Tag Archives: Edge

Allgemein

Cambridge Audio veröffentlicht den Vollverstärker Edge A: Jetzt die neue Generation des „Great British Sound“ hören

Cambridge Audio veröffentlicht den Vollverstärker Edge A: Jetzt die neue Generation des "Great British Sound" hören

Edge A von Cambridge Audio ab sofort verfügbar

Cambridge Audio packt zum 50. Geburtstag des Unternehmens ein besonderes Geschenk für audiophile High-End-Fans aus: Der Vollverstärker Edge A ist als erstes Gerät der neuen Referenzserie Edge jetzt bei ausgewählten Fachhändlern verfügbar. HiFi-Liebhaber können den Akustiktraum ab sofort probehören und sich die neue Dimension des für Cambridge typischen „Great British Sound“ nach Hause holen.

London, 17. Juli 2018 – Wie klingt Sound an der Grenze des Machbaren? Das erleben audiophile High-End-Fans ab sofort mit dem Edge A! Der jetzt lieferbare Vollverstärker ist das erste verfügbare Gerät der neuen Referenzserie Edge, mit dem die Klangexperten von Cambridge Audio ihren 50. Geburtstag feiern. Wer großartigen Sound liebt, kommt am Edge A nicht vorbei. Hörtermin sichern und eine reine, unverfälschte Wiedergabe erleben, die den Begriff High End neu definiert!

Kompromisslose Brillanz
Erreicht wird die beeindruckende Audioqualität des Edge A durch eine unvergleichliche Kompromisslosigkeit. Die Ingenieure von Cambridge Audio besannen sich aufs Wesentliche und verbauten nur die nötigsten Komponenten, um die Signalwege so kurz wie möglich zu halten. Preise, Spezifikationen oder Messdaten spielten dabei keine Rolle. Entscheidend war einzig und allein der bestmögliche Klang – und der überzeugte HiFi-Liebhaber bereits im Rahmen einer erfolgreichen Roadshow sowie bei der Europapremiere auf der diesjährigen High End.

Neue Klangdimension erleben
Bei ausgewählten Fachhändlern können sich audiophile High-End-Fans nun selbst vom unvergleichlich sauberen Klang des Edge A überzeugen. Händler im gesamten Bundesgebiet nehmen gerne Anfragen für Hörtermine an. Eine Liste der entsprechenden Partner findet sich im Abschnitt „Verfügbarkeit, Preis und Händlerliste für Hörtermine“.

Der Edge A ist dabei der Startschuss für die komplette Edge Reihe. In den kommenden Monaten wird das bombastische Klang-Trio durch den Vorverstärker mit integriertem Netzwerkplayer Edge NQ und die Endstufe Edge W komplettiert. Für den Herbst 2018 ist bereits eine Fortsetzung der Edge Roadshow geplant, in deren Rahmen die neue Generation des „Great British Sound“ in ihrer Gänze hörbar wird. Interessierte HiFi-Fans finden nähere Informationen und konkrete Termine demnächst in der Fachpresse sowie auf der offiziellen Webseite und auf dem Facebook-Auftritt von Cambridge Audio.

Die Edge Reihe als neuer Meilenstein
Ein ebenso unverwechselbarer wie unvergleichlicher Klang, verpackt in ein stilvolles Gehäuse mit zeitloser Eleganz – das ist die neue Edge Reihe und das Geschenk von Cambridge Audio an die audiophile Welt. Mit dem Edge A, dem Edge NQ und dem Edge W markieren die britischen Akustik-Experten einmal mehr einen neuen Höhepunkt ihres Schaffens. Wahre Leidenschaft und keine Lust auf Kompromisse – so klingt die Zukunft.

Verfügbarkeit, Preis und Händlerliste für Hörtermine
Edge A ist ab sofort in ausgewählten Fachgeschäften verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer beträgt 5.000,00 Euro. Bereits für Hörtermine verfügbar ist der Edge A bei den folgenden Fachhändlern:

Klangpunkt (Aachen)
Pro Sonare (Aholming)
Projekt Akustik (Bad Schwartau)
Hifi Im Hinterhof (Berlin)
Raumklang (Bonn)
Hifi Profis (Darmstadt)
Hifi Audio (Düsseldorf)
Die Steinerbox (Erlangen)
Hifi Studio Pawlak (Essen)
Hifi-Stübchen (Göttingen)
Hifi-Studio Bramfeld (Hamburg)
Thomas Electronic (Hamburg)
Auditorium (Hamm)
Alex Giese (Hannover)
Euphonia (Köln)
Klangvilla (Leipzig)
RAE Akustik (Lüneburg)
Hifi Profis (Mainz)
Knicker & Wortmann (Minden)
Klangstark (Pohlheim)
Fidelity (Rellingen)
Detflef Coldewey (Westerstede)
Hifi Profis (Wiesbaden)
Schluderbacher (Willich)

Seit der Markteinführung unseres legendären Verstärkers P40 im Jahre 1968 verfolgen wir ein klares Ziel: Audiogeräte herzustellen, die einen originalgetreuen, reinen und natürlichen Klang erzeugen. Wir bei Cambridge Audio haben uns dem authentischen, unverfälschten „British Sound“ verschrieben. Unsere Mission ist die einfachste und reinste Art der Musik-Reproduktion. Dadurch erlebt man Musik genau so, wie Komponisten und Musiker es ursprünglich beabsichtigt haben.
Um dieses Ziel zu erreichen, ermitteln wir zunächst die jeweils bestmöglichen Komponenten, stimmen sie sorgfältig aufeinander ab und setzen sie zusammen. Einfach ausgedrückt: Wir nutzen unsere Expertise und Erfahrung, um die Barrieren zwischen dir und deiner Musik zu entfernen. Nichts wird hinzugefügt, nichts weggelassen.
Wir unterstützen aktiv Presse- und Verbraucherrezensionen all unserer Produkte und wir sind stolz darauf, dass Cambridge Audio Produkte übereinstimmend für ihren herausragenden Klang, Innovation und Hochwertigkeit geschätzt werden.
CAMBRIDGE AUDIO IST EINE MARKE VON AUDIO PARTNERSHIP PLC. REGISTERED OFFICE: GALLERY COURT, HANKEY PLACE, LONDON SE1 4BB REGISTERED IN ENGLAND NO. 2953313

Firmenkontakt
Cambridge Audio Deutschland
Marcel Müller
Alter Wandrahm 15
20457 Hamburg
040 947 92800
info@cambridgeaudio.com
https://www.cambridgeaudio.com

Pressekontakt
rtfm GmbH | communication – content – consulting
Florian Szigat
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/310910-0
0911/310910-99
cambridgeaudio@rtfm-pr.de
http://www.rtfm-pr.de

Allgemein

Cambridge Audio Streaming-Produkte jetzt inklusive TIDAL: Unverfälschte Klangwiedergabe in einer neuen Dimension

Cambridge Audio Streaming-Produkte jetzt inklusive TIDAL: Unverfälschte Klangwiedergabe in einer neuen Dimension

Cambridge Audio Streaming-Produkte unterstützen ab sofort TIDAL

Cambridge Audio bietet auf seinen streamingfähigen Geräten ab sofort auch Zugang zum umfassenden Musikkatalog von TIDAL. Beide Unternehmen stehen für leidenschaftlichen, unverfälschten Musikgenuss. Mit der Integration von TIDAL bietet Cambridge Audio nun eine weitere Möglichkeit, intensive Klangerfahrungen zu erleben. Das Update steht ab sofort kostenfrei für zahlreiche Cambridge Audio Produkte zur Verfügung.

London, 12. April 2018 – Vieles hat sich geändert in den 50 Jahren seit der Unternehmensgründung von Cambridge Audio: Neue Technologien, innovative Ideen und jede Menge Musik begleiten die Firma seit jeher. Eines aber bleibt: Das bedingungslose Bekenntnis zum „Great British Sound“, bei dem nichts hinzugefügt und nichts weggelassen wird. TIDAL hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine engere Beziehung zwischen Künstlern und Nutzern zu schaffen. Der Streaming-Anbieter bietet eine unmittelbare Musikerfahrung und ist damit der ideale Partner für die Produkte von Cambridge Audio. Folgerichtig erhalten Cambridge Audio Produkte jetzt per kostenlosem Update die Möglichkeit, TIDAL Accounts direkt zu verknüpfen.

Cambridge Audio integriert TIDAL
Mit der Integration von TIDAL in die Streaming-Produkte von Cambridge Audio findet zusammen, was zusammengehört. Das bereits zuvor umfassende Angebot an Wiedergabeformaten aktueller Streaming-Produkte von Cambridge Audio wird mit dem Musikkatalog von TIDAL nun noch vielfältiger.
„Wir freuen uns, TIDAL für unsere Produkte anbieten zu können. Wir wissen um die Beliebtheit des Dienstes bei unseren Kunden. Umso stolzer sind wir, dem Wunsch nach der Integration von TIDAL nun entsprechen zu können“, erklärt Stuart George, Geschäftsführer von Cambridge Audio.

TIDAL: Musik und Fans näher zusammenbringen
TIDAL bietet seinen Nutzern mit über 50 Millionen Musiktiteln sowie über 200.000 Videos einen umfassenden Katalog aller Genres. Die enge Beziehung zwischen Künstlern und Fans unterscheidet TIDAL dabei von anderen Streaming-Anbietern. Von Künstlern kuratierte Playlists und exklusive Inhalte sorgen für ein individuelles Musikerlebnis. TIDAL hat es sich zudem als Anbieter zum Ziel gemacht, eine möglichst hochwertige Wiedergabe in Hi-Fi-Qualität anzubieten.

Integration in vorhandene Cambridge Audio Streaming-Produkte
TIDAL ist ab sofort als Update auf kompatiblen Geräten von Cambridge Audio verfügbar. Auch die streamingfähigen Komponenten der CX Serie erhalten TIDAL-Unterstützung. Die Netzwerkplayer CXN sowie der neue CXN (V2) vereinen hohen Bedienkomfort mit maximaler digitaler Klangtreue. Die vielfältige Konnektivität des CXN (V2) wird nun um die umfassende Bibliothek von TIDAL erweitert. Für folgende Produkte steht das Update ab sofort zur Verfügung: CXN, CXN (V2), CXR120, CXR200, 851N, Stream Magic 6 (V2). Für die reibungslose Integration ist ein Update der Firmware sowie der Cambridge Connect App (verfügbar im App Store für iOS und im Play Store für Android) notwendig.

TIDAL mit Cambridge Audio auf der HIGH END 2018 erleben
Cambridge Audio wird erneut auf der diesjährigen HIGH END mit seinen Produkten vertreten sein. Dort besteht die Möglichkeit, TIDAL auf den Produkten von Cambridge Audio zu erleben. Als absolutes Highlight wird Cambridge Audio anlässlich des 50-jährigen Unternehmensjubiläums auf der HIGH END 2018 die neue Referenzserie Edge präsentieren.
Rediscover music with Edge & TIDAL – auf der HIGH END 2018 vom 11. – 13. Mai in München, Halle 3, Stand L04 / L07.

Seit der Markteinführung unseres legendären Verstärkers P40 im Jahre 1968 verfolgen wir ein klares Ziel: Audiogeräte herzustellen, die einen originalgetreuen, reinen und natürlichen Klang erzeugen. Wir bei Cambridge Audio haben uns dem authentischen, unverfälschten „British Sound“ verschrieben. Unsere Mission ist die einfachste und reinste Art der Musik-Reproduktion. Dadurch erlebt man Musik genau so, wie Komponisten und Musiker es ursprünglich beabsichtigt haben.
Um dieses Ziel zu erreichen, ermitteln wir zunächst die jeweils bestmöglichen Komponenten, stimmen sie sorgfältig aufeinander ab und setzen sie zusammen. Einfach ausgedrückt: Wir nutzen unsere Expertise und Erfahrung, um die Barrieren zwischen dir und deiner Musik zu entfernen. Nichts wird hinzugefügt, nichts weggelassen.
Wir unterstützen aktiv Presse- und Verbraucherrezensionen all unserer Produkte und wir sind stolz darauf, dass Cambridge Audio Produkte übereinstimmend für ihren herausragenden Klang, Innovation und Hochwertigkeit geschätzt werden.
CAMBRIDGE AUDIO IST EINE MARKE VON AUDIO PARTNERSHIP PLC. REGISTERED OFFICE: GALLERY COURT, HANKEY PLACE, LONDON SE1 4BB REGISTERED IN ENGLAND NO. 2953313

Firmenkontakt
Cambridge Audio Deutschland
Marcel Müller
Alter Wandrahm 15
20457 Hamburg
040 947 92800
info@cambridgeaudio.com
https://www.cambridgeaudio.com

Pressekontakt
rtfm GmbH | communication – content – consulting
Florian Szigat
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/310910-0
0911/310910-99
cambridgeaudio@rtfm-pr.de
http://www.rtfm-pr.de

Allgemein

OSIsoft stellt die OSIsoft Cloud Services vor

Unter den ersten Partnern finden sich ARM, Microsoft, die Carnegie Mellon University sowie Versorgungsunternehmen

OSIsoft stellt die OSIsoft Cloud Services vor

Unsere Kunden integrieren Cloud-Technologien auf sichere und geschützte Weise. (Bildquelle: OSIsoft Europe GmbH)

-Mit den neuen Cloud Services können Kunden Daten sicher teilen, mit anderen Applikationen und Geräten vernetzen und digitale Communities aufbauen.
-Unter den ersten Teilnehmern und Partnern finden sich ARM, Microsoft, die Carnegie Mellon University und ausgewählte Versorgungsunternehmen.
-Die OSIsoft Cloud Services sind Teil einer ganzheitlichen Strategie für den Ausbau der PI System-Technologie für den Einsatz in Edge-, Cloud- und unternehmensübergreifenden Anwendungen.

OSIsoft LLC, ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet operationeller Intelligenz, kündigt mit seinen OSIsoft Cloud Services ein neues Portfolio von Services für die sichere Speicherung, den gemeinsamen Zugriff und die Analyse von Daten mit der PI System-Technologie in der Cloud an.

Mit den OSIsoft Cloud Services können Kunden, die bereits das PI System nutzen, dezentrale Standorte und Anlagen noch einfacher an ihre bestehende PI System-Infrastruktur anbinden oder neue Einsatzszenarien und Applikationen für das PI System realisieren, gleich ob für prädiktive Wartung oder die Nutzung der Daten aus dem PI System für die Einhaltung behördlicher Vorschriften. Neue Kunden werden in der Zwischenzeit mit der Erfassung, Speicherung und Analyse von Daten mit dem PI System experimentieren können.

Die OSIsoft Cloud Services werden darüber hinaus als Grundlage für integrierte industrielle digitale Communities dienen, in denen Unternehmen und deren Mitarbeiter Daten mit Partnern in der Lieferkette, mit Kunden und Service Providern in Echtzeit teilen können. OSIsoft wird seine OSIsoft Cloud Services als so genannten ‚Managed Service‘ im Abonnement anbieten und mit der Zeit weiter ausbauen. Darüber hinaus werden Partner auf dem OSIsoft Marketplace Services und Applikationen für die OSIsoft Cloud Services anbieten.

„Unsere Kunden integrieren Cloud-Technologien, aber sie müssen das auf sichere und geschützte Weise realisieren. Zuverlässigkeit, Sicherheit und Datenintegrität stehen an erster Stelle,“ erklärte Martin Otterson, Executive Vice President Customer Success bei OSIsoft, bei der Vorstellung der Services auf der OSIsoft EMEA Users Conference in London. „Diese neuen Services sind Teil unserer Strategie, unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, das PI-System überall dort zu nutzen, wo es gebraucht wird -in Edge-Anwendungen, überall im Unternehmen und in der Cloud – auf diese Weise können sie den digitalen Wandel beschleunigen.“

Visibilität über Communities hinweg
Und dies sind Bestandteile der ersten Cloud Services-Initiativen:
-Mit den Services setzt OSIsoft einen weiteren Schwerpunkt für das Red Carpet Incubation Programm, welches Anfang dieses Jahres von OSIsoft und Microsoft ins Leben gerufen wurde. Es soll Initiativen für eine komplexe Analytik den Weg bereiten, die auf industriellen Betriebsdaten und deren Analyse basiert, wie man sie in PI Systemen, aber auch in den mit Microsoft Azure gelieferten Analysefunktionen findet. Das Programm hilft Unternehmen dabei, Prozesse für die Aufbereitung und Übertragung von PI System-Daten für die Analyse auf den Cloud-Plattformen von Microsoft zu entwickeln. Zu den RCIP-Teilnehmern gehören neben anderen Barrick Gold, Toyota Motor Europe, Henkel und MPWiK.

-OSIsoft und ARM arbeiten zusammen an Konzepten zum Austausch von Daten zwischen dem PI System eines Kunden (entweder vor Ort oder Cloud-basiert) und der ARM Mbed Cloud für Vernetzung, Verwaltung und Aktualisierung von ARM-basierten Geräten. Durch die Vernetzung des PI Systems mit der Mbed Cloud können Kunden umfassendere Einblicke in die Aktivitäten aller Geräte und Anlagen in ihren Unternehmen gewinnen.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit OSIsoft. Das Unternehmen hat seit Jahrzehnten eine Führungsrolle inne, wenn es darum geht, Industrieunternehmen Einblicke in ihre Maschinendaten zu verschaffen,“ erklärte Chris Porthouse, Vice President und General Manager, Device Group, IoT Services, bei ARM. „Ein solcher Wandel würde nicht vonstattengehen, wenn die Kunden der Technologie nicht vorbehaltlos vertrauen könnten. Miteinander können wir Unternehmen helfen, das Industrielle Internet of Things auf eine sichere Art und Weise zu implementieren, die auch funktioniert.“

-Die Carnegie Mellon University, die Lehigh University und die Arizona State University nutzen die Cloud von OSIsoft, um bei der Durchführung von chemischen Experimenten Daten von Laborgeräten zu erfassen. Die OSIsoft Cloud Services entlasten die Fakultäten, da sie kein eigenes PI System installieren und pflegen müssen, und die Studenten lernen, mit einer größeren Gemeinschaft zu interagieren und ihre Ergebnisse mit anderen zu vergleichen.

„Der von OSIsoft angebotene ‚Academic Community Service‘ wird im Studiengang Informatik genutzt, um die Probleme und Chancen bei der Digitalisierung der Fertigungsindustrie in den USA zu demonstrieren und aufzuzeigen, wie diese Revolution neue Wege für Datenpools in Communities und bei der Informationsverarbeitung eröffnet,“ ließ Erik Ydstie, Professor für Chemical Engineering an der CMU, wissen.

-Ein regionales Wasserversorgungsunternehmen in Kalifornien setzt die OSIsoft Cloud Services ein, um „Dashboards as a Service“ für die Überwachung verschiedener Anlagen zu realisieren. Darüber hinaus prüft der Versorger die Option, Daten mit Geschäftspartnern und anderen zu teilen.

OSIsoft im Aufwind: ein kurzer Überblick
Aktuell erwerben die meisten OSIsoft-Kunden das PI System über ein Lizenzabkommen und kümmern sich selbst oder in Zusammenarbeit mit einem Systemintegrator um die Wartung und Pflege. Das Geschäftsmodell entspricht weitestgehend den Bedürfnissen industrieller Kunden. Das PI System ermöglicht Echtzeiteinblicke in kritische Betriebsdaten wie Produktivität, Energieverbrauch und Sicherheit. Die Beschädigung, der Verlust oder die Verzögerung solcher Daten kann in Verstößen gegen gesetzliche Auflagen, verworfenen Produktionslosen oder ernsthaften Verletzungen der Mitarbeiter resultieren. Darüber hinaus spielen die riesigen Datenmengen, die Industriekunden generieren, eine wichtige Rolle: einige Kunden überwachen Millionen von Geräten und führen mehr als 100.000 Rechenvorgänge pro Minute auf dem PI System aus.

In den letzten Jahren hat OSIsoft sein Angebot um Cloud-Funktionalität erweitert, um den Nutzerkreis und die Einsatzszenarien für die PI System-Daten weiter auszubauen. So haben beispielsweise mehr als 70 Unternehmen so genannte Connected Services entwickelt, für welche die PI System-Technologie in Softwareapplikationen oder in schwere Geräte wie Pumpen zur Erfassung, Aufbereitung und Übertragung von Maschinendaten integriert wurde. Solche Dienste werden üblicherweise als Mehrwert-Abonnements angeboten. Mit PI Cloud Connect, einem weiteren Dienst, können PI System-Kunden über die Cloud-Anbindung Daten sicher austauschen.

Darüber hinaus hat OSIsoft eine ständig wachsende Familie von Integratoren entwickelt, mit denen sich PI System-Daten einfacher und schneller an Enterprise-Applikationen und Cloud-Plattformen wie SAP HANA, ESRI ArcGIS, Microsoft Azure und andere übermitteln lassen.

„Hersteller, Versorgungsunternehmen, Ölraffinerien und andere Industrie- und große kommerzielle Kunden befinden sich mitten in eines massiven Wandels. Auch uns ergeht es ähnlich, wir haben unsere Technologie ständig weiterentwickelt und wir realisieren neue Produkte, so dass unsere Kunden ihre Betriebsabläufe besser verstehen und diese historische Chance ergreifen können,“ so Otterson weiter. „Sie werden erleben, wie wir auch in Zukunft weitere Innovationen bei Cloud-, Edge- und Enterprise-Anwendungen vorantreiben. Und dies ist erst der Anfang.“

OSIsoft ist von einem 1980 gegründeten Startup für Datenarchiv-Software zu einem Weltmarktführer in „operational intelligence“ gewachsen. Mit Hauptsitz in San Leandro, Kalifornien, USA, betreibt das Unternehmen Niederlassungen weltweit. An über 19.000 Stand-orten werden insgesamt mehr als 1,5 Milliarden sensorbasierte Daten erfasst und ausgewertet.

Das PI™ System
OSIsoft konzentriert sich ausschließlich auf die Bereitstellung eines einzelnen transformativen Produkts: das PI System. Dieses erfasst Sensordaten von Herstellungsanlagen und sonstigen Geräten und verwandelt sie in umfassende Echtzeit-Einblicke, um Kosten zu reduzieren, die allgemeine Produktivität zu verbessern und/oder neue Dienstleistungen zu schaffen.

OSIsoft bietet zudem ein weitreichendes Partner-Ökosystem, das über 450 Schnitt- und Verbindungsstellen umfasst und Daten des PI-Systems in beliebte Unternehmensapplikationen und Cloud-Plattformen übersetzt und überträgt. Mehr als 300 Hardwarehersteller, Softwareentwickler und Systemintegratoren produzieren Produkte und Dienstleistungen, die auf dem PI-System basieren.

Beispiele für Kundennutzen des PI Systems in verschiedenen Branchen:

-Die Windenergiebranche nutzt das PI-System, um die Stromproduktion zu erhöhen und Wartungskosten zu reduzieren
-Wasserversorgungsunternehmen sparen täglich Millionen Liter Wasser, indem sie Lecks mit Hilfe des PI-Systems genau lokalisieren können.
-Ernährungsbranche: Kellog spart durch sensorbasierte Optimierung der Klimageräte
über 3 Mio $ im Jahr
-Pharma: 14 der 15 größten Pharma- und Biotechnologieunternehmen weltweit nutzen das PI System™, um Verbesserungen in der Chargenfertigung, der Einhaltung von Auflagen, dem Risikomanagement, dem Produktionsanlauf und der Neuformulierung von Wirkstoffen umzusetzen
-Energieversorgung/Stadtwerke: Entega nutzt das PI-System als zentrales System zur Datenkonsolidierung für sämtliche Fabriken in den Bereichen „Alarm Handling“, Online-Auswertung, KPI Monitoring und Produktionsvorhersage
-Das PI-System wird ebenfalls in Solarfarmen, Brauereien, Datenzentren, Kreuzfahrtschiffen, führenden Forschungslaboratorien, Elektrizitätsnetzen, Stadien und in Smart-Geräten aller Art eingesetzt.
www.osisoft.de

Firmenkontakt
OSIsoft Europe GmbH
Engelbert Leichum
Voltastr. 31
60486 Frankfurt/M.
+49 (0)69 951 555-162
eleichum@osisoft.com
http://www.osisoft.de

Pressekontakt
Lermann Public Relations
Sylvia Lermann
Am Hochacker 2
85630 Grasbrunn
08106-300 899
info@lermann-pr.com
http://www.lermann-pr.com

Allgemein

OSIsoft kooperiert mit Dianomic rund um Edge- und Open Source-Strategien

Darüber hinaus fungiert OSIsoft für das Unternehmen als Investor

OSIsoft kooperiert mit Dianomic rund um Edge- und Open Source-Strategien

Das PI System von OSIsoft erfasst, verbindet und analysiert. (Bildquelle: OSIsoft Europe GmbH)

OSIsoft LLC, ein führendes Unternehmen für operationelle Intelligenz, kündigt eine Kooperation mit Dianomic Inc. sowie Investitionen in dieses Unternehmen an.

Die Kooperation mit Dianomic erfolgt im Rahmen der rasch wachsenden Edge-Strategie von OSIsoft und versteht sich darüber hinaus als Unterfangen, der PI System-Community eine wahre Schatzkiste von Open Source-Entwicklungstools zugänglich zu machen. Im Rahmen der Allianz wird Dianomic eine Suite von Linux-basierten Micro-Service-Modulen realisieren und unterstützen, mit denen OEM-Kunden und Entwickler intelligente Sensoren erproben, vernetzen, schützen und kontrollieren können. Dianomic wird auf das OSIsoft Message Format (OMF) zurückgreifen, welches die Kommunikation mit dem PI System und anderen OSIsoft-Technologien ermöglicht.

„Das Team von Dianomic verfügt über einzigartiges Know-how und Erfahrung rund um das Streamen von Zeitreihendaten, Open Source-Tools und Open Source-Services. Und das hilft uns in geradezu idealer Weise, den IIoT-Markt und die Open Source-Community unter einen Hut zu bringen,“ erklärte Richard Beeson, Chief Technology Officer von OSIsoft.

„Die Hersteller verbauen immer mehr Sensoren über alle Produktlinien hinweg, und diese Daten in Informationen zu verwandeln und sie an die richtigen Mitarbeiter weiterzuleiten, ist heutzutage überlebenswichtig. Wir lösen dieses Problem, indem wir Entwicklern neuer Sensoren und Geräte helfen, ihre Daten zuverlässig an das PI System zu übergeben,“ ließ Tom Arthur, Chief Executive Officer von Dianomic, wissen.

„Angesichts der Fragmentierung und der Komplexität der für das IIoT eingesetzten Technologien verzögert sich dessen Verbreitung, und es entstehen unnötige Zusatzkosten,“ so Arthur weiter. Die Leiter von großen Fabriken sind frustriert, weil sie sich mit Datensilos konfrontiert sehen, die dem Einsatz neuer intelligenter Sensoren geschuldet sind. Für jeden und jederzeit verfügbare Open Source-Tools haben dazu beigetragen, ähnliche Herausforderungen in der IT-Technik und im Web zu beseitigen. Open Source und Standards werden solche Probleme auch beim IIoT lösen können.

OSIsoft und Dianomic werden auf der in dieser Woche in London stattfindenden OSIsoft User Conference eine Alpha-Release dieser Micro-Services demonstrieren. Die Unternehmen werden darüber hinaus Entwicklungspartner an Bord holen, welche an den Alpha- und Beta-Programmen teilnehmen, die Micro-Services testen und eine schlagkräftige Open Source-Community aufbauen werden.

Dianomic besteht aus einem Team äußerst talentierter Mitarbeiter mit tiefgreifender Erfahrung beim Aufbau erfolgreicher Open Source-, Netzwerk-, Sicherheits-, Datenbank- und SaaS-Unternehmen. Das unter anderem in den Führungsebenen von MySQL, SugarCRM und Canonical erworbene Open Source-Know-how wird für den Aufbau dieser neuen IIoT-Community von entscheidender Bedeutung sein.

Das PI System für Edge-Anwendungen
OSIsoft arbeitet bereits seit Längerem mit einer Reihe von Unternehmen daran, die Leistungsfähigkeit des PI System in den Bereich der Edge-Geräte zu tragen. Anfang dieses Jahres hatte das Unternehmen eine Initiative mit Dell, ADLINK/PrismTech und Anbietern von vertikalen Lösungen wie LILEE Systems und anderen angekündigt, um IoT-Gateways und andere Geräte noch einfacher mit dem PI System zu vernetzen. Im Zusammenspiel mit den von Partnern entwickelten Technologien versetzt OSIsoft mit seiner Edge-Software Hersteller, Energieversorger und Manager von Datenzentren in die Lage, mehr Geräte zu vernetzen und umfassendere Einblicke in ihre Betriebsabläufe zu gewinnen.
Die bei Dianomic Systems in Entwicklung befindlichen Micro-Service-Module werden die Entwicklung der Edge-Software bei OSIsoft perfekt ergänzen.

Das PI System: Gestalten Sie Ihre Welt mit Hilfe von Daten
Das PI System von OSIsoft ist eine der weltweit meist verbreiteten Technologien für das IIoT. Das PI System erfasst die von Sensoren, industriellen Anlagen und anderen Geräten generierten Daten und transformiert diese in aussagekräftige Echtzeit-Informationsströme, mit deren Hilfe Ingenieure, das Management und Partner Kosten senken, die Produktivität drastisch optimieren oder neue Dienstleistungen realisieren können.

Einige der größten Organisationen dieser Welt, darunter mehr als 1.000 führende Versorgungsunternehmen, 95 Prozent der größten Öl- und Gaserzeuger und mehr als 65 Prozent der in den Fortune 500 gelisteten Industrieunternehmen vertrauen ihre Geschäftsabläufe dem PI System an. Weltweit bewältigen PI Systeme mehr als 1,5 Milliarden Sensor-basierte Datenströme.

OSIsoft ist von einem 1980 gegründeten Startup für Datenarchiv-Software zu einem Weltmarktführer in „operational intelligence“ gewachsen. Mit Hauptsitz in San Leandro, Kalifornien, USA, betreibt das Unternehmen Niederlassungen weltweit. An über 19.000 Stand-orten werden insgesamt mehr als 1,5 Milliarden sensorbasierte Daten erfasst und ausgewertet.

Das PI™ System
OSIsoft konzentriert sich ausschließlich auf die Bereitstellung eines einzelnen transformativen Produkts: das PI System. Dieses erfasst Sensordaten von Herstellungsanlagen und sonstigen Geräten und verwandelt sie in umfassende Echtzeit-Einblicke, um Kosten zu reduzieren, die allgemeine Produktivität zu verbessern und/oder neue Dienstleistungen zu schaffen.

OSIsoft bietet zudem ein weitreichendes Partner-Ökosystem, das über 450 Schnitt- und Verbindungsstellen umfasst und Daten des PI-Systems in beliebte Unternehmensapplikationen und Cloud-Plattformen übersetzt und überträgt. Mehr als 300 Hardwarehersteller, Softwareentwickler und Systemintegratoren produzieren Produkte und Dienstleistungen, die auf dem PI-System basieren.

Beispiele für Kundennutzen des PI Systems in verschiedenen Branchen:

-Die Windenergiebranche nutzt das PI-System, um die Stromproduktion zu erhöhen und Wartungskosten zu reduzieren
-Wasserversorgungsunternehmen sparen täglich Millionen Liter Wasser, indem sie Lecks mit Hilfe des PI-Systems genau lokalisieren können.
-Ernährungsbranche: Kellog spart durch sensorbasierte Optimierung der Klimageräte
über 3 Mio $ im Jahr
-Pharma: 14 der 15 größten Pharma- und Biotechnologieunternehmen weltweit nutzen das PI System™, um Verbesserungen in der Chargenfertigung, der Einhaltung von Auflagen, dem Risikomanagement, dem Produktionsanlauf und der Neuformulierung von Wirkstoffen umzusetzen
-Energieversorgung/Stadtwerke: Entega nutzt das PI-System als zentrales System zur Datenkonsolidierung für sämtliche Fabriken in den Bereichen „Alarm Handling“, Online-Auswertung, KPI Monitoring und Produktionsvorhersage
-Das PI-System wird ebenfalls in Solarfarmen, Brauereien, Datenzentren, Kreuzfahrtschiffen, führenden Forschungslaboratorien, Elektrizitätsnetzen, Stadien und in Smart-Geräten aller Art eingesetzt.
www.osisoft.de

Firmenkontakt
OSIsoft Europe GmbH
Engelbert Leichum
Voltastr. 31
60486 Frankfurt/M.
+49 (0)69 951 555-162
eleichum@osisoft.com
http://www.osisoft.de

Pressekontakt
Lermann Public Relations
Sylvia Lermann
Am Hochacker 2
85630 Grasbrunn
08106-300 899
info@lermann-pr.com
http://www.lermann-pr.com

Allgemein

Fachpressetage: Plattformen für Digitalisierung im Spotlight

Fachpressetage: Plattformen für Digitalisierung im Spotlight

Nach der Sommerpause beginnt jetzt die heiße Anmeldephase bei den Fachpressetagen (30.1. – 1.2.2018)

Die Digitale Transformation wird Produktion, Logistik, Handel, Service, etc. verändern und neue Möglichkeiten schaffen. Plattformen werden dabei eine wichtige Rolle spielen. Daraus ergeben sich einige Fragen: Wird nun die Steuerung zur Cloud? Wann ist eine dezentrale Datenverarbeitung (Edge-Computing) sinnvoll? Welche Vorteile bringt die digitale Plattform-Ökonomie? Wie steht es mit der Sicherheit? Diese Themen sollen bei den Fachpressetagen 2018 in Karlsruhe im Vortragsblock „Spotlight“ erörtert werden. Unternehmen, die einen interessanten Vortrag dazu mit einem großen Publikum an Fachjournalisten teilen möchten, können sich unter spotlight@fachpressetage.de bewerben.
Die Fachpressetage ( http://www.fachpressetage.de ) des Redaktionsbüros Stutensee haben sich als Multi-Pressekonferenz in der Automatisierungsbranche etabliert. Sie bieten Unternehmen die Möglichkeit, neue Ideen und Produkte rund um die Automatisierungstechnik in einem Fachvortrag oder im persönlichen Gespräch auf einer Kontaktmesse zu präsentieren. Viele Fachjournalisten werden wieder vom 30.01. bis 01.02.2018 nach Karlsruhe kommen. Teilnehmende Firmen können mit wenig Aufwand viel für ihre Pressearbeit erreichen.

Die schreibenden Ingenieure vom Redaktionsbüro Stutensee (rbs) haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Brücke zwischen Industrie und Fachpresse zu schlagen, indem sie seit über dreißig Jahren Firmen aus dem Umfeld der Automatisierungstechnik bei ihren Presseaktivitäten unterstützen. Zum umfangreichen Produktspektrum gehören Pressemeldungen und Fachaufsätze ebenso wie Anwendungsberichte, Reportagen und Interviews sowie deren professionelle Vermarktung. Mit den Fachpressetagen hat das rbs ein weiteres Instrument für eine effektive Pressearbeit geschaffen. Als Treffpunkt für Industrie und Fachpresse bietet diese im Jahresrhythmus stattfindende Veranstaltung Firmen aus der Automatisierungstechnik die Möglichkeit, bei geringem Aufwand für die teilnehmenden Unternehmen mit einer großen Zahl von Redakteuren in direkten Kontakt zu kommen.

Firmenkontakt
rbs Redaktionsbüro Stutensee
Alex Homburg
Am Hasenbiel 13
76297 Stutensee
07244-73969-0
kontakt@rbsonline.de
http://www.fachpressetage.de

Pressekontakt
rbs Redaktionsbüro Stutensee
Alex Homburg
Am Hasenbiel 13
76297 Stutensee
07244-73969-0
pronline@rbsonline.de
http://www.rbsonline.de

Allgemein

Software.de – Windows 10 Creators Update bringt neue Funktionen

Software.de - Windows 10 Creators Update bringt neue Funktionen

Software.de – Windows 10 Creators Update bringt neue Funktionen

Es ist mal wieder soweit, ab dem heutigen 11. April 2917 – verteilt Microsoft das dritte große Update für Windows 10. Das Creators Update bringt dabei viele neue Funktionen, gibt Nutzern mehr Kontrolle beim Datenschutz und mehr Sicherheit. Mehr 3D, mehr Streaming, ein besserer Browser und einige Änderungen bei Datenschutz und Sicherheit – was sind die Neuerungen?
Im neuen Windows Defender Security Center sollen alle Sicherheitsfunktionen wie Virenschutz, Firewall und der Rechtezugriff von Apps gebündelt werden. Dritt-Programme zum Antivirenschutz können von hier aus direkt gestartet werden, das hauseigene Antivirusprogramm Defender zeigt hier Scan-Ergebnisse und eine Liste vergangener Bedrohungen an. Welche Software man benutzt, lässt Microsoft dem Nutzer offen – auch wenn es viele Argumente für den Defender gibt. Manche Experten sagen, dass der Bord-Virenschutz besser und sicherer ist als ein externes Antivirenprogramm. Der Sicherheits-Software-Anbieter Kaspersky plant deshalb sogar eine EU-Beschwerde.
Dass es in Bezug der Daten auch Kritik gibt, versteht sich mit Blick auf die Anfälligkeit von Abneigung der Nutzer im 21. Jahrhundert. Windows wird jedoch auch nach dem Update Nutzerdaten an Microsoft senden. Doch welche Daten genau erhoben werden und warum das geschieht – darüber will Microsoft zumindest in Zukunft transparenter Auskunft geben. Nutzer sollen somit besser entscheiden können, ob sie bestimmte Funktionen von Windows nutzen wollen. Nach Installation des Updates werden Anwender aufgefordert, ihre Privatsphäre-Einstellungen zu überprüfen. Statt drei Konfigurationsstufen gibt es für die erhobenen Telemetriedaten künftig nur noch die Übertragungsstufen „Einfach“ und „Vollständig“. In der Einstellung „Einfach“ wird die Menge der erhobenen Daten reduziert. Vollständige Funkstille kann man Windows nicht befehlen, sie auch nicht sinnvoll.
Das Update soll es leichter machen, am PC 3D-Inhalte zu erschaffen, ein Nutzer welchen die Anwender lieben werden. Im neuen Paint 3D können Nutzer Grafiken erstellen, bearbeiten und mit anderen Anwendern teilen. Auch andere Programme wie Powerpoint oder Edge werden um 3D-Funktionen erweitert. Unter Remix3d.com können die Grafiken anderer Nutzer heruntergeladen oder eigene geteilt werden.
Mit dem Creators Update wird Windows 10 leichter für eine virtuelle und erweiterte Realität nutzbar. Mehrere Hersteller wie Acer, Dell und Lenovo haben bereits eigene Hardware angekündigt, die später im Jahr verfügbar sein soll. Die Produkte sollen günstiger sein als bisherige Virtual-Reality-Brillen wie Oculus Rift oder HTC Vive (rund 700 Euro aufwärts). Microsofts Mixed Reality soll auch ohne externe Sensoren zur Bewegungserfassung funktionieren. Microsofts Browser-Flagschiff bekommt eine Reihe neuer Funktionen, hier unter anderem ein besseres Tab-Management. In Edge lassen sich nun zum Beispiel Tabs für bessere Übersicht gruppieren. Auch das Lesen im Browser soll laut Microsoft optimiert sein. Nutzer können E-Books aus dem Windows Store in Edge lesen.

Wenn es um Software geht, heißt die Antwort: Software.de

Firmenkontakt
GPC GmbH
Anja Bergmann
Dorfstraße 67-68
16356 Ahrensfelde
030220566100
030220566199
Info@Software.de
http://www.Software.de

Pressekontakt
GPC GmbH
Ines Müller
Dorfstraße 67-68
16356 Ahrensfelde
030220566100
030220566199
Info@Software.de
http://www.Software.de

Allgemein

NetModule auf der Innotrans: Halle 4.1 / Stand 502 – Wireless Router für PWLAN in Bus, Bahn und ÖPNV

NetModule auf der Innotrans: Halle 4.1 / Stand 502  - Wireless Router für PWLAN in Bus, Bahn und ÖPNV

NetModule Wireless Router NB2700

Bern/Niederwangen, Juli 2014 – Die mobilen Router von NetModule zielen auf Fahrzeugnetze (Zug, Bus, Schiff) und zur Anbindung von Automaten und Anzeigesystemen ab, dazu sind sie EN50155 und e1 zertifiziert. Neben GSM/GRPS/EDGE, high-speed UMTS/HSPA und LTE/4G bieten sie WLAN Client und Access Point Funktionalität an. Der mobile Internetzugang erfolgt über das integrierte 3G/4G Modem. Bereits in der vierten Generation kommen in verschiedenen Projekten zum Einsatz, z.B. Verkehrsbetriebe Luzern (VBL), Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH). Der Wireless „Railway Router“ NB3700 erfüllt Router die höchsten Sicherheitsanforderungen der Bahnnorm EN50155 T3 (-25°C bis +70°C) und EN50155, CEN/TS 45545 sowie Schock- und Vibrationsfestigkeit gemäß MIL STD 810F. Typische Einsatzbereiche sind die Übermittlung von Fahrgastinformationen und Daten für den elektronischen Zahlungsverkehr beim On-Board Ticketing, Condition Monitoring, Datalogging von Betriebsdaten sowie als WLAN Access Point für die Passagiere. Für mobile Anwendungen in Bus und Tram ist der Router NB2700 nach branchenüblichen Normen wie 72/235/EWG (e1) für Busse und andere Straßenverkehrsmittel zertifiziert. Seine Hauptanwendungen sind die Übermittlung von Fahrgastinformationen und Werbung, Übertragung von Daten zur bargeldlosen Zahlung an Ticketautomaten, die Übertragung von Videodaten von Überwachungskameras und sonstigen Betriebsdaten.
Echten Vorsprung im Markt bietet NetModule den ÖPNV-Betreibern mit dem GSM-VoIP Gateway bei beiden Routern, das die bidirektionale Sprachübertragung in zwei Optionen ermöglicht: Bei Verfügbarkeit eines schnellen und latenzarmen LTE-Netzes können Sprachanrufe, z.B. Notruf, Anfrage vom Fahrer zur Leitstelle und umgekehrt, über VoIP erfolgen, alternativ dazu – wenn also kein VoIP nutzbar ist, als normaler GSM (Circuit-Switched) Anruf.
Für die NB2700 und NB3700 Wireless Router steht im kürzlich ausgelieferten Software Release 3.7 das nach RFCs implementierte Mobile IP-Protokoll zur Verfügung. Es stellt sicher, dass VPN-Tunnels und andere Anwendungen nichts von automatischen Technologiewechseln (z.B. von Mobilfunk auf PWLAN) zwecks Optimierung von Übertragungskosten, Bandbreite und Verfügbarkeit mitbekommen. Für die Hosts in den fahrenden Netzwerken entstehen keine zusätzlichen Anforderungen, sie bedürfen keiner Anpassung. Der Mobile IP Agent der NetModule Router-Software ist interoperabel mit dem Home Agent von Cisco IOS. Auch IPsec Verbindungen zwischen Routern von NetModule und Drittherstellern sind problemlos möglich.

Auf stationäre Anwendungen ist der Industrie-Router NB1600-LTE ausgelegt, dazu bietet er Funktionen zur Datenerfassung, Steuerung, Protokollumsetzung, lokale Datenverarbeitung und -speicherung. Der NB1600-LTE verbindet im Verkehrswesen zuverlässig Ticketautomaten und Verkehrsleitsysteme, in der Industrie ermöglicht er sichere kostengünstige Fernwartungslösungen, im Handel eingesetzt überträgt er verschlüsselt die Daten von Geldausgabeautomaten und Digital Signage Systemen.

Über NetModule AG (www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist auf die Integration von Kommunikations- und Internet-Technologien in Embedded Systeme spezialisiert. Das Angebot umfasst umfangreiche Dienstleistungen für Software und Hardware-Entwicklung sowie Hardware-Plattformen, Software-Frameworks und Produkte aus der eigenen Schmiede. Das 1998 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern/Schweiz, weitere Büros existieren derzeit in Basel, Winterthur sowie in Frankfurt. Von hier aus bedient NetModule den zentraleuropäischen Markt (D, A, I und Osteuropa). Eine Tochtergesellschaft in Hongkong unterstützt die Sourcing Aktivitäten in Fernost und dient als Sprungbrett für die Vermarktung der Produkte und Services in China. Zu den Kunden zählen u.a. Siemens, Avaya, Philips, ABB, Vodafone, Swisscom, DB, SBB und MAN.

NetModule AG
Jürgen Kern
Meriedweg 11
3172 Niederwangen
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Allgemein

Sicherer SMS-Versand aus dem Firmen-Netzwerk

Neues GSM Modem besitzt Ethernet-Schnittstelle

Sicherer SMS-Versand aus dem Firmen-Netzwerk

(NL/7216756798) Gerade im professionellen Bereich gilt die Netzwerkverbindung als das non-plus-ultra einer sicheren Verbindung zu wichtigen Komponenten, frei von Treiberproblemen und vom Betriebssystem abhängigen Ärgernissen. Nicht nur Systemadministratoren fragen sich daher, warum Funk-Modems für GSM, GPRS und UMTS nicht auch mit LAN- Anbindung verfügbar sind?

Hohen Neuendorf, den 21.02.2013, Das LAN-Modem von wireless netcontrol aus Hohen Neuendorf ist als GSM-Modem für alle üblichen Dienste und Standards über AT-Befehle ansprechbar: der Aufbau von Telefonverbindungen, das Nutzen der Datendienste GPRS, EDGE und UMTS sowie die üblichen Standardfunktionen für Versenden und Empfangen von SMS.

Die Besonderheit des LAN-Modems ist die Ethernet-Schnittstelle! Im Browser erfolgt die Konfiguration und Einstellung aller wichtigen Betriebseigenschaften, zum Beispiel auch der IP-Adresse, unter der das Gerät erreichbar sein soll. Alle Modemfunktionen werden über Telnet mit Angabe von IP-Adresse und Port direkt über AT-Befehle gesteuert. Neben Telnet können natürlich auch andere IP-orientierte Programme oder eigene Routinen zum Einsatz kommen, das freut auch Entwickler und LINUX-Anwender!

Auch Anwendungen, die für serielle Modems vorgesehen sind, werden vom LAN-Modem unterstützt. Mithilfe der Software COM-Port-Redirektor richtet der PC für das Modem einen virtuellen COM- Port ein, an dem das Modem als virtuelles serielles Gerät zur Verfügung steht. Viele Anwender, die gegenwärtig noch mit instabilen USB / seriell- Adaptern arbeiten, können so zu einer zuverlässigen und professionellen Lösung kommen.

Das LAN- Modem ist in verschiedenen Gehäusevarianten verfügbar; als Gerät für das Büro oder zur Montage auf 32 mm Hutschiene.

Die wireless netcontrol GmbH ist ein IT- und Datenkommunikationsunternehmen in den Bereichen Industrie, Energie- und Umweltwirtschaft. Unsere Kunden profitieren von innovativen Lösungen zur Fernüberwachung und Fernsteuerung von Sensoren, Zählern und Anlagen. Anwendungsbereiche sind z.B. Smart Metering, Energie Controlling, Gebäudetechnik, Wasser- und Abwassersysteme, EEG-Erzeuger, Straßenbeleuchtung und das Verkehrsmanagement.

Weitere Informationen finden Sie auf:
http://www.wireless-netcontrol.com/loesungen/modems.html

Kontakt:
WIRELESS-NETCONTROL GmbH
Marco Riedel
Berliner Str. 4a
16540 Hohen Neuendorf
03303 409 692
info@wireless-netcontrol.de
www.wireless-netcontrol.de

Allgemein

Rauschhardt auf Deutschlandtour

Rauschhardt auf Deutschlandtour

Rauschhardt auf Deutschlandtour

Rauschhardt

Jäcki Reznicek ( Silly ) geht mit seiner zweiten Band Rauschhardt auf Free Falling Deutschlandtour

Eine Band mit einem ungewöhnlichen Namen, einem interessanten Sound und bekannten Musikern gehen ab dem 1.11.2012 auf Tour.

Schon während seines Studiums reifte in Tom Rauschhardt der Entschluß zu einem Solo-Projekt. Rauschhardt bezieht sich nicht auf einen atonalen Sound mit Störtönen. Es ist ein Name und auch ein Andenken an Toms verstorbenen Vater Siegfried Rauschhardt, der Berufsgeiger bei der Dresdner Philharmonie war.
Die musikalische Linie wird sich fortsetzen.Nach seiner Ausbildung bei Abi von Reininghaus gelang es Tom, erstklassige Musiker um sich zu versammeln, welche seine musikalischen Ideen teilen und mit ihm umzusetzen verstehen:

Jäcki Reznicek (Bass – Silly)
Rob Reynolds (Gesang)
Tom Rauschhardt (Gitarre)
Christof von Haniel (Keyboards – Schürzenjäger)
Sebastian Reznicek (Drums – Stamping Feet)

Für das Debütalbum Free Falling wurde der schottische Produzent Tom Jackson an Bord geholt, der in der Vergangenheit bereits mit Künstlern wie Guano Apes, Mike Oldfield, David Bowie, Bette Middler, The Scorpions u.v.m. gearbeitet hat.
Zur finalen Mischung entschied man sich für die Waters Edge Studios in München, wo Spike Streefkerk an den Reglern saß.
Der erstklassige Sound, die Stimme sowie die anspruchsvolle Produktion lassen das Projekt aus der Masse herausstechen und machen es absolut einzigartig.

Free Falling Tour 2012
01.11.2012 – Bärenzwinger Dresden
02.11.2012 – Anker Leipzig
03.11.2012 – Alte Feuerwache Magdeburg
04.11.2012 – Loft München
06.11.2012 – Rockfabrik Ludwigsburg
07.11.2012 – Kulturbastion Torgau
08.11.2012 – Endstation Friedland
09.11.2012 – Beatkiste Malchin
10.11.2012 – Mauclub Rostock
15.11.2012 – Bergkeller Reichenbach
16.11.2012 – Harzer Rockhotel / Neustadt/ Harz
17.11.2012 – Freizeitclub Salut Halberstadt
18.11.2012 – Bebel Cottbus
28.11.2012 – Anker Werkstatt Stralsund
29.11.2012 – Wunderbar Luckenwalde
30.11.2012 – Neuhelgoland Berlin
01.12.2012 – Irish Pub Parchim
06.12.2012 – Hard Rock Cafe Berlin
07.12.2012 – Kesselhaus Singwitz
08.12.2012 – D-Place Wolfsburg

Rauschhardt auf Free Falling Tour 2012

Kontakt:
Rauschhardt
Marit Suckow
Kolumbusring 56
18106 ROSTOCK
01738774071
marit@stadtlaut.de
http://www.rauschhardt.com