Tag Archives: End of Life

Allgemein

CeBIT 2017: So sorgt IT Infrastruktur Management für mehr Sicherheit

DeskCenter Management Suite automatisiert den IT-Security-Prozess durch zusätzliche Routinen für Patchmanagement, Backup und End-of-Life von Systemen.

Leipzig, 14. März 2017 – Die DeskCenter Solutions AG stellt auf der CeBIT 2017 ihre Lösungen für ein sicheres IT Infrastruktur und IT Lifecycle Management vor. Als Teil der DeskCenter Management Suite 10.4 präsentiert das Unternehmen in Halle 3 an Stand A20 einen automatisierten Sicherheitscheck für Patches sowie Prozesse zur sicheren Datenlöschung ausgemusterter Hardware.

Die DeskCenter Management Suite 10.4 ermöglicht ein umfassendes Patchmanagement. Um Sicherheitslücken aufzuspüren und automatisiert zu beheben, bietet die Lösung zudem ein Patchlevel Security Dashboard. Hierüber analysieren Unternehmen den Patch-Status sämtlicher Geräte und erhalten eine Auflistung aller Anwendungen mit potentiellen Sicherheitsrisiken. Tagesaktuell und übersichtlich listet das Dashboard veraltete oder abgekündigte Versionen auf. Ebenso angezeigt werden „verdächtige Installationen“, zu denen beispielsweise Toolbars, Adware, Spiele oder portable Apps zählen. Direkt aus dem Patchlevel Security Dashboard heraus, lässt sich anschließend die automatisierte Verteilung aktueller Sicherheits-Updates oder die Deinstallation von Anwendungen anstoßen.

DeskCenter sorgt auch für den nötigen Datenschutz beim Ausmustern alter IT-Systeme. Nicht mehr benötigte Geräte durchlaufen einen automatisierten End-of-Life-Prozess. Dabei werden die Datenträger so zuverlässig gelöscht, dass eine Wiederherstellung der Daten unmöglich ist. DeskCenter folgt hierbei der Empfehlung des BSI und überschreibt die Festplatten bis zu sieben Mal. Danach können Alt-Systeme gefahrlos entsorgt werden.

Einladung zur CeBIT 2017
Vom 20.-24. März 2017 stellt DeskCenter in Halle 3, Stand A20 weitere Neuerungen seiner Lösung für ein ganzheitliches IT Infrastruktur und IT Lifecycle Management vor. Dazu zählen ein unternehmensweites Management für Netzwerk- und SAP-Lizenzen. Besucher, die eine individuelle Präsentation der DeskCenter Management Suite wünschen, können ihren Wunschtermin vorab per E-Mail an marketing(at)deskcenter.com oder telefonisch unter +49 341 392960-86 abstimmen.

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul, Mobile Device Management und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

Über 1.000 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, Steinway & Sons oder Volkswagen.

Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Isabel Klan
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

DeskCenter vereinfacht W indows 10-Migration mit Backup- und End-of-Life-Routinen

Prüfung auf Inkompatibilität, Daten-Backup und sichere Löschung ausgemusterter Systeme gewährleisten reibungslose Migration und sichern die Compliance.

DeskCenter vereinfacht W indows 10-Migration mit Backup- und End-of-Life-Routinen

DeskCenter bietet ein Backup-Szenario für die Migration auf Windows 10. (Bildquelle: DeskCenter Solutions AG)

Leipzig, 09. März 2017 – 2017 nimmt das Thema Migration auf Windows 10 in deutschen Unternehmen deutlich an Fahrt auf. Das Leipziger Softwarehaus DeskCenter Solutions AG unterstützt die neueste Windows-Version bereits seit deren Einführung. Den Umstieg auf das neue Betriebssystem vereinfacht DeskCenter jetzt mit zusätzlicher Funktionalität. So steuern IT-Administratoren die Migration auf Windows 10 bequem aus der Konsole der DeskCenter Management Suite heraus.

Vor der OS-Migration, die mit Hilfe des Windows 10 Inplace-Migration-Wizards erfolgt, überprüft DeskCenter Systemvoraussetzungen wie Architektur, Vorgänger-Version oder freien Festplattenspeicher. Nach erfolgreicher Prüfung erfolgt die Verteilung der Daten für die automatische Migration auf Windows 10. In diesem Zuge ermöglicht die Lösung auch die Erstellung von Full-Backups direkt über die Konsole. Dazu sichert die DeskCenter Management Suite das komplette System über einen agentengestützten Sicherungsjob. Dies erleichtert die Daten-Wiederherstellung von einzelnen Daten bis hin zur vollständigen Wiederherstellung im Fall von unvorhersehbaren Zwischenfällen.

Ebenfalls neu sind integrierte Routinen für Rechner, die im Rahmen des Migrationsprojekts ausgemustert werden. Diese durchlaufen einen End-of-Life-Prozess. Dazu gehört, dass Datenträger so zuverlässig gelöscht werden, dass eine Wiederherstellung der Daten unmöglich wird. Gemäß BSI-Empfehlung überschreibt DeskCenter dazu die Festplatten bis zu sieben Mal. Die Alt-Systeme können dann gefahrlos entsorgt werden.

Einladung zur CeBIT 2017
Vom 20.-24. März 2017 präsentiert DeskCenter auf der CeBIT in Halle 3, Stand A20 die DeskCenter Management Suite, die Lösung für ganzheitliches IT Infrastruktur und Lifecycle Management. Die Vereinbarung eines individuellen Gesprächs- und Präsentationstermins ist per E-Mail an marketing(at)deskcenter.com oder telefonisch unter +49 341 392960-86 möglich.

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul, Mobile Device Management und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

Über 1.000 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, Steinway & Sons oder Volkswagen.

Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Isabel Klan
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

2017 End of Life: Schwierige Zeiten für NetApp Besitzer

2017 End of Life: Schwierige Zeiten für NetApp Besitzer

Auch in diesem Jahr 2017 gehen wieder viele Storage-Modelle von NetApp End of Life. Dieses Jahre sind es leider sehr viele Storage-Systeme die gerade bei klein- und mittelständischen Unternehmen sehr beliebt waren. Das stellt viele KMUs von eine schwierige Entscheidung. Sollen sie die Hardware austauschen und neue Storage-Systeme kaufen oder entscheiden sie sich dagegen und behalten ihre Speichersysteme.

Die alte Hardware zu behalten, weil sie noch sehr gute Dienste leistet ist ein verlockender Gedanke, denn neu Anschaffung bedeutet wieder neue Investitionskosten. Vor allem wenn die Kapazitäten des bestehenden Storage noch vollkommen ausreichen und auch die Performanz kein limitierender Faktor sind, scheint die Neu-Investition nicht Sinnvoll. Das einzige Hindernis ist der fehlende Support vom Hersteller.

Doch was können die Mittelständler tun, um nicht neu kaufen zu müssen, aber trotzdem Support für die Speichersysteme zu bekommen?

Die TPM Alternative

Was viele Unternehmen gerade im KMU-Segment nicht wissen ist, dass es sehr gute Alternativen zur klassischen Hersteller-Wartung gibt. Diese Alternativen nennen sich TPM (Third Party Maintenance). Ein TPM-Unternehmen ist ein Hersteller unabhängiger Wartungsanbieter, der sich mit eigenen Technikern, eigenen Ersatzteillagern und eigener Logistik auf Hardwarewartung spezialisiert hat. Mit anderen Worten ein TPM ist ein Wartungsspezialist, der nicht an die End of Life Termine gebunden ist. Solange der Hardware-Spezialist noch ausreichend Ersatzteile auf Lager hat, kann er die Hardwarewartung auch anbieten. In der Regel können TPM-ler End of Life Hardware noch mindestens sieben bis zehn Jahre nach Ablauf des EOL warten und supporten.

Einer dieser TPM Unternehmen ist Hardwarewartung.com. Mit über 45 Ersatzteillagern in Deutschland, Österreich und der Schweiz können sie flächendeckend in der DACH Region nicht nur EOL Hardware-Wartung anbieten. Sie können sogar Service Levels von bis zu vier Stunden garantierte Reparaturzeiten an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr garantieren.

Welche NetApp Systeme gehen 2017 End of Life

Finden sie die gesamte End of Life Liste für NetApp Hardware in unserem End of Life Center.

NetApp DS2246

Das NetApp DS2246 Expansion Shelf war ein Bestseller. Es bringt 24 Small Form Factor SAS 2.5″ Disken in nur zwei Höheneinheiten unter und erreicht ein ausgezeichnetes Performance- zu Kapazitätsverhältnis. Verglichen mit dem DS4243 Disk Shelf verdoppelt der DS2246 die Storage Kapazität pro Höheneinheit um das Doppelte. Gleichzeitig reduziert es den Stromverbrauch um 30-50 Prozent. Leider ist die Disk-Größe für den beliebten Expansion Shelf bei 2.5″ SAS 10k RPM Disken mit 450GB bis 900GB begrenzt. Trotz der kleinen Disken ist das NetApp DS2246 noch bei vielen Firmen im Einsatz und leistet ausgezeichnete Dienste.

Mit dem End of Life Termin am 30.04.2017 werden sich viele Unternehmen Gedanken machen müssen, ob sie ein neues Storage-System anschaffen wollen, oder einen Wartungsvertrag bei einem TPM eingehen möchten.

NetApp DS4243

Das NetApp DS4343 ist ein Disk Shelf mit 24 Fächern für SAS oder SATA Festplatten auf vier Höheneinheiten. Es können entweder 7.2k RPM SATA Platten mit 1TB bis 2TB High-Capacity, oder 3.5″ SAS 15K RMP mit 300GB, 450GB oder 600GB verwendet werden. Der Einsatz von 100GB Solid State Disken (SSD) ist ebenfalls möglich.

Der End of Life Termin ist ebenfalls am 30.04.2017 angesetzt.

NetApp FAS2020 und FAS2040

Der NetApp FAS2020 Filer macht das Verwalten von Server- und Applikations-Umgebungen zu einem kleinen Budget möglich. Die FAS2000 Serie sind hoch skalierbare Systeme für mittlere und große Unternehmen. Das Storage-System bietet eine kostengünstige Lösung für den Datenschutz mit intelligenter Verwaltungssoftware und integriertem Datenzugriff auf Block- und Data-Access Ebene. Der Speicherserver benötigt nur zwei Höheneinheiten und ist Cluster-Fähig. Im Cluster kann die Performance verdoppelt werden und gleichzeitig eine sichere Redundanz gewährleistet werden. Mit 10/100/1000Base T Ethernet und 4/2/1 Gigabit FB (Fibre Channel) Interfaces können bis zu 12 interne SAS Platten und mit einem dual SAS Port können weitere DS4243 SAS oder SATA Expansions hinzu gefügt werden.

Die End of Life Termine für FAS2020 sind am 30.06.2017 und für FAS2040 am 31.10.2017 angesetzt.

NetApp FAS3140, FAS3160 und FAS3170

Der Speicherserver der NetApp Serie FAS3100 ist ein sechs Höheneinheiten großes Storage-System, das Clusterfähig ist. Die Kapazitäten fassen vom kleinsten System, dem FAS3140, bis 420TB mit 420 Disken, dem mittleren Modell, FAS3160, 672TB mit 672 Festplatten und bis zu 840TB bei 840 Platten für den größten Ausbau dem FAS3170. Dabei können bis zu 60 Disk Shelfs angeschlossen werden. Die NetApp FAS3100 Serie bietet zusätzlich Double Parity RAID-DP für mehr Datensicherheit und Kapazitätsauslastung als RAID5 und RAID 1+0.

Der End of Life Termin ist am 31.03.2017 angesetzt.

NetApp FAS6040 und FAS6080

Die NetApp FAS6040 und FAS6080 Filer sind hoch skalierbare Speicher-Systeme, die für den Einsatz der größten Applikations-Umgebungen in Rechenzentren entwickelt wurden. Mit bis zu 1176TB Speicherkapazitäten sind sie ausschließlich für große Unternehmen geeignet die neben hoher Kapazitäten auch sehr schnell Zugriffszeiten benötigen. Die FAS6000 Serie kann mehrere Anforderungen – SAN, NAS, Primärspeicher und Sekundärspeicher – mit einer einzigen Plattform erfüllen. Zu den unterstützten Protokollen gehören FCP, NFS, CIFS, HTTP und iSCSI.

Der End of Life Termin ist ebenfalls am 30.04.2017 angesetzt.

Hardwarewartung.com ist eine Marke der Change-IT e.U. mit Firmenhauptsitz in Wien.

Unser Ziel ist es unsere Kunden speziell im KMU Bereich zu unterstützen und zu entlasten. Sie tragen die Hauptlast der Wirtschaft und werden oft durch ihre nicht ausreichende Größe im Wartungsmarkt benachteiligt.

Hardwarewartung.com will diese Benachteiligung auflösen und bietet deshalb Wartung für Server, Storage und Netzwerk zu Großkunden-Konditionen. Das heißt, wir bieten nicht nur die Qualität und Service Levels die normaler weise nur Big-Player wie T-Systems, OMV, BMW oder Rewe erhalten sondern auch den Preis.

Dies ist möglich, weil wir mit den größten unabhängigen Hardware Drittwartungsfirmen Europas zusammenarbeiten um gezielt die KMUs zu stärken.

Kontakt
Hardwarewartung.com
Yusuf Sar
Lerchenfelder Straße 70-72 5
1080 Wien
+43 1 4191414207
office@hardwarewartung.com
https://www.hardwarewartung.com

Allgemein

Hardwarewartung.com eröffnet End of Life Center

Hardwarewartung.com eröffnet End of Life Center

end of life center hardwarewartung.com

Jede Hardware erreicht irgendwann den End of Life Status. Leider ist es für viele sehr schwer herauszufinden wann genau dies geschieht. Manche Hersteller gehen großzügig mit ihren Informationen um und publizieren regelmäßig, wann sie ihre Hardware nicht mehr unterstützen werden. Andere machen ein Geheimnis daraus. Tatsache ist, dass wir bei der Suche nach genauen End of Life Zeiten für eine ganz spezielle Hardware oft Stunden im Internet verbringen. Sogut wie kein Hersteller stellt eine einheitliche Datenbank zur Verfügung, wo Kunden einfach prüfen können, wann ihre Hardware End of Life geht.

Challenge Exepted!

Diesem Problem hat sich Hardwarewartung.com nun angenommen. Nach über einem Jahr Arbeit haben sie eine Datenbank erstellt, wo die End of Life Daten von den geläufigsten Herstellern zu finden sind. In ihrem End of Life Center haben sie aus allen offiziellen und teilweise inoffiziellen Quellen die Informationen verdichtet und frei zugänglich online gestellt.

Dieses gratis Service bieten sie nicht ganz uneigennützig. Sie sind einer der wenigen Wartungsunternehmen, die auch Hardwarewartung für End of Life Geräte in Deutschland, Österreich und Schweiz anbieten. Sie hoffen, dass manche Kunden, die nach EOL Zeiten suchen eventuell auch interessiert sind ihre Hardware nach dem Ablauf der Servicezeiten zu behalten. Es liegt nahe, die Wartung dieser Hardware dann gleich bei Hardwarewartung.com zu beauftragen.

Wartungsanbieter auch für alte Hardware

Viele Unternehmen glauben, dass nach dem Verkünden des EOL ihre Geräte nicht mehr supported werden und somit aus dem Betrieb ausscheiden müssen. Das ist bedingt richtig. Der Hersteller selbst unterstützt die Maschinen nicht mehr, weil die neuen Modelle auf den Markt kommen und als Hardwareproduzent leben diese Firmen vom Verkauf der neuer Hardware. Doch nur, weil der Hersteller den Support nicht mehr anbietet, heißt das nicht, dass die Geräte nicht mehr gewartet werden können.

Firmen, wie Hardwarewartung.com, sind auf die Wartung von älterer Hardware spezialisiert. Sie haben eigene Ersatzteillager mit ausreichend Ersatzgeräten, um End of Life Hardware noch mindestens sieben bis teilweise fünfzehn Jahre nach dem Ablauf der offiziellen Servicezeit zu warten. Mit ihrem spezialisierten Know-How und einer ausgeklügelten Logistik können sie alle Service Levels erfüllen, die auch der Hersteller zur Verfügung stellen würde. Sollte Ihre Hardware also noch Ihre Anforderungen erfüllen, macht es durchaus Sinn sich diese alternative Wartung genauer anzusehen.

Besuchen Sie unser End of Life Center und profitieren Sie von unserem Gratis Service.

Hardwarewartung.com ist eine Marke der Change-IT e.U. mit Firmenhauptsitz in Wien.

Unser Ziel ist es unsere Kunden speziell im KMU Bereich zu unterstützen und zu entlasten. Sie tragen die Hauptlast der Wirtschaft und werden oft durch ihre nicht ausreichende Größe im Wartungsmarkt benachteiligt.

Hardwarewartung.com will diese Benachteiligung auflösen und bietet deshalb Wartung für Server, Storage und Netzwerk zu Großkunden-Konditionen. Das heißt, wir bieten nicht nur die Qualität und Service Levels die normaler weise nur Big-Player wie T-Systems, OMV, BMW oder Rewe erhalten sondern auch den Preis.

Dies ist möglich, weil wir mit den größten unabhängigen Hardware Drittwartungsfirmen Europas zusammenarbeiten um gezielt die KMUs zu stärken.

Kontakt
Hardwarewartung.com
Yusuf Sar
Lerchenfelder Straße 70-72 5
1080 Wien
+43 1 4191414207
office@hardwarewartung.com
https://www.hardwarewartung.com