Tag Archives: Forrester

Allgemein

Mehr Umsatz durch Social Selling: Hootsuite launcht Amplify for Selling

Mehr Umsatz durch Social Selling: Hootsuite launcht Amplify for Selling

Hootsuite: Amplify for Social Selling

Die weltweit meist genutzte Plattform für Social Media-Management Hootsuite stellt heute Amplify for Selling vor. Die leistungsstarke Mobile-First-Lösung richtet sich an Vertriebsteams, die Leads generieren, nachhaltige Kundenbeziehungen aufbauen und so ihren Umsatz in den sozialen Netzwerken steigern wollen. Eine akutell veröffentlichte Studie zum Status von Social Selling, die Forrester im Auftrag von Hootsuite durchgeführt hat, untermauert die Priorität des neuen Vertriebskanals für Unternehmen.

„Vertriebsmitarbeiter stehen ständig unter Druck. Sie müssen neue und qualifizierte Leads ermitteln und weiterentwickeln, um ihre Quoten zu erreichen. Mit Hilfe der Hootsuite Lösung Amplify for Selling kann der Vertrieb die sozialen Medien nutzen, um Kundenkontakte zu pflegen und zu fruchtbaren Beziehungen auszubauen, die zu schnelleren Abschlüssen führen“, erklärt der international renommierte Social Selling-Experte Koka Sexton, Global Industry Principal bei Hootsuite.

Im digitalen Zeitalter informieren sich Kunden vor einem Kauf zunehmend in den sozialen Netzwerken. Unternehmen haben erkannt, dass sich die sozialen Medien zu einem wesentlichen Vertriebskanal entwickeln. Wie die Studie von Forrester Consulting zeigt, räumen Vertriebs- und Marketingverantwortliche von vertriebsorientierten Unternehmen den sozialen Medien deshalb hohe Priorität ein. Laut der heute veröffentlichten Studie erkennen „nahezu alle Befragten den Wert von Social Selling. Nur 2% hatten noch keine Pläne für ein Social Selling-Programm.“ In der Studie „gaben Vermarkter und Verkäufer an, dass nur 20% der Vertriebsteams die gesamte Palette an Social Selling-Aktivitäten durchführen – von der Entwicklung ihrer Profile bis zur Nachverfolgung von Leads.“

Amplify for Selling ist eine neue Social Selling-Lösung, die die leistungsstarke Hootsuite Lösung Amplify zur Aktivierung von Mitarbeitern als Unternehmensbotschafter ergänzt. Mit Amplify for Selling können sich Unternehmen die sozialen Medien effektiv zunutze machen und maximale Ergebnisse erzielen.

Das leistet die nutzerfreundliche Mobile-App für den Vertrieb:

– Mehr Tempo für die Sales-Pipeline mit gezieltem Social Listening – Die Produktivität steigern durch CRM-Integration: Kontakte aus dem CRM (Salesforce und Microsoft Dynamics) lassen sich in Amplify for Selling importieren und auf Twitter verfolgen. Vertriebsmitarbeiter können Social Media-Signale einrichten und sich zu relevanten Konversationen ihrer Kontakte benachrichtigen lassen. Damit können sie im Falle von Kaufsignalen in Echtzeit Kontakt aufnehmen.

– Mehr Abschlüsse durch intensive Beziehungspflege in den sozialen Medien – Bereits genehmigte und kuratierte Inhalte lassen sich gleichzeitig in mehreren Social Media-Kanälen teilen, darunter LinkedIn, Twitter, Facebook und Instagram. Vertriebsmitarbeiter profitieren durch neue Leads und den Aufbau ihrer Online-Kompetenz. Sie können per Retweet oder Like in Echtzeit mit potenziellen Kunden kommunizieren und an Konversationen teilnehmen.

– Leistungsstarken Marketing-Content für maximale Ergebnisse einsetzen – Durch Einsichten in das Engagement einzelner Nutzer nach Social Network und Content-Kategorien kann der Vertrieb ermitteln, welche Content-Typen und Taktiken bei der Zielgruppe ankommen.

– Social Media-Präsenz aufbauen: überall und zu jeder Zeit – Als Mobile-Anwendung erlaubt Amplify for Selling Vertriebsmitarbeitern die unmittelbare Kontaktaufnahme zu ihren Leads, ob unterwegs oder im Büro.

Mangelndes Training gilt als eines der größten Hindernisse, wenn es um die Einführung von Social Selling-Lösungen im Vertrieb geht. Die Mitarbeiter müssen wissen, wie sie Social Selling optimal nutzen können und mit dem Umgang vertraut sein. In einem Social Selling-Kurs der Hootsuite Academy können sich Vertriebsmitarbeiter mit den notwendigen Grundkenntnissen vertraut machen und schnell erkennen, was ihre Social Media-Aktivitäten konkret bewirken.

Weitere Informationen:

– Hootsuite Amplify for Selling: https://hootsuite.com/de/produkte/amplify
– Social Selling Toolkit: https://hootsuite.com/de/ressourcen/toolkit/social-selling-toolkit
– Video: Die Kunst des Social Selling: www.youtube.com/watch?v=tHRX1NH-UzY
– Blog: https://blog.hootsuite.com/de/social-selling-richtig-machen

– Forrester Study „Social Selling – A New B2B Imperative“: https://hootsuite.com/resources/white-paper/social-selling-b2b-imperative

Hootsuite ist die meistgenutzte Social Media-Management-Plattform der Welt. Global vertrauen über 15 Millionen Nutzer, darunter 800 der Fortune 1000 Unternehmen, auf Hootsuite. Die bewährte Technologie, das umfangreiche Ökosystem und die Social Media DNA von Hootsuite unterstützen Unternehmen dabei, die Stärke menschlicher Verbindungen zu erschließen und für sich zu nutzen.

Kontakt
Hootsuite Media Germany GmbH
Sheila Moghaddam-Ghazvini
Neuer Wall 63
20354 Hamburg
040 67 559 220 ext 6569
sheila.moghaddam@hootsuite.com
http://www.hootsuite.com/de

Allgemein

Unabhängiges Analystenhaus kürt Hootsuite zu einer der führenden Social Media-Management-Lösungen

Höchste Bewertung in den Bereichen Mess- und Datenfunktionalität, geplante Erweiterungen und Preistransparenz

Unabhängiges Analystenhaus kürt Hootsuite zu einer der führenden Social Media-Management-Lösungen

Hoosuite

Hootsuite, die weltweit meistgenutzte Plattform für Social Media-Management, wurde als eine der führenden Lösungen im „The Forrester Wave™: Social Media Management Solutions, Q2 2017“ bestätigt. Der Forrester Report analysiert und bewertet die Top-Anbieter von Social Marketing Enterprise-Lösungen. Hootsuite ist einer von insgesamt nur vier Anbietern, die als führend eingestuft wurden.

„Wir sind stolz auf die Anerkennung durch Forrester. Hootsuite arbeitet beständig daran, innovative Technologien zu entwickeln. Wir konzentrieren uns auf den Aufbau von Branchenexpertise und unser umfassendes offenes Ökosystem, das es unseren Kunden ermöglicht, ihre geschäftskritischen Applikationen zu integrieren. Unsere Lösungen befähigen Unternehmen Social Media unternehmensübergreifend zu skalieren. Forrester hat jetzt bestätigt, dass sich unser Engagement auszahlt“, erklärt Penny Wilson, Chief Marketing Officer bei Hootsuite.

Im Rahmen der Forrester Wave wurden anhand eines Katalogs mit 32 Kriterien jene Technologien bewertet, die Vermarkter in Unternehmen bei ihren Social Media-Aktivitäten unterstützen: von der Veröffentlichung, über das Monitoring bis hin zum Kundenkontakt. Hootsuite schnitt mit der höchsten Bewertung in den Bereichen Mess- und Datenfunktionalität, geplante Erweiterungen und Preistransparenz ab.

Laut Forrester hat sich Hootsuite „als Anbieter von Enterprise-Lösungen etabliert“. Das Marktforschungsunternehmen stellte außerdem fest, dass Hootsuite aufgrund seiner „offenen Integrationsphilosophie“ ein sehr geschätzter Partner seiner Kunden ist. In dem Report wurde Hootsuite als Lösung „für Marken, die ihre Social Media-Aktivitäten über das Marketing hinaus ausweiten wollen“ hervorgehoben.

Der Report ist kostenlos als Download verfügbar: www.hootsuite.com/pages/forrester-wave

Weitere Informationen:
Blog: https://blog.hootsuite.com/the-forrester-wave-social-media-management-solutions-2017-report

Social Media 2017 Strategiepapier: https://hootsuite.com/de/resources/white-paper/social-media-2017—strategiepapier

Hootsuite ist die meistgenutzte Social Media-Management-Plattform der Welt. Global vertrauen über 15 Millionen Nutzer, darunter 800 der Fortune 1000 Unternehmen, auf Hootsuite. Die bewährte Technologie, das umfangreiche Ökosystem und die Social Media DNA von Hootsuite unterstützen Unternehmen dabei, die Stärke menschlicher Verbindungen zu erschließen und für sich zu nutzen. Mehr über Hootsuite erfahren Sie auf www.hootsuite.com/de

Kontakt
Hootsuite Media Germany GmbH
Sheila Moghaddam-Ghazvini
Neuer Wall 63
20354 Hamburg
040 67 559 220 ext 6569
sheila.moghaddam@hootsuite.com
http://www.hootsuite.com/de

Allgemein

Plattformen für Business Services und Transaktionsdienste: Alfresco als Leader und Strong Performer bewertet

Die Evaluation von Business Content Services lobt Alfresco für Offenheit, Interoperabilität und hybride Einsatzmöglichkeiten.

München, 25. April 2017 – Open-Source-Pionier Alfresco Software freut sich über seine Bewertung als „Leader“ in der Markt-Evaluation „Forrester WaveTM: Enterprise Content Management – Business Content Services, Q2 2017“. Zugleich feiert Alfresco sein Debut als „Strong Performer“ im Analystenbericht „The Forrester WaveTM: Enterprise Content Management – Transactional Content Services, Q2 2017“.

In den beiden Wave-Berichten prognostiziert das Marktforschungsunternehmen Forrester eine starke Dynamik im ECM-Sektor: „Forrester geht davon aus, dass der ECM-Markt von weltweiten acht Milliarden Dollar im Jahr 2017 auf neun Milliarden Dollar im Jahr 2018 wachsen wird. An Umsetzungsplänen wird festgehalten und 90 Prozent der ECM-Entscheider wollen ihre Rollouts im nächsten Jahr noch erweitern.“

Ein wichtiger Wachstumstreiber sind Strategien zur Unternehmens-Transformation und Modernisierung. Dazu zählen unter anderem Cloud-First-Initiativen. Außerdem ist es sowohl für interne wie externe Anwender wichtig, auf Content schnell und kontextbezogen zugreifen zu können. Als ebenso elementar gilt die Verbesserung des Anwendererlebnisses und der virtuellen Teamarbeit.

Die Evaluation „Forrester WaveTM: Enterprise Content Management – Business Content Services, Q2 2017“ stellt fest: „Alfresco zieht weiterhin Kunden von den etablierten ECM-Anbietern ab, und zwar sowohl in der Privatwirtschaft als auch im öffentlichen Sektor. Das Unternehmen hat kontinuierlich in sein BPM-Angebot und in Cloud-Kooperationen investiert, wie beispielsweise mit Amazon. Das macht Alfresco zu einer ernstzunehmenden Alternative für alle, die eine moderne Plattform für Content- und Prozessmanagement suchen, die auf Open Source und offenen Standards basiert.“

„Wir sind stolz auf unser Abschneiden in beiden ECM Waves. Wir werten es als Anerkennung unserer Innovationsbemühungen im Bereich digitale Plattformen. Dass wir in „The Forrester Wave ECM BCS Evaluation“ als „Leader“ bezeichnet werden und in „The Forrester Wave ECM TCS Evaluation“ als „Strong Performer“, ist eine große Auszeichnung. Daran anknüpfend wollen wir auch weiterhin den digitalen Wandel im Markt und für unsere Kunden beschleunigen“, sagt Thomas DeMeo, Alfresco Vice President of Product Management. „Die Leistungsstärke, die Alfresco in beiden ECM-Segmenten mitbringt, bestätigt uns in unserem Ansatz, die Bedürfnisse verschiedenster Branchen und Anwendungsbereiche zu bedienen. Wir bieten Unternehmen, die ihre digitale Transformation weiter vorantreiben, Lösungen, die umfangreiche Inhalte im jeweils nötigen Kontext bereitstellen. So erhält der Anwender Informationen wann und wo er sie braucht.“

„The Forrester Wave: Enterprise Content Management – Transactional Content Services, Q2 2017“ untersucht Plattformen, die große Informationsmengen organisieren können. Dabei handelt es sich typischerweise um Inhalte, die außerhalb des Unternehmens entstehen, wie etwa Kunden-Reklamationen oder Rechnungen. Forrester berichtet über Alfresco: „Kunden loben die APIs, das Lifecycle-Management, die Metadaten und Möglichkeiten der BPM-Integration“.

In beiden Evaluationen erzielte Alfresco die zweithöchste Bewertung für Anwenderakzeptanz (Teil der Business Content Services Evaluation). In der Business Content Services Wave schreibt Forrester: „Investitionen in verbesserte Partner- und Kundenerfolgsprogramme wurden durch stabile Kundenbindungsraten belohnt.“

ECM in der Cloud
Alfresco bietet ein vollständiges Cloud-Services-Angebot. Unternehmen können Business Content Services und Transaktionsdienste sowohl in der Cloud als auch in hybriden Umgebungen einsetzen. In einer reinen Cloud-Umgebung basierend auf Amazon Web Services (AWS) Elastic Compute Cloud (EC2) und der relationalen Datenbank-Engine AWS Aurora konnte die Alfresco ECM-Plattform im Benchmark nachweislich mehr als 1,2 Milliarden Dokumente einfach und sicher bewältigen.

Die fortschrittliche Open-Source-Plattform von Alfresco bietet offene APIs und Support für offene Standards: ob durch Alfresco oder vom Kunden selbst verwaltet, ob in der Cloud oder als hybride Anwendung betrieben. Damit ist es ein Leichtes, bestehende Anwendungen zu erweitern, anzupassen oder einzubinden – und so eine große Bandbreite von Anwendungsszenarien im Bereich Content Management abzubilden.

Die Forrester ECM Wave Reports stehen unter https://www.alfresco.com/alfresco-forrester-wave-2017 zum Download zur Verfügung.

Alfresco ist ein Anbieter für Enterprise-Open-Source-Software, der für den digitalen Flow im Unternehmen sorgt. Mit Hilfe von Alfresco wird das Arbeiten einfacher, denn benötigte Informationen sind immer genau dann zur Hand, wenn sie gebraucht werden. Die Alfresco Digital Business Platform ist eine offene, moderne und sichere Plattform, die Prozesse und Content intelligent bereitstellt und den Informationsfluss im Unternehmen beschleunigt. Immer, wenn Menschen mit Content arbeiten und Unternehmen auf neue Anforderungen reagieren müssen: Der kürzeste Weg führt über Alfresco.

Alfresco hilft über 1.300 führenden Unternehmen Lösungen zu entwickeln, die Nutzern jederzeit und überall den richtigen Content bereitstellen. Prozesse lassen sich dynamisch an veränderte Anforderungen anpassen. Dadurch kann die gesamte Organisation schneller auf Anfragen reagieren und somit wettbewerbsfähiger in der digitalisierten Welt agieren.

Zu den Kunden von Alfresco zählen unter anderem Airbus, Allianz, Cisco, DAB Bank, Fraport, die Justizministerien in Frankreich und Großbritannien, Leica, Merck, NASA, Santander, SIGNA und Sony Entertainment. Das 2005 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Maidenhead bei London, die US-Zentrale befindet sich in San Mateo. Weitere Informationen unter http://www.alfresco.de

Firmenkontakt
Alfresco
Petra Spitzfaden
Bridge Ave, The Place 1
SL61AF Maidenhead
+44 (0)1628 876 600
alfresco@campaignery.com
http://www.alfresco.de

Pressekontakt
Campaignery
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (089) 61469093
alfresco@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Allgemein

SER ist ein „Strong Performer“ unter den ECM-Herstellern

SER in unabhängigen Marktanalysen für ECM – Transactional Content Services und ECM – Business Content Services

SER ist ein "Strong Performer" unter den ECM-Herstellern

Bonn, 06.04.2017. Die SER Group gibt bekannt, dass Forrester Research sie als „Strong Performer“ in seinen „Waves“ für ECM – Transactional Content Services* und für ECM – Business Content Services** platziert hat. SER ist als einziger deutschsprachiger ECM-Hersteller in den international renommierten ECM-Waves vertreten. SER ist sehr stark in Europa, mit zunehmender globaler Präsenz, so Forrester in beiden Reports.

Forrester veröffentlichte zwei ECM-Waves, die zusammen den gesamten Leistungsumfang von Enterprise Content Management abdecken. Neben einer umfassenden Anbieterbefragung und einer Produktpräsentation berichteten Kunden darüber, wie zufrieden sie mit der Erfüllung der verschiedenen Kriterien durch die Hersteller waren. Die Doxis4 iECM-Suite erhielt in beiden Forrester Waves™ die höchstmögliche Punktzahl bei den Kriterien Skalierbarkeit, Integrationsfähigkeit und Interoperabilität. Auf Platz 5 schaffte es SER auf Anhieb in der Dimension „Current Offering“ in beiden Waves.

„Ich bin davon überzeugt, dass das Listing in beiden Forrester Waves™ und unsere Platzierung im Gartner*** Magic Quadrant for ECM bestätigen, dass unsere Doxis4 iECM-Suite technologisch sowie applikativ zu den führenden ECM-Anwendungen weltweit zählt“, sagt Morad Rhlid, Geschäftsführer der SER Solutions International GmbH.

Forrester Wave™: ECM – Transactional Content Services

Im Bereich Transactional Content Services stehen kundenzentrierte Prozesse mit hohem Transaktionsvolumen wie beispielsweise Rechnungseingangsverarbeitung oder Schadenregulierung im Fokus. Kernkompetenzen sind hier u.a. Multichannel Capture, elektronische Formulare und Business Process Management (BPM). In dieser „Wave“ bezeichnet Forrester Doxis4 von SER als sehr stabile, flexibel skalierbare Plattform für „foundational library and process services“, die auch die Anforderungen der Kunden in sehr großen Installationen mit mehreren Milliarden Dokumenten erfüllt. Doxis4 bietet hochperformante Services, die Content, Prozesse und Case Management auf einer einheitlichen Technologieplattform mit gemeinsamer Metadatenverwaltung managen. Die Datenarchivierung und Integration in Kernanwendungen wie SAP stellen entscheidende Kriterien für die Bewertung der Lösung dar. Aus dem Report geht die hohe Zufriedenheit der SER-Kunden mit den Recherche- und BPM-Funktionen von Doxis4 hervor.

Forrester Wave™: ECM – Business Content Services

SER ist ebenfalls ein „Strong Performer“ in der Forrester Wave™: ECM – Business Content Services. Der Report erwähnt die „Vorgangs-, Fall- und Dokumentensteuerung auf einer einheitlichen Plattform, in Verbindung mit soliden Funktionen für File Sharing und Collaboration für Projektteams“. Die Wave bewertet u.a. Funktionen wie Dokumentenmanagement, Workflow und/oder Dokumentensteuerung, eDiscovery und Investigation, File Sync and Share sowie Collaboration und Unterstützung für Team- und Projekträume. „SER hat alle diese Funktionen im Doxis4 iRoom vereint, ein gutes Beispiel für eine State-of-the-Art Collaboration-Lösung mit virtuellen Projekträumen“, fasst Morad Rhlid zusammen.

„Unsere zukunftsweisenden Entwicklungen sehen wir durch Forrester anerkannt“, freut sich Rhlid. „Das ist ein entscheidender Asset, sowohl für SER als auch für unsere Kunden.“

Ergänzende Informationen zu den Forrester Waves™

Die Forrester Waves™ zum Enterprise Content Management bieten einen Überblick über die wichtigsten Anbieter und Systeme auf dem weltweiten ECM-Markt. In beiden Waves werden grundlegende ECM-Funktionalität und -Services sowie Anwenderakzeptanz, Strategie und Marktpräsenz berücksichtigt. Beide Waves basieren auf den gleichen Basis-ECM-Services wie Versionierung, Zugriffssteuerung, Lifecycle Management, Metadatenverwaltung und Suchfunktionen.

*The Forrester Wave™: Enterprise Content Management – Transactional Content Services, Q2 2017. Our Evaluation Of 13 Vendors In A Market In Transition by Cheryl McKinnon with Alex Cullen, Alex Kramer, and Sam Bartlett, April 5, 2017.

The Forrester Wave™: Enterprise Content Management – Transactional Content Services (Login or payment required)

**The Forrester Wave™: Enterprise Content Management – Business Content Services, Q2 2017. Our Evaluation Of 15 Vendors In A Market In Transition, by Cheryl McKinnon with Alex Cullen, Madeline King, Sam Bartlett, April 5, 2017.

The Forrester Wave™: Enterprise Content Management – Business Content Services (Login or payment required)

***GARTNER is a registered trademark and service mark of Gartner, Inc. and/or its affiliates in the U.S. and internationally. All rights reserved.

Über die SER-Gruppe
SER verbindet Menschen, Informationen und Prozesse und schafft so den Digital Workspace der Zukunft. Mit unserer führenden Doxis4 iECM-Suite hat SER in der Entwicklung von Enterprise Content Management Software neue Standards gesetzt – Software Made in Germany seit mehr als 30 Jahren. Mehr als eine Million zufriedene Anwender verlassen sich weltweit auf unsere benutzerfreundlichen Lösungen, um ihren Return on Information zu steigern. Mit seiner einheitlichen Plattform für ECM und BPM (Business Process Management) vereint Doxis4 nahtlos Content und Prozesse und vernetzt so Menschen mit Informationen, synchronisiert Geschäftsprozesse und verbindet die wissensbasierte Zusammenarbeit von Unternehmen, ihren Lieferanten und Kunden. ECM Excellence by SER – das bedeutet Vision, Inspiration, Erfahrung und Expertise eines Teams von mehr als 550 Mitarbeitern. Mit der guten Platzierung der Doxis4 iECM-Suite in beiden Forrester Waves™ für ECM und dem Listing im Gartner Magic Quadrant for ECM bestätigen die weltweit führenden IT-Analysten, dass die Doxis4 iECM-Suite technologisch sowie applikativ zu den führenden ECM-Anwendungen weltweit zählt.
Weitere Informationen auf www.ser.de

Firmenkontakt
SER Solutions Deutschand GmbH
Bärbel Heuser-Roth
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
0228/90896-220
0228/90896-222
baerbel.heuser-roth@ser.de
http://www.ser.de

Pressekontakt
SER-Gruppe
Bärbel Heuser-Roth
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
0228/90896-220
baerbel.heuser-roth@ser.de
http://www.ser.de

Allgemein

Rekordjahr für Neo Technology: kontinuierliches Wachstum der Kundenbasis, der Community und weitere Produkt-Updates

Neue Serie-D-Finanzierung und die Beteiligung an der Aufdeckung der Panama Papers positioniert Graphdatenbanken weiter am Markt

Rekordjahr für Neo Technology: kontinuierliches Wachstum der Kundenbasis, der Community und weitere Produkt-Updates

München, 14. Februar 2017 – Neo Technology, Entwickler der führenden Graphdatenbank Neo4j, blickt mit einem Rekord-Kundenzuwachs (vor allem unter den Global-2000-Unternehmen) auf sein bisher erfolgreichstes Geschäftsjahr zurück. Das spiegelt das allgemein starke Marktwachstum im Bereich Graphdatenbanken wider: Unter den mehr als 300 NoSQL-Typen gehören Graphdatenbanken nach DB Engines zu den am schnellsten wachsenden Technologien.

Die immense Bedeutung und steigende Verbreitung von Neo4j wird auch von Analystenseite bestätigt. Forrester Research zeichnet Neo Technology in seinem Report “ The Forrester Wave™: Big Data NoSQL, Q3 2016“ als „Strong Performer“ aus und nennt Neo4j als beliebteste Graphdatenbank. Von Gartner wurde das Unternehmen zum dritten Mal in Folge im Magic Quadrant for Operational Database Management Systems aufgenommen.

Neo Technology konnte Graphdatenbanken auch 2016 weiter global etablieren. Dazu trug unter anderem die Zusammenarbeit mit dem International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) bei der Entschlüsselung und Analyse der Panama Papers bei – dem bislang größten dokumentierten Daten-Leak der Geschichte. Neo Technology wurde für seine Unterstützung mit dem Platin-Award der League of American Communication Professionals ausgezeichnet.

„2016 war das Jahr, in dem Graphdatenbanken endgültig im Mainstream angekommen sind“, erklärt Emil Eifrem, Mitgründer und CEO von Neo Technology. „Neo4js Mithilfe bei der Auswertung von 11,5 Millionen Daten der Panama Papers hat der breiten Öffentlichkeit mit einem Mal die Leistungsstärke der Graphtechnologie vor Augen geführt. Wir freuen uns darauf, auch andere Anwendungen in unterschiedlichen Branchen zu unterstützen und unsere Kerntechnologie weiterzuentwickeln.“

Neo Technology Highlights in 2016:

Unternehmen:
– Global-2000-Unternehmen stellten das stärkste Umsatzsegment mit 50% der Kundenbasis
– Wachsender Einsatz von Neo4j in Global-2000-Unternehmen. Zu den Kunden zählen Airbus, LinkedIn, Societe Generale, Financial Times, Dun & Bradstreet, MSCI Inc, Telia und Noon
– Anmeldung von mehr als 400 Startups im Neo4j Startup-Programm
– In der Serie-D-Finanzierungsrunde weitere 36 Millionen US-Dollar gesichert. Damit steigt Neo Technologys Gesamtinvestitionssumme auf 80 Millionen US-Dollar.
– Platz 17 im Ranking der Top 100 Global Communications Campaigns der LACP für die Unterstützung bei der Aufdeckung der Panama Papers.
– Aufnahme in die „51 Enterprise Startups to Bet Your Career on in 2017“ von Business Insider Liste. Aufgenommen wurden Unternehmen, die erfolgreich neue Technologien auf den Markt einführen, Investoren gewinnen oder entscheidende Partnerschaften abschließen konnten.

Produkte:
– Zwei Produkt-Releases, Neo4j 3.0 und Neo4j 3.1, mit neuer Causal Clustering-Architektur und erweiterten Sicherheitsfunktionen.
– Aufnahme in die „100 Companies of 2016 that Matter Most in Data“ von Databases Trends.
– Auszeichnung mit dem InfoWord Bossie Award in den Kategorien „Best Open Source Datacenter“ und „Cloud Software“.
– Auszeichnung mit zwei Best-in-Class-Awards von Siftery. Neo4j belegt den 1. Platz bei Marktanteilen für Datenbank-Tools und Graphdatenbanken.

Community:
– Größte Community an Graph-Enthusiasten mit insgesamt 450 Neo4j Events weltweit: Aktuell umfasst die Community mehr als 44.000 Neo4j-Community-Mitglieder und 107 Meetup-Gruppen in 89 Städten.
– Zum fünften Mal in Folge steigende Besucherzahlen auf der GraphConnect 2016: Auf der Anwenderkonferenz in San Francisco präsentierten Technologieexperten den über 1.000 Teilnehmern ihre graphbasierten Anwendungen, u. a. NASA, Marriott Hotels, Cablevision, Cisco und Novartis.

Neo Technology ist Entwickler von Neo4j, der weltweit führenden Graphdatenbank. Neo4j ist eine hochskalierbare native Graphdatenbank, in der besonderen Wert auf Beziehungen zwischen Daten gelegt wird. Damit können Unternehmen intelligente Anwendungen entwickeln, die den wachsenden Anforderungen von stark vernetzten Daten entsprechen. Zu den Anwendungsfeldern zählen u. a. Betrugserkennung, Empfehlungen in Echtzeit, Masterdatenmanagement, Netzwerksicherheit und IT.
Großunternehmen wie Walmart, UBS, Cisco, HP, adidas Group und Lufthansa und Startups wie Medium, Musimap und Glowbl nutzen Neo4j, um erfolgsentscheidenden Nutzen aus Datenverbindungen zu ziehen.
Neo Technology ist ein privat geführtes Unternehmen, das von Eight Roads Ventures, Sunstone Capital, Conor Venture Partners, Creandum und Dawn Capital finanziert wird. Neo Technology hat seinen Firmensitz in San Mateo/USA, und führt darüber hinaus Standorte in Deutschland, Großbritannien und Schweden. Weitere Informationen unter neo4j.com und @Neo4j.

Firmenkontakt
Neo Technology
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 13
neotechnology@lucyturpin.com
http://www.neo4j.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 13
neotechnology@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Allgemein

Contentserv agiert als Strong Performer im weltweiten PIM-Vergleich

Strong Performer Contentserv einer der 10 wichtigsten PIM-Anbieter weltweit

Das größte unabhängige amerikanische Marktforschungsunternehmen wählte die 10 herausragenden Softwarehersteller für Product Information Management und bewertete Contentserv als Strong Performer.

Rohrbach/Ilm, 07.12.2016: Nach der Aufnahme des Digital Asset Management Systems von Contentserv in die Forrester Vendor Landscape „Digital Asset Management, 2016 Report“, im Februar diesen Jahres, folgt nun die Aufnahme des Product Information Managements (PIM) von Contentserv in die aktuelle Forrester Wave™ „Product Information Management Solutions, Q4 2016 Report“. Dadurch positioniert sich Contentserv als starke Lösung für beide Disziplinen: DAM und PIM. Dem deutschen Softwarehersteller ist es damit als einzigem Anbieter gelungen, Einzug in beide Bereiche zu halten. Nach eingehender Bewertung durch die renommierten Analysten von Forrester wird die innovative PIM-Lösung von Contentserv sogar als Strong Performer eingestuft.

Das international bekannte Beratungshaus wählte die 10 weltweit herausragenden PIM-Anbietern und bewertete diese anhand eines 28 Kriterien umfassenden Katalogs, der sich in drei Hauptkategorien zusammenfassen lässt: „Aktuelles Angebot“, „Strategie“ und „Marktpräsenz“. Contentserv gehört dabei mit seiner wettbewerbsfähigen Lösung zu den 5 Anbietern mit der Höchstwertung von 5 Punkten in der Kategorie „Aktuelles Angebot“ bei den Subkriterien „Administrative Tools“ und „Lieferantenportal“ und erzielte zudem Bestwertungen in der Kategorie „Marktauftritt“ beim Kriterium „Neukunden“.
Das PIM von Contentserv zeigt sich als Strong Performer

Im Rahmen des intensiven Analyseprozesses wurde die innovative Product Information Management Lösung von Contentserv auf Herz und Nieren geprüft – das Ergebnis kann sich sehen lassen. Hier ein Auszug:

Flexibilität der Cloud: Contentserv hat seine PIM-Lösung mit Fokus auf Handel, Verkaufsförderung und Geschäftsprozesse entwickelt. Ziel ist es mit der Flexibilität der Cloud transparente Geschäftseinblicke zu liefern. Kunden begeistern vor allem die Benutzerfreundlichkeit und die einfache Anwendung ohne hohen Schulungsaufwand.
Höchstmögliche Punktzahl für Benutzeroberfläche und GUI: Contentserv erlaubt es den Anwendern, sehr einfach Produkte anzureichern, zu aktualisieren und zusammenzuführen. Dabei helfen visuelle Produktvergleiche und Vorschauen im Format des gewünschten Ausgabekanals.
Im Bereich „Workflow und Geschäftsprozessunterstützung“ konnte Contentserv bei den Kriterien „Produkt-Taxonomie / Beziehungsmanagement“ und „Produkt-Attribut-Management“ die zweithöchste Punktzahl erreichen.
Lieferantenportal: Auch in diesem Bereich sicherte sich Contentserv die volle Punktzahl. Technologisch veraltete Enterprise-System können den Business Anwendern vielfach nicht mehr die heute erforderliche Effizienz liefern. Daher konnten in diesem Bereich gerade die Anbieter punkten, deren Stärken in den Bereichen Integration, Syndikation, Benutzerfreundlichkeit und Portal-Tools liegen. Mit diesem Angebot positionieren sie sich gegenüber Ihren Kunden als Partner für einen schnellen und nachhaltigen Erfolg.
Datenqualität, Data Governance und Reporting: Contentserv bekam ebenfalls Topbewertungen bei diesen Kriterien. Denn das Unternehmen bietet umfangreiche Unterstützung bei der Datenvalidierung und beim Fehler-Management. So ist es den Kunden möglich, eigene Datenqualitätsregeln zu erstellen und nativ im PIM und DAM einzubinden. Das integrierte Media Asset Management zeigt sich dabei insbesondere sehr stark bei der nachhaltigen Unterstützung der Lokalisation von Produktinformationen in globalem Umfang.
Produkt Roadmap und strategische Ausrichtung: Bisher im Europäischen Markt verankert, hat das Unternehmen nun sein Augenmerk auf Nordamerika gerichtet, um dort seine Kundenbasis weiter auszubauen.

Positive Entwicklung setzt sich fort

Contentserv konnte in den vergangenen 12 Monaten dank seiner innovativen Lösung im Schnitt einen Kunden pro Woche gewinnen. Das Wachstum liegt damit deutlich über dem Durchschnitt bei PIM-Lösungen. „Diese sehr positive Entwicklung floss mit in die Top-Bewertung durch die Forrester-Analysten ein und wurde mit der höchstmöglichen Punktzahl belohnt – in den Kategorien „Marktauftritt“ und „Neukunden“, so Patricia Kastner, CEO der CONTENTSERV AG. Ein weiterer Pluspunkt ist die nahtlos integrierte DAM-Lösung, die ein Höchstmaß an Nutzerfreundlichkeit und Effizienz der Marketing-Prozesse ermöglicht – und das bei Bedarf auch international über multiple Sprachvarianten hinweg.

Mehr zu CONTENTSERV ist hier zu finden.

Contentserv ist führender Anbieter für ganzheitlich integrierte Enterprise Marketing Information Management-Lösungen zur webbasierten, hoch automatisierten Organisation und Umsetzung von Marketing- und Medienprozessen im Multichannel Marketing. Das LNC Market Performance Wheel bewertet Contentserv als hervorragende Lösung gerade für den gehobenen Mittelstand. Produkt- und Mediendatenmanagement, Publikations- und Planungsprozesse werden mit Contentserv gestrafft und so enorme Kosten- und Zeiteinsparungen erzielt. Für schnelle und konsistente Kommunikation in alle Kanäle – Online wie Ofine.

Firmenkontakt
CONTENTSERV GmbH
Sandra Skultety
Werner-von-Siemens-Str. 1
85296 Rohrbach / Ilm
+49 8442 9253-800
sskultety@contentserv.com
http://www.contentserv.com/

Pressekontakt
CONTENTSERV GmbH – ein Unternehmen der CONTENTSERV AG
Sandra Skultety
Werner-von-Siemens-Str. 1
85296 Rohrbach / Ilm
+49 8442 9253-800
sskultety@contentserv.com
http://www.contentserv.com/

Allgemein

Channelplace Partner Relationship Management (PRM) Plattform in neuer Studie über PRM Anbieter

Führendes unabhängiges Marktforschungsunternehmen nimmt Channelplace in seinen neuen Bericht auf

Landau, 29. September 2016 – Channelplace gehört zu den Unternehmen, die von Forrester eingeladen wurden, an „The Forrester Wave™: Partner Relationship Management (PRM) Platforms, Q3 2016“ teilzunehmen.

Mit der Bewertung unterschiedlicher Anbieter soll der Bericht B2B-Marketingexperten und deren Kollegen aus dem Bereich Technologiemanagement helfen, den richtigen Anbieter für ihre PRM Plattform auszuwählen.

Karl-Martin Haaf, Geschäftsführer der channelXperts GmbH, betrachtet die Aufnahme von Channelplace in den Forrester-Report als Validierung seiner Strategie: „Wir beobachten mehr und mehr, dass es für Channel Manager immer wichtiger wird, ein PRM System zu wählen, das an sich verändernde Rahmenbedingungen und Ziele angepasst werden kann. Darum ist es unumgänglich, eine starke Plattform als Basis zu haben. Unser innovativer Ansatz ermöglicht es uns, die Anforderungen unserer Kunden flexibel und schnell innerhalb von Channelplace umzusetzen. Da Unternehmen in der Regel nicht nur nach einer reinen Softwarelösung suchen, sondern auch nach einem strategischen Partner, um ihr Channel-Geschäft auszubauen, können wir mit unserem Serviceangebot für Unternehmen, die einen starken Fokus auf den Channel haben, maximalen Mehrwert stiften.“

Der Q3 2016 Forrester Wave™ Bericht „Partner Relationship Management (PRM) Platforms“ ist auf der Forrester Website für Forrester Kunden oder zum Einzelkauf erhältlich. Den Zugang zum Bericht finden Sie hier: www.channelplace.net/page=forrester

channelXperts ist auf die Konzeption und Umsetzung erfolgreicher Partnerprogramme für High-Tech Unternehmen spezialisiert, die über indirekte Vertriebskanäle in neue regionale oder vertikale Märkte expandieren möchten. Mit jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich Channel Management unterstützen die channelXperts ihre Kunden nicht nur dabei, neue Channel-Strategien zu entwickeln und realisieren; bei Bedarf werden die Mitarbeiter von channelXperts auch in der operativen Umsetzung tätig. Sie übernehmen das gesamte Channel Development ihrer Kunden, suchen weltweit nach Vertriebspartnern und kümmern sich um das Partner-Management, das erfolgreiche Onboarding sowie den Aufbau neuer Vertriebspartner. Die Cloud-basierte Lösung Channelplace ermöglicht eine einfache und effiziente Zusammenarbeit mit dem gesamten Channel-Netzwerk eines Unternehmens über eine einzige, zentrale Plattform und rundet das channelXperts Portfolio ab. Zu den Kunden von channelXperts zählen führende High-Tech Unternehmen wie Arellia, Citizen Systems Europe GmbH, inContact, LANDESK, mspStack oder Fair Isaac Germany GmbH. Mehr Information: www.channelxperts.com

Kontakt
channelXperts GmbH
Martina Oerther
Ostbahnstr. 17
76829 Landau
+ 49 6341 / 994 970
martina.oerther@channelxperts.com
www.channelxperts.com

Allgemein

Forrester Studie unterstreicht Bedeutung von Cloud-basiertem Privileged Identity Management

Der Wandel traditioneller Perimeter der IT-Sicherheit macht den sicheren Zugriff privilegierter Anwender zum Schlüsselfaktor für die Sicherheit von hybriden Unternehmen. Eine von Centrify in Auftrag gegebene und von Forrester durchgeführte Studie bel

Santa Clara, CA / München, 12.05.2016 – Centrify, ein führender Anbieter von Lösungen zur Absicherung von digitalen Identitäten vor Cyber-Angriffen, veröffentlicht heute die Ergebnisse seiner bei Forrester Consulting in Auftrag gegebenen Studie. Die Studie belegt, dass PIM-as-a-Service der optimale Ansatz für die Sicherung von hybriden IT-Infrastrukturen ist. Eine PIM-Lösung muss Zugriffe sichern, Privilegien verwalten und Aktivitäten im gesamten Sicherheitsökosystem der Organisation beobachten – inklusive sicherem Outsourcing von IT und Applikationsentwicklung.

„Eine PIM-as-a-Service-Lösung ist unglaublich effektiv bei der Sicherung der Zugriffe auf die IT-Infrastrukturen heutiger moderner Unternehmen, deren Systeme und Applikationen aus einem hybriden Mix aus On-Premise und Cloud bestehen und deren Anwender immer mehr aus der Ferne zugreifen“, sagt Bill Mann, Chief Product Officer bei Centrify. „Die Studie zeigt, dass Organisationen, die kritische Applikationen und Server in der Cloud betreiben, genauso gut geschützt sind wie Organisationen, die auf On-Premise setzen. Letztendlich hängt die Sicherheit von Lösungen ab, die effektiv die identitätsbezogenen Risiken reduzieren, die in modernen Unternehmen mit zahlreichen Rechenzentren, Endgeräten und Anwendern auftreten.“

Forrester befragte 150 IT-Entscheider (IT-Direktoren oder höher) aus Firmen mit über 500 Angestellten zum sicheren Zugriff privilegierter Anwender. Die wichtigsten Ergebnisse sind:

– Alle befragten Personen gaben an, mindestens einen Teil von IT, Applikationsentwicklung und Infrastrukturfunktionen ausgelagert zu haben
– Nahezu alle Organisationen erlauben Fernzugriff mit erweiterten Nutzungsrechten
– Entscheider setzen auf PIM-as-a-Service, da die Vorteile der Cloud mit der nötigen Sicherheitsqualität genutzt werden können
– Die Mehrzahl der Entscheider bevorzugt die Verwaltung von Privileged Access Security über eine einzige Plattform

Die Forrester Studie kommt zu dem Schluss, dass „Organisationen eine Privileged-Access-Security-Lösung benötigen, die effektiv die Zugriffe verwaltet und gleichzeitig Anwendern und Geschäftspartnern erlaubt, ihre Arbeit zu machen und zum Geschäftserfolg beizutragen. Entscheidungsträger sehen positive Ergebnisse, wenn diese Herausforderung mit einer PIM-as-a-Service-Lösung adressiert wird.“

Centrify bietet die PIM-as-a-Service-Lösung Centrify Privilege Service an, die sich für heutige hybride IT-Umgebungen mit On-Premise-Systemen und -Applikationen sowie Software-as-a-Service (SaaS)- und Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Lösungen eignet. Centrify Privilege Service kombiniert Shared Account Password Management – inklusive Support von Vaulting und automatischer Rotation der Unternehmenspasswörter – mit der Fähigkeit, Zugriffe von internen Anwendern, ausgelagerter IT und externen Dienstleistern sicher zu verwalten und zu prüfen. Centrify´s Privileged-Access-Security-Lösung besteht aus dem Centrify Privilege Service und der Centrify Server Suite und bietet eine der branchenweit umfassendsten PIM-Lösungen für die Sicherung von Zugriffen auf IT-Infrastrukturen.
Für mehr Informationen über die Studie steht ein Thought-Leadership-Artikel mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse zum Download zur Verfügung: http://www.centrify.com/forrester-study

Über Centrify
Centrify ist ein führender Anbieter von Lösungen zur Absicherung von digitalen Identitäten vor Cyber-Angriffen in den heutigen hybriden IT-Umgebungen aus Cloud, Mobile und Rechenzentren. Die Centrify Identity Platform schützt gegen eine der Hauptursachen für Sicherheitslücken – kompromittierte Anmeldedaten – indem sie die digitalen Identitäten von internen und externen Anwendern sowie von Anwendern mit erweiterten Zugriffsrechten sichert. Kunden von Centrify profitieren von besserer IT-Sicherheit, Compliance und gesteigerter Produktivität der Mitarbeiter durch Single Sign-On, Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA), Mobile- und Mac-Management, Sicherung von privilegierten Zugriffen und Sitzungsüberwachung. Über 5000 Kunden inklusive mehr als die Hälfte der Fortune 50 Unternehmen vertrauen auf Centrify. Erfahren Sie mehr auf www.centrify.com/de.

Centrify ist ein eingetragenes Markenzeichen und Centrify Server Suite, Centrify Privilege Service sowie Centrify Identity Service sind Markenzeichen der Centrify Corporation in den Vereinigten Staaten von Amerika und in anderen Ländern. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
Centrify
Natalie Binns
Lily Hill House, Lily Hill Road 1
RG12 2SJ Bracknell, Berkshire
+44 (0)1244 317950
emeamarketing@centrify.com
http://www.centrify.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmBH
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 9938 8731
christian_fabricius@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

Contentserv ist ausgewählter DAM-Anbieter von Forrester

Contentserv ist ausgewählter DAM-Anbieter von Forrester

Die renommierten US-amerikanischen Analysten setzen neue DAM Landscape auf

Forrester nimmt die innovative Marketing-Software von Contentserv in seine neue Vendor Landscape der weltweit 20 auserwählten DAM-Systeme auf.

Rohrbach/Ilm 17.03.2016: Nach dem erneuten erfolgreichen Abschneiden in dem Market Performance Wheels der Analystengruppe LNC erntet CONTENTSERV nun auch bei Forrester mit seiner integrierten MAM-Lösung volle Anerkennung: Contentserv gehört in der jüngst erschienenen Studie zu den 20 ausgewählten DAM Anbietern.

Die renommierten Analysten von Forrester legen hierfür regelmäßig eine DAM-/MAM-Anbieterübersicht auf, die insbesondere für internationale Unternehmen eine valide Entscheidungsgrundlage ist: die sogenannte DAM Landscape. Darin werden die Top 20 DAM-Anbieter weltweit – darunter auch Contentserv – genau unter die Lupe genommen und in 3 Kategorien eingeteilt: „Enterprise“, „Media and Production“ und „Marketing“.

Immer mehr US-Unternehmen setzen auf DAM / MAM

Um den umfangreichen Content für das Marketing zu managen und zielsicher die aktuellsten Inhalte in alle Touch Points auszusteuern, setzen immer mehr Unternehmen nicht nur hierzulande sondern auch in den USA auf ein zentrales Digital Asset Management. Dabei wird der gesamte Mediendatenbestand wie beispielsweise Bilder, Grafiken, Videos, Templates, Produktionsdaten und vieles mehr konsolidiert und qualitätsgesichert auf einer einzigen zentralen Plattform verwaltet, gepflegt und bereitgestellt. Damit ist die Konsistenz der Botschaften und des Brandings auf allen Kanälen sichergestellt und gleichzeitig werden enorme Kosteneinsparungen bei der Layouterstellung und -adaption sowie eine deutlich schnellere Time-to-Market erreicht.

Forrester DAM Landscape mit den Top 20 Anbietern

Mit der DAM Landscape bietet Forrester internationalen Unternehmen eine übersichtliche Entscheidungsgrundlage, welches DAM für sie das Richtige ist. Die 20 Top DAM-Anbieter weltweit wurden dafür umfassend geprüft und in drei DAM-Hauptsegmente unterteilt:

Enterprise: Lösungen aus diesem Segment erfüllen umfangreiche Media Management- Anforderungen für Enterprise-Szenarien – insbesondere bei Konzernen und Großunternehmen. Dabei liegt der Fokus auf den sich daraus ergebenden umfangreichen Kundenanforderungen und -daten. In diesem Segment befinden sich nur wenige Spezialanbieter.

Media and Production: Im zweiten Segment sind Anbieter zu finden, deren Lösungen insbesondere high-end Produktionen unterstützen und sich vor allem an Agenturen und Mediendienstleister -beispielsweise im Bereich Videoproduktionen – richten. In diesem Segment geht es vornehmlich um das Bearbeiten und Speichern großer Datenvolumina. Auch hier sind nur einige Spezialanbieter angesiedelt. Der Großteil wurde in das dritte Segment eingestuft.

Marketing: Hier liegt der Fokus für die Anwender auf dem Content Management zwischen diversen Anwendergruppen sowie auf spezifischen Marketing-orientierten Anwendungen und Prozessen – beispielsweise dem Brand Management und der Zusammenarbeit mit Kreativagenturen. Der Anwendungs-Bereich „Marketing“ ist der vielseitigste und orientiert sich stark an den umfangreichen Anforderungen der Marketing-Abteilungen. Dieses Segment ist zudem besonders innovationsgetrieben und hat damit die besten Zukunftsaussichten.

Aufgrund der ausgeprägten Kernkompetenzen im Bereich Marketing Information Management wurde die ganzheitlich integrierte Softwarelösung von Contentserv im Segment „Marketing“ eingeordnet. Hier zeichnet sich der Anbieter besonders durch seine vollintegrierte Lösung aus MAM- und PIM-System aus, die nicht nur das zentrale Verwalten sondern auch das gezielte hochautomatisierte Aussteuern der Marketing- und Produktinformationen in multiple Touch Points ermöglicht und somit sowohl Brand Management- als auch Multichannel-Prozesse effektiv unterstützt.

Mehr zu Contentserv ist unter www.contentserv.com zu finden.

Contentserv ist führender Anbieter für ganzheitlich integrierte Enterprise Marketing Information Management-Lösungen zur webbasierten, hoch automatisierten Organisation und Umsetzung von Marketing- und Medienprozessen im Multichannel Marketing. Das LNC Market Performance Wheel bewertet Contentserv als hervorragende Lösung gerade für den gehobenen Mittelstand. Produkt- und Mediendatenmanagement, Publikations- und Planungsprozesse werden mit Contentserv gestrafft und so enorme Kosten- und Zeiteinsparungen erzielt. Für schnelle und konsistente Kommunikation in alle Kanäle – Online wie Ofine.

Firmenkontakt
CONTENTSERV GmbH
Sandra Skultety
Werner-von-Siemens-Str. 1
85296 Rohrbach / Ilm
+49 8442 9253-800
sskultety@contentserv.com
http://www.contentserv.com/

Pressekontakt
CONTENTSERV GmbH – ein Unternehmen der CONTENTSERV AG
Sandra Skultety
Werner-von-Siemens-Str. 1
85296 Rohrbach / Ilm
+49 8442 9253-800
sskultety@contentserv.com
http://www.contentserv.com/

Allgemein

Forrester-Report: Zuora auf Spitzenposition unter allen „Subscription Billing Platforms“

Das Unternehmen erzielt die höchsten Scores in den Kategorien „Offering“ und „Strategy“

Forrester-Report: Zuora auf Spitzenposition unter allen "Subscription Billing Platforms"

Forrester Wave™ für Abo-Abrechnungsplattformen (4. Quartal 2015) (Bildquelle: © 2015 Forrester Research, Inc.)

München – 13. November 2015. Zuora ®, der weltweit führende Anbieter einer Lösung für Abo-Abrechnung, Commerce und Finanzen, wurde von Forrester im aktuellen Forrester Wave™-Report für Abo-Abrechnungsplattformen (4. Quartal 2015) (Forrester Research , Inc., 11. November 2015, Peter Sheldon und Lily Varon) als Leader eingestuft. Unter den acht bewerteten Anbietern belegt Zuora sowohl im Bereich „Offering“, als auch im Bereich „Strategy“ die Spitzenposition.

„Zuora verwaltet derzeit über 10 Mrd. US-Dollar in Form von Abo-Umsätzen für seine mehr als 400 Kunden mit aktiven Abo-Angeboten. Seit seiner Gründung im Jahr 2008 verzeichnete das Unternehmen ein spektakuläres Wachstum und konnte sich als renommierter Anbieter auf dem Gebiet der Abo-Verwaltung etablieren“, so Forrester. „Das Unternehmen nutzt seine Ressourcen, um innovative Lösungen zu finden. Dabei werden neue Begriffe wie „Relationship Business Management“ geprägt und die Kunden des Unternehmens können auf der Basis dieser Lösung bahnbrechende Geschäftsmodelle der nächsten Generation entwickeln. Das Unternehmen richtet sich an Branchen aller Ausrichtungen und konzentriert sich besonders auf die Gebiete Hightech, Telekommunikation, Medien und Internet der Dinge“, heißt es im Report weiter.

Laut den Autoren des Reports ist der Abo-Abrechnungsmarkt „überraschend ausgereift und nimmt heute in vielen Branchen eine immer größere Rolle ein“. Im Report werden vier wichtige Faktoren hervorgehoben, die dafür verantwortlich sind, dass Unternehmen immer häufiger mit solchen Abo-Geschäftsmodellen experimentieren und diese bei erfolgreicher Annahme dauerhaft implementieren: Der Wunsch nach langfristigen Kundenbeziehungen, mehr Einblicke in Kundendaten, der Wunsch nach Kapitalisierung von Modellen in der Cloud und die gestiegene Experimentierfreudigkeit mit vernetzten Produkten.

„Unsere Vision ist eine umwälzende Evolution, in der nicht mehr das produktorientierte Angebot im Mittelpunkt steht, sondern die globale Subscription Economy®“, erklärte Tien Tzuo, Mitgründer und CEO von Zuora. „Wir möchten unseren Kunden dabei helfen, von diesem Wandel in Richtung abobasiertes Geschäftsmodell zu profitieren und ihre Abonnenten ins Zentrum ihrer Aktivitäten zu rücken, damit sie für beide Seiten erfolgsversprechende und funktionierende Abo-Beziehungen entwickeln können. Zuora liefert die agilste und umfassendste Lösung auf dem Markt für die Automatisierung und Skalierung von Abo-Modellen sowie die Bereitstellung von Abo-Kennzahlen, die nützliche Einblicke in jede Phase des Kunden-Lebenszyklus bieten – vom ersten Kontakt des Abonnenten bis hin zu den erzielten Gewinnen“.

„Unternehmen aus allen Branchen benötigen eine innovative Strategie, um in der „Subscription Economy“ erfolgreich zu sein. Sie brauchen eine Lösung, die ihnen dabei hilft zu verstehen, wie sie Abonnenten an sich binden und erfolgreich langfristige Beziehungen zu ihnen aufbauen“, so Guillaume Vives, Senior Vice President of Product bei Zuora. „Wir erleben Tag für Tag, wie gut unsere Lösung bei den Kunden ankommt und weltweit immer mehr Begeisterung erfährt, und sind sehr stolz über Zuora’s Spitzenposition in den Kategorien „Current Offering“ und „Strategy“.“

Zuora’s Anfangserfolg setzte sich auch im Jahr 2015 fort, als das Unternehmen folgende Meilensteine erreichte:
– Eine neue Finanzierungsrunde mit 115 Mio. US-Dollar , wodurch sich die Gesamtfinanzierung auf 250 Mio. US-Dollar erhöht
– Die Einführung des RBM™ Connect -Marktplatzes
– Die Übernahme von Frontleaf , einem Anbieter von Nutzungsanalysen
– Die Einführung von Insights ™, einer Lösung zur Analyse von Abo-Erlebnissen
– Neue Büros in Japan und Deutschland

Laden Sie den Report „The Forrester Wave™: Subscription Billing Platforms, Q4 2015“ hier herunter.

Das sagen Zuoras Kunden und Partner

„Obwohl die „Subscription Economy“ traditionelle Geschäftsmodelle buchstäblich auf den Kopf stellt, konnten wir den Übergang von unserem alten Geschäftsmodell zum Abo-Modell dank Zuora nahtlos und ohne Probleme realisieren – das ist einer der größten Vorteile dieser Lösung. Vom ersten Tag an hat Zuora uns genau die Funktionen bereitgestellt, die wir benötigten, um unser Abo-Erlebnis so zu gestalten, wie wir es wollten – mit durchdachten Abo-Angeboten und einer fortschrittlichen Lösung für das Subscriber-Relationship-Management. Mit den erzielten Ergebnissen sind wir sehr zufrieden.“
Herve Coureil, CIO bei Schneider Electric.

„Wir möchten Zuora gerne zu dieser Spitzenposition in der Kategorie „Subscription Economy“ gratulieren. Die Zusammenarbeit mit Zuora ist für uns überaus zufriedenstellend. Das Team hat uns dabei geholfen, unsere Technologieausgaben zu reduzieren. Nun können wir uns auf das konzentrieren, was wirklich wichtig ist: Innovation und echte Lösungen für unsere Kunden.“
Matthew Baumgartner, CIO bei Servcorp

„Herzlichen Glückwunsch Zuora für diese Anerkennung eurer Leistung!“
Anne Gowan, Leiterin im Bereich Direct News und Media, The Guardian

„Wir beglückwünschen Zuora zu dieser Top-Position. Arrow setzt Zuoras Lösung für verschiedene Abo-Geschäfte ein. So ermöglicht Zuora die Bereitstellung unserer Software-as-a-Service (SaaS) und Data-as-a-Service (DaaS) Modelle, die auf einem ERP-System für die globale Durchführung von Transaktionen basieren. Vor Kurzem sind wir mit einer IoT-Plattform auf den Markt gegangen, bei der Zuora ebenfalls als potenzielle Lösung für das Device-as-a-Service-Angebot für unsere Kunden in Betracht kommt.“
Matt Anderson, Chief Digital Officer und Präsident, Arrow Electronics

„Wir sind stolz darauf, viele führende Unternehmen aus dem gesamten digitalen Ökosystem zu unseren Partnern zählen zu dürfen. Zuora ist einer davon. Das Unternehmen hat die Anerkennung durch Forrester mehr als verdient. Dank der Kombination aus unserer globalen Zahlungslösung und Expertise im Bereich Digital Content zusammen mit Zuoras leistungsstarkem Angebot gehören unsere Kunden zu den führenden Anbietern in der Subscription Economy.“
Kevin Dallas, Chief Product und Marketing Officer, Global eCommerce bei Worldpay

Weitere Ressourcen
The Subscription Economy: A Business Transformation “ von Tien Tzuo, CEO bei Zuora
Zuoras CEO im Forbes Magazine
SlideShare: “ Erfolgreich in die Subscription Economy
Folgen Sie uns online:
Facebook.com/zuora
@Zuora_Germany
#SubscriptionEconomy

Über Zuora, Inc.
Zuoras Lösung für Relationship Business Management (RBM) hilft Unternehmen unabhängig von der Branche dabei, ihre Produkte und Services in Form von Abos anzubieten, innovative Pay-as-you-go- und Paket-Modelle zu implementieren, nie dagewesene Einblicke in das Abonnentenverhalten zu erhalten, neue Umsatzquellen zu erschließen und Marktsegmente neu zu gestalten, um so einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen. Neben seinem Hauptsitz im Silicon Valley verfügt Zuora außerdem über Niederlassungen in Atlanta, Boston, London, Paris, München, Peking, Sydney, Tokio, Amsterdam, Wien, Kopenhagen und Stockholm. Zuora zählt Unternehmen aus allen erdenklichen Branchen zu seinen Kunden, zum Beispiel aus den Sektoren Medien, Reisen, Konsumgüter, Cloud-Services und Telekommunikation. Zu Zuoras Kunden gehören die Financial Times, Schneider Electric, Box, Honeywell, NCR, RTL, lynda.com, The Guardian, YP.com, BlueJeans, Shutterfly, TripAdvisor, Vivint und Trulia.

(Die oben genannten Warenzeichen sind Eigentum der entsprechenden Unternehmen. Keine Aussage in dieser Pressemitteilung ist widersprüchlich auszulegen oder impliziert in irgendeiner Art und Weise die Unterstützung, Zustimmung oder Empfehlung von Zuora oder eines Aspekts dieser Pressemitteilung durch eines dieser Unternehmen.)

Mehr Informationen über Zuora finden Sie auf der offiziellen Website: https://de.zuora.com .

Pressekontakt:
Mathias Büttner
mathias.buettner@zuora.com
+49 171 9467667

© 2015 Zuora, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Zuora, Insights, Relationship Business Management (RBM) und „Subscription Economy“ sind Warenzeichen von Zuora, Inc.

Sämtliche oben genannte Warenzeichen von Dritten sind Eigentum der entsprechenden Unternehmen. Keine Aussage in dieser Pressemitteilung sollte widersprüchlich ausgelegt werden oder impliziert in irgendeiner Art und Weise die Unterstützung, Zustimmung oder Empfehlung von Zuora oder eines Aspekts dieser Pressemitteilung durch Dritte. Mehr Informationen über Zuora finden Sie auf der offiziellen Website: https://de.zuora.com .

Über Zuora, Inc.
Zuoras Lösung für Relationship Business Management (RBM) hilft Unternehmen unabhängig von der Branche dabei, ihre Produkte und Services in Form von Abos anzubieten, innovative Pay-as-you-go- und Paket-Modelle zu implementieren, nie dagewesene Einblicke in das Abonnentenverhalten zu erhalten, neue Umsatzquellen zu erschließen und Marktsegmente neu zu gestalten, um so einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen. Neben seinem Hauptsitz im Silicon Valley verfügt Zuora außerdem über Niederlassungen in Atlanta, Boston, London, Paris, München, Peking, Sydney, Tokio, Amsterdam, Wien, Kopenhagen und Stockholm. Zuora zählt Unternehmen aus allen erdenklichen Branchen zu seinen Kunden, zum Beispiel aus den Sektoren Medien, Reisen, Konsumgüter, Cloud-Services und Telekommunikation. Zu Zuoras Kunden gehören die Financial Times, Schneider Electric, Box, Honeywell, NCR, RTL, lynda.com, The Guardian, YP.com, BlueJeans, Shutterfly, TripAdvisor, Vivint und Trulia.

(Die oben genannten Warenzeichen sind Eigentum der entsprechenden Unternehmen. Keine Aussage in dieser Pressemitteilung ist widersprüchlich auszulegen oder impliziert in irgendeiner Art und Weise die Unterstützung, Zustimmung oder Empfehlung von Zuora oder eines Aspekts dieser Pressemitteilung durch eines dieser Unternehmen.)

Mehr Informationen über Zuora finden Sie auf der offiziellen Website: https://de.zuora.com.

Kontakt
Zuora
Mathias Büttner
Maximilianstraße 13
80539 München
+49 171 9467667
mathias.buettner@zuora.com
https://de.zuora.com