Tag Archives: Führungskräfte

Allgemein

Mangel an IT-Fachkräften bleibt unverändert hoch

– „DIS AG Fachkräftekompass“: Jedes dritte befragte Unternehmen kann IT-Stellen nicht besetzen
– Repräsentative Umfrage der DIS AG gemeinsam mit TNS Infratest
– Geschäftsbereichsleiter Michael Vorderstraße: „Trotz Entspannung im Vergleich zum Vorjahr kann man noch nicht von dauerhaftem Trend sprechen“

Düsseldorf, 19. November 2014 – Der Fachkräftemangel in technischen und IT-Berufen bleibt unverändert hoch. Laut den Ergebnissen der aktuellen Ausgabe des „DIS AG Fachkräftekompass“ fehlen bei 31 Prozent der im Zuge der Erhebung befragten Unternehmen Mitarbeiter mit abgeschlossener IT-Ausbildung. Seit 2012 veröffentlicht die DIS AG, einer der führenden Personaldienstleister in Deutschland, gemeinsam mit TNS Infratest darin regelmäßig repräsentative Zahlen rund um Trends und Entwicklungen im Bereich der Fach- und Führungskräfte. Für diese Ausgabe wurden erneut insgesamt 251 Entscheider und Personalverantwortliche aus verschiedenen Branchen zu ihren Einschätzungen und Erfahrungen befragt.

Besonders schwer trifft der Mangel an ausgebildeten IT-Spezialisten die großen Unternehmen mit mehr als 1.000 Beschäftigten. Hier machten 43 Prozent einen Bedarf an Fachkräften in ihrem Unternehmen aus. Verstärkt wird dieser zusätzlich durch fehlenden akademischen Nachwuchs: 29 Prozent der Befragten gaben an, auch Stellen für studierte Informatiker nicht ausreichend besetzen zu können. Zusammen mit ausgebildeten Fachkräften in gewerblichen und handwerklichen Berufen und Ingenieuren zählen IT-Spezialisten noch immer zu den gefragtesten Fachkräften. Neben dem noch immer hohen Bedarf an ERP- und SAP-Beratern benötigen die Unternehmen auch Entwickler für mobile und webbasierte Anwendungen sowie Netzwerk- und Infrastrukturspezialisten mit Fachkenntnissen im Bereich IT-Security.

„Betrachtet man die Entwicklung über die letzten zwei Jahre kann man trotz des hohen Bedarfs von einer gewissen Entspannung in der IT-Branche sprechen“, erläutert Michael Vorderstraße, Geschäftsbereichsleiter Information Technology bei der DIS AG. Zwar liegen die aktuellen Werte gleichauf mit denen aus dem Jahre 2012, jedoch bereits wieder deutlich unter den Höchstständen, die 2013 verzeichnet wurden. „Dies liegt zum einen daran, dass Unternehmen teilweise ihre IT-Stellen ins Ausland verlagert haben, zum anderen verzeichnen wir zunehmend Fachkräfte, die aus dem Ausland nach Deutschland kommen, und hier offene Stellen besetzen können“, so Michael Vorderstraße.

Dennoch hält es der Geschäftsbereichsleiter für zu verfrüht, aus der leichten Entspannung des letzten Jahres einen anhaltenden Trend abzuleiten. „Zwar konnten im vergangenen Jahr offensichtlich viele Stellen mit passendem Personal besetzt werden und damit die Zahl der offenen Stellen gesenkt werden. Nun sind die gefragten Fachkräfte jedoch wieder vom Markt, so dass es für Unternehmen wieder schwerer geworden ist, im Bereich der Fach- und Führungskräfte vakante Stellen bedarfsgerecht zu besetzen.“ Insbesondere der Markt für mobile Lösungen und Anwendungen wächst rapide, sodass hier besondere Schwierigkeiten bestehen, zeitnah das benötigte Know-how zu finden.

Hatten 2013 noch 35 Prozent der Befragten angegeben, zum Anforderungsprofil passende Bewerber zu finden, lag der Anteil in diesem Jahr bei 45 Prozent – und damit auf dem höchsten Wert seit zwei Jahren. Hinzu kommt, dass laut „DIS AG Fachkräftekompass“ Positionen für Führungskräfte in der IT im Durchschnitt erst nach 8,57 Monaten besetzt werden können. Auf diese Entwicklung reagieren die Unternehmen vor allem durch interne Qualifizierungen (50 Prozent), externe Qualifizierungen (27 Prozent) und eine Erhöhung der Arbeitszeiten (25 Prozent). Insbesondere große Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern setzen zudem auf Unterstützung durch externe Experten: Gut ein Drittel der Befragten (34 Prozent) gab an, Zeitarbeitnehmer einzustellen, um Positionen zu besetzen. „Wir erhalten verstärkt Anfragen von Kundenunternehmen, die zur Abdeckung insbesondere des hochspezialisierten Bedarfs auf Unterstützung durch unsere IT-Experten setzen“, bestätigt Vorderstraße. „Oftmals ist es der Wunsch des Unternehmens, die interne Ressourcenbelastung zu reduzieren. Der interne Zeit- und Kostenaufwand ist sehr hoch, wenn das Unternehmen mit 20 Freiberuflern direkt zusammenarbeitet. Wenn jedoch die Verwaltung der externen Kräfte an Personalexperten wie die DIS AG auslagert wird, kann sich die Personalabteilung voll und ganz ihren Kernaufgaben widmen.“

Und auch die Gewissheit, dass ein Personaldienstleister trotz herrschenden Fachkräftemangels in der Lage ist, bei Bedarf binnen kürzester Zeit passgenaues Know-how zu vermitteln, überzeugt mehr und mehr Unternehmen, in der IT mit spezialisierten Personaldienstleistern zusammenzuarbeiten.

Weitere Informationen zur DIS AG erhalten Sie unter www.dis-ag.com. Die detaillierten Ergebnisse des „DIS AG Fachkräftekompass“ sowie druckfähige Grafiken stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung: www.dis-ag.com/dis/Presse/Pages/Fachkraefteskompass-2014.aspx

Über die DIS AG
Die DIS AG gehört zu den größten Personaldienstleistern in Deutschland. Als Marktführer in der Überlassung und Vermittlung von Fach- und Führungskräften hat sie sich auf die Geschäftsfelder Finance, Industrie, Information Technology, Office & Management, Engineering und Outsourcing & Consulting spezialisiert. Im Geschäftsfeld Engineering werden die Dienstleistungen durch das Tochterunternehmen euro engineering AG (100%) erbracht. Rund 9.000 Mitarbeiter arbeiten in 158 Niederlassungen für die DIS AG. Zum Konzern gehören weiterhin: DIS Consulting GmbH, DIS Interim Management GmbH, Lee Hecht Harrison Deutschland GmbH und Badenoch & Clark. Nach einer Umfrage des „Great Place to Work“ Instituts und des Handelsblattes zählt die DIS AG mit Platz 2 zu „Deutschlands besten Arbeitgebern 2013“.

Firmenkontakt
DIS AG
Andreas Lehmann
Niederkasseler Lohweg 18
40547 Düsseldorf
0211 – 53 06 53-759
andreas.lehmann@dis-ag.com
http://www.dis-ag.com

Pressekontakt
crossrelations brandworks GmbH
Alexandra Bernd
Grafenberger Allee 368
40235 Düsseldorf
0211-88 27 36 15
alexandra.bernd@crossrelations.de
http://www.crossrelations.de

Allgemein

Welchen Preis sind Sie bereit zu zahlen?

10. November 2014: Coaching nach dem Reiss Profile mit Schwerpunkt „Coaching mit und für Frauen“ als Thema des 2. dvct-Kongresses in Hamburg.

Welchen Preis sind Sie bereit zu zahlen?

Coaching nach dem Reiss Profile mit Monika Janzon von Charakterreich

Monika Janzon, Business Coach und zertifizierte Reiss Profile Master Instruktorin, gestaltete im Rahmen des 2. dvct-Kongresses „Zeit für Qualität“ einen Workshop mit dem Inhalt „Motivorientiertes Coaching nach dem Ansatz von Prof. Dr. Steven Reiss“.
Speziell mit dem Schwerpunkt „Coaching mit und für Frauen“ erläuterte sie den teilnehmenden Coachs und Trainern aus ganz Deutschland, wie wirkungsvoll es ist, mit ihren KlientInnen über deren eigenen handlungsleitenden Motive zu reflektieren.

Insbesondere für Frauen geht es um die Akzeptanz des eigenen Weges und der Reflektion, welchen Preis sie bereit sind dafür zu zahlen. Ein Preis, der bisher maßgeblich durch das Diktat gesellschaftlicher Normen bestimmt wird. Mit der Reflektion und der Selbstakzeptanz der eigenen Antreiber kann die „Gläserne Decke“ mehr als eine spannende, bezwingbare und lustvolle Herausforderung angenommen werden. Letztlich geht es darum, die Frauen in Leitungspositionen darin zu bestätigen, ihre eigene Art und Weise zu stärken und nicht, männlichen Verhaltensweisen nachzuahmen.

„Wir stärken Frauen in leitenden Positionen dabei, ihre eigenen Ressourcen zu definieren und zu entfalten sowie Fähigkeiten in relevante Fertigkeiten umzusetzen. Für Unternehmen heißt das konkret: Mehr Frauen im Top-Management steigert die Gesamtprofitabilität der Unternehmen und stellt nachhaltiges Wachstum sicher.“ so Monika Janzon mit Verweis auf Studien u.a. von Kienbaum.

Der Deutsche Verband für Coaching und Training e.V. fördert das Ansehen und die Qualifikation der Trainer und Coachs in Deutschland. Die Frage nach der Güte der Ausbildungen und der Befähigung von Coachs und Trainern wird im wachsenden Markt immer wichtiger.
Qualitätssicherung und Verfahren zur Qualitätsbeurteilung sind Schwerpunkte der Arbeit des dvct. Ziel ist es, anerkannte Verfahren zur Beurteilung und zur Sicherung von Qualität in den Themen Coaching und Training zu entwickeln. Regelmäßig finden Kongresse statt, die bei den
deutschlandweiten Teilnehmern, welche selbst erfolgreiche Trainer und Coachs sind, auf große Beachtung treffen. ( www.dvct.de )

Monika Janzon (Jahrgang 1966, Diplom Betriebswirtin) ist Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der CHARAKTERREICH GmbH. Jahrgang 1966, Diplom Betriebswirtin) ist Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der CHARAKTERREICH GmbH. Sie ist seit 2006 als Reiss Profile Master und seit 2007 als Reiss Profile Master Instructor tätig. Im täglichen Geschäft arbeitet Sie sehr erfolgreich nach dem motivorientierten Ansatz von Steven Reiss und lebt auch die Philosophie dahinter: Selbstakzeptanz, Respekt und Toleranz.

Firmenkontakt
Charakterreich
Monika Janzon
Schmidt-Bleibtreu-Strasse 35
41199 Mönchengladbach
02166/5553753
monika.janzon@charakterreich.de
http://www.charakterreich.de

Pressekontakt
UL-Concept
Ute Lehmann
Karlsbader Str. 12
95326 Kulmbach
0151/41838310
ute.lehmann@ul-concept.com
http://www.ul-concept.com

Allgemein

Mental-Coaching als Problemlöser für Führungskräfte

Hinter jeder erfolgreichen Person steckt ein starker Partner. Diese Aussage ist präsent in den Köpfen der Deutschen. Was aber, wenn der Partner nicht helfen kann oder es gar keinen Partner gibt? Dann finden Führungskräfte diskrete Hilfe bei einem Mental-Coach.

Diese finden sie zum Beispiel beim Management-Berater Dirk-Oliver Lange aus Hamburg. Er wird immer dann gerufen, wenn ein persönlicher Problemlöser gesucht wird. Aber was kann ein Mental-Coach wirklich bewirken?

Unser Handeln wird immer durch unser Denken beeinflusst. Auch Führungskräfte sind nicht unverletzlich. Viele tragen über Jahrzehnte unverarbeitete Erfahrungen aus der Vergangenheit mit sich. Spitzenreiter sind hier familiäre Vorkommnisse, wie hoher Erwartungsdruck der Eltern. Kaum jemand bemerkt es, da die Betroffenen beruflich perfekt funktionieren. Wenn aber Schlafstörungen und Ängste durch Eigenmanipulation nicht mehr zu steuern sind, dann folgt Orientierungslosigkeit und das gesamte Leben wird in Frage gestellt. Aktuelle Erkenntnisse aus der Gehirnforschung überzeugen auch sehr kritische Kunden, da sie die Informationen trotz ihrer ausgeprägten rational denkenden Sichtweise verstehen.

Während namhafte Kollegen von Lange über die Bühnen Deutschlands touren, erfährt die Öffentlichkeit von der Arbeit mit seinen Klienten kaum jemand etwas. Dies erklärt, warum er sogar international viel unterwegs ist. Wer nicht in sein Hamburger Büro kommt, empfängt ihn zu Hause, im Hotel oder gar im Feriendomizil auf Mallorca oder Sylt. Die Erfahrung aus 15 Jahren Betreuung bis ins Top-Managment sorgt dafür, dass schnell eine vertrauensvolle Beziehung zwischen ihm und seinen Kunden entsteht.

Die Kunden machen bei Beginn eines Coaching deutlich, wie wichtig ihnen absolute Verschwiegenheit ist. Kein Problem für den erfahrenden Coach, da dies zu seiner Beratungsphilosophie gehört, mit der er sich einen Namen in der Branche gemacht hat. Und dennoch kommen die meisten Klienten aufgrund von persönlicher Empfehlung zu ihm. Denn nach dem Coaching haben die Kunden erkannt, dass sich eine Schwäche einzugestehen eine Stärke darstellt.

Seit 15 Jahren begleitet das Unternehmen LifeB Coaching international seine Klienten durch erfolgreiches Mental-Coaching. Es ist spezialisiert auf Personal- und Persönlichkeitsentwicklung durch neurowissenschaftliches Bildungsmanagement. Zu den Kunden zählen namhafte Unternehmen, Unternehmer, Führungskräfte und Personen des öffentlichen Lebens. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.lifeb-coaching.de oder telefonisch bei LifeB Coaching unter der Rufnummer +49(0)40-76 39 37 49.

Kontakt
LifeB Coaching
Dirk-Oliver Lange
Hans-Henny-Jahnn-Weg 16
22085 Hamburg
040-76393749
info@lifeb-coaching.de
http://www.lifeb-coaching.de

Allgemein

Neue Weiterbildungsplattform für Führungskräfte

www.medientraining-fuehrungskraefte.de

Neue Weiterbildungsplattform für Führungskräfte

Die Rhetorikhelden haben sich auf Medientraining für Führungskräfte spezialisiert.

Moderne Webseite, neue Seminare und spezielle Weiterbildungsangebote für einzelne Berufsgruppen und Branchen. Die Rhetorikhelden bringen frischen Wind in ihr Hauptquartier in Hannover. Alle Seminare, Workshops und Medientrainings sind ab sofort auf Führungskräfte einzelner Wirtschaftszweige zugeschnitten. Dafür haben die Medientrainer neben einem Relunch im Internet auch eine weitere Domain online gestellt. Alle Angebote sind ab sofort unter www.medientraining-fuehrungskraefte.de abrufbar.

Führungskräfte-Coaching

Die Rhetorikhelden spezialisieren sich auf Führungskräfte des Mittelstands. Das Team der Medientrainer und Dozenten konzentriert sich ab sofort auf das gezielte Führungskräftetraining einzelner Berufsfelder und Branchen: Pressesprecher in der Unternehmenskommunikation, Betriebsräte, Behördensprecher, Existenzgründer oder Touristiker – in den letzten Wochen wurden in der Agentur der Rhetorikhelden unterschiedliche Inhalte, Übungen und Zielsetzungen für Mediencoachings und berufliche Weiterbildungen erarbeitet. Nach einigen Probeläufen in „freier Wildbahn“ bieten die Medienprofis die Workshops ab 2015 als Inhouse-Schulungen, offene Coachings sowie Video-Seminare an.

Neue Seminare

Die Rhetorikhelden kombinieren klassische und konventionelle Methoden des Medientrainings mit modernen Elementen. Im Rhetorik-Training, im Interviewtraining oder im Seminar Krisenkommunikation wird gezielt die Brücke zu den Herausforderungen der medialen Gegenwart und Zukunft geschlagen. Social Media Marketing, Venture Generated Content oder Visuelle Kommunikation sind in vielen Betrieben des Mittelstands immer noch Fremdwörter. In den neuen Seminaren werden diese Themen – auf Wunsch und nach Absprache – intensiv behandelt. Alle aktuellen Workshops der Rhetorikhelden auf einen Blick:

– Das Medientraining (Neue Ideen und Anreize für Führungskräfte) mehr erfahren
– Rhetorik-Training (Sicheres Auftreten in Reden, Präsentationen oder Vorträgen) mehr erfahren
– Pressearbeit und PR (100 Tipps und Tricks für Pressesprecher) mehr erfahren

Weitere Workshops der Rhetorikhelden:

– Seminar Web Video Marketing (Die Zukunft der Unternehmenskommunikation)
– Elevator Pitch / Elevator Speech (Bringen Sie Botschaften auf den Punkt)
– Interviewtraining für Führungskräfte und Öffentlichkeitsarbeiter
– Seminar Krisenkommunikation für den medialen Ernstfall
– Seminar Nachhaltigkeitskommunikation CSR für moderne Unternehmen
– Kameratraining als Personal Coaching für Ihre rhetorische Spezialdisziplin
– Kreatives Schreiben für zeitgemäße Texte in Pressemitteilungen oder im Web

Ab 2015 bieten die Rhetorikhelden alle Workshops auch als Videoseminare auf einer neuen E-Learning-Plattform an. Rhetorik, Kommunikation oder Pressearbeit – unsere Dozenten vermitteln die wichtigsten Basics in kurzen oder ausführlichen Webinaren. Visionen besser kommunizieren.

Visionen besser kommunizieren. Die Rhetorikhelden sind eine Unternehmensberatung für Neue Medien mit Sitz in Hannover. Die Moderatoren, Journalisten und Medientrainer haben sich auf Seminare für moderne Pressearbeit, Personalentwicklung und Präsentationstechniken spezialisiert. In den Workshops Elevator Pitch, Nachhaltigkeitskommunikation CSR oder Video-Marketing werden Führungskräften vor allem Erfahrungswerte sowie Know-how aus der aktiven journalistischen Arbeit vermittelt. Außerdem arbeiten die Teilnehmer der Seminare fast nur praktisch, beispielsweise im Videocoaching für Interviews und Statements.

Kontakt
Die Rhetorikhelden
Tim Christopher Gasse
Leineinsel 22
30519 Hannover
0511/10534948
alarm@rhetorikhelden.de
http://www.rhetorikhelden.de

Allgemein

Wir suchen professionelle und engagierte Arbeitskräfte

Interview mit Burkhard Stallein, Geschäftsführer Deutsche Beratungsgesellschaft für Finanzplanung (dbfp)

Wir suchen professionelle und engagierte Arbeitskräfte

Burkhard Stallein, Gesellschafter und Geschäftsführer der dbfp

Warum sollen Vermögensberater und Führungskräfte ihre berufliche Zukunft bei der dbfp suchen?

„Als professionelles Beratungshaus gestalten wir in allen wirtschaftlichen und finanziellen Fragen gemeinsam den Erfolg unserer Kunden. Professionalität, Aufrichtigkeit und Verlässlichkeit sind die Maximen unseres Handelns. Um das durch unsere Kunden ausgesprochene Vertrauen dauerhaft zu erhalten, verwenden wir eine exklusive Beratungstechnologie sowie die besten Finanzdienstleistungs-Lösungen am Markt, um individuelle, ganzheitliche und transparente Konzepte zu entwickeln.“

Was sind die Erfolgsparameter für Vermögensberater und Führungskräfte bei der dbfp?

„Unsere Mitarbeiter beraten Ihre Kunden in allen Fragen der Vermögensanlage, des Vermögensaufbaus, der Finanzierung und der Vorsorge. Dabei wählen sie aus einer unabhängigen Palette von Top-Produkten nach Best-Select und Best-Advice Ansätzen aus. Der Vorteil: maßgeschneiderte Konzepte fur die Kunden. Unsere Berater agieren als selbstständige Unternehmer und erhalten fur ihre Leistungen überdurchschnittliche Honorierungen im Bereich Abschluss und Bestand. Wir unterstützen ihren Erfolg durch Verkaufsförderungsaktivitäten und individuelle Qualifizierungsmaßnahmen.“

Welche persönlichen Fähigkeiten und Kompetenzen sucht die dbfp?

„Wir suchen Bank- oder Versicherungskaufleute bzw. Personen mit einem gleichwertigen Abschluss. Idealerweise uberzeugen unsere Bewerber in der bedarfsorientierten, individuellen Vermögensberatung. Sie sind kommunikationsstark, kontaktfreudig und in der Lage Menschen zu uberzeugen.“

Bewerben Sie sich online unter: www.dbfp.de
Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen.
Informationen zum Thema erhalten Sie von Michael Pyrtek.
Telefon 0681/94003849 michael.pyrtek@dbfp.de

Kontakt zum Unternehmen:

dbfp Deutsche Beratungsgesellschaft für Finanzplanung GmbH
Heilbronner Straße 150
70191 Stuttgart
Telefon: 0711 / 5062 1892
Fax: 0711 / 5062 4736
E-Mail: info@dbfp.de
Internet: www.dbfp.de

Pressekontakt:

buchinger kommunikation
Mario Buchinger
Oberhafenstraße 1
20097 Hamburg
Tel 0 40 – 30 95 06 – 11
Fax 0 40 – 30 95 06 – 45
info@buchingerkommunikation.de

Die dbfp ist ein unabhängiges Beratungshaus, das allein und ausschließlich dem Interesse seiner Kunden verpflichtet ist. Dabei greift die dbfp auf eine Auswahl von über 8.000 Investmentfonds, ETFs, Zertifikaten, Einzeltitel und Vermögensverwaltungsprodukten zurück. Die Kooperation mit über 40 Versicherungsgesellschaften, sowie 150 Banken und Bausparkassen im Finanzierungsbereich zuzüglich dauerhaft 15 – 20 attraktiven Beteiligungsmodellen runden die Möglichkeiten im Sinne einer umfassenden und optimalen
Kundenberatung nach dem Best-Select und Best-Advice Ansatz ab.

Firmenkontakt
dbfp Deutsche Beratungsgesellschaft für Finanzplanung GmbH
Burkhard Stallein
Heilbronner Straße 150
70191 Stuttgart
0711 / 5062 1892
0711 / 5062 4736
info@dbfp.de
www.dbfp.de

Pressekontakt
buchinger kommunikation
Mario Buchinger
Oberhafenstraße 1
20097 Hamburg
0 40 – 30 95 06 – 11
0 40 – 30 95 06 – 45
info@buchingerkommunikation.de
https://www.buchingerkommunikation.de

Allgemein

Theater-Tipp zu Weihnachten: Die 3 Trainöre „live“ am 16. Dez. in München

Eine Info-Trainmentshow der Extrklasse: Informativ. Interaktiv. Inspirierend.

Theater-Tipp zu Weihnachten: Die 3 Trainöre "live" am 16. Dez. in München

Die 3 Trainöre – für alle, die einen Abend lang herzhaft (über sich und andere) lachen möchten.

Die drei Trainöre sind am 16. Dezember mit Ihrem Programm „Erfolg ist immer persönlich“ wieder live im Münchner Teamtheater Salon (gegenüber Schrannenhalle) zu erleben. Das Publikum war im letzten Jahr bei der Trainöre-Premiere begeistert. Auf die Frage „Was fanden Sie besonders gut?“, antworteten die Gäste u.a.

> „Die Kombination Information mit Spaß“
> „Abwechslung, Humor, Spaß“
> „Kurzweilig und leicht verständlich“
> „Ich habe viel mitgenommen – Danke“
> Jonglieren im Dunkeln … Gänsehaut“
> Ermutigung zum Unkonventionellen“
> Informativ + erlebnisreich + kurzweilig“

Viele Menschen glauben, dass man das Denken verändern muss, bevor man Verhalten ändern kann. Die drei Trainöre aus München sind da völlig anderer Auffassung. Ihre Empfehlung lautet: „Hören Sie auf, Ihr Denken zu ändern, tun Sie was!“ Sie verstehen es meisterhaft, Menschen zu motivieren, selbst aktiv an Ihrer Persönlichkeit zu arbeiten. In einer gelungenen InfoTrainment-Show begeistern die drei Trainöre Erfolgsverantwortliche, Sitzberufler und alle, die „selbst etwas für sich tun möchten“.

Platz ist nur begrenzt verfügbar. Tickets sind ab 25 Euro für Frühbucher erhältlich, wenn man vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin bucht. Danach kosten die Ticktes 35 Euro. Wer als Gruppe bucht, also mit Freunden, Verwandten, Arbeitskollegen oder Geschäftspartnern kommen möchte, kann weitere Kosten sparen. Vier Tickets kosten dann für Frühbucher nur 90,00 EUR statt 100,00 EUR und sechs Tickets nur 125,00 EUR statt 150,00 EUR. Tickets sind erhältlich über den Direktlink des Buchungssystems bei Veranstalter: https://www.fql-akademie.de/Themen_und_Termine/Die_3_Train%C3%B6re_Erfolg_ist_immer_pers%C3%B6nlich/details/77/ oder telefonisch: (089) 17 11 70 36. Auf der Webseite www.die-drei-trainoere.de sind Videos/Live-Mitschnitte zu sehen.

Die drei Trainöre sind eine Idee von Stephan Ehlers und er konnte schnell seine Trainer-/Speaker-Kollegen Hans Grünzig und Uwe Hermannsen überzeugen, in dieses Projekt einzusteigen. Gemeinsam verstehen sie es meisterhaft in ihren Auftritten, Menschen zu motivieren, selbst aktiv an Ihrer Persönlichkeit zu arbeiten. Das „InfoTrainment-Programm mit Schwung“ bietet beste Unterhaltung, die zudem eine nachhaltige, „persönliche“ Wirkung hinterlässt. Ein amüsanter Streifzug durch viele Facetten des (Berufs-)Lebens und wie, wann und warum Menschen Erfolg dabei haben und wie, wann, warum nicht. Witzig, Wirksam,Wertvoll. – Informativ, Interaktiv, Inspirierend. – Pointiert, Praxistauglich, Professionell. Ideal geeignet für Keynote, Gala-Abend, Dinner-Speach, Abendveranstaltung, sowohl für Kunden- als auch für Mitarbeiterveranstaltungen.

Firmenkontakt
Die 3 Trainöre
Stephan Ehlers
Lannerstr. 5
80638 München
089 17 11 70 36
info@die-drei-trainoere.de
http://www.die-drei-trainoere.de

Pressekontakt
FQL – Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg
Gabriele Ehlers
Lannerstr. 5
80638 München
089 17 11 70 36
ge@fql.de
http://www.fql.de

Allgemein

Als Führungskraft fest im Sattel sitzen und die Richtung angeben

Was sollten Manager können, um auf heute und auf morgen vorbereitet zu sein?

Als Führungskraft fest im Sattel sitzen und die Richtung angeben

Ein Teil der Führungskräfte hat vor oder nach dem Wechsel in die Führungsposition ein Seminar besucht oder seine Kompetenzen durch Coaching weiterentwickelt, während ein anderer Teil mit hoher Fachkompetenz in die Führungsposition durch „Learning by Doing“ hineingewachsen ist. Ist das genug, um auch 2020 als Führungskraft up to date zu sein? Oder hilft dem einen oder anderen Vorgesetzten ein Upgrade und wenn ja, was sollte es beinhalten? Was sollten Führungskräfte können, um auf morgen gut vorbereitet zu sein?

Eine ganze Reihe von Faktoren bedingt erhebliche Veränderungen in der Mitarbeiterführung. Hier sei auf die Globalisierung der Wirtschaft und damit verbundene verschärfte Wettbewerbsbedingungen sowie die zunehmende Komplexität der Systeme hingewiesen, die erhebliche Veränderungen in den Führungsstilen erfordern.

Ein anderer wichtiger Faktor, der inzwischen ins Rampenlicht der Öffentlichkeit gerückt ist, ist die Generation Y. Zur Generation Y werden die heute 15- bis 30-Jährigen gerechnet. Zu ihren Charakteristika gehört erstens, dass sie als Digital Natives online aufgewachsen sind, mit einer bis dahin ungekannten Fülle von Möglichkeiten und einem Überangebot an Informationen. Zweitens wurden die Vertreter dieser Generation von den Eltern und den Lehrern in einem bis dahin ungekannten Ausmaß gelobt und überschätzen heute gelegentlich ihre eigenen Kompetenzen. Sie sind drittens mit einer hohen Ungewissheit und Unsicherheit im wirtschaftlichen und politischen Bereich aufgewachsen und haben sich angepasst durch hohe Flexibilität und eine geringere Entscheidungsfreude als andere Generationen. Damit einher geht viertens ein starker Pragmatismus und Egoismus, eine stärkere Erwartung, berufliche und private Dinge in Einklang zu bringen. Um diese Gruppe, die in zehn Jahren etwa 70 Prozent der Belegschaft ausmachen wird, zu führen und zu motivieren, muss sich Führung radikal verändern.

Das bedeutet für den Führungsalltag: Tendenziell verlagern sich immer stärker die Kompetenzen und die Verantwortung von der Spitze der Hierarchie auf die Elemente des Systems. Gefragt werden immer mehr die Kompetenzen und die Verantwortung der einzelnen Mitarbeiter. Die Vorgesetzten allein sind in der Regel immer weniger in der Lage, die immer komplexer werdenden Prozesse von oben zu beherrschen. Statt wachsender Konzentration von Informationen, Know-how und Wissen geht es derzeit und künftig zunehmend um die Diversifizierung von Information, Know-how und Wissen.

Der Erfolg der Führungskräfte hängt daher mehr und mehr davon ab, wie es ihnen gelingt, die Potentiale der Mitarbeiter zu entfalten und Widerstände aus dem Weg zu räumen. Der Erfolg der Führungskräfte hängt auch zunehmend davon ab, wie es ihnen gelingt, die Vision des Unternehmens zu vermitteln, die Motivation und den Einsatzwillen der Mitarbeiter zu stärken. Das erfordert von Managern noch stärker auf die individuellen Fähigkeiten eines Mitarbeiters einzugehen und diese zu entfalten. Dazu brauchen Vorgesetzte ein hohes Maß an Selbstbewusstsein und Klarheit über ihr eigenes Verhalten und ihren Führungsstil. Regelmäßiges Coaching unterstützt die Manager bei der Selbstreflexion, hilft ihnen die nötige Klarheit immer wieder zu sichern und Lösungen zu entwickeln.

Um die junge Generation erfolgreich zu führen, wird es eben immer wichtiger, Sinn zu stiften, den Mitarbeitern sinnvolle Projekte zuzuweisen, bei denen sie Ihre Persönlichkeit entfalten können. Junge Mitarbeiter erwarten mehr Einbeziehung in Entscheidungen, Mitbestimmung am Arbeitsplatz und mehr Gestaltungsfreiheit als frühere Generationen. Um junge Menschen zu fördern, hilft es oft, ihnen Aufgaben in begrenzten, überschaubaren Projekten zu geben und nach jedem Schritt Rückmeldungen zu geben.

Dazu brauchen Führungskräfte mehr denn je solche Fähigkeiten wie Motivieren, Delegieren, Entscheidungen stärker im Konsens herbeiführen, Feedback geben, Kommunizieren und Konflikte lösen. Das geht nicht ohne hohe Selbstklarheit und entsprechendes Selbstbewusstsein bei den Führungskräften.

Bei Consulting Excellence stehen genau jene Themen im Focus der Führungskräftetrainings und Coachings. Dort machen sich die Führungskräfte ihre eigenen Werte, Motive, Interessen und Ziele bewusst, um genauer zu wissen, warum sie wann wie führen. Sie reflektieren ihre eigenen Erfahrungen und entwickeln Lösungen und Handlungsoptionen für einen optimierten Führungsstil. Sie bekommen Instrumente an die Hand, mit denen sie herausfinden, was ihre Mitarbeiter motiviert und wie sie es tun können. Die Führungskräfte stärken ihre Rollenklarheit, können authentisch agieren und sind somit bestens auf aktuelle und zukünftige Entwicklungen vorbereitet.

Die erfolgreichen Weiterbildungsmöglichkeiten für Führungskräfte finden Sie unter http://consultingexcellence.de/seminare/fuehrungskraefteseminare/.

Consulting Excellence bietet Seminare und Coaching zu den Themen Führung, Kommunikation und Selbstmanagement an. Ausgehend von den Erfahrungen unserer Kunden eruieren wir die Werte, Ziele und Bedürfnisse und finden individuelle Lösungen zum Ziel.

Consulting Exellence: Seminare und Coaching

Sie kommen mit Problemen und gehen mit Lösungen!

Consulting Excellence bietet Seminare und Coaching zu den Themen Führung, Kommunikation, Selbst- und Zeitmanagement an.

Wir liefern individuelle Konzepte und arbeiten in sehr kleinen Gruppen, um eine vertrauensvolle Arbeitsatmosphäre zu schaffen und einen hohen Praxistransfer zu gewährleisten.

Im Einzel-Coaching in Hamburg begleiten wir Sie von Ausgangspunkt bis zur Zielerreichung. Themen sind Führungskräfte-Coaching, Entscheidungs-Coaching, Zeitmanagement-Coaching, Karriere-Coaching und mehr. Besuchen Sie unsere Homepage oder fordern Sie Informationen an.

Kontakt
Consulting Excellence
Carola Weckmüller
Anne-Frank-Weg 14
25436 Tornesch
04122 83 65 777
cw@consultingexcellence.de
http://consultingexcellence.de/

Allgemein

Deutscher Mittelstand: glücklich, kaffeedurstig und international aufgestellt

Deutscher Mittelstand: glücklich, kaffeedurstig und international aufgestellt

American Express: Multinational Survey of Midsized Companies

Frankfurt am Main, 28. Oktober 2014 – Der Mittelstand prägt die deutsche Wirtschaft: Die knapp 16 Millionen Beschäftigten steuern fast 55 Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung des Landes bei.* Auch das Ausland blickt stets anerkennend auf den „German Mittelstand“. Doch wie sieht der typische deutsche Mittelständler eigentlich aus? Dieser Frage hat sich eine aktuelle Umfrage von American Express gewidmet.

Ein typisches mittelständisches Unternehmen in Deutschland ist fast 35 Jahre alt (34,91) und in privater Hand. Es beschäftigt 1.920 Mitarbeiter. Die Führungskräfte sind ihren Arbeitgebern überdurchschnittlich treu: Sie bleiben im Schnitt 12,23 Jahre im Unternehmen. Das ist im internationalen Vergleich der höchste Wert hinter Spitzenreiter Japan (19,25 Jahre) und vor den USA (11,55 Jahre).

Auch das Lebens- und Arbeitsgefühl stimmt: 91 Prozent der befragten Mittelständler sagen von sich, dass sie glücklich sind. Ein gesundes Selbstbewusstsein legen sie bei der Einschätzung des Wettbewerbs an den Tag: Fast zwei Drittel der Befragten (64 Prozent) sehen sich auf Augenhöhe mit ihren Konkurrenten, 21 Prozent fühlen sich eher als David und 16 Prozent als Goliath.

Von einer Sache bekommt der typische deutsche Mittelständler nie genug: Kaffee und andere koffeinhaltige Getränke sind fester Bestandteil seines Tages. 4,2 Tassen nimmt er durchschnittlich zu sich. Im internationalen Vergleich konsumieren nur die Briten mit 4,73 Tassen mehr von dem beliebten Wachmacher. Trotz hohen Koffeinkonsums sagt fast jeder Zweite (47 Prozent), dass er nachts gut schläft. Das sind immerhin doppelt so viele wie in den USA (23 Prozent). Wenn den deutschen Mittelständler etwas wach hält, dann ist es die Frage, wie er sein Geschäft weiter voranbringen und zusätzliches Wachstum generieren kann (26 Prozent).

Besonders stark im internationalen Wettbewerb
Betrachtet man die Ausrichtung der mittelständischen Unternehmen in Deutschland, fällt auf, dass sie sich zunehmend auf internationalen Märkten bewegen. Nur acht Prozent sind ausschließlich im heimischen Umfeld tätig. 71 Prozent wollen auf der Weltbühne neue Kunden akquirieren, 52 Prozent möchten dort auch Lieferanten finden. „Wer global agiert, ist auf eine international tragfähige Infrastruktur angewiesen. Deswegen sind unsere mittelständischen Kunden von den einfachen, global einsetzbaren American Express Zahlungslösungen überzeugt,“ so Björn Hoffmeyer, General Manager für Global Corporate Payments in Zentraleuropa bei American Express.

Für 22 Prozent der Befragten ist daher auch der größte Vorteil einer Kreditkarte, dass sie weltweit einsetzbar ist. Bereits bei jeder vierten Transaktion (24,19 Prozent) bezahlt der moderne deutsche Mittelständler heute mit Kreditkarte. „Mit den American Express Zahlungslösungen ermöglichen wir unseren Kunden außerdem zusätzliches Wachstum, da diese für einen optimierten Cashflow sorgen. Wer zusätzliche Liquidität zur Verfügung hat, kann diese gezielt ins Unternehmen investieren und geplante Wachstumsschritte vorantreiben“, erklärt Björn Hoffmeyer.

* Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (2014): German Mittelstand: Motor der deutschen Wirtschaft.

Über die Studie
Die American Express Mittelstands-Studie wurde in den USA, Kanada, Mexiko, Deutschland, Großbritannien, Australien und Japan durchgeführt. Befragt wurden insgesamt 1.540 Finanzverantwortliche von Mittelständlern, darunter 200 Mitarbeiter von Unternehmen in Deutschland mit einem Jahresumsatz zwischen fünf Millionen und einer Milliarde US-Dollar. Die Interviews wurden im Zeitraum vom 2. bis 19. Juni 2014 von Ebiquity Research durchgeführt.

American Express – 1850 gegründet und seit 1898 auch in Deutschland vertreten – ist einer der weltweit führenden Anbieter von Reise- und Finanzdienstleistungen. Über 60.000 Mitarbeiter kümmern sich in über 200 Ländern um die 107,2 Millionen Kartenkunden und viele Millionen Geschäftsreisende. Über die Global Corporate Payments Gruppe vertreibt American Express Firmenkreditkarten, Working Capital Solutions und weitere Dienstleistungen für das Ausgabenmanagement an mittlere, große und globale Unternehmen weltweit. Das Unternehmen gibt in 40 Ländern Firmenkreditkarten in entsprechender Währung sowie in 100 weiteren Ländern auf US-Dollar lautende internationale Karten heraus.

Firmenkontakt
American Express Services Europe Limited
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Pressekontakt
American Express Service Europe Ltd.
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Allgemein

Ärger- & Stressmanagement-Training: Einen kühlen Kopf bewahren

Ärger- & Stressmanagement-Training: Einen kühlen Kopf bewahren

Achtsamkeit und Resilienz stärken mit dem „Ärger- & Stressmanagment-Training“ am ICO Augsburg

Augsburg, 23.10.2014: Wer kennt das nicht aus seinem Arbeitsalltag? In stressigen Zeiten und komplexen Situationen fühlen wir uns atemlos, innerlich blockiert und voller negativer Gefühle. Wir sind verärgert und wissen vielleicht nicht mal warum. Manchmal wissen wir weshalb, aber eine Lösung des Konflikts scheint dennoch nicht möglich.

Im Ärger- und Stressmanagement-Training mit Prof. Dr. Andreas Bergknapp und Viola Zintl lernen Sie, auf welche Weise spezifische Denkmuster zu unproduktiven Verhaltensweisen führen und wie Sie diese zukünftig vermeiden können. Mit Know-how und gezielten Übungen stärken Sie Achtsamkeit und Resilienz und gelangen so zu mehr Gelassenheit im (Business-)Alltag, ohne dabei Gleichgültig zu sein.

Das 4-Tagesseminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte und alle Personen, die sich durch die alltäglichen Anforderungen belastet fühlen und lernen möchten, wie man mit Stress und Ärger besser umgehen kann. Zu den Methoden gehören das ABC-Modell zur Analyse der Entstehung von Gefühlen, ein Test zur Erhebung der eigenen Denkmuster, Rationale Selbstanalyse und Achtsamkeitsübungen.

Veranstaltungsort für das Training im März und April 2015 ist das ICO Institut für Coaching und Organisationsberatung in Augsburg . Die Teilnahmegebühr beträgt 1.200,00 € zzgl. MwSt. Weitere Informationen unter www.ico-online.de.

Das ICO Institut für Coaching & Organisationsberatung ist eine Ausgründung aus dem Lehrstuhl für Personalwesen (Prof. Dr. Oswald Neuberger) der Universität Augsburg unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Bergknapp und Dr. Sabine Lederle.
Das Institut versteht sich als Bindeglied zwischen Forschung und Praxis mit dem Anspruch, praxisnahe, lösungs- und ressourcenorientierte Beratung anzubieten, die zugleich wissenschaftlich fundiert ist.
Das ICO bietet seit 2003 Fortbildungen zu den Themen Coaching, Change Management, Systemische Beratung, Führung, Stressmanagement, Konfliktmanagement, u.a.

Kontakt
ICO – Institut für Coaching und Organisationsberatung
Tina Bühner
Provinostraße 52
86153 Augsburg
0821 5697 5670
0821 5697 5677
info@ico-online.de
http://www.ico-online.de

Allgemein

„Manchmal muss man einfach handeln!“

Intensive Diskussion bei Verleihung des EWMD-Awards an Viviane Reding

"Manchmal muss man einfach handeln!"

v.l.n.r.: Kris Hauf & Ursula Boehle (EWMD), Viviane Reding, Erika Hettich (EWMD)

Nach den Begrüßungsworten der scheidenden internationalen EWMD-Präsidentin Kris Hauf sowie der Co-Präsidentin Ursula Böhle hielt Davis die Laudatio auf Viviane Reding und zog dabei eine beachtliche Bilanz ihrer politischen Verdienste. Als besonders wichtige Eigenschaft von Reding hob Davis hervor, dass sie die Menschen gerne herausfordere um sie zum Handeln zu bewegen. In ihrer Dankesrede stimmte Reding zu, dass man manchmal einfach Druck ausüben müsse damit etwas passiert. „Es genügte, das Gesetz zur Quote auf den Tisch zu legen, um das Diversitäten-Thema raketengleich ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen“, resümiert Reding. Als wichtig hob sie auch hervor, dass auf politischer Ebene alle an einem Strang ziehen und nannte als gelungenes Beispiel Italien wo sich sehr unterschiedliche Frauen aus verschiedenen Parteien zusammenschlossen um ein Gesetz zur Quote zu verabschieden.

Im Anschluss an die Preisverleihung startete eine lebhafte Diskussion. Ein zentraler Diskussionspunkt war die Tatsache, dass so viele Frauen, die es in Top-Positionen geschafft haben nach kurzer Zeit wieder aufgeben. Für eine der anwesenden Top-Managerinnen ist der Grund klar „Das hat mit den unterschiedlichen Werten zu tun“. „Sie finden sich in einem männlich dominierten Umfeld wieder, das sich an anderen Grundsätzen orientiert“, ergänzte Kris Hauf. Ein per Twitter zugeschaltetes EWMD-Mitglied aus einer der europaweit stattfindenden Parallel-Veranstaltungen merkte an:

„Das Problem ist, dass wir es immer noch so machen wollen wie die Männer. Aber das funktioniert nicht, weil wir Frauen sind“. Viviane Reding ergänzte, dass viele Frauen immer noch viel zu zurückhaltend sind, auch mit dem Knüpfen von effizienten und wirtschaftlich orientierten Empfehlungs-Netzwerken. „Warum empfehlen wir Frauen noch immer zu wenig andere Frauen in Top-Positionen ohne viel Aufhebens darum zu machen? Sie haben hier alles, was Sie dazu brauchen in Ihrem Netzwerk: Frauen aus allen Branchen, mit ausgezeichneter Ausbildung, in guten Positionen, international. Nutzen Sie es“, so der Appell des EU Parlaments-Mitglieds.

Auch umgekehrt kann es sinnvoll sein, dass Unternehmen sich verstärkt für solche Netzwerke wie den EWMD interessieren. Das zeigte eine kürzlich veröffentlichte Studie des BMBF/ESF-Forschungsprojektes „Mit Mixed-Leadership an die Spitze“ der Hochschule Aschaffenburg. Zielgruppe waren die TOP-500-Unternehmen in Deutschland. Als eine der wirksamsten Bindungs-Maßnahmen bei Managerinnen in Spitzenpositionen wurde „die Förderung interner sowie externer Frauennetzwerke“ genannt.

Die Moderatorin wollte von den Teilnehmenden wissen, was getan werden müsse, um die Aufmerksamkeit der Unternehmen deutlicher auf Netzwerke wie den EWMD zu lenken. „Wir müssen sichtbarer werden, unsere Position stärker abgrenzen und in der Öffentlichkeit vertreten, auch politisch“ betonte Hauf. „Das geschieht unter anderem durch solche internationalen Events wie den heute in Brüssel und die Anbindung an soziale Medien. Nur so erreichen wir auch jüngere Zielgruppen“ ergänzte Selene Ghioni, seit September neue Präsidentin des EWMD International.

Das Fazit des Abends brachte Davis auf den Punkt: Es ist nicht nur gut, sich auf internationaler Ebene zu treffen, sondern auch gemeinsam Wege zu suchen, wie das Thema Diversität besser positioniert werden kann. Die Kapazitäten und Ressourcen des Netzwerks EWMD sollten viel effektiver und aktiver genutzt werden, um mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen. Das geht nur, wenn sich die Frauen gegenseitig unterstützen, auch in wirtschaftlicher Hinsicht.

Parallel zum Event in Brüssel fanden in mehreren EWMD-Chaptern europaweit regionale Events mit Live-Übertragung des Brüssel-Events statt – eine erstmalige global vernetzte Kommunikations-Erfahrung für das Netzwerk. Die Veranstalterinnen waren sehr zufrieden mit der hohen Beteiligung und wollen dieses Veranstaltungsformat bei EWMD weiter etablieren. „Nur wenn wir uns weltweit zusammengehörig fühlen und austauschen können nutzen wir alle unsere Kapazitäten sinnvoll“, so Ursula Böhle, internationale Co-Präsidentin, mit Heimat-Chapter in Österreich.

Der Event in Brüssel fand mit Unterstützung des EWMD Rhein-Main e.V. sowie den Unternehmen Mestemacher GmbH, Boehringer Ingelheim GmbH, Pelikan Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG, intermediate engineering GmbH und Accente Communication GmbH statt.

Informationen rund um den Event und die Tweets finden Sie unter: www.ewmd.org/30-yearsewmd.

European Women“s Management Development International Network (EWMD) ist ein internationales Business-Netzwerk das 1984 von einer Gruppe Europäischer Frauen mit Unterstützung der EFMD (the European Foundation for Management Development) in Brüssel gegründet wurde. Die wichtigsten Ziele von EWMD sind: eine bessere Sichtbarkeit qualifizierter Frauen in Führungspositionen in allen Bereichen und Organisationen; die Steigerung des Qualitätsstandards im Management; die Bereicherung der Managementkultur durch mehr Frauen und eine größere Vielfalt; die aktive Beteiligung an politischen Diskussionen sowie die Unterstützung wissenschaftlicher Arbeit zu EWMD-Themen auf internationalem Level. EWMD ist mit fast 900 individuellen und Firmen-Mitgliedern in 14 Ländern in Europa und weltweit vertreten. In mehr als 40 Europäischen Städten sind die Mitglieder in den regionalen EWMD-Chaptern aktiv. EWMD-Aktivitäten umfassen u.a. Netzwerk-Veranstaltungen, regionale Themen-Abende, nationale und internationale Konferenzen sowie sogenannte Learning Journeys. Neben den EWMD-Mitgliedern stehen die Aktivitäten größtenteils auch Gästen zur Verfügung.

Firmenkontakt
Büro EWMD International
Astrid Hake
Geisbergweg 6c
65205 Wiesbaden
+49- (0) 6122-933 99 20
service.international@ewmd.org
www.ewmd.org

Pressekontakt
EWMD International e.V.
Erika Hettich
Aarstrasse 67
65195 Wiesbaden
0611 4080613
communication@ewmd.org
www.ewmd.org