Tag Archives: Geschäftshaus

Allgemein

Geschichtsträchtiger Ort am Kanalufer: Restaurantgestaltung in Berlin mit Terrazzoboden von Ardex

Restaurant und Cafe Reinhard Bär

Geschichtsträchtiger Ort am Kanalufer: Restaurantgestaltung in Berlin mit Terrazzoboden von Ardex

Witten, 26. Oktober 2018. Ein Bürogebäude mitten in Berlin, in moderner und zugleich historischer Umgebung: Für einen Restaurantbetrieb ist das ein Standort, der nach einer besonderen Gestaltung verlangt. Im neuen Geschäftshaus „Am Hamburger Bahnhof“ gelang das mit einem Terrazzoboden von Ardex, der zugleich eine Verbindung vom Atrium des Geschäftshauses zum Restaurant schafft.

Als Reinhard Bär auf der Suche nach einer Location für ein neues Restaurant war, stieß er auf einen geschichtsträchtigen Ort mitten in Berlin. Im neuen Stadtquartier „Europacity“ entstand das sechsgeschossige Geschäftshaus „Am Hamburger Bahnhof“. Das Bürogebäude liegt im Osten Moabits, direkt am Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal, der hier von 1945 bis 1990 die Sektorengrenze zwischen dem West- und Ostteil Berlins bildete. Ganz in der Nähe befinden sich die Stadt prägende Gebäude wie der ehemalige Hamburger Bahnhof, der seit 1996 das Museum für Gegenwart beherbergt, der Berliner Hauptbahnhof oder der Kunstcampus Berlin. Am östlichen Kanalufer ist die weltberühmte Charite zu sehen.

Bauherr des 2016 fertiggestellten Bürogebäudes war das Ingenieur- und Planungsunternehmen EBP, das selbst seinen Standort in das neue Gebäude verlegte. Zusammen mit dem Schweizer Architekturbüro Miller & Maranta entschied sich das Unternehmen für eine zeitlose Architektur in dem aufstrebenden Quartier. Das Geschäftshaus umfasst eine helle Gebäudehülle mit einer selbsttragenden, fugenlosen Sichtbetonfassade. Im Erdgeschoss war Gastronomie vorgesehen – die Räumlichkeiten, die heute das Domizil für Reinhard Bärs neues Restaurant und Cafe bilden. In dem hellen und hohen Raum mit seinen bodentiefen Fenstern sorgte der Restaurantinhaber passend zur Umgebung für einen kontrastreichen Stil: warmes Holz und kalter Beton, an der Decke zylinderförmige Filzkörper, die eine angenehme Akustik gewährleisten, und glatter, weißer Terrazzo am Boden.

Großzügige Bodengestaltung
Die Bodenoberfläche in dem Restaurant wurde mit dem ARDEX PANDOMO TerrazzoBasic gestaltet. Die Nutzung in einem gastronomischen Betrieb verlangt einen Boden, der eine bestimmte Härte und Rutschfestigkeit mitbringt, starker Beanspruchung standhält und pflegeleicht ist. Gefragt war in dem modernen, offenen Ambiente zudem ein Belag, der eine großzügige Oberflächengestaltung ermöglichte. Die Wahl des Bodens fiel Reinhard Bär leicht, da PANDOMO TerrazzoBasic auch im Atrium des Geschäftshauses verlegt wurde. „Der Bauherr und Eigentümer des Gebäudes ließ mir die Wahl, mich im Restaurant für einen anderen Boden zu entscheiden“, berichtet der Restaurantinhaber. Da er das Atrium ebenfalls nutzen kann, etwa für Großveranstaltungen am Wochenende, war es sinnvoll, im Restaurant den gleichen Boden zu verlegen. „Und die Anmutung des Bodens fand ich sehr gut und passend“, so Bär weiter.

PANDOMO TerrazzoBasic basiert auf traditionellen Terrazzo-Techniken. Dieses Terrazzo-System bietet vielfältige Möglichkeiten zur individuellen und innovativen Oberflächengestaltung für Boden, Wand und Decke. Der Terrazzo-Boden eignet sich besonders für die Herstellung schnell nutzbarer und verlegereifer mineralischer Dekorböden. Durch die Hinzufügung regionaler Zuschlagstoffe lässt sich ein individueller und regionaler Charakter erzielen. Für das Bürogebäude am Hamburger Bahnhof wählten Bauherr und Restaurantbetreiber einen weißen Terrazzoboden mit Natursteinkörnung.

Zügig verlegt und gut verarbeitet
Mit der Verlegung des Terrazzobodens im Restaurant von Reinhard Bär wurde der Fachbetrieb RW Wand & Bodentechnik aus Trebbin-Lüdersdorf in Brandenburg beauftragt, seit 2009 PANDOMO-Partnerbetrieb. Das Team um Firmeninhaber Robert Wollschläger führte die Arbeiten im April 2017 aus. Das geschah nicht ohne Zeitdruck, denn das Restaurant sollte bereits im Juni 2017 eröffnen. In den zur Verfügung stehenden drei Wochen legten die Verarbeiter auf der gut 150 Quadratmeter großen Fläche die Trittschalldämmung aus, verlegten Trennschienen und Abschlussprofile und führten die Terrazzoarbeiten aus.

Der Zeitplan konnte eingehalten werden. Dass PANDOMO TerrazzoBasic für besonders schnelles, wirtschaftliches und kreatives Arbeiten geeignet ist, kam Robert Wollschlägers Verarbeitern zugute, die den Boden zügig verlegten. Im Juni 2017 eröffnete das „Reinhard Bär“ wie geplant. Der Boden ist gut verarbeitet und zeigt auch nach fast einjähriger Beanspruchung keinerlei Oberflächenbeschädigungen. „Die Optik ist hervorragend“, lobt Restaurantinhaber Bär und freut sich über das helle Ambiente bei einfallendem Licht. Und Berlin verfügt über eine neue, gelungene Location in historischer Umgebung und direkt am Kanal.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Katrin Hinkelmann
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Katrin.Hinkelmann@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Immobilien

PAMERA Real Estate Partners erwirbt für Family Office Immobilien in Dresden, Köln und München

PAMERA Real Estate Partners erwirbt für Family Office Immobilien in Dresden, Köln und München

Carglass Flagshipstore, München

München, 01. August 2014 – Pamera Real Estate Partners hat im Auftrag eines deutschen Family Office drei Immobilien im Gesamtwert von ca. 25 Millionen Euro erworben: die Projektentwicklung eines Wohn- und Geschäftshauses in Dresden, ein Bürogebäude im Bankenviertel von Köln und einen Carglass-Flagshipstore im Münchner Euro-Industriepark. Behrendt Immobilien, Engel & Canessa und Aengevelt waren vermittelnd tätig. Pamera Real Estate Partners ist mit dem Asset Management für alle drei Objekte beauftragt worden.

Bei der Projektentwicklung in Dresden handelt es sich um den Neubau eines sehr hochwertigen Wohn- und Geschäftshauses im Rahmen der Rekonstruktion des historischen Neumarkts, rund 150 Meter entfernt von der Frauenkirche. Die Fertigstellung ist für Anfang 2016 geplant.

Das Bürogebäude in Köln an der Gereonstraße 5-11 verfügt über eine Mietfläche von rund 2.400 m² und ist voll vermietet. Mieter sind unter anderem die IHK Köln und die Deutsche Bahn. Verkäufer war ein Spezialfonds.

Der 2013 errichtete und eröffnete Carglass-Store in der Maria-Probst-Straße 10 in München gehört zu den modernsten Standorten von Carglass weltweit und ist noch für weitere 14 Jahre an Carglass vermietet. Verkäufer war die Kell Immobilien-Projekt GmbH.

Christoph Zapp, Geschäftsführender Gesellschafter von Pamera Real Estate Partners, sagt dazu: „Nachdem wir bereits im letzten Jahr ein attraktives Geschäftshaus in Berlin am Kurfürstendamm erwerben konnten, erreichen wir für dieses Family Office mit den drei Neuerwerbungen sowohl eine gute regionale Diversifizierung für dessen Immobilienportfolio als auch eine attraktive Rendite-Mischung durch die Kombination der unterschiedlichen Nutzungsarten. Mit weiteren Ankäufen für diesen und weitere Mandanten unseres Immobilien-Multi-Family-Office sind wir bereits beauftragt.“

Bildrechte: Pamera Real Estate Partners GmbH Bildquelle:Pamera Real Estate Partners GmbH

Über PAMERA Real Estate Partners (www.pamerarealestate.de)
Die PAMERA Real Estate Partners GmbH ist ein unabhängiges und inhabergeführtes Immobilien-Multi-Family-Office, das sich auf das Management von Immobilienvermögen für Family Offices, Stiftungen und vermögende Privatinvestoren spezialisiert hat. Das Unternehmen übernimmt die Strategieentwicklung, den Aufbau von Immobilien-Portfolios und die komplette Eigentümervertretung für seine Klienten.

PAMERA Real Estate Partners GmbH
Christoph Zapp
Maximilianstraße 15a
80539 München
+49 89 210 256-13
zapp@pamera.de
http://www.pamerarealestate.de

Targa Communications
Jochen Goetzelmann
Schubertstraße 27
60325 Frankfurt
T 069 66 36 83 98, M 0160 8961482
jg@targacommunications.de
http://targacommunications.de

Immobilien

Der moderne Mietvertrag kommt aus dem Netz

Inhaltlich aktuell, rechtssicher formuliert und einfach zu bedienen: Immer mehr Vermieter setzen bei der Wahl Ihrer Mietvertrags-Vorlagen auf Services aus dem Internet. Die renommierte DEMDA KG bietet jetzt bis zum 31.10.2014die Möglichkeit Online-Mietverträge für nur einen Euro zu testen

Der moderne Mietvertrag kommt aus dem Netz

Logo DEMDA KG

Das Mietrecht ist und bleibt ein äußerst kompliziertes Rechtsgebiet mit vielen Änderungen. Diese Erfahrung haben schon viele Vermieter gemacht, die Mietverträge auf Basis veralteter Vertragsvorlagen geschlossen haben. Nicht selten mussten sie im Streitfall feststellen, dass wichtige Veränderungen in Rechtsprechung und Gesetzgebung unberücksichtigt blieben. Eine unangenehme Erkenntnis, die häufig mit schwerwiegenden finanziellen Nachteilen einhergegangen ist.

Für die auf den Schutz von Vermietern spezialisierte DEMDA KG in Bremen waren diese Erfahrungen der Anlass zur Entwicklung eines neuen Produktes. Mit den Online-Mietverträgen der DEMDA können sich Vermieter derartige Erlebnisse ersparen. Denn sämtliche Klauseln werden ständig von den Mietrechtsexperten des Unternehmens aktualisiert. So ist gewährleistet, dass die DEMDA-Kunden ihre Interessen jederzeit auf neuestem Stand der aktuellen Rechtslage vertraglich fixieren. Darüber hinaus sind die Verträge mit umfangreichen Hilfefunktionen und Erläuterungen versehen und komfortabel zu verwalten und archivieren.

Mit der aktuellen 1-Euro-Aktion möchte DEMDA-Geschäftsführer Matthias Weigler alle Vermieter einladen, die neuen Online-Mietverträge mit minimalem finanziellem Aufwand zu testen. „Wir haben im ersten Schritt bereits unsere Kunden zum Testen eingeladen und die Resonanz war überwältigend“, freut sich Weigler, der betont, dass der Selbstversuch auch viele konservative und dem Internet eher zurückhaltend gegenüber stehende Vermieter überzeugt hat.

Die Kennenlern-Aktion Online-Mietverträge richtet sich an alle privaten Vermieter, Hausverwaltungen und Wohnungsbaugesellschaften. Sie ist ab sofort bis zum 31.10.2014 auf der Startseite der DEMDA unter http://www.demda.de zu finden.

Neben den Online-Mietverträgen ist die DEMDA vor allem für den DEMDA-Mietercheck, die umfassende Bonitätsauskunft zum Vermieterschutz sowie aus diversen Fernsehbeiträgen zum Thema Vermeidung von Mietnomaden bekannt.

Die DEMDA Deutsche Mieter Datenbank KG mit Sitz in Bremen ist eine Auskunftei für Vermieter, Hausverwaltungen, Wohnungsbaugesellschaften und Makler. Das 2005 gegründete Unternehmen bietet auf seiner Website www.demda.de umfassende Mieter- und Bonitätsauskünfte zur Vermeidung von Mietnomadentum, Zahlungsausfällen und anderen Mietrisiken an.

Das Hauptprodukt der DEMDA, der DEMDA-Mietercheck, ist eine detaillierte Mieterauskunft aus diversen tagesaktuellen Datenquellen öffentlicher Schuldnerverzeichnisse und privatwirtschaftlicher Inkassodaten, Adressprüfung, mikrogeografischen Daten sowie einer ständig wachsender Datenbank von Negativeingaben früherer Vermieter.

Darüber hinaus bietet das Unternehmen europaweite Bonitäts- und Wirtschaftsauskünfte, Anschriften- und Melderegisterauskünfte sowie umfangreiche Spezialermittlungen an. Seit Anfang 2010 komplettieren eine telefonische Rechtsberatungs-Hotline für Mietrechtsfragen und ein Inkasso-Service das Dienstleistungsangebot der DEMDA.

DEMDA Deutsche Mieter Datenbank KG
Tobias Niesel
Langenstr. 52-54
28195 Bremen
0421-380105-22
niesel@demda.de
http://www.demda.de

Immobilien

Bosseler & Abeking vermittelt Büro- und Geschäftshaus in 1A-Lage von München

Das spezialisierte Münchner Immobilienberatungsunternehmen Bosseler & Abeking hat ein Büro- und Geschäftshaus in absoluter 1A-Lage von München in der bekannten Theatinerstraße erfolgreich vermittelt. Die Anlage-Immobilie wurde im Jahr 1959 auf einem ca. 350 m² großen komplett überbauten Grundstück errichtet und verfügt über zwei Einzelhandelseinheiten sowie über zehn Büroeinheiten, welche zusammen eine Gesamtnutzfläche von ca. 1.700 m² aufweisen. Alle Einzelhandelseinheiten sind an namhafte Mieter vermietet. Die Theatinerstraße zählt zu den bedeutendsten Fußgängerzonen von München. Der Name entstammt der nahliegenden St. Cajetan-Kirche, die im Volksmund Theatinerkirche (nach den „Chorheren von Theatra“) heißt, früher hieß sie „Hintere Schwabinger Gasse“. Der Straßenzug Theatinerstraße-Weinstraße ist Teil der in Nord-Süd-Richtung verlaufenden mittelalterlichen Fernhandelsstraße, die bereits bei der Stadtgründung im 12. Jahrhundert existierte und sich am Marienplatz mit der in Ost-West-Richtung verlaufenden Salzstraße kreuzte. Der Übergang von der Weinstraße in die Theatinerstraße markiert die Grenze der hochmittelalterlichen sogenannten Heinrichsstadt. Dort befand sich bis 1691 das Hintere Schwabinger Tor, auch Wilbrechtsturm genannt. Am nördlichen Ende der Theatinerstraße stand bis 1817 das Äußere Schwabinger Tor. Direkt gegenüber der Liegenschaft befinden sich die „Fünf Höfe“. Namhafte Filialunternehmer in direkter Nachbarschaft sind z. B: Nespresso, Tretter, Marc O“Polo, Esprit, Douglas und Zara. Der Bodenrichtwert in dieser 1A-Lage liegt bei 38.000 Euro pro Quadratmeter. Beim Verkäufer der Liegenschaft handelt es sich um private Vermögensgesellschaften. Käufer ist ein Family Office. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen.

Bosseler & Abeking ist das in München marktführende Beratungsunternehmen für Anlage-Immobilien. Das spezialisierte Immobilienunternehmen betreut und berät Vermögensgesellschaften (Family Office) sowie Stiftungen. Im Rahmen einer Ankaufsberatung unterstützt Bosseler & Abeking diese Investoren bei der Auswahl und der Suche geeigneter Liegenschaften. Exzellente Marktkenntnisse und umfangreiche Netzwerke machen Bosseler & Abeking zum ausgewiesenen Spezialisten für Immobilieneigentümer und Investoren. Mit den gemeinnützigen Bosseler & Abeking Stiftungen setzt sich das Unternehmen für Natur, Umwelt und hilfsbedürftige Kinder ein.

Bosseler & Abeking Immobilienberatung GmbH
Andrea Grußler
Nymphenburger Straße 21
80335 München
0891795390
grussler@bosselerabeking.de
http://www.bosselerabeking.de

Immobilien

Bauprojekt „HQ Humboldt Potsdam“ ergänzt Potsdams neue Mitte um imposantes Wohn- und Geschäftshaus

– In Potsdams neuer Mitte entstehen mit dem „HQ Humboldt Potsdam“ gegenüber dem neuen Landtag 4.100 Quadratmeter Gewerbe- und 1.700 Quadratmeter Wohnfläche.

– Der Bau des Gebäude-Ensembles hat bereits begonnen, die Fertigstellung ist im Sommer 2015 geplant.

Bauprojekt "HQ Humboldt Potsdam" ergänzt Potsdams neue Mitte um imposantes Wohn- und Geschäftshaus

Visualisierung HQ Humboldt Potsdam © Kondor Wessels

Im historischen Kern Potsdams, gegenüber dem neuen Landtag im Stadtschloss, errichten Kondor Wessels und Reggeborgh in der Humboldtstraße 1-2/ Otto-Braun-Platz 1 auf einem 2.300 Quadratmeter großen Grundstück zwischen Havelarm und Alter Fahrt ein imposantes Wohn- und Geschäftshaus-Ensemble.

Hier entstehen auf rund 4.100 Quadratmetern Büros, Arztpraxen, Gastronomie und Läden sowie auf 1.700 Quadratmeter 18 exklusive Mietwohnungen. Zudem wird für die Humboldtstraße 1-4 eine Tiefgarage mit rund 70 Stellplätzen errichtet.

Die Architektur entspricht dem Entwurf des Berliner Architekturbüros Hilmer & Sattler und Albrecht. Die Ausführung wurde von den con-tura Architekten + Ingenieure GmbH geplant.

„Wir bauen hier für rund 20 Millionen Euro quasi ein komplettes Quartier neu“, schwärmt der Geschäftsführer der Kondor Wessels Wohnen Berlin GmbH, Leo de Man. „Und dank des milden Winters liegen wir sehr gut im Zeitplan, so dass wir bereits im Frühjahr mit dem Hochbau beginnen können.“

Die neue Geschäfts- und Wohnadresse ist schon jetzt stark nachgefragt. Die Gewerbeflächen sind bereits zu rund 80 Prozent vermietet.

Größter Büromieter wird mit knapp 2.000 Quadratmeter Fläche im zweiten bis vierten Obergeschoss das renommierte Energieversorgungsunternehmen Danpower. Im ersten Obergeschoss hat bereits eine neurologische Praxis rund ein Drittel der insgesamt 1.500 Quadratmeter für Arztpraxen angemietet. Mit einer Apotheke werden derzeit abschließende Mietverhandlungen über Ladenflächen geführt. Für die Gastronomieflächen an der Alten Fahrt hat die italienische Gastronomie „L’Osteria“ sowie die „Brotmeisterei Steinecke“ Mietverträge unterzeichnet. Für die restlichen Quadratmeter sucht das Vermittlungsunternehmen Engel & Völkers noch Arztpraxen und eine Gastronomie.
Bildquelle:kein externes Copyright

Kondor Wessels ist ein inhabergeführtes, mittelständisches Unternehmen mit einem ganzheitlichen Ansatz: Es bietet Projektplanung, -entwicklung und Bauausführung unter einem Dach. Die geballte Kompetenz in Entwicklung und Bau führt zu Synergien, die einen reibungslosen, kostengünstigen und hochwertigen Bau ermöglichen sowie zu einem hohen Erfahrungsschatz, den Kondor Wessels gerne auch beratend einsetzt. Mit diesem Bauteam-Modell ist das nachhaltig agierende Unternehmen mit deutschniederländischer Unternehmenskultur seit rund 20 Jahren erfolgreich auf dem deutschen Immobilienmarkt tätig. 300 Mitarbeiter leben diese teamorientierte Philosophie, zu der auch die Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern gehört.

Die Reggeborgh Vastgoed B.V. gehört zu der familiengeführten Investmentgesellschaft Reggeborgh Groep aus den Niederlanden, die sich im Privatvermögen der Familie Wessels befindet. Das Unternehmen ist seit über 20 Jahren auch in Deutschland im Immobiliengeschäft tätig. In den letzten 6 Jahren hat Reggeborgh Vastgoed B.V. mehrere geschlossene Immobilienfonds aufgelegt, an denen sie auch maßgeblich beteiligt ist und damit ein Immobilien-Portfolio von rund 1,3 Mrd. entwickelt und erworben. Für diese Immobilienfonds erbringt die Reggeborgh Vastgoed B.V. durch ihre Tochtergesellschaften sämtliche Dienst- und Beratungsleistungen rund um den Lebenszyklus der Immobilie. Neben der Durchführung des Fonds Managements, Asset Managements und Property Managements für diese Immobilienfonds hat sich die Reggeborgh Vastgoed B.V. in den vergangenen Jahren auf die Entwicklung und Realisierung hochwertiger Immobilien für den Bestand und den Verkauf an individuelle Enderwerber spezialisiert. Im Bauträgergeschäft arbeitet Reggeborgh Vastgoed B.V. mit professionellen Partnern zusammen und realisiert derzeit erfolgreich die Projekte Wohnen an der Wallstraße und Ella-Kay-Straße in Berlin, sowie die Hegelallee in Potsdam. Dabei nutzt Reggeborgh Vastgoed B.V. gerne die Kompetenz und das Know-how seiner langjährigen und bewährten Partner, die für die Projektentwicklung und Bauausführung verantwortlich sind.

Kondor Wessels Holding GmbH
Julia Raderecht
Kronprinzendamm 15
10711 Berlin
+49 30 810 310-946
jraderecht@kondorwessels.com
http://www.kondorwessels.com

stöbe mehnert. Agentur für Kommunikation GmbH
Claudine Hengstenberg
Scharnhorststraße 25 (BND-Viertel)
10115 Berlin
+49 30 816 16 03 30
presse@stoebemehnert.de
http://www.stoebemehnert.de

Immobilien

PAMERA verkauft Forum Seestraße und Gewerbepark Central in Berlin

PAMERA verkauft Forum Seestraße und Gewerbepark Central in Berlin

Forum Seestraße, Berlin

Berlin, 6. Februar 2014 – Die PAMERA Asset Management GmbH hat zwei Berliner Objekte veräußert. Dabei handelt es sich um das Forum Seestraße und den Gewerbepark Central.

Käufer des Forums Seestraße in Berlin-Wedding ist die Becker & Kries Unternehmensgruppe, Berlin. Das Geschäftshaus umfasst eine Mietfläche von 20.600 m², die nahezu vollständig vermietet ist. Nutzer der Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss sind Aldi und Netto. Weitere Mieter des 1900 errichteten und 1990 sanierten Objekts sind die Beuth Hochschule und McFit. Pamera hatte noch vor dem Verkauf den Mietvertrag mit dem Ankermieter Beuth Hochschule (8.000 m²), unterstützt durch das Maklerunternehmen Angermann, sowie den Mietvertrag mit Netto (ca. 1.000 m²) langfristig verlängert.

Beim Gewerbepark Central in der Sickingenstraße 20-28 in Berlin-Moabit handelt es sich um ein Light-Industrial-Objekt. Mieter sind unter anderem die Spedition Kroll Logistik und die Berliner Messinglampen GmbH. Käufer ist eine private Vermögensverwaltungsgesellschaft. Die Grundstücksfläche der 1950 erstellten Liegenschaft beträgt 22.700 m². Die Gesamtmietfläche der Immobilie umfasst 35.000 m². Davon sind aktuell 85 Prozent belegt.

Beide Objekte stammen aus dem Capri-Portfolio der FFIRE Unternehmensgruppe. Pamera hat das Asset-Management-Mandat für das Capri-Portfolio im Jahr 2012 übernommen.

Bildrechte: Pamera Real Estate Group

Über die PAMERA Real Estate Group (www.pamera.de)
Das Leistungsspektrum der Immobiliengruppe umfasst das aktive Bestands-, Vermietungs- und Transaktionsmanagement für institutionelle Investoren und Banken, die Immobilienprojektentwicklung im Bestand und Neubau, das Management privater Immobilienvermögen sowie die Entwicklung von maßgeschneiderten Immobilienanlageprodukten. Die Pamera Real Estate Group ist mit Büros an den Standorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und London vertreten und betreut derzeit ein Immobilienvermögen („Assets under Management“) von rund 850 Millionen Euro.

Kontakt
PAMERA Asset Management GmbH
Christoph Wittkop
Wöhlerstraße 10
60323 Frankfurt
+49 40 361 2287-0
wittkop@pamera.de
http://www.pamera.de

Pressekontakt:
Targa Communications
Jochen Goetzelmann
Schubertstraße 27
60325 Frankfurt
T. 069 66 36 83 98, M. 0160 8961482
jg@targacommunications.de
http://targacommunications.de

Immobilien

Grundsteinlegung für das Büro- und Geschäftshaus HumboldtHafenEins in Berlin-Mitte – neues Domizil von PricewaterhouseCoopers (PwC)

Grundsteinlegung für das Büro- und Geschäftshaus HumboldtHafenEins in Berlin-Mitte - neues Domizil von PricewaterhouseCoopers (PwC)

Visualisierung HumboldtHafenEins © KSP Jürgen Engel Architekten

Berlin, 5. September 2013: Am heutigen Donnerstag beging der Projektentwickler OVG Bischoff gemeinsam mit Stadtentwicklungssenator Michael Müller und dem künftigen Hauptmieter PricewaterhouseCoopers die Grundsteinlegung für das Büro- und Geschäftshaus HumboldtHafenEins in Berlin-Mitte. Hier entstehen ab 2015 für mehr als 780 Personen Arbeitsplätze, die aus den bisherigen zwei Berliner Standorten von PricewaterhouseCoopers (PwC) zusammenziehen.
Michael Müller, Senator für Stadtentwicklung und Umweltschutz von Berlin, betonte: „Der Bau des Büro- und Geschäftshauses HumboldtHafenEins leistet einen bedeutenden architektonischen Beitrag zur Entwicklung des Areals rund um den Humboldthafen. Hier entsteht nahe Hauptbahnhof und Regierungsviertel ein äußerst attraktives Quartier, das renommierte Unternehmen anzieht und sich zu einem spannenden Wirtschaftsstandort Berlins entwickelt.“

Thomas Kieper, Partner bei PwC, zum neuen Berliner Standort: „24.411 angemietete Quadratmeter Fläche in zentraler Lage, 780 hochmodern ausgestattete Arbeitsplätze und Reserven für weiteres Wachstum – das sind die eindrucksvollen Dimensionen, die unser neues Domizil im HumboldtHafenEins in Berlin kennzeichnen. Sie unterstreichen den Anspruch von PwC, unseren Mandanten in der Hauptstadt einen optimalen Service zu bieten, und helfen uns, unsere Position als Marktführer in Deutschland zu festigen.“

Coen van Oostrom, Geschäftsfuhrender Gesellschafter der OVG, erklärte: „Wir können es kaum erwarten, mit dem HumboldthafenEins unser erstes Gebäude in Berlin fertigzustellen und damit unsere innovativen Ideen für energieeffiziente Bürogebäude aus den Niederlanden nach Deutschland zu importieren. HumboldtHafenEins wird derzeit als grünstes Bürogebäude Berlins neue Standards setzen. Wir sind sicher, dass sich PricewaterhouseCoopers und weitere Mieter hier sehr wohl fühlen werden und danken PwC für ihr Vertrauen.“

Das Büro- und Geschäftshaus HumboldtHafenEins, dessen Fertigstellung bis Frühjahr 2015 geplant ist, entsteht nach den Plänen von KSP Jürgen Engel Architekten und ist auch Ausdruck einer fruchtbaren Zusammenarbeit von Berliner Senat, Bezirk Berlin-Mitte und privatem Bauherrn.

Das repräsentative Gebäude mit rund 30.000 Quadratmeter Büro- und Geschäftsfläche bietet den Mietern einen Blick auf Hafen oder Spree und lädt mit einer großzügigen, öffentlichen Uferpromenade und Restaurants sowie Cafés unter Arkaden zu kreativen Pausen ein. Hauptmieter des im Frühjahr 2013 an zwei Pensionsgesellschaften veräußerten Gebäudes wird die internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft (PwC). Weitere rund 4.200 Quadratmeter Bürofläche und attraktive Flächen am Humboldthafen für Gastronomie und Einzelhandel sind noch verfügbar.

www.humboldthafeneins.de

Die geschäftsführenden Gesellschafter Coen van Oostrom (OVG) und Jürgen Bischoff (B&C) haben die „OVG Bischoff GmbH“ mit Sitz in Berlin im September 2012 gegründet. Das gemeinsame Unternehmen ist auf die Entwicklung von gewerblichen Immobilienprojekten, insbesondere von Bürogebäuden in Deutschland spezialisiert, die neue Standards im Bereich innovativer und nachhaltiger Bürotechnologie und Architektur im Sinne der Nutzer setzen.

Kontakt
OVG Bischoff
Coen van Oostrom, Jürgen Bischoff
Lennéstrasse 9
10785 Berlin
+49 30 21 00 26 0
office@bischoff-co.de
http://www.ovgbischoff.de

Pressekontakt:
stöbe mehnert. Agentur für Kommunikation
Dorothee Stöbe
Charlottenstraße 13
10969 Berlin
+49 30 816 16 03 30
presse@stoebemehnert.de
http://www.stoebemehnert.de

Immobilien

ACREST verkauft Wohn- und Geschäftshaus in München

ACREST verkauft Wohn- und Geschäftshaus in München

München, Marsstr. 19

München, 11. April 2013 – Die ACREST Property Group GmbH , Berlin hat für die CitCor Office Properties GmbH & Co. KG ein 1994 erbautes Wohn- und Geschäftshaus mit knapp 4.700 m² in der Münchner Maxvorstadt an einen Privatinvestor verkauft. Zu der Immobilie auf dem rund 1.200 m² großen Grundstück in der Marsstraße 19 gehört auch eine Tiefgarage mit 36 Stellplätzen.

Die circa 4.500 m² Gewerbefläche und rund 200 m² Wohnfläche des Objekts sind bis 2015 an die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern als Generalmieter vermietet. Im Erdgeschoss befindet sich eine Filiale der Evangelischen Kreditgenossenschaft.

Corpus Sireo Makler GmbH, Köln war bei dem Verkauf als Makler beratend tätig.

Die CitCor Office Properties GmbH & Co. KG ist eine Gesellschaft der auf Einzelhandelsimmobilien in deutschen Innenstadtlagen spezialisierten CitCor Commercial Properties GmbH & Co. KG, einem Joint Venture von Apollo Global Real Estate Management, Arax Properties und ACREST. In diesem Joint Venture übernimmt ACREST für alle Objekte, derzeit 24, das Asset Management und Transaktionsmanagement.

Bildrechte: ACREST Property Group GmbH

Über ACREST Property Group GmbH (www.acrest.de)
Die ACREST Property GmbH ist auf deutsche Einzelhandelsimmobilien spezialisiert. Das Unternehmen wurde 2005 in Berlin gegründet und betreut heute mit 110 Mitarbeitern ein Immobilienvermögen von 3,5 Mrd. Euro mit einer Gesamtfläche von 3,2 Mio. m². Über die Integration der Bereiche Investment, Development, Architecture, Asset Management, Property Management, Center Management, Consulting und Retail Letting unter einem Dach verfolgt ACREST einen ganzheitlichen Ansatz des Managements von Einzelhandels-immobilien und sieht sich als »One-Stop-Shop« für Immobilieninvestoren. Die Geschäfte der ACREST Property GmbH werden von Stefan Zimmermann, Matthias Schmitz und Berthold Becker geführt. Zu den insgesamt 368 aktuell von ACREST betreuten Immobilien gehören unter anderem annähernd 100 Woolworth-Immobilien in Deutschland und Österreich, 43 Standorte der Metro Group sowie 22 Standorte von KiK und TEDi. Aktuelle Projektentwicklungen sind unter anderem das Opel Forum in Rüsselsheim mit rund 30.000 m² Verkaufsfläche und einem Investitionsvolumen von über 110 Mio. Euro sowie die Staufen Galerie in Göppingen mit circa 23.000 m² und einem Investitionsvolumen von mehr als 120 Mio. Euro.

Kontakt
Acrest Property Group GmbH
Berthold Becker
Europa-Center, 13th Floor, Tauentzienstraße 11
10789 Berlin
+49 30 8892789-1301
bbecker@acrest.de
http://www.acrest.de

Pressekontakt:
Targa Communications
Jochen Goetzelmann
Schubertstraße 27
60325 Frankfurt
T. 069 66 36 83 98, M. 0160 8961482
jg@targacommunications.de
http://www.targacommunications.de

Immobilien

Baubeginn: Erster Spatenstich für das Büro- und Geschäftshaus HumboldtHafenEins in Berlin-Mitte erfolgt

Baubeginn: Erster Spatenstich für das Büro- und Geschäftshaus HumboldtHafenEins in Berlin-Mitte erfolgt

Berlin, 21. März 2013: Am heutigen Donnerstag beging der Projektentwickler OVG Bischoff gemeinsam mit dem Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung von Berlin-Mitte, Carsten Spallek, den ersten Spatenstich für das Büro- und Geschäftshaus HumboldtHafenEins in Berlin-Mitte.

Carsten Spallek, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung von Berlin-Mitte, hob hervor: „Mit dem Baubeginn des Büro- und Geschäftshauses HumboldtHafenEins nimmt die Entwicklung am Humboldthafen Fahrt auf. Hier entsteht ein attraktives und hoch modernes Gebäude, dass nicht nur in Sachen Nachhaltigkeit neue Standards setzt, sondern das Quartier auch architektonisch bereichern wird.“

Coen van Oostrom, geschäftsführender Gesellschafter der OVG Bischoff, erklärt: „Wir sind sehr glücklich, dass der Bau unseres ersten Gebäudes in Berlin nun beginnt. In den Niederlanden sind wir führend in der Projektentwicklung energetisch hocheffizienter und innovativer Bürogebäude. In Deutschland möchten wir mit dem HumboldtHafenEins einen ersten Meilenstein setzen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass in Zukunft weitere Projekte Realität werden.“

Jürgen Bischoff, geschäftsführender Gesellschafter der OVG Bischoff, ergänzt: „Wir freuen uns sehr über dieses erste Gemeinschaftsprojekt und möchten uns in diesem Zusammenhang beim Berliner Senat und dem Bezirk-Mitte für die konstruktive Zusammenarbeit bedanken.“

Das Büro- und Geschäftshaus HumboldtHafenEins, dessen Fertigstellung im Frühjahr 2015 geplant ist, entsteht nach den Plänen von KSP Jürgen Engel Architekten. Das lichte Gebäude mit Hofstruktur wird über rund 30.000 Quadratmeter Fläche verfügen und in allen Mieteinheiten einen Blick auf den Hafen oder die Spree bieten. Eine großzügige, öffentliche Uferpromenade mit Restaurants und Cafés unter Arkaden wird zum Verweilen einladen.

Ankermieter wird die internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft (PwC), die im Sommer 2012 einen Mietvertrag über rund 24.400 Quadratmeter Bürofläche und 260 Tiefgaragenplätze abgeschlossen hat. Etwa 5.400 Quadratmeter Büro- und Gastronomieflächen können noch angemietet werden. Anfang März diesen Jahres wurde das Gebäude an zwei Altersversorgungsgesellschaften veräußert.

Das Büro- und Geschäftshaus HumboldtHafenEins erhielt im Oktober 2012 eine DGNB-Vorzertifizierung in Gold und gehört derzeit zu den fünf nachhaltigsten Bürogebäuden Deutschlands.

www.humboldthafeneins.de

Die geschäftsführenden Gesellschafter Coen van Oostrom (OVG) und Jürgen Bischoff (B&C) haben die „OVG Bischoff GmbH“ mit Sitz in Berlin im September 2012 gegründet. Das gemeinsame Unternehmen ist auf die Entwicklung von gewerblichen Immobilienprojekten, insbesondere von Bürogebäuden in Deutschland spezialisiert, die neue Standards im Bereich innovativer und nachhaltiger Bürotechnologie und Architektur im Sinne der Nutzer setzen.

Kontakt
OVG Bischoff
Coen van Oostrom, Jürgen Bischoff
Lennéstrasse 9
10785 Berlin
+49 30 21 00 26 0
office@bischoff-co.de
http://www.ovgbischoff.de

Pressekontakt:
stöbe mehnert. Agentur für Kommunikation
Dorothee Stöbe
Charlottenstraße 13
10969 Berlin
+49 30 816 16 03 30
presse@stoebemehnert.de
http://www.stoebemehnert.de

Immobilien

OVG Bischoff veräußert das Büro- und Geschäftshaus HumboldtHafenEins in Berlin

Berlin, 5. März 2013: Das in Berlin ansässige Unternehmen OVG Bischoff GmbH hat einen Kaufvertrag mit zwei Altersversorgungsgesellschaften für das Büro- und Geschäftshaus HumboldHafenEins in Berlin-Mitte geschlossen.

Das unmittelbar an den Berliner Hauptbahnhof angrenzende und an der Spree gelegene Büro- und Geschäftshaus wurde von den KSP Jürgen Engel Architekten entworfen und verfügt über rund 30.000 Quadratmeter Bürofläche sowie 300 Tiefgaragenplätze. Im Oktober 2012 erhielt HumboldtHafenEins eine Vorzertifizierung durch den DGNB in Gold und rangiert damit in Deutschland unter den Top 5 der nachhaltigsten Bürogebäude.

Aktuell stehen noch rund 5.000 Quadratmeter Bürofläche sowie zwei Flächen in hochattraktiven Wasserlagen für eine gastronomische Nutzung zur Verfügung. Die Fertigstellung des Gebäudes ist im zweiten Quartal 2015 vorgesehen.

Die geschäftsführenden Gesellschafter Coen van Oostrom (OVG) und Jürgen Bischoff (B&C) haben die „OVG Bischoff GmbH“ mit Sitz in Berlin im September 2012 gegründet. Das gemeinsame Unternehmen ist auf die Entwicklung von gewerblichen Immobilienprojekten, insbesondere von Bürogebäuden in Deutschland spezialisiert, die neue Standards im Bereich innovativer und nachhaltiger Bürotechnologie und Architektur im Sinne der Nutzer setzen.

Kontakt
OVG Bischoff
Coen van Oostrom, Jürgen Bischoff
Lennéstrasse 9
10785 Berlin
+49 30 21 00 26 0
office@bischoff-co.de
http://www.ovgbischoff.de

Pressekontakt:
stöbe mehnert. Agentur für Kommunikation
Dorothee Stöbe
Charlottenstraße 13
10969 Berlin
+49 30 816 16 03 30
presse@stoebemehnert.de
http://www.stoebemehnert.de