Tag Archives: GmbH-Gründung

Allgemein

GmbH Gründung beim Notar – schnell, einfach und zum festen Preis

Notarin Bettina Selzer zur GmbH-Gründung beim Notar und warum das Hinzuziehen eines externen Gründungsunternehmens nicht immer sinnvoll ist und sogar doppelt bezahlte Leistungen bedeuten kann.

GmbH Gründung beim Notar - schnell, einfach und zum festen Preis

Bettina Selzer, Rechtsanwältin und Notar aus Frankfurt, gibt Hinweise zur GmbH-Gründung

Frankfurt, 23. Februar 2017 – Für die Gründung einer GmbH benötigt man in Deutschland die Mithilfe eines Notars. Die anfallenden Notarkosten sind im Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG) geregelt und umfassen im Wesentlichen bereits alle wichtigen Punkte, die bei der GmbH-Gründung formal zu beachten sind.

Auf Basis der gültigen Rechtslagen biete der Notar damit die Gründung einer GmbH schnell, kompetent und quasi zum gesetzlich geregelten festen Preis an, betont Rechtsanwältin und Notarin Bettina Selzer aus Frankfurt, die mit ihrer Kanzlei Selzer Reiff Rechtsanwälte Notar zahlreiche GmbH-Gründungen begleitet hat und Unternehmen auch im weiteren Geschäftsverlauf juristisch betreut.

In den Gründungskosten, die der Notar nach dem Notarkostengesetz abrechnet, sind beispielsweise schon enthalten: eine individuelle Beratung zur Gründung und Satzungsgestaltung, die IHK-Anfrage zur Namensprüfung, der Entwurf einer individuellen, auf den Unternehmenszweck zugeschnittenen Satzung sowie die Aufklärung über den Ablauf der Gründung und welche Schritte wann zu gehen sind.

Kritisch sieht Notarin Bettina Selzer die seit einiger Zeit verstärkt angebotenen Dienstleistungsangebote externer Beratungsfirmen, die Gründern anbieten, für sie die Gründung einer GmbH zum Festpreis zu übernehmen.

„Hier sollten Gründer hinterfragen, ob sie vom Angebot der Gründungsunternehmen tatsächlich in Form von Zeit- und Kostenersparnis profitieren oder lediglich doppelt bezahlen“, so Bettina Selzer. „Denn zahlreiche Leistungen, die im Rahmen der Gründungspauschalen kostenpflichtig angeboten werden, sind bereits in den gesetzlich vorgeschriebenen Notarleistungen enthalten.“

Den gesamten Fachbeitrag zur GmbH-Gründung beim Notar können Sie hier einsehen:

http://www.selzer-reiff.de/aktuelles/fachbeitraege-publikationen/die-gruendung-einer-gmbh-kompetent-einfach-schnell-und-zum-festen-preis-beim-notar/

Weitere Informationen zu Notarin Bettina Selzer finden Sie auch auf ihrem Blog unter:

www.notar-frankfurt-am-main.de

Kanzlei SELZER REIFF Rechtsanwälte Notar, Frankfurt am Main

Zentral im Westend Frankfurt gelegen, bietet die Kanzlei SELZER REIFF Rechtsberatung und Rechtsvertretung in den Rechtsgebieten Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht und Handelsrecht, Immobilienrecht sowie Vertragsrecht an. Ein Schwerpunkt der Rechtsanwaltskanzlei ist die Betreuung kleinerer und mittelständischer Unternehmen. Mandanten profitieren vom flexiblen, kreativen Umfeld einer kleinen Kanzlei, die ihnen darüber hinaus durch Einbindung in ein etabliertes Expertennetzwerk auch in benachbarten Rechtsgebieten und bei steuerlichen oder wirtschaftlichen Fragenstellungen kompetente Hilfe anbieten kann.

Mit einer bestellten Notarin in Frankfurt bietet die Kanzlei auch die Leistungen eines Notariats, z.B. Beurkundung von Verträgen oder Beglaubigung von Unterschriften. Rechtsanwältin und Notarin Bettina Selzer, geb. Schmidt, berät bei der Vertragsgestaltung und prüft für ihre Mandanten auch fremde Verträge. Darüber hinaus sind Rechtsanwältin und Notarin Bettina Selzer und Rechtsanwältin Sonja Reiff seit vielen Jahren regelmäßig als Rechtsexperten Interviewpartner des Hessischen Rundfunks.

Weitere Informationen: http://www.selzer-reiff.de

Firmenkontakt
SELZER REIFF Rechtsanwälte Notar, Frankfurt
Bettina Selzer
Guiollettstraße 27
60325 Frankfurt am Main
069 / 72 30 17
presse@selzer-reiff.de
http://www.selzer-reiff.de

Pressekontakt
Kanzlei SELZER REIFF Rechtsanwälte Notar, Frankfurt
Bettina Selzer
Guiollettstraße 27
60325 Frankfurt am Main
069 / 72 30 17
presse@selzer-reiff.de
http://www.selzer-reiff.de

Allgemein

Wie gründet man eine GmbH in Deutschland?

Vorratsgesellschaften als Alternative zur Neugründung

Wie gründet man eine GmbH in Deutschland?

e|m|s® Unternehmensberatung

Gründung einer GmbH:

Die Gründung einer GmbH läuft grundsätzlich immer nach ein und demselben Schema ab. Die zwei groben Schritte sind der Abschluss des Gesellschaftsvertrages und die Anmeldung und Eintragung ins Handelsregister.

I. Gesellschaftsvertrag

Der Gesellschaftsvertrag, auch Satzung genannt, regelt alle wichtigen Fragen zu allen Belangen der Gesellschaft, die gegründet werden soll und muss daher bestimmte Mindestangaben enthalten. Dazu zählen:

-Name der Gesellschaft (hierbei ist zu beachten, dass keine Namen gewählt werden dürfen die bereits für andere geschützt sind, die firmenrechtliche Vorprüfung nimmt dann die IHK in der jeweiligen Gründungsstadt vor)
-Sitz der Gesellschaft, dieser ist innerhalb Deutschlands frei wählbar, der Verwaltungssitz kann sich hiervon unterscheiden
-Gegenstand (Zweck) des Unternehmens (es gibt Gesellschaftszwecke bei denen die Erlaubnis geprüft werden muss, z.B. Konzessionen)
-Betrag des Stammkapitals, dieser Betrag muss sich auf mindestens 25.000 EUR belaufen und deutlich machen, wie sich dieser auf die Gründer aufteilt

Neben diesen Mindestangaben können und sollten auch noch weitere optionale Regelungsmöglichkeiten in dem Vertrag festgehalten werden. Diese Regelungen können betreffen:

-Vorgehen bei Auflösen der Gesellschaft
-Regelungen zur Geschäftsführung
-Verkaufsrechte
-Einziehung von Gesellschaftsanteilen
-Stimmrechte
-Übernahme der Gründungskosten

Das wichtigste Organ der neuen Gesellschaft ist die Gesellschafterversammlung, gegründet aus den ersten Gesellschaftern. Die Stimmrechte der Gesellschafter richten sich nach der Höhe ihrer Geschäftsanteile, sofern keine Vorzugsstimmrechte vereinbart wurden. Üblicherweise wird die Einlage durch Bargeld getätigt. Wenn im Gesellschaftsvertrag nicht abweichend vereinbart, sind auch Sacheinlagen mit entsprechendem Wert denkbar, z.B. durch Grundstücke.

Da der Gesellschaftsvertrag für die Gesellschafter von besonderer Bedeutung ist, muss dieser durch einen Notar beurkundet werden.

II. Anmeldung und Eintragung ins Handelsregister

Nach der notariellen Beurkundung des Gesellschaftsvertrages besteht die GmbH als Vor-GmbH, an die dann auch die Einlagen zu zahlen sind. Dabei müssen insgesamt 12.500 EUR, 50% des Stammkapitals und auf jeden Geschäftsanteil mindestens ein Viertel des Nennbetrages eingezahlt werden. Bei Sacheinlagen sind diese dann entsprechend an die Vor-GmbH zu übertragen, bei diesem Vorgang muss zusätzlich allerdings ein Sachgründungsbericht erstellt werden.

Die Gesellschaft ist dann durch den oder die neuen Geschäftsführer zum Handelsregister anzumelden. Dies erfolgt ebenfalls durch den Notar.

Mit der Anmeldung müssen Sie folgende Unterlagen einreichen:

-Gesellschaftsvertrag
-Bestellung der Geschäftsführer (soweit nicht im Gesellschaftsvertrag benannt)
-Gesellschafterliste
-Sachgründungsbericht und Prüfbericht (sofern eine Sachgründung stattgefunden hat)

Zusätzlich werden noch folgende Angaben und Versicherungen eingefordert:

-Zahlung der Einlagen zur freien Verfügung der Geschäftsführer
-Belehrung der Geschäftsführer und Versicherung, dass keine Hinderungsgründe bestehen
-Inländische Geschäftsanschrift
-Vertretungsbefugnis der Geschäftsführer

Anschließend werden die eingereichten Unterlagen durch das Registergericht entsprechend geprüft. Bestehen keine Zweifel der abgegebenen Versicherungen, wird die Gesellschaft in das Handelsregister durch das Registergericht eingetragen. Dieser Vorgang ist gleichbedeutend mit der wirksamen Errichtung der Gesellschaft. Damit entsteht auch die Haftung der Gesellschaft nach außen und ist durch das Gesellschaftsvermögen begrenzt.

Hinzu kommen allerdings noch weitere Anmeldeformalitäten bei der Gründung einer GmbH, die zu beachten sind. So muss beispielsweise Kontakt mit dem Finanzamt aufgenommen werden. Dort ist es erforderlich, einen Gründungsfragebogen mit sämtlichen Informationen bezüglich der Gesellschaft vorzuweisen.

Von großer Bedeutung ist aber auch die Erstellung einer Eröffnungsbilanz.

Gerade in der Gründungsphase sind viele solcher Formalitäten und Anmeldungen notwendig, die aber viel Zeit in Anspruch nehmen.

Das Gründungsverfahren der GmbH bis zur Eintragung der Gesellschaft in das jeweilige Handelsregister beansprucht in der Regel zwischen 4-8 Wochen je nach Registergericht und Bundesland.

Gründungserleichterung: Die Vorrats-GmbH

Dieser eben dargestellte, sehr komplexe Vorgang, über die Gründung einer GmbH, ist aufwendig und vor allem sehr zeitintensiv. Wertvolle Zeit, die verloren geht und in der Sie schon ihre Geschäftsidee hätten verwirklichen können. Aber: Wir helfen Ihnen gern dabei, diese unnötige Zeit einzusparen und gleich voll durchzustarten.

Ob eine Neugründung, Umstrukturierung oder Ausgliederung – mit einer unserer Vorratsgesellschaften sind Sie sofort startklar.
Bei unseren Vorrats-GmbHs, auch Vorratsgesellschaft genannt, handelt es sich um Firmen, die bereits vollständig gegründet wurden, inklusive einer Eintragung in das Handelsregister. Diese Firmen haben bisher noch keine aktiven Geschäftstätigkeiten aufgenommen, verfügen jedoch bereits über eine eigene Rechtspersönlichkeit (juristische Person). Eine solche Vorratsgesellschaft können Sie binnen 24 Stunden übernehmen und sind damit sofort handlungsfähig.

Nach der Übernahme einer unserer Vorratsgesellschaften können Sie selbstverständlich den Firmennamen, den Zweck und falls gewünscht oder erforderlich auch den Firmensitz ändern. Sie können aber auch alles so belassen, denn bei der Gründung einer GmbH verwenden wir einen Firmenzweck, der erlaubt verschiedenen Tätigkeiten nachzugehen. Nach der Übernahme können Sie sofort rechtswirksam Verträge abschließen.

Unsere Vorrats-GmbHs stehen derzeit an 10 Gründungsstandorten für Sie zur Verfügung, unter anderem in Berlin, München, Frankfurt und Leipzig.

Wenn Sie Zeit sparen wollen und von der Möglichkeit einer Vorratsgesellschaft profitieren möchten, dann kontaktieren Sie die Firma e|m|s Unternehmensberatung GmbH & Co. KG aus Leipzig. Mehr Informationen finden Sie auch auf unserer Webseite unter http://www.emskg.de/vorratsgesellschaft_gmbh.php

Seit 1996 gründet und verwaltet die e|m|s Unternehmensberatung Vorratsgesellschaften jeglicher Art. Die langjährige Erfahrung in diesem Geschäft macht Ihnen den Einstieg in das Geschäftsleben sehr viel einfacher.

Kontakt
e|m|s Unternehmensberatung GmbH & Co. KG
Ulrike Zscharschuch
Käthe-Kollwitz-Str 60
04109 Leipzig
+49 (0341) 467940
presse@emskg.de
http://www.emskg.de

Immobilien

Vollmacht Notar: Informationen zur Beurkundung in Abwesenheit

Wie mittels einer entsprechenden Vollmacht auch in Abwesenheit ein beurkundungspflichtiges Geschäft beim Notar getätigt werden kann, erklärt Bettina Schmidt, Rechtsanwältin und Notar in Frankfurt

Vollmacht Notar: Informationen zur Beurkundung in Abwesenheit

Bettina Schmidt, Anwältin und Notarin in Frankfurt zum Thema Vollmacht beim Notar

Frankfurt, 18. Dezember 2014 – In der Praxis kommt es immer wieder vor, dass eine Person zu einer wichtigen Beurkundung nicht anreisen kann. Da stellt sich die Frage, ob nicht einem anderen Urkundenbeteiligten einfach eine Vollmacht erteilt werden kann.
Grundsätzlich kann eine Vollmacht sogar mündlich erteilt werden. Allerdings verlangt das Gesetz in bestimmten Fällen, dass eine schriftliche, notariell beglaubigte Vollmacht vorliegen muss.

Hierzu zählen z.B. Vollmachten zur Gründung einer GmbH oder Aktiengesellschaft oder zum Kauf einer Immobilie. Zudem benötigen alle beim Grundbuch und dem Handelsregister vorgelegten Vollmachten zum Zweck ihres Nachweises einer notariellen Beglaubigung.

Soll nun eines dieser Rechtsgeschäfte von einem Bevollmächtigten beim Notar beurkundet werden, bieten sich grundsätzlich zwei Möglichkeiten an:

Zum einen kann die verhinderte Person zunächst eine mündliche Vollmacht zur Beurkundung aussprechen, sie muss dann aber später bei einem Notar ihrer Wahl den beurkundeten Vertrag nachgenehmigen. Nachteil: Der Vertrag ist schwebend unwirksam, bis der Notarvertrag nachgenehmigt ist.

Besser ist die zweite Lösung, wonach der verhinderte Beteiligte vor dem Termin bei einem Notar seiner Wahl eine Vollmacht beurkundet. Sinnvollerweise wird die Vollmacht von dem Notar entworfen, der auch den Kaufvertrag entworfen hat und beurkunden wird.

Wenn die vorher notariell beurkundete Vollmacht dann im Termin zur Beurkundung zum Beispiel vom Immobilienkaufvertrag oder zur Gründung einer GmbH oder Aktiengesellschaft vorgelegt wird, sind alle Beteiligten auf der sicheren Seite. Der Kaufvertrag oder die Gründungsurkunde ist sofort wirksam.

Weitere Informationen zu diesem Thema sowie auch zur Höhe der anfallenden Notar-Gebühren bei Ausstellung einer notariell beglaubigten Vollmacht, hat Notarin Bettina Schmidt in ihrem Blog zusammengestellt:

http://www.notar-frankfurt-am-main.de/vollmacht-notar-beurkundungen-abwesenheit/

Tag-It: Vollmacht Notar, beglaubigte Vollmacht, Immobilienkaufvertrag, Immobilie kaufen, GmbH-Gründung, AG, Aktiengesellschaft, Eintrag beim Handelsregister, Notar Frankfurt

Weitere Informationen zur Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin, Frankfurt am Main unter:

http://www.schmidt-kollegen.com

Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin, Frankfurt am Main

Zentral im Westend Frankfurt gelegen, bietet die Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsberatung und Rechtsvertretung in den Rechtsgebieten Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht und Handelsrecht, Immobilienrecht sowie Vertragsrecht, AGB-Recht und Inkasso an. Ein Schwerpunkt der Rechtsanwaltskanzlei ist die Betreuung kleinerer und mittelständischer Unternehmen. Mandanten profitieren vom flexiblen, kreativen Umfeld einer kleinen Kanzlei, die ihnen darüber hinaus durch Einbindung in ein etabliertes Expertennetzwerk auch in benachbarten Rechtsgebieten und bei steuerlichen oder wirtschaftlichen Fragenstellungen kompetente Hilfe anbieten kann.

Mit einer bestellten Notarin in Frankfurt bietet die Kanzlei auch die Leistungen eines Notariats, z.B. Beurkundung von Verträgen oder Beglaubigung von Unterschriften. Rechtsanwältin und Notarin Bettina Schmidt berät bei der Vertragsgestaltung und prüft für ihre Mandanten auch fremde Verträge. Darüber hinaus sind Rechtsanwältin und Notarin Bettina Schmidt und Rechtsanwältin Sonja Prothmann seit vielen Jahren regelmäßig als Rechtsexperten Interviewpartner des Hessischen Rundfunks.

Weitere Informationen: http://www.schmidt-kollegen.com

Firmenkontakt
Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin, Frankfurt
Bettina Schmidt
Guiollettstraße 27
60325 Frankfurt am Main
069 / 72 30 17
presse@schmidt-kollegen.com
http://www.schmidt-kollegen.com

Pressekontakt
Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin
Sonja Reiff
Guiollettstraße 27
60325 Frankfurt am Main
069 / 72 30 17
presse@formativ.net
http://www.schmidt-kollegen.com

Allgemein

Gesellschaftervertrag bei Gründung einer Unternehmergesellschaft UG

Bettina Schmidt, Rechtsanwältin und Notar in Frankfurt zu Fallstricken bei Musterverträgen zur Gründung von Kapitalgesellschaften

Gesellschaftervertrag bei Gründung einer Unternehmergesellschaft UG

Bettina Schmidt, Rechtsanwälte und Notarin in Frankfurt zur UG Gründung mit Musterprotokoll

Frankfurt, 9. Juli 2014 – Das Gründen von Unternehmen, insbesondere Kapitalgesellschaften, soll einfacher werden. Hierzu wurde 2008 die sogenannte Unternehmergesellschaft eingeführt, für deren Gründung eine Stammeinlage von einem Euro ausreicht. Um die Gründung der Gesellschaft weiter zu erleichtern, bietet das BMWi auch einen Musterprotokoll für die UG-Gründung zum kostenlosen Download an. Dieses Vertragsmusters kann gerade für die nebenberufliche Einzelgründung ein probates Mittel sein, um Aufwand und Kosten zu sparen. Es ist jedoch nicht immer die ideale Lösung für die Gründung einer UG und oftmals auch nicht die kostengünstigste. Dies gilt insbesondere, wenn mehrere Gesellschafter gemeinsam gründen oder aus der UG ein richtiges Unternehmen werden soll. Warum dies so ist, erklärt Bettina Schmidt, Rechtsanwältin im Gesellschaftsrecht und Handelsrecht sowie Notar in Frankfurt am Main in einem aktuellen Fachbeitrag auf Ihrem Blog.

„Die Unternehmergesellschaft, kurz UG (haftungsbeschränkt) und umgangssprachlich auch als Mini-GmbH und 1-Euro-GmbH bezeichnet, wurde 2008 in Deutschland als existenzgründerfreundliche Variante der herkömmlichen GmbH eingeführt. Ähnlich wie bei der GmbH muss ein Gesellschaftsvertrag geschlossen werden. Das GmbH-Gesetz sieht hierbei für die UG-Gründung ausdrücklich ein Musterprotokoll vor, dessen Verwendung ein vereinfachtes und kostensparendes Gründungsverfahren verspricht. Der vom Gesetz fest vorgeschriebene Text des Musterprotokolls ist jedoch sehr knapp gehalten und es darf bei der Verwendung nicht davon abgewichen werden. Damit ist er oftmals nicht für die individuelle Gründungssituation geeignet“, erläutert Rechtsanwältin und Notarin Bettina Schmidt. So ist zum Beispiel Voraussetzung für die vereinfachte Gründung nach dem Musterprotokoll, dass maximal drei Gesellschafter und nur ein Geschäftsführer vorhanden sind.

„Passt der Mustervertrag nicht zum geplanten Unternehmen oder werden dessen Nachteile erst später erkannt und es muss beim Notar ein neuer Gesellschaftsvertrag beurkundet werden, entstehen zusätzliche Notar- und Gerichtskosten, die unterm Strich dann sogar teurer sind, als wenn man von Anfang an die Gesellschaft mit einem individuellen Gesellschaftsvertrag errichtet hätte.“ Bettina Schmidt empfiehlt daher, vor dem Einsatz des Mustervertrages die individuelle Situation auf Übereinstimmung zu prüfen und sich beim Notar oder einem Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht oder GmbH-Recht beraten zu lassen. Nicht zuletzt regle der Gesellschaftsvertrag die Gesetze zwischen den Gesellschaftern und bilde damit das Herz des Unternehmens. Wichtige Fragen sollten da nicht unbeantwortet bleiben, beispielsweise zum Ausscheiden von Gesellschaftern, Abfindungen und Auszahlungsmodalitäten oder Nachfolgeregelungen im Todesfall.

Weitere Informationen zu Bettina Schmidt, Rechtsanwältin und Notar in Frankfurt:
Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin, Frankfurt am Main
Notar Frankfurt

Fachbeitrag zum Thema:
Weshalb bei einer Unternehmergesellschaft (UG) das Musterprotokoll selten zu empfehlen ist

Tag-It: Unternehmergesellschaft, Gründung, UG, Mustersatzung, Musterprotokoll, Satzung, Gesellschaftsvertrag, Notar, Vorkaufsrecht, Geschäftsführer, Abfindung, Wettbewerb, Vorkaufsrecht, Todesfall, GmbH, GmbH-Gründung, individuelle Satzung, individueller Gesellschaftsvertrag, Gründer, Gesellschafter Bildquelle:kein externes Copyright

Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin, Frankfurt am Main

Zentral im Westend Frankfurt gelegen, bietet die Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsberatung und Rechtsvertretung in den Rechtsgebieten Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht und Handelsrecht, Immobilienrecht sowie Vertragsrecht, AGB-Recht und Inkasso an. Ein Schwerpunkt der Rechtsanwaltskanzlei ist die Betreuung kleinerer und mittelständischer Unternehmen. Mandanten profitieren vom flexiblen, kreativen Umfeld einer kleinen Kanzlei, die ihnen darüber hinaus durch Einbindung in ein etabliertes Expertennetzwerk auch in benachbarten Rechtsgebieten und bei steuerlichen oder wirtschaftlichen Fragenstellungen kompetente Hilfe anbieten kann.

Mit einer bestellten Notarin in Frankfurt bietet die Kanzlei auch die Leistungen eines Notariats, z.B. Beurkundung von Verträgen oder Beglaubigung von Unterschriften. Rechtsanwältin und Notarin Bettina Schmidt berät bei der Vertragsgestaltung und prüft für ihre Mandanten auch fremde Verträge. Darüber hinaus sind Rechtsanwältin und Notarin Bettina Schmidt und Rechtsanwältin Sonja Prothmann seit vielen Jahren regelmäßig als Rechtsexperten Interviewpartner des Hessischen Rundfunks.

Weitere Informationen: http://www.schmidt-kollegen.com

Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin, Frankfurt
Bettina Schmidt
Guiollettstraße 27
60325 Frankfurt am Main
069 / 72 30 17
presse@schmidt-kollegen.com
http://www.schmidt-kollegen.com

Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin
Bettina Schmidt
Guiollettstraße 27
60325 Frankfurt am Main
069 / 72 30 17
presse@formativ.net
http://www.schmidt-kollegen.com