Tag Archives: Elmar Basse

Allgemein

Hypnose | Süßigkeiten | Dr. phil. Elmar Basse

Abnehmen mit Hypnose bei Elmar Basse

Hypnose | Süßigkeiten | Dr. phil. Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Der Verzehr von Süßigkeiten ist eines der Hauptprobleme, die sich vielen Menschen stellen, die ihr Gewicht reduzieren wollen, sagt der Heilpraktiker für Psychotherapie und Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Süßigkeiten zu essen kommt vielen Menschen vor allem deswegen gelegen, weil man sie schnell mal zwischendurch in den Mund stopfen kann und gleich eine, wenn auch sehr kurze, positive, aufheiternde Wirkung spüren kann, so Elmar Basse. Leider stellen dann viele Menschen jedoch fest, dass sie nur schwer widerstehen können, es nicht bei einem Happen zu belassen, sondern nicht selten dazu neigen, den Inhalt der ganzen Tüte beziehungsweise der ganzen Packung, die sie sich gekauft haben, zu verzehren. Seinen Grund hat das vor allem darin, so erklärt der Hypnosetherapeut Elmar Basse, dass die als positiv empfundene Wirkung nur wie ein kurzer Flash ist. Für einen Moment fühlt man sich positiv gestimmt, aber er lässt sich nicht festhalten, sondern ist viel zu schnell vorbei. Danach verlangt der Organismus nach mehr, bis schließlich alles aufgegessen ist.
Das ist nicht zuletzt deshalb problematisch, meint der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, weil es die Abnehmbemühungen zu konterkarieren droht, mit denen übergewichtige Menschen darauf hinarbeiten, ein gesundes Gewicht zu erreichen. Wenn sie durch Reduktion der Nahrungsmittelzufuhr, also zum Beispiel durch diverse Diäten, ihren Körper dahin zu bringen versuchen, dass er schlanker wird, erleben sie nicht selten ein Leeregefühl. Der Körper produziert eine Art Entzugssymptomatik, zumindest eine psychische. Wird ihm die bislang gewohnte Essensmenge vorenthalten, so kann es auftreten, dass die betreffenden Menschen Stimmungseintrübungen erleben. Ein leeres, hungriges Gefühl kann auftreten, das, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, bislang immer dadurch bekämpft wurde, dass man den Magen füllte. Nur dass auf diesem Weg das Körpergewicht immer mehr zunehmen konnte, so haben es jedenfalls viele Betroffene erlebt, berichtet der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse.
Als Kompensation neigen dann nicht wenige Menschen dazu, sich zwischendurch etwas zu gönnen. Das stabilisiert zwar für den Moment ihre Psyche, kann aber verhindern, dass Gewicht in relevantem Maße abgebaut wird. Dies ist besonders dann ein Problem, wenn nach anfänglichen Abnehmerfolgen eine Art Plateauphase eintritt, in welcher die Gewichtsabnahme stagniert und in der sich dann nicht wenige Betroffene fragen, ob die Verringerung der Essensmengen überhaupt etwas bringt, weiß der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse.
Kognitiv, also verstandesmäßig, ist den meisten Menschen wohl klar, dass Heilung ein Prozess ist, auch die Heilung des Übergewichts. Nur fühlt es sich für sie unter Umständen nicht so an, als wären sie auf einem gesunden, vielversprechenden Weg. Hier kann Hypnose, wie sie Dr. phil. Elmar Basse seit vielen Jahren praktiziert, oft eine wirkungsvolle Unterstützung sein.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Allgemein

Hamburg Hypnose Nichtraucher | Dr. phil. Elmar Basse

Rauchfrei mit Hypnose bei Elmar Basse

Hamburg Hypnose Nichtraucher | Dr. phil. Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Um rauchfrei zu werden, ist ein Schritt erforderlich, allerdings ein notwendiger, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Dieser Schritt ist, die unumstößliche Entscheidung zu treffen und umzusetzen, nie wieder zu rauchen. Leichter gesagt als getan, könnte man nun einwenden, und sicher mit Grund. Denn will der Raucher denn nicht wirklich aufhören zu rauchen und schafft es nur einfach nicht? Ist es nicht unfair, demjenigen, der weiterhin raucht, obwohl er weiß, dass er seine Gesundheit ruiniert, zu verstehen zu geben, er wolle in Wirklichkeit vielleicht gar nicht wirklich aufhören? Solche Einwände sind laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse sehr berechtigt. In ihnen verdeutlicht sich, so Elmar Basse, dass die betreffenden Menschen einen inneren Konflikt austragen. Einerseits haben sie durchaus die rationale Einsicht, dass sie sich mit ihrem Rauchverhalten schädigen und dass es für ihre Gesundheit wichtig ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Andererseits haben sie meist schon über viele lange Jahre sich das Rauchen angewöhnt, es ist zu einem Teil ihres Lebens geworden. Dabei erfüllt das Rauchen dann laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse oft auch eine wichtige psychische Funktion, nämlich den inneren und äußeren Stresspegel des Menschen zu regulieren. Die meisten Raucher, so kann man jedenfalls schätzungsweise sagen, rauchen, auch wenn ihnen dies nicht unbedingt bewusst ist, weil das Rauchen ihnen eine kurzfristige Beruhigung verschafft. Nikotin und andere Inhaltsstoffe der Zigarette vergiften nämlich den Körper, der darauf mit dem Ausstoß von körpereigenen Beruhigungsmitteln reagiert, Endorphinen und Endomorphinen. Solange der Nikotinspiegel hinreichend hoch ist, werden diese ausgestoßen und der Raucher fühlt sich beruhigter, entspannter. Sinkt der Nikotinspiegel hingegen ab, kommt im Raucher ein unruhiges Gefühl auf, im Grunde sein natürliches, das nicht mehr durch Beruhigungsmittel gedämpft wird. Dieses unruhige Gefühl ist aber für den Raucher schwer zu ertragen, weswegen er dazu neigt, schnell zur nächsten Zigarette zu greifen und sich gegebenenfalls in die Raucherpause zu flüchten.
Dieses Rauchverhalten, das funktional bedingt ist, steht nun im Konflikt mit der „besseren Einsicht“, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Auch wenn es dem Raucher so scheint, dass er „gerne raucht“, ist sein wahres Problem wohl eher, zumindest bei einer großen Anzahl betroffener Menschen, dass das Nichtrauchen schwerfällt, weil die Funktion der internen Beruhigung nicht mehr hinreichend erfüllt werden kann. Hat der Raucher willensmäßig die Entscheidung getroffen, mit dem Rauchen aufzuhören, kann ihm der nun spürbar werdende Stress so sehr zusetzen, dass sein Willensentschluss ins Wanken gerät. Hypnose, wie sie Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg seit vielen Jahren anwendet, kann hier eine wirksame Unterstützung bieten.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Allgemein

Angst kurieren mit Hypnose bei Dr. phil. Elmar Basse

Hypnose bei Angst und Panikattacken | Elmar Basse

Angst kurieren mit Hypnose bei Dr. phil. Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Angststörungen zählen zu den am häufigsten diagnostizierten psychischen Störungen in Deutschland, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Doch die Behandlung ist für viele Patienten oft langwierig und frustrierend, weiß Elmar Basse.
Viele Menschen, die von Ängsten und Panikattacken überfallen werden, halten ihre Symptomatik zunächst für rein körperlich bedingt. Das ist nicht überraschend, da die körperlichen Symptome wie zum Beispiel Herzrasen, Zittern, Atemnot und andere mehr sich oft in den Vordergrund drängen. Sie können auch dramatisch wirken und bis zum momentanen Kontrollverlust wachsen. Die Betroffenen, so sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, sind beim erstmaligen Auftreten oft gänzlich überrascht, können die Symptome nicht einordnen, denken, wie es unseren verbreiteten Denkschemata nun einmal entspricht, zunächst einmal häufig nicht an eine psychische Bedingtheit, sondern an eine rein körperliche Erkrankung und suchen dementsprechend auch gegebenenfalls den Hausarzt auf.
Tatsächlich ist dies, wenn er so gegangen wird, auch meistens genau der richtige Weg, sagt Elmar Basse. Denn selbst bei der Mutmaßung, es könne sich um eine psychische Bedingtheit handeln, und dem daraus resultierenden Aufsuchen eines Psychotherapeuten wäre eine begleitende körperliche Untersuchung erforderlich, um zu klären, ob und welche körperlichen Faktoren in das Störungsgeschehen mit hineinspielen können.
So wichtig, geradezu unverzichtbar also die ärztliche Abklärung ist, bleibt sie doch in vielen, keineswegs in allen Fällen ergebnislos. Die aktuelle Symptomatik lässt sich nämlich gegebenenfalls nicht medizinisch erklären, es lässt sich kein relevanter organischer Schaden feststellen. Das heißt wiederum nicht notwendigerweise, dass das aktuelle Symptombild nicht körperlich-medizinisch erklärbar sei, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Es kann nur im Einzelfall einen hohen Aufwand bedeuten, hier individuelle Abklärungen vorzunehmen, weil das Zusammenspiel einer ganzen Reihe von Faktoren berücksichtigt werden muss, die jeder für sich vielleicht unauffällig sind, aber in ihrer Kombination problematisch wirken können.
Gibt es keinen medizinischen Befund, besteht aber ein deutlicher Leidensdruck, so erfolgt dann eben doch häufig der Verweis des Patienten an einen Psychotherapeuten beziehungsweise einen Psychiater. Letzterer arbeitet in vielen Fällen eher medikamentös, nur haben viele Patienten entweder einen Vorbehalt gegenüber Psychopharmaka, reagieren nicht wie gewünscht auf sie oder haben Nebenwirkungen. Alternativ bieten die Krankenkassen die in ihrem Leistungskatalog enthaltenen psychotherapeutischen Möglichkeiten an, zu denen allerdings gerade nicht die in ihrer Effizienz gut bestätigte Behandlungsform der klinischen Hypnose gehört, wie sie von Elmar Basse seit vielen Jahren praktiziert wird.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Allgemein

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose | Panikattacken

Panikattacken mit Hypnose behandeln | Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose | Panikattacken

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Angst und Panikattacken lassen sich bei vielen Menschen gut mit Hypnose behandeln, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Das ist für die Betroffenen eine große Chance, wenn sie sich teils schon über längere Zeiträume vergeblich darum bemüht haben, ihrer Ängste Herr zu werden. Tatsächlich ist es so, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass an die Hypnose, genauer: die klinische Hypnose beziehungsweise Hypnosetherapie (denn nur diese ist, anders als die Showhypnose, ein Verfahren zur Behandlung körperlicher wie seelischer Leiden), oft sehr hohe Erwartungen gerichtet werden. Viele Menschen erhoffen beziehungsweise erwarten sich eine unmittelbare und abschließende Heilung jedweder Störung. Diese Erwartungs- und Hoffnungshaltung ergibt sich einerseits natürlich aus der Enttäuschung über bisherige, nicht hypnotische Behandlungsverläufe, die dann, wenn sie im Sande verlaufen, nach Alternativen Ausschau halten lassen, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Es kommt aber hinzu, dass hier eben doch bei vielen Menschen der Eindruck der Showhypnose seine Wirkung hat, insofern unterstellt wird, man könne in Heilungsprozessen so wie auf der Showbühne „mal eben etwas machen“, das heißt „auf das Unbewusste zugreifen“, um eine Heilung zu bewirken.
Hier liegt das Problem laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse weniger darin, dass man sich von der Hypnose viel verspricht, sondern darin, dass gemutmaßt wird, man könne „einfach etwas machen“, da diese Idee den Widerstand unterschätzt, den der Patient in mehr oder minder ausgeprägtem Maße mitbringt. Selbst auf der Showbühne kann man eben nicht mit jedem auf die gleiche Weise arbeiten. Wenn sich eine Versuchsperson wehrt, und das heißt: wenn sie auch nur minimal bei der Umsetzung der Suggestionen zögert, droht ihr bereits der Abgang von der Bühne.
Sollte das bei Heilungsprozessen ganz anders sein? Spielen hier nicht auch das Zögern und der Widerstand eine Rolle? Nur scheinbar nicht. Verbreitet ist laut dem Hypnosetherapeuten die Meinung, als Patient sei man doch ganz kooperativ, weil man gesund werden wolle. Das ist für die meisten Patienten auch nicht zu bestreiten, verschweigt, verleugnet oder missachtet aber, dass der kritische, skeptische, abwehrende Verstand des Menschen auch immer eine Rolle spielt. Auch wenn man gesund werden will, heißt das ja noch nicht notwendigerweise, dass man alles unbesehen und ungeprüft aufnimmt und umsetzt, was einem angeboten wird. Das ist ja auch gut und notwendig (und markiert damit aber auch einen Unterschied zur Showhypnose). Es bedeutet aber auch, dass der betreffende Mensch eben nicht einfach etwas mit sich machen lässt. Die Intervention muss zu ihm passen. Darum ist es bei allen Heilungsprozessen, auch den hypnotischen, so wichtig, ein Verständnis dafür zu gewinnen, wie der jeweilige Mensch beschaffen ist und woher sein Leiden rührt, statt einfach „etwas zu machen“, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Allgemein

Hypnose Hamburg Rauchen | Dr. phil. Elmar Basse

Mit Rauchen aufhören bei Elmar Basse

Hypnose Hamburg Rauchen | Dr. phil. Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Der Weg zur Raucherentwöhnung kann einfach oder auch schwierig sein, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Schwierig ist es für viele dann, wenn sie es mit der Methode Willenskraft versuchen, also aus der Kraft des eigenen Willens und ohne sonstige Unterstützung mit dem Rauchen aufzuhören. Wesentlich leichter kann es laut Elmar Basse sein, wenn man, um mit dem Rauchen aufzuhören, auf eine der bewährten Methoden der Raucherentwöhnung setzt, zu denen insbesondere die klinische Hypnose zählt.
Natürlich ist jeder Mensch zu beglückwünschen, der es aus eigener Kraft schafft, sich vom Rauchen zu befreien, sagt der Hypnosetherapeut Elmar Basse. Überhaupt rauchfrei zu werden, wie auch immer, ist schon ein Gewinn, dessen Bedeutung kaum zu überschätzen ist. Dass es einen Menschen mit besonderem Stolz erfüllt, wenn er es aus eigener Willenskraft heraus schafft, zu einem Nichtraucher zu werden, ist mehr als verständlich. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch, dass durch das Beispiel derer, die es mit eigener Willenskraft schaffen, die Nikotinabhängigkeit zu überwinden, leicht der Eindruck entsteht, die anderen, denen das nicht gelingt, seien also willensschwach.
Diese Annahme ist für die Betroffenen, also die Raucher, nicht nur negativ und unter Umständen selbstschädigend, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, sie ist auch sachlich nicht angemessen. Die Erfahrung lehrt nämlich, so Elmar Basse, dass nicht wenige Menschen, die sich einmal das Rauchen mit der eigenen Willenskraft abgewöhnt haben, durchaus in der Gefahr stehen, später wieder mit dem Rauchen anzufangen und es dann deutlich schwerer, wenn nicht gar unmöglich finden, sich durch die eigene Willenskraft wieder vom Rauchen zu befreien, wie sehr sie es auch versuchen. Was ist der Grund dafür? Sollte nicht das, was einmal funktioniert hat, sich wiederholen lassen?
Wenn es rückfälligen Rauchern schwerfällt, mit dem Rauchen aufzuhören, obwohl sie es schon einmal allein mit ihrem Willen fertigbrachten, so liegt ein wesentlicher Grund oft darin, dass sie damals, als es ihnen gelang, in einer besonderen, günstigen seelischen Lage waren. Mutmaßlich waren sie deutlich weniger unter Stress, oder ihre Motivation, mit dem Rauchen aufzuhören, konnte ihren damaligen Stresslevel gut überwinden. Dabei bleibt es für viele Menschen jedoch nicht immer in ihrem Leben. Die Zeiten wandeln sich, man ist mehr oder weniger unter Druck, die persönlichen Verhältnisse können mehr oder weniger erleichternd oder erschwerend für den Entschluss sein, mit dem Rauchen aufzuhören.
Stellt man für sich fest, dass es in der gegenwärtigen Situation, in der man sich befindet, zu anstrengend, zu aufreibend, zu aussichtslos wäre, sich allein auf die Methode Willenskraft zu verlassen, ist es nicht nur aller Ehren wert, sondern auch in höchstem Maße vernünftig, sich Unterstützung zu organisieren, zum Beispiel in Form von Hypnose, wie sie Elmar Basse seit vielen Jahren in Hamburg anwendet.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Allgemein

Gewicht reduzieren mit Magenband-Hypnose | Elmar Basse

Abnehmen mit Hypnose | Dr. phil. Elmar Basse

Gewicht reduzieren mit Magenband-Hypnose | Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Übergewicht zählt bekanntlich zu den Hauptrisikofaktoren für die Entstehung von Krankheiten, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Und leider fällt es vielen betroffenen Menschen auch schwer, dauerhaft abzunehmen. Dabei ist es bestenfalls irreführend zu sagen, die Menschen würden an einem Mangel an Willensschwäche leiden. Zweifellos ist es für die meisten Betroffenen wohl durchaus so, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass sie den ernsthaften Wunsch haben abzunehmen. Nicht alle im gleichen Maße, das ist selbstverständlich. Meist kommt dieser Wunsch erst dann auf, wenn der psychische und körperliche Leidensdruck sich meldet. Denn das übermäßige Essen hat seine Funktion ja zu einem wesentlichen Teil darin, erklärt der Hypnosetherapeut Elmar Basse, ein Sättigungsgefühl und damit ein Gefühl der Beruhigung zu erzeugen, meist gepaart mit dem Ausstoß von Glückshormonen, insbesondere beim Verzehr von Süßigkeiten.
Der durch das entstehende Übergewicht aufkommende beziehungsweise sich langsam, zaghaft meldende Leidensdruck wird erst einmal kompensiert durch die positiven Empfindungen, die das Essen auslöst. Derart funktioniert die Kompensation anfangs sogar, dass die betroffenen Menschen nicht selten geradezu davor zurückschrecken, ihre Essensmengen zu reduzieren, weil sie insbesondere die drohenden seelischen Mangelerscheinungen befürchten. So kommt es dann auch zu dem bekannten Jojo-Effekt, sagt Elmar Basse.
Anfangs nämlich, wenn wieder einmal der Entschluss gefasst wird, das Körpergewicht zu reduzieren, ist hinreichende Motivation oftmals da. Diese Anfangsmotivation geht einher mit einem gehörigen Endorphinausstoß: Man verändert etwas, man nimmt einen Anlauf, das fühlt sich gut an. Doch dann kommen die „Hürden der Ebene“. In den ersten Tagen und Wochen kann man oft recht schnell die Effekte sehen, die das Abnehmen bringt. Das hat einen positiven Rückkopplungseffekt, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Man sieht, dass die eingeleitete Verhaltensänderung bezüglich des Essens Wirkungen zeigt, dass man sein Abnehmziel also erreichen kann. Das gibt einem neuen Schub beziehungsweise hält die Schubkraft hoch. Doch so bleibt es meist nicht lange. Nach einiger Zeit droht Stagnation. Trotz fortgesetzter Regulation des Essverhaltens tritt man gewichtsmäßig mehr und mehr auf der Stelle. Das wirkt zunehmend frustrierend, die Endorphine schwinden mehr und mehr, stattdessen machen sich Stresshormone breit, es droht eine zunehmende Entnervtheit, die Körper und Seele oft nicht lange aushalten können und dann zu dem Mittel greifen, das sie schon von früher kennen, nämlich zu viel Essen.
Die Magenband-Hypnose kann hier eine Hilfestellung bieten, weil sie darauf ausgerichtet ist, so erklärt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, die Vorstellung eines Sättigungsgefühls im Unbewussten zu etablieren, damit sich der betreffende Mensch in der Lage sieht, tatsächlich dauerhaft abzunehmen.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Allgemein

Mit Hypnose gegen Prüfungsangst | Dr. phil. Elmar Basse

Hypnose bei Prüfungsangst | Elmar Basse

Mit Hypnose gegen Prüfungsangst | Dr. phil. Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Prüfungen sind wichtige Meilensteine im Leben. Hypnose bei dem Hypnosetherapeuten und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse in der Praxis für Hypnose Hamburg kann dabei helfen, sie besser zu bestehen – oder überhaupt zu bestehen. Die Hypnose bei Prüfungsangst ist ein klinisches Heilverfahren, das anders als die Showhypnose nicht auf kurze Effekte setzt, sondern innere Entwicklungsprozesse in Gang setzen kann, die sich dann im praktischen Leben bemerkbar machen.
Dafür ist es allerdings notwendig, erst einmal ein Verständnis des zugrundeliegenden Problems zu erreichen, sagt der Hypnosetherapeut Elmar Basse. Natürlich ist der Wunsch vieler betroffener Menschen verständlich, dass sie ihr Problem einfach nur „weghaben“ wollen. Am angenehmsten wäre es ihnen, wenn es irgendeinen „Trick“ gäbe, mit dem man das Problem aus der Welt schaffen könnte, sodass es sich nicht mehr im eigenen Leben bemerkbar machen würde. Solche Tipps und Tricks werden ja auch sowohl im Internet als auch in der Mund-zu-Mund-Kommunikation ausgetauscht. Es ist überhaupt nichts dagegen einzuwenden, sie zu erproben. Wobei, das betont der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, eine besondere Betonung auf dem Wort „erproben“ liegen sollte. Denn bevor ich mir eine Strategie zu eigen mache, ober eben einen Tipp oder einen Trick, sollte ich erst einmal herausfinden, ob er für mich überhaupt passt. Da scheidet sich dann bei vielen der geläufigen Tipps und Tricks schnell die Spreu vom Weizen, derart aber, dass oft kaum Weizen übrig bleibt.
Denn die meisten dieser Tricks und Tipps sind zwar schnell aufgeschrieben und gelesen, so sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, drohen aber den Praxistest nicht zu bestehen. Mit anderen Worten: Sie sind meist nicht gut oder kaum anwendbar.
Ein Haupthinderungsgrund ihrer Anwendbarkeit ist laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse, dass man sich im passenden Einsatzmoment ihrer bewusst sein müsste und fähig sein müsste, sie tatsächlich zur Anwendung zu bringen. Dem steht aber meist die innere Dynamik der Prüfungsangst entgegen, der starke emotionale Stress, der den Betroffenen daran hindert, seine Ressourcen, seine Fähigkeiten zur Anwendung zu bringen, so im Zweifelsfall auch die neu „erworbene“ Fähigkeit, die Prüfungsangst zu regulieren.
Wie jeder weiß oder sich unschwer klarmachen kann, haben kreative Prozesse etwas mit Loslassen und Fließenlassen zu tun, sagt der Hypnosetherapeut Elmar Basse. Wer krampfhaft gute Ideen erzwingen will, wird meist umsonst bemüht sein, denn der Druck hält sie eher davon ab, an die Oberfläche zu kommen. Sie schlummern vielleicht in der Tiefe, die guten Ideen, aber der Druck lässt sie nicht zutagetreten – bis irgendwann, wenn der Druck nachgelassen hat, sie plötzlich auftauchen, so aber, dass der betreffende Mensch sich fragt, warum ihm das nicht vorher eingefallen ist. Hypnose bei Elmar Basse kann ein Weg sein, sich von der Prüfungsangst zu befreien.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Allgemein

Hypnose | Dr. phil. Elmar Basse | Eifersuchtshypnose

Hypnose gegen Eifersucht | Elmar Basse

Hypnose | Dr. phil. Elmar Basse | Eifersuchtshypnose

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Mit Hypnose Eifersucht behandeln, das ist möglich in der Praxis für Hypnose Hamburg bei dem Heilpraktiker für Psychotherapie und Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse. Denn die Eifersucht, zumindest die krankhafte Eifersucht, ist ein Störungsbild, das einerseits einer Behandlung bedarf, andererseits aber herkömmlichen Methoden wie der Gesprächstherapie und der Verhaltenstherapie oft wenig zugänglich ist, so der Hypnosetherapeut Elmar Basse. Zwar zielen alle angewandten Methoden, das liegt in der Natur der Sache, auf eine Besserung der Symptomatik und Heilung von der Eifersucht. Oft wird diese aber missverstanden, als gäbe es ein isolierbares Störungsbild der Eifersucht, was es dann nicht erforderlich mache, den gesamten Menschen in seiner Persönlichkeit und seinem Organismus mitzubetrachten. Gerade dies ist aber, so betont der Hypnosetherapeut Elmar Basse, dringlich und geboten. Denn die Eifersucht droht missverstanden zu werden, wenn man sie auffasst als etwas, das auf Erziehungsmängeln oder negativen Erfahrungen oder einem Mangel an Selbstwertgefühl basiert. All das mag im Einzelfall durchaus auch mit hineinspielen, sagt Elmar Basse, es erklärt das Störungsbild aber nicht. Vor allem nicht vor dem Hintergrund, dass Menschen mit sehr unterschiedlichem sozialem Status, unterschiedlichen Lebenserfahrungen und unterschiedlichen frühkindlichen Erlebnissen zur Eifersucht neigen können. Es müsste also nach einer Ursache gefahndet werden, die all diesen verschiedenen Ausprägungen zugrunde liegt. Nur wird sie leider nicht angeboten.
Ein unbefangener, offener Blick auf das Störungsbild kann jedoch enthüllen, dass die eifersüchtigen Menschen durchaus etwas gemeinsam haben, was sich auch kaum übersehen lässt. Es zeigt sich als starke innere und äußere Anspannung, als eine Art nervöse Angriffshaltung. Der eifersüchtige Mensch mag sich selbst so betrachten, als hätte er nur Angst, sogenannte Verlustangst, und wäre deswegen so angespannt. Doch ein Angstmechanismus würde eher ein anklammerndes Verhalten provozieren, nicht aber ein kontrollierend-aggressives. Zwar kann es ein Angstgefühl durchaus beeinflussen, und zwar reduzierend, wenn man Kontrolle über eine Situation oder einen anderen Menschen gewinnt. Zwanghaftigkeit und Aggressionsbereitschaft, wie sie den eifersüchtigen Menschen auszeichnen, sind jedoch keine Folgen der Angst und auch keine Strategien der Bewältigung von Angst, sondern gehören eher in den Bereich von Herrschen und Druckausüben. Dem bewussten Verstand bleibt diese Wahrnehmung aufgrund des vorherrschenden Selbstbildes nur schwer zugänglich. Dieses Selbstbild wird mit Zügen der Opferhaltung gezeichnet, derart, dass entweder die früheren Lebenserlebnisse oder aber das Verhalten des Partners beziehungsweise der Partnerin dafür sorgen würden, dass man derart eifersüchtig empfinde, denke und handle. An diesem Selbstbild vorbeizuarbeiten und tiefer zu gehen, das ist eine wesentliche Aufgabe der Hypnosetherapie, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Allgemein

Nichtraucher | Hypnose | Kosten | Dr. phil. Elmar Basse

Mit Hypnose Nichtraucher bei Elmar Basse

Nichtraucher | Hypnose | Kosten | Dr. phil. Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Es gibt inzwischen sehr viele Anbieter für Hypnose zur Raucherentwöhnung, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Das spiegelt wider, dass zum einen immer mehr Menschen den Wunsch haben, sich vom Rauchen zu befreien. Zum anderen zeigt es aber auch, dass sich die Hypnose als Entwöhnungsverfahren für Raucher bewährt und immer mehr Zuspruch erfährt, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse.
Die Vielzahl an Hypnoseanbietern macht es den Interessenten aber auch schwer, den richtigen Anbieter für sich zu finden. Dabei gibt es durchaus große Unterschiede, auch wenn überall auf den Internetseiten „Hypnose“ steht und so leicht der Eindruck entstehen kann, es handele sich immer um die gleiche Dienstleistung. Dabei ist es aber sehr wichtig, sich genau zu informieren. So empfiehlt sich zum Beispiel ein Blick darauf, welche Qualifikationen ein Hypnoseanbieter überhaupt besitzt. Zwar gibt es viele Hypnoseausbildungen, die damit werben, die Hypnose quasi im Schnellverfahren zu erlernen. Tatsächlich aber erfordert eine seriöse Hypnosebehandlung laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse eine fundierte, aufwendige Ausbildung und permanente Fortbildung, aber auch ein hohes Maß an Erfahrung. Es sollte daher auch ein Blick darauf geworfen werden, wie lange der jeweilige Anbieter schon praktiziert. Skepsis ist übrigens geboten bei Hypnoseanbietern, die auf ihrer Internetseite keine Therapiezulassung angeben. Hier herrscht bei den Hypnotiseuren oft das Missverständnis, Hypnose sei irgendwie etwas anderes als Therapie. Doch der Hypnosetherapeut Elmar Basse weist darauf hin, dass laut Gerichtsurteil auch für Verfahren wie die Rauchentwöhnung und die Gewichtsreduktion eine Therapiezulassung erforderlich ist, entweder als Arzt, psychologischer Psychotherapeut oder Heilpraktiker für Psychotherapie. Wer nichts davon besitzt, darf Hypnose tatsächlich auch nur zur Unterhaltung oder als Entspannungsverfahren anbieten.
Natürlich unterscheiden sich auch die jeweils angesetzten Kosten für die Hypnose, erwähnt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Die Unterschiede sind sogar gravierend, allerdings sind sie in Beziehung zu setzen zu dem jeweiligen konkreten Angebot. Es kommt also unter anderem darauf an, wie viele Sitzungen in dem veranschlagten Kostensatz enthalten sind. Nicht wenige Hypnoseanbieter bieten Paketangebote an, derart, dass für die Raucherentwöhnung mehr als ein Termin veranschlagt wird, oft zwei bis drei, die dann auch insgesamt in Rechnung gestellt werden, selbst wenn der Raucher oder die Raucherin schon nach einer einzigen Sitzung rauchfrei sein sollte. Da man aber im Voraus auch nicht ganz genau wissen kann, ob das jeweilige Angebot wirklich das passende für einen ist, sollte man vorsichtig gegenüber solchen Paketangeboten sein, gibt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse zu verstehen.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Allgemein

Hypnosetherapie Flugangst Dr. phil. Elmar Basse

Hypnose gegen Flugangst bei Elmar Basse

Hypnosetherapie Flugangst Dr. phil. Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Flugangst ist einerseits ein für viele Menschen langwieriges Thema, das sich oft über Jahre als belastend erweisen kann, weiß der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Obwohl es aber gewissermaßen ein Dauerthema im Hintergrund ist, aktualisiert es sich in mehr oder minder regelmäßigen Abständen neu, immer dann nämlich, wenn eine Flugreise ansteht. Ähnlich wie bei vielen anderen Ängsten kann man der Flugangst nur schwer ausweichen, sagt Elmar Basse. Viele Ängste sind nämlich mit unserem modernen Leben verbunden, so die nicht seltene Angst vor dem Autofahren, vor Aufzügen, vor anderen Menschen zu sprechen und anderes mehr. (Eine Spinnenphobie mag man demgegenüber in unseren Breitengraden als weniger problematisch ansehen, so der Hypnosetherapeut Elmar Basse, schließlich kommen Spinnen anders als in manchen anderen Ländern hier selten vor. Allerdings kommt es auch hier auf den Einzelfall an, in manchen Gegenden beziehungsweise manchen Häusern / Wohnungen mögen sie auch vermehrt anzutreffen sein. Selbst wenn sie aber selten als Auslösereiz für die Phobie dienen, ist eine Spinnenphobie laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse immer auch schon insofern relevant, als die betroffene Person damit zu erkennen gibt, dass es mindestens ein bestimmtes Thema gibt, das sie in Aufregung zu versetzen mag, die sich nicht mehr eigenständig steuern lässt und als Phobie sogar einen Krankheitswert besitzt. Es wäre daher auch hier schon genauer zu untersuchen, was diese isolierte, oder vielmehr anscheinend isolierte, Phobie über den ganzen Menschen aussagt: ob er gegebenenfalls auch in anderen Lebensbereichen Ängste und Aufregung spürt, wenngleich vielleicht auch nicht so gravierend, gibt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse zu bedenken; eine symptomatische Behandlung, die nur auf die einzelne jeweils aktuelle Symptomausprägung schaut, erweist sich nämlich bei vielen Menschen und bei vielen Störungsbildern als nicht wirklich angemessen.)
Auch bei der Flugangst ist es laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse wichtig, sich nicht von der Symptomatik Flugangst einfangen und blenden zu lassen und dadurch zu der vielleicht problematischen Deutung zu gelangen, es ginge hier wirklich „nur“ um die Angst vor dem Fliegen. Die grundlegende Frage in der Betrachtung des betroffenen Menschen ist laut dem Hypnosetherapeuten Elmar Basse vielmehr, was die Flugangst mit dem betroffenen Menschen zu tun hat: warum er dahin gelangt ist, sie zu produzieren und aufrechtzuerhalten. Dabei helfen meist nicht rationale Erklärungsversuche des Patienten selbst, weil hier der bewusste Verstand meist nach monokausalen Versatzstücken aus der Kindheit sucht, was aber in der Regel wenig zielführend ist. Wichtig kann es hingegen sein, im Zuge der Hypnosebehandlung den Kontakt zum Unbewussten zu finden, um dort zugrundeliegende Programmierungen zu entdecken.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de