Tag Archives: fachpack

Allgemein

Vorschau: Mettler-Toledo auf der FachPack 2018

Vorschau: Mettler-Toledo auf der FachPack 2018

Auf der FachPack 2018 zeigt Mettler-Toledo unter anderem das Kombisystem CM35 AdvancedLine

Mettler-Toledo, einer der marktführenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie, präsentiert auf der FachPack 2018 (25. bis 27. September, Messe Nürnberg) in Halle 3A, Stand 342 seine neuesten Lösungen für die Produktinspektion verpackter Produkte. Besucher der FachPack erleben, wie die Lösungen von Mettler-Toledo die Sicherheit, Produktivität und Qualität der Prozesse – besonders in der Lebensmittel- und Pharmabranche – verbessern. Hersteller und CMO (Contract Manufacturing Organizations) erzielen dadurch eine Optimierung ihrer Gesamtanlageneffektivität und sichern sich einen Vorsprung im Wettbewerb.

Neben der Präsentation der Innovationen im Produktprogramm rückt Mettler-Toledo auf der diesjährigen FachPack auch sein umfangreiches und leistungsstarkes Serviceportfolio ins Rampenlicht. Dazu Miriam Krechlok, Head of Marketing Mettler-Toledo Produktinspektion: „Als Global Player und eines der marktführenden Unternehmen der Branche unterhält Mettler-Toledo ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz mit rund 5.000 Mitarbeitern, die in über 100 Ländern die lokale Nähe zum Kunden sicherstellen. Das macht uns zu einem idealen Partner für global agierende Unternehmen, die an allen Standorten eine konstant hohe Servicequalität benötigen.“

Täglich 15-minütige Hands-On-Trainings
Auf der FachPack 2018 veranstaltet Mettler-Toledo erstmals 15-minütige Hands-On-Trainings, bei denen Messebesucher sehr praxisnah das Leistungsvermögen von Mettler-Toledo Produktinspektionslösungen testen können. Das Hands-On-Training beinhaltet darüber hinaus eine Kurzeinführung in die Bedienung der Geräte sowie die einfache Handhabung von Wartungsarbeiten. Miriam Krechlok: „Wir bieten das Hands-On-Training täglich für das Röntgeninspektionssystem X34, eines der Produkthighlights auf unserem Messestand, sowie für das neue Kombisystem CM35 AdvancedLine, das eine dynamische Kontrollwaage und ein Metallsuchgerät in einem kompakten Gehäuse vereint, an. Interessenten können sich dazu ab sofort auf unserer Homepage unter dem Menüpunkt „Events“ anmelden.“

Mettler-Toledo Highlights auf der FachPack 2018 im Kurzüberblick

Röntgeninspektionssystem X34
Mit dem Röntgeninspektionssystem X34 zeigt Mettler-Toledo eine leistungsstarke Lösung für einspurige Anwendungen zur Inspektion von Produkten in kleinen und mittelgroßen Verpackungen. Das System bietet maximale Produktsicherheit durch die Erkennung kleinster Fremdkörper bei gleichzeitiger Minimierung der Fehlausschleusrate. Der „Optimum Power“-Generator des X34 in Kombination mit einem 0,4 mm-Detektor erkennt verschiedenste schwer detektierbare Fremdkörper und bietet so hohe Produktsicherheit zu niedrigen Betriebskosten. Die automatische Produkteinrichtung optimiert sowohl die Erkennungsempfindlichkeit des Geräts als auch die Linienverfügbarkeit, indem die Gefahr potenzieller Bedienerfehler beim linienübergreifenden Setup zuverlässig minimiert wird. Die hochentwickelten Algorithmen der Mettler-Toledo ContamPlus-Inspektionssoftware sichern die erhöhte Erkennungsgenauigkeit und herausragende Detektionsempfindlichkeit des Röntgeninspektionssystems X34.

Datenmanagement-Software ProdX™
Mit ProdX™ vermarktet Mettler-Toledo eine leistungsstarke und zukunftssichere Software für das Qualitäts- und Produktionsdatenmanagement. Die PC-basierte Client-Server-Lösung zur Überwachung und Verwaltung der von Mettler-Toledo Produktinspektionssystemen erfassten Daten unterstützt die Einhaltung strenger Qualitätssicherungsprogramme, trägt zur Optimierung der Produktion bei und vereinfacht den Produktionslinienbetrieb. Miriam Krechlok: „Smart Factories und Industrie 4.0 sind die Top-Themen der Zukunft. Mit ProdX™ geben wir unseren Kunden für ihre Industrie 4.0- und Digitalisierungsinitiativen in der Produktinspektion ein Tool an die Hand, das Qualitäts-, Produktions- und IT-Managern heute bereits einen umfassenden Mehrwert bietet.“ So vereinfacht ProdX™ die proaktive Einhaltung geschäftskritischer Qualitätskriterien sowie den Nachweis globaler und lokaler Audit- und Konformitätsanforderungen. Die nahtlose Integration in MES/ERP-Systeme reduziert den Wartungs- und Pflegeaufwand für das IT-Management und eröffnet zukunftssichere Migrationsperspektiven für die Umsetzung von Smart-Factory-Initiativen. Produktionsmanager und Linienverantwortliche wiederum erhalten durch ProdX™ detaillierten Einblick in die Leistungsdaten der Produktionslinie und können gezielt Potenziale für Effizienzsteigerungen orten und diese umsetzen. ProdX™ ist mit über 30 Modellen der Metallsuch-, Kontrollwäge-, Röntgeninspektions- und visuellen Inspektionssysteme von Mettler-Toledo kompatibel – von älteren Systemen bis hin zu Technologien der neuesten Generation.

Dynamisches Kontrollwägen mit gleichzeitiger Metalldetektion
In der Ausstellungslinie Food zeigt Mettler-Toledo das Kombisystem CM35 AdvancedLine, das eine dynamische Kontrollwaage und einen Metalldetektor in einem Gerät vereint. Hersteller sparen mit der 2-in-1-Lösung wertvollen Platz in der Produktionslinie und steigern ihre Prozesseffizienz bei gleichzeitiger Minimierung von Schulungs- und Installations- sowie Inbetriebnahmeaufwand. Die CM35 AdvancedLine bewältigt eine Durchsatzrate von bis zu 600 Verpackungen in der Minute und ist damit die ideale Wahl für den Einsatz in Hochgeschwindigkeitsproduktionslinien. Das Kombisystem ist über zahlreiche Ausstattungsoptionen hochgradig individualisierbar und erzielt gegenüber Modellen der Vorgängergeneration dank höherer Durchsatzrate und geringerer Fehlertoleranz eine bis zu 33 Prozent höhere Performance.

In der Ausstellungslinie Pharma erwartet Messebesucher das 4-in-1-Komplettsystem XS2 MV TE. Das System vereint ein Beschriftungsmodul, eine Smart Kamera zur Kontrolle des Aufdrucks, ein Tamper-Evidence-Versiegelungsmodul und eine dynamische Kontrollwaage in einem einzigen Gerät. Mettler-Toledo XS2 MV TE macht Pharmaunternehmen und CMO damit fit für die ab Februar 2019 verbindliche Umsetzung der EU-Fälschungsschutzrichtlinie 2011/62/EU.

Metallsuchtechnik
Mettler-Toledo zeigt an der Ausstellungslinie Food das neueste Profile Advantage Metallsuchsystem Serie 80. Das Gerät überzeugt bei feuchten, heißen, gekühlten oder tiefgefrorenen Produkten dank MSF-Technologie zur Unterdrückung des Produktsignals mit einer bis zu 50 Prozent höheren Erkennungsempfindlichkeit bei der Detektion metallischer Fremdkörper. Das System eignet sich damit unter anderem ideal für Anwendungen im Bereich Backwaren, Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte sowie für Fertiggerichte und Molkereierzeugnisse.

Visuelle Inspektion
Mit dem visuellen Inspektionssystem V2410 präsentiert Mettler-Toledo auf der FachPack eine platzsparende, leistungsstarke 360°-Inspektionslösung für Pharma- und Food-Unternehmen zur visuellen Verpackungs- und Druckkontrolle bei runden, nicht ausgerichteten Behältern. V2410 prüft u.a. Etiketten sowie 1D- und 2D-Barcodes auf ihr Vorhandensein, ihre Lesbarkeit und ihre Korrektheit. Das System verwendet hierzu sechs kreisförmig angeordnete Kameras, welche die komplette Behälteroberfläche aus verschiedenen Winkeln erfassen und eine Bildserie mit nur minimaler Verzerrung erzeugen. Die Panel-Technik minimiert dabei Produktverluste durch Fehlausschleusungen infolge fehlerhafter Kalibrierung und mangelhafter Bildqualität.

In der Ausstellungslinie Pharma zeigt Mettler-Toledo mit dem T2620 sein Kompaktsystem für richtlinienkonformes Kennzeichnen und Verifizieren serialisierungspflichtiger Pharmaprodukte. Pharmahersteller und CMO entscheiden sich mit dem T2620 für ein platzsparend-kompaktes Kombisystem zur Track & Trace-Kennzeichnung von Faltschachteln gemäß der FMD in der EU, des DSCSA in den USA sowie weiterer weltweiter Track & Trace-Anforderungen. T2620 unterstützt das Aufdrucken variabler Daten wie Seriennummern, Datamatrix-Codes, Batch-Nummern, Haltbarkeitsdaten sowie statischer Produktkennzeichnungen auf der Faltschachtel. Das Kombisystem überprüft anschließend mittels Kamera die Korrektheit und Druckqualität der Aufdrucke.

Veranstaltungshinweis für Hands-On-Training
Hands-On-Training X-Ray mit Röntgeninspektionssystem X34: täglich 11:00 Uhr
Hands-On-Training Kombisystem CM35 AdvancedLine: täglich 14:00 Uhr

Um Vorab-Anmeldung wird gebeten. Anmeldungen unter:
http://www.mt.com/de/de/home/events/fairs/Fachpack_Nuernberg_2018.html

Weitere Informationen zu Mettler-Toledo finden Sie unter: www.mt.com

Informieren Sie sich über Produktkonformität, Fremdkörpererkennung und Gesamtanlageneffektivität in der Lebensmittelindustrie und diskutieren Sie mit. Folgen Sie uns auf Twitter unter #Mtinsidefood oder melden Sie sich in unserem Blog an: http://www.mt-product-inspection.com/

Für weitere Informationen über Mettler-Toledo Produkte und Services zur Produktinspektion in der Lebensmittelindustrie folgen Sie uns auf Twitter (@MettlerToledoPI) oder LinkedIn, oder besuchen Sie uns unter www.mt.com/pi und auf YouTube.

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Folienverpackungen vom Experten – Pohl Verpackungen auf der FachPack 2018

Folienverpackungen vom Experten -   Pohl Verpackungen auf der FachPack 2018

Wer auf der FachPack hochwertige Folienverpackungen sucht, wird bei Pohl Verpackungen fündig: Mit dem Know-how aus über 50 Jahren entwickelt und produziert das Troisdorfer Unternehmen flexible Verpackungen für die unterschiedlichsten Branchen.

Vom praktischen Druckverschlussbeutel bis zum Headerbeutel mit Euroloch, vom strapazierfähigen Adhäsionsverschlussbeutel bis zur hochwertig bedruckten Versandtasche: Als Experte für flexible Folienverpackungen überzeugt die Siegfried Pohl Verpackungen GmbH mit ihrem breiten Angebot hochwertiger Verpackungslösungen. Bereits in der zweiten Generation produzieren Wolfgang Pohl und sein Team Folienverpackungen, neben einer breiten Palette an Standardprodukten gehören hierzu auch individuelle Sonderlösungen, die Pohl Verpackungen gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt.

Darüber hinaus bietet Pohl auch in den Bereichen Konfektion, Druck und Logistik alle Funktionen aus einer Hand: Der große Maschinenpark aus Rollenschneidern, Stanzen und Druckwerken ermöglicht die Konfektionierung innerhalb engster Toleranzen. Die modernen Flexodruck-Maschinen sorgen mit ihrem brillanten 8-Farben-Druck für eine individuelle und hochwertige Gestaltung.

Auf der FachPack stehen die Folienexperten von Pohl Verpackungen den Besuchern gerne für Fragen zur Verfügung. Individuelle Gesprächstermine können gerne vorab per Telefon oder E-Mail vereinbart werden.

Pohl Verpackungen auf der FachPack in Nürnberg – 25. bis 27. September 2018 –
Halle 9, Stand 9-437

Pohl packt’s – Hochwertige Folienverpackungen vom Experten

Von Beuteln und Säcken über Versandtaschen bis zu Kistenabdeckungen und Automatenbeuteln: Pohl Verpackungen bietet ein breites Sortiment an Standardverpackungen und entwickelt darüber hinaus gemeinsam mit seinen Kunden ganz individuelle Kunststoffverpackungen mit verwendungsspezifischen Eigenschaften.

Eine hochmoderne 8-Farben-Flexodruckmaschine und zahlreiche Konfektionierungsanlagen bieten hinsichtlich der Form und der Gestaltung der Folienverpackungen zahllose Möglichkeiten.

Das Unternehmen hält immer große Stückzahl an Standardverpackungen vor und übernimmt als zuverlässiger Logistikpartner auch deren Transport zu seinen Kunden im In- und Ausland. Pohl Verpackungen wird als Familienbetrieb in der zweiten Generation geführt und feierte 2016 sein 50-jähriges Firmenjubiläum.

Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter: www.pohlverpackungen.de

Firmenkontakt
Siegfried Pohl Verpackungen GmbH
Wolfgang Pohl
Glockenstr. 92
53844 Troisdorf
+49 (0) 228 / 9 45 15-0
+49 (0) 228 / 9 45 15-100
info@pohlverpackungen.de
http://www.pohlverpackungen.de

Pressekontakt
atw:kommunikation GmbH
Heimo Korbmann
Bahnhofstraße 40
53721 Siegburg
02241/5984-30
hk@atw.de
http://www.atw.de

Allgemein

WERIT auf der FachPack: Branchenlösungen besonders gefragt

Verpackungs- und Transportlösungen für Farben, Lacke und Lebensmittel stießen auf großes Besucherinteresse

WERIT auf der FachPack: Branchenlösungen besonders gefragt

POLYex 800

Altenkirchen, 20. Oktober 2016 – WERIT Kunststoffwerke ( www.werit.eu) zeigte auf der diesjährigen FackPack bewährte und neue Verpackungs- sowie Transportlösungen. Diese sind auf die Anforderungen verschiedener Branchen zugeschnitten und stießen auf hohe Nachfrage – beispielsweise in der Lebensmittelindustrie. Hierzu zählt unter anderem das umfangreiche Programm der WERIT-Kunststoffpaletten wie z.B. die vom GS1 Germany zertifizierte Hygienepalette EURO H1. Darüber hinaus waren kompakte Lösungen zum Lagern bzw. Stapeln wie das Drehstapelbehälterprogramm und die Euronorm-Stapelkästen-Serie gefragt.

Die Hygienepalette EURO H1 fungiert seit 1997 als der Standardladungsträger für die Lebensmittelindustrie. Sie besteht aus HDPE-Kunststoff mit besten Reinigungseigenschaften und bietet durch ihr effektiges Mehrwegsystem (GS1-Kennzeichnung, flächendeckend tauschfähig) eine hohe Wirtschaftlichkeit. Die Palette ist mit einem Eigengewicht von 18 kg extrem leicht, besitzt mit 1.250 kg Traglast eine hohe Tragfähigkeit, ist robust und lange haltbar. Zudem ist sie bei Temperaturen von -40 bis +70 Grad Celsius formstabil.

Neben der Hygienepalette EURO H1 stieß auch die NUTRiline auf hohe Resonanz seitens der Food-Branche. Diese eigenet sich für den Transport von Lebensmitteln und ähnlichen hochsensitiven Füllgütern. Diese Lebensmittel-IBCs werden kontinuierlich weiterentwickelt und optimiert. So wurde aktuell beispielsweise eine Abziehlasche an der Alu-Platine angebracht, die das Handling vereinfacht und Verletzungen durch Messer sowie Verunreinigungen vorbeugt.

Lösungen für Farben und Lacke
Für den sicheren Transport von schweren, hoch viskosen Füllstoffen wie Farben und Lacken mit Lösemittelanteilen zeigte WERIT auf der Messe außerdem den zertifizierten POLYex IBC mit einer Dichte von bis zu 2,4 g/qcm. Für Kunden mit Füllstoffen dieser hohen Dichte bietet dies ein hohes Maß an Sicherheit. Im Zuge dessen präsentierte WERIT eine Neuheit: den für Ex-geschützte Bereiche 1+2 zertifizierten und nach dem Cenelec report (CLC/TR 50404: 2003) elektrostatisch sicheren 800 Liter POLYex. Er eröffnet durch eine geringere Höhe im Standardmaß 1200 x 1000 gute Transportmöglichkeiten und bessere Laderaumausnutzung – beispielsweise bei Überseetransporten in Kühlcontainern. Durch diese Vorteile sowie das hohe Maß an Sicherheit erhielt WERIT auf der Messe auch Anfragen zum Transport von Spezialchemie.

Zu den WERIT-Spezialprodukten für Farben und Lacke zählt auch der 600 Liter IBC mit einer Einfüllöffnung von 400 mm Nennweite. Diese große Öffnung erleichtert die Abfüllung und das Einbringen von Rührwerken enorm. Das durchflussoptimierte Ventil ermöglicht die optimale Entnahme und das dadurch reduzierte Sauerstoffvolumen und verhindert die schnelle Aushärtung des Füllstoffs. Der kompakte 600 Liter IBC ist komfortabel und platzsparend, einfach zu händeln und eignet sich besonders in engen Räumen und schmalen Wegen. Befüllung und Entleerung sind komfortabel, schnell und kostenoptimiert möglich. Der IBC ist besonders in der Farbenindustrie und der Automotive-Branche gefragt. Er ist zudem in den Größen 800 und 1000 Liter verfügbar.

Behälter und Paletten erfüllen Branchenspezifika
WERIT unterstrich zudem auf der FachPack seine Marktposition als einer der führenden Anbieter von Drehstapelbehältern in Europa. So präsentierte das Unternehmen verschiedene Lösungen der Produktgruppe Drehstapelbehälter wie die Serien DSB-N, TwistBox und Drehstapelbehälter mit U-Rand. Als Neuheit in wurde der DSB-N mit dem Fassungsvermögen von 400 x 300 mm und einer Höhe von 170, 220 oder 270 mm vorgestellt. Dieser ist sicher und füllgutschonend aufeinander stapelbar und dabei ergonomisch und stabil. Damit ergeben sich hohe Wirtschaftlichkeit und Funktionalität.

In der Serie der Euronorm-Stapelkästen, die im Food- oder Non-Food-Bereich zum Einsatz kommen, stellte WERIT neue Größen vor. Die Kunststoffbehälter sind in der Abmessung 600 x 400 mm und in vier verschiedenen Höhen (120, 170, 220 und 320 mm) erhältlich. Die vielfältige Einsetzbarkeit, Stabilität, Funktionalität und das Design charakterisieren diese Behälter.

Die WERIT Kunststoffwerke mit Stammsitz Altenkirchen (Deutschland) stehen für innovative Produkte – primär aus Kunststoff – und beschäftigen europaweit mehr als 600 Mitarbeiter an zehn Standorten. Geschäftsfelder der Firmengruppe sind Industrieverpackungen (IBC/Intermediate Bulk Container, Industrietanks, Behälter und Paletten), Haustechnik (Heizöltanks, Elektroinstallation, Sanitärprodukte) sowie Spezialprodukte (Kunststoffschrauben und -muttern, Haus- und Gartenartikel). Gewachsenes Know-how aus unzähligen Anwendungen bildet das Fundament für die Herstellung von Serienteilen auf selbst entwickelten Produktionsanlagen mit hoher Fertigungstiefe: Spritzgusstechnik (Ventile, Elektroinstallationsmaterial, Lager-, Transportbehälter und Paletten, Sanitärprodukte, Schrauben und Muttern), Blasformtechnik (IBC, Heizöltanks, Industrietanks), Metallverarbeitung (Profilierungsanlagen, Schweißanlagen z. B. für den IBC-Gitterrohrrahmen).

Firmenkontakt
WERIT Kunststoffwerke
Astrid Bath
Kölner Straße 59a
57610 Altenkirchen
+49 (0) 2681 807-176
astrid.bath@werit.eu
http://www.werit.eu

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

?LOGIPACK UND POOLING PARTNERS BIETEN EFFIZIENTE GETRÄNKELOGISTIK FÜR DEN BRAU- UND BRUNNENSEKTOR

?LOGIPACK UND POOLING PARTNERS BIETEN EFFIZIENTE GETRÄNKELOGISTIK FÜR DEN BRAU- UND BRUNNENSEKTOR

(Mynewsdesk) POOLING PARTNERS STELLT AUF DER FACHPACK 2016, HALLE 7, STAND 7- 332 AUS

Als erfahrener Partner im Bereich Verpackung und Ladungsträger hat sich die Logipack auf Dienstleistungen für die Getränkeindustrie spezialisiert und beliefert sowohl den Getränkefachgroßhandel (GFGH) als auch den Lebensmitteleinzelhandel (LEH) mit seinen effizienten Trays und MultiCrates. Für den Transport und die Verpackung kooperiert Logipack seit dem Herbst 2015 erfolgreich mit IPP Pooling Partners und setzt auf die IPP 1.4 Viertelpalette sowie die IPP 1.2 Halbpalette. Diese und weitere innovative Ladungsträger präsentiert Pooling Partners auf der diesjährigen Fachpack vom 27. bis 29. September in Nürnberg.

Ennepetal, 12. August 2016 – Aufgrund der steigenden Sortenvielfalt wächst seit Jahren die Nachfrage der Verbraucher nach Multipacks. Dies betrifft insbesondere Bier und Biermischgetränke, wodurch die Getränkeindustrie vor einer logistischen Herausforderung steht. Logipack hat ein nachhaltiges und neutrales Ladungsträger-System für die Getränkebranche etabliert: Das Unternehmen entwickelt unter anderem effiziente Trays und Spezialkästen, wie die multifunktionalen MultiCrates, für den Transport von Mehrwegflaschen in Multipacks. Diese Ladungsträger werden zur Vollgut-Produktion von verschiedenen Multipackvarianten direkt bei der Brauerei oder in den Logipack Cycle Centren (LCCs) eingesetzt und an den Handel ausgeliefert. Das vom Verbraucher an den Handel zurückgegebene Leergut wird bei der Redistribution in den LCCs sortiert und wieder der Industrie tiefensortiert zur Verfügung gestellt.

Für die Kunden aus der Getränkeindustrie nutzt Logipack die Services von Pooling Partners und bezieht über den IPP Pool von Pooling Partners die 1.4 Viertelpalette und die 1.2 Halbpalette. Auf der 1.4 Viertelpalette werden beispielsweise die Logipack Trays zur Produktion von Multipack-Displays mit 6er Gebinde platziert, an den Handel ausgeliefert und als Leergut von Logipack auch wieder zurückgeführt.

„Die Zusammenarbeit mit Pooling Partners bietet große Vorteile, denn so können wir unseren Kunden im Handel akzeptierte Ladungsträger direkt zur Verfügung stellen. Auf diese Weise bieten wir eine ganzheitliche Lösung für die Supply Chain an. Diese besteht aus dem Verpacken der Mehrwegflaschen in Multipacks, Konfektionieren der Ware in oder auf neutrale Logipack Ladungsträger wie Trays & Kisten auf Pooling Partners Paletten sowie der logistischen Abwicklung zum Handel.“ erklärt Torsten Hiller, Geschäftsführer von Logipack. Und auch Pooling Partners profitiert von der Zusammenarbeit, denn Logipack übernimmt für das Unternehmen unter anderem den Vertrieb der Ladungsträger im Brau- und Brunnensektor.

Dazu Christian Kühnhold, Geschäftsführer von Pooling Partners für den IPP Pool und PAKi Services: „Ich freue mich über die Zusammenarbeit mit Logipack. Die Stärken und die Erfahrung beider Unternehmen schaffen hier eine echte Win-Win-Situation. Wir erreichen durch Logipack zahlreiche neue Kunden und können so den Brau- und Brunnensektor logistisch einfach und effizient bedienen. Die Kunden profitieren von einer Gesamtdienstleistung aus einer Hand und genießen in jeder Hinsicht die Vorteile eines absolut wettbewerbsfähigen Produkts.“

Pooling Partners: Transparente Abrechnung und einfache Meldesystemtechnik

Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Partnern verläuft für beide Seiten äußerst zufriedenstellend – zumal Logipack in der Vergangenheit wesentlich aufwändigere Prozesse und höhere Kosten verzeichnete. So musste Logipack aufgrund einer nicht vollständigen Akzeptanz der Lieferpunkte extra Gebühren für einen vermeintlichen Verlust der zu diesen Punkten transportierten Paletten entrichten. Gleichzeitig fielen bei längerer Verweildauer der Ladungsträger zusätzlich zu den Standardgebühren noch Tagesmietsätze an, während IPP Pooling Partners mit Pauschalgebühren arbeitet, um größtmögliche Transparenz zu schaffen. „Mit Pooling Partners profitieren wir von der einfachen Meldesystemtechnik“, ergänzt Hiller. „Außerdem schätzen sowohl wir als auch unsere Kunden die transparente Rechnungslegung, denn alles ist schnell nachvollziehbar und korrekt. Vorher hatten wir einen hohen personellen Aufwand bei der Kontrolle der Rechnungen und trotzdem kam es regelmäßig zu Fehlbeträgen. Und wir zahlen keine Tagesmieten mehr – für uns ein weiterer großer Pluspunkt.“

Christian Kühnhold erklärt: „Wir setzen auf eine Pauschalgebühr, weil unsere Kunden so eine deutlich vereinfachte Abwicklung haben und sie aufgrund der transparenten Abrechnung jederzeit wissen, welche Kosten anfallen.“ Kühnhold weiter: „Fehlende Transparenz über die Mengenströme birgt stets die Gefahr größerer Verluste, was früher oder später zu höheren Kosten führen muss. Deshalb ist die Abmeldung der gelieferten Waren unserer Kunden in den Handel hinein sowohl im Markt als auch bei uns ein notwendiges, bewährtes Instrument, um Verluste bei der Rückführung aus dem Handel zu vermeiden.“

1.4 Viertelpalette – dezent im Design, effizient in der Anwendung

Auch optische Vorteile schreibt Logipack den innovativen Paletten von Pooling Partners zu. „Die 1.4 Viertelpalette ist in einem dezenten Farbton gehalten“, erklärt Hiller. „Das kommt bei unseren Kunden ebenfalls sehr gut an, denn sie ist unauffällig, lenkt nicht von der Ware ab und die unterschiedlichen Displays lassen sich zudem einfach und stabil auf der Palette konfektionieren.“ Zudem haben die Paletten einen festen Stand, was gerade bei den verschiedenen Flaschenformaten und dem entsprechenden Gewicht im Getränkebereich ein nicht unerheblicher Faktor ist.

In Nürnberg können sich interessierte Fachpack-Besucher vom 27. bis 29. September persönlich von den Vorzügen der Ladungsträger überzeugen. Zahlreiche Informationen und eine kompetente Beratung von einem erfahrenen Team erhalten sie in Halle 7, auf Stand 7-332.

Diese Pressemeldung hat ca. 5957 Zeichen

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/zuyi0z

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bio-food/logipack-und-pooling-partners-bieten-effiziente-getraenkelogistik-fuer-den-brau-und-brunnensektor-81623

Über Pooling Partners

Pooling Partners ist führend im Bereich Pool-Management standardisierter Ladungsträger sowie der Produktion von Paletten und Kisten in Europa. Das niederländische Familienunternehmen, dessen Geschichte bis 1891 zurückgeht, bietet seine Pooling-Dienstleistungen europaweit an und ist einer der größten Hersteller von Holzpaletten. Pooling Partners betreibt drei Pooling-Netzwerke für anspruchsvolle Supply-Chains unterschiedlicher Branchen: IPP Logipal, PAKi und PRS Return System.

Der IPP Logipal Pool ist ein führender Anbieter für die Vermietung von Paletten und Boxen im Bereich FMCG sowie industrieller Lieferketten innerhalb Europas. Über ein umfangreiches Netzwerk von Servicecentern können Kunden Paletten mieten für die Lagerung und den Transport ihrer Waren. Durch seine umfassende Expertise bei der Rückholung und Aufbereitung der Paletten kann IPP Logipal seine Kunden mit Pool-Paletten versorgen, immer und wo sie benötigt werden. Das europäische Netzwerk von PAKi ist Marktführer im Pool-Management tauschfähiger und standardisierter Ladungsträger wie Europaletten oder Gitterboxen. Kunden erhalten ihre Paletten in der richtigen Qualität zur richtigen Zeit am richtigen Ort und geben sie zurück wann und wo sie das möchten über ein Netzwerk von mehr als 10 000 Pooling-Stationen in ganz Europa.

Das PRS Return System bietet deutliche Vorteile für Nutzer von CP-Paletten in der anspruchsvollen Kunststoff- und Chemieindustrie innerhalb von Europa und der Türkei. Das System wurde über zwanzig Jahre hinweg stetig entwickelt, um in dieser Branche Einweg- durch Mehrwegpaletten zu ersetzen. Damit ist Pooling Partners seit vielen Jahren wegweisend für das Circular-Economy-Model. Über effiziente und nachhaltige Pooling-Systeme fördert das Unternehmen durch Rückführung, Aufbereitung und Wiederbereitstellung die die Langlebigkeit standardisierter Paletten und Kisten. Pro Jahr produziert Pooling Partners mehr als 20 Millionen Palletten und Boxen mit PEFC- oder FSC®-zertifiziertem Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Jahresumsatz von ca. 300 Millionen Euro und beschäftigt ca. 800 Mitarbeiter.

Mehr zu Pooling Partners www.poolingpartners.com.

Firmenkontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://www.themenportal.de/bio-food/logipack-und-pooling-partners-bieten-effiziente-getraenkelogistik-fuer-den-brau-und-brunnensektor-81623

Pressekontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/zuyi0z

Allgemein

Vielfältigste Klebeprodukte – individuell & automatisiert

Vielfältigste Klebeprodukte - individuell & automatisiert

Automatisierte Padaufbringung (Bildquelle: @ Vulkan Technic)

Vom 27. bis 29.09.2016 präsentiert sich auf der FachPack in Nürnberg ein bemerkenswerter regionaler Converting-Spezialist: die OM-Klebetechnik aus Seligenporten in der Oberpfalz! Mit individuellen Produkten rund ums Kleben, Lasern, Stanzen, Schneiden und Drucken hat sie überlegenes Know-how und clevere Lösungen für die Verpackungsbranche am Start: in Halle 6, Stand 6-319.

Als offizieller tesa® Industrie & Converting-Partner sowie 3M (TM) autorisierter Verarbeiter von Kennzeichnungsprodukten bietet die OM-Klebetechnik deutschlandweit eines der umfangreichsten Sortimente im Bereich Packband, Folien, Kennzeichnungssysteme, Etiketten und Druckdienstleistungen. Auf der FachPack steht dieses Jahr aber auch das Thema Automatisierung rund um Klebeprozesse im Fokus. So kann das Fachpublikum vor Ort hautnah miterleben, wie selbst Holz, PVC, Aluminium oder gewellte Oberflächen im automatisierten Verfahren laminiert werden. Denn um maßgeschneiderte Maschinen perfekt in die Prozesse von Kunden zu integrieren, kooperiert OM-Klebetechnik mit dem rheinland-pfälzischen Konstrukteur Vulkan Technic.

Die Vorteile und Gestaltungsoptionen der individuellen Converting-Produkte sind so vielfältig wie ihre Anwendungsbereiche:

Klassiker neu entdeckt – Etiketten für alle Fälle

Diese ordentlichen Alleskönner kleben auf Produkten, Kartons, Maschinen, Mappen – einfach überall, wo auffällige Hinweise oder Informationen gefragt sind. OM-Klebetechnik nutzt das ganze Spektrum an Materialien, Drucktechniken, Stanzformen und Laserschnitt, damit Interessenten genau die Etiketten bekommen, die sie für das angefragte Projekt benötigen. Für Ansprüche, die über perfektes Aussehen hinausgehen, befinden sich zudem verschiedene Hightech-Etiketten, zum Beispiel fälschungssichere Security-Labels oder säurebeständige Etiketten, im Sortiment.

Bedruckte Verpackungsklebebänder – clevere Verpackung, die mehr kann

Effiziente Verpackung ist das eine, ein starker Markenauftritt eines Unternehmens das andere. OM-Klebetechnik hat Lösungen für beides: Ob neutrales oder bedrucktes Klebeband, hier wird fast jede Größe und Menge auf die Rolle gebracht. Ein mit dem Firmenlogo bedrucktes Klebeband stärkt das Image und hebt die Warensendung von der Masse der Pakete ab. Somit wird das Klebeband zum Markenbotschafter und erhöht das Vertrauen in die erhaltene Ware.

Altbewährtes neu entdeckt – Dokumentenschutz

Mithilfe des OM-Dokumentenschutz wird auch ein Beitrag zur Müllvermeidung geleistet. Denn durch den Einsatz dieses individuell hinterdruckten Klebebands entsteht nur etwa halb so viel Abfall wie bei herkömmlichen Taschen. Dank Anfasslasche ist die Schutzfolie problemlos zu öffnen.

Vorbeischauen lohnt sich! Die FachPack bietet dieses Jahr ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Fachvorträgen, Foren und Sonderschauen. Am Messestand der OM-Klebetechnik sind Interessenten herzlich zu individuellen Beratungsgesprächen eingeladen: NürnbergMesse, Halle 6, Stand 6-319 oder im Internet unter www.om-klebetechnik.de

Die OM-Klebetechnik GmbH ist tesa Industrie & CONVERTING Partner, sowie 3M Autorisierter Verarbeiter von Industrieprodukten.

OM-Klebetechnik produziert bedruckte und unbedruckte Klebebänder und Etiketten für die Verpackungs- / Logistik- und Baumarktindustrie, sowie Formstanzprodukte für die Automobil-Zulieferer-Industrie. Weitere category groups sind Laserstrahlschneiden und Druckerzeugnisse für den point of sale und das Baugewerbe (Banner, Beschriftungen und Beklebungen, Schilder, etc.).

Seit kurzem expandiert die OM-Klebetechnik über den Standort Österreich (AT Industrieservice GmbH) auch in den Textildruck für Berufs- und Vereinsbekleidung, sowie Arbeitsschutz, Klebetechnik und Schleifmittel.

Sitz des Mutterkonzerns ist Seligenporten in Bayern. An drei Standorten in Deutschland und Österreich sind über 100 Mitarbeiter beschäftigt.

Kontakt
OM Klebetechnik GmbH
Oliver Denhardt
Am Brand 11-13
90602 Seligenporten
+49918094060
denhardt@om-klebetechnik.de
http://www.om-klebetechnik.de

Allgemein

WERIT auf der FachPack: Neues aus der Welt der Kunststoffverpackungen

Sicherer Transport von Flüssigkeiten, platzsparende und wirtschaftliche Lösungen stehen im Mittelpunkt des Messeauftrittes

WERIT auf der FachPack: Neues aus der Welt der Kunststoffverpackungen

IKP 1208 L (ESD)

Altenkirchen, 31. August 2016 – Flüssigkeiten unter extremen Bedingungen sicher im IBC transportieren und mit Behältern, Paletten sowie Stapelkästen Platz und Aufwand sparen – diese und weitere Anforderungen erfüllen die Produkte, die WERIT Kunststoffwerke ( www.werit.eu ) auf der diesjährigen FackPack präsentiert. Am Stand 417 in Halle 6 zeigt das Unternehmen bewährte und neue Verpackungs- sowie Transportlösungen. Hierzu zählen unter anderem das umfangreiche Programm der WERIT-Kunststoffpaletten wie z.B. die vom GS1 Germany zertifizierte Hygiene-Palette Euro H1 und die wandlungsfähige IKP-Palettenfamilie. Darüber hinaus präsentiert WERIT verschiedene Lösungen des Drehstapelbehälterprogramms und der Euronorm-Stapelkästen-Serie.

WERIT Kunststoffwerke hat sich darauf spezialisiert, Kunststoffverpackungen auf Branchenanforderungen individuell abzustimmen. So präsentiert das Unternehmen auf der FachPack unter anderem kompakte, robuste und zuverlässige Spezialprodukte für Farben und Lacke. Hierzu zählt zum Beispiel der 600 Liter IBC mit einer großen Einfüllöffnung von 400 mm Nennweite. Diese große Öffnung erleichtert die Abfüllung und das Einbringen von Rührwerken enorm. Das durchflussoptimierte Ventil ermöglicht eine optimale Entnahme und das dadurch reduzierte Sauerstoffvolumen verhindert die schnelle Aushärtung des Füllstoffs. Der kompakte 600 Liter IBC ist komfortabel und platzsparend, einfach zu händeln und eignet sich besonders in engen Räumen und schmalen Wegen. Befüllung und Entleerung sind komfortabel, schnell und kostenoptimiert möglich.

Für den sicheren Transport von schweren, hoch viskosen Füllstoffen wie Farben und Lacken mit Lösemittelanteilen bietet WERIT den zertifizierten
POLYex IBC mit einer Dichte von bis zu 2,4 g/qcm an. Für Kunden mit Füllstoffen dieser hohen Dichte offeriert dies ein hohes Maß an Sicherheit. Ein zertifizierter IBC, der ein Medium bis zu 2,4 g/qcm aufnehmen kann, ist bis dato einzigartig im Markt. Das Füllvolumen von 1000 Litern kann somit im Vergleich zu gängigen 1000 Liter IBC komplett genutzt werden. Ergo: mehr Inhalt, weniger Verpackung und damit langfristige Kosteneinsparungen.

Eine Neuheit stellt der für Ex-geschützte Bereiche 1+2 zertifizierte und nach dem Cenelec report (CLC/TR 50404: 2003) elektrostatisch sichere 800 Liter POLYex dar. Er besitzt eine geringere Höhe im Standardmaß 1200 x 1000. Durch seine optimalen Maße lässt sich das Volumen eines Seecontainers mit einer Kühleinrichtung optimal ausnutzen. So ergibt sich 60% bessere Laderaumnutzung als mit einem 1000 Liter IBC. Der Kunde erhält eine kompakte und wirtschaftliche Größe mit höchstem Maß an Sicherheit.

Behälter und Paletten erfüllen Branchenspezifika
Aus der Welt der Behälter präsentiert WERIT verschiedene Lösungen der Produktgruppe Drehstapelbehälter wie die Serien DSB-N, TwistBox und Drehstapelbehälter mit U-Rand. Hierbei stehen Sicherheit, Platzeinsparungen und Funktionalität im Vordergrund. Aktuell wurde das umfangreiche bestehende Drehstapelbehälter-Sortiment um einen DSB-N mit dem Fassungsvermögen von 400 x 300 mm und einer Höhe von 170, 220 oder 270 mm erweitert. Dieser erreicht eine besonders hohe Wirtschaftlichkeit und Funktionalität. Denn er ist sicher und füllgutschonend aufeinander stapelbar und dabei ergonomisch und stabil. Die DSB-N von WERIT dienen als Transportkasten, Lagerbehälter oder Kommissionierbox in Einsatzbereichen wie der Chemie- und Pharmaindustrie, der Kosmetikbranche, Logistik und vielen weiteren. Die unterschiedlichen Modellvarianten sind individuell kennzeichenbar und personalisierbar. WERIT unterstreicht damit seine Marktposition als einer der führenden Anbieter von Drehstapelbehältern in Europa.

Ein weiteres Highlight ist die neue Serie der Euronorm-Stapelkästen. Die Kunststoffbehälter können im Food- oder Non-Food-Bereich eingesetzt werden. Die aus HDPE hergestellten Behälter sind reinigungsfreundlich gestaltet und daher sehr gut für den Einsatz in hygienisch sensiblen Bereichen wie der Lebensmittelindustrie geeignet.

Sie ermöglichen einen manuelles Handling und den Einsatz auf der entsprechenden Fördertechnik. Die Kästen sind in der Abmessung 600 x 400 mm und in vier verschiedenen Höhen (120, 170, 220 und 320 mm) erhältlich. Der Kunde kann zwischen Griffleiste, zwei oder vier Grifföffnungen und vier Farben (Natur, Grau, Rot und Blau) sowie entsprechendem Zubehör auswählen.
Stabilität, Funktionalität und Design sind die Hauptmerkmale dieser Kunststoffbehälter.

Eine Sonderausführung stellt die Ausführung aus elektrisch leitfähigem Kunststoff dar. Sie wurden speziell für den den sicheren Transport und die Lagerung von elektronischen Bauelementen entwickelt. Konstruktion und Material verhindern eine mögliche elektrostatische Entladung. Die optimale Bauform der Kunststoffbehälter schützt den Inhalt vor Beschädigung,Verschmutzung und Feuchtigkeit.

Für die Automobilindustrie und deren Zulieferer zeigt WERIT auf der Messe die Produktserie IKP: die wandlungsfähige Mediumpalettenfamilie mit Produkten in den Abmessungen 1200 x 800 und 1200 x 1000. Die Kunststoffpaletten können flexibel an aktuelle und zukünftige logistische Anforderungen angepasst werden. Hierfür stehen unterschiedliche Kantenlösungen wie ohne Antirutschkante, mit 7 mm Antirutschkante oder 22 mm Außenkante zur Verfügung. Die Eignung für eine Hochregalbelastung bis 1250 kg kann über die Verstärkung mit bis zu sechs Profilen sichergestellt werden. Für den sicheren Transport können diese Multitalente mit Antirutschstopfen auf der Ober- und Unterseite ausgerüstet werden. Eine Sonderausführung ist die leitfähige IKP-Kunststoffpalette (ESD = Electrostatic Discharge). Diese ist speziell für den sicheren Einsatz in der Elektro- und Automobilbranche geeignet.

Die WERIT Kunststoffwerke mit Stammsitz Altenkirchen (Deutschland) stehen für innovative Produkte – primär aus Kunststoff – und beschäftigen europaweit mehr als 600 Mitarbeiter an zehn Standorten. Geschäftsfelder der Firmengruppe sind Industrieverpackungen (IBC/Intermediate Bulk Container, Industrietanks, Behälter und Paletten), Haustechnik (Heizöltanks, Elektroinstallation, Sanitärprodukte) sowie Spezialprodukte (Kunststoffschrauben und -muttern, Haus- und Gartenartikel). Gewachsenes Know-how aus unzähligen Anwendungen bildet das Fundament für die Herstellung von Serienteilen auf selbst entwickelten Produktionsanlagen mit hoher Fertigungstiefe: Spritzgusstechnik (Ventile, Elektroinstallationsmaterial, Lager-, Transportbehälter und Paletten, Sanitärprodukte, Schrauben und Muttern), Blasformtechnik (IBC, Heizöltanks, Industrietanks), Metallverarbeitung (Profilierungsanlagen, Schweißanlagen z. B. für den IBC-Gitterrohrrahmen).

Firmenkontakt
WERIT Kunststoffwerke
Astrid Bath
Kölner Straße 59a
57610 Altenkirchen
+49 (0) 2681 807-176
astrid.bath@werit.eu
http://www.werit.eu

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

FachPack 2016: Crown stellt die neue Generation des Wave® Multifunktionsfahrzeugs vor

FachPack 2016: Crown stellt die neue Generation des Wave® Multifunktionsfahrzeugs vor

WAVe60 – Die neue Generation

Crown, eines der weltweit größten Unternehmen für Materialflusslösungen, zeigt auf der FachPack, die vom 27. bis 29. September in Nürnberg stattfindet, in Halle 4, Stand 232 unter anderem die neue Generation seines bewährten Multifunktionsfahrzeuges Wave.

Der kinderleicht zu bedienende Crown Wave erhöht gleichzeitig Sicherheit, Produktivität und Flexibilität. Er kommt insbesondere dort zum Einsatz, wo üblicherweise Leitern benutzt werden, um in bis zu fünf Metern Höhe arbeiten zu können. Der Wave ist für eine Vielzahl von Anwendungen in engen und hoch frequentierten Umgebungen – sowohl in Einzelhandel, Distribution als auch in der Produktion – konzipiert. Dazu gehören das Handling und der Transport kleinerer Lasten in Wareneingang, Versand und Lagerung, sowie das Kommissionieren. Auch für Wartungs- und Reinigungsarbeiten in der Höhe ist die neue WAV 60 Serie bestens geeignet.

Der Bediener kann mit dem Multifunktionsfahrzeug gleichzeitig fahren und heben, was einen reibungslosen, effizienten Arbeitsfluss möglich macht. Der Wave fährt bis zu 8 km/h schnell und ist besonders wendig, wobei der AC-Motor für eine schnelle Beschleunigung sorgt. Die integrierte Access 1 2 3® Systemsteuerung ermöglicht optimale Leistung und Kontrolle durch intelligente Koordination von Bedienerführung und Steuerung aller Lenk-, Brems-, Hebe- und Senkvorgänge.

Die obere Ladeplattform des Wave, der ganz einfach an einer Standard-Steckdose aufgeladen werden kann, trägt Lasten bis zu 90 Kilogramm, die untere weitere 115 Kilogramm. Für noch mehr Flexibilität bei jeder Ladung ist optional eine stufenlos elektrisch höhenverstellbare Ladeplattform erhältlich.

Crown, eines der weltweit größten Unternehmen für Materialflusslösungen, steht für prämiertes Produktdesign, fortschrittliche, durchdachte Technik und erstklassigen Kundenservice. Kern der Unternehmensphilosophie von Crown sind vertikal integrierte Verfahren für die Konstruktion, die Fertigung und den Vertrieb innovativer, vorausschauender Lösungen, die es Kunden ermöglichen, die Produktivität und Leistungsfähigkeit ihrer Betriebe zu steigern. Neben einer umfangreichen Palette an Gabelstaplern entwickelt und vertreibt Crown Automatisierungs- und Flottenmanagementtechnologien.
Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in New Bremen im US-Bundesstaat Ohio, betreibt regionale Zentralen in Deutschland, Australien, China und Singapur und beschäftigt weltweit 13.200 Mitarbeiter. Das Vertriebs- und Servicenetz umfasst mehr als 500 Standorte in über 80 Ländern. Mehr über Crown und die Ideen des Unternehmens zum Thema Produktivitätssteigerung erfahren Sie unter crown.com.

Firmenkontakt
Crown Gabelstapler GmbH & Co. KG
Jörn Erdmann
Philipp-Hauck-Str. 12
85622 Feldkirchen
+49 89 93002-313
joern.erdmann@crown.com
http://www.crown.com

Pressekontakt
ORCA Affairs GmbH
Thomas Stahlschmidt
Sonnenstr. 23
80331 München
+49 89 716 77 40 50
thomas.stahlschmidt@orca-affairs.de
http://www.orca-affairs.de

Allgemein

Unboxing the Future

STI Group verbindet auf der FachPack reale und virtuelle Einkaufswelt

Unboxing the Future

Der humanoide Roboter NAO begrüßt die Besucher auf dem FachPack-Stand 406 in Halle 7A persönlich.

Eine „seamless experience“ ist das erklärte Ziel von Markenartikelherstellern und Händlern: Der Anwender soll den Wechsel zwischen den Medien und Kanälen nicht spüren, sondern alle Kontaktpunkte (Touchpoints) als Einheit erleben. Wichtig ist, dass Markenkern und Markenbotschaft konsistent dargestellt und möglichst viele Sinne der potenziellen Kunden angesprochen werden. Mit unterschiedlichen Werbeformen wollen Unternehmen ihre Kunden auf der Reise (Customer Journey) von der Couch bis in den Handel begleiten. „Eine wichtige Rolle spielt dabei die Verpackung“, so STI Group-Geschäftsführer Aleksandar Stojanovic. „Sie ist häufig der erste Kontaktpunkt einer Marke mit dem Verbraucher und kann als Bindeglied in die Online-Welt dienen.“

Einen Blick in die Zukunft der individuellen Shopper-Ansprache am POS liefert „NAO“. Der programmierbare humanoide Roboter war bereits als Promotor für verschiedene Markenartikelhersteller auf Tour durch Europa und macht diesen Herbst Station auf dem Messestand der STI Group. Hier begrüßt er die Gäste, lädt zu Präsentationen ein und präsentiert Verpackungskonzepte. Umgesetzt wurde die Idee gemeinsam mit einem Entwicklerteam der Hochschule Fulda.

„Wir haben uns in diesem Jahr bewusst entschieden“, so Stojanovic, „unsere Produkte mit digitalen Applikationen aufzuwerten und unseren Kunden einen Überblick über neue beziehungsweise virtuell erweitere Präsentationsformen am POS zu bieten. Anfassen und Ausprobieren sind dabei ausdrücklich erwünscht – denn genau das ist der große Vorteil des stationären Handels: Verbraucher können Produkte mit allen Sinnen erleben.

Smartphones, Apps, Soziale Netzwerke oder Beacons machen die digitale Shopper-Ansprache am POS möglich. Am Ende sind es die originellen Ideen und schlüssigen Argumente, die den Verbraucher überzeugen und Abverkäufe am Point of Sale steigern. Darin liegt die eigentliche Herausforderung eines digital vernetzten POS, denn die Gretchenfrage bleibt: Wie überzeuge ich den Shopper von meinem Angebot? Gutes Shopper-Marketing ist also mehr denn je gefragt, anspruchsvoll erweitert um die digitale Dimension.

Die STI Group bietet kreative und innovative Verpackungs- und POS-Lösungen, welche die Marken und Produkte ihrer Kunden schützen und diese am POS in Szene setzen – effektiv und kosteneffizient.

Als Partner der Marken schafft die STI Group einen nachhaltigen Mehrwert für ihre Kunden und macht diese am POS erfolgreich. 15 der 20 international beliebtesten Marken sowie führende Handelskonzerne und Agenturen zählen zu den Kunden der STI Group.

Die Unternehmensgruppe erwirtschaftete 2015 mit rund 2.000 Mitarbeitern einen Umsatz von über 290 Mio. EUR und überzeugt durch Innovationskraft und Qualität.

Kontakt
STI Group | Gustav Stabernack GmbH
Claudia Rivinius
Richard-Stabernack-Straße 1
36341 Lauterbach
+49 6641 81-375
service@sti-group.com
http://www.sti-group.com

Allgemein

Vorschau: Mettler-Toledo auf der FachPack 2016

Vorschau: Mettler-Toledo auf der FachPack 2016

Das Komplettsystem XS2 MV TE kennzeichnet, versiegelt und verwiegt jedes einzelne Pharmaerzeugnis.

Giesen, 25. Juli 2016 – Serialisierung und Pharma-Compliance sind die zentralen Themen bei Mettler-Toledo auf der FachPack 2016 (27. bis 29.09.2016, Nürnberg, Halle 3A, Stand 342). Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht das 4-in-1-Komplettsystem XS2 MV TE für Track & Trace und Tamper Evidence. Darüber hinaus erleben Standbesucher Produktinspektionssysteme wie das optische Inspektionssystem V2410 zur 360°-Kontrolle von runden Verpackungen sowie ein Röntgeninspektionssystem der X36 Serie mit verbesserter Detektionssoftware.

Hier eine Auswahl der Mettler-Toledo FachPack-Highlights im Überblick:

XS2 MV TE: Track & Trace und Tamper Evidence
Lückenlose Pharma-Compliance in einem kompakten 4-in-1-Komplettsystem: Die XS2 MV TE von Mettler-Toledo vereint ein Beschriftungssystem, eine Smart-Kamera zur Kontrolle des Aufdrucks, ein Tamper Evidence-Versiegelungsmodul und eine dynamische Kontrollwaage in einem einzigen Gerät. Sie überprüft aufgebrachte Produktcodes mittels Smart-Kamera und versiegelt Medikamentenverpackungen, um Produktmanipulationen zu verhindern. Mit einer Länge von nur zwei Metern eignet sich die XS2 MV TE für Pharmaunternehmen mit geringem Platzangebot. Das System lässt sich direkt in Produktionslinien integrieren und stellt die Echtheit und Unversehrtheit von 400 oder mehr Medikamenten pro Minute sicher.

MSS: Pharma-Serialisierung für kleine Losgrößen
Erstmals auf der FachPack zu sehen ist die neue Manuelle Serialisierungsstation (MSS), die speziell für kleine Losgrößen in der pharmazeutischen Industrie ausgelegt ist. Für das Aufbringen der Serialisierungscodes führt der Bediener die zu bedruckende Faltschachtel auf einer beweglichen Platte am Drucker vorbei. Anschließend werden die Codes mit einem Handscanner verifiziert und für den Export in die Datenbank freigegeben. Zusammen mit der kürzlich eingeführten Softwarelösung PLM direct lassen sich die Seriennummern und Auftragsdaten einfach in ein ERP- oder Cloudsystem exportieren.

LSS 2.1: Etikettendruck und -verifikation
Etikettendruck effizient, richtlinienkonform und vollständig serialisiert: Mit der aktuellen Version der Label Serialization Station (LSS) von Mettler-Toledo drucken und verifizieren Pharmaproduzenten Track & Trace-Etiketten bei einem Durchsatz von bis zu 500 Stück pro Minute. Die LSS vereint ein Beschriftungsmodul und eine hochauflösende Kamera sowie ein automatisches Ausschleussystem für fehlerhafte Etiketten. Das System kontrolliert und verifiziert großflächige Texte, Barcodes, 2D-Codes und variable Daten auf fehlerhafte Beschriftung. Dabei lässt sich die LSS mühelos in neue und bestehende Produktionslinien integrieren.

V2410: Optische Inspektion runder Verpackungen
Mettler-Toledo präsentiert auf der FachPack das optische Inspektionssystem V2410 zur Etiketten- und Druckkontrolle nicht ausgerichteter, runder Verpackungen für die Pharma- und Food-Industrie. Das schlüsselfertige System ermöglicht dank sechs kreisförmig angeordneter Kameras eine komplette 360°-Inspektion der Produkte. Die Bilder werden dazu in Serie erfasst. So vereinfacht sich der Kalibrierprozess, wodurch sich Produktwechsel schneller durchführen lassen. Eine optionale siebte Kamera kann sichtbare oder UV-Codes auf dem Deckel inspizieren. Das platzsparende Design ermöglicht die Installation über der Produktionslinie ohne jeglichen Umbau vorhandener Anlagen. Dank Schutzart IP65 ist die V2410 selbst in rauen Washdown-Umgebungen einsetzbar.

X36 Serie: Röntgeninspektion mit neuer Software
Die aktuellen Röntgeninspektionssysteme der bewährten X36 Serie verfügen jetzt über die neue Detektionssoftware ContamPlus. Dank der verbesserten Software konnte die Erkennungsgenauigkeit des Baureihe weiter erhöht und die Fehlausschlussrate minimiert werden. Die intuitive Benutzeroberfläche und das neue vollautomatische Set-Up ermöglichen darüber hinaus ein schnelles Anlernen von Produkten und erfordern weniger manuelles Handling. Die X36 Serie zur effizienten Fremdkörperkontrolle verschiedenster Lebensmittel zeichnet sich durch ihren besonders niedrigen Energieverbrauch aus. Die Baureihe X36 ist mit verschiedenen Leistungsoptionen erhältlich und lässt sich exakt auf die spezifischen Anforderungen in der Produktion anpassen.

CM3770: Kontrollwiegen plus Metalldetektion
Zwei Kontrollsysteme, zu einer Kombivariante gebündelt: Auf der FachPack 2016 zeigt Mettler-Toledo das Kombisystem CM3770, bestehend aus einer dynamischen Kontrollwaage und einem Metallsuchsystem. An kritischen Kontrollpunkten eingesetzt, prüft die Kombilösung Produkte auf Metallfreiheit und korrektes Gewicht – in einem Vorgang. Anwender steuern das System platzsparend an nur einem Terminal mit intuitiver Touchscreen-Benutzeroberfläche. Die kompakte Konstruktion sorgt für eine einfache Integration selbst bei beengten Platzverhältnissen.

Besucher erleben am Stand von Mettler-Toledo auf der FachPack zahlreiche weitere Kontrollsysteme und Softwarelösungen im Livebetrieb. Dazu gehören das flexible optische Inspektionssystems V2630 und die aktuelle Version der Datenmanagement-Software ProdX. Experten am Stand informieren zu Fragen der Integration, Vernetzung und zu den Serviceleistungen von Mettler-Toledo.

Veranstaltungshinweis
Am 28. September 2016 veranstaltet Mettler-Toledo im Rahmen der FachPack ein halbtägiges Event zum Thema Serialisierung. Für die Teilnahme an der kostenfreien Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich.

In der Mettler-Toledo PI-Division werden umfangreiche Kompetenzen im Bereich Fremdkörpererkennung, dynamisches Kontrollwägen und optischer Inspektion oder gar die Kombination dieser Technologien gebündelt. Die Unternehmen Garvens, Safeline, PCE und CI-Vision gehen bei kombinierten Produktkontrollsystemen Hand in Hand. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Mettler-Toledo ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten. Das Unternehmen zählt zu den weltweit größten Herstellern und Anbietern hochwertiger Wägesysteme für Labors, die Industrie und den Lebensmittelhandel. Renommierte Hersteller aller nur erdenklichen Produkte für den täglichen Gebrauch vertrauen bei der Produktentwicklung auf Wägetechnik von Mettler-Toledo. Die Hersteller profitieren dabei sowohl von den innovativen Produkten als auch von der globalen Präsenz des Unternehmens. Die Unternehmensphilosophie von Mettler-Toledo basiert auf Qualität und maßgeschneiderten Lösungen. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt Mettler-Toledo einzigartige Lösungen, unterstützt den Prozess zur Auswahl der geeigneten Systeme und bietet einen erstklassigen Kundendienst. Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi.

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Christine Gottschalk
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 394
christine.gottschalk@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de