Tag Archives: Elo-

Allgemein

ERP und ELO Software: Ein gelungener Einstieg in die Systeme

Das Angebot der TEPE GmbH & Co. KG hat System. Das versprechen die eingesetzten Software-Lösungen der MSOFT Organisationsberatung.

ERP und ELO Software: Ein gelungener Einstieg in die Systeme

Peter Marwitz, M·SOFT, und Maximilian Klein, TEPE Systemhallen, freuen sich über die ERP Einführung

Startschuss gefallen

Seit Anfang März ist der Startschuss bei TEPE gefallen. Nach einem ausführlichen Auswahlprozess und intensiven Vorbereitungen wurden bei dem Systemhallen-Anbieter die ERP-Lösung Business five von MSOFT sowie das Dokumentenmanagement-System ELO eingeführt.

Gerade im Bereich der Angebotskalkulation überzeugt Business five . „Damit verschlanken
wir unsere Prozesse und sparen Zeit“, führt Maximilian Klein, u.a. verantwortlich für die IT bei TEPE, Gründe zur Entscheidung für MSOFT an.

Ein weiterer Vorteil: Die Kombination aus Produktion und Handel, die mit Business five abgedeckt
wird. So wird das Programm übergreifend für alle Abteilungen eingesetzt werden und Doppelerfassungen gehören der Vergangenheit an.

Flexibel mit System

So standardisiert die angebotenen Hallen bei TEPE sind, werden diese auf Wunsch modular nach
Kundenanforderungen zusammengestellt. „Dazu war gerade im Vorfeld eine gute Vorbereitung nötig“, erläutert
Klein, „So haben wir z.B. detailliert einzelne Stücklisten zu unseren Modulen und Mustervorgänge für die
verschiedenen Hallen erstellt. Dies macht es unseren Mitarbeitern bei der Kalkulation einfacher.“

Dank der guten Vorbereitung und ergänzenden Schulungen hat Maximilian Klein gemeinsam mit MSOFT eine solide Grundlage geschaffen um alle Kollegen bei der Einführung mitzunehmen.

Zugriff auf die Systeme

Ziel der neuen Lösungen ist es für Maximilian Klein, mehr zu digitalisieren sowie Informationen
übergreifend und nachhaltig zu archivieren. Im Rahmen der DIN EN 1090 ist die Archivierung nach rechtlichen
Aspekten ein Thema und wird, wie ein GoBD-konformes Arbeiten, vom Dokumentenmanagement-System ELO unterstützt.

Über die Funktion der Barcode-Erkennung werden im Wareneingang Belege automatisch archiviert und den entsprechenden Vorgängen zugeordnet.

Mit ELO bieten sich neben der klassischen Dokumentenablage vielfältige Möglichkeiten, wie z.B. Workflows: hiermit werden Arbeitsprozesse definiert und unterstützt.

Bei der Firma TEPE wird ein Workflow z.B. direkt bei Eingang einer Kundenanfrage gestartet:

Mit über 25 festen Mitarbeitern agiert TEPE vom Standort Dülmen aus und beliefert seine Kunden bundesweit und im deutschsprachigen Ausland. Die zuständigen Abteilungen bzw. Mitarbeiter erhalten eine Information zu ihren Aufgaben. Darüber hinaus erhalten Sie auf einen Blick den Stand eines Projektes. Desweiteren arbeitet ELO mit
Business five zusammen. ELO greift auf Stammdaten aus Business five zu und Unterlagen werden Vorgangsbezogen archiviert.

Alle Bereiche der digitalen Transformation im kaufmännischen Bereich werden genau durchleutet. Zahlreiche Workshops laden Sie ein Idee für die automatisierte Arbeit zu erhalten!

Sie sind herzlich eingeladen!!!

Kompetenz aus einer Hand

Bereits seit über 30 Jahren entwickelt M-SOFT kaufmännische Software. „Dabei ist es wichtig, den Anforderungen der Kunden stets einen Schritt voraus zu sein und nachhaltige Lösungen anzubieten“, wie Torsten Welling, Vertriebsleiter von M-SOFT, ausführt.
Dabei wissen die Kunden des Dissener Anbieters das ganzheitliche Angebot von Software und Beratung bis hin zu EDV-Dienstleistungen zu schätzen.

Firmenkontakt
M-SOFT Organisationsberatung GmbH
Tanja Frickenstein-Klinge
Große Str. 10
49201 Dissen am Teutoburger Wald
05421-959-0
service@msoft.de
https://www.msoft.de

Pressekontakt
DL Digitale Vertriebs- und Marketingberatung
Dirk Lickschat
Am Bach 35
33829 Borgholzhausen
05425-6090572
dl@dlick.de
https://dlick.de/

Allgemein

Vorteile digitaler Prozesse unter Einhaltung der GoBD

Infoveranstaltung in Bielefeld (17.11.2017) und Dissen (20.12.2017)

Vorteile digitaler Prozesse unter Einhaltung der GoBD

Events von M-SOFT – Rund um kaufmännische Software

Dissen, 08.11.2017 – was genau ist die GoBD überhaupt und betrifft es auch Ihr Unternehmen? Auf jeden Fall.

Denn die „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern,
Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ – kurz GoBD – erwartet von Ihnen, dass Sie Ihre Geschäftsabläufe gesetzeskonform gestalten.
Was das aber konkret für Sie heißt und wie Sie die Vorgaben der GoBD einhalten können
zeigen wir Ihnen bei unserer kostenlosen Infoveranstaltung:

„Theorie trifft Praxis im digitalen Geschäftsprozess“
am 17.11.2017 | 10:00-14:30 Uhr am 20.12.2017 | 10:00-14:30 Uhr
im Mercure Hotel Bielefeld Johannisberg bei MSOFT Organisationsberatung in Dissen

Unser Gastreferent Dirk J. Lamprecht beleuchtet für Sie wichtige Aspekte im Rahmen von GoBD, digital übermittelten Rechnungen sowie Prüfungsfelder und -verhalten der Finanzverwaltung.

Und dass sich die theoretischen Vorschriften auch für die Praxis umsetzen lassen, erfahren Sie im zweiten Teil der Veranstaltung. Unsere Experten zeigen Ihnen, wie Sie mit einem digitalen Dokumentenmanagement-System Prozesse flüssiger gestalten oder ein
revisionssicheres Archiv aufbauen.

So melden sich Sie an: Einfach per Mail an vertrieb@msoft.de oder rufen Sie uns an: 05421 / 959-200 an.

Weitere Informationen zum Dokumentenmanagement

Alle Bereiche der digitalen Transformation im kaufmännischen Bereich werden genau durchleutet. Zahlreiche Workshops laden Sie ein Idee für die automatisierte Arbeit zu erhalten!

Sie sind herzlich eingeladen!!!

Kompetenz aus einer Hand

Bereits seit über 30 Jahren entwickelt M-SOFT kaufmännische Software. „Dabei ist es wichtig, den Anforderungen der Kunden stets einen Schritt voraus zu sein und nachhaltige Lösungen anzubieten“, wie Torsten Welling, Vertriebsleiter von M-SOFT, ausführt.
Dabei wissen die Kunden des Dissener Anbieters das ganzheitliche Angebot von Software und Beratung bis hin zu EDV-Dienstleistungen zu schätzen.

Firmenkontakt
M-SOFT Organisationsberatung GmbH
Tanja Frickenstein-Klinge
Große Str. 10
49201 Dissen am Teutoburger Wald
05421-959-0
service@msoft.de
https://www.msoft.de

Pressekontakt
DL Digitale Vertriebs- und Marketingberatung
Dirk Lickschat
Am Bach 35
33829 Borgholzhausen
05425-6090572
dl@dlick.de
https://dlick.de/

Allgemein

Optive ist neuer LuraTech-Partner in der Schweiz

PDF Compressor ideal im ELO-Umfeld einsetzbar

Berlin, 17. Juli 2015. Die Optive GmbH mit Sitz in Wängi, Schweiz, und die LuraTech Europe GmbH intensivieren ihre Zusammenarbeit in Form einer Partnerschaft. Demnach wird Optive den LuraTech PDF Compressor im ELO-Umfeld verstärkt anbieten. Anwender profitieren von hochkomprimierten und volltext-durchsuchbaren PDF/A-Dateien innerhalb ihrer Dokumenten-Management-, Archivierungs- und Workflow-Umgebung.

Die Kernkompetenzen von Optive, dem größten ELO Business Partner der Schweiz, liegen in der Entwicklung und Implementierung von Lösungen für das Dokumenten- sowie Workflow-Management und die revisionssichere Archivierung für Unternehmen jeder Größe. Optive agiert dabei ganzheitlich, so dass die Kunden von der Beratung, über die Installation und die Schulung bis zum Support im Geschäftsalltag optimal betreut werden. Das Unternehmen hat bereits bei der comPlan, Pensionskasse der Swisscom, Reichmuth & Co. Privatbankiers sowie bei der Scania Schweiz AG den PDF Compressor implementiert. Die leistungsfähige Software erzeugt automatisch und vollständig im Hintergrund hochkomprimierte und volltext-durchsuchbare PDF/A-Dateien. Mit der Kooperation soll die Zahl der gemeinsamen Projekte ausgeweitet werden.

Thomas Zellmann, Vertriebsbeauftragter und Gesellschafter bei LuraTech: „Wir freuen uns, mit Optive jetzt einen Partner in der Schweiz zu haben, der Anwender kompetent und in regionaler Nähe im Rahmen von ganzheitlichen DMS-Projekten beraten und unterstützen kann.“

Weitere Informationen: http://www.optive.ch/deutsch/produkte/LuraTech

Über LuraTech:

LuraTech liefert Dokumenten- und Datenkonvertierungslösungen begleitet von maßgeschneiderten Services und herausragendem Support. Scandienstleister und andere Unternehmen und Organisationen holen mit LuraTech als Partner das Beste aus allen Produktionsmitteln heraus. LuraTechs Lösungen erreichen den gleichen Automatisierungsgrad und Integrationslevel in der Dokumentenverarbeitung, wie es andere Industrien in ihrer Produktion erfolgreich vorgemacht haben. LuraTechs Lösungen sind ohne Unmengen an Customizing und Individualprogrammierung zu implementieren und einfach zu handhaben.

Zu LuraTechs Referenzkunden zählen unter anderem die Scandienstleister arvato (Bertelsmann) und Ratiodata, die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK), die Hessische Landesbank Thüringen (Helaba), die Kreissparkasse Ludwigsburg sowie weitere Sparkassen, die Stadt Stuttgart und zahlreiche weitere Städte und Gemeinden, der Heinrich Bauer Verlag sowie die Energieunternehmen Vattenfall, RWE und E.ON. Internationale Referenzkunden sind unter anderem die Harvard University, die Library of Congress, die Königliche Bibliothek der Niederlande, das Internet Archive sowie die US Luftwaffe.

Seit der Gründung im Jahr 1995 ist LuraTech ein führender Anbieter offener und auf ISO-Normen basierender Dokumenten- und Bildkompressionslösungen. Dazu gehören unter anderem die erfolgreichen PDF-, PDF/A- und JPEG2000-Produkte.

LuraTech arbeitet aktiv in unterschiedlichen Verbänden, unter anderem im \“Arbeitskreis Standards und Normen\“ sowie den Regionalgruppen des VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. Darüber hinaus ist LuraTech Initiator und Gründungsmitglied des PDF/A Competence Center – eines weltweit operierenden Verbandes mit mehr als 110 Mitgliedern. Weiterhin ist LuraTech Mitglied in den Verbänden AIIM, ARMA, NIRMA und TAWPI.

LuraTechs Hauptsitz ist in Berlin, weitere Standorte sind Remscheid und Redwood City (USA).

Firmenkontakt
LuraTech Europe GmbH
Carsten Heiermann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 394050-0
+49 30 394050-99
info@luratech.com
http://www.luratech.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
+49 451 88199-29
luratech@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Allgemein

Unternehmen können Daten-Crash mit Datenmanagementsystem vermeiden

Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen oft nicht ausreichend vorbereitet / Einsatz des digitalen Datenmanagementsystems (DMS) von Leitz sorgt für rechtskonforme Archivierung, signifikante Zeit- und Kostenersparnis

München, 15.04.2015_Es ist ein Thema, das vor allem kleine und mittelständische Unternehmen herausfordert: Täglich stauen sich im Zuge der zunehmenden Digitalisierung in Unternehmen Datenmengen an, die professionell bearbeitet und gemäß der aktuellen Rechtsprechung archiviert werden müssen. Die Harmonisierung und Beschleunigung von Informationsprozessen avancieren daher zu entscheidenden Erfolgsfaktoren. Einheitliches und transparentes Know-how bei Mitarbeitern, Dokumentensicherheit, die Einhaltung von gesetzlichen Aufbewahrungsfristen bis hin zum Überblick über auslaufende Verträge und Kündigungsoptionen sowie die Automatisierung operativer Workflows sind somit Voraussetzungen für einen zukunftsfähigen Geschäftsbetrieb. Die Zeit- und Kostenersparnis wirkt sich zudem ROI-fördernd aus.

MuP Consulting, ein Geschäftsbereich der Münchner MuP Medien Gruppe, hat einzigartige Lösungen entwickelt. Als zertifizierter Business-Partner der DMS-Marke ELO, dem digitalen Office-Daten-managementsystem von Leitz, ermittelt MuP Consulting aus einer Hand den bedarfsgerechten Leistungsumfang und garantiert auch nach der Implementierungsphase eine individuelle, praxisorientierte Betreuung. Wer sein Unternehmen für die Zukunft fit machen möchte, kann sich von den ELO-Spezialisten der MuP Consulting kostenfrei beraten lassen und an den regelmäßig stattfindenden, ebenfalls kostenfreien ELO-Infoabenden teilnehmen. Die Zahl ist limitiert.

Der nächste Infoabend findet am 22.04.15 von 14 bis 17 Uhr in der Nymphenburger Straße 20b, 80335 München statt.

Anmeldung unter: kerstin.ferst@mup-consulting.de, weitere Infos unter www.mup-verlag.de/elo-digital

MuP Medien Gruppe
Die MuP Verlag GmbH mit Sitz in München ist Denk- und Umsetzungspartner für Unternehmen aus der Medienwirtschaft. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Tätigkeit als Verlagsvertretung. Das Beratungs- und Dienstleistungsangebot der MuP Verlag GmbH umfasst die Bereiche Vermarktung, Produktion, Vertrieb, die Agentur adOne ist Spezialist für Marketing, Kommunikation und Werbung. Die MuP Pressevertrieb GmbH beherrscht den klassischen Nationalvertrieb und somit die neutrale Positionierung von Titeln. Dazu zählen neben einem weltweiten Logistiknetz auch die Betreuung von Spezialverkaufsstellen und Lesezirkeln, Bord- und Sonderverkäufe, Hotel- und Eventbelieferung bis zur Erstellung detaillierter Statistiken und Marktanalysen, Abrechnungen und Abonnementverwaltung. MuP Consulting berät Verlage und Unternehmen, bietet umfassende Services zum Thema Datenmanagementsysteme und als zertifizierter Google-Partner Google AdWords-Seminare.

Kontakt
MuP Verlag GmbH
Kerstin Ferst
Nymphenburgerstr. 20b
80335 München
+49-89-1392842-0
kerstin.ferst@mup-consulting.de
http://www.mup-verlag.de

Allgemein

Schnellere Prozesse und weniger Papierkram

id-netsolutions implementiert digitale Post- und Eingangsrechnungsbearbeitung bei cadooz auf Basis von ELO

Kayhude, 13. März 2015. Ab sofort bearbeitet die Hamburger cadooz GmbH ihre Eingangspost und -rechnungen digital. Dazu optimierte die id-netsolutions GmbH aus Kayhude deren Geschäftsprozesse durch Digitalisierung und Organisation in dem Dokumentenmanagementsystem (DMS) von ELO. Die cadooz GmbH ist einer der führenden Full-Service-Anbieter für Gutscheine, Sachprämien und Incentives in Deutschland. Sie hat 80 Mitarbeiter und betreut über 3.000 Kunden aus allen Branchen.

Nachdem ELO zunächst nur zur Digitalisierung der Eingangspost genutzt wurde, sollte mit Hilfe integrierter Workflows der Bereich Eingangsrechnungsverarbeitung optimiert werden. Stand heute werden darüber hinaus bei der cadooz GmbH und der cadooz rewards GmbH Eingangsrechnungen und Eingangsgutschriften (Allgemein Eingangsbelege) in verschiedenen Prozessen digital verarbeitet. Täglich eintreffende Rechnungen werden zentral gescannt und automatisch in ELOenterprise importiert. Anschließend werden die buchhalterischen Informationen der Belege mit Hilfe der Belegerkennung ELO DocXtractor INVOICE ausgelesen und an den bereits im ELO archivierten Beleg übergeben. Danach wird automatisiert ein Workflow zur Rechnungseingangsverarbeitung mit einer festgelegten Abfolge von Aktivitäten gestartet. Die Abarbeitung des Workflows erfolgt über das Produkt docufied smartINVOICE. Sind alle Schritte des Workflows durchlaufen, ist die Bearbeitung des Eingangsbeleges abgeschlossen. Wurde die Rechnung als gültig erkannt, wird sie über Microsoft Dynamics NAV bezahlt. Wurde die Rechnung als sachlich oder buchhalterisch nicht korrekt deklariert, wird der Beleg als ungültig markiert und der Workflow hier beendet. Es erfolgt eine manuelle Klärung.

Zu den Rechnungen gehörende E-Mails werden als „mitgeltende Dokumente“ in docufied smartINVOICE mit dem Beleg verknüpft. Somit werden automatisch die Vorgaben des Gesetzgebers an Unternehmen erfüllt.
Die ersten Ziele sind erreicht, ca. 20.000 Dokumente werden jetzt im DMS verwaltet, etwa 50 Arbeitsplätze profitieren von der Digitalisierung. Projektleiter Sebastian Achenbach resümiert: „Wir haben unsere ersten Ziele in kürzester Zeit erreicht: den direkten Zugriff auf jetzt schnelle Prozesse und weniger Papierkram. Gleichzeitig erfüllen wir so „nebenbei“ die gesetzlichen Aufbewahrungsvorschriften. Als nächstes Teilprojekt steht die Umsetzung einer „digitalen Vertragsakte“ an. Es macht einfach Spaß, mit id-netsolutions einen äußerst kompetenten Realisierungspartner an unserer Seite zu haben.“

Während der CeBIT vom 16. bis 20. März 2015 in Hannover zeigt id-netsolutions in der Halle 3 am Stand F 30 Präsenter 2 diese und andere Lösungen rund um IT-gestützte Lösungen zur Optimierung dokumentenbasierter Geschäftsprozesse.

Über cadooz GmbH

Die Hamburger cadooz GmbH ist einer der führenden Full-Service-Anbieter für Gutscheine, Sachprämien und Incentives in Deutschland. Das Unternehmen beschäftigt aktuell 80 Mitarbeiter, erwirtschaftet einen Umsatz von rund 100 Mio. Euro und betreut über 3.000 Kunden aus allen Branchen. Die cadooz GmbH ist ein Unternehmen der Euronet Worldwide, Inc. (NASDAQ: EEFT), einem führenden globalen Anbieter von elektronischem Zahlungsverkehr. Euronet Worldwide umfasst neben cadooz auch epay, den weltweit größten Distributor von Prepaid-Produkten.

Über id-netsolutions GmbH

Das Beratungs- und Softwareunternehmen id-netsolutions GmbH bietet nachhaltig wirkende IT-gestützte Lösungen zur Verbesserung dokumentenbasierter Geschäftsprozesse für Unternehmen aller Branchen. Dabei liegen die Kernkompetenzen auf der Beratung und erfolgreichen Umsetzung von Lösungen zu den Themen EIM Enterprise Information Management, ECM Enterprise Content Management, Eingangsrechnungsverarbeitung-, Dokumenten- und Workflow Management sowie Archivierung.

Seit 2001 ist id-netsolutions ELO Business Partner und betreibt seit 2004 zertifizierte Trainingscenter der ELO Digital Office GmbH und seit 2009 der KODAK Alaris Deutschland GmbH.

Das selbst entwickelte Produkt docufied smartINVOICE trägt das Gütesiegel „Software Made in Germany“ des BITMi e.V. Bundesverband IT-Mittelstand und erhielt die Auszeichnungen BEST OF Innovationspreis IT 2013 und BEST OF Industriepreis 2013.

Der Unternehmenssitz ist in Kayhude bei Hamburg, weitere Standorte sind Hagen, Mannheim, Nürnberg sowie Stützpunkte in Warin und Peine. Referenzen sowie weitere Informationen: www.id-netsolutions.de

Firmenkontakt
id-netsolutions GmbH
Ulrich Schmidt
Segeberger Straße 9-13a
23863 Kayhude
+49 40 645040-0
+49 40 645040-999
u.schmidt@id-netsolutions.de
http://www.id-netsolutions.de

Pressekontakt
good news! GmbH Marketing & PR Consulting
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 88199 – 29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Allgemein

Prager „Schach-Professor“ gewinnt Bad Griesbach-Open

IM Josef Pribyl holte 6,0 Punkte aus sieben Partien/Christian Schatz (Fürth) nur einen halben Feinwertungspunkt zurück/Ludwig Wawrinsky (Neuperlach) auf Rang drei/Anita Zwetz (Kareth-Lapperdorf) gewinnt Damen-Preis/47 Denksportler aus vier Nationen am Start

Prager "Schach-Professor" gewinnt Bad Griesbach-Open

Der Prager Schach-Professor Josef Pribyl (5.v.l.) gewann das 15. Senioren-Schach-Open Bad Griesbach im Rottal.

BAD GRIESBACH (jk) – Der Prager Josef Pribyl hat beim 15. Senioren-Schach-Open Bad Griesbach wieder zugeschlagen: Zum sechsten Mal holte sich der 65-jährige Internationale Meister mit 6,0 Punkten ungeschlagen den Siegerpokal. Christian Schatz (SZ Fürth) folgt mit einem halben Feinwertungspunkt Rückstand auf Platz zwei, Ludwig Wawrinsky (SK Neuperlach) mit einem ganzen Punkt Rückstand auf Rang drei. 47 Denksportler, darunter zwei Damen, waren im Aktiv & Vital Hotel Residenz eine Woche lang am Schachbrett aktiv.
Josef Pribyl, Leiter der Schachakademie Prag, legte das Turnier strategisch an. Mit zwei Unentschieden in der dritten und vierten Runde gegen Christian Schatz (Fürth) und Gunnar Johnsen (NOR) büßte er die Tabellenführung ein, blieb am Ende aber der Sieger. Mann des Turniers war zweifellos der 78-jährige Ludwig Wawrinsky (SK Neuperlach), der – an Platz 30 gesetzt – furios aufspielte und in der fünften Runde den Norweger Gunnar Johnsen mit einem Sieg aller Hoffnungen auf einen vorderen Platz beraubte. In der sechsten Runde remisierte Wawrinsky gegen Christian Schatz (SZ Fürth) und führte die Tabelle sogar an. Nur in der siebten Runde wurde er leichtes Opfer für den Turniersieger Josef Pribyl. Bereits nach zehn Zügen ging der Turniersieger als Partiegewinner vom Brett. Ludwig Wawrinsky nahm es gelassen: Er wurde Dritter und machte mehr als 100 DWZ-Punkte in nur einem Turnier gut!

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesjustizministerium, Dr. Max Stadler (FDP), erinnerte in seiner Ansprache bei der Eröffnungsfeier an die berühmte „unsterbliche Partie“, die vor rund 160 Jahren in London gespielt wurde. Damals gelang den führenden Denksportlern eine spektakuläre Schachbegegnung. Genau solche interessanten Partien mit exakten Berechnungen und spontanen Eingebungen wünschte das Passauer Mitglied der Bundesregierung den 47 Denksportlern an den Bad Griesbacher Brettern. Der passionierte Schachspieler hätte gerne selber mitgespielt, aber die Politik lasse keine Zeit für ein siebentägiges Turnier, so Stadler. Als Vorsitzender des Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums freute sich der Bundesjustizstaatssekretär besonders über den Turniersieg des tschechischen Internationalen Meisters Josef Pribyl.

Der von Max Stadler ausgesetzte Preis für den besten niederbayerischen Spieler (eine Läufer-Karaffe des Passauer Glas-Künstlers Volker Stauber) war lange Zeit hart umkämpft. In der letzten Partie des Turniers behielt Borys Bilyavskyy (Ergolding) die Oberhand über Damensiegerin Anita Zwetz (Kareth-Lappersdorf) und verließ als bester Niederbayer das Brett.

Der Schirmherr des Turniers, Bad Griesbachs Bürgermeister Jürgen Fundke, freute sich, dass wieder 47 Denksportler aus Österreich, Tschechien und Norwegen und einigen deutschen Bundesländern ins Rottal gekommen waren. Er hoffte, dass sie auch im nächsten Jahr dem traditionellen Schach-Open in der Kurstadt die Treue halten. Fundke ehrte die drei Bestplatzierten sowie die Dame und die Wertungssieger mit einem Pokal.

Gutes Gedächtnis ist beste Versicherung für Schachspieler
„Ein gutes Gedächtnis ist die beste Versicherung für einen Schachspieler“, sagt Randolf Gänger von der Allianz Generalvertretung Gänger (Erding), die zu den größten Agenturen Bayerns zählt. Anders als auf dem Schachbrett kann man sich im richtigen Leben gegen unglückliche Ereignisse versichern, so der Versicherungsexperte. Randolf Gänger (62) hat selbst mit sechs Jahren das königliche Spiel von seinem Vater gelernt und war Ende der 60er Jahre Mitglied beim Schach-Klub Erding. Er unterstützt das Turnier heuer zum dritten Mal als Sponsor.
Turnierleiter Werner Schubert, Spielleiter des niederbayerischen Schachverbandes, bedankte sich bei den Spielern für die Fairness. In 160 Partien gab es keine großen Streitfälle. Organisator Josef König dankte Bundesjustizstaatssekretär Dr. Max Stadler, Schirmherr Bürgermeister Jürgen Fundke und den Sponsoren für ihre Unterstützung: Allianz Generalvertretung Randolf Gänger (Erding), Wohlfühl-Therme Bad Griesbach, Wunsch-Hotels, die Rottaler Raiffeisenbank und Arco Bräu.

Endstand:
1. IM Josef Pribyl (Holdia DP Praha/CZ) 6,0 Punkte aus sieben Partien/31,5 Buchholzwertung; 2. Christian Schatz (SZ Fürth) 6,0/31,0; 3. Ludwig Wawrinsky (SK Neuperlach) 5,0/31,0; 4. Borys Bilyavskyy (FC Ergolding) 5,0/27,5; 5. Alexander Wist (SK Landshut) 3,5/30,0/17,5; 6. Gunnar Johnsen (Tromsö/NOR) 4,5/30,0/17,25; 7. Michael Bacholke (SV Deggendorf) 4,5/29,5; 8. Johann Muhr (SK Schärding) 4,5/29,0; 9. Berthold Ries (SU Ebersberg-Grafing) 4,5/27,5; 10. Reinhard Klein (RTA München) 4,5/26,0; 11. Ortwin Bock (SK Landshut) 4,5/25,5/14,75; 12. Ulrich Huhn (Siemensstadt Berlin) 4,5/25,5/14,25; 13. Heinrich Boldt (TSV Kareth-Lappersdorf) 4,5/25,5/13,5; 14. Roman Wellhöfer (SK Schärding) 4,5/22,5; 15. Werner Kugelmann (TSV Wertingen) 4,0/29,0; 16. Norbert Simmon (Schwabing München) 4,0/28,0; 17. Anita Zwetz (Kareth-Lappersdorf) 4,0/27,5; 18. Anton Königl (FC Ergolding) 4,0/27,0; 19. Herbert Kiefer (SC Ansbch) 4,0/23,5; 20. Joachim Krafzik (SC Haar) 4,0/22,5; 21. Heinz Ulmer (SC Adlkofen) 3,5/27; 22. Peter Sierian (TSV Aidenbach) 3,5/25,0; 23. Siegfried Klimpel (Kareth-Lappersdorf) 3,5/24,0; 24. Dr. Hans Mahrla (SC Eichenau) 3,5/23,5/9,75; 25. Gerhard Dallmeier (Roland Weißenfels) 3,5/23,5/9,5; 26. Robert Mitzel (SK Göggingen) 3,5/22,0; 27. Dieter Mehlhorn (Post-SV Crimmitschau) 3,5/21,5/9,25; 28. Helmut Stöhr (TV Altötting) 3,5/21,5/8,00; 29. Peter-Axel Krase (Kareth-Lappersdorf) 3,5/20,5; 30. Günter Leuschner (SK Nürnberg) 3,0/26,0; 31. Rudolf Lamprecht (SV Höhenkirchen) 3,0/25,5; 32. Tomas Strakos (Praga Praha) 3,0/25,0/9,75; 33. Heinz Alefs (SC Eichenau) 3,0/25,0/8,75; 34. Dietrich Laber (Botvinnik Steinsfurt) 3,0/24,5; 35. Dr. Wolfgang Weinwurm (Spg. Ternitz-Gloggnitz/A) 3,0/23,5; 36. Reinhold Fritz (TSV Kößlarn) 3,0/21,0; 37. Herbert Schuster (SK Landshut) 2,5/24,0; 38. Thomas Danner (SC Rottal) 2,5/23,5; 39. Karl Ruf (SK Neuperlach) 2,5/21,0/4,75; 40. Frank Zeiger (Spremberg) 2,5/21/4,5; 41. Erhard Walter sen. (Bavaria Regensburg) 2,5/17,0; 42. Friedrich Lessmann (Tarrasch München) 2,5/16,5; 43. Brigitte Jurgan (Bad Reichenhall) 2,0/17,0/2,0; 44. Manfred Kirchhof (Unterhaching) 2,0/17,0/1,5; 45. Rudolf Kammel (Bavaria Regensburg) 1,5/23,0; 46. Dr. Hermann Post (SC Rottal) 1,5/21,5; 47. Günter Zorn (FC Ergolding) 1,5/17,0.

Sonderpreise: Damenpreis: Anita Zwetz (Kareth-Lappersdorf), Bester Niederbayer: Borys Bilyavskyy (FC Ergolding), Wertung U 1800: Berthold Ries (SU Ebersberg-Grafing), U 1700: Norbert Simmon (Schwabing München); U1600: Gerhard Dallmeier (Weißenfels), U 1500: Frank Zeiger (Spremberg), Ü70: Ortwin Bock (Landshut), Ü 60 Jahre: Ulrich Huhn (Berlin).

Siegerehrung beim 15. Senioren-Schach-Open Bad Griesbach (v. l.): Turnierleiter Werner Schubert, Bundesjustizstaatssekretär Dr. Max Stadler, Damensiegerin Anita Zwetz (Kareth-Lappersdorf), Dritter Ludwig Wawrinsky (SK Neuperlach), Sieger Josef Pribyl (Prag), Zweitplatzierter Christian Schatz (Fürth), Hotelier Otto Wunsch und Schirmherr Jürgen Fundke.

Das 15. Senioren-Schach-Open Bad Griesbach im Aktiv & Vital Hotel Residenz ist eine Veranstaltung des Pressebüro König.
Der erfolgreiche Auftritt in der Öffentlichkeit erfordert heute weit mehr Aufwand als in der Vergangenheit. Erfolg ist die logische Konsequenz ernsthafter Arbeit zusammen mit kompetenten Geschäftspartnern. Das Pressebüro König begleitet Sie auf diesem Weg. Die Botschaft von Unternehmen, Verbänden und Institutionen in einem wirkungsvollen Kommunikations-Mix in den Medien zu platzieren, ist unsere Aufgabe. In einer multimedialen Gesellschaft kommt der effektiven Öffentlichkeitsarbeit die immer wichtigere Rolle zu, Menschen, Unternehmen und Produkte positiv via Presse, Fernsehen, Radio und Internet bekannt zu machen.
Grundpfeiler für den Kommunikationserfolg sind Themen, die öffentlichkeitswirksam und journalistisch aufbereitet sind. Das Team besteht aus einem Pool an Spezialisten aus den Bereichen Grafik, Webdesign, Investor-Relations, Werbeberatung, Nachrichtenvermittlung und Medienauswertung. Seit mehr als 20 Jahren betreut Josef König Unternehmen, Verbände und Parteien auf dem Weg in die Medien.
Josef König ist Mitglied der Deutschen Journalisten Union (dju) und des Regensburger Presseclubs sowie Mitglied des Verbandes Österreichischer Wirtschaftsakademiker (VÖWA).

Das Senioren-Schach-Open Bad Griesbach im Aktiv & Vital Hotel Residenz ist zu einer festen Einrichtung im jährlichen Turnierkalender des Denksports geworden:

2011: IM Josef Pribyl (Prag/CZ) / 39 TN
2010: Werner Kugelmann (TSV Wertingen)/ 42 TN
2009: IM Josef Pribyl (Prag/CZ) / 49 TN
2008: GM Ivan Farago (Ungarn) 46 TN
2007: IM Josef Pribyl (Prag/CZ) / 48 TN
2006: Dr. Wolfgang Weinwurm (Ternitz/Aut)/ 35 TN
2005: IM Josef Pribyl (Prag/CZ) / 41 TN
2004: Bernd-Michael Werner (Böblingen) 45 TN
2003: IM Josef Pribyl (Prag/CZ) / 28 TN
2002: FM Ralf Scheipl (SC Straubing) 38 TN
2002: GM Stanimir Nikolic (YU) 20 TN
2000: FM Ralf Scheipl (SC Straubing) 36 TN
1999: FM Ralf Scheipl (SC Straubing) 38 TN
1998: Wolfgang Hackbarth (SC Ranshofen/A) 23 TN

Kontakt:
Pressebüro König
Josef König
Franz-Xaver–Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
08561910771
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de