Tag Archives: Einkauf

Allgemein

Erstes Paper der „Inform“-Serie von BCD Travel untersucht Auswirkungen neuer Technologien auf das Sourcing in der Geschäftsreisebranche

Erstes Paper der "Inform"-Serie von BCD Travel untersucht Auswirkungen neuer Technologien auf das Sourcing in der Geschäftsreisebranche

Utrecht, Niederlande, 16. August 2018 – Ein neues Paper des globalen Geschäftsreiseunternehmens BCD Travel untersucht, wie sich neue Technologien auf das Sourcing in der Geschäftsreisebranche auswirken und schließt damit für Travel Manager und Einkäufer eine Wissenslücke.

Das Sourcing Paper ist die erste Ausgabe einer sechsteiligen Reihe über neue Technologien und Travel Management, in der untersucht wird, wie Blockchain, das Internet der Dinge, virtuelle Realität, lernfähige Systeme, Chatbots und künstliche Intelligenz folgende sechs Kernbereiche des Managements von Geschäftsreiseprogrammen beeinflussen:

1.Sourcing
2.Policy
3.Kommunikation
4.Fürsorgepflicht
5.Payment & Expense
6.Performance Management

„Aufgrund der Tatsache, dass Travel Manager und Einkäufern von Geschäftsreisen aktuell die jährlichen Verhandlungen mit Suppliern bevorstehen, haben wir das Thema Sourcing für die erste Ausgabe der „Inform“-Serie gewählt“, erläutert Miriam Moscovici, Director Emerging Technologies bei BCD Travel. Sie leitet das Team, das die „Inform“-Reihe und den Industry Forecast erstellt. „Die Serie hilft, digitale Technologien – darunter künstliche Intelligenz und Chatbots – in Sourcing-Szenarien besser zu verstehen und sich darauf vorzubereiten. Das sind praxisnahe Informationen für praxisorientierte Geschäftsreiseprogramme.“

Zu den konkreten Bereichen des Sourcing, die im ersten Paper der Serie näher untersucht werden, gehören die Identifizierung und Auswahl von Suppliern, die Spezifizierung von Produkten und Services, Preisgestaltung und Auftragsvergabe, die Darstellung von Optionen für Reisende sowie Payment und Performance Management von Suppliern.

Folgende Themen beeinflussen außerdem das Sourcing und werden im Paper genauer betrachtet:

-Blockchain ermöglicht sogenannte „Smart Contracts“ und das Einlösen und Umtauschen von Prämienpunkten in Hotelprogrammen.
-Lernfähige Systeme erzielen Einsparungen durch die automatische Senkung von Preisobergrenzen und die Priorisierung günstigerer Hotels.
-Virtuelle Realität unterstützt bei der Gestaltung von Meeting-Räumen oder kann das persönliche Treffen ersetzen.
-Bots haben mehr als nur Chatfunktion. Sie spielen auch eine Rolle bei der Automatisierung von Routineaufgaben, wie z. B. Analyse von Ausgaben, Katalogverwaltung, Anlegen von Bestellungen sowie Fakturierung und Bearbeitung von Zahlungen.

Das Sourcing Paper schließt mit Tipps für Führungskräfte und Travel Manager, wie Innovationen vorangetrieben werden können – beispielsweise durch die Teilnahme an Beta-Test-Gruppen und die Konsolidierung von Daten und Systemen vor der Einführung neuer Technologien.
Die „Inform“-Serie wird vom Research and Intelligence-Team von BCD Travel herausgegeben, das sich insbesondere mit dem jährlichen Industry Forecast sowie anderen Branchenpublikationen einen Namen gemacht hat. Aufgrund ihrer analytischen Fähigkeiten und fundierten Kenntnisse der Geschäftsreisebranche werden die Mitglieder des Teams häufig zitiert und als Experten zu Branchenveranstaltungen eingeladen.

Das zweite Paper der „Inform“-Reihe konzentriert sich auf den Policy-Bereich und erscheint im Oktober. Darin wird die Rolle neuer Technologien bei der Weiterentwicklung von Reiserichtlinien untersucht. „Technologie bedeutet nicht zwangsläufig, dass Richtlinien nicht länger benötigt werden. Stattdessen wird Technologie dazu beitragen, Richtlinien genauer an die individuellen Bedürfnisse anzupassen und die Compliance zu verbessern“, so Mike Eggleton, Hauptautor des Policy Papers und Senior Manager Analytics & Research bei BCD Travel.

Um alle sechs Paper zu erhalten, die im Laufe des Jahres 2018 und im 1. Halbjahr 2019 erscheinen, besuchen Sie uns auf www.bcdtravel.com/inform/ und abonnieren Sie unseren Move-Blog: https://www.bcdtravel.com/move-de/

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial der Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir sorgen dafür, dass Reisende sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Travel Manager und Einkäufer unterstützen wir dabei, den Erfolg ihres Geschäftsreisekonzepts zu steigern. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 109 Ländern und dank rund 13.500 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Mit 95 % über die letzten zehn Jahre haben wir die beständigste Kundenbindungsrate der Branche – mit 25,7 Milliarden USD Umsatz 2017. Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Konsul-Smidt-Straße 85
28217 Bremen
04213500420
media.events@bcdtravel.eu
http://www.bcdtravel.de

Allgemein

Ivalua erneut als Leader im Gartner „Magic Quadrant for Strategic Sourcing Application Suites“ für 2018 ausgezeichnet

Zum dritten Mal in Folge behauptet sich Ivalua in der Studie. Untersucht wurde die Vollständigkeit der Vision – und die Fähigkeit, diese auch umzusetzen.

Frankfurt am Main – 07. August 2018 – Ivalua, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Spend Management, wurde zum dritten Mal in Folge für das Jahr 2018 als Leader in den Gartner “ Magic Quadrant for Strategic Sourcing Application Suites“ aufgenommen.

Mit der Plattform von Ivalua können Beschaffungs- und Supply-Chain-Abteilungen ihre Geschäftsprozesse vollständig digitalisieren und gleichzeitig die Transparenz, die Qualität ihrer Daten und die Zusammenarbeit mit Lieferanten verbessern. Dabei lassen sich mit Ivalua sämtliche Ausgabenkategorien verwalten.

Während der Markt der Anwendungen für strategisches Sourcing größer wird, und sich der Wettbewerb verschärft, zeigt Ivalua weiterhin starkes Wachstum und Innovationsfähigkeit. Bei Ivalua ist man überzeugt: Die Anerkennung durch Gartner bestätigt einmal mehr, dass Unternehmen sich nicht zwischen dem Funktionsumfang einer Suite und der Funktionstiefe einer „Best-of-Breed“-Lösung entscheiden müssen. Hunderte der weltweit innovativsten Unternehmen erhalten bereits beides aus einer Hand von Ivalua.

„Unsere Kunden haben bestätigt, dass der Einkauf mit Ivalua seine Rolle als smarter, agiler und kollaborativer Geschäftspartner weiter stärken kann. Das freut uns sehr“, sagt David Khuat-Duy, Corporate CEO von Ivalua. „Natürlich sind wir stolz darauf, erneut das Prädikat Leader erhalten zu haben. Durch kontinuierliche Innovationen auf der gesamten Plattform wollen wir diese Position auch in Zukunft behaupten. Denn wir möchten für unsere Kunden ein optimales Benutzererlebnis und schnellen Mehrwert sicherstellen und darüber hinaus Einsatzmöglichkeiten für die neuesten Technologien, wie etwa KI, bieten.“

Anwendungen für strategisches Sourcing umfassen eine Reihe von vorgelagerten Beschaffungsfunktionen, einschließlich Spend Analysis, das operative Sourcing, Vertragsmanagement und das Supply Risk and Performance Management (SRPM). Für die vorliegende Studie hat Gartner Anbieter mit Blick auf die Vollständigkeit ihrer Vision bewertet – und nach ihrer Fähigkeit, diese auch umzusetzen.

Die als Leader positionierten Hersteller „können ihre aktuelle Vision sehr gut in Lösungen umsetzen und sind sehr gut aufgestellt, dies auch in Zukunft zu tun.“ Insgesamt liefert die Studie „Gartner, Magic Quadrant for Strategic Sourcing Application Suites, Magnus Bergfors | Patrick Connaughton | Desere‘ Edwards | William McNeill | Kaitlynn Sommers, 1 August 2018“ einen aktuellen Überblick über den Markt und die Lösungen der untersuchten Hersteller. Sie kann kostenlos unter http://info.ivalua.com/de/gartner-unveils-their-latest-evaluation-of-sourcing-applications-vendors-2018 heruntergeladen werden.

Gartner spricht keine Empfehlungen für die in den Analysen dargestellten Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen aus und rät Technologiebenutzern nicht, ausschließlich Anbieter mit den höchsten Bewertungen oder anderen Einstufungen zu berücksichtigen. Die Studien von Gartner basieren auf den Meinungen der Gartner-Analysten und sollten nicht als Tatsachenaussage aufgefasst werden. Gartner schließt alle ausdrücklichen oder implizierten Gewährleistungen in Bezug auf diese Studie aus, einschließlich aller Gewährleistungen für die Handelsüblichkeit oder die Eignung für einen bestimmten Zweck.

Ivalua ist die Plattform zur Stärkung der unternehmensweiten Beschaffung. Sie ist von Gartner und anderen Analysten als Leader anerkannt, und mehr als 250 Unternehmen setzen die Source-to-Pay Suite bereits weltweit ein. Sie steuern damit ein Einkaufsvolumen für direkte und indirekte Ausgaben von über 500 Milliarden US-Dollar. Mitarbeiter und Lieferanten arbeiten gerne mit Ivalua, denn die Plattform mit dem breiten und tiefgreifenden Funktionsumfang ist sehr benutzerfreundlich. Außerdem lässt sie sich in sehr kurzer Zeit implementieren. Dank ihrer hohen Flexibilität erfüllt Ivalua auch individuelle sowie sich ändernde Anforderungen. Dies spiegelt sich in einer Kundenbindungsrate von über 98 Prozent wider. Weitere Informationen zu den vielfältigen Möglichkeiten von Ivalua finden sich unter www.ivalua.com

Firmenkontakt
Ivalua
Fanny Lucas
Schumannstraße 27
60325 Frankfurt
+49 (0)69 – 5050 2726 2
flu@ivalua.com
http://www.ivalua.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61 46 90 93
ivalua@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

simus classmate Version 9.0: Schneller zum passenden Rohmaterial: Software wertet 3D-Modelle intelligent aus

simus classmate Version 9.0:  Schneller zum passenden Rohmaterial: Software wertet 3D-Modelle intelligent aus

Unterstützung der Rohmaterialauswahl durch simus classmate (Bildquelle: simus systems GmbH)

Die Software-Suite simus classmate besteht aus mehreren Haupt-Modulen, die aufeinander abgestimmt sind und sich in alle gängigen ERP-, PDM- und CAD-Systeme integrieren lassen. Mit Version 9.0 führt simus systems nun eine Reihe von grundlegenden Funktionserweiterungen ein:
In classmate CAD wurde die Geometrieanalyse für die Ähnlichteilsuche von Komponenten und Teilgeometrien optimiert sowie die Performanz gesteigert. Das Modul analysiert Geometrieinformationen von 3D-CAD-Modellen und klassifiziert diese automatisch für die weitere Verwendung. So wird die Teileverwaltung verbessert, ohne dass Mehraufwand in der Konstruktion entsteht.
Außerdem interessant für Konstrukteure: der classmate modelmonitor. Dieser zeigt bereits während des Konstruktionsvorgangs selbständig Ähnlichteile an und führt gleichzeitig eine valide Vorkalkulation durch. Hier wurden Aussehen sowie Benutzeroberfläche neugestaltet – für ein noch intuitiveres Handling.
Auch bei den CAD-Datensuchmaschinen classmate FINDER und easyFINDER gibt es Neues. Mit dem Merkmallexikon gestaltet sich die Bauteil-Suche für User jetzt noch komfortabler. Außerdem kann der browserbasierte simus WebGLViewer nun Annotationen und Gewindetexturen darstellen – wodurch die angezeigten Modelle noch aussagekräftiger sind.
Das Highlight des Release ist die neu geschaffene Rohmaterialauswahl: Der Konstrukteur gestaltet wie gewohnt sein Bauteil. Mithilfe des neuen Features kann er nun nach der Definition des Werkstoffs mit nur einem Klick sämtliche Rohmaterialien ermitteln lassen, die zu seinem Modell passen. Im nächsten Schritt wählt er ein Material aus der ermittelten Vorschlagsliste aus, worauf dieses mit seiner Artikelnummer dem CAD-Modell zugeordnet wird.
Viele Funktionen von simus classmate und dem aktuellen Release werden unter www.simus-systems.com in Produktvideos und Webinaren vorgestellt.

Die 2002 gegründete simus systems GmbH mit Sitz in Karlsruhe ist mit ihrer Produktfamilie simus classmate einer der Marktführer im Bereich automatische Klassifizierung von CAD-Modellen, Datenbereinigung von Massendaten, dem Suchen und Finden vorhandener Daten und der automatischen Kalkulation. Das eigenständige Unternehmen bietet Erfahrungen aus über 220 erfolgreichen Projekten in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automobilindustrie und Elektrotechnik. Die Produktfamilie simus classmate integriert sich mit führenden 3D CAD- und PLM-Lösungen sowie mit ERP-Systemen wie SAP.

Firmenkontakt
simus systems GmbH
Andrea Sauer
Siemensallee 84
76187 Karlsruhe
+49 (0) 721 83 08 43-0
info@simus-systems.com
http://www.simus-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e.k.
Wolfgang Stemmer
Innere Wiener Straße 5
81667 München
+49 89 / 459 11 58-31
wolfgang.stemmer@hightech.de
http://www.hightech.de

Allgemein

buyTAB – Handels-Revolution – Verkaufen ohne einzukaufen

Die neue Dimension des Dropshippings – einfach verdientes Geld? Küchenstudio kann jetzt auch Bodenbelag!

buyTAB - Handels-Revolution - Verkaufen ohne einzukaufen

buyTAB – Die Revolution des DropShipping

Bodenbelag verkaufen kann jetzt jeder. Das verspricht die mbb – Ihr Bodenausstatter GmbH mit Ihrem buyTAB Kiosk-System.

Das buyTAB Kiosk-System, ein Touchscreen-Computer als Tischgerät oder Standgerät, präsentiert tausende Bodenbeläge auf weniger als 1m² Grundfläche. Der Kunde kann sich am buyTAB alle Bodenbeläge nebst Zubehör ansehen und direkt bestellen. Er kann Muster bestellen oder auch seinen Warenkorb abspeichern, um ihn später auf einem anderen Endgerät wieder aufzurufen und weiter zu bearbeiten.

Bei der Präsentation der Produkte bleiben keine Wünsche offen. Raumplaner für eine eindrückliche Simulation der Bodenbeläge in verschiedenen Raumsituationen helfen neben PDF-Katalogen, Anleitungen und Videos zur Verlegung, alle Fragen rund um das Produkt zu beantworten. Für jeden Bodenbelag, der so über ein solches buyTAB Kiosk-System verkauft wird, bekommt der Eigentümer beziehungsweise Aufsteller des Terminals eine attraktive Handelsspanne ausgezahlt.

Besonders interessant ist buyTAB für jeden, in dessen Verkaufsräumen bereits Produkte präsentiert und verkauft werden, die in enger Verbindung zum Produkt Bodenbelag stehen, beispielsweise in Küchenstudios. Denn wer sich eine neue Küche einbauen lässt, denkt mit Sicherheit auch über einen neuen Bodenbelag in der Küche nach. Vielleicht ist die Möglichkeit, günstig und einfach einen neuen Bodenbelag zu bestellen, sogar der entscheidende Punkt dafür, sich für die neue Küche aus diesem Haus zu entscheiden.

Der Händler bzw. Aufstehller des Terminals kann in seinem personalisierten Backend verschiedene Gutscheine mit sofort online einlösbaren Rabatten zur Verkaufsförderung erstellen, Angebote und Rechnungen verwalten und vieles mehr. Das Look & Feel des buyTAB Kiosk-Systems wir dem Unternehmensdesign angepasst.

Die Investitionen in das buyTAB Droppshipping-System sind überschaubar klein. Die Firma mbb bieten mehrere Modelle, um das System komplett zu kaufen, zu mieten oder per Mietkauf mit den generierten Einnahmen zu verrechnen. Bodenbelag verkaufen kann heute also wirklich einfach jeder, der bereits Kunden in seinem Verkaufsraum hat.

Weitere Informationen und Beratung zum buyTAB Dropshipping erhalten Sie hier.

bodenprofi.de wird als Bodenbelag Fachhandels Plattform seit 2012 für Endkunden und B2B Kunden betrieben. Der Bodenbelag Online Shop bietet über 25.000 Bodenbeläge und Fußboden-Produkte wie Laminat, Teppichboden, PVC-Boden, Parkett-Boden, Linoleum, Korkboden, Vinyl-Designbelag sowie Bodenbelag-Zubehör und Nebenprodukte zu günstigen Preisen für Endkunden sowie auch zu sehr günstigen Staffelpreisen für Bodenleger und gewerbliche Kunden der Baunebengewerbe. bodenprofi.de vermittelt Bodenleger, erstellt Projekt-Angebote und unterstützt Raumausstatter, Bauherren, Architekten, Ladenbauer oder Messebauer.

Firmenkontakt
mbb – Ihr Bodenausstatter GmbH
Maik Möller
OdF-Platz 2
16775 Löwenberger Land
033094-7198-777
shop@bodenprofi.de
https://www.bodenprofi.de

Pressekontakt
Bodenprofi Service-Center Berlin
Maik Möller
OdF-Platz 2
16775 Löwenberger Land
033094-7198-777
shop@bodenprofi.de
http://www.bodenprofi.de

Allgemein

JAGGAER ist ein Leader in Gartners „Magic Quadrant for Procure-to-Pay Suites“ 2018

RESEARCH TRIANGLE PARK, NC | WIEN- 1. Juni 2018- JAGGAER, das weltweit größte unabhängige Spend Management Unternehmen wird von Gartner, Inc. zu einem Leader in „Magic Quadrant for Procure-to-Pay Suites“ 2018 ernannt.

JAGGAER ist davon überzeugt, dass sie wegen leistungsstarken Produkten und übergreifenden Branchenstrategien in den Quadranten platziert wurde. JAGGAER ist eine umfassende Lösung für Unternehmen, die eine P2P-Lösung benötigen, die auf leistungsstarken Analysen aufbaut und somit den Unternehmen eine spätere Erweiterung zu einer vollständigen S2S-Lösung ermöglicht.

Für viele globale Unternehmen und öffentliche Organisationen spielt bei der digitalen Transformation ihrer Supply Chain die JAGGAER P2P Plattform eine entscheidende Rolle. Denn JAGGAER erkannte das Fehlen einer branchenspezifischen Lösung. Aus diesem Grund hat sich JAGGAER über den One-size-fits-all-Ansatz hinaus entwickelt. Folglich konnte man spezifische Fähigkeiten für Branchen wie Fertigung, Einzelhandel, CPG, Gesundheitswesen, Biowissenschaften, Bildung, öffentlicher Sektor und Transportwesen aufgebaut.

JAGGAER ist der Ansicht, dass die Positionierung im Leaders-Quadranten außerdem auf den einfachen Plug-in-Zugang zu unserem etablierten Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten weltweit und auf die allgemein einfache Usability der Lösungen zurückzuführen ist.

„Die digitale Transformation vieler Branchen kommt mittlerweile an erster Stelle. Wir sind der Ansicht, dass die Ergebnisse, die im Magic Quadrant analysiert wurden, unsere Fähigkeiten widerspiegeln. Möglich wird ein derartiger Erfolg durch unsere Komponenten: Usability, Lieferantennetzwerk und weitgreifende spezifische Lösungen. Darüber hinaus gehen wir davon aus, dass die strategische Planung von Gartner, dass „2025 über 50% der globalen mittelständischen Unternehmen und Großunternehmen Procure-to-Pay-Lösungen über ein Cloud-Liefer-Modell bereitstellen werden“, vollständig auf unsere Entwicklung einer Multitenant-Cloud Plattform abgestimmt ist. Mit der Multitenant-Cloud Plattform können wir auf die besonderen Bedürfnisse aller Kunden eingehen. Unseren Kunden aufmerksam zu zuhören ist unsere höchste Priorität. Aus diesem Grund agieren wir heute innovativ und sind auf morgen vorbereitet“, sagt Rob Bonavito, CEO von JAGGAER.

Jetzt den „Gartner Magic Quadrant for Procure-to-Pay Suites“ gratis downloaden

Gartner, „Magic Quadrant for Procure-to-Pay Suites“, Desere Edwards, William McNeill, Magnus Bergfors, Patrick M Connaughton, Kaitlynn N. Sommers, published 29 May 2018.

Gartner Disclaimer:
Gartner does not endorse any vendor, product or service depicted in its research publications, and does not advise technology users to select only those vendors with the highest ratings or other designation. Gartner research publications consist of the opinions of Gartner’s research organization and should not be construed as statements of fact. Gartner disclaims all warranties, expressed or implied, with respect to this research, including any warranties of merchantability or fitness for a particular purpose.

Über JAGGAER: Die globale Spend Management-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf
JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung. Das Unternehmen betreut mehr als 1.900 Kunden, die mit einem Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten in 70 Ländern verbunden sind, und unterhält Niederlassungen in ganz Europa, Großbritannien, Nord- und Südamerika, Australien, Asien und dem Nahen Osten. Die SaaS-basierten Source-to-Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als andere vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement und erweiterte dadurch das Produktportfolio. | www.JAGGAER.com

Firmenkontakt
JAGGAER Austria
Domnika Verdianu
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+43 (1) 80 490 80
dverdianu@jaggaer.com
http://www.JAGGAER.com

Pressekontakt
JAGGAER
Domnika Verdianu
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+43 (1) 80 490 80
dverdianu@jaggaer.com
http://www.JAGGAER.com

Allgemein

JAGGAER UND iTiZZiMO SCHLIESSEN STRATEGISCHE PARTNERSCHAFT

MOBILE ANWENDUNGEN FÜR DAS AUDIT MANAGEMENT

Würzburg, 10.05.2018 – JAGGAER, der führende Source-to-Pay Lösungsanbieter für den direkten und indirekten Einkauf und das Würzburger Softwareunternehmen iTiZZiMO AG geben eine strategische Partnerschaft bekannt. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen das Produktportfolio von JAGGAER durch mobile Anwendungen erweitern.
Der führende Source-to-Pay Lösungsanbieter für den direkten und indirekten Einkauf JAGGAER nimmt ab heute die Low-Code Plattform Simplifier vom Würzburger Softwareunternehmen iTiZZiMO AG in sein Produktportfolio mit auf. „Im Zuge der Digitalisierung verspüren wir eine steigende Nachfrage nach mobilen Anwendungen. Unsere Kunden möchten weiter an Mobilität und Flexibilität gewinnen sowie ihre eigenen Prozesse beschleunigen und zentralisieren. Aus diesem Grund haben wir uns für die Partnerschaft mit iTiZZiMO entschieden“, sagt Robert Bonavito, CEO von JAGGAER.
iTiZZiMO stellt mit dem Simplifier eine einheitliche Technologie zur Verfügung, mit der integrierte Anwendungen ressourcenschonend konfiguriert werden können. Durch standardisierte Konnektoren können Geschäftsprozesse durchgängig und benutzerfreundlich abgebildet sowie eigene und externe IT-Landschaften miteinander vernetzt werden. Das Anbinden von bestehenden Systemen und Datenquellen wie SAP oder der JAGGAER Suite ist mit nur wenigen Klicks möglich.
„Mit über 1.850 Kunden, 3,7 Millionen angebundenen Lieferanten und über 15 Jahre Erfahrung im Direct Procurement blickt JAGGAER auf eine lange Erfolgsgeschichte zurück, wenn es darum geht, Unternehmen bei ihren Einkaufsprozessen zu unterstützen. Zusammen mit unserer Low-Code Plattform Simplifier, einer webbasierten Konfigurationsumgebung für die Erstellung integrierter Business und IoT Applikationen, kann JAGGAER sein Produktportfolio um mobile Anwendungen erweitern“, so Florian Rühl, Chief Sales Officer der iTiZZiMO AG.
Die beiden Unternehmen haben als ersten Meilenstein eine mobile Anwendung für das Audit Management konfiguriert. Zur Sicherstellung und Gewährleistung einer kontinuierlichen Qualität im gesamten Unternehmen sind regelmäßige Audits erforderlich. Dadurch kann die Effektivität von Prozessen, Systemen und Lieferanten beurteilt werden. In Zukunft unterstützt der mobile Audit Manager Kunden in der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Audits. Unter anderem wird die gemeinsame Anwendung erstmals auf der ersten internationalen Procurement Konferenz von JAGGAER, der #REV2018 am 25. und 26. Juni 2018 in München präsentiert.

www.itizzimo.com/ | www.simplifier.io/
www.jaggaer.com/de/

iTiZZiMO AG
Seit 2012 unterstützt die iTiZZiMO AG aus Würzburg Unternehmen dabei, ihre Digitalisierungsstrategie effizient und ressourcenschonend umzusetzen. Mit rund 70 Mitarbeitern und zahlreichen ausgebildeten Partnern konnte das Software- und IT-Dienstleistungsunternehmen bis heute eine Vielzahl von Kunden aus der Fertigungsindustrie und dem Energiesektor auf ihrem Weg von analog zu digital begleiten. Mit der Etablierung der Low-Code Plattform Simplifier, einer webbasierten Konfigurationsumgebung für die Umsetzung integrierter Business und IoT Applikationen, schuf iTiZZiMO eine einheitliche technologische Basis für die digitale Transformation von Unternehmen. Geschäftsprozesse können somit durchgängig und benutzerfreundlich abgebildet und gleichzeitig mit der eigenen IT-Landschaft wie auch mit externen IT-Systemen vernetzt werden. Das Integrieren von Systemen wie beispielsweise SAP oder Oracle, aber auch das Anbinden von Maschinen oder anderen individuellen Datenquellen ist somit problemlos möglich. Durch den Konfigurationsansatz wird die Anwendungsentwicklung erheblich beschleunigt und die Effizienz bei der Umsetzung erhöht.

Über JAGGAER: Die globale Spend Management-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf
JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung. Das Unternehmen betreut mehr als 1.900 Kunden, die mit einem Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten in 70 Ländern verbunden sind, und unterhält Niederlassungen in ganz Europa, Großbritannien, Nord- und Südamerika, Australien, Asien und dem Nahen Osten. Die SaaS-basierten Source-to-Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als andere vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement und erweiterte dadurch das Produktportfolio. | www.JAGGAER.com

Kontakt
JAGGAER
Domnika Verdianu
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+43 (1) 80 490 80
dverdianu@jaggaer.com
http://www.JAGGAER.com

Allgemein

JAGGAER veranstaltet die erste REV International mit hochkarätigen Rednern aus ganz Europa.

Wien – 21. Mai 2018 – JAGGAER, das weltweit größte, unabhängige Spend Management-Unternehmen veranstaltet, nach dem großen Erfolg in den USA, seine erste internationale Procurement & Sourcing Konferenz, REV International 2018 in München. Mit diesem Event startet JAGGAER offiziell in Europa, dem mittleren Osten, Afrika und Asien durch! Von 25. bis 26. Juni stellt der Lösungs-Experte seine Technologie- und Digitalisierungsroadmap für verschiedene Branchen als auch für den öffentlichen Sektor vor. Zusätzlich zur Präsentation neuer Innovationen, kommen starke Redner aus dem Einkaufsumfeld zum Wort und begleiten die 2-tägige Veranstaltung im Sheraton München Arabellapark Hotel.

Eröffnet wird die REV International 2018 vom CEO der JAGGAER Gruppe, Robert Bonavito, der bereits zu Beginn die Themen Digitalisierung, Customer Journey und Innovationen aufgreifen wird. Futurist Stefan Hyttfors und Dr. Klaus Staubitzer, CPO Siemens AG runden die Veranstaltung durch ihre Funktion der Key Note Speaker ab.

Weitere Redner sind unter anderem Diego Pedroli, Direktor für Beschaffung und Logistik von illycaffè, Dr. Klaus Staubitzer, Chief Procurement Officer der Siemens AG, Ervino Riccobon, Procurement Opinion Leader in der Automobilindustrie, Alberto Alfonso Kurano, Strategischer Analyst für Beschaffung, Entwicklung und Prozesse von CEPSA, Antonio Fioretti, CPO von Ansaldo Energia, und Hansjörg III, Global Procurement Manager der Bühler AG und Rolf Zimmer, Gründer und Managing Director der riskmethods GmbH.

„Dieses Event kann man als Meilenstein auf mehreren Ebenen bezeichnen. Es spiegelt unsere offizielle Einführung der Marke JAGGAER in Europa, dem mittleren Osten, Afrika und Asien wider und bietet uns die Gelegenheit, unsere einzigartige Vision der digitalen Transformation für den Bereich Spend Management zu präsentieren. Wir sind hier um zu lernen und um Ideen vorzustellen, denn Kunden-Feedback ist ein wichtiger Bestandteil unserer Technologie-Roadmap „, meint Robert Bonavito.

Seien Sie live dabei und registrieren Sie sich jetzt unter: http://go.jaggaer.com/rev_international_2018

Über JAGGAER: Die globale Spend Management-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf
JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung. Das Unternehmen betreut mehr als 1.900 Kunden, die mit einem Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten in 70 Ländern verbunden sind, und unterhält Niederlassungen in ganz Europa, Großbritannien, Nord- und Südamerika, Australien, Asien und dem Nahen Osten. Die SaaS-basierten Source-to-Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als andere vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement und erweiterte dadurch das Produktportfolio. | www.JAGGAER.com

Kontakt
JAGGAER
Domnika Verdianu
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+43 (1) 80 490 80
dverdianu@jaggaer.com
http://www.JAGGAER.com

Allgemein

Mit classmate PLAN Herstellungskosten senken

Mit classmate PLAN Herstellungskosten senken

classmate PLAN schlüsselt die Kosten von Bauteilen genau auf und identifiziert so Kostentreiber (Bildquelle: simus systems GmbH)

38,4% aller Entwicklungsprojekte im Maschinenbau erreichen ihre Projektziele nicht. Als Hauptgrund nennt die Studie des VDMA „Lean Development im deutschen Maschinenbau“ mit 59% die Überschreitung der geplanten Fertigungskosten. Unternehmen, die eine Vorkalkulation durchführen, stehen hierbei vergleichsweise gut da: Denn Kalkulationssoftware, wie classmate PLAN von simus systems, unterbindet das Ausufern der Kosten durch eine präzise Berechnung bereits während der Konstruktion. Integrierbar mit sämtlichen CAD-, PDM- sowie ERP-Systemen, stellt die Anwendung Informationen zur Verfügung, auf deren Grundlage Konstrukteure Entscheidungen zu Planungsvarianten und Fertigungsstrategien treffen können. Per Knopfdruck färben sich Teile und Flächen von CAD-Modellen nach Kostenintensität automatisch ein. Einzelne Arbeitsgänge werden nachvollziehbar und der Anwender kann aufwendige Bearbeitungsvorgänge und Kostentreiber schnell identifizieren. Auf einen Mausklick zeigt classmate PLAN dann genaue Informationen zu den benötigten Bearbeitungsverfahren, -zeiten und anfallenden Kosten des jeweiligen Teils oder der Baugruppe an. Wird das Ursprungsmodell als Referenz festgelegt, kann man darüber hinaus verschiedene Varianten unkompliziert mit diesem vergleichen und die Konstruktion anpassen.
Auch Make-or-Buy-Entscheidungen werden durch die Vorkalkulation vereinfacht: Entschließt sich der Projektverantwortliche dazu, die Fertigung eines Bauteils extern in Auftrag zu geben, stellt die Anwendung eine Liste der dafür geeigneten Lieferanten zusammen und gibt in Sekundenschnelle einen aussagekräftigen Überblick über die Fertigungsmöglichkeiten und deren Konditionen.
Unternehmen profitieren durch die bereitgestellten Informationen und Entscheidungshilfen doppelt: Sowohl bei der Konstruktion, als auch im Einkauf zeigt classmate PLAN vorhandenes Verbesserungspotential auf. Bemerkenswert ist hierbei, dass diese ganzen Vorgänge bereits im CAD-System passieren können, bevor im ERP Stammdaten, Stücklisten oder Arbeitspläne angelegt worden sind. Dadurch werden Projekte insgesamt flexibler und effektiver realisiert und Überraschungen auf der Kostenseite vermieden.

Die 2002 gegründete simus systems GmbH mit Sitz in Karlsruhe ist mit ihrer Produktfamilie simus classmate einer der Marktführer im Bereich automatische Klassifizierung von CAD-Modellen, Datenbereinigung von Massendaten, dem Suchen und Finden vorhandener Daten und der automatischen Kalkulation. Das eigenständige Unternehmen bietet Erfahrungen aus über 220 erfolgreichen Projekten in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automobilindustrie und Elektrotechnik. Die Produktfamilie simus classmate integriert sich mit führenden 3D CAD- und PLM-Lösungen sowie mit ERP-Systemen wie SAP.

Firmenkontakt
simus systems GmbH
Andrea Sauer
Siemensallee 84
76187 Karlsruhe
+49 (0) 721 83 08 43-0
info@simus-systems.com
http://www.simus-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e.k.
Wolfgang Stemmer
Innere Wiener Straße 5
81667 München
+49 89 / 459 11 58-31
wolfgang.stemmer@hightech.de
http://www.hightech.de

Allgemein

Nachhaltige Kostensenkung mit eAuctions

JAGGAER veranstaltet gemeinsam mit TWS Partner Praxis-Workshop

Wien | Stuttgart – 10.04.2018 Auch dieses Jahr laden JAGGAER und TWS Partners gemeinsam zu einem Praxis-Workshop am 22. Mai 2018 nach Stuttgart ein. Vor Ort gehen die Experten darauf ein, inwieweit Unternehmen mit Auktionen und der Anwendung von spieltheoretischen Konzepten im Einkauf einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil erzielen können. Hierfür werden Anwendungsbeispiele, die die unterschiedlichsten Vor- und Nachteile der verschiedenen Auktions- und Verhandlungsformen genauer erklären, herangezogen und diskutiert.
Hier mehr erfahren!

Auktionen sind seit langem Standard im Einkauf, um die Preise bei Standardbedarfen zu reduzieren oder Preiserhöhungen abzuwehren. Doch für komplexere und strategische Bedarfe sind Auktionen und wettbewerbsintensive Vergaben weitestgehend unterschätzt. Gerade dort können diese Prozesse aber ein ideales Beschaffungsinstrument sein – insbesondere dort, wo neben der Marktpreisfindung auch noch andere Aspekte der Vergabeentscheidung eine entscheidende Rolle spielen, kann der Einkauf mit Auktionen nachhaltige Ergebnisse erzielen. Denn eine intelligente Umsetzung erlaubt es, Produkt- & Qualitätsunterschiede von Lieferanten adäquat zu berücksichtigen, die Akzeptanz und Wahrnehmung des Instrumentes auf der Anbieterseite zu erhöhen und auch strengste Vorgaben an die Transparenz und Fairness bei der Vergabeentscheidung zu gewährleisten.
In einem gemeinsamen Workshop von JAGGAER und TWS Partners geben die beiden Experten das Wissen aus ihrer langjährigen, erfolgreichen Partnerschaft weiter. Die Teilnehmer/innen erfahren, wie sie die oben genannten Punkte in der Praxis umsetzen, entdecken von der englischen bis hin zur kombinatorischen Auktion die diversen Möglichkeiten und lernen die Vorteile der unterschiedlichen Auktionsformen und Verhandlungsmethoden kennen. Die Vortragenden erarbeiten gemeinsam mit den Teilnehmern/innen, welche Potentiale in Auktionen in hochkomplexen Vergabesituationen stecken, inwieweit der Advanced Sourcing Optimizer zur Anwendung kommen kann und wie scheinbar winzige Details einen großen Unterschied machen und wettbewerbsintensive Vergaben in einen ganzheitlichen Beschaffungsprozess wertschaffend integriert werden können.
Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte aus dem Einkauf aller Branchen und Unternehmensgrößen, die mit Auktionen im strategischem Einkauf und auch bei komplexesten nachhaltige Erfolge erzielen möchten.

Informationen zur Veranstaltung:
Workshop Auktionen: Das unterschätzte Beschaffungsinstrument im strategischen Einkauf!
22. Mai 2018 | 09:00 – 16:30 Uhr
Mövenpick Hotel Stuttgart, Flughafenstraße 50, 70629 Stuttgart
Teilnahmegebühr: EUR 199,-
Mehr Informationen & Anmeldung: http://go.jaggaer.com/Workshop_eAuction

Über TWS Partner:
TWS Partners ist mit mehr als 60 Experten an den Standorten München und London Marktführer für angewandte Spieltheorie in der Praxis. Dabei macht TWS Partners die Spieltheorie direkt für Unternehmen nutzbar. Im Einkauf begleitet TWS vor allem hochvolumige und komplexe Vergabeprojekte und erzielet weit überdurchschnittliche Ergebnisbeiträge und nachhaltige Wettbewerbsvorteile für seine Kunden. Davon profitieren Unternehmen in den Branchen Automobil, Transport, Hightech, Telekommunikation, Pharma, Chemie und Konsumgüter. Über 2.000 erfolgreich umgesetzte Projekte mit einem kumulierten Vergabevolumen von mehr als 200 Mrd. Euro sprechen für sich. 2001 in München als Spin-off eines Gemeinschaftsprojekts von Industrie und Wissenschaft gegründet, ist TWS Partners immer noch eng mit dem Wissenschaftsbetrieb verbunden und deshalb immer auf dem aktuellen Stand der Forschung. Dafür stehen auch die Gründungspartner Marcus Schreiber (Vorstandsvorsitzender) und Professor Achim Wambach, heute Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). www.tws-partners.com

Hier mehr erfahren!

Über JAGGAER: Die globale Spend Management-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf
JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung. Das Unternehmen betreut mehr als 1.850 Kunden, die mit einem Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten in 70 Ländern verbunden sind, und unterhält Niederlassungen in ganz Europa, Großbritannien, Nord- und Südamerika, Australien, Asien und dem Nahen Osten. Die SaaS-basierten Source-to-Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als andere vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement und erweiterte dadurch das Produktportfolio. | www.JAGGAER.com

Kontakt
JAGGAER
Ines Melcher
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+43 (1) 80 490 80
imelcher@jaggaer.com
http://www.JAGGAER.com

Allgemein

PPM-Einkaufsplattform jetzt auch für die Cateringbranche

Caterer Lemonpie zentralisiert Einkauf mit PPM-Plattform

PPM-Einkaufsplattform jetzt auch für die Cateringbranche

Artin Martinian, Geschäftsführer der PPM GmbH

Der Düsseldorfer Beschaffungsdienstleister PPM ist seit Kurzem exklusiver Partner für den strategischen Einkauf des Cateringunternehmens Lemonpie aus Köln. PPM übernimmt mit seiner Plattform die Funktion einer ausgegliederten Einkaufsabteilung. Damit konnte der gesamte Einkauf des Caterers konsequent zentralisiert und vereinfacht werden.
Das PPM-System bietet Lemonpie die Möglichkeit, über eine zentrale Oberfläche von allen Standorten aus seine Waren zu bestellen und dabei seine eigenen Lieferanten zu behalten. In einem ersten Schritt wurde das bisherige Einkaufsmanagement von Lemonpie auf den Prüfstand gestellt. Alle Beschaffungsgüter, von Investitionsgütern, über Speisen und Getränke bis hin zu Dienstleistungen, wurden geprüft und in die PPM-Plattform integriert.

Einkauf digital und zentral
In Zukunft kann Lemonpie seinen gesamten Beschaffungsprozess, von der Bestellung bis hin zur Rechnungsbegleichung, digital und zentral abwickeln. Artikelsuche, Bestellungen, Lieferscheinabgleiche, Inventuren und Rechnungsprüfungen werden vollständig transparent. Das vereinheitlicht den Einkauf an allen jetzigen und zukünftigen Standorten und schafft so erhebliche Synergiemöglichkeiten. Zusätzlich ermöglicht der zentrale Einkauf über die PPM-Plattform Vorzugskonditionen in Bezug auf Preise, Zahlungsziele und Sammelrechnungsabwicklung.

Zentrales Einkaufsmanagement reduziert Kosten
„Gerade für Unternehmen aus dem Catering muss das Einkaufsmanagement kontrollierbar, einfach und transparent sein“, so Artin Martinian, Geschäftsführer von PPM. „Lemonpie hat seinen Einkauf zur rechten Zeit professionalisiert. Damit sparen die für den Einkauf verantwortlichen Mitarbeiter viel Zeit und können sich wieder ihrem Kerngeschäft, dem Catering, widmen. So schöpft das Unternehmen sein Potenzial voll aus und ist zugleich für die digitale Zukunft gerüstet.“
Bereits jetzt hat sich die Zusammenarbeit mit PPM für das Cateringunternehmen gelohnt. Schon im ersten Quartal konnte Lemonpie seine Beschaffungskosten substanziell verbessern.

Die ppm | prime procurement management GmbH verbindet für Markengastronomen, Catering- und Hotelbetriebe zeitgemäßes Beschaffungsmanagement mit den Kompetenzen praxisnaher Prozessoptimierung. Die Abkürzung PPM steht für „Prime Procurement Management“ – Beschaffungs-Management der Premiumklasse. Eine SaaS-Lösung soll Anwendern aus dem Gastgewerbe dabei helfen, günstigere Einkaufsbedingungen zu schaffen und die Beschaffungsprozesse zu vereinfachen, transparenter – und damit kontrollierbarer – zu gestalten.

Firmenkontakt
PPM GmbH
Artin Martinian
Hansaallee 2
40547 Düsseldorf
+49 (0)211 924 1956 2
amartinian@ppm-system.de
http://www.ppm-system.de/

Pressekontakt
Redaktionsbüro Gervink
Renate Gervink
Almastraße 10
45130 Essen
+49 (0)201 20608223
office@gervink-redaktion.de
http://www.gervink-redaktion.de