Tag Archives: Fraport

Allgemein

Neue Partner für den IDL an Bord

Neue Partner für den IDL an Bord

Die Bewerbungsphase für den „Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt“ (IDL) erreicht langsam ihren Höhepunkt. Die Ausrichter ziehen eine erste positive Zwischenbilanz. In den ersten sechs Wochen ging bereits eine große Zahl von Einreichungen in den vier Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“ und „Fliegen neu denken“ ein. Dazu konnten für den wichtigen deutschen Innovationspreis, der am 29. Juni 2017 in Berlin verliehen wird, auch neue Partner gewonnen werden. Neben Roland Berger GmbH und MTU Aero Engines AG sind jetzt auch die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Accenture Dienstleistungen GmbH, Fraport AG und Flughafen Köln/Bonn GmbH an Bord.

Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender Fraport AG, sagt: „Der Luftverkehr ist eine hoch innovative Branche. Differenzierte Kundenanforderungen und internationaler Wettbewerb sind unsere tägliche Herausforderung. Mehr denn je sind Innovationen für das nachhaltige Wachstum eines Unternehmens von Bedeutung. Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt wird hier wertvolle Impulse geben, neue Ansätze fördern – und damit die Zukunftsfähigkeit des Deutschen Luftverkehrsstandorts stärken.“

„Die deutsche Luft- und Raumfahrtbranche steht vor großen Herausforderungen. Technologisch und industriell gilt es, die globale Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Zudem ermöglicht die Digitalisierung ein „Neudenken“ von Kundenwünschen, Prozessen und Geschäftsmodellen – eine Chance, die erkannt und genutzt werden muss. Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt ist hier zugleich ein wichtiger Impulsgeber und Gradmesser für die Leistungsfähigkeit der Branche“, sagt Manfred Hader, Senior Partner Roland Berger GmbH.

Der IDL steht unter der Schirmherrschaft von Brigitte Zypries, der Koordinatorin für deutsche Luft- und Raumfahrt und Bundeswirtschaftsministerin. Ausrichter des IDL sind der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom e.V. sowie die P3 group. Als Unterstützer begleitet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) den Preis. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Rolf Henke, DLR-Vorstand für Luftfahrtforschung und -technologie, wird die Preisträger ermitteln und am 29.06.2017 in Berlin auszeichnen.

Weitere Informationen zum Preis, zu den Teilnahmebedingungen sowie die Möglichkeit zur Einreichung von Wettbewerbsbeiträgen und zur aktiven Förderung und Partnerschaft sind unter idl.aero erhältlich. Bewerbungsschluss ist der 1. Mai 2017.

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) wurde 2016 erstmalig verliehen. Er bündelt die Innovationskraft von Unternehmen und Start-ups im Kontext Luftfahrt, Industrie 4.0 und digitaler Wirtschaft. Es soll ein neues gemeinsames Verständnis entwickelt und gefördert werden, wo und wie Innovationen in der Luftfahrt in Zukunft entstehen.Hinter dem Preis stehen die wichtigsten Vertreter der Luftfahrt in Deutschland: der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie der führende Anbieter von Beratungs- und Ingenieurdienstleistungen P3 group GmbH.Schirmherrin istBrigitte Zypries, Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt und Bundesministerin für Wirtschaft und Energie.Der IDL 2017 wird in den vier Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“ und – erstmalig – „Fliegen neu denken“ vergeben.

Firmenkontakt
Geschäftsstelle Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt c/o P3 group GmbH
Vasco Steltenkamp
Berliner Straße 53
10713 Berlin
+49 30 8639 7367
info@luftfahrtistinnovation.de
https://www.luftfahrtistinnovation.de/

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
T +49 40 401 131 010
idl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Allgemein

Stabwechsel in der Geschäftsführung der Air Cargo Community Frankfurt

Joachim von Winning folgt zum 15. April 2015 auf Roland Weil als Geschäftsführer

Stabwechsel in der Geschäftsführung der Air Cargo Community Frankfurt

Joachim von Winning übernimmt die Geschäftsführung der Air Cargo Community Frankfurt (Bildquelle: Fraport AG)

Die vor rund zehn Monaten gegründete Air Cargo Community Frankfurt e.V. erhält einen neuen Geschäftsführer: Zum 15. April 2015 übernimmt diese Aufgabe Joachim von Winning von Roland Weil, der die Geschäfte des eingetragenen Vereins seit Juni 2014 ehrenamtlich führte. Nach dem Aufbau der Vereinsinfrastruktur wird er sich nunmehr wieder auf seine Aufgaben als Leiter Vertrieb Cargo der Fraport AG konzentrieren. Joachim von Winning ist derzeit bei der Fraport AG im Geschäftsbereich „Handels- und Vermietungsmanagement“ als Project Director Cargo Development tätig. Zweiter Geschäftsführer der Air Cargo Community Frankfurt bleibt Siegfried Burghardt.

„Der Vorstand dankt Roland Weil für sein hohes Engagement. Er hat sich stark für die Implementierung der Struktur der Air Cargo Community Frankfurt eingesetzt und unseren Verein für die Zukunft sehr gut aufgestellt. Auf diesem Fundament kann die neue Geschäftsführung aufbauen und die Ziele des Standorts und der Vereinsmitglieder konsequent weiterverfolgen“, sagte Dr. Karl-Rudolf Rupprecht, Vorstandsvorsitzender der Air Cargo Community Frankfurt.

„Ich freue mich, dass Joachim von Winning jetzt als Nachfolger von Roland Weil die Geschäftsführung der Air Cargo Community Frankfurt übernimmt“, so Anke Giesen, Vorstand Operations der Fraport AG und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Air Cargo Community Frankfurt. „Er ist mit dem wichtigen Geschäftsfeld Luftfracht sehr gut vertraut und kann diese wertvollen Erfahrungen mit großer Effizienz nun auch in die Community einbringen.“

Dr. Rupprecht betonte: „Mit Joachim von Winning bekommt die Air Cargo Community Frankfurt einen neuen Geschäftsführer, der sich bereits sehr aktiv in die Arbeits- und Fachgruppen des Vereins eingebracht hat und auch an dessen Aufbau stark beteiligt war. Er ist in dieser Position der richtige Fachmann für die bevorstehenden Aufgaben und Projekte der Community.“

In seiner derzeitigen Tätigkeit bei Fraport als Project Director Cargo Development im Handels- und Vermietungsmanagement leitet Joachim von Winning unter anderem die Multistakeholder-Arbeitsgruppe „Pharmazeutische Transporte“ der Air Cargo Community Frankfurt und ist federführend in verschiedenen Projekten internationaler Beteiligungen der Fraport AG involviert. Zu seinen weiteren bisherigen Tätigkeiten für Fraport zählen seine Funktion als Chief Commercial Officer der Cairo Airport Company im Rahmen des Managementvertrages zwischen Fraport und dem Flughafen Kairo sowie verschiedene Tätigkeiten im Bereich der Bodenverkehrsdienste. Seit 2014 hat Joachim von Winning außerdem den Lehrauftrag „Airport Management & Planning“ an der EBS Universität in Oestrich-Winkel inne.

Die Air Cargo Community Frankfurt e.V. ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, Institutionen und Verbänden mit dem klaren Ziel, den Luftfrachtstandort Frankfurt zu fördern. Zu ihren aktuell 27 Mitgliedern gehören Vertreter aller Bereiche der Luftfracht-Prozesskette. Der Verein verfügt über die drei Arbeitsgruppen „Temperaturgeführte Transporte“, „Prozesse & Infrastruktur“ und „Standortmarketing & Community Building“ sowie über verschiedene Fachgruppen, die die gesamte Leistungspallette des Luftfrachtstandortes Frankfurt abbilden. Oberstes Ziel ist es, dass der Frankfurter Flughafen auch in Zukunft mit Abstand die Nummer 1 in Europa im Luftfrachtgeschäft bleibt und als führender Cargo-Hub seine Wettbewerbsfähigkeit gegenüber anderen Airports im benachbarten Ausland erheblich stärkt. Der Standort Frankfurt mit heute über 2,2 Millionen Tonnen Luftfracht (2014) und 11.600 im Cargo-Bereich beschäftigten Mitarbeitern/-innen soll auch in den kommenden Jahren signifikant wachsen und dabei einen noch größeren Anteil am weltweiten Frachtvolumen für sich gewinnen.

Firmenkontakt
Air Cargo Community Frankfurt e.V.
Joachim von Winning
Frankfurt Airport Center, Hugo-Eckener-Ring
60549 Frankfurt am Main
069-69023511
info@fra-fr8.com
www.fra-fr8.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
info@claasen.de
www.claasen.de

Allgemein

Profilwerkstatt baut mit Fraport-Kundenmagazin B2B-Portfolio aus

„Aviation World“ bietet für Geschäftskunden des Flughafenbetreibers Hintergrundberichte und Neuigkeiten rund um den Frankfurter Flughafen und die Luftfahrtbranche

Darmstadt, 31. August 2012 – Die Kommunikationsagentur Profilwerkstatt GmbH hat den Zuschlag für das Kundenmagazin „Aviation World“ der Fraport AG erhalten. Die englischsprachige Zeitschrift erscheint quartalsweise in einer Auflage von 4.000 Exemplaren.

„Wir nutzen unsere Kundenzeitschrift zur Standortvermarktung im Bereich der B2B-Kommunikation“, sagt Sebastian Keil, Unternehmenskommunikation, Fraport. Das Magazin richtet sich an Airlines, Logistik- und Handlingpartner sowie Behörden. Daher stehen Neuigkeiten und Hintergrundberichte rund um den Frankfurter Flughafen, die Fraport AG sowie ihre Kunden im Mittelpunkt der Aviation World. „Wir zeigen den Flughafen als spannenden Standort voller erzählenswerter Geschichten. Dabei stellen wir die vielfältigen Möglichkeiten und Angebote für alle Geschäftspartner vor. Darauf haben wir beim redaktionellen Konzept ein besonderes Augenmerk gelegt“, sagt Dr. Claudia Klemm, die als Key-Account-Managerin in der Profilwerkstatt für Fraport zuständig ist. Auch das Layout wird leicht modifiziert. Die erste Ausgabe unter Federführung der Profilwerkstatt erscheint noch im September 2012.

Wir erzählen die richtigen Geschichten zur richtigen Zeit den richtigen Leuten – das ist der strategische Kern des Storytellings à la Profilwerkstatt. Die Profilwerkstatt GmbH mit Sitz in Darmstadt ist seit 1994 Kommunikationsdienstleister und gliedert sich mit 26 Mitarbeitern in vier Einheiten: Corporate Publishing, Public Relations, New Media und Beratung & Konzeption. Betreut werden rund 30 Kundenmagazine, Mitarbeiterzeitungen und Newsletter für die Branchen Chemie, Informationstechnologie, Maschinenbau und Finanzen sowie nationale und internationale PR-Kampagnen. Die Profilwerkstatt ist Mitglied der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) und des Forums Corporate Publishing (FCP), dem Fachverband für Corporate Publisher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kontakt:
Profilwerkstatt GmbH
Katja Klinger
Rheinstraße 99.3
64295 Darmstadt
06151/59902-10
k.klinger@profilwerkstatt.de
http://www.profilwerkstatt.de