Tag Archives: Feinplanung

Allgemein

Flexible Produktionsplanung für EPflex: Mit GANTTPLAN in der Medizinbranche effizient fertigen

Liefertermintreue für Hightech-Präzisionsinstrumente mit APS von DUALIS und Asseco-ERP APplus um ca. 20 Prozent gesteigert

Flexible Produktionsplanung für EPflex: Mit GANTTPLAN in der Medizinbranche effizient fertigen

EPflex setzt auf Feinplanungstool GANTTPLAN für optimierte Produktionsplanung

Dresden, 9. Mai 2018 – Höchste Präzision und Zuverlässigkeit in der Fertigung – in der Medizinbranche sind diese Faktoren (lebens)wichtig. Dies darf gleichzeitig nicht zu Lasten der Liefertermintreue gehen. Um diese Parameter in ein optimales Zusammenspiel zu bringen, setzt EPflex – Spezialist für medizinische Präzisionsinstrumente – seit 2017 auf die Feinplanungslösung GANTTPLAN der DUALIS GmbH IT Solution ( www.dualis-it.de). Diese integriert sich als Partnerlösung von Asseco nahtlos in das bestehende ERP-System APplus. So ist die effiziente Bearbeitung von ca. 500 Aufträgen mit zwei bis drei Millionen Teilen pro Monat bei ca. 20 Prozent höherer Liefertermintreue möglich.

Die EPflex Feinwerktechnik GmbH aus Dettingen an der Erms bietet seit über 23 Jahren Hightech-Präzisionsinstrumente für minimalinvasive Eingriffe. Insgesamt knapp 3.500 Artikel befinden sich im Portfolio des Serienfertigers, der als OEM-Hersteller unterschiedliche medizinische Einrichtungen beliefert. Dabei fertigt EPflex nicht nur auftragsbezogen, sondern entwickelt auch eigenständig neue Fertigungsverfahren. EPflex verzeichnet auf Grund der hohen Innovationskraft und positiven Auftragslage ein starkes Wachstum.

Die Aufgabe: Hohe Lieferfähigkeit bei zunehmender Prozesskomplexität
Während die Geschäftsprozesse bei EPflex bereits seit 2003 von der Asseco-ERP-Lösung APplus gesteuert werden, hatte das Unternehmen zur Feinplanung seit 2010 eine dedizierte Speziallösung im Einsatz. Diese stieß mit zunehmendem Wachstum und Komplexität der Prozesse an ihre Grenzen. Auch hinsichtlich der strengen Auflagen und Regularien der Medizinbranche war das System nicht optimal ausgeprägt. Denn alle Fertigungsprozesse bei EPflex werden kontinuierlich von den jeweils zuständigen Behörden geprüft. Alle Chargen müssen sich lückenlos rückverfolgen lassen. Gleichzeitig haben Kunden jederzeit ein Recht zum Audit. „Die ISO-Norm 13485 für die Herstellung medizinischer Produkte, nach der wir zertifiziert sind, beinhaltet unter anderem die Anforderung, jederzeit lieferfähig zu sein. Eine effiziente und leistungsstarke Feinplanung ist damit für uns unerlässlich“, erklärt Jürgen Class, Leiter Fertigungssteuerung bei EPflex.

Die Lösung: Mit ERP kompatibles, flexibles Feinplanungssystem
So entschied sich EPflex nach einer Evaluierungsphase für das Feinplanungssystem GANTTPLAN von DUALIS. Die Partnerlösung von Asseco integriert sich nahtlos in das ERP-System APplus, das seit vielen Jahren erfolgreich bei EPflex im Einsatz ist.

Jürgen Class erklärt: „Überzeugt haben uns die Funktionsweise und Usability der Lösung. Viele Systeme visualisieren teilweise nur die Grobplanung aus dem ERP-System. Das ist für uns keine Feinplanung, wie wir sie benötigen und nun seit 2017 mit dem System von DUALIS und Asseco im idealen Zusammenspiel erhalten.“

Aktuell steht bei EPflex vor allem die Kapazitätsplanung im Fokus. Schritt für Schritt folgen die anderen Bereiche. Torsten Habelmann, Produktionsleiter bei EPflex, erklärt: „Die Liefertermintreue ist in unserer Branche unabdingbar. Haben Kunden einmal negative Erfahrungen gemacht, entsteht schnell ein regelrechter Teufelskreis: Bestellungen, die eigentlich erst für die Zukunft anstünden, werden bereits früher in Auftrag gegeben, da Kunden die vermeintlich erwartete Verzögerung von Vornherein „mit einplanen“. Damit müssen wir ein unnötig höheres Auftragsvolumen bewältigen.“

Das Ergebnis: Gesteigerte Liefertermintreue durch flexible Feinplanung
Mit der vorherigen Lösung kam es aufgrund der wenig flexiblen Feinplanung immer wieder zu unerwünschten Produktionsverzögerungen. Jetzt ist eine kontextbezogene Neuplanung problemlos möglich. Es lässt sich jederzeit unmittelbar erkennen, welche Verschiebungen eine bestimmte Verzögerung zur Folge hat und der bestmögliche Ablauf neu planen. Das neue System arbeitet sehr schnell. Bei Bedarf kann EPflex innerhalb einer halben Stunde eine neue Planung erstellen. Damit hat sich die Reaktionsfähigkeit in der Produktion deutlich verbessert. Während zuvor nur einmal pro Tag neu geplant werden konnte, lässt sich jetzt bei Bedarf zwischen fünf- und zehnmal umplanen. Die Liefertermintreue hat sich um ca. 20 Prozent erhöht.

Die Zukunft: kontinuierliche Selbstoptimierung in der Produktion
Torsten Habelmann gibt einen Zukunftsausblick: „Später wollen wir verstärkt z.B. Durchlaufzeiten bewerten und in Form von KPIs in das ERP-System integrieren. So können wir Verbesserungspotenzial ableiten. Gleichzeitig schaffen wir damit die Basis für eine tiefgreifendere Analyse, um Probleme vorausschauend zu erkennen und zu vermeiden. In einer derart strengen Branche wie der Medizinbranche ist eine kontinuierliche Selbstoptimierung der Zentralschlüssel zum Erfolg – dafür haben wir mit Asseco und DUALIS bereits den Grundstein gelegt.“

Die 1990 gegründete DUALIS GmbH IT Solution – eine Tochtergesellschaft der iTAC Software AG – hat sich auf die Entwicklung von Software und Dienstleistungen rund um Simulation, Prozessoptimierung und Auftragsfeinplanung spezialisiert. Zur Produktpalette zählen das Feinplanungstool GANTTPLAN sowie ISSOP (Intelligente Software für Simulation und Optimierung in Produktion und Logistik) und die 3D-Produksuite Visual Components. Die DUALIS-Produkte sind in zahlreichen namhaften Anwendungen in der Großindustrie und in mittelständischen Unternehmen im Produktions- und Dienstleistungssektor integriert. Consulting und Services zur strategischen und operativen Planung runden das Leistungsspektrum von DUALIS ab.

Firmenkontakt
DUALIS GmbH IT Solution
Heike Wilson
Tiergartenstraße 32
01219 Dresden
+49 (0) 351-47791620
hwilson@DUALIS-it.de
http://www.dualis-it.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

LogiMAT 2018: Asseco zeigt integrierte Fertigungsprozesse für die digitale Fabrik

Horizontale Integration für Industrie 4.0

Karlsruhe, 15.02.2018 – Eine wirklich smarte Fabrik vernetzt weit mehr als nur ihre Maschinen. Denn um die Produktivitätsversprechen von Industrie 4.0 tatsächlich Realität werden zu lassen, bedarf es zusätzlich zur vertikalen auch einer effizienten horizontalen Integration: Durch die Vernetzung möglichst aller vor- und nachgeschalteter Stufen in der Produktion wie Beschaffungs- oder Serviceprozesse lassen sich weite Teile der Prozesskette automatisieren und damit der hohe Grad an Autonomie und Flexibilität überhaupt erst erreichen, der heute im Sinne des Industrie-4.0-Gedankens gefordert wird. Wie sich solche horizontal wie vertikal integrierten Fertigungsszenarien in der Praxis umsetzen lassen, zeigt der ERP-Spezialist Asseco Solutions vom 13. bis 15. März 2018 auf der LogiMAT in Stuttgart mit dem Feinplanungsspezialisten Dualis sowie dem MES-Hersteller ISI Automation am gemeinsamen Stand B10 in Halle 8.

Für die Optimierung von Produktions- und Intralogistikprozessen stellt die nahtlose Integration der Feinplanung in den Gesamtkontext der Fertigungsabläufe einen zentralen Schritt dar. Hierzu bietet die Asseco Solutions gemeinsam mit ihrem Lösungspartner Dualis ein integriertes Lösungsduo, das Feinplanung mit leistungsstarkem ERP kombiniert.

Die detaillierte Layout- und Materialflussplanung etwa gibt Anwendern die Möglichkeit, Aufträge und Logistik an vorhandene Ressourcen und Kapazitäten anzupassen und unter Zeit- sowie Kostenaspekten zu optimieren. Durch die nahtlose Integration in APplus wird dieser Prozess automatisch mit Informationen aus dem ERP-System angereichert: So kann das Lösungsgespann auf alle relevanten Auftrags- und Stammdaten zurückgreifen und somit für ein reibungsloses Zusammenspiel mit den übrigen Produktionsprozessen sorgen. Die logistische Planung erweitert APplus darüber hinaus um zentrale Funktionen für Disposition und Beschaffung, Behältermanagement, Packmittelverwaltung, Kommissionierung sowie Tracking & Tracing. Insgesamt lassen sich so unter anderem Personalkosten, Rüstkosten, Kapitalbindung, Liefertermintreue, Fertigungskosten, Durchlaufzeiten und Kapazitätsauslastung optimieren.

ERP 4.0 für das digitale Fertigungszeitalter

Auch über die Produktionsplanung hinaus unterstützen die Industrie-4.0-fähigen Lösungen der Asseco Solutions bei der Realisierung smarter Fertigungsabläufe. Als echte ERP-4.0-Lösung ist APplus bereits heute bis in den Kern auf die Bewältigung datenintensiver smarter Produktionsszenarien zugeschnitten: Die skalierbare Basisarchitektur ermöglicht eine optimale Lastenverteilung auch bei hohem Datenaufkommen, während das universelle Business Integration Framework (BIF) die Möglichkeit bietet, beliebige Drittsysteme ohne Programmieraufwand an das zentrale ERP-System anzubinden, und damit die Grundlage schafft für eine möglichst vollständige horizontale Integration in der digitalen Fertigung.

Sowohl eine horizontale als auch eine vertikale Integration lässt sich zudem mithilfe der dedizierten Industrie-4.0-Lösung der Asseco, SCS, erreichen. SCS bietet Anwendern die Möglichkeit, ihre Maschinen – unabhängig von deren nativem Intelligenzgrad – an das zentrale Cloud-System der Lösung anzubinden und die auf diese Weise gesammelten Daten für neue Services und Dienstleistungen im digitalen Zeitalter zu nutzen. So ermöglicht eine kontinuierliche Analyse der Daten beispielsweise smarte Wartungsszenarien à la Predictive Maintenance, während sich gleichzeitig die eigenen Maschinen um smarte Informationsservices für Endkunden erweitern lassen – für einen langanhaltenden Werterhalt der eigenen Lösungen und neue Geschäftsmodelle im digitalen Zeitalter.

Diese Pressemitteilung ist unter www.applus-erp.de und www.phronesis.de abrufbar.

Asseco Solutions
Bei der Asseco Solutions handelt es sich um den Zusammenschluss technologisch führender ERP-Anbieter aus fünf Nationen. Bereits seit knapp 25 Jahren bietet das Unternehmen als Vorreiter im ERP-Sektor modernste Technologien für den gehobenen Mittelstand. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Branchen wie Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau sowie Serienfertigung, Großhandel und Dienstleistung. Seine vollständig webbasierte ERPII-Lösung „APplus“ verbindet CRM, E-Business, Wissensorganisation, Risikomanagement und Workflow mit klassischem ERP. Dabei zeichnet sie sich durch kostengünstige Administration sowie ergonomische Bedienung aus – nicht zuletzt aufgrund ihrer Benutzerfreundlichkeit wurde die Lösung unter anderem bereits mehrfach zum „ERP-System des Jahres“ gekürt. Mit zahlreichen Kooperationen im akademischen Bereich legt das Unternehmen einen starken Fokus auf Forschung und Entwicklung und agiert so als einer der Vorreiter für zukunftsweisende Technologien wie Cloud Computing, Mobility und Industrie 4.0. Aktuell setzen über 1.650 Kunden auf die Lösungen des ERP-Anbieters mit Hauptsitz in Karlsruhe; betreut werden diese von mehr als 770 Mitarbeitern an knapp 20 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Slowakei und Tschechien sowie Italien und Guatemala. Als Teil der europaweiten Asseco-Gruppe mit über 21.500 Mitarbeitern bietet das Unternehmen seinen Kunden eine ideale Kombination aus lokalem Fokus und globaler Handlungsfähigkeit.

Firmenkontakt
Asseco Solutions
Stephanie Miotto
Amalienbadstr. 41
76227 Karlsruhe
0721/91432-0
Stephanie.Miotto@assecosol.com
http://www.applus-erp.de

Pressekontakt
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Kobelweg 12 1/4
86156 Augsburg
0821 444 800
info@phronesis.de
http://www.phronesis.de

Allgemein

FMB 2016: Asseco und DUALIS zeigen smarte Lösung für den Maschinenbau

Integration von ERP und Feinplanung unterstützt komplexe Fertigungsszenarien

Karlsruhe, 18.10.2016 – Mit seinen hochgradig spezialisierten Fertigungsprozessen stellt der Maschinen- und Anlagenbau die eingesetzten IT-Systeme nicht selten vor Herausforderungen. Oft erfolgt die Herstellung der Produkte zugeschnitten auf die Anforderungen der Kunden. Gleichzeitig müssen teils komplexe Zuliefernetzwerke unterstützt und dynamisch mit der Fertigung abgestimmt werden. Für die vernetzte, intelligente Technologie der smarten Fabrik bietet dies jedoch ein großes Potenzial. Mit ihrer Hilfe lassen sich Automatisierungsgrade erhöhen und damit effizientere Prozessabläufe sicherstellen. Eine solche Produktlösung zeigen der ERP-Spezialist Asseco Solutions und dessen Partner DUALIS IT Solution auf der Zuliefermesse für den Maschinenbau FMB (9. bis 11. November in Bad Salzuflen) am gemeinsamen Stand C9 in Halle 21.

Bereits im vergangenen Jahr wurde die Asseco-Lösung APplus vom „Center for Enterprise Research“ der Universität Potsdam zum „ERP-System des Jahres“ im Maschinen- und Anlagenbau gekürt. Mit der neuen Version 6.3 optimiert Asseco seine Lösung noch einmal speziell für die Anforderungen von Maschinenbauern und ihren Zulieferern. Mithilfe eines erweiterten Behältermanagements etwa lassen sich Fertigungs- und Chargeninformationen nun auch auf Behälterebene rückverfolgen. Besonders smarte Maschinen müssen für eine effiziente automatisierte Verarbeitung der einzelnen Komponenten und Bauteile möglichst viele Informationen über diese erhalten, inklusive der bisherigen Fertigungshistorie. Indem solche Informationen nun auch auf Behälterebene rückverfolgbar werden, lassen sich die einzelnen Produktionsschritte weiter automatisieren sowie eine korrekte Weiterverarbeitung der zugehörigen Werkstücke sicherstellen.

Für eine möglichst einfache Umsetzung solcher smarten Fertigungsszenarien sorgt APplus 6.3 darüber hinaus mit seinem neuen Business Integration Framework. Da Industrie 4.0 auf eine nahezu vollständige Abbildung des gesamten Geschäfts- und Fertigungsprozesses abzielt, wird es zunehmend unerlässlich, immer mehr Drittsysteme an die zentrale ERP-Lösung anzubinden. Das Business Integration Framework bietet hierbei die Möglichkeit, externe Systeme ohne Programmieraufwand zu koppeln. Auf diese Weise können Unternehmen den notwendigen Arbeitsaufwand für Programmierung und Wartung von individuellen Schnittstellen deutlich reduzieren.

Kooperation mit DUALIS für smarte Produktionsplanung

Für die bestmögliche Unterstützung umfangreicher Feinplanungsszenarien arbeitet APplus 6.3 darüber hinaus nahtlos mit der Advanced-Planning-and-Scheduling (APS)-Lösung von DUALIS zusammen. Durch die Kombination ihrer Lösungen bieten die beiden Unternehmen eine integrierte Industrie-4.0-Komplettlösung für fertigungsintensive Mittelständler. Während APplus die technologische Grundlage für die entsprechenden Prozesse bildet und unter anderem Aufgaben wie Disposition und Beschaffung übernimmt, sorgt die DUALIS-Lösung sowohl für die Auftragsfeinterminierung als auch die Visualisierung der Ergebnisse im grafischen Leitstand. Auf diese Weise können Anwender auch komplexe Auftragsnetze grafisch abbilden sowie den Einsatz von Maschinen, Personal und Werkzeugen flexibel planen.

„Die Region Ostwestfalen-Lippe als zentrales Einzugsgebiet der FMB gehört mit ihrer hohen Dichte an Maschinenbauern, Automobilzulieferern sowie Holzverarbeitern zu den Kernregionen für unsere Lösungen“, erklärt Dr. Clemens Pieper, Director Location Hannover bei der Asseco Solutions. „Dem wollen wir ab sofort mit einer stärkeren lokalen Präsenz sowie mehr Kundennähe Rechnung tragen: Sowohl unser Partner DUALIS als auch wir selbst haben in der jüngsten Vergangenheit neue Niederlassungen im Nordosten Nordrhein-Westfalens eröffnet – und damit auch die Zusammenarbeit unserer Unternehmen intensiviert. Wie gut darüber hinaus auch die Zusammenarbeit unserer Lösungen in der Praxis funktioniert, davon können sich die Besucher der FMB sehr gerne an unserem Gemeinschaftsstand überzeugen.“

Diese Pressemitteilung ist unter www.applus-erp.de und www.phronesis.de abrufbar.

Asseco Solutions
Bei der Asseco Solutions handelt es sich um den Zusammenschluss technologisch führender ERP-Anbieter aus fünf Nationen innerhalb der Asseco-Gruppe. Die einzelnen Unternehmen profilierten sich bereits in der Vergangenheit mit technologisch und funktional führenden Lösungen als kompetente Partner für internetbasierende Unternehmenssoftware in ihren jeweiligen Ländern. Das umfangreiche Portfolio an ERP-Technologien der Asseco Solutions geht dabei weit über das Leistungsspektrum herkömmlicher ERP-Lösungen hinaus und integriert durchgängig eine nahezu unbegrenzte Anzahl an zusätzlichen Funktionalitäten. Die Asseco Solutions garantiert mit über 700 Beschäftigten und durch den Einsatz modernster Web-Technologien (Web Services, XML, SOAP) eine langfristige Investitionssicherheit, einfache und kostengünstige Administration und hohe Benutzerakzeptanz bei einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis. Maßgeschneiderte Lösungen für die unterschiedlichsten Unternehmensgrößen und Branchen – neben Industrie und öffentlicher Verwaltung auch Gastronomie – stehen für eine konsequente Kunden- und Marktorientierung. Die Asseco Solutions gehört zur Asseco-Gruppe mit über 20.000 Mitarbeitern.

Firmenkontakt
Asseco Solutions
Stephanie Hellwig
Amalienbadstr. 41
76227 Karlsruhe
0721/91432-0
stephanie.hellwig@assecosol.com
http://www.applus-erp.de

Pressekontakt
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Ulmer Straße 160
86156 Augsburg
0821 444 800
info@phronesis.de
http://www.phronesis.de

Allgemein

Multiressourcenplanung: Asseco Solutions schließt Partnerschaft mit Dualis

Prozessoptimierung in der Fertigungsplanung: Lübbering-Gruppe steigert Liefertreue und reduziert Rüstzeiten

Karlsruhe, 13.01.2015 – Optimierung der Liefertermintreue bei gleichzeitiger Kostenreduktion durch höhere Auslastungsgrade und geringere Lagerbestände sind Differenzierungsmerkmale, die im globalen Wettbewerb für Produktionsbetriebe immer wichtiger werden. Dementsprechend sind Feinplanungssysteme aus modernen ERP-Umgebungen kaum noch wegzudenken. Die Planungsprobleme variieren jedoch von Unternehmen zu Unternehmen, von Branche zu Branche. Während das Feinplanungswerkzeug der ERPII-Lösung APplus rund 80 Prozent des Marktbedarfs abdeckt, erfordern die restlichen 20 Prozent Speziallösungen. Eine davon heißt GANTTPLAN und kommt von der DUALIS IT Solution . Wegen ihrer Praxistauglichkeit und Leistungsfähigkeit hat Asseco Solutions, ERPII-Spezialist für den Mittelstand, mit dem Dresdner Anbieter eine Partnerschaft geschlossen: Ab sofort ist GANTTPLAN unter dem Namen „APplus APS“ vollständig in APplus integriert.

„Betriebswirtschaftliches Wissen und Service sind Wettbewerbsvorteile, die immer wichtiger werden. Kostenoptimierungen in der Fertigung und höhere Liefertermintreue sowie kürzere Lieferzeiten sind Beispiele hierfür“, betont Christian Leopoldseder, Vice President Operations und Director Location Austria bei Asseco Solutions. „Auch wenn die mittelständischen Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zurecht stolz auf ihr Produkt-Know-how sind – die Konkurrenten vor allem in Asien holen zunehmend auf. Mit einer optimalen Produktionsplanung lässt sich der Vorsprung jedoch halten.“

Eine automatische Planung mit begrenzten Kapazitäten wirkt in mittelständischen Betrieben ebenso produktivitätssteigernd wie in Großunternehmen. Bereits im Falle nur weniger parallel laufender Aufträge in unterschiedlichen Bearbeitungsstadien kann es zu Stauungen in einem Produktionsabschnitt kommen, während Mitarbeiter in anderen Bereichen Stillstände durch ein Fehlen von Werkstücken zur Weiterverarbeitung beklagen. Deshalb sind zuverlässige Aussagen darüber nötig, wann ein Auftrag – ermittelt aus Dispositionen oder Wiederbeschaffungszeiten – in Angriff genommen werden kann, sobald das dafür benötigte Material zur Verfügung steht. Auch im Zusammenspiel mit Feinplanungssystemen bleibt APplus stets das führende System und übernimmt Aufgaben wie Disposition und Beschaffung, sämtliche Stamm- und Bewegungsdaten bleiben dort. Die optimale Planung der Auftragsreihenfolge und der Zuordnung auf die Ressourcen übernimmt hingegen das Feinplanungswerkzeug, in der Regel „APplus Feinplanung“. Über die Werkstattsteuerung der ERPII-Lösung wird schließlich die Fertigung angestoßen.

Komplettlösung für hoch komplexe Planungsprobleme

In sehr komplexen Fertigungsabläufen benötigen Mittelständler jedoch auch eine ausgefeilte Rüstzeitmatrix unter Berücksichtigung mehrerer Betriebsmittel und Werkzeuge sowie Multiressourcenplanung mit Betriebsmitteln als knappe Produktionsfaktoren. In solchen Szenarien spielt die Komplettlösung von Asseco Solutions und DUALIS IT ihre volle Stärke aus. Nicht weniger als sieben Optimierungsdimensionen hat das Lösungsduo zu bieten: Personalkosten, Rüstkosten, Kapitalbindung, Liefertermintreue, Fertigungskosten, Durchlaufzeiten und Kapazitätsauslastung. Damit lassen sich auch die kniffligsten Planungsprobleme in automatisierter Form lösen, mit Ergebnissen, die selbst mit langjährigem Erfahrungswissen nicht erreichbar sind.

„Das reibungslose Zusammenspiel zwischen ERP und Feinplanung stellt für Kunden einen echten Mehrwert dar. Als hochmoderne Lösungen harmonieren die Systeme von Asseco und DUALIS perfekt miteinander. Wir sind deshalb überzeugt davon, dass unsere Partnerschaft eine sehr große und positive Resonanz im Markt erfahren wird“, erklärt Heike Wilson, Geschäftsführerin der DUALIS IT Solution. „Das spart Kunden Implementierungs- und Integrationskosten sowie dauerhaft Wartungs- und Pflegeaufwand, weil Datenredundanzen erst gar nicht entstehen. Außerdem bestehen weitere flexible Anbindungsmöglichkeiten etwa zu MES-Systemen. So werden unter Führung des ERP sämtliche Ebenen und Bereiche der Fertigung im Sinne von Industrie 4.0 miteinander verbunden und automatisiert. Die Fabrik wird smart.“

Lübbering-Gruppe steigert Liefertreue und reduziert Rüstzeiten

Die Lübbering-Gruppe ist ein weltweit agierendes, mittelständisches Unternehmen, das am Hauptsitz im ostwestfälischen Herzebrock kundengerechte Hochpräzisionswerkzeuge entwickelt, konstruiert und produziert. Die Unternehmensgruppe mit derzeit rund 170 Mitarbeitern blickt auf eine mittlerweile 80-jährige Firmenhistorie zurück. Ursprünglich als Elektrofachinstallationsbetrieb gegründet, umfasst die Gruppe heute mehrere Unternehmen und Geschäftsfelder, die von Kabelabrollsystemen über variantenreiche Schraub- und Bohrtechniksysteme für die Automobil- und Luftfahrtindustrie bis hin zu Tankstellentechnik reichen ( www.luebbering.de ).

Bei dieser Produktvielfalt und einer überdurchschnittlichen Fertigungstiefe ist es daher kein Wunder, dass die Rüstoptimierung durch Bündelung von Bedarfen, aber auch die Reihenfolgeplanung nach technischen Merkmalen wie Werkstoff oder Durchmesser eine entscheidende Rolle in der Fertigung spielt.

Neben der enorm gestiegenen Transparenz durch einfache Visualisierung sowie Simulation der Planungsergebnisse konnte durch den Einsatz von APplus APS unter anderem die Rüstzeit reduziert und die durchschnittliche Lieferzeit um rund 30 Prozent gesenkt werden.

Gemeinsame Aktivitäten

Asseco Solutions und DUALIS IT Solution planen im Rahmen ihrer Partnerschaft gemeinsame Vertriebs- und Marketingaktivitäten. So wird der Dresdner Feinplanungsspezialist unter anderem auf dem Stand des ERPII-Anbieters zur CeBIT 2015 auftreten.

Diese Pressemitteilung ist unter www.applus-erp.de und www.phronesis.de abrufbar.

Asseco Solutions
Bei der Asseco Solutions handelt es sich um den Zusammenschluss technologisch führender ERP-Anbieter aus fünf Nationen innerhalb der Asseco-Gruppe. Die einzelnen Unternehmen profilierten sich bereits in der Vergangenheit mit technologisch und funktional führenden Lösungen als kompetente Partner für internetbasierende Unternehmenssoftware in ihren jeweiligen Ländern. Das umfangreiche Portfolio an ERP-Technologien der Asseco Solutions geht dabei weit über das Leistungsspektrum herkömmlicher ERP-Lösungen hinaus und integriert durchgängig eine nahezu unbegrenzte Anzahl an zusätzlichen Funktionalitäten. Die Asseco Solutions garantiert mit über 700 Beschäftigten und durch den Einsatz modernster Web-Technologien (Web Services, XML, SOAP) eine langfristige Investitionssicherheit, einfache und kostengünstige Administration und hohe Benutzerakzeptanz bei einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis. Maßgeschneiderte Lösungen für die unterschiedlichsten Unternehmensgrößen und Branchen – neben Industrie und öffentlicher Verwaltung auch Gastronomie – stehen für eine konsequente Kunden- und Marktorientierung. Die Asseco Solutions gehört zur Asseco-Gruppe mit über 16.600 Mitarbeitern.

Firmenkontakt
Asseco Solutions
Stephanie Hellwig
Amalienbadstr. 41 / Bau 54
76227 Karlsruhe
0721/91432-0
stephanie.hellwig@asseco.de
http://www.applus-erp.de

Pressekontakt
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Ulmer Straße 160
86156 Augsburg
0821 444 800
info@phronesis.de
http://www.phronesis.de

Allgemein

GFOS auf den Herbstmessen 2013

Essen, 1.10.2013 – Auf der Zukunft Personal in Köln hat sich wieder einmal gezeigt, wie unverzichtbar das Thema Workforce Management ist. Denn Workforce Management ist deutlich mehr als die rein operative Disposition von Personal. Die Managementaufgabe, Personalpräsenz zu planen und Mitarbeiter ihren Qualifikationen entsprechend einzusetzen, fordert täglich aufs Neue heraus. Zeit, Kosten und Kompetenz intelligent zu verknüpfen, das ist die Aufgabe von gfos.Workforce, der HR Lösung der GFOS mbH.
Der demografische Wandel hat Spuren auf dem Arbeitsmarkt hinterlassen. Vor diesem Hintergrund kommen Unternehmen nicht umhin, sich mit Themen der Arbeitgeberattraktivität zu beschäftigen. Das klassische Nine-to-five-Modell hat schon lange Zeit ausgedient. Das Thema Work-Life-Balance spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle, da familienfreundliche und lebensphasenbezogene Arbeitszeitmodelle gefragter sind denn je. Mit Hilfe eines IT-gestützten Workforce Managements ist es möglich, Arbeitszeitkonzepte und individuelle Arbeitsformen, die auf die Belange der Mitarbeiter zugeschnitten sind, zu unterstützen, aber auch handhabbar zu machen.
Das Thema Personalressourcen spielte auch auf der Stuttgarter Messe IT&Business eine wichtige Rolle. Denn in der produzierenden Industrie liegen Personalbedarf und Auftragseingang eng beieinander. Starke saisonale Schwankungen, die über das Jahr hinweg auftreten, bringen Bedarfsspitzen sowie Überkapazitäten mit sich, die die Unternehmen vor große Herausforderungen stellen. Der optimale Personaleinsatz ist somit ein wichtiger Schritt in Richtung effektiver Produktion und damit auch wichtiger Bestandteil der MES Lösung der GFOS mbH – gfos.MES.
So hielt u.a. Mischa Wittek, Leiter der GFOS Geschäftsstelle in Stuttgart, auf der IT&Business einen Vortrag zum Thema „Was tun Sie gegen die Verschwendung Ihrer Unternehmensressourcen?“ und zeigte auf, wie mit Hilfe einer intelligenten Fertigungsplanung und -steuerung Potenziale in einem Fertigungsunternehmen definiert werden können. Auch ging er darauf ein, welche Aspekte berücksichtigt und welche Grundlagen geschaffen werden müssen, um Ressourcen effizienter zu nutzen.

Über die GFOS

Die GFOS, Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH, ist ein führender Anbieter ganzheitlicher IT-Lösungskonzepte. Angefangen bei einer umfassenden Beratung bietet das mittelständische Unternehmen zukunftsorientierte Softwarelösungen in den Bereichen Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Workforce Management und Manufacturing Execution System (MES) aus einer Hand und liefert damit die Grundlage fundierter Management- sowie Mitarbeiterentscheidungen.

Mit der modularen Softwarefamilie GFOS können Bedarfe jeder Branche und Unternehmensgröße optimal abgedeckt und zu einem umfassenden mehrdimensionalen Ressourcen-Management-System ausgebaut werden. Basierend auf modernster JAVA EE Technologie zeichnet sich GFOS zudem durch höchste Funktionalität sowie vollständige Systemunabhängigkeit aus.

1988 gegründet, gehört die GFOS mbH zu den Pionieren der Anwendungsentwicklung und -integration in den Bereichen Personalzeitwirtschaft, Personaleinsatzplanung, Zutrittskontrolle, Betriebsdatenerfassung und Produktionssteuerung. Bei weit über 3.000 Installationen, davon mehr als 440 im Ausland, visualisiert, kontrolliert und steuert GFOS alle Unternehmens-Ressourcen entlang der Wertschöpfungskette. In 18 Ländern weltweit arbeiten weit mehr als 1.000 Kunden mit der Softwarelösung GFOS, die bereits bis heute in 13 Sprachen übersetzt wurde.

Im Rahmen des 1993 gegründeten SAP-Kompetenzcenters leistet die GFOS mbH kompetente Beratung und Service rund um die SAP-Anbindung. Über 450 Projekte, die bereits im SAP-Umfeld realisiert wurden, sprechen für umfassendes Know-how in diesem Bereich.

Kontakt:
GFOS mbH
Miriam Czepluch-Staats
Cathostraße 5
45356 Essen
0201613000
presse@gfos.com
http://www.gfos.com

Allgemein

abas-Business-Suite – Upgradefähiges ERP-Komplettpaket

ERP, DMS, BI, Feinplanung, Projektmanagement und mehr

abas-Business-Suite - Upgradefähiges ERP-Komplettpaket

abas-Business-Suite – Upgradefähiges ERP-Komplettpaket

Karlsruhe, 28.12.2012 – ERP-Systeme kommen in die Jahre und die Entscheidung für eine umfassende Modernisierung fällt vielen Firmen schwer. Inzwischen beträgt die durchschnittliche Lebensdauer von ERP- Installationen 12 Jahre, Tendenz steigend. Mit einer modernen und upgradefähigen Lösung wie der abas-Business-Suite bleiben Anwender immer up-to-date und profitieren von zusätzlichen Funktionen zur Unterstützung von Kundenbeziehungsmanagement, Einbindung der Zulieferkette, Projektmanagement, DMS, Feinplanung oder Business Intelligence.

Schnellere und effizientere Prozesse
Die Globalisierung fordert ihren Tribut:
Der Kunde will besser bedient werden, wobei er sich
mehr bitten lässt als in der Vergangenheit. Alle schlafen nachts, nur der Wettbewerb nicht, dieser schläft nie: mit anderen Worten, Unternehmen sehen sich einem intensivierten Wettbewerbsumfeld ausgesetzt. Mit Funktionen wie DMS, BI, Feinplanung, Projektmanagement und abas-Business-Apps steigert die abas-Business-Suite die Transparenz im Unternehmen, vereinfacht die Abläufe und stärkt so die Wettbewerbsfähigkeit.

Durch Upgrades immer „up-to-date“
Jedes Jahr bietet die abas-Business-Software ihren Anwendern die Möglichkeit, durch Upgrades am technologischen Fortschritt teilzuhaben. Dabei wird das Produkt nicht nur auf dem neuesten technischen Stand gehalten, es kommen auch neue Funktionen, wie beispielsweise aktuell die mobilen Anwendungen, hinzu. ABAS unterscheidet ganz bewusst zwischen den Begriffen Upgrade und Update. Ein Upgrade bei der abas-Business-Software kann eher mit einem Release-Wechsel anderer ERP-Systeme gleichgesetzt werden. Da in abas-ERP bei einem Upgrade die kundenindividuellen Anpassungen und Einstellungen erhalten bleiben, profitiert der Kunde auch, weil er nicht wie bei anderen ERP-Systemen üblich, den immensen Dienstleistungsaufwand eines Release-Wechsels hat.

Unternehmensprofil der ABAS Software AG
Die Kernkompetenz der ABAS Software AG ist die Entwicklung flexibler ERP- und eBusiness-Software für mittelständische Unternehmen mit 10 bis über 1.000 Mitarbeitern. Mehr als 2.700 Kunden entschieden sich für ABAS als IT-Spezialist und für die integrierte abas-Business-Software. Aus dem 1980 gegründeten Unternehmen ABAS ist eine internationale Unternehmensgruppe geworden. Bei der ABAS Software AG in Karlsruhe sind 135 Mitarbeiter beschäftigt, im Verbund der rund 50 abas-Partner weltweit sind ca. 750 Mitarbeiter tätig. Die abas-Software-Partner betreuen die Kunden vor Ort und bieten Service von der Implementierung über die Hardware- und Netzwerkbetreuung bis hin zu Customizing und Hotline und sorgen für kurze Reaktionszeiten und hohe Servicequalität. ABAS ist international durch Partner in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Türkei, der Tschechischen Republik, Slowakische Republik, Polen, Ukraine, den Niederlanden, Frankreich, Italien, Spanien, Iran, Saudi Arabien, Indonesien, Indien, Sri Lanka, Malaysia, Singapur, Thailand, China, Hongkong, Australien, Brasilien, Kanada und in den USA vertreten. Das Partnernetzwerk wird stetig erweitert.

Produktprofil der abas-Business-Software
Erfolgreiche ERP-Projekte erfordern neben einer verlässlichen und leistungsstarken Software-Lösung auch qualifizierte Ansprechpartner sowie eine sichere Einführungsmethode. Bei ABAS gehen die drei Erfolgsfaktoren Software, Kompetenz und Methode Hand in Hand und führen Ihr ERP-Projekt dadurch zum Erfolg!

Unter der Dachmarke abas-Business-Software werden die Produkte abas-ERP für die Fertigung, abas-Handel für Handels- und Dienstleistungsunternehmen und die eBusiness-Lösung abas-eB zusammengefasst. Die Mittelstandslösung abas-Business-Software (ERP, PPS, WWS, eBusiness) ist flexibel, anpassungsfähig und zukunftssicher. Der klare Aufbau des Systems und ausgeklügelte Einführungsstrategien ermöglichen kurze Einführungszeiten und eine reibungslose Integration in die Firmenstruktur. Mit geringem Aufwand lassen sich spezifische Anforderungen integrieren. Neue Funktionen und Technologien fließen mit jedem Upgrade in den Software-Standard mit ein, abas-Anwender bleiben so stets auf dem neuesten Stand. Derzeit wird die abas-Business-Software in 28 Sprachen angeboten. Bereits seit 1995 unterstützt ABAS das Open-Source-Betriebssystem Linux serverseitig. Auch im Front-End-Bereich wird die flexible betriebswirtschaftliche Standard-Software unter Linux angeboten. Wie bei den Servern zeichnet sich Linux auch bei den Clients durch ausgezeichnete Performance und Stabilität sowie durch niedrige Kosten aus.

Mehr als ERP…
Zum effizienten Managen von Unternehmensprozessen werden oftmals noch weitere, über die reine ERP-Kernfunktionalität hinausgehende Applikationen benötigt. Die abas-Business-Suite stellt hier im Standardlieferumfang bereits einige sinnvolle Ergänzungen bereit. Durch die Integration von Anwendungen, wie z.B. DMS, BI oder dem Zugriff via Smartphone oder Tablet bietet Ihnen ABAS ein leistungsstarkes Komplettpaket.

Die Komplettlösung abas-Business-Suite deckt alle Unternehmensbereiche ab. Das Leistungsspektrum umfasst: Einkauf, Verkauf, CRM, Fertigung / PPS, Serviceabwicklung, Disposition, Kalkulation, Absatzplanung, Materialwirtschaft / WWS, Materialbewertung, Kostenrechnung, Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Konzernrechnungslegung, Controlling, EDI, Business-Apps, eBusiness, Mobile Anwendungen, eLearning, Projektmanagement, APS, Business Intelligence, DMS.

Kontakt:
ABAS Software AG
Christoph Harzer
Südendstr. 42
76135 Karlsruhe
+49 721/9 67 23-0
presse@abas.de
http://www.abas.de/de/presse/presse.htm