Tag Archives: Einkaufszentrum

Immobilien

INTERNOS erwirbt zwei Einzelhandelsimmobilien für SCPI NOVAPIERRE Allemagne Fund

INTERNOS erwirbt zwei Einzelhandelsimmobilien für SCPI NOVAPIERRE Allemagne Fund

Leipzig-Schönefeld, Torgauer Straße (Bildquelle: Internos Global Investors)

Frankfurt, 10. August 2016 – INTERNOS Global Investors , der paneuropäische Immobilienfondsmanager mit Assets under Management von 3,5 Mrd. Euro, hat in seiner Funktion als Transaktions- und Assetmanager im Auftrag des von PAREF Gestion gemanagten französischen SCPI NOVAPIERRE Allemagne Fund zwei Einzelhandelsobjekte erworben.

Dabei handelt es sich zum einen um ein Einkaufszentrum im nordrheinwestfälischen Stemwede-Levern. Verkäufer der im Jahre 1993 errichteten Immobilie ist die Einkaufszentrum Stemwede-Levern GbR, die durch die Hahn Fonds und Asset Management GmbH vertreten wird. Mieter der rund 3.600 qm Mietfläche umfassenden Liegenschaft ist Edeka. Mayer Brown LLP hat hierbei die rechtliche Beratung übernommen und Blank Real Estate aus Frankfurt die Transaktion initiiert und begleitet.

Die zweite Immobilie befindet sich in der Torgauer Straße in Leipzig-Schönefeld und wurde von einem privaten Investor erworben. Sie umfasst eine Mietfläche von rund 11.000 qm, die von toom Baumarkt GmbH und DFH Musterhäuser GmbH genutzt wird. Dentons Europe LLP hat hierbei die rechtliche und Arcadis die technische Beratung übernommen. Die AENGEVELT Immobilien GmbH & Co. KG war als Makler an der Transaktion beteiligt.

Der SCPI NOVAPIERRE Allemagne Fund strebt ein Investitionsvolumen von 100 Mio. Euro pro Jahr an, das vorranging in Fachmärkte, Fachmarktzentren und kleine Shopping Center investiert werden soll. Der Fokus richtet sich dabei auf Objekte in einer Größenordnung von 5 bis 40 Mio. Euro, deren Mietverträge möglichst eine Restlaufzeit von sechs bis acht Jahren aufweisen.

Über die INTERNOS Global Investors Gruppe (www.internosglobal.com)
INTERNOS Global Investors ist eine auf Immobilien spezialisierte paneuropäische Investment-, Fonds- und Asset-Management-Plattform. Das inhabergeführte unabhängige Unternehmen entwickelt für institutionelle Investoren strategische Investitions- und Managementlösungen für Immobilien aller Asset-Klassen in Deutschland und Europa. Neben dem Hauptsitz in London ist INTERNOS mit Niederlassungen in Frankfurt, Amsterdam, Paris, Lissabon, Luxemburg, Madrid und Mailand vertreten. Das Unternehmen beschäftigt circa 100 Mitarbeiter. Es betreut mehr als 600 Immobilien in insgesamt 11 Ländern. Aktuell hat INTERNOS 3,5 Mrd. Euro Assets under Management.

Firmenkontakt
INTERNOS Global Investors Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
Paul Muno
Goetheplatz 4
60311 Frankfurt am Main
069 50 50 66 9 30
paul.muno@internosglobal.com
http://www.internosglobal.com

Pressekontakt
Targa Communications GmbH
Arne Degener
Unter den Linden 21
10117 Berlin
T. 030 577 01 42 43
ad@targacommunications.de
www.targacommunications.de

Allgemein

Das modernste Shopping-Center im Oberbergischen zieht eine erste Bilanz

100 Tage Forum Gummersbach, sehr gute Resonanz mit über 2 Millionen Besuchern, zufriedene Kunden und Mieter

Das modernste Shopping-Center im Oberbergischen zieht eine erste Bilanz

Forum Gummersbach. (Bildquelle: HBB)

100 Tage nach der Eröffnung des Forum Gummersbach Anfang September zeigt sich das Centermanagement der Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (HBB) höchst zufrieden mit der ersten Resonanz bei Besuchern und Mietern. Mehr als 2 Millionen Besucher kamen in den ersten Wochen in das neue Einkaufs- und Freizeitzentrum auf dem Steinmüller-Gelände, dem umgewandelten Industrieareal einer ehemaligen Kesselfabrik.

„Wir sind stolz darauf, dass wir nach so kurzer Zeit eine Besucherzahl von 2 Millionen erreicht haben“, sagt Heiner Hutmacher, Geschäftsführer der HBB Centermanagement. „Bereits die Eröffnung mit über 190.000 Besuchern an drei Tagen zeigte, dass das Forum Gummersbach ein Frequenzmagnet wird. Das Angebot aus Geschäften, Restaurants und Dienstleistungsbetrieben wird von den Menschen in der Region sehr gut angenommen.“ Die tägliche Besucherfrequenz hat sich nach dem ersten Ansturm bei durchschnittlich 20.000 unter der Woche und bei über 30.000 Besuchern am Wochenende eingependelt. Im Eröffnungsmonat September kamen im Schnitt 30.000 Kunden täglich. Diese Zahlen liegen über den Erwartungen der HBB. „Auch die Mieter im Center sind sehr zufrieden“, so Hutmacher.

Nahezu Vollvermietung
Seit der offiziellen Inbetriebnahme verzeichnete das Forum Gummersbach zwei Neueröffnungen: Im ersten Obergeschoss bereichern ein Postbank Finanzcenter (470 m²) sowie eine Postfachanlage das Dienstleistungsangebot. Im Erdgeschoss befinden sich leicht zugänglich ein neuer Geldautomat der Postbank und das stationäre Reisebüro des Online-Anbieters aget24travel (70 m²). „Die neuen Dienstleister sind eine sehr gute Ergänzung für unser Angebot“, erklärt Silja Nünning, seit Oktober 2015 Centermanagerin im Forum Gummersbach. „Unsere Kunden können während ihres Einkaufsbummels im Center ihre Bankgeschäfte und ihre Urlaubsbuchung persönlich erledigen“, so Nünning. Die Vermietungsquote liegt bei über 95 Prozent. Nur wenige kleine Shops sind im Forum Gummersbach noch nicht belegt auf der insgesamt rund 15.000 m² großen Verkaufsfläche zzgl. Dienstleistungen und Gastronomie. Mit Interessenten ist die HBB Vermietungsabteilung bereits im Gespräch.

Aktionen und Pläne für 2016
Neben dem Angebot der etwa 70 Geschäfte, Cafés, Restaurants und Dienstleistungsbetriebe will das Centermanagement in 2016 mit einem abwechslungsreichen Programm zusätzlich Besucher aus Gummersbach und der gesamten Region anlocken. „Es wird regelmäßig zu unterschiedlichen Anlässen Events geben“, sagt die Centermanagerin. Beispielsweise passen Modenschauen sehr gut zum Konzept oder Aktionen, die sich an Veranstaltungen in der Stadt anlehnen. Die verkaufsoffenen Sonntage und die zweimal geplanten Late-Night-Shopping-Tage mit Öffnungszeiten bis 22.00 Uhr sollen im Center besonders bespielt werden. „Wir wollen unsere Aktionen eng mit den Mietern und Anlässen in der Stadt vernetzen, um für alle Seiten Synergien zu schaffen“, so Nünning, die für die Belange der Mieter, ein einheitliches professionelles Marketing und die Organisation von Events verantwortlich ist.

Wertvoller Beitrag für Stadt und Region
Das Forum Gummersbach leistet nicht nur einen wertvollen Beitrag zum Stadtumbau von Gummersbach, auch die Einzelhändler in der Fußgängerzone profitieren von den neuen Publikumsmagneten auf dem Steinmüller-Areal. Dadurch, dass sich das Forum nach allen Seiten öffnet und als städtebauliches Bindeglied zwischen dem Campus Gummersbach der TH Köln, der Schwalbe Arena und der Halle 32 fungiert, verbindet es auch die Altstadt mit der Neustadt. Hutmacher ergänzt: „Vonseiten der Bevölkerung und der Innenstadtinitiative Gummersbach ist die Resonanz sehr positiv. Das Forum trägt zur Belebung der gesamten Stadt bei.“ Sichtbar wird die Aufwertung etwa durch die helle und moderne Architektur und die verwendeten Fassadenmaterialien wie Cortenstahl oder Klinker, die die historische Nutzung des Kesselfabrik-Areals aufgreifen. Das Forum ist fußläufig aus allen Teilen der Innenstadt und mit dem ÖPNV durch den Bahnhof und Busbahnhof in unmittelbarer Nähe sehr gut erreichbar.

Im gesamten Oberbergischen und Märkischen Kreis erfüllt das Forum Gummersbach eine wichtige Einkaufsfunktion in einem Einzugsgebiet mit 250.000 Einwohnern. Die Besucher kommen aus der näheren Umgebung von 20-30 Kilometern, aber auch von weiter entfernt bis 40 Kilometer. „Im Umkreis gibt es kaum Einkaufsmöglichkeiten dieser Größenordnung, daher wird das Forum Gummersbach die Infrastruktur mit einem langfristigen Nutzen für die Stadt und das gesamte Umland verbessern“, sagt Hutmacher. Das großzügige Parkhaus steht neben den Besuchern des Forums außerhalb der Öffnungszeiten für Veranstaltungen in der benachbarten Schwalbe Arena zur Verfügung, um die Kapazitäten dort erheblich zu erweitern.

Partner für erfolgreiche Einkaufszentren
Insgesamt hat das Hamburger Familienunternehmen rund 80 Mio. Euro in das Forum Gummersbach investiert; die Bauzeit betrug zwei Jahre. Das Forum Gummersbach geht Ende Juli 2016 mehrheitlich an einen Fonds der ILG Gruppe aus München; der entsprechende Vertrag wurde im August 2015 vor der Eröffnung geschlossen.

Die HBB Objektgesellschaft bleibt Eigentümerin des Centers, behält 5,1 Prozent der Anteile und bestreitet mit ihrer Tochterfirma HBB Centermanagement GmbH & Co. KG das langfristige Management des Forums mit seinen rund 400 Arbeitsplätzen. Mit der HBB als Projektentwickler hat die Stadt einen Partner, der viel Erfahrung in der Realisierung von innerstädtischen Einkaufszentren mitbringt. So erhielt die HBB etwa im Jahr 2014 den Europäischen Innovationspreis des GCSC (German Council of Shopping Centers) für das Forum Hanau, das der dortigen Innenstadt starke Impulse gibt.

Über die HBB
Die HBB-Firmengruppe mit Sitz in Hamburg ist seit rund 45 Jahren in der Immobilienbranche als Investor und Projektentwickler tätig. Bundesweit werden Einzelhandels-, Büro-, Hotel-, Senioren- und Wohnimmobilien errichtet. Die HBB versteht sich als spezialisierter Investor mit dem Anspruch, langfristig erfolgreiche Werte zu schaffen. Statt auf kurzfristige Gewinnmaximierung wird auf Nachhaltigkeit und Verträglichkeit der Immobilien gesetzt. Die HBB ist ein inhabergeführtes Unternehmen und verfügt über ein gut ausgebildetes Team von rund 50 Mitarbeitern. Die HBB Centermanagement GmbH & Co. KG betreut weitere Shopping-Center unter anderem in Langenhagen, Hanau und Ingelheim.

Kontakt
HBB Centermanagement GmbH & Co KG
Silja Nünning
Steinmüllerallee 5
51643 Gummersbach
+49 (2261) 23 00 13 0
info@forum-gummersbach.info
http://www.forum-gummersbach.info/

Allgemein

Vieles für den täglichen Bedarf auf 6.000 m² – Millionen-Investition ermöglicht bis zu 100 neue Arbeitsplätze

SiGeKo in Altenkunstadt

Vieles für den täglichen Bedarf auf 6.000 m²  -  Millionen-Investition ermöglicht bis zu 100 neue Arbeitsplätze

(NL/9740590741) Erlangen, 14.08.14
Der Startschuss für das neue Einkaufszentrum in Altenkunstadt ist gefallen. Die Bürger dürfen sich auf eine Anlage mit einem REWE- Supermarkt und sieben weiteren Geschäften freuen. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für März/April 2015 angedacht. In diesem Frühjahr wurde deshalb das ehemalige Kaufwelt-Baur-Gebäude abgerissen. Infolge des neuen Einkaufszentrum entstehen 80 bis 100 zusätzliche Arbeitsplätze für die Region.

Bei einer Verkaufsfläche von rund 6000 Quadratmetern ist das geplante einstöckige Fachmarktzentrum zwar kleiner als das bisherige Bauwerk, höhere Summen wären den Investoren Ten Brinke und Konzeptbau Bauträger und Int. Immobilien GmbH allerdings zu risikoreich. Zehn bis zwölf Millionen Euro sind derzeit für den Neubau geplant. Doch nicht nur das Risiko ist Grund für die geringere Größe, auch soll das Gebäude eine für die Region sinnvolle Investition sein, die langfristig tragfähig ist und die zu Altenkunstadt passt, sagt Baurs Geschäftsführer Albert Klein in der Online-Ausgabe von infranken.de im Dezember 2013.

Das sich derzeit im Bau befindende Nahversorgungszentrum in Altenstadt stellt keine Konkurrenz für das neue Einkaufszentrum dar. Die Fachgeschäfte der beiden Bauten unterscheiden sich zu sehr, sodass eine partnerschaftliche Zusammenarbeit durchaus möglich ist. Bis auf den REWE- Supermarkt sind noch keine Namen der weiteren Geschäfte genannt worden. Bekannt ist nur, dass es sich um einen Discounter, eine Apotheke, einen Drogeriemarkt, einen Schuhmarkt und drei Textilfachmärkte handelt.

Zusätzlich bietet der Neubau 243 Parkplätze, eine Glas-Aluminiumfassade und großzügige Grünflächen.

Die management module GmbH aus Erlangen ist für die Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo) nach Baustellenverordnung verantwortlich. Geschäftsführer Torsten Tesch selbst wird die schlüsselfertige Erstellung des zehn bis zwölf Millionen teuren Bauvorhabens begleiten.

management module GmbH aus Erlangen ist Betreiber des gleichnamigen Expertenportals für anspruchsvolle Managementaufgaben der Branchen Bau, Immobilien und Finanzen. Gegründet wurde management module im Jahr 2003 von Torsten Tesch.

Ausgewählte Expertenmodule aus den Bereichen SiGeKo (Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination), TGA (Technische Gebäudeausrüstung), FaSi (Fachkraft für Arbeitssicherheit), Gefahrstoffkoordination, Energieberatung, QM und UM bilden das Fundament dieses einzigartigen Expertenportals.

Kontinuierlich werden weitere hochwertige Expertenmodule mit ausgewählten Partnern über das Internetportal www.management-module.de aber auch über die Tochterportale www.immo-module.de und www.finanz-module.de angeboten.

Weitere Infos über das Expertenmodul SiGeKo unter www.sigeko-in-der-region.de.
Weitere Infos über management module®, unter www.management-module.de.

Kontakt
management module GmbH
Torsten Tesch
Taunusstraße 65
91056 Erlangen
09131/4800514
info@management-module.de
www.management-module.de

Allgemein

Prominente begeistern Berlin bei STAR WEEKS im ALEXA

Großes Abschlusskonzert mit Leona Lewis

Prominente begeistern Berlin bei STAR WEEKS im ALEXA

Star Weeks im ALEXA – Hier sind die Stars

Berlin, 23.April. Das ALEXA geht mit einer in Deutschland bislang einzigartigen und einmaligen Show- und Auftrittsreihe an den Start. Vom 28. April bis zum 10. Mai 2014 finden in dem beliebten Shopping- und Freizeitcenter am Berliner Alexanderplatz zum ersten Mal die großen Star Weeks statt. Unter dem Motto „Hier sind die Stars“ treten täglich viele angesagte Prominente aus den Bereichen Musik, Fashion, Lifestyle und Sport live im ALEXA auf. Zu den etwa 30 national und international prominenten Gästen zählen z.B. Heino, Manuel Cortez, Jorge Gonzalez, Wladimir Kaminer und Werner Daehn, aber auch Spieler von Alba Berlin und viele mehr. Krönender Abschluss der Star Weeks ist am 10. Mai das Livekonzert von UK-Megastar Leona Lewis. Das fast 14-tägige Programm umfasst Kurzdarbietungen, Auftritte, Interviews, exklusive Ticketverlosungen, Signier- und Autogrammstunden und Fashionevents.

Mit den Star Weeks setzt das ALEXA als Branchenpionier auch international neue Maßstäbe in Sachen Erlebnisshopping: Ein derart geballtes Staraufgebot mit einer so großen Bandbreite an Lifestyle-Themen gilt in der europäischen Shoppingcenterlandschaft als einmalig. Mit dabei auf den Star Weeks sind außerdem: Dirk Müller und Heiko Schulz, Evil Jared, Tom Beck, Spieler der Füchse Berlin und der Eisbären Berlin, die Flying Steps, Ross Antony, Bülent Sharif, Frank Kessler, DJ Tomekk, Gabby de Almeida Rinne, Julian F.M. Stoeckel, Mola Adebisi, Luca Hänni & Christopher S , Nevio und Daniel Krause.

Oliver Hanna, Center Manager des ALEXA sagte: „Unser Shoppingcenter ist nicht nur die erste Einkaufsadresse in Berlin, sondern auch eine Bühne für hochkarätige Prominenz, die regelmäßig Tausende Besucher begeistert. Wir sind stolz darauf, dass wir mitten in der Hauptstadt einen Ort geschaffen haben, an dem Kunden hautnah erleben können, was heutzutage ein echtes Einkaufserlebnis ist. Dass wir für die Star Weeks viele Prominente und sogar den Weltstar Leona Lewis gewonnen haben, zeigt unseren Kunden, dass wir verstanden haben, was modernes Shopping auch künftig ausmachen wird.“

„Wir freuen uns, dass das ALEXA mit den Star Weeks zum Pionier für Einkaufen mit emotionalem Mehrwert und hoher Erlebnisqualität wird. Das ist genau das, was sich Besucher von zeitgemäßen Einkaufscentern heute wünschen. Das ALEXA ist auch aufgrund seines innovativen Managements eines der erfolgreichsten Einkaufscenter in unserem Einzelhandelsimmobilien-Portfolio und sorgt für kontinuierlich hohe Besucherzahlen“, so Volker Noack, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH. Die Fondsgesellschaft hält das ALEXA seit 2010 im Portfolio des offenen Immobilienfonds UniImmo: Deutschland.

Mehr zu dem gesamten Programm finden Sie in den beiliegenden Terminankündigungen zu den Stars und außerdem hier: www.alexacentre.com. Viele spannende Bilder und Neuigkeiten direkt aus dem Center gibt es außerdem täglich auf www.facebook.com/ALEXAshoppingcenter.

Star Weeks im ALEXA, 28.4. – 10.5.2014
Bühne „Metropolis Court“ (Erdgeschoss)
ALEXA, Grunerstraße 20, 10179 Berlin

Die Stars und der Center Manager stehen für Interviews oder Fototermine gern zur Verfügung – wir bitten um Anmeldung bei: Pressebüro ALEXA, c/o B.C Neumann PR, Birgit C. Neumann, Tel.: 0203 / 41930-680, E-Mail: alexa@neumann-pr.de.

Über Union Investment
Exzellent investieren – gemeinsam profitieren: Union Investment ist einer der führenden Immobilien-Investment-Manager in Europa. Ihr Lösungsangebot umfasst Offene Immobilien-Publikumsfonds und Spezialfonds mit einem Volumen von derzeit rund 24 Milliarden Euro. Ihr breit über 23 Ländermärkte diversifiziertes Immobilienportfolio besteht aus über 340 Objekten in den Segmenten Büro, Hotel, Einzelhandel- und Logistik. Mit einem Transaktionsvolumen von 2,8 Milliarden Euro gehörte Union Investment auch 2013 wieder zu den aktivsten Investmentakteuren in Europa.

Über SONAE SIERRA
Sonae Sierra, www.sonaesierra.com , ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren, der mit Leidenschaft innovative Shoppingerlebnisse schafft. Das Unternehmen ist Eigentümer von 47 Einkaufszentren mit einem Verkehrswert von 5,6 Milliarden Euro. Es ist auf vier Kontinenten und in 13 Ländern vertreten: Portugal, Spanien, Italien, Deutschland, Griechenland, Rumänien, Türkei, Aserbaidschan, Marokko, Algerien, Kolumbien, Brasilien und China. Sonae Sierra ist für das Management und/oder die Vermietung von 85 Einkaufszentren mit rund 2,7 Millionen Quadratmetern vermietbarer Gesamtfläche (GLA) und etwa 8.300 Mietern zuständig. Im Jahr 2013 verzeichneten die von Sonae Sierra verwalteten Einkaufszentren über 406 Millionen Besuche. Derzeit entwickelt Sonae Sierra sechs Projekte, darunter vier für andere Eigentümer. Vier weitere Projekte befinden sich in der Planungsphase.

Über ALEXA
Seit der Eröffnung im September 2007 ist das ALEXA am Alexanderplatz mit rund 180 Shops auf einer Gesamtmietfläche von 56.200 Quadratmetern (GLA) zum Publikumsmagneten im historischen Zentrum Berlins avanciert. Seinen Namen verdankt das Einkaufs- und Freizeitcenter der zentralen Lage direkt am Alexanderplatz in Berlin-Mitte. Von montags bis samstags bietet das ALEXA seinen Besuchern von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr eine Vielzahl an Shopping- und Freizeitmöglichkeiten, die von mehr als 40.000 Kunden am Tag genutzt werden. Betreiber ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren Sonae Sierra ( www.sonaesierra.com ) aus Portugal.

Für Rückfragen
Pressebüro ALEXA
c/o B.C Neumann PR
Birgit C. Neumann
Tel.: 0203 / 41930-680
E-Mail: alexa@neumann-pr.de

Bildrechte: ALEXA Bildquelle:ALEXA

PR Agentur für B2C und C2C

B.C Neumann PR
Birgit Claudia Neumann
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
0203 41930 680
consultant@neumann-pr.de
http://www.neumann-pr.de

Allgemein

Mode, Models und Magie im Märkischen Zentrum

Modenschau und Zaubervorstellung im Einkaufszentrum in Berlin Reinickendorf
Samstag, 29. März 2014, jeweils um 14.00 und 17.00 Uhr

Mode, Models und Magie im Märkischen Zentrum

Shopping-Center Berlin, Märkisches Zentrum

Am 29. März gibt es im Einkaufszentrum im Märkischen Viertel die neusten Modetrends zu entdecken. Die liebevoll zusammengestellte Modenschau hält einige Überraschungen bereit – und auch ein paar ungewöhnliche Models! Zusätzlich sorgt eine Zaubershow für einen Nachmittag der Illusionen und Impressionen!

Neue Frühlingstrends und Styles

Im Märkischen Zentrum gehen erneut die Models über den Laufsteg. Wer noch nicht weiß, was die neue Saison so bringt oder sich ein paar Anregungen zum Shoppen holen möchte, ist hier genau richtig. Wie beim letzten Mal zeigt die Show Trends für Jung & Alt – unter den Models sind auch wieder drei Senioren und Seniorinnen dabei. Wen die Show inspiriert, der kann sich im Center gleich auf die Suche nach seinem neuen Lieblingsoutfit begeben!

Zaubershow und Close-Up Magie

Mode und Trends sind zwar viel, aber noch längst nicht alles, was die Besucher an diesem Nachmittag im Einkaufszentrum erleben können: Zwischen den beiden Modenschauen um 14.00 und 17.00 Uhr wird der Magier Stefan van Rode mit seiner Zaubershow auf der Bühne die großen und kleinen Besucher in Erstaunen versetzen:

In einer Close-Up Darbietung wird der Magier inmitten des Publikums die Naturgesetze außer Kraft setzen. Dinge werden verschwinden, erscheinen und sich verwandeln – und das direkt unter den Augen der Zuschauer!

Mode, Trends, Zauberei und Illusion mischen sich an diesem magischen Nachmittag in Berlin Reinickendorf und bieten für jeden Besucher etwas zum Staunen und Erleben!

Zum Märkischen Zentrum Berlin
Es gibt mehr als 100 Geschäfte im Märkischen Zentrum und rund 30 Arztpraxen. Dazu werden vielfältige Gastronomie- und Freizeitmöglichkeiten geboten. Das Märkische Zentrum ist das größte Shopping-Center im Norden Berlins. In Berlin Reinickendorf, am Wilhelmsruher Damm 138-140 im Märkischen Viertel.

Das Einkaufs-Zentrum ist zu allen Jahreszeiten ein Anziehungspunkt. Auf dem Marktplatz und rund um den Brunnenplatz laden Restaurant, Cafes und Open Air Events zum Verweilen ein.

Centermanagement DTZ Zadelhoff Tie Leung GmbH
Carla Kubenz
Senftenberger Ring 5 a
13439 Berlin – Reinickendorf
(030) 40 71 01 71
maerkisches.zentrum@dtz.com
http://www.maerkisches-zentrum.de

Märkisches Zentrum Berlin
Carla Kubenz
Senftenberger Ring 5 a
13439 Berlin – Reinickendorf
(030) 40 71 01 71
maerkisches.zentrum@dtz.com
http://www.maerkisches-zentrum.de

Allgemein

Eindrucksvolle Modelle aus Papier in Berlin Reinickendorf

Ausstellung „Papierwelten“ im Märkischen Zentrum
Montag, 3. März 2014 bis Samstag, 15. März 2014

Eindrucksvolle Modelle aus Papier in Berlin Reinickendorf

Shopping-Center Berlin, Märkisches Zentrum

14 Tage lang steht das Märkische Zentrum im Zeichen einer besonderen Kunst: Des Papiermodellbaus! Aufwendige Modelle, Tipps und Tricks für Modellbauer und Hobbybastler, Kinderbasteln für Schulklassen und ein verkaufsoffener Sonntag machen den Centerbesuch zwei Wochen lang zu einem echten Erlebnis.

Die Ausstellung umfasst über 90 Meisterwerke aus Papier!

In der Ausstellungszeit entsteht unter den fähigen Händen von Modellbauer Markus Sahm ein Modell des Berliner Doms und des New Orleans Square und die Besucher des Märkischen Zentrums können dem Meister bei der Arbeit live über die Schulter schauen. Zusätzlich gibt es über 90 komplexe Modelle von berühmten Bauwerken aus aller Welt und Motiven aus der Schifffahrt, der Luftfahrt, der Militärtechnik und der Tierwelt zu entdecken. Von der Kathedrale Notre Dame de Paris über das Schloss Neuschwanstein, das Empire State Building, eine riesige Spinne, die MS Europa und einen LKW Oldtimer ist alles vertreten – ausschließlich aus Papier!

Karton-Modellbau ist nicht mehr das, was er mal war

Der Karton-Modellbau war vor einiger Zeit ein beliebtes Hobby unter Kindern wie Erwachsenen. Heute haben technische Errungenschaften wie komplexe Grafikprogramme und Gestaltungssoftware den Modellbau vollständig revolutioniert. Dank ihnen ist es heute möglich, Modelle zu entwickeln, die höchste Anforderungen an den Modellbauer stellen: Oft bestehen diese aus über 13.000 Teilen und versetzen auch den Laien in Erstaunen!

Verkaufsoffener Sonntag und Kinderbasteln

Jeweils um 9.00 Uhr, 10.30 Uhr und 12.00 Uhr sind Schulklassen und Kindergärten zum kostenfreiem Basteln eingeladen. Hierfür wird um Voranmeldung unter 0177-46 511 78 gebeten. Aber nicht nur die kleinen, auch die großen Bastler kommen auf Ihre Kosten: Markus Sahm führt die Centerbesucher ganztägig in die Grundlagen des Papierbaus ein. 14 Tage lang kann im Märkischen Zentrum in Berlin Reinickendorf also geshoppt, gebastelt und gestaunt werden und für berufstätige Besucher bietet das Einkaufszentrum im Märkischen Viertel sogar noch ein weiteres Schmankerl: Sonntag, der 9. März ist verkaufsoffen!

Zum Märkischen Zentrum Berlin
Es gibt mehr als 100 Geschäfte im Märkischen Zentrum und rund 30 Arztpraxen. Dazu werden vielfältige Gastronomie- und Freizeitmöglichkeiten geboten. Das Märkische Zentrum ist das größte Shopping-Center im Norden Berlins. In Berlin Reinickendorf, am Wilhelmsruher Damm 138-140 im Märkischen Viertel.

Das Einkaufs-Zentrum ist zu allen Jahreszeiten ein Anziehungspunkt. Auf dem Marktplatz und rund um den Brunnenplatz laden Restaurant, Cafes und Open Air Events zum Verweilen ein.

Centermanagement DTZ Zadelhoff Tie Leung GmbH
Carla Kubenz
Senftenberger Ring 5 a
13439 Berlin – Reinickendorf
(030) 40 71 01 71
maerkisches.zentrum@dtz.com
http://www.maerkisches-zentrum.de

Märkisches Zentrum Berlin
Carla Kubenz
Senftenberger Ring 5 a
13439 Berlin – Reinickendorf
(030) 40 71 01 71
maerkisches.zentrum@dtz.com
http://www.maerkisches-zentrum.de

Immobilien

INTERNOS von British Land mit Management des Pillar Retail Europark Fund beauftragt

INTERNOS von British Land mit Management des Pillar Retail Europark Fund beauftragt

Jos Short

London, 18. November 2013 – Die Internos Global Investors Ltd , London, ein inhabergeführtes und auf das Immobilienfonds-Management spezialisiertes Unternehmen mit Assets under Management (AuM) von rund 4,1 Mrd. Euro, hat von der börsennotierten Immobilien-Aktiengesellschaft (REIT) British Land das Mandat erhalten, den Pillar Retail Europark Fund (PREF) zu beraten sowie das Asset Management zu übernehmen.

Der PREF ist ein geschlossener „Fonds commun de placement“ (FCP, Kollektivinvestmentfonds) nach luxemburgischem Recht, der 2004 aufgelegt wurde und hinter dem zurzeit die British Land und eine Gruppe von institutionellen Investoren stehen. In seinem Portfolio hält der PREF zehn Einkaufszentren in Spanien, Frankreich, Portugal und Italien mit einem Gesamtwert von 230 Mio. Euro. Als Teil der Integration des Fondsmanagements wechselten Mitarbeiter von British Land in Spanien und Frankreich zu Internos Global Investors. Im Zuge dessen hat Internos Global Investors ein Büro in Madrid eröffnet.

Dies ist für Internos Global Investors die achte Übernahme eines Fondsmanagement-Mandates seit ihrer Gründung in 2008 und lässt die AuM auf 4,1 Mrd. Euro ansteigen. Dieses letzte Mandat schließt an eine Phase intensiven Wachstums für Internos Global Investors in Europa in 2013 an. Innerhalb der letzten sechs Monate hat das Immobilienfonds-Management-Unternehmen die Commerz Real Spezialfondsgesellschaft mbH (CRS) von der Commerz Real AG mit AuM von 1,6 Mrd. Euro übernommen; wurde von The Local Shopping REIT plc, London, als Investmentmanager bestellt; schloss das zweite Closing für ihren Hotel Real Estate-Fonds mit einem Eigenkapitalvolumen in Höhe von 210 Mio. Euro ab und gewann zwei Mandate. Das eine Mandat beinhaltet das Management des französischen Portfolios für einen schwedischen Pensionsfonds, das andere Mandat von der Sächsischen Ärzteversorgung (SAEV) sieht das Investment von bis zu 200 Mio. Euro im Rahmen einer Wertschöpfungsstrategie (Value Add) in europäische Hotelimmobilien vor.

Jos Short, Internos Executive Chairman, sagt zu diesem Auftrag: „Dieses Mandat von British Land ist eine große Anerkennung unserer europaweiten Investmentmanagement-Plattform. Wir freuen uns darauf, die Liegenschaften intensiv betreuen zu können.“

Matt Walker, Head of Fund Management bei Internos, kommentiert: „Wir haben von British Land den klaren Auftrag erhalten, vor dem Hintergrund sich erholender Märkte intensive Asset-Management-Maßnahmen zu ergreifen und progressiv Verkäufe voranzutreiben. Wir verfügen mit unserem Portfolio von derzeit mehr als 100 Einzelhandels-Liegenschaften in mehreren rechtlichen Zuständigkeitsbereichen in Kontinentaleuropa über eine umfassende Erfahrung im Managen sowie in der Transaktion von Einkaufszentren.“

Bildrechte: Internos Global Investors Ltd

Über die Internos Global Investors Gruppe (www.internosglobal.com)
Internos Global Investors ist eine inhabergeführte, unabhängige und international tätige, auf Immobilien spezialisierte Investment-, Fonds- und Asset-Management-Plattform mit Hauptsitz in London. Weitere Standorte sind Amsterdam, Luxemburg, Paris, Frankfurt am Main, Lissabon und Madrid. Internos Global Investors bietet strategische Investitionslösungen für internationale und deutsche institutionelle Investoren und eine ganzheitliche Betreuung im Rahmen ihrer Investments in Deutschland und Europa. Nach der Gründung von Internos durch Jos Short und Andrew Thornton im Jahr 2008 betreut Internos aktuell diverse Portfolios mit europäischen Logistik-, Büro-, Hotel- und Einzelhandelsimmobilien im Wert von circa 4,1 Mrd. Euro.

Kontakt
Internos Global Investors Gruppe
Paul Muno
Goetheplatz 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 50 50 66 9 30
paul.muno@internosglobal.com
http://www.internosglobal.com

Pressekontakt:
Targa Communications
Jochen Goetzelmann
Schubertstraße 27
60325 Frankfurt
T. 069 66 36 83 98, M. 0160 8961482
jg@targacommunications.de
http://www.targacommunications.de

Immobilien

Investment mit besten Perspektiven: In direkter Randlage Münchens entsteht das neue Einkaufszentrum „Karlsfelder Meile“

Nach einer intensiven Planungsphase und 12 Monaten Bauzeit wurde jetzt Karlsfelds neues Einkaufs- und Dienstleistungszentrum fertiggestellt.

Investment mit besten Perspektiven: In direkter Randlage Münchens entsteht das neue Einkaufszentrum "Karlsfelder Meile"

Das neue Einkaufszentrum Karlsfelder Meile im Münchner Norden

Das Gesamtvolumen beträgt ca. EUR 30 Mio. EUR. Mit der Karlsfelder Meile erhält der Münchner Norden einen neuen, attraktiven Anlaufpunkt in Sachen Shoppingerlebnis in zentraler Lage. Das Einkaufszentrum befindet sich in zentraler Lage, unmittelbar an der Haupteinfallstraße, die Dachau direkt mit München verbindet.

Aussichtsreiche Lage, hohes Besucherpotential. Für die täglich rund 40.000 vorbeifahrenden Pendler bietet die Karlsfelder Meile eine ideale Gelegenheit für Besorgungen oder einen Besuch im Restaurant. Letzteres wird vor allem für Anwohner und Mitarbeiter der angrenzenden Gewerbebetriebe von Interesse sein, denn neben dem stilvollen Innenraum laden im Sommer auch Tische im Freien zum kulinarischen Genießen ein.

Modernes Gebäudekonzept, Vermietungsstand 100%. Rund 12.000 Quadratmeter umfasst der Mall-Bereich der Karlsfelder Meile, der sich über drei Ebenen erstreckt und ein großzügiges Parkdeck mit 160 Stellplätzen integriert. Ab Oktober werden sukzessive die Mieter eröffnen: Media-Markt, Schuh-Schmid, Baby One, die Sparkasse Dachau sowie ein Friseur und hochwertige Gastronomie. Die moderne, helle Atmosphäre ist für Mieter und Kunden gleichermaßen angenehm.

Außergewöhnliche Architektur, zeitgemäße Gebäudetechnik. Die Architektur des Einkaufszentrums folgt einer eigenen, unverwechselbaren Formensprache. Die aufgelockerte Fassade interpretiert diese mit einer asymmetrischen Fensterstruktur. Sie folgt dem aus der Museumswelt entlehnten Gestaltungsprinzip der sogenannten „Petersburger Hängung“. Die Fenster sind dabei wie Bilder einer üppigen Ausstellung in der Sankt Petersburger Eremitage gruppiert. Sie beeindrucken durch ihre enge Reihung und lassen über gezielte Winkelbrüche eine ganz besondere visuelle Spannung entstehen. Der gerundete Dachüberstand greift darüber hinaus die Formgebung klassischer Orangerien auf und verleiht so dem Baukörper Leichtigkeit und eine überraschende urbane Charakteristik. So kann das Einkaufszentrum entscheidend das Stadtbild des neuen Karlsfeld prägen. Bauweise und Gebäudetechnik entsprechen modernstem Standard und sprechen für langfristigen Werterhalt für das attraktive Objekt, das jetzt an einen Investor vermarktet werden soll.

Projektentwicklung (Gewerbe- und Wohnimmobilien)

Kontakt
HS Projektentwicklung Karlsfeld II GmbH
Ulrich Dick
Richard – Wagner – Strasse 7
80333 München
+49 8131 / 8551-20
u.dick@kutter.de
http://www.einkaufszentrum-karlsfeld.de

Pressekontakt:
acm Werbeagentur Gmbh
Stefano Marzo
Balanstr. 55
81541 München
+49 89 48090171
stefano.marzo@acm.by
http://www.acm.by

Allgemein

Adversign stattet Shopping Center Vennehof mit SoC aus

Viel braucht es künftig nicht mehr, um Digital Signage umzusetzen: einen Monitor und eine Software zur Steuerung und Wiedergabe von Inhalten. Adversign Media bietet Digital Signage für professionelle Installationen in Einkaufszentren an. Der Spezialanbieter setzt Large Format Displays (LFD) von Samsung ein, die sich durch hohe Bildqualität und elegantes Design auszeichnen.

Adversign stattet Shopping Center Vennehof mit SoC aus

Digital Signage in der Shopping Mall mit viewneo und Samsung

Was die Anwendung im Einkaufszentrum Vennehof in Borken jetzt noch komfortabler macht, ist die Innovation System on Chip (SoC): Diese Digital Signage-Lösung bietet Monitor und Player in Einem.

Die neuesten Angebote des Schuhladens, die Frühlingsaktion des Optikers, die Ausschilderung des Parkhauses – Werbe-, Informations- und Wegeleitsysteme in Shopping Centern sind klassische Digital Signage-Anwendungen. Während die Einkäufer auf Rolltreppen stehen oder im Eiscafé sitzen, können sie informiert, unterhalten und auf besondere Angebote aufmerksam gemacht werden. Adversign Media hat eine umfangreiche Installation im Shopping Center Vennehof in Borken, Nordrhein-Westfalen, im Auftrag des Eigentümers, der ITG Immobilien Treuhand Gesellschaft umgesetzt. Hierfür setzt der Anbieter insgesamt 12 Samsung Large Format Displays der ME-Serie ein. Die SoC-Displays können über die Content Management Systeme der MagicInfo-Familie von Samsung bespielt werden, sind aber auch offen für Software von Partner-Unternehmen wie Adversign Media.

Digitale Werbeflächen steigern Umsatz

Im Rahmen des sogenannten Mieterservice können die Einzelhändler im Shopping Center – Bäckereien, Frisöre, Mode-, Schmuck- und Sportgeschäfte – auf den dort installierten Monitoren auf aktuelle Sonderangebote hinweisen. Adversign Media liefert hierfür nicht nur die Samsung Monitore. Auch die Software Viewneo, ein Content Management System, welches speziell für die SoC-Technologie und sowohl für kleinere als auch größere Netze konzipiert ist, kommt aus dem Hause Adversign. „Wir bieten damit nicht nur den Mietern des Einkaufszentrums die Möglichkeit, ihre aktuellen Angebote zu publizieren, sondern werten die Werbung zusätzlich durch unser Informationsangebot – redaktionelle Nachrichten, Lokalnachrichten,Wettervorhersagen – auf“, fasst Albert Roelen, Geschäftsführer der Adversign Media, die Vorteile zusammen. „Einkäufern bieten wir einen Mehrwert dadurch, dass sie sich während des Einkaufs über das Tagesgeschehen informieren können.“

Mithilfe der Viewneo-Software können auf Basis von HTML5-Templates die aktuellen Angebote der Werbegemeinschaft aufbereitet werden. Der redaktionelle Inhalt wird über Contboxx, das Nachrichtenportal der Adversign Media, immer aktuell eingespielt. Um der Werbung und den Inhalten die passende Bühne zu bieten, hat Adversign Media die alten Monitore durch neue Samsung LFDs ausgetauscht und an strategisch sinnvollen Plätzen im Einkaufszentrum positioniert.

„Plug & Play“ mit Samsung System on Chip

Im Rahmen dieser Aufrüstung kommen erstmals die neuen SoC-Displays zum Einsatz. Mit SoC bietet Samsung eine Digital Signage-Plattform an, welche den Mediaplayer im Display integriert. „Der große Vorteil dieser Lösung ist, dass man keine Hardware mehr für einen externen Player benötigt und Media-inhalte und deren Steuerung in der Cloud liegen können“, erklärt Albert Roelen. „Die Installation wird dadurch denkbar einfach: Man befestigt einen Monitor an der Wand und verkabelt ihn mit Internet und Strom. Mehr ist nicht nötig.“ Es muss keine Serverstruktur angeschafft und aufgesetzt werden, außer dem Display sind keine Geräte oder Kabel zu verstauen oder zu verstecken. Auch die Monitorsteuerung ist bereits im Display integriert. Dadurch sind Installationsaufwand und -kosten des gesamten Systems geringer als ohne SoC. Die LFDs können flexibel an jeder beliebigen Stelle im Einkaufszentrum positioniert werden, sodass Passanten sie gut wahrnehmen.

Der Eigentümer des Shopping Centers, die ITG, und die Geschäfte profitieren von der höheren Qualität des Aufenthalts und des Einkaufserlebnisses im Vennehof Borken, wie die Befragungen von Passanten belegen. „Das Digital Signage-System überzeugt durch innovatives, edles Design, das perfekt zu unseren modernen, einladenden Shopping Malls passt“, resümiert Stefan Geisler von der ITG. „Vor allem auch die Einfachheit der Anwendung kommt uns, die wir keine IT-Spezialisten sind, entgegen und gibt uns die Möglichkeit, schnell und flexibel auf die Wünsche unserer Mieter eingehen zu können.“

Einfache Software für flexible Digital Signage-Systeme

Speziell für Anwendungen, bei denen nicht jeder Monitor einzeln per USB-Stick angesteuert werden kann, hat Adversign Media Viewneo entwickelt. Die Software wird Cloud-basiert als Software as a Service (SaaS) angeboten. Das heißt, sie ist nicht im Shopping Center, sondern auf einem von Adversign Media betriebenen Server installiert. Über ein Web-Interface können die Inhalte für das Digital Signage-Netzwerk im Vennehof Borken hochgeladen und gesteuert werden. Das Besondere an der Adversign Media-Lösung ist die direkte Verbindung der Digital Signage-Software zum redaktionellen Angebot der Contboxx.
„Uns war vor allem wichtig, dass die Software dem professionellen Einsatz genügt und dabei möglichst einfach zu bedienen ist“, beschreibt Albert Roelen viewneo. „Denn auch Kleinunternehmer, Bäcker und Metzger, sollen ohne lange Schulungen damit arbeiten können.“ Die Software ist zudem nahezu grenzenlos skalierbar, sodass sie vom Einzelhändler bis zum Weltkonzern, als SaaS oder auf einem Server im eigenen Unternehmensnetzwerk eingesetzt werden kann.

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Die Entscheidung für die Samsung LFDs fiel einerseits aufgrund der guten Zusammenarbeit mit dem Hersteller, andererseits wegen der hohen Qualität der Monitore. Die neuen SoC-Displays sind nicht nur größer als die alten Bildschirme, sie bieten auch eine bessere Bildqualität, stellen Bilder heller, strahlender und detailreicher dar und sind flexibler einsetzbar. Dadurch dass die Displays beispielsweise über eine Pivotfunktion verfügen, also um 90 Grad gedreht werden können, sind sie auch für schmale Freiflächen geeignet. Heute kann fast überall ein Wegeleitsystem mit Nachrichten oder Werbung auf einem Monitor dargestellt werden, wo früher eine statische Tafel stand.

Weitere Informationen finden Sie unter www.viewneo.com

Die Adversign Media GmbH ist Digital Signage Lösungsanbieter und Spezialist für Digital Signage Content. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen eigene Digital Signage Softwarelösungen und betreibt Content-Portale für den Vertrieb von dynamischen Inhalten wie Wetter und Nachrichten für DS-Bildschirme.

Kontakt:
Adversign Media GmbH
Albert Roelen
Immermannstr. 12
40210 Düsseldorf
02113558140
a.roelen@adversign-media.de
http://www.adversign-media.de

Immobilien

ACREST verlängert in Schwedt Mietvertrag mit Möbel Roller um 12 Jahre

Berlin / Schwedt, 9. Juli 2013 – Die Berliner ACREST Property Group GmbH hat für den Eigentümer des Einkaufszentrums in der Schwedter Handelsstraße 23 den Mietvertrag mit der ROLLER GmbH & Co. KG (Möbel Roller) um weitere 12 Jahre verlängern können. Neben dem Möbelmarkt mit einer Fläche von rund 10.000 m² beherbergt das Einkaufszentrum Schwedt auch ein Kino.

Das Einkaufszentrum in Schwedt (Brandenburg) ist Teil eines Portfolios aus sieben Einzelhandelsimmobilien, das ACREST seit Anfang 2011 betreut. Das Mandat für die Immobilien mit einer Gesamtfläche von etwas über 82.000 m² umfasst Asset Management, Center Management, Vermietung, Technical Management und den Verkauf.

Über ACREST Property Group GmbH (www.acrest.de)
Die ACREST Property GmbH ist auf deutsche Einzelhandelsimmobilien spezialisiert. Das Unternehmen wurde 2005 in Berlin gegründet und betreut heute mit mehr als 120 Mitarbeitern ein Immobilienvermögen von 3,7 Mrd. Euro mit einer Gesamtfläche von 2,5 Mio. m². Die Bereiche Investment, Technical Management, Asset Management, Property Management, Center Management, Consulting und Retail Letting sind integriert unter einem Dach. ACREST verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz des Managements von Einzelhandelsimmobilien und ist ein »One-Stop-Shop« für Immobilieninvestoren. Zu den rund 400 aktuell von ACREST betreuten Immobilien gehören unter anderem rund 90 Woolworth-Immobilien in Deutschland und Österreich, 43 Standorte der Metro Group, diverse Fachmarktzentren sowie zahlreiche Geschäftshäuser in Innenstadtlagen. Aktuelle Projektentwicklungen sind unter anderem das Opel Forum in Rüsselsheim mit rund 36.000 m² sowie die Staufen Galerie in Göppingen mit circa 30.000 m² Mietfläche.

Kontakt
ACREST Property Group GmbH
Berthold Becker
Europa-Center, 13th Floor, Tauentzienstraße 11
10789 Berlin
+49 30 8892789-1301
bbecker@acrest.de
http://www.acrest.de

Pressekontakt:
Targa Communications
Jochen Goetzelmann
Schubertstraße 27
60325 Frankfurt
T. 069 66 36 83 98, M. 0160 8961482
jg@targacommunications.de
http://www.targacommunications.de