Tag Archives: Hebetechnik

Maschinenbau

Eurotech stellt neue Hebegeräte auf der EuroBLECH vor

Neu entwickeltes Hebegerät et-Hover-univac-line

Eurotech stellt neue Hebegeräte auf der EuroBLECH vor

Hebegerät eT-Hover-univac-line

Zur diesjährigen EuroBLECH, der 25. Internationalen Technologiemesse für Blechbearbeitung in Hannover, stellt der Vakuumspezialist Eurotech ein paar neue Vakuum-Hebegeräte vor. Neben einigen bewährten Seriengeräten können Besucher an Stand A02 in Halle 15 das neue eT-Hover-univac-line und ein neues eT-Hover-modesty in Augenschein nehmen und eigenhändig testen.

Das neue Vakuum-Hebegerät eT-Hover-univac-line erhielt seinen Namen aufgrund seiner linear angeordneten Saugplatten. Das mit vier Saugern der Serie BSP 400 RL ausgestattete Gerät eignet sich zum vertikalen und horizontalen Transport von ebenen, vakuumdichten Platten aus Blech, Glas, Holz oder Kunststoff. Vertikal können Platten bis 360 Kilogramm gehoben werden, horizontal bis 500 Kilogramm. Die manuelle Drehfunktion ermöglicht einen endlosen Drehbereich in beide Richtungen, schwenken lässt sich das Hebegerät bis 90°. Die wichtigsten Funktionen sind über eine Funkfernbedienung steuerbar. Durch sein 2-Kreis-System ist das eT-Hover-univac-line für den Baustelleneinsatz konzipiert und damit ein qualifizierter Neuzugang der univac-Serie.

Als weiteres Ausstellungsstück können Besucher ein Hebegerät der Serie eT-Hover-loop entdecken. Die Hebegeräte der Serie eT-Hover-loop kommen zum Einsatz, wenn flächige Lasten bis 500 Kilogramm gewendet werden müssen. Mit dem Hebegerät lassen sich Lasten um 180° schnell und bequem wenden. Das spart nicht nur die Kraft von mindestens zwei Mitarbeitern, die sonst zum Wenden benötigt würden, sondern schont auch deren Rücken. Mittels eines Linearantriebs wendet das Gerät ebene, vakuumdichte Platten aus Blech, Glas, Holz oder Kunststoff mit Abmaßen von 3,5 x 2,0 bis 14,0 x 2,0 Metern.

Das dritte Hebegerät im Bunde kommt aus der Serie eT-Hover-modesty. Die Hebegeräte dieser Serie eignen sich zum Heben von vakuumdichten, flächigen Lasten, wie Blechen, Glasscheiben und Kunststoff- oder Holzplatten bis 150 Kilogramm. Die Geräte der Serie sind sehr einfach gehalten und dienen als kostengünstige Alternativen zu ähnlichen Geräten mit umfangreicherer Ausstattung. Die Funktionalität lässt dennoch keine Wünsche offen. Das Gerät lässt sich manuell drehen und schwenken, kann optional aber auch pneumatisch drehbar sein. Somit ist es der ideale Helfer für die Beschickung und Entnahme aus Lagern oder Bearbeitungsmaschinen.

Für die erforderliche Sicherheit sorgen bei allen Hebegeräten von Eurotech mehrere Sicherheits- und Warneinrichtungen gemäß DIN EN 13 155 zur Verhinderung von Fehlbedienung und Gefahren.

Neben den Highlights aus der Produktserie eT-Hover zeigt Eurotech sein Spektrum an Vakuumkomponenten. Von Saugplatten und Flachsaugern bis zu Faltenbalgsaugern erhalten Interessierte einen Überblick über das breitgefächerte Sauger-Sortiment.

https://www.etvac.de/

euroTECH bietet Handling- und Transportlösungen im Bereich der Vakuumtechnik. Das Unternehmen entwickelt kundenspezifische Vakuumsysteme und -komponenten für automatisierte Handhabungsaufgaben. Mit dem euroTECH-Baukastensystem ist eine flexible Anpassung der Komponenten an die jeweiligen Kundenwünsche sowie ein schnelles kostengünstiges Austauschen von Ersatzteilen möglich.

Kontakt
euroTECH Vertriebs GmbH
Monika Schuster
Dammstr. 1
72351 Geislingen
07433904680
presse@etvac.de
http://www.etvac.de

Maschinenbau

Ein Vakuum-Riese zum Schwenken von Platten

Eurotech liefert Hebegerät zum Handling von 18 Meter langen Stahlplatten nach Frankreich

Ein Vakuum-Riese zum Schwenken von Platten

Unlängst hat ein 14 Meter langes Hebegerät die Hallen der Eurotech Vertriebs GmbH verlassen. Der Vakuumspezialist lieferte das Gerät an Firma Ziemex mit Sitz in Sarre-Union Cedex, Frankreich. Das große eT-Hover Hebegerät ist in der Lage, Platten mit einer Gesamtlänge von 16 bis 18 Metern zu heben und um 90° zu schwenken.

Genau 14 Meter misst das eT-Hover, das an Ziemex geliefert wurde. Ziemex konstruiert, fertigt und installiert hochwertige Behälter und Anlagen aus Stahl, Edelstahl und Aluminium für verschiedenste Industriebereiche. Bei der Produktion müssen sehr große Metallplatten gehandhabt werden. Hier vertraute das Unternehmen aus Frankreich dem Erfahrungsschatz der Eurotech Vertriebs GmbH.

Um Platten mit einer maximalen Länge von 18 Metern zu heben, beträgt die Gesamtlänge des Gerätes 14 Meter. Damit das eT-Hover auch für weniger lange Platten einsetzbar ist, lassen sich die teleskopierbaren Traversen bis zu einer Gesamtlänge von 10 Metern verkürzen. Mit Hilfe seiner 52 Saugplatten des Typs BSP 200 RL trägt das Gerät bis zu zwei Tonnen Last. Der hydraulische Schwenkantrieb schwenkt die zu hebenden Platten um 90°. Somit können die Platten vertikal als auch horizontal transportiert werden. Auch Platten aus Glas, Kunststoff oder Holz können mit dem Gerät gehandhabt werden.

Die Bedienung des eT-Hover Hebegeräts erfolgt durch eine Kabelfernbedienung mit zehn Metern Kabellänge. In dieser sind alle wichtigen Funktionen wie Saugen, Belüften und Schwenken integriert. Zum schnellen Lösen der Last ist eine Abblaseinrichtung eingebaut. Das eT-Hover verfügt über zwei getrennte und überwachte Saugkreise und kann somit auch auf Baustellen zum Einsatz kommen.

Die Sauger lassen sich auf der Quertraverse verschieben und sind einzeln über einen Kugelhahn absperrbar. Die Quertraversen sind ebenfalls verstellbar. An den Quertraversen sind die Sauger mit Kreuzklemmstücken montiert und gefedert aufgehängt. Das Hebegerät verfügt wie alle Hebegeräte von Eurotech über mehrere Sicherheits- und Warneinrichtungen nach DIN EN 13155 zur Verhinderung von Fehlbedienung und Gefahren.

euroTECH bietet Handling- und Transportlösungen im Bereich der Vakuumtechnik. Das Unternehmen entwickelt kundenspezifische Vakuumsysteme und -komponenten für automatisierte Handhabungsaufgaben. Mit dem euroTECH-Baukastensystem ist eine flexible Anpassung der Komponenten an die jeweiligen Kundenwünsche sowie ein schnelles kostengünstiges Austauschen von Ersatzteilen möglich.

Kontakt
euroTECH Vertriebs GmbH
Monika Schuster
Dammstr. 1
72351 Geislingen
07433904680
presse@etvac.de
http://www.etvac.de

Allgemein

3i Messerückblick: Erfolgreiche LogiMAT Teilnahme

3i Handhabungstechnik blickt zufrieden auf hohes Besucher Niveau mit sensiblem Gespür für ergonomischen Materialfluss zur Unterstützung bewegter Menschen

3i Messerückblick: Erfolgreiche LogiMAT Teilnahme

3i Handhabungstechnik auf der LogiMAT 2018 (Christian Viehmann, 3i Geschäftsführer, 3.v.r.)

Kaufungen / Kassel, 17.04.2018. Erneut präsentierte sich 3i Handhabungstechnik auch dieses Jahr als Aussteller auf der Internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement, LogiMAT in Stuttgart. „Das hohe Niveau der Fachbesucher auf der Suche nach passenden ergonomischen Technik-Lösungen für innerbetrieblichen Materialfluss lässt uns auch für 2018 sehr zufrieden auf gute Messedialoge zurückblicken,“ konstatiert Christian Viehmann, Geschäftsführer von 3i Handhabungstechnik GmbH.

Ergonomie und Gesundheit innerhalb der betrieblichen Arbeitsabläufe oberstes Gebot

Leise, leicht und lastfrei Gegenstände unterschiedlicher Größe und Gewichtsklasse bewegen, heben und tragen, kann jeder Anwender an seinem mit 3i Handhabungstechnik ausgestattet ergonomischem Arbeitsplatz.

Auf der LogiMAT 2018 präsentierte 3i Handhabungstechnik erstmalig das neue PosiSet mit der millimetergenauen Positionier-Steuerung für alle Lift&Drive Hebegeräte. Desweiteren überraschten die intuitiven Bedienkonzepte der pneumatischen Seilbalancer BalTrol sowie Basic und deren hohe Einsparpotentiale von 85 Prozent Betriebskosten.

PosiSet – millimetergenau und grenzenloses positionieren im Display speichern

Mit der intuitiven PosiSet Bedienlogik erhält das 3i Baukastensystem ein weiteres Modul für Lift&Drive Hebegeräte. Die neue Positionier-Steuerung ist einzigartig durch die 12 definierbaren Fix-Hubhöhen, sowie ergänzend ausgestattet mit einem variablen Wippschalter zur millimetergenauen Positionswahl.

„Ohne Limit kann jede Höhenposition in der neu und bisher einzigartigen PosiSet Steuerung gespeichert werden und der Bediener sieht im Display die millimetergenaue Position des Hebegerätes“, freut sich 3i-Geschäftsführer Christian Viehmann über das neue Steuersystem und die erweiterte Varianz des modularen Baukastensystems.

Die neue Ergonomie für Intralogistik kann mit der schwerelosen Leichtigkeit der 3i-modularen und mobilen Handhabungsgeräte live auf dem Messestand gefühlt und millimetergenau getestet werden. Mit dem einzigartigen Bewertungssystem Ergolyse+ wird die passende voll-modulare Technik für sicheres und ergonomisches heben ermittelt. Hebegeräte von 3i sind technisch individuell konfigurierbar, für den Rücken der Anwender lastfrei und für die Ohren geräuschlos zu betreiben. In Konsequenz werden Krankheitsquoten deutlich reduziert und damit können durch alle 3i-Systeme erheblich Kosten gespart werden.

BalTrol Seilbalancer – Die Königsklasse individueller Balancer, hebt lastfrei und lautlos 250 kg

Der pneumatische Seilbalancer BalTrol für die Handhabung von bis zu 250 kg schweren Lasten ist ebenso neu im modularen 3i Baukasten-System und gehört mit den maßgeschneiderten mechanischen und vakuum-technischen Greifern zur Königsklasse. In der Kombination aus verschiedenen Nutzlaststufen, Hubwegen, den intuitiven Bedienkonzepten und den individuellen Greifwerkzeugen ergibt sich die unbegrenzte Vielfalt für produktives, ergonomisches und besonders sicheres Heben, Drehen und Fortbewegen. Mit bis zu 2.400 mm Hubweg ist rasches heben von Rollen, Platten, Kartons, Kanistern, Kisten, Säcken, Taschen und Tonnen durchführbar.

Der BalTrol verwendet als Kraftquelle nur sechs Bar Druckluft aus dem Haussystem und nur für die Zeit des jeweiligen Arbeitszyklus. Weder laufen dauerhaft Aggregate oder Vakuumpumpen, noch wird in Pausenzeiten Energie verschwendet. Leise bis geräuschlos verrichtet der Seilbalancer jeden Arbeitszyklus und wartet dazwischen absolut still auf den nächsten Einsatz. Das Hebegerät ist mit bester Energieeffizienz-Klasse ausgestattet, zum Wohle der Umwelt und der Betriebskostenrechnung.

Basic Seilbalancer – Der Allrounder, hebt Nutzlasten bis zu 50 kg

Geräuschloses heben und natürliches bewegen von Gegenständen bis 50 kg, ist mit dem neuen individuellen 360 Grad endlos drehbaren Basic Seilbalancer möglich. Für alle stetig wiederkehrenden Handhabungen beweist der Einsatz des Basic eine deutlich bessere Energieeffizienz und ist belegbar günstiger, im Vergleich zu herkömmlichen Vakuumschlauchhebern.

Schnell, sicher, leicht und geräuschloses arbeiten wird durch die präzise Kontrolle sowie die Führung mit dem ergonomischen Pistolengriff möglich. Auch in Pausenzeiten wartet der Basic absolut still und ist sofort bereit für die nächste Anwendung. Als Kraftquelle für den Basic sind nur sechs Bar Druckluft aus dem Haussystem erforderlich. Mit 1.500 mm Hubweg ist rasches heben von Kartons, Kanistern, Kisten, Säcken, Taschen und Tonnen durchführbar. Serienmäßig im Programm sind bei dem Basic eine Reihe technischer Ausstattungsmerkmale wie das Energiesparsystem Auto-Start, das Schnellwechselset für Greifwerkzeuge, klappbare Haken und die vielseitige Auswahl von Greifern und Saugern. 3i Handhabungstechnik

3i Handhabungstechnik GmbH sind die Erfinder der Ergolyse+ mit dem branchenweit einzigen Systemprogramm modularer Handhabungstechnik.

Das einzigartige Bewertungssystem Ergolyse+ steht für individuell konfigurierte Sicherheit, Ergonomie und Produktivität der Handhabungssysteme. Die Welt der Handhabungen kennt keine Grenzen. Überall wird gehoben, bewegt, gedreht, gegossen, kommissioniert und montiert. Im Wareneingang, in der Produktion bis hin zur Verpackung werden Anwender mit dem Bewegen von verschiedensten Gegenständen, Einzelteilen oder Gebinden wie Kisten, Fässer, Kartons, Rollen, Säcken usw. konfrontiert. Somit wird schwereloses und mobiles bewegen von festen Körpern unterschiedlicher Güte, Abmessung und Gewichtsklasse von 2 kg bis rund 1.000 kg möglich. 3i-Geräte heben leichter, so beispielsweise eine Lastaufnahme mit Hebegerät von 205 kg reduziert auf 0,4 kg, von 55 kg auf 5,8 kg, von 35 kg auf 0,4 kg.

Mit der 3i modularen Technik sind die Anwender maximal flexibel, denn Gegenstände können ergonomisch gesund gehoben, schwerelos getragen, Gefahren reduziert sowie die Kosten gesenkt werden und die Anwender sind dauerhaft produktiver.

Die 3i Handhabungstechnik GmbH mit Sitz in Kaufungen gehört zur SUNNEX Group und ist im Gruppenverbund von PRONOMIC und Movomech Mitglied der starken Familie von Erfindern und Herstellern bester Handhabungstechnik. Mit dem 3i-Inhouse-Know-how seit 1999 und der langjährigen Branchenexpertise, werden hochwertige voll-modulare Handhabungsgeräte entwickelt und produziert. Weltweit sind diese ergonomischen Geräte zehntausendfach in der Intralogistik im Einsatz, zur individuellen Entlastung der Anwender im Bereich der logistischen Material- und Warenflüsse.

Firmenkontakt
3i Handhabungstechnik GmbH
Christian Viehmann
Sonnenweg 5
34260 Kaufungen
+49 561 5004000
info@3i.ht
http://www.3i.ht

Pressekontakt
3i Handhabungstechnik GmbH
Sabine Wimhöfer-Menjé
Sonnenweg 5
34260 Kaufungen
+49 15 22 88 44 559
sabine.wimhoefer@3i.ht
http://www.3i.ht

Allgemein

Kommissionieren mit Vakuumtechnik

euroTECH bietet komplette Lösungen an

Kommissionieren mit Vakuumtechnik

eT-Kommissionierer hebt Platte an

Bei Produktion und Handling von Plattenware tritt immer häufiger der Begriff „Losgröße 1“ auf. Viele Kunden der großen Plattenhersteller wollen oder können nur noch sehr kleine Stückzahlen abnehmen. Steigende Kosten der Lagerplätze sind hier nur einer der Gründe. Daher suchen viele Plattenhersteller nach einer Lösung für ihre Kommissionierungsarbeiten. Eurotech hat für diesen Bereich schon mehrere Applikationen entwickelt. Vom Regallager mit integriertem Vakuum-Kommissionierer bis zur individuellen Lösung bietet der Spezialist für Vakuum-Hebetechnik die ideale Umsetzung vieler Aufgabenstellungen.

In der Zeit, in der früher eine einzige Platte hergestellt wurde, kann heute ein Vielfaches davon produziert werden. Durch diese verkürzten Produktionstakte wächst auch der Ausstoß der Anlagen. Der Markt wird übersättigt von Plattenware aller Arten, Materialen, Farben und Veredelungen. Ebenso spielen modische Aspekte in der heutigen Zeit eine große Rolle. Was heute modern ist, kann in kurzer Zeit schon wieder zum „alten Eisen“ gehören und der Kunde begibt sich auf die Suche nach einem neuen Dekor.
Plattenhersteller kommen dann an ihre Grenzen. Durch die Übersättigung des Marktes hat der Kunde eine enorme Auswahl. Daher ist der Absatz einer einzelnen Sorte von Platten nicht sonderlich hoch. Vieles wird in kleiner Stückzahl bestellt. Werden diese Platten dann von Hand kommissioniert, sind Qualität und Gesundheit gefährdet. Zum einen benötigt man mehrere Mitarbeiter, um die Platten zu tragen und zum anderen lassen sich Hochglanzdekore kaum ohne Beschädigungen händisch stapeln.
Hier kommt die Vakuumtechnik von Eurotech ins Spiel. Ein Vakuum-Kommissioniergerät, welches die Platten ansaugt und sie ohne verschieben oder verrutschen anheben kann, sorgt dann nicht nur für gleichbleibende Qualität, sondern reduziert zudem die körperliche Belastung der Mitarbeiter, welche die Platten bisher von Hand kommissioniert haben.
Vollautomatisch werden die Platten kommissioniert, mit Schonerplatten versehen und verpackt. Dazu wird nur eine Person zum Bedienen der Anlage benötigt. Arbeitet der Betrieb mit einem Kragarmregal, muss lediglich noch ein weiterer Mitarbeiter die verschiedenen Entnahme-Stationen im Wechsel mit Paletten unterschiedlicher Plattenware bestücken.
Das Kommissioniergerät startet mit einer Schonerplatte auf der Kundenpalette, um die Ware vor Beschädigungen durch diese zu schützen. Solange die Schonerplatte platziert wird, wird eine andere Palette mit Platten der Sorte A an einer freien Station im Regal abgestellt. Hiervon nimmt die Kommissionieranlage von Eurotech die bestellten Platten einzeln auf und legt diese auf der Kundenpalette ab. Während dieses Vorganges, wird zeitgleich die nächste Station im Regal mit einer Palette einer anderen Plattensorte bestückt. Diese kann nun kommissioniert werden. Parallel zur Kommissionierung einer Palette wird stets ein Platz im Regal geleert und eine neue Plattensorte darin bereitgestellt. Wenn eine Bestellung komplett kommissioniert ist, platziert das Vakuum-Gerät eine weitere Schonerplatte auf dem Stapel. Die Kundenpalette kann nun abgeholt und zum Verpacken gebracht werden.
Durch Kommissionierlösungen von Eurotech wird nicht nur die Gesundheit und die Arbeitssicherheit der Mitarbeiter geschützt sowie die Qualität der Ware gesichert, sondern auch die Effektivität des Versandes gesteigert.

Eurotech bietet Handling- und Transportlösungen im Bereich der Vakuumtechnik. Das Unternehmen entwickelt kundenspezifische Vakuumsysteme und -komponenten für automatisierte Handhabungsaufgaben. Mit dem Eurotech-Baukastensystem ist eine flexible Anpassung der Komponenten an die jeweiligen Kundenwünsche sowie ein schnelles kostengünstiges Austauschen von Ersatzteilen möglich.

Kontakt
euroTECH Vertriebs GmbH
Monika Schuster
Dammstraße 1
72351 Geislingen
07433904680
presse@euro-tech-vacuum.de
http://www.euro-tech-vacuum.de

Maschinenbau

Wie Google den Markt für Anschlagmittel revolutioniert

Wie Google den Markt für Anschlagmittel revolutioniert

Hebetechnik-Experte.de (Bildquelle: @Hebetechnik-Experte.de)

Kann das „Netz“ den traditionellen Handel von Anschlagmitteln auffangen und retten wie Spiderman?

Haben Sie schon einmal daran gedacht, einen Laufkran online zu bestellen? Möglicherweise nicht, denn der Einkauf von Anschlagmitteln und Hebezeugen verläuft gegenwärtig noch stets mittels langer sowie aufwendiger Transportketten, wohingegen das Finden von qualifiziertem technischen Personal durch den Zuwachs an fortschrittlicheren Produkten zunehmend schwieriger wird. Innovative Unternehmen haben eine Lösung für dieses Problem gefunden und machen sich das Suchverhalten einer neuen Generation von Kunden gezielt zu Nutzen.

B2B E-Commerce eröffnet neue Wege zum Kunden

Die Arbeit von gut ausgebildetem Verkaufspersonal sowie Ingenieuren und Servicemonteuren wird immer häufiger von jüngeren, unerfahrenen Mitarbeitern übernommen, die nach wenigen Jahren Erfahrung bereits führende Positionen übernehmen müssen, aber denen oftmals das richtige technische Know-how über die richtigen Anschlagmittel und Hebezeuge fehlt.
Zudem ist auch eine deutliche Verschiebung im Kaufverhalten der Kunden im Bausektor sichtbar: Laut Handelsjournal ist B2B E-Commerce auch 2017 das am stärksten wachsende Segment der Internetwirtschaft. Begriffe wie Unabhängigkeit, günstige Preise ohne Qualitätsverlust sowie eine schnelle Befriedigung von Bedürfnissen stehen hierbei zentral.

Hebetechnik-Experte.de geht ins Netz

Die Gebrüder Wijnhold und Herro Wijnholds erkannten dieses enorme Potential und machten es sich mit ihrem Onlineshop Hebetechnik-Experte.de zur Mission, den Markt für Hebezeuge mittels eines ausgeklügelten Online-Konzeptes zu revolutionieren. Gemeinsam wollen der erfahrene IT-Spezialist Herro und sein Bruder Wijnhold, der Geschäftsführer eines renommierten Unternehmens für Kranbau, zwei Welten vereinen. Wijnhold, der überdies seit 1997 Vorstandsmitglied des EKH, des niederländischen Komitees für Anerkannte Betriebe zur Prüfung von Hebetechnik sowie Anschlagmitteln ist, will seine großen Fachkenntnisse in der Hebetechnik nun auch mit deutschen Kunden teilen.

Der Plan der Hebetechnik-Experten: das Durchbrechen der langen Transportkette durch eine schnelle, direkte sowie kosteneffiziente Lieferung vom Hersteller an den Endverbraucher, und das innerhalb von 24-48 Stunden. Zudem will Hebetechnik-Experte sein großes Wissen im Bereich Hebetechnik und Sicherungssysteme ins Netz bringen. So wird ihr langjähriges technisches und Know-how online gebündelt, durch die Präsentation diverser praktischer Anwendungsgebiete und Problemlösungen veranschaulicht sowie schnell und einfach online zugänglich gemacht.
Gerade diese Vernetzung aus Expertise, hochwertigen Anschlagmitteln und Hebezeugen exklusiver Marken zu Vorteilspreisen sowie einem effizienten Liefersystem machen den Onlineshop von Hebetechnik-Experte zur zentralen Anlaufstelle für Hebezeuge. Die neue Ära für den Handel von Anschlagmitteln in Deutschland ist somit eingeläutet.

Hebetechnik-Experte steht seit bereits 20 Jahren für sichere Anschlagmittel und Hebezeuge von höchster Qualität.
Die Mischung aus fachlichem Know-how, Anschlagmitteln und Hebezeugen weltweit renommierter Marken sowie einem fairen Preis macht die deutsche GmbH Hebetechnik-Experte zum Spezialisten für Hebetechnik und somit einzigartig in Deutschland.

Firmenkontakt
Hebetechnik-Experte.de
Wijnhold Wijnholds
Alt-Heerdt 104
40549 Düsseldorf
0049 21138786511
info@hebetechnik-experte.de
https://hebetechnik-experte.de/

Pressekontakt
Dexport
Katharina Maier
Groeneweg 23
3981 CK Bunnik
003188 339 76 76
Katharina@e-marketingsupport.nl
http://www.dexport.nl

Allgemein

Neuheiten in der Sicherheitstechnik für Flurförder- und Hebezeuge

1. TechnikSicherheitsTag bei LINDIG trifft den Nerv der Gäste

Neuheiten in der Sicherheitstechnik für Flurförder- und Hebezeuge

Sebastian Kniffka stellt den Linde Safety Pilot vor.

Eisenach, 25. März 2015 – Zum ersten TechnikSicherheitsTag bei LINDIG trafen sich gestern über 70 Gäste, darunter Sicherheits- sowie Qualitätsbeauftragte, Fuhrpark- und Lagerleiter, am LINDIG Hauptsitz in Krauthausen. Rund ein Drittel aller tödlichen Arbeitsunfälle passieren im innerbetrieblichen Transport, oft durch unsachgemäßen Einsatz von Flurförder- und Hebetechnik. Unzureichendes Wissen oder mangelnde Konzentration der Fahrer- und Bediener führen zu Fehlbedienungen. In elf Fachvorträgen rund um Produkt- und Softwarelösungen, Arbeitsschutzmaßnahmen, IT-Sicherheit und Ladungssicherung wurden Sicherheitstechniken zur Prävention vorgestellt. Zwölf namhafte Aussteller wie Linde Material Handling, das Thüringer Fahrsicherheitszentrum, allsafe Jungfalk und MOTEC Cameras präsentierten Ihre Sicherheitslösungen live vor Ort. „Die Themen haben den Nerv der Teilnehmer getroffen. Es lohnt, sich für so eine Veranstaltung einen Tag Zeit zu nehmen“, lobte Teilnehmer Silvio Jas, zuständig für Fuhrpark und Hoflogistik bei Schmitz Cargobull Gotha GmbH.

Nach einer Begrüßung durch Geschäftsführer und Veranstalter Sven Lindig, LINDIG Fördertechnik GmbH, startete die spannende Vortragsreihe. „Null Unfälle ist eine Entscheidung!“ Hans-Georg Connor, Leiter Umweltschutz und Arbeitssicherheit bei der Linde Material Handling GmbH begeisterte das Publikum mit Einblicken in das vorbildliche Sicherheits- und Gesundheitsmanagement des Staplerbauers. Mit einem durchdachten System erhöhte sein Team die Sicherheit in den Werken – er ging stark auf die notwendigen Veränderungen in den Köpfen ein und das Bewusstsein, dass JEDER für die Sicherheit verantwortlich ist. Mit Witz und ungewöhnlichen Ideen präsentierte Dr. Karl Schniz „Sicherungskonzepte in der Verladezone“ – simple Ideen gepaart mit technischen Lösungen.

Sicherheitstechnik für Gabelstapler
Highlight in der Sicherheitstechnik bei Gabelstaplern ist das neue und derzeit auf dem Markt einzigartige Fahrerassistenzsystem von Linde Material Handling, der Linde Safety Pilot. Beim Stapler gibt es eine höhere Varianz hinsichtlich Traglastklassen, Reifen, Masten und Lastenschwerpunkt zu beachten. „Das System hilft dem Staplerfahrer, Bedien- und Fahrfehler zu vermeiden und minimiert damit die Unfallgefahr. Es bietet Unterstützung im Grenzlastbereich, reguliert die Hub- und Neigefunktion in Abhängigkeit von Hublast und -höhe und sorgt für erhöhte Sicherheit beim Lastenhandling“, erläutert Frank Bergmann, Produktmanager für Gegengewichtsstapler, Linde Material Handling, Aschaffenburg in seinem Vortrag. Weiterhin wurde der Linde Blue Spot von Logistik-Xtra vorgestellt, die sämtliches Zubehör, Sonderbauten, Sicherheits- und Wiegetechnik für Flurförderzeuge anbieten. Es handelt sich beim „Blue Spot“ um eine innovative optische Fahrweg-Warneinrichtung für Flurförderzeuge, die insbesondere in Fahrgassen und unübersichtlichen Kreuzungsbereichen für mehr Sicherheit bei Fußgängern und anderem Verkehr in den Produktionshallen sorgt. Rückhaltesysteme für Gabelstapler retten Leben, vor allem wenn ein Stapler in Schieflage gerät und zu kippen droht. Als ein Höhepunkt des Tages konnten die Gäste diese gefährliche Situation hautnah erleben. Mithilfe eines Kipp-Simulators konnten sich die Teilnehmer in einer eigens dafür umgebaute Fahrerkabine in absolute Schräglage bringen lassen. Es wurde deutlich, wie lebensrettend Sicherheitsgurte, Kabinen und Bügeltüren sind, die den Fahrer dauerhaft im Stapler halten. Der drehbare Fahrersitz für Gabelstapler wurde von der Neumeier Industry GmbH vorgestellt. Er gibt die Möglichkeit, den Fahrerarbeitsplatz um bis zu 90° zur Fahrtrichtung zu verstellen und verbessert damit nicht nur entscheidend die Sicht, sondern ermöglicht zudem eine erhebliche Reduzierung des Gesundheitsrisikos durch eine geringere Belastung des Muskel-Skelett-Systems.

Sicherheit für Arbeitsbühnenanwender
Im Bereich Arbeitsbühnen verdeutlichte Reinhard Sebulke, seit über 30 Jahren Ausbilder für sicheres Bedienen von FHAB, mit erschreckenden Fotos aus der Praxis wie wichtig die Ausbildung zum Bediener ist und was ohne Ausbildung passieren kann. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, sein Personal nach ArbSchG, BetrSichV, DGUV 100-500 auszubilden. Die Gefahr bei unsachgemäßem Einsatz von Arbeitsbühnen wird oftmals unterschätzt. Ein Umkippen der Bühne, ein Hinauskatapultieren des Bedieners aus dem Arbeitskorb oder ein Einbrechen der Bühne auf falschem Untergrund sind die Folge, und damit sind schwere Personen- und Sachschäden vorprogrammiert. Im nachfolgenden Vortrag ging Heiko Bätzold, LINDIG Fördertechnik GmbH, auf die Wichtigkeit des Tragens einer PSAgA, persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz, ein. Diese schützt den Bediener beim Hinausfallen aus dem Arbeitskorb vor dem Aufprall auf dem Boden. Er schwächt die Fallenergie um ein Vielfaches ab und verhindert damit den Tod oder schwere innere Verletzungen. Wird in der Bedienungsanleitung eines Gerätes das Tragen einer PSAgA für sinnvoll erachtet, sieht die BG dieses als verbindlich an – Das Tragen einer PSAgA ist somit Pflicht. Kommt jemand in die Lage, seinen Kollegen aus einer PSAgA nach einem Sturz retten zu müssen, gibt es auch hier einiges zu beachten. Die Personen müssen in „Kauerstellung“, also angezogene Knie, gebracht werden – niemals in eine ausgestreckte Lage. Das kann tödlich enden.

Dr.-Ing. Thorsten Henkel, Leiter ISS Industrial Security Solutions Industrial Security Lab, Fraunhofer-Institut für sichere Informationstechnologie, Darmstadt referierte über „IT-Sicherheit in der Industrie 4.0“. „Im Rahmen von Industrie 4.0 entwickelte das Fraunhofer SIT technische Lösungen, welche die dynamische M2M-Kommunikation effizient und sicher unterstützen. Diese beinhalten hardwarebasierte Sicherheit, Protokolle, Security Management und Monitoring.“ Außerdem bietet das Fraunhofer SIT Unterstützung bei Sicherheitstests, Entwicklung und Zertifizierung an. Auch im Bereich Cloud Security, Apps und Orchestration gibt es unterschiedliche Lösungen und Technologien.

Die neue Betriebssicherheitsverordnung tritt nach über 40 Entwürfen seit 2010 nun endlich am 1. Juni 2015 in Kraft. „Im Zentrum der neuen Verordnung steht die Gefährdungsbeurteilung. Ziel war die Anpassung an EU-Recht, die bessere Anwendbarkeit, die Anpassung der Rechtsbezüge sowie die Berücksichtigung des aktuellen Unfallgeschehens“, so Ken Hauser, Verantwortlicher für Arbeitssicherheit, TÜV Thüringen e.V., Erfurt. Er beleuchtete in 45 Minuten einige wichtige Änderungen wie beispielsweise, dass die Gefährdungsbeurteilung und Erstellung einer Arbeitsanweisung bereits vor Inbetriebnahme des Arbeitsmittels erfolgen muss. „Was viele auch nicht wissen, man kann zur Informationsbeschaffung für die Erstellung der Arbeitsanweisung die Bedienungsanleitung heranziehen“, verriet Ken Hauser. Weiterhin müssen nun auch die psychischen Belastungen berücksichtigt werden wie z.B. Höhenangst bei Arbeiten in großen Höhen mit der Arbeitsbühne. Unternehmen sind auch aufgefordert, den neuesten Stand der Technik zu berücksichtigen.

Cornelia Kühne, Ausbilderin für SystemCard-Schulungen, bot gemeinsam mit Bettina Steinhäuser einen Überblick über Ausbildungsmöglichkeiten der LINDIG akademie , die Themen rund um Gabelstapler, Ladegutsicherung, Arbeitsbühnen und Krane anbietet.

Diese und weitere Fachvorträge und Praxisvorführungen gab es mit vielen Innovationen beim ersten LINDIG TechnikSicherheitsTag zu sehen. Die Teilnehmer waren durchweg sehr zufrieden. Eine Wiederholung ist im Frühjahr 2017 geplant.

Lindig Fördertechnik ist Ihr servicestarker Dienstleister rund um Gabelstapler, Lagertechnik und Arbeitsbühnen.

Kontakt
LINDIG Fördertechnik GmbH
Veronika Köllner
Am Marktrasen 1
99819 Krauthausen
+49 3691 6929-271
+49 3691 6929-279
veronika.koellner@lindig.com
http://www.lindig.com

Allgemein

Simons + Harren ist Generalimporteur für chinesische Verpackungsmaschinen

Familienunternehmen aus Mönchengladbach kooperiert auf Basis einer „chinesisch-deutschen Freundschaft“.

Simons + Harren ist Generalimporteur für  chinesische Verpackungsmaschinen

(Bildquelle: @Simons + Harren)

Simons + Harren ist Generalimporteur für Verpackungsmaschinen des chinesischen Herstellers YOUNGSUN. Damit werden die Maschinen eines der Weltmarktführer im Bereich Verpackung nun in Deutschland durch die Mönchengladbacher Experten für Verpacken, Heben und Zurren bei Simons + Harren vertrieben. Diese Entwicklung ist das Ergebnis der freundschaftlichen Geschäftsbeziehung, die beide Familienunternehmen bereits seit über fünf Jahren pflegen.

„Seit Jahren sind wir Partner der Industrie und daher sehr zufrieden, unseren Kunden die qualitativ hochwertigen Produkte aus China als Generalimporteur anbieten zu können“, freut sich Volker Liebing, Geschäftsführer der Simons + Harren Verpackungs- und Hebetechnik-Vertriebs-GmbH. „Unser chinesischer Partner ist einer der Weltmarktführer im Bereich Verpackungsmaschinen“, führt Liebing aus. „Als Generalimporteur sind wir für unsere Kunden aus Deutschland nicht nur verlässlicher und kompetenter Ansprechpartner“, so Liebing weiter. „Kunden profitieren vor allem auch von unserem direkten Draht zum Hersteller“, so Liebing weiter.

Tradition verbindet den Niederrhein mit Fernost
Die von Vertrauen und Wertschätzung geprägte Geschäftsbeziehung der beiden Familienunternehmen besteht bereits seit über fünf Jahren. Dabei ist vor allem die Tradition das verbindende Element. So blickt Simons + Harren auf mehr als 100 Jahre Firmengeschichte zurück. Das chinesische Unternehmen ist weltweit einer der größten Hersteller von Verpackungsmaschinen und hat im Laufe der letzten 40 Jahre erfolgreich ein Händlernetzwerk auch über den asiatischen Raum hinaus aufgebaut, unter anderem mit Partnern in den Niederlanden, in Polen und in Russland.

Auf der FachPack, der europäischen Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik, wird Simons + Harren auf etwa 100 m² sein gesamtes Produkt- und Leistungsportfolio präsentieren.

Weitere Informationen hier

Simons + Harren blickt auf über 100 Jahre Firmengeschichte zurück. Ursprünglich gegründet
als Seilerei und Bindfadengroßhandlung, liefert das Unternehmen mit Sitz in
Mönchengladbach heute Verpackungsmaschinen und Verpackungsmittel aller Art für
Industrie und Handel. Als Stützpunkthändler diverser Hersteller bietet Simons + Harren
zudem hochwertige Hebezeuge, Zurrgurte und persönliche Schutzausrüstung an.
Seit 1959 wird Simons + Harren von der Familie Liebing geführt.

Die Experten von Simons + Harren betreuen Kunden nicht nur in allen Fragen rund um die
Verpackungstechnik sondern auch zu Fragen in den Bereichen Heben von Lasten und
Sichern von Ladungen. Dabei versteht sich das Unternehmen auch als Spezialist für die zum
Einsatz kommenden Maschinen, angefangen beim einfachen Klebebandabroller, bis hin zu
komplexen Verpackungsmaschinen, wie beispielsweise Kartoniermaschinen oder
Stretchwickler.

Seit seiner Gründung legt Simons + Harren Wert auf die Sicherung gleichbleibend hoher
Qualitätsstandards sowie auf langfristige persönliche Kundenbeziehungen. Das
Unternehmen verfügt über eine eigene Werkstatt, einen eigenen ausgebildeten Prüfwerker
und einen mobilen Prüf- und Reparaturdienst.

Zu den Kunden von Simons + Harren zählen namhafte Unternehmen wie die ThyssenKrupp
AG oder Siempelkamp genauso wie die Stadt Mönchengladbach oder die NEW AG.

Weitere Informationen unter www.simons-harren.de

Firmenkontakt
Simons & Harren Verpackungs- und Hebetechnik-Vertriebs-GmbH
Dirk Stöcker
Erftstraße 85
41238 Mönchengladbach
02166-46176
02166-41869
info@simons-harren.de
www.simons-harren.de

Pressekontakt
marvice GmbH
Karin van Soest-Schückhaus
Albertusstraße 44a
41061 Mönchengladbach
02161-8269743
02161-8269744
info@marvice.de
www.marvice.de

Allgemein

VIAVAC bringt neuen Vakuumheber für Glasplatten auf den Markt

800 kg schwere Glasplatten heben?

VIAVAC bringt neuen Vakuumheber für Glasplatten auf den Markt

Das ist kein Problem mit dem VIAVAC GBX2. Ein sehr leistungsfähiger Allround Vakuumheber zum Heben von Glasplatten von bis zu 800 kg. Das Kompaktgerät lässt sich, abhängig von Form und Gewicht, modular aufbauen. Diese Funktion macht es effizient und vielseitig.

Der VIAVAC GBX2 ist mit zwei unabhängigen Vakuumkreisen ausgestattet und entspricht somit den Europäischen Sicherheitsstandards. Mit dem GBX2 bietet VIAVAC die Lösung für die stets höheren Anforderungen und strengeren Auflagen hinsichtlich der Verwendung von Vakuumhebern auf Baustellen.

Sicher und nutzerfreundlich: 1 Gerät mit 6 möglichen Anwendungen

Der VIAVAC GBX2 ist kompakt und daher sehr gut geeignet für Anwendungen an Neubauten aber auch an bestehenden Gebäuden. Platz ist dann oft Mangelware, wodurch die Größe und das Gewicht des Gerätes wichtig sind. Da das Gerät auf 6 verschiedene Weisen zusammengestellt werden kann, genügt ein Gerät bei der Montage für verschiedene Abmessungen und Glasformen.
Der Nutzerfreundlichkeit und dem sicheren Arbeiten wurde bei der Entwicklung viel Aufmerksamkeit geschenkt. Der VIAVAC GBX2 wird mit einer drahtlosen Fernbedienung in einer robusten Transportkiste geliefert, so dass die Gefahr einer Beschädigung der Vorrichtung minimal ist. Eine detaillierte Bedienungsanleitung ist im Lieferumfang enthalten.

Positive Resonanz

Mittlerweile arbeiten mehrere renommierte Glasinstallateure und Fassadenbauer mit der Maschine. Die Reaktionen auf die Leistung und die Einfachheit in der Bedienung sind einstimmig positiv. Für weitere Informationen und eine Demonstration wenden Sie sich bitte an Hans Alblas, Vertrieb und Export-Manager von VIAVAC ( info@viavac.de ) oder telefonisch unter +31 348 449660.

VIAVAC ist ein Hersteller und Lieferant von Vakuumhebegeräten. Neben dem Verkauf hat VIAVAC auch ein umfangreiches Mietangebot. Für weitere Informationen besuchen Sie die Website www.viavac.de oder senden Sie eine E-Mail an info@viavac.de.

Firmenkontakt
Viavac
Hans Alblas
Bedrijfsweg 6
3411 NV Lopik
0348 449 660
info@viavac.com
http://www.viavac.de/

Pressekontakt
Dexport
Annika Olt
Groeneweg 21
3981 CK Bunnik
0031 088 339 76 78
annika@e-marketingsupport.nl
http://www.dexport.nl/

Allgemein

haacon hebetechnik gmbh erweitert Geschäftsführung

Freudenberg, 13. Juni 2014 – Die Gesellschafterversammlung der haacon hebetechnik gmbh hat zusätzlich zum bisherigen Geschäftsführer Thomas Lotz zum 01. Juni 2014 Miroslava Baláziová in die Geschäftsleitung berufen. Das für seine Speziallösungen in der Hebetechnik bekannte Unternehmen untermauert mit diesem Schritt sein Bestreben, in den nächsten Jahren eine starke und dynamische Führungsmannschaft mit hohen technischen und kaufmännischen Kompetenzen aufzubauen.

Miroslava Baláziová ist bereits seit 08. Mai 2012 Geschäftsführerin der Liftkomplett Vertriebs- und Service GmbH, einem zur haacon hebetechnik gmbh gehörenden Unternehmen mit hochwertigen und individuellen Liftlösungen für barrierefreies Wohnen und den behindertengerechten Komfort.

Seit 01. Juni 2014 verantwortet die studierte Betriebs- und Volkswirtschaftlerin als weiterer Geschäftsführer der haacon hebetechnik gmbh zusätzlich bei haacon die Geschäftsbereiche Controlling, Finanz- und Rechnungswesen, Personal, Einkauf, Disposition und IT.
Der bislang alleinige Geschäftsführer und Inhaber der haacon hebetechnik gmbh Thomas Lotz verantwortet weiterhin die Bereiche Konstruktion, Produktion, Vertrieb sowie Marketing und leitet darüber hinaus die haacon-Tochtergesellschaften in Frankreich und Österreich.

Die neue haacon-Geschäftsführerin Miroslava Baláziová hat an der Universität Nitra (Slowakei) ihren Master-Abschluss in Betriebsökonomie abgelegt und an der Universität Würzburg ein Studium als Diplom-Volkswirtin abgeschlossen. Seit 2010 ist Frau Baláziová bei haacon in Führungspositionen tätig, nachdem sie zuvor mehrere berufliche Stationen in der Slowakei erfolgreich absolviert hat.

„Die Erweiterung der Geschäftsführung ist ein weiterer Schritt in Richtung der Umsetzung eines nachhaltigen Veränderungsprozesses zum Wohle unseres Unternehmens in den nächsten Jahren“, sagt haacon-Geschäftsführer Thomas Lotz. Bis zum Jahr 2020 wolle haacon ein Engineering-Unternehmen mit exzellenten Fertigungsbereichen sowie starken Kompetenzen in allen Bereichen der elektromechanischen Hebetechnik und auf dem Sektor der spindel- und hydraulisch angetriebenen Senkrechtlifte werden. Dazu werde haacon auf eine stark interkulturell geprägte Führungsmannschaft setzen, so Lotz.

Diesen Text können Sie von http://www.fuchs-pressedienst.de herunterladen.

haacon ist ein führendes Unternehmen mit Spezialisierung auf Hebesysteme für mobile Anwendungen. Entwickelt und produziert werden Spindelstützen, Elektroseilwinden, Nivelliervorrichtungen, Verladesysteme, Verstelleinrichtungen. Mit rund 160 Beschäftigten setzte die haacon-Gruppe im Jahr 2013 über 20 Mio. Euro um.

haacon hebetechnik gmbh
Erich Münkel
Josef-Haamann-Str. 6
97896 Freudenberg/Main
(0 93 75) 84 40
muenkel@haacon.de
http://www.haacon.com

Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
08231-6093536
info@fuchs-pressedienst.de
http://www.fuchs-pressedienst.de

Allgemein

Eurosatory 2014: Mobilität entscheidet

Die haacon hebetechnik gmbh zeigt in Paris Hebesysteme für eine reibungslose Logistik.

Eurosatory 2014: Mobilität entscheidet

Eurosatory 2014: Die haacon hebetechnik gmbh zeigt in Paris ihr neues Programm von Hebesystemen. Bild: haacon

Freudenberg, 26. Mai 2014 – Ein vollständig neu überarbeitetes Lieferprogramm präsentiert die haacon hebetechnik gmbh im Rahmen der Eurosatory 2014 in Paris (16. bis 20. Juni). Der weltweit führende und bedeutendste Anbieter für Hub-, Nivellier-, Verfahr- und Verladesysteme sowie Seilwinden für Mastanlagen zeigt im Pariser Villepinte Exhibition Center (Stand JH 652, innerhalb des deutschen Pavillons) optimale Lösungen für jeden Einsatzfall und aus einer Hand. Zu den Kunden von haacon gehören u.a. Airbus Defense, Armee de l“air, Aselsan, British Aerospace, Deutsche Bundeswehr, Marshall, Nexter, Northrop Grumman, Raytheon, Saab und Thales Air Systems.

Bei Auslandseinsätzen, vor allem in Krisengebieten, muss Ausrüstung möglichst schnell per Lastwagen oder Flugzeug den Weg zum jeweiligen Einsatzort finden. Oftmals stehen dort allerdings keine oder nur notdürftig ausgebaute Flughäfen zur Verfügung. Abhilfe schaffen hier spezielle Vorrichtungen zum Be- und Entladen der Flugzeuge. Sie kompensieren die provisorische Infrastruktur und sorgen damit für reibungslose Logistik.

Hebetechnische Geräte, deren Kraftübertragung mittels Spindel, Zahnstange oder Seil vorgenommen wird, zählen zu den Kernkompetenzen der haacon hebetechnik gmbh. Die Hebesysteme des traditionsreichen Unternehmens entfalten ihre Leistungsstärke abseits fest installierter Infrastrukturen: Im Zivil- und Katastrophenschutz, internationaler Krisenhilfe und bei technischen Hilfsdiensten ebenso wie bei Transportaufgaben in Heer, Luftwaffe und Marine.

Die mobilen Hebesysteme von haacon zeichnen sich durch leichte Handhabung, hohe Bedienerfreundlichkeit, Stabilität und schnelle Einsatzbereitschaft im Feld aus. So kann ein Container innerhalb weniger Minuten vom Lastwagen abgehoben und in ein Transportflugzeug (über die Rampe oder per levelloading) verladen werden. Am Einsatzort wird der Container dann mit einem Fahrzeug weiter befördert. Dabei gewährleisten mobile Hebesysteme von haacon eine hohe Flexibilität und Unabhängigkeit und werden damit den hohen Anforderungen nach Mobilität beim Kriseneinsatz gerecht.

Auf der Eurosatory 2014 (16. bis 20. Juni) im Pariser Villepinte Exhibition Center stellt die haacon hebetechnik gmbh an Stand JH 652 innerhalb des deutschen Pavillons ihr aktuelles Produktportfolio an hebetechnischen Geräten vor. Zum Lieferprogramm gehören Hebevorrichtungen für Container, Nivellierstützen, Abstellvorrichtungen, Verfahrsysteme, Flugverladesysteme und Elektroseilwinden.
Videobeispiele sind zu sehen auf http://www.youtube.com/haacongroup

Darüber hinaus bietet haacon Leistungen wie z.B. Engineering und Sonderkonstruktionen sowie einen weltweitern Service. Dieser umfasst Wartung/Instandsetzung, Training, Installation, Montagearbeiten, Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen, sicherheitstechnische Prüfung gemäß den landesspezifischen Richtlinien sowie Schulungsangebote.

Referenzen

Unterschiedliche internationale Truppengattungen setzen seit vielen Jahren im Bereich Heben und Bewegen von schweren Lasten auf die mobilen Hebesysteme von haacon. Im Bereich Containerhandling (Absetz-, Verroll- und Flugverladevorrichtungen) sind weltweit mehr als 5.000 Anlagen im Einsatz. Sie überzeugen durch ihre hohe Robustheit und den geringen Wartungsaufwand.

So lieferte haacon bereits vor einigen Jahren für die französische Luftwaffe mehrere Hundert Satz des „MTM““ 1350 F (Manutention-Transport-Mobile), ein speziell für die französischen Streitkräfte entwickeltes flugverladbares Containertransportgerät mit Einzelradfahrwerk. Außerdem Abstellstützen für das luftverladbare Radardetektionssystem „GM 400“ (Ground Master GM 400 ThalesRaytheonSystems 3D air defense radar).
An die britische Firma Marshall lieferte haacon im letzten Jahr drei Flugverladesysteme mit elektromotorischem Antrieb für Luftüberwachungseinheiten, deren Standorte Saudi-Arabien und die Türkei sind.
Aktuell entwickelt haacon im Rahmen des Projekts „NUROL“ für die türkischen Streitkräfte ein Verladesystem für Radaranlagen.
Indien hat für das Projekt „Medium Range Surface to Air Missile“ fünf Prototypen 1889.20 (20 t) mit automatischer Nivellierung 230 V bestellt. Diese Hebevorrichtungen sind an einem Telekommunikationscontainer angebaut.

Diesen Text können Sie von http://www.fuchs-pressedienst.de herunterladen.

Bildrechte: haacon hebetechnik gmbh Bildquelle:haacon hebetechnik gmbh

haacon ist ein führendes Unternehmen mit Spezialisierung auf Hebesysteme für mobile Anwendungen. Entwickelt und produziert werden Spindelstützen, Elektroseilwinden, Nivelliervorrichtungen, Verladesysteme, Verstelleinrichtungen. Mit rund 160 Beschäftigten setzte die haacon-Gruppe im Jahr 2013 über 20 Mio. Euro um.

haacon hebetechnik gmbh
Erich Münkel
Josef-Haamann-Str. 6
97896 Freudenberg/Main
(0 93 75) 84 40
muenkel@haacon.de
http://www.haacon.com

Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
08231-6093536
info@fuchs-pressedienst.de
http://www.fuchs-pressedienst.de