Tag Archives: Future Trends

Allgemein

Tax & Legal im Fokus: die mx31 Messefachtagung 2018

Die mx31 Messefachtagung verspricht Antworten auf die Frage nach steuerlichen und rechtlichen Stolperfallen und zeigt Lösungswege auf.

Tax & Legal im Fokus: die mx31 Messefachtagung 2018

Die mx31 Messefachtagung 2018 in Dortmund

Thema Tax + Legal auf der mx31 Messefachtagung.
Die mx31 Messe-Fachtagung des MESSE INSTITUT findet am 09. und 10. Januar 2018 in Dortmund statt und setzt die langjährige Tradition dieses erfolgreichsten deutschen Tagungsformats im Messebereich fort. Ein fokussiertes Hauptthema besteht in der Analyse und Darstellung von steuerlichen und rechtlichen Aspekten, die bei einer Messebeteiligung zu beachten sind.

Prominente Key-Note-Speaker und Präsentatoren.
Die mx31 Messefachtagung hat den hohen Anspruch, dass nur absolut fachkompetente, in ihrem Metier prominente, Key Note Speaker, kombiniert mit einer professionellen Präsentation, den Zugang zu den teilweise komplexen Themen garantieren:

Dr. Hans-Martin Grambeck, Nesemann und Grambeck, Norderstedt.
Die umsatzsteuerliche Behandlung von Leistungen im Zusammenhang mit Messen, Kongressen und Ausstellungen ist trotz der in 2010/2011 in Kraft getretenen Vereinfachungen ein komplexes Thema. Aussteller und Teilnehmer sehen sich deshalb immer wieder mit der Frage konfrontiert, wann der Steuerausweis in Eingangsrechnungen richtig ist und wann Kostenweiterbelastungen (z.B. an ausländische Konzerngesellschaften) netto erfolgen können. Im Vortrag mit anschließender Diskussion geht der renommierte Steuerfachexperte Grambeck diesen Fragen nach und zeigt Lösungen anhand von praktischen Beispielen auf.

Felix Skala, LL.M., Deloitte Legal – Competence Law, Hamburg.
Rechtsanwalt Felix Skala ist Partner bei Deloitte Legal. Er leitet deutschlandweit die wettbewerbsrechtliche Praxis der Kanzlei sowie die internationale Deloitte-Legal-Working-Group Antitrust. Felix Skala berät nationale und internationale Unternehmen in allen Bereichen des deutschen und europäischen Kartellrechts. Auf der mx31 zeigt er aus seiner jahrelangen Erfahrung auf, welche Stolperfallen es im Kartellrecht in Bezug auf den Messeauftritt gibt und was Unternehmen beachten müssen, um diese zu vermeiden.

Die weiteren Themenschwerpunkte und Key Notes.
Die weiteren Themenschwerpunkte wurden durch Befragungen bei den Messentscheidern verifiziert und nehmen neben den Future Trends gleichrangigen Raum ein:
-Future Trends (Paul Hannah; Philipp Skaar)
sowie
-Exhibition/ROI (Barbara Harbecke; Jakov Cavar)

Als Key Notes erwarten die Teilnehmer weitere spannende Vorträge.
Hier ein paar Beispiele…

Prof.-Dr. Axel Jockwer:
„Digital, dynamisch, disruptiv,“ Denkanstöße auf höchstem Niveau.

Enzo Vincenzo Prisco:
Der Marken-Guru wird zu dem Thema „Die Kraft der Marke“ die Teilnehmer begeistern.

Dr. Pero Micic:
Der führende Experte für Zukunftsmanagement begeistert mit seinem Blick in die Zukunft, „was kommt – was bleibt – was geht?“

Daniela A. Ben Said:
Mit ihren „digitalen Kommunikationsstrategien für traditionelle Märkte“ zeigt sie u. a. auf, wie man effektiv und zeitnah den Imagefaktor messbar erhöhen kann.

Die Location.
Die Westfalenhallen und die Messe BEST OF EVENTS 2018.
Die mx31 Messe-Fachtagung 2018 ist erstmals in Dortmund zu Gast, während zeitgleich die Branchenmesse Best of Events stattfindet. Die Teilnehmer der mx31 erhalten dadurch direkten Zugang zur Best of Events. Beide Veranstaltungen werden sich gegenseitig bereichern.

Online-Anmeldung:
Die Online-Registrierung zur Teilnahme an der mx31 Messefachtagung, kann bequem über die Website des MESSE INSTITUTs erfolgen:
registrierung.messe-institut.de

Informationen zur mx31 Messefachtagung

Termin:
09. und 10.01.2018
Ort:
Westfalenhallen Dortmund in Zusammenarbeit
mit der Messe BEST OF EVENTS (10.+11.01.2018)
Teilnahmegebühren:
Die Teilnahmegebühr für die komplette zweitägige Veranstaltung,
Get Together & Flying Dinner beträgt inkl. Vollverpflegung,
Frühbucherpreis EUR 750,00 zzgl. MwSt.,
ab 09.12.2017 EUR 950,00 zzgl. MwSt., jeder weitere Teilnehmer aus demselben Unternehmen EUR 550,00 zzgl. MwSt.

Weitere Informationen und Online-Registrierung:
www.messe-institut.de
registrierung.messe-institut.de

Der Autor:
Christoph R. Quattlender ist Senior Consultant und Freier Journalist einer Agentur für erfolgreiche Marken-Kommunikation. In der Messe- und MICE-Branche hat er sich als Chefredakteur des Magazins „wörkshop“ (bis 2013) einen Namen gemacht. Quattlender sieht sich als kritischen Begleiter der Messebranche mit Bodenhaftung und Praxisbezug. Seine Verbindungen zum Messe Institut bestehen seit den frühen Zeiten des Unternehmens unter der Inhaberschaft von Wolf M. Spryß (+2009). Er war im Team, als die mx27 in Stuttgart nach dem unerwarteten Tod des Firmengründers weitergeführt wurde und führte auf der folgenden mx28 in München als Moderator durch das 2-tägige Programm. Auf der mx29 in Düsseldorf war er Kompetenzpartner für das Thema: Effizienz – Mehrwert gestalten und leitete den Fachdialog: Pressearbeit als Erfolgsfaktor im Messe-Kommunikationsmix. Quattlender verfügt über mehr als 30 Jahre internationale praktische Messeerfahrung und hat in der Industrie und anschließend in seiner Agentur für mehr als 200 Messebeteiligungen Verantwortung getragen.

Agentur für erfolgreiche Marken-Kommunkation.
Presse-Beauftragter des Messe-Instituts für die mx31 Messefachtagung 2018

Kontakt
QONTUR: marketing communications
Christoph Quattlender
Am Peenestrom 2
17449 Peenemünde
01727358089
quattlender@qontur.de
http://www.qontur.de

Allgemein

BuchNEUerscheinung Raus aus dem Mikromanagement

BuchNEUerscheinung  Raus aus dem Mikromanagement

(NL/3296565629) Das neue Buch der Unternehmerin und zweifachen Innovationspreisträgerin Melanie Vogel widmet sich der Frage, warum in Zeiten agiler Unternehmensführung das Kontrollverhalten vieler Führungskräfte und Unternehmenslenker ZU- statt ABnimmt. Melanie Vogel zeigt, dass die Renaissance des tayloristischen Leaderships massive Auswirkungen auf Motivation und Produktivität der Unternehmen hat und bietet gleichzeitig Lösungen an, um das Alles-über- meinen-Schreibtisch-Prinzip zu vermeiden.

Uns droht ein Zeitalter des Mikromanagements, weil neue Technologien es so einfach machen, schreibt Robert Thielicke, Chefredakteur Technology Review in seinem Vorwort. Und auch die Autorin nennt die Digitalisierung als eine von vier möglichen Ursachen für die Zunahme von Mikromanagement: Der Mensch mutiert zum digitalen Hilfsdiener und schaltet in vielen Fällen nicht nur das Denken ab, sondern verliert gleichzeitig auch Intuition, Kreativität und den Bezug zur eigenen Arbeit. Die Fehleranfälligkeit steigt ebenso wie das Gefühl, kontrolliert, unflexibel und fremdbestimmt zu arbeiten.

Neben der Digitalisierung benennt die Autorin aber auch unternehmerische Kostensparmaßnahmen, Aktionismus anstelle von Visionen sowie den generellen Vertrauensverlust als maßgebliche Ursachen für die Zunahme von Mikromanagement, das sich durch überbordende Kontrolle, wenige Freiheiten und übertriebene Detailorientierung äußert.

Der Rückgriff auf Mikromanagement in Zeiten von mitunter radikalen Veränderungen führt jedoch nicht mehr zum Erfolg. Fehlendes Vertrauen, sinkende Loyalität, Verweigerung von Kooperation sowie Demotivation und steigende Krankenstände kennzeichnen das Arbeitsklima in einem so geführten Team oder Unternehmen.

Doch auch die Führungskraft selbst tut sich keinen Gefallen, wenn sie nicht delegieren kann und ihre Mitarbeitenden in Unmündigkeit gefangen hält.
Überlastung, mangelhafte Ressourcennutzung, sinkende Innovationskraft und Weitsicht sowie das Verlieren in operativen Aufgaben sind die Folgen. Die Kosten für Unternehmen sind immens.

Wer in heutigen Zeiten agil und innovativ sein und die Mitarbeitenden verantwortungsvoll in Change-Prozesse einbinden möchte, muss Leadership von den Fesseln industrieller (Führungs-)Traditionen zu befreien.

Agile Unternehmen benötigen einen Zugewinn an Freiheit keine Einschränkung. Flexible Arbeitsumgebungen brauchen einen offenen Führungsrahmen für Gestaltung, Veränderung und Pioniergeist kein Korsett. Innovative und kreative Teams müssen in der Lage sein, Vielfalt zu leben, voneinander zu lernen und kooperativ an aktuellen Fragestellungen zu arbeiten. Was sie nicht brauchen, sind veraltete (Führungs-)Normen. Was ihnen schadet, ist aufgezwungene Unmündigkeit.

Melanie Vogel, VUCA-Expertin und seit fast 20 Jahren erfolgreiche Unternehmerin, zeigt Möglichkeiten auf, die es sowohl mikromanagenden Führungskräften als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Mikromanagern leicht machen, ihren eigenen Weg raus aus der Mikromanagement-Falle zu finden.

>> Link zum Pressebereich: https://mikro.management/presse/
>> Link zum Buch: https://mikro.management/buch/

Über die Autorin:
Melanie Vogel, zweifache Innovationspreisträgerin, ist seit fast 20 Jahren passionierte Unternehmerin. Ihre erste Firma gründete sie aus dem Studium heraus und war doch kein Neuling in der Unternehmenswelt. In den Betrieben von Vater und Großvater schnupperte sie schon in jungen Jahren in die Welt von Business, Leadership und Innovation. Schon früh erkannte sie: Wer nicht innoviert, entwickelt sich nicht weiter. Wer sich nicht freiwillig von innen heraus verändert, wenn sich wirtschaftliche Rahmenbedingungen ändern, wird von außen in den Change getrieben. Das von ihr entwickelte und mit dem NiBB-Innovationspreis ausgezeichnete Futability®-Konzept ist ihre Antwort auf die VUCA-Welt.

Firmenkontakt
women&work
Melanie Vogel
Steubenring 2
53175 Bonn
0163-8452210
presse@womenandwork.de
http://

Pressekontakt
women&work
Melanie Vogel
Steubenring 2
53175 Bonn
0163-8452210
presse@womenandwork.de
http://www.womenandwork.de

Allgemein

Vortragsabend „Innovation – do it right“ mit Nick Sohnemann im Digital Signage Innovation Center

Wie sieht der Alltag der Zukunft aus, in welche Fallen tappt man beim Schmieden von Innovationen und wie gestaltet sich der zukünftige Marketing Mix?

Vortragsabend "Innovation - do it right" mit Nick Sohnemann im Digital Signage Innovation Center

Vortrag Nick

Am Donnerstagabend sprach Nick Sohnemann, Gründer und Inhaber von INNOSPARK, im Digital Signage Innovation Center von komma,tec redaction über relevante Trendinformationen und zeigte die potentielle Zukunft der Technologien. Dabei berichtete er über Denkfehler, sprach über die Erfolgsfaktoren, richtig zu innovieren und gab wertvolle Tipps mit auf den Weg. Einer seiner Tipps, der vielleicht banal klingen mag, aber doch tiefgründig ist, lautet: „Einfach mal machen.“ Dahinter steckt der Ansatz: Nicht die Idee ist wichtig und verändert die Welt, sondern die Umsetzung! Häufig ist es so – wir kennen es alle – dass es erst einmal heißt „Das wird eh nicht funktionieren“, oder auch „Was soll das und wie wollen Sie damit Geld verdienen?“. „Das ist ganz besonders in Deutschland der Fall“, sagt Nick und fügt hinzu: „In Silicon Valley würde Sie nie jemand danach fragen, wie Sie damit Geld verdienen wollen – dort wird einfach gemacht.“ Auch die größten Erfindungen sind nicht über Nacht der Massenmarkt-Hype geworden. Märkte gibt es dennoch für so ziemlich alles. Immer mehr Erfindungen, von denen man denkt, dass sie eh nicht funktionieren werden, finden dann doch einen Markt und erfreuen sich fünf Jahre später einer riesigen Nachfrage. Machen Sie ein Problem ausfindig, welches Sie folglich mit Ihrer Idee bzw. Ihrem Produkt lösen – das ist der Schlüssel. Dann funktionieren auch Dinge, von denen man es am wenigsten erwartet hat. Häufig werden Ideen ausgebremst oder gefiltert von Entscheidern, die selbst keine Ahnung haben. Wer weiß denn, ob genau diese Entscheider die Weisheit mit Löffeln gefressen haben? Daher sein Tipp: „Sie können heute nichts mehr planen – Machen, ausprobieren, testen ist der beste Weg. Fragen Sie die Menschen auf der Straße!“

Über 100 Leute aus Agenturen, Unternehmen, Verlagshäusern und Behörden kamen an dem Abend auf die Einladung der komma,tec redaction GmbH ins Innovation Center. Die Fachagentur für digitale Kommunikation bietet rund um das Thema Digital, Trend und Innovationen, eine optimale stationäre Plattform zum Austausch. Aber auch die Aufnahme von Fachwissen vor Ort, durch die Experten im Bereich Digital Signage, wird dort geboten. Denn die Fachagentur ist Spezialist für Digital Signage und der beste Ansprechpartner für Fragen und Anwendungen, wenn es um den Digital Point of Sale / Digital Point of Information geht.

Location und Vortragsthema waren am Donnerstag also perfekt aufeinander abgestimmt. Alle Teilnehmer wurden im Anschluss an den Vortrag noch zum gemeinsamen Netzwerken eingeladen und konnten sich interaktiv sowie spielerisch an den Applikationen der Location ausprobieren. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und die Reaktionen durchweg positiv. Feedback wie „Wir haben richtig was gelernt heute Abend“ hat dies bestätigt.

Direkt den Clip zum Vortragsabend auf Youtube anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=DDsqW_TsjH0

Für einen separaten Termin zur Besichtigung des Digital Signage Innovation Centers ist die Business-Welt herzlich eingeladen. Den Kontakt finden Sie auf der Internetseite unter www.kommatec-red.de

Die komma,tec redaction GmbH ist eine Fachagentur für digitale Kommunikation mit Sitz in der Hamburger Speicherstadt und entwickelt Digital Signage Software. Die Software Display Star ermöglicht es, digitale Inhalte gezielt und zentral gesteuert auf Infoscreens bzw. Werbedisplays wiederzugeben. Die Agentur ist außerdem der perfekte Ansprechpartner für Digital Signage Hardware und liefert diese auf Wunsch, passend zu den Kundenbedürfnissen, mit. Gerne auch individuell angefertigt. Das hauseigene Kreativ- und Marketingteam erstellt für Kunden Content- und Signage-Konzepte, Clips, Animation und individuelle Grafiken. Die komma,tec redaction GmbH bietet dem Kunden somit eine Digital Signage-Komplettlösung aus einer Hand sowie Experten-Beratung zu allen Komponenten: Software, Hardware und Content.

Kontakt:
komma,tec redaction GmbH
Fabian Scholz
Alter Wandrahm 8
20457 Hamburg
04030375180
info@kommatec-red.de
http://kommatec-red.de/de/digital-signage-software