Tag Archives: Grillen

Allgemein

PROGAS informiert über Flüssiggas beim 4. Norddeutschen Campingtag und 2. Deutschen Campingtag

PROGAS informiert über Flüssiggas beim 4. Norddeutschen Campingtag und 2. Deutschen Campingtag

Der Campingplatz Felbermühle ist einer von vielen PROGAS-Kunden und -Vertriebspartnern. (Bildquelle: PROGAS)

Dortmund, 30. Oktober 2018. Beim 4. Norddeutschen Campingtag und 2. Deutschen Campingtag, die gleichzeitig 27. bis 28. November 2018 in Potsdam stattfinden, wird das Unternehmen PROGAS über Lösungen und Anwendungen mit Flüssiggas informieren. Der eineinhalbtägige Kongress richtet sich gezielt an Campingplatzbetreiber: mit Fachvorträgen, Impulsreferaten und einer begleitenden Fachausstellung.

PROGAS verfügt über ein bundesweites Vertriebsnetz mit 2.500 Verkaufsstellen für Flaschengas, darunter auch viele Campingplätze. Zentrale Ansprechpartner und ein national tätiger Außendienst stellen eine ausgeprägte Nähe zu den Partnern und eine hohe Qualität der Beratung sicher. „Auf Campingplätzen ist Flaschengas eine unverzichtbare Energiequelle. Wenn es um den Verkauf von Flaschengas geht, ist unser Unternehmen ein leistungsstarker Geschäftspartner“, sagt Andre Lottig, Verkaufsleiter Flaschengas bei PROGAS. Das mittelständische Unternehmen bietet die gesamte Produktpalette, die Heizgas, Flaschengas, Autogas und Staplergas beinhaltet, ohne jeden Aufpreis CO2-neutral an. PROGAS-Flaschengas gibt es passend für jeden Einsatzzweck in den Größenordnungen 5, 11 und 33 Kilogramm. Die Grillgasflasche „Meat Lover“ ist mit ergiebigen 8 kg Gasinhalt ideal auf die Bedürfnisse von Hobbygrillern zugeschnitten.

Viele Betreiber von Campingplätzen sind nicht nur PROGAS-Vertriebspartner, sondern beheizen zudem auch ihre Anlagen mit Flüssiggas. Einer von ihnen ist Wilfried Wagner, Inhaber von „Mobilcamping Holzminden“ im Weserbergland. Rund 2.000 Gasflaschen, überwiegend 11 Kilo, setzt Wagner pro Jahr ab. Die Sanitäranlagen, Küche, die Zeltbeheizung und Wagners Dienstwohnung werden mit Flüssiggas aus einem oberirdischen 2.700-Liter-Behälter versorgt.

Der Campingplatz Stover Strand an der Elbe setzt auf Ökostrom und ebenfalls auf klimaneutrales Flüssiggas von PROGAS. Für sein Umwelt- und Qualitätsmanagement ist der Campingplatz bereits seit über zehn Jahren vom Verein ECOCAMPING zertifiziert. Im Jahr 2014 wurde der Platz als ÖKOPROFIT-Betrieb ausgezeichnet. Anfangs hat der Platz ausschließlich Flaschengas bezogen. Heute werden zudem sämtliche Mobilheime und Ferienhäuser über eine moderne Sammelversorgungsanlage mit erdgedeckten Flüssiggasbehältern versorgt.

Ein anderer „Erholungs-Champion“ unter den PROGAS-Kunden und -Vertriebspartnern ist der Campingplatz Felbermühle zwischen Neustadt und Bad Gögging in der Fränkischen Alb. Die Anlage liegt in direkter Nachbarschaft zu einem Naturschutzgebiet. Daher ist Nachhaltigkeit eine echte Herzensangelegenheit des Inhabers Peter Widmann. Der Campingplatz betreibt eine Verkaufs- und Tauschstation für PROGAS-Flaschengas. Das Sanitärgebäude wird mit Flüssiggas aus einem erdgedeckten 6.400-Liter-Flüssigasbehälter beheizt.

www.mobilcamping.de
www.camping-stover-strand.de
www.felbermuehle.de

Das Unternehmen PROGAS, Mitglied des DVFG, gehört zu den führenden Flüssiggasversorgern in Deutschland. Der Stammsitz befindet sich in Dortmund. In einem flächendeckenden Vertriebsnetz mit drei Regionalzentren in Hamburg, Kassel und München sowie 17 Flüssiggas-Lägern beliefert der Anbieter private und gewerbliche Kunden sowie öffentliche Einrichtungen zuverlässig mit Flüssiggas nach DIN 51622. Besonderen Wert legt das mittelständische Unternehmen dabei auf die persönliche Nähe zu seinen Kunden. Rund 70 Mitarbeiter im Außendienst stehen ihnen als persönliche Ansprechpartner zur Seite.
www.progas.de

Firmenkontakt
PROGAS GmbH & Co. KG
Christian Osthof
Westfalendamm 84 – 86
44141 Dortmund
02 31/54 98-1 70
info@progas.de
http://www.progas.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Allgemein

Grillfest besser mit Pool!

Grillfest besser mit Pool!

(Mynewsdesk) Es ist Sommer, die Sonne scheint, Freunde und Familie kommen zum Grillfest – traumhaft! Oder nicht? Grundsätzlich ja, aber eine Feier im Garten kann bei Sommerhitze auch schnell etwas aus dem Ruder laufen – wohl dem, der dann einen Pool im Garten hat. Eine Erfrischung kommt an heißen Tagen gerade richtig. Einfach mal abtauchen und alles um sich herum für einen Moment hinter sich lassen.

Ein weiterer Spot aus der Desjoyaux Reihe: Warum es sich lohnt einen eigenen Pool zu haben!

Hier gehts zum Video: Grillfest besser mit Pool

Wer einen Swimmingpool sein Eigen nennen kann, der bereichert sein Leben um eine attraktive Erlebniswelt. Sportbegeisterte, Familien und Freunde von Erholung und Entspannung wissen die Vorzüge eines Schwimmbeckens zu schätzen.

Kosten für einen Pool niedrig halten Den Preis für einen Pool in Grenzen halten und dennoch nicht auf erstklassige Qualität verzichten? Wussten Sie, dass das möglich ist? Bei Desjoyaux gibt es die Möglichkeit, Bauschritte selbst in die Hand zu nehmen und durch die eigene Arbeitsleistung Kosten beim Poolbau einzusparen.

Bei Interesse finden Sie hier nähere Informationen: https://www.desjoyaux.de/pool-selber-bauen

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Desjoyaux Pools GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/61kxg0

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/grillfest-besser-mit-pool-81346

Desjoyaux bietet weltweit hochwertige Swimmingpools in allen Größen und Formen. Das Familienunternehmen blickt als Marktführer auf 50 Jahre Erfahrung im Bereich Poolbau zurück. Ob Gartenpool oder Pool im Haus – wir bieten alles aus einer Hand. Eine Besonderheit: Unsere patentierten Poolfilter funktionieren ohne unterirdische Rohrleitungen – für Ihren Swimmingpool ist also kein Anschluss an die Kanalisation erforderlich.

Firmenkontakt
Desjoyaux Pools GmbH
Jürgen Groh
Erdinger Str. 2
85375 Neufahrn bei Freising

juergen.groh@desjoyaux.de
http://www.themenportal.de/food-trends/grillfest-besser-mit-pool-81346

Pressekontakt
Desjoyaux Pools GmbH
Jürgen Groh
Erdinger Str. 2
85375 Neufahrn bei Freising

juergen.groh@desjoyaux.de
http://shortpr.com/61kxg0

Allgemein

Grillen – aber sicher!

Immer wieder kommt es beim Grillen zu schweren Verbrennungen. Insbesondere Kinder sind gefährdet, wenn Erwachsene gefährliche Fehler machen.

Grillen - aber sicher!

Brennspiritus als Grillanzünder zu verwenden, ist eine ausgesprochen gefährliche Idee. (Bild: IFS)

Grillen gehört zum Sommer, keine Frage. Ein paar Dinge müssen allerdings beachtet werden, damit aus dem leckeren Spaß kein gefährlicher Ernst wird. „Beim Anzünden der Grillkohle kommt es immer wieder zu folgenschweren Unfällen“, sagt Dr. Hans-Hermann Drews von Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung, und zwar wenn Brennspiritus, Benzin oder vergleichbare Flüssigkeiten verwendet werden.

Diese verdunsten, und dabei bildet sich ein brennbares Gas-Luftgemisch. Wird dieses durch die Flamme oder die glühende Kohle entzündet, entsteht eine Stichflamme, die mehrere Meter in die Höhe schießen kann.

Kinder werden bei Grillunfällen häufig besonders schwer verletzt und sollten beim Grillen nicht unbeaufsichtigt gelassen werden.

Ein Anzündwürfel ist allemal sicherer als Brennspiritus. „Und an Benzin zum Grillanzünden sollten Sie nicht einmal denken“, mahnt Drews. Ganz ohne Flamme bringt ein elektrischer Grillanzünder die Kohle zum Glühen. Der muss nach dem Einsatz lediglich für eine Weile auf einer nicht brennbaren Unterlage abkühlen.

Mit einem Elektrogrill spart man sich die Kohle – und obendrein die Entsorgung der Asche. Damit sind auch die Rauchgase vom Tisch, die insbesondere beim Grillanzünden entstehen und oft für „dicke Luft“ in der Nachbarschaft sorgen.

Wer auf dem Balkon oder der Terrasse eines Hauses mit Fassadendämmung aus Polystyrol grillt, sollte außerdem auf genügend Abstand achten, damit die Wärmedämmung nicht durch Hitze oder Flammen geschädigt werden oder gar in Brand geraten kann.

Tipps für eine sichere Grillsaison von den Schadenforschern des IFS:

1.Kinder über die Gefahren aufklären und nicht unbeaufsichtigt lassen!
2.Niemals Brennspiritus oder Benzin benutzten. LEBENSGEFAHR!
3.Feuerfesten Untergrund im Freien als Standort wählen und ein standsicheres Gerät verwenden.
4.Nur mit geeigneten Zündhilfen arbeiten, wie (elektrischen) Anzündern, Zündwürfeln, Pasten oder Grillstartern.
5.Beim Kauf vom Grill, Anzünder und Kohle auf sichere und geprüfte Qualität achten, die in der Regel durch DIN- oder GS-Zeichen dokumentiert wird.
6.Ausreichend Sicherheitsabstand von Feld, Wald und Flur sowie von brennbaren Stoffen einhalten. Und auf die Windrichtung achten, wegen des Funkenfluges.
7.Grillhandschuhe ohne Kunstfasern und lange Grillzangen benutzen.
8.Selbst bei schlechtem Wetter gehört ein Grill nicht unter den Sonnenschirm und schon gar nicht in einen geschlossenen Raum. Rauch ist giftig und lebensgefährlich.
9.Kohle und Briketts nach dem Grillen mit Wasser sorgfältig ablöschen oder drei Tage in einem feuerfesten Behälter auskühlen lassen. Asche ist nicht kompostierbar und gehört in den Restmüll.

Das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung e. V. wurde 1976 gegründet. Es geht zurück auf das Brandverhütungslabor, das 1884 von der Schleswig-Holsteinischen Landesbrandkasse ins Leben gerufen wurde. Heute hat der Verein mit Hauptsitz in Kiel bundesweit neun Standorte. Ein Team aus Naturwissenschaftlern und Ingenieuren untersucht im Schwerpunkt Brand- und Brandfolgeschäden, Leitungswasser- und Feuchteschäden. Die Erkenntnisse aus den Ursachenermittlungen dienen der allgemeinen Schadenverhütung und werden der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Kontakt
IFS Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e. V.
Ina Schmiedeberg
Preetzer Straße 75
24143 Kiel
0431 – 7 75 78 – 10
schmiedeberg@ifs-ev.org
http://www.ifs-ev.org

Allgemein

Hochsaison für Camper – Sicherheit im Umgang mit Flaschengas und Gaskartuschen

Hochsaison für Camper - Sicherheit im Umgang mit Flaschengas und Gaskartuschen

PROGAS-Flaschengas gibt es ohne jeden Aufpreis klimaneutral bei bundesweit mehr als 2.500 Händlern. (Bildquelle: PROGAS)

Mit den Sommerferien beginnt die Hochsaison für Camper. In einer aktuellen Pressemitteilung informiert der Deutsche Verband Flüssiggas e.V. (DVFG) unter www.dvfg.de/aktuelles/pressebereich/pressemeldung/2018/5/29/gaskartuschen-beim-zelten-das-kleine-einmaleins/ über den richtigen Umgang mit Flüssiggas aus Kartuschen, die beim Camping häufig zum Einsatz kommen.

Das Thema „Sicherheit“ ist ebenso beim Einsatz von Gasflaschen von hoher Bedeutung. Camper nutzen es ebenfalls zum Kochen, Heizen oder Kühlen in ihren Wohnwagen und Wohnmobilen: für einen Gasgrill, Outdoorküchen, Stromgeneratoren oder Heizgeräte.

Das Unternehmen PROGAS, einer der führenden Flüssiggasversorger in Deutschland, zeigt „sieben goldene Regeln“ für den sicheren Umgang mit Flaschengas in einem Video auf dem eigenen Online-Kanal auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=TD0wkLkAlz4

PROGAS-Flaschengas gibt es ohne jeden Aufpreis klimaneutral in allen gängigen Größenordnungen bei bundesweit mehr als 2.500 Händlern. Interessierte finden unter www.progas.de/flaschengas.html die nächste PROGAS-Verkaufsstelle in ihrer Umgebung. Neu im Sortiment ist die PROGAS-Grillgasflasche „Meat Lover“. In optisch attraktivem Design und aus besonders leichtem Stahl gefertigt, ermöglicht sie mit ergiebigen acht Kilogramm Gasinhalt ein mehrfaches Grillvergnügen.

Das Unternehmen PROGAS gehört zu den führenden Flüssiggasversorgern in Deutschland. Der Stammsitz befindet sich in Dortmund. In einem flächendeckenden Vertriebsnetz mit drei Regionalzentren in Hamburg, Kassel und München sowie 17 Flüssiggas-Lägern beliefert der Anbieter private und gewerbliche Kunden sowie öffentliche Einrichtungen zuverlässig mit Flüssiggas nach DIN 51622. Besonderen Wert legt das mittelständische Unternehmen dabei auf die persönliche Nähe zu seinen Kunden. Rund 70 Mitarbeiter im Außendienst stehen ihnen als persönliche Ansprechpartner zur Seite.
www.progas.de

Firmenkontakt
PROGAS GmbH & Co. KG
Christian Osthof
Westfalendamm 84 – 86
44141 Dortmund
02 31/54 98-1 70
info@progas.de
http://www.progas.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Allgemein

Gemüse-Burger bereichern die Grillsaison

Gemüse-Burger bereichern die Grillsaison

Halloumi mit Gemüsetopping

Grillen ist hip, Veggie ist hip und Burger sowieso. Zusammen sind sie ein starkes Genusstrio für die Grillsaison, die seit der Etablierung des Wintergrillens weder Anfang noch Ende kennt. Rezepte für Gemüse-Burger gibt es zuhauf, doch für Kenner gibt es kleine, feine Unterschiede. Die Obst- und Gemüsekampagne „5 am Tag“ hat sich umgehört.

Gemüse- oder Veggie-Burger sind in der Grillsaison eine beliebte Alternative zu Gemüsespießen. Auch wenn Gemüse immer dabei ist, im Patty, dem Ersatz für die klassische Grillfleischscheibe beim Burger, ist es nicht immer zu finden.

Halloumi mit Gemüsetopping
Als vegetarischer Ersatz für das Hackfleisch-Patty kann man einfach eine Scheibe Halloumi grillen, einen halbfesten Käse aus Kuh-, Schaf- oder Ziegenmilch. Auf den Halloumi kommen dann dünne Zwiebelringe, Tomaten- und Gurkenscheiben oder grüner Salat. Feiner schmeckt es, wenn verschiedene Grillgemüse den Halloumi ergänzen. Besonders schmackhaft werden auf dem Grill Zwiebeln, Zucchini, Auberginen, grüner Spargel, Hokkaido sowie Champignons.

Gemüse als Patty-Zutat
Aufwändiger sind selbstgemachte vegetarische Patties mit hohem Eiweißgehalt. In diesen werden Getreide wie Quinoa oder Couscous sowie Hülsenfrüchte, gerne rote Bohnen, Nüsse, Pilze, fein geriebene Karotten und anderes verarbeitet. Nach dem Grillen werden sie dann noch mit Salat oder gegrilltem Gemüse und passenden Grillsaucen verfeinert.

Gemüse-Burger mit Jackfruit
Aus 100 Prozent Gemüse bestehen Pulled-Pork-Varianten aus Jackfruit. Das Fruchtfleisch der unreifen, grünen Jackfruit, einem asiatischen Obst, entwickelt durch Garen eine Konsistenz, die frappierend an Hühner- oder Schweinefleisch erinnert und als Fleischersatz Tofu und Seitan locker in den Schatten stellt. Die Frucht ist entweder frisch oder bereits in Scheiben geschnitten in Asia- und Bioläden erhältlich. Für den bei Vegetariern und Veganern beliebten Pulled-Jackfruit-Burger wird das Fruchtfleisch meist in der Pfanne oder auf dem Grill gebraten, dann zerkleinert und mit Zwiebeln, Tomaten und Gurken serviert.
Weitere Informationen über die vielfältigen Möglichkeiten, mit Obst und Gemüse zu kochen sowie Rezepte gibt es auf der Website der Kampagne „5 am Tag“ unter www.5amtag.de

Verbrauchertipp: Gemüse richtig grillen – so geht“s
Ideal für den Grill sind Zwiebeln, Zucchini, Auberginen, grüner Spargel, Hokkaido, Maiskolben sowie Champignons. Grillgemüse allenfalls bei mittlerer Hitze garen, da es sonst verkohlt. Besser ist es, es in einer Aluschale oder Grillpfanne zuzubereiten. Zwiebel und Hokkaido können direkt in der Aluschale auf den Grill. Frische Maiskolben müssen in heißem Wasser etwa 10 Minuten vorgegart werden. Auf dem Grillrost oder der Aluschale brauchen sie dann weitere 10 Minuten. Für die anderen genannten Gemüse sind Marinaden aus Olivenöl und typischen Grillgewürzen wie Rosmarin und Thymian sowie Salz und Pfeffer zu empfehlen. Die Marinaden verbessern den Geschmack des Grillgemüses und verhindern, dass das Gemüse durch die hohen Temperaturen austrocknet.

Hintergrundinformationen zur 5 am Tag-Kampagne:
5 am Tag ist eine Ernährungskampagne, die sich dafür engagiert, dass die Menschen täglich 5 Portionen Obst und Gemüse essen – das entspricht einer Menge von 650 Gramm für Erwachsene. Die deutsche 5 am Tag-Kampagne ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein. Zu den Mitgliedern gehören renommierte wissenschaftliche Fachgesellschaften wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung und die Deutsche Krebsgesellschaft, Krankenkassen, Ministerien, Stiftungen sowie zahlreiche Partner aus der Wirtschaft. Die Kampagne wird seit 2002 von der Europäischen Union mitfinanziert. Die Aussagen der 5 am Tag-Kampagne werden kontinuierlich von einem Expertengremium auf ihre wissenschaftliche Begründung und Richtigkeit überwacht. Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (Bundesministerium für Gesundheit) sind Schirmherren der 5 am Tag-Kampagne.

Kontakt
5 am Tag – einfach gut leben
Thomas Erdmann
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
0621 33840-114
info@5amtag.de
http://www.5amtag.de

Allgemein

Cleverer Grillen – mit Gas

Sommerzeit ist Grillzeit – mit einem Gasgrill sind Sie nur einen Knopfdruck vom knusprigen Würstchen entfernt. Welche Vorteile ein Gasgrill besitzt und was man beachten muss, erklären wir Ihnen in dem in dem folgenden Beitrag.

Cleverer Grillen - mit Gas

Bonn – 13. Juni. Grillen mit dem Gasgrill ist sehr komfortabel. Das Gerät ist nach nur wenigen Minuten einsatzbereit, erzeugt kaum Qualm und die Reinigung ist unkompliziert. Auch im Unterhalt sind Gasgrills sehr günstig.

Die neueren Gasgrills verfügen in der Regel über eine elektronische Zündung mit Funkenübertragung, was ein sicheres Anzünden ermöglicht. Anhand eines Drehknopfes lässt sich die Stärke der Brennflamme und somit auch die Temperatur regulieren. Innerhalb kürzester Zeit ist das Gerät einsatzbereit.

Entgegen anders lautender Behauptungen konnten Testpersonen bei Blindverkostungen keine Geschmacksunterschiede zu Würstchen vom Kohlegrill ausmachen. Auch die Reinigung ist denkbar einfach: Ist das letzte Würstchen vom Rost, wird der Grill für zehn Minuten auf höchster Stufe freigebrannt. Fett und Speisereste verkohlen – und die Rückstände lassen sich ganz einfach mit einer Grillbürste entfernen. Zusätzlich muss nach jedem Grillen die Fettauffangschale geleert und ab und an der Innenraum des Grills sowie der Brenner gesäubert werden. Soweit alles ganz simpel.

Was viele vom Gasgrillen abhält, ist jedoch die Nutzung der Gasflasche. Welches Gas ist das richtige? Woher bekomme ich es? Wieviel benötige ich? Wie schließe ich die Flasche richtig an? Wie lagere ich sie am besten? Zu viele Fragen, um die man sich Gedanken machen muss. Dabei ist die Handhabung gar nicht so kompliziert, wie man vielleicht denken mag.

Welches Gas nutze ich für den Gasgrill?

Die gängigen Flüssiggasflaschen beinhalten in der Regel Propan, Butan oder ein Gemisch aus beidem. Knauber verkauft Flaschengas mit einem 95-prozentigen Propangasgehalt. Propan ist ein brennbares, farb- und geruchloses Gas und gehört zu den Kohlenwasserstoffen. Unter Druck verflüssigt sich das Gas und besitzt nur noch 1/260 des gasförmigen Volumens. Propan hat den Vorteil, dass es auch bei niedrigen Temperaturen bis zu – 40 Grad Celsius noch brennfähig ist, während dies bei Butan nicht der Fall ist. Somit lässt es sich auch sehr gut zum Wintergrillen einsetzen.

Woher bekomme ich das Grill-Gas?

Flaschengas bekommen Sie in Baumärkten (zum Beispiel in unseren sechs Knauber Freizeitmärkten), an Tankstellen, beim Campinghändler und sogar bei einigen Getränkemärkten. Knauber Energie arbeitet mit zahlreichen Vertriebspartnern zusammen. Unsere Vertriebspartner-Suchmaschine hilft Ihnen, einen Händler in Ihrer Nähe zu finden: www.knauber-flaschengas.de

Wieviel Gas benötige ich zum Grillen?

Zu den gängigsten Gebindegrößen zählen 5, 11 und 33 Kilogramm – wobei 5-kg-Flaschen für den normalen Grillbedarf in der Regel ausreichen. Knauber Energie hat zusätzlich zu den Standardgrößen noch eine 8-kg-Flasche im Programm. Der Vorteil: Die Flasche ist handlich, fasst rund 60 Prozent mehr Energie als eine 5-kg-Flasche und passt trotzdem unter jeden Grill.

Wie schließe ich die Gasflasche richtig an?

Sorgen Sie dafür, dass die Gasflasche einen sicheren Stand hat und halten Sie sie verschlossen, solange sie nicht genutzt wird. Beim Anschließen an den ausgeschalteten Grill sollten Sie darauf achten, dass der Dichtring vorhanden und in einem guten Zustand (nicht brüchig) ist. Schrauben Sie den Druckregler vorsichtig und dicht an, damit kein Gas entweichen kann. Achtung: Linksgewinde. Drehen Sie das Gasventil erst auf, wenn alles fest miteinander verbunden ist. Prüfen Sie anschließend die Dichtigkeit mithilfe von Seifenwasser. Sofern sich keine Blasen bilden, ist alles dicht. Drehen Sie den Flaschenhahn nach dem Grillen und auch bei leerem Zustand der Gasflaschen immer zu.

Ist die Flasche leer, drehen Sie zunächst das Absperrventil am Gerät zu, danach das Ventil an der Flasche. Anschließend muss noch der Ventilschutz aufgesetzt werden, um die Flasche vor Beschädigungen bei Lagerung und Transport zu schützen. Beim Wechseln der Gasflasche sollten Sie idealerweise Schutzhandschuhe aus Leder tragen. Zündquellen wie Zigaretten oder offenes Licht sollten unbedingt vermieden werden.

Wie lagere und transportiere ich Grill-Gasflaschen am besten?

Flüssiggasflaschen müssen grundsätzlich aufrecht stehend gelagert werden. Bewahren Sie sie an einem Ort auf, der gut belüftet ist und sich nicht unterhalb der Erdgleiche befindet – Keller und Schächte kommen grundsätzlich nicht infrage, da das Gas hier nicht abfließen kann. Auch in Treppenhäusern, Fluren und Durchgängen ist die Lagerung nicht erlaubt.

Gut geeignet sind indes belüftete Gartenschuppen oder Garagen, unter Terrassenvordächern, Fahrradunterständen, Carports oder abgeklemmt beim Gasgrill. Der Ort sollte nicht zu warm und sonnig sein und Kinder sollten keinen Zugang zu den Flaschen haben.

Beim Transport muss darauf geachtet werden, dass das Absperrventil an der Flasche geschlossen und der erforderliche Ventilschutz, die Schutzkappe, vorhanden ist. Weiterhin müssen die Flaschen aufrecht und gesichert befördert werden.

Pfand- oder Eigentumsflasche?

Pfandflaschen sind vor allem für den saisonalen Gebrauch – zum Beispiel zum Grillen oder Camping – geeignet. Erkennbar sind sie anhand ihrer grünen Färbung. Ausnahme: die 8-kg-Grillgasflasche von Knauber. Im havannabraunen Look mit goldenem Kragen kann die Flasche optisch durchaus mit den immer hochwertiger werdenden Grillmodellen mithalten. Durch den Kauf einer Pfandflasche bleiben Sie flexibel und haben keine Investitionskosten. Darüber hinaus müssen Sie sich bei einer Vollpfandflasche um nichts kümmern, da beispielsweise die TÜV-Abnahme und Wartung bereits im Preis erhalten sind und durch den Händler vorgenommen werden. Ist die Flasche leer, bezahlen Sie nur noch den Preis fürs Auffüllen. Sie können die Flasche jederzeit „leer“ gegen „voll“ tauschen. Im Hinblick auf die Nutzung sind Sie an keine Fristen gebunden, der Pfandbetrag wird Ihnen bei Rückgabe der Flasche zurückerstattet.

Eigentumsflaschen werden auch Tauschflaschen genannt. Sie besitzen in der Regel eine graue Färbung und sind besonders für den dauerhaften Gebrauch geeignet. Ausnahme: Die 8-kg-Grillgasflasche von Knauber: Sie ist im besonders hochwertigen havannabraunen Look mit silbernem Kragen erhältlich. Durch den Kauf erwerben Sie die uneingeschränkten Nutzungsrechte. Man erwirbt die Flasche entweder leer oder gefüllt und kann diese immer wieder auffüllen lassen. In ganz Deutschland und auch teilweise im Ausland besteht die Möglichkeit, leere Flaschen gegen volle einzutauschen. Gebühren für TÜV und Wartung sind im Kaufpreis bei Knauber bereits enthalten. Einziger Nachteil: Die Rückgabe der Flaschen ist leider nicht mehr möglich.

Fazit: Wer ein paar Tipps und Kniffe beachtet, ist mit einem Gas-Grill sehr gut bedient! Die Technik sorgt langfristig nicht nur für mehr Komfort und Zeitersparnis, sie macht sich auch im Portemonnaie bemerkbar, da Gas-Grills im Unterhalt recht günstig sind.

Sie haben sich für den komfortablen Grillspaß mit einem Gas-Grill entschieden? Ihnen fehlt nur noch der passende Grill? Dann schauen Sie doch mal in einem unserer sechs Knauber Freizeitmärkte oder auf www.knauber-freizeit.de vorbei.

Sie benötigen eine neue Grillgasflasche und suchen eine Vertriebsstelle in Ihrer Nähe? Unter www.knauber-flaschengas.de helfen wir Ihnen gerne weiter!

Die Knauber Gas GmbH und Co. KG vertreibt als Tochtergesellschaft der Knauber Unternehmensgruppe Tankgas, Flaschengas, Autogas und technische Gase sowie die erneuerbare Energie Holzpellets. Die Knauber Unternehmensgruppe ist ein seit 1880 familiengeführtes Handelshaus aus Bonn und bietet ein umfangreiches Energie-Portfolio und Energie-Dienstleistungen an. Darüber hinaus ist Knauber im Einzelhandel tätig und betreibt sechs Freizeitmärkte für die Wohnraum- und Gartengestaltung.

Firmenkontakt
Knauber Gas GmbH & Co. KG
Maike Hagedorn
Endenicher Str. 120 – 140
53115 Bonn
0228-512349
info@knauber.de
http://www.knauber-flaschengas.de

Pressekontakt
Carl Knauber Holding GmbH & Co. KG
Maike Hagedorn
Endenicher Str. 120 – 140
53115 Bonn
0228 512-349
info@knauber.de
http://www.knauber.de

Allgemein

reposée startet BBQ -Blog, powered by Weber

reposée startet BBQ -Blog, powered by Weber

(Bildquelle: @ Weber)

Die Wochenendhaus Sharing-Plattform reposée eröffnet in diesen Tagen seinen „hauseigenen“ Blogbereich rund um das Thema BBQ:

„Grillmeister, powered by Weber“ – die neueste „Blog-Errungenschaft“ aus dem Hause reposee. Denn was gibt es schöneres, als ein perfekter Sommerabend im Wochenendhaus mit dem ultimativen Grillerlebnis.

Hierbei bekommt reposee professionelle Hilfe und ist in diesem Zusammenhang eine „kulinarische Kooperation“ eingegangen. Das Team erhält Unterstützung vom Marktführer Weber Stephens. Ein Name, der für BBQ und Outdoor Kitchening steht, wie kein anderer.

Die beiden Themenbereiche Wochenendhaus und Grillen liegen so eng beieinander, dass man beschlossen hat, gemeinsam eine entsprechende Content-Kooperation ins Leben zu rufen. Alle relevanten Punkte rund um die ursprünglichste aller Garmethoden sollen hierbei abgedeckt werden. Mit Weber hat man dafür den perfekten Kooperations-Partner gefunden. Kein anderer Grillhersteller kann auf so einen ausgeprägten Erfahrungs- und Wissensschatz blicken wie Weber.

Nebst redaktionellen Beiträgen, wie zum Beispiel „Welcher Griller passt zu mir“ oder „Grillen – aber mit Sicherheit!“ wird es auch eine Vielzahl von interessanten und kreativen Rezeptvorschlägen geben.

Die Idee hierbei ist es, dem User nützliche Tipps und Tricks für den Grillalltag mitzugeben, aber zusätzlich auch mit kulinarischen Anregungen zu versorgen, welche über den „Grill-Horizont“ von Bratwurst und Kotelette hinausgehen.

Gewinne einen Weber Pulse 1000

Im diesem Zusammenhang verlost reposee im Juni 2018 eine Grill-Innovation der Extraklasse:

Das Modell „Pulse 1000“ ist die elektrische Revolution des Grillens von Weber. Ein Hochleistungsgrill mit digitaler Hitzekontrolle, welcher sich gut und gerne mit allen üblichen Kohle- und Gas-Modellen messen kann, und all das ganz ohne Emissionen und einem Maximum an Grill-Sicherheit.

Alle, die sich jetzt auf reposée registrieren bzw. schon registriert sind, nehmen an der Verlosung Ende Juni teil!

Weitere Infos unter:

www.reposee.com/blog/categories/grillmeister
https://www.reposee.com/mitmachen-gewinnen
www.weber.com

reposée ist das erste Service weltweit für das saisonale Sharing von Wochenendhäusern. Finde Ferienimmobilien in einem Umkreis von max. 300km von Zuhause zum sharen!

Buchungsperiode: mindestens 2 Monate. Keine Wochenend- oder klassische Urlaubsvermietung.

Besitzer verdienen Geld & nützen gleichzeitig ihre Freizeitimmobilie weiter. Mieter bleiben flexibel und ersparen sich das Investment in eine eigene Immobilie.

Die Leerstandsquote in Kommunen wird verringert. Weniger Geisterdörfer, mehr Umsatz für den lokalen Handel & Gastronomie.

Eine Win/Win-Situation entsteht – für Alle!

Kontakt
reposée GmbH
Alexander Schuch
Cottagegasse 11/3
1180 Wien
069917724824
presse@reposee.com
http://www.reposee.com

Allgemein

Die Holländische Aubergine will auf den Grill

Der Sommer ist da: Höchste Zeit, auch die Grillsaison einzuläuten. Wer neben Steak & Co. etwas Neues ausprobieren möchte, sollte zur Holländischen Aubergine greifen – Mit ihren vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten ist sie ein echter Grilltrend.

Die Holländische Aubergine will auf den Grill

Logo Aubergine8

Die Aubergine ist ein Freund des Sommers und mag es gerne warm. Doch auch wenn Deutschland nicht gerade für sein tropisches Klima bekannt ist, muss die Eierfrucht nur einen kurzen Weg auf sich nehmen, um in unsere Supermarkt-Regale zu gelangen. Denn nach Spanien und Mexiko sind die Niederlande der größte Exporteur des Gemüses mit der glänzenden Schale. Dort werden sie in Treibhäusern angebaut, um die optimalen Reifebedingungen zu schaffen. Die diesjährige Saison der Holländischen Auberginen begann im April und dauert noch bis September an.

+++ Auberginenzeit ist Grillzeit +++

Die Auberginensaison ist in vollem Gange und durch die länger und wärmer werdenden Tage lassen sich in Gärten, Parkanlagen und Hinterhöfen auch immer häufiger kleine Rauchwolken erkennen. Sobald sich ein paar Sonnenstrahlen ihren Weg durch die Wolkendecke bahnen, kommt der allseits beliebte Grill zum Einsatz. Laut Statista-Umfrage bereiten rund 70 % der Deutschen ihr Essen dann mehrmals im Monat am liebsten auf glühend heißer Kohle zu; darunter 16 %, die gleich mehrmals die Woche ihren Grill anfeuern. Die Holländische Aubergine ist durch ihren Anbau im warmen Treibhaus schon die Hitze gewöhnt, deswegen ist sie auch optimal dafür geeignet, auf dem Grillrost zubereitet zu werden.

+++ Die Holländische Aubergine sorgt für Abwechslung +++

Wem die einfache Grillwurst irgendwann zu langweilig wird, sollte für Abwechslung und Farbe sorgen und zur Holländischen Aubergine greifen. Praktischerweise benötigt sie nicht so hohe Hitze wie Fleisch, sodass sie schon beim Anheizen zubereitet werden kann. Die saftige Frucht nimmt dabei leicht das köstliche Grill-Aroma auf. Um den natürlichen, leicht herben Geschmack zu mildern, sollte die Aubergine bei der Vorbereitung in lauwarmes, salziges Wasser eingelegt werden. Alternativ können die Stücke oder Scheiben auch direkt mit etwas Salz bestreut werden. So werden die Bitterstoffe gelöst. Bevor es auf den Spieß, in die Marinade oder direkt auf das Rost geht, sollte das Gemüse vorher noch kurz mit einem Küchentuch trocken getupft werden.

+++ Holländische Auberginen: Die Alleskönner auf dem Grill +++

Dass die Erntezeit der Holländischen Aubergine mit der Grillsaison einhergeht, ist sicherlich kein Zufall. Denn das Trendgemüse ist mit seinen vielen verschiedenen Zubereitungsmöglichkeiten ein wahrer Allrounder. Stiel und Krone sollten entfernt werden und schon ist sie vielseitig einsetzbar. Ob als Gemüse-Feta-Spieß, herzhaft gefüllt, Püree im Joghurtdip oder simpel angebraten mit mediterraner Marinade – langweilig wird es mit der Holländischen Aubergine sicherlich nicht. Mit wertvollen Inhaltsstoffen im Gepäck ist sie zudem so gesund, dass ohne schlechtes Gewissen zugelangt werden kann.

+++ Randvoll mit gesunden Nährstoffen +++

Das Gemüse ist nicht nur einfach und extrem vielseitig zuzubereiten, es lohnt sich auch aus gesundheitlichen Gründen Holländische Auberginen öfter in den Speiseplan aufzunehmen. Die glänzende lila Schale ist optisch ein Hingucker, aber sie enthält auch große Mengen des Farbstoffs Anthozyan, der eine antioxidative Wirkung hat und freie Radikale bindet. Auberginen enthalten zudem B-Vitamine und Folsäure sowie die Mineralstoffe Kalium und Magnesium, die wichtig für Haut, Haare und Energiestoffwechsel sind. Die vielen Ballaststoffe helfen dabei, andere Nährstoffe besser aufzunehmen und gerade einmal 22 Kilokalorien pro 100 Gramm machen Holländische Auberginen zu einem besonders leichten und gesunden Superfood.

Weitere Informationen und leckere Rezeptideen (auch jenseits des Grills) gibt es hier: http://www.aubergine.nl/de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
551 Wörter, 3.876 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

https://www.pr4you.de/pressefaecher/aubergine8

Über Aubergine8 (A8): Holländische Auberginen

Die Organisation A8 (Aubergine8) ist der Erzeugerverband niederländischer Auberginenzüchter. Nur einer von zehn Niederländern hat schon einmal Aubergine gegessen. Damit gibt es für das Gemüse einen großen Markt zu erobern, besonders in Hinblick auf aktuelle Gesundheitstrends und die zunehmende Aufgeschlossenheit der Verbraucher. Die niederländischen Landwirte haben sich zusammen getan, um die Aubergine in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Vielfältige (Promotions-)Tätigkeiten sollen das Wissen der Verbraucher über Holländische Auberginen boosten sowie die Einstellung zu und den Umgang mit dem Gemüse positiv beeinflussen. A8 arbeitet eigenständig und in Kooperation mit Marketingorganisationen und Verbrauchermärkten, mit dem Ziel die Marktpositionierung der niederländischen Auberginenproduzenten zu verbessern.

Weitere Informationen: http://www.aubergine.nl/de

Firmenkontakt
Aubergine8 (A8)
Natasja Zonneveld
Postbus 666
2675 ZX Honselersdijk
+31 174 63 76 02
info@a-acht.nl
http://www.aubergine.nl/de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Allgemein

Sour Cream von Märker Fine Food – unverzichtbar zur heißen Kartoffel

Sour Cream von Märker Fine Food - unverzichtbar zur heißen Kartoffel

Sour Cream von Märker Fine Food – unverzichtbar zur heißen Kartoffel

Vor allem für die erstklassige Sour Cream ist Märker Fine Food bei den Profis der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung bekannt. Hergestellt nach eigener Rezeptur aus Speisequark, ausgewählten Kräutern und feinen Gewürzen passt der Dip am besten zu heißen Backkartoffeln und feinem Ofengemüse.

Apropos Gemüse: Gerade alte Sorten sind derzeit gefragt wie nie. Das erhöht nicht nur die Geschmacksvielfalt, sondern sorgt auch für mehr Diversität am Markt. Einheitsbrei und bis zur Perfektion gezüchtetes Gemüse wollen heute nur noch wenige, denn Individualität ist auch bei Kartoffel, Möhre und Beete an der Tagesordnung.

Gastronomen entdecken neue Gemüsevielfalt

Mit der Wahl für den Blauen Schweden, Roten Meier und Gezahnten Bührer Keel sorgen Gastronomen für frischen Wind in der Küche und noch mehr Kreativität auf der Speisekarte.

Thomas Fleischer vom Märker-Gourmetteam ist gelernter Koch und weiß, wie sich alte Gemüsesorten bestens in Szene setzen lassen: „Zu einer bunten Ur-Möhrenmischung aus der gelben Jaune de Doubs, weißer Küttiger Rüebli und dunkelvioletter Zanahoria Morada passt unsere Sour Cream zum Dippen besonders gut. Dafür die Möhren putzen und auf dem Backblech großzügig mit einer Mischung aus Öl, Salz und Gewürzen wie Kreuzkümmel, Korianderkörnern und Fenchelsamen vermengen. Bei 200 Grad für 20 Minuten backen und anschließend im Glas servieren.“ Das bunte Gemüse macht bereits optisch einiges her, die Sour Cream rundet es geschmacklich ab.

Dank der gleichbleibend hohen Qualität der Sour Cream von Märker Fine Food ist in der Küche absolute Verlässlichkeit gewährleistet. Der Dip kann pur oder individuell abgewandelt ganz nach Gusto des Kochs eingesetzt werden.

Exquisites Dip-Vergnügen: Die Trüffelcreme von Märker Fine Food

Etwas besonders Raffiniertes hat sich Märker Fine Food mit einer exquisiten Abwandlung der klassischen Sour Cream einfallen lassen: Die edle Trüffelcreme, hervorragend zu rotem Fleisch, weißem Fisch und Grillgemüse passt. Sie ist bereits in zwei Varianten auf Quark- oder Mayonnaise-Basis erhältlich, beide abgeschmeckt mit fein geraspeltem Trüffel und Trüffelöl.

Zuverlässiger Partner der Gastro-Profis

Schon mehr als 30 Jahre Erfahrung hat Märker Fine Food in der Entwicklung und Produktion von Feinkost wie Dips und Saucen, Dressings und Desserts. Der nordische Hersteller mit Sitz in der Nähe von Hamburg produziert exklusiv für GV und Gastronomie, hält sich dabei stets diskret im Hintergrund, ist zuverlässiger Ansprechpartner und mit erstklassigen Produkten zur Stelle, wenn es in der Küche zu Engpässen kommt. Darauf können die Profis in der Gastronomie sich verlassen.

Weitere Informationen unter www.maerkerfinefood.de

Märker Fine Food ist eines der führenden Food-Unternehmen in Deutschland. Seit mehr als 25 Jahren produziert das Unternehmen gleichbleibend hochqualitative Produkte in einzigartiger Frische.

Damals war Märker Fine Food der erste Produzent für industriell hergestelltes Frischdressing – heute ist das Unternehmen immer noch experimentierfreudiger Trendsetter. Exklusiv für Großverbraucher, Gastronomie und Cash + Carry entwickelt und produziert Märker Fine Food immer wieder neue und ungewöhnliche Innovationen. Dabei arbeitet das hausinterne Entwicklungssystem mit führenden Lebensmitteltechnologen und Forschungslaboren weltweit zusammen.

So kann Märker Fine Food nicht nur trendgerechte und zeitgemäße Produkte garantieren, sondern auch eine konstant herausragende Qualität.

Firmenkontakt
Märker Fine Food GmbH
Andrea Käding
Großer Kamp 7
22885 Barsbüttel
040/6706181
maerkerfinefood@highfood.de
http://www.maerkerfinefood.de

Pressekontakt
High Food
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
040/3037399-11
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de

Allgemein

Reportage: Runterschalten vom Alltag und ab in die Natur

Reportage: Runterschalten vom Alltag und ab in die Natur

(Bildquelle: www.pd-f.de / Peter Barzel)

Ein Fahrrad und ein Schlafsack: Mehr braucht es nicht für einen gelungenen Overnighter. Die kurzen Fahrradtrips helfen, dem Alltagsstress zu entfliehen und in der Natur neue Energie zu tanken. Zusätzlich lernt man seine Heimatregion noch besser kennen. Für Gunnar Fehlau, Gründer des pressedienst-fahrrads, gehört ein solches Micro-Adventure schon zur Routine, denn damit kann er seine Leidenschaften Radfahren und Abenteuer miteinander verbinden. Eindrücke seiner Fahrt schildert er in einer Reportage.

(pd-f/gf) Kaum 50 Meter von der Haustür entfernt steuere ich meinen „Finder“ von Velotraum auf einen kleinen Weg durch eine Schrebergartenanlage. Vom aalglatten Asphalt der Stadt geht es hier auf Schotter und Splitt. Das Abenteuer kann beginnen. Auch heute genügen wieder nur wenige Kurbelumdrehungen und ich bin in einer anderen Welt. In meiner Welt. Hier gibt es nur ich, mir und mich. Kein Terminkalender, keine Elternabende, keine Meetings, keine Steuererklärung und keine Diskussionen über den Status der Beziehung oder die Erziehung pubertierender Jungs. Nur mein Rad, ich und das kleine Abenteuer bis zum nächsten Morgen. Die Losung lautet: Laktat, Landschaft, Lagerfeuer. In der Bike-Szene heißt das Overnighter. Für mich ist es der Schlüssel zum ausgeglichenen Leben. Ausgleich trifft es sehr gut. Schließlich geht es um Balance, um Gleichgewicht. Hohe Lasten verlangen starke Gegengewichte. Oder halt einen entsprechend langen Hebel. Mein Hebel gegen übertakteten Alltag ist der Overnighter mit dem Rad: Ohne Maßnahmenpläne, Meilensteine oder 360-Grad-Feedback. Allerdings: Der Passion Overnighter frönt man in Deutschland meist in der Grauzone der Legalität. Das Errichten eines Nachtlagers ist nur mit Erlaubnis des Landeigentümers erlaubt. „Lager“ beginnt spätestens beim Aufbau von Tarp oder Zelt. Offenes Feuer ist in der Regel im Wald auch untersagt. Deshalb hat sich das „ungeschriebene Gesetz“ etabliert, bei Waldbrandgefahr kein Feuer zu entzünden. Jeder agiert eigenverantwortlich.

Den passenden Begleiter fürs Abenteuer wählen

Ich halte es einfach: Bis zum nächsten Morgen passiert nur, was ich will, alles wird gemacht auf die eine Weise, die ich für richtig halte und zwar in meinem Tempo. Jede Sekunde kann ich die Richtung, das Tempo und das Ziel ändern. Und das Tempo geht erst einmal in den Keller. Der Anstieg zur Diemardener Warte ist im alpinen Sinne keine Herausforderung, aber nach einer abgerundeten 50-Stunden-Woche und erheblicher familiärer Friktion vor dem Loskommen löst der Anpressdruck in den Beinen den Stress als Pulstreiber bündig ab. Ist mir aber egal! Ich schalte in den leichtesten Gang meiner Getriebenabenschaltung und kurble genussvoll und langsam der Anhöhe entgegen. Dem Finder ist mein Tempo egal. Das Rad ist ein idealer Begleiter für Abenteuerfahrten, da es eine Mischung aus Mountainbike und Reiserad ist. Dank breiter Reifen, in meinem Fall „G-One“ von Schwalbe, ist der Fahrkomfort sowohl im Gelände als auch auf der Asphalt gegeben. Zusätzlich ist mein Rad mit einem „CDX“-Riemen von Gates ausgestattet. Der Vorteil des Riemens im Gelände: Dreck und Schmutz sind einfach mit Wasser zu entfernen und man braucht im Gegensatz zur Kette kein weiteres Schmiermittel. Außerdem hält ein Riemen rund dreimal solange wie eine Kette, was ihn insbesondere für Vielfahrer und Weltreisende interessant macht.

Ein Hauch von Kanada: Ab ins Wasser!

Einen Hügel weiter plumpse ich ins Wendebach-Tal und folge ihm für einige Kilometer ostwärts. Der Weg kreuzt den Bach einige Male. Es gibt kleine Fußgängerbrücken oder präparierte Flussquerungen für Forstfahrzeuge. Ich bahne mir den Weg durchs Wasser und ein Hauch von Kanada und totaler Freiheit wabert durch meinen ganzen Körper. Anschließend führt mich mein Weg zum Hurkutstein im Rheinhäuser Wald. In der sagenumwobenen Felsspalte soll vor über 600 Jahren ein Einsiedler gelebt haben. Kein schlechter Ort für eine Pause. Der idyllische Teich samt Bank vor der Höhle ist ideal. Im Anschluss geht es auf die Jägersteine, eine imposante Felsformation mit ebensolchem Ausblick. Es ist später Nachmittag und ich mache mir langsam Gedanken übers Abendessen: Als Prolog für den Abend gibt es ein Einzelzeitfahren durch den Wald zum nächstgelegenen Supermarkt. Ich liebe diese spontanen, lustvollen und vordergründig unnützen Wechsel aus kontemplativem Naturgenuss und testosterongetränkten Passagen harten Radsports. Ich bin halt alter Pfadfinder und vormals zackiger Radsportler.

Kommunikation aufs Wesentliche reduzieren

Im Rewe geht es weiter, wie im Wald: Es gibt, was mir gefällt und spontan in den Sinn kommt. Zwei gute Steaks, Gemüse, ein wenig Antipasti und Bier. Zugegeben, das ist die Achillessehne des Overnighters: Glasflaschen und Mountainbike verstehen sich nicht sehr gut. Biergenuss und Dosen aber eben auch nicht so recht. Sicherheit gewinnt: Dosenbier wird in den wasserdichten Bikepacking-Taschen von Ortlieb verschwinden. Kaum mehr als die Tagesschau dauert das Verproviantieren im Supermarkt und nach den einsamen Stunden im Wald fühlt es sich schon irgendwie fremd an. Immer wieder faszinierend, wie schnell ich mich beim Mäandern durch die Wälder rund um meinen Heimatort entzivilisiere. An Fleischtheke und Kasse belasse ich es bei einem netten Bitte und Danke und gehe nicht auf die Smalltalk-Avancen der freundlichen Verkäuferinnen ein. Diese Laberschicht in der dünnen Haut der Zivilisation mag manche Menschen wärmen, mich schreckt sie allzu oft. Zeit, zurück in die Ein- und Achtsamkeit zu gehen. Zeit, zurück in den Wald zu fahren. Zeit, ein Lager für die Nacht zu suchen.

Ein guter Spot zum Einschlafen

Ich pedaliere flussaufwärts durchs Gartetal und male mir aus, wie der ideale Biwak-Platz für heute Nacht aussehen sollte. Der Himmel ist wolkenlos, der Wind recht still und ich bin noch nicht all zu spät dran. Alles spricht für ein Biwak auf einem Hügel mit Blick in den Sonnenuntergang. Eine Schutzhütte oder Unterstand braucht es heute Nacht nicht. Dafür aber einen Platz, an dem sich gefahrlos ein grillgerechtes Feuer entfachen lässt. Die Sache mit dem Feuer verhält sich für mich ähnlich wie das Thema Bier: Sicherheit steht über allem. Kein Glas auf dem Rad und kein Feuer bei Waldbrandgefahr. Ich biege aus dem Gartetal südwärts in die Hügel ab, um auf eine Osthangseite zu gelangen. 200 Höhenmeter stellen sich mir in den Weg. Die Einkäufe machen sich bemerkbar und ich komme ordentlich ins Schwitzen. Der Preis für die Mühen ist ein neuer Biwak-Spot unterhalb einer Burgruine mit perfektem Blick auf die Hügel des Weserberglandes. Mir bleibt sicher noch mehr als eine Stunde bis die Sonne dort am Horizont hinter den Bergen verschwindet. Genug Zeit fürs Nixtun. Na gut: Kurz checke ich die Bundesliga-Ergebnisse, aber dann ist wieder Flugmodus und das Lagerfeuer muss vorbereitet werden.

Aufräumen und ab nach Hause

Die Sonne ist längst untergegangen, das Feuer hat mir zwei fantastische Steaks gegart und der Schlafsack ist ausgerollt. Fledermäuse kreisen ums Lager, Mücken haben den Weg soweit hoch in den Hügel nicht gefunden. Zeit für einen Absacker. Heute gönne ich mir eine seltene Freude, weil die Situation ausreichend sicher ist: Aus dem Schlafsack heraus ins Feuer zu schauen und dann irgendwann einfach einschlafen. Ich liebe das!Auch der Overnighter-Morgen beginnt perfekt: mit einem Lagerfeuer. Das wärmt die Hände und sorgt für heißen Kaffee. Für mich besteht der Unterschied zwischen den Nächten in der Natur und denen in geschlossenen Räumen in der Verkehrung der Erholung: Ich schlafe im richtigen Bett bequemer und körperlich erholsamer, aber nur in der Natur kommt der Geist wirklich zu Ruhe. Vor meiner Abfahrt entferne ich noch alle meine Spuren und packe meinen Müll wieder ein. Eine weitere Regel für einen Abenteuerradfahrer. Und so rolle ich kaum zwei Stunden nach dem Aufwachen zuhause auf den Hof und bin frisch und voller Tatendrang für einen tollen Tag mit der Familie.

Der pressedienst-fahrrad hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem guten Fahrrad und dessen Anwendung mehr Öffentlichkeit zu verschaffen. Denn wir sind der Meinung, dass Radfahren nicht nur Spaß macht und fit hält, sondern noch mehr ist: Radfahren ist aktive, lustvolle Mobilität für Körper und Geist. Kurz: Radfahren ist Lebensqualität, Radfahren ist clever und Radfahren macht Lust auf mehr…

Kontakt
pressedienst-fahrrad GmbH
Gunnar Fehlau
Ortelsburgerstr. 7
37083 Göttingen
0551-9003377-0
bb@pd-f.de
http://www.pd-f.de