Tag Archives: Frischluft

Allgemein

Wie schätzen Deutsche ihre Indoor-Lebensweise ein?

-Männer haben „den besseren Riecher“, wenn es um die Innenraumluft geht
-Frauen reagieren sensibler auf fehlendes Tageslicht
-Hamburger, Brandenburger und Baden-Württemberger sind die Experten der „Indoor Generation“
-Mecklenburg-Vorpommern ist sich der Risiken, die mit der Lebensweise der „Indoor Generation“ einhergehen, am wenigsten bewusst

Hamburg, Juni 2018. Im Rahmen einer im Mai veröffentlichten YouGov-Studie für die Velux Gruppe wurden 2.074 Menschen in Deutschland befragt, wie sie ihr Indoor-Leben wahrnehmen. Die Studie zeigt unterschiedliche Wahrnehmungen in den einzelnen Bundesländern sowie zwischen Männern und Frauen.
Das Sprichwort „My home is my castle“ kann man bei der heutigen „Indoor Generation“ beinahe wörtlich nehmen. Nichts kommt rein oder raus aus den mittlerweile fast hermetischen Gebäuden und nach draußen in die Natur gehen die Menschen auch nur noch selten. Mit Arbeiten oder Lernen, Hobbys, Haushalt und Schlafen kommen sie in ihrem Alltag auf durchschnittlich 90 Prozent Indoor-Zeit. Das wirkt sich auf die Stimmung, Leistungsfähigkeit, die Qualität des Schlafes und vor allem die allgemeine Gesundheit aus. Viele nehmen diese Lebensweise allerdings ganz anders wahr und sind sich den Risiken gar nicht bewusst.

Mecklenburg-Vorpommern kann noch etwas lernen
Die Studie zeigte, dass viele glauben, weniger Zeit in Gebäuden zu verbringen als dies tatsächlich der Fall ist. Gerade in Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin ist mit 65 Prozent, 51 Prozent und 49 Prozent die Anzahl der Befragten, die der Meinung sind, dass sie weniger als 14 Stunden pro Tag in geschlossenen Räumen verbringen, besonders hoch. Tatsächlich sind es aber über 21 Stunden und damit mehr als 90 Prozent des Tages. In Hamburg und Baden-Württemberg schätzen das mit 20 Prozent und 19 Prozent der Befragten noch die meisten Menschen am realistischsten ein. Die Luftqualität-Experten leben in Brandenburg. Dort ist sich immerhin knapp ein Viertel (24 Prozent) der Tatsache bewusst, dass die Raumluft bis zu fünfmal stärker mit Schadstoffen belastet sein kann als die Außenluft – so viele wie in keinem anderem Bundesland. Genau die Hälfte der Befragten aus Mecklenburg-Vorpommern gibt sogar an, dass sie davon ausgehen, dass die Innenraumluft weniger belastet ist.

Aktivitäten des täglichen Lebens im Haus wie Kochen, Saubermachen und Duschen, das Trocknen von Wäsche, ja sogar das Schlafen und Atmen belasten die Raumluft, wobei die Schlafräume von Kindern oft zu den am stärksten belasteten Räumen im Haus zählen. Das kann im Laufe der Zeit zu Erkrankungen führen. Wie eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik (IBP) zeigt, steigt das Asthmarisiko um 40 Prozent, wenn man in feuchten und schimmeligen Gebäuden lebt, zusätzlich wird man auch anfälliger für andere Krankheiten.

Frauen reagieren sensibler auf fehlendes Tageslicht
Tageslicht und Frischluft wirken sich bei Menschen besonders auf ihre Stimmung und Produktivität im Alltag aus. Die Umfrage hat ergeben, dass gerade Frauen da ein sensibles Gespür für haben. 45 Prozent der befragten Frauen gaben an, dass Tageslicht eine sehr hohe Auswirkung auf ihre Stimmung hat, während nur knapp ein Drittel (32 Prozent) der Männer das genauso bewusst wahrnimmt. Den Einfluss des Tageslichts auf ihre Leistungsfähigkeit nehmen 35 Prozent der Frauen sehr stark wahr, bei den Männern hingegen gaben das nur 23 Prozent der Befragten an.
Die Herren haben allerdings einen besseren Riecher, wenn es um die Qualität der Innenraumluft geht. 23 Prozent der Männer haben gesagt, die Raumluft sei stärker belastet als die Außenluft und schätzen damit das Risiko, dass das häufig der Fall sein kann, richtig ein. Nur 13 Prozent der Frauen hatten das gleiche Verständnis, während circa ein Drittel (32 Prozent) der weiblichen Befragten die Luft im Innenraum als weniger mit Schadstoffen belastet eingeschätzt hätten als draußen.

Einfache Maßnahmen, die man sofort ergreifen kann, um sein Zuhause zu einem gesünderen Ort zu machen, sind zum Beispiel, drei- bis viermal am Tag die Fenster öffnen, Grünpflanzen aufstellen, die die Luft reinigen, Wäsche möglichst draußen trocknen, beim Kochen den Dunstabzug anschalten sowie die Verwendung chemischer Reinigungsprodukte reduzieren.

Mehr Informationen unter www.velux.de/indoorgeneration

Kurzfilm zur „Indoor Generation“
Die Relevanz des Themas zeigt auch die Aufmerksamkeit, die ein Video erhielt, indem ein junges Mädchen den Zuschauer durch die Geschichte des Wohnens in Häusern führt und die Augen für die Risiken der heutigen Lebensweise öffnet. Der Film ging mit über 44,2 Millionen Views* in den ersten sieben Tagen und fast 600.000 geteilten Inhalten (Shares) regelrecht viral. Hunderttausende Menschen diskutieren das eigene Indoor-Verhalten und die Gesundheitsrisiken.

Quellen
-Die Menschen verbringen bis zu 90 Prozent ihrer Zeit in Räumen (WHO-Europabericht 2013, US-Umweltschutzbehörde)
-Die Raumluft kann bis zu fünfmal stärker mit Schadstoffen belastet sein als die Außenluft (EPA, Arhus-Universität, CBST)
-Durch das Wohnen in feuchten und schimmeligen Gebäuden kann das Asthmarisiko um 40 Prozent steigen (IBP Fraunhofer)
-Die Schlafräume von Kindern sind unter Umständen die am stärksten belasteten Räume im Haus (Danish Building Research Institute/Danish Eco Council/Universität Kopenhagen)

YouGov-Umfrage
-Die Untersuchungen für den Bericht über die „Indoor Generation“ wurden von YouGov im März/April 2018 unter 16.000 Hausbesitzern in Nordeuropa und Nordamerika (Großbritannien, USA, Kanada, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande, Tschechische Republik, Slowakei, Italien, Österreich, Schweiz und Spanien) durchgeführt. In Deutschland wurden 2.074 Personen befragt.

*Views von Facebook (VELUX page, ViralThread, Unilad, ATTN Media, I Fucking Love Science) und YouTube

Über die VELUX Deutschland GmbH
Die VELUX Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg ist ein Unternehmen der internationalen VELUX Gruppe. Der weltweit größte Hersteller von Dachfenstern ist mit mehr als 10.000 Mitarbeitern in rund 40 Ländern vertreten. In Deutschland beschäftigt die VELUX Gruppe in Produktion und Vertrieb nahezu 1.000 Mitarbeiter. Neben Dachfenstern und anspruchsvollen Dachfensterlösungen für geneigte und flache Dächer umfasst die Produktpalette unter anderem Sonnenschutzprodukte, Rollläden und Solarkollektoren sowie Zubehörprodukte für den Fenstereinbau. Automatisierte Lösungen und intelligente Sensorsysteme tragen zu einem angenehmen Raumklima bei und steigern den Wohnkomfort. Solarbetriebene Produkte von VELUX reduzieren den Energieverbrauch und leisten einen Beitrag zum nachhaltigen Bauen und Wohnen. Mit den VELUX Modular Skylights bietet das Unternehmen zudem eine Lösung speziell für öffentliche und gewerbliche Gebäude an.

Firmenkontakt
VELUX Deutschland GmbH
Britta Warmbier
Gazellenkamp 168
22527 Hamburg
+49 (040) 5 47 07-4 50
britta.warmbier@velux.com
http://www.velux.de

Pressekontakt
FAKTOR3 AG
Oliver Williges
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
040-679446-109
velux@faktor3.de
http://www.velux.de

Allgemein

Rotationswärmetauscher für Lüftungs- und Klimageräte

„Runde Lösung“ macht Wärmerückgewinnung effizienter

Rotationswärmetauscher für Lüftungs- und Klimageräte

Foto: wolf.eu (No. 6020)

sup.- Versteckte Technik, große Wirkung: Ein kreisender Rotor im Inneren von Klima- und Lüftungsgeräten sorgt in vielen Firmen für angenehmes Arbeitsklima im Gebäudeinneren und gleichzeitig für eine Entlastung bei den Heizkosten. Die Wärmerückgewinnung über den so genannten Rotationswärmetauscher gilt als besonders wirkungsvolle Art, mit dem Wärmepotenzial aus verbrauchter Luft Energie einzusparen. Soll die Heizung unterstützt werden, überträgt eine rotierende Speichermasse in dem runden Bauteil die Wärme aus der Abluft kontinuierlich auf die zuströmende kühlere Frischluft. Die kontrollierte Vermeidung sowohl von Wärme- als auch von Feuchteverlusten verbessert die Arbeitsplatzqualität und schont wertvolle Energieressourcen.

Entscheidend für die Effizienz dieser Anlagen ist es, eine Vermischung von Abluft und Zuluft so weit wie möglich zu verhindern. Mit dieser Zielsetzung hat Wolf, der Spezialist für Heiz- und Klimasysteme, ein innovatives technisches Konzept gegen Luftdurchlässigkeit entwickelt: Eine mitdrehende dynamische Dichtung vermeidet die baubedingten Leistungsverluste herkömmlicher Anlagen mit Rotationswärmetauscher. Das patentierte Verfahren kommt in Kombination mit weiteren Dichtlamellen an der Wandung auf bisher unerreichte Dichtheitswerte von 98 Prozent (www.wolf.eu). Während die klassischen, seitlich herangeführten Filzdichtungen zudem stets den äußeren Rand des Rotors verdeckten, kann nun der gesamte Durchmesser für die Wärmerückgewinnung genutzt werden. Ein Rückgewinnungspotenzial von mehr als 90 Prozent belegt, dass von dem optimierten Rotor-Dichtsystem sowohl das Arbeitsklima als auch der Klimaschutz profitieren.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Allgemein

Wohnraumlüftung mit Gegenstrom-Technologie

Separate Röhren für gleichzeitige Zu- und Abluft

sup.- Dezentrale Lüftungsanlagen, die einen einzelnen Raum mit Frischluft versorgen, sollten ihre Aufgabe möglichst dezent und vor allem geräuscharm erledigen. Deshalb empfiehlt sich der Einbau eines zeitgemäßen Geräts mit Gegenstrom-Technologie. Bei dieser Betriebsweise werden Zu- und Abluft gleichzeitig in zwei separaten Röhren ins Gebäudeinnere bzw. wieder nach draußen geführt. Ein ständiger Wechsel der Strömungsrichtung und die damit verbundenen Umschaltgeräusche zwischen den Zuluft- und Abluftphasen lassen sich so vermeiden. Hocheffizienz-Anlagen wie die dezentrale Wohnraumlüftung des Spezialisten für Heiz- und Klimasysteme Wolf nutzen die gegenläufigen Luftströme, um die energetische Bilanz der Gebäudetechnik zu optimieren. Zur Entlastung der Heizung wird die Wärme aus der verbrauchten Abluft im Vorüberströmen auf die Frischluft übertragen (www.wolf.eu). Dezent ist auch die Optik der kompakten Lüftungslösung: Nach der Montage bleibt an der Wand lediglich eine kleine Innenblende sichtbar, die überstrichen werden kann.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Allgemein

Frische Luft und fresher Style – die Evolutionsspitze des Schnorchels

Powerbreather und Tauchmaske – die perfekte Kombination für Schnorcheln und Schnorchel-Tauchen

Frische Luft und fresher Style - die Evolutionsspitze des Schnorchels

Wer die Hektik des Alltags vergessen will, taucht im wahrsten Sinne des Wortes am besten ab. Einfach in den See oder ins Meer eintauchen, den Stress, alles Laute und Gewohnte hinter sich lassen, Entspannung finden und eine völlig neue Welt entdecken. Der Schlüssel für wahrhaftige Entspannung ist der Powerbreather in Kombination mit einer Tauchmaske oder Schwimmbrille. Durch das Sportgerät spürt der Schnorcheltaucher das Wasser auf der Haut und er wird Teil des Elements. Ob beim Schnorcheln, Tauchen, Freitauchen oder Schwimmen – jeder erhält ein Gefühl der absoluten Freiheit.

Die Faszination und das Erlebnis Wasser werden mit dem Powerbreather noch komfortabler. Freie Sicht, geringer Wasserwiderstand und sicherer Halt ohne zu drücken. Das Mundstück ist mittels der EASY Fit Air JUNCTION stufenlos verstellbar und bietet bei maximaler Passgenauigkeit ein Höchstmaß an Tragekomfort. Hiermit werden auch die parallel über die Wangen verlaufenden D-TUBES- (Luftkanäle) schnell in den richtigen Winkel gebracht. Und für den perfekten Sitz am Kopf sorgt ein erstmalig im Schwimmsport eingesetztes Dreh-Verschlusssystem. Mit dem TWIST LOCK SYSTEM genügt ein Handgriff, um die Fixierung des POWERBREATHER einzustellen. Weiterer Pluspunkt: Im Gegensatz zu bisherigen Schwimmschnorcheln schränkt der POWERBREATHER die Sicht nicht ein. Ein Blickwinkel von 180 Grad ist garantiert.

Ob beim Abtauchen, bei hohem Wellengang oder viele Meter unter Wasser, das Sportgerät bleibt immer komplett dicht. Dank des patentierten Ameo Fresh Air System wird der Schnorcheltaucher im Vergleich zu herkömmlichen Schnorcheln oder Full Face Masken stets mit 100% Frischluft versorgt. Die verbrauchte Luft wird direkt über das Mundstück ins Wasser ausgeatmet. Die Gefahren der Pendelatmung und des Sauerstoffmangels werden umgangen. Zudem verhindert es das Eindringen von Wasser, das lästige Ausblasen von Flüssigkeiten wie bei gewöhnlichen Schnorcheln entfällt vollständig. Mit nur etwa 200 Gramm bietet der Powerbreather höchsten Tragekomfort. Full-Face oder Schnorchelmasken sind mit bis zu 800 Gramm deutlich schwerer und können aufgrund der Gesamtumhüllung des Gesichts zu Beklemmungen führen.

Positiver Nebeneffekt beim Schwimmen oder Schnorcheltauchen mit dem Powerbreather: Eine tiefe Atmung wird ohne spezielles Training automatisch trainiert. Dies verringert bei Tauchern den Gasverbrauch in der Flasche, wodurch sich die Dauer des Tauchgangs deutlich erhöht. Mit Hilfe von SPEED VENT medium und power kann der Effekt einer tiefen Atmung zusätzlich sogar unterstützt werden.

Darüber hinaus punktet der Powerbreather mit einem ganz neuen Schnorchel-Style. Für den Urlaub und den Extra-Fun bietet AMEO den Powerbreather als BEACH Edition an. Das Set umfasst einen Powerbreather, zwei Speed Vent easy L (verlängerter Aufsatz mit Membran für das Freiwasser) und eine hochwertige Tauchermaske von Cressi. Mit dieser Maske und ihrer Abdeckung der Nase ist ein unbeschwertes Einatmen über den Mund jederzeit möglich. Im Gegensatz zur Full Face Maske ist mit der BEACH Edition ein unbegrenztes Abtauchen dank Druckausgleich möglich. So wird das Schnorcheln zu einem unvergleichlichen Erlebnis in einer neuen Dimension!

Der Powerbreather ist ein innovatives Sportgerät für Schwimmen, Triathlon und Tauchen. Aufgrund des patentierten AMEO FRESH AIR SYSTEMs wird der Schwimmer immer mit 100 Prozent Frischluft versorgt. Der Athlet atmet über die D-Tubes ein und nur über das Mundstück aus. Dadurch strömt stets sauerstoffreiche Luft in die Lungen, während die mit Kohlenstoffdioxid angereicherte Ausatemluft vollständig ins Wasser abgegeben wird. Das Resultat: Man atmet im Wasser genauso natürlich wie an Land.

Dank ihres D-förmigen Querschnitts garantieren die Tubes zudem einen sicheren Halt sowie einen optimierten Luftstrom (innen) und Strömungswiderstand (außen). Gleichzeitig verhindert die Ventiltechnik das Eindringen von Wasser. Durch das TWIST LOCK SYSTEM lässt sich der Powerbreather ergonomisch an jede Kopfgröße anpassen. Ob bei Wellengang im Freiwasser oder der Rollwende im Becken – der Powerbreather sitzt fest und sicher am Kopf. Am Pool oder am Strand, im Sportbecken oder im Freiwasser – der Powerbreather ist das Must-have. Sein futuristisches, prämiertes Design zieht die Blicke auf sich und bringt jeden ins Gespräch.

Firmenkontakt
AMEO Sports GmbH
Jan von Hofacker
Am Höhenberg 15
82327 Tutzing
+49 (0)8158 90 71 389
jvh@ameo.cc
http://www.powerbreather.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Allgemein

Lüftungssysteme sorgen für frische Luft

Gesundes Wohnklima

Lüftungssysteme sorgen für frische Luft

Lüftungsanlagen sind wirtschaftlich und energiesparend (Bildquelle: Selfio_©adam121-fotolia.com)

Viele Bauherren und Hausbesitzer unterschätzen das Risiko von Bauschäden und Gesundheitsbelastungen durch eine mangelhafte Wohnraumbelüftung. Weil in modernen Neubauten und bei energetisch sanierten Bestandsgebäuden eine ausreichend gute Luftqualität nicht immer gewährleistet ist, sollten sich die Bewohner aktiv um ein gesundes Wohnklima kümmern.
Während bei älteren Baustandards die Fensterlüftung ein probates Mittel darstellte, reicht diese bei den heutigen energetischen Gebäudestandards in der Regel nicht mehr aus. Denn egal ob berufs- oder freizeitbedingt: Wer hat schon die Zeit, alle 2-3 Stunden die Räume über die Fenster für ein paar Minuten zu lüften? Darüber hinaus verlangt auch der Gesetzgeber, dass die Grundlüftung nutzerunabhängig sichergestellt wird, um Feuchteschäden durch beispielsweise Schimmel zu vermeiden. Konkret bedeutet dies, dass ein ständiger Luftwechsel gewährleistet werden muss, auch ohne dass die Bewohner anwesend sind.
Eine viel praktischere und vor allem zuverlässige Lösung für das Frischluftproblem bieten die Selfio-Lüftungen zum Selberbauen. Die kontrollierten Wohnraumlüftungen sind technisch auf dem neuesten Stand, einfach zu montieren und zu attraktiven Preisen erhältlich. Darüber hinaus gibt es weitere gute Gründe für den Einbau einer Lüftungsanlage:
Wohnraumlüftungen sind wirtschaftlich und energiesparend
Mit einem zentralen Wohnungslüftungssystem kann der Energieverbrauch eines Hauses um bis zu 40 Prozent reduziert werden. Besonders der durch eine Fensterlüftung entstehende Energieverlust in den kalten Monaten kann durch eine Lüftungsanlage drastisch reduziert werden. Durch den Einsatz energieeffizienter Gleichstromventilatoren wird die verbrauchte und mit Schadstoffen belastete Luft abgesaugt und nach außen transportiert. Von dort wird dem Raum saubere, durch die Wärmerückgewinnung vorgewärmte Luft zugeführt. Das reduziert wiederum den Energieaufwand und steigert zudem den Gebäudewert. Feuchtigkeit im Haus hat mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung keine Chance – Schimmel und andere Feuchteschäden werden vermieden.
Wohnraumlüftungen bringen mehr Lebensqualität
Positiv auf die Lebensqualität der Bewohner wirken sich auch die weiteren Vorteile eines Lüftungssystems aus: So werden schlechte Gerüche, aber auch Schadstoffe automatisch und rund um die Uhr beseitigt. Ein deutliches Plus auch für Allergiker, denn der Anteil der Pollen in der Wohnungsluft kann durch den Einsatz spezieller Feinfilter auf ein Minimum reduziert werden. Und wer an stark befahrenen Straßen wohnt, wird einen Vorteil ganz besonders schätzen: Ausreichend frische Luft bei geschlossenem Fenster statt nervenaufreibendem Verkehrslärm.
Wohnraumlüftungen kann man selber bauen
Mit einer Selfio-Lüftung zum Selberbauen spart man bei der Anschaffung der Anlage viel Geld. Der Einbau ist auch für weniger geübte Heimwerker realisierbar, wenn man alles aus einer Hand bezieht und das notwendige Know-how für den Einbau direkt mitgeliefert bekommt.
Mit einer großen Auswahl an zentralen und dezentralen Lüftungssystemen für den Selbsteinbau bietet das Online-Portal selfio.de hierfür die passende Lösung. Welches System wann zum Einsatz kommt, hängt von den baulichen Gegebenheiten und den individuellen Anforderungen ab. Für den Einbau bietet Selfio je nach Bedarf zusätzliche Unterstützung durch kostenfreie Beratung und Planung.
Mehr Informationen findet man unter www.selfio.de/de/lueftung

Selfio GmbH ist ein Anbieter hochwertiger Produkte aus den Bereichen Heizung, Lüftung und Sanitär. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf dem Vertrieb von Fußbodenheizungen, Wohnungslüftungsanlagen, solarthermischen Anlagen sowie Gas- und Ölheizungen, Wärmepumpen, Kamin- und Pelletöfen, Schornsteinen, Sanitärprodukten und Pumpen an Heimwerker und Selberbauer. Basierend auf langjähriger Erfahrung in der Heizungs- und Lüftungsindustrie bietet Selfio professionelle Unterstützung sowohl bei Neubau als auch bei Sanierung. Sämtliche Produkte werden direkt und hauptsächlich online vertrieben. Gleichzeitig bietet Selfio den Kunden kostenlose Beratung und umfassenden Service mit genauen Anleitungen, um ihnen das Heimwerkern zu erleichtern.

Firmenkontakt
Selfio GmbH
Katja Dehmel
Linzhausenstraße 8
53545 Linz am Rhein
+49 2224 123 30
+49 2224 123 7655
l.wagner@headware.de
http://www.selfio.de

Pressekontakt
Headware GmbH
Lutz Wagner
Dollendorfer Straße 34
53639 Königswinter
02244-9208-25
l.wagner@headware.de
http://www.headware.de

Allgemein

Energieeffizienz durch kontrollierte Wohnungslüftung

Luftaustausch und Wärmerückgewinnung nach Bedarf

sup.- Lüften nach Plan liegt im Trend: Die Zahl der Geräte zur kontrollierten Wohnungslüftung, die in deutschen Gebäuden installiert werden, nimmt kontinuierlich zu. Das liegt zum einen am wachsenden Bedürfnis nach Wohnkomfort und gesundem Raumklima, zum anderen an der verbesserten Dämmung der Häuser. Die dichte Hülle macht einen technisch erzeugten Austausch der Luft erforderlich, um Schimmelbildung und verbrauchte Atemluft zu vermeiden. Diese Lüftung ist „kontrolliert“, weil die Luftwechselrate programmierbar ist und die zugeführte Frischluft von Pollen, Abgasen und anderen Schadstoffen gefiltert wird. Lüftungsanlagen sorgen auch für mehr Energieeffizienz: Es entfällt die Notwendigkeit zur regelmäßigen Fensterlüftung, über die während der Heizperiode stets kostspielig erzeugte Wärme verloren geht. Außerdem besitzen zeitgemäße Geräte die Funktion der Wärmerückgewinnung, die bei Bedarf der Abluft die Wärmereserven entzieht und wieder auf die Zuluft überträgt. Wer sich für die verschiedenen Lüftungskonzepte und Gerätetypen von zentralen Anlagen bis hin zu dezentralen Lösungen für einzelne Räume interessiert, findet z. B. unter www.wolf.eu eine informative Übersicht.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Allgemein

Drei gute Gründe für eine Lüftungsanlage

Kontrollierte Wohnungslüftung ergänzt Sanierung optimal

Drei gute Gründe für eine Lüftungsanlage

Sogar für Altbauwohnungen sind platzsparende Lüftungsanlagen erhältlich

Wenn Hausbesitzer das Wort Lüftungsanlage hören, winken viele erst einmal ab. Sie machen sich Sorgen, dass die Lüftung laut arbeitet, Zugluft auftritt, die Leitungen verschmutzen und Fenster nicht mehr geöffnet werden dürfen. Doch wer nach einer Sanierung auf eine kontrollierte Wohnungslüftung verzichtet, vergibt die Chance auf viel Wohnkomfort, gutes Wohnklima und zusätzliche Energieeinsparung. Die Experten vom Ratgeberportal www.Energie-Fachberater.de nennen deshalb drei gute Gründe, warum sich eine Lüftungsanlage lohnt.

1.Kontrollierte Wohnungslüftung ergänzt Sanierung optimal

Dicht eingepackte Wände, luftdichtes Dach, dichte Fenster – in einem fachgerecht sanierten Haus weht kein Lüftchen mehr. Und das ist auch gut so, schließlich lässt sich die erwünschte Energieeinsparung nur so erreichen. Doch von optimalen Luftverhältnissen im Haus sind Hausbesitzer dann weit entfernt. Deutlich öfter als vor der Sanierung müssen die Fenster weit geöffnet werden, damit Feuchtigkeit und verbrauchte Luft nach draußen gelangen. Sonst drohen Schimmel und Bauschäden. Mit einer kontrollierten Wohnungslüftung ist das kein Thema. Sie sorgt immer und automatisch für das richtige Maß an Frischluft. Komfortabler geht es nicht.

2.Lüftungsanlage spart Heizenergie

Zugluft oder kalte einströmende Frischluft im Winter muss niemand fürchten. Im Gegenteil: Die Frischluft erreicht in der kalten Jahreszeit schon bestens temperiert die Wohnräume. Denn in der Lüftungsanlage wird die Wärme der Abluft auf die Frischluft übertragen. So geht keine Wärme verloren, das toppt die Energieersparnis nach einer Sanierung.

3.Bestes Wohnklima garantiert

Ein Raumklima zum Durchatmen: Verbrauchte Luft und Feuchtigkeit werden über die Lüftungsanlage abgeführt, eine Belastung der Raumluft mit Schimmelsporen muss niemand fürchten. Weiterer Pluspunkt: Allergiker können die Lüftung mit einem Pollenfilter versehen, so dass die Wohnräume frei von den belastenden Allergenen bleiben.

Übrigens: Um verschmutzte Leitungen oder eine Belastung mit Keimen müssen sich Hausbesitzer keine Sorgen machen. Voraussetzung ist aber, dass die Lüftungsanlage fachgerecht installiert und der Zuluftfilter regelmäßig gewechselt wird.

Ausführlichen Rat zur Sanierung ihres Hauses, viele Expertentipps aus der Praxis zum Beispiel zur Lüftungsnorm DIN 1946-6 und einen umfassenden Marktüberblick zu Lüftungsgeräten, Baustoffen und Bauelementen finden Hausbesitzer auf dem Ratgeberportal www.Energie-Fachberater.de. Hier stehen zusätzlich bundesweit an rund 1.000 Standorten des Baustoff-Fachhandels Energieberater für ein kostenfreies, unverbindliches Erstgespräch zur Verfügung.

Bildunterschrift 1:
Sogar für Altbauwohnungen sind platzsparende Lüftungsanlagen erhältlich, die alle Räume komfortabel mit Frischluft versorgen
Foto: Zehnder Group Deutschland GmbH

Bildrechte: Zehnder Group Deutschland GmbH

Die Brancheninitiative „Energie-Fachberater im Baustoff-Fachhandel“ wurde durch die Deutsche Energie-Agentur (dena) mit dem Label „Good Practice Energieeffizienz 2010“ ausgezeichnet. An rund 1.000 Standorten bieten Energieberater eine kostenlose, unverbindliche Erstberatung sowie auf Wunsch die Erstellung eines bedarfsorientierten Energieausweises an. Hauseigentümer finden auf dem Portal www.energie-fachberater.de umfangreiche Informationen und Tipps rund um Modernisierung, Renovierung und Energiesparen sowie eine bundesweite Fördermittel-Suche. Produktinformationen rund ums Haus sowie die Suche und Kontaktaufnahme zu einem Energieberater vor Ort runden das Angebot ab.

Kontakt
www.energie-fachberater.de c/o marketeam creativ
Alexandra Schneider
Neufeldstraße 6
76456 Kuppenheim
07222 78796-0
presse@energie-fachberater.de
http://www.energie-fachberater.de

Pressekontakt:
marketeam creativ
Christine Heidmann
Neufeldstraße 6
76456 Kuppenheim
07222 78796-0
presse@energie-fachberater.de
http://www.marketeamcreativ.de