Tag Archives: exhibition

Allgemein

Diese Key Notes sind die absoluten Highlights…

…der mx31 Messefachtagung 2018 in Dortmund

Diese Key Notes sind die absoluten Highlights...

Prominente Key-Note-Speaker und Präsentatoren als Highlights.
Neben den Themenschwerpunkten
-Future Trends,
-Tax & Legal
sowie
-Exhibition/ROI
bietet die mx31 den Teilnehmern als besondere Leckerbissen weitere spannende Vorträge von Key-Note-Speaker an, die in dieser Zusammensetzung ein absolutes Novum darstellen:

Prof.-Dr. Axel Jockwer:
In seinem Vortrag mit dem Titel, „digital, dynamisch, disruptiv,“ erhalten die Teilnehmer Denkanstöße auf höchstem Niveau. Trends früher erkennen, Märkte und Menschen analysieren, konstruktiv querdenken, das sind wichtige Bestandteile. Mit seiner profunden Medienkenntnis
ist Jockwer für viele Unternehmen in der Phase der Veränderung
der optimale Ansprechpartner. Auf der mx31 plaudert er aus dem Nähkästchen.

Dr. Pero Mićić:
Der führende Experte für Zukunftsmanagement inspiriert und begeistert mit seinem Blick in die Zukunft, „was kommt – was bleibt – was geht?“ Mićić gilt international als ein führender Experte für Zukunftsmanagement. Als Vorstand der Future-Management-Group und Direktor des Leader“s Foresight Institute berät er Führungsteams und Strategen bei der Ausrichtung auf Zukunftsmärkte und der Entwicklung fundierter Szenarien,
motivierender Visionen und wirksamer Strategien.

Daniela A. Ben Said:
Die Toptrainerin Deutschlands (Speaker oft he Year), Autorin, Kommunikations- und Glücksexpertin zeigt mit ihren „digitalen Kommunikationsstrategien für traditionelle Märkte“ auf, wie man effektiv und zeitnah den Imagefaktor messbar erhöhen kann, wie man Tradition und digitale Kommunikation verkaufsfördernd verknüpft und die Attraktivität ausbaut. Daniela A. Ben Said macht ihre Gedankenrevolution in puncto Führung, Kundenverblüffung und Persönlichkeitsentwicklung erlebbar.

Enzo Vincenzo Prisco:
Der renommierte Marken-Guru wird die Teilnehmer unter dem Titel, „die Kraft der Marke“ mit auf eine Reise durch die Welt der Marken nehmen. Prisco zeigt dabei u.a. auf, wie man die Markenidentität durch Claims und Slogans beim Verbraucher langwierig verankert und wie die konsequente Planung und Umsetzung einer Markenstrategie langfristig zum Erfolg führt.

Eröffnung und Moderation.
Die mx31 Messefachtagung wird durch die Hauptgeschäftsführerin der Dortmunder Westfalenhallen, Sabine Loss, dem Geschäftsführer des FAMAB Kommunikationsverband e.V., Jan Kalbfleisch und dem Verlagsleiter der Deutschen Fachverlage, Mark A. Cano, eröffnet.
Als Moderatorin fungiert die erfahrene Trainerin und Referentin,
Anna-Katharina Esche, die Menschen zu begeistern weiß.

Podiumsdiskussion.
An der mit Spannung erwarteten, von Anna-Katharina Esche moderierten Podiumsdiskussion, werden sich Experten rund um die Themen der mx31 austauschen. Mit von der Partie sind:

-Barbara Harbecke (Messetraining-Harbecke)
-Christian Poell (Unicblue)
-Stefan Strohmeier (Igrex)
-Jakov Cavar (Faircontrol)
-Reinhard Philippi (Faircom).

Termin, Ort, Teilnahmegebühr.
Die mx31 Messefachtagung findet am 09.+10.01.2018 in den Westfalen-hallen Dortmund in Zusammenarbeit mit der Messe BEST OF EVENTS (10.+11.01.2018) statt. Die Teilnahmegebühr für die komplette zweitägige Veranstaltung, Get Together & Flying Dinner beträgt inkl. Vollverpflegung beträgt EUR 950,00 zzgl. MwSt.; jeder weitere Teilnehmer aus demselben Unternehmen bezahlt nur EUR 550,00 zzgl. MwSt.

Online-Anmeldung:
Die Online-Registrierung zur Teilnahme an der mx31 Messefachtagung, kann bequem über die Website des MESSE INSTITUTs erfolgen:
registrierung.messe-institut.de

Agentur für erfolgreiche Marken-Kommunkation.
Presse-Beauftragter des Messe-Instituts für die mx31 Messefachtagung 2018

Kontakt
QONTUR: marketing communications
Christoph Quattlender
Am Peenestrom 2
17449 Peenemünde
01727358089
quattlender@qontur.de
http://www.qontur.de

Allgemein

Exhibition & Return on Investment im Fokus…

…auf der mx31 Messefachtagung im Januar 2018

Exhibition & Return on Investment im Fokus...

Von links: Barbara Harbecke, Messetraining-Harnecke und Jakov Cavar, Geschäftsführer Faircontrol.

Exhibition & Return on Investment auf der mx31 Messefachtagung.
Die mx31 Messe-Fachtagung des MESSE INSTITUT findet am 09. und 10. Januar 2018 in Dortmund statt und setzt die langjährige Tradition dieses erfolgreichsten deutschen Tagungsformats im Messebereich fort. Ein fokussiertes Hauptthema besteht in der Analyse und Darstellung
der Zukunftschancen von Messen und deren betriebswirtschaftlicher Bewertung. Die Umsetzung der olympischen Idee auf Messen, „Dabeisein ist alles…“, sollte längst der Vergangenheit angehören und einer von berechenbaren und vergleichbaren Parametern geprägten Sichtweise Platz machen.

Prominente Key-Note-Speaker und Präsentatoren.
Die mx31 Messefachtagung hat den hohen Anspruch, dass nur absolut fachkompetente, in ihrem Metier prominente, Key Note Speaker, kombiniert mit einer professionellen Präsentation, den Zugang zu den teilweise komplexen Themen garantieren:

Barbara Harbecke, Messetraining-Harbecke, Wetter.
Als selbständige Messetrainerin und Moderatorin, Seminar- und Workshop-Leiterin und Autorin hat sie sich in vielen Jahren einen exzellenten Ruf in der Branche erworben. Zusätzlich ist Barbara Harbecke als Dozentin an der BA Ravensburg, der Akademie für Marketing und Kommunikation in Frankfurt, dem Institut für Marketing und Kommunikation in Wiesbaden und den IHKs Hannover, Mannheim, Frankfurt, Aschaffenburg sowie für den DIHK als Dozentin in Athen, Shanghai, Kairo, Caracas tätig. Ihr Credo: Praxisorientiertes Einbeziehen der aktuellen wissenschaftlichen Diskussion in die Praxiserfahrung. Daraus folgt für Harbeckes Seminarteilnehmer die direkte Anwendbarkeit und kritische Reflexion ihres Messealltags. Davon profitieren nun erstmals die Teilnehmer an der m31 Messefachtagung.

Jakov Cavar, Geschäftsführer Faircontrol GmbH, Gräfelfing.
Vor allem die Erfolgskontrolle auf Messen und die Evaluierung von Live-Kommunikation – sowie alle damit verbundenen Facetten der Marktforschung – hat sich Jakov Cavar auf die Fahnen geschrieben. In seinem Beitrag zeigt er unter dem Aspekt, „Messen messbar machen“ auf, wie verschiedene Instrumente zur ganzheitlichen Erfolgs-kontrolle und Optimierung einer Messebeteiligung kombiniert werden können.

Die weiteren Themenschwerpunkte und Key Notes.
Die weiteren Themenschwerpunkte wurden durch Befragungen bei den Messentscheidern verifiziert und nehmen neben den Future Trends gleichrangigen Raum ein:

-Future Trends (Paul Hannah; Philipp Skaar)
sowie
-Tax & Legal (Dr. Hans-Martin Grambeck; Felix Skala)

Als Key Notes erwarten die Teilnehmer weitere spannende Vorträge.
Hier ein paar Beispiele…

Prof.-Dr. Axel Jockwer:
„Digital, dynamisch, disruptiv,“ Denkanstöße auf höchstem Niveau.

Enzo Vincenzo Prisco:
Der Marken-Guru wird zu dem Thema „Die Kraft der Marke“ die Teilnehmer begeistern.

Dr. Pero Micic:
Der führende Experte für Zukunftsmanagement begeistert mit seinem Blick in die Zukunft, „was kommt – was bleibt – was geht?“

Daniela A. Ben Said:
Mit ihren „digitalen Kommunikationsstrategien für traditionelle Märkte“ zeigt sie u. a. auf, wie man effektiv und zeitnah den Imagefaktor messbar erhöhen kann.

Die Location.
Die Westfalenhallen und die Messe BEST OF EVENTS 2018.
Die mx31 Messe-Fachtagung 2018 ist erstmals in Dortmund zu Gast, während zeitgleich die Branchenmesse Best of Events stattfindet. Die Teilnehmer der mx31 erhalten dadurch direkten Zugang zur Best of Events. Beide Veranstaltungen werden sich gegenseitig bereichern.

Online-Anmeldung:
Die Online-Registrierung zur Teilnahme an der mx31 Messefachtagung, kann bequem über die Website des MESSE INSTITUTs erfolgen:
registrierung.messe-institut.de

(3.785 Anschläge inkl. Leerzeichen)

Informationen zur mx31 Messefachtagung:

Termin:
09. und 10.01.2018
Ort:
Westfalenhallen Dortmund in Zusammenarbeit
mit der Messe BEST OF EVENTS (10.+11.01.2018)
Teilnahmegebühren:
Die Teilnahmegebühr für die komplette zweitägige Veranstaltung,
Get Together & Flying Dinner beträgt inkl. Vollverpflegung,
EUR 950,00 zzgl. MwSt., jeder weitere Teilnehmer aus demselben Unternehmen EUR 550,00 zzgl. MwSt.

Weitere Informationen und Online-Registrierung:
registrierung.messe-institut.de

Pressemitteilung im Auftrag:
Messe Institut GmbH
Porschestraße 14
71093 Weil im Schönbuch
Telefon: +49 (0) 7031 986302-0
E-Mail: info@messe-institut.de
Web: www.messe-institut.de
Kontakt: Hana Klenk
Geschäftsführer: Michael Gall
Registergericht: Amtsgericht Stuttgart – HRB 759478

Pressekontakt,
Presse-Akkreditierung und Belegexemplare:

Christoph R. Quattlender
Senior Consultant + Freier Journalist

c/o
QONTUR: marketing communications
Inhaberin Marleen Mennecke
Firmensitz:
Am Peenestrom 2
17449 Peenemünde/Insel Usedom
Geschäftsstelle:
Hauptstraße 42
17459 Ostseebad Koserow
Telefon/Mobil: +49 172 7358089
Email: quattlender@qontur.de
Web: www.qontur.de

Der Autor:
Christoph R. Quattlender ist Senior Consultant und Freier Journalist einer Agentur für erfolgreiche Marken-Kommunikation. In der Messe- und MICE-Branche hat er sich als Chefredakteur des Magazins „wörkshop“ (bis 2013) einen Namen gemacht. Quattlender sieht sich als kritischen Begleiter der Messebranche mit Bodenhaftung und Praxisbezug. Seine Verbindungen zum Messe Institut bestehen seit den frühen Zeiten des Unternehmens unter der Inhaberschaft von Wolf M. Spryß (+2009). Er war im Team, als die mx27 in Stuttgart nach dem unerwarteten Tod des Firmengründers weitergeführt wurde und führte auf der folgenden mx28 in München als Moderator durch das 2-tägige Programm. Auf der mx29 in Düsseldorf war er Kompetenzpartner für das Thema: Effizienz – Mehrwert gestalten und leitete den Fachdialog: Pressearbeit als Erfolgsfaktor im Messe-Kommunikationsmix. Quattlender verfügt über mehr als 30 Jahre internationale praktische Messeerfahrung und hat in der Industrie und anschließend in seiner Agentur für mehr als 200 Messebeteiligungen Verantwortung getragen.

Agentur für erfolgreiche Marken-Kommunkation.
Presse-Beauftragter des Messe-Instituts für die mx31 Messefachtagung 2018

Kontakt
QONTUR: marketing communications
Christoph Quattlender
Am Peenestrom 2
17449 Peenemünde
01727358089
quattlender@qontur.de
http://www.qontur.de

Allgemein

NEVER ENDING STORIES. The Loop in Art, Film, Architecture, Music, Literature and Cultural History from October 29, 2017 in the Kunstmuseum Wolfsburg

In today“s world, the loop seems to be virtually ubiquitous-whether in music, on the internet, in video art, or in hotel lobbies and living rooms, where monitors present the endless crackling of an open fire or fish swim around in aquariums.

NEVER ENDING STORIES. The Loop in Art, Film, Architecture, Music, Literature and Cultural History   from October 29, 2017 in the Kunstmuseum Wolfsburg

Yayoi Kusama, „Infinity Mirrored Room – The Souls of Millions of Light Years Away“, 2013 (Source: © Yayoi Kusama)

With „Never Ending Stories,“ the Kunstmuseum Wolfsburg presents the first extensive examination of the loop phenomenon in art, film, architecture, music, literature and cultural history, taking a comprehensive interdisciplinary look at the subject as regards time and place as well as form and content. Cyclicality in self-contained systems can be traced from the Ancient Egyptian serpent Ouroboros that devours its own tail to contemporary multimedia installations, significantly designating trance, dream and trauma in the human psyche. The architectural parcours developed especially for the gallery and the great hall in the Kunstmuseum Wolfsburg enables numerous mental rotations as well as spatial-physical looping experiences. The scope of the show ranges from the „Ouroboros“ Octagon and the „Zen“ Hall to the quadratic mirrored „Music Hall.“ In the process, chapters of the exhibition such as „Endless Eros,“ „The Digestion of the World“ and „Architecture without End“ continually expand into cinema, installation and self-awareness spaces: generously sized black boxes featuring video loops by Salla Tykkä, Rodney Graham and Omer Fast, for example, are juxtaposed with immersive room installations by artists like Douglas Gordon, Ragnar Kjartansson and Bruce Nauman. In „Never Ending Stories“ you can experience almost contrapuntally Yayoi Kusama“s trancelike light infinity measuring just four by four meters and Gregor Schneider“s ultimate space loop „Bathroom“ spanning over 500 square meters.

The Artists
Adel Abdessemed, Abramović/Ulay, Francis Alys, Rosa Barba, Robert Barta, Thomas Bayrle, Max Beckmann, Joseph Beuys, Michel Blazy, Etienne-Louis Boullee, Marcel Broodthaers, Philip Corner, Julio Cortázar, Attila Csörgö, Salvador Dalí, Wim Delvoye, Marcel Duchamp, Thomas A. Edison, Maurits Cornelis Escher, Juan Esteban Fassio, Omer Fast, Leon Ferrari, Sandra Filic, Robert Filliou, Fischli/Weiss, Robert Fludd, Frank B. Gilbreth, Douglas Gordon, Rodney Graham, Max Grau, Anton Henning, Seiko Hirata, James Joyce, William Kentridge, Athanasius Kircher, Ragnar Kjartansson, Kraftwerk, Yayoi Kusama, Stanley Kubrick, Claude-Nicolas Ledoux, Tim Lewis, Sarah Lucas, Guillaume de Machaut, Michael Maier, Matthäus Merian the Elder, Robert Müller, Juan Munoz, Eadweard Muybridge, Bruce Nauman, OMA, Nam June Paik, Giambattista della Porta, Barbara Probst, Markus Raetz, Bridget Riley, Peter Roehr, Raymond Roussel, Erik Satie, Markus Schinwald, Gregor Schneider, Richard Serra, Shunso Shoju, Nedko Solakov, Daniel Spoerri, Gertrude Stein, Donna Summer, Roland Topor, Salla Tykkä, Günther Uecker, Andy Warhol and many more.

The Catalogue
The exhibition is accompanied by a catalogue, edited by Ralf Beil. The catalogue is published by Hatje Cantz Verlag. The hardcover publication in a German and an English edition encompasses 360 pages, circa 650 illustrations. 45 € in the museum shop.

The exhibition will be held from October 29, 2017 until February 18, 2018.

Press preview on Thursday, October 26, 2017, 11:15 a.m. The artist Gregor Schneider is present.

Opening on Saturday, October 28, 2017, 7 p.m. with party from 9 p.m.

Photo: Yayoi Kusama, „Infinity Mirrored Room – The Souls of Millions of Light Years Away“, 2013 © Yayoi Kusama. Courtesy of David Zwirner, New York; Ota Fine Arts, Tokyo / Singapore; Victoria Miro, London; YAYOI KUSAMA Inc.

Das Kunstmuseum Wolfsburg wurde im Jahr 1994 eröffnet und kann bereits heute auf eine einzigartige Geschichte mit einer Vielzahl maßgeblicher Ausstellungen und Veranstaltungen zurückblicken. Es ist in kurzer Zeit gelungen, das Haus regional zu verankern und gleichzeitig international Beachtung zu finden. Das Museum ist der Kunst aus Gegenwart und Moderne gewidmet und es vereint die verschiedensten Medien, angefangen von Malerei, über Skulpturen und Fotografie, Video und neue Medien bis zu Mode und Design. Das imposante, modernistische Gebäude im Zentrum der Stadt gelegen, präsentiert auf 3500 qm Ausstellungsfläche sowohl wechselnde Ausstellungen als auch Werke aus der Sammlung.

The Kunstmuseum Wolfsburg was opened in 1994 and can already look back at a unique history with numerous authoritative exhibitions and events. Within a brief period of time, it has been possible for the museum to position itself locally and find international recognition at the same time. The museum is dedicated to modern and contemporary art, combining diverse media ranging from painting, photography and sculpture and the new media to fashion and design. The striking modernist building located in the heart of the city presents temporary exhibitions as well as works from its own collection on 3,500 square meters.

Company-Contact
Kunstmuseum Wolfsburg
Christiane Heuwinkel
Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg
Phone: 05361266969
E-Mail: info@kunstmuseum-wolfsburg.de
Url: http://www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Press
Kunstmuseum Wolfsburg
Christiane Heuwinkel
Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg
Phone: 05361266969
E-Mail: presse@kunstmuseum-wolfsburg.de
Url: http://www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Allgemein

New art you Never get Tired of

Carolin Israel exhibits 11 paintings at RPR ART

New art you Never get Tired of

Carolin Israel, Beetlejuice, 2017.

Young artist Carolin Israel, a former student of Katharina Grosse, shows 11 of her latest paintings online at RPR ART until September 17, 2017. This is the first exhibition by the recently founded art advisory business that dedicates exhibition space to selected talented artists from Düsseldorf Kunstakademie.

Carolin Israel was born in Chemnitz, Germany, in 1990. She has completed her Master Degree in Art at Academy of Fine Art, Dresden in 2014. From 2015 to 2016, she studied with Professor Katharina Grosse and Professor Tomma Abts at Kunstakademie Düsseldorf. In 2017, she worked in New York City. She has received numerous grants and prizes, among them the Lucas Cranach Grant of the city of Wittenberg in 2014. The artistlives and works in Düsseldorf, Germany.
Early into her studies at theAcademy of Fine Arts in Dresden, Carolin Israel found art as the base of her daily doings and as a journey for her personality as well: „I always have the feeling that I“m working and making progress on something bigger that wants to be discovered“.

Israel wants to make an honest statement and explore the field of painting with her art. „My works are supposed to have a visual impact, that invites the viewer to take the time to observe and to develop their own thoughts.“ German artist Katharina Grosse has influenced her very much. In the future, Israel wishes to expand her art by provoking even more questions and thoughts to invite others to be open, to see new things, and to look at supposedly familiar things in different ways.

The artist mostly works in layers of acrylic and oil colours as well as some techniques with airbrush and cans. Israel: „I rarely ever start my works with a concrete sketch or plan. I usually follow my imagination.“ In general, she works on many art pieces simultaneously. Sometimes she draws as well and uses coal and ink on paper.

In her 11 paintings on display, Carolin Israel offers a fresh view on nature („Spring“, „Fire walk with me“, „Flora and Fauna“) and gives a still life setting a modern twist in „Krug“ („Pitcher“). She incorporates not only ancient Greek topics („Homer“) but also uses ideas from the digital world („It“s a me 2“), and gets inspiration from street art („Urban Exploring“). Sometimes the artist uses very bright colours (Raupy) that emphasize a fresh view on things around us. She works in different layers which invites the viewer to always discover something new („windows“, „Beetlejuice“). This way, the beholder develops own imagination and will never grow tired of the images.

The paintings are mostly done in oil or acrylic on MDF (Medium Density Fibreboard) and come in different sizes from small to large.

The Online Sales Exhibition on www.rpr-art.com runs through September 17, 2017.

Read our full interview with Carolin Israel at www.rpr-art.com

RPR ART is an art advisory business that helps you find art you like and invest wisely.

Contact
RPR ART
Ruth Polleit Riechert
Ölmühlweg 33C
61462 Königstein
Phone: 0173-6730052
E-Mail: contact@rpr-art.com
Url: http://www.rpr-art.com

Allgemein

Exhibition on Screen zeigt: „MICHELANGELO: Liebe und Tod“

Die wahre Geschichte eines visionären Meisters.

Exhibition on Screen zeigt: "MICHELANGELO: Liebe und Tod"

Exhibition on Screen zeigt: „MICHELANGELO: Liebe und Tod“ ab dem 18.06.17 in über 40 Kinos

Seventh Art Productions präsentiert mit EXHIBITION ON SCREEN in 2017 die Kunstfilmreihe des preisgekrönten Regisseurs Phil Grabsky. Nehmen Sie Platz in der ersten Reihe vor den größten Kunstschätzen der Geschichte. Erleben Sie Kunst, wie Sie sie noch nie zuvor gesehen haben. Am 18. Juni 2017 kommt mit „MICHELANGELO – LIEBE UND TOD“ die vierte und letzte große Dokumentation dieser Saison auf die Kinoleinwände in über 40 deutschen Städten.

MICHEALANGELO: Außerordentlich und wunderbar. Monumental. Sinnlich und provokativ. Ein Genie der Renaissance. Bildhauer, Maler, Architekt und Dichter. Die spektakulären Skulpturen und Gemälde von Michelangelo scheinen uns so vertraut zu sein, aber was wissen wir wirklich über dieses Renaissancegenie? Wer war dieser ehrgeizige und leidenschaftliche Mann?

Basierend auf der glorreichen Ausstellung in der National Gallery of London, bietet dieser Film eine vollständige und frische Sicht auf die Biografie von Michelangelo, der gemeinsam mit Leonardo da Vinci als einer der bedeutendsten Künstler der italienischen Hochrenaissance gilt.

Ein virtuoser Handwerker: Michelangelos Kunst ist in allem, was er berührt, deutlich. Schöne und vielfältige Werke wie die hoch aufragende Statue Davids, die tief bewegte Pietà in der päpstlichen Basilika St. Peter und seine Tour-de-force, die Sixtinische Kapelle, lassen uns heute noch atemlos staunen.

Über eine Zeitspanne von 89 Jahren nimmt uns die Dokumentation „Michelangelo – Liebe und Tod“, mit auf eine filmische Reise von den Druck- und Malräumen Europas durch die großen Kapellen und Museen von Florenz, Rom und den Vatikan, um das stürmische Leben von Michelangelo zu erkunden.

Wir sind auf der Suche nach einem besseren Verständnis dieser charismatischsten Figur, seiner Beziehung zu seinen Zeitgenossen und seinem wertvollen künstlerischen Erbe. Durch kompetente Kommentare und Michelangelos eigene Worte, ermöglicht dieser Film einen neuen Blick auf einen rätselhaften Mann, dessen Leben mit jedem seiner Werke und jedem Handgriff gefeiert
wurde.

Eine riesige künstlerische Kraft und universell geliebt: Entdecken Sie, warum Michelangelo ohne Zweifel einer der größten Künstler der Renaissance ist – und vielleicht aller Zeiten.

„Kalter Stein und Feuer sind solche Freunde …“ Michelangelo Buonarotti

Informationen zum Film:
„Michelangelo – Liebe und Tod“
FSK: Ohne Altersbeschränkung
Laufzeit: 91 Minuten
Englisches Original mit deutschen Untertiteln

EXHIBITION ON SCREEN: Ein Fest für Kunstliebhaber und alle, die Kunst neu entdecken
wollen!

Informationen zu Kinos, Vorführzeiten und Ticketpreisen unter
www.exhibitiononscreen.com/de-de und facebook.com/exhibitiononscreen.deutsch

EXHIBITION ON SCREEN wird in Deutschland präsentiert von Starlounge GmbH, Berlin.

Starlounge GmbH ist ein Alternativ Content Verleih mit PR-Agentur, der seit vielen Jahren erfolgreich die Vermarktung von u.a. Extremsport- und Kunstfilmen in Europa durchführt. Als neues Geschäftsfeld sind Musikdokumentation und Art House Filme im Portfolio. Geschäftsführerin Lillemor Mallau ist außerdem als Beraterin für internationale Distributionsfirmen in diesem Bereich tätig.

Firmenkontakt
Starlounge GmbH
Lillemor Mallau
Husemannstrasse 2
10435 Berlin
+49 163 298 1004
lm@starloungetv.com
http://www.facebook.com/starlounge.tv

Pressekontakt
koemmPR
Sandrina Kömm-Benson
Postfach 22731
10717 Berlin
+49 176 70 35 35 03
office@koemm-pr.de
http://www.koemm-pr.de

Allgemein

Photographs by Pieter Hugo from February 19, 2017 in the Kunstmuseum Wolfsburg

The Kunstmuseum Wolfsburg presents with „PIETER HUGO. Between the Devil and the Deep Blue Sea“ the first institutional solo exhibition of the South African photo artist Pieter Hugo in Germany.

Photographs by Pieter Hugo from February 19, 2017 in the Kunstmuseum Wolfsburg

Pieter Hugo, Asleigh McLean, from the series„There’s a Place in Hell for Me and My Friends”, 2011 (Source: © Pieter Hugo, | Priska Pasquer, Köln)

What divides us and what unites us? How do people of all colors live with the shadows of cultural repression or political dominance? The South African photographer Pieter Hugo (* 1976 in Johannesburg) explores these questions in his portraits, still lifes, and landscapes.

After solo exhibitions at the Hague Museum of Photography, the Musee de l“Elysee Lausanne, Müpa Budapest, and the Fondation Henri Cartier-Bresson Paris, the Kunstmuseum Wolfsburg will be the first museum in Germany to present a comprehensive overview of the series with which Pieter Hugo achieved recognition, for example „Looking aside“, „Kin“, „The Hyena & Other Men“, „Permanent Error“, „There“s a Place in Hell For Me and My Friends“, and „Nollywood“ as well as his recent „1994“, „Rwanda 2004: Vestiges of a Genocide“ and „Californian Wildflowers“ projects.

Raised in post-colonial South Africa, where he witnessed the official end of Apartheid in 1994, Hugo has a keen sense for social dissonances. He perceptively makes his way through all social classes with his camera, and not only in his native country but also in places like Rwanda, Nigeria, Ghana, China and the United States. How do people of all age groups and from the most diverse origins deal with their historical baggage and living conditions? Pieter Hugo“s socio-cultural portraits record the visible traces and scars of lived biography as well as lived-through national history. He is particularly interested in social subcultures, the gulf between the ideal and reality. His pictures feature the homeless; albinos; AIDS sufferers; men who tame hyenas, snakes, and monkeys; people who gather electrical scrap metal in apocalyptic scenarios; costumed Nollywood actors in striking poses, in addition to his own family and friends.

His photographs are non-hierarchical; everyone is treated with the same amount of respect. More artist than anthropologist or documentarian, Hugo captures the „moment of voluntary vulnerability“ (Pieter Hugo) with a pronouncedly detached, but at the same time also empathetic, concise visual language, creating in this way true to life portraits of powerful directness. In many cases, this humanity stands in sharp contrast to the hardships of the social reality engulfing the subjects of his pictures. Entirely in this sense, Pieter Hugo“s photographic still lifes and landscapes occasionally seem like social commentaries or metaphors, complementing his socio-cultural portraits.

Exhibition catalogue:
PIETER HUGO. Between the Devil and the Deep Blue Sea
Ralf Beil, Uta Ruhkamp (eds.)
With an introduction by Ralf Beil, an essay by Uta Ruhkamp, as well as texts by the artist on all of his photographic series to date. German and English edition, 304 pages with 242 illustration, gatefolded paperback, 25 x 30,5 cm, Design Bureau Mario Lombardo, Prestel Verlag, In bookstores 49.95 EUR, in the Museum Shop 32 EUR.

Press preview on Thursday, February 16, 2017, 11:15 a.m. The artist is present.
Opening on Saturday, February 18, 2017, 7 p.m. The artist is present.

Photo: Pieter Hugo, Ashleigh McLean, from the series „There“s a Place in Hell for Me and My Friends“, 2011-2012, 2011, platinum print, arches platine paper © Pieter Hugo, Priska Pasquer, Köln.

Das Kunstmuseum Wolfsburg wurde im Jahr 1994 eröffnet und kann bereits heute auf eine einzigartige Geschichte mit einer Vielzahl maßgeblicher Ausstellungen und Veranstaltungen zurückblicken. Es ist in kurzer Zeit gelungen, das Haus regional zu verankern und gleichzeitig international Beachtung zu finden. Das Museum ist der Kunst aus Gegenwart und Moderne gewidmet und es vereint die verschiedensten Medien, angefangen von Malerei, über Skulpturen und Fotografie, Video und neue Medien bis zu Mode und Design. Das imposante, modernistische Gebäude im Zentrum der Stadt gelegen, präsentiert auf 3500 qm Ausstellungsfläche sowohl wechselnde Ausstellungen als auch Werke aus der Sammlung.

The Kunstmuseum Wolfsburg was opened in 1994 and can already look back at a unique history with numerous authoritative exhibitions and events. Within a brief period of time, it has been possible for the museum to position itself locally and find international recognition at the same time. The museum is dedicated to modern and contemporary art, combining diverse media ranging from painting, photography and sculpture and the new media to fashion and design. The striking modernist building located in the heart of the city presents temporary exhibitions as well as works from its own collection on 3,500 square meters.

Firmenkontakt
Kunstmuseum Wolfsburg
Christiane Heuwinkel
Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg
05361266969
info@kunstmuseum-wolfsburg.de
http://www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Pressekontakt
Kunstmuseum Wolfsburg
Christiane Heuwinkel
Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg
05361266969
presse@kunstmuseum-wolfsburg.de
http://www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Allgemein

EXHIBITION ON SCREEN präsentiert „ICH, CLAUDE MONET“ im Kino

Große Kunst auf großer Kinoleinwand, Die Kunstfilmsaison 2017 startet ab dem 19. Februar in über 40 Städten

EXHIBITION ON SCREEN präsentiert "ICH, CLAUDE MONET" im Kino

Die Dokumentation „ICH, CLAUDE MONET“ ist ab dem 19.02.2017 in über 50 deutschen Kinos zu sehen

Seventh Art Productions präsentiert mit EXHIBITION ON SCREEN in 2017 die Kunstfilmreihe des preisgekrönten Regisseurs Phil Grabsky. Nehmen Sie Platz in der ersten Reihe vor den größten Kunstschätzen der Geschichte. Erleben Sie Kunst, wie Sie sie noch nie zuvor gesehen haben. Ab dem 19. Februar 2017 startet diese grandiose Filmreihe mit der überraschend enthüllenden Biografie „ICH, CLAUDE MONET“ in 40 deutschen Städten.

Monet gilt als Vater des Impressionismus. Sein Werk „Impression, Sonnenaufgang“ von 1872 gab der gesamten Bewegung ihren Namen. Basierend auf mehr als 2.500 Briefen von Monet, ermöglicht Regisseur Phil Grabsky mit „ICH, CLAUDE MONET“ brandneue Perspektiven auf einen der vielleicht beliebtesten Maler weltweit.

Durch seine über 2.500 Briefe spricht Monet zu uns und gewährt uns somit tiefe Einblicke in die Abgründe seiner Seele und entblößt diese. Wir erfahren so die fesselnde Lebensgeschichte eines Mannes, der hinter seinen farbintensiv strahlenden Bildern unter schweren Depressionen, Selbstmordgedanken und Einsamkeit litt. So schrieb er in einem seiner Briefe: „Die Zukunft scheint sehr düster. Zweifel haben mich überkommen. Ich glaube, ich bin verloren. Ich bin kein guter Maler. Ich möchte nicht, dass man mich mit den großen, alten Meistern vergleicht.“

Monet war ständig auf der Suche: nach dem richtigen Motiv, dem passenden Licht, dem Leben an sich – eine schier endlose Suche. Er schrieb: „Mein Kopf zerspringt. Ich möchte alles malen.“ Und das tat er dann auch. Von Getreideschobern über die Damen im Garten bis hin zu den wundervollen Seerosenbildern aus seinem eigenen Garten in Giverny.

„ICH, CLAUDE MONET“ ist der grandiose Auftaktfilm der vierten Saison von EXHIBITION ON SCREEN in Deutschland. Ab dem 19. Februar ist die Dokumentation in über 40 Städten in den deutschen Kinos zu sehen, bevor diese weltweit in 48 Ländern anläuft.

Produzent Phil Grabsky nimmt uns in der vierten Staffel wieder mit auf eine filmische Reise, durch die Kameralinse Kunst ganz neu zu entdecken und so neue Eindrücke und Erkenntnisse über die Künstler zu erlangen. Erleben Sie diese großartigen Perspektiven auf Kunstschätze unterschiedlicher Strömungen und Epochen, von Monet über Bosch bis zu Michelangelo und den Amerikanischen Impressionisten, in perfektem HD und brillantem 5.1. Surround Sound. Lassen Sie sich verzaubern und begeistern für Kunst, wie Sie diese noch nie erlebt haben!

Dabei gewährt uns Phil Grabsky nicht nur einen Blick auf die Werke, sondern schaut hinter die Kulissen: Was erzählt das Kunstwerk über den Künstler und die Epoche, in der es geschaffen wurde? Und woher nahm der Künstler seine Inspiration? Exklusiv produziert für die große Kinoleinwand, nimmt EXHIBITION ON SCREEN Sie mit auf eine Reise zu den Entstehungsorten großer Gemälde und Kunstwerke und lässt Sie tief eintauchen in die Gedankenwelten der Künstler.

Seventh Art präsentiert „EXHIBITION ON SCREEN“ in englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln ab dem 19. Februar 2017 unter anderem in den Kinos der Yorck Gruppe Berlin, vielen Cineplex Kinos, Kinopolis sowie in ausgesuchten Art House Kinos in Deutschland.

Informationen zu Kinos, Vorführzeiten und Ticketpreisen unter
www.exhibitiononscreen.com/de-de und facebook.com/exhibitiononscreen.deutsch

EXHIBITION ON SCREEN: Ein Fest für Kunstliebhaber und alle, die Kunst neu entdecken wollen!

Diese kommenden EXHIBITION ON SCREEN Kunstfilme der Saison 2017 sollten Sie nicht verpassen:

„DIE WUNDERSAME WELT DES HIERONYMUS BOSCH“, Kinostart: 19. März 2017
Nach 500 Jahren schockieren und faszinieren die Gemälde von Hieronymus Boschs bis heute. Tauchen Sie ein in die blühende Fantasie eines wahren Visionärs. „DIE WUNDERSAME WELT DES HIERONYMUS BOSCH“ kreist um die vielfach gefeierte Ausstellung „Jheronimus Bosch – Visions of Genius“ im Het Noordbrabants Museum in Südholland, die fast eine halbe Million Kunstfreunde aus aller Welt anzog.

„DER KÜNSTLERGARTEN: DER AMERIKANISCHE IMPRESSIONISMUS“, Kinostart: 21. Mai 2017
Der Amerikanische Impressionismus orientierte sich an französischen Vorbildern wie Renoir und Monet, ging jedoch schon bald seine eigenen Wege. Die Geschichte ist eng verknüpft mit der Liebe zu Gärten und dem Wunsch, die Natur inmitten der schnellen Urbanisation des Landes zu bewahren. Der Film basiert auf der immens populären Wanderausstellung „The Artist“s Garden: American Impressionism and the Garden Movement, 1887-1920“, gedreht in Ateliers, Gärten und an wohlgehüteten Originalschauplätzen im Osten der USA, Großbritannien und Frankreich.

„MICHELANGELO: LIEBE UND TOD“, Kinostart: 18. Juni 2017
Basierend auf der glorreichen Ausstellung in der National Gallery of London, bietet dieser Film eine vollständige und frische Sicht auf die Biografie von Michelangelo, der gemeinsam mit Leonardo da Vinci als einer der bedeutendsten Künstler der italienischen Hochrenaissance gilt.

EXHIBITION ON SCREEN wird in Deutschland präsentiert von Starlounge GmbH, Berlin.

MONET IN POTSDAM
Potsdams neues Kunstmuseum, das Museum Barberini, zeigt vom 23. Januar bis zum 28. Mai 2017 insgesamt 41 Werke von Monet sowie weitere Meisterwerke der großen impressionistischen Maler, wie Renoir und Caillebotte, in der Ausstellung: Impressionismus. Die Kunst der Landschaft / Infos und Tickets: www.museum-barberini.com

Starlounge GmbH, Berlin
Kontaktdaten:

Distribution, Marketing, Networking
Lillemor Mallau
+49-(0)163-2981004
lm@starloungetv.com

Presse, Kooperationen, Verlosungen
Sandrina Kömm-Benson
+49-(0)176-70353503
office@koemm-pr.de

Starlounge GmbH ist ein Alternativ Content Verleih mit PR-Agentur, der seit vielen Jahren erfolgreich die Vermarktung von u.a. Extremsport- und Kunstfilmen in Europa durchführt. Als neues Geschäftsfeld sind Musikdokumentation und Art House Filme im Portfolio. Geschäftsführerin Lillemor Mallau ist außerdem als Beraterin für internationale Distributionsfirmen in diesem Bereich tätig.

Firmenkontakt
Starlounge GmbH
Lillemor Mallau
Husemannstrasse 2
10435 Berlin
+49 163 298 1004
lm@starloungetv.com
http://www.facebook.com/starlounge.tv

Pressekontakt
koemmPR
Sandrina Kömm-Benson
Postfach 22731
10717 Berlin
+49 176 70 35 35 03
office@koemm-pr.de
http://www.koemm-pr.de

Allgemein

EXHIBITION ON SCREEN IV ab dem 19.02.2017 in den Kinos

Große Kunst auf großer Kinoleinwand. Die Kunstfilmsaison 2017 startet ab Februar in Deutschland

EXHIBITION ON SCREEN IV ab dem 19.02.2017 in den Kinos

EXHIBITION ON SCREEN bringt ab Februar 2017 die ganz große Kunst auf die große Kinoleinwand

Seventh Art Productions präsentiert mit EXHIBITION ON SCREEN in 2017 die Kunstfilmreihe des preisgekrönten Regisseurs Phil Grabsky. Nehmen Sie Platz in der ersten Reihe vor den größten Kunstschätzen der Geschichte. Erleben Sie Kunst, wie Sie sie noch nie zuvor gesehen haben. Freuen Sie sich in 2017 auf vier spannende und beeindruckende Dokumentationen, die Ihre Sichtweise auf Kunst und Malerei nachhaltig beeinflussen werden. Erleben Sie Meisterwerke der Kunstgeschichte hautnah auf der großen Leinwand als einmaliges und exklusives Kinoevent. Für Kunstliebhaber und solche, die es werden wollen. Ab dem 19. Februar 2017 startet diese grandiose Filmreihe in den deutschen Kinos.

Regisseur Phil Grabsky nimmt uns in der vierten Saison von EXHIBITION ON SCREEN mit auf eine filmische Reise, durch die Kameralinse Kunst neu zu entdecken und neue Eindrücke und Erkenntnisse über die Künstler zu erlangen.

Erleben Sie diese großartigen Perspektiven auf Kunstschätze unterschiedlicher Strömungen und Epochen, von Monet über Bosch bis zu Michelangelo und den Amerikanischen Impressionisten, in perfektem HD und brillantem 5.1. Surround Sound. Lassen Sie sich verzaubern und begeistern für Kunst, wie Sie diese noch nie erlebt haben!

Dabei gewährt uns Phil Grabsky nicht nur einen Blick auf die Werke, sondern schaut hinter die Kulissen: Was erzählt das Kunstwerk über den Künstler und die Epoche, in der es geschaffen wurde? Und woher nahm der Künstler seine Inspiration?

Exklusiv produziert für die große Kinoleinwand, nimmt EXHIBITION ON SCREEN Sie mit auf eine Reise zu den Entstehungsorten großer Gemälde und Kunstwerke und lässt Sie tief eintauchen in die Gedankenwelten der Künstler.

Seventh Art präsentiert „EXHIBITION ON SCREEN“ in englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln ab dem 19. Februar 2017 unter anderem in den Kinos der Yorck Gruppe Berlin, vielen Cineplex Kinos, Kinopolis sowie in ausgesuchten Art House Kinos in Deutschland.

Informationen zu Kinos, Vorführzeiten und Ticketpreisen unter
www.exhibitiononscreen.com
facebook.com/exhibitiononscreen.deutsch

EXHIBITION ON SCREEN: Ein Fest für Kunstliebhaber und alle, die Kunst neu entdecken wollen!

Mit freundlicher Unterstützung des Barberini Museum Potsdam.

Diese vier EXHIBITION ON SCREEN Kunstfilme sollten Sie in 2017 nicht verpassen:

„ICH, CLAUDE MONET“
Kinostart: 19. Februar 2017
Basierend auf mehr als 2.500 Briefen von Monet, ermöglicht Regisseur Phil Grabsky mit „ICH, CLAUDE MONET“ brandneue Perspektiven auf einen der beliebtesten Maler weltweit. Durch seine Briefe spricht Monet zu uns und gewährt uns somit tiefe Einblicke in die Abgründe seiner Seele. Monet gilt als Vater des Impressionismus. Sein Werk „Impression, Sonnenaufgang“ von 1872 gab der gesamten Bewegung ihren Namen. Sein Leben ist eine fesselnde Geschichte über einen Menschen, der hinter seinen farbintensiv strahlenden Bildern unter schweren Depressionen, Einsamkeit und Selbstmordgedanken litt.

„DIE WUNDERSAME WELT DES HIERONYMUS BOSCH“
Kinostart: 19. März 2017
Nach 500 Jahren schockieren und faszinieren die Gemälde von Hieronymus Boschs bis heute. Tauchen Sie ein in die blühende Fantasie eines wahren Visionärs. „DIE WUNDERSAME WELT DES HIERONYMUS BOSCH“ kreist um die gefeierte Ausstellung „Jheronimus Bosch – Visions of Genius“ im Het Noordbrabants Museum in Südholland, die rund eine halbe Million Kunstfreunde aus aller Welt anzog. Mit faszinierenden Enthüllungen über sein Leben und die Hintergrundgeschichten zu seinen Arbeiten, ist dieser filmische Ausflug eine Entdeckungsreise des kreativen Genies, die man nicht verpassen darf und beschließt das große Bosch-Jahr 2016.

„DER KÜNSTLERGARTEN: DER AMERIKANISCHE IMPRESSIONISMUS“
Kinostart: 21. Mai 2017
Der Amerikanische Impressionismus orientierte sich an französischen Vorbildern wie Renoir und Monet, entwickelte doch schon bald seine eigenen Wege. Über einen Zeitraum von 30 Jahren enthüllte diese Stilrichtung ebenso viel über die amerikanische Nation, wie über deren Kunst als kreatives Kraftwerk. Die Geschichte ist eng verknüpft mit der Liebe zu Gärten und dem Wunsch, die Natur inmitten der schnellen Urbanisation des Landes zu bewahren. Mit dem epochalen Sprung Amerikas von einem Agrarstaat zu einer Industrienation, schufen Amerikas Impressionismus-Pioniere eine reichhaltige Bildsprache, mit der sie die Geschichte einer Ära erzählten. Der Film basiert auf der immens populären Wanderausstellung „The Artist“s Garden: American Impressionism and the Garden Movement, 1887-1920“, gedreht in Ateliers, Gärten und an wohlgehüteten Originalschauplätzen im Osten der USA, Großbritannien und Frankreich.

„MICHELANGELO: LIEBE UND TOD“
Kinostart: Juni 2017
Basierend auf der glorreichen Ausstellung in der National Gallery of London, bietet dieser Film eine vollständige und frische Sicht auf die Biografie von Michelangelo, der gemeinsam mit Leonardo da Vinci als einer der bedeutendsten Künstler der italienischen Hochrenaissance gilt. Die Dokumentation erforscht seine Beziehung zu seinem Zeitgenossen Leonardo und seine immense künstlerische Praxis, die Malerei, Bildhauerei, Architektur und Dichtkunst umfasste. Zu seinen bedeutendsten Werken zählen die beliebte Statue des David in Florenz, die Decken- und Wandmalereien in der Sixtinische Kapelle in Rom mit „Die Erschaffung Adams“ und die „Madonna von Manchester“ (heute ausgestellt in der „Nationalgalerie, Berlin“). Dieser große neue Kunstfilm zeigt das Leben und Schaffen des stürmisch, leidenschaftlich und viel geliebt Genies.

EXHIBITION ON SCREEN wird in Deutschland präsentiert von Starlounge GmbH, Berlin.

Kontaktdaten:

Distribution, Marketing, Networking: Lillemor Mallau, lm@starloungetv.com
PR, Kooperationen: Sandrina Koemm-Benson, office@koemm-pr.de

Starlounge GmbH ist ein Alternativ Content Verleih mit PR-Agentur, der seit vielen Jahren erfolgreich die Vermarktung von u.a. Extremsport- und Kunstfilmen in Europa durchführt. Als neues Geschäftsfeld sind Musikdokumentation und Art House Filme im Portfolio. Geschäftsführerin Lillemor Mallau ist außerdem als Beraterin für internationale Distributionsfirmen in diesem Bereich tätig.

Firmenkontakt
Starlounge GmbH
Lillemor Mallau
Husemannstrasse 2
10435 Berlin
+49 163 298 1004
lm@starloungetv.com
http://www.facebook.com/starlounge.tv

Pressekontakt
koemmPR
Sandrina Kömm-Benson
Postfach 22731
10717 Berlin
+49 176 70 35 35 03
office@koemm-pr.de
http://koemm-pr.weebly.com

Allgemein

New exhibition „Wolfsburg Unlimited. A City as World Laboratory“ from April 24, 2016 in the Kunstmuseum Wolfsburg

Whether in real life or in art-the most important thing is that changes start with ourselves, on our own doorsteps, in our immediate surroundings. For this reason the first large exhibition to be put on by director Dr. Ralf Beil named „Wolfsburg Unl

New exhibition "Wolfsburg Unlimited. A City as World Laboratory" from April 24, 2016 in the Kunstmuseum Wolfsburg

Franz Ackermann, evasion XVII (two pipelines delivering a city-build me up to knock me down), 1998 (Source: Franz Ackermann)

What is a city? What distinguishes it? What can it be? Ralf Beil has not only asked himself these questions but also posed them to a circle of selected international artists in order to explore interpretations and metamorphoses of Wolfsburg. Seven large-scale projects created especially for the exhibition reflect the city in the museum, thus making the „city as world laboratory“ tangible.

For the first time the entire museum will serve as exhibition spaces, from the entrance and foyers to the educational rooms and the Japan Garden. In Julian Rosefeldt“s total installation in the 16-meters high exhibition hall a container terminal encounters a drive-in movie theater in a scale of 1:1. John Bock has built a material field with film inserts on the architect Hans Scharoun and his Theater Wolfsburg. The photo installations by Eva Leitolf and Peter Bialobrzeski are juxtaposed with a room ensemble by Remy Markowitsch. A black and white fresco by Didier Rittener as well as a sound window by Nevin Aladag rounds off together with a carousel by Janet Cardiff und George Bures Miller this expansive and multifaceted exploration of city, work, world and museum.

„Wolfsburg Unlimited“ is concerned with sounding out this very special city“s stories and histories as well as its (im)possibilities. It will explore the distinctive axes of space and time in this corporation headquarter with adjacent housing facilities that was founded in 1938 as the „City of the KdF [Strength through Joy] Car“-from the garden city of the 1940s, the agglomerations and satellite towns of the 1960s and 1970s to the Porschestraße pedestrian zone of the 1970s and 1980s and the event city with Autostadt, outlet stores and phno Science Center since 2000.

Wolfsburg represents the realities of modernism as well as the present in a very special way. The „Capital of Volkswagen,“ headquarters of a global corporation, is an exemplary site of the latter half of the twentieth century and our own twenty-first century, especially as regards the tension between industrialization, mobilization and digitalization, between mass and individual, between local and global action.

The exhibition will be shown from April 24 – September 11, 2016.

The Participating Artists
Franz Ackermann, Nevin Aladag, Christian Andersson, Peter Bialobrzeski, John Bock, Janet Cardiff / George Bures Miller, Christo, Don Eddy, Douglas Gordon, Heinrich Heidersberger, Peter Keetman, Anselm Kiefer, Eva Leitolf, Remy Markowitsch, Marcel Odenbach, Arnold Odermatt, Nam June Paik, Antoine Pesne, Peter Roehr, Didier Rittener, Julian Rosefeldt, Werner Schroeter, Luc Tuymans, James Welling, Charles Wilp.

The Publication
The catalogue „Wolfsburg Unlimited. A City as World Laboratory,“ edited by Ralf Beil and published by Verlag Hatje Cantz, unites essays by Ralf Beil, Marcel Glaser, Manfred Grieger, Stephan Krass, Alexander Klose, Alexander Kraus, Günter Riederer et al. Interviews by Christiane Heuwinkel and Remy Markowitsch in addition to documentations of the artist projects and curated sections expand the horizon even further. And artist texts by Peter Bialobrzeski, John Bock and Eva Leitolf as well as source material by Michel Foucault, Josef Ganz, Sigfried Giedion, Adolf Hitler, Heinrich Nordhoff und Peter Sloterdijk make the publication a very different kind of compendium on the city of Wolfsburg. Hardcover, 23 x 28 cm, 352 pages, price in the museum shop: EUR 35.

Our Sponsors
The exhibition is supported by Volkswagen Financial Services AG, the city of Wolfsburg, the Niedersächsische Sparkassenstiftung, the Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg and Pro Helvetia.

Press preview on Thursday, April 21, 2016, 11:15 a.m.
Opening on Saturday, April 23, 2016, 7 p.m. with party from 9 p.m.

Das Kunstmuseum Wolfsburg wurde im Jahr 1994 eröffnet und kann bereits heute auf eine einzigartige Geschichte mit einer Vielzahl maßgeblicher Ausstellungen und Veranstaltungen zurückblicken. Es ist in kurzer Zeit gelungen, das Haus regional zu verankern und gleichzeitig international Beachtung zu finden. Das Museum ist der Kunst aus Gegenwart und Moderne gewidmet und es vereint die verschiedensten Medien, angefangen von Malerei, über Skulpturen und Fotografie, Video und neue Medien bis zu Mode und Design. Das imposante, modernistische Gebäude im Zentrum der Stadt gelegen, präsentiert auf 3500 qm Ausstellungsfläche sowohl wechselnde Ausstellungen als auch Werke aus der Sammlung.

The Kunstmuseum Wolfsburg was opened in 1994 and can already look back at a unique history with numerous authoritative exhibitions and events. Within a brief period of time, it has been possible for the museum to position itself locally and find international recognition at the same time. The museum is dedicated to modern and contemporary art, combining diverse media ranging from painting, photography and sculpture and the new media to fashion and design. The striking modernist building located in the heart of the city presents temporary exhibitions as well as works from its own collection on 3,500 square meters.

Kontakt
Kunstmuseum Wolfsburg
Christiane Heuwinkel
Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg
05361266969
media@kunstmuseum-wolfsburg.de
http://www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Maschinenbau

fairtrade launch agrofood plastpack Ethiopia – Premiere on 04 – 06 October 2016 in Addis Ababa

Ethiopia is East and Central Africa“s largest importer of food processing and packaging machinery

fairtrade launch agrofood plastpack Ethiopia - Premiere on 04 - 06 October 2016 in Addis Ababa

Ethiopia has the largest economy in East and Central Africa and is one of the fastest growing economies in the world, registering six to ten percent economic growth between 2004 and 2014 and a forecast of real GDP growth of 8.5 percent in 2015 and 2016 (IMF). The Ethiopian agrofood, plastics and packaging industry attracts massive private and public investment. Against this backdrop the German trade fair specialists fairtrade launch agrofood plastpack Ethiopia. The 1st International Trade Show on Agriculture, Food, Beverage and Plastics & Packaging Solutions and Technology for Ethiopia is scheduled from 04 to 06 October 2016 at the Millennium Hall, the most prestigious exhibition and conference hall in Ethiopia.

The German trade show specialists fairtrade launch agrofood plastpack Ethiopia on 04 to 06 October 2016 at the Millennium Hall, the most prestigious exhibition and conference hall in Ethiopia. The Heidelberg based organisers have a wealth of experience in the agrofood and the plastpack sector as fairtrade also organise iran agrofood in Tehran since 1994 with 947 exhibitors and 33,200 visitors in 2015, plast & printpack alger 2014 with 150 exhibitors from 23 countries and 2,500 visitors and recently held agrofood & plastprintpack Nigeria in Lagos in April 2015 featuring 91 exhibitors and 1,349 visitors.

„The idea to launch a professional platform especially for the Ethiopian business community was brought up by the exhibitors at our „agrofood & plastprintpack Nigeria 2015″ in Lagos last April. Now we are excited to create this new major platform for our long-term customers“, says Martin März, fairtrade“s CEO. „After a fact-finding mission to Addis Ababa and fruitful meetings with partners from industry, trade and service we are convinced, that this new business platform arrives perfectly in time.“

With 150 million Euros in 2014 (VDMA) Ethiopia is East and Central Africa“s largest importer of food processing and packaging machinery. The annual growth rate of 38 percent between 2010 and 2014 testifies Ethiopia as a market of the future that is just about to unfold. For manufacturers of food and packaging Global players like Heineken, Nestle, Unilever and others are entering the Ethiopian market and invest hundreds of million US $ in new food and beverage production facilities.

According to figures from the World Bank, the Ethiopian Agriculture accounts for about 48percent of gross domestic product (GDP) and 85 percent of exports, making it the cornerstone of the economy and the largest potential source of growth and prosperity. The Ethiopian agriculture has increased in the years 2011 to 2014 by 4.9 percent until 9.0 percent annually.
Ethiopia is East and Central Africa“s hub for the food trade. During the past years Ethiopian food imports have increased with an annual rate of 15 percent, from 0.866 billion US $ in 2009 to 1.797 billion US $ in 2014. Food exports even increased by 20 percent annually, to now more than 2.9 billion US$.

Further it is the 2nd largest importer of plastics and packaging machinery with an annual growth rate of 23 percent and 27 percent between 2010 and 2014. And Ethiopia is the largest importer of plastics in primary forms with a phenomenal annual growth rate of 46 percent between 2010 and 2014, reaching 527 million Euros in 2014.

www.agrofood-plastpack.com

fairtrade wurde 1991 von Martin März gegründet. Schon lange zählt die Messegesellschaft zu den führenden Veranstaltern internationaler Fachmessen in aufstrebenden Märkten, insbesondere Nord- und Westafrikas, des Nahen Ostens und Osteuropas. Seit 2003 gibt es neben der fairtrade Zentrale in Heidelberg eine Tochterfirma in Algier. Durch die Zertifizierung nach ISO 9001:2008, und die Mitgliedschaft bei der UFI – The Global Association of the Exhibition Industry, organisiert fairtrade internationale Events gemäß den UFI Qualitätsstandards.

Firmenkontakt
fairtrade Presse
Dominik Rzepka
Kurfuersten Anlage 36
69115 Heidelberg
+49 6221 456522
d.rzepka@fairtrade-messe.de
http://www.fairtrade-messe.de/

Pressekontakt
fairtrade Messe
Dominik Rzepka
Kurfürsten Anlage 36
69115 Heidelberg
+49 6221 456522
d.rzepka@fairtrade-messe.de
http://www.fairtrade-messe.de/