Tag Archives: Führungsexperte

Allgemein

Klappe halten, leiden, wachsen. – Der andere Weg zum Glück

Führungsexperte und Menschenentwickler Boris Grundl ist am 5. Mai ab 17:00 Uhr zu Gast im SWR-Tagestalk bei Kaffee oder Tee

Klappe halten, leiden, wachsen. - Der andere Weg zum Glück

Führungsexperte Boris Grundl

Mit 25 Jahren brach sich Boris Grundl bei einem Klippensprung in Mexiko die Halswirbelsäule. An diesen Tag verlor der Sportstudent und Sunnyboy auf einen Schlag alles: Gesundheit, berufliche Perspektive, soziales Umfeld und jegliche Hoffnung auf ein erfülltes Leben. Seitdem ist er zu 90% gelähmt und sitzt im Rollstuhl.

Was für andere Menschen selbstverständlich ist, musste er als erwachsener Mann neu lernen: anziehen, fortbewegen, zurechtkommen. Einfach überleben. Doch das reichte Boris Grundl nicht. Er wollte nicht nur überleben, sondern leben. Ein glückliches, selbstbestimmtes und freies Leben führen – gelähmt oder nicht. Boris Grundl übernahm Verantwortung – für das, was passiert war, und für das, was passieren wird.

Durch seinen beeindruckenden Lebensweg ist Boris Grundl für viele Menschen zum Leitbild geworden. Heute gibt er sein Wissen und seine Erfahrung als Führungsexperte und Keynote-Speaker auf der großen Businessbühne weiter. Als erfolgreicher Unternehmer, Inhaber einer Führungsakademie und als erfüllter Familienmensch weiß er wie kaum ein anderer: Glück von anderen einzufordern ist der sichere Weg ins Unglück. Darum geht es auch im aktuellen Buch von Boris Grundl: Mach mich glücklich . Wie Sie das bekommen, was jeder haben will.

Im Interview mit Kaffee oder Tee liefert Boris Grundl am 5. Mai wertvolle Tipps für ein erfolgreiches und erfülltes Leben. Er gibt beeindruckende Einblicke in sein eigenes Leben und hält die Zuschauer dazu an, sich ihrer eigenen Verantwortung bewusst zu werden und zu lernen, ihr Glück selbst in die Hand nehmen.

– Die Sendung gibt es ab dem 6. Mai auch in der SWR-Mediathek
– Weitere Infos gibt es auf der Website zur Sendung www.swr.de/kaffee-oder-tee
– Mehr Infos zu Boris Grundl und seinen aktuellen Buch gibt es unter www.borisgrundl.de und www.machmichgluecklich.de.

Boris Grundl – macht mit der systematischen Menschenentwicklung dort weiter, wo die meisten Managementlehren aufhören. Aus der Praxis für die Praxis. Leading Simple: Menschen fördern – mit System.
Die Grundl Leadership Akademie befähigt Menschen in Unternehmen, ihrer Führungsverantwortung gerecht zu werden. Die Akademie – rund um Führungsexperten und „Menschenentwickler“ (Süddeutsche Zeitung)

Firmenkontakt
Grundl Leadership Akademie
Boris Grundl
Richard-Kohler-Weg 8
78647 Trossingen
+49 (0) 7425 – 3282-62
+49 (0) 7425 – 3282-60
info@grundl-akademie.de
http://www.borisgrundl.de

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations
Bettina Klevers
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
+ 49 (0) 221 – 77 88 98-0
+49 (0) 221 – 77 88 98-18
info@pspr.de
http://www.pspr.de

Allgemein

Der Weg zum einem glücklichen Leben

Boris Grundl ist am 2. Januar ab 19:00 Uhr in der SWR-Landesschau zu Gast

Der Weg zum einem glücklichen Leben

Mach mich glücklich – Wie Sie das bekommen, was jeder haben will

(Trossingen) „Mach mich glücklich – Wie Sie das bekommen, was jeder haben will“ – das neue Buch von Menschenentwickler Boris Grundl passt wie die Faust aufs Auge zur ersten Sendung des Jahres. Im Interview mit Moderator Florian Weber liefert Boris Grundl wertvolle Tipps und beeindruckende Einblicke in sein eigenes Leben. Boris Grundl zeigt den Zuschauern einen anderen Weg zum Glück, den er selbst nach seinem Unfall 1990 mit anschließender Querschnittlähmung erfolgreich gegangen ist. Er weiß aus jahrelanger Erfahrung als Führungsexperte , Vater und Ehemann: Glück von anderen einzufordern, ist der sichere Weg in die Abhängigkeit.

Mit Boris Grundl werden sich die Zuschauer ihrer eigenen Verantwortung bewusst und lernen, ihr Glück selbst in die Hand nehmen. Der optimale Einstieg in ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2015!

Boris Grundl als Studiogast in der SWR Landesschau: am Freitag, 2. Januar 2015 von 19:00 – 19:15 Uhr im SWR Fernsehen.

Die Sendung gibt´s ab dem 3. Januar auch auf der Website zur Sendung .
Mehr Infos zu Boris Grundl und seinem neuen Buch gibt´s unter www.machmichgluecklich.de .

Boris Grundl durchlief eine Blitzkarriere als Führungskraft und gehört als Führungsexperte und mitreißender Kongress-Redner zu Europas Trainerelite. Er ist Management-Trainer, Unternehmer, Autor sowie Inhaber der Grundl Leadership Akademie. Boris Grundl hat die Kunst perfektioniert, sich selbst und andere auf höchstem Niveau zu führen. Er ist ein gefragter Referent und Gastdozent an mehreren Universitäten. Seine Referenzen bestätigen seine Ausnahmestellung unter den Spitzen-Referenten. Keinem wird eine so hohe Authentizität und Tiefgründigkeit bescheinigt. Er redet Klartext, bleibt dabei stets humorvoll und bringt die Dinge präzise auf den Punkt. Boris Grundl ist „der Entwickler“ (Harvard Business Manager). Starke Rede – tiefer Sinn. http://www.borisgrundl.de

Die Grundl Leadership Akademie befähigt Menschen in Unternehmen, ihrer Führungsverantwortung gerecht zu werden. Die Akademie macht mit der systematischen Menschenentwicklung dort weiter, wo die meisten Managementlehren aufhören. Menschliche Entwicklung und wirtschaftlicher Gewinn gehen Hand in Hand. http:// www.grundl-akademie.de

Firmenkontakt
Grundl Leadership Akademie
Silke Grundl
Richard-Kohler-Weg 8
78647 Trossingen
07425/328262
07425/328260
info@grundl-akademie.de
http://www.grundl-akademie.de

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations
Bettina Klevers
Grimmelshausenstrasse 25
50996 Köln
0221/7788980
0221/77889818
info@pspr.de
http://www.pspr.de

Allgemein

Die gesetzliche Frauenquote kommt. Und dann?

Ab 2016 sollen börsennotierte Unternehmen in Deutschland einen Mindestanteil von 30 Prozent in ihren Aufsichtsräten weiblich besetzen. Doch wollen das auch wirklich genügend Frauen?

Die gesetzliche Frauenquote kommt. Und dann?

Markus Miksch

Union und SPD beschlossen kürzlich die Einführung der Frauenquote, um den Frauenanteil in deutschen Unternehmen deutlich zu erhöhen. Jetzt ist sie zwar da, die Frauenquote, kann aber wohl nur als einen schüchternen Anfang in die richtige Richtung betrachtet werden.
Warum nicht auch gleich auf Vorstandsposten ausweiten, stellt sich hier die Frage. Bei den rund 3500 betroffenen Unternehmen müssen in etwa 10.000 Posten mit weiblichen Führungskräften besetzt werden.
Eine eigentlich ziemlich überschaubare Menge, die kein Problem darstellen sollte. Eigentlich.
Die häufig zitierte Frage nach der geeigneten Qualifikation stellt sich an dieser Stelle für mich nicht. Viele Untersuchungen zeigten, dass Frauen in der schulischen Entwicklung und auch bei Hochschulabschlüssen Männern oftmals sogar überlegen sind. Wir haben also eine große Zahl hoch qualifizierter Frauen, die exzellente Kenntnisse aufweisen.
Ebenso ergaben Studien ein weit weniger risikobewusstes Vorgehen bei Frauen, als es bei Männern der Fall ist. Eine Eigenschaft, die so manchem Unternehmen gut stünde.

Frauen und die Karriere
Woran könnte es trotzdem scheitern, die deutschen Aufsichtsratsposten erwartungsgemäß zu besetzen und damit die Vorgaben der Regierung zu erfüllen?
Möglicherweise finden wir nicht genug weibliche Führungskräfte, die auch bereit sind, solche Karriereschritte zu gehen. Darin liegt nämlich das größte Risiko: Frauen neigen dazu, weit stärker als Männer, sich gegen den nächsten Karriereschritt zu entscheiden, da für sie intrinsische Ziele weit höhere Bedeutung besitzen, als beispielsweise das Streben nach finanziellem Gewinn oder Prestige. Dieser Faktor nimmt, entgegen vieler Meinungen, mit der Höhe des Bildungsgrades sogar noch zu.

Ein Stigma in eine Stärke umwandeln
„Entschieden wichtiger als eine Quote um des Erfüllens willen zu erfüllen, wäre es, das Image der weiblichen Führungskraft als hoch qualifizierte Leistungsträgerin zu stärken. Genau das sind Frauen in den meisten Fällen“, meint der Führungsexperte Markus Miksch.
Dazu benötigt es aber auch Programme, um Männer und Frauen miteinander als Teams zusammenzuführen. Denn wie Studien ergaben, nehmen beide Geschlechter ihr Umfeld unterschiedlich wahr und sprechen oftmals aneinander vorbei.
Erst dann wächst die Bereitschaft, mehr Frauen in Spitzenpositionen deutscher Unternehmen zu heben. Erst dann wandelt sich das Prädikat „weibliche Führungskraft“ von einem Stigma in eine Stärke.
Entsprechenden Schulungen schaffen hier Abhilfe. Dann werden gemischte Teams zu einer Chance für viele Firmen.

Markus Miksch ist Führungsexperte und berät Unternehmen in der Entwicklung ihrer Führungsteams, insbesondere bei der Verbesserung der Kommunikation innerhalb gemischtgeschlechtlicher Teams und der Integration weiblicher Führungskräfte.

www.markusmiksch.com Bildquelle:kein externes Copyright

Markus Miksch ist Führungsexperte und hält Vorträge über die Entwicklung von Führungskräften in heimischen Unternehmen. In seinen Seminaren entwickelt er die richtige Außenwirkung seiner Teilnehmer und vermittelt das Führungssystem Enerforce-Leadership, um Führungskräfte auf die künftigen Herausforderungen vorzubereiten.

Markus Miksch
Markus Miksch
Müllerweg 11
65529 Waldems
06087-7369865
redaktion@markusmiksch.com
http://www.markusmiksch.com

Allgemein

Leadeship Experte Harald Psaridis – Führen statt Managen

Leadeship Experte Harald Psaridis - Führen statt Managen

Unternehmer Harald Psaridis, einer der gefragtesten Vortragsredner in Österreich, Deutschland und der Schweiz, ist bekannt als der Leader-Macher. Der Experte für Leadership im Vertrieb weiß, was echte Leader von reinen Managern unterscheidet. Sein Wissen und seine Erfahrung dazu gibt der Unternehmer unter anderem in seinen praxisnahen Vorträgen und Seminaren weiter.

Es gibt in den Unternehmen heute zu viele Manager und viel zu wenig echte Führungskräfte, sagt Harald Psaridis, der Gründer der „Frontline Leadership Methode“. Für ihn ist Leadership nicht einfach „führen“ oder „bestimmen was getan wird“, sondern eine innere Einstellung und das Streben nach außergewöhnlichen Leistungen in einer Gruppe von Menschen, die alle das gleiche Ziel verfolgen. Nicht nur im Vertrieb, sondern in der ganzen Firma.
Der Keynote Speaker Harald Psaridis ist überzeugt: Viele der Führungskräfte in Unternehmen sind nur theoretische Leader in Schreibtischpositionen. Sie managen bloß, sie führen nicht. Wichtig im täglichen Berufsalltag ist es, den so genannten „Möchtegern-Leader“ von einem echten Leader zu unterscheiden. Dies ist die wichtigste Grundvoraussetzung eines echten Leaders: Sich selber nach dem Motto „Lead yourself“ – in allen wichtigen Bereichen des Lebens – führen zu können. Um dieses Stadium der Self Leadership zu erreichen, brauchen Führungskräfte als erstes die folgenden fünf Eigenschaften: Fokussierung, Willensstärke, Entschlusskraft, Selbstdisziplin und vor allem Beharrlichkeit. Zu einem echten Leader wird die Führungskraft aber erst dann – und genau das unterscheidet sie vom bloßen Manager – wenn sie auch wirklich tut und umsetzt, was sie weiß und ihre Vorhaben immer in Ergebnisse umsetzt. Das klingt einfach, in der Führungspraxis und im Verkauf krankt es aber gerade daran sehr oft.

Ist das Konzept der Selbstführung verinnerlicht, geht es darum, sich vom Manager und Verwalter zum richtigen „Frontline Leader“ zu entwickeln. Der Experte für Führung und Leadership Harald Psaridis empfiehlt Unternehmern und Managern, die zu echten Leadern werden wollen, an folgenden Stellschrauben zu arbeiten: Ein Leader kann immer das alles, was er von seinen Truppen verlangt. Er kann es anderen auch beibringen und ist ein guter Trainer und Coach. Er macht es vor, ist also ein „Vor-Macher“, wie ein Skilehrer, der voranfährt und zeigt, wie es geht. Ein echter Leader identifiziert die wichtigste Aufgabe in seinem Verantwortungsbereich und übernimmt diese persönlich. Führungsexperte Harald Psaridis weiß: Ein echter Leader muss all das vorleben, um glaubwürdig zu sein. Ein echter Leader macht immer das, was er sagt und ankündigt.
„Man kann Menschen nicht durch einen dunklen Wald managen, man kann sie nur durch den Wald führen“ – so der Vortragsredner. „Wer das verstanden hat, wird in jeder Führungsposition Spitzenleistungen erzielen, sagt Vertriebsexperte Psaridis weiter.

5 Sterne Redner Harald Psaridis zeigt Führungskräften aus seiner eigenen Erfahrung heraus, wie sie sich selber führen können, die richtigen Mitarbeiter gewinnen und binden, sowie die bestehenden Mitarbeiter immer weiter zu entwickeln und zu befähigen. Nur so kommt es zu langfristigen Höchstleistungen in Führung und Verkauf

5 Sterne Redner Harald Psarids gibt sein Wissen zu den Themen Leadership im Vertrieb, Führen statt Managen und Recruiting 4.0 in seinen praxisnahen und emotionalen Vorträgen an seine Zuhörer weiter und wird von der Redneragentur 5 Sterne Redner vermittelt.

5 Sterne Redner ist eine Referentenagentur für Top Speaker mit hohem Bekanntheitsgrad aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft und vermittelt Moderatoren für Messen und Events. Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie Katarina Witt, Martin Tomczyk und Dieter Thoma, ebenso wie Motivationstrainer Nicola Fritze, Jörg Löhr und Richard de Hoop, Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Schauspieler wie Michael Lesch und Adele Landauer. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Kontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
h.kuerzeder@5-sterne-redner.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt:
5 Sterne Team
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de