Tag Archives: eMotion

Allgemein

Architektur: Lust auf Erleben – Erlebnissysteme

Die Suche nach Glück – Motivationen des Erlebnissystems – von The Grounds Real Estate AG, Berlin

Architektur: Lust auf Erleben - Erlebnissysteme

The Grounds Real Estate AG – Blue Towers in Frankfurt Niederrad

Flucht aus der rationalen Normalität, Erinnerung, Freiheit, Erweiterung, Abenteuer, Überraschung, Lernen, Kommunikation, Inselerfahrung, Rituale, Fun – „Erlebnissysteme zum Anfassen“- von The Grounds Real Estate AG, Berlin.

Aktuelle Projekte der The Grounds Real Estate AG betreffen die Umwandlung von zwei Bürotürmen in Microapartments, „Blue Towers in Frankfurt Niederrad“. Hans Wittmann und Eric Mozanwoski gründeten 2014 The Grounds Real Estate AG mit dem Ziel des Erwerbs und der Zusammenstellung nachhaltiger Immobilieninvestments, sowie Projektentwicklung im Bereich der Wohn- und Gewerbeimmobilien. „Die Welt befindet sich im Wandel zur Industrie der Kultur Erlebnisökonomie. Auch bezeichnet als Experience Economy, Event Economy, Entertainment Economy, Emotional Management, Fun-, Lust- und Megapartys, diese scheinen die Schlüsselwörter für das Verständnis eines modernen Hedonismus zu sein, dessen Phänomene als Erlebniskonsum oder Erlebnisökonomie gekennzeichnet werden. Wohnen, Leben, Arbeiten und Erleben durch Hilfe von Erlebnissystemen als moderne Kombination dank neuer Herausforderungen der Lebensveränderungen“, erläutert Hans Wittmann (CEO). The Grounds Real Estate AG setzt auf die Entwicklung von Spezialimmobilien.

Architektur als Abbild

Die Industrie der Erlebnisökonomie beeinflusst den Baustil und die Architektur. Moderne Architektur ist ein Produkt der westlichen Zivilisation. Eric Mozanowski, Autor, Denkmalschutz- und Immobilienexperte aus Stuttgart über Zusammenhänge Architektur und Moderne bis zur Erlebnisökonomie. „Die Architektur versuchte bereits in der Vergangenheit dem menschlichen Leben eine besondere Umgebung zu schaffen. Die Architektur kann als Abbild von Gedanken und Taten menschlicher Wesen, als Wunschbauer betrachtet werden“, erläutert Immobilienexperte Eric Mozanowski. Die Szenarien dieses Erlebniskonsums in den unterschiedlichen Mixed-Use-Centern entwickeln sich vor allem an den Orten der Welt, wo Tourismus, lokaler Freizeitkonsum und das alltägliche Leben zu neuen Formen Verbindung findet.

Erlebnissysteme: Freizeitwelt – Konsumwelt – Freizeitparks – Themenparks

Eric Mozanowski erläutert, dass zur Erlebnisarchitektur die Darstellungsformen und Orte wie Freizeitwelten, Konsumwelten wie Malls, Freizeitparks, Themenparks und die vielfältigen Mixed-Use-Centers zählen. Stetiger Wandel verlangt nach neuen Kompetenzen und Erlebnismanagern, um den wachsenden Wünschen und Vorstellungen der Konsumiere zu befriedigen. Die bewusste Inszenierung von Aspekten „hart und weich“ durch Dienstleister, um Gefühle zu erzeugen, findet zunehmend in komplexen Systemen statt, die Erlebnissysteme.

„In diesem Sinne müssen all diejenigen Firmen, die Erlebnisse entdecken, um sie immer stärker an ihr eigenes Produkt oder Dienstleistung zu binden, vor allem auch Erlebnissysteme verstehen“, gibt Eric Mozanowski zu bedenken. Es geht um die Fragen: Wie funktioniert die Einrichtung? Welches Freizeitverhalten sucht Befriedigung? Die Umsetzung der Unterhaltstechnologie und Aspekte wie Mitarbeiterführung, Freizeitpsychologie, Erlebnispsychologie, die sinnliche Intelligenz, Emotion Management müssen untersucht und individuell analysiert werden, um sie erfolgreich zu neuen Inszenierungen des Freizeit- und Konsumerlebnisses zu verbinden. Im Vordergrund steht die Kulisse des Glücks, die in der Erlebnisgesellschaft die Individuen umstellen.

Welche Voraussetzungen sind nötig, um Erlebnisse zu schaffen?

Eric Mozananowski erläutert, dass Erlebnisse dann gegeben sind, wenn ein Unternehmen bewusst die Dienstleistung als Bühne und das Produkt als Instrument nutzt, um den einzelnen Konsumenten so zu bedienen, dass daraus für den Konsumenten ein prägnantes Erlebnis wird. „Neben dem Wissen um die Konsumenten sind Marketingstrategie und Produktkenntnisse, die Qualitätskontrolle im Servicebereich, systematisches Wissen, wie der Aufbau von Kundeninnovationen und die Entstehung von Emotionen nötig. Es gilt das Zusammenspiel dieser Komponenten in systematische, zukunftsorientierte Produktstrategien im Rahmen von Erlebnis, wie Fun-Produkten beispielsweise einzubinden“, erklärt Eric Mozanowski.

Fazit: Die Motivation und die Entscheidung, ein Erlebnissystem aufzusuchen sind abhängig von der Anzahl der Verschiedenheit und Intensität.

„Studien belegen, dass obwohl eine große Anzahl von Erlebnismanagern erfolgreich im Umgang mit den Emotionen ihrer Kunden sind, die systematische Produktentwicklung auf Basis der Emotionsforschung nötig sind, um erfolgreich die Entscheidung zu beeinflussen. Die Vermittlung von Glücksgefühlen ist letztendlich das Geschäftsziel der Erlebnisindustrie“, erläutert Immobilienexperte Eric Mozanowski.

Im Juni 2014 wurde das Unternehmen The Grounds Real Estate AG von den Initiatoren Eric Mozanowski und Hans Wittmann gegründet. The Grounds Real Estate AG mit Sitz in Berlin verfolgt das Ziel ein hohes Maß von erwirtschaftbaren Renditen im deutschen Immobilienmarkt zu nutzen, um attraktive Immobilienpakete zusammenzustellen. Die hohen Qualitätsstandards bilden eine verlässliche Basis für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg. Weitere Informationen unter: www.the-grounds-ag.com

Kontakt
The Grounds Real Estate AG
Eric Mozanowski
Kurfürstendamm 92
10709 Berlin
+49 30 643 87 580
info@the-grounds-ag.com
http://www.the-grounds-ag.com

Allgemein

Entdecke BewegungsSpielRaum und entfalte dein Potential

Entdecke BewegungsSpielRaum und entfalte dein Potential

Was lässt das Leben gelingen? Diplom-Lebensberaterin Andrea Roither zeigt auf, warum das Konzept des „BewegungsSpielRaumes“ helfen kann, sich persönlich innerhalb einer Gruppe weiterzuentwickeln. Das im GRIN Verlag erschienene Buch „BewegungsSpielRaum. Chancen für die Persönlichkeitsentwicklung in und trotz der Gruppe“ richtet sich an Trainer, Coaches, Supervisoren, HRs und Pädagogen sowie an jeden, der neue Handlungsräume und Möglichkeiten in der Begleitung und für sich entdecken möchte.

In welchen Feldern bewegt sich der Mensch und womit steht er in Beziehung? „BewegungsSpielRäume“ sind dynamisch, kontextbezogen, temporär, individuell und subjektabhängig. Ausgehend von der Annahme, dass alles BewegungsSpielRaum ist und der Mensch sich in BewegungsSpielRäumen entwickelt, zieht die Autorin Aspekte der Psychologie, Soziologie, Philosophie, Humanethologie, Pädagogik, Logotherapie und Existenzanalyse für ihre Untersuchung heran. Gängige Konzepte und Modelle der unterschiedlichen Disziplinen werden komplementär reflektiert. Der neue, interdisziplinäre Ansatz vereint aktuelle Erkenntnisse der Persönlichkeitsentwicklung und Identitätsbildung und stellt mit dem „BewegungsSpielRaum“ ein Konzept vor, das Begrenzungen sprengt und Menschen dazu einlädt, sich selbst in der Gruppe neu zu erfahren.

Entdecken, Erobern und Erfahren von individuellen BewegungsSpielRäumen

Um das „Mensch-Sein“ in der Gruppe und Gesellschaft zu analysieren, erschließt Andrea Roither über diese Themen hinaus Schüsselpositionen für die Persönlichkeitsentwicklung: Beziehung, Emotion, Gefühl, Sinneswahrnehmung, Lernen und Kommunikation. Doch wie lassen sich individuelle BewegungsSpielRäume in der Gruppe entdecken, erobern und erfahren? Angeregt durch Beispiele aus ihrer beruflichen Praxis als Coach und Trainerin skizziert Andrea Roither in ihrem Buch „BewegungsSpielRaum“ Möglichkeiten, wie jeder Einzelne Zugang zu seinen BewegungsSpielRäumen erhält und sein Potential entfalten kann. Die wissenschaftliche Arbeit endet mit einer persönlichen Biografiearbeit der Autorin, in der ihre ersten 17 Lebensjahre mit den Ergebnissen der Untersuchung reflektiert werden.

Über die Autorin

Andrea Roither ist Unternehmerin (www.roither.at), Diplom-Lebensberaterin in Logotherapie und Existenzanalyse, Coach, Trainerin und Führungskraft in emotionaler und spiritueller Intelligenz. Als Expertin für das neu entwickelte Konzept der BewegungsSpielRäume, Ropes-Course-Trainerin und Waldpädagogin konzipiert sie Trainings und Coachings für Gruppen und Einzelpersonen. Ihre umfangreichen beruflichen Erfahrungen bilden die Basis für ihr Buch „BewegungsSpielRaum. Chancen für die Persönlichkeitsentwicklung in und trotz der Gruppe“. BewegungsSpielRäume sind auch für die Autorin selbst von großer Bedeutung, die trotz begrenzender Situationen in ihrem Leben immer wieder neue Wege wagt.

Das Buch ist Ende Juni 2017 im GRIN Verlag erschienen (ISBN: 978-3-668-46916-7).

Direktlink zur Veröffentlichung: http://www.grin.com/de/e-book/366378/
Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Elena Zharikova
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com
http://www.grin.com

Allgemein

BewegungsSpielRaum: Das eigene Potential voll entfalten

BewegungsSpielRaum: Das eigene Potential voll entfalten

Was lässt das Leben gelingen? Diplom-Lebensberaterin Andrea Roither zeigt auf, wie das Konzept des „BewegungsSpielRaumes“ helfen kann, sich persönlich innerhalb einer Gruppe weiterzuentwickeln. Das im GRIN Verlag erschienene Buch „BewegungsSpielRaum. Chancen für die Persönlichkeitsentwicklung in und trotz der Gruppe“ richtet sich an Trainer, Coaches, Supervisoren, HRs und Pädagogen sowie an jeden, der neue Handlungsräume und Möglichkeiten für sich entdecken möchte.

In welchen Feldern bewegt sich der Mensch und womit steht er in Beziehung? „BewegungsSpielRäume“ sind dynamisch, kontextbezogen, temporär, individuell und subjektabhängig. Ausgehend von der Annahme, dass alles BewegungsSpielRaum ist und der Mensch sich in BewegungsSpielRäumen entwickelt, zieht die Autorin Aspekte der Psychologie, Soziologie, Philosophie, Humanethologie, Pädagogik, Logotherapie und Existenzanalyse für ihre Untersuchung heran. Der neue, interdisziplinäre Ansatz vereint aktuelle Erkenntnisse der Persönlichkeitsentwicklung und Identitätsbildung und stellt mit dem „BewegungsSpielRaum“ ein Konzept vor, sich selbst in der Gruppe zu erfahren.

Entdecken, Erobern und Erfahren von individuellen BewegungsSpielRäumen

Um das „Mensch-Sein“ in der Gruppe und Gesellschaft zu analysieren, erschließt Andrea Roither Schüsselpositionen für die Persönlichkeitsentwicklung: Beziehung, Emotion, Gefühl, Sinneswahrnehmung, Lernen und Kommunikation. Doch wie lassen sich individuelle BewegungsSpielRäume in der Gruppe entdecken, erobern und erfahren? Mit Beispielen aus ihrer beruflichen Praxis als Coach und Trainerin zeigt Andrea Roither in ihrem Buch „BewegungsSpielRaum“ Möglichkeiten auf, wie jeder Einzelne Zugang zu seinen BewegungsSpielRäumen erhält und sein Potential entfalten kann. Die Arbeit endet mit einer persönlichen Biografiearbeit der Autorin, in der die Ergebnisse der Untersuchung reflektiert werden.

Über die Autorin

Andrea Roither ist Diplom-Lebensberaterin in Logotherapie und Existenzanalyse, Coach, Trainerin und Führungskraft in emotionaler und spiritueller Intelligenz. Daneben ist sie Expertin für das neu entwickelte Konzept der BewegungsSpielRäume, Ropes-Course-Trainerin und Waldpädagogin. Ihre umfangreichen beruflichen Erfahrungen bilden die Basis für ihr Buch „BewegungsSpielRaum. Chancen für die Persönlichkeitsentwicklung in und trotz der Gruppe“. BewegungsSpielRäume sind auch für die Autorin selbst von großer Bedeutung, die trotz begrenzender Situationen in ihrem Leben immer wieder neue Wege wagt.

Das Buch ist im Juni 2016 im GRIN Verlag erschienen (ISBN: 978-3-668-46916-7).

Direktlink zur Veröffentlichung: http://www.grin.com/de/e-book/366378/

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Firmenkontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Elena Zharikova
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com
http://www.grin.com

Pressekontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Janine Linke
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-27
presse@grin.com
http://www.grin.com

Allgemein

Warum eine fleischlose Ernährung unausweichlich wird

Autorin Diana Haus erhält Vegan Friendly Zertifikat

Warum eine fleischlose Ernährung unausweichlich wird

Autorin Diana Haus erhält Vegan Friendly Zertifikat

Sie ist Buchautorin und Veganerin. Diana Haus ist selbstständige ganzheitliche Energieberaterin und als solche liegt ihr Hauptaugenmerk auf der Blockadenauflösung in den Bewusstseinsebenen von Verstand, Emotion, Körper und Spiritualität. Mit Hilfe von Heilsteinen in, aber auch in ihrer Unternehmung 4 One Bewusstseinsschule ( http://4onebewusstseinsschule.jimdo.com) bringt sie durch Beratung und Coachings Situation, die im Alltag als problematisch empfunden werden, zur Einheit.

Diana Haus meint dazu: „Manchmal hilft es in schwierigen Situationen nur eine veränderte Sichtweise einzunehmen, damit sich ein Thema auflösen kann!“ Grundlage Ihrer Arbeit ist Reiki und Matrix Inform. Außerdem praktiziert sie schon seit Jahren Atma Kriya Yoga und übt unterschiedliche Meditationstechniken aus.

Als selbstständige Energieberaterin schreibt sie derzeit an zwei Büchern. Das erste wird das Buch mit dem Titel „Auch, wenn Du Fleisch noch magst – Warum eine fleischlose Ernährung unausweichlich wird“, sein. Das Buch ist Grundlage von Vorträgen, die sie zu diesem, aber auch zu anderen Themen hält. Der Inhalt dieses Buch ist sehr interessant und räumt mit alten verbreiteten Denkmustern, die im Zusammenhang mit einer fleischlosen Ernährung stehen, auf.

Es ist inspirierend für Vegetarier und Veganer, aber insbesondere für Oldschool-Esser, die einen Blick über den Tellerrand werfen möchten, um diesen damit neue Einblicke zu vermitteln. Frau Diana Haus schreib dieses Buch aus eigenen Erfahrungen, die sie teilweise durch gesundheitliche Dramen in eine Situation brachten, die sie zum Umdenken veranlasste. Das Buch soll helfen, die Leser an den tollen Erfahrungen teilhaben zu lassen und die verschiedenen positiven Aspekte einer fleischlosen Ernährung zu beleuchten. Die vegane Lebensweise spielt eine profunde Rolle in ihrem Leben, denn nur mittels dieser Lebensweise kann Frau Diana Haus Ihre Bewusstseinsschule betreiben und ihre Gefühle des inneren Friedens, der Ruhe und Glückseligkeit weitergeben.

„Liebe und Frieden finden wir in uns, weshalb eine fleischlose Ernährung auf jeden Fall behilflich ist. Vegan ist nicht nur eine Form der Ernährung, sondern eine Philosophie und eine Lebenseinstellung“, sagt Frau Diana Haus. Weiterhin weist sie darauf hin: „Friede fängt auf unserem Tellerrand an, denn wie kann ich auf Frieden hoffen und gegen Krieg sein, wenn ich im gleichen Moment etwas getötetes auf dem Teller habe, um damit meine Gelüste zu befriedigen.“

Der Inhaberin einer Bewusstseinsschule und der Autorin Frau Diana Haus wurde im Dezember 2016 das Vegan Friendly Zertifikat durch Peter Suhling verliehen. Mit dem Vegan Friendly Zertifikat kann Frau Diana Haus nach außen zeigen, welche Werte Ihr am Herzen liegen. Vegan Friendly ( http://vegan-friendly.de) ist eine Initiative des Bunds für Vegane Lebensweise, dem BVL. Dieses Siegel kann Unternehmen und auch Startups dabei unterstützen, die eigene Philosophie in Dienstleistungen oder Produkten bekannter zu machen. Zudem unterscheiden sich Unternehmen und Organisationen vom Wettbewerb durch die transparente Darstellung von Empathie und Fairness. Vegan Friendly wünscht Frau Diana Haus weiterhin viel Erfolg.

Die vegane Lebensweise ist vielfältig – wir sind es auch! Wir sind ethisch motiviert, Gesundheit und Ökologie liegen uns am Herzen. Wir setzen uns deutschlandweit dafür ein, die vegane Lebensweise in ihrem gesamten Umfang bekannt zu machen und zu fördern.

Insbesondere wollen wir intensive Aufklärungsarbeit betreiben über die Vorteile, die diese Ernährungs- und Lebensweise für die Tiere, die Menschen und die Umwelt bietet. Dazu gehören auch Aspekte wie Tierethik, soziale und wirtschaftliche Menschenrechte, Gesundheit und Umweltschutz. Auch unter vegan lebenden Menschen gibt es unterschiedliche Anschauungen und Meinungen. Wir wünschen uns, so viele wie möglich davon zu bündeln, um der veganen Lebensweise eine bessere öffentliche Wahrnehmung zu verschaffen.

Kontakt
Bund für Vegane Lebensweise e.V.
Peter Suhling
Bredowstraße 8a
10551 Berlin
+49 6201 8725124
info@bvl-ev.org
http://vegane-lebensweise.org

Allgemein

Wie Sie Einfluss gewinnen – oder verlieren

»Das Macht-Paradox« von Dacher Keltner

Wie Sie Einfluss gewinnen - oder verlieren

Macht haben – Mensch bleiben: Dacher Keltner, Psychologieprofessor an der University of California in Berkeley, zeigt, wie Macht unser Leben bestimmt, und wie wir besser damit umgehen.

Das Machtverständnis unserer Kultur wurde tief und nachhaltig von einer einzigen Person bestimmt: dem Florentiner Niccolo Machiavelli. Doch seit Machiavelli und der Renaissance hat sich das Zusammenleben in modernen Gesellschaften stark verändert, und die machiavellistische Definition von Macht hat ausgedient, sagt der namhafte amerikanische Psychologe Dacher Keltner. Seit über 20 Jahren betreibt Keltner Forschungen zu menschlichen Emotionen und deren Bedeutung innerhalb sozialer Gruppen und kommt zu dem Ergebnis: Es sind nicht die Ellenbogen, es ist unser Gemeinsinn, der uns Macht verleiht!

Doch sobald wir Macht haben und ihren Verführungen erliegen, geht uns die soziale Kompetenz schnell wieder verloren. Wir alle sind Opfer dieses Macht-Paradoxes, sagt Keltner, und zeigt in seinem Buch, wie Machtverhältnisse jeden Winkel unseres sozialen Lebens bestimmen. Ob in der Arbeitswelt, in der Familie, in persönlichen Freundschaften oder in gesellschaftlichen Gruppen: Macht bestimmt das Leben aller Menschen, und Machtlosigkeit führt zu einer ganzen Reihe negativer Konsequenzen. Erst wenn wir uns vor Augen führen, dass Macht in jeder Beziehung und jeder Interaktion eine Rolle spielt, lässt sich das Macht-Paradox auflösen. Damit die Guten nicht nur an die Macht kommen, sondern empathisch bleiben und sie behalten. Keltners Buch ist eine revolutionäre neue positive Psychologie der Macht. Es inspiriert dazu, auf eine neue Weise über Macht nachzudenken und verborgene Muster des Zusammenlebens in der Gesellschaft und in persönlichen Beziehungen zu erkennen und besser zu verstehen.

Der Autor
Dacher Keltner ist Professor für Psychologie an der University of California in Berkeley und Fakultätsdirektor des UC Berkeley Greater Good Science Center. Er ist renommierter Experte für die biologischen und entwicklungsgeschichtlichen Aspekte menschlicher Emotionen – mit den Themenschwerpunkten Mitgefühl, Liebe und Wertschätzung. In seinen Arbeiten untersucht er die Bedeutung von Emotionen für die Moral des Einzelnen
und für den sozialen Zusammenhalt.

Dacher Keltner
Das Macht-Paradox
Wie wir Einfluss gewinnen – oder verlieren
Aus dem Englischen von Carl Freytag
204 Seiten, 17 Abbildungen, gebunden, EUR 22,95/EUA 23,60/sFr 29,10
ISBN 978-3-593-39907-2
Erscheinungstermin: 08. September 2016

Campus Frankfurt / New York ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Campus-Bücher leisten Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Debatten, stellen neueste Ergebnisse der Forschung dar und liefern kritische Analysen.

Firmenkontakt
Campus Verlag GmbH
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Pressekontakt
Campus Verlag
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Allgemein

Kommunikation mit allen Sinnen: Fühlen, Sehen, Hören, Erleben

Atlanticlux Lebensversicherung S.A. Mitarbeiterschulung – Wissensmodul: Mit allen Sinnen dabei – Erfolgreiche Kommunikation

Kommunikation mit allen Sinnen: Fühlen, Sehen, Hören, Erleben

Kommunikation mit allen Sinnen – Atlanticlux Lebensversicherung S.A. Mitarbeiterschulung – Wissensmo

Erfolgreiche Kommunikation benötigt Emotion, Authentizität und Anteilnahme. Die Geschichte der Kommunikation führt bis zur Entstehung der Menschheit zurück.

Das Versicherungsunternehmen Atlanticlux Lebensversicherung S.A. mit Hauptsitz in Luxemburg und weiteren Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien legt den besonderen Schwerpunkt auf fondsgebundene Lebensversicherungslösungen mit Investmentkonzepten. Die Produkte der Gesellschaft erhielten mehrfach Auszeichnungen.

Was macht ein gutes Versicherungsunternehmen aus? Wer kennt die Atlanticlux Lebensversicherung S.A .? Wie wird die Atlanticlux als Arbeitgeber und Versicherungsunternehmen wahrgenommen?

Diese Fragen wurden vorab an die Teilnehmer verteilt und sollten kurz anonym beantwortet werden. Die Antworten als Spiegelbild für das Versicherungsunternehmen und den Verantwortlichen. Diese geben Aufschluss über die positiven Erfahrungen, was gut ist, wo Änderungen und Anpassungen vorgenommen und aus welchen Fehlern, Pleiten, Pech und Pannen gelernt werden kann.

Kommunikation leben – reflektieren – über den Tellerrand hinweg

„Menschen sind durch praktische Erfahrungen viel leichter zu überzeugen als durch theoretische Argumente oder Content. Erkenntnisse werden viel anschaulicher, wenn dazu eine Geschichte erzählt wird. Die Kommunikation ist Schlüssel zur Motivation der Mitarbeiter, prägt und trägt zur Kundenbindung bei und führt zum langfristigen und fairen Erfolg von Unternehmen“, erläutert Hendrik Lehmann und unterstreicht dies mit folgender Geschichte:

„Ein gemeinnütziger Verein lädt die Mitglieder zum Tagen in das feinste und teuerste Kongresszentrum der Metropole. In unmittelbarer Nähe der des Vereinsbüros sowie des Hauptbahnhofs erreichten die Mitglieder und Teilnehmer entspannt und gut gelaunt die Lokation. Eröffnung mit Sektempfang, kleinem Smalltalk und großem Appetit nahmen sie schließlich plaudernd an dem luxuriös gedeckten Tisch Platz. Die Vorfreude auf einem besonderen Gaumenschmaus war gerade beim Höhepunkt angelangt, als von draußen ein Tumult zu hören war.

In dem belebten Viertel versammelten sich auf einmal immer mehr Obdachlose vor den großen Fenstern, drückten ihre staubigen Nasen dagegen und klopften aufdringlich. Es wurde immer lauter, Sprechgesänge drangen mit klaren Worten und Forderungen durch die geschlossenen Fenster, die Gruppe schien immer größer zu werden. Nervosität, Unsicherheit und Stille machten sich an der feinen Tafel breit. Unter Gemütlichkeit verstand die Mehrzahl der Gäste etwas anderes. Hinter vorgehaltener Hand fragten die Mitglieder sich, wann und was der Gastgeber dagegen unternehmen würde? Es wurde spekuliert den Sicherheitsdienst und die Polizei zu rufen, aber nichts wurde in diese Richtung unternommen. Aus den Augenwinkeln sahen einige Mitglieder zu ihrem Entsetzen, dass der verantwortliche Gastgeber die Tür öffnete und die Meute herein ließ. Ein undefinierbarer Geruchscocktail machte sich breit. Umgehend machten sich die Neuankömmlinge über das Essen her, denn der Vorsitzende hatte alle hungrigen Obdachlosen an die Tische eingeladen. Nachdem der erste Hunger gestillt war und mit Energie getankt fingen die Obdachlosen an die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins lautstark zu beschimpfen. „Wir leiden Hunger und ihr bekommt mehr als genug vom üppigen Mahl. Das Bemühen der Mitglieder um Contenance erwies sich als schwierig, wie auch die Verteidigung. Die Obdachlosen überzeugte die Argumentation nicht, die Diskussion und Kommunikation drohte zu eskalieren.

Endlich löste der Gastgeber die angespannte Situation auf. Dieser erklärte, dass diese Begegnung geplant und Teil der Veranstaltung sei, um zum Thema soziale Verantwortung in der Gesellschaft mit aller Ehrlichkeit zu sensibilisieren. Der Blick über den eigenen Tellerrand ist oftmals verlernt oder vor lauter Betriebsamkeit vergessen.“

Wahr oder nicht ist unerheblich – Hören, Riechen, Sehen – damit Verstehen

Kurzes Schweigen und tiefes Luftholen bei der Mitarbeiterschulung nach dieser starken Geschichte. Unbestritten, nun hat Hendrik Lehmann die ungeteilte Aufmerksamkeit der Teilnehmer. Nur wer fühlt, hört und sieht fordert Veränderungen, so das Fazit: „Den Spiegel vorhalten. Mitarbeiter und Kunden spiegeln echt und authentisch die Realität durch Erfahrungs- und Bewertungsaustausch wieder.“ Die Kommunikation ehrlich und fair geführt bringt wertvolle Antworten und trägt zur Verbesserung des Arbeitsklimas und der Kundenzufriedenheit bei. Niederlassungsleiter und Atlanticlux Versicherungsexperte Hendrik Lehmann: „Erfolgreiche Kommunikation durch Sehen, Hören, Fühlen. Wie bei dieser Probe für die Vereinsmitglieder, ist erwiesen, dass Informationen besonders bereitwillig aufgenommen werden, wenn mehrere Sinne gleichzeitig angesprochen werden. Wissen verstehen und weitergeben, Erfahrungen teilen, Werte und Normen vermitteln, das beinhaltet Kommunikation.“

Kommunikation ermöglicht erfolgreich Aufmerksamkeit auf Probleme zu lenken – Wenn die Not am größten ist, wird gehandelt!

Am weiteren Beispiel erläutert Hendrik Lehmann den Teilnehmern, dass die Zeit für langfristige Veränderungen bei großer Not entsteht. Arbeitslosigkeit, Wohnraummangel, Hungersnot und weitere Katastrophen fordern neue Konzepte. „Große Not machte sich zur Zeit der Industrialisierung breit. Das Konzept der Gartenstadt war eine Antwort auf die Probleme, die die Industrialisierung an der Schwelle zum 20. Jahrhundert mit sich brachte: Immer mehr Menschen zogen in die Städte, in denen sich mehr und mehr Ghettos und Slums bildeten und Wohnraum zu einem Spekulationsobjekt wurde – steigende Preise waren vorprogrammiert. Seine Idee war eine Stadt, in der der Wohnraum einer Genossenschaft gehörte und in der die Bewohner lebenslanges Mietrecht erhielten. So sollten Spekulanten erst gar keine Chance erhalten.

In Form eines Sternes sollte die Gartenstadt angelegt werden, etwas grün in der Mitte, mit gleichmäßig abgehenden Straßen und U-Bahn-Trassen, Wohn- und Arbeitsviertel. Die Höfe an den äußeren Rändern der Gartenstadt ihre optimale Entfaltung. Entwickelt von Ebenezard Howard, wurde dieses Konzept von Seminarteilnehmern in Saarbrücken in den Räumlichkeiten der Atlanticlux Lebensversicherung S.A. Räumlichkeiten ausführlich unter die Lupe genommen.

Parallelen zur heutigen Wohnraumentwicklung in Deutschland und Europa durch die Zuflucht der Flüchtlinge – Lösungen zur aktiven Wohnraumschaffung ohne Ghetto und Slum Charakter

Hendrik Lehmann erläutert den Werdegang der Gartenstädte. Wie die in England von Howard entwickelte Idee der Gartenstadt ihren Weg auf das europäische Festland fand. „In Deutschland wurde die Idee vom Deutschen Werkbund aufgegriffen. Unter seinen Vorständen und Gründungsmitgliedern war auch Peter Behrens, der durch sein Konzept zur Corporate Identity den Elektrokonzern AEG weltbekannt machte, indem er nicht nur seine Produkte, sondern auch alles andere – vom Briefpapier bis zur Fabrikhalle – kreierte. Auch er fand gefallen an dem Konzept und unterstützte den Bau Helleraus, Deutschlands erster Gartenstadt. In Deutschland war das Konzept jedoch viel mehr mit dem Gedanken der sozialen Harmonie und des friedlichen Zusammenlebens von Mensch und Natur verknüpft. Das Ziel Howards war es hingegen, die Spekulation mit Wohnraum und die daraus resultierenden Preissteigerungen zu vermeiden“, so der Versicherungsexperte.

An Hand der Diskussion, warum sich die Gartenstädte langfristig nicht durchgesetzt haben, erfuhren die Teilnehmer, dass jede kleine Entwicklung und Fortschritt weitreichende Veränderungen mit sich bringt. „In diesem Fall war die Erfindung des Autos der Motor und die Motivation. Die Mobilität ermöglichte neue Konzepte. Arbeitsstätte und Lebensort mussten nicht zwangläufig mehr dieselben sein. Stattdessen konnten die Leute zur Arbeit pendeln. Somit verkamen die Gartenstädte mehr und mehr zu Vorstädten und – mit zunehmender Expansion der Städte – zu Stadtteilen von Großstädten. Heute geht mit der Digitalisierung die vierte Industrialisierung einher. Jeder kann überall und zu jeder Zeit aktiv durch unterschiedliche Medien kommunizieren, diskutieren, bewerten und Erfahrungen austauschen, arbeiten und leben“, schließt Versicherungsexperte und Niederlassungsleiter dieses Wissensmodul für die Mitarbeiter.

V.i.S.d.P.:
Hendrik Lehmann
Niederlassungsleiter
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Gegründet im Oktober 1987, nahm die ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. ihren Geschäftsbetrieb im Bereich der klassischen Kapital-Lebensversicherung auf. Der Sitz der Gesellschaft befindet sich im Großherzogtum Luxemburg und eine Niederlassung in Saarbrücken. Die Atlanticlux hat die Entwicklung von innovativen Produkten zum nachhaltigen Vermögensaufbau in den Mittelpunkt der Aufgaben gestellt. Die ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A. ist spezialisierter Partner für private Altersvorsorge. Die PREMIUM SELECT LUX S.A. übernimmt die Verwaltung institutioneller Gelder externer Unternehmen. Sowohl die tägliche Analyse der globalen Kapitalmärkte, als auch die Umsetzung im Rahmen der Anlagestrategien der ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A., fallen in den Aufgabenbereich der PREMIUM SELECT LUX S.A. Weitere Informationen unter: www.atlanticlux.de

Kontakt
ATLANTICLUX Lebensversicherung S.A.
Hendrik Lehmann
Betzenstraße 6
66111 Saarbrücken
+49 681 9100 3900
+49 681 9100 39017
atltext@fwugroup.com
www.atlanticlux.de

Allgemein

Überzeugung auf ganzer Linie

Speaker Patrick Nini: Man kann andere nur überzeugen, wenn man zu 100 % von sich selbst überzeugt ist!

Überzeugung auf ganzer Linie

Patrick Nini – überzeugt!

Zu viele Redner verlassen sich auf überladene PowerPoint Präsentationen, bringen zu wenig Emotion und Leidenschaft auf die Bühne und scheitern so daran, ihre Zuhörer wirklich zu begeistern. Eine Umfrage im Wallstreet Journal über die Wahrnehmung von Präsentationen beweist: 40 % sind einschläfernd, 44 % sind langweilig, 13 % sind gleichgültig und nur 3 % aller Präsentation sind überzeugend.

Speaker Patrick Nini hat es sich zur Aufgabe gemacht, andere Menschen dazu zu inspirieren, über sich selbst hinauszuwachsen und sich nachhaltig weiterzuentwickeln. Mit Offenheit, innovativem Denken und viel Empathie stellt er sich auf seine Zuhörer ein und unterstützt sie so dabei, wirklich zu überzeugen. Sein Ziel ist es, dass sich seine Kunden in ihrer Haut wirklich wohlfühlen und ihr Publikum vollends begeistern können.

„Man kann nur von sich selbst überzeugt sein, wenn man ausreichendes Selbstbewusstsein und vor allem aber Vertrauen in sich selbst hat. Selbstvertrauen ist das Wissen, Dinge die man anpackt, erfolgreich zu Ende führen zu können. Wenn man Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen hat, ist Selbstüberzeugung automatisch vorhanden; wenn Selbstzweifel überwunden sind, ist man von sich überzeugt und überzeugt auch auf der Bühne“, so der Vortragsredner über sein Lieblingsthema „Überzeugung“.

Spaß und Leidenschaft stehen in seinen Vorträgen und Seminaren an erster Stelle. Patrick Nini möchte seinen Zuhörern ein gutes Gefühl vermitteln und sie dabei unterstützen, nachhaltig an ihrer Wirkung und Ausstrahlung, an ihrer Stimme und Rhetorik zu arbeiten.

Mehr Informationen zu Patrick Nini erhalten Sie unter www.patricknini.com
Bildquelle:kein externes Copyright

Mit seinen Vorträgen „Überzeugung INSIDE“, „Überzeugend ANDERS“ und „Überzeugen durch WERTE“ zeigt Speaker Patrick Nini seinen Kunden, wie man wirklich überzeugen und den eigenen Auftritt unvergesslich machen kann. Der Unternehmer, Trainer und Redner möchte andere dazu inspirieren, selbstbewusst aufzutreten und die eigenen Zuhörer von innen heraus für sich zu gewinnen. In seinem Seminar „Rhetorisch überzeugen“ zeigt er außerdem, wie man die eigene Komfortzone verlässt und lernt, souverän und wirkungsvoll auf der Bühne zu begeistern.

Mehr Informationen unter www.patricknini.com

Patrick Nini – überzeugt!
Patrick Nini
Bellariastrasse 7
8002 Zürich
+41 44 5152476
office@patricknini.com
http://www.patricknini.com

werdewelt GmbH
Ben Schulz
Lindersrain 2
35708 Haiger
02773 74 37 0
mail@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Allgemein

Logik und Emotion auf 11. Internationalem Marken-Kolloquium

Logik und Emotion auf 11. Internationalem Marken-Kolloquium

Dortmund, 7. Mai 2014

Für Marken-Erfahrungen aus Entscheider-Hand führt auch in diesem Jahr kein Weg vorbei am Internationalen Marken-Kolloquium: Unter dem Fokus „Marke – Logik und Emotion“ öffnen sich am 18. und 19. September 2014 zum elften Mal die Tore des Klosters Seeon im Chiemgau. Ob B2B oder B2C, die Teilnehmer aus vier Ländern schätzen die vertrauliche Atmosphäre und den intensiven Dialog abseits vom Marken-Alltag.

Längst selbst eine Marke, vereint das 11. Internationale Marken-Kolloquium Beiträge von Paolo Dell“Antonio, Vorstandssprecher von Mast-Jägermeister, MeisterSinger-Chef Manfred Brassler, Tante-Emma-Neu-Erfinder Sebastian Diehl, Südtirol-Marketing-Geschäftsführerin Greti Ladurner, Sound-Perfektionierer Daniel Sennheiser, BrauKon- und Camba-Bavaria-Geschäftsführer Markus Lohner und Weber-Grill-Präsident Hans-Jürgen Herr. Alle Referate verbindet, dass Marken-Führung sich nicht auf ihre funktionalen Aspekte reduzieren lässt. Emotionen prägen das Konsumentenverhalten und sorgen für eine wesentlich stärkere Marken-Bindung als rein logisch greifbare Argumente für den Produktkauf.

Im hochkarätigen Miteinander die eigene Wachstumsstrategie für Marke und Unternehmen schärfen

Für Gastgeber Prof. Dr. Guido Quelle lag die Wahl des Themas „Marke – Logik und Emotion“ für dieses Jahr nahe: „Das Internationale Marken-Kolloquium bietet auch deshalb erfrischende Erkenntnisse, weil es selbst ein Forum ist, auf dem die Gespräche nicht vom reinen Austausch von Inhalten, sondern von der positiven Atmosphäre und bemerkenswerten Offenheit unter Entscheidern getragen werden. Logik allein würde das nicht schaffen.“ Auf ehrwürdigen Klosterfluren erwartet die Teilnehmer daher zwei Tage mit Fokus und Freude, um im unternehmerischen Austausch die eigene Strategie zu schärfen.

Das Internationale Marken-Kolloquium in der Rückschau bisheriger Teilnehmer gespiegelt

– „Ich finde die Referenten sehr gut, die Idee ist gut, der Veranstaltungsort ist sensationell und die Breite der Themengebiete hervorragend.“
Hartmut Jenner, Vorsitzender der Geschäftsführung Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden

– „Die Atmosphäre ist außergewöhnlich. Die Leute gehen sehr offen aufeinander zu. Es wird nicht nur das Positive herausgestrichen, sondern auch Selbstkritik geübt. Das hat mich besonders beeindruckt.“
Christoph Vilanek, Vorsitzender des Vorstandes (CEO) Freenet AG, Hamburg

– „Der klare Fokus auf ein Markenthema, die Möglichkeit der individuellen Vertiefung und nicht zuletzt die hochkarätigen Teilnehmer sind in bester Erinnerung.“
Dr. Wolfgang Frick, Geschäftsleitung SPAR Handels AG, St. Gallen

Das druckfrische Programm, weitere Informationen und Anmeldung unter www.internationales-marken-kolloquium.de – aktuelle Neuigkeiten auch bei Twitter @MKolloquium bzw. Facebook https://www.facebook.com/pages/Internationales-Marken-Kolloquium/388279751213173

Abdruck/redaktionelle Verwendung frei. Programm-Cover (© Mandat Managementberatung) unter http://www.mandat.de/de/menu/presse-raum/photos-und-downloads/fotos-internationales-marken-kolloquium/

Seit 2004 hat sich das Internationale Marken-Kolloquium zu einer der herausragenden Marken-Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum entwickelt. Seit 2012 steht das Forum für Vordenker in der Führung von Marken unter der Leitung der Dortmunder Mandat Managementberatung GmbH und ihres Geschäftsführers, „Wachstumstreiber“ Prof. Dr. Guido Quelle. Die Kommunikation und das Lernen voneinander, ein enger Kontakt zwischen Teilnehmenden und Referenten sowie der nachhaltige Aufbau eines Netzwerkes stehen im Mittelpunkt. Bildquelle:kein externes Copyright

Prof. Dr. Guido Quelle ist seit mehr als 20 Jahren Unternehmer. Als Berater, Autor, Redner und Experte für profitables Wachstum unterstützt er aktive Unternehmenslenker dabei, ihre Unternehmen auf nachhaltiges Wachstum zu trimmen. Der geschäftsführende Gesellschafter der Mandat Managementberatung hat mehr als 350 Fachartikel und 14 Bücher geschrieben und herausgegeben, u.a. „Profitable Growth: Release Internal Growth Brakes and Bring Your Company to the Next Level“ (Springer, 2012). Die deutsche Fassung „Profitabel wachsen“ erschien bei Gabler. Guido Quelle ist Gastgeber des Internationalen Marken-Kolloquiums, das 2014 zum elften Mal stattfinden wird. Als erster Europäer zählt er zu den Mitgliedern der Million Dollar Consultant® Hall of Fame. 2010 wurde Quelle zum Honorarprofessor an der Hochschule für Logistik und Wirtschaft, Hamm, berufen.
Die Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund, unterstützt ihre Klienten seit über 20 Jahren dabei, profitabel zu wachsen. Zu den mehr als 120 deutschen und multinationalen Klienten gehören ANZAG (heute: Alliance Healthcare Deutschland), Deutsche Post, DHL, Hornbach, Mercedes-Benz, Volkswagen oder die Erasmus Universität Rotterdam sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen. Seit 2013 ist Mandat auch in London und New York vertreten.

Mandat Managementberatung GmbH
Prof. Dr. Guido Quelle
Emil-Figge-Straße 80
44227 Dortmund
0231 / 9742390
info@mandat.de
http://www.mandat.de

Allgemein

Jetzt wird es laut!

Floyd von Knirps

Jetzt wird es laut!

Floyd von Knirps

Aus der Masse herausstechen und auffallen möchte jeder – ohne sich dafür verkleiden zu müssen. Dazu muss man seine Individualität nach außen tragen und authentisch sein. Schirmhersteller Knirps macht uns diesen Schritt ganz leicht und beschenkt den Exzentriker in uns mit seinem neuen Regenschirm „Floyd“. „Floyd“ ist mehr als ein gewöhnlicher Schirm: Dank seiner jungen und puristischen Form ist er ein Must-Have für alle Trendsicheren, Junggebliebenen und Designverliebten. Während früher vor allem die Funktion das Design beeinflusste, stehen heute Emotionen an erster Stelle; wir wollen uns mit unseren Produkten identifizieren. Ein normaler Schirm kann auch schön sein; meist dient er aber lediglich dazu, uns vor Regen zu schützen und dann schnell wieder in den Untiefen unserer Taschen und Kofferräume zu verschwinden. Mit „Floyd“ hat das Designteam von Knirps aber viel mehr als nur einen „gewöhnlichen Schirm“ entwickelt, „Floyd“ ist eine Lebenseinstellung: „Lebe, wie Du es Dir wünscht und liebe, was zu Dir passt!“. Natürlich bietet „Floyd“ neben den vielen Emotionenen, die sein Gebrauch heraufbeschwört, die gewohnt perfekten Funktionen und ausgeklügelte Technik. Ganz neu ist der ergonomisch geformte Griff, der uns dazu verführt, ständig mit ihm zu spielen und die Position in der Hand permanent zu ändern. Aufgrund seiner ungewöhnlichen Form bietet er unzählige, abwechslungsreiche Tragemöglichkeiten und lässt unsere Hand auch bei einem lang andauernden Regenguss viel weniger ermüden. Dazu beitragen mag auch das ungewöhnlich glatte und samtig wirkende Material des Griffs. Fakt ist: In geschlossenem Zustand wird „Floyd“ zu unserem neuen Spielzeug und Handschmeichler, im offenen Zustand zu unserem coolsten und besten Freund. Mit den acht pulsierenden Flash-Farben wird“s an Regentagen richtig laut: White, Blue, Red, Violet, Yellow, Capri, Pink und Black harmonieren zu jedem Outfit oder verleihen ihm erst den richtigen Pepp. Die Zukunft der Regentage liegt jetzt in der Hand von Dir und „Floyd“. Be different. Be Floyd! Bildquelle:kein externes Copyright

Knirps gehört zu den weltweit führenden Marken im Accessoire-Segment Schirm. Seit 1928 der erste zusammenlegbare Taschenschirm erfunden wurde, steht die deutsche Traditionsmarke Knirps für ein einzigartiges Qualitätsversprechen und für stetige Innovationen bei Schirmen. Knirps ist weithin anerkannt als die führende Premium-Schirmmarke in der Welt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Web-Site www.knirps.com

Knirps Licence Corporation GmbH & Co. KG
Franziska Eschetshuber
Bahnhofstrasse 19
84347 Pfarrkirchen
+49 (0) 8571 9122 0
info@knirps.de
http://www.knirps.com

PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
80797
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Allgemein

Deutschlands Emotionsexperte über Stromberg

Warum der neue Kinofilm viel Wahres enthält

(Mynewsdesk) München, 19.02.2014

Nach außen mimt er die gradlinige Führungspersönlichkeit, den kompetenten Entscheider und den empathischen Socializer, innerlich weht die Fahne im Wind, die Handlungsunfähigkeit regiert und die Eitelkeit setzt sich durch. Er weicht Konfrontationen aus, überspielt Unsicherheit und überhaupt gesteht er sich keine Schwäche zu. Stromberg kommt ins Kino – und Deutschlands Chefs müssen sich erneut den Spiegel vorhalten lassen.

Was an Fremdschämen für viele Zuschauer einen enormen Unterhaltungswert an der Grenze zwischen Tragik und Comedy hat, ist – man muss es tatsächlich befürchten – für eine durchaus real existierende Heerschar von Mitarbeitern in Deutschland unerträglich und eine menschliche und wirtschaftliche Katastrophe.
„Im professionellen Umgang mit Gefühlen stehen viele Führungskräfte Stromberg in nichts nach“ sagt Markus Hornung, leidenschaftlicher Kämpfer für Emotionen im Geschäftsleben. „Damit machen sie sich und ihren Mitarbeitern unnötig das Leben schwer. Und das noch nicht mal aus eigener Schuld: der richtige Umgang mit Emotionen wird noch immer nirgendwo gelehrt“.
Markus Hornung beschreibt, wie der Umgang mit Emotionen im Geschäftsalltag gelingt – für Mitarbeiter und Führungskräfte.

Markus Hornung steht für Interviews gerne zur Verfügung.
Er zeigt, warum Stromberg vielen Vorgesetzten ähnelt und gibt Tipps, wie Mitarbeiter mit schwierigen Führungssituationen umzugehen lernen. Außerdem weiß er, warum Führungstypen wie Stromberg ambivalente Gefühle bei ihren Mitarbeitern auslösen können und wie eindeutiger Führungsstil das verändern kann.

Markus Hornung ist Deutschlands Experte für Emotionale Intelligenz und Emotionen im Business. Seit 15 Jahren bringt der leidenschaftliche Redner und Vordenker Unternehmer, Führungskräfte und ehrgeizige Mitarbeiter dazu, Emotionen beruflich wie privat intelligent zu nutzen – für mehr Erfolg und Zufriedenheit. Seit 2003 ist Hornung Mitbegründer und Mitgeschäftsführer des Beratungs- und Trainingshauses EQ Dynamics in München. Zu seinen Kunden gehören unter anderem die Bayerische Versicherungskammer, MAN, die LBS Bayern, diverse deutsche Bildungsträger und Verbände sowie etliche Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland.

Interview, Praxisbeispiele und weitere Informationen zum Thema

EQ Dynamics
Markus Hornung
Siegesstraße 15
80802 München

Tel.: +49 (0)89-461 375-0
E-Mail: contact@eqdynamics.de
Internet: www.eqdynamics.de

Pressekontakt

Team Giso Weyand
Eva Ploß
Luitpoldplatz 10
95444 Bayreuth

Tel: + 49 (0) 921 / 150 29 46
E-Mail: ep@teamgisoweyand.de
Internet: www.teamgisoweyand.de

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/qqnhsc

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/medien/deutschlands-emotionsexperte-ueber-stromberg-28355

Markus Hornung ist Deutschlands Experte für Emotionale Intelligenz und Emotionen im Business. Seit 15 Jahren bringt der leidenschaftliche Redner und Vordenker Unternehmer, Führungskräfte und ehrgeizige Mitarbeiter dazu, Emotionen beruflich wie privat intelligent zu nutzen für mehr Erfolg und Zufriedenheit. Seit 2003 ist Hornung Mitbegründer und Mitgeschäftsführer des Beratungs- und Trainingshauses EQ Dynamics in München. Zu seinen Kunden gehören unter anderem die Bayerische Versicherungskammer, MAN, die LBS Bayern, diverse deutsche Bildungsträger und Verbände sowie etliche Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland.
Weitere Informationen unter: www.eqdynamics.de

Kontakt:
Team Giso Weyand – Die Berater-Berater
Eva Ploß
Luitpoldplatz 10
95444 Bayreuth
0921/1502946
info@teamgisoweyand.de
www.teamgisoweyand.de