Tag Archives: fahrerlose Transportsysteme

Allgemein

Fahrerlose Transportsysteme steuern mit SAP

Thementag

Fahrerlose Transportsysteme steuern mit SAP

Vortrag IdentPro: Stapler und FTF lokalisieren für Intralogistik 4.0

Die Automatisierung des innerbetrieblichen Warentransports gewinnt nicht nur im Rahmen der Digitalisierungswelle an Bedeutung. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) können einen signifikanten Beitrag zur Kostenoptimierung der Intralogistik liefern. Dafür ist u. a. das richtige Konzept für die Steuerung der Fahrzeuge erforderlich.

Auf dem Thementag „Fahrerlose Transportsysteme mit SAP – Die Lösung für die automatisierte Fabrik?“ der Flexus AG am 21. Juni 2018 haben Interessierte Logistiker die Möglichkeit mit Experten aus den verschiedenen Bereichen (Hardwarehersteller, Softwareanbieter, SAP Intralogistik) über Fahrerlose Transportsysteme und Automatisierung in der Intralogistik zu diskutieren.

U. a. informiert IdentPro über Laserlokalisierung und 3D-Palettentracking für ein scan-freies Lager sowie die gemeinsame Steuerung von FTF (Fahrerlose Transportfahrzeuge) und herkömmlichen Staplern unterhalb der SAP Ebene. Exklusive Fachvorträge zum Thema FTS/FTF, Projekterfahrungen und Einsatzstrategien von FTS/FTF in der Praxis sowie die Live-Demo eines FTF sind weitere Programmhighlights.

Die Veranstaltung findet statt im Novum Businesscenter Würzburg. Start ist um 10:00 Uhr, geplantes Ende ist 16:00 Uhr. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit gibt es auf der Flexus Webseite (www.flexus.de). Informationen zur Laserlokalisierung für Stapler gibt es auf der Produktwebseite (www.identplus.net) und direkt bei IdentPro (www.identpro.de).

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem und bei Bedarf Auto-ID-Techniken wie RFID. Damit werden verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten gewährleistet.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Allgemein

Egemin stellt neue FTF-Reihe E“gv® Compact vor

Erweitertes Automatisierungsangebot

Egemin stellt neue FTF-Reihe E"gv® Compact vor

Counterbalance Fork (links) und Tugger (rechts) (Bildquelle: @Egemin Automation)

Egemin Automation erweitert sein Angebot um weitere fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF): Die neue Reihe E“gv® Compact ist besonders kompakt und kräftig wurde für einfache Standardanwendungen konzipiert. Mit der neuen Produktlinie bietet Egemin seinen Kunden eine leicht zu installierende und robuste Produktreihe, die einen schnelleren Return on Investment (ROI) ermöglicht als ein maßgeschneidertes FTF. E“gv® Compact erweitert das Lösungsangebot für den deutschen Markt.
E“gv® Compact gibt es in zwei Ausführungen: Das Zugfahrzeug E“gv® Compact Tugger ist in der Lage, den von gängigen Zugfahrzeugen gesetzten Standard von 4.500 kg zu ziehen – und das bei kleineren Abmessungen und damit geringerem Platzbedarf. Mit dem schmal konzipierten Chassis und einer Fahrzeughöhe von nur 1.237 mm können weitaus schmalere Bereiche als mit dem Standardfahrzeug befahren werden.

Die zweite Variante, E“gv® Compact Counterbalance Fork, ist ein Gabelfahrzeug in Gegengewichtsausführung und eignet sich optimal für den Transport von Standardpaletten. Mit seinem Niedrigmast ist das E“gv® Compact Counterbalance Fork auch für geringere Durchfahrtshöhen von 2.032 mm geeignet. Die Navigation erfolgt über einen integrierten Navigationslaserscanner, der im Raum montierte Reflektoren zur Standortbestimmung und
-überprüfung nutzt. Das E“gv® Compact Counterbalance Fork transportiert Ladungen von bis zu 1.134 kg bei einer Hubhöhe von 1.676 mm.

Beide Ausführungen lassen sich durch die Auswahl zur Verfügung stehender Module gemäß individuellem Bedarf ergänzen beziehungsweise upgraden. Die E“gv® Compact können einfach in bereits vorhandene fahrerlose Transportsysteme (FTS) von Egemin integriert werden. Zusätzliches Engineering ist nicht nötig – daraus resultiert eine um bis zu 75 Prozent verkürzte Lieferzeit im Vergleich zu maßgeschneiderten Fahrzeugen.

Die E“gv®-Compact-Serie bietet ideale Automatisierungslösungen für einfache Standardanwendungen. Der Streckentransport wird so auf das Wesentliche reduziert. Auf zusätzliche Funktionen, die üblicherweise bei komplexeren Materialflüssen benötigt werden, hat Egemin bewusst verzichtet. „Einfach, robust und preisbewusst“ lautet die Devise für die neue Produktlinie.

Egemin Automation konzipiert, integriert und wartet automatisierte Materialflusslösungen, um intralogistische Prozesse in Lager, Produktion und Distribution zu optimieren. Egemin Automation bietet sowohl Standard- als auch maßgeschneiderte Lösungen an, die es Kunden ermöglichen, Mitbewerbern stets einen Schritt voraus zu sein. Egemins Zielmärkte umfassen die Distribution und Logistik, die Pharma-, Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie sowie die Produktion.
Egemin Automation bietet mit automatisierten Lager- und Distributionssystemen, fahrerlosen Transportfahrzeugen und Unterflurkettenförderern fortschrittlichste Automatisierungslösungen. Die Kernaktivitäten beinhalten logistische Beratungen, schlüsselfertige Projektumsetzungen und Life-Cycle-Services über die gesamte Laufzeit der Anlagen. Egemin Automation beschäftigt ca. 500 Mitarbeiter. Vom Headquarter in Antwerpen aus agiert das Unternehmen weltweit und unterhält Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Asien-Pazifik sowie Kooperationen mit Partnern in anderen Regionen.

Egemin Automation ist ein Teil der KION Group, eines der weltweit führenden Anbieter intralogistischer Lösungen. Die KION Group ist mit ihren sieben Marken Linde, STILL, Fenwick, OM STILL, Baoli, Voltas und Egemin Automation der größte Hersteller von Industriefahrzeugen in West- und Osteuropa, weltweit die Nummer zwei und der führende nicht chinesische Anbieter in China. Die KION Group hat ihren Hauptsitz in Wiesbaden und ist in mehr als 100 Ländern vertreten. Im Jahr 2015 beschäftigte KION 23.500 Mitarbeiter und generierte einen Umsatz von ca. 5,1 Mrd. Euro.

Firmenkontakt
Egemin GmbH
Stephan Vennemann
Arsterdamm 110
28277 Bremen
(+49) 421 43 627 3
info@egemin.de
http://www.egemin.com

Pressekontakt
additiv pr GmbH & Co. KG
Katrin Tholen
Graf-Adolf-Straße 72
51065 Köln
0221 964 76 94 4
kt@additiv-pr.de
http://www.additiv-pr.de