Tag Archives: Effizienzhäuser

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen im Trend: Fingerhut Haus baut auf natürliche Rohstoffe

Fertighäuser von Fingerhut bieten eine umfassende Gesamtqualität und somit Zukunftssicherheit für Bauherren

Nachhaltiges Wohnen im Trend: Fingerhut Haus baut auf natürliche Rohstoffe

ThermLiving, die thermische Gebäudeaußenhülle von Fingerhut Haus

Neunkhausen, 16. Oktober 2017 – Die Nachfrage nach ökologischen, nachhaltigen Fertighäusern steigt. Häuser, die mehr Energie erzeugen als sie verbrauchen, sparen Kosten und schonen Ressourcen. Ein nachhaltiger Hausbau geht über Energieeffizienz hinaus. So setzt der Hersteller maßgeschneiderter Fertighäuser Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de) auf ökologische Materialien, Langlebigkeit und Natürlichkeit der Bau- sowie Dämmstoffe und regenerative Energien. Das Unternehmen erfüllt dabei die Nachhaltigkeits- und Qualitätskriterien verschiedener Zertifizierungsstellen – es besitzt beispielsweise das QDF-Gütesiegel.

Fingerhut hat es sich zur Aufgabe gemacht, in puncto Nachhaltigkeit eine umfassende Gesamtqualität von neu errichteten Fertighäusern, aber auch des Beratungs-, Planungs- und Umsetzungsprozesses zu gewährleisten. Dabei spielen sowohl Prozessqualität als auch ökonomische, ökologische, soziokulturelle, funktionale und technische Qualität eine übergeordnete Rolle.

„Die Weichen für den Energieverbrauch eines Hauses werden bereits bei der Auswahl des Haustyps und des Grundstücks gestellt. Windgeschützte Lage oder Verschattungen für ideale Sonneneinstrahlung schaffen beispielsweise solare Gewinne. Hier müssen Gegebenheiten, Vor- und Nachteile individuell abgewogen werden. Nachhaltigkeit beginnt bei uns daher bereits im Beratungsprozess“, erklärt Holger Linke, geschäftsführender Gesellschafter bei Fingerhut Haus.

Holz – der Rohstoff für nachhaltiges Wohnen
Ein wichtiger Nachhaltigkeitsfaktor ist der Einsatz natürlicher Bau- und Dämmstoffe. Fingerhut legt Wert auf ökologische, nachwachsende und regionale Baustoffe. Dabei kommt Holz ein besonderer Stellenwert zu. Es ist ein zentraler Werkstoff im Fertighausbau. Fingerhut baut ausschließlich auf Konstruktionsvollholz (KVH) und verwendet ausschließlich verschiedene heimische Hölzer, die qualitativ an nordische Arten heranreichen. Diese ermöglichen eine hohe Festigkeit in Verbindung mit der Geradschaftigkeit und bieten eine ausgeprägte Formstabilität für eine gute Verarbeitungsfähigkeit und lange Lebensdauer.

Holz besitzt zahlreiche Eigenschaften, die aus ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten für ein Fertighaus prädestiniert sind. Fertighäuser in Holzbauweise verfügen über eine perfekte Wärmedämmung. Zudem überzeugen sie durch ihr angenehmes Raumklima, da Holz die relative Luftfeuchtigkeit je nach Raumtemperatur und Jahreszeit automatisch ausgleicht. In Kombination mit einer entsprechenden Wandkonstruktion sind Fertighäuser aus Holz daher auch als förderfähiges KfW-Effizienzhaus mit geringem Energiebedarf geeignet.

Das Fundament für KfW-Effizienzhäuser
Wahlweise sind die ökologischen und ökonomischen Fertighäuser von Fingerhut als KfW-Effizienzhaus 55, 40, 40PLUS oder auch als PlusEnergieHaus realisierbar. Die Baukonzeptionen sind darauf ausgerichtet, dass immer nur so viel Energie erzeugt wird, wie das Haus und seine Bewohner tatsächlich benötigen. Feste Bestandteile sind Energiesparwände, eine 3-fach-Wärmeschutzverglasung sowie eine Wärmedämmung in Dach und Decke mit den besten Wärmeleitgruppen. Jedes Effizienzhaus wird so konzipiert, dass es mit einem energiesparenden Heizsystem wie zum Beispiel einer Solaranlage, einer Wärmepumpe oder einem Holzpelletskessel kombiniert werden kann. Erneuerbare Energien wie Solarenergie, Erdwärme und Holzpellets sind unverzichtbarer Baustein der nachhaltigen Energieversorgung.

Die Effizienzfaktoren werden auch durch die ökologische Fingerhut-Bauweise von „ThermLiving“ unterstützt. Die bei dieser ganzheitlichen, thermischen Gebäudeaußenhülle eingesetzten natürlichen Baustoffe speichern überschüssige Feuchtigkeit zwischen und geben sie bei trockener Luft wieder ab. Durch die diffusionsoffene Gebäudehülle wird das Raumklima konstant auf bestmöglichem Niveau gehalten und die Fassade hält auch bei Wind und Wetter dauerhaft stand.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

Preisgünstig Wohnen und Arbeiten in modernen Gebäuden mit erneuerbarer Energie

Stahlrahmenbauweise – sicher, stabil. langlebig und preisgünstig.
Wohn- und Gewerbegebäude der neuen Bauart mit modernster Gebäudetechnik wie
Solarthermie, Photovoltaik, Klimatisierung und LED

Preisgünstig Wohnen und Arbeiten in modernen Gebäuden mit erneuerbarer Energie

Preiswerte Häuser mit Erneuerbarer Energie in zukunftsweisender Stahlrahmenbauweise

Energy-Buildings entwickelt preisgünstige und energieeffiziente Wohn- und Gewerbeimmobilien mit modernster Gebäudetechnik für Erneuerbare Energien. Was heute als fortschrittliche Bauweise gilt, gehört bei Energy-Buildings zum Standard. Von einfachen Wohnhäusern über anspruchsvolle Villen bis hin zu Hotels, Gewerbe. und Industriegebäuden, werden alle Bauwerke mit überhitzungssicheren Solarthermischen Anlagen (Drain-Back-Solarsysteme), Photovoltaik und Klimatisierung, sowie LED-Beleuchtung ausgestattet. Unsere qualitative und hochwertige Bauweise hat sich gerade in Ländern wie Afrika und Asien durchgesetzt und ist dort weiter auf dem Vormarsch. Für kältere Zonen in Europa sind die Gebäude mit energiesparender Flächenheizung (Wandheizung) und zusätzlicher Wärmedämmung ausgestattet, sowie einer hervorragenden Dämmung.
Die Innenausausstattung im italienischen Design mit Einbauküche und modernen Bädern lässt keine Wünsche übrig, sowie auch Außenfassade und Bodenbeläge.

Grundrisse sind beliebig veränderbar und greifen durch die stabile Stahlrahmenbauweise auch nicht in die Statik. Somit kann die Planung einfach dem Bedarf und den Anforderungen des Bauherren angepasst werden.
In Afrika werden besondere Sicherheitsmaßnahmen wie einbruchsfeste Haustüren und Rollläden eingebaut und auf Wunsch eine Alarmanlage.
Weitere Vorteile sind die schnelle Montage, Erdbebensicherheit, Feuerfestigkeit und extreme Langlebigkeit
Die Schwerpunkte von Energy-Buildings sind Konzeptentwicklungen, Planungen und Realisierung von einzelnen Gebäuden, Siedlungen, Hotelanlagen, Gewerbe- und Industriegebäuden. Unser Tätigkeitsfeld ist Afrika und Asien wo enormer Wohnraumbedarf besteht und auch Europa.
Die kosten pro m² Wohnfläche liegen in Afrika und Asien bei 480,00 EUR (630 USD) aufwärts und in Europa durch die bessere Dämmung und relativ hohen Nebenkosten ab 980,00 EUR. (Bezugsfertig ab Oberkante Bodenplatte) Die Häuser lassen sich auch als Passivhäuser erstellen.
Eine preisgünstige und sinnvolle Alternative zur konventionellen Bauweise mit hohen Förderungen für Technik mit erneuerbarer Energie.

Konzeptentwicklung, Planung und Realisation energieeffizienter Gebäude

Kontakt:
Energy-Buildings*SRD Project
Peter Bunker
Bonner Strasse 10
53424 Remagen
+ 49 4101 300 3966
info@energy-buildings.com
http://www.energy-buildings.com

Allgemein

Sparsam bauen – im „Effizienzhaus“ wohnen

Auch sogenannte Effizienzhäuser, die besser sind als der von der Energie-Einsparverordnung geforderte Energiespar-Standard, gibt es in der für den Fertigbau typischen Variante „Ausbauhaus“ für Eigenleister.

Sparsam bauen - im "Effizienzhaus" wohnen

Eigenheime auf der Höhe der Zeit sind energiesparende Effizienzhäuser. In diesem Fall mit viel Eigenleistung gebaut und im förderfähigen Standard „KfW-Effizienzhaus 70“. So kommen gerade auch junge Familien früh in die „eigenen vier Wände“.

Effizienzhaus-Programm für Selbermacher

Auch in Zeiten niedriger Bauzinsen lohnt es sich, ein sogenanntes Ausbauhaus in Betracht zu ziehen. Passend dazu hat B.O.S., die Ausbauhaus-Tochter von Bien-Zenker, jetzt ihr spezielles Programm aus Energiespar- bzw. Effizienzhäusern für Selbermacher in wesentlichen Punkten aktualisiert.

Effizienzhaus in sechs Grundvarianten

Das Programm der Effizienzhäuser von
B.O.S. („Bauen ohne Stress“) bietet zwischen 78 und 148 Quadratmeter Wohnfläche. Es ist unter dem Begriff „Solution“ zusammengefasst und beinhaltet sechs Hausentwürfe von Bungalow bis anderthalb- und zweigeschossig (allesamt als Effizienzhaus baubar).

Effizienzhäuser änder- und erweiterbar

Zusätzliche Variabilität ist auch bei jedem Effizienzhaus-Entwurf durch Veränderbarkeit von Dachschräge und Kniestock, durch erweiterbare Grundrisse sowie Zusatzbauteile wie Erker, Balkon, Gaube usw. gegeben. Info auf: http://www.bos-haus.de

Eigenleistung in drei Stufen

Im Mittelpunkt aller Überlegungen steht natürlich die Eigenleistung. Sie ersetzt beim Ausbauhaus fehlendes Eigenkapital als sogenannte Muskelhypothek. B.O.S. baut dabei auf ein dreistufiges Konzept.

Effizienzhaus von „Basic“ bis „Plus“

Beim „Ausbauhaus-Basic“ beginnt die Eigenleistung – auch bei Effizienzhäusern – bereits beim Außenputz und endet mit dem Innenausbau. Diese Variante wendet sich an Baufamilien mit soliden Handwerkerkenntnissen.
Die „Light“-Version ist das klassische Ausbauhaus, bei dem noch folgende Tätigkeiten beim Innenausbau anfallen: Estrich, Haustechnik, Innentüren, Wand- und Bodenbeläge, Sanitärobjekte etc.
Bleibt noch die Variante „Ausbauhaus-Plus“, gedacht für Hobby-Heimwerker. Hierbei sind die wenigsten Arbeiten – z.B. Spachtel- und Malerarbeiten – selbst zu erledigen.

Effizienzhäuser staatlich gefördert

Die Ausbauhäuser von B.O.S. sind auch im Standard „Energiesparhaus“ (entsprechend der aktuellen Energie-Einsparverordnung) zu bekommen. Wer sich für ein „KfW-Effizienzhaus 70“ entscheidet, kann in den Genuss einer finanziellen staatlichen Förderung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) kommen.

Warengutschein für freie Auswahl

Egal ob Energiesparhaus oder Effizienzhaus: Der Bauherr kann zum Haus einen passenden Warengutschein für die benötigten (Ausbau-)Materialien erwerben, der bei der Baumarktkette OBI einlösbar ist.

Auch Effizienzhäuser klar kalkulierbar

Vorteile für den Selbermacher: Teure Fehlkäufe lassen sich so vermeiden, er kann auf das riesige Sortiment des Baumarkts zurückgreifen und außerdem steht ihm eine kompetente Beratung zur Verfügung. So bleibt das Ausbauhaus kalkulierbar, der angepeilte Spareffekt ist problemlos zu erreichen.
Mehr zum Thema gibt´s auf http://www.bos-haus.de
b.o.s.-häuser gibt´s im KfW-Effizienzhaus-Standard

Die Bien-Zenker AG zählt zu den größten Fertighausherstellern in Europa. Das Unternehmen kann mit über 77.000 gebauten Häusern und einer über 100-jährigen Unternehmens-Geschichte auf die breiteste Erfahrung beim Holzfertighausbau zurück greifen. Die börsennotierte Gesellschaft beschäftigt knapp 550 Mitarbeiter, erzielt jährlich einen Umsatz von rund 100 Mio. Euro. und ist mit 53 Vertriebsstützpunkten in Deutschland vertreten – darüber hinaus in Österreich, in der Schweiz und in den Beneluxländern. Das Bien-Zenker Angebot bietet technisch größtmögliche Energieeffizienz der Häuser. Die individuell gestaltbaren Häuser werden in unterschiedlichen Baustilen gefertigt, die auf die mittleren bis gehobenen Preisklassen ausgerichtet sind. Alle Häuser unterliegen den hohen Qualitätsanforderungen der Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau.

Kontakt
Bien-Zenker AG
Christian Baumann
Am Distelrasen 2
36381 Schlüchtern
++49 (0) 66 61 / 98-0
c.baumann@bien-zenker.de
http://www.bien-zenker.de

Pressekontakt:
PROMETHEUS Bau-Marketing.presse
Norbert Weimper
Hohenzollernstraße 23
75177 Pforzheim
07231.9385-716
nw@bau-marketing.eu
http://www.bau-marketing.eu

Allgemein

Hausbau macht mobil: Effizienzhaus mit Ladestation fürs E-Mobil

Effizienhäuser können heute schon als sogenannte Plus-Energhäuser errichtet werden. Sie erzeugen mehr (Solar-)Energie, als sie insgesamt verbrauchen…

Hausbau macht mobil: Effizienzhaus mit Ladestation fürs E-Mobil

Effizienz-Haus in Design-Architektur: Das Musterhaus steht im Bauzentrum Poing zur Besichtigung offen.

Zeitgemäße Eigenheime sind heute energiesparende Effizienzhäuser. Das gilt auch für das Musterhaus „Concept-M München“ von Bien-Zenker. Es ist sogar ein „KfW-Effizienzhaus 40“, ausgeführt als energiespendendes Plus-Energiehaus, dessen Solarstrom-Überschuss u.a. zum Aufladen eines E-Mobils reicht.

Das Design-Haus im Effizienzhaus-Standard in der Ausstellung „Bauzentrum Poing“ bei München demonstriert innovative Technik und High-End-Ausstattung. Mit bodentiefen Fenstern und Erkern zeigt es klassische Gestaltungselemente, ergänzt durch retrospektive Naturstein-Fassaden und sehr moderne Bauteile wie die lineare Eingangsüberdachung und Dachüberstände ohne sichtbare Sparren.

Lichtes Wohnen in Effizienzhäusern

Mit 210 Quadratmetern Wohnfläche bietet das Einfamilienhaus auf zwei Wohnebenen Platz für eine vierköpfige Familie. Das Erdgeschoss ist offen konzipiert, im Dachgeschoss liegen die Privaträume. Dank großer Fensterflächen und Glaselemente im Inneren wird die Intension des freien, lichten Wohnens im Effizienzhaus auch hier oben fühlbar.

Effizienzhäuser im Design-Gewand

Das Muster-Effizienzhaus repräsentiert die Architektur-Linie „Modern Classic“, daneben bietet die Baureihe „Concept-M“ die Linien „Design“ (wie das Musterhaus in Köln-Frechen), „Ambiente“ und „Nature“ – jeweils baubar in zahlreichen Gestaltungs-, Grundriss- und Ausstattungsvarianten – und immer als Effizienzhaus.

Varianten im Effizienzhaus-Standard

Allen Effizienzhäusern gemeinsam ist eine standardmäßig hochwärmedämmende Gebäudehülle, sodass die staatliche Förderung für Effizienzhäuser fließt. Gezeigt wird hier ein „KfW-Effizienzhaus 40“. Möglich sind auch Ausführungen als „Effizienzhaus 55“ und „Effizienzhaus 70“. Mehr zum Thema Effizienzhäuser gibt´s auf www.bien-zenker.de

Wohlfühl-Heizung mit Klima-Plus

Im Musterhaus sorgt eine sogenannte „Wohlfühl-Klima-Heizung+“ – wie es sich für Effizienzhäuser gehört – für ökologisch-sparsames Heizen plus behaglich-gesundes Raumklima. Die Komponenten sind Luft-Luft-Wärmepumpe und eine integrierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung.

Effizienzhäuser ohne Öl und Gas!

Das macht die Bewohner unabhängig von fossilen Brennstoffen und man benötigt in so einem Effizienzhaus weder störende Heizkörper noch Fußbodenheizung. Im Sommer wird die Anlage zum zonengeregelten Kühlen genutzt.

Effektiver Haus-Manager

Innovativ ist ein weiterer Baustein des umfangreichen Haustechnik-Paketes: Der elektronische „Haus-Manager“ für effiziente Energie- und Lichtsteuerung, Alarmanlage, Jalousien, Multimedia usw. Und er bietet in dem Effizienzhaus neben der Haustechnik-Steuerung mannigfaltige weitere Komfort-Funktionen.
Eine im Dach integrierte Photovoltaikanlage erzeugt mehr Sonnenenergie, als in dem Effizienzhaus insgesamt verbraucht wird. Deshalb die Bezeichnung Plus-Energiehaus.

„E-Power“ macht mobil

In gewollter Begriffs-Analogie zur E-Mobilität kann das „E-Power Haus“ überschüssigen Strom ins öffentliche Netz einspeisen oder er wird zum Aufladen eines Pedelecs, Elektroautos usw. an der Ladestation des Effizienzhauses verwendet.
Info zu Effizienzhäusern auf:
http://www.bien-zenker.de/index.php?id=122

Die Bien-Zenker AG zählt zu den größten Fertighausherstellern in Europa. Das Unternehmen kann mit über 77.000 gebauten Häusern und einer über 100-jährigen Unternehmens-Geschichte auf die breiteste Erfahrung beim Holzfertighausbau zurück greifen. Die börsennotierte Gesellschaft beschäftigt knapp 550 Mitarbeiter, erzielt jährlich einen Umsatz von rund 100 Mio. Euro. und ist mit 53 Vertriebsstützpunkten in Deutschland vertreten – darüber hinaus in Österreich, in der Schweiz und in den Beneluxländern. Das Bien-Zenker Angebot bietet technisch größtmögliche Energieeffizienz der Häuser. Die individuell gestaltbaren Häuser werden in unterschiedlichen Baustilen gefertigt, die auf die mittleren bis gehobenen Preisklassen ausgerichtet sind. Alle Häuser unterliegen den hohen Qualitätsanforderungen der Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau.

Kontakt:
Bien-Zenker AG
Christian Baumann
Am Distelrasen 2
36381 Schlüchtern
++49 (0) 66 61 / 98-0
c.baumann@bien-zenker.de
http://www.bien-zenker.de

Pressekontakt:
PROMETHEUS Bau-Marketing.presse
Norbert Weimper
Hohenzollernstraße 23
75177 Pforzheim
07231.9385-716
nw@bau-marketing.eu
http://www.bau-marketing.eu