Tag Archives: Finnland

Allgemein

Neues Förderprogramm für Erneuerbare Energien in Finnland aufgelegt

Gesetz über die Förderung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen 1396/2010 wurde am 23. Mai 2018 in Finnland genehmigt

Die Windkraft produzierte im Jahr 2017 rund 5,6% des gesamten finnischen Stroms. Bis zum Frühjahr 2018 wurden neue Windenergieprojekte für fast 15.500 MW veröffentlicht, mit einem Anteil von etwa 2.000 MW an Offshore-Projekten. Die Gesamtzahl an Projekten in verschiedenen Entwicklungsphasen wird zu Gesamtinvestitionen von mehr als 23 Milliarden EUR in Finnland führen. Allerdings hat die Entwicklung in letzter Zeit in Erwartung eines neuen Förderprogramms etwas an Dynamik verloren.

Windkraftbetreiber haben lange auf ein neues Förderkonzept rund um erneuerbare Energien gewartet. Das finnische Parlament hat nun am 23. Mai 2018 das Regierungsgesetz 175/2017 durch die Verabschiedung einer Novelle zum Einspeisetarifgesetz (Gesetz über die Förderung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen 1396/2010) genehmigt. Nach dem neuen Gesetz werden dem Einspeisetarifgesetz Bestimmungen hinzugefügt, die für ein technologieneutrales Ausschreibungsverfahren sorgen, das auf einem Prämiensystem basiert. Das neue Gesetz muss von der Europäischen Kommission noch genehmigt werden, bevor es in Kraft tritt.

Gemäß der Energie- und Klimastrategie für 2030, die am 24. November 2016 von der finnischen Regierung verabschiedet wurde, wird die jährliche Stromproduktion, die im Rahmen der neuen Förderregelung ausgeschrieben wird, 2 TWh betragen. Die Regierung hat jedoch im Anschluss erklärt, dass sie im Herbst 2018 dem Parlament einen Vorschlag unterbreiten wird, der die weitere Verwendung von Kohle verbieten soll. Sollte der Antrag genehmigt werden, wird sich die gesamte von der Regelung abgedeckte jährliche Stromproduktion mit hoher Wahrscheinlichkeit von 2 TWh auf 1,4 TWh verringern. Sollte diese Reduktion tatsächlich durchgeführt werden, ist zu erwarten, dass nur eine einzige Auktionsrunde arrangiert wird. Zeitlimits dazu sind noch nicht festgelegt, allerdings ist eine Durchführung im Dezember 2018 zu erwarten.

Umfangreiche Förderregelung – Wasserkraft nicht im Subventionsschema

Nach dem neuen Gesetz wird das neue Subventionsschema für Windkraft, Solarenergie, Wellenkraft, Biogas und Holzkraft angewendet. Die Wasserkraft ist jedoch explizit vom Fördersystem ausgeschlossen. Den Zuschlag ginge an das Angebot mit der niedrigsten Prämie und einer jährlichen Stromproduktion, die die in der Ausschreibung ausgewiesene Produktion nicht überschreiten. Die angebotene Prämie müsste unter den Schwellenpreis des Verfahrens fallen, der anfänglich bei 53,5 EUR / MWh liegt, wie bei dem derzeitigen Einspeisetarifsystem. Die Subvention kann für maximal 12 Jahre gewährt werden.

Erfüllungsvoraussetzungen im Auktionsverfahren

Das Projekt muss die Voraussetzungen für den Auktionsprozess erfüllen. Um für ein Auktionsverfahren in Frage zu kommen, muss eine Durchführbarkeit gesichert sein, die einen schnellstmöglichen Baustart ermöglicht. Der Stromerzeuger muss daher bestimmte physische Teilnahmebedingungen erfüllen, um am Ausschreibungsverfahren teilnehmen zu können. Die Energiebehörde überprüft die Erfüllung dieser Bedingungen als Teil des Prozesses zur Auswahl von Stromerzeugern, die sich für das Prämiensystem qualifizieren. Mit Abgabe des Angebots im Auktionsverfahren wird in diesem Zusammenhang eine Teilnahmegebühr (von derzeit 2.500 EUR pro Gebot) fällig. Ein weiteres wichtiges Ziel besteht darin, die Lebensfähigkeit der Projekte zu gewährleisten, was im Rahmen des Prozesses zwingend zu der Abgabe einer Partizipationsgarantie und einer Baugarantie führt. Um am Ausschreibungsverfahren teilnehmen zu können, muss der Stromerzeuger eine Beteiligung leisten, die sich aus der Höhe der jährlich zu produzierenden Stromvolumens multipliziert mit 2 EUR / MWh zusammensetzt. Die Höhe der Leistung zur Bausicherheit ergibt sich aus der angebotenen Jahresproduktion multipliziert mit 16 EUR / MWh. Der Stromerzeuger ist verpflichtet, Strom aus erneuerbaren Energiequellen gemäß den Ausschreibungsbedingungen zu erzeugen. Kommt der Stromerzeuger seiner Verpflichtung nicht nach, wird mit einigen Ausnahmen ein Unterproduktionsausgleich an den Staat gezahlt.

HPP mit führender Rolle als Rechtsexperte

HPP ist einer der führenden Rechtsexperten im Energiesektor in Finnland. Wir verfolgen aktiv die Entwicklung und Implementierung des neuen Prämiensystems und unterstützen Kunden in allen Fragen in diesem Zusammenhang.

Björn Nykvist Partner

Björn Nykvist ist spezialisiert auf Bank- und Finanzgeschäfte, M & A und Immobilientransaktionen und berät Kunden bei Investitions- und Strukturierungsfragen für ausländische Investoren im Bereich der Erneuerbaren Energien und Windenergieprojekten. Björn verfügt über eine langjährige Erfahrung in verschiedenen Transaktionen und Finanzierungen im Energiesektor im Allgemeinen und in der Windenergie. Er wird von Projektentwicklern und Investoren gleichermaßen geschätzt.

HPP, die mit ca. 75 Juristen zu den führenden Full Service-Wirtschaftskanzleien Finnlands gehört, ist 1975 gegründet, und durch das konstante Wachstum in den letzen Jahrzehnten zu einer der etablierten Kanzleien der Finnischen Kanzlei-Top10 geworden.

HPP legt einen besonderen Branchensfokus auf die Bereiche Technologie & Software / Transport & Logistik / Banking, Finance & Versicherung / Pharma & Life Sciences / Immobilien.

HPP steht ständig hoch in den Rankings von renommierten internationalen Anwaltsverzeichnissen und gehört zu „Tier1“ insbesondere in drei Kategorien: Energie & Naturresourcen / Technologie, Media & Telekom / Schifffahrt & Transport. In mehreren Bereichen, die nicht gesondert gerankt werden, wie u.a. Umwelt, Insolvenz, Versicherung und Pharma & Life Sciences, ist HPP dementsprechend eine der führenden Kanzleien in Finnland.

Firmenkontakt
HPP Attorneys Ltd
Björn Nykvist
Bulevardi 1 A
00100 Helsinki
+358 40 753 7387
bjorn.nykvist@hpp.fi
https://www.hpp.fi/en/hpp-german-desk/

Pressekontakt
PP CONSULTING GmbH
Sandra Wilson
Walther-von-Cronberg-Platz 6
60594 Frankfurt
+49 (0)69 480008-0
s.wilson.partner@pp-consulting.com
https://pp-live.com/strategische-loesungen

Allgemein

Reform des finnischen Transportdienstleistungsgesetzes schreitet voran

Finnland erfordert, dass auch Airlines ihre Schnittstellen im Ticketvertrieb und beim Zahlungsprozess transparent gestalten

Finnland ist Vorreiter bei der Beseitigung regulatorischer Barrieren im Sinne der „smart mobility“. Als Teil der Entwicklung wird nun auch der Passagierluftverkehr in den Bereich der Dienstleistungen mit einbezogen, die verschiedene Verkehrsträger kombinieren. Bei der Überarbeitung des Transportdienstleistungsgesetzes wurde nun eine Regulierung zum Begriff „im Auftrag von Dritten“, in das Gesetz aufgenommen, das grundsätzlich für alle Verkehrsdienste gilt und nun auch Flugreisen umfasst. Diesbezügliche Bestimmungen, die Luftfahrt betreffend im Auftrag einer anderen Person zu handeln, wurde mit dem Gesetz 301/2018 in die Vorschriften über Verkehrsdienste aufgenommen und treten am 1. Januar 2019 in Kraft.

Einfache Nutzung von integrierten Verkehrsdienstleistungen

Die Regelung bezüglich des Handelns im Auftrag eines Dritten verpflichtet die Verkehrsdienstleister, einschließlich der Fluggesellschaften, ihre kundenkontobasierten elektronischen Benutzerschnittstellen auf Verlangen des Kunden auch anderen relevanten Dienstleistern zur Verfügung zu stellen. Fluggäste können so integrierte Verkehrsdienstleistungen nutzen, die auf bereits erfassten Kundendaten aufsetzen.

Auswirkungen in der Praxis

In der Praxis bedeutet das Handeln im Auftrag einer anderen Person, dass Tickets oder individuelle integrierte Mobilitätsdienste auch Transportscheine für alle Fluggesellschaften enthalten können, die in Finnland Dienstleistungen anbieten. Bei der Entstehung neuer kombinierter Mobilitätsdienste handelt der Mobilitätsdienstleister dabei als Agent des Kunden in Bezug auf die Fluggesellschaften. Die Fluggesellschaften müssen dabei in bestimmtem Umfang Anbietern auch die Möglichkeit offerieren, eigene Vielfliegerprogramme für derartigen kombinierte Dienste zu nutzen.

Folglich müssen Betreiber für technische Schnittstellen und einheitliche Verfahren sorgen, die für Fluggesellschaften idealerweise neue und kosteneffiziente Vertriebskanäle bieten. Die Partizipation in diesen neuartigen kombinierten intelligenten Mobilitätsdiensten führt nach Möglichkeit auch dazu, die Position des Flugverkehrs im Vergleich zu konkurrierenden Verkehrsträgern wie dem Schienenverkehr und sogar dem Privatwagen zu stärken, insbesondere auf kürzeren Strecken.

HPP, die mit ca. 75 Juristen zu den führenden Full Service-Wirtschaftskanzleien Finnlands gehört, ist 1975 gegründet, und ist durch das konstante Wachstum in den letzen Jahrzehnten zu einer der etablierten Kanzleien des Finnischen Kanzlei-Top10″s geworden.

HPP“s legt einen besonderen Branchensfokus auf die Bereiche Technologie & Software / Transport & Logistik / Banking, Finance & Versicherung / Pharma & Life Sciences / Immobilien.

HPP steht ständig hoch in den Rankings von renommierten internationalen Anwaltsverzeichnissen und gehört zu „Tier1“ insbesondere in drei Kategorien: Energie & Naturresourcen / Technologie, Media & Telekom / Schifffahrt & Transport. In mehreren Bereichen, die nicht gesondert gerankt werden, wie u.a. Umwelt, Insolvenz, Versicherung und Pharma & Life Sciences, ist HPP dementsprechend eine der führenden Kanzleien in Finnland.

Firmenkontakt
HPP Attorneys Ltd
Mikko Sundström
Bulevardi 1 A
00100 Helsinki
+358 45 179 4114
mikko.sundstrom@hpp.fi
https://www.hpp.fi/en/hpp-german-desk/

Pressekontakt
PP CONSULTING GmbH
Sandra Wilson
Walther-von-Cronberg-Platz 6
60594 Frankfurt
+49 (0)69 480008-0
s.wilson.partner@pp-consulting.com
https://pp-live.com/strategische-loesungen

Allgemein

Skandinavien-Reisen – Atemberaubende Natur & Landschaften

skandinavientrips.de: Experte für Nordland-Reisen

Skandinavien-Reisen - Atemberaubende Natur & Landschaften

Reiseveranstalter für Skandinavien-Urlaub

Die Schönheit und Weite Nordeuropas verzaubern immer mehr Touristen: In Skandinavien warten unberührte Natur und unendliche Landschaften darauf, entdeckt zu werden. Das Team von skandinavientrips.de bieten Reisen nach Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark, Grönland oder Island für alle Urlauber, die sich gerne draußen in der freien Natur bewegen. Für Kerstin, Patricia, Sandra und Lutz sind die skandinavischen Länder die idealen Reiseziele, um den Stress des Alltags ganz weit hinter sich zu lassen, zur Ruhe zu kommen, die Natur zu genießen sowie Tage und Nächte unter freiem Himmel zu verbringen.

Das Team von skandinavientrips.de hilft seinen Gästen gerne mit seinem Know-how und langjährigen Erfahrungen über Land und Leute weiter. Das Portal bietet eine handverlesene Auswahl an abwechslungsreichen Reiseangeboten: Ob Wanderreisen, Radtouren, Skilanglaufenreisen, Schlittenhundfahrten oder Segeltörns im hohen Norden – hier ist für jeden Skandinavienfan (und solche, die es werden wollen) das passende Urlaubsangebot dabei. Natürlich können auch Flüge, Fähren und Hotels in den skandinavischen Ländern gebucht werden. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Autorundreisen durch Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark oder Island. Dabei können die Urlauber auf eigene Faust durch die Nordländer reisen. Skandinavientrips organisiert die Route und bucht die dafür notwendigen Fährverbindungen und Unterkünfte – nur fahren müssen die Reisenden noch selbst! Außerdem werden interessante Städtereisen in skandinavische Metropolen wie z.B. Oslo, Bergen, Stockholm, Göteborg oder Helsinki angeboten.

Bei sämtlichen Reiseangeboten des Veranstalters nehmen die Themen Ökologie, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung einen großen Stellenwert ein. Sie bestimmen das Handeln und Tun aller Mitarbeiter. Daher wird großer Wert auf eine Anreise mit umweltverträglichen Verkehrsmitteln wie Bahn oder Fähre gelegt. Ist aufgrund der Entfernung und Urlaubsdauer ein Flug im Reisepaket enthalten, kompensiert skandinavientrips.de die entstehenden CO2-Emissionen mit atmosfair. Das Team bildet sich ständig weiter, um seinen Kunden den bestmöglichen Service bieten zu können. Denn ein weiterer wichtiger Grundpfeiler des Anbieters ist das Thema Verantwortung – nicht nur gegenüber der Natur und Kultur der skandinavischen Reiseländer, sondern auch gegenüber den Gästen.

skandinavientrips.de ist der Experte für Urlaub in Skandinavien. Das Unternehmen mit Sitz in Oldenburg ist Gründungsmitglied des forum anders reisen.

Kontakt
skandinavientrips.de
Lutz Müller
Donnerschweerstraße 33
26123 Oldenburg
0441
80007838
info@skandinavientrips.de
https://www.skandinavientrips.de

Allgemein

Das Beste aus der finnischen Kulturszene macht Station im Rhein-Neckar-Dreieck

Zeitgenössisches Kulturfestival vom 9. bis 25. November 2018

Das Beste aus der finnischen Kulturszene macht Station im Rhein-Neckar-Dreieck

Exponate des Festivals „Kultur aus Finnland“. Druckfähige Bilder erhalten Sie auf Anfrage. (Bildquelle: @finnland-institut)

Berlin, 15. Oktober 2018 – Vom 9. bis 25. November 2018 findet in der Metropolregion Rhein-Neckar zum ersten Mal das Kunst- und Kulturfestival KULTUR AUS FINNLAND statt. Besucher können in 14 kulturellen Einrichtungen zeitgenössisches künstlerisches Schaffen aus Finnland erleben: neben literarischen Vorträgen und Lesungen auch in Ausstellungen, bei Performances, Street Art sowie bei filmischen und musikalischen Darbietungen. Zentrum der über zweiwöchigen Veranstaltungsreihe ist die Doppelausstellung „Considering Finland“, die Exponate finnischer Künstler im Port25 in Mannheim und im Kunstverein Ludwigshafen zeigt. Und mit dem Dinner „Waldgeist“ wird auch Gelegenheit zum Genuss erlesener finnischer Esskultur geboten.
Ausstellungseröffnung ist am 9. November 2018 um 19.00 Uhr im Port25 – Raum für Gegenwartskunst in Mannheim. „Wir zelebrieren gleich zwei Eröffnungsfeiern – einmal im Port25 und knapp zwei Stunden später im Kunstverein Ludwigshafen“, sagt Dr. Laura Hirvi, Leiterin des Finnland-Instituts in Deutschland, welches das Festival in die Region gebracht hat. Beide Einrichtungen sind Orte der Doppelausstellung „Considering Finland. Am Samstag, dem 10. November, finden weiterhin Künstlervorträge und das Waldgeist-Dinner – eine kulinarische Reise in die finnische Natur mit Starkoch Jyrki Tsutsunen – statt, bevor die Swing-Party „La Nuit Boheme“ mit der Antti Sarpila Swing-Band den Tag abrundet. Ausklingen wird das Eröffnungswochenende am Sonntag mit dem Konzert des finnischen Duo Valos, das Tango und finnische Klassiker frisch, neu und abwechslungsreich interpretiert. „Und das ist dann der Startschuss für zwei spannende Wochen voll von finnischer Kunst und Kultur“, verspricht Hirvi. „Wir sind überwältigt, dass sich so viele kulturelle Institutionen im Rhein-Neckar-Dreieck für das Thema Finnland begeistern“, so die Institutsleiterin weiter. Neben dem Port25 werden in Mannheim unter anderem die Alte Feuerwache, Zeitraumexit, das EinTanzHaus, die Stadtbibliothek, das Einraumhaus und sogar das Nationaltheater am Festival teilnehmen. In Ludwigshafen sind der Kunstverein und die Stadtbibliothek beteiligt. Und in Heidelberg stehen eine Autorenlesung im LiZ Literarisches Zentrum, ein Konzert im Rahmen von Enjoy Jazz sowie Filme beim Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg auf dem Programm.

Für Finnland-Freunde und alle, die es werden möchten
KULTUR AUS FINNLAND ist mehr als ein Mehrsparten-Festival. Es schlägt die Brücke zwischen traditionellen Klassikern wie dem Volksepos „Kalevala“ und modernen künstlerischen Happenings wie dem Waldgeist-Dinner, Comic-Workshops, dem Live Mural Painting des Street Art-Künstlers EGS, bei dem ein großformatiges Wandgemälde entsteht, und zeitgenössischer Bühnenkunst wie Performances und Circus. Außerdem erwarten die Zuschauer in den Ausstellungen vielgestaltige Medienkunst und Fotografie, Gespräche mit den Künstlern und ein Filmabende. Das Programm für kleine Kulturfans umfasst finnische Kinderliteratur in Lesungen und einer Wanderausstellung sowie zeitgenössischen Circus für Kinder. Auch erwachsene Besucher können bei den Autorenlesungen in den direkten Austausch mit den Schriftsteller/innen und/oder ihren Übersetzern kommen. Der Independent-Charakter ist für Hirvi entscheidend: „Das Festival ist nicht nur für Kunstkenner oder Finnlandliebhaber. Wir wenden uns genauso an Menschen, die bisher wenig mit dem Thema in Berührung gekommen sind und Lust auf Neues haben. Und vor allem an all jene, die Finnland-Freunde werden wollen.“

„Considering Finland“: Ausstellung, Motto und noch mehr
„Considering Finland“ lautet der Name der Fotografie- und Videoausstellung, die in Mannheim und Ludwigshafen insgesamt 14 Positionen finnischer Künstler zeigt. Es kann auch als Motto des gesamten Festivals gelten: „Einerseits präsentieren die Künstler und Akteure das Finnland von heute. Andererseits kann der Besucher die aktuelle finnische Künstlerszene für sich entdecken“, erklärt Dr. Laura Hirvi. Die Zeiten, in denen das Land nur Assoziationen wie kalte Winter und eine unbändige Natur hervorgerufen hat, seien endgültig vorbei. „Das ist eine Seite der Medaille“, weiß Hirvi. „Die andere ist eine offene, mutige und innovative künstlerische Landschaft.“ Das Festival verbindet beides: Die Ausstellung in Mannheim lenkt den Blick auf den Menschen in seinem politischen, sozialen, ökonomischen und sexuellen Umfeld. „Uns erwarten Fotografien von Menschen in den unterschiedlichsten soziokulturellen Beziehungen. Teils humorvoll, teils gedankenanregend, manchmal vielleicht sogar provokant.“ Im Gegensatz dazu setzt sich „Considering Finland“ in Ludwigshafen mit dem Verhältnis von Mensch und Natur auseinander. Hirvi dazu: „Natur ist für viele finnische Künstler ein naheliegendes Sujet. Im Kunstverein sind Werke von Künstlern zu erleben, die verschiedene Perspektiven des Menschen zur Natur thematisieren.“ Sämtliche Arbeiten werden bis zum 13. Januar 2019 zu sehen sein.

Über KULTUR AUS FINNLAND
Das Festival KULTUR AUS FINNLAND findet vom 9. bis 25. November 2018 statt. Kulturelle Einrichtungen in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg bieten ein vielseitiges Angebot an zeitgenössischer Kultur, darunter Performance und Film, Medienkunst, Fotografie, Circus, Literatur, Musik sowie ein spannendes Kinder- und Jugendprogramm. Im Zentrum des Festivals steht die Doppelausstellung „Considering Finland“, die im PORT25 – Raum für Gegenwartskunst in Mannheim und im Kunstverein Ludwigshafen die gegensätzlichen Schwerpunkte „Natur“ und „Mensch“ künstlerisch thematisiert. Das Festival ist eine Veranstaltung des Finnland-Instituts in Deutschland in Zusammenarbeit mit Business Finland – Visit Finland und den Mannheimer, Ludwigshafener und Heidelberger Partnerinstitutionen.

Firmenkontakt
Finnland-Institut in Deutschland für Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft GmbH (gemeinnützig)
Marion Holtkamp
Friedrichstr. 153 a
10117 Berlin
+49-30-403 931 895
marion.holtkamp@finstitut.de
http://www.finnland-institut.de

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Annette Weber
Gaisbergstr. 16
69115 Heidelberg
+49 (0)6221 58787-33
annette.weber@donner-doria.de
https://www.donner-doria.de/

Allgemein

Skandinavien kompakt

Schnieder Reisen: neue Rundreise durch Schweden, Finnland und Norwegen

Skandinavien kompakt

Norwegen: Bei Schnieder Reisen im Rundreisenprogramm 2019

Der Hamburger Reiseveranstalter und Nordeuropa-Spezialist Schnieder Reisen hat für 2019 eine neue Rundreise aufgelegt, die Schweden, Finnland und Norwegen zum Ziel hat. Die Teilnehmer der Gruppenreise erhalten einen intensiven Eindruck der faszinierendsten Landschaften Skandinaviens: Die endlose Weite in Finnisch-Lappland, die Lofoten und nicht zuletzt das Nordkap sind Teil des Programms. Zudem sind die Hauptstädte Stockholm und Helsinki, aber auch kleinere Städte wie Turku, Jyväskylä, Tromsø, Luleå und Umeå Stationen der Reise.

Die 14-tägige geführte Rundreise „Höhepunkte Skandinaviens“ wird für 2019 zu vier Terminen angeboten und kann bis zum 31.01.2019 zum Frühbucherpreis in Höhe von 1.799 Euro gebucht werden. Im Preis enthalten sind die Flughafentransfers, zwölf Übernachtungen mit Frühstück, fünf Abendessen, die Fährpassage von Stockholm nach Turku in einer 2-Bett-Kabine sowie ein umfangreiches Besichtigungsprogramm mit deutschsprachiger Reiseleitung.
Die Fluganreise kann über Schnieder Reisen hinzugebucht werden.

Nähere Informationen bei:
Schnieder Reisen – Cara Tours GmbH
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
040 – 380 20 60
www.schnieder-reisen.de

Der Hamburger Reiseveranstalter Schnieder Reisen hat sich seit der Gründung 1922 zu einem ausgewiesenen Nordeuropa-Spezialisten entwickelt. Bereits seit den frühen 1990er-Jahren führt der Veranstalter Reisen nach Estland, Lettland und Litauen durch und war damit einer der Pioniere im Baltikum. Daneben finden sich aber auch Polen, Russland und Kaliningrad, Irland, Großbritannien und Skandinavien im Reiseprogramm. Das Angebot reicht von geführten und individuellen Rundreisen über Auto- und Motorradtouren, Rad- und Wanderreisen, Städtereisen, Schienen- und Flusskreuzfahrten sowie Erholungsurlaub auf der Kurischen Nehrung bis zu Sonderreisen zu den Themen Musik, Literatur oder Architektur. Darüber hinaus können über Schnieder Reisen auch Flüge, Fähren, Hotels und Mietwagen gebucht werden.
Auch im Angebot: Literaturreisen, die z.B. auf die Kurische Nehrung führen.

Kontakt
Schnieder Reisen-CARA Tours GmbH
Rainer Neumann
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
040 3802060
040 388965
r.neumann@schniederreisen.de
http://www.schniederreisen.de

Allgemein

Finnisches Fashionnetzwerk Zadaa kommt nach Deutschland

Style Zwillinge & Secondhandkleidung

Finnisches Fashionnetzwerk Zadaa kommt nach Deutschland

Kleiderschränke weltweit vernetzen: Nordeuropas Nr. 1 Fashionnetzwerk Zadaa kommt nach Deutschland (Bildquelle: Zadaa)

+ Launch in Deutschland: Zadaa betritt seinen vierten Markt
+ Finde deinen Style-Zwilling und kaufe Kleidung, die wirklich passt
+ Integrierte Logistiklösungen und 10.000 EUR Versicherung vereinfachen jeden (Ver-)Kauf

„Zadaa – Finde Kleidung, die passt.“ Mit diesem Versprechen betritt das größte Fashionnetzwerk Nordeuropas drei Jahre nach seiner Gründung mit Deutschland heute seinen vierten Markt. Die Marketplace App ermöglicht es ihren Nutzern, länderübergreifend Secondhandkleidung zu finden, die ihnen perfekt passt, indem sie sie mit ihren Style-Zwillingen – Nutzern mit ähnlicher Größe und Style – vernetzt.

„Unser Ziel ist es, alle Kleiderschränke der Welt zu vernetzen. Wir glauben, dass Nutzer ein Netzwerk brauchen, in dem sie weltweit perfekt passende Secondhandkleidung kaufen können, ohne sich um die Authentizität, die Zahlung oder den logistischen Ablauf sorgen zu müssen“, erklärt Iiro Kormi, Gründer und CEO des finnischen Start-ups und nennt damit zugleich mehrere Faktoren, durch die sich Zadaa von Wettbewerbern differenziert.

Jedes auf Zadaa zum Verkauf stehende Produkt wird vor Upload auf Qualität und Authentizität untersucht, um den Verkauf von minderwertiger oder gefälschter Ware zu verhindern. Sollte es dennoch passieren, dass ein gefälschtes Produkt in den Verkauf gelangt, kann der Käufer dies melden und bekommt dank des „Käuferschutzes“, mit dem jeder Kauf bis zu 10.000 Euro versichert ist, sein Geld zurückerstattet. Gezahlt wird mit den in Deutschland gängigen Zahlungsmethoden, der logistische Ablauf ist einfach und unkompliziert. Beim Kauf wird ein QR-Code generiert, mit dem der Verkäufer das Paket beim nächstgelegenen DHL Shop oder einer Filiale der Deutschen Post abgeben kann; auch der internationale Versand funktioniert auf diese Weise.

„Allerdings geht es auf Zadaa nicht nur um das Kaufen und Verkaufen von Kleidung, sondern auch darum, sich inspirieren zu lassen! Viele Fashion-Influencer, Musiker und Schauspieler nutzen Zadaa, um ihre Kleidung zu verkaufen, ihre Styles zu zeigen und Styling-Tipps zu geben. Ebenso kann man als Nutzer selbst auch zur Inspiration anderer werden,“ beschreibt Kormi, der in diesem Jahr Teil der europäischen Forbes 30-unter-30 ist, den Community-Gedanken, der hinter Zadaa steckt. Wie in anderen sozialen Netzwerken auch, kann man Nutzern folgen und bekommt diese sowie ihre zum Verkauf stehenden Produkte dann im persönlichen Feed angezeigt. Ebenso kann man selbst zur Inspiration anderer werden und seine Styles teilen.

Ab heute steht die App auch im deutschen App Store und bei Google Play zur Verfügung und bietet Nutzern die Möglichkeit, Teil des mittlerweile über 200.000 User-starken Netzwerks zu werden.

Weiteres Presse- und Bildmaterial gibt es hier: http://bit.ly/2NDSVCA

Alle Infos unter: https://zadaa.de/
So funktioniert Zadaa: https://www.youtube.com/watch?v=i7aVdIQx0Gk
Twitter: https://twitter.com/zadaaco
Instagram: https://www.instagram.com/zadaa_de/
Facebook: https://www.facebook.com/zadaapage/

Über Zadaa:
Zadaa ist eine Marketplace App, die es Nutzern ermöglicht, sich mit ihren Style Zwillingen -Nutzer mit ähnlicher Größe und Style – zu vernetzen und Secondhandkleidung zu finden, die perfekt passt. Dank integrierter Logistiklösung und 100% Zahlungsgarantie bis 10.000 Euro, bietet Zadaa länderübergreifend die einfachste und sicherste Lösung zum Kauf und Verkauf von gebrauchter Kleidung. Mit über 200.000 Nutzern in den bereits bestehenden drei Märkten Finnland, Dänemark und Schweden, stellt Zadaa das größte Fashion-Netzwerk Nordeuropas dar und ist seit August 2018 auch in Deutschland verfügbar.

Pressekontakt:
Kruger Media GmbH – Brand Communication |Torstraße 171 |10115 Berlin
Nora Schiffner | Telefon: 030-3064548-80 | E-Mail: nora.schiffner@kruger-media.de

Marktplatz-App für Secondhandbekleidung

Firmenkontakt
Digital Fabric Oy
Iiro Kormi
Bulevardi 14
00120 Helsinki
03030645480
info@zadaa.co
https://zadaa.co/

Pressekontakt
Kruger Media GmbH
Nora Schiffner
Torstraße 171
10115 Berlin
03030645480
nora.schiffner@kruger-media.de
http://www.kruger-media.de

Allgemein

Seekajak: entschleunigter Aktivurlaub

In Finnland, Norwegen, Ostgrönland, Dalmatien oder Oman – auch für Einsteiger

Seekajak: entschleunigter Aktivurlaub

Kajaktrekking in Ostgrönland „auf den Spuren der Jäger“

Hagen – 5. April. 2018. Schon mal Seekajak gefahren? Sanft durchs Meer geglitten? Jeder Paddelstich entschleunigt und bringt neue Perspektiven. Wer es ausprobieren will, findet bei Wikinger Reisen Aktiverlebnisse per Kajak, Fahrrad und zu Fuß. Nordisch cool in Finnland, sportlich in Ostgrönland und Norwegen. Naturbewusst in Dalmatien – bei dieser Tour geht es zu einem WWF-Projekt. Oder exotisch im Fjord von Arabien: in Musandam im Norden von Oman.

Åland-Inseln: Eintauchen in die Schärenwelt
„Wandern und mehr“ heißt es in Finnland und auf den Åland-Inseln – das „mehr“ steht für Rad- und Kajaktouren. Kleine Wikinger-Gruppen tauchen von Naantali aus in den Schärengarten ein – aus der Land- und Wasserperspektive: Die Kajaktour mit Einer- und Zweierbooten ist anfängertauglich und dauert rund fünf Stunden. Per Rad steht eine 60-Kilometer-Strecke über mehrere der Mini-Inseln auf dem Programm. Dazu kommen Wanderungen in den Greta-Bergen und im Teijo-Nationalpark. Diese neue Reise läuft im Juli und August. Ebenfalls neu ist das sportlichere „Kajakabenteuer Nordnorwegen“ mit sieben Paddeletappen. Vorkenntnisse sind auch dabei nicht nötig, aber Ausdauer.

Ostgrönland: Eintauchen in die Wildnis
Noch anspruchsvoller ist das „Kajakerlebnis Ostgrönland – auf den Spuren der Jäger“. Dieses Abenteuer für erfahrene Outdoorfans führt hinein in die Eisbergwelt. Die Gruppe mit sechs bis höchstens zwölf Teilnehmern taucht mit Insider-Reiseleiterin Franziska Leonsen in die arktische Fjordlandschaft der Inuit ein. Sie übernachten in verschiedenen Wildnis-Camps, erwachen mit Blick auf das Inlandeis und genießen einen der unberührtesten Flecken dieses Kontinents. Mehr Natur geht kaum … Bei dieser Reise sind Kajakerfahrung und eine sehr gute Kondition gefragt.

Dalmatien: Eintauchen ins WWF-Schutzgebiet
In Dalmatien geht es vor allem um Nachhaltigkeit. Der WWF, Partner von Wikinger Reisen, unterstützt dort eines von acht „SEA-Med“-Schutzgebieten. Ziel ist das Bewahren des empfindlichen Ökosystems. Zu Fuß, mit dem Rad und per Seekajak tauchen Aktivurlauber in die Naturlandschaften des Kornati-Nationalparks und des Telacica-Naturparks ein. Sie entdecken die Artenvielfalt, sprechen auf einer Bootsexkursion mit Fischern, schnorcheln und kochen gemeinsam mit Einheimischen.

Oman: Eintauchen in den Fjord von Arabien
Auch im Fjord von Arabien ist Seekajakfahren angesagt. Wikinger Reisen bietet dort eine 9-tägige Tour mit Kajak- und Wandertouren, Schnorcheln und Sightseeing in Dubai an. Die Reise ist ein Renner – Interessenten können sich bereits jetzt für 2019 vormerken lassen.
Text 2.556 Z. inkl. Leerzeichen

Reisetermine und -preise 2018, z. B.
Finnlands Schären und Åland-Inseln: 12 Tage ab 2.698 Euro, Juli, August, min. 15, max. 20 Teilnehmer
Kajakabenteuer Nordnorwegen – schöner geht´s nicht! : 13 Tage ab 2.135 Euro, Juli, min. 8, max. 12 Teilnehmer
Kajakerlebnis Ostgrönland – auf den Spuren der Jäger: 15 Tage ab 3.795 Euro, Juli, August, min. 6, max. 12 Teilnehmer
Natur hautnah: Aktiv in Dalmatien: 8 Tage ab 1.290 Euro, Oktober, min. 10, max. 16 Teilnehmer
Kajakabenteuer im Fjord Arabiens: 9 Tage ab 1.898 Euro, Dezember, min. 5, max. 12 Teilnehmer

Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit über 62.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 108 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Allgemein

#lappiflights: Mit dem Weihnachtsmann nach Finnisch-Lappland fliegen

Zum Start der zwei neuen Winter-Direktverbindungen von Frankfurt nach Kuusamo und Ivalo begrüßt die Lufthansa auf ihrem ersten Direktflug nach Kuusamo am 23. Dezember 2017 einen ganz besonderen Gast an Bord

#lappiflights: Mit dem Weihnachtsmann nach Finnisch-Lappland fliegen

Einmal fliegen mit dem Weihnachtsmann! (Bildquelle: © Photographer Juho Kuva)

München, 6. Dezember 2017 (ah) – Für viele Kinder ist der Nikolaustag ein kleines Vorweihnachten. Wenn am Abend des 5. Dezembers die Stiefel vor die Zimmertüre gestellt werden, vor Aufregung das Einschlafen schwerfällt und man am Morgen in aller Frühe mit verstrubbelten Haaren, aber mit vor Vorfreude strahlenden Augen in den wie von Zauberhand gefüllten Stiefel schaut, fühlt sich die Zeit bis Weihnachten doch gar nicht mehr so lange an. Schade nur, dass man Santa immer verpasst, wenn er auf leisen Sohlen in die Häuser schleicht. Einmal den Weihnachtsmann, wie Santa hierzulande heißt, treffen – das wär“s! Und das geht: Denn pünktlich zu den Feiertagen, hat sich der Mann mit dem roten Anzug und weißen Rauschebart sein Ticket für den ersten Direktflug der Lufthansa von Frankfurt nach Kuusamo in Finnisch-Lappland gesichert – damit am Fest der Feste auch wirklich nichts mehr schiefgehen kann!

Ab dem 23. Dezember 2017 mit gleich zwei Direktverbindungen ab Frankfurt nach Finnisch-Lappland
Wer also mit der ersten Maschinen fliegt, kann nicht nur den Weihnachtsmann treffen, sondern auch bereits am Heiligen Abend im ewigen Weiß das vielleicht schönste Fest des Jahres feiern – und wo wäre dies passender als im offiziellen Heimatland des Weihnachtsmannes? Denn wie jeder weiß, ist der echte Weihnachtsmann Finne. Sein Büro führt er im lappländischen Rovaniemi, aber zum Urlaub machen kommt er gerne nach Kuusamo, wo er nach den für ihn wichtigsten und arbeitsreichsten Tagen des Jahres in seinem Ferienhaus entspannt. Doch nicht nur für Weihnachtsmannfans lohnt ein Besuch: Denn die Regionen Ruka-Kuusamo (Flughafen Kuusamo) und Inari-Saariselkä (Flughafen Ivalo) zählen gerade unter Wintersportlern zu den beliebtesten Urlaubszielen in Nordeuropa. Kein Wunder bieten sie doch bei 200 Tagen Schnee im Jahr die optimalen Voraussetzungen für alle Winterfreunde – auf wie abseits der Piste. Von Skifahren bis Huskeyschlittenfahrt, von Schneeschuhwandern bis Eisangeln, von Polarlichter schauen bis Auspannen in einer der zahlreichen Saunen – verspricht Finnisch-Lappland seinen Gästen vor allem eines: Ein echtes Wintererlebnis, wie man es eben nur im Hohen Norden erleben kann.

Noch mehr Grund zum Feiern!
Winterwonderland, Heimatland des Weihnachtsmannes und der Polarlichter: Finnisch-Lappland hält viele Erlebnisse für seine Gäste bereit. In diesem Jahr kann es sogar mit einer weiteren Besonderheit aufwarten, denn der 6. Dezember wird in Finnland nicht als Nikolaustag gefeiert sondern ist der Geburtstag der Republik, die in diesem Jahr 100 Jahre alt wird: Grund genug zum Mitfeiern, das dachten sich auch viele andere Staaten und so wird das Jubiläumsjahr nicht nur in allen Teilen Finnlands sondern auch jenseits der Landesgrenzen gefeiert. Über 50 Wahrzeichen, wie etwa das Kolosseum in Rom oder die Christusstatue in Rio de Janeiro, erstrahlen zu Ehren des skandinavischen Staates in blauem Licht. Hyvää syntymäpäivää, happy Birthday, liebes Finnland!

RUKA-KUUSAMO – die Koordinaten des Schnees
Insgesamt 200 Schneetage pro Jahr machen Ruka-Kuusamo, als bestes Skigebiet Finnlands ausgezeichnet und offizieller Trainingsort des finnischen Ski Alpin & Freestyle Teams, zum Eldorado für Wintersportler. Denn hier findet jeder – vom passionierten Breitensportler bis hin zum echten Profi – auf 34 Pisten für alle Anspruchsgruppen sein „place to be“ beim Snowboarden oder Skifahren. Wer lieber abseits der Piste unterwegs ist, den zieht es in den unberührten weißen Powder zum Freeriden, der nutzt die insgesamt 150 km gespurten und beleuchteten Loipen zum Langlauf oder der erlebt das Naturwunder Schnee ganz einfach zu Fuß bei einer Schneeschuhwanderung.

INARI-SAARISELKÄ – wo Lappland am ursprünglichsten ist
Eine arktische Naturlandschaft mit Nationalparks, Seen, Flüssen und magischen Fjells, so lässt sich Inari-Saariselkä vielleicht am besten beschreibe, Nirgends ist Lappland ursprünglicher und authentischer zu erleben. Als Heimat der Samen, den Ureinwohnern Lapplands und dem einzigen indigenen Volk Europas, werden in Inari-Saariselkä Kultur und Brauchtum Lapplands auf einzigartige Weise erlebbar. Mit seinen acht Jahreszeiten bietet die Region einzigartige Natur- und Kulturerlebnisse, die den Urlaubsgästen Einblicke in die Welt des Hohen Nordens eröffnen, wie sie bereits lange vor den Grenzziehungen der skandinavischen Länder bestand.

www.visitfinland.com

Firmenkontakt
Visit Finland
Jyrki Oksanen
Potsdamer Str. 182
10783 Berlin
+49 (0)1522 8677 233
jyrki.oksanen@visitfinland.com
http://www.visitfinland.com

Pressekontakt
COMEO Dialog, Werbung PR GmbH
Alexandra Rokossa
Hofmannstr. 7a
81379 München
089-748882-36
rokossa@comeo.de
http://www.comeo.de

Allgemein

#lappiflights mit der Lufthansa: Im Winter 2017/18 zwei Mal wöchentlich ab Frankfurt direkt zu den Koordinaten des Schnees fliegen

Vom 23. Dezember 2017 bis 24. März 2018 bietet die deutsche Airline mit Kuusamo und Ivalo gleich zwei neue Destinationen in Finnisch-Lappland mit wöchentlichen Direktverbindungen ab Frankfurt

#lappiflights mit der Lufthansa: Im Winter 2017/18 zwei Mal wöchentlich ab Frankfurt direkt zu den Koordinaten des Schnees fliegen

Ganz neu in diesem Winter: Ab Frankfurt zwei Mal wöchentlich direkt nach Finnisch-Lappland (Bildquelle: © Daniel Ernst)

München, 04. Dezember 2017 (ah) – Der Dezember steht vor der Tür, doch so richtig winterlich will es hierzulande trotzdem nicht werden – graue Regentage statt weißer Winterromantik sind angesagt. Für alle, die den echten Schnee herbeisehnen, gibt es ein kleines Vorweihnachtsgeschenk: Ab dem 23. Dezember 2017 fliegt die Lufthansa erstmals mit zwei Direktverbindungen von Frankfurt nach Kuusamo bzw. Ivalo in Finnisch-Lappland. Wer also nicht mehr warten kann, sollte schnell sein Tickets ins Ewige Weiß buchen. Auf viele winterliche Glücksmomente darf sich auf jeden Fall gefreut werden, denn die Regionen zählen unter Wintersportlern zu den beliebtesten Urlaubszielen in Nordeuropa.

Hinein ins ewige (W)eis(s) – mit aber auch ganz ohne Ski
Schnee soweit das Auge reicht: Mit insgesamt 200 Schneetagen pro Jahr ist Ruka-Kuusamo eine der schneereichsten Regionen Europas überhaupt und damit nicht nur für passionierte Alpinisten, Freerider und Snowboarder der Ort für den perfekten Winterurlaub. Urlaub in Ruka-Kuusamo steht vor allem für eines: den Winter in seiner ganzen Vielseitigkeit zu erleben. Und das heißt hier auch, das ewige Weiß ganz ohne Skier und Boards zu genießen. Gerade jenseits der klassischen Wintersport Aktivitäten hat die Urlaubsdestination jede Menge zu bieten. Alle, die zwar auf die Skier, aber nicht auf die Geschwindigkeit verzichten möchten, sollten unbedingt eine Husky-, Rentier- oder Motorschlittensafari ausprobieren. Die vielseitigen Safariprogramme machen das Winterwunderland auf ganz besondere und neue Art erlebbar. Doch auch zu Fuß gibt es viel zu entdecken, zum Beispiel bei einer Schneeschuhwanderung in den Nationalparks Oulanka und Hossa oder bei einer ausgedehnten Tour durch die typischen Fjell-Landschaften. Gerade im Winter sind hier übrigens die Nordlichter besonders schön zu sehen – ein „must see“ für alle Urlaubsgäste. Besonders beliebt, nicht nur bei Einheimischen sondern auch bei Gästen, ist das Eisangeln. Der Freizeitsport macht nicht nur Spaß sondern füllt auch hungrige Mägen: Mit etwas Glück fängt man einen der heimischen Fische, die man sich im Anschluß am offenen Lagerfeuer schmecken lässt. Winter erleben bedeutet in Ruka-Kuusamo aber auch eingekuschelt am Kamin zu sitzen und dem weißen Treiben in der behaglichen Wärme des eingeschneiten Ferienhauses zuzuschauen, leckeres Essen aus der lappländischen Natur zu genießen oder nach einem erlebnisreichen Tag im ewigen Weiß in einer der allgegenwärtigen Saunen auszuspannen. Und wen es dann doch auf die Bretter zieht, für den hat Ruka-Kuusamo, als bestes Skigebiet Finnlands ausgezeichnet und offizieller Trainingsort des finnischen Ski Alpin & Freestyle Teams, auf 34 Pisten für alle Anspruchsgruppen ebenfalls etwas zu bieten.

Wo das echte Lappland ist
Dort, wo im Winter die Nordlichter über den Himmel tanzen und im Sommer die Sonne nie untergeht, liegt Inari-Saariselkä, das nördlichste Reiseziel innerhalb der Europäischen Union. Alle, die das echte Lappland erleben möchten, sollten diese Destination unbedingt auf ihre Bucket List setzen. In der Heimat der Samen, den Ureinwohnern Lapplands und dem einzigen indigenen Volk Europas, sind Kultur und Brauchtum Lapplands auf einzigartige Weise erlebbar. Wer in die Geschichte und den Alltag der Samen eintauchen möchte, ist eingeladen an ihren Festen und Aktivitäten teilzunehmen etwa beim Lachsfischen-Wettbewerb am Teno-Fluss in Utsjoki oder an der Triphon-Prozession der russisch-orthodoxen Skolt-Sámi. Ebenso prägend wie die Kultur der Samen war auch der Goldrausch für die Geschichte Lapplands. Bis heute leben in dieser Gegend Goldgräber, die Besucher bei geführten Ausflügen in den Nervenkitzel des Goldwaschens einweihen. Neben diesen und vielen weiteren Kulturerlebnissen warten auf Urlaubsgäste in Inari-Saariselkä neben einem vielseitigen Wintersporturlaub auch einzigartige Naturwunder: Ein Highlight und Naturschauspiel der besonderen Art sind die Polarlichter, die in keinem Teil Lapplands so gut zu beobachten sind wie hier. Bei klarer Sicht können sie an bis zu 200 Nächten im Jahr am Himmelszelt bewundert werden. Die beste Reisezeit, um das farbenfrohe Phänomen zu erleben, ist übrigens von Herbst bis in den Spätwinter.

RUKA-KUUSAMO – die Koordinaten des Schnees
Insgesamt 200 Schneetage pro Jahr machen Ruka-Kuusamo, als bestes Skigebiet Finnlands ausgezeichnet und offizieller Trainingsort des finnischen Ski Alpin & Freestyle Teams, zum Eldorado für Wintersportler. Denn hier findet jeder – vom passionierten Breitensportler bis hin zum echten Profi – auf 34 Pisten für alle Anspruchsgruppen sein „place to be“ beim Snowboarden oder Skifahren. Wer lieber abseits der Piste unterwegs ist, den zieht es in den unberührten weißen Powder zum Freeriden, der nutzt die insgesamt 150 km gespurten und beleuchteten Loipen zum Langlauf oder der erlebt das Naturwunder Schnee ganz einfach zu Fuß bei einer Schneeschuhwanderung.

INARI-SAARISELKÄ – wo Lappland am ursprünglichsten ist
Eine arktische Naturlandschaft mit Nationalparks, Seen, Flüssen und magischen Fjells, so lässt sich Inari-Saariselkä vielleicht am besten beschreibe, Nirgends ist Lappland ursprünglicher und authentischer zu erleben. Als Heimat der Samen, den Ureinwohnern Lapplands und dem einzigen indigenen Volk Europas, werden in Inari-Saariselkä Kultur und Brauchtum Lapplands auf einzigartige Weise erlebbar. Mit seinen acht Jahreszeiten bietet die Region einzigartige Natur- und Kulturerlebnisse, die den Urlaubsgästen Einblicke in die Welt des Hohen Nordens eröffnen, wie sie bereits lange vor den Grenzziehungen der skandinavischen Länder bestand.

www.visitfinland.com

Firmenkontakt
Visit Finland
Jyrki Oksanen
Potsdamer Str. 182
10783 Berlin
+49 (0)1522 8677 233
jyrki.oksanen@visitfinland.com
http://www.visitfinland.com

Pressekontakt
COMEO Dialog, Werbung PR GmbH
Alexandra Rokossa
Hofmannstr. 7a
81379 München
089-748882-36
rokossa@comeo.de
http://www.comeo.de

Allgemein

NunnaUuni präsentiert eine neue Generation wärmespeichernder Injektor-Feuerstätten

Die neuen Modelle der wärmespeichernden Injektor-Feuerstätten von NunnaUuni sind echte Hingucker. Sie punkten aber nicht nur mit einem schönen Erscheinungsbild, sondern mit handfesten inneren Qualitäten. Die auf der ISH in Frankfurt erstmals präsenti

Jedes Modell ein Blickfang
Mit „Calor“ bringt NunnaUuni eine neue Generation speichernder Injektor-Feuerstätten auf den Markt, die für angenehm milde und lang anhaltende Wärme in Wohnräumen sorgt. Dank der verschiedenen eleganten Designvarianten passen die schlanken, skulpturalen „Calor“-Modelle in nahezu jede räumliche Umgebung. Ob als Ausführung „Quadra“ mit klarer Linienführung und fast quadratischer Grundfläche, als oval geformtes Modell „Ellipse“ mit geschwungenen Seitenwänden, als sechseckige Variante „Hexa“ oder als zylindrische Ausführung „Rondo“ – die Oberfläche aus echtem Mammutti-Speckstein macht jeden Ofen zu einem Blickfang. Abgerundet wird das neue, frische Design durch eine attraktive Glastür, die das Spiel der lodernden Flammen voll zur Geltung kommen lässt.

Gemütlicher Feierabend am flackernden Feuer
Die „Calor“-Injektoren mit Speckstein-Oberfläche sind für alle Wohnungen geeignet, für die herkömmliche Speicheröfen wegen ihrer Größe oder ihres Gewichts nicht ideal sind. Die Leichtgewichte unter den echten speichernden Feuerstätten können sogar bei einem Umzug mitgenommen werden. Auf gemütliche Abende vor dem prasselnden Kaminfeuer muss niemand verzichten. Die „Calor“-Serie speichert durch ihren Mammutti-Specksteinkern die entstehende Wärme effektiv und gibt sie über lange Zeit wieder ab. Nach einmaligem Anheizen mit ca. 10 kg Holz, gibt die Feuerstätte bis zu 24 Stunden wohlige Wärme ab, ohne dass erneut nachgefeuert werden müsste. Bei stimmungsvoll lodernden Flammen können sich Kaminfreunde dann ganz entspannt dem Genuss milder, behaglicher Wärme und einer gemütlichen Atmosphäre in ihrem Zuhause hingeben.

Sicherheit für Ofenliebhaber und für die Bausubstanz
Der anhaltende Wärmegenuss ist vor allem dem besonderen Konstruktionsmaterial, der Specksteinart Mammutti zu verdanken. Wie schon die Außenhaut, besteht auch das Innere der „Calor“-Modelle aus diesem besonders wärmeleitfähigen Material. Durch die patentierte Injektor-Technik wird über vier Kanäle die beim Abbrand entstehende Hitze schnell und in besonders großer Menge in den Injektorspeicher aufgenommen und von dort wiederum gleichmäßig abgegeben. Die besonders große Wärmeaufnahmefähigkeit des Injektorspeichers hat noch einen weiteren Vorteil. Bei herkömmlichen leichten Speicheröfen oder Kaminen steigen Schornsteintemperaturen oft gefährlich hoch an, was zur Erhitzung der Zwischendecken-dämmung an der Schornsteindurchführung und somit zu Entzündungsgefahr führen kann. Nicht so bei Injektor-Feuerstätten von NunnaUuni: Hier bleiben die Schornsteintemperaturen während des gesamten Abbrands auf einem unbedenklichen Niveau. Der Injektorspeicher überträgt die entstehende Wärmeenergie in seine äußerst hitzebeständigen Specksteinelemente, wodurch die Rauchgase noch vor dem Schornstein auf einen unbedenklichen Wert von ca. 250°C abkühlen.

Geprüfte Sicherheit nach DIBt
In puncto Sicherheit bieten die neuen „Calor“-Feuerstätten einen weiteren Vorteil. Sie sind raumluftunabhängig gemäß DIBt geprüft, d.h. so konstruiert, dass keine Verbrennungsluft aus dem Raum gezogen wird. Dies ist wichtig bei energieeffizient gedämmten Häusern, welche über eine kontrollierte Wohnraumbelüftung bzw. einer Dunstabzugshaube (mit Außenanschluss) verfügen. „Auch wenn ein möglicher, nicht vorhergesehener Unterdruck durch die Belüftungsanlage im Aufstellraum der Feuerstätte entsteht, ist diese so dicht, dass keine Rauchgase in den Wohnraum gezogen werden“, erklärt Harald Schulz, NunnaUuni-Verkaufsleiter Deutschland. „Der Einbau von „Calor“-Feuerstätten in Häusern mit maschineller Belüftung ist also uneingeschränkt möglich“.

Schonend zur Umwelt
NunnaUuni hat über 30 Jahre Erfahrung in der Konstruktion von speichernden Speckstein-Öfen aus der besonders hitzebeständigen Specksteinart Mammutti. Deshalb entsprechen auch die neuen „Calor“-Feuerstätten den höchsten Anforderungen an sauberen Wärmekomfort (Speicherofen-Test CE EN 15250). In den speichernden Feuerstätten der neuesten Generation brennt das Holz im Feuerraum mit der bei NunnaUuni-Feuerstätten gewohnten großen, hellen Flamme, bei hohen Temperaturen und damit fast rückstandslos ab. Die Wärmeerzeugung ist dadurch sehr wirksam und die Rauchgase enthalten nur einen Bruchteil des umweltschädlichen Feinstaubs. Damit erfüllen die „Calor“-Modelle, die seit Mai 2017 lieferbar sind, schon heute die striktesten Emissionsauflagen von morgen. Text: Daniela Tscherbakova / Ruess Public B, Fotos: NunnaUuni

Ruess Public B ist eine internationale Fachagentur mit hohem journalistischem und beraterischem Anspruch. Das „B“ steht für die Branchen­segmente Bauen, Architektur, Wohnen und Design.

Firmenkontakt
Ruess Public B GmbH
Daniela Tscherbakova
Lindenspürstraße 22
70176 Stuttgart
0711-1644663
daniela.tscherbakova@ruess-group.com
http://www.ruess-public-b.com

Pressekontakt
Ruess Public B GmbH
Daniela Tscherbakova
Tscherbakova
70176 Stuttgart
0711-16446-63
daniela.tscherbakova@ruess-group.com
http://ruess-group.com/