Tag Archives: Festspiele

Allgemein

Tradition trifft Moderne

Mit der Jugendoper „T.M.A. – Coming of Age“ gehen die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele neue Wege.

Tradition trifft Moderne

Die Titelhelden der Jugendoper „T.M.A. – Coming of Age“: Jakob Kreß, Daniel Thomas und Sophia Bauer. (Bildquelle: Ludwig Olah)

Das Wort Oper verbinden viele Jugendliche mit quälendem Stillsitzen und gähnender Langeweile. Nicht so die Schüler der Dr.-Theo-Schöller-Schule Nürnberg. Sie hatten die Gelegenheit, ihre Ideen bei der Produktion der Jugendoper „T.M.A. – Coming of Age“ einzubringen. Gemeinsam mit Regisseur Ulrich Proschka, weiteren Theaterprofis und der Nürnberger Band Wrongkong wurde Christoph Willibald Glucks Oper „Telemaco“ neu interpretiert. Klassische Musik trifft auf Elektropop – unkonventionell, faszinierend, emotional. Und absolut sehen- und hörenswert.

Auf der Suche nach sich selbst

Die Handlung ist schnell geschildert. Drei Jugendliche sind genervt von der Realität. Tobias hat Geburtstag und will mit seinen Freunden feiern, doch sein Vater hat in der Firma viel zu tun und kann nicht kommen. Mischa darf nicht mit auf Klassenfahrt, weil das Geld fehlt. Und Astrid hat schon wieder einen anderen Mann aus dem Schlafzimmer ihrer Mutter kommen sehen. Über ihre Probleme reden möchten die drei nicht. Lieber flüchten sie sich gemeinsam in die Welt eines neuen Computerspiels. Und damit in die mystische Vergangenheit von Telemaco, Merione und Asteria, die nach dem Ende des Trojanischen Krieges auf der Suche nach Odysseus sind, Telemacos Vater. Auf ihrer gefahrvollen Reise durch das Zauberreich der Circe müssen die drei jungen Helden so manches Abenteuer bestehen. Ob Superkräfte alleine ausreichen, um am Ende alle Aufgaben zu bestehen?

Begeisterung für Musiktheater wecken

Die Neuproduktion „T.M.A. – Coming of Age“ spiegelt das Lebensgefühl der heutigen jungen Generation wider. „So sehr sich die Welt und unsere Gesellschaft in den letzten Jahrhunderten auch gewandelt haben, die Sinnfragen, mit denen sich Heranwachsende konfrontiert sehen, ähneln sich. Durch die Verbindung traditioneller und moderner Musik hoffen wir, Jugendliche und junge Erwachsene dauerhaft für das Musiktheater zu interessieren. Die Begeisterung, mit der sich die Schüler der Dr.-Theo-Schöller-Schule diesem Projekt gewidmet haben, lässt uns positiv in die Zukunft blicken“, führt Hans Peter Schmidt, Vorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung NÜRNBERGER Versicherungsgruppe aus. Diese ist der maßgebliche Förderer der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele, die vom 16. bis 30. Juli 2016 auf 14 Bühnen der Europäischen Metropolregion veranstaltet werden und deren Programm insgesamt sechs Opern, sieben Konzerte, zwei Tanzgastspiele und eine Tagung umfasst.

„T.M.A. – Coming of Age“ Vorstellungen im Theater Mummpitz Nürnberg:
20. Juli, 18:00 Uhr, Premiere
21. Juli, 11:00 Uhr
22. Juli, 11:00 und 18:00 Uhr

Ticketpreise:
Kategorie I 15 Euro, ermäßigt 8 Euro

Weitere Informationen:
www.internationale-gluck-opern-festspiele.de

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, mit Hauptsitz in Nürnberg und Niederlassungen in ganz Deutschland, bietet seit 1884 entsprechend ihrem Slogan „Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg“. Die NÜRNBERGER ist großer Personen- und Sachversicherer, Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Als Unternehmen mit Tradition fühlt sich die NÜRNBERGER der Gesellschaft verpflichtet und ist Förderer von Kultur, Wissenschaft und Sozialem. Außerdem engagiert sie sich im Pferdesport mit der Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL, im Tennis mit dem WTA-Turnier NÜRNBERGER Versicherungscup.

Kontakt
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Dr. Natalie Schwägerl
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
0911 531-3610
0911 531-813610
natalie.schwaegerl@nuernberger.de
www.nuernberger.de

Allgemein

Internationale Gluck-Opern-Festspiele 2016

Staatsminister Dr. Markus Söder hat erneut Schirmherrschaft übernommen

Christoph Willibald Gluck, in Erasbach bei Berching geboren, gilt als einer der einflussreichsten und wichtigsten Opernkomponisten des 18. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt der diesjährigen Festspiele stehen unter dem Motto „ZEITkultur/STREITkultur“ seine Pariser Jahre und die damit verbundene Auseinandersetzung über die zukünftige Gestalt des Musiktheaters.

Dr. Markus Söder würdigt Renommee der Festspiele

Dr. Markus Söder, Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, ist wie bereits 2014 der Schirmherr der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele. Für ihn gilt es, das kulturelle Erbe der Europäischen Metropolregion Nürnberg zu erhalten und gegenwärtige sowie zukünftige Generationen dafür zu begeistern. „Christoph Willibald Gluck hat ein Vermächtnis von unschätzbarem Wert hinterlassen. Das Festspielprogramm führt uns vor Augen und Ohren, welch große Bedeutung Kunst und Kultur in gesellschaftlichen Entwicklungsprozessen zukommt. Es ist schön zu verfolgen, wie sich die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele als fester Baustein im kulturellen Leben Bayerns etabliert haben und mit ihrem einmaligen Konzept auch weltweit große Anerkennung genießen“, so Dr. Söder.

Stiftung NÜRNBERGER Versicherung macht Musikgeschichte erlebbar

Die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele wurden im Jahr 2005 von Hans-Peter Schmidt, Vorsitzender des Stiftungsrats des Hauptförderers Stiftung NÜRNBERGER Versicherung, auf den Weg gebracht. Sie richten sich an Fans klassischer Musik, Liebhaber des Tanzballetts und Kulturinteressierte. „Renommierte Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt, nationale und internationale Kooperationspartner sowie die kreativsten Kräfte der Europäischen Metropolregion Nürnberg tragen zu einem Fest der Sinne bei und lassen so manche vergessene Kostbarkeit der Musikgeschichte wieder aufleben“, erläutert Hans-Peter Schmidt.

Vielseitiges Programm umfasst auch eine Jugendoper

Das Festspiel-Programm vom 16. bis 30. Juli 2016 umfasst sechs Opern, sieben Konzerte, zwei Tanzgastspiele und eine Tagung. Die Vorstellungen finden auf vierzehn Bühnen in neun Städten der Europäischen Metropolregion Nürnberg statt: Nürnberg, Fürth, Erlangen, Ansbach, Amberg, Berching, Freystadt, Neumarkt und Würzburg. „Wir freuen uns auf zahlreiche musikalische Höhepunkte, unter anderem die Jugendoper „T.M.A. – Coming of Age“, die Tradition mit der Moderne vereint. Hiermit öffnen sich die Festspiele auch einem jugendlichen Publikum“, betonen Dr. Axel Baisch, Intendant, und Dr. Christian Baier, Künstlerischer Direktor der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und Eintrittskarten erhalten Sie unter www.internationale-gluck-opern-festspiele.de .

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, mit Hauptsitz in Nürnberg und Niederlassungen in ganz Deutschland, bietet seit 1884 entsprechend ihrem Slogan „Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg“. Die NÜRNBERGER ist großer Personen- und Sachversicherer, Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Als Unternehmen mit Tradition fühlt sich die NÜRNBERGER der Gesellschaft verpflichtet und ist Förderer von Kultur, Wissenschaft und Sozialem. Außerdem engagiert sie sich im Pferdesport mit der Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL, im Tennis mit dem WTA-Turnier NÜRNBERGER Versicherungscup.

Kontakt
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Malika Chiheb
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
0911 531-3604
0911 531-813604
malika.chiheb@nuernberger.de
http://www.nuernberger.de

Allgemein

NÜRNBERGER fördert Musikfestivals in Österreich und Deutschland

Klassikfans erwarten musikalische Leckerbissen von Franz Schubert und Christoph Willibald Gluck.

NÜRNBERGER fördert Musikfestivals in Österreich und Deutschland

In Salzburg wurde das abwechslungsreiche Programm von „Schubert in Gastein 2016“ präsentiert. (Bildquelle: Gastein Tourismus)

„Schubert in Gastein“ thematisiert das Salzburg-Jahr 1816

Bad Gastein und Franz Schubert sind fest miteinander verbunden. Dies hat das von der NÜRNBERGER Versicherung maßgeblich unterstützte Kulturfestival „Schubert in Gastein“ in den vergangenen Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Ob Bergwelt, Wasser, Sehnsucht – die gewählten Schwerpunkte zeigten auf, wie die idyllische Lage des österreichischen Kurorts, seine Gipfel, Wälder und Wasserfälle den melancholischen Künstler im Sommer 1825 zu Meisterwerken inspirierten.

Vom 15. bis 18. September 2016 lenken der veranstaltende Kur- und Tourismusverband Bad Gastein und die Camerata Salzburg das Augenmerk auf das Frühwerk Franz Schuberts. Anlass ist die vor 200 Jahren erfolgte Eingliederung des ehemaligen Fürsterzbistums Salzburg in das Kaiserreich Österreich.

Festivalprogramm umfasst erstmals Werke weiterer Komponisten

Als 19-Jähriger komponierte Franz Schubert im Jahr 1816 Lieder, Symphonien, Sonaten für Violine und Klavier, Messen sowie ein Streichquartett. Eine Vielzahl dieser Werke ist im Rahmen von „Schubert in Gastein“ zu hören. Darüber hinaus werden erstmals Stücke von Musikern in das Programm integriert, die den jungen Künstler faszinierten und sein Schaffen prägten. Dazu zählen die Salzburger Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Ritter von Neukomm und Ernst Diabelli sowie der in Wien wirkende Ludwig van Beethoven. Das traditionelle „Diner wie zu Schuberts Zeit“ im 5-Sterne-Hotel EUROPÄISCHER HOF bildet den kulinarischen Höhepunkt der Veranstaltung.

Schubert-Konzert bei den Internationalen Gluck-Opern-Festspielen 2016

Überliefert ist, dass Franz Schubert auch von den Melodien des Opernreformers Christoph Willibald Gluck beflügelt wurde. Dem in Erasbach bei Nürnberg geborenen Komponisten sind seit dem Jahr 2005 die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele gewidmet, deren Hauptförderer die Stiftung NÜRNBERGER Versicherung ist. Hans-Peter Schmidt, Vorsitzender des Stiftungsrats, hebt hervor: „Christoph Willibald Gluck ist das musikalische Gesicht der Europäischen Metropolregion Nürnberg. Seine zeitlose Musik begeistert bis heute, wie die Resonanz der weltweit einmaligen Internationalen Gluck-Opern-Festspiele und die globale Rezeption seiner Werke belegen.“

Im Rahmen der Festspiele, die vom 16. bis 30. Juli 2016 auf vierzehn Bühnen Nordbayerns veranstaltet werden, offenbaren der gefeierte Tenor Daniel Behle und das österreichische L’Orfeo Barockorchester unter Leitung von Michi Gaigg das künstlerische Verwandtschaftsverhältnis zwischen dem Revolutionär des 18. Jahrhunderts und dem Poeten des 19. Jahrhunderts. Das Konzert findet am 27. Juli 2016 im Reitstadl Neumarkt in der Nähe von Nürnberg statt.

NÜRNBERGER Versicherung fördert Gluck-Forschungsstelle in Salzburg

Über die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele hinaus setzt sich die NÜRNBERGER Versicherung für die Verbreitung des Gluck’schen Werkes ein. So ist sie Förderer der Gluck-Forschungsstelle an der Paris-Lodron-Universität Salzburg. Diese hat sich zur Aufgabe gemacht, Leben und Werk des Komponisten im Kontext der Musik- und vor allem der Operngeschichte seiner Zeit zu untersuchen. Die Forschungsstelle wirkt daher auch an der Gluck-Gesamtausgabe mit, deren Zentrale an der Akademie der Wissenschaften in Mainz angesiedelt ist.

Weitere Informationen:
www.schubertingastein.com
www.internationale-gluck-opern-festspiele.de

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, mit Hauptsitz in Nürnberg und Niederlassungen in ganz Deutschland, bietet seit 1884 entsprechend ihrem Slogan „Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg“. Die NÜRNBERGER ist großer Personen- und Sachversicherer, Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Als Unternehmen mit Tradition fühlt sich die NÜRNBERGER der Gesellschaft verpflichtet und ist Förderer von Kultur, Wissenschaft und Sozialem. Außerdem engagiert sie sich im Pferdesport mit der Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL, im Tennis mit dem WTA-Turnier NÜRNBERGER Versicherungscup.

Kontakt
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Dr. Natalie Schwägerl
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
0911 531-3610
0911 531-813610
natalie.schwaegerl@nuernberger.de
www.nuernberger.de

Allgemein

„Gluck“ für Alle

Internationale Gluck-Opern-Festspiele 2016: Zwei Wochen voller Opern, Konzerte, Tanzgastspiele

"Gluck" für Alle

Einstimmung auf die Jugendoper „T.M.A. – Coming of Age“ mit Sophia Bauer und Jakob Kreß.

„ZEITkultur/STREITkultur“ lautet das Motto der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele, die vom 16. bis 30. Juli 2016 auf vierzehn Bühnen der Europäischen Metropolregion Nürnberg inszeniert werden. Seit einigen Tagen sind rund um die einzelnen Veranstaltungsorte die Schlagworte „Gluck“ und „Streit“ auf leuchtend rot akzentuierten Plakaten zu lesen. Ein Verweis auf den Pariser Opernstreit, den der in Erasbach bei Neumarkt geborene Christoph Willibald Gluck durch seinen Schaffenseifer und seine Kreativität mitentfachte.

Das von der Festspielleitung gewählte Thema „Streit“ ist zeitlos. In den europäischen Metropolen des 18. Jahrhunderts gab es Dispute über die Freiheit des Menschen und neue Formen des Zusammenlebens. Heute prallt an gleicher Stelle meinungsstarkes, argumentarmes Behaupten auf selbstzentriertes Prioritätsdenken. Führende Politiker, Essayisten und Philosophen bedauern offen die nachlassende Bereitschaft zum fruchtbaren Diskurs.

Jugendoper „T.M.A. – Coming of Age“ vereint Tradition und Moderne

Sich auf Neues einzulassen, Grenzen zu überwinden und zu sich selbst zu finden, dafür steht die Festspiel-Neuproduktion „T.M.A. – Coming of Age“. Glucks Oper „Telemaco“ wird als packende Parabel über das Erwachsenwerden inszeniert, bereichert durch Ideen der Schüler der Dr.-Theo-Schöller-Schule Nürnberg und Studierenden der Hochschule für Musik Nürnberg. Die antike Sagenwelt wird mit den Lebensbedingungen moderner Jugendlicher verbunden, Glucks Musik trifft auf den Elektropop der Nürnberger Band „Wrongkong“. Eine unkonventionelle Mischung, die Lebensgefühle zum Ausdruck bringt und fasziniert.
Hiervon konnten sich die Mitglieder des PresseClubs und geladene Gäste im Marmorsaal der NÜRNBERGER Akademie anhand von Probenmitschnitten und einer Live-Darbietung überzeugen. Darüber hinaus wurden weitere Einblicke in das vielfältige Festspiel-Programm gegeben, das insgesamt sechs Opern, sieben Konzerte, zwei Tanzgastspiele und eine Tagung umfasst.

Hauptförderer ist Stiftung NÜRNBERGER Versicherungsgruppe

„Die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele richten sich an Fans klassischer Musik, Liebhaber des Tanzballetts und entdeckungsfreudige Kulturinteressierte. Unser Anliegen ist es, das Erbe des Opernreformers Christoph Willibald Glucks aufrechtzuerhalten und die Europäische Metropolregion Nürnberg als Kulturregion zu stärken“, erläutert Hans-Peter Schmidt, Initiator der Festspiele und Vorsitzender des Stiftungsrats der als Hauptförderer fungierenden Stiftung NÜRNBERGER Versicherung. Den Auftakt bildet am 16. Juli 2016 die festliche Eröffnung „Die Macht der Musik“ mit Weltstar Elina Garanca in der Meistersingerhalle Nürnberg. Die Festspiele schließen am 30. Juli 2016
mit der Aufführung „Il parnaso confuso“ auf der Freiluftbühne Berching.

Weitere Informationen:
www.internationale-gluck-opern-festspiele.de

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, mit Hauptsitz in Nürnberg und Niederlassungen in ganz Deutschland, bietet seit 1884 entsprechend ihrem Slogan „Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg“. Die NÜRNBERGER ist großer Personen- und Sachversicherer, Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Als Unternehmen mit Tradition fühlt sich die NÜRNBERGER der Gesellschaft verpflichtet und ist Förderer von Kultur, Wissenschaft und Sozialem. Außerdem engagiert sie sich im Pferdesport mit der Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL, im Tennis mit dem WTA-Turnier NÜRNBERGER Versicherungscup.

Kontakt
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Dr. Natalie Schwägerl
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
0911 531-3610
0911 531-813610
natalie.schwaegerl@nuernberger.de
www.nuernberger.de

Allgemein

Einstimmung auf die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele

Informativer Kulturabend in der Bayerischen Landesvertretung Berlin vor vollem Auditorium

Einstimmung auf die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele

Die Beteiligten freuten sich über einen gelungenen Gluck-Abend in der Bayerischen Vertretung Berlin. (Bildquelle: Bay. Landesvertretung / Henning Schacht)

Die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele 2016, die Leben und Schaffen des in Erasbach bei Nürnberg geborenen Opernreformers Christoph Willibald Gluck (1714 – 1787) beleuchten und maßgeblich vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst sowie der Stiftung NÜRNBERGER Versicherungsgruppe gefördert werden, zeichnen sich durch ein abwechslungsreiches Programm aus. Hiervon konnten sich im Festsaal der Bayerischen Landesvertretung Berlin rund 250 geladene Gäste überzeugen.

Nach der Begrüßung durch die Dienststellenleiterin der Vertretung Martina Maschauer, den Präsidenten der Internationalen Gluck-Gesellschaft Hans-Peter Schmidt und deren 1. Vorsitzenden Rudolf Eineder stellten Intendant Dr. Axel Baisch und der Künstlerische Direktor Dr. Christian Baier das Programm der Festspiele vor. Mit Werken von Gluck und Haydn wurde der Abend von Sopranistin Aleksandra Zamojska und Pianistin Dagmar Fiebach musikalisch umrahmt. Das Festspiel-Motto „ZEITkultur / STREITkultur“, das auf Glucks Zeit in Paris zielt, wo er am Hofe Marie Antoinettes Triumphe feierte, aber auch heftige Kontroversen auslöste, griff Journalist und Autor Simon Strauß auf. Er trug seinen Essay „Warte nur, das war es noch nicht!“ vor, der das Thema Streit aus Perspektive eines Vertreters der „Generation Merkel“ beleuchtet. Anschließend sorgten ein liebevoll arrangiertes Buffet und anregende Gespräche für einen gelungen Ausklang.

Die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele werden vom 16. bis 30. Juli 2106 in der Europäischen Metropolregion Nürnberg auf 12 Bühnen gezeigt. Iphigenie – die Heldin der Vernunft – ist als Leitfigur der Festspiele in drei sehr unterschiedlichen Opern-Versionen zu erleben. Ergänzend sind sieben Konzerte und zwei Tanzgastspiele sowie die auf Glucks „Telemaco“ aufbauende Jugendoper „T.M.A. – Coming of Age“ zu sehen. Eine internationale Tagung erschließt am 19. Juli im Literaturhaus Nürnberg den historischen und ästhetischen Kontext des Pariser Opernstreits. Der thematische Bogen spannt sich bis zu den Kulturdiskussionen unserer Gegenwart.

Das informative und bildreiche Programmbuch zu den Internationalen Gluck-Opern-Festspielen 2016 kann im Internet kostenlos bestellt werden unter www.internationale-gluck-opern-festspiele.de . Dort finden sich auch kurze Beschreibungen der einzelnen Inszenierungen und Informationen zum Kartenvorverkauf.

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, mit Hauptsitz in Nürnberg und Niederlassungen in ganz Deutschland, bietet seit 1884 entsprechend ihrem Slogan „Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg“. Die NÜRNBERGER ist großer Personen- und Sachversicherer, Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Als Unternehmen mit Tradition fühlt sich die NÜRNBERGER der Gesellschaft verpflichtet und ist Förderer von Kultur, Wissenschaft und Sozialem. Außerdem engagiert sie sich im Pferdesport mit der Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL, im Tennis mit dem WTA-Turnier NÜRNBERGER Versicherungscup.

Kontakt
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Dr. Natalie Schwägerl
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
0911 531-3610
0911 531-813610
natalie.schwaegerl@nuernberger.de
www.nuernberger.de

Allgemein

Weltstars eröffnen die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele

Weltstars eröffnen die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele

Marina Prudenskaya, gefeierter Star an den großen Opernhäusern der Welt, zu Gast bei den Gluck-Festspielen.

Ein Dreigestirn der internationalen Opernlandschaft gestaltet zusammen Christoph Willibald Glucks Oper „Iphigenie in Aulis“ in Nürnberg.
In der Fassung von Richard Wagner (1847) steht dieses Werk in einer konzertanten Aufführung am 14. Juli 2014 im Nürnberger Schauspielhaus am Beginn der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele, im Jahr 300. Geburtstags des großen Opernreformers und Musikvisionärs.
Marina Prudenskaya, gefeierter Star an den großen Opernhäusern der Welt, ist in der Titelrolle zu erleben. Mit dieser Partie kehrt die Sängerin, die jüngst mit dem renommierten ARD-Preis ausgezeichnet wurde, nach Nürnberg zurück, wo 2001 ihre Karriere ihren Anfang nahm.
Ihr zur Seite steht der bekannte Wagner-Interpret Endrik Wottrich, der seit 1996 regelmäßig bei den Bayreuther Festspielen zu erleben ist.
Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Philippe Auguin. Er dirigiert das Orchester Prague Philharmonia. Wie Marina Prudenskaya kehrt auch der derzeitige musikalische Chef der Opernhäuser von Nizza und Washington an eine seiner wichtigsten Wirkungsstätten zurück. Von 1998 – 2005 war er Generalmusikdirektor des Staatsstheater Nürnberg.
Die ursprünglich vereinbarte Zusammenarbeit mit dem Orchester der Stadt Nizza wurde bedauerlicherweise von Seiten der Oper Nizza abgesagt.
Ermöglicht werden die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele durch die Förderung der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe. Die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele finden vom 14. bis zum 27. Juli in der Europäischen Metropolregion Nürnberg statt. Weitere Informationen zu den Festspielen und Tickets findet man im Internet unter www.Internationale-Gluck-Opern-Festspiele.de

Bildrechte: Martin Sigmund Bildquelle:Martin Sigmund

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, mit Hauptsitz in Nürnberg und Niederlassungen in ganz Deutschland, bietet seit 1884 entsprechend ihrem Slogan „Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg“. Die NÜRNBERGER ist großer Personen- und Sachversicherer, Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Als Unternehmen mit Tradition fühlt sich die NÜRNBERGER der Gesellschaft verpflichtet und ist Förderer von Kultur, Wissenschaft und Sozialem. Außerdem engagiert sie sich im Pferdesport mit der Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL und im Tennis mit den WTA-Turnieren NÜRNBERGER Versicherungscup und NÜRNBERGER Gastein Ladies.

NÜRBNBERGER Versicherungsgruppe
Ulrich Zeidner
Ostendstr. 100
90334 Nürnberg
0911-531-6221
presse@nuernberger.de
http://nuernberger.de

Allgemein

Magische Szenerie unterm Sternenzelt

Die DomStufen-Festspiele in Erfurt vom 10. bis 27. Juli 2014

Magische Szenerie unterm Sternenzelt

DomStufen- Festspiele Erfurt: Die wohl schönste Open-Air-Bühne Thüringens

Die wohl schönste Open-Air-Bühne Thüringens ist die beeindruckende und über 700 Jahre alte Kulisse des Erfurter Doms mit der Severikirche. Für drei Wochen gibt sie ein neues Antlitz frei, wenn sich Bühnenhandwerker, Plastiker und Maler ins Zeug legen, um auf den geschichtsträchtigen Domstufen ein einzigartiges Opernbild entstehen zu lassen. Mehrere hunderttausend Besucher aus aller Welt strömen alljährlich herbei, um das besondere Event zu erleben. Bei der zweiten Uraufführung in der mittlerweile 21-jährigen Geschichte der DomStufen-Festspiele geht es vom 10. bis 27. Juli um eine Neuinterpretation von Hugo von Hofmannsthals Theaterstück „Jedermann“. Der Text dieser Rockoper entsprang der Feder des renommierten Berliner Theaterautors und Regisseurs Peter Lund. Mit der Kombination aus sinfonischem Orchesterklang und dem Sound einer Rockband schuf Wolfgang Böhmer eine Musik, die die Grenzen zwischen Oper und Musical vergessen macht. Tickets und Informationen zu Reiseangeboten sind erhältlich bei der Tourist Information Thüringen unter der Hotline 0361-37420 oder im Internet unter www.thueringen-entdecken.de . Bildquelle:kein externes Copyright

Weimar, Erfurt, Wartburg, Rennsteig, Thüringer Wald, Wandern, Radfahren, Wellness – mit diesen und vielen Schlagwörtern mehr wirbt die Thüringer Tourismus GmbH (TTG) für das Reiseland Thüringen im In- und Ausland. Die Thüringer Tourismus GmbH ist die touristische Marketingorganisation des Freistaates Thüringen, zu deren Aufgaben und Zielen das Außenmarketing, die Image- und Produktwerbung sowie die Erbringung von Dienstleistungen auf dem Gebiet der Reisevermittlung gehört. Dazu betreibt die Thüringer Tourismus GmbH ein zentrales Reservierungs- und Informationssystem sowie die erste Tourist Information für ein gesamtes deutsches Bundesland. Diese bietet zusätzlich eine Beratung vor Ort sowie den Verkauf von Reiseliteratur, Souvenirartikeln und Fahrkarten der örtlichen Verkehrsbetriebe an. Dazu ist die Thüringer Tourismus GmbH Herausgeber der ThüringenCard, einer All-Inklusive-Karte, mit der über 230 Thüringer Einrichtungen wie Museen, Burgen und Schlösser, Freizeitparks oder Spaßbäder besucht werden können.
Gesellschafter der Thüringer Tourismus GmbH ist zu 95% der Freistaat Thüringen und zu jeweils 5% der Thüringer Hotel- und Gaststättenverband e.V. und der Verband der Thüringer Tourismusunternehmen e.V.

Weitere Informationen: www.thueringen-entdecken.de

Thüringer Tourismus GmbH
Mandy Neumann
Willy-Brandt-Platz 1
99084 Erfurt
0361-3742-219
neumann@thueringen-tourismus.de
http://presse.thueringen-entdecken.de

Allgemein

Ganz in Weiß – Pariser Flair in Binz / Beginn der Störtebeker Festspiele / Fit in den Sommer

Veranstaltungen auf der Trauminsel Rügen

Ganz in Weiß - Pariser Flair in Binz / Beginn der Störtebeker Festspiele / Fit in den Sommer

Die Festspiele auf Rügen haben begonnen. Foto: Störtebeker Festspiele

Münster/Binz, im Juni 2014 – Ganz in Weiß – diese Motto gilt nicht nur für die Braut bei Hochzeiten, sondern vom 20.-22. Juni auch in Rügens schönem Seebad Binz. Gleichzeitig startet die Saison der Störtebeker Festspiele.

Seit 25 Jahren zelebrieren Einwohner in Paris einmal im Jahr das „“Dner en blanc“ . Erwünscht sind nur Wein und Champagner, und die Reste werden in weißen Müllsäcken entsorgt. Längst hat das „Dner en blanc“ seinen Siegeszug um die Welt angetreten. New York, Singapur, Barcelona, Sydney, San Francisco, Johannesburg, Mexiko-Stadt, Abidjan, Kigali – in Großstädten auf allen Kontinenten werden inzwischen ähnliche Groß-Picknicks zelebriert. Auch in Berlin, Hamburg, Düsseldorf finden diese „“Weißen Dinner“ regelmäßig und mit großer Begeisterung der Bevölkerung statt. Daran angelehnt gibt es anlässlich der Sommersonnenwende von Freitag, 20. Juni ab 15 Uhr bis Sonntag, 22. Juni in Binz die „Weißen Nächte“ auf dem Kurplatz. An diesen Tagen werden die an der Veranstaltung beteiligten Personen in weißer Kleidung arbeiten, es gibt Live-Musik sowie Mitmachaktionen für Kinder. Geplant ist auch ein „Dinner in Weiß“ sowie ein spezieller Cocktail in Weiß.

Die Saison der Störtebeker Festspiele hat begonnen. Seit 1993 direkt am Meer, am Ufer des „Großen Jasmunder Boddens“ in Ralswiek finden die Störtebeker-Festspiele von Ende Juni bis Anfang September statt. Die einzigartige Naturbühne ist Deutschlands erfolgreichstes Open-Air-Theater. Das Theaterstück mit über 150 Mitwirkenden, vier Schiffen, 30 Pferden und vielen Spezialeffekten zeigt die Abenteuer des legendären Seeräubers Klaus Störtebeker. Jeder Theater-Abend endet mit einem Feuerwerk über dem „Großen Jasmunder Bodden“.

Ein Augenschmaus und weiteres Highlight ist bis in den September hinein täglich am Strand unterhalb des Kurplatzes in Binz zu erleben: Zumba, Rücken-Fit, Beachvolleyball, Zumba, Familienspiele, Tai Chi, Nordic Walking – täglich organisiert die Kurverwaltung der Gemeinde den „Fitalis-Aktivstrand Binz“ – sportliche Kurse und Aktivitäten über den ganzen Tag verteilt, los geht es morgens ab 8:30 Uhr.

„Wir freuen uns sehr auf diese Veranstaltungen und legen sie jedem Rügen-Besucher ans Herz“, so Doris Damp, langjährige Mitarbeiterin von Sander Touristik und selbst Rüganerin. Gerade im Juni stellt das Ostseebad Binz, aber auch andere Bäder auf Rügen viel auf die Beine, nicht nur für Touristen.

Mehr Informationen zu Veranstaltungen: http://www.sander-touristik.de/specials/ruegen/veranstaltungen

Bildquelle:kein externes Copyright

Zum Unternehmen: 1992 gegründet, hat die Sander Touristik GmbH ihr Programm auf Rügen Jahr für Jahr ausgebaut. Heute ist das Münsteraner Unternehmen einer der führenden Spezialveranstalter für die Ostseeinsel. Besonders groß ist das Angebot in dem beliebtesten Ort der Insel, dem Seebad Binz. Außer Rügen vermittelt Sander Touristik auch Fincas auf Mallorca. Dabei hat er sich auf ausgewählte, individuelle Fincas mit Pool spezialisiert. Sander Touristik GmbH ist Mitglied im Verband Deutscher Ferienhausagenturen VDFA e.V. und wird regelmäßig rechtlich geprüft. Das Unternehmen hat sich zur Einhaltung bestimmter Qualitäts- und Sicherheitskriterien verpflichtet. Zudem ist Sander Touristik Mitglied im Tourismusverband Rügen.

Sander Touristik GmbH
Manfred Sander
Overbergstr.2
48145 Münster
+49(0)251-13 13 90
info@sander-touristik.de
http://www.sander-touristik.de

CS Communication, Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Christiane Sohn
Postfach 1402
32214 Bünde
05223-654131
info@cscommunication.de
http://www.cscommunication.de

Allgemein

Karl-May-Festspiele Elspe: Martin Semmelrogge spielt Gangster Weller in „Unter Geiern“

58 Aufführungen mit prominenter Besetzung auf einer der größten Naturbühnen Europas – Premiere am 14. Juni – Drei-Meter-Mönchsgeier zieht seine Kreise

Karl-May-Festspiele Elspe: Martin Semmelrogge spielt Gangster Weller in "Unter Geiern"

Die Karl-May-Saison 2014 in Elspe beginnt am 14. Juni

Lennestadt-Elspe. Martin Semmelrogge kommt nach Elspe. Vom 14. Juni bis zum 7. September wird er insgesamt 58 Mal in der Rolle des Gangsters Weller in der Karl-May-Inszenierung „Unter Geiern“ zu sehen sein. Der für seine vielen TV- und Filmrollen bekannte Schauspieler („Das Boot“, „Schindlers Liste“, „Der Alte“) spielt auch in Elspe den Bösen – wie oft, wenn der extravagante Fernsehstar die Bühne betritt. Neben Semmelrogge werden die Blutsbrüder Jean-Marc Birkholz (Winnetou), und Oliver Bludau (Old Shatterhand) erneut die beiden Hauptrollen übernehmen. Erwartet werden auch in dieser Saison wieder rund 200.000 Besucher zu den Festspielen.

„Mit Martin Semmelrogge haben wir einen internationalen Star für unsere Bühne gewonnen. Wieder einmal beweist sich die Attraktivität sowie die künstlerische und technische Professionalität der Karl-May-Festspiele in Elspe“, erklärt Oliver Bludau, Geschäftsführer des Elspe Festivals. Elspe sei für immer mehr Film- und TV-Prominente anziehend. Man werde den Sommer über ein atemberaubendes und actionreiches Spektakel bieten. Die Erwartungen an die kommende Saison seien hoch. Schon jetzt zeige der Ticketvorverkauf eine deutlich positive Tendenz.

Auch Winnetou-Darsteller Jean-Marc Birkholz ist TV-prominent. Er wurde durch viele Serienrollen bekannt, unter anderem durch „Verliebt in Berlin“ und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Seit 2008 spielt er in Elspe, seit 2012 die Figur des Apachen-Häuptlings Winnetou. Ergänzt wird das Ensemble durch Robert Marteau, Tim Eberts, Sebastian Kolb, Markus Lürick und Zoe Howard („Samt und Seide“).

Diesen Darstellern könnte allerdings ein weiterer Gaststar die Show stehlen: Erstmals wird bei den Karl-May-Festspielen in Elspe ein lebender Geier mit mehr als drei Metern Spannweite über die Naturbühne kreisen. Jack, so der Name des Mönchsgeiers, wiegt 9,5 Kilogramm und wird während der gesamten Saison eine zweite Heimat in Elspe finden. Erste Testflüge hat Jack bereits absolviert. Dier tierische Verbrecherjäger lebt eigentlich in der Greifvogelstation Hellenthal im Nationalpark Eifel und wurde eigens für die Inszenierung von „Unter Geiern“ trainiert.

Tierisch wird es auch im Rahmenprogramm der Festspiele. Alle drei Shows, die jeweils zweimal vor jeder Karl-May-Aufführung geboten werden, wurden komplett neu choreographiert – die Greifvogelshow „Falcons & Horses“, die Stuntshow „Caretaker“s Crash“ und die Musikshow „Rocky Town Tennessee“. Die Musikshow wurde in Tennessee unter der Leitung von Holly Shepherd choreographiert – ein Name, der vielen Elspe-Fans bekannt ist und der für außergewöhnliche Sounds und ausdrucksstarke Tanzeinlagen steht.

„Besucher erwartet Wilder Westen der Extraklasse für alle fünf Sinne“ freut sich Oliver Bludau. Auch in dieser Saison werden 60 Schauspieler, 40 Pferde, atemberaubende Action, waghalsige Stunts, scharfsinniger Humor sowie die harmonische Interaktion aus Bühnenkunst, Pyrotechnik, Mensch, Tier und Natur für ein unvergessliches Ganztagserlebnis für die ganze Familie sorgen.“

Weitere Informationen gibt es per Mail unter www.elspe.de oder telefonisch unter der Rufnummer 02721 / 9444-0. Tickets kosten je nach Kategorie und Zusatzleistungen zwischen 12,90 Euro und 39,90 Euro für Kinder und 17,90 Euro und 59,90 Euro für Erwachsene.

Die Elspe Festival GmbH ist ein inhabergeführtes, zuschussfreies Kulturunternehmen und Europas größter reiner Show- und Festivalpark. Als kultureller Leuchtturm der Region Sauerland / Südwestfalen ist das Elspe Festival vor allem berühmt für seine alljährlichen Karl-May-Festspiele, die jährlich rund 180.000 Besucher anziehen. In der über fünfzigjährigen Tradition des Unternehmens haben insgesamt schon mehr als 12,5 Millionen Zuschauer aus Nordrhein-Westfalen, Deutschland und dem angrenzenden Ausland die verschiedenen Shows, Konzerte und Events besucht. Das rund 120.000 Quadratmeter große Festspielgelände lädt insbesondere Familien zum ganztägigen Kultur- und Naturerlebnis mit allen fünf Sinnen ein. Neben der Naturbühne, auf der im Rahmen der Karl-May-Festspiele rund 60 professionelle Schauspieler – darunter auch zehn Jahre lang der berühmteste Winnetou-Darsteller Pierre Brice – und bis zu 40 Pferde für Spannung, Live-Action und Unterhaltung sorgen, verfügt das Gelände über eine Festival-Halle und mehrere Locations im Western-Stil – jeweils mit gastronomischer Rund-um-Versorgung. Das Elspe Festival steht für natürliche Live-Unterhaltung und kommt deswegen komplett ohne Karussells und Fahrgeschäfte aus. Die verschiedenen Event-Locations bieten außerhalb der eigenen Festival-Events Begegnungs- und Tagungsmöglichkeiten von 20 bis zu 4.000 Personen.

Weitere Informationen unter www.elspe.de.

Kontakt
Elspe Festival GmbH
Oliver Bludau
Naturbühne 1
57368 Lennestadt-Elspe
+49 (0) 2721 – 94 44 0
elspe-festival@elspe.de
http://www.elspe.de

Pressekontakt:
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
0171 / 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Allgemein

2. Weihnachtstag: Zum 20. Mal Help-Party beim Elspe Festival

Drei Bands, gute Musik und Partystimmung beim Treffen alter Bekannter

2. Weihnachtstag: Zum 20. Mal Help-Party beim Elspe Festival

Das Elspe Festival ist bekannt für seine Karl-May-Festspiele

Lennestadt-Elspe. Am 2. Weihnachtsfeiertag findet traditionell die Help-Party im Saloon des Elspe Festivals statt. In diesem Jahr bereits zum 20. Mal – Jubiläum. Jedes Jahr pilgern rund 500 Gäste aus dem gesamten Sauerland zu diesem besonderen Musik-Ereignis, das sowohl jüngere als auch ältere Semester anspricht. Die Idee zur Help-Party hatten vor zwanzig Jahren drei heimische Bands: die Formationen „A45“, „Far Out“ und „Martha“. Alle drei Gruppen treten auch in diesem Jahr wieder auf und spielen Songs der 60er und 70er Jahre, darunter Klassiker von Eric Clapton, den Eagles, den Beatles, Queen aber auch aktuelle Stücke, die zum Tanzen und Feiern einladen.

Der Saloon öffnet am 26. Dezember um 19.00 Uhr. Als erste Band geht „Martha“ an den Start, die unplugged mit eher ruhigeren Tönen auf der Bühne steht und Rock- und Pop-Klassiker aus den 60er- und 70er-Jahren, aber auch aktuelle Songs im Programm hat. Anschließend ist „Far Out“ mit ihrer seit mehr als 30 Jahren erfolgreichen Mischung von Blues und Songwriting amerikanischen Ursprungs dabei, während „A45“ zum Abschluss noch einmal richtig abrockt. „Die Besucher erwartet eine interessante Mischung aus Musik, gepflegten Getränken und Gesprächen an der Theke mit Leuten, die sie ewig nicht gesehen haben“, verspricht Rolf Schauerte, Geschäftsführer der Elspe-Event GmbH. Die Help-Party sei mehr als Party, es handele sich um eine Kultveranstaltung.

Tickets und weitere Informationen gibt es per Mail unter tickets@elspe.de, telefonisch unter der Rufnummer 02721 / 9444-0 oder online unter www.elspe.de. Der Eintritt kostet pro Person 9,00 Euro. Spontanbesucher können auch Tickets an der Abendkasse bekommen.

Weitere Informationen unter www.elspe.de.

Die Elspe Festival GmbH ist ein inhabergeführtes, zuschussfreies Kulturunternehmen und Europas größter reiner Show- und Festivalpark. Als kultureller Leuchtturm der Region Sauerland / Südwestfalen ist das Elspe Festival vor allem berühmt für seine alljährlichen Karl-May-Festspiele, die jährlich rund 180.000 Besucher anziehen. In der über fünfzigjährigen Tradition des Unternehmens haben insgesamt schon mehr als 12,5 Millionen Zuschauer aus Nordrhein-Westfalen, Deutschland und dem angrenzenden Ausland die verschiedenen Shows, Konzerte und Events besucht. Das rund 120.000 Quadratmeter große Festspielgelände lädt insbesondere Familien zum ganztägigen Kultur- und Naturerlebnis mit allen fünf Sinnen ein. Neben der Naturbühne, auf der im Rahmen der Karl-May-Festspiele rund 60 professionelle Schauspieler – darunter auch zehn Jahre lang der berühmteste Winnetou-Darsteller Pierre Brice – und bis zu 40 Pferde für Spannung, Live-Action und Unterhaltung sorgen, verfügt das Gelände über eine Festival-Halle und mehrere Locations im Western-Stil – jeweils mit gastronomischer Rund-um-Versorgung. Das Elspe Festival steht für natürliche Live-Unterhaltung und kommt deswegen komplett ohne Karussells und Fahrgeschäfte aus. Die verschiedenen Event-Locations bieten außerhalb der eigenen Festival-Events Begegnungs- und Tagungsmöglichkeiten von 20 bis zu 4.000 Personen.

Weitere Informationen unter www.elspe.de.

Kontakt
Elspe Festival GmbH
Oliver Bludau
Naturbühne 1
57368 Lennestadt-Elspe
+49 (0) 2721 – 94 44 0
elspe-festival@elspe.de
http://www.elspe.de

Pressekontakt:
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
0171 / 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com