Tag Archives: Hannover

Allgemein

Inklusives Theaterstück hörender und gehörloser Akteure

Inklusives Theaterstück hörender und gehörloser Akteure

(Mynewsdesk) <Hannover, Januar 2018> Inklusion heißt, Menschen willkommen zu heißen und niemanden auszuschließen. Ein Theaterstück des Jungen Schauspiels Hannover, das von hörenden und gehörlosen Akteuren gespielt wird, feiert am 12. Januar im Ballhof Zwei Premiere. In der Inszenierung von „Mädchen wie die“ wird das gleichnamige Stück des kanadisch-britischen Autors Evan Placey sowohl in Laut- als auch in Gebärdensprache aufgeführt. Anliegen der Theaterschaffenden ist es, das hörende und das gehörlose Publikum zu erreichen, ihnen Anlass zum gemeinsamen Theatererlebnis sowie zu gegenseitigem Kennenlernen und Austausch zu geben. Ermöglicht wurde die Aufführung auch durch die Unterstützung von Cochlear Deutschland und der Hörregion Hannover. Cochlear, Weltmarktführer für Hörimplantate, engagiert sich vielfältig im Rahmen der Hörregion.

Alles beginnt mit einem Nacktfoto von Scarlett. Russell, ihr Ex-Freund, schickt das Foto an alle in der Schule; und er stellt damit das Leben des Mädchens komplett auf den Kopf… – Im Ballhof Zwei wird das Stück von Scarlett, Russell und den anderen ab 12. Januar in einer ganz besonderen Aufführung zu erleben sein. In der Inszenierung der Regisseurin Wera Mahne, die bereits eine Reihe inklusiver Theaterprojekte gestaltete, agieren hörende und taube Darstellerinnen und Darsteller. Die Akteure sprechen dabei sowohl in Gebärden- als auch in Lautsprache. Das Publikum erlebt somit ein Stück in zwei Sprachen; hörende und gehörlose Zuschauer brauchen jedoch keine Übersetzung, um der Handlung folgen zu können.

Wichtig ist den Theaterschaffenden, dass die Geschichte von Scarlett und Russel hörende und gehörlose Zuschauer zusammenführt, weil sie sie in gleicher Weise betrifft. Das Miteinander in Zeiten des Internets stellt junge Menschen vor viele Herausforderungen – unabhängig davon, ob sie hören können oder nicht – so auch vor das Thema Cyber-Mobbing. Es geht um Macht, Gewalt und die neuen Medien. Nicht nur der Umgang zwischen Hörenden und Nicht-Hörenden, sondern auch die zwischenmenschlichen Beziehungen sind das Kernthema dieses Stückes, dessen Inszenierung unter ständiger Mitarbeit von Gebärdendolmetschern entstand.

Austausch zwischen Hörenden und Hörgeschädigten befördern

„Die Idee dieser besonderen Theateraufführung hat uns sofort überzeugt“, so Frederec Lau, Marketingleiter von Cochlear Deutschland und Mitglied im Kuratorium der Hörregion. „Hörende und taube Darsteller spielen gemeinsam ein Stück, das gerade für junge Menschen hoch aktuell ist, das von hörenden und gehörlosen Zuschauern verfolgt werden kann und ihnen einen Zugang zur Sprache des jeweils anderen eröffnet. Uns von Cochlear ist die Inklusion hörgeschädigter Menschen ein zentrales Anliegen. Um Ängste und Vorurteile abzubauen, ist es wichtig, einander zu begegnen. Die Hörregion bietet vielfältig Chancen, den Austausch zwischen hörenden und hörgeschädigten Menschen zu fördern. Als der weltweit führende Hersteller von Hörimplantaten werden wird das auch weiterhin nach Kräften unterstützen.“

Die Inszenierung von „Mädchen wie die“ des gleichnamigen Stückes von Evan Placey wird nach der Premiere am 12. Januar auf dem Spielplan der Jungen Bühne Hannover stehen. Im Rahmen der Hörregion Hannover initiiert Cochlear Deutschland darüber hinaus in den kommenden Wochen einen Tanzworkshop unter Leitung des hörgeschädigten Balletttänzers Ole Driever. In diesem werden sich hörende und hörgeschädigte Jugendliche tänzerisch mit dem Stück „Mädchen wie die“ sowie mit der aktuellen Inszenierung auseinandersetzen.

Das beigefügte Pressefoto dürfen Sie im Zusammenhang mit unserer Meldung frei verwenden (© Staatstheater Hannover).

Weitere Informationen zum Theaterstück „Mädchen wie die“ am Staatstheater Hannover finden Sie unter www.staatstheater-hannover.de. Informationen zur Hörregion Hannover finden Sie unter www.hannover.de/hoerregion. Weitere Informationen zu Cochlear finden Sie unter www.cochlear.de.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Cochlear Deutschland GmbH &amp; Co. KG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/pzbfni

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/inklusives-theaterstueck-hoerender-und-gehoerloser-akteure-11371

Die Firma Cochlear ist der weltweite Marktführer für die Entwicklung und Herstellung von Cochlea-Implantaten (CI). Die bahnbrechende Technologie dieser CI-Systeme ermöglicht es Kindern und Erwachsenen mit hochgradigem Hörverlust bis völliger Taubheit wieder zu hören. Darüber hinaus entwickelt und vermarktet das Unternehmen weitere implantierbare Hörlösungen für verschiedene Arten des Hörverlustes. 

Seit über 30 Jahren führt Cochlear die Forschungsarbeit des australischen Medizin-Professors Graeme Clark, dem Erfinder des mehrkanaligen Cochlea-Implantats, fort und vermarktet CI-Systeme in mehr als 100 Ländern. Die Hörlösungen von Cochlear haben bis heute über 450.000 Menschen wieder näher an ihre Familien und Freunde herangeführt. Dabei garantiert Cochlear allen Nutzern seiner Produkte eine lebenslange Partnerschaft mit Aktualisierungen und Weiterentwicklungen der Technologien. 

Die branchenweit größten Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie kontinuierliche Zusammenarbeit mit international führenden Forschern und Experten sichern Cochlear seine Spitzenposition in der Wissenschaft des Hörens. Das Unternehmen beschäftigt derzeit weltweit über 2.700 Mitarbeiter. Sitz der deutschen Niederlassung von Cochlear ist Hannover. Weitere Informationen unter www.cochlear.de

Firmenkontakt
Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG
Martin Schaarschmidt
Karl-Wiechert-Allee 76 A
D-30625 Hannover
+49 (0)30 65 01 77 60
martin.schaarschmidt@berlin.de
http://www.themenportal.de/food-trends/inklusives-theaterstueck-hoerender-und-gehoerloser-akteure-11371

Pressekontakt
Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG
Martin Schaarschmidt
Karl-Wiechert-Allee 76 A
D-30625 Hannover
+49 (0)30 65 01 77 60
martin.schaarschmidt@berlin.de
http://shortpr.com/pzbfni

Allgemein

Das sind die Last Minute Silvester-Kracher für Deutschlandurlauber

Das sind die Last Minute Silvester-Kracher für Deutschlandurlauber

(Mynewsdesk) Nur noch wenige Tage, dann ist das Jahr 2017 vorbei. Und wie vor jedem Jahreswechsel gibt es zahlreiche Menschen, die sich noch nicht entschieden haben, wo sie die Silvesternacht verbringen. Die Deutschland-Spezialisten von Kurzurlaub.de halten deshalb speziell zum Ende des Jahres für Kurzentschlossene attraktive „Silvester-Kracher“ bereit.

„Viele Menschen können sich aufgrund der Angebotsvielfalt zunächst nicht entscheiden, wo sie den Silvesterabend verbringen“, berichtet Alexandra Güdokeit von Kurzurlaub.de. Die Reise-Expertin fährt fort: „Deshalb ist die Anzahl der kurzfristigen Anfragen nach Weihnachten stets riesig. Genau aus diesem Grund bieten wir mit unseren Hotelpartnern zum Jahresende noch einmal eine Vielzahl von preiswerten Silvester-Arrangements an.“

Die Wünsche der Kurzurlauber sind häufig unterschiedlich. Güdokeit: „Viele Bundesbürger zieht es in die deutschen Großstädte. Hier wird der Jahreswechsel dann oft mit einer Sightseeing-Tour verbunden. Andere wiederum verbinden den Start ins neue Jahr mit einer kurzen Auszeit und legen großen Wert auf den Erholungsfaktor. Für solche Gäste sind dann zum Beispiel Wellness-Oasen und Kurzreisen in die Gebirge äußerst interessant.“

Güdokeit empfiehlt: „Beim Alpenhof Ringhotel in Augsburg und den Dormero Hotels in Stuttgart und Hannover lässt sich der Silvestertrip mit einem schönen Stadtbummel verbinden. Das Seeschloß Schorssow (Mecklenburgische Schweiz), das Schloßhotel Götzenburg in Franken, das City Hotel Bosse in Bad Oeynhausen und das Hotel Lellmann in Löf an der Mosel punkten neben dem Silvesterabend mit Idylle.“

Grundsätzlich gilt: Wer jetzt noch auf der Suche für einen Silvester-Kurzurlaub ist, muss sich schnell entscheiden. Denn es bleiben nur noch wenige Tage bis zum Jahreswechsel. Auf Kurzurlaub.de gibt es aktuell noch zahlreiche Arrangements für einen gelungenen Start ins neue Jahr. Hier ist für jeden Geldbeutel etwas dabei.

Eine Übersicht der „Last Minute-Silvester-Kracher“ gibt es hier: www.kurzurlaub.de/silvester.html.

Kontakt:

Frank Bleydorn

Kurzurlaub.de

Leiter Unternehmenskommunikation

E-Mail: presse@kurzurlaub.de

Tel.: 0385/343022641

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Super Urlaub GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/4l8bes

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/das-sind-die-last-minute-silvester-kracher-fuer-deutschlandurlauber-68206

Kurzurlaub.de ist Marktführer für Kurzreisen in Deutschland zwischen zwei und fünf Tagen. Die Deutschland-Spezialisten bieten das ganze Jahr über mit mehr als 30.000 verschiedenen Kurzreisepaketen die größte Vielfalt an Hotel-Arrangements. Kurzurlaub.de ist ein Service der Super Urlaub GmbH, die ihren Sitz in Schwerin hat.

Firmenkontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://www.themenportal.de/food-trends/das-sind-die-last-minute-silvester-kracher-fuer-deutschlandurlauber-68206

Pressekontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://shortpr.com/4l8bes

Allgemein

BoConcept Experience: DESIGN SALE bis 04.02.2018

BoConcept Experience: DESIGN SALE  bis 04.02.2018

(Mynewsdesk) Zahlreiche Design-Angebote in den Stores (Ausstellungsstücke sind bis zu 50% reduziert) und attraktive Rabatte auf Neubestellungen, die durch verhandelte SONDER-PRODUKTIONS-Strecken gewährt werden können, erwarten die Design-affinen Kunden

Wegen der kommenden Neuheiten im Frühjahr 2018 werden attraktive Design-Möbel und Accessoires der noch laufenden Kollektion traditionsgemäß im DESIGN SALE abverkauft. BoConcept benötigt Platz und diese Notwendigkeit bietet Design-affinen Kunden viele Sparmöglichkeiten: Design-Möbel aus der Ausstellung, Accessoires, Teppiche, Bilder und Lampen sind – teilweise radikal – bis zu 50% reduziert.

Design-Liebhaber sollten den BoConcept DESIGN SALE (bis 04.02.2018) also auf dem Zettel haben, denn vor allem im SALE bieten sich attraktive Nachlässe auf topaktuelles Design:

BoConcept Hannover: DESIGN SALE – bis 4.2.2018 http://www.boconcept-experience.de/hannover/design-sale-15-auf-ausgewaehlte-polster-2/

BoConcept am Fischmarkt und BoConcept am Gänsemarkt: DESIGN SALE – bis 4.2.2018 http://www.boconcept-experience.de/hamburg/8591-2/

BoConcept NRW: DESIGN SALE – bis 4.2.2018 http://boconcept-experience.de/koeln_duesseldorf_essen/design-sale-bis-4-2-2018/

Presseinfo durch:

Redaktionsbüro für Bild und Text

PR-Agentur aus Hannover – Kommunikationsberatung,
Content-Marketing, Online-PR, Pressearbeit,
Business-Coaching und Ressourcen-Training
Inhaber: Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
Fon: 0511 471637
Fax: 0511 471638
Mobil : 0177 5040064
Mail: info@fmpreuss.de
Web: https://www.fmpreuss.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/aazdf3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/boconcept-experience-design-sale-bis-04-02-2018-66585

Firmenkontakt
Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
0511471637
info@fmpreuss.de
http://www.themenportal.de/food-trends/boconcept-experience-design-sale-bis-04-02-2018-66585

Pressekontakt
Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
0511471637
info@fmpreuss.de
http://shortpr.com/aazdf3

Allgemein

Die Top-10 der Silvester-Kurzurlauber

Die Top-10 der Silvester-Kurzurlauber

(Mynewsdesk) Immer mehr Menschen nutzen den Jahreswechsel für eine Auszeit. Bei Kurzurlaub.de, der Nummer eins für Kurzreisen in Deutschland, wächst die Anzahl der Reisebuchungen im Verhältnis zum Vorjahr deutlich. Doch wohin geht der Reise-Trend zu Silvester? Viele Bundesbürger starten in den Großstädten ins Jahr 2018. Andere wiederum verleben den Jahreswechsel an ruhigen oder romantischen Orten.

Hamburg vor Berlin

An erster Stelle bei den Silvester-Buchungen auf Kurzurlaub.de steht derzeit Hamburg. „Die Silvester-Arrangements der Hansestadt sind in der Regel sehr exklusiv“, berichtet David Wagner, Reise-Experte des Online-Services. Die Hansestadt lockt neben diversen Silvesterpartys mit dem Fischmarkt und am Wasser mit einem großartigen Ausblick aufs Feuerwerk. An zweiter Stelle liegt Berlin. Das Hauptziel der Besucher ist am 31. Dezember einmal mehr das Brandenburger Tor. Denn hier gibt es die weltweit beliebteste Open Air Fan-Meile, die sich zum Jahresabschluss in die größte Silvesterparty Deutschlands verwandelt.

Platz drei bis sieben

Auf dem dritten Rang folgt Dresden. „Hier sind die Arrangements sehr vielfältig“, weiß Wagner. Auf alle Fälle lässt sich der Aufenthalt mit einem Besuch der Frauenkirche, Semperoper oder dem Dresdner Zwinger wunderbar mit einer Jahresabschluss-Party verbinden. Es folgen Leipzig, Frankfurt (am Main) und Bremen. An siebter Stelle liegt bei den Deutschland-Spezialisten von Kurzurlaub.de Hannover. Auch am Himmel der niedersächsischen Landeshauptstadt sind um Mitternacht großartige Feuerwerke zu sehen. Ein guter Platz, um das Spektakel mit anderen Menschen zu genießen, ist vor dem Hauptbahnhof.

Damp im Konzert der Großen

Auf Position sieben der Silvester-Reiseziele folgt Damp. „Das Ostsee Resort lockt die Gäste mit großartigen Arrangements“, weiß Wagner. „Doch inzwischen sind die Kurzurlaub.de-Verfügbarkeiten für den 31. Dezember in Damp ausgeschöpft.“ Trotzdem lohnt es sich, das schleswig-holsteinische Urlaubsparadies zu besuchen. Wer diesmal mit der Silvester-Buchung zu spät dran gewesen ist, sollte die Reise im neuen Jahr unbedingt nachholen. Oder den Silvesterabend an einem anderen Ort verbringen – wie zum Beispiel in Rostock (Platz neun) oder der bayerischen Landeshauptstadt München (Platz zehn).

Weitere Tipps

Grundsätzlich gilt: Wer sich Mitte Dezember noch nicht für ein Kurzurlaubs-Ziel zum Jahreswechsel entschieden hat, der sollte sich sputen. Wer es dabei ruhiger mag, für den bieten sich die Berge an. Ob Harz, Rhön, Sauerland, Thüringer Wald oder bayerische Alpen – gerade im Winter sind die deutschen Skigebiete äußerst reizvoll. Beliebter werden auch Neujahrstrips an die Küste. Die Silvester-Kurzreise an die Ostsee wird häufig mit dem Thema Wellness verbunden. Die Nordsee lockt mit ähnlichen Arrangements. Und auch die Menschen in Nordrhein-Westfalen wissen, wie man das Jahr ausklingen lässt. Party, Frohsinn und gute Laune gibt es hier nicht nur in der Karnevalszeit.

Aktuelle Silvester-Arrangements finden Sie unter www.kurzurlaub.de/silvester.html.

Kontakt:

Frank Bleydorn

Kurzurlaub.de

Leiter Unternehmenskommunikation

E-Mail: presse@kurzurlaub.de

Tel.: 0385/343022641

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Super Urlaub GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/g878r0

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/die-top-10-der-silvester-kurzurlauber-28625

Kurzurlaub.de ist Marktführer für Kurzreisen in Deutschland zwischen zwei und fünf Tagen. Die Deutschland-Spezialisten bieten das ganze Jahr über mit mehr als 30.000 verschiedenen Kurzreisepaketen die größte Vielfalt an Hotel-Arrangements. Kurzurlaub.de ist ein Service der Super Urlaub GmbH, die ihren Sitz in Schwerin hat.

Firmenkontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://www.themenportal.de/food-trends/die-top-10-der-silvester-kurzurlauber-28625

Pressekontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://shortpr.com/g878r0

Allgemein

Unternehmerisches Know-how kann gefördert werden

Ein spannendes Seminar für BeraterInnen von KMU in Hannover

Unternehmerisches Know-how kann gefördert werden

Martin Ledvinka bei einem Vortrag

Der Geschäftsführer der Optimo-Gruppe, Martin Ledvinka und Pressesprecher Dr. Joachim von Hein, nahmen am 08. Dezember an einem Tagesseminar zur Förderung des Know-how von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) teil. Dabei stellte sich heraus, dass die zu beratenden Unternehmen zum Teil mehrere Förderungsmöglichkeiten in Höhe von mehreren tausend Euro in Anspruch nehmen können.

Mögliche Themen sind beispielsweise:
Betriebswirtschaftliche Analysen,
Kundenansprachen,
Personalwesen,
Arbeitsorganisation,
Innerbetriebliche Abläufe,
Kundenorientierung,
Marketing und vieles mehr.

Spezielle Beratungen können darüber hinaus für Unternehmerinnen durchgeführt werden, für Betriebe, die Menschen mit Behinderungen beschäftigen oder ältere Mitarbeiter besser integrieren wollen oder Unternehmer mit Migrationshintergrund, deren Großeltern beispielsweise nach Deutschland eingewandert sind. Eine besondere Förderung gibt es für Themen aus dem Umweltschutz und der Nachhaltigkeit sowie zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Wer sich beispielsweise zu betriebswirtschaftlichen Themen beraten lässt und dafür 3.000 Euro bezahlt, kann anschließend noch eine Beratung zu einem der oben genannten speziellen Beratungsthemen in Anspruch nehmen. Beide Beratungen würden mit jeweils 50 Prozent kostenlosem Zuschuss gefördert werden. Wenn es sich um einen Betrieb in ernsten wirtschaftlichen Schwierigkeiten handelt, gibt es sogar 90 % Förderung. Also bei zweimal 3.000 Euro Beratungskosten gibt dafür zweimal 2.700 Euro Zuschüsse.

„Besonders interessant ist für uns das Thema Fachkräfte-Gewinnung und -Sicherung“, erklärte Unternehmensberater Martin Ledvinka. Immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen hätten zwar volle Auftragsbücher, aber keine Fachkräfte für die tägliche Arbeit.

„In der heutigen Zeit entscheiden die Bewerber, welche Jobangebote sie eingehen und welche nicht. Deshalb kommt es heute darauf an, die Unternehmen besonders attraktiv für Arbeitnehmer zu gestalten“, ergänzte Pressesprecher Dr. Joachim von Hein. Zu diesem Thema hat er gerade vor kurzem einen Ratgeber bei Amazon veröffentlicht, wie die Mitarbeiter- und Selbstmotivation durch vielerlei konkrete Maßnahmen gesteigert werden kann.

Alle Beratung zu diesen Themen können durch die verschiedenen Förderprogramme durch das Bundeswirtschaftsministerium in Höhe von 50 bis 90 Prozent bezuschusst werden. Es gibt auch spezielle Förderungen für Neugründer oder für Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Nähere Informationen dazu gibt es unter der Telefonnummer 0511 6560 8909 oder auf der Homepage www.optimo-invest.de

Tags:
Beratungsförderung, Bafa-Zuschüsse, Förderprogramm, Motivation, Fachkräfte, Martin Ledvinka, Joachim von Hein, Hannover

Martin T. Ledvinka
Beratender Unternehmer aus Langenhagen
Geschäftsmodell-Optimierung, Business Development, Rendite mit sozialer Verantwortung, Erfahrung
Business Development, HEAD OF 1KLANG Mobilitätslösungen (powered bei Projektionisten GmbH) 2017 – Heute
Spezialist für Business Development
Optimo Invest 2016 – Heute
Business Development & Potenzialentwicklung 1996 – Heute

Kontakt
Optimo Invest
Martin Ledvinka
Karl-Kellner-Straße 101
30853 Hannover-Langenhagen
0511-6960 41718 0
0511-6960 41718 9
m.ledvinka@optimo-invest.de
http://www.optimo-invest.de

Allgemein

Interview mit Jürgen Lilge, Pilates-Zentrum Hannover

„Erleben Sie mit Pilates, wie Ihr Kopf sich seinen neuen Körper baut.“

Interview mit Jürgen Lilge, Pilates-Zentrum Hannover

Jürgen Lilge – Pilateszentrum Hannover

Frage 1: Sie haben 2004 Ihr erstes Pilates-Studio eröffnet. Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrem Training?

In erster Linie wollte ich meine Leidenschaft für das Pilates-Training und mein Verständnis von Pilates weitergeben. Die meisten Menschen haben keine konkrete Vorstellung von Pilates. Oft wird das Training in erster Linie als Reha-Programm verstanden, Pilates ist viel mehr als das. Es geht darum, den eigenen Körper (neu) steuern zu lernen, um ihn neu auszurichten und ihn wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dieses Ziel erreiche ich nur mit Geduld und Ausdauer – der Kopf ist es, der den Körper „aufbaut“. Es geht nicht darum, schnell möglichst schwierige Übungen „nachzuturnen“, sondern darum, ein Verständnis für die Bewegung zu entwickeln, sie zu fühlen und die einzelnen Muskeln aktiv anzusteuern. Ich muss meinem Körper Zeit geben, sich zu verändern. Pilates „lernt“ man nicht im Schnelldurchgang.

Frage 2: Welche Rolle nehmen Sie als Trainer dabei ein?

Beim Training mit meinen Kunden sehe ich das große Ganze. Ich beobachte jeden meiner Kunden achtsam, um die beste Basis für das individuelle Training zu finden. Meine Kunden sind zwischen 14 und 78 Jahre alt und kommen mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen zu mir. Bei mir trainieren Baletttänzer und Leistungssportler genau so wie Breitensportler, die mit Hilfe des Pilates-Trainings ihre Kraft oder ihre Mobilität verbessern wollen. Jeder Körper ist anders und nicht jede Pilates-Übung ist für jeden geeignet. Es ist meine Aufgabe als Trainer, die körperlichen Stärken und Schwächen meiner Kunden zu analysieren und ein maßgeschneidertes Pilates-Programm zusammenzustellen. Diese Art von Training ist eine echte Herausforderung für mich, da jedes Training immer neu und anders ist. Es geht mir nicht darum, meinen Kunden viele oder möglichst spektakuläre Übungen beizubringen, sondern zu schauen: Was tut diese spezielle Übung für die Kunden, wie hilft sie ihnen, ihre eingefahrenen Bewegungsmuster aufzubrechen und zu korrigieren?

Frage 3: Wie unterscheidet sich Ihr Konzept dabei von dem anderer Anbieter?

Klassisches Pilates in Kombination mit modernen sportlichen Elementen ist meine Stärke, wobei die Kernprinzipien und die grundlegende Philosophie der Pilates-Methode Berücksichtigung finden. Joseph Pilates – der Begründer dieser Trainingsform – war seiner Zeit mindestens 50 Jahre voraus. Im Laufe seines Lebens entwickelte er viele neue Trainingsgeräte und dazugehörige Übungen, deren Effektivität und ganzheitliches Grundprinzip nicht nur im Leistungssport und zur Reduzierung der Verletzungsanfälligkeit geschätzt werden. Ich zeige meinen Kunden, wie sie das Pilates-Prinzip in der heutigen Zeit umsetzt – sei es am THX-System oder als Ergänzung zum Krafttraining oder zum Laufen. In Kürze werde ich zudem als erstes Studio in Hannover Reformer-Kurse anbieten, die in kleinen Gruppen mit maximal acht Teilnehmern stattfinden. Im Vordergrund wird aber weiterhin das individuelle Einzeltraining stehen.

Frage 4: Was erwartet Ihre Kunden, wenn Sie zu Ihnen ins Studio kommen?

Zusammengefasst kann jeder bei mir durch kontinuierliches Training lernen, die eigene Motorik zu verstehen, Bewegungen zu fühlen und aktiv zu verändern. Das verbessert nicht nur die Kraft und die Mobilität, sondern schützt auch vor Verletzungen und steigert die Lebensfreude – egal, in welchem Alter und mit welchen Voraussetzungen die Menschen anfangen. Im Idealfall schleichen sich Bewegungsmuster, die zu Fehlhaltungen führen, gar nicht erst ein. Für Pilates ist es nie zu früh – und nie zu spät!

Tags:
Pilates, Pilateszentrum, Jürgen Lilge, Sport, Training, Motorik, Mobilität, Hannover

Pilates, Pilateszentrum, Jürgen Lilge, Sport, Training, Motorik, Mobilität, Hannover

Pilates ist unsere Leidenschaft und wir möchten unsere Begeisterung und Erfahrung gerne mit Ihnen teilen. Lernen Sie die Möglichkeiten des Pilates Trainings kennen und tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes. Gerne entwickeln wir individuelle Trainings- und Ernährungspläne für Sie. Sprechen Sie uns an.

Erleben Sie mit Pilates, wie Ihr Kopf sich seinen neuen Körper baut.

Kontakt
Pilates Zentrum Hannover
Jürgen Lilge
Vahrenwalder Straße 199
30165 Hannover
0511 165 800 870
info@pilateszentrum-hannover.de
http://www.pilateszentrum-hannover.de

Allgemein

NOOK Weinregal made in Down Under – Design vom anderen Ende der Welt

Die Herstellung, Veredelung und Lagerung von Wein ist eine Jahrtausende alte menschliche Kulturleistung. Ein australisches Unternehmen entwickelt jedoch jetzt die Flaschenlagerung im modularen Weinregal neu

NOOK Weinregal made in Down Under - Design vom anderen Ende der Welt

(dk/sb) Hannover 10.11.2017: Ob Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Chateauneuf-du-Pape, Mosel-Saar-Ruwer oder ehrlicher, einfacher schwäbischer Landwein, für alle Weine gilt: vor dem Genuss kommt die richtige Lagerung. Für die langfristige Flaschenlagerung sollten Weine, die mit Naturkorken verschlossen sind, liegend aufbewahrt werden, damit der Korken nicht austrocknet, einschrumpft und so eindringende Luft den edlen Tropfen verdirbt.

Die zum Patent angemeldete Erfindung NOOK modulares Weinregal aus Australien leistet genau dies und bietet auch noch den Vorteil, dass mit dem Umfang der Weinsammlung das Weinregal mitwachsen kann. Das NOOK Weinregal setzt sich aus vielen kleinen Modulen zusammen und kann so auch passgenau unter die Kellertreppe, in eine Gebäudenische, eine Abseite oder einen Erker – praktisch in jede räumliche Gegebenheit eingepasst werden. Kommt nun eine neue Kiste Wein mit einem besonderen Tropfen, kann das bereits vorhandene Regalsystem mit ein paar Handgriffen erweitert werden.

Das elegante und pfiffige Design des Weinregals beweist nicht nur einen guten Weingeschmack, sondern macht auch optisch etwas her. Schlichtheit im edlen Design in Kombination mit DIY Charme lässt die Weinsammlung auch in Wohnräumen und Salons repräsentativ im Mittelpunkt stehen. Die hochwertigen und robusten Materialien aus schlagfestem Polymer und beschichtetem Stahl haben gegenüber vielen Holzregalen auch den Vorteil, dass sie deutlich robuster und unempfindlicher gegen Feuchtigkeit sind. So kann der Wein unbeschadet im professionellen Regal für einen langen Zeitraum in der Flasche weiterreifen, bis zu dem besonderen Moment, an dem er endlich verköstigt wird.

Das Weinregal-System kommt nun, nach dem großen Erfolg in Australien und Asien Mitte November auch nach Europa und wird sicherlich auch hierzulande viele Herzen begeisterter Weinfreunde gewinnen. Aber natürlich lässt sich in dem Flaschenregal nicht nur Hoch- und Niedrigprozentiges lagern, nahezu jede erdenkliche Flaschengröße und -form, unabhängig von ihrem Inhalt, lässt sich hier sicher verstauen. „Ein Erfolgskonzept, dass sich durchsetzen wird“, so der Weinliebhaber Michael Buschatz.

Ab Mitte November 2017 gibt es diese Weinregale in Europa zu bestellen. Es werden noch Winzer, Weinhändler und andere interessierte Geschäftskunden für den Vertrieb gesucht.“ Interessenten können sich unter der Adresse www.nookwineracks.eu informieren und Kontakt mit dem Unternehmen aufnehmen.

Die eFulfillment GmbH präsentiert ein breit aufgestelltes Leistungsangebot und richtet sich an Händler und Endkunden gleichermaßen. Als Importeur von Ware in den EU-Wirtschafsraum wickelt die eFulfillment GmbH alle in diesem Zusammenhang notwendigen Prozesse ab, sowohl als zuverlässiger Dienstleistungspartner für Dropshipper, als auch für die etablierten Eigenmarken des Unternehmens.
Als Händler im Multichannel-Vertrieb bietet das Unternehmen unter den Marken Nemaxx, LEDVero, Viesta und NOOK hochwertige und praktische Güter des täglichen Lebens an, passgenaue Konzepte für Marketing und Kommunikation verstehen sich bei eFulfillment als Selbstverständlichkeit.

Firmenkontakt
eFulfillment GmbH
Jan Kreykenbohm
Ikarusallee 15
30179 Hannover
0511-89842840
j.kreykenbohm@efulfillment-online.de
http://www.efulfillment-online.com

Pressekontakt
eFulfillment GmbH
Sabrina Blaschzok
Ikarusallee 15
30179 Hannover
0511-89842840
s.blaschzok@efulfillment-online.de
http://www.efulfillment-online.com

Allgemein

Ressourcen-Training: Baustein für nachhaltige Veränderung

Ressourcen-Training: Baustein für nachhaltige Veränderung

(Mynewsdesk) Ressourcen-Training bedeutet das Analysieren, Erkennen und Entwickeln von persönlichen, individuellen Eigenschaften, die mit personellen Handlungen gekoppelt sind. Jede Verhaltensänderung führt zu neuen Ergebnissen, im besten Fall zu einer höheren Kreativität und Handlungsfähigkeit im Umgang mit alten, und bisher nicht erkannten, bzw. bewusst gemachten Grundhaltungen.

Um eigene Ressourcen zu erkennen, müssen oft Alltagsszenarien und wiederkehrende Handlungen überprüft und oft von innen heraus verändert werden, um die positiven Effekte zu bewirken, die jede Handlungsänderung mit sich bringen kann und dabei möglichst viele negative Aspekte abzubauen.

Zum Ressourcen-Training gehören individuelle Gespräche, in denen Einsichten zur Selbsterfahrung werden, die es möglich machen, zu neuen Entscheidungsfindungen zu kommen. Dazu gehören die Kommunikation mit sich selbst und mit anderen, das Erkennen von Potentialen, die nicht genug oder gar nicht genutzt werden und das dazugehörige Selbstmanagement, daraus nicht nur die richtigen Schlüsse zu ziehen, sondern auch den Transfer in den Alltag zu beginnen.

Die nötigen Bausteine für eine nachhaltige Veränderung variieren von Person zu Person und müssen im Beratungsgespräch besprochen, geklärt und festgehalten werden. Um eigene Ressourcen zu erkennen, zu festigen und mit neuem Selbstvertrauen aktive auf neue Ziel zuzugehen, ist ein Teil der Aufgabe, die ich mir als Coach für meine Coachees gestellt habe. In einigen Situationen oder Gesprächsentwicklungen wird die Beratung mehr zum Mentoring als zum Coaching.

In jedem Falle hilft diese Form von Ressourcen-Training sehr stark, um auch in Krisen, Alltagsprobleme in den Griff zu bekommen und um inneren Druck abzubauen. Mit gestärktem Selbstvertrauen und mit klarem Blick auf die Ich-Situation werden alte Szenarien gelassener bewertet und neue Handlungsstränge entwickeln sich zu einer neuen Autonomie hin.

So kann besser Abstand zu Beruf und Leistungsdruck gefunden werden, der Coachee fühlt sich sicherer und souveräner im Alltag und strahlt Stärke und Authentizität aus. Die Kommunikation mit den anderen wird so klarer und Missverständnisse und Unklarheiten werden schneller ausgeräumt. Ressourcen-Training schafft also eine nachhaltige Weiterentwicklung auf dem eigenen Lebensweg, die sich meist auch auf das Umfeld positiv auswirkt.

Kontakt:
Redaktionsbüro für Bild + Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7 – 30173 Hannover
fon: 0511 4716-37 – fax: 0511 4716-38
mobil: 0177 5040064
info@fmpreuss.de
http://www.fmpreuss.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/makoj5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/ressourcen-training-baustein-fuer-nachhaltige-veraenderung-56408

Coaching ist die lösungs- und zielorientierte Begleitung von Menschen, vorwiegend im beruflichen Umfeld, zur Förderung der Selbstreflexion sowie der selbstgesteuerten Verbesserung der Wahrnehmung, des Erlebens und des Verhaltens. Aus meiner langjährigen Arbeit als PR-Berater werde ich ständig mit Unfertigkeiten und Unsicherheiten meiner Kunden konfrontiert, die ich aus meinem breiten Erfahrungsspielraum und meiner eigenen Aufbauzeit kenne, analysiere und zusammen mit dem Kunden neu und gewinnbringend strukturieren kann.

Firmenkontakt
Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
0511471637
info@fmpreuss.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/ressourcen-training-baustein-fuer-nachhaltige-veraenderung-56408

Pressekontakt
Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
0511471637
info@fmpreuss.de
http://shortpr.com/makoj5

Allgemein

Bitcoin ist Blödsinn? Martin Ledvinka klärt über Kryptowährung auf

Die 3. Hannoveraner Bitcoin Night war ein voller Erfolg

Bitcoin ist Blödsinn? Martin Ledvinka klärt über Kryptowährung auf

Martin Ledvinka bei seinem Vortrag über Bitcoin

„Die Blockchain Revolution zurzeit ist vergleichbar mit dem Aufkommen des Internet vor 20 Jahren, erklärte Martin Ledvinka, Vertreter vom Verein FREI LEBEN bei einem Vortrag in Hannover am 16. Oktober vor über 30 Gästen. Wer hier besonnen investiere, könne zurzeit von beachtlichen Kurs-Sprüngen und Renditen profitieren. Allerdings gäbe es keine Garantie, dass es in alle Ewigkeiten so weitergehen wird.

Bitcoin ist eine künstliche, digitale Währung, die nicht von zentraler Stelle, von Staaten oder Banken kontrolliert wird, sondern von vielen Millionen Nutzern. Mittlerweile hätten sich mehrere hundert verschiedene Währungen entwickelt, die alle ihre speziellen Vor- und Nachteile haben.

Bei den Bitcoins, der wahrscheinlich bekanntesten Kryptowährung, steht eine komplizierte mathematische Formel im Hintergrund, die eine Expertengruppe im Jahre 2008 um einen gewissen Satoshi Nakamoto begründete, bei dem keiner genau weiß, wer das eigentlich ist. Es wird vermutet, dass sich um eine ganze Gruppe von Mathematikern oder Informatikern handelt. Sie haben die Basistechnologie namens Blockchain ins Leben gerufen. Sie hätte das Potential, unsere Welt umfassend zu verändern, vermutet Martin Ledvinka, Geschäftsführer von Optimo Invest.

Das Besondere an diesem System ist, dass es hier nur 21 Millionen Bitcoins gibt – und keine einzige mehr. Diese Festlegung bewahre das System vor einer inflationären Entwicklung. Mittlerweile gibt es die ersten Staaten, wie beispielsweise Japan, die Bitcoins als künstliche Ergänzungswährung anerkennen. Mittlerweile sind auch die ersten Banken und Handelshäuser bereit, neben den traditionellen Währungen die neue Kryptowährung zu akzeptieren.

„Schon jetzt kann man mit Bitcoin alles kaufen, was man will“, zeigte Martin Ledvinka den Anwesenden anhand einer speziellen Kreditkarte auf. Er rechnet damit, dass sich diese positive Entwicklung noch einige Zeit fortsetzen wird. Er will daher weiter Einführungsworkshop und Seminare veranstalten, um Interessenten über diese neuen Kryptowährungen zu informieren.

Allerdings empfiehlt er den Menschen, nicht ihre gesamten Ersparnisse in diese neue digitale Währung zu investieren. Denn es könne passieren, dass die Kryptowährung wieder in sich zusammenfällt. Eine staatlich garantierte Sicherheit gibt es hierbei nicht. Zugleich sollten die Menschen sehr vorsichtig damit sein, wem sie die Zugangsdaten und ihre PIN Nummer geben.

„Im Prinzip ist das genau die gleiche Überlegung, die jeder Mensch anstellt, wem er seine Kreditkarte und deren PIN anvertraut“, erklärte Ledvinka. Er wolle für sich und seine Familie ein passives Einkommen schaffen und engagiere sich daher in dem Verein „Frei Leben n. e. V.“, der 2016 gegründet wurde und schon 350 Mitglieder hat. Auf einer Konferenz in Süddeutschland ist er zum Leiter des Standortes Hannover berufen worden – als erste Außenstelle im Norden Deutschlands.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite https://frei-leben.org/verein/ oder unter der Telefonnummer 0511-6960 41718 0, per Handy: 0177 2053 103 oder bei der nächsten Bitcoin Night am 6.11.2017 um 19.00 Uhr bei der PROJEKTIONISTEN® GmbH in der Schaufelderstr. 11, 30167 Hannover.

Tags:
Bitcoin, Blockchain, Frei Leben, Kryptowährung, Martin Ledvinka, Hannover

Was ist der FREI LEBEN?
Der FREI LEBEN ist eine als Verein organisierte Interessengemeinschaft und Informationsplattform und sieht sich als Wegbereiter zur Integration des neuen digitalen Geldsystems in den menschlichen Alltag. Die Hauptaufgabe besteht darin, den komplexen und sich rasant entwickelnden Zukunftsmarkt der Krypto-Währungen für alle Menschen verständlich und anwendbar zu machen. Zielsetzung ist, sich durch die Verwendung von Digital Währungen in Kombination mit lukrativen Strategien ein Leben in finanzieller und regionaler Unabhängigkeit und Freiheit aufzubauen.
Seit unserer Gründung im August 2016 bringen wir den Menschen wertvolles Wissen zum Thema Leben mit Digitalwährungen und sehen uns als einen der Wegbereiter des neuen Geldsystems. Wir sind stolz, mit unserer Arbeit nicht nur vielen Menschen den Weg in eine bessere, unabhängigere Zukunft zeigen zu können, sondern mit den derzeitigen politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen offenbar genau den Nerv der Zeit getroffen zu haben.
Rendite mit sozialer Verantwortung.

Kontakt
Optimo Invest
Martin Ledvinka
Karl-Kellner-Straße 101
30853 Hannover-Langenhagen
0511-6960 41718 0
0511-6960 41718 9
m.ledvinka@optimo-invest.de
http://www.optimo-invest.de

Allgemein

STRICK! Hannover: Der Countdown läuft!

Die STRICK! Hannover ist Bestandteil der infa kreativ, eine der größten Messen für kreatives Gestalten und findet in diesem Jahr vom 14. bis 16. Oktober 2017 statt.

STRICK! Hannover: Der Countdown läuft!

Logo: STRICK! Hannover

Was: STRICK! Hannover/infa kreativ Messe

Wann: 14. – 16. Oktober 2017

Wo: Messegelände Hannover

Vom 14. bis 16. Oktober 2017 laufen die Nadeln wieder heiß und es wird gestrickt, was das Garn hergibt. Nur noch knapp zwei Tage und die diesjährige STRICK! Hannover öffnet, im Rahmen der infa kreativ, erneut ihre Tore. In diesem Jahr hat die STRICK! Hannover unter anderem folgende Aussteller mit im Gepäck: Tausendschön, Schoeller Süssen GmbH, Die SockenManufaktur, Das Wollmobil, Litonya, Handarbeiten-Köster, Ariadne Handarbeiten, Jutta´s Lädchen, Kleines Wollhaus, LittleFavorites by Rea, Piratenwolle, PondeRosa Wolle, Der Kreativladen, Strick-Träume, myboshi und Makerist.

+++ Zahlreiche Workshops: Do it Yourself! +++

Die Anzahl der Workshop’s auf der STRICK! Hannover ist mit den Jahren immer weiter gestiegen und erreicht 2017 ihren bisherigen Höhepunkt mit über 30 Workshop-Angeboten, verteilt auf drei Messetage. Vorherige Anmeldungen sind erwünscht aber nicht bei allen Kursen zwingend erforderlich.

Informationen, Zeiten und weitere Workshop-Angebote unter:
http://www.infa-kreativ.de/infa_kreativ_themen_workshops_de

+++ Special: KREATIV NACHT- DIY-Party auf über 10.000 qm +++

Das Highlight der Messe wird auch 2017 wieder die erfolgreiche „infa KREATIV NACHT“ am Samstag, den 14.10.2017, von 18:00 bis 21:00 Uhr darstellen – bestehend aus entspanntem Moonlight-Shopping, der kulinarischen Food-Truck-Meile und spannenden DIY-Workshops für jedermann. Neu dabei, die myboshi Designer Workshops!
In den drei Stunden der KREATIV NACHT werden folgende Designer jeweils einen Workshop gestalten und anleiten:

– Caroline Prange von Caros Fummeley mit „Sockenbündchen“
– Jennifer Ruschinski mit „Loop häkeln“
– Jasmin Räsänen mit „Taschenbaumler / Schlüsselanhänger häkeln“
– Bettina Simm mit „Taschenbaumler / Schlüsselanhänger häkeln“

Die Plätze für eine Teilnahme können exklusiv auf der Facebookseite
https://www.facebook.com/myboshi gewonnen werden. Viel Glück!

Tagesticket: Erwachsene 13,50 EUR, Ermäßigt 12,50 EUR, Junior-Ticket 8,50 EUR.
Kinder bis einschließlich 12 Jahre haben freien Eintritt.

Download Anmeldeformular für Aussteller:
http://www.strick-hannover.de/STRICKHannover_Anmeldung2017.pdf

Weitere Informationen:
http://www.strick-hannover.de
http://www.infa-kreativ.de
http://www.events4you.de
http://www.pr4you.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
331 Wörter, 2.568 Zeichen mit Leerzeichen

infa kreativ- Messe für kreatives Gestalten

Die STRICK! Hannover findet im Rahmen der infa kreativ, einer der größten Messen für kreatives Gestalten mit über 70.000 Besuchern, statt. Dort gibt es noch mehr Wolle, Strickgarn und fertige Strickdesignstücke, aber auch Utensilien fürs Handarbeiten, Basteln, Schmuckherstellen, Papierdesign u.v.m. zu entdecken. Neue Inspiration und Infos zu neuen DIY-Trends und Techniken bieten die zahlreichen Workshops auf der infa kreativ. Die DaWanda-Area lockt mit kreativen Geschenkideen, individuellen Accessoires und handgefertigter Deko. Und für alle Fans von Torten, Cupcakes, Cake Pops und Co ist die Cake World Germany, die ebenfalls im Rahmen der infa kreativ stattfindet, ein absolutes Muss.

Weitere Informationen:

www.infa-kreativ.de

Firmenkontakt
Eventagentur EVENTS4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.events4you.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de