Tag Archives: Harz

Allgemein

Urlaubsregionen: Deutsche lieben die Ostsee

Urlaubsregionen: Deutsche lieben die Ostsee

(Mynewsdesk) Die Ostsee bleibt die Reiseregion Nummer eins der deutschen Kurzurlauber. Das haben die Online-Experten von Kurzurlaub.de mittels der Buchungszahlen aus dem Jahr 2017 ermittelt. Der Urlaubs-Service ist Marktführer für Kurzreisen im Bundesgebiet zwischen zwei und fünf Tagen.

Die Ostsee führt die Rangliste mit 18 Prozent aller Buchungen an. Die zweite Stelle nimmt der Harz mit 6,62 Prozent ein, auf Platz drei folgt die Region der Sächsischen Schweiz zuzüglich der Stadt Dresden (4,32 Prozent). Die Reihenfolge hat sich im Vergleich zum Vorjahr nicht geändert.

„Egal ob an der Küste oder auf den Inseln – die Ostsee begeistert die Gäste durch ihre Idylle und das Meer“, sagt Reise-Expertin Nicole Morawietz. Die Kurzurlaub.de-Mitarbeiterin fährt fort: „Ob blauer Himmel und Sonnenstrahlen oder der Blick auf das Meer in Verbindung mit der Natur und Verwöhn-Arrangements – die Vielfalt an der Ostsee sorgt das ganze Jahr über für eine riesige Beliebtheit. Dabei stehen sich Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in nichts nach.“

Ebenfalls weit oben in der Buchungsskala der Kurzurlauber stehen der Schwarzwald (3,02 Prozent), die Mosel (2,95 Prozent) und Hamburg (2,93 Prozent).

„Deutschland bietet als Reiseland eine Fülle unterschiedlicher Arrangements. Das Motiv, zum Beispiel einen romantischen Kurzurlaub im Schwarzwald zu verbringen, ist ein anderes als bei einem Städtetrip nach Hamburg“, so Morawietz.

Außerdem sind die Nordsee (2,68 Prozent), die Bundeshauptstadt Berlin (2,47 Prozent), der Thüringer Wald (2,30 Prozent) und der Teutoburger Wald/Ostwestfalen (2,28 Prozent) in den Top-10 der Kurzurlauber vertreten.

Morawietz: „Unter dem Strich wird klar, dass die Faszination, sich eine Auszeit in Deutschland zu gönnen, weiter steigt.“

Kontakt:

Frank Bleydorn

Kurzurlaub.de

Leiter Unternehmenskommunikation

E-Mail: presse@kurzurlaub.de

Tel.: 0385/343022641

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Super Urlaub GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/8kovfu

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/urlaubsregionen-deutsche-lieben-die-ostsee-17266

Kurzurlaub.de ist Marktführer für Kurzreisen in Deutschland zwischen zwei und fünf Tagen. Die Deutschland-Spezialisten bieten das ganze Jahr über mit mehr als 30.000 verschiedenen Kurzreisepaketen die größte Vielfalt an Hotel-Arrangements. Kurzurlaub.de ist ein Service der Super Urlaub GmbH, die ihren Sitz in Schwerin hat.

Firmenkontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://www.themenportal.de/food-trends/urlaubsregionen-deutsche-lieben-die-ostsee-17266

Pressekontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://shortpr.com/8kovfu

Allgemein

Top-10 der Städte: Dresden bei den Kurzurlaubern auf Platz eins

Top-10 der Städte: Dresden bei den Kurzurlaubern auf Platz eins

(Mynewsdesk) In welche deutsche Stadt reisen die Kurzurlauber am liebsten? Die Antwort heißt Dresden. Zu diesem Ergebnis kommt Kurzurlaub.de, die Nummer eins für Kurzreisen im Bundesgebiet. Im Jahr 2017 ist es den Hotels der sächsischen Landeshauptstadt gelungen, beim Markführer 3,69 Prozent aller Buchungen auf sich zu vereinen. Damit liegt Dresden im Vergleich der Städte vor Hamburg (2,93 Prozent) und Berlin (2,47 Prozent) auf Platz eins.

„Dresden trägt nicht umsonst den Beinamen Elbflorenz“, weiß Anne Wagner von Kurzurlaub.de. Die Reise-Expertin für das Bundesland Sachsen fährt fort: „Die Perle an der Elbe verführt ihre Gäste zu jeder Jahreszeit mit barocker Pracht, kulturellen Großereignissen und Kunstschätzen aus allen Teilen der Welt.“

Ebenfalls weit oben in der Gunst der Kurzurlauber steht Leipzig. Die größte Stadt im Freistaat Sachsen belegt bei den Buchungen den vierten Rang. Auf Position fünf folgt die Hansestadt Rostock.

Auf den Plätzen sechs bis zehn gibt es einige Überraschungen. Hier finden sich Lahnstein (Rheinland-Pfalz), Wernigerode (Harz), Bad Salzuflen (Lippe), Blankenburg (Harz) und Potsdam wieder.

„Ein umfangreiches Sightseeing-Angebot spielt beim Städtetourismus nach wie vor eine große Rolle“, bewertet Wagner die Situation. „Doch der Erholungsfaktor wird offensichtlich immer wichtiger.“

Obwohl die Anzahl der Dresden-Buchungen im Vergleich zum Jahr 2016 um 29,16 Prozent gestiegen ist, gab es in der Reihenfolge der Top-Reiseziele auf den ersten vier Positionen in Deutschland keine Veränderungen. Wagner: „Rostock, Wernigerode, Blankenburg und Potsdam waren im Vorjahr noch nicht in den Top-10 der Kurzurlaub.de-Buchungen vertreten und haben 2017 den Sprung auf die ersten zehn Plätze geschafft.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Super Urlaub GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/c1u7d0

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/top-10-der-staedte-dresden-bei-den-kurzurlaubern-auf-platz-eins-95445

Kurzurlaub.de ist Marktführer für Kurzreisen in Deutschland zwischen zwei und fünf Tagen. Die Deutschland-Spezialisten bieten das ganze Jahr über mit mehr als 30.000 verschiedenen Kurzreisepaketen die größte Vielfalt an Hotel-Arrangements. Kurzurlaub.de ist ein Service der Super Urlaub GmbH, die ihren Sitz in Schwerin hat.

Firmenkontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://www.themenportal.de/food-trends/top-10-der-staedte-dresden-bei-den-kurzurlaubern-auf-platz-eins-95445

Pressekontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://shortpr.com/c1u7d0

Allgemein

Die Top-10 der Silvester-Kurzurlauber

Die Top-10 der Silvester-Kurzurlauber

(Mynewsdesk) Immer mehr Menschen nutzen den Jahreswechsel für eine Auszeit. Bei Kurzurlaub.de, der Nummer eins für Kurzreisen in Deutschland, wächst die Anzahl der Reisebuchungen im Verhältnis zum Vorjahr deutlich. Doch wohin geht der Reise-Trend zu Silvester? Viele Bundesbürger starten in den Großstädten ins Jahr 2018. Andere wiederum verleben den Jahreswechsel an ruhigen oder romantischen Orten.

Hamburg vor Berlin

An erster Stelle bei den Silvester-Buchungen auf Kurzurlaub.de steht derzeit Hamburg. „Die Silvester-Arrangements der Hansestadt sind in der Regel sehr exklusiv“, berichtet David Wagner, Reise-Experte des Online-Services. Die Hansestadt lockt neben diversen Silvesterpartys mit dem Fischmarkt und am Wasser mit einem großartigen Ausblick aufs Feuerwerk. An zweiter Stelle liegt Berlin. Das Hauptziel der Besucher ist am 31. Dezember einmal mehr das Brandenburger Tor. Denn hier gibt es die weltweit beliebteste Open Air Fan-Meile, die sich zum Jahresabschluss in die größte Silvesterparty Deutschlands verwandelt.

Platz drei bis sieben

Auf dem dritten Rang folgt Dresden. „Hier sind die Arrangements sehr vielfältig“, weiß Wagner. Auf alle Fälle lässt sich der Aufenthalt mit einem Besuch der Frauenkirche, Semperoper oder dem Dresdner Zwinger wunderbar mit einer Jahresabschluss-Party verbinden. Es folgen Leipzig, Frankfurt (am Main) und Bremen. An siebter Stelle liegt bei den Deutschland-Spezialisten von Kurzurlaub.de Hannover. Auch am Himmel der niedersächsischen Landeshauptstadt sind um Mitternacht großartige Feuerwerke zu sehen. Ein guter Platz, um das Spektakel mit anderen Menschen zu genießen, ist vor dem Hauptbahnhof.

Damp im Konzert der Großen

Auf Position sieben der Silvester-Reiseziele folgt Damp. „Das Ostsee Resort lockt die Gäste mit großartigen Arrangements“, weiß Wagner. „Doch inzwischen sind die Kurzurlaub.de-Verfügbarkeiten für den 31. Dezember in Damp ausgeschöpft.“ Trotzdem lohnt es sich, das schleswig-holsteinische Urlaubsparadies zu besuchen. Wer diesmal mit der Silvester-Buchung zu spät dran gewesen ist, sollte die Reise im neuen Jahr unbedingt nachholen. Oder den Silvesterabend an einem anderen Ort verbringen – wie zum Beispiel in Rostock (Platz neun) oder der bayerischen Landeshauptstadt München (Platz zehn).

Weitere Tipps

Grundsätzlich gilt: Wer sich Mitte Dezember noch nicht für ein Kurzurlaubs-Ziel zum Jahreswechsel entschieden hat, der sollte sich sputen. Wer es dabei ruhiger mag, für den bieten sich die Berge an. Ob Harz, Rhön, Sauerland, Thüringer Wald oder bayerische Alpen – gerade im Winter sind die deutschen Skigebiete äußerst reizvoll. Beliebter werden auch Neujahrstrips an die Küste. Die Silvester-Kurzreise an die Ostsee wird häufig mit dem Thema Wellness verbunden. Die Nordsee lockt mit ähnlichen Arrangements. Und auch die Menschen in Nordrhein-Westfalen wissen, wie man das Jahr ausklingen lässt. Party, Frohsinn und gute Laune gibt es hier nicht nur in der Karnevalszeit.

Aktuelle Silvester-Arrangements finden Sie unter www.kurzurlaub.de/silvester.html.

Kontakt:

Frank Bleydorn

Kurzurlaub.de

Leiter Unternehmenskommunikation

E-Mail: presse@kurzurlaub.de

Tel.: 0385/343022641

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Super Urlaub GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/g878r0

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/die-top-10-der-silvester-kurzurlauber-28625

Kurzurlaub.de ist Marktführer für Kurzreisen in Deutschland zwischen zwei und fünf Tagen. Die Deutschland-Spezialisten bieten das ganze Jahr über mit mehr als 30.000 verschiedenen Kurzreisepaketen die größte Vielfalt an Hotel-Arrangements. Kurzurlaub.de ist ein Service der Super Urlaub GmbH, die ihren Sitz in Schwerin hat.

Firmenkontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://www.themenportal.de/food-trends/die-top-10-der-silvester-kurzurlauber-28625

Pressekontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://shortpr.com/g878r0

Allgemein

Wildtiere zurück in Bad Harzburg

Scheue Samtpfoten erobern die Harzer Wälder

Wildtiere zurück in Bad Harzburg

Die Katze ist das liebste Haustier der Deutschen. Ihr „Urvater“, die europäische Wildkatze, galt bereits als ausgestorben – in den ursprünglichen Wäldern um Bad Harzburg hat sie jedoch wieder ein Refugium gefunden. Da die Wildkatzen sehr scheue Gesellen sind, die Menschen im Gegensatz zu den schmusigen Hauskatzen eher meiden, war es eine Herausforderung, einen ungestörten Raum für Beobachtungen zu schaffen. Mit dem Wildkatzengehege hinter der Marienteichbaude bei Bad Harzburg ist dies nun gelungen: Interessierte Besucher können die scheuen Raubkatzen in ihrem natürlichen Habitat beobachten.

Back to nature
Obwohl ihre Lebensräume meist gefährdet sind, kommen inzwischen viele Wildtiere, die bereits als ausgerottet galten, wieder nach Deutschland zurück. Nicht nur der Luchs, sondern auch die „kleinen Wilden“ schleichen heute wieder auf Samtpfoten durch den Harz. Das friedliche Miteinander von Mensch und Tier beginnt meist bei der Aufklärung: Wer mehr über die vermeintlich gefährlichen Raubtiere erfährt und sie in freier Natur beobachten kann, verliert meist eventuelle Bedenken. Mit diesem Ziel wurde hinter der Marienteichbaude bei Bad Harzburg nun ein besonderer Begegnungsraum geschaffen: „Auf den Spuren unserer Wildkatzen können Besucher hautnah in den Lebensraum Wald eintauchen und wilde Tiere in ihrer natürlichen Umgebung kennenlernen“, freut sich Harald Leiste, Mitbetreiber und Inhaber der Marienteichbaude.

Nur einen „Wildkatzensprung“ entfernt
Das Wildkatzengehege an der B4 öffnete am 21. Oktober 2017. Es entstand im Rahmen des Projekts „Wildkatzensprung“, das der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) koordinierte. Mit dem Wildkatzengehege feiert eines der größten Naturschutzprojekte Europas nach sechs Jahren seinen Abschluss. „Es ist ein großer Gewinn für die Region, dass die getigerten Waldbewohner den Harz erfolgreich erobert haben und ein fester Bestandteil unserer Tierwelt geworden sind“, erzählt Harald Leiste. „Große und kleine Tierfreunde sind hier genau richtig, wenn sie etwas über das Leben dieser geschützten Katzenart erfahren möchten.“

Vom Großparkplatz in Bad Harzburg wird ein rund 7,3 Kilometer langer Wanderweg durch die natürliche Umgebung der Wildkatzen führen. Dabei passieren Besucher den Wildkatzen-Walderlebnis-Lehrpfad im Riefenbachtal, der gegenwärtig zum dortigen Rundwanderweg verlängert wird und viel Wissenswertes über die ungezähmten Samtpfoten vermittelt. Weiter geht es dann über den Wildkatzenstieg zum Wildkatzengehege. Hier erwartet die Besucher ein einzigartiges Erlebnis: Von den Aussichtsplattformen können sie einen Blick auf die scheuen Tiere werfen, die man in freier Wildbahn nicht zu Gesicht bekommt.

Nicht nur für Katzenfans
Sie schleichen lautlos über den Waldboden, huschen ins nächste Versteck und nehmen mit ihren wachen, grünen Augen auch die kleinste Bewegung wahr: Die Katzen bei der Marienteichbaude bleiben echte Wildtiere, die ein angeborenes Misstrauen gegenüber Menschen besitzen. Äußerlich unterscheiden sie sich gar nicht so stark von unseren Stubentigern – um die Details zu erkennen, muss man genau hinsehen. „Man erkennt sie an ihrer rosafarbenen Nase mit schwarzer Umrandung sowie ihrem kräftigen Schwanz, der durch mehrere dunkle Ringe gekennzeichnet ist. Die schwarze Schwanzspitze ist bei älteren Tieren abgerundet. „Außerdem haben sie einen schwereren Körperbau als unsere Hauskatzen.“

Dass man an die scheuen Tiere so nah herankommt, ermöglicht die Architektur des Geheges: In der Mitte befindet sich ein Informationszentrum mit begrünter Aussichtsplattform, die nicht nur einen Rundumblick auf das umgebende Gehege zulässt, sondern auch ein besonderes Highlight für Kinder bereithält. Hier gibt es nämlich Tiere zum Anfassen: Eine Schar von Ziegen ist auf der Plattform zuhause und freut sich über Streicheleinheiten. Das Innere des Informationszentrums beherbergt wechselnde Ausstellungen des Naturschutzbundes Deutschland (NABU), die den Besuchern das Leben der Wildkatzen näherbringen. Drei Mal am Tag werden die Samtpfoten gefüttert – ein Ereignis, das sich Besucher nicht entgehen lassen sollten. Neben den Wildkatzen haben auch Waschbären Einzug in die Anlage gehalten.

Das Ziel: Ansiedlung in ganz Deutschland
„Mit dem Wildkatzengehege können wir dazu beitragen, dass Menschen den Wald als Lebensraum für bedrohte Tierarten schätzen lernen“, erläutert Leiste den Gedanken hinter dem Projekt. „Die Initiative „Wildkatzensprung“ hat nachweislich zur Vermehrung der europäischen Wildkatze im Harz beigetragen.“ Diese Maßnahmen sind ein wichtiger Schritt hin zu einer deutschlandweiten Verbreitung der Wildkatzen. „Das Ziel ist eine Vernetzung der isolierten Biotope durch grüne Korridore, sodass ausgehend vom Harz ein 20.000 Kilometer langer Waldverbund entsteht.“

Weitere Informationen zum Wildkatzengehege es auch unter www.bad-harzburg.de

Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Das Stadtmarketing „Besser Bad Harzburg“ wurde 2002 als Arbeitsgemeinschaft der Stadt Bad Harzburg und der Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH gegründet, um das kommunale Marketing in einer Hand zu bündeln. Zu den Tätigkeitsfeldern des Stadtmarketings zählen neben dem Fremdenverkehr auch Kultur und Veranstaltungen, Einzelhandel, Stadtteilmarketing und Medienbetreuung. Zentrale Themen des Tourismus-Marketings sind Wellness und Wandern in Bad Harzburg. Die neueste Maßnahme des Stadtmarketings – die Gründung des ersten Baumwipfelpfades in Niedersachsen 2015 – erzielte deutschlandweit große Medienresonanz und ist inzwischen eine gefragte Freizeitattraktion.

Firmenkontakt
Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Helena Bause
Nordhäuser Straße 4
38667 Bad Harzburg
05322/753-95
05322/753-33
info@besser-bad-harzburg.de
http://www.bad-harzburg.de

Pressekontakt
HARTZKOM
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-13
089/998 461-20
badharzburg@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Allgemein

Bad Harzburger Events im August: Der Sommer ist zurück!

Bad Harzburger Events im August: Der Sommer ist zurück!

Der Sommer in Bad Harzburg ist eine Reise wert: Der Harz ist längst als Erholungsgebiet mit atemberaubender Natur bekannt. Doch die malerische Stadt bietet noch viel mehr – für feierfreudige Singles, actionbegeisterte Familien mit Kindern oder naturliebende Best-Ager. Im August erwarten die Besucher außerdem unvergessliche Sommernächte mit hunderttausenden Lichtern und musikalischen Perlen. Besondere Highlights für große und kleine Pferdeliebhaber sind das Internationale Vielseitigkeitsmeeting und das Shetland-Pony Festival.

So mancher Urlauber braucht nicht viel, um glücklich zu sein: ein bisschen Sand zwischen den Zehen und Sonne auf dem Bauch. Rund 25 Prozent der deutschen Touristen wollen während der schönsten Zeit des Jahres jedoch mehr erleben, als nur am Strand zu liegen. Sport machen, Zeit in der Natur verbringen, spannende Events erleben, Land und Leute kennenlernen – gerne auch die eigenen. Deutschland ist nach wie vor das beliebteste Reiseziel der Deutschen. Und das Harzer Mittelgebirge um Bad Harzburg eine der beliebtesten Regionen. Ob Tagesausflug, Kurztrip am Wochenende oder eine Woche Familienurlaub – gerade im Sommer locken viele actiongeladene Aktivitäten, fröhliche Feste und sportliche Highlights nicht nur für Pferdenarren.

Adrenalin und Action
Wie macht man aus einem langweiligen Trimm-Dich-Pfad, ein spannendes Familienerlebnis? Man verlegt ihn einfach 10 Meter in die Höhe! Der Skyrope Hochseilgarten stellt Eltern und Kinder mit seinen herausfordernden, unterschiedlich schwierigen Parcours gleichermaßen auf die Probe. Wenn auch gut gesichert, verlangt die Kletterpartie über dem Harzer Waldboden natürlich eine gewisse „Schwindelfestigkeit“. Fehlt diese, empfiehlt sich ein Spaziergang auf dem Baumwipfelpfad nebenan. Ebenfalls in luftiger Höhe, aber – meistens – mit festem Boden unter den Füßen. Wer mit Höhenflügen jedoch kein Problem hat, kann einen Kurs in der Gleitschirmschule besuchen. Ob erfahrener Flieger oder Rookie spielt keine Rolle – bei Fortgeschrittenen- oder Schnupperkursen kommen alle auf ihre Kosten.

Wald und Wasser
Geerdeter, aber kaum weniger adrenalingeladen ist eine Mountainbiketour quer durch die abwechslungsreiche Harzer Waldlandschaft. Spannende Singletrails voller „Gaps“ und „Jumps“ für technikversierte Biker. Entspannte Touren auf flowigen Waldwegen für Anfänger. Auf einer Streckenlänge von über 2.000 Kilometern rund um Bad Harzburg ist für Groß und Klein etwas dabei. Passende Tipps gibt es im Tourenplaner. Skurrile Felsen oder eine Begegnung mit Luchsen halten die Themenwanderwege rund um Bad Harzburg bereit. Strecken wie die „Luchstour“ und die „Kästeklippentour“ sind nicht umsonst mit dem Deutschen Wandersiegel als Premiumwanderweg ausgezeichnet. Besondere Aussichtspunkte, interessante Ziele wie das Luchsgehege an der Rabenklippe und attraktive Einkehrmöglichkeiten warten auf Besuch. Nach derart viel körperlicher Betätigung bietet das Silberbornbad gerade an heißen Sommertagen eine erfrischende Abkühlung. Nichtschwimmerbecken, Eltern-Kind-Becken und Saunabereich – die zweitgrößte Wasseranlage Bad Harzburgs gestaltet sich familienfreundlich und extrem entspannend.

Salz, Lichter und viel Musik
Zur Feier der ersten Quellenentdeckung 1575 leuchtet Bad Harzburg am Wochenende vom 19. bis 20. August regelrecht auf. Beim Salz- und Lichterfest verwandelt sich die gesamte Innenstadt in eine Open-Air Festmeile mit 130 Ausstellern und zahlreichen Bands auf sieben Livebühnen. Los geht“s am 19. August um 14 Uhr mit dem traditionellen Salzfestumzug am Bündheimer Schloss. Gebührend eingestimmt, kann die Party beginnen: Bühnenshows von 90s-Pop über Folk, Soul und Rock bis zu aktuellen Dancehits, eindrucksvolle Lichtinstallationen und ein großes Feuerwerk erzeugen in der ganzen Stadt eine einzigartige Atmosphäre. Nach ein bisschen Bummeln und Stöbern auf der „Shopping-Meile“ in der Schmiedestraße verzaubern am Abend über 100.000 Lichter im Stadtpark die Besucher. Per iPad können sie auch selbst Teil des großen Kunstwerks werden und die Fassadenilluminationen am Kurzentrum mitgestalten. Besonderes Highlight: Das 3. Wipfelleuchten am Samstag. Hier können Besucher zwischen den erstrahlenden Baumkronen einzigartige Akrobatik oder einen Cocktail im Beachclub genießen.

Mehr Infos unter www.salz-und-lichterfest.de

Pferde und Ponys
„Pferdestadt Bad Harzburg“ – bereits vor über 600 Jahren startete die Mittelgebirgsstadt mit der Pferdezucht und entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem Mekka deutscher Reitsportfans. Neben der Galopprennwoche und dem Dressur-und Springturnier zieht ein weiteres Event Jahr für Jahr die Aufmerksamkeit auf sich: das internationale Vielseitigkeitsmeeting vom 11.-13. August. In seiner 19. Auflage messen sich auch dieses Jahr wieder einige der talentiertesten Springreiter aus acht Nationen in den Allrounder-Wettkämpfen. Neben den zwei Kurzprüfungen („CIC*,“CIC**“) wird auch ein „Cours Complet International“ (CCI1*), also eine große Prüfung, für die rund 170 Teilnehmer angeboten – vor allem für ambitionierte Amateure und Nachwuchsreiter ein spannender Saison-Höhepunkt. Gerade für kleine Pferdeliebhaber ist das 15. Shetland-Pony-Festival am 26. und 27. August ein Muss. Die niedlichen Kleinpferde aus ganz Deutschland bezaubern beim Show-Jumping, bei Galopp- und Trabrennen, auf dem Geschicklichkeitsparcours und besonders hübsch bei den Zuchtprüfungen.

Weitere Infos: www.vfvbadharzburg.de und www.igshetland.de

Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Das Stadtmarketing „Besser Bad Harzburg“ wurde 2002 als Arbeitsgemeinschaft der Stadt Bad Harzburg und der Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH gegründet, um das kommunale Marketing in einer Hand zu bündeln. Zu den Tätigkeitsfeldern des Stadtmarketings zählen neben dem Fremdenverkehr auch Kultur und Veranstaltungen, Einzelhandel, Stadtteilmarketing und Medienbetreuung. Zentrale Themen des Tourismus-Marketings sind Wellness und Wandern in Bad Harzburg. Die neueste Maßnahme des Stadtmarketings – die Gründung des ersten Baumwipfelpfades in Niedersachsen 2015 – erzielte deutschlandweit große Medienresonanz und ist inzwischen eine gefragte Freizeitattraktion.

Firmenkontakt
Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Helena Bause
Nordhäuser Straße 4
38667 Bad Harzburg
05322/753-95
05322/753-33
info@besser-bad-harzburg.de
http://www.bad-harzburg.de

Pressekontakt
HARTZKOM
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-13
089/998 461-20
badharzburg@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Allgemein

NOVASOL eröffnet zweites Ferienhausdorf im Harz

Expansion in Thale/Bodetal

Hamburg, Juli 2017 – Mitte Juli eröffnete NOVASOL ein weiteres hochklassiges Ferienhaus-Dorf in Deutschland: In Thale/Harz sind die ersten 33 Doppel- und Einzelhäuser bezugsfertig; insgesamt sollen hier mehr als 70 Fünf-Sterne-Ferienhäuser entstehen. Die ersten Gäste werden am 29. Juli einziehen. Nach dem 2014 fertiggestellten NOVASOL-Ferienhausdorf in St. Andreasberg/Westharz markiert die neue Anlage in Thale zwei wichtige Tourismus-Trends: Erstens – Ferienhausdörfer erobern abseits der Küsten jetzt immer stärker auch das Binnenland. Zweitens – der Harz, bis vor kurzem noch als rückständig geschmäht, gewinnt seinen Ruf als attraktive Urlaubsdestination zurück, und NOVASOL sieht es als seine Mission an, dieser geschichtsträchtigen Reiseregion mit top-modernen Unterkünften wieder zu ihrer alten Anziehungskraft zu verhelfen.

Die neue Ferienhauswelt von NOVASOL

Mit seinen mehr als 30 Ferienhaus-Dörfern und Apartment-Anlagen vor allem an den deutschen Nord- und Ostsee-Küsten hat NOVASOL bereits vielfach Erfolgsgeschichten geschrieben und dabei gezeigt, wie man vergessene Ferienregionen wiederbelebt, in strukturschwachen Landstrichen die Wirtschaft ankurbelt und neue Arbeitsplätze schafft. So entstand etwa in Prora auf Rügen mit 150 Ferienapartments eine neue Top-Destination von internationaler Ausstrahlung. Ebenso in Olpenitz an der schleswig-holsteinischen Ostsee, wo rund um einen ehemaligen Marinehafen ein Ferienresort von nahezu 1.000 Objekten heranwächst, darunter Luxus-Hausboote, Kapitänshäuser mit Panoramablick übers Meer oder First-Class-Ferienvillen auf Sylt-Niveau. Ähnliches nimmt derzeit auf dem Priwall bei Travemünde Gestalt an: Ein Ferienhaus-Resort mit Beachclub und über 400 Ferien-Apartments direkt an der „Waterfront“ und in den Dünen. „Das war erst der Anfang“, verspricht der NOVASOL-Aufsichtsratsvorsitzende Bernd Muckenschnabel: „NOVASOL hat die Entwicklung von Ferienhausdörfern in Deutschland vor allem an den Küsten ganz maßgeblich geprägt und vorangetrieben. Jetzt expandieren wir mit dieser Erfolgsgeschichte in die Breite des Landes und erschließen Binnen-Regionen mit großem Erholungs- und Erlebnispotenzial.“

Renaissance einer Ferienregion

Die traditionelle Familien-Destination Thale im Harz ist dabei ein konsequenter Baustein dieser Expansion: „Wir entwickeln ganz bewusst Ferienregionen in unverbauter Natur“, so Bernd Muckenschnabel, „wo der Tourismus seit Langem im Tiefschlaf lag und großartige intakte Landschaften erhalten geblieben sind. Dabei verleiht unser Engagement den Regionen nicht zuletzt anhaltende wirtschaftliche Impulse – unter anderem dank eigenem Personal und umfassendem Service vor Ort.“ So bringt NOVASOL nicht nur neue Urlauber sondern auch Arbeitsplätze in die Sagen- und Romantik-Region. „Gerade Thale und das Bodetal mit dem sagenumwobenen Hexentanzplatz und seinen Teufelsmythen haben die Kraft, Gäste aus der ganzen Welt anzuziehen“, so Bernd Muckenschnabel. „Wir wollen den Harz internationaler machen!“ Schon heute kommen 20 Prozent aller NOVASOL-Kunden im Harz aus dem Ausland. Vor allem für Skandinavier und Holländer ist der Harz ein schnell erreichbares und hochattraktives Reiseziel. „Aber auch Touristen aus Asien, insbesondere aus China, werden die Renaissance dieser einzigartigen Kulturlandschaft befeuern,“ erläuterte Bernd Muckenschnabel bei der Eröffnung. Dabei helfen soll auch die internationale Service- und Vertriebsstärke von NOVASOL. „Mit unseren über 60 Regionalbüros in ganz Europa und unserer Marketing-Erfahrung erreichen wir ein internationales Publikum und erschließen so ganz neue Märkte für das Urlaubsziel Harz.“

Kaum eröffnet, schon ausgebucht

Zur offiziellen Eröffnung der ersten Häuser am 15. Juli würdigte Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) den frischen Impuls für den Harz-Tourismus: „Der Harz ist mit einem Anteil von 35 Prozent aller Übernachtungen ein touristisches Kraftzentrum im Land.“ Deshalb habe das Land das Projekt auch mit 3,5 Millionen Euro gefördert – zumal davon kleinere und mittlere Unternehmen der Region profitieren. Investor Heinz-Peter Brinkmann von der Ferienhausdorf Thale GmbH bestätigte, dass beim Bau der Anlage fast ausschließlich regionale Betriebe zum Zug kamen; „diese haben hervorragende Arbeit geleistet“. Um so erfreulicher sei die schon jetzt überragende Buchungssituation: „Der August ist fast komplett ausgebucht; bis zum Jahresende liegen wir bereits bei 35 Prozent.“ Für Thales Bürgermeister Thomas Balcerowski (CDU) nimmt der Ausbau der touristischen Infrastruktur jetzt erst Fahrt auf: „Wir wollen, dass die Thalenser hier bleiben und auch hier Arbeit haben – und dass die Gäste sich wohl fühlen.“ Im jetzt beginnenden zweiten Bauabschnitt werden mehr als 20 Mitarbeiter beschäftigt sein; alle Arbeitsplätze wurden neu geschaffen.“

Thale: Perfekt eingerichtet für Sommer- wie Winterurlaub

Die Ferienhäuser in 5-Sterne-Ausstattung bieten bis zu acht Gästen bequem Platz. Mit jeweils vier Schlaf- und zwei Badezimmer eignen sich die zweigeschossigen Objekte ideal für Familien sowie für Aktiv-Urlaub mit Freunden. Daneben gibt es kleinere Häuser mit zwei Schlafzimmern für bis zu vier Gäste. Zu den Annehmlichkeiten beider Ausführungen gehören Kaminofen, Sauna und WLAN sowie der unbezahlbare Panoramablick von Wohnzimmer, Balkon und Terrasse auf die Höhenzüge des Mittelgebirges. Für Sommer- wie Winterurlaub können die komfortablen Holzhäuser nicht nur wochenweise sondern auch übers Wochenende ab zwei Übernachtungen gebucht werden. Einige der Häuser sind zudem als haustierfreundlich ausgewiesen: Hunde willkommen!
Zum Feriendorf gehören außerdem ein Restaurant, Shop sowie eine Indoor-Spielhalle mit Kletterwand, Bowling-Anlage, Kicker und Dartscheiben- und für Passivsportler mit Sportsbar und Public-Viewing-Bildschirmen. Im Umkreis von weniger als 500 Metern finden Urlauber bequem die wichtigsten Freizeit-Attraktionen Thales wie etwa die „Seilbahn-Thale-Erlebniswelt“, eine Bob-Achterbahn oder die Bodetal-Therme mit SPA- und Wellness-Angeboten. Wintersportler erreichen mit Gondelbahn und Sesselliften in wenigen Minuten anspruchsvolle Skipisten für Anfänger wie Profis. Ein Muss zu jeder Jahreszeit ist ein Besuch der sagenhaften Barbarossahöhle im Nationalen GeoPark Kyffhäuser. Die 13.000 Quadratmeter mächtige Unterwelt beeindruckt unter anderem mit türkis schimmernden Seen, deren Lichtreflexe sich auf magische Weise an den Höhlengewölben spiegeln.

Preis-Beispiele:

– Die zweigeschossigen 5-Sterne-Häuser für bis zu acht Personen kosten ab 446 Euro/Woche. Darin eingeschlossen ist ein 20-prozentiger Rabatt bei Besuchen der Bodetal-Therme. ( Haus-Nr. DAN302)

– Die eingeschossigen 5-Sterne-Häuser für bis zu vier Personen kosten ab 256 Euro/Woche. Auch hier ist der 20-prozentige Rabatt für Besuche der Bodetal-Therme eingeschlossen. ( Haus-Nr. DAN325)

NOVASOL A/S, dansommer a/s, Friendly Rentals, Ardennes-Etape und wimdugehören zur NOVASOL-Gruppe, die ihren Hauptsitz in Virum/Dänemark hat. Mit mehr als 47.000 privaten Urlaubsdomizilen in 29 europäischen Ländern ist die NOVASOL-Gruppe Europas größter Anbieter von Ferienhäusern und -apartments. Das Unternehmen beschäftigt über 1.800 Mitarbeiter und hat Niederlassungen in 18 europäischen Ländern sowie darüber hinaus 60 Büros europaweit. Die Zentrale der deutschen Niederlassung befindet sich in Hamburg, eine Außenstelle in Berlin. Jährlich nutzten mehr als 2 Millionen Urlauber in Europa die Domizile der NOVASOL-Gruppe. Das Unternehmen gehört zu Wyndham Worldwide (NYSE: WYN). Das Portfolio von NOVASOL und dansommer umfasst Ferienhäuser, Apartments und Stadtwohnungen in Dänemark, Schweden, Norwegen, Island, Finnland, Deutschland, Holland, Belgien, Luxemburg, Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Bulgarien, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Großbritannien, Irland, Kroatien, Slowenien, Montenegro, Albanien, Griechenland, der Türkei und Zypern.

Firmenkontakt
NOVASOL
Ursula Oldenburg
Gotenstrasse 11
20097 Hamburg
030 28096100
novasol@novasol.de
http://www.novasol.de

Pressekontakt
Oldenburg Kommunikation
Ursula Oldenburg
Neue Schönhauser Str. 6
10178 Berlin
030 28 09 6100
info@oldenburg-kommunikation.de
http://www.oldenburg-kommunikation.de

Allgemein

Wandern, wo der Harz am schönsten ist

Das Landhaus zu den Rothen Forellen in Ilsenburg hat den Brocken als Hausberg und bietet auch sonst attraktive Routen mit beeindruckenden Ausblicken

Wandern, wo der Harz am schönsten ist

Landhaus Zu den Rothen Forellen (Bildquelle: Landhaus Zu den Rothen Forellen)

Ilsenburg, Juli 2017 – Immer mehr Menschen wandern. Ob jung oder alt, Wandern ist gesund für Körper und Seele und tut einfach nur gut. Wer sich viel bewegt bleibt gesund und der Figur kommt es auch zugute, denn man verbraucht viele Kalorien. Außerdem senkt regelmäßige Bewegung das Risiko an Herz-Kreislauf-Störungen zu erkranken und wer wandert, verbessert seine Kondition.
Also, auf geht´s per Pedes Deutschland zu entdecken. Z. B. den Harz, genauer gesagt den Ost-Harz. Unglaubliche 250 km Wander- und Trekkingwege stehen Wanderfans rund um das romantische Städtchen Ilsenburg zur Verfügung. Schon Goethe und Heine liebten die Landschaft rund um Ilsenburg und entdeckten von hier aus den Ost-Harz zu Fuß. Zu Ehren Heinrich Heines wurde der landschaftlich schönste Brockenaufstieg „Heinrich-Heine-Wanderweg“ benannt. 1824 besuchte er den Harz und soll unter anderen diesen Weg zum Brocken gewandert sein. Und er schrieb anschließend die „Harzreise“, eine der bekanntesten Reisebeschreibungen in deutscher Sprache. Der Heinrich-Heine-Weg ist ein Rundwanderweg über den Brocken, der etwa 26 km lang ist. Der Weg ist nicht ganz einfach, denn 800 Höhenmeter müssen überwunden werden. Der Weg bietet Steigungen und Gefälle von ca. 15%. Hier sollten also idealweise nur geübte Wanderer gehen. Zwischen dem Startpunkt Ilsetal in Ilsenburg und dem Brockengipfel herrscht in der Regel ein Temperaturunterschied von 10 Grad. Für den Aufstieg, der 11,5 km lang ist sollte man ca. 3 – 4 Stunden einplanen und für den Abstieg, der 2 km länger ist, etwa die gleiche Zeit.
Für Wanderfans, die gern gemütlich gehen und sich über landschaftlich abwechslungsreiche Wege freuen, sei die Wanderung durch die Wutachschlucht empfohlen. 70.000 Jahre benötigte die „wütende Ach“ um sich einen Weg vom Hochschwarzwald zum Hochrhein zu bahnen. Gewaltige Geröllmassen hat sie dabei bewegt und sich tief in die Gesteinsschichten eingeschnitten. Eine urwüchsige und vielgestaltige Auenlandschaft wie die Wutachschlucht ist nur noch an wenigen Flussabschnitten in Deutschland anzutreffen. Seit 1939 als Naturschutzgebiet ausgewiesen, ist die Schlucht mit den steil aufragenden Felswänden heute ein beliebtes Ausflugsziel. Die schönste und auch für Kinder geeignete Wanderung führt auf 13 abwechslungsreichen Kilometern durch eine paradiesische Landschaft von der Schattenmühle zur Wutachmühle. Unterwegs findet man zahlreiche Rastplätze, wo man auch grillen kann.
Und mit viel Glück kann man auch Feuersalamander, Rotwild, Schwarzwild, Waschbären und sogar Luchse sehen.
Die „Tour der Romanik“ ist besonders für Kulturinteressierte sehr interessant. Sie führt zu kulturellen Stätten der „Straße der Romanik“, die zur europäischen Kulturroute Transromanica gehören. Hier sind besonders die Innenstadt von Ilsenburg, das Kloster Ilsenburg, das Kloster Drübeck und das Dorf Drübeck sehenswert. Die Tour dauert gut drei Stunden und hat eine Länge von knapp elf Kilometern.
Das kleine Städtchen Ilsenburg mit seinen romantischen Gassen und schön restaurierten Häusern ist in jedem Fall der beste Ausgangspunkt für zahlreiche Wandertouren. Da trifft es sich gut, dass sich in Ilsenburg auch das beste Hotel Sachsen-Anhalts befindet, das Landhaus Zu den Rothen Forellen, ein fünf Sterne Superior Hotel und das höchstausgezeichnete Hotel in Sachsen-Anhalt.
Ideal ist es, weil sich die meisten Wanderwege in unmittelbarer Nähe des Hotels befinden, aber auch, weil man sich nach einem erlebnisreichen, aber zumeist anstrengenden Wandertag im Landhaus Zu den Rothen Forellen herrlich erholen und entspannen kann und sich auf den Wellnessbereich, leckeres Essen und kuschelige Betten freuen kann. Drei Restaurants mit unterschiedlicher Ausrichtung verwöhnen die Gäste kulinarisch. Die rustikale „Kutscherstube“, das „Landhausrestaurant“ mit herrlichem Blick auf den Forellenteich und die „Forellenstube“, das mehrfach prämierten und mehrjährig mit einem Michelin-Stern geadelten Gourmetrestaurant.

Der gehobene Landhausstil schafft ein sehr behagliches Ambiente und der exklusive Wellnessbereich „Forellen-Spa“ lässt keine Wünsche offen. Hier verwöhnen die SPA-Mitarbeiter ganzheitlich mit Hot Stone, pflegenden Kräuterstempelmassagen mit Harzer Kräutern und zahlreichen weiteren erholsamen und regenerierenden Treatments. Die Bade- und Saunalandschaft bietet Schwimmbad, Whirlpool, Dampfbad, Finnische- und Biosauna sowie zahlreiche Ruhebereiche.

Das Arrangement „Erlebnis Harz … Genuss & Kultur“ ist ganzjährig buchbar und beinhaltet:
-drei Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Landhaus-Genießer-Frühstück
-ein Glas Winzersecco oder Glas Bier zur Begrüßung
-Kulinarik im Landhaus-Restaurant, an allen Abenden werden 4-Gänge-Genussmenüs serviert
-eine Führung durch das Kloster Ilsenburg
-ein Buch „Vergessene Klöster“
Das Arrangement kostet pro Person ab EUR 423,00 bei Doppelbelegung im Landhauszimmer.

Landhaus Zu den Rothen Forellen
Das 5 Sterne superior Landhaus Zu den Rothen Forellen ist das beste Hotel in Sachsen-Anhalt. Mit seinen 76 Zimmern und Suiten bietet das Hotel Wohnkomfort auf höchstem Niveau in stilvollem Landhausstil. Die Gebäude auf dem Anwesen sind historisch geprägt, aber auch modern, da die Anlage in den vergangenen Jahren immer wieder verschönert und mit neuesten Details ausgestattet wurde. Ein ideales Hotel, um zu Wandern, Rad zu fahren, zu entspannen und um kulinarische Highlights zu genießen. Das Hotel gehört zu den insgesamt 13 4- und 5-Sterne Hotels der Gruppe „Dr. Lohbeck Privathotels“.

Firmenkontakt
Landhaus Zu den Rothen Forellen
Valentin Fillafer
Marktplatz 2
38871 Ilsenburg
+49 (0) 39452 / 9393
+49 (0) 39452 / 9399,
info@rotheforelle.de
http://www.rotheforelle.de

Pressekontakt
PR Office
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 / 2990
bettina.teichmann@pr-office.info
http://www.pr-office.info

Allgemein

Bad Harzburg – mit dem Wohnmobil auf Entdeckunstour!

Bad Harzburg - mit dem Wohnmobil auf Entdeckunstour!

Die Reisetrends 2017 zeigen klar: Die Individualreise ist auf dem Vormarsch. Immer mehr Deutsche wollen ihre freie Zeit selbst gestalten und In- oder Ausland auf eigene Faust erkunden. Ein Must-See auf einer individuellen Deutschlandtour mit dem Wohnmobil ist Bad Harzburg. Als Tor zum Nationalpark Harz, dem nördlichsten deutschen Mittelgebirge, besticht das Wellness-Wanderland mit urigen Wäldern und idyllischen Landschaften. Zwischen Naturpark und Nationalpark Harz gelegen, bietet die kleine Stadt zahlreiche Aktivitäten in einzigartiger Natur.

Auch 2017 wieder: Deutschland, das Trendreiseziel der Deutschen
„Wieso in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!“: Deutschland war, ist und bleibt das Lieblingsreiseziel seiner Staatsbürger. Wie schon im letzten Jahr sorgen vor allem politische Krisensituationen in ehemaligen Hauptreisezielen wie Ägypten oder Tunesien und auch deshalb überlaufene Strände am Mittelmeer für einen anhaltenden Trend zum Urlaub „daheim“. Hierzulande sind vor allem Mecklenburg-Vorpommern (Ostsee) und Bayern beliebt, dicht gefolgt von Niedersachsen. Neben der Nordsee ist der Harz mit Ferienorten wie Bad Harzburg inzwischen zu einem der gefragtesten Inlandsreiseziele in Deutschland geworden – als entschleunigende Oase mit spannendem Freizeitangebot.

Individuell & unabhängig: Der Urlaub mit dem Wohnwagen
Dem stressigen Alltag entkommen, loslassen, mal auf sich allein gestellt sein. Für viele Deutsche ist eine selbstbestimmte Urlaubsplanung auch ein Weg, wieder zu sich selbst zu finden. Die Individualreise mit dem Camper erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Laut einer Umfrage der ReiseAnalyse nutzen mehr als drei Viertel der Deutschen PKW oder Wohnmobil für eine Inlandsreise. Mit 20 Prozent mehr Neuzulassungen als im letzten Jahr steigen die Zahlen der Campingurlauber stark an. Durch kindgerecht ausgebaute Campingplätze und günstigere Wohnmobile sind inzwischen auch jüngere Familien auf den Geschmack gekommen. Kein Wunder: Verglichen mit einem Pauschalurlaub verspricht Urlaub im Wohnwagen nahezu unbegrenzte Freiheit – mit allem notwendigen Komfort. Als Fortbewegungsmittel und Hotelzimmer in einem, ist der Camper mit Stauraum, Küche und Bad die perfekte Wahl für eine Entdeckungstour durch das eigene Land.

Bad Harzburg individuell erkunden und genießen
Das Wellness-Wanderland Bad Harzburg bietet Individualreisenden alles, was für einen entspannten Aktivurlaub wichtig ist. Als Anlaufpunkt dient der idyllische Wohnmobilstellplatz an der Sole-Therme, direkt am Flüsschen Radau gelegen und einfach über die B4 zu erreichen. Für insgesamt 80 Stellplätze (in der Sommersaison) stehen Stromversorgung, Trinkwasser, Entsorgungsstation und Sanitäranlagen zur Verfügung. Auch Haustiere sind gern gesehene Gäste. Nach einer langen Fahrt lädt die malerische Bummelallee mit ihren zahlreichen Restaurants ein, erst mal auszuruhen und anzukommen. Auch ein Besuch in der Bad Harzburger Sole-Therme verspricht nach zähen Stunden auf der Straße Erholung und schöne Stunden mit der Familie. Übrigens: Die gesundheitsfördernde Wirkung der Natur-Sole und ein, zwei Gänge in der Sauna-Erlebniswelt lösen Verspannungen zuverlässig.

Durch die Harzer Wanderwelt, zwischen Geschichte und Natur
Ist der Akku wieder aufgeladen, warten in und um Bad Harzburg zahlreiche Natur- und Kulturschätze darauf, entdeckt zu werden. Direkt gegenüber vom Stellplatz führt eine Fahrt mit der historischen Seilbahn auf den Großen Burgberg. Hier zeigen die Ruinen der Harzburg die wechselvolle Geschichte im Mittelalter, bestimmt von Krieg, Schleifung, Wiederaufbau und Raubrittertum. Von dort aus starten viele Wanderrouten durch den Nationalpark Harz. Zum Beispiel zum berühmten Brocken, mit 1.141 Metern der höchste Berg in Norddeutschland. Oder zum Luchsgehege an den Rabenklippen. Besonderes Highlight: Bei einer Live-Fütterung können Besucher die scheuen Pinselohren (fast) hautnah erleben – jeden Mittwoch und Samstag. Ungewöhnliche Aus- und Einblicke in die Harzer Natur bietet der Baumwipfelpfad Harz. Der Pfad durch die Baumkronen im Kalten Tal – in bis zu 26 Metern Höhe – vermittelt an circa 50 Erlebnisstationen Wissenswertes über Natur und Umwelt. Ein Glasbodensteg mit atemberaubenden Blick in die Tiefe und eine 30 Meter lange, anspruchsvolle Hängebrücke machen den Weg durch die Wipfel zu einem kleinen Abenteuer.

Noch nicht genug? Das entscheiden Camper selbst, aber Bad Harzburg hält noch zahlreiche weitere Abenteuer und Aktivitäten bereit. Zieht es die Individualisten unter den Reisenden dann doch wieder weiter, füllen sie ihren Tank an der gegenüberliegenden Tankstelle und machen sich auf den Weg.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bad-harzburg.de

Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Das Stadtmarketing „Besser Bad Harzburg“ wurde 2002 als Arbeitsgemeinschaft der Stadt Bad Harzburg und der Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH gegründet, um das kommunale Marketing in einer Hand zu bündeln. Zu den Tätigkeitsfeldern des Stadtmarketings zählen neben dem Fremdenverkehr auch Kultur und Veranstaltungen, Einzelhandel, Stadtteilmarketing und Medienbetreuung. Zentrale Themen des Tourismus-Marketings sind Wellness und Wandern in Bad Harzburg. Die neueste Maßnahme des Stadtmarketings – die Gründung des ersten Baumwipfelpfades in Niedersachsen 2015 – erzielte deutschlandweit große Medienresonanz und ist inzwischen eine gefragte Freizeitattraktion.

Firmenkontakt
Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Helena Bause
Nordhäuser Straße 4
38667 Bad Harzburg
05322/753-95
05322/753-33
info@besser-bad-harzburg.de
http://www.bad-harzburg.de

Pressekontakt
HARTZKOM
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-13
089/998 461-20
badharzburg@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Allgemein

Einen romantischen Sommerkurztrip im Harz genießen

Das Landhaus Zu den Rothen Forellen in Ilsenburg bietet eine Wohlfühlunterkunft mit einem „Rund-um-Sorglos-Paket“

Einen romantischen Sommerkurztrip im Harz genießen

Romantischer Kurztrip ins Landhaus Zu den Rothen Forellen (Bildquelle: Landhaus Zu den Rothen Forellen)

Ilsenburg, Juni 2017 – Romantische Stunden zu zweit? Wann hatte man die zum letzten Mal? Oder vielleicht ganz frisch verliebt?
Das „Landhaus Zu den Rothen Forellen“, das im schönen Harzer Städtchen Ilsenburg, am Fuße des bekannten Brocken liegt, bietet das Arrangement „Romantische Auszeit“ an. Einfach mal den Partner / die Partnerin schnappen und ein oder zwei Tage Romantik pur buchen. Mit Rosen, Sekt, Boot fahren leckerem 4-Gang-Menü, Wellness und allem. Das ganze Programm eben, um dem anderen zu sagen „Ich liebe dich.“
Das Landhaus zu den Rothen Forellen gehört zur Gruppe „Dr. Lohbeck Privathotels“ und ist mit fünf Sternen Superior das höchstausgezeichnete Hotel in Sachsen-Anhalt und das ideale Hideaway für Romantiker. Es bietet gehobenen Landhausstil, einen exklusiven Wellnessbereich, eine hervorragende Lage am schönen Forellenteich, in direkter Nähe zu zahlreichen Wanderwegen. Das ausgezeichnete Speisenangebot und die Qualität sucht seinesgleichen. Drei Restaurants mit unterschiedlicher Ausrichtung verwöhnen die Gäste kulinarisch. Die rustikale „Kutscherstube“, das „Landhausrestaurant“ mit herrlichem Blick auf den Forellenteich und die „Forellenstube“, das mehrfach prämierten und mehrjährig mit einem Michelin-Stern geadelten Gourmetrestaurant. Die „Forellenstube“ erfüllt höchste Ansprüche. Chef de Cuisine Thomas Barth verwöhnt die Gäste mit klassischen und modernen Kreationen. Er lässt sich gern auch mal von der italienischen und elsässischen Küche inspirieren. Die Verwendung von regionalen und saisonalen Produkten sowie die Verwendung frischer Kräuter stehen bei ihm ganz klar im Vordergrund. Die köstlichen Kreationen der Küchencrew werden durch eine Auswahl guter Tropfen komplettiert und mit einer eleganten Atmosphäre sowie einem sehr herzlichen Service perfekt abgerundet. Die Weinkarte ist entsprechend hochkarätig und gut aufgestellt. Hier kann man sich wirklich wie im Paradies fühlen.

Im Wellnessbereich des Hotels, im „Forellen-SPA“, verwöhnen die SPA-Mitarbeiter ganzheitlich mit Hot Stone, pflegenden Kräuterstempelmassagen mit Harzer Kräutern und zahlreichen weiteren erholsamen und regenerierenden Treatments.
Die Bade- und Saunalandschaft bietet Schwimmbad, Whirlpool, Dampfbad, Finnische- und Biosauna sowie zahlreiche Ruhebereiche.
Ausflugsziele gibt es in der näheren Umgebung sehr zahlreich. Wenn es die Zeit hergibt, sollte man einen Besuch von Norddeutschlands höchster Erhebung, dem Brocken, einplanen. Bereits seit 1899 fährt die nostalgische Brocken-Schmalspurbahn dem Gipfelplateau entgegen.
Sehenswert sind die Städte Wernigerode und Quedlinburg, die nicht weit vom Landhaus entfernt liegen. Beide Orte bieten verwinkelte Gassen, mittelalterlich anmutende Plätze und gemütliche,dicht an dicht stehende Fachwerkhäuser. Also auch hier: Romantik pur.

Das Arrangement „Kleine Auszeit am Forellensee“ beinhaltet:
-1 bzw. 2 Übernachtungen im Doppelzimmer
-Landhaus-Genießer-Frühstück
-eine eisgekühlte Flasche Winzersecco
-rote Rosen auf dem Zimmer
-ein bzw. zwei 4-Gang-Romantikmenü am Abend, bei schönem Wetter auf der wundervollen Seeterrasse am glitzernden Forellensee
-romantische Fahrt mit dem hauseigenen Ruderboot auf dem Forellensee (nach Wetter und Verfügbarkeit)
-ab 138 Euro pro Person (1 Übernachtung), ab 258 Euro pro Person (2 Übernachtungen)
Bei Doppelbelegung im Landhauszimmer Juniorsuiten und Suiten buchbar ab 2 Nächten! Die Romantik-Auszeit ist ganzjährig buchbar, tägliche Anreise.

Weitere Informationen und Buchung :
Landhaus Zu den Rothen Forellen,
Marktplatz 2, D-38871 Ilsenburg, Tel. +49 (0) 39452 / 9393, info@rotheforelle.de, www.rotheforelle.de

Kontakt :
PR Office, Kommunikation für Hotellerie und Touristik
Bettina Häger-Teichmann, Strangweg 40, 32805 Horn-Bad Meinberg,
Tel. +49 (0)5234 – 2990, Mobil +49 (0) 17623395729,
bettina.teichmann@pr-office.info, www.pr-office.info

Landhaus Zu den Rothen Forellen
Das 5 Sterne superior Landhaus Zu den Rothen Forellen ist das beste Hotel in Sachsen-Anhalt. Mit seinen 76 Zimmern und Suiten bietet das Hotel Wohnkomfort auf höchstem Niveau in stilvollem Landhausstil. Die Gebäude auf dem Anwesen sind historisch geprägt, aber auch modern, da die Anlage in den vergangenen Jahren immer wieder verschönert und mit neuesten Details ausgestattet wurde. Ein ideales Hotel, um zu Wandern, Rad zu fahren, zu entspannen und um kulinarische Highlights zu genießen. Das Hotel gehört zu den insgesamt 13 4- und 5-Sterne Hotels der Gruppe „Dr. Lohbeck Privathotels“.

Landhaus Zu den Rothen Forellen
Das 5 Sterne superior Landhaus Zu den Rothen Forellen ist das beste Hotel in Sachsen-Anhalt. Mit seinen 76 Zimmern und Suiten bietet das Hotel Wohnkomfort auf höchstem Niveau in stilvollem Landhausstil. Die Gebäude auf dem Anwesen sind historisch geprägt, aber auch modern, da die Anlage in den vergangenen Jahren immer wieder verschönert und mit neuesten Details ausgestattet wurde. Ein ideales Hotel, um zu Wandern, Rad zu fahren, zu entspannen und um kulinarische Highlights zu genießen. Das Hotel gehört zu den insgesamt 13 4- und 5-Sterne Hotels der Gruppe „Dr. Lohbeck Privathotels“.

Firmenkontakt
Landhaus Zu den Rothen Forellen
Valentin Fillafer
Marktplatz 2
38871 Ilsenburg
+49 (0) 39452 / 9393
+49 (0) 39452 / 9399,
info@rotheforelle.de
http://www.rotheforelle.de

Pressekontakt
PR Office
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 / 2990
bettina.teichmann@pr-office.info
http://www.pr-office.info

Allgemein

Bald ist Urlaubszeit – die Sonne lacht und man sehnt sich die Ferien herbei.

Bis es soweit ist, kann man schon mal eine kleine Auszeit vorweg genießen…

Bald ist Urlaubszeit - die Sonne lacht und man sehnt sich die Ferien herbei.

Eine Auszeit im sonnenhotel Wolfshof genießen (Bildquelle: sonnenhotels und Resorts)

Goslar, Mai 2017 -Spätestens jetzt sollte man sich eine kleine Auszeit vor dem großen Sommerurlaub gönnen, damit die Durststrecke nicht zu lang wird.
Wie wäre es mit einem Kurzurlaub im Erzgebirge? Die Regionen und Landschaften in Deutschland sind so vielfältig und bieten jedem Geschmack etwas. Die sonnenhotels & Resorts sind im ganzen Land mit attraktiven Hotels an den schönsten Standorten vertreten und bieten abwechslungsreiche Arrangements für die ganze Familie.
Mit dem sonnenhotel Hoher Hahn in Bermsgrün im Erzgebirge liegt man richtig, wenn man Wandern, guten Komfort und köstliches Essen in angenehmer Atmosphäre mag und sich mal ein paar Tage Wellness gönnen möchte. In dem aktuellen Arrangement, das nur im Juni buchbar ist, sind zahlreiche attraktive Wellnessbehandlungen enthalten; vom wohltuenden Heublumen-Fußbad mit anschließender Fußmassage bis hin zur belebenden Bürsten- und Teilkörpermassage und noch einigem mehr ist alles dabei.
Das Arrangement „Wiesen-Wellness-Juni-Tage“ beinhaltet drei Übernachtungen inklusive Halbpension sowie zahlreichen Wellnessanwendungen und weiteren Leistungen und kostet pro Person ab 245,- Euro.

Wanderparadies Erzgebirge
Hier finden Wanderer 5.000 Kilometer markierte Wege vor. Drei international bekannte Wanderwege durchqueren das Erzgebirge: Die Europäischen Fernwanderwege E3 und Eisenach-Budapest sowie der Kammweg Erzgebirge-Vogtland, der mit 285 km von Altenberg im Ostererzgebirge durch das Vogtland nach Blankenstein in Thüringen verläuft. Wer gern Höhenmeter bewältigt, nimmt sich den höchsten Berg Ostdeutschlands vor, den Fichtelberg. Bis auf 1215 Meter geht es dort hinauf. Es geht durch naturbelassene Landschaften und romantische Flusstäler, durch tiefgrüne Wälder und über blühende Wiesen.

Im sonnenhotel Hoher Hahn kann man einen aktiven und vor allem einen erholsamen Urlaub verbringen. Aber nicht nur Wandern und Rad fahren sind angesagt, sondern auch jede Menge attraktive Ausflüge sollten auf dem Programm stehen. Burgen, Schlösser, Aussichtsstürme, Naturlehrpfade, Planetarien, Talsperren, Bergwerke und vieles mehr können in der nahen Umgebung besichtigt und erkundet werden.
Kulinarisch verwöhnt das Küchenteam die Gäste mit typisch erzgebirgische Küche und internationalen Gerichten. Dazu genießt man köstliche Tropfen aus dem gut sortierten Weinkeller. Ob im Restaurant, dem Wintergarten, im Kaminzimmer oder im Bistro mit eigener Bar – überall kann man gemütlich und lecker speisen und sich für neue Touren kulinarisch stärken. Im großzügigen Wellnessbereich stehen verschiedene Saunen, ein Schwimmbad sowie ein Kosmetikstudio zur Verfügung.
Arrangement ausführlich:

Wiesen-Wellness-Juni- Tage
eine entspannte Anreise am Sonntag, Montag oder Dienstag
3 Übernachtungen im komfortablen Hotelzimmer
3 mal abwechslungsreiches Frühstücksbuffet
2 mal Abendessen im Rahmen der Genießer-Halbpension
1 mal köstliches Wellness-Menü am Abend
1 mal wohltuendes Heublumen-Fußbad mit anschließender Fuß-Massage (Verwöhnzeit ca. 45 Minuten)
1 mal belebende Bürstenmassage mit schöner Aussicht (Verwöhnzeit ca. 20 Minuten)
1 mal Teilkörper-Massage mit feinen Kräuterölen (Verwöhnzeit ca. 20 Minuten)
Bademantel für die Dauer des Aufenthaltes
freie Nutzung der Wellnesslandschaft

Ab 245,00 EUR pro Person im Doppelzimmer „Morgenleite“. Buchbar im Juni 2017.
__________________________________________________________________________
Der Harz macht glücklich – Ideales Hideaway, um durchzuatmen
Einen aktiven und abwechslungsreichen Urlaub kann man im Harz erleben. Und damit ist nicht nur das Wandern gemeint. Für ausgesprochen attraktive Wege und Wanderrouten ist der Harz ja bereits bekannt. Aber es gibt noch viel mehr Highlights: Spaß für die ganze Familie garantiert der Bocksberg mit einer Seilbahnfahrt oder der Baumwipfelpfad in Bad Harzburg. Und natürlich dürfen auch Besichtigungen in Goslar, Quedlinburg und Wernigerode nicht fehlen. Wer noch mehr Kulturprogramm wünscht und Kinder hat, die das mitmachen, der wandelt im Jahr des Reformationsjubiläums auf den Spuren Martin Luthers, der lange in verschiedenen Städten Sachsen-Anhalts gewirkt hat. Oder wie wäre es mit einer Tour zum Brocken hoch? Die Schmalspurbahn bringt die Gäste sicher zum höchsten Berg im Norden Deutschlands.
Komfortabel übernachten kann man im sonnenhotel Wolfshof, das idyllisch eingebettet inmitten der Harzer Natur liegt. Ideal auch für Familien mit Kindern, da das Hotel sehr kinderfreundlich ist und sogar ein spannendes Ferienprogramm mit Begleitung für die Kids anbietet. Die Zimmer sind gemütlich und komfortabel außerdem gibt es einen tollen Wellnessbereich mit Sauna, Beauty-Studio, Schwimmbad und Ruhebereich sowie ein Restaurant mit leckeren Speisen.
Jeden Tag kann sich die Familie im Hotel Lunchpakete zusammen packen sowie Limos, Säfte und Mineralwasser für die Kinder inklusive. Und ums Kochen braucht man sich sowieso keine Gedanken machen. Jeden Morgen kann man sich am köstlichen Frühstücksbuffet bedienen und am Abend die servierten Speisen genießen. Großen Spaß machen der ganzen Familie sicher das große Schwimmbecken und der Saunabereich. Das Arrangement beinhaltet 5 Übernachtungen und viele Extras und kostet für zwei Erwachsene und einem Kind ab 579,- EUR. Buchbar im Juni und Juli 2017.

Harzer – Familien- Sommererlebnis 2017 ausführlich:

Anreise täglich möglich
5 Übernachtungen in der gebuchten Zimmerkategorie
täglich abwechslungsreiches Frühstücksbuffet
täglich Abendessen im Rahmen der beliebten Halbpension,
mit kindgerechten Leckereien in den Ferienzeiten
1 mal spannende Entdeckungstour in den Wolfshäger Wäldern in Begleitung
täglich Lunchpakete zum Selbermachen
täglich Limos, Säfte und Mineralwasser für die Kinder inklusive
täglich spannendes Programm für Kinder in den Ferienzeiten (mindestens 8 Stunden pro Woche)
1 mal Familien-Spaß auf dem Bocksberg mit Seilbahn-Fahrt
und BocksbergBob (möglich von April bis Oktober)
freie Nutzung des Saunabereiches mit Finnischer Sauna im Landhaus sowie des Hallenbades im Haupthaus – angenehme Entspannung inklusive

Buchbar im Juni und Juli 2017. Familienpreis im Doppelzimmer Landhaus PLUS für 2 Erwachsene und 1 Kind bis 14 Jahre ab 579,00 EUR. Familienpreis im Appartement Landhaus für 2 Erwachsene und 2 Kinder bis 14 Jahre ab 699,00 EUR
Weitere Informationen und Buchung unter: www.sonnenhotels.de sowie kostenfrei aus dem deutschen Festnetz unter 0800 / 7744555.
sonnenhotels & Resorts
Die sonnenhotels & Resorts sind in den schönsten Regionen Deutschlands und Österreichs zu finden. Alle sonnenhotels & Resorts sind familiengeführte Betriebe, die ihre Gäste mit Herzlichkeit empfangen und für unvergleichliche Urlaubstage sorgen. Hier fühlen sich Familien, aber auch „ältere“ Gäste wohl.
Die sonnenhotels & Resorts sind sehr auf Familien eingestellt. Dementsprechend familienfreundlich sind auch die Angebote. Für die Kinder und auch für die Eltern stehen zahlreiche attraktive Aktivitäten bereit. Aber auch ältere, reisefreudige Menschen sind in den Sonnenhotels herzlich willkommen. Die Angebote sind mit tollen Wandertouren, Kulturhighlights und Wellnessanwendungen und vielem mehr auch auf die „Best Ager“ ausgerichtet. Aber egal wie alt, die sonnenhotels & Resorts freuen sich auf alle Gäste, die gern einen erholsamen und abwechslungsreichen Urlaub in angenehmer Atmosphäre verbringen möchten. Jedes Haus bietet von allem etwas: Erholung und Entspannung, die unterschiedlichsten Sportarten, um aktiv sein, Angebote für größere und kleinere Kinder und Genießermomente für den Gaumen in den Restaurants der sonnenhotels & Resorts.

Pressekontakt:
PR OFFICE
Kommunikation für Hotellerie und Touristik
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40, D-32805 Horn-Bad Meinberg
Tel. +49 (0)5234-2990, bettina.teichmann@pr-office.info, www.pr-office.info

Die sonnenhotels und Resorts sind in den schönsten Regionen Deutschlands und Österreichs zu finden.
Alle sonnenhotels sind familiengeführte Betriebe, die ihre Gäste mit Herzlichkeit empfangen und für unvergleichliche Urlaubstage sorgen. Hier fühlen sich Familien, aber auch etwas „ältere“ Gäste wohl. Jedes Haus bietet von allem etwas: Erholung und Entspannung, die unterschiedlichsten Sportarten, um aktiv sein,
Angebote für größere und kleinere Kinder und Genießermomente für den Gaumen in den Restaurants der Sonnenhotels.
Weitere Informationen unter: www.sonnenhotels.de

Firmenkontakt
Sonnenhotels und Resorts
Karina-Anna Dörschel
Breite Str. 98
38640 Goslar
053 21/ 68 55 4
karina.doerschel@sonnenhotels.de
http://www.sonnenhotels.de

Pressekontakt
PR Office Kommunikation für Hotellerie & Touristik
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 / 2990
bettina.teichmann@pr-office.info
http://www.pr-office.info