Tag Archives: Hermagor

Allgemein

Camping, Kärnten, Urlaubs-Vielfalt: „Campingsterne“

Gut ausgestattete Anlagen vom Lesachtal übers Gailtal bis zum Weissensee

Camping, Kärnten, Urlaubs-Vielfalt: "Campingsterne"

Campingurlaub am idyllischen Weissensee. (Foto: Ronacher/ campingsterne.at)

Hermagor. 16. Mai 2018 (DiaPrw). Auf komfortablen Campingplätzen einen eher ungezwungenen Urlaub mit der Familie oder als Paar zu verbringen, wissen viele zu schätzen: entschleunigen, genießen, aktiv sein. Ein Ziel dafür ist der Südwesten Kärntens, wo die Grenze zu Italien nah ist und die „Campingsterne“ ( www.campingsterne.at) seit vielen Jahren für Vielfalt stehen. Schließlich haben die Gäste die Auswahl aus verschiedenen Anlagen und Orten, vom Lesachtal über das Gail- und Gitschtal bis zum Weissensee. Allen gemeinsam ist die wunderschöne Berglandschaft.

Wer beim Campingurlaub zu den „Sternen“ greifen will, hat im Südwesten Kärntens so einige Möglichkeiten. Im Westen liegt das für seine große Naturbelassenheit bekannte Lesachtal mit dem Platz Panorama-Camping Lesachtal. Das Hochtal mit seinen grünen Wiesen und schroffen Gipfeln lädt zum Wandern, Naturerlebnis und Mountainbiken ein. Am Fuß des Tales und des Plöckenpasses im Gailtal erreicht man einen quirligen Ort, Kötschach-Mauthen mit der Anlage Alpencamp. Weiter ostwärts durchs Tal kommt das mächtige Reißkofelmassiv in den Blick. Camper sind hier im Alpenferienpark Reisach richtig. Rund um das Bezirksstädtchen Hermagor und den Pressegger See haben Freunde des Campingurlaubs gleich mehrere Anlagen zur Auswahl: Sport Camping Flaschberger, Schluga Camping Hermagor und Naturpark Schluga Seecamping. Von Hermagor aus führt ein Abzweig ins Gitschtal mit dem Platz Alpendorf Santner und weiter über den Kreuzberg zum malerischen Weissensee, wo sich die Anlagen Camping Knaller Weissensee Süd in Techendorf und Terrassencamping Ronacher in Stockenboi anbieten. Man sieht: Die Auswahl fällt gar nicht so leicht.

Für jeden etwas
Die Plätze sind unterschiedlich groß und verschieden ausgestattet, vom Strandbad übers Freibad bis zum AlpinSPA für Wasser- und Wellnessfreuden und vom SB-Shop bis zur Gaststätte oder zum Restaurant. In der Hauptsaison werden zum Teil Kinder- und Aktivprogramme angeboten. Nicht mit Wohnwagen oder Wohnmobil anreisen? Meist können auch Unterkünfte gemietet werden, vom Mobilheim bis zum Appartement. Es ist ratsam, für die Sommer-Hauptsaison frühzeitig anzufragen.
Details zu den einzelnen Plätzen sind unter der Internetseite www.campingsterne.at aufrufbar.

Baden Radeln, Wandern
In dieser Region im Südwesten Kärntens haben Urlauber zig Möglichkeiten, aktiv zu sein. Für viele stehen neben Badespaß Almbesuche, Wanderungen, Radeln und Mountainbiken auf dem persönlichen Urlaubsprogramm. Von Tröpolach im Gailtal, am Fuße des bekannten Nassfelds, geht es mit der Kabinenbahn Millennium-Express bis auf über 1900 Meter, mitten in die wundervolle Bergwelt. Zahlreiche Feste sorgen für Abwechslung. So lässt sich das schöne Stückchen Urlaubsfreiheit beim Campen in dieser Seen- und Berglandschaft ideal mit Aktiv- und Entspannungstagen verbinden.

Informationen im Internet: www.campingsterne.at, per E-Mailanfrage info@campingsterne.at,
weitere Informationen zur Region bei NLW-Tourismus, Wulfeniaplatz 1, A-9620 Hermagor, www.nlw.at, per E-Mail info@nlw.at, Telefon (0043) /0/4282 31 31.

Foto: Campingurlaub am idyllischen Weissensee. (Foto: Ronacher/ campingsterne.at)

Foto-Download über „Tourismus“ auf www.presseweller.de
Zu weiteren Fotos bitte anfragen.

Im Südwesten Kärntens, vom Lesachtal über das Gailtal bis zum Weissensee, in der Region NLW – Nassfeld, Lesachtal, Weissensee – gibt es seit vielen Jahren die „Campingsterne“ mit mehreren gut ausgestatteten Campingplätzen und einem breiten Angebotsspektrum. Campingfreunden bietet sich damit eine vielfältige Auswahl.

Firmenkontakt
NLW-Tourismus – Campingsterne
Ingeborg Schnabl
Wulfeniaplatz 1
9620 Hermagor
0043/0/4282 3131
info@campingsterne.at
http://www.campingsterne.at

Pressekontakt
Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Allgemein

Radeln, Wandern, Abenteuer: Kärntner Gailtal

Der Spätsommer ist noch „voll geil“ in der zauberhaften Landschaft

Radeln, Wandern, Abenteuer: Kärntner Gailtal

Weiter Blick über Täler und Berge von oberhalb der Rattendorfer Alm. (Foto: presseweller)

28. August 2017. Siegen (DiaPrw). Ein Bekannter hatte uns mit seinen Erzählungen, untermalt mit schönen Fotos, auf die Spur dieses Tals gebracht. Angetan waren er und Familie alleine schon von der Aussicht aus dem Fenster des Pensionszimmers: „Da hast du direkt diesen Berg, diesen massiven Klotz, im Blick.“ Damals kannten wir das Gailtal im Südwesten Kärntens, am Fuße der italienischen Grenze, noch nicht. Das war im Jahr 1961. Ein Jahr später machten sich beide Familien und eine weitere mit Kindern auf ins Tal zwischen Karnischen und Gailtaler Alpen. Mit drei Autos ging es auf die ganz früher lange Reise zur Sommerfrische Richtung Süden. Wir erkundeten vom Standort aus Kärnten und das benachbarte Italien. Das Gailtal mit seinen Almen und dem Pressegger See ließ alle nicht mehr los. Und noch heute, längst selbst Eltern und Großeltern, lassen wir uns von dieser Landschaftsfaszination fesseln. Spazierengehen und Entschleunigen, Badespaß, Radeln und Mountainbiken, Motorradtouren, Wandern und Bergtouren sind Mosaiksteine des Urlaubsprogramms, das für nahezu jeden etwas zu bieten hat. Deshalb sagten Jugendliche vor einigen Jahren „Voll geil, das Gailtal“. Einiges mehr davon erfahren Leser im Reiseblog von Presseweller, http://www.presseweller.de/Tourismus/tourismus.html

Damals wie heute waren der warme Pressegger See und später das Nassfeld Anlaufstellen. Von Kötschach-Mauthen bis bei Villach zieht sich der Gailtal-Radweg (R 3) durchs Tal, der sich gemütlich erradeln lässt. Für Mountainbike-Herausforderungen stehen zig Bergwege und ausgewiesene Strecken auf dem Programm. Für den Aufstieg entschädigt die Abfahrt.
In den ruhigeren Spätsommertagen wandelt sich nach und nach das Landschaftsbild, malt beeindruckende Naturbilder. Wie wäre es je nach Kondition mit einer Almwanderung oder einer Etappe des Karnischen Höhenwegs? Wandern und schöne Aussichten genießen.
Abenteuer-Erlebnisse stehen im NTC-Oudoorpark, unter anderem mit Felsenlabyrinth und Flying Fox, auf dem Programm. Er wird von der Tressdorfer Alm aus erreicht.
Badespaß gibt es je nach Reisezeit im Pressegger See, im Bad „Aquarena“ in Kötschach-Mauthen sowie in Freibädern.

Almen, Feste, Erdgeschichte
Die Almen sind für Jung und Alt erlebnisreich. Im Gailtal, schon vor Jahrzehnten als „Tal der Almen“ beschrieben, finden sich zig Sennereien, in denen die Milch direkt zu gutem Käse und mehr verarbeitet wird. Je nach Witterung gehen die Almen aber bald in Pause. Am 9. September ist zum Beispiel Almabtrieb in Rattendorf, und am 23. und 24. September steigt das große Käsefestival in Kötschach-Mauthen. Bei beiden Festlichkeiten kommen Genuss und Unterhaltung nicht zu kurz.
„Guck mal, ich habe einen Stein mit einer Abbildung gefunden“, rufen Kinder begeistert, wenn sie eine Fossilie gefunden haben, zum Beispiel mit einem Farn- oder Muschelabdruck. Mehr zu sehen und zu erfahren gibt es im Ausstellungszentrum Geopark Karnische Alpen in Dellach. Einblicke in Leben und Brauchtum vermittelt das Gailtaler Heimatmuseum in Möderndorf bei Hermagor.

Nur einige Anregungen. Im großen bebilderten Reisebericht gibt es mehr dazu, einschließlich Link und Anreise-Tipps. Er kann bei Presseweller ohne Anmeldung aufgerufen werden.

Foto: Weiter Blick über Täler und Berge von oberhalb der Rattendorfer Alm. (Foto: presseweller)

Zentraler Anlaufpunkt für Reiseberichte und -tipps sowie Rad- und Motorradtouren (auf Bike-Click): www.presseweller.de

Hinweis: Für Termine sowie Befahrbarkeit oder Nutzung von Wegen und Straßen keine Gewähr. Je nach Reisezeit zur Saisonschließung der Almen sowie Fahrtzeiten und Saisonschluss-Zeiten der Bergbahnen informieren.

Das Medienbüro DIALOGPresseweller, Jürgen Weller, schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren neben anderen Themen regelmäßig Reiseberichte zu Zielen in Deutschland sowie in per Auto oder Bahn gut erreichbaren Zielen in angrenzenden europäischen Ländern. Das Medienbüro verfügt daher über ein riesiges Portfolio an Fotos und Texten zu verschiedensten Destinationen. Unter „Bike-Click“ geht es rund ums Fahrrad und ums Biken. Von dort gelangen User direkt zum Blog Bike-Lust. Es werden mehrere Blogs gepflegt und Magazine wie „Pressewellers Auf Tour – Reisereport“ veröffentlicht. In Sachen Heimat ist, in Zusammenarbeit mit dem Verlag Buch-Juwel, das Siegerland ein Thema. Im PR-Bereich arbeitet Presseweller hauptsächlich für Tourismusanbieter. Dafür neu im Portfolio ist „direct public“.
Auch bei Facebook, Google+, Twitter u.a.

Kontakt
Medienbüro + PR DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Allgemein

Bei Schluga in den Kärntner Bergfrühling eintauchen

Camping und mehr mit AlpinSPA, Aktivitäten und Sparangeboten

Bei Schluga in den Kärntner Bergfrühling eintauchen

Eintauchen und Relaxen im AlpinSPA mit Bergblick. (Foto: schluga.com)

14. März 2017. Hermagor-Pressegger See (DiaPrW). Wo im Südwesten Kärntens die Karnischen mit den Gailtaler Alpen um Höhe und Schönheit wetteifern, zeigt sich das Gailtal in seinem ganzen Liebreiz. In Frühling und Vorsommer haben das junge Grün und zarte Blüten in der Natur- und Kulturlandschaft ihren wichtigen Anteil daran. Es ist eine Landschaft, die seit jeher Urlauber in ihren Bann zieht, die relaxen oder sich aktiv betätigen wollen. Auf dem Nassfeld können nach derzeitigem Stand auch noch bis Ostern Pisten gepflügt werden. Für Campingfreunde hat Schluga Camping Hermagor ( www.schluga.com) so einige Sparpakete geschnürt.

Die weithin bekannten Anlagen von Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments erhielten für 2017 bereits wieder einige Auszeichnungen, zum Beispiel als „Super-Platz“ vom ADAC. Während der Naturpark Schluga Seecamping am 10. Mai öffnet, steht der großzügige Platz Schluga Camping Hermagor das ganze Jahr zur Verfügung, sodass Campingfreude den Bergfrühling miterleben können. Übrigens geht das auch ohne Caravan oder Wohnmobil. Es stehen CampingFass, AlpinLODGE und Mobilheime zur Auswahl sowie die Appartements de Luxe****.

Wellness im AlpinSPA
Gäste wissen den AlpinSPA am Schluga Camping Hermagor zu schätzen. Das Hallenschwimmbad mit Gegenstromanlage, verschiedene Saunen und Dampfbad, Ruhebereich, Salzruheraum, Massageräume und mehr sowie die Relax-Oase mit Panoramablick auf die Berge laden zum Entspannen ein. Da fühlt man sich so richtig wohl und fit für neue Unternehmungen,ob Spaziergänge, Radtouren oder – noch während der Wintersaison – den Pistenspaß.

Spar-Extras nutzen
Gäste können verschiedene Sparmöglichkeiten zu unterschiedlichen Zeiten nutzen. Aktuell zum Beispiel für Schluga Camping Hermagor bis zum 4. Juli die „10=9“-Angebote. Für Mobilheime heißt es „4=3“, vom 13. April bis 31. Mai. Einbezogen sind ebenfalls die Appartements de Luxe**** sowie die AlpinLODGE, und zwar mit „4=3“, gültig bis 31. Mai. Es gibt quasi jeweils einen Tag geschenkt!
Ermäßigungen gelten auch für Kinder unter 14 Jahren. Zu Spar- und Preis-Details sowie zum gesamten Angebot sollte man sich auf den Schluga-Internetseiten informieren.
Dort kann man auch in vielen Bildern stöbern, und die Vorfreude auf entspannte Urlaubstage im Kärntner Gailtal kann beginnen.

Anfragen, kostenlose Informationen und Prospekte bei: Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments, Vellach 15, A-9620 Hermagor-Pressegger See, Telefon (0043 / 4282) 20 51, Fax … 2051 20, E-Mail camping@schluga.com, im Internet www.schluga.com

Foto: Eintauchen und Relaxen im AlpinSPA mit Bergblick. (Foto: schluga.com)

Foto-Download über „Tourismus“ auf http://www.presseweller.de
Zu weiteren Fotos bitte anfragen.

Bei Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments in Hermagor-Pressegger See im Kärntner Gailtal lädt der ganzjährig geöffnete Platz Schluga Camping Hermagor auch zur Frühlingszeit ein. Zum Platz gehört zum Beispiel der AlpinSPA, unter anderem mit Hallenbad, Saunen, Relax-Oase und mehr.
Der Naturpark Schluga Seecamping öffnet ab 10. Mai. Die Schluga-Anlagen, oft ausgezeichnet, sind seit Jahrzehnten bei Campern bekannt,
Für Gäste, die nicht mit Wohnwagen oder Wohnmobil anreisen, stehen Mobilheime, AlpinLODGE, CampingFass und Appartements de Luxe**** zur Auswahl.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller hat neben seinen journalistischen Reiseberichten seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte in Tourismusberatung und -PR-Marketing.

Firmenkontakt
Schluga – Camping-Mobilehomes-Apartments
Norbert Schluga
Vellach 15
9620 Hermagor-Pressegger See
0043/4282/ 20 51
0043/4282/2051-20
camping@schluga.com
http://www.schluga.com

Pressekontakt
PR-Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271/334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Allgemein

Bei Schluga in Kärnten: Wintercamping mit Wellness

Gratis mit dem Skibus zur Nassfeld-Talstation/ Im AlpinSPA entspannen

Bei Schluga in Kärnten: Wintercamping mit Wellness

Romantisch mit Bergblick: Wintercamping bei Schluga Camping Hermagor in Kärnten. (Foto: schluga.com)

31. Oktober 2016. Hermagor-Pressegger See (DialogPrw). Ob Ski Alpin, Wellness oder Erholung pur: Winterurlaub steht hoch im Kurs. Die traumhafte Kulisse des Kärntner Gailtals rund um Hermagor-Pressegger See und die vielen Aktivmöglichkeiten wissen Urlauber seit Jahrzehnten zu schätzen. Das ist auch so bei Gästen von Schluga Camping Hermagor ( www.schluga.com), schließlich gibt es hier ein rundes Angebot für große und kleine Winterurlauber: aktiv sein, Wellnessmöglichkeiten nutzen oder einfach Entschleunigung.

Gerade auch im Winter wollen sich Camper kuschelig wohlfühlen. „In der kalten Jahreszeit ist es uns wichtig, dass unsere Gäste besonders umsorgt werden,“ sagt Norbert Schluga III, Inhaber von Schluga-Camping, Mobilehomes und Apartments, in Hermagor-Vellach. Dazu gehört ein guter Platzservice. Haupt- und Nebenwege des Platzes werden von Schnee befreit oder je nach Erfordernis abgestumpft. Gasflaschen können gleich vor Ort befüllt werden, und wenn es notwendig ist, wird der Caravan zum Platz gebracht. Vor allem lässt sich direkt vieles in der Anlage erleben. Gäste nutzen gerne den AlpinSPA, der über ein Hallenbad mit Gegenstromanlage und über verschiedene Saunen im Wellnessbereich verfügt. Danach heißt es, entspannen im Ruhebereich. Wer was für die Figur oder die Muckis tun will, besucht das Fit-Trainingscenter auf dem Platz. Für die rund 50 Meter entfernte Tennishalle erhält man preisermäßigte Eintrittskarten. Auch auf Kinder und Jugendliche wartet ein abwechslungsreiches Freizeitangebot. Unter anderem gibt es täglich Filmvorführungen, und bei Fackelwanderungen haben Jung und Alt ihren Spaß.

Winterliches Vergnügen
Zur Region gehört das größte Skigebiet Kärntens, das bekannte Nassfeld, das rund 110 Pistenkilometer bietet. Praktisch: Der kostenlose Skibus, den auch Spaziergänger nutzen können und der bis zur Talstation der Bergbahn fährt, hält direkt beim Campingplatz. An der Rezeption erhält man Tageskarten mit Preisermäßigung. Für Schlittenpartien kann man kostenlos Rodel ausleihen. Zum Schluga-Programmangebot gehören unter anderem begleitete Senioren-Skitouren, begleitetes Skifahren auf dem Nassfeld und zünftige Rodelpartien mit Einkehrschwung. Man sieht es schon: Die Tage scheinen viel zu kurz, um die vielen Möglichkeiten zu nutzen. So stellt sich jeder seine Wintercamping-Erlebnisse bei Schluga zusammen. Hauptsache es passt, und Erholung und Spaß stimmen am Ende.
Als günstigste Winteranfahrt mit Caravan bietet sich die Tauernautobahn an. Bis kurz vor die italienische Grenze, bei der Südrast auf den Gailtalzubringer. Ab dem Ende bei Nötsch sind es noch wenige Kilometer Bundesstraße. Wer den Wohnwagen lieber zu Hause lässt: Am Platz kann man auch Mobilheime, AlpinLODGE oder Apartments mieten und alle Einrichtungen für rundum schöne Urlaubstage im Kärntner Gailtal nutzen.
Anfragen und mehr Infos: Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments, Vellach 15, A-9620 Hermagor-Pressegger See, Telefon (0043 / 4282) 20 51, Fax … 2051 20,
E-Mail camping@schluga.com. Im Internet kann man sich auch direkt vieles anschauen: www.schluga.com

Foto: Romantisch mit Bergblick: Wintercamping bei Schluga Camping Hermagor in Kärnten. (Foto: schluga.com)

Download über „Tourismus-Medientexte“ auf http://www.presseweller.de
Zu weiteren Fotos bitte anfragen.

Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments in Hermagor im Kärntner Gailtal bietet mit dem ganzjährig geöffneten Platz Schluga Camping Hermagor seit jeher Wintercamping. Dazu gehören der AlpinSPA, unter anderem mit Hallenbad und Wellnessbereich, sowie das Fit-Trainingscenter. Für Wintergäste, jung und alt, gibt es viele Möglichkeiten – Skibus-Haltestelle zum Nassfeld gleich beim Platz -, begleitete Senioren-Skitouren, zünftige Rodelpartien, Fackelwanderungen und – viel – mehr.
In der Früh- bis zur Spätsommersaison ist außerdem der Naturpark Schluga Seecamping geöffnet. Das Schluga-Resort ist seit Jahrzehnten weithin bei Campern bekannt,
Wer nicht mit Wohnwagen oder Wohnmobil anreisen will, kann ein Mobilheim, eine AlpinLODGE oder ein Appartement mieten.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller hat neben seinen journalistischen Reiseberichten seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte in Tourismusberatung und -PR-Marketing.

Firmenkontakt
Schluga – Camping-Mobilehomes-Apartments
Norbert Schluga
Vellach 15
9620 Hermagor-Pressegger See
0043/4282/ 20 51
0043/4282/2051-20
camping@schluga.com
http://www.schluga.com

Pressekontakt
PR-Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271/334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Allgemein

Im Südwesten Kärntens: Naturgenuss trifft Urlaubslust

Würziger Almkäse, süßer Honig, schöne Ausblicke und klasse Mountain-Bike-Routen

Im Südwesten Kärntens: Naturgenuss trifft Urlaubslust

Tolle Ausblicke beim Panoramawandern auf dem Nassfeld. (Foto: nassfeld.at)

1. August 2016. Hermagor (DialogPrW). Landschaftsbilder aus grünen Bergwiesen, zackigen Felsmassiven, Tälern und Seen schleichen sich so in den Kopf ein, dass man sie nie vergisst. Bei Otto und seiner Familie war das der Südwesten Kärntens mit der Urlaubsdestination Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee, im Internet unter www.nlw.at „Die Herzlichkeit unserer Gastgeber beim ersten Urlaub hat aber ebenso wie die Landschaft dazu beigetragen, dass wir uns spontan entschieden, nächstes Jahr wieder hinzufahren“, erzählt Otto. Und bei zwei Mal blieb es nicht. Über die Internetseite lassen sich alle drei Erlebnisräume einzeln und mit vielen Details aufrufen. So erfährt man einerseits mehr zur „Genussregion“ und andererseits zu den zahlreichen Aktivmöglichkeiten.

Wenn sich über grünen Bergwiesen die felsigen Gipfel der Lienzer Dolomiten, der Karnischen und Gailtaler Alpen erheben, dann ist das einfach nur malerisch! Einen klasse Rundumblick gibt es unter anderem vom Kofelplatz, oberhalb des Nassfelds: bis zu den Hohen Tauern, den Julischen Alpen und den Dolomiten. Welch eine Aussichtswelt! Nicht nur Familien wissen zu schätzen, dass Bergbahnen den Aufstieg erleichtern. Das geht zum Beispiel mit dem Millennium-Express, in dem man auch das Mountainbike mitnehmen kann. Die Kabinenbahn fährt vom Gailtal aus bis auf den rund 2000 Meter hohen Kofelplatz mit Spiel- und Einkehrmöglichkeiten. Unterhalb des Gartnerkofels und zum Bergspielplatz Almrausch gelangt man mit der Gartnerkofel-Sesselbahn. Praktisch: Wer die +Card PREMIUM hat, die es kostenlos in rund 140 Partnerbetrieben gibt, hat die Fahrten – und vieles mehr – gratis!
Details unter www.nassfeld.at/premium-partner

Genuss – mal deftig, mal süß
Neben Aktivitäten und Relaxzeiten sollte der Genuss nicht fehlen. Regionale Spezialitäten vermitteln authentische Geschmackserlebnisse. Wie der Gailtaler Speck ist der Gailtaler Almkäse g.U. ein EU geschütztes Produkt. Nach dem offiziellen Käseanschnitt steigt gegen Ende September das bekannte Käsefestival in Kötschach-Mauthen. Um bodenständig gebackenes Brot geht es am 3. und 4. September beim Lesachtaler Brotfest ( www.lesachtal.com ). Lieber was Süßes? Fleißige Bienen und Imker sorgen für Honig und anderes Gutes rund um die Biene. Wer probieren und sich informieren will: Am Wochenende, 13. und 14. August, ist wieder Honigfest in Hermagor. Nicht umsonst nennt sich die Urlaubsdestination im Südwesten Kärntens auch „Genuss-Region“.

Baden, Radeln, Wandern
Bis weit in den Spätsommer laden Pressegger See, Weissensee und Freibäder zum Strand- und Badespaß ein. Radlern und Mountainbikern steht ein Wegenetz von 760 Kilometern zur Auswahl. Mal eben und familiengerecht durchs Tal radeln oder einen heißen „Ritt“ mit dem Mountainbike (MTB) machen: Über elf Kilometer führt eine Strecke größtenteils über Schotterwege Richtung Tal. Bei diesem „Lift & Bike Giro“ kann man sich dank des Millennium-Express‘ die Auffahrt sparen. Ein bisschen Erfahrung und Kondition sollte man schon haben. Für Kinder ist es nicht geeignet. Insgesamt stehen 31 MTB-Routen rund ums Nassfeld zur Auswahl. Vor Ort kann man Fahrräder ausleihen. Es gibt auch mehrere Stationen mit E-Bike-Verleih!
Bei über 1000 Kilometer Wegen ist die Auswahl für Wanderer groß, zum Beispiel aus dem Tal zu einer der Almen. Wie wäre es, „oben“ auf dem Nassfeld mit Panoramawandern?
Überall in den drei Erlebnisräumen laden Gasthöfe und Restaurants auf Gutes ein, ob bodenständig, international oder erlesen – ein Treff aus Genuss und Urlaubslust. So vielfältig wie die Gastronomie ist auch das Unterkunftsangebot. Es werden verschiedene attraktive Packages angeboten. Bis in den Spätsommer hinein gibt es traditionelle Feste, bis hin zum Almabtrieb. So treffen sich Genuss, Erlebnis und Unterhaltung.

Mehr Infos und Anfragen im Info & Servicecenter Nassfeld-Pressegger See, Wulfeniaplatz 1, 9620 Hermagor, Telefon (0043/0/4285 8241), Mail: info@nassfeld.at und im Web zentral für alle Destinationen: www.nlw.at

Foto: Tolle Ausblicke beim Panoramawandern auf dem Nassfeld. (Foto: nassfeld.at)

Download dieses oder weiterer Fotos über „Presse“, http:// www.nassfeld.at/presse
Download auch direkt über „Tourismus Medientexte“ auf http://www.presseweller.de

Im Südwesten Kärntens liegt die Urlaubsdestination Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee, seit Jahrzehnten bei Urlaubern beliebt. Die schönen Berglandschaften sowie der Pressegger See und der Weissensee, Wander-, Fahrrad- und Mountainbikewege eröffnen Aktivurlaubern zahlreiche Möglichkeiten. Gleichwohl steht die Destination für Erholung, Familienurlaub und Genuss. Im Winter rückt das Nassfeld in den Blickpunkt. Das bekannte Skigebiet gehört zu den Top-10-Skigebieten Österreichs.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller veröffentlicht seit über 35 Jahren Reiseberichte und ist im PR-Bereich für Tourismusanbieter tätig.

Firmenkontakt
NLW Tourismus Marketing GmbH
Ingeborg Schnabl
Wulfeniaplatz 1
9620 Hermagor
0043/0/4285 8241
info@nassfeld.at
http://www.nlw.at

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Allgemein

Starke Auswahl: Schlaffass und Co. bei Schluga in Kärnten

Auf den bekannten Campingplätzen gibt es viel Neues, vom Freibad bis zur AlpinLodge

Starke Auswahl: Schlaffass und Co. bei Schluga in Kärnten

Urig und gemütlich: Urlaub bei Schluga im Schlaffass. (Foto: Hst./ schluga.com)

Hermagor. Februar 2016 (DialogPrw). Das Gailtal im Südwesten Kärntens ist schon eine besondere Landschaft. Die Karnischen Alpen bilden die Grenze zu Italien, sodass das Wetter von der Adria mitbestimmt wird, und Unterkünfte gibt es für nahezu jeden Bedarf. Komfort-Camping gehört dazu. Durch Fernsehen, Zeitschriften und anderes vielen bekannt, gibt es bei Schluga-Camping, Mobilehomes, Apartments in Hermagor auch in diesem Jahr wieder viel Neues. Mal ein hölzernes Schlaffass ausprobieren, urgemütlich in einer der neuen AlpinLodges wohnen oder selbst mit Caravan oder Wohnmobil auf einem der Plätze Campingurlaub machen? Vieles ist möglich.

Im Südwesten Kärntens sind das Gailtal sowie rund um Hermagor der Pressegger See und das Nassfeld seit Jahrzehnten klangvolle Namen bei Urlaubern. Genau dort sind die Plätze Schluga Camping Hermagor und Naturpark Schluga Seecamping beheimatet. Was 1954 mit Pioniergeist begann, hat sich seit Jahrzehnten immer weiter entwickelt – modern und komfortabel. So verwundert es nicht, dass es auch im Vorjahr wieder verschiedene Auszeichnungen für die Schluga-Anlagen gab. Mehr dazu und den Neuheiten erfährt man auf der Internetseite schluga.com.

Neues für die Gäste
Wäre es nicht urig, einmal in einem Schlaffass zu wohnen? Am Ganzjahresplatz Camping Hermagor ist’s möglich. In einem Schlaffass haben zwei Erwachsene und maximal ein Kind Platz. Für Bade- und Wellnessfreunde: Auf dem Platz gibt es auch den AlpinSPA, unter anderem mit Hallenbad sowie Wellnessbereich mit Saunen.
Dem derzeitigen Zeitplan nach sind ab 20. Mai ebenfalls die neuen AlpinLodges buchbar, die mit viel Altholz verarbeitet und somit richtig gemütlich eingerichtet sind.
Bereits am 10. Mai öffnet der Naturpark Schluga Seecamping, rund 200 Meter vom warmen Pressegger See entfernt. Ganz neu wird es dort auch ein beheizbares Freibad geben. „Es ist uns immer wichtig, unseren Gästen, Erwachsenen und Kindern, ein umfassendes Angebot mit viel Komfort und Erlebniswert zu bieten. Sie sollen sich einfach rundum wohlfühlen“, sagt Norbert Schluga III.
Zu den Schluga-Anlagen gehören daher viele Einrichtungen, einschließlich des Fitness-Studios und der verschiedenen Anlagen für Kinder, sowie Schluga’s Wirtshaus, wo Gäste traditionelle und internationale Küche erwartet. Praktisch: Man kann die Speisen auch zum Wohnwagen mitnehmen.

Campingfreunde sollten sich frühzeitig informieren. Infos und Prospekte erhält man kostenlos bei: Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments, Vellach 15, A-9620 Hermagor-Pressegger See, Telefon (0043 / 4282) 20 51, Fax … 2051 20,
E-Mail camping@schluga.com. Im Internet kann man sich auch direkt vieles anschauen: www.schluga.com

Foto: Urig und gemütlich: Urlaub bei Schluga im Schlaffass. (Foto: Herst./schluga.com)

Download über Tourismus-Medientexte auf http.// www.presseweller.de
Zu weiteren/ anderen Fotos bitte anfragen.

Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments in Hermagor im Kärntner Gailtal bietet neben dem Naturpark Schluga Seecamping, rund 200 Meter vom Pressegger See entfernt, auch dem Ganzjahresplatz Schluga Camping Hermagor. Im Winter sind die verschiedensten Aktivitäten möglich. In der Nähe liegt das Skigebiet Nassfeld. Zu den vielfältigen Platzeinrichtungen gehören neben anderem auch der AlpinSPA mit Hallenbad und Wellnessbereich, Relax-Oase und mehr sowie das Fitnesscenter.
Wer nicht mit eigenem Wohnwagen oder Caravan anreisen will, kann zum Beispiel eines der neuen Schlaffässer oder ein Appartement de Luxe mieten. Ab 10. Mai und bis in den Spätsommer ist auch der Naturpark Schluga Seecamping mit eigenem Strand am Pressegger See geöffnet. 2014 feierte Schluga-Camping das 60-jährige Bestehen.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller hat neben seinen journalistischen Reiseberichten seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte in Tourismusberatung und -PR-Marketing.

Firmenkontakt
Schluga – Camping-Mobilehomes-Apartments
Norbert Schluga
Vellach 15
9620 Hermagor-Pressegger See
0043/4282/ 20 51
0043/4282/2051-20
camping@schluga.com
http://www.schluga.com

Pressekontakt
PR-Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271/334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Allgemein

Kärntner Nassfeld: Urlaubsabwechslung pur bis Heavy Metal

Schnee satt, Bikini-Flashmob und Full Metal Mountain/ Attraktive Pauschalen

Kärntner Nassfeld: Urlaubsabwechslung pur bis Heavy Metal

Das Kärntner Nassfeld lockt. Beim „Sonnenskilauf“ gibt’s viele Events. (Foto: nassfeld.at)

Februar 2016. Hermagor (Dialog/Prw). Das Nassfeld, Kärntens größtes Skigebiet, das zu den Top-10 Österreichs zählt, meldet kurz nach Mitte Februar: 2,30 Meter Schnee am Berg, alle Pisten und Liftanlagen geöffnet. Aber es gibt noch viel mehr, was Winterurlaubsabwechslung und Unterhaltung verspricht, wobei das Festival „Full Metal Mountain“ ab 28. März der Höhepunkt sein wird. Auf der Internetseite nassfeld.at kann man schon einmal schnuppern.

Bei „Spaß und Entertainment“ kommt so manchen gleich das Kärntner Nassfeld in den Sinn. Nicht ohne Grund, kommen doch Stammgäste oft schon seit Jahrzehnten in dieses Winterrevier in den Karnischen Alpen, das für vielfältige Schneeaktivitäten, rund 110 Pistenkilometer und jede Menge Abwechslung und Spaß steht. Der Schlusspunkt wird erst über eine Woche nach Ostern gesetzt, am 10. April.

Heavy-Metal-Festival und viel mehr
In dieser Saison haben die Macher noch ein Highlight draufgesetzt: das Festival „Full Metal Mountain“, das vom 28. März bis zum 3. April an verschiedenen Locations im Skigebiet stattfindet und hier Weltpremiere feiert. Internationale Metalbands und spannende Newcomer begeistern das Publikum vom Berg bis ins Tal – für manche Erinnerungen ans bekannte Festival im norddeutschen Wacken. Keine Frage, da ist Partystimmung angesagt. Dazu lässt sich auch ein sechstägiges Package buchen, Aufenthalt und mehr inklusive.
Und das ist noch lange nicht alles: Am 5. und 6. März wird am Nassfeld der Skibob-Weltcup im Riesenslalom Super G und Slalom ausgetragen, und vom 12. März bis zum 10. April heißt es „Sonnenskilauf am Nassfeld“, mal kulinarisch, mal für Kinder und auch für Golfer.

Mehr als Ski fahren: Sonnenskilauf
Im Rahmen des Sonnenskilaufs gibt es neben „Full Metal Mountain“ beispielsweise beim „Snowbeach Day“ am 12. März auch einen Bikini-Flashmob und einen Waterslide-Contest. Kinder können sich aufs Ostereiersuchen freuen, und zum Saisonabschluss steht noch eine sportliche Kombination auf dem Programm, die Nassfeld „Ski- & Golf-Trophy“. Außer der wunderschönen Landschaft, Alpin- und Snowboardfreuden, Langlauf und Rodeln in Sonnleitn und Rattendorf ist mit dem kompletten Beiprogramm bestens für Abwechslung und Unterhaltung, für erlebnisreichen Winterurlaub gesorgt.
Es ist ratsam, sich zu den verschiedenen Pauschalen zu informieren wie auch zu SkiHits for Kids Premium. Da lässt sich meist Urlaubsgeld sparen!
Wer eher kleinere, aber feine Familienskigebiete sucht, wird in der Region ebenfalls fündig: in Kötschach-Mauthen im Gailtal, in Weißbriach im Gitschtal und am Weissensee.

Kostenlose Infos, Buchungsanfragen, Prospekte: Info & Servicecenter Nassfeld-Pressegger See, Wulfeniaplatz 1, 9620 Hermagor, Telefon (0043/0/4282) 82 41, Fax 8242 Mail: info@nassfeld.at und im Web: www.nassfeld.at / www.nlw.at

Foto: Beim „Sonnenskilauf am Nassfeld“ ab 12. März gibt’s viele Events. (Foto: nassfeld.at)

Download über „Tourismus-Medientexte“ auf http://www.presseweller.de
Zu weiteren Fotos bitte anfragen. Mehr auch unter „Presse“ auf www.nassfeld.at

Der Südwesten Kärntens mit den Urlaubsdestinationen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee ist seit jeher ein Ziel für Winterurlauber. Das Nassfeld, seit Jahrzehnten ein international bekanntes Skigebiet mit 110 Pistenkilometern, gehört zu den Top-10-Skigebieten Österreichs. Ergänzend zum Skispaß wird Jahr für Jahr ein abwechslungsreiches Programm geboten. Im Lesachtal stehen vor allem Skitouren und Schneeschuhwanderungen sowie Langlauf auf dem Programm. Rund 55 Kilometer Loipen werden je nach Schneelage auch in Weissensee gespurt. Vor allem aber punktet der See mit seiner riesigen Eislauffläche. Die Urlaubsdestinationen bieten ein umfassendes Unterkunftsangebot. Es gibt Pauschal-Arrangements sowie verschiedene Events.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller veröffentlicht seit über 35 Jahren Reiseberichte und ist im PR-Bereich für Tourismusanbieter tätig.

Firmenkontakt
NLW Tourismus
Dr. Kurt Genser
Wulfeniaplatz 1
9620 Hermagor
0043/0/4282 3131-313
info@nlw.at
http://www.nlw.at

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Allgemein

Im Südwesten Kärntens: Winterurlaub nach eigenem Gusto

Vom Nassfeld übers Lesachtal bis zum Weissensee, von Alpinski bis Eislauf und Events

Im Südwesten Kärntens: Winterurlaub nach eigenem Gusto

Am Nassfeld gibt’s Winter-Fun für Jung und Alt. (Foto: nassfeld.at)

Hermagor. 27. Dezember 2015. (DiaPrw). Was soll’s sein: Alpinski, Langlauf, Eislauf oder Schneeschuh-Wanderungen? Im Südwesten Kärntens mit den Urlaubsdestinationen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee haben Urlauber nicht nur die Auswahl, sondern können das eine und andere auch miteinander verbinden.

Auf dem Kärntner Nassfeld, das mit 30 Seilbahnen und Liften und 110 km Pisten zu den Top-10-Skigebieten Österreichs gehört, läuft bereits seit 4. Dezember der Skibetrieb. Auch zurzeit kann ein Großteil der Abfahrten unter die Bretter genommen werden. Moderne Kabinen- und Sesselbahnen sorgen für zügige Verbindungen. Wer den Urlaub mit einem Event verbinden will: Am Samstag, dem 16. Januar 2016, ist das Nassfeld bereits zum siebten Mal Gastgeber von „Schlag das Ass – dem längsten Skirennen der Welt“, bei dem um die prestigeträchtige „Nassfeld- Trophy“ gekämpft wird.

Droben im Lesachtal
Langlauf, Ski- und Schneeschuhtouren stehen im Lesachtal auf dem Programm. Neben Pauschalen für das Schneeschuh-Wandern werden zu verschiedene Zeiten von der Alpinschule Lesachtal auch Skitourenwochen als Package angeboten. Neben Unterkunft und vielem mehr sind fünf geführte Tagestouren in die Karnischen Alpen und Lienzer Dolomiten eingeschlossen.

Eislauf und Langlauf am Weissensee
Wunderschön liegt der Weissensee zwischen den Bergen. Im Naturpark Weissensee werden je nach Schneelage 55 Kilometer Doppelspur- und Skatingloipen präpariert. Mit dem See gibt es außerdem eine riesige Eislauffläche, die auch zu Eislauf und Eisschnelllauf einlädt. Für Letzteres ist der Weissensee weit über die Grenzen hinaus bekannt. Nicht alltäglich ist auch die Winter-Nordic-Walking-Tour, an der man zum Beispiel am 5. Januar teilnehmen kann. Es gibt eine Reihe weiterer Veranstaltungen. So zum Beispiel auch die größte Eissportveranstaltung der Welt, die Alternative Holländische 11-Städte-Tour mit den sportlichen Highlight eines 200 Kilometer Eisschnelllaufmarathons in der Zeit vom 16. bis zum 31.Januar 2016.

Wer den Südwesten Kärntens schon erlebt hat, belässt es oft nicht bei dem einen Besuch. Landschaft, Gastfreundschaft und die vielen Aktiv- und Erholungsmöglichkeiten lassen viele Urlauber zu Stammgästen werden. In allen Urlaubsdestinationen steht ein breites Unterkunftsangebot zur Auswahl, von der Ferienwohnung über Pension und Gasthof bis zum Komforthotel, außerdem gibt es auch Wintercamping. Zu Details kann man sich auf den Internetseiten informieren oder auch den Prospekt anfordern. Dann heißt es nach der Auswahl vielleicht schon in Kürze: Koffer packen.

Kostenlose Informationen und Buchungsanfragen bei NLW Tourismus Marketing GmbH, Wulfeniaplatz 1, A-9620 Hermagor, Telefon (0043/0/4282) 31 31, Fax 31 31 31, Mail: info@nlw.at und im Web:
www.nassfeld.at , www.lesachtal.com , www.weissensee.com

Foto: Am Nassfeld gibt’s Winter-Fun für Jung und Alt. (Foto: nassfeld.at)

Download über die Nassfeld-Presseseiten oder auf http://www.presseweller.de unter Tourismus-Medientexte. Zu weiteren Fotos bitte anfragen.

Der Südwesten Kärntens mit den Urlaubsdestinationen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee ist seit jeher ein Ziel für Winterurlauber. Das Nassfeld, seit Jahrzehnten ein international bekanntes Skigebiet, gehört zu den Top-10-Skigebieten Österreichs. 30 Seilbahnen und Lifte erschließen über 110 Pistenkilometer. Im Lesachtal stehen vor allem Skitouren und Schneeschuhwanderungen sowie Langlauf auf dem Programm.Rund 55 Kilometer Loipen werden auch in Weissensee gespurt. Vor allem aber punktet der See mit seiner riesigen Eislauffläche. Die Urlaubsdestinationen bieten ein umfassendes Unterkunftsangebot.Es gibt Pauschal-Arrangements sowie verschiedene Events.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller veröffentlicht seit über 35 Jahren Reiseberichte und ist im PR-Bereich für Tourismusanbieter tätig.

Firmenkontakt
NLW Tourismus
Dr. Kurt Genser
Wulfeniaplatz 1
9620 Hermagor
0043/0/4282 3131-313
info@nlw.at
http://www.nlw.at

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße
57074 Siegen
0271 33 46 40
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Allgemein

Bei Schluga in Kärnten: Campen, Baden, Ausflüge

Den Urlaub zum Erlebnis machen – Sonderaktionen nutzen

Bei Schluga in Kärnten: Campen, Baden, Ausflüge

Wasserspaß? Gibt es bei Schluga im Freibad, AlpinSPA und bald am See. (Foto: schluga.com)

April 2015. Hermagor. (Dialog/jw). Wenn es um Camping geht, dann ist Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments seit Jahrzehnten eine sehr gefragte Adresse. Das Resort unweit der italienischen Grenze im Kärntner Gailtal kann gerade auch wieder mit verschiedenen Auszeichnungen punkten. Das hat seine Gründe in der komfortablen Ausstattung und der umfassenden Gästebetreuung. Außerdem sind da die attraktiven Spar-Angebote. Neben dem Ganzjahresplatz Hermagor-Vellach öffnet am 10. Mai auch der Naturpark Schluga Seecamping am Pressegger See – beide sind Ausgangspunkte für wunderschöne, erlebnisreiche Ausflüge.

In Campingkreisen weiß man: Fällt das Wort „Kärntner Gailtal“, kommt auch gleich „Schluga“ zur Sprache. Seit Jahrzehnten bekannt, wurden die Plätze ständig verbessert und aufgewertet. So gibt es Badespaß auch dann, wenn der Naturpark am Pressegger See noch nicht geöffnet hat, Öffnung ab 10. Mai. Außen taucht man zum Beispiel ins beheizte Edelstahl-Becken ein, in dem es auch eine Whirlpoolecke sowie einen Kleinkinderbereich gibt. Doch lieber unter Dach? Dafür gibt es den AlpinSPA mit Hallenbad und Wellnessbereich mit Saunen und mehr. Auch sonst ist vieles am Platz, was den Urlaub angenehm macht, vom Fitness-Center über das Restaurant bis zu Spieleinrichtungen für Kinder. Wer nicht selbst mit Caravan oder Wohnmobil anreisen will, kann ein komfortables Mobilheim oder ein Appartement de Luxe mieten.

Neue Sparaktion für Junioren
Für Eltern mit Kindern haben die Schlugas einen neuen Spartarif aufgelegt. Der Nachwuchs bis zum Jahrgang 1996 ist für ab fünf Euro pro Tag in der Nebensaison dabei. Noch mehr: Bei bis zu vier Kindern muss nur für eines gezahlt werden, eins für vier! Und Kinder unter vier Jahren zahlen bei Schluga sowieso nie was – auch nicht in der Hochsaison!
Darüber hinaus gibt es je nach Saison weitere vergünstigte Möglichkeiten, wie zum Beispiel die „4 = 3 und 7 = 6-Angebote“ für die Mobilheime und Appartements. Auf den Seiten schluga.com finden Interessierte Details zu den Angeboten, Pauschalen und zig Infos mit vielen Fotos zu den Plätzen.

Aktiv und unterwegs
Für Aktivitäten bestehen vom Platz aus viele Möglichkeiten,vom Radeln und Mountainbiken bis zu Wanderungen und Bergtouren. Schluga ist NTC-Partner. Vielleicht einmal einen Mountainroller oder sonst ein Fun-Fahrgerät ausprobieren? Vieles ist möglich.
Hinzu kommt, dass die Lage in der Grenzregion ideal für wunderschöne Ausflüge ist, ob zu den Kärntner Seen, ins benachbarte Friaul mit seinen idyllischen Winkeln oder nach Slowenien in die Julischen Alpen – zig Möglichkeiten für erlebnisreiche Urlaubstage.

Informationen und Buchungsanfragen bei Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments,
Vellach 15, A-9620 Hermagor-Pressegger See, Telefon (0043 / 4282) 20 51, Fax … 2051 20,
E-Mail camping@schluga.com. Oder gleich im Internet bei www.schluga.com „stöbern“.

Foto: Wasserspaß? Gibt es bei Schluga im Freibad, AlpinSPA und bald am See. (Foto: schluga.com)

Foto-Download über Medientexte Tourismus auf http://www.presseweller.de

Schluga-Camping-Mobilehomes-Apartments in Hermagor im Kärntner Gailtal bietet die Plätze Schluga Camping Hermagor als Ganzjahresplatz und Naturpark Schluga Seecamping mit eigenem Strand am Pressegger See. Beide Plätze sind modern mit den verschiedensten Einrichtungen ausgestattet. Gäste können auch ein Mobilheim oder Appartement mieten. 2014 feierte man das 60-jährige Bestehen. Zur Ausstattung gehören unter anderem auch der AlpinSPA mit Hallenbad und Wellnessbereich. Ganz nach Vorliebe bieten sich aufgrund der Lage Radeln, Mountainbiken, Wandern, Bergtouren und Ausflüge an. Es gibt auch gemeinsame Festbesuche. Im Winter locken Pisten, Loipen und Eislaufmöglichkeiten.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller hat neben seinen journalistischen Reiseberichten seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte in Tourismusberatung und -PR-Marketing.

Firmenkontakt
Schluga – Camping-Mobilehomes-Apartments
Norbert Schluga
Vellach
9620 Hermagor-Pressegger See
0043/4282/ 20 51
0043/4282/2051-20
camping@schluga.com
http://www.schluga.com

Pressekontakt
PR-Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271/334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Allgemein

Bike satteln und ab in den Frühling

Mit Fahrrad, Pedelec oder Motorbike auf Tour/ Tipps gibt es auch bei Presseweller

Bike satteln und ab in den Frühling

Im italienischen Friaul: klasse Radwege! (Foto: presseweller)

April 2015. Siegen (Dialog/prw). Frühling, das ist die Zeit, in dem es wieder aufs Rad und aufs Motorrad geht: durch die Landschaft touren. Voraussetzung ist erst einmal, dass das Bike gecheckt und fahrfit ist. Möglichkeiten, in die Pedale zu treten, gibt es meist um die eigenen Wohnorte herum reichlich, schön ist es aber auch, jetzt in anderen Regionen unterwegs zu sein. Über die Seiten „presseweller.de“ gelangt man zu verschiedenen Tourenbeschreibungen.

Winter vorbei, Sonnenschein oder zumindest angenehmere Temperaturen und schneefreie Straßen: Damit beginnt für Radler und Motorradfahrer wieder die Saison. Bereits so einige waren an den bisherigen Sonnentagen schon unterwegs. Klar, das Bike sollte gründlich durchgesehen und in Ordnung sein. Neben Säubern und einer eigenen Erstkontrolle ist hinsichtlich Technik ein Check im Zweirad-Fachbetrieb ratsam, was inzwischen sicher bereits von einigen erledigt ist. Bremsen, Beleuchtung, Kette oder Antriebsstrang und mehr müssen voll funktionstüchtig sein. Für Motorradfahrer empfehlen sich laut Experten auch erst einmal kleinere Einfahrrouten, um das Bike wieder gut „im Griff“ zu haben. Sicherheit steht obenan! Bei Pedelecs, dieser inzwischen beliebten E-Bike-Art, sollte neben intakter Technik der Akku geladen sein. Für längere Strecken ist es gut, einen zweiten mitzunehmen.

Strecken gibt es überall
Selbst vor der Haustüre gibt es schöne Strecken, wobei Radler nicht immer das Glück haben, auf ein weitgehend durchgängiges Radwegenetz zu treffen. Zum Teil führt noch ein durch einen Strich abgetrennter schmaler Streifen über Hauptverkehrsstraßen! Es gibt sie aber natürlich, diese langen Wege, wie, nur zum Beispiel, den Elbe-Radweg, den Donau-Radweg, den Radweg entlang der Jagst, den Drauradweg, der sich mit dem kleineren Gailtalradweg verbinden lässt, die vielen Radwege im Münsterland und in Norddeutschland sowie die teils bestens ausgebauten Wege im nordöstlichen Friaul, von denen man auch nach Slowenien fahren kann. Natürlich gibt es gerade in den Ferienregionen auch meist familienfreundliche Radwege. Womit wir aber schon wieder bei „Reisen“ sind. Keine Frage, dass die Berglandschaften mit kurvenreichen Pässen auch für Motorbiker äußerst interessant sind.
Mit Mountainbike oder Motorrad kann man aber in den deutschen Mittelgebirgen ebenfalls gut unterwegs sein, zum Beispiel im Schwarzwald, im Taunus, in der Eifel, im Rothaargebirge mit Siegerland und Sauerland undsoweiter: Rast an einem See oder auf der Höhe mit herrlichem Ausblick, ganz, wie es gefällt.

Eigenes Rad oder ausleihen?
Beim Urlaub mit dem Fahrrad stellt sich die Frage: unbedingt vor Ort mit dem eigenen Rad fahren wollen oder ein Bike ausleihen? Bequemer ist es nach unserer Ansicht, vor Ort ein Rad auszuleihen. Man spart sich den Transport. Das ist auch besonders bei E-Bikes, den Pedelecs, interessant, weil sie keine Leichtgewichte sind, sondern meist und teils deutlich über 20 Kilogramm auf die Waage bringen. Falls man es doch mitnehmen will: Der Fahrradträger sollte darauf abgestimmt sein! In den Tourismusregionen gibt es in der Regel Rad-Verleiher, inzwischen auch immer mehr, die Pedelecs im Programm haben. Bei manchen Pensionen und Hotels steht kostenlos eine kleine Palette normaler Fahrräder zum Gebrauch zur Verfügung.
Ganz abgesehen davon bieten auch einige Veranstalter oder Busreisedienste den Rad- und teils auch den Motorradurlaub mit Mitnahmeservice an. Außerdem gibt es in Tourismusregionen teils Anbieter, die sich auf Biker eingestellt haben. Das Panoramahotel Hauserhof „www.panoramahotel.at“ in Hermagor im südwestlichen Kärnten zum Beispiel hat über 20 Touren für Motorbiker, von den Karnischen über die Julischen Alpen bis in die Dolomiten, zusammengestellt, auch mit Tourenbegleitung. So wie in diesem Fall sind auch bei anderen „Bike-Gastbetrieben“ die Inhaber meist selbst begeisterte Motorradfahrer.

Zu Fahrrädern, Pedelecs und Motorrädern sowie zu Radwegen, Reiseveranstaltern und Tourismusregionen kann man sich ausführlich im Internet informieren. Über die Seite „Bike-Click“ auf http://www.presseweller.de gelangt man zu verschiedenen kurzen Tourenbeschreibungen für Radler und Motorbiker.

Foto: Klasse Radwege im italienischen Friaul. (Foto: presseweller)

Hinweis für Redaktionen. Dieses Foto (honorarfrei) und andere Bike-Fotos können Sie auch im Original bei uns anfordern.

Seit über 30 Jahren ist Jürgen Weller – Medienbüro + PR DialogPresseweller – aktiv: Reiseberichte, Magazine zu unterschiedlichen Themen, praxisnahe Autotests, vom Kleinstwagen über SUV und Van bis zur Limousine, Verkehrsthemen, Rad- und Motorbike-Themen sowie Tourenhinweise. Im PR-Bereich Texte und Aktionen, besonders für Tourismusanbieter.
Auch bei Facebook, Xing u.a.

Firmenkontakt
Medienbüro DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Pressekontakt
Medienbüro + PR DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de