Tag Archives: Effizienzhaus

Immobilien

Preisvorteil bei Schwabenhaus: neun Winter-Aktionshäuser

Preisvorteil bei Schwabenhaus: neun Winter-Aktionshäuser

Insgesamt neun Häuser beinhaltet das Schwabenhaus Winter-Special. (Bildquelle: @schwabenhaus)

Fulda, 06. Februar 2018 – Mit starken Preisvorteilen startet Schwabenhaus ins neue Jahr: Insgesamt neun Winter-Aktionshäuser des neuen Hausprogramms „Solitaire“ bietet das Heringer Unternehmen zu besonders günstigen Konditionen an. Kunden profitieren nicht nur von Standardleistungen wie der Klima-Komfort-Bauweise und dem All-Inclusive-Konzept, sondern auch von den zahlreichen individuellen Gestaltungsmöglichkeiten.

Drei Haustypen von „Solitaire“ stehen bei den Aktionshäusern zur Wahl: Das SOLITAIRE-E-125, das SOLITAIRE-E-145 und das SOLITAIRE-E-165. Jedes der Einfamilienhäuser bietet drei Varianten, wodurch das Winter-Special insgesamt neun verschiedene Häuser enthält. „Kunden entscheiden sich im ersten Schritt für einen von drei Haustypen. Danach geht es an die Feinarbeit: Also darum, welcher Entwurf den Bedürfnissen der Bauherren entspricht. So erhalten alle Kunden einen optimalen Überblick über alle Leistungen“, erklärt Christian Baumann, Geschäftsführer Marketing, Vertrieb und Produkt. Das ist wichtig, weil Kunden oft von Angeboten „überschwemmt“ werden und die Orientierung schwerfallen kann. Jedes der Aktionshäuser ist ein Effizienzhaus 55 in der Ausbaustufe „Fast-Vollendet“. Zimmeranzahl, Grundrisse und Exterieur unterscheiden sich nach dem jeweiligen Typ.

Drei mal drei Varianten für jeden Geschmack
Für das SOLITAIRE-E-125 bedeutet das: eine offene Küche sowie wahlweise drei Schlafzimmer oder zwei Schlafzimmer plus Ankleide. Gästezimmer, Studio, Wellnessbad und Treppenart variieren je nach Entwurf. Noch mehr Platz bietet das SOLITAIRE-E-145. Drei Schlafzimmer sind Standard, wahlweise mit Ankleide. Zudem verfügen alle Häuser des SOLITAIRE-E-145 über einen XL-Wohn-/Ess-/Kochbereich sowie über ein Wellnessbad, ein Gästezimmer plus Dusche/WC. Übertroffen wird das vom SOLITAIRE-E-165. Mit fast 20 m² mehr als das SOLITAIRE-E-145, bietet es etwa 164 m² Wohnfläche. „Je nach Entwurfsidee sparen Bauherren bis zu 28.000 Euro“, erläutert Christian Baumann.

Klima-Komfort, All-Inclusive und 200 Putzfarben für das individuelle Fertighaus
Im Winter-Special außerdem enthalten: Bodenplatte, Smart-Home-Basis-Ausstattung mit EnOcean-Funktechnologie, komplette Elektro- sowie Sanitär-Installation, elektrische Rollläden und nachhaltiges Heizen dank Doppel-Wärmepumpe. Die zehnjährige Schwabenhaus-Gewährleistung und das All-Inclusive-Konzept runden die Winter-Aktionshäuser ab. Christian Baumann: „Die Devise lautet: Jedes Haus ist technisch und ökologisch auf demselben modernen Stand – Wohngesundheit und Wohnkomfort sind wie bei allen Schwabenhäusern selbstverständlich.“ Bauherren können optional ihrem Haus ein spezifisches Flair geben. Dies wird z.B. durch die Auswahl an unterschiedlichen Architektur-Bauteilen und Design-Paketen möglich. Das Winter-Special ist noch bis Ende März 2018 verfügbar.

Die Schwabenhaus GmbH & Co. KG steht seit ihrer Gründung im Jahr 1966 für Fertighäuser in moderner Holztafelbauweise. Das Unternehmen hat einen neuen Standard für Wohngesundheit und zukunftsorientiertes Bauen geschaffen. Seit 2004 werden die Fertighäuser von Schwabenhaus serienmäßig mit einer Erdwärmeheizung ausgestattet. Ergänzt wird diese innovative Heizungstechnik durch eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Alternativ bietet der Fertighausanbieter weitere innovative Wärmepumpenlösungen an. Bereits in der Grundausstattung enthalten alle Häuser ein Smart Home-Basispaket.An seinem Firmensitz in Heringen an der Werra, in über 40 Musterhäusern und Verkaufsbüros in Deutschland sowie an weiteren Niederlassungen in der Schweiz beschäftigt Schwabenhaus rund 130 Mitarbeiter. Alle Fertighäuser werden am Standort Heringen produziert. Weitere Informationen unter www.schwabenhaus.de

Firmenkontakt
Schwabenhaus GmbH & Co. KG
Kristina Wiesenmayer
Industriestraße 2
36266 Heringen/Werra
06624 930-602
06624 930-125
kristina.wiesenmayer@schwabenhaus.de
http://www.schwabenhaus.de

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Annette Weber
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
06221-5878733
annette.weber@donner-doria.de
https://www.donner-doria.de/

Allgemein

KfW-40 Plus Förderung senkt Energiekosten für Hausbesitzer

Wer aktuell sein neues Haus plant und über ein energiesparendes Effizienzhaus mit moderner Haustechnik nachdenkt kann attraktive Förderungen vom Staat nutzen und seine künftigen Energiekosten senken.

KfW-40 Plus Förderung senkt Energiekosten für Hausbesitzer

Zukunftorientiert Bauen / Foto: enerix

Bauherren, die nach dem KfW 40 Plus Standard ihr neues Zuhause bauen erhalten einen zinsgünstigen KfW-Kredit über 100.000 Euro und zusätzlich einen Tilgungszuschuss in Höhe von 15 Prozent. Eine attraktive Unterstützung, die immer mehr Bauherren bei der Planung der eigenen vier Wände nutzen.

Was ist ein KfW-Effizienzhaus 40 Plus?

Bei einem KfW-Effizienzhaus ist der Standard besser, als in der Energieeinsparverordnung (EnEV) vorgeschrieben. Die Zahlen hinter den KfW Standards, wie beispielsweise KfW-40 beziehen sich auf den anteiligen Eigenverbrauch des Effizienzhauses im Verhältnis zu einem standardisierten Referenzhaus. Ein Haus mit einem Effizienzstandard 40 benötigt beispielsweise nur 40 Prozent der Energie des Referenzhauses. Je geringer die Zahl, desto effizienter bzw. förderungsfähiger ist die Immobilie. Bei einem KfW 40 Plus Haus wird die benötigte Energie zu einem Großteil selbst hergestellt und macht das Haus damit noch effektiver. Eine ca. 35 Quadratmeter große Photovoltaikanlage produziert über das Jahr so viel Strom, wie eine vierköpfige Familie im Jahr verbraucht. Um nach dem Standard 40 Plus gefördert zu werden, benötigt ein Haus noch folgende zusätzliche Voraussetzungen.

– Eine Photovoltaikanlage mit einer vorgegebenen Mindestgröße

– Einen stationären Stromspeicher mit einer vorgegebenen Mindestgröße

– Eine Visualisierung mit der die Ertragsdaten dargestellt werden können

– Und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Wie groß müssen die Photovoltaikanlage und der Stromspeicher sein?

Die Größe der Photovoltaikanlage ist entsprechend der Gebäudenutzfläche zu bestimmen und beträgt mindestens 500 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr bzw. 10 kWh pro Quadratmeter und Jahr. Der Stromspeicher muss gemäß Herstellerangabe mindestens eine nutzbare Speicherkapazität aufweisen, die der Leistung der stromerzeugenden Anlage entspricht.

Ein Beispiel aus der Praxis

Bei einem Einfamilienhaus mit einer Nutzfläche von 250 Quadratmeter muss die Photovoltaikanlage 2.500 Kilowattsunden pro Jahr (kWh/a) produzieren. Unter Berücksichtigung des regionalen Energieertrages müsste die Photovoltaikanlage ca. 20 Quadratemer bzw. ca. 3,0 Kilowatt-Peak (kWp) groß sein und der Speicher eine Speicherkapazität von 3 Kilowattstunden (kWh) besitzen.

„Diese Vorgaben geben das Minimum einer Photovoltaikanlage oder des Speichers an“ erläutert Rainer Köpsell, Geschäftsinhaber von enerix Neumünster-Kiel, einer bundesweit tätigen Fachbetriebskette für dezentrale Energiesysteme. „Damit auch die Wärmepumpe oder das künftige Elektroauto unserer Kunden mit Solarstrom betrieben oder beladen werden können, empfehlen wir die Anlagen größer auszulegen. Die Mehrkosten sind im Verhältnis zum Nutzen sehr gering“, ergänzt der Energieexperte.

Zusammengefasst heißt das, dass das sich das KfW 40 Plus Programm für Bauherren mehrfach rechnet. Zum ersten erhalten Bauherren eine günstige Finanzierung mit besonderen Vertragsbedingungen. Den Großteil des künftigen Energiebedarfs stellen die Hausbesitzer selbst her und machen sich damit unabhängig von steigenden Stromkosten und Energiekonzernen. Die Installationskosten sind geringer, wenn die Anlage während der Bauphase installiert wird als bei einer Nachrüstung und der letzte und wichtigste Punkt ist die Reduzierung des CO2 Ausstoßes.

Weitergehende Informationen erhalten Bauherren unter http://www.enerix.de/service/kfw-40-plus-foerderung/

Smart Energy Concept by enerix Neumünster-Kiel

Das Unternehmen enerix Neumünster-Kiel ist Serviceanbieter für Energielösungen und dezentrale Energiesysteme. Als Teil der MVV-Energie AG liefert enerix dezentrale und nachhaltige Energielösungen für Hausbesitzer und mittelständige Betriebe. Das Alleinstellungsmerkmal ist der Rundumservice den enerix seinen Kunden bietet. Mit derzeit 39 Standorten in Deutschland und Österreich und mit über 6.000 installierten Systemen gehört enerix heute zu den erfahrensten Anbietern für Energielösungen im Markt.

Wir bieten unseren Kunden schlüsselfertige Energielösungen für Privathäuser bis zu mittelständigen Unternehmen. Höchste Energieeffizienz und niedrige Nebenkosten ist unser Ziel im Interesse der Kunden. Zu den Hauptthemen gehören die Eigenenergieerzeugung und die hocheffiziente Nutzung der selbst erzeugten Energie. Wir beschäftigen uns seit über 17 Jahren hauptsächlich mit folgenden Themen:

Photovoltaik, Solarstrom, Stromspeicher, Energieeffizienz, Infrarotheizung, LED, Energiemanagement, Wärmepumpen, Brauchwasserwärmepumpen, Energiedächer, Elektromobilität und Heizungsunterstützung

Aus den genannten Themenbereichen, leiten wir durch Kombination von verschiedenen Komponenten aus den einzelnen Themenbereichen, entsprechende Energielösungen ab und erstellen für unsere Kunden das individuelle und bedarfsgerechte Energiekonzept.

Smart Energy Concept by enerix Neumünster-Kiel

Firmenkontakt
enerix Neumünster – Kiel
Rainer Köpsell
Memellandstr. 2
24537 Neumünster
04321-7834463
rainer.koepsell@enerix.de
http://www.enerix.de/photovoltaik/region/neumuenster-kiel-rendsburg/

Pressekontakt
enerix Neumünster – Kiel
Rainer Köpsell
Memellandstr. 2
24537 Neumünster
04321-7834463
rainer.koepsell@enerix.de
http://www.enerix.de/photovoltaik/region/neumuenster-kiel-rendsburg/

Immobilien

Nachhaltig und großzügig: Fingerhut Haus stellt Musterhaus „Günzburg“ vor

Hersteller maßgeschneiderter Fertighäuser präsentiert moderne Architektur mit Flachdachgiebel und separatem Flachdachanbau

Nachhaltig und großzügig: Fingerhut Haus stellt Musterhaus "Günzburg" vor

Fingerhut stellt Musterhaus „Günzburg“ vor

Neunkhausen, 26. Juni 2017 – Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de) zeigt Nachhaltigkeit, Modernität und Weiträumigkeit mit dem neuen Hausmodell „Günzburg“. Das Musterhaus wird derzeit errichtet und öffnet im Spätsommer seine Türen. Dabei handelt es sich um ein modernes architektonisches Raumwunder, das Platz für eine große Familie und viel Raum für Hobby oder Büro bietet. Das Objekt ist ein Effizienzhaus 40 Plus mit Nachhaltigkeitszertifizierung.

Individuelle Fertighäuser mit familienfreundlicher, innovativer sowie nachhaltiger Bauweise – darauf hat sich Fingerhut spezialisiert. Ebenso modern und facettenreich präsentiert sich auch das neue Musterhaus „Günzburg“.

Das multiple, modular aufgebaute Fingerhut-Haus gestaltet sich von außen modern und innovativ: Das Objekt zeigt sich mit einem dritten Giebel und überdachten Eingangsbereich sowie einem separatem Flachdachanbau, der optional mit einem großen Balkon gebaut wird.

Großzügig und lichtdurchflutet ist das Herz des Hauses: Es bietet viel nutzbare Wohnfläche durch optimierte Verkehrswege. Das Erdgeschoss mit offenem Wohn- und Essbereich ist barrierefrei ausgelegt. Es beherbergt außerdem eine moderne Küche, ein Arbeitszimmer, ein Gäste-Bad, einen Hauswirtschaftsraum und eine großzügige Diele. Von dort aus führt eine komfortable gerade Podesttreppe in den oberen Wohnbereich. Dort kann eine Familie drei Kinderzimmer einplanen und eine optionale Erweiterung für ein weiteres oder alternativ ein Homeoffice beziehungsweise Gästezimmer.

BNK-Nachhaltigkeitszertifikat optimiert die Qualität des Eigenheimes
Bei diesem Haus handelt es sich um ein Effizienzhaus 40 Plus mit Nachhaltigkeitszertifizierung. Durch die strengen Qualitätskriterien des BNK-Zertifikats wird das Eigenheim von der Planungsphase bis zur Fertigstellung und Übergabe durch einen Nachhaltigkeitsauditor begleitet. Geprüft werden die soziokulturelle und funktionale, ökonomische und ökologische Qualität sowie Prozessqualität.

Der Zertifizierungsprozess nimmt dabei in allen wichtigen Planungs- und Bauschritten positiven Einfluss auf die Qualitätsstandards sowie späteren die Wartungs- und Betriebskosten. Die Erfüllung der Kriterien wird im Zuge der Zertifizierung des Eigenheimes von einem unabhängigen Nachhaltigkeitsauditor bewertet und anschließend durch ein akkreditiertes Prüfinstitut (z.B. BiRN) nochmals geprüft. Dadurch hat der Bauherr bzw. Käufer die Sicherheit, ein Eigenheim von höchster Qualität zu erhalten.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Immobilien

Fingerhut Haus eröffnet Musterhaus „Stuttgart“ in Fellbach

In Zukunft zu Hause: Hersteller maßgeschneiderter Fertighäuser präsentiert neues Effizienzmodell

Fingerhut Haus eröffnet Musterhaus "Stuttgart" in Fellbach

Neues Fingerhut-Musterhaus „Stuttgart“ in Fellbach

Neunkhausen, 24. Mai 2017 – Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de) stellt das neue Hausmodell „Stuttgart“ vor. Von außen betrachtet: Klare Strukturen und individuelle Details kennzeichnen das neue Musterhaus, das am 24. Juni von dem Fertighausspezialisten am Standort Fellbach eröffnet wird. Im Inneren setzt sich die Individualität des Hauses fort und bietet zwei großzügige frei gestaltbare Etagen für die ganze Familie. Außerdem stecken ein intelligentes Dämmsystem und Energieeffizienz 40 Plus in dem Objekt.

Fingerhut hat sich auf die Entwicklung individueller Fertighäuser spezialisiert. Barrierefreies Wohnen, familienfreundliche Konzepte, innovative Modelle sowie effiziente Bauweise charakterisieren unter anderem das Portfolio.

Ebenso lösungsorientiert zeigt sich auch das neue Musterhaus „Stuttgart“. Es ist von außen zeitgemäß gestaltet – von innen ein Raumwunder. Außerdem enthält das Haus ein intelligentes, diffusionsoffenes Dämmsystem und ist energieeffizient.

Energiesparkonzept ThermLiving
Eine Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher verwandelt das Objekt in ein Effizienzhaus 40 Plus. Ein wesentlicher Teil des Energiebedarfs wird unmittelbar am Gebäude erzeugt und gespeichert. Zudem ist das Haus energetisch umhüllt: Die zum Einsatz kommende thermische Gebäudehülle besteht aus energetisch aufeinander abgestimmten ökologischen Komponenten. Somit entsteht im Inneren ein Raumklima auf bestmöglichem Niveau und von außen hält das Haus den Wettereinflüssen stand.

Individuelle Raumausnutzung für individuelle Bedürfnisse
Neben der Haustür erstreckt sich ein moderner Flachdachanbau, der sowohl optische als auch funktionale Vorteile besitzt. Der Flachdachanbau kann als Vergrößerung des möglichen Home Offices im Erdgeschoss dienen.

Außerdem verfügt das Erdgeschoss unter anderem über einen lichtdurchfluteten Wohn- und Essbereich. Des Weiteren bietet der im Parterre liegende Hauswirtschaftsraum zusätzliche Nutzfläche und kann als Abstellraum aus der Küche praktikabel eingesetzt werden. Ins Obergeschoss mit Galerie führt eine zentral angeordnete Treppe. Hier befinden sich ein Schlafzimmer nebst Ankleide und Bad sowie drei Kinderzimmer, die alternativ als Hobbyraum, weiteres Büro oder Ähnliches nutzbar sind. Zwei kleine Balkone eröffnen dabei den Zugang zur Natur. Somit besticht das Haus „Stuttgart“ durch eine optimale Ausnutzung der Fläche auf zwei Etagen sowie architektonische Raffinessen.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Immobilien

KfW-Förderprogramme: Was sich 2016 für Bauherren ändert

Energieeffizientes Bauen: Jetzt mit Tilgungszuschüssen bis zu 15.000 EUR

KfW-Förderprogramme: Was sich 2016 für Bauherren ändert

Jens-Christian Uhlmann, Baufinanzierungsspezialist bei der Volksbank Stade-Cuxhaven eG

Wer besonders zukunftsbewusst baut, der wird vom Staat auch besonders gefördert: Bauherren können in 2016 von zinsgünstigen Darlehen und hohen Zuschüssen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) profitieren – wenn sie auf Energieeffizienz setzen.

Die Volksbank Stade-Cuxhaven setzt in der Finanzierungsberatung seit jeher darauf, alle Förderchancen für ihre Partner auszuschöpfen. Deshalb prüfen die Finanzierungsberater bei jeder Baufinanzierung, ob eine Förderung durch die KfW gewährt werden kann.

Wer ab dem 1. April 2016 einen energieeffizienten Neubau erstellt, der kann KfW-Darlehen von bis zu 100.000 Euro ab einem Zinssatz von 0,75 % p.a. eff. in Anspruch nehmen. Selbst Zinsfestschreibungen bis zu 20 Jahren sind möglich. Außerdem zahlt die KfW Tilgungszuschüsse. Wer z.B. ein KfW-Effizienzhaus 40+ baut, hat die Chance auf bis zu 15.000 Euro je Wohneinheit.

Das Programm „Energieeffizient sanieren“ bietet ebenfalls Darlehen von bis zu 100.000 Euro ab einem Zinssatz von 0,75 % p.a. eff. an. Hier sind sogar Tilgungszuschüsse von bis zu 27.500 Euro je Wohneinheit für ein KfW-Effizienzhaus 55 bzw. ein Passivhaus 55 möglich.

Für beide Programme gilt: Für die Begleitung des Bauvorhabens durch einen Sachverständigen bietet die KfW einmalig Zuschüsse von bis zu 4.000 Euro an.

Wer seine Energiesparmaßnahmen mit einem Hausbankdarlehen oder aus eigener Tasche bezahlt, wird belohnt: Für die Sanierung eines bestehenden Wohngebäudes zum KfW-Effizienzhaus 55 bzw. Passivhaus 55 oder energetische Einzelsanierungen können Investitionszuschüsse von bis zu 30.000 Euro je Wohnung beantragt werden.

Inwieweit Ihr Bauvorhaben staatlich gefördert werden kann, analysieren die Baufinanzierungsspezialisten der Volksbank Stade-Cuxhaven gerne im persönlichen Gespräch.

Webtipp: Mehr Informationen zur Baufinanzierung inkl. Live-Konditionen bei der Volksbank Stade-Cuxhaven finden Sie im Internet auf www.baufinanzierung-rechnen.de

Die Volksbank Stade-Cuxhaven eG ist eine deutsche Genossenschaftsbank mit Sitz in Stade. Ihr Geschäftsgebiet erstreckt sich entlang der Unterelbe von der südwestlichen Grenze Hamburgs bis nach Cuxhaven und umfasst auch die Insel Helgoland.

Kontakt
Volksbank Stade-Cuxhaven eG
Jens Drexler
Pferdemarkt 1a
21682 Stade
04141939190
jens.drexler@vobaeg.de
https://www.vobaeg.de

Allgemein

Energieeffizienz im Fokus

Bauherren aufgepasst: KfW-Förderstandards ändern sich 2016

Energieeffizienz im Fokus

Neue Förderstandards 2016: Verschärfungen der EnEV spiegeln sich im Programm der KfW-Bank wieder.

Je energieeffizienter das Gebäude, desto höher der Förderbeitrag. An diesem Prinzip ändert sich auch 2016 nichts – allerdings werden die Standards spürbar angehoben. Darin spiegeln sich die Verschärfungen für Wohngebäude aufgrund der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV 2014/16). Das bisherige KfW-Effizienzhaus 70 wird somit de facto zum energetischen Mindeststandard. „Die Dämmleistung des Mauerwerkes bleibt aufgrund seiner großen Flächen ein wichtiger Faktor für energetische Einsparungen. Große Investitionen in übertriebene Anlagentechnik erweisen sich dagegen oft als unwirtschaftlich“, erklärt Diplom-Ingenieur Andreas Krechting vom Leichtbeton-Hersteller KLB-Klimaleichtblock (Andernach).

Energiekosten einsparen, Immobilienwert steigern, Wohnkomfort erhöhen: Hohe energetische Standards rücken mit den Neuerungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014/16) ab dem 1. April 2016 weiter in den Fokus. Unter anderem müssen Neubauten ihren Primärenergiebedarf nochmals um 25 Prozent verringern. Vor diesem Hintergrund ändert sich auch die KfW-Förderung: Das aktuelle KfW-Effizienzhaus 70 wird damit quasi Mindeststandard und läuft folglich als Fördermaßnahme aus. Das KfW-Effizienzhaus 55 sowie das KfW-Effizienzhaus 40 bleiben bestehen. Ausdruck der Verschärfung ist besonders das neue „KfW-Effizienzhaus 40 Plus“, das ab April 2016 das höchste energetische Einsparniveau definiert. Gleichzeitig steigen die Förderbeträge, um einen zusätzlichen Anreiz für hohe energetische Ausführungen zu schaffen.

Details zur KfW-Förderung ab 01.04.2016
– Förderstandard KfW-Effizienzhaus 70 läuft aus
– Förderstandards KfW-Effizienzhaus 55 und KfW-Effizienzhaus 40 bleiben weiterhin erhalten
– Vereinfachtes Nachweisverfahren für das KfW-Effizienzhaus 55
– Neuer Förderstandard KfW-Effizienzhaus 40 Plus
– Erhöhung des Förderkreditbetrages auf 100.000 EUR
– Erhöhung des Förderhöchstbetrages je Wohneinheit auf 100.000 EUR
– Einführung einer 20-jährigen Zinsbindungsvariante für 20- und 30-jährige Kreditlaufzeiten

Wirtschaftlichen Nutzen bedenken

Dabei muss die Wirtschaftlichkeit der Baumaßnahmen besonders berücksichtigt werden. Eine aktuelle Studie der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen (Kiel) zeigt, dass die Bauwerkskosten in den letzten 14 Jahren um 36 Prozent gestiegen sind. Negative Auswirkungen auf die Nutzungsdauer eines Gebäudes gibt es insbesondere in den „kurzlebigen Bereichen“, zu denen die technischen Anlagen gehören: Regelmäßige Wartungen und Austausche verstärken den Gebäudeverschleiß. Bauherren sollten daher während der Planungsphase überlegen, welche energetischen Maßnahmen Sinn machen und wo die Energiegewinnung teuer verpufft. Das neue Nachweisverfahren für das KfW-Effizienzhaus 55 vereinfacht hierbei die Bauplanung, da standardisierte Maßnahmenpakete für Gebäudehülle und Anlagentechnik zur Verfügung stehen. Hochwertige Baustoffe für die Außenwand bilden dann das Fundament, auf dem die Anlagentechnik ihre Stärken ausspielen kann.

„Massives Mauerwerk aus Leichtbeton erreicht auch ohne Zusatzdämmung Bestwerte beim Wärmeschutz. Flankiert von einer wohl dosierten Anlagentechnik legt der Bauherr damit den Grundstein für langfristige Energieeffizienz“, erläutert Baustoff-Experte Andreas Krechting. „Das Geld, das der Bauherr bei einem Verzicht auf übertriebene technische Anlagen einspart, könnte er in einen Gewinn an Wohnraum investieren: Ein Kellergeschoss bietet hier noch immer die beste Lösung für viel Platz auf begrenzter Fläche. Zudem sichert ein Untergeschoss eine dauerhafte Wertsteigerung der Immobilie – auch nach 20 oder 30 Jahren.“

Weitere Informationen zu den neuen KfW-Förderstandards und zu passenden Wandbaustoffen erhalten interessierte Bauherren direkt bei KLB-Klimaleichtblock – bestellbar per Fax (02632-2577770) oder per E-Mail (info@klb.de).

Die vollständige Pressemitteilung inklusive printfähiger Bilder ist abrufbar unter: dako-pr .

Die KLB Klimaleichtblock GmbH mit Sitz in Andernach (Rheinland-Pfalz) bietet Produkte für den gesamten Hochbau an: von hochwärmedämmenden Leichtbeton-Mauerwerkssteinen, über Garten- und Landschaftsprodukte und Schornsteinsysteme bis hin zum KLB-Baukasten. Dieser bietet für jedes Bauvorhaben genau aufeinander abgestimmte Leichtbeton-Steine. KLB Leichtbeton-Mauerwerk kommt sowohl im privaten Hausbau als auch bei Mehrgeschosswohnungsbauten zum Einsatz. Eine umfangreiche Beratung rundet das Angebot ab.

Firmenkontakt
KLB Klimaleichtblock GmbH
Andreas Krechting
Lohmannstr. 31
56626 Andernach
02632 / 25 77 – 0
info@klb.de
http://www.klb-klimaleichtblock.de/

Pressekontakt
dako pr corporate communications
Christoph Günther
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen
0214-206910
c.guenther@dako-pr.de
http://www.dako-pr.de

Allgemein

Aktiv-Energiehaus mit dena-Gütesiegel

Heinz von Heiden präsentiert Eigenheim mit nachhaltiger Spitzentechnologie

Aktiv-Energiehaus mit dena-Gütesiegel

Ein Massivhaus mit eigener Energieversorgung, neuesten Technologien und einem fairen Preis-Leistungsverhältnis: Diesen Traum zukunftsorientierter Bauherren erfüllt Heinz von Heiden mit dem neuen Aktiv-Energiehaus. Das Eigenheim bietet auf anderthalb Geschossen rund 167 Quadratmeter Wohnfläche und trägt dank vorbildlicher Energiestandards das dena-Gütesiegel „Effizienzhaus“ der Deutschen Energie-Agentur GmbH.

Mit dem Aktiv-Energiehaus von Heinz von Heiden entscheiden sich Bauherren nicht nur für ein wertbeständiges Massivhaus, sondern auch für ein innovatives Energiemanagement-System. Denn die gesamte Ausstattung ist hochmodern und bietet Spitzentechnologien von führenden Herstellern: Neben einer Photovoltaik-Anlage mit Batteriewechselrichter verfügt das KfW-Effizienzhaus 55 über eine Luft-Wasserwärmepumpe von Stiebel Eltron, Fußbodenheizungen und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.
Ganzheitliche Energielösung für nachhaltiges Wohnen
Durch die eigene Energieerzeugung und -speicherung sowie ein neuartiges Energiemanagement ermöglicht das Massivhaus ein nachhaltiges Wohnerlebnis. Dies belegt auch das dena-Gütesiegel „Effizienzhaus“: Als Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme zeichnete die Deutsche Energie-Agentur GmbH das neue Eigenheim von Heinz von Heiden für seine vorbildlichen Standards aus. Hervorragende Energiewerte erzielt das Gebäude unter anderem durch ein 20 cm starkes Wärmedämmverbundsystem (WLG 032), dreifach verglaste Klimaschutzfenster und eine XPS-Zusatzdämmung unter der Bodenplatte.
Viel Platz und Komfort im ganzen Haus
Wer sich für ein Aktiv-Energiehaus entscheidet, muss auf Komfort und viel Platz nicht verzichten – im Gegenteil: Das 1,5-geschossige Einfamilienhaus bietet rund 167 Quadratmeter Wohnfläche (nach WoFlV), fünf Zimmer und elektrische Rollläden an allen Fenstern. Außerdem sorgen ein großzügiges Dachstudio, französische Balkone und ein Erker mit Flachdachgaube für das besondere Wohlfühl-Flair. „Die Besonderheit an unserem neuen Massivhaus ist, dass eine zentrale Steuereinheit alle wichtigen energiebezogenen Daten erfasst und optimal aufeinander abstimmt“, erklärt Christian Schmidt, Leiter Haustechnik bei Heinz von Heiden. „Angefangen bei der Energieerzeugung über die Einsparungen durch Wärmerückgewinnung bis hin zum gesamten Energiemanagement. Darüber hinaus garantieren die aktive Speicherung und Eigennutzung von Strom den Hausbewohnern langfristig einen aktiven Schutz vor steigenden Energiekosten.“

Heinz von Heiden gehört zu Deutschlands führenden Massivhausherstellern und hat bis heute bereits über 44.000 Häuser gebaut. Das Unternehmen steht für maßgeschneiderte System-Architektur, technische Innovationen und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Angebot umfasst die gesamte Dienstleistung rund ums Bauen – vom Bau über die komplette Einrichtung des Hauses bis hin zur Übergabe. Heinz von Heiden bietet mit über 5.000 m² Ausstellungsfläche in seinen KompetenzCentren und über 40 Musterhäusern, diversen Stadtbüros sowie über 300 Vertriebspartnern bundesweit und in der Schweiz Beratung und Betreuung auf höchstem Niveau.

Firmenkontakt
Mensching Management GmbH
Claudia Krause
Chromstr. 12
30916 Isernhagen
0511/ 72 84-317
c.krause@mensching-management.de
http://www.heinzvonheiden.de

Pressekontakt
KOOB Agentur Für Public Relations GmbH
Petra Kranig
Solinger Straße 13
45481 Mülheim an der Ruhr
0208 4696-362
Petra.Kranig@koob-pr.com
http://www.koob-pr.com

Allgemein

In Balance: Das neue Zukunftsmodell von Fingerhut Haus

Intelligent aufgebaut – R 103.10: Funktion, Modernität und Ökonomie unter einem Dach

In Balance: Das neue Zukunftsmodell von Fingerhut Haus

Satteldachhaus „Balance“ R 103.10

Neunkhausen, 10. Oktober 2014 – Von unten bis oben durchdacht – eine neue Generation des Bauens zeigt Fingerhut Haus mit dem Satteldachhaus „Balance“ R 103.10. Funktionale und optische Wohnvielfalt sowie hohe Effizienz vereint das 164 m² große Fertighaus auf zwei Ebenen. Dabei schafft Fingerhut Haus die Balance zwischen moderner Architektur und ökonomischem Wohnen. Durch eine wärmedämmende Gebäudehülle und innovative Heiztechnik ist das Fertighaus ein „echter Energiesparer“ und als Effizienzhaus 70, 55, 40 sowie als EnergiePlus Haus realisierbar.

Komfort, Modernität und Effizienz bilden den Grundstein für das Satteldachhaus „Balance“ R 103.10. So ist der Zweigeschosser architektonisch offen gestaltet und bietet individuellen Wohncharakter. Zudem baut Fingerhut Haus zu Gunsten der Umwelt und Einsparpotenziale auf „Nachhaltigkeit“: das Haus setzt mit moderner sowie regenerativer Heiz- und Haustechnik hohe ökologische Maßstäbe.

Fertighaus „Balance“: mehr als ein (Sattel-)Dach über dem Kopf
Das Satteldachhaus „Balance“ R 103.10 ist ein Zukunftsmodell: Neben der Heiztechnik und der hoch wärmedämmenden Gebäudehülle zeichnet sich das familienfreundliche Fertighaus durch eine attraktive Architektur aus. Das Haus mit über zwei Meter hohem Kniestock und zeitlosem Satteldach bietet Raum zum Leben und Entfalten auf zwei offen angelegten Ebenen. Außen ist der kompakte Baukörper durch eine optionale zweifarbige Fassadengestaltung optisch gegliedert. Zudem erhöht ein Flachdach-Erker als additives Bauteil das Wohngefühl und unterstreicht das moderne Ambiente.

Das Fertighaus bietet mit einer Wohnfläche von ca. 164 m² Platz für einen großzügig gestalteten Wohn-, Ess- und Kochbereich. Über die integrierte, geradläufige Treppe gelangen die Hausbewohner in die obere Etage. Hier lassen sich durch geringe Dachschrägen und den hohen Kniestock offene Wohnbereiche individuell gestalten.

Im Obergeschoss finden Kinder durch zwei vom Elternbereich abgetrennte Kinderzimmer mit angeschlossenem Jugendbad ihren Raum. Gleichzeitig kann für Eltern ein eigenes Badezimmer, Schlafbereich und Ankleidezimmer integriert werden. Zusätzlich lässt eine Nische in der Galerie Staubsauger, Wäsche etc. geschickt verschwinden. Im Erdgeschoss schafft ein weiterer Raum Rückzugsmöglichkeiten für Gäste oder ist als Arbeitszimmer einsetzbar.

Zeichenzahl: 2.487

Hochauflösendes Bildmaterial erhalten Sie bei ds@punctum-pr.de

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue \“Kreativzentrum\“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

In 5 Schritten zum Traumhaus

In 5 Schritten zum Traumhaus

Nach sechs bis neun Monaten können die Bauherren ihr Traumhaus beziehen.

Sich ein Eigenheim zuzulegen ist keine Entscheidung, die von heute auf morgen getroffen wird. Damit man am Ende tatsächlich sein Traumhaus bekommt, ist richtiges Vorgehen das A und O. Mit Heinz von Heiden haben künftige Bauherren einen zuverlässigen Partner an ihrer Seite, der bereits über 43.000 Baufamilien den Traum vom Eigenheim erfüllt hat. Der Massivhaushersteller steht für Erfahrung, Know-how, finanzielle Sicherheit und fachliche Kompetenz. Wie der Bau des Eigenheims von der Planung bis zur Übergabe abläuft, ist hier einmal für den angehenden Bauherren übersichtlich zusammengefasst.

Schritt 1: Die Beratung
Bauherren haben meist schon vor dem ersten Beratungsgespräch ein Bild ihres künftigen Zuhauses vor Augen. Bei Heinz von Heiden können sie diese Vorstellung von ihrem Traumhaus bei der Planung mit einbringen und zusammen mit den erfahrenen Bauherrenfachberatern je nach Grundstückssituation und der finanziellen Möglichkeiten wahr werden lassen. Das Beratungsgespräch kann dabei deutschlandweit in einem der vielen Stadtbüros oder anschaulich in einem der Musterhäuser sowie KompetenzCentren stattfinden.
Die flexible System-Architektur erleichtert die Auswahl aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Baureihen und Ausstattungsvarianten. Je nach Geschmack des Bauherren sind zudem verschiedene Anpassungen möglich. Finanzierungsmodelle gibt es genügend. Welche für die jeweiligen Vorrausetzungen die passende ist, darüber informiert Heinz von Heiden ausführlich und individuell – so wie über die standardmäßig angebotenen Effizienz-Pakete, mit denen sich das Haus beispielsweise zu einem KfW-Effizienzhaus 40 oder 55 aufrüsten lässt. Die Auswahl einer möglichst sparsamen Energieversorgung durch effiziente Heiz- und Haustechniken gehört damit ebenso zum ersten Schritt wie die Suche nach einem geeigneten Grundstück. Auch da steht Heinz von Heiden dem Bauherren bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite.

Schritt 2: Die Planung
Nach dem Motto „gut geplant ist halb gebaut“ erstellt Heinz von Heiden ein Konzept, das dem Bauherrn optimale Sicherheit und umfangreichen Schutz verspricht. Der Vertrag, der dabei zustande kommt, beinhaltet alle zuvor getroffenen Absprachen sowie eine Festpreis- und Bauzeitengarantie. Zusatzkosten, z.B. für Sonderwünsche, werden ebenso transparent kalkuliert wie die Baunebenkosten, zu denen unter anderem die Kosten für die Baugenehmigung und die Vermessung des Grundstücks zählen. So stimmt am Ende nicht nur das Haus, sondern auch die Haushaltskasse. Rundum sorglos baut es sich mit Heinz von Heiden auch deshalb, weil der Massivhaushersteller alles in die Wege leitet und clever koordiniert. Im Rahmen der Bauantragsstellung übernimmt Heinz von Heiden nicht nur die Erstellung der erforderlichen Unterlagen, sondern auch die Abstimmung mit Ämtern und Behörden. Das macht das Bauvorhaben einerseits komfortabel, andererseits aber auch sicher, da an alles Wichtige – vor allem in baurechtlicher Hinsicht – gedacht wird. Damit der Bauherr während der Bauphase gegen alle Eventualitäten abgesichert ist, bietet Heinz von Heiden zudem den Bauherren-SchutzbriefPlus an, der im ersten Jahr kostenlos ist. Mit diesem ist das Bauvorhaben gleich fünffach gesichert, denn das Leistungspaket umfasst: Baufertigstellungsversicherung, Bauherren-Haftpflicht, Bauleistungsversicherung, Feuer-Rohbauschutz und Wohngebäudeversicherung. Letztere greift auch über die Bauzeit hinaus und schützt den Bauherren vor finanziellen Schäden, beispielsweise durch witterungsbedingte Einflüsse wie Blitzschlag und Hagel oder im Brandfall am Gebäude.

Schritt 3: Die Bemusterung
In einem der bundesweit fünf Heinz von Heiden-KompetenzCentren Bauen & Wohnen legen die künftigen Eigenheimbesitzer zusammen mit den zuständigen Architekten und Innenarchitekten die Gestaltung des Hauses fest. Dabei können sie aus einer bunten Vielfalt von Ausstattungen namhafter Markenhersteller wählen. Das Aussuchen von Türen, Fenstern und Bodenbelägen steht dabei ebenso an wie die Entscheidung für Dachpfannen und Fassadenfarbe. Für Bauherren, die großen Wert auf eine energieeffiziente Gebäudeausstattung legen reicht das Angebot von cleveren Hybridsystemen und Lösungen zur ökologischen Wärmeversorgung bis hin zur funkbasierten Smart Home-Technik. Mit dieser lassen sich unter anderem Heizung, Beleuchtung und Jalousien bequem steuern. Das bietet nicht nur Sicherheit und Komfort, sondern hilft auch dabei Energiekosten zu sparen.

Schritt 4: Die Bauphase
Ob mit oder ohne Keller, sobald die Bodenplatte fertig gestellt ist, nimmt das neue Eigenheim Stein für Stein Gestalt an – das gewährleistet von Beginn an der Bauleiter, der vor und während der gesamten Bauphase die Gewerke koordiniert und darauf achtet, dass alles termingerecht und nach den Wünschen der künftigen Besitzer verläuft. Apropos Termin: Der Bau an sich dauert etwa sechs bis neun Monate, ehe es für die neuen Bewohner „Willkommen zuhause“ heißt. Damit diese genau planen können, gibt Heinz von Heiden verbindliche Sicherheit durch eine Bauzeitgarantie.

Schritt 5: Die Übergabe
Schritt 5 ist eigentlich kein richtiger Schritt mehr, eher ein Mini-Step zum ersehnten Ziel: Der Bauleiter übergibt den stolzen Eigenheimbesitzern den Schlüssel zu ihrem neuen Zuhause. – So schnell und einfach wird mit Heinz von Heiden und seiner System-Architektur aus dem Traum vom eigenen Haus ein eigenes Traumhaus.
Bildquelle:kein externes Copyright

Heinz von Heiden gehört zu Deutschlands führenden Massivhausherstellern und
hat bis heute bereits über 43.000 Häuser gebaut. Das Unternehmen steht für
maßgeschneiderte System-Architektur, technische Innovationen und ein
überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Angebot umfasst die gesamte
Dienstleistung rund ums Bauen – vom Bau über die komplette Einrichtung des
Hauses bis hin zur Übergabe. Heinz von Heiden bietet mit über 5.000 m²
Ausstellungsfläche in seinen KompetenzCentren und über 40 Musterhäusern,
diversen Stadtbüros sowie über 300 Vertriebspartnern bundesweit und in der
Schweiz Beratung und Betreuung auf höchstem Niveau.

Heinz von Heiden Gmbh Massivhäuser
Claudia Krause
Chromstr. 12
30916 Isernhagen
0511/ 72 84-317
c.krause@mensching-management.de
http://www.heinzvonheiden.de

KOOB Agentur Für Public Relations GmbH
Petra Kranig
Solinger Straße 13
45481 Mülheim an der Ruhr
0208 4696-362
Petra.Kranig@koob-pr.com
http://www.koob-pr.com

Allgemein

DENA/KfW-Listung und Baudenkmale

Aufgrund der großen Nachfrage an die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH zum update-Kurs für die Effizienzhaus-Expertenliste (Förderprogramme des Bundes), bietet die Akademie im November ein weiteres Seminar in Stuttgart/Ostfildern an.

DENA/KfW-Listung und Baudenkmale

unbenannt

Aufgrund der großen Nachfrage an die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH zum update-Kurs für die Effizienzhaus-Expertenliste (Förderprogramme des Bundes), bietet die Akademie im November ein weiteres Seminar in Stuttgart/Ostfildern an. Sie finden alle Informationen zum Lehrgang hier.

Des Weiteren startet ab dem 08.11.2013 der nächste Lehrgang „Energieberater/-in Baudenkmale“ , der bei der zuständigen Koordinierungsstelle bzgl. der KfW-Listung akkreditiert ist. Alle Infos hierzu erwarten Sie hier.

Ein kurzer Auszug des aktuellen Programms der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH:

BRANDSCHUTZ:
– Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz ab 04.04.2014

ENERGIEEFFIZIENZ:
– Energieberater/-in für Baudenkmale ab 08.11.2013
– ENERGIEFORUM ZUKUNFT „WDVS“ am 20.11.2013
– Qualitätssicherung bei der energetischen Planung am 21.11.2013

KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU:
– Bewerten und verstärken von Stahlbetontragwerken am 08.11.2013
– Eurocode 5 – Bemessung von Holztragwerken am 29.11.2013

SACHVERSTÄNDIGENWESEN:
– Sachverständige/-r für Energieeffizienz ab 19.11.2013
– Vorbereitungsworkshop zur Prüfung der besonderen Sachkunde im Fachgebiet Schäden an Gebäuden ab 21.02.2014

SIGEKO:
– SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B ab 08.11.2013
– SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse ab 21.11.2013

PERSÖNLICHKEIT:
– Mediation, Konfliktmanagement, Präsentationstechnik, Zeitmanagement, Verhandlungsführung, etc. an mehreren Orten

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist der starke Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Kontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Hr. Reinhold Theimel und Hr. Jochen Lang
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt:
Lenk-Webservice UG (haftungsbeschränkt)
Walter Lenk
Schafhöfener Straße 14 a
94369 Rain
09429 949 286
akading@lenk-webservice.de
http://www.lenk-webservice.de