Tag Archives: heilsam

Allgemein

Waldbaden als Wohltat

»DAS KRANZBACH« setzt auf die heilsame Wirkung seiner unmittelbaren Umgebung: Bäume in Natur pur. Gäste können als Teil dieses Kraftfeldes auftanken

Waldbaden als Wohltat

DAS KRANZBACH – mitten im Wald (Bildquelle: daskranzbach.de)

73,8 Prozent der Deutschen leben derzeit in Städten und Ballungszentren. In ihrem Alltag sind sie weit von dem entfernt, was den Menschen in seiner Evolution umgab und prägte: Natur pur. Dabei bräuchte er sie dringend für sein Wohlbefinden. Denn schon Hildegard von Bingen wusste: „Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit. Und die ist grün.“ Und Bernhard von Clairvaux schrieb: „Du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern. Die Bäume und die Steine werden dich Dinge lehren, die dir kein Mensch sagen wird.“ Mittlerweile untermauern zahlreiche wissenschaftliche Studien ihre Ansichten: Unter dem Namen „Biophilia-Effekt“ haben Forscher herausgefunden, wie heilsam Aufenthalte im Wald gerade für Menschen sind, die sich zu wenig bewegen, einer erhöhten Feinstaub-Belastung ausgesetzt sind, unter dem permanenten Lärmpegel leiden und von steigenden Anforderungen im Berufs- und Privatleben zunehmend gestresst werden. Bereits nach kurzer Zeit im Wald wirken Terpene, mit denen Pflanzen und Bäume untereinander kommunizieren, auf das menschliche Immunsystem. In der Folge steigen die körpereigenen Killerzellen signifikant an, der Blutdruck sinkt, Stresshormone werden ebenso reduziert wie Schmerzen, die Stimmung hellt sich auf. Kein Wunder, dass das so genannte „Waldbaden“ („Shinrin-yoku“) seit Jahrzehnten in Japan erforscht wird und eine entsprechende Therapie Teil der staatlichen Gesundheitsversorgung geworden ist.

Hierzulande setzt „DAS KRANZBACH“ auf die heilsame Wirkung seiner unmittelbaren Umgebung: 15 Kilometer von Garmisch-Partenkirchen entfernt, liegt das Hotel und Wellness-Refugium auf einer 130.000 Quadratmeter großen Wiese voller Berg-Blumen und -Kräuter. Daran schließen sich weite Wälder zu Füßen des Kranzbergs und der Zugspitze an. Während ihres Aufenthalts können Gäste dort ausgedehnte Spaziergänge, Wanderungen und Radltouren unternehmen oder täglich an geführten Nordic Walking Touren teilnehmen. Ganz neu ist eine Holz-Plattform für Yoga-Stunden mitten im Wald, die zwei Zimmermeister aus Scharnitz bis hin zu den 2.000 Nägeln komplett aus Holz gefertigt haben. Das gleiche Material wurde in Kombination mit viel Glas beim Bau des Hotel-Gartenflügels und des Hotel-Badehauses verwendet, die das historische Mary Portman Haus flankieren. Große Fenster haben in den beiden Gebäuden Bäume in allen Grüntönen als Gegenüber – egal ob Restaurant, Panoramasauna oder Ruheraum im SPA. Ein besonderer Rückzugsort ist das Baumhaus. Aus Vollholz gebaut, bietet es mit direktem Blick in die Wipfel – von Doppelbett, Badewanne und Terrasse aus – Platz für zwei Personen. Inmitten von Fichten, Tannen und Buchen kann man im Kranzbach-Wald ungestört lesen, dösen oder einfach zur Ruhe kommen. Wie viele positive Effekte Aufenthalt und Aktivitäten in diesem Umfeld bewirken, erklärt Dr. Christine Müller, ärztliche Leiterin des SPA im KRANZBACH, in wöchentlichen Vorträgen. Ihr Motto: „Der Wald wirkt wie ein Therapeutikum. Bei uns hat der Gast die Chance, Teil dieses Kraftfeldes zu werden, wieder aufzutanken und sich neu auszubalancieren.

Weitere Informationen und Anfragen an:

DAS KRANZBACH, 4****Superior Hotel & Wellness-Refugium
82493 Kranzbach bei Garmisch-Partenkirchen
Tel. +49 (0)8823 – 92 8000, Fax +49 (0)8823 – 92 800-900 info@daskranzbach.de, www.daskranzbach.de

PR-Agentur

Kontakt
creative navigation
Catharina Niggemeier
Kaiser-Ludwig-Platz 8
80336 München
+49 (0)170 3138589
info@creative-navigation.de
http://www.creative-navigation.de

Allgemein

Mit den Händen heilen

Mit den Händen heilen

Mit den Händen heilen

(Mynewsdesk) Birgit Frohns Ratgeber zur Reflexzonenmassage stellt Grundlagen und Grifftechniken für die Selbstbehandlung vor Wegen ihrer hohen Wirksamkeit und der vielfältigen Anwendungsbereiche hat sich die sanfte Heilmethode inzwischen unter Medizinern und Therapeuten etabliert. Im neuen Ratgeber „Reflexzonenmassage“ von Birgit Frohn lernen die Leser die bekanntesten und am häufigsten behandelten Reflexzonen des menschlichen Körpers kennen und erfahren, wie mit einem Grundprogramm oder gezielten Massagen die Selbstheilungskräfte gefördert und spezielle Beschwerden gelindert werden können. Selbst „Hand anlegen“ für die Gesundheit Das Heilen durch heilsame Berührungen ist in allen medizinischen Traditionen bekannt und wird als therapeutisches Mittel benutzt. Was in Gestalt von Massagen oder Handauflegen seit Jahrtausenden zum Einsatz kam, wurde im Laufe der Zeit verfeinert und in Form von unterschiedlichen Behandlungsverfahren vervollkommnet. Eines dieser Verfahren ist die Massage der Reflexzonen. Diese sehr wirksame Therapiemethode kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Das fundierte Konzept, das ihr heute zugrunde liegt, entstand allerdings erst im letzten Jahrhundert, als der US-amerikanische Hals-Nasen-Ohren-Arzt Dr. William Fitzgerald oder auch der britische Neurologe Sir Henry Head die reflektorischen Zusammenhänge wissenschaftlich erforschten und entsprechende Therapien entwickelten. Die Diplom-Biologin und Medizinjournalistin Birgit Frohn stellt in ihrem neuen Ratgeber Wissenswertes zu Geschichte, Grundlagen und Konzepten der Reflexzonenmassage vor und zeigt, wie einfach es ist, selbst „Hand anzulegen“. Vorbeugen ohne Vorkenntnisse Das Schöne an der Massage der Reflexzonen unseres Körpers ist, dass sie die Gesundheit sanft und umfassend pflegt und dabei einfach anzuwenden ist: Ohne große Vorkenntnisse und Hilfsmittel kann sie von jedem und jederzeit ausgeführt werden. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass der Fokus der Reflexzonenmassage auf der Gesundheitsvorsorge liegt. Weil sie den Energiefluss im Körper sowie die Funktionen von Organen, Drüsen und Hormonen ausgleicht und schädliche Spannungen sowie Stressreaktionen abbaut, trägt sie nachhaltig zur Anregung der Selbstheilungskräfte bei. Auf diese Weise kann die Massage der Reflexzonen vielen Störungen des Befindens wirksam vorbeugen. Neben der Vorsorge hat die Reflexzonenmassage aber auch die Heilung im Visier und bewährt sich bei der unterstützenden Behandlung von leichteren Beschwerden. In den letzten Jahrzehnten erfreut sich die Reflexzonenmassage zunehmender Beliebtheit als sanfte und überaus bewährte Methode zur Behandlung zahlloser Gesundheitsstörungen und zur Schmerztherapie. Ganzheitliche Behandlung von Kopf bis Fuß Die Massage der Reflexzonen wirkt sich auf den Menschen in seiner Gesamtheit von Körper, Geist und Seele überaus positiv aus. Denn die Reflexzonen repräsentieren stets den gesamten Körper, und so profitiert das allgemeine Befinden von der Massage – auch wenn nur eine spezielle Beschwerde therapiert werden soll. Obwohl immer nur einzelne kleine Teilbereiche an Füßen, Händen, Ohren oder im Gesicht behandelt werden, ist die Reflexzonentherapie also ganzheitlicher Natur, weil sie über die reflektorischen Zusammenhänge den gesamten Organismus erreicht. Während sich die Behandlung der Fußreflexzonen besonders bei körperlichen Beschwerden empfiehlt, ist die Ohrreflexzonenmassage vor allem zur seelisch-geistigen Harmonisierung angezeigt, denn über die reflektorischen Zonen an den Ohren kann auf unser Gefühlsleben und unsere emotionale Befindlichkeit Einfluss genommen werden. Und dies wirkt sich natürlich im Gegenzug wieder positiv auf der körperlichen Ebene aus, schließlich stehen Körper, Geist und Seele in einer engen wechselseitigen Beziehung zueinander. Birgit Frohns Ratgeber stellt Techniken und Programme vor, um ausgewählte Beschwerden gezielt zu behandeln und Abwehrsystem, Energiehaushalt und Wohlbefinden wieder in Schwung zu bringen.Buch-Tipp:Birgit Frohn: Reflexzonenmassage. Sanfte Selbstheilung von Kopf bis Fuß. 1. Auflage Mai 2014, Taschenbuch, 12 x 19 cm, 252 S., 9,95 Euro (D) / 10,30 Euro (A), ISBN 978-3-86374-147-1.Link-Empfehlungen: Mehr zum Taschenbuch-Ratgeber “Reflexzonenmassage“ Zur Leseprobe im PDF-Format Mehr zu Birgit Frohn Zum Internetforum mit Birgit Frohn
Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6fu0c5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/mit-den-haenden-heilen-75206

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.


Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/6fu0c5

Allgemein

Lebensfreude verschenken: Heilsame Geschichten gegen kleine und großen Sorgen

Weihnachtszeit – Geschichtenzeit. Doch (Vor)Lesen und Geschichten erzählen verschwindet immer mehr aus dem Leben unserer Kinder. Leider geht dabei auch eine wichtige Botschaft verloren.

Lebensfreude verschenken: Heilsame Geschichten gegen kleine und großen Sorgen

(NL/7985090909) Jeder von uns ist ein Königskind und trägt eine unsichtbare Krone. Das Märchen sagt uns: Geh, mach dich auf den Weg, du wirst erwartet, so Sabine Lutkat, Pädagogin und Präsidentin der Europäischen Märchengesellschaft e.V. Ähnlich sieht es eine Autorin aus Süddeutschland und bietet für ihre jungen Klienten Heilsame Geschichten an.

Bastian Balthasar Bux ist pummelig, schüchtern und einsam. Auf der Flucht vor den hänselnden Schulkameraden landet er in einem Antiquariat. Dort entdeckt er ein Buch, in dessen Geschichte er immer mehr hineingesogen wird. Nach und nach wird ihm klar, dass dieses Buch genau für ihn gedacht ist. Alle Fantasiewesen warten nur darauf, von ihm, dem 10-jährigen, unsicheren und ängstlichen Bastian, gerettet zu werden. Er besteht ein Abenteuer nach dem anderen, gewinnt neue Freunde und rettet schließlich durch seinen beherzten Einsatz das Märchenreich Phantasien. Als er wieder in die reale Welt zurückkehrt, ist er nicht mehr derselbe. Die Identifikation mit seiner Heldenrolle hat ihn gelehrt, an sich selbst zu glauben, sich seinen Problemen zu stellen und aus eigener Kraft positive Veränderungen herbeizuführen.

Michaels Endes Meisterwerk Die unendliche Geschichte, in dem der kleine Bastian die Hauptrolle spielt, ist ein Paradebeispiel dafür, wie tiefgreifend erfundene Geschichten das Leben verändern können. Wer kennt es nicht, das erhebende Gefühl, wenn man sich nach dem Lesen eines spannenden Buches oder nach einem guten Film mit mutigen Helden und Happy End plötzlich wieder stark und zuversichtlich fühlt So plädierte auch Deutschlands bekanntester Neurobiologe, Prof. Gerald Hüther, in einer Rede auf dem Märchenkongress in Bad Karlshafen nachdrücklich für den Erhalt einer Märchenerzählkultur: Das Zaubermittel sind also nicht die Märchen per se, sondern die emotionale Beziehung zum Inhalt und den Personen des Märchens, auf die sich das Kind beim Hören des Märchens mit der einfühlsamen Hilfe des Erzählers oder Vorlesers einlässt. Märchen sind also Kraftfutter für Kindergehirne.

Je näher die Handlung der Geschichte an die Erlebniswelt des Lesers heranrückt, umso nachhaltiger wirkt auch die Botschaft. Und wenn die Geschichte sogar von genau der gleichen Problematik handelt, die das Kind aktuell plagt, ist es auch eher bereit, ähnliche Lösungswege auszuprobieren bzw. neue Sichtweisen gelten zu lassen. Diesen Zusammenhang hat sich die Autorin Barbara Forster für ihre Arbeit zu Nutze gemacht. In ihren Büchern gibt sie erwachsenen Lesern kreative Tipps für diverse Lebenslagen. Doch damit nicht genug. Sie absolvierte auch eine Ausbildung zum Kinder- und Jugendcoach. Es lag mir schon immer am Herzen, mein schriftstellerisches Talent auch in den Dienst der Kinder- und Jugendarbeit zu stellen. Jetzt habe ich den richtigen Weg gefunden, freut sich die Autorin. Nun schreibt sie den kleinen Heldinnen und Helden, stets angepasst an die individuelle Persönlichkeit und aktuelle Problematik, ein Märchen auf den Leib. Mit lockerer und liebevoller Hand webt sie in die Fantasiegeschichten eine Hauptfigur ein, mit der sich das Kind aufgrund der äußeren und inneren Übereinstimmungen wie von selbst identifiziert. Mittels dieser Identifikation und Übertragung auf das persönliche Lebensumfeld entsteht die Bereitschaft, die Stärken der Hauptfigur zu erkennen und im eigenen Leben wahrzunehmen.

Wie rasch hierdurch Veränderungen eintreten können, hat Barbara Forster selbst überrascht: Meine erste Heilsame Geschichte schrieb ich für die elfjähriges Tochter einer Freundin. Die Kleine war von einem Hund mitten ins Gesicht gebissen worden. Neben einem Riesenschreck blieben auch ein paar Narben zurück. Die waren zwar nicht weiter schlimm, aber das Mädchen war nun fest davon überzeugt, furchtbar hässlich zu ein und unbedingt eine Nasenoperation zu brauchen. Mehr denn je wurde sie von Selbstzweifeln und ihrer schüchternen, defensiven Art eingeholt. Ich wollte ihr helfen und schrieb für sie eine kleine Heldengeschichte, die ich ihr zum Geburtstag schenkte. Was dann passierte, war erstaunlich: Das Mädchen verzog sich sofort auf sein Zimmer und las die Geschichte. Als sie später wieder herauskam, verlor sie kein Wort darüber. Doch noch am selben Abend zeigte sich das Kind völlig verwandelt, war wieder fröhlich und zuversichtlich und trat plötzlich selbstbewusst für die eigene Meinung ein. Seit diesem Tag war auch das Thema Nasen-OP komplett vom Tisch.

Die Geschichten werden für Kinder ab dem 6. Lebensjahr angeboten. Sie sind sowohl zum Vorlesen als auch zum selber Lesen geeignet. Barbara Forster betrachtet ihre Märchen als Gabe fürs Leben, die im Gedächtnis bleibt. Der Fokus meiner Arbeit liegt darin, Kinder und Jugendliche in ihrem natürlichen Potenzial zu stärken. Um dies zu vertiefen, binde ich in die Handlung immer ein kleines Symbol ein, z. B. eine Feder, einen Stein oder einen Spiegel. Dieses Symbol bekommt das Kind zur Geschichte geschenkt und kann es eine Zeitlang bei sich tragen, erklärt Forster weiter. Damit hole ich die Geschichte in die Wirklichkeit. Das Kind kann die Botschaften dann leichter als real akzeptieren und die positiven Aussagen werden schon beim Betrachten bzw. Berühren des Symbols aktiviert.

Idee und Konzept klingen schlüssig und vielversprechend. Sollte es den jungen Lesern auch nicht gelingen, ganz Phantasien zu retten, dafür aber ihr eigenes kleines Reich, wäre schon viel erreicht. Da lohnt sich die Überlegung, statt Computerspiele und Co. heuer mal ein Päckchen Lebensfreude und Selbstbewusstsein unter den Weihnachtsbaum zu legen
Weitere Infos unter www.barbara-forster.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait:
Barbara Forster arbeitet als freie Autorin und PR-Texterin sowie als Kinder- und Jugendcoach nach den Methoden des IPE (Institut für Potenzialentfaltung).

Ihre literarische Laufbahn begann sie mit dem Schreiben von Beiträgen für Kindersendungen im Bayerischen Rundfunk. Bisher sind von Barbara Forster die Bücher Rezepte für Keiner-liebt-mich-Tage und Rezepte gegen Liebeskummer beim Kösel Verlag sowie Rezepte für den tollsten Job der Welt beim Kamphausen Verlag erschienen.

Voraussetzungen, Termine und Preise für eine Heilsame Geschichte werden telefonisch bzw. persönlich abgesprochen. Eine Beispielsgeschichte findet sich unter http://www.barbara-forster.de/downloads/prinzessin_zaubernaeschen.pdf

Sie erreichen die Autorin telefonisch unter der Nummer 0160 919 22 920 sowie per E-Mail: info@barbara-forster.de oder schauen Sie einfach auf die Homepage: http://www.barbara-forster.de

Kontakt:
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de