Tag Archives: Gewinner

Allgemein

500.000 EUR für das nachhaltigste Startup Deutschlands: Home Power Solutions gewinnt den WIWIN AWARD

500.000 EUR für das nachhaltigste Startup Deutschlands: Home Power Solutions gewinnt den WIWIN AWARD

Die Gewinner des WIWIN AWARDS: Home Power Solutions

WIWIN, Deutschlands führende Plattform für nachhaltige Geldanlagen, prämiert das innovativste Nachhaltigkeits-Startup mit einer Beteiligung in Höhe von einer halben Million.

Am Donnerstag, den 18. Oktober, wurde im Rahmen der „Nacht der Engel“ in Berlin zum ersten Mal der WIWIN AWARD verliehen. Aus fast 80 Bewerbungen aus den Bereichen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Elektromobilität, Nachhaltiges Bauen, Ökologische Landwirtschaft sowie Sozialunternehmen hat WIWIN in einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren das beste deutsche Startup für Nachhaltigkeit prämiert. In einem Live-Pitch vor der 12-köpfigen Experten-Jury sowie vor mehr als 200 geladenen Gästen konnte sich das Berliner Startup Home Power Solutions (HPS) durchsetzen. HPS gewinnt damit ein Investment in Höhe von 500.000 Euro. Die ersten 100.000 Euro steuert Matthias Willenbacher, Initiator des WIWIN AWARDs, persönlich bei. Der Rest wird durch die Crowd finanziert.

Die Spannung war groß, als die Jury am Donnerstagabend in der adidas RUNBASE in Berlin ihre Entscheidung verkündete. Vorher hatten alle fünf nominierten Startups ihre Geschäftsideen in einem dreiminütigen Pitch vor der Jury und einem Publikum mit Top-Vertretern aus der Startup- und Nachhaltigkeitsbranche präsentiert. Bereits im Online-Voting, bei dem über 5.000 Menschen ihre Stimme abgegeben hatten, zeichnete sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen der fünf Finalisten ab. Dem 12-köpfigen Expertengremium fiel die Entscheidung sichtlich schwer: „Alle Startups haben uns mit ihren nachhaltigen Geschäftsideen beeindruckt und aufs Neue bewiesen: Ökologie und Ökonomie gehen Hand in Hand,“ so Jury-Mitglied und GreenTec Awards Initiator Marco Voigt kurz vor Bekanntgabe des Gewinners.

Die Projekte der Top 5 deckten ein breites Themenspektrum von Energiespeichern über Mobilität und Recycling bis hin zu Energieeffizienz ab. Neben dem Gewinner HPS hatten es Carbon Loop Technologies, Off-Grid Europe, ONO und VoltStorage ins Finale des WIWIN AWARDs geschafft. „Die Jury hat sich für HPS entschieden aufgrund der Kombination aus erfahrenem Gründerteam und einzigartigem Produkt. Mit HPS haben die Kunden die Chance ihre Energieversorgung komplett in die eigene Hand zu nehmen – ganz ohne CO2 Emissionen,“ erklärt Matthias Willenbacher, der auch in der Jury saß.

„Das Besondere am WIWIN AWARD ist, dass alle Unternehmen das gleiche Ziel verfolgen: die Welt ein Stück besser zu machen und gemeinsam eine nachhaltige Zukunft zu gestalten. Heute hat man gespürt, dass wir alle zu einer großen Familie gehören,“ so Zeyad Abul-Ella, Co-Founder des Gewinner-Startups. „Der WIWIN AWARD schafft es, zukunftsweisenden Ideen Flügel zu verleihen und mit der Kraft der Crowd Großes in Bewegung zu setzen,“ fasst Schauspielerin Lea Woitack ihre Eindrücke von der Award-Nacht zusammen.

Zu den Jurymitgliedern gehörten Matthias Willenbacher (wiwin GmbH & Co. KG), Eveline Lemke (Thinking Circular, Staatsministerin a. D.), Sebastian Holtgrewe (Berlin Partner), Navina Pernsteiner (Sono Motors), Dr. Christopher Hebling (Wasserstofftechnologien Fraunhofer ISE), Marco Voigt (Green Window Services), Lea Marlen Woitack (Schauspielerin), Dr. Paul Grunow (Venture Partner eCAPITAL entrepreneurial Partners), Georg Schürmann (Triodos Bank N.V. Deutschland), Jan Michael Hess (Ecosummit und GP), Theresa Steininger (Wohnwagon) und Stefan Rummel (Messe München).

Das Gewinner-Startup

Home Power Solutions – Systeme zur Speicherung und Nutzung von Sonnenenergie

HPS bringt die Sonnenenergie vom Sommer in den Winter, indem Solarstrom in Form von Wasserstoff gespeichert wird. Im Winter wird der Wasserstoff in einer Brennstoffzelle in Strom und Wärme umgewandelt. So können Häuser komplett autark versorgt werden.

Die Finalisten
CLT Carbon Loop Technologies – Pflanzenkohle aus Abfall-Biomasse
Off-Grid Europe – Softwareplattform für effizientere erneuerbare Energiesysteme
ONO – elektrische Cargobikes für CO2-freien Logistikverkehr
VoltStorage – Stromspeicher für erneuerbare Energien

Die wiwin GmbH & Co. KG ist eine Vermittlungs-Plattform für nachhaltige Kapitalanlagen. Sie vermittelt ausgewählte, zukunftsweisende Ideen, Projekte und Unternehmen. Alle vermittelten Anlageprodukte erfüllen sozial und wirtschaftlich nachhaltige Kriterien. Gemeinsam mit seinen Partnern möchte WIWIN die Welt ein bisschen besser machen. So können Anleger bereits mit kleinen Beträgen Großes für Umwelt und Klimaschutz bewirken – und vom Erfolg der Projekte profitieren. WIWIN hat inzwischen eine Reihe unterschiedlicher nachhaltiger Anlageprodukte im Angebot. Anleger können beispielsweise in Unternehmen investieren, die Elektroautos bauen oder Ökostrom erzeugen. Und sie können in ressourcenschonende Projekte wie Solaranlagen, grüne Immobilien oder energetische Sanierung investieren. Als eine von wenigen Online-Plattformen im Markt ist WIWIN als gebundener Vermittler tätig.

Firmenkontakt
wiwin GmbH & Co. KG
Matthias Willenbacher
Schneebergerhof 14
67813 Gerbach
06131/9714-200
06131/9714-100
info@wiwin.de
http://www.wiwin.de

Pressekontakt
wiwin GmbH & Co. KG
Jonas Becker
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
06131/9714-200
06131/9714-100
info@wiwin.de
http://www.wiwin.de

Allgemein

BRIO gewinnt „Das goldene Schaukelpferd“ 2018

BRIO gewinnt "Das goldene Schaukelpferd" 2018

Große Anerkennung für den schwedischen Spielwarenhersteller: Das Große BRIO Lagerhaus Set mit Aufzug wurde zum besten Spielzeug des Jahres gewählt. Ausgezeichnet wurde die Herbstneuheit aus der BRIO World Serie von der Familienzeitschrift „familie&co“ und dem Deutschen Verband der Spielwarenindustrie (DVSI) im Rahmen des Preises „Das goldene Schaukelpferd“.

Nürnberg, den 19.07.2018. – 50 Spielsachen in fünf Kategorien hatten es wieder in die Vorausscheidung des Goldenen Schaukelpferds geschafft, die der „familie&co“ und dem DVSI besonders „durchdacht, kindgerecht und innovativ“ erschienen. Mit dem großen Lagerhaus Set mit Aufzug ging es dabei hoch hinaus: Eine Jury aus Kindern, Eltern und Spielzeugexperten votierten die Herbstneuheit nicht nur zum Sieger in der Kategorie „Künstler und Baumeister“, das Produkt fährt auch den Gesamtsieg ein und ist somit das beliebteste Spielzeug des Jahres.

Besonders hervorstechen konnte die Herbstneuheit durch die Kombination aus Höhe und den verschiedenen Aufbaumöglichkeiten. BRIO setzt bei dem neuen Lagerhaus erstmals auf mehrere Ebenen und bietet den Kindern dadurch eine noch größere Vielfalt an Kombinationsmöglichkeiten innerhalb der BRIO World. Der Aufzug führt dabei spielerisch an verschiedene Höhen und eine neue Schnelligkeit der Züge heran.

Stephan Wessolek, Chefredaktion „familie&co“, begründet die Wahl der Jury: „Wieder einmal hat es ein Spiel aus der Kategorie „Künstler und Baumeister“ geschafft, die meisten Stimmen auf sich zu vereinen und damit auch den Gesamtsieger zu stellen. Das war schon während der Testphase in der Kita erkennbar, denn das Lagerhaus-Set von BRIO war dort das am intensivsten bespielte Produkt.“ Überzeugt habe die Kinder dabei nicht nur der Variantenreichtum des hochwertigen Materials, das Kreativität und räumliches Denken herausfordert, sondern auch die Möglichkeit, sich durch stapelbare Brücken und den Aufzug in große Höhen zu spielen. „Ein riesiger Spaß, insbesondere für Logistik-Fans! Aber wir müssen auch sagen: Die Entscheidung war äußerst knapp und die Auszählung der Stimmen bis zum Schluss richtig spannend. Glückwunsch und Kompliment also auch an alle anderen Kategoriesieger“, so Wessolek weiter.

Sophie Reinthaler, Marketing Managerin bei BRIO, zeigt sich hocherfreut über den renommierten Preis: „Die Auszeichnung ist eine großartige Bestätigung für unsere innovative Neuheit, die in diesem Jahr auf den Spielzeugmarkt kommt. Wir sind sehr stolz, dass wir uns gegen die harte Konkurrenz durchsetzen und bei der härtesten Jury – den Kindern – überzeugen konnten.“

Das 33887 Große Lagerhaus-Set mit Aufzug ist ab August 2018 erhältlich. Es ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet.

Über BRIO:
Seit über einem Jahrhundert besteht unsere treibende Kraft darin, Freude bei Kindern auf der ganzen Welt zu verbreiten. Wir wollen glückliche Kindheitserinnerungen schaffen, in denen sich die Fantasie frei entfalten kann. BRIO ist eine schwedische Spielzeugmarke, die innovative, hochwertige und designorientierte Spielzeuge entwickelt, um den Kindern eine sichere und fröhliche Spielerfahrung zu bieten. BRIO wurde 1884 gegründet ist in über 30 Ländern vertreten. Weitere Informationen erhalten Sie über www.brio.de

Kontakt
Megacult marketing for the masses GmbH
Nicole Wrobel
Kurfürstendamm 216
10719 Berlin
+49 30-2089864-34
wrobel@megacult.de
http://www.megacult.de

Allgemein

100% Heimatwärme im Wohnzimmer

100% Heimatwärme im Wohnzimmer

Jasmin Pfeiffer von der EC Bioenergie GmbH überreicht Frau Endl den Gewinn

Wer klima-freundlich heizen möchte, setzt auf Pelletwärme, die aus der Region kommt. So wie Frau Rosemarie Endl aus Seckach-Zimmern (Odenwald). Sie hat ihren Holzpelletslieferanten vor kurzem gewechselt und heizt jetzt mit wohl und warm aus dem nahegelegenen Holzpelletwerk in Mudau: „Der Service ist einfach prima und die Qualität der Pellets einwandfrei, das hat mir sogar mein Heizungsinstallateur bestätigt, der ebenfalls wohl und warm im Einsatz hat.“
Der Wechsel zu wohl und warm hat sich für die Odenwälderin doppelt gelohnt, denn sie konnte bei wohl und warm nicht nur günstige Frühjahrspreise ergattern. Sie war auch die Hauptgewinnerin bei einer Holzpellets-Bestellaktion im Neckar-Odenwald-Kreis. Insgesamt wurden von der EC Bioenergie GmbH drei Holzpellets-betriebene Pizzaöfen plus ein ganzer Sack voller „echter Heimatwärme“ unter Hunderten von Bestellern deutschlandweit verlost.

Das Pellet- und Holzheizkraftwerk in Mudau wurde 2007 in Betrieb genommen. Rund 875.000 Kilowattstunden Ökostrom werden vom Kraftwerk mit einer Leistung von 1,25 Megawatt jährlich ins Stromnetz eingespeist – genug für etwas 2.200 Haushalte. Die bei der Verbrennung erzeugte Wärme (5,5 Megawatt) wird vollständig zur Trocknung von Sägespänen genutzt, aus denen jährlich 30.000 Tonnen Holzpellets als umweltfreundliches Heizmaterial für rund 5.500 Haushalte gepresst werden.

Seit 2018 können die selbst hergestellten Holzpellets und Bio-Briketts direkt im Werk für den eigenen Bedarf bestellt, gleich abgeholt oder zum Wunschtermin ausgeliefert werden. Der Werksverkauf in der Steinbacher Straße 60 in Mudau ist täglich von 8.30 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Kontakt
EC Bioenergie GmbH
Jasmin Pfeiffer
Englerstraße 4
69126 Heidelberg
06221 3649473
pfeiffer.jasmin@bioenergie-heidelberg.de
http://www.ec-bioenergie.com

Allgemein

Klimaschutz jetzt auch beim Pizza backen

Klimaschutz jetzt auch beim Pizza backen

Glückliche Gesichter bei der Übergabe des Hauptgewinns: Ein Pellet-Pizzaofen für die Freiluftküche

Wer klima-freundlich heizen möchte, setzt auf Pelletwärme aus der Region. So wie die Eheleute Ahlers aus Idar-Oberstein. Sie beziehen seit vielen Jahren ihre Holzpellets direkt aus dem nahegelegenen Holzpelletwerk Morbach. Die Treue hat sich für die Hunsrücker doppelt gelohnt, denn sie sparten nicht nur Kosten durch günstigere Pelletpreise im Frühjahr, sondern erhielten den Hauptgewinn einer Holzpellets-Bestellaktion: insgesamt drei Holzpellets-betriebene Pizzaöfen wurden von der EC Bioenergie GmbH im Juni unter Hunderten von Bestellern deutschlandweit verlost. Stefanie Joswig, Mitarbeiterin der EC Bioenergie GmbH Standort Morbach, schlüpfte gerne in die Rolle einer Glücksfee und übergab den modernen „Klimahelfer für die Freiluftküche“ zusammen mit einem wohl und warm-Pellets-Sack an die Eheleute Ahlers. „Wir bestellen immer gerne hier in Morbach, weil einfach die Qualität stimmt. Jetzt freuen wir uns aber erstmal auf gemütliche Pizza-Abende im Sommer mit der ganzen Familie“, kommentierte Ralf Ahlers lachend beim Empfang des Hauptgewinns.

Das Holzpelletwerk Morbach mit seinem täglich geöffneten Werksverkauf in der Energielandschaft 741 produziert jährlich rund 12.000 Tonnen Holzpellets. Das Werk ist eines von neun Produktionsstandorten der EC Bioenergie GmbH, die ihren Hauptsitz in Heidelberg und weitere Lagerstandorte in ganz Deutschland hat, um als „Hersteller der kurzen Wege“ bei der logistischen Wärmeversorgung möglichst nah am Verbraucher zu sein. Das spart Kosten und wertvolle Ressourcen.

Kontakt
EC Bioenergie GmbH
Jasmin Pfeiffer
Englerstraße 4
69126 Heidelberg
06221 3649473
pfeiffer.jasmin@bioenergie-heidelberg.de
http://www.ec-bioenergie.com

Allgemein

WORTH-Partnerschaftsprojekt der EU fördert internationale Kooperationen:

Sechs deutsche Projekte unter den Gewinnern des ersten Aufrufs

WORTH-Partnerschaftsprojekt der EU fördert internationale Kooperationen:

(Bildquelle: @ WORTH Partnership Project)

Das EU-Programm COSME wurde initiiert, um die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) zu stärken. Mit einem geplanten Budget von 2,3 Milliarden Euro läuft dieses Programm von 2014 bis 2020. Eine der erfolgreichen Maßnahmen ist das WORTH-Partnerschaftsprojekt. Es hat zum Ziel, internationale Kooperationen zwischen Designern und Unternehmen ins Leben zu rufen und zu unterstützen, um durch disziplinübergreifende Teamarbeit innovative Designs, Verfahren und Geschäftsmodelle zu fördern.

Gewinner des ersten Aufrufs

Nach dem ersten Aufruf im vergangenen Jahr gingen 111 Bewerbungen von Designern, KMUs, Start-ups, Herstellern und Technologieunternehmen aus der Mode- und Lifestyle-Branche ein. 41 kamen in die engere Wahl, und 25 hochinnovative Designprojekte wurden schließlich durch das Gremium ausgezeichnet.

Darunter waren auch sechs Projekte mit deutscher Beteiligung:

Die Firma Vulpes Electronics GmbH aus Kiel ( https://www.vulpes-electronics.net) ist gleich mit zwei Neuheiten vertreten:
– Zum einen entwickelte sie gemeinsam mit einer spanischen Firma eine Jacke mit thermoregulierenden Eigenschaften.
– Darüber hinaus wirkte sie bei der Kreation einer intelligenten Schwimmweste eines griechischen Unternehmens mit.

Aus dem Bereich Mode ist das Projekt „Esther liebt PVC“, bei dem die Berliner Designerin Esther Perbandt ( http://estherperbandt.com) Luxus-Mode aus entsorgten Produkten auf PVC-Basis kreiert hat.

Ebenfalls mit Mode beschäftigt sich Heelena aus Aachen ( http://versuch2.heelena.de). Die Idee des Unternehmens ermöglicht es, einen High Heel-Pumps in einen flachen Ballerina zu verwandeln.

Kobakant aus Berlin ( http://www.kobakant.at/KOBA) wurde gemeinsam mit einer Pariser Designeragentur für die Verbindung elektronischer Textilien mit faseroptischer Beleuchtung ausgezeichnet.

An der ebenfalls prämierten Entwicklung eines vielseitigen Bürostuhls auf Korkbasis war die Berliner Firma Process And Intent ( http://processandintent.com) beteiligt.

Wie werden ausgewählte Partnerschaften unterstützt?

Ausgezeichnete Projekte erhalten eine finanzielle Förderung in Höhe von 10.000 Euro, ein maßgeschneidertes Coaching und Mentoring durch Experten, professionelle Kontakte sowie Unterstützung bei Netzwerk-Aktivitäten. Außerdem können sie ihre innovativen Produkte auf zwei internationalen Veranstaltungen präsentieren.

Dauer des Projekts

Insgesamt vier Jahre dauert der Bewerbungszeitraum des WORTH-Partnerschaftsprojekts. Der im April 2018 gestartete zweite Aufruf endet am 24. Oktober 2018. Weitere Bewerbungsaufrufe finden in den Jahren 2019 und 2020 statt. Insgesamt sollen 150 innovative Partnerschaftsprojekte unterstützt werden. Auf der Homepage des WORTH-Partnerschaftsprojekts unter http://www.worthproject.eu können Interessierte ihre kreativen Design-Ideen und Projektvorschläge mit innovativen Technologien einreichen

Partnerschaftsprojekt WORTH:
Das WORTH-Partnerschaftsprojekt ist eine Initiative der Europäischen Kommission zur Unterstützung von Kooperationen zwischen KMUs/Start-ups und Designern, Herstellern sowie Technologieunternehmen, um innovative und designorientierte Produkte und Ideen zu schaffen. Die Initiative wird durch ein europäisches Konsortium implementiert mit dem Ansatz, dass kreative Industrien (KMUs und Start-ups) der Schlüssel des wirtschaftlichen Wachstums in Europa sind.

Das Partnerschaftsprojekt WORTH wurde von COSME, Programm der Europäischen Union für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) gegründet.

PR-Agentur

Kontakt
marina moje communication
Marina Moje
Werderstraße 54
20144 Hamburg
0049 (0) 40 533 089 77
0049 (0) 40 533 089 77
info@moje-communication.de
http://www.moje-communication.de

Allgemein

JAGGAER von IDC MarketScape zum Leader ernannt

Wien – 27. März 2018 – Die Lösung von JAGGAER, dem weltweit größten unabhängigen Spend Management Unternehmen, wurde in IDC MarketScape als weltweit führende SaaS und Cloud-Enabled Procure-to-Pay Applications 2018 Vendor Assessment(1) gekürt.
Lesen Sie unsere Pressemitteilung

JAGGAER war einer von 11 SaaS- und Cloud-fähigen Procure-to-Pay-Softwareanbietern, die von IDC MarketScape bezüglich Workflowkapazitäten, Kundenanfrageformularen, Katalogmanagement und multiplen Stufen von Routing- und Genehmigungsprozessen bewertet wurden. Dabei wurden JAGGAERs indirekte und direkte Einkaufslösung gegenüber den Bedürfnissen von höheren Bildungsanstalten, Manufacturing, dem öffentlichen Sektor und dem Gesundheitswesen auf globaler Ebene geprüft.
Während wir in eine zunehmend digitalisierte Wirtschaft eintreten, entwickeln sich Beschaffungstechnologien weiter,der Fokus der Unternehmen wendet sich von traditionellen Beschaffungssystemen ab – hin zur SaaS und Cloud-fähigen Software. Dieser Vorstoß in Richtung digitaler Transformation ermöglicht es Unternehmen strategischer und wettbewerbsfähiger zu werden. Durch Prozessautomatisierung, stark fortgeschrittenen Analysen und intelligenten Workflows erkennen Unternehmen den Wert der innovativen Kapazität. Das kann durch den Einsatz digitaler Tools gefördert werden, um Schnelligkeit und Maßstäbe im globalen Wettbewerb zu erhöhen. Diese Anerkennung bestätigt JAGGAER’s führende Position in der digitalen Transformation und untermauert die Pläne für zukünftige Innovationen.

„Wir freuen uns, als Leader im IDC MarketScape Report aufzuscheinen. Das verdanken wir der Leistungsfähigkeit unserer Procurement-to-Pay Technologie und der Kompetenz, die Digitalisierung optimal für unsere Kunden durchzuführen,“ sagt Robert Bonavito, CEO von JAGGAER.

(1) IDC, IDC MarketScape: Weiltweite SaaS and Cloud-fähige Procure-to-Pay Applications 2018 Vendor Bewerter, (Doc #US43263818, March 2018)

Lesen Sie unsere Pressemitteilung

Über JAGGAER: Die globale Spend Management-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf
JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung. Das Unternehmen betreut mehr als 1.850 Kunden, die mit einem Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten in 70 Ländern verbunden sind, und unterhält Niederlassungen in ganz Europa, Großbritannien, Nord- und Südamerika, Australien, Asien und dem Nahen Osten. Die SaaS-basierten Source-to-Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als andere vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement und erweiterte dadurch das Produktportfolio. | www.JAGGAER.com

Kontakt
JAGGAER
Ines Melcher
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+43 (1) 80 490 80
imelcher@jaggaer.com
http://www.JAGGAER.com

Allgemein

Gewinner des 1. Internationaler Speaker Slam München: Ernst Crameri

Gewinner des 1. Internationaler Speaker Slam München: Ernst Crameri

Ernst Crameri und Hermann Scherer

Über 53 Auftritte in fünf Stunden: Top-Speaker messen sich auf der Bühne

(Bad Dürkheim/München) Neue Redner braucht das Land! Deswegen fand nach
Frankfurt, Wien und New York jetzt der 1. Internationale Speaker Slam in
München statt. Das von Speaker-Ikone Hermann Scherer ins Leben gerufene
Event wartete mit interessanten Persönlichkeiten, talentierten NachwuchsSpeakern
und spannenden Themen auf, die alle Bereiche des Lebens
abdecken. Scherers erklärtes Ziel war: Am 2. Februar im Hilton Hotel MünchenFlughafen
mit insgesamt 53 teilnehmenden Rednern den weltweit größten
Speaker Slam zu veranstalten und damit einen neuen Weltrekord aufzustellen.

Poetry Slams sind inzwischen bekannt – doch was ist eigentlich ein Speaker Slam?
Wortwörtlich übersetzt handelt es sich um einen „Rednerwettstreit“: Die Zuschauer
erwartet ein spannender und abwechslungsreicher Vortragswettbewerb, bei dem die
Teilnehmer ihr Herzensthema in eigens konzipierten Vorträgen innerhalb von nur fünf
Minuten präsentieren. Fünf Minuten können auf der Bühne eine lange Zeit sein. Und
Zeit genug, um einen guten Eindruck von den Fähigkeiten als Speaker zu vermitteln.
Wer weiß zu überzeugen und Jury wie Publikum in der kurzen Zeit zu begeistern –
wer verhaspelt sich oder verliert den roten Faden? Start des Speaker Slams um
17:30 Uhr, dann geht es fünf Stunden lang Schlag auf Schlag: Ohne Pause werden
insgesamt 53 Redner nacheinander auf der Bühne ihr Können unter Beweis stellen.
Slam as slam can!

Die Jury, bestehend aus Jörg Rositzke (Chefredakteur „Hamburg 1“), Nicole
Schlösser (Manager New Business der Lufthansa Group), Martina Kapral
(Redneragentur PotentialAG) sowie Prof. Frank Serr (Frank Serr Showservice
International) werden anschließend die Gewinner ermittelt und prämiert.

Gewinner des Speaker Slams ist Ernst Crameri, der gebürtige Schweizer aus St.
Moritz. O-Ton der Fachjury „Wer kann die Bühne rocken, wer kann die Leute wirklich
begeistern, da gibt es nur einen Ernst Crameri!“

Den Siegern winkt eine Ausbildung bei der Scherer Academy in New York, ein Preis
der Lufthansa, der Speaker-Slam Award und mit dem richtigen Thema auch noch ein
Managementvertag einer Redneragentur. Initiator Hermann Scherer blickt gespannt
auf das nahende Event: „Wir haben Sehnsucht nach neuen Rednern und
Deutschland sucht den Super-Redner. Es hat noch nie einen Speaker Slam mit so
vielen Rednern gegeben! Natürlich erfordert der Rekordversuch ein straffes
Programm. Organisatorisch ist es eine echte Herausforderung, 53 Auftritte genau zu
timen. Die Zuschauer werden ein Feuerwerk an Impulsen erleben, soviel ist sicher!“

Ernst Crameri ist Erfolgscoach, Autor, Business-Experte, Top-Speaker und
Naturkosmetik-Hersteller. Über 1.000 Vorträge vor einigen 100.000 Menschen in
unzähligen Unternehmen in 6 Ländern. 67 Bücher, eine anhaltende Beratertätigkeit,
immer neue Impulse und Inspiration für Welt und Wirtschaft – das ist Ernst Crameri:
Er reflektiert, denkt quer sowie geradeaus, polarisiert, stellt in Frage, provoziert.

Crameri-Naturkosmetik GmbH als umfassender Dienstleister:

– Herstellung und Vertrieb von Naturkosmetik-Produkten
– Naturkosmetik-Schönheitsfarm
– Lehrgänge u. Seminare im Management
– Erfolgs-Coaching
– Bücherverlag

Geschäftsführerin:
Gisela Nehrbaß
Registergericht: Ludwigshafen
HRB 12098
Steuernummer: 31/659/0458/6
USt-IdNr: DE 237693547

Kontakt
Crameri-Naturkosmetik GmbH
Gisela Nehrbaß
Mannheimer Str. 11b
67098 Bad Dürkheim
06322 – 5734
crameri@crameri.de
http://www.cramerishop.com

Allgemein

Winter-Gewinnspiel bei Kurzurlaub.de

Winter-Gewinnspiel bei Kurzurlaub.de

(Mynewsdesk) Reisefans aufgepasst! Kurzurlaub.de hält jetzt wieder eine ganz besondere Überraschung für seine Facebook-User bereit. Beim Winter-Gewinnspiel gibt es ab sofort zwei Kurzreisen am Tag zu gewinnen. Innerhalb der nächsten 14 Tage werden somit 28 Kurzurlaube für jeweils zwei Personen verlost!

„Wer gewonnen hat, kann recht schnell die Koffer packen“, berichtet Katharina Roder, Social Media Managerin bei Kurzurlaub.de. „Das Wintergewinnspiel, das wir zusammen mit unseren Hotelpartnern auf die Beine gestellt haben, richtet sich an diejenigen, die sozusagen ‚urlaubsreif‘ sind und sich kurzfristig eine Auszeit gönnen wollen.“

Insgesamt entscheidet das Los bis zum 25. Februar über Reise-Arrangements im Wert von rund 10.000 Euro. Die Gewinner werden anschließend auf der Fanpage von Kurzurlaub.de verkündet.

Es lohnt sich also einmal mehr, Fan der Kurzurlaub.de-Facebookseite zu sein.

Hier geht es zur Facebookseite von Kurzurlaub.de: www.facebook.com/kurzurlaub.de.

Kontakt:

Frank Bleydorn

Kurzurlaub.de

Leiter Unternehmenskommunikation

E-Mail: presse@kurzurlaub.de

Tel.: 0385/343022641

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Super Urlaub GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6hpe96

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/winter-gewinnspiel-bei-kurzurlaub-de-53526

Kurzurlaub.de ist Marktführer für Kurzreisen in Deutschland zwischen zwei und fünf Tagen. Die Deutschland-Spezialisten bieten das ganze Jahr über mit mehr als 30.000 verschiedenen Kurzreisepaketen die größte Vielfalt an Hotel-Arrangements. Kurzurlaub.de ist ein Service der Super Urlaub GmbH, die ihren Sitz in Schwerin hat.

Firmenkontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://www.themenportal.de/food-trends/winter-gewinnspiel-bei-kurzurlaub-de-53526

Pressekontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://shortpr.com/6hpe96

Allgemein

SAP-Qualifikationen sind Gewinner am Projektmarkt

SOLCOM Projektmarktbarometer Q4/2017

SAP-Qualifikationen sind Gewinner am Projektmarkt

(Bildquelle: SOLCOM GmbH)

Reutlingen, 22.01.2018. Der SOLCOM Projektmarkt-Index musste deutliche Verluste hinnehmen und liegt im vierten Quartal 2017 bei 96,04 Punkten – ein Minus von 8,90 Punkten gegenüben dem Vorquartal. Qualifikationen im Bereich Prozessmanagement können erneut die höchsten Stundensätze erzielen, ein deutliches Anfrageplus gab es im Bereich SAP. Der Projektmarkt-Index beschreibt im Rahmen des SOLCOM Projektmarktbarometers die Entwicklung des deutschen Marktes zur Besetzung von Projekten mit freiberuflichen IT- und Engineering-Spezialisten.

Kernaussagen: Rückgang im Schlussquartal

Im vierten Quartal 2017 fiel der SOLCOM Projektmarkt-Index im Vergleich zum Referenzquartal um 3,96 Punkte auf 96,04 Punkte. Der Index rutschte somit erstmals unter den Wert von 100, im Vergleich zum Vorquartal verlor er sogar 8,90 Punkte.

Die Verluste ergeben sich durch einen deutlichen Rückgang bei den Werten, die den Markt aus Sicht der Unternehmen bewerten. Wenig überraschend ist die Entwicklung im Monat Dezember, da sowohl die Anzahl der Projektausschreibungen, als auch die Bewerbungen gerade in den letzten beiden Wochen aufgrund der Feiertage stark zurückgehen. Jedoch tendierte der Index bereits im Oktober in den negativen Bereich. Wahrscheinlich ist, dass sich die Schwierigkeiten bei der Besetzung von Projekten nun noch klarer als zuvor auf die Gesamtentwicklung des Marktes auswirken.

Zwar blieben die Werte, die den Markt aus Sicht der Freiberufler bewerten, im positiven Bereich, dies reichte jedoch nicht aus, um die oben genannten Verluste aufzufangen. Im Vergleich zum Vorquartal waren diese sogar ebenfalls rückläufig. Allerdings lässt sich daraus noch immer auf eine gute Marktlage der Freiberufler schließen, da sich alle Werte noch auf hohem Niveau bewegt.

Prozessmanagement bleibt Spitzenreiter
Die höchsten Stundensätze konnten weiterhin bei der Projektleitung und der Beratung im Prozessmanagement generiert werden. Besonders auffallend ist die starke Zunahme bei den Anfragen nach SAP-Qualifikationen. Beides sind Zeichen, dass Unternehmen die gute wirtschaftliche Lage nutzen, ihre Strukturen zu modernisieren. Herauszuheben sind hierbei besonders die Branchen Automotive und Industrie, aus denen die meisten Anfragen kamen – noch einmal mehr im Vergleich zum Vorquartal.

Bei der Entwicklung innerhalb des Quartals zeigt sich, dass sich der Rückgang während der Sommermonate auch im Oktober fortgesetzt hat und dort der Index erstmals unter den Referenzwert fiel. Während im November der Trend dann noch einmal nach oben ging, rutschte der Index im Dezember wieder ins Minus.

Da zu Jahresbeginn erfahrungsgemäß die Anfragen nach oben gehen, ist bereits hier eine Trendumkehr beim Index zu erwarten. Aufgrund der guten wirtschaftlichen Entwicklung bleibt der Ausblick für 2018 sowohl für Unternehmen, als auch Freiberufler optimistisch.

1. Projektmarkt-Index
Über den Projektmarkt-Index:
Der SOLCOM Projektmarkt-Index beschreibt quartalsweise die Entwicklung des Marktes zur Besetzung von IT- und Engineering-Projekten mit freiberuflichen Spezialisten. Der Projektmarkt-Index setzt sich zusammen aus den SOLCOM-eigenen Werten „Entwicklung der Bewerbungen pro Ausschreibung“, „durchschnittlicher Stundensatz“, „Entwicklung der Projektausschreibungen“ und „Geschwindigkeit bei der Besetzung einer offenen Position“. Aus diesen vier Einzelindikatoren wird der Mittelwert gebildet, der Index. Als Referenzquartal dient das erste Quartal 2017, dessen Werte den Index-Stand 100 definieren. Die beiden Einzelwerte „Entwicklung der Projektausschreibungen“ und „Geschwindigkeit bei der Besetzung offener Projekte“ betrachten den Projektmarkt von Seite der Unternehmen aus. Die „Entwicklung der Bewerbungen pro Ausschreibung“ und der „durchschnittliche Stundensatz“ beleuchten den Projektmarkt aus der Sicht der freiberuflichen Experten. Bei den beiden Einzelwerten für „Geschwindigkeit bei der Besetzung“ und „Entwicklung der Bewerbungen“ wird ein Rückgang positiv für den Projektmarkt bewertet.

2. Analyse Projektmarkt-Index:
Der SOLCOM Projektmarkt-Index musste im vierten Quartal 2017 deutliche Verluste hinnehmen und liegt nun bei 96,04 Punkten – ein Minus von 3,96 Punkten gegenüben dem Referenzquartal. Gegenüber dem Vorquartal ist dies sogar ein Minus von 8,90 Punkten.

Die Verluste ergeben sich durch einen Rückgang bei den Werten, die den Markt aus Sicht der Unternehmen bewerten. So weisen Projektausschreibungen ein hohes Minus von 15,69 Punkten aus. Ebenfalls weiter rückläufig mit einem Minus von 4,48 Punkten war der Wert Geschwindigkeit bei der Besetzung einer offenen Position, was auf eine langwierige Entscheidungsfindung und schwierigen Besetzungsprozess hinweist.

Zwar blieben die Werte, die den Markt aus Sicht der Freiberufler bewerten, im positiven Bereich, dies reichte jedoch nicht aus, um die oben genannten Verluste aufzufangen. Im Vergleich zum Vorquartal war der Wert für die Anzahl der eingegangen Bewerbungen rückläufig, lediglich die Stundensätze konnten sich verbessern.

Bei der Entwicklung innerhalb des Quartals zeigt sich, dass sich der Rückgang aus den Sommermonaten auch im Oktober fortgesetzt hat und dort dann erstmals unter den Referenzwert fiel. Während im November der Trend bei allen Werten dann noch einmal nach oben ging, rutschte der Index im Dezember jahreszeitbedingt wieder ins Minus.

Einzelfaktoren:
– Entwicklung der Projektausschreibungen: 84,31 Punkte (Rückgang gegenüber Vorquartal)
– Geschwindigkeit bei der Besetzung offener Projekte: 95,52 Punkte (Rückgang gegenüber Vorquartal)
– Entwicklung der Freiberufler-Bewerbungen pro Ausschreibung: 100,17 Punkte (Rückgang gegenüber Vorquartal)
– Durchschnittlicher Stundensatz: 104,14 Punkte (Steigerung gegenüber Vorquartal)

3. Ergänzende Informationen (Vorquartalswerte in Klammern)

Höchste Stundensätze Q4/2017
Projektleitung im Prozessmanagement und Beratung im Prozessmanagement konnten auch im letzten Quartal des vergangenen Jahres die Spitzenplätze bei den Stundensätzen behaupten. Beide konnten zudem innerhalb des Quartals zulegen. Projektleitung E-Commerce setzte den positiven Trend fort und liegt nun, mit deutlich verbesserten Werten, auf dem dritten Rang. Nach oben ging es auch bei SAP-Beratung und Safety Management. Auffällig war zudem der Anstieg der Stundensätze beim Testing, insbesondere in den Bereich ERP und Automotive – mit den Plätzen 16 und 18 war dies jedoch nicht ausreichend für ein Platz im Ranking.

Gefallen sind die Stundensätze bei Softwareentwicklung SAP, Projektleitung Bauwirtschaft und Projektleitung Softwareentwicklung, was sich entsprechend im Ranking bemerkbar macht. Im November konnte der bisher höchste Durchschnittswert bei Stundensätzen ermittelt werden, im Dezember war der Trend jedoch wieder leicht rückläufig.

1.(1.) Projektleitung Prozessmanagement
2.(2.) Beratung Prozessmanagement
3.(7.) Projektleitung E-Commerce
4.(5.) Beratung SAP
5.(4.) Softwareentwicklung SAP
6.(3.) Projektleitung Bauwirtschaft
7.(8.) Safety Management
8.(7.) Projektleitung Softwareentwicklung
9.(9.) Projektleitung Automotive
10.(10.) Test-/Qualitätsmanagement

Meistangefragte Qualifikationen Q4/2017
Auch im 4. Quartal 2017 blieb Java Entwicklung die am häufigsten nachgefragte Qualifikation, die Nachfrage ist sogar noch einmal angestiegen. Es folgen zwei Qualifikationen im Bereich SAP. Dabei konnte sich die SAP-Entwicklung deutlich verbessern, von Rang sieben auf zwei, SAP-Beratung hingegen büßte einen Platz ein.
Nach oben ging es auch für SPS-Programmierung, Embedded Software-Entwicklung und Projektleitung Automotive. Neu im Ranking sind zudem die beiden Qualifikationen Testmanagement und Business Analysis, die auch die höchsten Zuwächse aufweisen können.

Weniger Anfragen gab es für Bauleitung, die entsprechend auf Rang zehn abgerutscht ist sowie für C# Entwicklung, welche sich nun auf Rang 8 befindet. Zudem sind in diesem Quartal Hardware-Entwicklung und Big Data-Engineering aus der Rangliste gefallen und befinden sich nun auf den Plätzen 14 bzw. 11. Die meisten Anfragen kamen im vierten Quartal weiterhin aus dem Automotive-Bereich, gefolgt von der Industrie.

1.(1.) Java-Entwicklung
2.(7.) SAP-Entwicklung
3.(2.) SAP-Beratung
4.(5.) SPS-Programmierung
5.(6.) Embedded-Software-Entwicklung
6.(8.) Projektleitung Automotive
7.(11.) Testmanagement
8.(4.) C#-Entwicklung
9.(14.) Business Analysis
10.(3.) Bauleitung

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie unter: www.solcom.de/de/download.aspx

Kontakt:
Benjamin Rieck
Presse- und Kommunikationsmanager
Tel.: +49 (0) 7121-1277-215
Fax: +49 (0) 7121-1277-490
Mail: b.rieck@solcom.de

Maxim Probojcevic
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0) 7121-1277-0
Fax: +49 (0) 7121-1277-490
Mail: m.probojcevic@solcom.de

SOLCOM GmbH
Schuckertstraße 1
72766 Reutlingen

Web: http://www.solcom.de

Social:
https://www.facebook.com/solcom.de
https://twitter.com/SOLCOM_de
https://www.freiberufler-blog.de
https://www.youtube.com/solcom
https://www.linkedin.com/company/solcom-gmbh
https://www.instagram.com/solcom_karriere/

Über SOLCOM:
Die SOLCOM GmbH zählt zu den führenden Technologiedienstleistern in den Bereichen Softwareentwicklung, IT und Engineering. Als Partner global operierender Unternehmen realisiert SOLCOM weltweit anspruchsvollste Projekte über alle Branchen, Themen und Märkte hinweg.
Mit einem Umsatz von 90,6 Mio. EURO in 2016 und einem durchschnittlichen Wachstum von über 12 Prozent pro Jahr gehört SOLCOM zu den dynamischsten Unternehmen der Branche.
Geschäftsführer von SOLCOM ist Dipl.-Kfm. Thomas Müller, Sitz des Unternehmens ist Reutlingen.

Firmenkontakt
SOLCOM GmbH
Zvezdan Probojcevic
Schuckertstraße 1
72766 Reutlingen
+49 (0) 7121-1277-0
z.probojcevic@solcom.de
http://www.solcom.de

Pressekontakt
SOLCOM GmbH
Benjamin Rieck
Schuckertstraße 1
72766 Reutlingen
+49 (0) 7121-1277-215
+49 (0) 7121-1277-490
b.rieck@solcom.de
http://www.solcom.de

Allgemein

SmartHome Deutschland Award 2018 – Bewerbungsportal ab sofort freigeschaltet!

Der Startschuss für den SmartHome Deutschland Award 2018 ist gefallen! das Bewerbungsportal ist bis 31.03.2018 geöffnet!

SmartHome Deutschland Award 2018 - Bewerbungsportal ab sofort freigeschaltet!

Die Gewinner des SmartHome Deutschland Awards 2017

Wer hat Deutschlands smartestes Projekt oder Produkt realisiert? Wie heißt das smarteste Start-Up im Land? Und wer hat die smarteste studentische Leistung erbracht? Der SmartHome Initiative Deutschland e. V. vergibt auch 2018 wieder den begehrten SmartHome Deutschland Award. Das Bewerberportal ist ab sofort und bis zum 31. März freigeschaltet.

Der Startschuss für den SmartHome Deutschland Award 2018 ist gefallen! Das Bewerbungsportal ist ab sofort freigeschaltet und über den Link:

http://www.smarthome-deutschland.de/nc/award/bewerbung-2018.html

erreichbar. Bewerbungen werden bis Ende März angenommen. Dann nimmt die Jury ihre Arbeit auf.

Wichtige Eckdaten für die Bewerber:
Das Bewerberportal ist geöffnet bis: 31.03.2018

Die Nominierungen pro Kategorie werden bekannt gegeben ab: 24.04.2018

Die Preisverleihung im Roten Rathaus zu Berlin findet statt am: 14.05.2018

Schirmherr des Awards ist der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller!

Worauf unsere Jury besonders achtet:
Die Jury, unter anderem bestehend aus Professoren der Gebäudetechnik und Wohntelematik, Chefredakteuren namhafter Fachzeitschriften und Geschäftsführern von Branchenführern, richtet ihr Augenmerk bei der Evaluierung der Einreichungen vor allem auf folgende Punkte: Wie innovativ sind Produkt, Projekt oder Unternehmen? Sind sie für den Massenmerkt geeignet? Sind sie geeignet, als Vorbild zu fungieren? Verbessern sie Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort? Und nutzen sie Standard-Schnittstellen, um Gewerke-übergreifende Interoperabilität zu gewährleisten?

Ohne Unterstützer kein Award!
Wie jedes Jahr hat es der e.V. vor allem den Award-Partnern zu verdanken, dass eine solche Veranstaltung überhaupt realisierbar ist. Deshalb geht ein besonderer Dank an die diesjährigen Award-Unterstützer:

– KNX Association
– EnOcean Alliance
– TÜV Rheinland
– ZP Zuhause Plattform

Mehr Informationen über den SmartHome Initiative Deutschland e.V. und den Award finden Sie auf der Website www.smarthome-deutschland.de bzw. direkt unter http://www.smarthome-deutschland.de/award.html

Bildmaterial von der Awardverleihung 2017 finden Sie unter folgendem Link zur freien Verfügung (Copyright SHD/Jeanette Dobrindt): https://sharegallery.strato.com/pages/smarthome-ger#2017-smarthome-deutschland-award/photos/fluid

Der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ist ein bundesweit arbeitender Verband. Sein Hauptziel ist es, die Akteure der SmartHome Branche zu vernetzen und bei deren Arbeit zu unterstützen. Außerdem geht um es Aufklärungsarbeit rund um das Thema SmartHome, SmartLiving, SmartBuilding und AAL.

Firmenkontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Alexander Schaper
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
as@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressekontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Desiree Schneider
Rathausstraße 48
12105 Berlin
015785051528
ds@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de