Tag Archives: Forschungsnetzwerk

Allgemein

GGS-Forschungsoutput 2015

Von der Wissenschaft für die Praxis, Heilbronn, 4. März 2016

GGS-Forschungsoutput 2015

GGS Forschungsoutput

Auch im Jahr 2015 hat die GGS ihren Anspruch als forschungsstarke Hochschule bestätigt. Mit 28 Aufsätzen in begutachteten wissenschaftlichen Fachzeitschriften, renommierten Herausgeberbänden und Transferzeitschriften sowie acht Aufsätzen in Fachkonferenzbänden erzielte die innovative Business School erneut einen Bestwert beim Forschungsoutput. Dies spiegelt sich qualitativ im VHB-JOURQUAL 3-Ranking wider, mit dem der Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft die Relevanz einer Zeitschrift für ihre Forschungsdisziplin beurteilt. Mit vier A-Rankings, zwölf B-Rankings und fünf C-Rankings nach VHB-JOURQUAL 3 bekräftigte die GGS-Fakultät im vergangenen Jahr die hohe wissenschaftliche Qualität ihrer publizierten Artikel.

Weltweites Forschungsnetzwerk

Die Themen Innovation, Unternehmertum und Compliance stehen im Mittelpunkt der GGS-Forschung. Dabei untersuchen die Wissenschaftler die Fragestellung, was heute und in Zukunft für die Wirtschaft bedeutsam ist. „Die Relevanz unserer Forschung für die Praxis ist für uns von großer Bedeutung“, erläutert Tomás Bayon, wissenschaftlicher Leiter, einen der Forschungsgrundsätze der GGS. Zu diesen gehört auch der Austausch mit der Forschungsgemeinschaft. Für den länderübergreifenden Wissenstransfer sind die GGS-Wissenschaftler regelmäßig auf Forschungsreisen unterwegs, was im vergangenen Jahr in 32 Konferenzbeiträgen mündete. Zusätzlich übernahmen die GGS-Experten Gutachtertätigkeiten für international renommierte Journals und Konferenzen. Ergänzt wird der Forschungsoutput 2015 durch zahlreiche Beiträge in Transferzeitschriften, Tagezeitungen sowie elektronischen Medien.

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses liegt der GGS besonders am Herzen. So betreut die GGS aktuell 25 Doktoranden, davon 15 zusammen mit der Europa-Universität Viadrina im englischsprachigen Graduiertenkolleg „Dynamic Capabilities and Relationships“. Mit „Methods in Business Research“ veranstaltet die GGS außerdem mehrmals im Jahr Doktoranden-Workshops, in denen die Nachwuchswissenschaftler ihre Methodenkompetenz verbessern können. Tomás Bayon: „Wir fördern junge Forscher und führen sie an die hohen internationalen Standards wissenschaftlicher Veröffentlichungen heran. Dabei stehen Anspruch und Belastbarkeit an erster Stelle.“

Die German Graduate School of Management and Law ist eine staatlich anerkannte private Hochschule, die von der Dieter Schwarz Stiftung gefördert wird. Sie ist international ausgerichtet und arbeitet weltweit mit führenden Universitäten in Forschung und Lehre zusammen. Im Zentrum von Lehre und Forschung steht die Entwicklung der Unternehmerpersönlichkeit und die Gestaltung von Innovationsprozessen. Die German Graduate School of Management and Law konzentriert sich auf berufsbegleitende Studienprogramme für Führungstalente und bietet Weiterbildungsprogramme für Führungsteams an.

Kontakt
German Graduate School of Management and Law
Thomas Rauh
Bildungscampus 2
74076 Heilbronn
07131 645636-45
thomas.rauh@ggs.de
http://www.ggs.de

Allgemein

Südkoreanisches Fernsehen berichtet über SURAGUS

Südkoreanisches Fernsehen berichtet über SURAGUS

Am 25. September empfing die SURAGUS GmbH ein Team der großen südkoreanischen Fernsehanstalt KBS in ihrem Unternehmenssitz in Dresden. Für einen Fernsehbeitrag zum Thema Netzwerke stellte das Unternehmen sich selbst, seine Produkte sowie zentrale Aspekte der Netzwerkarbeit mit Geschäftspartnern und Forschungsinstituten vor.

SURAGUS, ein Spin-Off aus dem Fraunhofer Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren Dresden (seit 2014 IKTS-MD), entwickelt berührungslose Prüftechnik und unterhält intensive Geschäftsbeziehungen zu südkoreanischen Partnern. Das Unternehmen gilt damit als Vorzeigebeispiel für die internationale Netzwerkarbeit.
Im Interview mit dem südkoreanischen Fernsehsender stellte Richard Kupke, Projektleiter für die Prüfung von Carbonfaserwerkstoffen, zudem die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen Forschung und Industrie heraus, von der letztlich auch internationale Partner profitieren. „Wir sind stolz, dass unsere Produkte zur Qualitätssicherung die qualitativ hochwertigen, südkoreanischen Produkte in der Display- oder Carbonindustrie noch besser machen.“

Korean Broadcasting Systems (KBS) ist die größte öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt in Südkorea und wird die Dokumentation voraussichtlich im Oktober 2014 ausstrahlen.

Die SURAGUS GmbH ist eine Ausgründung des Fraunhofer Instituts für zerstörungsfreie Prüfverfahren
Dresden und entwickelt Systeme zur berührungslosen inline- und offline- Charakterisierung von
Carbonfaserwerksstoffen und Dünnschichten. Diese beinhaltet u. a. die Messung des
Schichtwiderstandes und der Schichtdicke von dünnen Metallbeschichtungen (Al, Mo, Zn, Ag),
funktionalen transparenten Dünnschichten auf Glas auf Folie (ITO, Graphene, Metall grid, CNT,
Nanodrähte) und Wafer-basierten Systemen über Einpunkt-Meßgeräte sowie Inline und Mapping-
Lösungen. Des Weiteren entwickelt SURAGUS Testlösungen für die Strukturanalyse von Kohlefaser-Werkstoffen (RCF, Carbongelege, Carbongewebe, Carbonfliese, Prepegs und CFK) und für die Bestimmung lokaler Flächengewichtsveränderungen.

Anwendung findet die Technologie in der berührungslosen Schichtwiderstandsmessung von funktionalen Dünnschichten (TCOs, CNTs, Metallisierungen, Silber-Nano-Drähten) sowie der berührungslosen Orientierungsprüfung und Defektoskopie in Carbonfaserwerkstoffen (Ondulationen, Impacts, Gasen, Aufschiebungen). Zudem ist eine berührungslose Flächengewichtsbestimmung in vielen Carbonfaserwerkstoffen sowie die Bestimmung von Verfestigungsgradienten von Superlegierungen. Des Weiteren kann eine Schichtdickenmessung von Dünnschichten und Beschichtungen bereits ab 5 nm Dicke erfolgen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten bestehen im Fehlermapping in leitfähigen Schichtsystemen (Risse, Poren, Delaminationen u.v.m.).

Firmenkontakt
SURAGUS
Herr Alexander Neitzel
Maria-Reiche-Straße 1
01109 Dresden
0351 273 598 02
alexander.neitzel@suragus.com
http://www.suragus.com

Pressekontakt
SURAGUS GmbH
Herr Alexander Neitzel
Maria-Reiche-Straße 1
01109 Dresden
0351 273 598 02
alexander.neitzel@suragus.com
http://www.suragus.com