Tag Archives: flexibel

Allgemein

Weltbild wächst – dank eigener Sortimente und flexibler Zahlungslösung von American Express

Weltbild wächst - dank eigener Sortimente und flexibler Zahlungslösung von American Express

Frankfurt am Main, 23. April 2018. Weltbild setzt seit dem Einstieg der Droege Group 2014 auf ein Alleinstellungsmerkmal: „Das gibt es nur bei Weltbild“. Damit diese Strategie aufgeht, baut der Augsburger Multikanalhändler zusätzlich zum Buchhandel sein Geschäft aus und setzt im Besonderen auf innovative Produkte im Non-Media-Bereich. Dieses Geschäftsfeld mit Küchenutensilien, Home & Living-Produkten, Papeterie und Co. macht bereits 40 Prozent des Umsatzes aus. Um hier weiter zu wachsen, nutzt Weltbild seit Sommer 2017 die Working Capital Lösung von American Express – insbesondere zur Einkaufsfinanzierung.

Von Dekorationsartikeln bis hin zu Consumer-Electronics: Weltbild hat in den vergangenen Jahren ein gutes Wachstum im Non-Media-Segment vorgelegt. Dazu haben vor allem die Eigenentwicklungen im Bereich Home & Living beigetragen. Die Gruppe produziert eine Vielzahl ihrer Angebote auf eigenes Risiko mit internationalen Partnern. „Das ist unser Alleinstellungsmerkmal: Diese Produkte bekommen sie in dieser Ausstattung oder zu diesem Preis bei keinem anderen Anbieter“, berichtet Christian Sailer, CEO der Weltbild-Gruppe. „Da die Produktion unserer Eigenentwicklungen vier bis sechs Monate Vorlauf benötigt, müssen wir die Artikel häufig über eine lange Zeit vorfinanzieren.“

Wachstum flexibler finanzieren

Die Herausforderung einer flexiblen Finanzierung des Wachstums löste Weltbild im Sommer 2017 gemeinsam mit American Express. Christian Sailer: „Aus meiner Sicht ist die Working Capital Lösung von American Express eine Win-win-win-Situation für Lieferanten, American Express und uns.“ Seither wickelt das Handels- und Verlagshaus über die Working Capital Lösung seine Zahlungen
an ausgewählte Lieferanten ab. Mithilfe der bankenunabhängigen Lösung erhalten Lieferanten bereits nach drei Banktagen ihr Geld über American Express. Für Weltbild besteht ein Zahlungsziel von bis zu 58 Tagen. „Mit dieser flexiblen Finanzierungsart gewinnen wir an Planungssicherheit und optimieren unseren Liquiditätsfluss“, sagt Sailer.

Tagtäglich kann Weltbild situativ entscheiden, welche Zahlungen das Unternehmen über die Working Capital Lösung abwickelt. Tendenziell nehmen Unternehmen die Lösung bei Lieferanten mit einem kürzeren Zahlungsziel und hohem Auftragsvolumen in Anspruch. So gewinnt die Weltbild Gruppe besonders viel zusätzlichen Liquiditätsspielraum. Darüber hinaus zahlt die Gruppe nur dann für die Lösung, wenn es diese auch verwendet.

„Unsere Kunden bleiben mit American Express bankenunabhängig, da wir selbst die Bonität prüfen und einen entsprechenden Finanzrahmen festsetzen. Daher harmonisiert unsere Working Capital Lösung nicht nur gegenläufige Zahlungsinteressen, sondern optimiert auch die Bilanzstruktur“, betont Jöran Reinel, Director B2B Solutions bei American Express.

Transparenz für alle Beteiligten

Für die Lieferanten ist die Abwicklung ihrer Rechnungen über die Working Capital Lösung kostenlos. Zusätzlich gewinnen sie an Transparenz, denn über eine browserbasierte Online-Plattform können Weltbild und die angebundenen Lieferanten jederzeit einsehen, wann Zahlungen angestoßen werden. Der Weltbild CEO: „Das gibt beiden Seiten Sicherheit, schafft Vertrauen und stabilisiert die Geschäftsbeziehung.“

Christian Sailer, CEO der Weltbild-Gruppe, wird am 26. April 2018 beim 30. Finanzsymposium in Mannheim darüber referieren, wie das Unternehmen die innovative Working Capital Lösung einsetzt.

Ein Referenzbericht über die Einführung der Working Capital Lösung von American Express bei Weltbild kann kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
Kontakt: Carola Obergföll, Telefon: +49 69 7576-2325, E-Mail: Carola.Obergfoell@aexp.com

Über American Express Global Commercial Services
Über den Bereich Global Commercial Services bietet American Express Unternehmen aller Größen finanzielle Einsparungen, Kontrolle und Effizienz. Wir stellen unseren Kunden Zahlungsprodukte und Lösungen für das Ausgabenmanagement von Reisekosten, täglichen Geschäftsausgaben, für Fremdwährungstransaktionen sowie globale Währungslösungen zur Verfügung.
www.americanexpress.de/corporatefinance

Über die Working Capital Lösung von American Express
Wir bieten Unternehmen Zahlungslösungen an, die Zahlungsströme innerhalb einer Lieferkette optimieren und somit Liquidität bankenunabhängig sichern. Die Lösungen harmonisieren die gegenläufigen Zahlungsinteressen von Unternehmen. Durch die Einbindung von American Express werden Zahlungseingänge beim Lieferanten verkürzt, während das Zahlungsziel der gewerblichen Kunden gleichzeitig verlängert wird. Internationale Zahlungen werden für mehr als 80 Währungen in über 100 Ländern über eine webbasierte Plattform abgewickelt, um in- und ausländische Lieferanten schneller zu bezahlen.

Kontakt
American Express Services Europe Limited
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
+49 69 7576-2750
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Allgemein

Home Office ist eine Generationenfrage

Aktuelle Studie untersucht neue Arbeitsformen

Home Office ist eine Generationenfrage

Ob am voll ausgestatteten Schreibtisch im Büro, von Zuhause oder im Cafe um die Ecke: Viele Jobs können inzwischen mit Laptop und Smartphone von überall erledigt werden. Immer mehr Unternehmen bieten ihren Angestellten Home Office an. Doch was denken Arbeitnehmer über dieses Angebot? Die Einstellung zum Home Office ist eine Generationenfrage, wie die Ergebnisse des aktuellen Randstad Arbeitsbarometers zeigen.

In Deutschland fühlen sich vor allem Arbeitnehmer zwischen 25 und 45 Jahren vom Home Office angesprochen. Von ihnen würden etwa 58% das Büro ab und an gegen die eigenen vier Wände oder einen anderen Ort tauschen. Das kann einige Vorteile bringen: Ohne Hintergrundgeräusche, langwierige Meetings und den stressigen Weg ins Büro ist die Arbeit schneller erledigt. Außerdem können sie so private Termine wie Arztbesuche und Handwerker in der Wohnung besser koordinieren.

Das alles scheint die Generation 45+ dagegen nicht zu überzeugen. Etwa 61% von ihnen können sich nicht vorstellen, von zu Hause oder einem anderen Ort außerhalb des Büros zu arbeiten. Gegner des Home Office legen mehr Wert darauf, Beruf und Freizeit klar voneinander zu trennen. Mobil zu arbeiten bedeutet für sie nicht Balance, sondern die Grenze zwischen Privat- und Berufsleben aufzuweichen.

Die Entscheidung, ob sie lieber zu Hause oder im Büro arbeiten wollen, wird vielen Arbeitnehmern allerdings noch abgenommen. Rund 50 % der über 45-Jährigen bekommen von ihrem Arbeitgeber nicht die nötige Ausrüstung für das Home Office. Unter den 25 bis 45-Jährigen sind es noch 36 %. Unternehmen statten ältere Angestellte seltener als ihre jüngeren Kollegen für die Arbeit von Zuhause aus. „Auch wenn nicht alle Berufe dafür geeignet sind, sie im Home Office zu erledigen, zeigen die Ergebnisse einen Nachholbedarf seitens der Unternehmen“, so Petra Timm, Director Group Communications bei Randstad Deutschland. „Mit den jüngeren Generationen, die jetzt in den Arbeitsmarkt eintreten, wird die Nachfrage nach mobiler Arbeit weiter steigen. Darauf müssen sich viele Arbeitgeber erst noch einstellen.“

Über die Online-Umfrage
Die dargestellten Ergebnisse stammen aus dem Randstad Arbeitsbarometer. Die Online-Umfrage wird in 33 Ländern vierteljährlich durchgeführt. In Deutschland wurden 400 Arbeitnehmer zwischen 18 und 65 Jahren aus unterschiedlichen Branchen befragt.

Mit durchschnittlich rund 59.500 Mitarbeitern und rund 550 Niederlassungen in 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 2,3 Milliarden Euro (2017) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit 50 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad N.V.: mit einem Gesamtumsatz von rund 23,3 Milliarden Euro (Jahr 2017), über 668.800 Mitarbeitern täglich im Einsatz und rund 4.800 Niederlassungen in 39 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Zur deutschen Randstad Gruppe gehören neben den Unternehmen Randstad Deutschland GmbH & Co KG auch die Unternehmen Tempo Team, Gulp, Monster, twago, Randstad Sourceright, Randstad Outsourcing GmbH sowie Randstad Automotive und Randstad Financial Services. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Richard Jager.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Helene Schmidt
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081701
06196-408 1775
helene.schmidt@randstad.de
http://www.randstad.de

Allgemein

Deutschland ist Vorreiter bei flexiblen Arbeitsmodellen

Aktuelle Studie untersucht Freiraum am Arbeitsplatz

Deutschland ist Vorreiter bei flexiblen Arbeitsmodellen

In Deutschland sind flexible Arbeitsmodelle weiter verbreitet als im Rest Europas.

Selbstbestimmt arbeiten, egal wo man will, egal wann man will – die Digitalisierung macht’s möglich. Vorausgesetzt, man bekommt als Angestellter keine Steine in den Weg gelegt. In Deutschland haben 52 % der Arbeitnehmer die Möglichkeit, flexibel zu Arbeiten. Das ist ein Spitzenwert in Europa, wie die Ergebnisse des aktuellen Randstad Arbeitsbarometers zeigen.

Die Arbeitswelt wird schneller, vernetzter und vor allem flexibler. Starre Dienstpläne weichen der Teilzeit oder Gleitzeit, die Anwesenheitspflicht wird durch das mobile Büro ersetzt. Arbeitnehmer bekommen so mehr Freiraum bei der Gestaltung ihres Alltags gewährt. Unternehmen fördern dies, denn sie versprechen sich dadurch motiviertere und produktivere Mitarbeiter. Auf dem Weg hin zu modernen Arbeitsmodellen gilt es aber, einige Hürden zu überwinden. So gibt das Arbeitszeitgesetz strenge Auflagen vor, die noch aus einer Zeit vor mobilem Arbeiten und Home-Office stammen. Erst kürzlich hatte der Präsident der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, ein „Update“ des Gesetzes gefordert.

Auch deshalb findet der Wandel zu flexiblen Modellen nicht überall gleich schnell statt. Während in Deutschland etwa jedes zweite Unternehmen seine Mitarbeitern selbst bestimmen lässt, wo und wann sie arbeiten, sind die Verhältnisse in anderen Ländern deutlich strikter. In Frankreich (39 %) sowie Spanien (36 %) setzen weniger Arbeitgeber auf flexible Arbeitsmöglichkeiten und in Osteuropa halten besonders viele Unternehmen an traditionellen Modellen fest. So auch im europäischen Schlusslicht Tschechien. Dort bekommt lediglich jeder vierte Angestellte (26 %) ein flexibles Arbeitsumfeld von seinem Arbeitgeber geboten.

Dabei ist der Bedarf durchaus vorhanden. In Deutschland bevorzugen 76 % der Arbeitnehmer flexible Arbeitsmodelle, weil sie sich davon mehr Work-Life-Balance versprechen. In anderen Regionen wie Spanien (79 %), Großbritannien (76 %) und Tschechien (70 %) ist die Nachfrage ähnlich groß. „Freiraum und Selbstbestimmtheit stehen häufig ganz oben auf der Prioritätenliste von Arbeitnehmern“, so Andreas Bolder, Director Group Human Resources bei Randstad Deutschland: „Flexible Arbeitsmodelle können sowohl Unternehmen als auch Mitarbeitern nutzen, wenn sie richtig eingesetzt werden. In Deutschland haben einige Arbeitgeber die Vorteile erkannt und sind auf einem guten Weg. Trotzdem gibt es auch hierzulande noch eine Lücke zwischen Bedarf und tatsächlichem Angebot.“

Mit durchschnittlich rund 59.500 Mitarbeitern und rund 550 Niederlassungen in 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 2,3 Milliarden Euro (2017) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit 50 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 23,3 Milliarden Euro (Jahr 2017), über 668.800 Mitarbeitern täglich im Einsatz und rund 4.800 Niederlassungen in 39 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Zur deutschen Randstad Gruppe gehören neben den Unternehmen Randstad Deutschland GmbH & Co KG auch die Unternehmen Tempo Team, Gulp, Monster, twago, Randstad Sourceright, Randstad Outsourcing GmbH sowie Randstad Automotive und Randstad Financial Services. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Richard Jager.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Helene Schmidt
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081701
06196-408 1775
helene.schmidt@randstad.de
http://www.randstad.de

Allgemein

In jedem dritten Unternehmen könnte Arbeitszeit auf 10 Stunden steigen

Aktuelle Studie untersucht Lockerung des Arbeitszeitgesetzes

In jedem dritten Unternehmen könnte Arbeitszeit auf 10 Stunden steigen

Deutschlands Arbeitnehmer sollten sich schon mal auf längere Arbeitstage einstellen. Schon seit einiger Zeit rütteln die Wirtschaft und einzelne Parteien am Acht-Stunden-Tag. Im Rahmen der aktuellen Randstad-ifo-Personalleiterbefragung wurde jetzt untersucht, welche Folgen eine Lockerung des Arbeitszeitgesetzes hätte. Das Ergebnis: Jedes dritte Unternehmen würde die tägliche Arbeitszeit auf bis zu zehn Stunden anheben.

In 61% der Unternehmen in Deutschland beträgt die Arbeitszeit für Beschäftigte in Vollzeit derzeit acht Stunden. Doch vielen Betrieben reicht das längst nicht mehr aus. In jedem achten ist der Bedarf nach längeren Arbeitstagen vorhanden, am dringlichsten im Dienstleistungssektor. Schon jetzt arbeiten 19% der Arbeitnehmer dort länger als acht Stunden, der höchste Wert im Branchenvergleich.

Flexible Arbeitszeiten sollen das Berufsleben an die digitalisierte Welt anpassen und die Wirtschaft wettbewerbsfähig halten. Ein Vorschlag ist, das Arbeitslimit von täglich acht Stunden auf 48 Stunden pro Woche zu ändern. Angestellte könnten dann selbst bestimmen, an welchen Tagen sie länger bleiben oder eher gehen. Was in der Theorie wie ein Gewinn für alle klingt, könnte in der Praxis aber schlecht für Arbeitnehmer ausgehen. Für diejenigen, die bereits jetzt länger arbeiten, können flexible Arbeitszeiten noch mehr Nächte im Büro bedeuten. Einen kleinen Teil würde es besonders hart treffen: Fünf Prozent der Unternehmen planen, mehr als zehn Stunden tägliche Arbeitszeit zu etablieren, falls sie den rechtlichen Freiraum dazu bekämen.

„Flexible Arbeitszeitmodelle sind wichtig und zukunftsweisend, aber es gilt darauf zu achten, dass sich alle Beteiligten ihrer Verantwortung bewusst sind, sowohl jeder Mitarbeiter selbst, aber auch die Führungskräfte. Mehr Freiheit bei der Zeiteinteilung setzt gegenseitiges Vertrauen voraus, und das gilt bei der Erfassung selbst sowie bei dem Umgang mit Plus- oder auch Minusstunden“, so Petra Timm, Director Communications bei Randstad Deutschland.

Zur Randstad-ifo-Personalleiterbefragung
Die in Zusammenarbeit von Randstad und dem ifo-Institut entwickelte Randstad-ifo- Personalleiterbefragung zeigt die langfristige Bedeutung und Funktion von Flexibilisierung im Personaleinsatz. Dazu werden vierteljährlich mehr als 1.000 Personalleiter befragt. Im Rahmen der Sonderfrage werden zusätzlich aktuelle Personalthemen aufgegriffen. Mehr Informationen und den kompletten Berichtsband der Studie zum Download gibt es unter www.randstad.de/publikationen

Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und rund 500 Niederlassungen in 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 2,1 Milliarden Euro (2016) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit knapp 50 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 20,7 Milliarden Euro (Jahr 2016), über 620.000 Mitarbeitern täglich im Einsatz und ca. 5.800 Niederlassungen in 40 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Zur Randstad Gruppe Deutschland gehören neben Randstad auch die Unternehmen GULP, Randstad Sourceright und Randstad Outsourcing.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Helene Schmidt
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081701
06196-408 1775
helene.schmidt@randstad.de
http://www.randstad.de

Allgemein

Flexible Sandstein Fliesen als Wandverkleidung

Sandstein Concept bietet mit den flexiblen Sandsteinfliesen einzigartiges Design und hohe Flexibilität.

Flexible Sandstein Fliesen als Wandverkleidung

Flexible Sandstein Fliesen sind als Wandverkleidung vielseitig in Renovierung, Sanierung oder im Neubau bzw. Innenausbau einsetzbar. Sandsteinfliesen als Wandverkleidung aus echten Natursanden sind als flexible Platten bzw. flexible Fliesen in Kanten-Maßen von 0,39 m bis 1,19 m verfügbar, individueller Zuschnitt ist möglich.

Die flexiblen Fliesen sind im Gegensatz zur Bahnenware fertig zugeschnitten und so als Wandverkleidung einfach zu verarbeiten. Das Fliesenmaterial besteht aus weltweit importierten Natursanden, einem Bindemittel und einem Trägervlies. In Manufakturarbeit entsteht ein nachhaltiges Naturprodukt im Design der Natur. Farbzusammenstellungen und Muster, wie sie auch in der Natur zu finden sind, aber auch innovative Neuinterpretationen sedimentierter Natursande hat Sandstein Concept im Sortiment. Die flexiblen Sandstein Fliesen ermöglichen ihren Innenräumen, ihrem Wellnesbereich oder auch der Fassade ihres Hauses ein zeitlose, exklusive und nachhaltige Erscheinung. Auch ein Verlegung als Bodenbelag oder auf Terrassen und im Außenbereich ist möglich.

Auf Grund der Größe und des geringen Gewichts ist dieses Naturprodukt gut zu handhaben, so dass auch weniger versierte Handwerker damit zurechtkommen werden. Durch die Verwendung von Platten bzw. Sandstein-Fliesen eröffnen sich zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten. Es können verschiedene Fugenbilder (z. B. Verbände oder Raster) kreiert werden. Dabei kann auch mit unterschiedlichen Sandstein-Designs gearbeitet werden.

Die flexiblen Sandstein Fliesen werden auf Wunsch mit dem kompletten Zubehör-System wie Grundierung, Fliesenkleber und Versiegelung geliefert. Sie erhalten dieses Produkt bei Ihrem Fachhändler oder im gut sortierten Online-Fachhandel. Im Youtube-Channel von Sandstein Concept finden Sie Verlege-Videos sowie alle Fliesen-Designs. Sandstein Concept versendet auf Anfrage kostenlos Muster seiner Sandstein-Produkte und berät zur individuellen Anwendung und Verarbeitung seiner Produkt. In Raumbildern sehen Sie, was alles mit flexiblem Sandstein möglich ist. Für Architekten und Innenarchitekten bietet Sandstein Concept Ausschreibungstexte und Textur-Layer zur Visualisierung in 3D-Planungs-Software.

Sandstein Concept GmbH & Co.KG steht für innovative, einzigartige Naturprodukte aus Sandstein in den Anwendungsbereichen: Fassadenverkleidung, Wandverkleidung (auch Sandsteintapete) und Möbeldesign. Als Produktionsbetrieb und Lieferant des Fachhandels hat Qualität und Service für Sandstein Concept oberste Priorität. Dazu gehört sowohl die Beratung des Bauherren als auch die Beratung und Schulung der Fachhändler, Architekten und Handwerker.

Flexibler Sandstein hat in den letzten Jahren für die Bauwirtschaft und für Architekten deutlich an Bedeutung gewonnen. Durch sein geringes Gewicht ist flexibler Sandstein im Bereich Fassadenverkleidung, wegen seiner exklusiven und nachhaltigen Anmutung in der Innenarchitektur besonders gefragt. Geringe Materialstärke und die hohe Flexibilität ermöglichen eine vielfältige Anwendung der Sandsteinprodukt. Einige Einsatzgebiete sind Fassadenverkleidung bzw. Fassadenvorhangsysteme, Wandverkleidung (Sandsteintapete) und Bodenbeschichtung. Im Interior-Design sind Kaminverkleidungen sowie Möbelbau mit Oberflächen auch echten Natursanden gefragt.

Gern beraten wir Sie zu Möglichkeiten und Anwedenungen unserer Sandstein-Naturprodukte.

Kontakt
Sandstein Concept GmbH & Co.KG
Ralf Lieder
Gartenstraße 50
01445 Radebeul
+49 (0) 351 7956767-0
+49 (0) 351 7956767-9
sandstein@gogolplex.de
http://www.sandstein-concept.com

Allgemein

SOLIHDE setzt auf nutzerorientierte Softwareplattform

Aktuelle Bitkom-Umfrage belegt die mangelnde Nutzerorientierung der meisten Softwarehersteller. Individuelle Softwarelösungen auf Basis von IONE binden den Nutzer von Beginn an ein.

SOLIHDE setzt auf nutzerorientierte Softwareplattform

Die Masse an Softwaresystemen ist nicht benutzerfreundlich

Bielefeld, 24. Juli 2017 – SOLIHDE, der Hersteller der intuitiven Softwareplattform IONE, sieht sich durch eine aktuelle Umfrage des Digitalverbandes Bitkom zur mangelnden Nutzerorientierung vieler Softwarehersteller bestätigt. Aus Sicht der Usability-Experten von SOLIHDE ist die fehlende Nutzerorientierung tief in der mangelnden Flexibilität vieler Branchenlösungen und Standardsoftware begründet und wird sich demnach nicht einfach beheben lassen. Mit IONE geht SOLIHDE bewusst einen anderen Weg und stellt den Nutzer von Beginn an in den Mittelpunkt.

Nutzerorientierung ist oftmals ein reines Lippenbekenntnis

Die Bitkom-Umfrage zeigt deutlich, dass die Masse der deutschen Softwarehersteller weit hinter ihren eigenen Erwartungen zurückbleibt. So sagen drei von vier IT-Unternehmen, dass eine nutzerorientierte Gestaltung wichtig sei, aber nur 15 Prozent geben an, dass diese im eigenen Unternehmen bereits praktisch umgesetzt werde. Nur in einem von vier Softwareunternehmen ist das Thema Usability / User Experience im Entwicklungsprozess organisatorisch verankert.

„Usability und User Experience werden von vielen Unternehmen noch nicht als strategisches Instrument begriffen, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen“, sagt Dr. Frank Termer, Bereichsleiter Software beim Digitalverband Bitkom in einer Pressemitteilung. „Vor allem das frühe Feedback der Nutzer zur Gebrauchstauglichkeit und zum Nutzererlebnis ist ein wesentlicher Faktor für das Erstellen erfolgreicher digitaler Produkte.“

Branchen-Lösungen aus Standardsoftware können per se nicht nutzerorientiert sein

„Nutzerorientierung und Individualität gehen Hand in Hand. Wir sind davon überzeugt, dass Nutzen bei Software nur entstehen kann, wenn sie gerne genutzt wird. Deshalb stellen wir bei IONE den Nutzer von Anfang an in den Mittelpunkt“, erläutert Wanja Glatte, Geschäftsführender Gesellschafter von SOLIHDE, den neuen Ansatz für nutzerorientierte Software.

Klassische Standardsoftware geht davon aus, dass alle Prozesse und Details übergreifend über viele Kunden im Vorfeld vorzudenken sind und als Varianten im System angelegt werden können. Für einen individuellen Kunden wird dann im Customizing versucht, alles nicht Benötigte auszublenden. Wirklich individuelle Änderungen sind kompliziert, teuer und mit Blick auf die Wartung zu vermeiden. Im Fokus steht die Verallgemeinerung, sprich der kleinste gemeinsame Nenner. Aber: wer nur Standard nutzt, ist maximal Durchschnitt.

Mit IONE stellt SOLIHDE die Individualität des Kunden in den Mittelpunkt

IONE ist eine Softwareplattform der neuesten Generation, die die Vorteile von Individual- und Standardsoftware vereint. Mit IONE werden die für den Kunden individuell benötigten Funktionen aus universellen Bausteinen umgesetzt. Dabei erarbeiten Kunde und SOLIHDE gemeinsam, welche Funktionen in welcher Form benötigt werden. Die Lösungen entstehen im Dialog mit den Verantwortlichen der Fachabteilungen in einem modernen, agilen Softwareentwicklungsprozess. Aus der engen Zusammenarbeit mit den Nutzern resultiert der von SOLIHDE gewünschte „Meine-Software-Effekt“. Die Software passt sich den Mitarbeitern und Prozessen an und nicht umgekehrt. Das schafft Akzeptanz, Vertrauen in das System und Bindung. Natürlich erlaubt dieser Ansatz auch die direkte Optimierung von Abläufen und Prozessen. Anregungen der späteren Nutzer und Prozess-Owner können am konkreten Beispiel direkt aufgenommen werden. Die resultierende Benutzeroberfläche ist durch Reduktion im höchsten Maße intuitiv und ohne großen Schulungsaufwand zu bedienen.

„Im Ergebnis erhält der Kunde auf Basis einer extrem flexiblen Softwareplattform eine schlanke Softwarelösung, die nur das umsetzt, was er tatsächlich braucht. Aus dieser Reduktion resultieren nicht nur einfachere und intuitivere Abläufe. Sie sichert auch die Zukunftsfähigkeit und Erweiterbarkeit der Lösung“, erläutert Glatte, wie sich die Nutzerorientierung auswirkt.

Mehr Informationen zur flexiblen Unternehmenssoftware IONE für wirklich benutzerfreundliche Software:
http://www.ione-software.com

Mehr Informationen zum Unternehmen SOLIHDE unter:
http://www.SOLIHDE.com

Über SOLIHDE und IONE
Die 2014 gegründete SOLIHDE GmbH ist ein Softwarehersteller und IT-Serviceanbieter. Konzeption, Projektleitung und Support erfolgen am Stammsitz in Bielefeld. Weiterhin betreibt SOLIHDE ein eigenes Entwicklungszentrum in Indien.
Mit dem Produkt IONE hat SOLIHDE eine neue Generation von Unternehmenssoftware entwickelt. Sämtliche Unternehmensdaten und Prozesse können über ein Portal gesteuert werden. Die intuitive Benutzeroberfläche besticht durch Vereinfachung, Reduktion und Konzentration auf den Nutzer und ermöglicht dadurch leicht zu bedienende übergreifende und transparente Workflows. Egal ob mobil, im Büro oder im Homeoffice.
IONE ist mehr als eine einfache Softwareplattform. Der grundlegende Leistungsumfang von IONE umfasst Auftragsverwaltung, Ressourcenplanung, Stammdatenverwaltung, Zeiterfassung, Prozessmanagement, Workflowmanagement, Dokumentenmanagement und Aufgabenmanagement. Andere Anforderungen und individuelle Funktionen können zudem einfach und effizient ergänzt werden. Dieses Baukastensystem bietet Anwendern die nötige Flexibilität, um zeitnah auf Veränderungen reagieren zu können. Die branchenübergreifende Anwendbarkeit zeigt sich in der Vielschichtigkeit der Kunden, die u.a. aus den Bereichen Gebäudetechnik, Personaldienstleistung, Spedition, Logistik, Automotive, Bau, etc. kommen.
Industrie 4.0, Internet of Things (IoT) und Gebäudeautomation generieren Unmengen an Daten. Doch ohne eine Verzahnung mit Prozessen, Anwendungen und Menschen kann diese Datenflut keinen Nutzen erzeugen. IONE verbindet IoT und Businessprozesse. Wie keine andere Software bildet IONE die reale Welt in einem innovativen Objektmodell – dem Digital Twin – virtuell ab. Mit dem Digital-Twin-Ansatz werden selbst komplexe Infrastrukturen einfach in der Software abgebildet und mit Prozessen und Analysen verbunden.
Weitere Informationen zur flexiblen Unternehmenssoftware IONE unter: www.ione-software.com
Neben dem Produkt IONE hat sich SOLIHDE auf Cloudservices, Firewalls, Hardware sowie deren passende Installation und damit verbundene Dienstleistungen spezialisiert. Weitere Informationen zum Unternehmen SOLIHDE und dem Servicegeschäft unter: www.solihde.com

Firmenkontakt
SOLIHDE GmbH
Linda Brunzlik
Jöllenbecker Str. 314
D-33613 Bielefeld
+49 521 2705757-0
presse@solihde.com
http://www.ione-software.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team SOLIHDE
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
solihde@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Allgemein

Bestens beraten mit der Microsoft Office 365 Komplettlösung

Bestens beraten mit der Microsoft Office 365 Komplettlösung

Das Team der Unternehmensberatung OSCAR ist jung, gebildet und immer auf dem neusten Stand, was das gesamte Leistungsspektrum einer kaufmännischen Unternehmensberatung betrifft. Und das sollte auch für die IT-Struktur gelten! Hier wurden die Experten der CYBERDYNE IT GmbH ausgewählt, die technische Struktur zu optimieren. CYBERDYNE analysierte detailliert alle internen Prozesse und setzte dann eine maßgeschneiderte IT-Infrastruktur auf, implementierte SharePoint und die Microsoft Office 365 Business Premium Lösung, überwacht und wartet nun dieses neue Hochleistungssystem. Kurz: Dank der sensiblen Beratungsexpertise und des professionellen Umsetzungs-Know-how der CYBERDYNE wird auch die IT der besonderen Dynamik von OSCAR voll gerecht.

Über 1.100 erfolgreich abgeschlossene Projekte, Standorte in Köln und Stuttgart, fünf Geschäftsführer, 23 von den DAX30-Unternehmen als Kunden – das alles hört sich nach gestandener, altehrwürdiger Unternehmensberatung an. Doch weit gefehlt: Die Young Management Consultants der 1992 gegründeten OSCAR GmbH setzen auf Innovation statt Tradition und auf topaktuelles Fachwissen statt herkömmlicher Standards. Daher arbeiten bei dieser besonderen Unternehmensberatung ausschließlich frisch gebackene Hochschulabsolventen und Studenten.

Beratungskompetenz von jungen Vordenkern
Sich Anregungen zu der Optimierung der eigenen Firmenprozesse, dem Personal- und Finanzmanagement oder der Entwicklung von Marketingstrategien von Berufseinsteigern geben zu lassen, mag auf den ersten Blick waghalsig erscheinen. Doch die jungen Berater der OSCAR GmbH gehen unvoreingenommen und hochmotiviert an Frage- und Problemstellungen heran und finden so neue Strategien, die ganz genau auf den jeweiligen Kunden maßgeschneidert sind. Das heißt, sie versuchen erst gar nicht, alte Lösungsmuster und überholte Standards anzubieten, die „schon immer“ im Gespräch waren. Skeptikern dieser Unternehmensphilosophie reicht ein Blick in die lange Liste der Kunden, darunter Bayer, Evonik, Daimler, Deutsche Post, DuMont Mediengruppe und unzählige weitere, um auch letzte Zweifel zu beseitigen. Während die Kunden von der Unbefangenheit und dem freien, kreativen Geist der Berufseinsteiger profitieren, genießen diese wiederum den großen Mehrwert der hohen Eigenverantwortung, enormen Lernkurve und des Karrieresprungbretts. Ohne zeitfressende Einführungen starten die jungen Mitarbeiter direkt in eigene Projekte und lernen so in kürzester Zeit enorm viel aus der Praxis. Viel Zeit bleibt ihnen auch nicht, denn die meisten Projekte sind auf zwei bis sechs Monate begrenzt.

Eine IT, so flexibel und skalierbar wie das Personal
Gerade bei diesem (gewollten) ständigen Personalwechsel ist ein flexibles, aber strukturgebendes IT-System unabdingbar. Schließlich bleibt kaum Zeit zur Einarbeitung neuer Mitarbeiter und so stand das Unternehmen immer wieder aufs Neue vor der Herausforderung, die Nachfolger über die erbrachten Leistungen der Vorgänger zu informieren. Unterschiedliche Anwendungen wie E-Mail-Kommunikation, Dokumentenerstellung und Datenspeicherung waren auf einzelne Systeme verteilt. Bisher wurden Informationen und Daten aus vergangenen Projekten über interne Suchmöglichkeiten von den Laufwerken zusammengetragen. Da musste nun eine neue Lösung gefunden werden, denn der betriebene Aufwand wurde zu hoch. Um ein vernünftiges Ergebnis zu erzielen, wandte sich OSCAR an das Expertenteam der CYBERDYNE IT GmbH. Zunächst analysierte CYBERDYNE den Ist-Zustand und überprüfte den Bedarf. Dann entwickelte der IT-Dienstleister einen Lösungsvorschlag, der ein neues Wissensmanagement entlang der individuellen Bedürfnisse von OSCAR bietet. Die Berater erkannten den holistischen Ansatz und gaben den Zuschlag, die Lösung realisieren zu dürfen. Die IT wurde umgesetzt, SharePoint eingeführt und auf allen 60 PC-Arbeitsplätzen der OSCAR GmbH die Office 365 Business Premium Lösung implementiert.

Gut informiert in eine neue Informationskultur
Viele der 55 bis 85 Mitarbeiter arbeiten dauerhaft extern beim Kunden und sind viel unterwegs. Da ist es essentiell, dass eine gute Server-Infrastruktur den sicheren Zugriff auf vertrauliche Kundendaten und andere relevante Daten von jedem gewünschten Gerät aus erlaubt. Mit SharePoint online ist das möglich, ohne dass man die Infrastruktur aufwändig selbst verwalten muss. CYBERDYNE richtete alles perfekt ein und justierte entlang der Bedürfnisse ihres Kunden. Schulungen der Führungsebene und IT-Verantwortlichen erklärten die neuen Werkzeuge in Theorie und Praxis. CYBERDYNE legte ein besonderes Augenmerk auf die Erklärung der für OSCAR nützlichen SharePoint Team Sites und die Dokumentenbibliotheken von SharePoint. Auch nach der Implementierung betreut die CYBERDYNE das sich rasch wandelnde Unternehmen weiter und bietet immer wieder Workshops an, in denen Wissen so praktisch vermittelt wird, dass die Führungsebene das Erlernte leicht an die Mitarbeiter weitergeben kann. „Mit SharePoint und Office 365 wurde die Grundlage für mehr Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und individuelle Skalierbarkeit geschaffen, die ein sich schnell drehendes Unternehmen wie die OSCAR GmbH braucht“, so Ralph Friederichs, Geschäftsführer der CYBERDYNE IT GmbH.

Kommunikation ist alles
Die Einführung in Skype for Business als Bestandteil von Office 365 Business Premium war für die OSCAR GmbH ein leichtes Spiel, da nahezu jeder Studierende Skype kennt und nutzt. Dennoch erntete CYBERDYNE überraschte Blicke bei der Einführung in die erweiterten Funktionen der Videoanrufe, die in HD-Qualität auch mit mehreren Teilnehmern möglich sind, dem Desktop Sharing, der Kalenderfreigabe oder etwa dem neuen Teamchat sowie der Integration in andere Office Produkte. Auch OneDrive for Business ist für das Unternehmen mit gewollt hoher Fluktuationsrate mit Funktionen wie der Dateiversionierung enorm wertvoll. Referenzen können nun einfacher validiert werden, da es einen einheitlichen Speicherort gibt, an dem die Dateien immer direkt aktualisiert werden.

Efraín Morote Casanova, Geschäftsführer der OSCAR GmbH, ist vollauf zufrieden: „Der sichere Zugriff auf Firmendaten von überall und die vielen Teamarbeitsoptionen von Office 365 lassen unsere Mitarbeiter von jedem Standort aus in Echtzeit zusammenarbeiten. Für uns stellt die Umstellung durch CYBERDYNE den Aufbruch in eine erweiterte Kollaborationskultur dar!“

Über OSCAR
Die OSCAR GmbH, eine Unternehmensberatung mit Spezialisierung auf kaufmännische Bereiche, wurde 1992 in Köln gegründet und eröffnete 2009 einen weiteren Standort in Stuttgart. Das besondere an der OSCAR GmbH ist ihre Mitarbeiterstruktur. Alle Young Management Consultants sind entweder Absolventen oder Studenten. Mit dieser einzigartigen Unternehmensphilosophie kann der Beratungsdienstleister auf über 1.100 erfolgreich fertiggestellte Projekte und viele namhafte Kunden blicken. Mehr unter www.OSCAR.de

Die CYBERDYNE IT GmbH ist ein 1994 gegründeter IT-Service-Dienstleister für mittelständische Unternehmen im Rheinland. Seit 2001 ist CYBERDYNE spezialisiert auf IT-Outsourcing und IT-Infrastruktur-Optimierung für Unternehmen mit 10 bis 200 Arbeitsplätzen. Zu den Kernkompetenzen von CYBERDYNE zählen IT-Beratung, Managed IT-Services, IT-Sicherheit sowie die Implementierung zahlreicher Microsoft Cloud-Lösungen. CYBERDYNE deckt die komplette Bandbreite von der eingehenden Beratung und Analyse über die Installation bis hin zur langfristigen Betreuung ab. Das Fachwissen der 34 zertifizierten Mitarbeiter ist durch Schulungen und Weiterbildungen stets auf dem neusten Stand. Dabei sprechen die Profis die Sprache des Mittelstandes und sorgen bei ihren maßgeschneiderten IT-Lösungen für Transparenz im IT-System, den IT-Prozessen und der Kommunikation darüber. Die Strategien für nachhaltige Effizienz und die gute Betreuung von CYBERDYNE ermöglicht es Kundenunternehmen, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren und ihre Erfolge zu maximieren. Mehr unter www.CYBERDYNE.de

Firmenkontakt
CYBERDYNE IT GmbH
Timo Pauli
Am Wassermann· 31
50829 Köln
0221-6502440
0221-6502410
info@cyberdyne.de
http://www.CYBERDYNE.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
sr@pr13.de
http://www.pr13.de

Allgemein

Forbo Allura All-in-One – Designbelag in 3 Verlegearten

Designbelag Klicken, Kleben oder selbstliegend verlegen – Forbo Allura bietet alles in eine Designbelag-Kollektion

Forbo Allura All-in-One - Designbelag in 3 Verlegearten

Forbo All-In-One Designbelag mit allen Freiheiten

Forbo Allura All-in-One – Designvielfalt in verschiedenen Verlegearten

Seit Februar 2017 bietet Forbo Allura eine neue Designbelags-Kollektion für Handel und Handwerk an. Naturrealistische Stein- und Holzoptiken in verschiedenen Abmessungen bis zu XXL-Formaten zum lose Verlegen, Kleben und Klicken sollen die Kundenberatung für Händler und Handwerker vereinfachen. Zusätzlich steht ein Musterbuch mit 238 Möglichkeiten im Objekt- und Wohnbereich zur Verfügung.

Grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten in Objekt- und Wohnbereichen

Ob in Wohn- oder Objektbereichen: Forbo Allura all-in-one Designbelag bietet mit ihren vielfältigen Ausführungen, Optiken und Formaten grenzenlose Möglichkeiten der Gestaltung. Authentische Designs mit individuellen sowie dekorsynchronen Prägungen und naturrealistische Druckbilder decken auch anspruchsvolle Wünsche ab.
Moderne und traditionelle Hölzer verbinden den Wunsch nach einer gemütlichen Raumatmosphäre mit den Vorteilen eines strapazierfähigen und pflegeleichten Designbelags. Moderne Steinoptiken in unterschiedlichen Nuancen stehen für Kunden mit einer Vorliebe für Natursteinböden bereit.

Dekorgleiche Verlegung mit drei Verlege-Varianten

Allura All-in-one Designbelag wird in den drei Produktvarianten Klicken, Kleben und Loose-Lay-Verlegung angeboten. Das ermöglicht dekorgleiche Verlegungen in verschiedenen Bereichen des Wohn- oder Objektbereiches.
Vor allem die lose Verlegung bietet eine beinahe grenzenlose Freiheit bei der Verlegung des Bodenbelags. Unterschiedliche Optiken können durch die klebefreie Verlegung beliebig miteinander kombiniert, verlegt und bei Bedarf wieder aufgenommen werden.
Objekte mit hoher Beanspruchung profitieren von der klebenden Verlegung. Ein geringerer Trittschall und eine dauerhafte Maßstabilität sind das Ergebnis. So bleibt die gewünschte Optik des Designbelags dauerhaft erhalten. Die Bildung unschöner Fugen wird vermieden.

Umweltfreundlicher Designbelag auf Lebenszeit

Forbo produziert die Allura Designbeläge nach eigenen Entwürfen. Das Resultat sind individuelle Qualitätsprodukte, die sich durch Pflegeleichtigkeit, eine hervorragende Dimensionsstabilität durch integriertes Glasvlies, sehr gute Verarbeitungseigenschaften, ein geringes Gewicht und gute Raumluft auszeichnen.
Eine lange Haltbarkeit sowie einen geringen Reinigungs- und Pflegeaufwand wird durch die kompakte Nutzschicht mit PUR-Vergütung garantiert.
Auch in puncto Umweltfreundlichkeit erfüllt Forbo Allura all-in-one höchste Ansprüche. Der Designbelag besteht aus phthalatfreiem Vinyl und ist zu 100 % recycelbar. Die Fertigung in eigenen Produktionsstätten in Europa ermöglicht kurze Lieferzeiten und entlastet die Umwelt.

Als zertifizierter Fachhändler für Bodenbeläge führt allfloors.de die neue Forbo Allura all-in-one Designbelag Kollektion im Sortiment. Gern beraten wir Sie zu diesen Vinylboden und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot. Sie erreichen uns per Mail unter shop@allfloors.de oder per Telefon 033094 -71987-0.

allfloors.de, der Bodenbelag Fachhandel mit versandkostenfreier Lieferung bietet Bodenbeläge aller bedeutenden Hersteller. allfloors.de liefert versandkostenfrei, bietet fachlich fundierte auch telefonische Beratung, Angebotserstellung, Musterservice. Für Gewerbetreibende der Bereiche Ladenbau, Wohnungsbau, Wohnungsvermietung bzw. Hausverwaltungen, Raumausstatter und Maler bietet allfloors attraktive Händlerkonditionen.

Kontakt
allfloors Service Center Berlin – mbb Ihr Bodenausstatter GmbH
Maik Möller
OdF-Platz 2
16775 Löwenberger Land
033094-71987-0
webmaster@allfloors.de
http://www.allfloors.de

Allgemein

Echte Wertschöpfung mit Industrie 4.0

Softwarespezialist SOLIHDE zeigt auf der Hannover Messe konkrete Beispiele zur Vernetzung von Prozessen und Infrastruktur für mittelständische Unternehmen auf der Basis von IONE.

Echte Wertschöpfung mit Industrie 4.0

SOLIHDE überwindet mit IONE Grenzen und schafft konkreten Nutzen in der Industrie 4.0

Bielefeld, 9. Februar 2017 – SOLIHDE, der Hersteller der flexiblen Softwareplattform IONE, zeigt auf der diesjährigen Hannover Messe, wie mittelständische Unternehmen konkreten Nutzen aus der Vernetzung im Rahmen von Industrie 4.0 ziehen können. Die Bielefelder präsentieren sich dort auf dem Gemeinschaftsstand des Technologie-Netzwerks it’s OWL (Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe).

Fokus auf realistische Einsatzszenarien im Mittelstand

Damit erweckt SOLIHDE das Motto der Hannover Messe 2017 – Integrated Industry, Creating Value – zum Leben. „Wenn Industrie 4.0 und die Digitale Fabrik für kleinere und mittlere Unternehmen kein abstraktes Mammutprojekt bleiben sollen, muss es in konkrete Anwendungen mit direktem Nutzen umgesetzt werden“, sagt Alexander Ihde, Gesellschafter von SOLIHDE. „Nutzen entsteht nicht durch die Technologie an sich, sondern durch damit mögliche neue Verknüpfungen von Partnern, Prozessen und Daten. So entstehen neue Geschäftsmodelle oder effizientere Prozesse.“
Diese Entwicklung unterstützt SOLIHDE mit seiner Erfahrung und der neuen Softwareplattform IONE für klein- und mittelständische Unternehmen. IONE ist eine neue Generation von Unternehmenssoftware, die gezielt für diese Herausforderungen konzipiert wurde. Flexibilität und Vernetzung ist die DNA von IONE. Durch ein innovatives Konzept zur flexiblen Verwaltung von Geschäftsgegenständen und Prozessen wie Aufträgen, Artikeln, Infrastrukturen, Leistungen oder Kunden als generische Objekte, überwindet IONE die starren Strukturen von Datentabellen und Transaktionen zugunsten einer offenen, flexiblen Welt von beliebig vernetzbaren Geschäftsobjekten.

Nur eine flexible, sichere und intuitiv nutzbare Unternehmenssoftware kann die Basis für Industrie 4.0 sein

Der Schlüssel zum Erfolg liegt dabei im Dreiklang intuitiv, sicher und flexibel. IONE ermöglicht durch seine Flexibilität sehr einfach die intelligente Vernetzung von Prozessen, Maschinen und Menschen im Sinne von Industrie 4.0 – auch über Unternehmensgrenzen hinweg. Als Softwareplattform bietet IONE optimale Voraussetzungen für Erweiterungen und die Integration von Drittsystemen wie beispielsweise IoT-Clouds für Sensordaten oder Statusinformationen. Da IONE komplett browserbasiert – und damit installationsfrei – arbeitet, ist es einfach, neue Nutzer und Partner einzubinden oder IONE auch auf mobilen Geräten zu nutzen. Moderne Berechtigungskonzepte und Sicherheitsmechanismen machen IONE dabei besonders sicher. Die Nutzung von IONE ist dabei so intuitiv und simpel, dass kein Trainingsaufwand für neue Benutzer entsteht. So sind die drei wesentlichen Hürden in der Vernetzung genommen: Integration, Sicherheit und Benutzerakzeptanz.
IONE ist dabei weit mehr als nur eine Softwareinfrastruktur. Als moderne und hochflexible Softwareplattform bringt IONE viele Best-Practices für Geschäftsprozesse wie Auftragsbearbeitung, Disposition von Material und Technikern, Projektmanagement oder auch Logistik mit, die ohne Programmieraufwand auf die konkreten Bedürfnisse des Kunden angepasst werden können. Verbunden mit den neuen Möglichketen der Industrie 4.0 und Digitalen Fabrik nutzen viele Mittelständler IONE für die Optimierung ihrer Prozesse und die Erschließung neuer Geschäftsfelder.

Gemeinsame Lösungen des Spitzenclusters beweisen Praxistauglichkeit

Im Technologie-Netzwerk it’s OWL haben sich mehr als 180 Unternehmen, Hochschulen und weitere Partner als Wegbereiter für Industrie 4.0 zusammengeschlossen. Das Netzwerk wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) als Spitzencluster ausgezeichnet und gehört zu den führenden Motoren in der Digitalisierung der Industrie. SOLIHDE engagiert sich in it“s OWL als Softwarespezialist für die einfache Vernetzung von Partnern, Prozessen und Infrastrukturen insbesondere durch die Umsetzung praxistauglicher Lösungen für den Mittelstand. Auf der Messe zeigen SOLIHDE und PHOENIX CONTACT ein anschauliches Demonstrationsbeispiel für unternehmensübergreifende Workflows: Intelligente Straßenlaternen, Cloud-Technologien und mobile Anwendungen für Servicetechniker spielen optimal zusammen, um Wartungs- und Reparaturprozesse deutlich effizienter zu gestalten.
„Mit unserem Demobeispiel können wir sehr gut illustrieren, dass Industrie 4.0 keine abstrakte Worthülse ist, sondern ein Weg, konkrete Prozesse neu zu denken und mit modernsten IT-Mitteln umzusetzen“, sagt Wanja Glatte, Geschäftsführender Gesellschafter bei SOLIHDE. „Unsere mittelständischen Kunden wollen die Digitalisierung nicht im Big-Bang einführen, sondern sich in vernünftigen Schritten der Herausforderung annehmen. Anstatt zunächst enorme Mittel in komplexe Systeme zu investieren, die jede Menge unnütze Funktionalitäten mitbringen, wollen unsere Kunden konkrete neue Prozesse in überschaubaren Projekten umsetzen – ohne sich für die Zukunft einzuschränken. IONE ermöglicht genau das.“

Erstberatung auf der Messe

Gemeinsam mit anderen führenden Unternehmen des Spitzenclusters it“s OWL zeigt SOLIHDE konkrete Anwendungen der Industrie 4.0 auf dem OWL-Gemeinschaftsstand in Halle 16, A04. Darüber hinaus ist SOLIHDE auch mit dem Hauptstand in der Halle 7 (Digital Factory) Stand B17 vertreten und demonstriert dort, wie Geschäftsprozesse in kleineren und mittleren Industrie- und Serviceunternehmen intuitiv, flexibel und sicher mit der Softwareplattform IONE abgebildet werden können. Im Zuge der Terminvereinbarung unter info(at)solihde.com stellt SOLIHDE Interessenten auch gerne ein Freiticket für die Messe zur Verfügung.
„Industrie 4.0 und Digital Factory lebt von neuen Ideen und pragmatischer Umsetzung. Wir freuen uns daher auf viele interessante Gespräche mit innovativen Unternehmen auf der Messe“, sagt Wanja Glatte, Geschäftsführender Gesellschafter.

Mehr Informationen zur flexiblen Unternehmenssoftware IONE für Industrie 4.0 unter:
http://www.ione-software.com

Mehr Informationen zum Unternehmen SOLIHDE unter:
http://www.solihde.com

Über SOLIHDE und IONE
Die 2014 gegründete SOLIHDE GmbH ist ein Softwarehersteller und IT-Serviceanbieter. Konzeption, Projektleitung und Support erfolgen am Stammsitz in Bielefeld. Weiterhin betreibt SOLIHDE ein Entwicklungszentrum in Indien. Mit dem Produkt IONE hat SOLIHDE eine neue Generation von Unternehmenssoftware für klein- und mittelständische Unternehmen entwickelt, die durch Vereinfachung, Reduktion und Konzentration auf den Nutzer besticht.
Zum flexiblen Leistungsumfang von IONE gehören die Auftragsverwaltung, Ressourcenplanung, Stammdatenverwaltung, das Dokumentenmanagement und Aufgabenmanagement. Die gesamte Kommunikation über Telefonie, Fax und Mail kann mit den Geschäftsprozessen integriert genutzt werden. Ob mobil, im Büro oder im Homeoffice – alle Unternehmensdaten und Prozesse können über ein Portal auf den Nutzer zugeschnitten sicher und effizient genutzt werden.
IONE ist speziell für mittlere und kleine Unternehmen konzipiert und kann sowohl im eigenen Haus betrieben, als auch als Service sicher aus der SOLIHDE-Cloud bezogen werden. IONE wird bereits in verschiedenen Branchen erfolgreich eingesetzt wie beispielsweise im Bau, Baunebengewerbe oder Handwerk, in der Fahrzeugvermietung oder Spedition und Logistik. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie IHDE, HVS Hubarbeitsbühnen oder die Spedition Höcker. Weitere Informationen zur flexiblen Unternehmenssoftware IONE unter: www.ione-software.com
Neben dem Produkt IONE hat sich SOLIHDE auf Cloudservices, Firewalls, Hardware sowie deren passende Installation und damit verbundene Dienstleistung spezialisiert. Weitere Informationen zum Unternehmen SOLIHDE und dem Servicegeschäft unter www.solihde.com

Firmenkontakt
SOLIHDE GmbH
Giulio Nebe
Jöllenbecker Str. 314
D-33613 Bielefeld
+49 521 2705757-0
presse@solihde.com
http://www.ione-software.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team SOLIHDE
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
solihde@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Allgemein

Geschäftsausgaben flexibel bezahlen: secova nutzt American Express Business Platinum Card

Geschäftsausgaben flexibel bezahlen: secova nutzt American Express Business Platinum Card

Frankfurt am Main, 10. Januar 2017. Von der Tischlerei im Norden bis zum Autobauer in Süddeutschland: Wann immer Mitarbeiter in Arbeitsschutz oder Umweltmanagement geschult werden, hilft die Software von secova. Das 45-köpfige Software-Unternehmen hat den Vertrieb entsprechend deutschlandweit aufgestellt. Um beim Bezahlen von Firmenausgaben bei Geschäftsreisen flexibel zu sein, nutzt das Unternehmen die American Express Business Platinum Card.

Die gesetzlichen Anforderungen an Compliance, Qualitäts- und Risikomanagement in Unternehmen steigen. Damit Betriebe über die nötige Rechtssicherheit verfügen und das Haftungsrisiko klein halten können, hat secova eine Software für Arbeitsschutz, Qualitätsmanagement, Umwelt und Human Resources entwickelt. sam ist browser- und datenbankbasiert, besteht aus einer Vielzahl an Teilmodulen und hat inzwischen fast eine Million Anwender.

„Unser Alleinstellungsmerkmal ist, dass das System intuitiv und einfach zu bedienen ist: Jeder, der einen gesunden Zeigefinger hat und damit einen Bankautomaten bedienen kann, wird mit sam umgehen können – ob in einer Tischlerei oder einem großen Konzern“, berichtet Jörg Klaas, Geschäftsführer der secova GmbH & Co.KG. Da sam universell einsetzbar ist, finden sich im ganzen Land und in allen Branchen und Unternehmensgrößen potenzielle Kunden von secova. Die Hälfte der rund 45 Festangestellten des Unternehmens aus Rheine im Münsterland arbeitet daher an verschiedenen Standorten in Deutschland.

Jederzeit die volle Kostenkontrolle

Ein Großteil der secova-Mitarbeiter ist wie ihr Geschäftsführer viel unterwegs. Um auf Reisen flexibel Firmenausgaben zu tätigen und gleichzeitig von einem umfangreichen Versicherungspaket zu profitieren, nutzt das Unternehmen seit 2012 die American Express Business Platinum Card. Vom Tanken über Messeeinkäufe bis hin zu Software-Lizenzen: secova begleicht sämtliche Unternehmensausgaben über American Express. „Die Zahlung mit der Business Platinum Card ist einfach, bequem und wir haben zu jeder Zeit die volle Kostenkontrolle“, betont Klaas. „Außerdem sehen wir alle monatlichen Ausgaben auf einen Blick auf einer Abrechnung. Das erleichtert die Buchhaltung.“

Versicherungen und Bonuspunkte sammeln inklusive

Das Business Platinum Komplettpaket von American Express umfasst eine Hauptkarte für die Geschäftsausgaben und Zusatzkarten für ausgewählte Mitarbeiter. Sie können damit eigenverantwortlich im Rahmen eines festgesetzten Verfügungsrahmens zahlen. „Mit unserem Angebot gewinnen besonders kleine Unternehmen an finanzieller Flexibilität – auch, weil ihnen die Karten einen Liquiditätsvorteil von bis zu 58 Tagen verschaffen“, sagt Franziska Brandt, Leiterin Firmenkundenbetreuung Deutschland, Österreich und Niederlande bei American Express. „Weitere Services wie Versicherungsleistungen und die Möglichkeit, Membership Rewards Bonuspunkte zu sammeln, erhöhen die Attraktivität zusätzlich und haben einen hohen Anteil an der Zufriedenheit unserer Kunden.“

Ein Referenzbericht über die Nutzung der American Express Business Platinum Card von American Express bei der secova GmbH und Co. KG kann kostenlos zur Verfügung gestellt werden (Kontakt: Carola Obergföll, Telefon: +49 69 7576-2325, E-Mail: Carola.Obergfoell@aexp.com).

Über American Express Global Corporate Payments
Über Global Corporate Payments stellt American Express weltweit mittleren, großen und globalen Unternehmen Firmenkreditkarten, Einkaufs- und Beschaffungslösungen sowie weitere Dienstleistungen zum Ausgabenmanagement zur Verfügung. American Express ist ein führender Herausgeber von Firmenkreditkarten, der mit über 70 Prozent der Fortune 500-Unternehmen und zehntausenden mittleren Unternehmen zusammenarbeitet. American Express gibt in 40 Ländern Firmenkreditkarten in entsprechender Währung sowie in 100 weiteren Ländern auf US-Dollar lautende internationale Karten heraus. Weitere Informationen: https://business.americanexpress.com/de/firmenkreditkarte

Über American Express
American Express ist ein globales Serviceunternehmen. Wir bieten unseren Kunden Produkte, Dienstleistungen und Services, die das Leben bereichern und den Erfolg von Unternehmen fördern. Weitere Informationen gibt es unter americanexpress.de. Besuchen Sie uns außerdem auf facebook.com/americanexpress, twitter.com/americanexpress und youtube.com/americanexpress.

Kontakt
American Express Services Europe Limited
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
+49 69 7576-2750
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de