Tag Archives: foyer

Allgemein

Neue Akzente im Tagungshotel

Neu ausgestattetes Foyer im Tagungshotel Christophorus

Neue Akzente im Tagungshotel

Geradlinig und großzügig möblierte die Stuhlfabrik Schnieder das Foyer des Hotels Christophorus

Das Tagungshotel Christophorus liegt idyllisch in der wunderbaren Parklandschaft am Spandauer Forst in Berlin und ist somit ein idealer Ort für Tagungen und Seminare. Gleichzeitig ist es nur wenige Kilometer von Berlins pulsierender City entfernt und bietet sich daher auch als Domizil für Kurzurlauber an, die Sightseeing und Erholung kombinieren möchten. Insgesamt verfügt das 3-Sterne-Hotel über 44 ruhige, komfortable Zimmer sowie ein historisches Hallenbad. Betreiber ist das evangelische Johannesstift Berlin. Im Zuge einer Erweiterung entstand unter anderem auch ein neues Foyer.

Herzlich willkommen im neuen Foyer!

„Der großzügige, helle und modern gestaltete Foyer-Bereich heißt unsere Gäste tatsächlich schon beim Eintreten in das Haus willkommen. Mit dem Frühstücksraum verbinde ich Gemütlichkeit und Wärme“, freut sich Hotelleiter Uwe Geiser. „Wir beherbergen in erster Linie Tagungs- und Geschäftskunden und wollten hier neue Akzente setzen, die unsere Klientel ansprechen. Ich denke, das ist gut gelungen.“

Multifunktionales Hotel-Foyer

Der Eingangsbereich mit dem Charakter einer Lounge wird multifunktional genutzt. Hausbesichtigungen beginnen hier, und kleinere Gruppen genießen hier Kaffeepausen. Außerdem wird der Bereich morgens von den Gästen zum Lesen der Tageszeitung und zur abendlichen Entspannung genutzt.

Frische in Blau-Grau

Die Bänke 40880 von Schnieder wurden als Sonderanfertigung mit einer Gestellhöhe von 17 Zentimetern hergestellt. Sie sind auch im Rücken mit Polsterstoff versehen, so dass sie frei stehen können und wie Designobjekte wirken. Dazu schafft der Schalenstuhl Fly Lounge mit seiner überpolsterten Sitzschale ein entspanntes Ambiente. Der Polsterhocker 10737 perfektioniert diesen Eindruck. Nussbaumtische mit Säulengestellen erinnern an die 70er. Überhaupt bringen verschiedenfarbige Gestelle – als Akzent auch in Perlorange – die designorientierte Lockerheit auf den Punkt.

Der Mix macht’s

Die Kombination der verschiedenen Materialien gefällt Uwe Geiser besonders: „Die Mischung aus den frischen und farbig eher kühl gehaltenen Bezügen der unterschiedlichen Sitzelemente in der Lobby in Kombination mit den warmen Holztönen der Tischgruppen empfinden wir und unsere Gäste als sehr gelungen“, fasst der Hotelier zusammen.Mehr Informationen zur Foyer-Möblierung unter: www.schnieder.com

Wenn ein Traditionsunternehmen der Möbelherstellung mit einem jungen Team in die Zukunft zieht, ist die Richtung schon vorgezeichnet: Qualität. Das Know-how um handwerkliche, hochwertige Herstellung erhält eine neue Dimension: Design. Den Experten von Schnieder ist das Material „Holz“ aus Tradition vertraut. Am Standort Lüdinghausen werden noch Leisten gebogen, es wird genutet und gezapft. Handwerk geht einher mit moderner Maschinentechnik. Zu den Kunden des innovativen, 70-köpfigen Teams zählen unter anderem Restaurants, Bäckereien, Hotels, Kantinen und die Szene-Gastronomie. Sie profitieren bei der Beratung von dem kombinierten Wissen von Gastronomie- und Möbelexperten. So entstehen hochwertige, anspruchsvolle und langlebige Lösungen. Mit ihrem Qualitätsanspruch und der konsequenten Fertigung im Münsterland bricht die Stuhlfabrik ganz bewusst eine Lanze für den Produktionsstandort Deutschland. Das flächendeckende Vertriebsnetz in Deutschland und seine Strukturierung mit Regionalbüros garantiert schnell verfügbare Ansprechpartner.

Firmenkontakt
Stuhlfabrik Schnieder GmbH
Christian Hugot
Industriestr. 15
59348 Lüdinghausen
02591-9173.0
christian.hugot@schnieder.com
http://www.schnieder.com

Pressekontakt
Silvia Rütter Kommunikation
Silvia Rütter
Kümper 7
48341 Altenberge
02505-9480925
ja@silvia-ruetter.de
http://www.silvia-ruetter.de

Allgemein

Titanenwurz öffnet erstmals Blütenkelch für HJ LINDEN

Titanenwurz öffnet erstmals Blütenkelch für HJ LINDEN

ARON von HJ LINDEN

HJ LINDEN ist ein interdisziplinärer Grenzgänger zwischen Kunst und Kommunikation. In den 1970er Jahren startet er mit einem Studium an den Kölner Werkschulen und der Kölner Fachhochschule für Fotografie bei Prof. Wedewardt.

Seit den 1990er Jahren arbeitet er mit der digitalen Fotografie, entwickelt eigene Techniken und Methoden, die von verfälschtem Realismus bis zur Abstraktion gehen. Dabei verarbeitet er über 4.000 eigene Bildvorlagen aus der Natur, die sich in unterschiedlichen Techniken bis ins Malerische darstellen.

Unter dem Dach des Plant Community Conceptes verbindet der Künstler neue Interpretationen zu den unterschiedlichsten Themen. Kontraste und Konturen sind wichtige „Attribute“ seiner Bildsprache in der Auseinandersetzung mit den vielseitigen Aspekten der Natur.

Ein typisches Beispiel ist die Bearbeitung und Interpretation der Amorphophallus titanum, also der Titanenwurz, eine der spektakulärsten Blütenerscheinungen der Pflanzenwelt auf Sumatra. Sie erreicht eine Höhe bis zu 3 Meter.

LINDEN deutet eine Bildversion, Titel „Titanum“, als verfälschten Realismus und geht dann mit einem Teil der Blüte, zweites Bild, in die Abstraktion. Unter dem Titel ARON – nach Aronstabgewächsen (Araceae) ist dieses Bild – unter anderen – in seinem Showroom zu sehen.

Eines unterscheidet sich von seinen Exponaten gegenüber der Titanenwurz: Es hat nicht diesen für Menschen unangenehmen Aasgeruch. Für den üblen Geruch der blühenden Pflanze ist eine Reihe schwefelhaltiger Verbindungen verantwortlich, welche Kurzflügler und Aaskäfer anlockt, die für ihre Bestäubung sorgen. Ein anderer Aspekt: Normalerweise ist die Blüte in ca. 3 Tagen verblüht, die des Künstlers kann mindestens 100 Jahre halten.

Die Umsetzung der großformatigen Kunstwerke in Galeriequalität werden im hochwertigen Diasec-Verfahren produziert. Sie werden jeweils in einer limitierten Auflage von 5 Stück auf der Rückseite nummeriert, datiert und handsigniert. Hochformat: 140 cm breit x 210 cm hoch. Alle Werke und Kontaktdaten finden Sie unter www.linden-corporate-art-gagallery.eu

Galerie

Firmenkontakt
LINDEN CORPORATE ART GALLERY
HJ LINDEN
Unter den Ulmen, Villa Vorster 148
50968 Köln-Marienburg
0221/75 21 060
office@linden-corporate-art-gallery.eru
http://www.linden-corporate-art-gallery.eu

Pressekontakt
LINDEN CORPORATE ART GALLERY
Renate Counen
Unter den Ulmen, Villa Vorster 148
5096 Köln-Marienburg
0221/75 21 060
office@linden-corporate-art-gallery.eu
http://www.linden-corporate-art-gallery.eu

Allgemein

Manze, Mutzke und DJ-Party: Jetzt noch Tickets für „Phil & Chill“ sichern

Manze, Mutzke und DJ-Party: Jetzt noch Tickets für „Phil & Chill“ sichern

Max Mutzke ist bei

In rund einer Woche startet einer der außergewöhnlichsten Konzertabende des Jahres: Klassik trifft auf Pop trifft auf Dance! Das NDR Funkhaus mit seinem Großen Sendesaal in Hannover verwandelt sich am Samstag, 9. Mai, in einen Hybriden aus Konzertsaal, Club und Lounge. Ab 20.30 Uhr lädt der NDR zur Konzertreihe „Phil & Chill“ ein. Zunächst spielt die NDR Radiophilharmonie unter Leitung von Chefdirigent Andrew Manze Hector Berlioz‘ „Symphonie fantastique“. Im Anschluss übernehmen Max Mutzke feat. monoPunk die Bühne im Foyer. Zur Abschlussparty bittet dann schließlich N-JOY, das junge NDR Radioprogramm, mit den DJs Muray und Franky zum Tanz. N-JOY Moderator Christian Fremy führt durch das Konzertprogramm. Ein Großteil der Eintrittskarten ist bereits vergriffen. Wer beim Event noch dabei sein möchte, sollte sich jetzt schnell noch ein Ticket sichern.

Seit vergangenem Sommer ist der Brite Andrew Manze Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie. Mit viel Energie und einer großen Portion Humor leitet er seitdem seine Musiker an: „Unser Ziel ist es, dass wir mit der Musik jedem etwas geben können, das man mitnehmen kann – vielleicht auch etwas, das man gar nicht erwartet hat, aber etwas, das das Leben schöner macht.“ Bei „Phil & Chill“ dirigiert er die „Symphonie fantastique – Episoden aus dem Leben eines Künstlers“. Die rund einstündige Symphonie ist eines der bedeutendsten Stücke der romantischen Musik und trägt autobiografische Züge des Komponisten Hector Berlioz. Sie erzählt die sehnsuchtsvolle Liebe eines Musikers, der durch die Verschmähung seiner Angebeteten in düster-teuflische Fantasien abgleitet.

Der zweite Teil des Abends steht ganz im Zeichen von Max Mutzke. „Phil & Chill“ dürfte dem Sänger besonders gut gefallen, denn vor allem seine Vielseitigkeit ist beeindruckend. Ob Pop, Soul, Funk oder Jazz – der 33-Jährige überzeugt mit spielerischer Leichtigkeit. Mit „Can’t Wait Until Tonight“ – dem Song, mit dem er Deutschland beim Eurovision Song Contest 2004 vertrat – landete er einen europaweiten Hit. Auch sein Debüt-Album setzte sich umgehend an die Spitze der Charts. Es folgten vier weitere erfolgreiche Studioalben, auf denen der Sänger in englischer und deutscher Sprache die ganze Bandbreite seines Könnens zeigte. Nach Hannover kommt Max Mutzke mit der Band monoPunk.

Drinks, Cocktails und vor allem jede Menge Beats stehen abschließend bei der N-JOY Party auf dem Programm. Für den richtigen Rhythmus sorgen die DJs Muray und Franky.

Kontakt
Medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Str. 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Allgemein

Landhausmöbel im Foyer bei der möbel wohnbar

Landhausmöbel im Foyer bei der   möbel wohnbar

Landhausmöbel im Foyer: Garderoben im Vintage-Stil bei der möbel wohnbar

Hiddenhausen. Der erste Eindruck ist entscheidend, das gilt auch für den Eingangsbereich der eigenen Wohnung oder des eigenen Hauses. Die möbel wohnbar hat Landhausmöbel für das Wohnzimmer und das Esszimmer im Sortiment. Zudem bietet Ralf Niestroj, Geschäftsführer der möbel wohnbar hat auch Landhausmöbel für das Foyer an. „Viele Kunden möchten den Flur gemütlich gestalten. Auch wenn er ein Durchgangsbereich ist, der Flur ist und bleibt die Visitenkarte der Wohnung.“

Landhausmöbel als Ordnungshüter
Ein großes Thema bei der Gestaltung der Diele bleibt die Ordnung. Mehr als jeder andere Raum gerät der Eingangsbereich schnell in Unordnung. Schuhe, Mäntel und Jacken, Schals und Taschen wollen einen Platz finden. Dabei helfen Möbel wie die Flurgarderobe, ein Schuhschrank oder das Schlüsselbrett, die Ordnung im Flur zu erhalten. Wer das Foyer gemütlich gestalten möchte, ist mit einer Garderobe, einem Schuhschrank und einer Garderobenbank im Landhausstil gut beraten. Landhausmöbel schaffen im Foyer eine einladende Atmosphäre.

Gestaltung mit Farben
Die Farben sollten eine helle, freundliche Stimmung schaffen. Besonders eignen sich daher warme Weiß-Beige-Abstufungen. Auch kräftige Farben können sehr gut mit Weiß kombiniert werden. So kreieren die Farben eine angenehme Atmosphäre. Perfekt dazu harmonieren schlichte Landhausmöbel im Foyer: Ob im skandinavischen Stil und hell, etwas romantischer oder im Vintage-Look, sie strahlen Qualität und Zuverlässigkeit aus und geben sofort ein Gefühl von Heimat.
Die möbel wohnbar bietet zwei Möbelprogramme als Landhausmöbel für das Foyer an: die skandinavischen Möbel der Serie Falun und die romantisch-verspielten Garderoben der Serie Gomera. Die Dielenmöbel im Landhausstil der Serie Falun werden hochwertig verarbeitet. Sie sind aus Kiefer gefertigt und erinnern durch ihren blau-weißen Anstrich an die Einrichtung nordischer Ferienhäuser. Die Garderobe wird sowohl im Set als auch als Einzelmöbel angeboten. Eine Garderobenbank bietet sich als Sitzmöglichkeit an. Nicht nur Kindern erleichtert sie das An- und Ausziehen der Schuhe. In den Schubkästen der Garderobenbank finden Schals und Handschuhe ausreichend Platz.
Die Serie Gomera aus Akazienholz ist in einem struktur-weißen Anstrich erhältlich. Die gemütliche Garderobenbank im romantischen Landhausstil ist nicht nur praktisch, sondern lädt zum Verweilen ein.

Landhausmöbel in der Kombination
Besondere Ruhe entsteht, wenn man Kommode, Schuhschrank und Flurgarderobe aus „einem Guss“, also aus ein und derselben Kollektion wählt. Gerade bei einem kleineren Foyer ist dies ratsam, denn so wirkt der Raum etwas großzügiger. Ist der Flur größer, können die Landhausmöbel freier kombiniert werden. Eine Kommode im Vintage Look passt hervorragend zu einem skandinavisch-leicht wirkendem Schuhschrank oder einer Flurgarderobe im Landhausstil. So schafft man eine ganz individuelle Atmosphäre mit Landhausmöbeln der möbel wohnbar.

Der Möbel-Onlineshop – moebel-wohnbar.de – wurde 2006 ursprünglich unter dem Namen 58aufmkessel.com von Manuel Blass, Jan Duisdieker und Ralf Niestroj gegründet. Aktuell ist Ralf Niestroj Inhaber und gleichzeitig Geschäftsführer des Unternehmens. Um mehr Kunden zu erreichen und dem aktuellen Stand des E-Commerce zu entsprechen, fanden im Frühjahr 2011 Umbenennung und Relaunch des Onlineshops statt. Im Herbst 2014 wurde der Onlinshop komplett überarbeitet: Design, Navigation und Service wurden angepasst.

Bei wohnbar finden Sie für jeden Geschmack und jeden Wohnbereich die passenden Möbel und Einrichtungsgegenstände. Dabei können Sie sich auf die hohe Qualität unserer Produkte einerseits und einen sicheren Einkauf in unserem Onlineshop andererseits verlassen. Ob Polstermöbel für das Wohnzimmer, ein Schrank für das Schlafzimmer oder eine Essgruppe für das Esszimmer – bei uns gibt es sämtliche Möbel in vielen unterschiedlichen Ausführungen. Aber schauen Sie selbst in unser umfangreiches Sortiment! Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung. Melden Sie sich einfach bei uns!

Möbel wohnbar – Einrichten, wie´s mir gefällt!

Firmenkontakt
Möbel wohnbar
Ralf Niestroj
Tilsiter Straße 7
32120 Hiddenhausen
05223 / 658 94 44
info@moebel-wohnbar.de
http://www.moebel-wohnbar.de

Pressekontakt
BR-CONCEPTS GbR
Ingrid de Wolf
Tjüchkamp Str. 12
26605 Aurich
04941-6970700
info@br-concepts.com
http://www.br-concepts.com