Tag Archives: Drogen

Allgemein

Die Kath-Pflanze unterliegt dem österreichischen Suchtmittelbegriff

Ab dem Abernten ist Cathin als Suchtmittel anzusehen

Die Kath-Pflanze unterliegt dem österreichischen Suchtmittelbegriff

(Bildquelle: www.pexels.com)

Der Begriff des Suchtmittels ist ein dynamischer: Er wird durch den Lauf der Zeit und geänderte faktische Verhältnisse beeinflusst. Wie der Oberste Gerichtshof nunmehr feststellte, unterliegen auch das Suchtgift Cathinon bzw der psychotrope Stoff Cathin ab dem Zeitpunkt des Aberntens dem Terminus des gewonnenen Suchtgifts, wie dieser etwa in § 27 Abs 1 Z 1 SMG, § 28a Abs 1 SMG, § 30 Abs 1 SMG und § 31a Abs 1 SMG vorzufinden ist. Cathion bzw Cathin stellen daher ab dem Abernten ein Suchtmittel dar und bilden das Tatobjekt diverser Straftaten nach dem Suchtmittelgesetz (11 Os 75/17i). Zugleich verwarf der Oberste Gerichtshof die von namhaften Lehrmeinungen vertretene Ansicht, Cathion bzw Cathin seien deshalb noch nicht ab dem Aberntezeitpunkt als Suchtmittel anzusehen, weil diese Stoffe erst auf gewisse Weise konsumiert werden müssten, um ihre bewusstseinsverändernde Wirkung zu entfalten.

Cathion ist ein Alkaloide, das aus dem vor allem in Ostafrika und auf der arabischen Halbinsel verbreiteten Kathstrauch (Catha edulis) gewonnen wird. Im wohnt eine stimulierende Wirkung inne, außerdem wirkt es lokalanästhetisierend und appetithemmend.

Dies ist eine Information der Schmelz Rechtsanwälte OG. Die Anwaltssozietät ist insbesondere auf die Vertretung in Gerichtsverfahren, Familienrecht, Immobilienrecht und Pflegerecht spezialisiert.

Schmelz Rechtsanwälte ist eine in Wien und Klosterneuburg tätige Rechtsanwaltskanzlei. Die Sozietät ist insbesondere auf die Gebiete des Arbeitsrechts, Erbrechts, Familienrechts, Immobilienrechts, Schadenersatz- und Gewährleistungsrechts, Unternehmensrechts, Gesellschaftsrechts, Medienrechts und Vertragsrechts spezialisiert.

Kontakt
Schmelz Rechtsanwälte OG
Dorian Schmelz
Stadtplatz 4
3400 Klosterneuburg
+43 2243 32 744
+43 2243 28 423
office@rechtampunkt.at
http://www.rechtampunkt.at

Allgemein

Soforthilfe bei Drogendelikten

Was tun nach Drogenfund?

Soforthilfe bei Drogendelikten

Quelle: WA – Westfälischer Anzeiger vom 29.06.2017

Was tun nach Drogenfund? Strafverteidiger kontaktieren und Rechte sichern!
Keine Experimente oder Alleingänge bei Drogendelikten! Denn der Gesetzgeber sieht für Drogendelikte (Heroin, Kokain, Marihuana, Haschisch, Crack, Amphetamine, Methamphetamin/Crystal Meth, Ecstasy/MDMA/MDA/MDE, LSD, etc.) harte Strafen vor. Vor allem dann, wenn größere Mengen im Spiel sind, mit Betäubungsmitteln gehandelt wird oder sogar Waffen gefunden werden.

Findet die Polizei bei dem Betroffenen auch nur kleine Mengen an Drogen, kommt es häufig schon schnell zu einer Hausdurchsuchung, bei der gebunkerten Vorräte oder Indoor-Plantagen/Growboxen entdeckt werden können. Dabei wird regelmäßig alles beschlagnahmt, was mit Drogen und deren Anbau, Zubereitung und Konsum zu tun hat (Beleuchtungsanlagen, Belüftungsanlagen, Dünger, Transformatoren, Ventilatoren, Thermometer, Klemmverschlusstütchen, Waagen, Hackmesser, Hackbretter, Käuferlisten usw.).

Werden bei einer Durchsuchung oder einer Hausdurchsuchung größere Mengen aufgefunden, wird dem Beschuldigten häufig bereits auf dieser Grundlage das Handeltreiben vorgeworfen, das mit einer Haftstrafe von mindestens 1 Jahr bestraft wird. Werden außerdem Waffen gefunden, steht eine Haftstrafe von mindestens 5 Jahren im Raum.

Was tun bei Untersuchungshaft?
Sobald solche Vorwürfe im Raum stehen, droht dem Beschuldigten akut die Untersuchungshaft. Die Untersuchungshaft kann aber abgewendet werden. Hierzu stehen neben der exakten Analyse des Drogenvorwurfs verschiedene formale Instrumente zur Verfügung, die zu einer zeitnahen Entlassung aus der U-Haft führen können. Die Rechtsanwaltskanzlei Ginter Schiering Rechtsanwälte in Hamm prüft für Sie sofort die Rechtmäßigkeit der Untersuchungshaft und alle Möglichkeiten für eine schnelle Freilassung! Die Rechtsanwälte suchen den Beschuldigten umgehend im Polizeigewahrsam oder in der Haftanstalt auf, nehmen Akteneinsicht und kümmern sich darum, dass er so schnell wie möglich wieder frei kommt.

Was können Angehörige und Freunde tun?
Zögern Sie nicht, die Rechtsanwaltskanzlei Ginter Schiering Rechtsanwälte in Hamm (24h Notfallnummer: 0176 – 456 56 450) sofort anzurufen. Die Rechtsanwälte suchen den Beschuldigten sofort auf und beraten ihn zum Verhalten im Ermittlungsverfahren und unterstützen ihn juristisch und menschlich in der persönlichen sehr belastenden Situation im Polizeigewahrsam und in der Haftanstalt. So kann von vornherein verhindert werden, dass das Verfahren in die falsche Richtung geht oder die Polizei die Gefangenensituation bei der Vernehmung des Beschuldigten ausnutzt (sog. „Weichkochen“).

Welche Strafe ist zu erwarten?
Die Strafe am Ende eine BtM-Verfahrens hängt von vielen Faktoren ab, insbesondere von der Menge, der Art des Umgangs mit den Drogen (Besitz, Anbau, Herstellung, Handel, Einfuhr oder Ausfuhr usw.) und Umständen wie die Tätigkeit mehrerer Personen oder dem Mitführen von Waffen ab.
Klar ist aber, dass die von der Staatsanwaltschaft erhobenen Vorwürfe nicht in Stein gemeißelt sind. Den Rechtsanwälten Ginter und Schiering (24h Notfallnummer: 0176 – 456 56 450) gelingt es häufig, eine Einstellung des Verfahrens oder eine milde Strafe für den Beschuldigten zu erzielen.
Beispielsweise haben Sie erreichet, dass der wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge mit Waffen (Mindeststrafe 5 Jahre Gefängnis!) angeklagte Mandant am Ende eine Strafe von nur 10 Monaten mit Bewährung erhalten hat und nicht ins Gefängnis musste (siehe Zeitungsartikel im Bild).

Wenden Sie sich im Falle eines Drogenfundes, einer Hausdurchsuchung oder der Untersuchungshaft für sich selbst oder für Angehörige oder Bekannte an die Rechtsanwälte Ginter und Schiering, Otto-Krafft-Platz 24, 59065 Hamm (24h Notfallnummer: 0176 – 456 56 450). Es wird Ihnen sofort geholfen – bundesweit vor allen Strafgerichten.

Rechtsanwaltskanzlei Ginter Schiering Rechtsanwälte
Otto-Krafft-Platz 24
59065 Hamm

T 02381 – 49 10 696
F 02381 – 49 10 694

info@gs-rechtsanwaelte.de
www.gs-rechtsanwaelte.de

Rechtsanwaltskanzlei Ginter Schiering Rechtsanwälte in Hamm
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht Leonid Ginter
Rechtsanwalt und Strafverteidiger Nils Schiering
Bundesweite Vertretung

Kontakt
Ginter Schiering Rechtsanwälte
Ginter Leonid
Otto-Krafft-Platz 24
59065 Nordrhein-Westfalen – Hamm
02381-4910696
info@gs-rechtsanwaelte.de
http://www.gs-rechtsanwaelte.de

Allgemein

„High?“ – neue Wege in der Suchtprävention

Dresden geht neue Wege in der Suchtprävention.

"High?" - neue Wege in der Suchtprävention

Künstlerische Intervention auf der Prager Straße in Dresden (Bildquelle: Uwe E. Nimmrichter)

Mit der interaktiven Performance „High? – Ein Frühlingsopfer“ wurde am Montag, den 29. Mai 2017, „Legst du dich mit Crystal an?“ eröffnet. Die Aktionswoche zu Sucht und Suchtprävention findet in seiner vierten Ausgabe im Rahmen des von der Landeshauptstadt Dresden initiierten und von der Projektschmiede gGmbH koordinierten KULTURJAHRES SUCHT statt.

In den vergangenen Wochen haben sich die Künstler*innen um Wagner Moreira intensiv mit dem Thema Sucht und vor allem Drogen auseinander gesetzt. Was sind Drogen? Welche Macht haben sie? Was machen sie mit uns? Abhängigkeit, was genau bedeutet das? Entstanden ist eine Performance, die die Menschen auf Straßen, Plätzen oder in Einkaufszentren in einer außergewöhnlichen Art erreicht. Akustische und visuelle Bilder erregen Aufmerksamkeit für das Thema. Stolz und Täuschung mischen sich stark. Die Akteure stecken sich in „Schubladen“, werden in „Schubladen“ gesteckt und lassen ihre Etiketten und Stigmata fallen. „High? -Ein Frühlingsopfer“ sind Aktionen sensibler Art und laden Passanten, Zuschauer und Künstler zu Assoziationen ein. Damit wird das Thema „Sucht“ neu verpackt und ohne erhobenen Zeigefinger transportiert.

„Es ist eine große Herausforderung, dieses Tabuthema ganz nah an die Menschen und unterschwellig in die Öffentlichkeit zu bringen. Ich freue mich, ein interdisziplinäres Team zu haben, mit dem ich ein solches Projekt umsetzen kann.“, schwärmt Wagner Moreira, der Regisseur und Choreograf von „High? – Ein Frühlingsopfer“. Er hat ein Team aus Tänzer*innen, Musikern, Schauspielern und einem Fotografen zusammengestellt. Das Ergebnis ist eine installative Performance im öffentlichen Raum, die sich immer wieder neu entwickelt und die Zuschauer überrascht. Parallel dazu ist die Internetseite www.high-fruehlingsopfer.de entstanden. Mit ihr und mit Hilfe der sozialen Netzwerke werden die aufgeworfenen Fragen und Themen in die virtuelle Welt transportiert und zusätzliche Zielgruppen sowie ein breites Publikum erreicht.

„Im KULTURJAHR SUCHT setzen wir uns kreativ und ohne erhobenen Zeigefinger mit den Risiken des Drogenkonsums auseinander. Im Zentrum wird Crystal Meth stehen. Die Droge berührt alle gesellschaftlichen Schichten. Sie betrifft Berufstätige genauso wie Erwerbslose, Schwangere und Mütter genauso wie Kinderlose.“ unterstrich die Beigeordnete für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Wohnen, Dr. Kristin Klaudia Kaufmann bei der feierlichen Eröffnung der Aktionswoche „Legst du dich mit Crystal an?“ am Montag, den 29.05.2017.

Zur Person Wagner Moreira

Wagner Moreira studierte Tanz in seinem Heimatland Brasilien. Seit 2003 lebt er in Deutschland und arbeitet als Pädagoge, Performer und Choreograf. Als Ensemble-Mitglied und Gasttänzer arbeitete er am Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau-Görlitz und an der Städtischen Bühne Münster. 2012 absolviert er sein Master of Arts in Choreographie an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden. Seine Tätigkeit erstreckt sich über ein breites Spektrum, das Bühnenwerke, Site-Specific-Performances und Performances in öffentlichen Räumen umfasst. Im Herbst 2016 war er Kurator „Tag der Einheit 16“ – Brücken bauen – Dresden. Gemeinsam feiern – Dresden.

Weitere Auskünfte zu „High? – Ein Frühlingsopfer“:
Wagner Moreira, Draesekestraße 10, 01277 Dresden, Tel. +49 (0) 176 – 41 97 73 53, wlmoreira@hotmail.com, www.high-fruehlingsopfer.de

Weitere Informationen zum KULTURJAHR SUCHT:
Kerstin Zeller/Josefa Hose
Projektschmiede gemeinnützige GmbH, Bautzner Straße 22HH, 01099 Dresden
Tel.: 0351- 320 156 73, kulturjahr-sucht@projektschmiede.net, www.dresden.de/kulturjahr-sucht

Wagner Moreira studierte Tanz in seinem Heimatland Brasilien. Seit 2003 lebt er in Deutschland und arbeitet als Pädagoge, Performer und Choreograf. Als Ensemble-Mitglied und Gasttänzer arbeitete er am Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau-Görlitz und an der Städtischen Bühne Münster. 2012 absolviert er sein Master of Arts in Choreographie an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden. Er ist tätig als Gastchoreograf an der Palucca Hochschule für Tanz im Rahmen des BA Studiengang Tanzpädagogik, an der Semperoper Dresden und bei Grupo Primeiro Ato – BH Brasilien. Er ist Gasttrainer der Tanzcompany am Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz, am Staatstheater Braunschweig, an den Landesbühnen Sachsen und beim TanzNetzDresden. Seine Tätigkeit erstreckt sich über ein breites Spektrum, das Bühnenwerke, Site-Specific-Performances, Performances im öffentlichen Räumen und Tanzvideos umfasst. Im Herbst 2016 war er Kurator „Tag der Einheit 16“ – Brücken bauen – Dresden. Gemeinsam feiern – Dresden.

Kontakt
Pädagoge, Performer und Choreograf
Wagner Moreira
Draesekestraße 10
01277 Dresden
+49 (0) 176 – 41 97 73 53
wlmoreira@hotmail.com
http://wlmoreira.wordpress.com

Allgemein

Privater Drogenkonsum kann fristlose Kündigung rechtfertigen

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Berlin und Essen, und Maximilian Renger, wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Privater Drogenkonsum kann fristlose Kündigung rechtfertigen

Arbeitsrecht

Aktuelles Urteil des Bundesarbeitsgerichts

Das Bundesarbeitsgericht hat sich in einem aktuellen Urteil vom 20.10.2016 – 6 AZR 471/15 – mit der Frage beschäftigt, ob privater Drogenkonsum eines Arbeitnehmers eine fristlose Kündigung des Arbeitgebers rechtfertigen kann.

Lkw-Fahrer hatte Crystal Meth genommen

In dem Fall ging es um einen Lkw-Fahrer, der im privaten Kreis an einem Samstag Crystal Meth eingenommen hatte. Er fuhr dann am Montag ordnungsgemäß, ohne dass eine tatsächliche Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit festgestellt worden wäre. Am Dienstag kam es dann jedoch zu einer Polizeikontrolle und der Drogenkonsum wurde ermittelt, woraufhin der Arbeitgeber eine fristlose Kündigung aussprach.

Kündigung wirksam

Diese fristlose Kündigung war nach Ansicht des Bundesarbeitsgerichts auch wirksam. Aus der Tätigkeit als Lkw-Fahrer im Straßenverkehr ergebe sich die Verpflichtung des Arbeitnehmers, seine Fahrtüchtigkeit nicht zu gefährden. Eine tatsächliche konkrete Beeinträchtigung derselben sei nicht erforderlich, um die fristlose Kündigung zu rechtfertigen.

Fazit

Wer sich am Wochenende betrinkt und am Montag dann aber wieder komplett ausgenüchtert seiner Tätigkeit nachgeht, hat keine Kündigung zu befürchten. Problematisch wird es aber, wie das Urteil zeigt, wenn härtere Drogen im Spiel sind und es sich um einen Job handelt, der potentiell durch seine Ausübung andere gefährden kann. Hier ist also auf jeden Fall Vorsicht geboten.

Unser Angebot – deutschlandweite Vertretung bei Kündigungen: Wir vertreten Arbeitnehmer deutschlandweit bei Kündigungsschutzklagen gegen ihren Arbeitgeber und erstreiten Abfindungen. Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck an und besprechen Sie zunächst telefonisch und unverbindlich die Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage.

Handbuch Arbeitsrecht der Stiftung Warentest: Wir empfehlen Ihnen das Handbuch „Arbeitsrecht“ der Stiftung Warentest. Die Fachanwälte für Arbeitsrecht Volker Dineiger und Alexander Bredereck haben als Autoren dieses Handbuchs ihre praktischen Kenntnisse aus jahrelanger Tätigkeit im Kündigungsschutzverfahren eingebracht. Das Handbuch ist aus wechselseitiger Arbeitnehmer- und Arbeitgeberperspektive geschrieben.

02.01.2017

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Spezialseite Kündigungsschutzklage für Arbeitnehmer: Hier können Sie prüfen, welche Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage in Ihrem Fall bestehen und wie die Aussichten sind, mit einer Kündigungsschutzklage entweder den Bestand des Arbeitsverhältnisses zu sichern oder eine gute Abfindung zu erzielen. Sie finden Formulare für eine Kündigungsschutzklage mit Ausfüllhinweisen. Es folgt eine ausführliche Darstellung des Ablaufs des Kündigungsschutzverfahrens mit Praxistipps für das Verhalten vor dem Arbeitsgericht. Des Weiteren finden Sie ein Muster für einen Aufhebungsvergleich mit typischen Formulierungen und Hinweisen zum Ausfüllen. Sie können zudem auf Muster für Widersprüche gegen Sperrzeitanordnungen der Bundesagentur für Arbeit und Kostenbeispiele zugreifen. Das besondere Angebot: der Onlinecheck für Ihre Kündigung zum Preis von 50 EUR zuzüglich MwSt. Das alles hier: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Allgemein

Wenn Mietwagenfahrer kriminell handeln

(Mynewsdesk) Egal ob man mit dem eigenen Auto oder mit dem Mietwagen unterwegs ist – an Gesetze sollte sich natürlich jeder halten. Dass das nicht immer der Fall ist, zeigt die hohe Anzahl an Polizeiberichten zu Verkehrsvergehen. Wie sich einige Mietwagenfahrer in der Vergangenheit strafbar gemacht haben, hat billiger-mietwagen.de zusammengestellt.

– Bekiffter Fahrer verursacht Blechschaden:
Ein 21-Jähriger hat in Kassel in berauschtem Zustand mit dem Mietwagen zwei parkende Autos gerammt und Fahrerflucht begangen. Offensichtlich dachte er, dass ihn die schnelle Rückgabe des Wagens vor einer Strafe schützt. Die erheblichen Schäden am Auto begründete der Fahrer mit einer Kollision mit einer Mülltonne. Das nahm ihm der Autovermieter nicht ab und rief die Polizei, die den Fahrer auf Drogen testete und THC feststellte. Den Führerschein musste der 21-Jährige abgeben und sich wegen Fahrerflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

– Tankbetrug mit gestohlenem Mietwagen:
Gleich drei Straftaten auf einmal hat ein 25-Jähriger begangen: Zunächst klaute er in Belgien einen Mietwagen, anschließend tankte er zweimal an unterschiedlichen Orten ohne zu bezahlen und als Krönung besaß er noch nicht einmal einen Führerschein. Der Mietwagen wurde von der Polizei sichergestellt.

– Waffe im Mietwagen vergessen:
Der Wagenpfleger einer Autovermietung in Freiburg fand kurz nach der Rückgabe eines Fahrzeugs eine schussbereite Kleinkaliberpistole in der Tasche der Rückenlehne am Fahrersitz. Der Besitzer bekam von den herbeigerufenen Polizisten eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz.

(PM-ID: 200)

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/stfmb5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise-europa/wenn-mietwagenfahrer-kriminell-handeln-29470

www.billiger-mietwagen.de ist Deutschlands größter Produkt- und Preisvergleich für Mietwagen weltweit. Mit inzwischen 13 Jahren Branchenerfahrung und über 200 Mitarbeitern an den Standorten Köln, Freiburg und Leipzig sorgt das Internetportal für eine transparente und kundenfreundliche Darstellung der Angebote und bietet einen kostenlosen Kundenservice per Telefon. Kürzlich wurde billiger-mietwagen.de Testsieger bei der Stiftung Warentest (Heft 5/2016) mit der Gesamtnote „sehr gut“. Bereits in den vergangenen Jahren erhielt das Vergleichsportal verschiedene Auszeichnungen, unter anderem von FOCUS-MONEY mit fünf aufeinanderfolgenden Testsiegen (2010 2014) als „bester Mietwagenvermittler“.

Firmenkontakt
billiger-mietwagen.de
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@billiger-mietwagen.de
http://www.themenportal.de/reise-europa/wenn-mietwagenfahrer-kriminell-handeln-29470

Pressekontakt
billiger-mietwagen.de
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@billiger-mietwagen.de
http://www.billiger-mietwagen.de

Allgemein

Fernsehanwaltswoche vom 18.3.2016 u.a. zum Drogenfund bei Volker Beck und der Kündigung eines Betriebsratsvorsitzendem

Ein Beitrag von Alexander Bredereck und Volker Dineiger, Fachanwälte für Arbeitsrecht, Berlin und Essen.

Ein Beitrag von Alexander Bredereck und Volker Dineiger, Fachanwälte für Arbeitsrecht, Berlin und Essen, zu folgenden Themen: Drogenfund bei Volker Beck; verschleierte Zeugin vor dem Landgericht München enttarnt; fristlose Kündigung eines Betriebsratsvorsitzenden.

Drogenfund bei Volker Beck

Nachdem der Politiker in der Presse bereits seine Richter gefunden hat – womit muss er vor Gericht rechnen? Was sich in dem Beutel befand, ist immer noch unklar. Es soll jedenfalls eine verdächtige Substanz gewesen sein. Bei der angeblich gefundenen geringen Menge dürfte eine Berufung auf Eigenbedarf wohl unproblematisch sein. Eine Einstellung des Verfahrens wäre jedenfalls nicht ungewöhnlich. Problematisch könnte allerdings die Aussage von Beck zu seinem liberalen Drogenpolitikverständnis im Zusammenhang mit der Tat sein. Dies könnte möglicherweise ein öffentliches Interesse an einer Strafverfolgung begründen.

Landgericht München und die verschleierte Zeugin

Die verschleierte Zeugin hat vor dem Landgericht München nun in zweiter Instanz ihr Gesicht gezeigt. Hätte das Landgericht die Muslima dazu zwingen können? Notfalls auch mit Ordnungsgeld oder ähnlichen Druckmitteln? Das Gericht hatte einen saudischen Rechtsgelehrten mit einem Gutachten beauftragt. Der Gutachter war zu dem Ergebnis gekommen, dass es auch strenggläubigen Muslimas erlaubt sei, vor Gericht die Burka abzulegen. Dann hatte die Muslima nachgegeben. Der Amtsrichter hat auf die Entschleierung verzichtet. Zur Erinnerung: Vor Jahren hatte das Bundesverfassungsgericht den Rauswurf einer Zeugin wegen ihres Kopftuchs als unzulässig angesehen. Umgekehrt hat der europäischen Gerichtshof für Menschenrechte das Verbot, sich verhüllt auf öffentlichen Plätzen zu zeigen (Frankreich), als zulässig angesehen.

Urteil der Woche

Arbeitsgericht Düsseldorf zur fristlosen Kündigung eines Betriebsratsvorsitzenden wegen eigenmächtigen Urlaubsantritts (Arbeitsgericht Düsseldorf, Beschluss vom 10.03.2016, 10 BV 253/15). Der Betriebsratsvorsitzende hatte eigenmächtig einen Urlaub von zwei unbezahlten Tagen angetreten. Das Arbeitsgericht hielt die fristlose Kündigung für unwirksam. Der Betriebsratsvorsitzende war zu einer gewerkschaftlichen Schulungsmaßnahme aufgebrochen, ohne dass der Arbeitgeber dies genehmigt hatte. Der Arbeitgeber hatte die Zustimmung zur fristlosen Kündigung und hilfsweise den Ausschluss des Betriebsratsvorsitzenden aus dem Betriebsrat beantragt.

Vergeblich – das Arbeitsgericht hat die Anträge zurückgewiesen. Der eigenmächtige Urlaubsantritt sei zwar eine Pflichtverletzung. Aufgrund der weiter erforderlichen Interessenabwägung genüge er aber ausnahmsweise nicht als Grund für eine fristlose Kündigung. Zugunsten des Betriebsratsvorsitzenden hat das Arbeitsgericht eine 15-jährige Betriebszugehörigkeit des Betriebsratsvorsitzenden berücksichtigt und auch die Tatsache, dass dieser zuvor noch niemals eine Abmahnung erhalten hatte. Die Anforderungen an die Wirksamkeit der Kündigung waren hier aus Sicht des Arbeitsgerichts besonders hoch zu setzen, weil der Vertragsverstoß mit der Betriebsratstätigkeit zusammenhing.

18.03.2016

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Alles zum Mietrecht: www.mietrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Allgemein

Verdachtsfall – Nimmt mein Kind oder Partner Drogen?

Anonym und unbemerkt auf Drogen testen – so einfach gehts

Verdachtsfall - Nimmt mein Kind oder Partner Drogen?

Haaranalayse Drogen (Bildquelle: @Fotolia)

Es gibt verschiedenen Tests für den privaten Gebrauch, mit dem man herausfinden kann, ob Drogenkonsum oder sogar schon ein Suchtverhalten vorliegt.
Mit einem Oberflächentest kann man verschiedene private Gegenstände des Betroffenen abwischen und so sehen, ob ein Kontakt mit Drogen besteht. Im zweiten Schritt kann dann der Drogenkonsum z.B. mit einem Urintest oder Speicheltest auf Drogen festgestellt werden. Dazu ist die Mithilfe des Betroffenen jedoch zwingend erforderlich.
Will man den Betroffenen ohne sein Mitwissen testen, um einen ersten Verdacht zu erhärten, ist die Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol Mittel der Wahl. Hier kann man feststellen, ob bereits ein drogensüchtiges Konsumverhalten vorliegt. Haare aus der Haarbürste des Betroffenen oder gesammelte Haare reichen aus, um eine Analyse durchzuführen. Diese werden an das Labor geschickt und nach 10 Arbeitstagen liegt der Befund vor. Falls der Haartest positiv verläuft, liegt ein ernsthaftes Drogen- oder Alkoholproblem vor. Mit so einem Ergebnis sollte man alles daran setzten eine Therapie bzw. einen Entzug zu starten. Diese Art der anonymen Haaranalyse kann jeder ohne Bedenken durchführen und ist rechtlich unbedenklich. Gerichtlich darf der Befund jedoch nicht verwendet werden.

Für eine gerichtlich verwertbare Analyse bietet Bavarian Lifescience ebenfalls einen Service an. Informationen dazu findet man unter “ Haaranalyse gerichtlich “ auf der Homepage von Bavarian Lifescience Drogendetektive.com. Dort findet man ebenfalls Informationen zu den verschiedenen Drogentests und deren Nachweisfenstern. Mit dem einfachen und diskreten Online- und Telefonservice ist eine unkomplizierte und schnelle Abwicklung gesichert. Die Tests werden neutral verschickt und innerhalb von 1 – 2 Werktagen geliefert.

Für weitere Fragen und Informationen kann die Hotline 08031 391 2660 genutzt werden.

Bavarian Lifescience ist ein junges Biotechunternehmen, welches sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Schnelltests spezialisiert hat. Unser Produktportfolio reicht von Schnelltests für den Drogennachweis, Gesundheits- und Vorsorgetests, Umwelttests und Tests für den Nachweis von Infektionskrankheiten und Borreliose-Erregern in der Zecke.

Firmenkontakt
Bavarian Lifescience
Jörg Engler
Baumerstr. 62
83071 Stephanskirchen
08031 39 12 660
joerg@bavarian-lifescience.com
http://www.drogendetektive.com

Pressekontakt
Scientific Consulting
Claudia Beitsch
Äußere Münchener Str. 32b
83026 Rosenheim
08031 391 2529
claudia@bavarian-lifescience.com
http://www.bavarian-lifescience.de

Allgemein

Drogenkonsum oder Drogensucht mit dem richtigen Test nachweisen

Herausfinden, ob Kind oder Partner Drogen nimmt

Drogenkonsum oder Drogensucht mit dem richtigen Test nachweisen

Haaranalyse Drogen (Bildquelle: @Fotolia)

Der Drogenkonsum und der Drogenhandel an deutschen Schulen ist kaum statistisch erfasst. Dies liegt daran, dass viele Schulen das Thema tabuisieren.
Schulen fürchten um ihren Ruf oder es fehlt an klaren Handlungskonzepten. Im Ernstfall werden auffällige Schüler an den Pranger gestellt und in letzter Konsequenz der Schule verwiesen. Damit ist das Problem weder für die Schule noch für den Betroffenen nicht vom Tisch.
Betroffene Eltern sind verunsichert, ob ihre Kinder ein ernsthaftes Drogenproblem haben. Was leistet ein Test in dieser Situation?

Vorweg ist klar, dass kein Test das Drogenproblem löst. Jedoch lässt sich mit dem richtigen Tests feststellen, ob das Kind oder der Partner mit einer ernsten Drogenabhängigkeit kämpft.
Möchten Sie wissen, ob jemand drogensüchtig ist, dann ist eine Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol die richtige Entscheidung. Die Haaranalyse auf Drogen kostet 189 Euro. Eine Onlinebestellung ist auf Drogendetektive.com rund um die Uhr möglich. Die Haare werden aus der Haarbürste entnommen, gesammelt oder dem Betroffenen direkt abgeschnitten. Nachdem die Haare an Bavarian Lifescience geschickt wurden, erhalten Sie das Ergebnis innerhalb von 8 – 10 Werktagen.

Ein Urintest hat je nach Droge ein Zeitfenster von einigen Tagen bis zu mehreren Wochen nach Konsum.

Mit dem Drogenwischtuch untersuchen Sie z.B. die Zahnbürste, Schmuck und Tastaturen auf Drogenspuren. Dieser Test ist dann die richtige Wahl, wenn ein erster Verdacht besteht.

Bavarian Lifescience bietet gerichtlich anerkannte Haaranalysen für Sorgerechtsstreitigkeiten oder betriebliche Fragestellungen an. Durch die Onlineabwicklung erhalten Sie einfach, bequem und innerhalb von wenigen Tagen einen akkreditierten Befund für Drogen- oder Alkoholabstinenz.

Für Fragen und weitere Informationen steht eine 24 h Hotline unter 08031 39 12 660 zur Verfügung.

Bavarian Lifescience ist ein junges Biotechunternehmen, welches sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Schnelltests spezialisiert hat. Unser Produktportfolio reicht von Schnelltests für den Drogennachweis, Gesundheits- und Vorsorgetests, Umwelttests und Tests für den Nachweis von Infektionskrankheiten und Borreliose-Erregern in der Zecke.

Firmenkontakt
Bavarian Lifescience
Jörg Engler
Baumerstr. 62
83071 Stephanskirchen
08031 39 12 660
joerg@bavarian-lifescience.com
http://www.drogendetektive.com

Pressekontakt
Scientific Consulting
Claudia Beitsch
Äußere Münchener Str. 32b
83026 Rosenheim
08031 391 2529
claudia@bavarian-lifescience.com
http://www.bavarian-lifescience.de

Allgemein

Private Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol einfach und diskret online bestellen

Befund in 1 Woche

Private Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol einfach und diskret online bestellen

Haaranalyse Alkohol (Bildquelle: @Fotolia)

Mit einer Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol kann ein zurückliegender Konsum von illegalen Drogen wie Cocain, Cannabis, Heroin oder Ecstasy und Alkohol nachgewiesen werden. Aber auch Medikamentenmissbrauch lässt sich über solch eine Analyse herausfinden. Je nach Haarlänge können bis zu einem Jahr oder länger zurückverfolgt werden. Dazu muss man wissen, dass die Haare pro Monat 1 cm wachsen. Bei 12 cm langen Haaren kann somit 1 Jahr zurückliegender Konsum nachgewiesen werden. Beim Haarwachstum, welches sich ausschließlich in der Haarwurzel abspielt, werden im Blut befindliche Stoffe wie Drogen, Medikamente, Alkohol und deren Abbauprodukte in die Haarmasse eingebaut. So wird genau aufgezeichnet, wann welche Droge in welchen Mengen konsumiert wurde.

Die Haaranalyse für private Zwecke ohne Identitätsnachweis kann als Pre-Check für die MPU Haaranalyse genutzt werden. Aber genauso kann die Analyse Klarheit schaffen, ob ein Familienmitglied oder der Partner ein Drogen- oder Alkoholproblem hat. Ohne großen bürokratischen Aufwand werden die Haare eingeschickt und das Ergebnis liegt nach 8 Werktagen vor. Mit der Express-Option liegt das Ergebnis in 5 Tagen vor. Soll der Betroffene nichts von der Untersuchung mitbekommen, können auch die Haare aus einer Haarbürste gesammelt und eingeschickt werden.

Bei Fragen rund um das Thema kann man sich vertrauenvoll an die Info-Hotline unter 08031 39 12 660 wenden.

Bavarian Lifescience ist ein junges Biotechunternehmen, welches sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Schnelltests spezialisiert hat. Unser Produktportfolio reicht von Schnelltests für den Drogennachweis, Gesundheits- und Vorsorgetests, Umwelttests und Tests für den Nachweis von Infektionskrankheiten und Borreliose-Erregern in der Zecke.

Firmenkontakt
Bavarian Lifescience
Jörg Engler
Baumerstr. 62
83071 Stephanskirchen
08031 39 12 660
joerg@bavarian-lifescience.com
http://www.drogendetektive.com

Pressekontakt
Scientific Consulting
Claudia Beitsch
Äußere Münchener Str. 32b
83026 Rosenheim
08031 391 2529
claudia@bavarian-lifescience.com
http://www.bavarian-lifescience.de

Allgemein

Haartest auf Drogen oder Alkohol für Privat, Betriebe oder Sorgerecht

Haaranalyse einfach online abwickeln – Befund in 8 – 10 Tagen

Haartest auf Drogen oder Alkohol für Privat, Betriebe oder Sorgerecht

Haaranalyse Drogen (Bildquelle: @Fotolia)

BAVARIAN LIFESCIENCE ist mit seinem Onlineshop Drogendetektive.com seit über 10 Jahren auf den Nachweis von Drogen, unter anderem auf Haaranalysen für Drogen und Alkohol spezialisiert. Interessierte können sich kostenlos zum Thema Drogennachweis, Haaranalyse für private oder betriebliche Zwecke umfangreich beraten lassen. Auch viele MPU-Betroffene werden oft allein gelassen und nicht richtig informiert. Bei Bavarian Lifescience können die Betroffenen mit einem günstigen Haarscreening vorab testen, ob noch Drogen oder Alkohol in den Haaren nachweisbar sind. Der Befund liegt nach 8 bis 10 Werktagen vor. Danach kann man sich offiziell zur MPU anmelden.

Der Haartest auf Drogen oder Alkohol ist aber nicht nur für die MPU interessant sondern auch für viele Arbeitgeber. Gerade bei verantwortungsvollen oder gefährlichen Berufen ist Abstinenz manchmal lebenswichtig. Einen schnellen und zuverlässigen Abstinenznachweis liefert hier die Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol. Die Haarentnahme kann durch durch den Betriebsarzt erfolgen, um die Identität sicherzustellen.
Der Befund gibt Auskunft darüber, ob der Mitarbeiter ein ernsthaftes Drogen- oder Alkoholproblem hat.
Für Angelegenheiten rund um das Thema Sorgerecht ist die Haaranalyse ebenfalls geeignet, um einen zuverlässigen Abstinenznachweis bezüglich Alkohol und Drogen zu führen. Die Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol ist hier für einen privaten Vorabtest geeignet, um einen ersten Verdacht auf Drogen und Alkohol zu erhärten. Soll der Befund dem Gericht vorgelegt werden, ist dies ebenso möglich, indem die Haarentnahme durch einen Arzt erfolgt, der die Identität des Kunden dokumentiert.

Eine unverbindliche Beratung bekommt jeder telefonisch unter +49 8031 39 12 660. Bavarian Lifescience behandelt alle Anfragen diskret und vertraulich.

Bavarian Lifescience ist ein junges Biotechunternehmen, welches sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Schnelltests spezialisiert hat. Unser Produktportfolio reicht von Schnelltests für den Drogennachweis, Gesundheits- und Vorsorgetests, Umwelttests und Tests für den Nachweis von Infektionskrankheiten und Borreliose-Erregern in der Zecke.

Firmenkontakt
Bavarian Lifescience
Jörg Engler
Baumerstr. 62
83071 Stephanskirchen
08031 39 12 660
joerg@bavarian-lifescience.com
http://www.drogendetektive.com

Pressekontakt
Scientific Consulting
Claudia Beitsch
Äußere Münchener Str. 32b
83026 Rosenheim
08031 391 2529
claudia@bavarian-lifescience.com
http://www.bavarian-lifescience.de