Tag Archives: Fenster

Allgemein

Neue Fenster – mehr als frischer Durchblick

ARAG Experten über die vielfachen Vorteile neuer Fenster

Neue Fenster - mehr als frischer Durchblick

Sie helfen, die Energiekosten zu senken, schützen vor Einbruch und halten den Lärm von draußen ab. Neue Fenster sind zwar eine kostspielige Investition, aber machen das Wohnen aus vielen Gründen komfortabler. Das merkt man ganz besonders jetzt im Winter, wenn es öfter stürmt und schneit. ARAG Experten informieren, auf was man beim Einbau neuer Fenster achten muss.

Brauche ich überhaupt neue Fenster?
Es gibt drei einfache Tests, mit denen festgestellt werden kann, ob neue Fenster nötig sind. Mit einem Feuerzeug kann man nicht etwa feststellen, ob das Fenster undicht ist, sondern, ob Wärmeschutzglas eingebaut ist. Dazu einfach die Flamme vor dunklem Hintergrund vor das Fenster halten. Hat eines der Spiegelbilder der Flamme eine andere Farbe als die restlichen, ist Wärmeschutzglas verbaut. Aufgrund der Metallbedampfung der inneren Scheibe wird das Licht der Flamme anders reflektiert als bei unbeschichtetem Glas. Des Weiteren hilft ein Blick auf die Rahmen: Sind die morsch, verzogen, verwittert oder gar gerissen, sollte das Fenster ausgetauscht werden. Ein letzter Test zeigt, ob das Fenster noch dicht ist: Dazu einfach ein Blatt Papier zwischen Fensterrahmen und Flügel einklemmen und das Fenster schließen. Kann man das Blatt Papier bei geschlossenem Fenster herausziehen, ist es Zeit für einen Austausch.

Welcher Rahmen ist der beste?
Ob Holz, Kunststoff oder Metall, ist zunächst einmal eine Frage des Geschmacks. Da ein Fensterrahmen bis zu 40 Prozent der Fensterfläche ausmacht, raten ARAG Experten dazu, vor allem auf die energetische Qualität zu achten. In der Regel geben Holz- und Kunststoffrahmen weniger Wärme nach außen ab als Aluminium. Dafür hat Metall die längste Lebensdauer, ist formstabil und witterungsbeständig. Doch einmal kaputt, kann man Alurahmen nur selten reparieren. Holzrahmen sind zwar pflegeintensiv, bieten aber eine gute Wärmedämmung, sind ökologisch vorteilhaft und man kann sie reparieren. Allerdings muss man für Holzrahmen meist tief in die Tasche greifen. Kunststoffrahmen sind zwar kostengünstig, dämmen ebenfalls gut und sind pflegeleicht. Doch sie können nur schwer repariert werden, können ausbleichen und nicht gestrichen werden.

Einbau richtig planen
Der Einbau neuer Fenster kann eine Chance zu weitreichenden Änderungen sein. Daher raten ARAG Experten, einen Gedanken an praktische Bedürfnisse oder optische Vorstellungen zu verschwenden: Ist die Öffnungsrichtung der Fenster gut? Gefällt die alte Einteilung und Flügelgröße? Vielleicht doch lieber etwas größere oder gar bodentiefe Fenster? Auch die Außenwände sind wichtig bei der Planung neuer Fenster: Bei noch nicht gedämmten Außenwänden sollte das Fenster weiter vorne in die Wand eingelassen werden, damit eine Dämmschicht später den Lichteinfall nicht verändert.

Die richtige Wärmedämmung
Mindeststandard bei heutigen Fenstern ist eine Wärmeschutzverglasung mit zwei Scheiben. Sie halten etwa doppelt so viel Wärme im Raum wie die zweifache Isolierverglasung, die bis 1995 üblich war. Werden mehr als zehn Prozent der Fensterfläche eines Gebäudes ausgetauscht, ist die übliche Wärmeschutzverglasung sogar Pflicht, informieren die ARAG Experten und weisen auf die aktuelle Energieeinsparverordnung (EnEV) hin.

Ist eine Dreifachverglasung sinnvoll?
Der Verlust teurer Heizenergie ist bei einer Dreifachverglasung am geringsten. Auch die Kosten für den Dreifachschutz halten sich in Grenzen. Allerdings raten die ARAG Experten nur bei gut gedämmten Häusern dazu. In einem weniger gut oder gar nicht gedämmten Gebäude kann ein besonders starker Wärmeschutz der Fenster nämlich zu Schimmelbildung führen: Feuchtigkeit setzt sich in der Regel an der kältesten Oberfläche ab. Normalerweise also am Fensterglas. Ist dies jedoch dreifach verglasten und daher wärmer als die nicht gedämmte Außenwand, zieht die Feuchtigkeit unbemerkt aber folgenreich in die Wand ein.

Schutz vor Lärm und Einbrechern
Bei Fenstern gibt es sechs Schallschutzklassen, wobei die höchste Klasse eindringenden Lärm um bis zu 50 Dezibel (entspricht in etwa der normalen Gesprächslautstärke) senken kann. Beim Einbau gilt: Je dichter die Fuge zwischen Fenster und Außenwand, desto höher der Schallschutz. Wer sich für neue Fenster entscheidet, sollte nach Ansicht der ARAG Experten die Chance nutzen, Einbrechern das Leben mit neuen Fenstern schwer zu machen. So genannte Pilzkopfzapfenverriegelungen, deren Zapfen am Fensterflügel sich mit dem Rahmen verhaken, sind schwerer zu enthebeln als einfache Rollzapfen-Verschlüsse. Abschließbare Fenstergriffe mit Zusatzverriegelung sowie einbruchhemmendes Glas sind weitere Hürden für Einbrecher. Übrigens: Auch wer bei seinen alten Fenstern bleibt, kann diese mit zusätzlichen Sicherungen an Schlössern und Scharnieren nachrüsten lassen.
Abschließend noch ein Tipp der ARAG Experten für die Finanzierung: Es gibt diverse Förderprogramme wie z.B. der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau). Doch diese Mittel müssen beantragt werden, bevor ein Handwerksbetrieb beauftragt wird. Daher lohnt es sich, frühzeitig mit der Planung neuer Fenster zu beginnen.

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/heim-und-garten/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit über 3.900 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Allgemein

Einbruchschutz für alle Wohnmobil- und Caravanfenster

Für alle Fenstertypen von Reisemobilen und Wohnwagen gibt es Sicherheitsprofile zur bohr- und schraubenlosen Montage.

Einbruchschutz für alle Wohnmobil- und Caravanfenster

Sicherheitsprofil zur bohr und schraublosen Montage.

Neue bohr- und schraublose Sicherheitsprofile für alle Fenstertypen von Reisemobilen und Wohnwagen.
Auf der CMT in Stuttgart (13.- 20.01. 2018) werden von WOMO-Sicherheit.de die neuen
bohr- und schraubenlosen Sicherheitsprofile vorgestellt.

Sicherheitsprofile für alle Rahmenfenster von Reisemobilen und Wohnwagen von Seitz/Dometic und Polyplastic.
-Bohr- und schraubfreie Montage
-An Fenster und Fahrzeug sind keine Veränderungen erforderlich.
-Mit Hilfe eines speziellen Silikon-Bandes werden die Sicherheitsprofile am Fenster befestigt.
-Mit zwei Verriegelungswinkeln wird die Scheibe hinter dem Rahmen gehalten.
-Die Winkel ermöglichen es zusätzlich, das Fenster auch in Lüftungsstellung zu sichern.
-Die Sicherheitsprofile können rückstandslos entfernt werden.

Sicherheitsprofile für rahmenlose Fenster von Reisemobilen und Wohnwagen
-Die neuen, verbesserten, Sicherheitsprofile von WOMO-Sicherheit passen für die rahmenlosen Fenster von Seitz/Dometic, Polyplastic und weiteren Herstellern.
-Die Montage erfolgt ohne bohren und schrauben.
-Die Sicherung besteht aus zwei Teilen. Diese werden, zur Stabilisierung der Scheibe, von außen und innen mit Hochleistungsklebeband dauerhaft befestigt.
-Mit zwei Verriegelungswinkeln wird die Scheibe hinter der Fahrzeugwand gehalten.
-Die Winkel ermöglichen es zusätzlich, das Fenster auch in Lüftungsstellung zu sichern.

Sicherheitsprofile für rahmenlose Polyplastic-VAN-Fenster
-Für Adria Van´s und Fahrzeugen mit baugleichen Fenstern.
-Die Montage erfolgt ohne bohren und schrauben.
-Das Sicherheitsprofil greift um den Fensterrand.
-Mit Hochleistungsklebeband wird das Profil dauerhaft an der Scheibe befestigt.
-Mit zwei Verriegelungswinkeln wird die Scheibe hinter der Fahrzeugwand gehalten.
-Die Winkel ermöglichen es zusätzlich, das Fenster auch in Lüftungsstellung zu sichern

Sicherheitsklemmstangen für Schiebe- und Dachfenster von Reisemobilen und Wohnwagen
-Für Schiebefenster gibt es Sicherheitsklemmstangen.
-Die Konstruktion wird zwischen der feststehenden Scheibe und dem Fenstergriff gespannt.
-Dies verhindert zuverlässig das gewaltsame Aufschieben des Fensters von außen.
-Zum öffnen des Fensters kann die Sicherheitsklemmstange einfach gelöst werden.

-Für Heki-Dachfenster gibt es Sicherheitsklemmstangen
-Die Sicherheitsklemmstange wird, mit Hilfe von 4 Bolzen, in die Dachhaube geklemmt und verhindert so das Eindringen.

Die Sicherheitsprofile von WOMO-Sicherheit werden aus hochwertigem V4A Edelstahl hergestellt.
Dadurch ist ein absoluter Schutz vor Rost garantiert.
Die Profile von sind unverwüstlich und genügen auch ästhetischen Ansprüchen bei hochwertigen Reisemobilen. Die Profile werden mit modernsten Maschinen gefertigt.
Der Zuschnitt erfolgt mit Lasertechnik, danach werden die Profile mit speziellen Werkzeugen geformt.

Sicherheitsprofile von WOMO-Sicherheit, der wirksame Einbruchschutz für Reisemobil und Caravan.
Sicherheit made in Germany.

shop@womo-sicherheit.de
www.Womo-Sicherheit.de
+49 (0)160 6119911

Die Firma WOMO-Sicherheit beschäftigt sich mit der Sicherheit und Einbruchschutz von Wohnmobil- und Caravanfenstern.
Dafür werden spezielle Profile entwickelt und vertrieben.
Das Sicherheitsprofil gib es für alle Rahmenfenster von Seitz/Dometic und von Polyplastic.
Als Neuheit gibt es jetzt ein Sicherungssystem für rahmenlose Fenster.

Kontakt
Ing. Büro Dietmar Hentschel
Dietmar Hentschel
Dtemberg 12
33178 Borchen
0176 42166391
info@womo-sicherheit.de
http://womo-sicherheit.de

Allgemein

Fenstermodernisierung steigert die Energieeffizienz

Moderne Fenster können sehr viel Energie einsparen, sodass sich die Anschaffung im Laufe der Jahre amortisieren kann. Wichtig ist eine wirklich individuelle Lösung, sagt Stephan Knaut von Fenster Knaut in Geilenkirchen bei Aachen.

Fenstermodernisierung steigert die Energieeffizienz

Fenster Knaut: Fenstermodernisierung führt zu mehr Energieeffizienz.

Die Energiekosten steigen und steigen. Das spüren viele Immobilieneigentümer, sei es in Ein- oder auch in Mehrfamilienhäusern. Natürlich können Lieferverträge Jahr für Jahr optimiert werden, um Geld zu sparen – aber wesentlich sinnvoller ist, zugleich auch auf eine energieeffiziente Ausstattung der Häuser und Wohnung zu achten, um den Energieverlust so niedrig wie möglich zu halten. Denn wenn keine Energie zum Beispiel durch die Fenster entweichen kann, wird bares Geld eingespart. Gar nicht zu reden von der Steigerung des Wohlbefindens: Das Haus ist immer warm, und es gibt keine Einschränkung durch unangenehme Zugluft, die durch irgendwelche Ritzen pfeift.

„Die Fenstertechnologie hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt. Sie schaffen Sicherheit durch hohen Einbruchschutz, Wohlbefinden durch eine frische Optik und eben einen Vorsprung bei der Energieeffizienz. Gerade in alten Häusern kann es sein, dass die Einsparungen bei der Energie die Investition in neue Fenster über die Jahre hinweg ausgleichen“, sagt Stephan Knaut, Chef von Fenster Knaut aus Geilenkirchen. Sein Unternehmen ist seit vielen Jahren führend im Markt für den Vertrieb und die Montage von hochwertigen Fenstern und Türen im Kreis Heinsberg und im Raum Aachen.

„Wir modernisieren regelmäßig Fenster im Bestand und arbeiten eng mit Eigentümern und Architekten zusammen. Der Einbau neuer Fenster findet oftmals zusammen mit anderen Maßnahmen statt, sodass diese aufeinander abgestimmt sein sollten, um optimale Ergebnisse zu gewährleisten.“ Der Fokus von Fenster Knaut, das Gründer und Tischlermeister Stephan Knaut mit seiner Frau Meike führt, liegt darauf, für die Kunden höchst individuelle Lösungen zu kreieren, um den jeweiligen Ansprüchen bestmöglich gerecht zu werden.

Standard sei mittlerweile Fenster mit Dreischeiben-Wärmedämmglas und einem durchschnittlichen Uw-Wert von gut unter 1 (System-abhängig). Dies bezeichne den Wärmedurchgangskoeffizienten und definiert, wieviel Wärme durch das Fenster herausgeht. „Je niedriger dieser Wert, desto weniger Wärme kann entweichen. Einfachverglaste Fenster beispielsweise haben einen durchschnittlichen Uw-Wert von 4,7“, erläutert Stephan Knaut.

Fenster Knaut ist „First Windows Partner“ des österreichischen Premium-Herstellers Internorm und vertreibt die europaweit anerkannten Produkte in der Region exklusiv. Internorm bietet Design-Fenster in Kunststoff, in Kunststoff mit Aluminium-Deckschale und aus Holz mit Aluminium-Deckschale an. Ebenso arbeitet das Meisterunternehmen mit dem Hersteller Kneer Süd zusammen. „Daher können wir zahlreiche Lösungen anbieten, sodass jeder Eigentümer bei uns das richtige Fenster mit der richten Technik findet. Insbesondere achten wir darauf, mit allen Budgets arbeiten zu können. Eine Fenstermodernisierung sollte nicht am Preis scheitern. Es ist also die Aufgabe eines Fachbetriebs wie dem unseren, die perfekte, maßgeschneiderte Lösung zu finden.“

Stephan Knaut weist auch auf einen weiteren Vorteil einer Modernisierung hin. „Das beugt einer Schimmelbildung vor. Gerade an den Fenstern treten gerne Wärmebrücken auf. An den kalten Stellen in der Fensterlaibung, am Fensterrahmen oder am Fensterglas kondensiert dann Wasser und es kann zu Schimmelbildung kommen. Ein modernes Dämmkonzept fürs Gebäude kommt also nicht ohne die Fenstermodernisierung aus.“

Über Fenster Knaut GmbH

Die Fenster Knaut GmbH aus Geilenkirchen ist führender Ansprechpartner für individuelle und hochwertige Türen und Fenster im gesamten Kreis Heinsberg und dem Raum Aachen. Gegründet vor 15 Jahren, wird der Meisterbetrieb Fenster Knaut heute von Meike und Stephan Knaut geführt. Im Fokus steht die fachgerechte Montage von Fenstern und Türen, die die Voraussetzung für einwandfreies und dauerhaftes Funktionen und eine lange Haltbarkeit ist. Fenster Knaut arbeitet federführend mit den renommierten Unternehmen Internorm, Topic, Kneer Süd und Roma zusammen und steht auf diese Weise für alle Fragestellungen von privaten und gewerblichen Kunden rund um Fenster, Türen, Rollladen und Raffstore zur Verfügung und kann die richtigen Antworten geben. Fenster Knaut ist einer der wenigen „First Windows Partner“ von Internorm, das als Trendsetter der Fenster- und Türenbranche in ganz Europa gilt. Meike und Stephan Knaut und ihr fachkundiges Team beraten Kunden bei Neubauprojekten und Altbaumodernisierungen sowie bei Pflege und Wartung der eigenen Produkte und sorgen so dafür, dass Eigentümer und Bewohner an den eingebauten Produkten größtmögliche Freude haben. Im eigenen Show Room in Geilenkirchen erhalten Kunden in angenehmer Atmosphäre einen Überblick über die Produkte und können sich direkt vor Ort von den Fachleuten beraten lassen. Weitere Informationen unter www.fenster-knaut.de

Firmenkontakt
Fenster Knaut GmbH
Meike Knaut
An Fürthenrode 57
52511 Geilenkirchen
02451 4845236
info@fenster-knaut.de
http://www.fenster-knaut.de

Pressekontakt
Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Dr. Patrick Peters
Friedhofstraße 121
41236 Mönchengladbach
0170 5200599
info@pp-text.de
http://www.pp-text.de

Allgemein

Salamander überzeugt auf Messen in Indien – Erfolgreiche Vorstellung der neu entwickelten Fenster- und Türsysteme

Salamander überzeugt auf Messen in Indien - Erfolgreiche Vorstellung der neu entwickelten Fenster- und Türsysteme

Salamander eröffnete mit einem feierlichen Bandschnitt die Messe ZAK in Mumbai

Auf gleich zwei aufeinanderfolgenden Veranstaltungen in Indien punktete Salamander mit einem innovativen Produktprogramm und einem modernem Messeauftritt. Die Leitmesse ZAK Doors & Windows, die vom 07. – 10. Dezember in Mumbai stattfand, als auch die im Oktober veranstaltete Architektenmesse Acetech in Bangalore, stellten sich als ideale Kommunikationsplattformen heraus. Bei beiden Messen setzte Salamander Window & Door Systems ( www.sip-windows.in), einer der führenden Systemgeber und Hersteller von energiesparenden Qualitätsfenstersystemen aus Kunststoff, den Fokus auf die speziell für den indischen Markt neu entwickelten Profilsysteme für Fenster, Türen und Schiebeelemente.

Als Teil der in Umsetzung befindlichen Internationalisierungsstrategie treibt Salamander seit 2016 den Markteintritt in Indien voran. Zwischenzeitlich hat die in Indien gegründete Tochtergesellschaft „Salamander Window & Door Systems“ in Pune (Maharashtra) großzügige Büro- und Lagerräume bezogen. Die Teilnahme an den Messen nutzte der deutsche Systemgeber daher, um sein Netzwerk im indischen Markt weiter auszubauen.

Bei den Messebesuchern erzeugte Salamander großes Aufsehen mit dem auf den neuesten technischen Erfahrungen basierenden und eigens für den indischen Markt entwickelten innovativen Produktportfolio. „Insbesondere das neu entwickelte Schiebefenstersystem evolutionDrive 60 und das ebenfalls neu entwickelte Casement System Streamline 60 begeisterten die Fachbesucher und sorgten für durchgehend hervorragend besuchte Messestände. Die angebotenen Systeme bieten größtmöglichen Gestaltungsspielraum und sind ideal aufeinander abgestimmt. Einheitliches Design, gleiche Glasleisten- und Dichtungssysteme, identische Glaseinstände von 20 mm und viele weitere Produktvorteile erhöhen die Wirtschaftlichkeit beim Fensterbau und den Nutzen des Endverbrauchers signifikant. Im Premiumsegment werden darüber hinaus ein 76 mm Schiebefenstersystem und ein 82 mm Hebeschiebetürsystem im Lager bevorratet. Die angebotenen Systeme werden zu 100% in Europa produziert und mit einer speziellen, qualitativ hochwertigen Heißlandrezeptur gefertigt“, berichtet Tobias Klinkhammer, Director von Salamander Window and Door Systems (P) Ltd.

Wertvolle Gespräche mit Architekten, Projektentwicklern, Fensterherstellern und Experten der Fensterbaubranche ergaben eine erfolgversprechende Resonanz zum neuen Salamander Produktsortiment sowie den sehr erfolgreich anlaufenden indischen Marktaktivitäten. „Die Präsenz auf den beiden Messen seitens Salamander war sehr wichtig, um im indischen Markt weiter Fuß zu fassen. Wir erhielten sehr wichtige Einblicke und sind überzeugt, den richtigen Weg in Richtung Zukunft eingeschlagen zu haben“, berichtet Götz Schmiedeknecht, CEO und geschäftsführender Gesellschafter der Salamander Gruppe, über die Internationalisierungsmaßnahmen.

Die Salamander Industrie-Produkte GmbH ( www.sip-windows.com), das mehrheitlich in Familienbesitz befindliche Unternehmen, mit seinem Stammsitz in Türkheim/Unterallgäu, gehört zu den führenden europäischen Systemgebern für hochenergiesparende Fenster- und Türsysteme aus Kunststoff. Als zuverlässiger Partner der Fensterbauer setzt Salamander mit Qualität, hoher Lieferfähigkeit, kompetentem Service und einem leistungsfähigen Produktprogramm am Bedarf seiner Kunden an. Die Salamander Kunden verarbeiten die Profile in der Sanierung sowie im Neubau, beim Wohnungs- und Objektbau mit den Systemen Salamander, Brügmann bluEvolution und evolutionDrive. Weltweit beschäftigt Salamander insgesamt rund 1.400 Mitarbeiter, davon 62 Auszubildende an mehreren Standorten und vertreibt seine Produkte in über 70 Länder der Welt.

Kontakt
Salamander Industrie-Produkte GmbH
Anna Rauch
Jakob-Sigle-Straße 58
86842 Türkheim
+49 (0)8245 52 372
arauch@sip.de
http://www.sip-windows.com

Allgemein

Fenster Knaut: Fenstersanierung auch im Winter möglich

Es muss nicht warm und sonnig sein, um Fenster auszutauschen, betonen Meike und Stephan Knaut vom Fachbetrieb Fenster Knaut aus Geilenkirchen. Sie raten, die Wintermonate gezielt dazu zu nutzen, neue Fenster einbauen zu lassen.

Fenster Knaut: Fenstersanierung auch im Winter möglich

Fenstermodernisierung im Winter: Fenster Knaut arbeitet ohne Beeinträchtigungen.

Neue Fenster: Das ist für viele Menschen ein Wunsch. Neue Fenster stehen für eine neue Optik, mehr Energieeffizienz und höhere Sicherheit im Sinne des Einbruchsschutzes. „Eine Fenstersanierung ist ein wichtiges Projekt, um die Wohn- und Lebensqualität und den Wert einer Immobilie zu erhöhen. Gerade im älteren Bestand geht durch die Fenster viel Energie verloren, es ist zugig und traditionelle Rahmen lassen sich leicht aufhebeln. Ein Einbrecher braucht weniger als zehn Sekunden, um ein herkömmliches Fenster zu öffnen“, sagt Stephan Knaut, Chef von Fenster Knaut aus Geilenkirchen. Sein Unternehmen ist seit vielen Jahren führend im Markt für den Vertrieb und die Montage von hochwertigen Fenstern und Türen im Kreis Heinsberg und im Raum Aachen ( www.fenster-knaut.de).

Der Fokus von Fenster Knaut, das Gründer und Tischlermeister Stephan Knaut mit seiner Frau Meike führt, liegt darauf, für die Kunden höchst individuelle Lösungen zu kreieren, um den jeweiligen Ansprüchen bestmöglich gerecht zu werden – optisch, technisch und finanziell. Stephan Knaut betont: „Eine Fenstersanierung sollte nicht am Preis scheitern. Daher ist es die Aufgabe eines Fachbetriebs wie dem unseren, die perfekte maßgeschneiderte Lösung zu finden.“

Fenster Knaut ist „First Windows Partner“ des österreichischen Premium-Herstellers Internorm und vertreibt die europaweit anerkannten Produkte in der Region exklusiv. Internorm bietet Design-Fenster in Kunststoff, in Kunststoff mit Aluminium-Deckschale und aus Holz mit Aluminium-Deckschale an. Ebenso arbeitet das Meisterunternehmen mit dem Hersteller Kneer Süd zusammen.

Wichtig für Meike Knaut: „Eine Fenstersanierung ist keine Angelegenheit ausschließlich für Frühjahr und Sommer. Das ist ein großes Missverständnis. Es muss nicht warm und sonnig sein, um Fenster auszutauschen. Wir können als Fachbetrieb auch im Winter schnell und professionell arbeiten, um Wohnungen und Häuser zu modernisieren. Der Hintergrund: Wir arbeiten uns von Fenster zu Fenster vor und tauschen eines nach dem anderen aus. Dadurch entsteht kaum Belästigung durch die winterliche Witterung. Zudem sichern wir natürlich den jeweiligen Wohnraum so ab, dass es nicht zu Feuchtigkeitsschäden oder ähnlichem kommen kann.“ Dieses professionelle Vorgehen sei jederzeit gesichert, da Fenster Knaut nur mit gut ausgebildeten Fachkräften arbeite, die kontinuierlich fortgebildet würden, um immer den höchsten Ansprüchen gerecht zu werden.

Daher betonen die Inhaber, dass Hauseigentümer dementsprechend auch die Wintermonate nutzen können, um sich ihren Traum vom neuen Fenster zu erfüllen. „In einem typischen Einfamilienhaus können wir den Einbau in der Regel innerhalb einer Woche realisieren, sodass sich mögliche Beeinträchtigungen für den Bauherrn in sehr engen Grenzen halten – sowohl von außen als auch innen.“ Zumal die Zeit auch jetzt günstig sei – denn sobald das Wetter im Frühling wieder besser werde, könne es zu Wartezeiten kommen. „Zwischen Dezember und Februar können Kunden recht sicher sein, dass ihre Aufträge zügig bearbeitet werden können“, sagt Meike Knaut.

Über Fenster Knaut GmbH

Die Fenster Knaut GmbH aus Geilenkirchen ist führender Ansprechpartner für individuelle und hochwertige Türen und Fenster im gesamten Kreis Heinsberg und dem Raum Aachen. Gegründet vor 15 Jahren, wird der Meisterbetrieb Fenster Knaut heute von Meike und Stephan Knaut geführt. Im Fokus steht die fachgerechte Montage von Fenstern und Türen, die die Voraussetzung für einwandfreies und dauerhaftes Funktionen und eine lange Haltbarkeit ist. Fenster Knaut arbeitet federführend mit den renommierten Unternehmen Internorm, Topic, Kneer Süd und Roma zusammen und steht auf diese Weise für alle Fragestellungen von privaten und gewerblichen Kunden rund um Fenster, Türen, Rollladen und Raffstore zur Verfügung und kann die richtigen Antworten geben. Fenster Knaut ist einer der wenigen „First Windows Partner“ von Internorm, das als Trendsetter der Fenster- und Türenbranche in ganz Europa gilt. Meike und Stephan Knaut und ihr fachkundiges Team beraten Kunden bei Neubauprojekten und Altbaumodernisierungen sowie bei Pflege und Wartung der eigenen Produkte und sorgen so dafür, dass Eigentümer und Bewohner an den eingebauten Produkten größtmögliche Freude haben. Im eigenen Show Room in Geilenkirchen erhalten Kunden in angenehmer Atmosphäre einen Überblick über die Produkte und können sich direkt vor Ort von den Fachleuten beraten lassen. Weitere Informationen unter www.fenster-knaut.de

Firmenkontakt
Fenster Knaut GmbH
Meike Knaut
An Fürthenrode 57
52511 Geilenkirchen
02451 4845236
info@fenster-knaut.de
http://www.fenster-knaut.de

Pressekontakt
Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Dr. Patrick Peters
Friedhofstraße 121
41236 Mönchengladbach
0170 5200599
info@pp-text.de
http://www.pp-text.de

Allgemein

Flexible Originale

Holzfenster bieten viel gestalterische Freiheit.

Flexible Originale

Stilvoll: Holzfenstertüren mit Sprossen. (Bildquelle: Bundesverband ProHolzfenster/Sorpetaler)

Ob in der Stadt oder auf dem Land – ein Blick auf unsere Wohnquartiere zeigt: Fenster sind längst keine Einheits- oder Standardprodukte mehr, sondern so individuell wie die Objekte und ihre Bewohner. Fenster werden bewusst als Gestaltungselemente eingesetzt, mal dezent und mit schmalen Ansichten, mal ausdrucksstark wie ein schönes Möbelstück. Größe und Anordnung, Konstruktion und Gliederung, Farbe und Stil wie auch das Material bestimmen Raumwirkung und Wohnqualität.

Holz ist ein natürliches Rahmenmaterial, das sich besonders vielseitig gestalten lässt und individuelle Lösungen bis ins Detail ermöglicht. In der Sanierung wie im anspruchsvollen Neubau sind Holzfenster oder auch Holz-Aluminium-Konstruktionen deshalb erste Wahl, wenn es um hochwertige Ausstattung oder um Sonderlösungen geht.

Moderne Architektur
In der modernen Architektur schätzen Planer und Bauherren die große gestalterische Freiheit, die Holz- und Holz-Alu-Fenster wie kein anderes Rahmenmaterial bieten. Technisch ist in der Zusammenarbeit mit guten Fachbetrieben vieles machbar, von der besonderen Profilgeometrie bis zu ungewöhnlichen Formaten. Flächenbündige Designs und schmale Profilansichten passen ideal zur modernen Bauweise im Bauhaus-Stil.

Einzigartig im Denkmalschutz
Manche Anforderungen lassen sich sogar nur mit Holzfenstern erfüllen, wie zum Beispiel im Denkmalschutz. Hier sind schmale Profile gefragt, wie sie mit Holz machbar sind, und auch die oft filigranen Verzierungen historischer Fenster können mit dem Naturmaterial perfekt rekonstruiert werden. Moderne Fenstertechnik ist trotzdem drin: „Denkmalfenster in der Sanierung erfüllen sämtliche Anforderungen, die man heute an ein Fenster stellt: Sicherheit, Schall- und Wärmeschutz, sogar Dreifachverglasungen sind möglich“, sagt Heinz Blumenstein vom Bundesverband ProHolzfenster.

Nach Lust und Laune gestalten
Ein großer Vorteil von Holzfenstern: Das natürliche Rahmenmaterial lässt sich auch nach vielen Jahren noch bearbeiten. So sind Ausbesserungen und Anpassungen problemlos möglich. Und wer öfter mal Abwechslung braucht: Mit einem neuen Anstrich bekommt die Wohnung oder das Haus schnell und einfach eine völlig neue Optik. Eine Flexibilität, wie sie nur „das Original“ bieten kann – ein Holzfenster eben. Eine aufgesetzte Aluminiumschale auf der Außenseite ist mehr als ein zusätzliches Gestaltungselement: Sie verleiht dem Holzfenster eine besonders hohe Witterungsbeständigkeit.

Mehr Informationen und ein Fachbetriebsverzeichnis gibt es unter www.proholzfenster.de. Wer konkrete Fragen zum Bauen und Sanieren mit Holz- und Holzalufenstern hat, kann unter www.holzfensterberatung.de Kontakt zu Experten des Bundesverbandes aufnehmen.

Der Bundesverband ProHolzfenster e.V. (BPH) gründete sich 1994 (damals unter der Bezeichnung Initiative ProHolzfenster e.V.). Mitglieder sind Fensterhersteller, Zulieferfirmen, Architekten und Planer, die vom hochwertigen Produkt Holzfenster und Holz-Alu-Fenster überzeugt sind. Der Verband hat sich zum Ziel gesetzt, über die Vorteile des nachhaltigen Werkstoffs Holz im Fenster- und Türenbau zu informieren.

Firmenkontakt
Bundesverband ProHolzfenster e.V.
Heinz Blumenstein
Zimmerstraße 79-80
10117 Berlin
06621 / 91 48 96
ingrid.erne@friends-media-group.de
http://www.proholzfenster.de

Pressekontakt
Friends PR
Ingrid Erne
Zeuggasse 7
86150 Augsburg
0821 / 4209995
ingrid.erne@friends-media-group.de
http://www.friends-media-group.de

Allgemein

20 Jahre Langzeit-Garantie: So lange hält Fensterliebe.

20 Jahre Garantie auf Glas, Beschlag und Profil – das ist das kompromisslose Qualitätsversprechen des österreichischen Fensterherstellers REKORD.

20 Jahre Langzeit-Garantie: So lange hält Fensterliebe.

Zum Verlieben: REKORD gewährt 20 Jahre Langzeit-Garantie auf Fenster und Türen.

Mit mittlerweile 16 Standorten und über 200 Vertriebs- und Montagepartnern ist REKORD Österreichs am schnellsten wachsende Fenstermarke. Neben attraktiven Lieferzeiten und Preisen liegt das vor allem an der hohen Qualität, die jedes REKORD-Produkt auszeichnet. Seit mittlerweile fast zwei Jahren wird diese Qualität nun bereits verbrieft: in Form der 20 Jahre Langzeit-Garantie.

Ein einzigartiger Qualitätsbeweis
Seit 1. Jänner 2016 profitieren REKORD-Privatkunden von der Langzeit-Garantie, die 20 Jahre Sorgenfreiheit bei Fenstern und Türen verspricht. Ihre Einführung war ein logischer Schritt, so REKORD-Verkaufsleiter Peter Regenfelder: „Unser Sortiment umfasst Fenster und Türen, die höchsten Qualitätsstandards entsprechen – dessen sind wir uns sicher. Warum also nicht den Kunden genau diese hohe Qualität in jedem Fall zusichern?“

Ganzheitliche Garantie
Zwar sind langjährige Garantien am Fenstermarkt keine Seltenheit, allerdings betreffen diese oft nur einzelne Teilbereiche – ausschließliche Instandsetzungsgarantien oder Garantien auf einzelne Elemente wie Eckverbindungen zum Beispiel. „Das 20-Jahre-Garantieversprechen von REKORD umfasst hingegen sowohl das Nichtanlaufen des Glases und die Formstabilität des Profils als auch die Funktionalität der Beschläge“, erklärt Regenfelder. Was dafür notwendig ist? Nicht mehr als die Registrierung des erworbenen REKORD-Produktes sowie die Einhaltung der Pflegevorschriften und Service-Termine.

10 Jahre unbedingt!
Selbst bei der Nichteinhaltung der Garantievoraussetzungen lässt REKORD seine Kunden nicht im Regen stehen: Sollten Garantie-Services und Registrierung nicht erfolgt sein, werden immer noch 10 (!) Jahre volle Funktionsfähigkeit gewährleistet – weiterhin auf Glas, Beschlag und Profil. „Wir verbürgen uns für die Qualität unserer Fenster“, so Regenfelder. „Unsere Kunden verdienen die längstmögliche Lebensdauer ihrer Fenster und Türen.“

REKORD, die österreichische Marke für Fenster und Türen, umfasst – aufgebaut auf einem Franchise-Konzept – jetzt 16 Standorte (Amstetten, Bad Ischl, Baden bei Wien, Getzersdorf bei Herzogenburg, Götzis, Graz, Gunskirchen bei Wels, Klagenfurt, Mautern, Oberhofen am Irrsee, Pinkafeld, Stadelbach, St. Johann im Pongau, Vomp, Weitendorf bei Wildon, Wolkersdorf), ergänzt durch ein Händlernetzwerk (über 200 REKORD-Händler) sowie Montagepartner. Gegründet 1999 setzt REKORD schnell mit konkurrenzlos kurzen Lieferzeiten (9 Werktage, abhängig von Modell und Standort) Maßstäbe. Schritt für Schritt erweitert man das Sortiment und ist längst Komplettanbieter für Fenster, Balkon- und Hebe-Schiebetüren, Haustüren sowie Sonnen- und Insektenschutzsysteme. 2008 wird der innovative Online-Preisrechner eingeführt. Seit 1.1.2016 gewährt REKORD 20 Jahre Langzeit-Garantie auf Fenster und Türen.

Firmenkontakt
REKORD Franchise GmbH
Peter Regenfelder
Trattengasse 32/2
9500 Villach
+43 4242 36384
info@rekord-fenster.com
http://www.rekord-fenster.com

Pressekontakt
Agentur CMM – Interdisziplinäre Agentur für neues Markenwachstum
Lisa Brandis
Angergasse 41
8020 Graz
+43 316 811178
lisa.brandis@cmm.at
http://www.cmm.at

Allgemein

Wie qualitative Fenster Ihre Heizkörper entlasten

Der Herbst ist da – und hat neben Blätterregen und kürzeren Tagen auch die Kälte mit im Gepäck. Mit den richtigen Fenstern bleibt diese aber draußen.

Wie qualitative Fenster Ihre Heizkörper entlasten

Sorgt für beste Wärmedämmung: das Verbundfenster von REKORD (Bildquelle: Glatz)

Wenn die ersten Blätter fallen und sich die Sonne nicht mehr täglich blicken lässt, dann halten gemeinsam mit dem Herbst auch Wind und Kälte Einzug. Überall werden nun wieder die Heizkörper in den Dienst gerufen, um es innerhalb der eigenen vier Wände wohlig warm zu haben. Was viele dabei vergessen: Durch undichte Fenster oder jene mit schlechten Dämmeigenschaften geht ein wesentlicher Teil der Wärme wieder verloren. Um also nicht trotz aufgedrehter Heizung im Kalten zu sitzen oder unnötigerweise zu hohe Heizkosten zu bezahlen, empfiehlt sich der Einbau gut dämmender Fenster. Die österreichische Qualitäts-Fenstermarke REKORD bietet diese in zahlreichen Ausführungen und Materialkombinationen an.

Starke Dämmwerte für höchsten Wohnkomfort
Wer beim Fensterkauf auf Energieffizienz setzt, sollte besonders auf den sogenannten U-Wert achten. Dieser gibt Aufschluss über den Wärmedurchgang – also unter anderem darüber, wie gut das Fenster in der kalten Jahreszeit Kälte draußen und Wärme drinnen hält. Dabei gilt: je niedriger der Wert, desto besser die Wärmedämmung. Nach den geltenden Richtlinien ist ein U-Wert von mindestens 1,4 W/m2K notwendig, um ausreichende Wärmedämmung zu gewährleisten. REKORD, Österreichs am schnellsten wachsende Fenstermarke geht hier einen deutlichen Schritt weiter. Hier liegen die U-Werte sämtlicher Fenstermodelle klar unter diesem Wert. Einige der Modelle, wie z. B. das Holz-Alu-Fenster ROYAL Zero oder das vierfachverglaste POWER Verbund aus Kunststoff und Aluminium unterschreiten sogar die Grenze von 0,8 W/m2K und sind so laut Definition passivhaustauglich. Wer also eine energieeffiziente Fensterlösung für sein Zuhause sucht, hat bei REKORD die Qual der Wahl.

Garantie und Beratung inklusive
Sämtliche Fenstermodelle von REKORD sind nicht nur energieeffizient und im besten Falle sogar passivhaustauglich, sondern glänzen mit einem ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Dabei ist sich der österreichische Fensterhersteller seiner Qualität so sicher, dass seit 2016 auf alle Fenster (wie auch Türen) die 20 Jahre Langzeit-Garantie gewährt wird. Bei der schlussendlichen Auswahl des individuellen Traum-Fensters helfen die kompetenten und top-geschulten REKORD-Mitarbeiter vor Ort an einem der mittlerweile österreichweit 16 REKORD-Standorte.

REKORD, die österreichische Marke für Fenster und Türen, umfasst – aufgebaut auf einem Franchise-Konzept – jetzt 16 Standorte (Amstetten, Bad Ischl, Baden bei Wien, Getzersdorf bei Herzogenburg, Götzis, Graz, Gunskirchen bei Wels, Klagenfurt, Mautern, Oberhofen am Irrsee, Pinkafeld, Stadelbach, St. Johann im Pongau, Vomp, Weitendorf bei Wildon, Wolkersdorf), ergänzt durch ein Händlernetzwerk (über 200 REKORD-Händler) sowie Montagepartner. Gegründet 1999 setzt REKORD schnell mit konkurrenzlos kurzen Lieferzeiten (9 Werktage, abhängig von Modell und Standort) Maßstäbe. Schritt für Schritt erweitert man das Sortiment und ist längst Komplettanbieter für Fenster, Balkon- und Hebe-Schiebetüren, Haustüren sowie Sonnen- und Insektenschutzsysteme. 2008 wird der innovative Online-Preisrechner eingeführt. Seit 1.1.2016 gewährt REKORD 20 Jahre Langzeit-Garantie auf Fenster und Türen.

Firmenkontakt
REKORD Franchise GmbH
Peter Regenfelder
Trattengasse 32/2
9500 Villach
+43 4242 36384
info@rekord-fenster.com
http://www.rekord-fenster.com

Pressekontakt
Agentur CMM – Interdisziplinäre Agentur für neues Markenwachstum
Lisa Brandis
Angergasse 41
8020 Graz
+43 316 811178
lisa.brandis@cmm.at
http://www.cmm.at

Allgemein

100 Jahre Firmengeschichte – Salamander feiert Historie und Zukunft

100 Jahre Firmengeschichte - Salamander feiert Historie und Zukunft

Abb.: Anschnitt der Torte durch Dr. Heyo Schmiedeknecht

Willkommen Zukunft – unter diesem Motto feiert die Salamander Industrie-Produkte ( www.sip-windows.com), einer der führenden europäischen Systemgeber und Hersteller von energiesparenden Qualitätsfenstersystemen aus Kunststoff, ihr 100-jähriges Firmenjubiläum am Stammsitz in Türkheim/Unterallgäu. Veranstaltet wurde „Lurchi“s Geburtstagsfest“ im September im Hotel Steigenberger in Bad Wörishofen, zu dem Salamander rund 160 geladene Gäste begrüßen durfte.

Im Jahr 2017 blickt der Systemgeber Salamander auf eine 100-jährige Firmengeschichte zurück. Aus diesem Anlass wurde Mitte September mit rund 160 geladenen Gästen im Hotel Steigenberger in Bad Wörishofen gefeiert. Zu „Lurchi“s Geburtstag“ kam ein internationales Publikum aus 14 unterschiedlichen Nationen.

Götz Schmiedeknecht, Geschäftsführender Gesellschafter sowie Dr. Heyo Schmiedeknecht, Aufsichts- und Beiratsvorsitzender der Salamander Gruppe, begrüßten das internationale Publikum und warfen mit Stolz einen Rückblick auf die Meilensteine der Firmenhistorie. „100 Jahre sind ein beachtliches Alter. Es gibt nicht viele Firmen, die diese Marke erreichen, denn im Durchschnitt werden Unternehmen in Deutschland statistisch gesehen nur zwischen acht bis zehn Jahre alt“, betonte Götz Schmiedeknecht in der Eröffnungsrede. Mit dem Wissen, dass eine erfolgreiche Zukunft Herkunft braucht, hat die Salamander Industrie-Produkte GmbH das Jubiläum unter das Motto „Willkommen Zukunft“ gestellt. „Das gesamte Salamander-Team wird weiterhin und äußerst konsequent an der erfolgreichen Weiterentwicklung von Salamander arbeiten und damit ein Stück deutsche Industriegeschichte fortschreiben“, so Schmiedeknecht.

Zwischen einem mehrgängigen Menü, flotter Tanzmusik und spektakulären Künstlereinlagen erfolgte die Verleihung der „Lurchi-Awards“ an die umsatzstärksten Salamander Partner sowie der Anschnitt von Lurchi“s Geburtstagstorte. „Die Feier dient nicht nur als Rückblick auf das Vergangene, sondern demonstriert ebenso unseren Zuversicht auf die nächsten herausfordernden 100 Jahre“, ergänzt Geschäftsführender Gesellschafter Wolfgang Sandhaus.

Zum Jubiläum wurde ebenso eine Chronik erstellt, die die bewegte Geschichte von SIP bis zur heutigen Zeit aufzeichnet und mit einem Ausblick in die Zukunft endet.

Die Salamander Industrie-Produkte GmbH ( www.sip-windows.com), das mehrheitlich in Familienbesitz befindliche Unternehmen, mit seinem Stammsitz in Türkheim/Unterallgäu, gehört zu den führenden europäischen Systemgebern für hochenergiesparende Fenster- und Türsysteme aus Kunststoff. Als zuverlässiger Partner der Fensterbauer setzt Salamander mit Qualität, hoher Lieferfähigkeit, kompetentem Service und einem leistungsfähigen Produktprogramm am Bedarf seiner Kunden an. Die Salamander Kunden verarbeiten die Profile in der Sanierung sowie im Neubau, beim Wohnungs- und Objektbau mit den Systemen Salamander, Brügmann bluEvolution und evolutionDrive. Weltweit beschäftigt Salamander insgesamt rund 1.400 Mitarbeiter, davon 62 Auszubildende an mehreren Standorten und vertreibt seine Produkte in über 70 Länder der Welt.

Kontakt
Salamander Industrie-Produkte GmbH
Lisa Wörz
Jakob-Sigle-Straße 58
86842 Türkheim
+49 (0)8245 52 295
lwoerz@sip.de
http://www.sip-windows.com

Allgemein

Schulstart mit Lurchi: Snacks von Salamander & Karwendel

Schulstart mit Lurchi: Snacks von Salamander & Karwendel

Abb.: Die fünfte Klasse der Mittelschule Türkheim freute sich über die Aufmerksamkeit zum Schulstart

Das Türkheimer Familienunternehmen Salamander Industrie-Produkte GmbH ( www.salamander-group.info), einer der führenden europäischen Systemgeber und Hersteller von energiesparenden Qualitätsfenstersystemen aus Kunststoff, versüßt gemeinsam mit der in Buchloe ansässigen Karwendel-Werke Huber GmbH & Co. KG über 200 Schüler aus dem Landkreis Unterallgäu den Schulstart mit Pausensnacks in einer Lurchi-Brotzeitbox.

Gerade beim Schulwechsel ist der erste Schultag besonders aufregend für die jungen Schülerinnen und Schüler. Dabei wollen die im Landkreis Unterallgäu ansässigen Firmen Salamander und Karwendel einen positiven Beitrag leisten und mit der Lurchi-Brotzeitbox gefüllt mit leckeren Exquisa Käsekuchen-Snacks sowie frischen Quarkspezialitäten den Schulstart so schön wie möglich gestalten. „Als sozial engagiertes Familienunternehmen ist es uns ein besonders Anliegen die jungen Menschen zu motivieren und in Ihrer schulischen Laufbahn zu unterstützen“, erklärt Götz Schmiedeknecht, CEO/ Geschäftsführender Gesellschafter bei Salamander.

Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen der Türkheimer Mittelschule Ludwig-Auerbacher, des Joseph-Bernhart-Gymnasiums in Türkheim sowie des Maristenkollegs der Realschule in Mindelheim bedanken sich herzlich bei den regionalen Sponsoren.

Die Salamander Industrie-Produkte GmbH ( www.sip-windows.com), das mehrheitlich in Familienbesitz befindliche Unternehmen, mit seinem Stammsitz in Türkheim/Unterallgäu, gehört zu den führenden europäischen Systemgebern für hochenergiesparende Fenster- und Türsysteme aus Kunststoff. Als zuverlässiger Partner der Fensterbauer setzt Salamander mit Qualität, hoher Lieferfähigkeit, kompetentem Service und einem leistungsfähigen Produktprogramm am Bedarf seiner Kunden an. Die Salamander Kunden verarbeiten die Profile in der Sanierung sowie im Neubau, beim Wohnungs- und Objektbau mit den Systemen Salamander, Brügmann bluEvolution und evolutionDrive. Weltweit beschäftigt Salamander insgesamt rund 1.400 Mitarbeiter, davon 62 Auszubildende an mehreren Standorten und vertreibt seine Produkte in über 70 Länder der Welt.

Kontakt
Salamander Industrie-Produkte GmbH
Lisa Wörz
Jakob-Sigle-Straße 58
86842 Türkheim
+49 (0)8245 52 295
lwoerz@sip.de
http://www.sip-windows.com