Tag Archives: Hidden Champion

Allgemein

Screwerk: Mit Schraubenhandel 4.0 auf Erfolgskurs

Lüdenscheider Start-up Wachstumschampion 2018

Screwerk: Mit Schraubenhandel 4.0 auf Erfolgskurs

Unterschiedlichste Schrauben jederzeit verfügbar: Das Geschäftsmodell von Screwerk (Bildquelle: Unternehmen)

Mit einem Umsatzzuwachs von 151% im Durchschnitt der letzten drei Jahre belegt Screwerk den ersten Platz im Ranking der schnellst wachsenden Handels- und E-Commerce-Unternehmen Deutschlands. Veröffentlicht wurde die Rangliste von Focus Business in seiner aktuellen Sonderausgabe „Wachstumschampions 2018“.

Im Vergleich mit Unternehmen aller Branchen belegt das Unternehmen bundesweit den 21. Platz im Wachstumsranking. Das Geschäftsmodell des Start-ups: Schrauben auch in geringer Menge weltweit verfügbar zu machen. Über 2 Millionen Umsatz erzielte das Unternehmen damit im Jahre 2016. Das soeben beendete Geschäftsjahr brachte eine Verdoppelung.

Eine alte Fabrikhalle, Behälter mit rund 9.900 verschiedenen Varianten von Schrauben, an der Decke Widescreens, über die der weltweite Versand von bis zu 70 Paketen am Tag organisiert wird. Dazu ratternde Maschinen unter weiteren Bildschirmen, in denen Drähte durch Kaltumformung zu Bolzen gewalzt werden und ein sanftes Klimpern, das zu vernehmen ist, wenn die filigranen Schrauben in ihren Sammelbehältern landen. Vor allem aber viel Unsichtbares: Eine Software im Hintergrund, die nahezu jeden Prozessschritt im Unternehmen lückenlos steuert und automatisiert. Das ist der Stoff, aus dem die größte Wachstumsstory gemacht ist, die der deutsche E-Commerce-Sektor derzeit zu bieten hat.

Angefangen hat alles mit einer verblüffenden Erkenntnis, nämlich der, dass Schrauben bares Geld sind – vor allem dann, wenn man ihre Verfügbarkeit garantieren kann und wenn man sie auch in kleinen Mengen schnell auf den Weg zu ihren Kunden bringen kann.

Eine Tatsache, der sich Heiko Schlabach, einer der beiden Firmengründer, bewusst war: „Ich habe hier in Lüdenscheid in der Schraubenindustrie gearbeitet und erlebt, dass Anfragen nicht bedient werden konnten, weil die Bestellmengen zu klein waren und der Verkauf damit für einen klassischen Schraubenproduzenten unwirtschaftlich. Auch der Industriekunde will seine Lagervorräte aber so klein wie möglich halten und die von ihm benötigten Schrauben möglichst bedarfsgerecht und zeitnah bestellen. Irgendwann wurde mir klar, dass in dem, was in der Sprache der Industrielogistiker gerne als C-Teile abgetan wird, ein echtes Marktpotential schlummert.“

Zusammen mit seinem früheren Schulfreund Alexander Hoffmann, der seine internationale Erfahrung und sein Vertriebs-Know-How einbrachte, analysierte er den Markt: „Nach kurzem intensiven Überlegen kamen wir zu dem Schluss, auf genau diesen Markt zu setzen.“

Das war im Jahre 2013. Heute lagern fast 207 Millionen Schrauben in den Räumen des dynamischen Start-ups. Ein Business, wie es kleinteiliger nicht sein könnte. Wie ist es da möglich, unter so vielen Schrauben schnellstmöglich die richtige zu finden und diese in kürzestmöglicher Zeit zu verpacken und zuverlässig auf den Weg zu einer weltweiten Kundschaft zu bringen?

Die Antwort liegt in der durchgängigen Digitalisierung des Unternehmens. Ein Herzstück dabei ist eine graphenbasierte Datenbank namens GRAPH. In ihr werden sämtliche Unternehmensprozesse abgebildet. Einzigartig an dieser Software ist, dass sie ein durchgängiges System frei von Schnittstellen schafft, das ausschließlich auf Open-Source-Produkten aufbaut. Diese innovative Software bietet gegenüber üblicher Lizenzsoftware mehr Flexibilität, wenn es um das schnelle und flexible Skalieren von Prozessen geht. Ein wichtiger Vorteil, wenn Unternehmen dynamisch und agil wachsen. Entwickelt wurde das System von der Schwestergesellschaft GRAPH-IT. Ihr großes unternehmerisches Ziel ist eine E-Commerce-Systemlösung, die sich auf andere vergleichbar komplexe und kleinteilige Geschäftsmodelle wie das von Screwerk übertragen lässt.

Um die Funktionsfähigkeit der Software zu testen, hat das Unternehmen mit einer Kategorie, den Schrauben für Kunststoffe begonnen. Im nächsten Schritt liegt der Fokus auf den in der Industrie häufig verwendeten metrischen Schrauben. Da die Beschaffung eines variantenreichen Sortimentes dieser Schrauben schwierig war, ist Screwerk dazu übergegangen, sie selbst herzustellen. Ziel ist dabei, niedrigere Losgrößen zu deutlich geringeren Kosten zu produzieren. So ist das Unternehmen also gerade dabei, einen weiteren Entwicklungsschritt zu machen: Den vom reinen Online-Händler für Kunststoffschrauben zum Schraubenproduzenten.

Dabei liefert und denkt Screwerk weltweit: Das Online-Portal gibt es inzwischen in 17 Sprachen, darunter Chinesisch, Japanisch und Russisch. In der USA gibt es eine eigene Niederlassung, weitere sind geplant. In der Tat gehört die kleine Hinterhofwerkstatt in Mumbay ebenso zu den Kunden von Screwerk wie die Einkäufer der großen Industrieunternehmen hierzulande. Über drei Viertel des Geschäftsvolumens erzielt die E-Commerce-Plattform für Schrauben außerhalb Deutschlands. Die Strategie des Unternehmens ist es, die Internationalisierung weiter voranzutreiben.

Nachdem Screwerk im letzten Jahr 4 Millionen Euro in den Standort Lüdenscheid investiert hat, sind die Weichen für eine weitere dynamische Entwicklung gestellt. Alexander Hoffmann sieht eine große Herausforderung: „Mitarbeiter zu finden – und zwar die Besten. Diejenigen, die sich für unsere Vision begeistern können und mit uns wachsen wollen. Als Kind unserer Region wollen wir die Chancen der Digitalisierung mit der Kompetenz in der Kaltumformung zusammenbringen, die in Lüdenscheid lange Tradition hat, um mit Screwerk einen globalen Champion im Schraubenhandel zu etablieren. Wir haben uns der Digitalisierung des Unternehmens verschrieben. Das heißt: Hardware und Software verschmelzen zu einem hochautomatisierten System. Daraus ergeben sich neue Job-Profile und neue Chancen, etwa für Mechatroniker, Elektroniker oder auch Kaltumformer.“

Screwerk ist die führende B2B-Online-Platfform für Schrauben. Das 2013 gegründete Start-up mit Sitz im südwestfälischen Lüdenscheid ist der Spezialist für die weltweite Verfügbarkeit von derzeit rund 10.000 Schraubenvarianten. Die Schwestergesellschaft GRAPH-IT entwickelt innovative IT-Systemlösungen, die es ermöglichen, Prozesse im Unternehmen durchgängig zu automatisieren und so komplexe Sortimente wirtschaftlich zu vertreiben.

Firmenkontakt
Screwerk GmbH
Alexander Hoffmann
Lösenbacher Landstraße 160
58509 Lüdenscheid
+49 2351 65833-0
info@screwerk.de
http://www.screwerk.de

Pressekontakt
DES WAHNSINNS FETTE BEUTE GmbH
Joachim Schwichtenberg
Am Zollstock 3
57439 Attendorn
+49 2722 6399-140
+492722639920
j.schwichtenberg@fette-beute.com
http://fette-beute.com

Allgemein

Horváth & Partners als Topberatung im Bereich Controlling & Finanzen bestätigt

Erneute Auszeichnung als „Hidden Champion des Beratungsmarktes“

Horváth & Partners als Topberatung im Bereich Controlling & Finanzen bestätigt

Dr. Michael Kieninger, Sprecher des Vorstands von Horváth & Partners

In einer heute veröffentlichten Studie der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung unter der Leitung von Prof. Dr. Dietmar Fink wurde die Managementberatung Horváth & Partners zum sechsten Mal in Folge als beste Beratung der Themenkategorie Controlling & Finanzen ermittelt. Auch beim Kriterium „Fachwissen“ erreichten die Consultants erneut den Spitzenplatz. Die Berater zählen damit einmal mehr zu den „Hidden Champions des Beratungsmarktes“.

In der Studie, die seit 2003 bereits zum sechsten Mal durchgeführt wurde, untersucht Professor Fink anhand einer strukturierten, ausführlichen Befragung von Führungskräften aus großen und mittelständischen Unternehmen, welchen spezialisierten, vergleichsweise weniger bekannten Beratungsunternehmen in einzelnen Fachgebieten von ihren Kunden eine höhere Expertise bescheinigt wird als den drei großen Beratungshäusern McKinsey, BCG und Bain. Die Ergebnisse der aktuellen Studie beruhen auf den Aussagen von 734 Führungskräften aus unterschiedlichen Branchen.

Dr. Michael Kieninger, Sprecher des Vorstands von Horváth & Partners: „Wir freuen uns sehr über die erneute Bestätigung unserer Leistungsfähigkeit durch unsere Kunden. Für uns ist das ein zusätzlicher Ansporn, die Aufgabenstellungen unserer Kunden mit höchstem Engagement zu unterstützen. Gerade im Bereich Controlling und Finanzen stehen aktuell und in den kommenden Jahren durch die Möglichkeiten der Digitalisierung fundamentale Veränderungen an. Es gilt, die Steuerung der Unternehmen und einzelner Bereiche auf ein neues Niveau zu bringen. Advanced Analytics, Machine-Learning-Ansätze und Anwendungen der Künstlichen Intelligenz machen den Informationsschatz, der in Big Data verborgen ist, für die digitalisierte Steuerung nutzbar. Einen zweiten Anstoß erhält die digitalisierte Unternehmenssteuerung durch das Redesign der seit Jahrzehnten gewachsenen ERP- und BI-Systeme unter Nutzung moderner In-Memory-Technologien.“

Horváth & Partners ist eine international tätige, unabhängige Managementberatung mit Sitz in Stuttgart. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 800 hochqualifizierte Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, Österreich, Rumänien, der Schweiz, Ungarn, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Mitgliedschaft in der internationalen Beraterallianz „Cordence Worldwide“ unterstützt die Fähigkeit, Beratungsprojekte in wichtigen Wirtschaftsregionen mit höchster fachlicher Expertise und genauer Kenntnis der lokalen Gegebenheiten durchzuführen.

Die Kernkompetenzen von Horváth & Partners sind Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung – für das Gesamtunternehmen wie für die Geschäfts- und Funktionsbereiche Strategie, Innovation, Organisation, Vertrieb, Operations, Controlling, Finanzen und IT. Horváth & Partners steht für Projektergebnisse, die nachhaltigen Nutzen schaffen. Deshalb begleitet Horváth & Partners seine Kunden von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis zur Verankerung in Prozessen und Systemen.

Kontakt
Horváth AG
Oliver Weber
Phoenixbau, Königstraße 5
70173 Stuttgart
0711 66919-3301
presse@horvath-partners.com
http://www.horvath-partners.com

Allgemein

Der Hidden Champion vom „Technologiehügel“

Technologie von DESKO sorgt weltweit für Sicherheit

Der Hidden Champion vom "Technologiehügel"

Technologie von DESKO: der PENTA Scanner am Londoner Flughafen Gatwick

Als Hidden Champions, zu Deutsch versteckte Gewinner, werden Unternehmen bezeichnet, die in einem bestimmten Bereich zu den Weltmarktführern gehören, aber dennoch so gut wie unbekannt sind. Eines dieser Unternehmen ist die DESKO GmbH mit Hauptsitz in Bayreuth, dessen Scanner und Tastaturen unter anderem zum Auslesen von Ausweisdokumenten rund um den Globus zum Einsatz kommen.

Wer bereits von den Flughäfen München oder Nürnberg aus geflogen ist, dessen Pass wurde mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schon einmal von einem DESKO-Produkt gescannt. Mit seinen Dokumentenlesegeräten ist DESKO Weltmarktführer im Reise- bzw. Airline-/Airport-Bereich. Doch das ist nur eines der Anwendungsbereiche der DESKO-Technologie. Die Produkte können überall dort eingesetzt werden, wo es darum geht, Personendaten rasch zu erfassen, abzugleichen oder Pässe & Co. auf Echtheit zu überprüfen. Polizeibehörden können mit den Scannern von DESKO bei Kontrollen feststellen, welche Person vor ihnen steht. An Grenzübergängen kann mit der Technik geprüft werden, wer ein- und ausreist und ob dessen Dokumente echt oder gefälscht sind. Sicherheitsfirmen oder Betreiber von Hotels sowie von öffentlichen Einrichtungen können damit sicherstellen, dass nur Personen einen Veranstaltungsort, ein Gebäude oder einen bestimmten Bereich betreten, die auch dazu befugt sind. „Diese Aufzählung könnte man noch lange fortsetzen“, sagt Alexander Zahn, der gemeinsam mit seinem Vater Werner Zahn das Unternehmen leitet. Doch das Lesen von Personendaten zu Schutz- und Sicherheitszwecken ist nur ein Aspekt, für den die Geräte genutzt werden. So gebe es auch Unternehmen, die darauf angewiesen sind, ihre Kunden genau zu kennen: zum Beispiel weil sie ihnen etwas Wertvolles anvertrauen, wie Banken bei Krediten oder Vermieter von Leihwagen bei hochpreisigen Autos, so Alexander Zahn. Darüber hinaus seien manche Unternehmen gesetzlich verpflichtet, die Daten ihrer Kunden zu erfassen. Dazu gehören zum Beispiel auch Telekommunikationsunternehmen, die künftig beim Verkauf von Prepaidkarten die Daten der Käufer festhalten müssen.

Produkte für und mit dem Kunden

Die DESKO GmbH hat ihren Hauptsitz im Industriegebiet des Bayreuther Stadtteils Wolfsbach. Der Standort auf einer Anhöhe direkt an der A9 wird auch als „Technologiehügel“ bezeichnet. Und es ist nicht übertrieben, zu sagen: Von hier aus hat das Unternehmen mit seiner Technik die Welt erobert. Denn aktuell sind mehr als eine viertel Million DESKO-Scanner und -Tastaturen in über 100 Ländern im Einsatz. „Wir legen viel Wert auf unser Gütesiegel „Made in Germany““, sagt Werner Zahn. „Unsere Produkte werden hier in Bayreuth entwickelt und in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Region – darunter Grundig Business Systems – gefertigt. Sie sind hochwertig, einfach in der Handhabung und zeichnen sich auch durch ein ansprechendes und kompaktes Design aus.“ Zudem steht DESKO für absolute Kundennähe und Flexibilität. Sollte einmal ein „Standard-Produkt“ nicht den Wünschen oder Anforderungen des Kunden entsprechen, werden die technischen Geräte genau auf die speziellen Bedürfnisse der Abnehmer zugeschnitten.

Innovativ mit Auszeichnung

Auch durch seine Innovationskraft zeichnet sich DESKO aus. Ungefähr 75 Prozent des Umsatzes erzielte das Unternehmen im vergangenen Jahr mit Marktneuheiten und der Weiterentwicklung seiner Produkte und gehört damit zu den innovativsten Mittelständlern in Deutschland. Dafür gab es für DESKO dieses Jahr auch das begehrte „TOP 100“-Siegel.

Derzeit beschäftigt DESKO knapp über 50 Mitarbeiter. Der Großteil davon arbeitet am Standort Bayreuth. Um das Geschäft in Asien zu steuern hat das Unternehmen seit 2013 eine Tochtergesellschaft in Singapur. Die amerikanischen Kunden werden bereits seit 2006 von Orlando in Florida aus betreut. Vor kurzem konnte nun auch das neue Firmengebäude am Bayreuther Hauptsitz bezogen werden, wodurch sich die zur Verfügung stehende Fläche verdoppelt. Dafür hat DESKO rund vier Millionen Euro investiert. Im neuen Firmengebäude sind nicht nur Einkauf und Produktionsplanung mit untergekommen, die bisher in einem angemieteten Objekt Platz fanden, sondern auch der Ausbau der Belegschaft auf 70 Mitarbeiter ist mittelfristig angedacht. Bewerbungen von Fachkräften für die Bereiche Softwareentwicklung mit Schwerpunkt Bildverarbeitung und Application Engineering sind deshalb sehr willkommen.

Die DESKO GmbH wurde 1991 von Werner Zahn und Bruno Geyer gegründet. Die Erfolgsgeschichte begann mit der Entwicklung von Tastaturen mit integriertem Magnetstreifenleser für den Bankenbereich. Die Produktpalette und die Anwendungsbereiche wurden in den Folgejahren stetig weiterentwickelt. Seit 2015 ist neben Werner Zahn auch Alexander Zahn als Geschäftsführer tätig. Heute zeigt sich DESKO als technologischer Vorreiter im Bereich der automatisierten Datenübernahme. Durch das anhaltende Firmenwachstum wurde 2003 die DESKO Holding gegründet, unter deren Dach sich, neben dem Hauptsitz in Bayreuth, auch Tochtergesellschaften in den USA und Singapur finden.

Firmenkontakt
Desko GmbH
Jennifer Müller
Gottlieb-Keim-Str. 56
95448 Bayreuth
0921 79279 0
0921 79279 14
info@desko.de
http://www.desko.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH i. A. der DESKO GmbH
Heidi Sandner
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 75935 – 59
0921 75935 – 60
h.sandner@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/

Allgemein

Das Streben nach Reichtum, Glück und Zufriedenheit

Diskussionsbeitrag mit Unternehmerin Jenny Edner

Das Streben nach Reichtum, Glück und Zufriedenheit

„Hidden Campions – Regionen außerhalb des Mainstreams mit Wachstumsmotor“ – Diskussionsbeitrag mit U

Es gibt wohl niemanden, der noch nie davon geträumt hat, im wahrsten Sinne des Wortes im eigenen Geld zu schwimmen. Aber – Gold und Geld haben keinen Eigengeschmack. Diskussionsbeitrag mit Unternehmerin Jenny Edner, gebürtige Magdeburgerin, wohnhaft in Berlin zum Thema: „Hidden Campions – Regionen außerhalb des Mainstreams mit Wachstumsmotor“

2016 das junge Jahr, noch in den Startlöchern. Vorsätze nach Glück, Zufriedenheit und Erfolg wurden zahlreich gewünscht und ausgeteilt. Was ist angesagt oder wie bleibt man hungrig mit Bodenhaftung auch bei erreichtem Erfolg? Die gebürtige Magdeburgerin sucht die Diskussion zum Thema Landflucht und wo wird das Glück gesucht. „Stimmt das: Hippe, kreative Großstädte sind angesagt, die Provinz verliert? Die Prognosen von Experten bestätigen, dass bis 2030 der Trend der Landflucht anhalten wird und junge Berufseinsteiger in die großen Metropolen Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München ziehen. Begriffe Karriere und Stadt sind assoziativ und auf der anderen Seite Provinz und Rückständigkeit. Doch ist diese Sichtweise mit der Realität vereinbar? Studien zur Folge wird das große Geld nicht in den Metropolen, sondern in der Provinz erwirtschaften, die Hidden Champions. Wer sind die Hidden Champions?“, so Jenny Edner zusammenfassend.

Was ist Erfolg?

Auf die Frage, wie werde ich reich, gibt es bei Google weltweit 22,5 Millionen Tipps, Tricks, Informationen zum schnellen Geld. Da hätte man lange genug Beschäftigung. Ist Erfolg, was bestand hat? Studien zur Folge besteht große Übereinstimmung, dass der einfachste und beste Weg für Erfolg und Reichtum immer noch die ehrliche Arbeit ist. Damit schafft man Reichtum, Glück und Zufriedenheit.

Erfolgreiche Wege zum Geld

2016, das Jahr hat gerade begonnen, möchte man mit einer besonderen Zielvorgabe starten, führt Jenny Edner in die Diskussion ein. Bei Betrachtung der Märkte, gibt es gute Beispiele, welche Erfolg versprechenden Wege es zum Reichtum gibt. Die bequemste Option heißt: erben. Die Nachkriegsgeneration erlebte das Wirtschaftswunder, und diese hat auch das Geld zusammengehalten. Studien zufolge werden bis zum Jahr 2020 2,6 Billionen Euro vererbt. Aber die Verteilung dabei ist äußerst ungleich. Die meisten Erben erhalten sehr wenig. Nur einige wenige erhalten sehr viel. Sich mit Weitblick und einer guten Idee und etwas Glück von diesem Reichtum etwas zu holen, könnte bedeuten, dass man sich einen Unternehmer, einen Selbstständigen, aus dem Mittelstand suchen müsste, der froh ist, seinen Betrieb an einen Nachfolger abzugeben, weiter zu vererben – und damit ein Stückchen von seinem Vermögen.

In den 1960er-Jahren begann erst die Zeit der Handelsunternehmen, die deutsche Wirtschaft boomte. Bekannt sind die Metro-Gründer Otto Beisheim, Theo und Karl Albrecht mit ihren Aldi-Discount-Märkten oder aber auch der Schraubenverkäufer Reinhold Würth. Diese erkannten das Potential und legten das Fundament für den heutigen Erfolg.

In der Mitte der 1970er-Jahre kamen Größen auf wie Bill Gates und auch SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp, die mit ihren IT-Ideen Milliardenreichtum anhäuften.

Jenny Edner diskutiert in der Runde, wo heute das große Potential liegt? Immer noch im World Wide Web? Studien hierzu ergaben, dass darauf der Amazon-Chef Jeff Bezos, Google-Gründer Larry Page und natürlich auch die verstorbene Apple-Ikone Steve Jobs frühzeitig setzte. Alle diese Unternehmer erkannten die Marktentwicklung sehr früh und konnten sich den Mitbewerbern gegenüber behaupten.

Die gesättigten Märkte – neue Wachstumschancen

Amazon hat sich längst vom Buchhändler zum „Allesverkäufer“ avanciert. Apple revolutionierte im Jahr 2007 das komplette Mobilfon-Geschäft, und Google entwickelt sogar zurzeit ein eigenes Fahrzeug. Ein Stück Erfolg liegt darin, dass die bis dahin etablierten Geschäftsmodelle wurden von diesen neuen zielstrebigen IT-Jungunternehmern abgelöst wurde, frei nach dem Motto: „Sind alle Stücke schon vergriffen, backen wir uns einfach einen neuen Kuchen.“ Die digitale Entwicklung macht dies möglich. Es wundert nicht, dass für 2016 eine digitale Revolution die Virtual Reality neu beleben soll, nach dem Motto: Konsolenkriege waren gestern jetzt kommt die VR-Schlacht. Der Erfolg hierbei liegt in Startups, eine breite Zielgruppe, in kurzer Zeit viel Geld verdienen, aber auch verlieren.

Fazit: Erfolg hat mit Beständigkeit, Fleiß, Weitblick und Achtsamkeit zu tun – dann kommen das Glück, Zufriedenheit und der Reichtum

Zusammenfassend kommen die Teilnehmer rund um Jenny Edner zu dieser Auffassung. Die meisten erfolgreichen Unternehmer waren und sind primär von der eigenen Idee überzeugt, mit dem Ziel nach Erfolg und Macht zu streben. Liegt hier ein weiteres Erfolgsgeheimnis? Macht Geld allein glücklich? Vielleicht nicht, aber es beruhigt, so ein Sprichwort und die allgemeine Wahrnehmung in der Bevölkerung.

V.i.S.d.P.:

Jenny Edner
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Unternehmerin Jenny Edner mit Beteiligungen an Wohnimmobilien in Magdeburg, Leipzig, Halle, Pension Eschenhof-Burg, der Immobilien Hausverwaltung SIM secura GmbH und Breeze Events GmbH besteht seit 2012 erfolgreich am Markt. Die gebürtige Magdeburgerin Jenny Edner ist tätig im Bereich Unternehmens- und Immobilienberatung und Hausverwaltung. Frau Jenny Edner bekannt durch eine erfolgreiche Karriere als Model und angehende Schauspielerin mit Ausbildung an einer privaten Schauspielschule in Berlin, ist Unternehmerin im Bereich der Wohnwirtschaft. Weitere Informationen unter: www.jennyedner.de

Kontakt
Jenny Edner
Jenny Edner
Friedrichstraße 88
10117 Berlin
+ 49 174 936 99 61
info@jennyedner.de
http://www.jennyedner.de

Allgemein

Homburg & Partner zum dritten Mal in Folge als beste Marketing- und Vertriebsberatung ausgezeichnet

Homburg & Partner zum dritten Mal in Folge als beste Marketing- und Vertriebsberatung ausgezeichnet

(Mynewsdesk) Mannheim, 23. Oktober 2015. Alle guten Dinge sind drei: Homburg & Partner wurde zum dritten Mal in Folge auf Platz 1 im Ranking der besten Marketing- und Vertriebsberatungen gewählt. Damit realisiert Homburg & Partner in der unabhängigen Studie  Hidden Champions im Beratungsmarkt zum dritten Mal in Folge einen souveränen Vorsprung vor namhaften großen Mitbewerbern. Mit dem ersten Platz in der Kategorie „Marketing & Vertrieb“ durfte sich die Beratung bereits seit 2009 mit dem begehrten Titel „Hidden Champion“ schmücken. 2012 folgte erneut die Top 1 Platzierung und nun ist 2015 das Triple komplett.

518 Top-Manager wurden in der Studie von Prof. Dr. Dietmar Fink von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg befragt. Ziel ist es, die Beratungen ausfindig zu machen, die den großen internationalen Anbietern die Stirn bieten können – oder wie Homburg & Partner sogar noch besser sind. Die Ergebnisse werden exklusiv in der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins  Capital  veröffentlicht.

„Zum dritten Mal in Folge auf Platz 1 kann kein Zufall sein“, freuen sich die Geschäftsführer von Homburg & Partner, Dr. Sven Kühlborn und Dr. Michael Scholl. Beide respektieren die Auszeichnung vor den internationalen Spitzenberatungen McKinsey, BCG und Roland Berger sehr: „Den Preis bekommen wir aber für unsere Mitarbeiter, denn die machen in diesem ‚people business‘ den Unterschied zwischen sehr guter Qualität und Spitzenklasse“.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Homburg & Partner .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/4py44t

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/homburg-partner-zum-dritten-mal-in-folge-als-beste-marketing-und-vertriebsberatung-ausgezeichnet-16707

Homburg & Partner ist eine international tätige Managementberatung mit Fokus auf die Themenfelder Market Strategy, Sales & Pricing, die im Jahre 1997 vom renommierten Marketingexperten Prof. Christian Homburg gegründet wurde. In der 2015 erhobenen unabhängigen Studie Hidden Champions im Beratungsmarkt wurde Homburg & Partner zum dritten Mal in Folge zur mit Abstand besten Marketing- und Vertriebsberatung gewählt. Ausführliche Informationen unter: www.homburg-partner.com

Kontakt
Homburg & Partner
Eduard Mesares
Harrlachweg 3
68163 Mannheim
+49-621-1582-111
eduard.mesares@homburg-partner.com
http://shortpr.com/4py44t

Allgemein

Fünfter Hidden-Champions-Titel in Folge

Horváth & Partners von Topmanagern erneut als Nummer 1 bei Controlling & Finanzen gekürt

Fünfter Hidden-Champions-Titel in Folge

Dr. Michael Kieninger, Sprecher des Vorstands von Horváth & Partners

In einer Studie der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung unter der Leitung von Prof. Dr. Dietmar Fink wurde Horváth & Partners zum fünften Mal in Folge als „Hidden Champion des Beratungsmarktes“ ermittelt. Wie bereits in den Vorgängerstudien aus den Jahren 2003, 2006, 2009 und 2012 belegten die Consultants in der Themenkategorie Controlling & Finanzen unangefochten den ersten Platz. Weitere hervorragende Platzierungen erreichte Horváth & Partners bei den für die Auswahl von Managementberatern wichtigen Kriterien „Fachwissen“ (Rang 1), „Umsetzungsfähigkeit“ (Rang 2), „Analytische Fähigkeiten“ sowie „Kommunikationsfähigkeit“ (beide Rang 3).

In der Studie untersucht Professor Fink im Dreijahresrhythmus anhand einer strukturierten, ausführlichen Befragung von Führungskräften aus großen und mittelständischen Unternehmen, welchen hochspezialisierten, aber vergleichsweise unbekannten Beratungsunternehmen in ihrem Fachgebiet von ihren Kunden eine höhere Expertise bescheinigt wird als den drei großen Beratungshäusern McKinsey, BCG und Roland Berger. Die Ergebnisse der aktuellen Studie beruhen auf den Aussagen von 469 Topmanagern aus unterschiedlichen Branchen.

Dr. Michael Kieninger, Sprecher des Vorstands von Horváth & Partners: „Wir freuen uns sehr über die erneute hervorragende Bestätigung unserer Leistungsfähigkeit durch unsere Kunden. Wir haben den Anspruch, auf unseren Beratungsfeldern zu den besten Beratern weltweit zu zählen. Gerade im Bereich Controlling und Finanzen stehen in den nächsten Jahren durch die Möglichkeiten der Digitalisierung wie z. B. Big Data und Predictive Analytics fundamentale Veränderungen an. Denn eine digitalisierte Wirtschaft lässt sich nicht mehr analog steuern. Wir stehen als kompetenter und verlässlicher Partner an der Seite unserer Kunden auf ihrem Weg in die digitale Welt.“

Horváth & Partners ist eine international tätige, unabhängige Managementberatung mit Sitz in Stuttgart. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 600 hochqualifizierte Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, Österreich, Rumänien, der Schweiz, Ungarn, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Mitgliedschaft in der internationalen Beraterallianz \“Cordence Worldwide\“ unterstützt die Fähigkeit, Beratungsprojekte in wichtigen Wirtschaftsregionen mit höchster fachlicher Expertise und genauer Kenntnis der lokalen Gegebenheiten durchzuführen.

Die Kernkompetenzen von Horváth & Partners sind Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung – für das Gesamtunternehmen wie für die Geschäfts- und Funktionsbereiche Strategie, Organisation, Vertrieb, Operations, Controlling, Finanzen und IT. Horváth & Partners steht für Projektergebnisse, die nachhaltigen Nutzen schaffen. Deshalb begleitet Horváth & Partners seine Kunden von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis zur Verankerung in Prozessen und Systemen.

Kontakt
Horváth AG
Oliver Weber
Phoenixbau, Königstraße 5
70173 Stuttgart
0711 66919-3310
presse@horvath-partners.com
http://www.horvath-partners.com/de/presse/aktuell/

Allgemein

Allfinanz-Vertrieb dbfp deutschlandweit mit größtem Zuwachs

Hidden Champion legt trotz Gegenwinds kräftig zu

Allfinanz-Vertrieb dbfp deutschlandweit mit größtem Zuwachs

Burkhard Stallein

Stuttgart. Weniger als ein Drittel der deutschen Finanzvertriebe legte 2013 bei den Provisionserlösen überhaupt noch zu, einige verzeichneten bei starkem Konjunktur-Gegenwind zum Teil zweistellige Rückgänge. Das größte Plus unter den Marktteilnehmern mit mehr als drei Millionen Euro Provisionserlösen hatte die Deutsche Beratungsgesellschaft für Finanzplanung (dbfp) aus Stuttgart zu verzeichnen. Ihr gelang es, die Provisionserlöse beinahe zu verdoppeln – auf rund 3,7 Millionen Euro.*

„Die erfreuliche Entwicklung zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Burkhard Stallein, Geschäftsführer der dbfp, zur 24. Hitliste des Fachmagazins „Cash“. Die dbfp sei bundesweit gesehen auf dem Markt der Finanzvertriebe ein Hidden Champion. „Wir sind aber ein erfolgreicher David. Und haben noch dazu die richtigen Partner.“ Im Geschäftsfeld der Anlagenberatung hat sich die dbfp für die Zusammenarbeit mit dem Haftungsdach der FÜRST FUGGER Privatbank entschieden. Damit hat jeder Berater Zugriff auf über 8000 Anlageprodukte. In allen anderen Geschäftsfeldern sind die Berater der dbfp mit derzeit über 50 Premiumpartnern unterwegs.

Den Erfolg erklärt Ralf Reiniger, Mitgeschäftsführer der dbfp, mit guten Mitarbeitern, die das Vertrauen der Kunden rechtfertigen: „Unsere Berater sind Profis. Sie haben ihren eigenen Kundenstamm und sie wissen, wie wichtig es ist, Neutralität und Objektivität im Sinne der Kundenbedürfnisse zu wahren.“ Schließlich betreibe die dbfp keinen Massenvertrieb, sondern lege besonderen Wert auf Qualität. Das Unternehmen habe sich rechtzeitig auf das veränderte Markt- und Wettbewerbsumfeld und steigende Regulierungs- und Qualifikationsanforderungen an die Berater eingestellt.

Derzeit stellen die Geschäftsführer die Weichen für weiteres Wachstum. Sie planen, das Team mittelfristig von derzeit 60 auf 100 Berater zu erweitern.

*testierte Erlöse

Kontakt zum Unternehmen:

dbfp Deutsche Beratungsgesellschaft für Finanzplanung GmbH
Heilbronner Straße 150
70191 Stuttgart
Telefon: 0711 / 5062 1892
Fax: 0711 / 5062 4736
E-Mail: info@dbfp.de
Internet: www.dbfp.de

Pressekontakt:
buchinger kommunikation
Martin Schleinhege
Oberhafenstraße 1
20097 Hamburg
Tel 0 40 – 30 95 06 – 11
Fax 0 40 – 30 95 06 – 45
ms@buchingerkommunikation.de

Full Service Kommunikationsagentur. Corporate Design, Klassische Werbung, Public Relations, Dialog-Marketing.

Kontakt
Buchinger Kommunikation
Herr Mario Buchinger
Oberhafenstr. 1
2007 Hamburg
040 – 30 95 06 – 0
mb@buchingerkommunikation.de
http://www.buchingerkommunikation.de

Allgemein

Nachrichtensender n-tv kürt die VOM FASS AG zum Hidden Champion

Top-Auszeichnung für Waldburger Unternehmen

Nachrichtensender n-tv kürt die VOM FASS AG zum Hidden Champion

n-tv Preisträger Hidden Champion: Johannes Kiderlen, Claire Kiderlen, Gunther Veit erhalten den Preis

Zum 4. Mal kürt der Nachrichtensender n-tv die „Hidden Champions“ des deutschen Mittelstands. Die VOM FASS AG aus Waldburg erhält den begehrten Preis und zählt jetzt zu den Hidden Champions Deutschlands. „Über Jahre hinweg ist es dem Unternehmen aus Waldburg gelungen, die Marke national wie international exzellent zu führen und weiterzuentwickeln. Die VOM FASS AG wächst dabei kontinuierlich und ist wirtschaftlich nachhaltig erfolgreich“, begründet die hochkarätig besetzte Jury die Auszeichnung. Johannes Kiderlen, Gründer der VOM FASS AG, begeistert sich: „Dies ist für unser Unternehmen und alle unsere Franchisenehmer ein ganz besonderer Preis und eine exzellente Auszeichnung.“

Über 99 Prozent aller umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen sind Mittelständler. Sie beschäftigen fast 80 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer und bilden 83 Prozent der Auszubildenden aus. Zahlreiche Mittelständler sind Weltmarktführer. Kurz: Sie sind der Motor und Innovationstreiber der deutschen Wirtschaft.

Die VOM FASS AG ist ein Hidden Champion – in Deutschland und in der ganzen Welt
Das innovative Handelskonzept VOM FASS gehört nunmehr zu den Großen der deutschen und internationalen Wirtschaft. Denn beim Mittelstandspreis „Hidden Champion 2014“, den der Nachrichtensender n-tv und die Maleki Group verleihen, wird die VOM FASS AG ausgezeichnet und gekürt. Der Preis Hidden Champion ist etwas Außergewöhnliches. Es werden nur mittelständische Unternehmen geehrt, „die es geschafft haben, eine Marke im nationalen und internationalen Wettbewerb erfolgreich zu behaupten. Gerade in Zeiten der Globalisierung ist es für den Mittelstand immer schwieriger geworden, die Marke einerseits zu erhalten und sie andererseits an den aktuellen Erfordernissen des Marktes auszurichten“, verkünden unisono n-tv-Geschäftsführer Hans Demmel und Maleki Group Gesellschafter Nader Maleki.

„Das ist eine außergewöhnliche Auszeichnung und Ehrung für unser Unternehmen und für alle Franchisepartner, die unsere Marke vor Ort erlebbar machen und unser Konzept mit Engagement täglich in den einzelnen Geschäften offerieren“, freut sich Johannes Kiderlen. Vor gut 20 Jahren startete er das Franchise-Konzept VOM FASS. Das Unternehmen aus Waldburg (Bodenseeregion) hat sich auf den Verkauf von edlen Produkten spezialisiert. Und trifft mit der außergewöhnlichen Idee, Essige, Öle, Spirituosen und Weine in allerfeinster Qualität offen anzubieten und lose zu verkaufen, exakt den Nerv der Kunden. Das Besondere: Der Kunde kann die Produkte vor Ort im Laden probieren und individuell seine gewünschten Menge in moderne Flaschen abfüllen.

Die Marke VOM FASS erobert die Welt
Mittlerweile ist die VOM FASS AG in mehr als 280 Städten weltweit vertreten. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in gut 30 Ländern behauptet sich das Unternehmen äußerst erfolgreich. „Natürlich achten wir beim Transfer unserer Marke mit großem Feingefühl auf die ländertypische Genusskultur und stimmen unser Konzept auf das jeweilige Land ab“, erklärt VOM FASS-Vorstandvorsitzender Thomas Kiderlen. Das gilt für das Produktsortiment, die Ladengestaltung und beispielsweise auch für die Kundenansprache. „Wir pflegen behutsam unsere Marke VOM FASS und entwickeln sie mit Fingerspitzengefühl weiter. Dazu gehört ein stets enger Kontakt mit unseren Franchise-Partnern in Deutschland wie im Ausland. Und: Wir sorgen dafür, dass unsere Marke transparent ist und überall in der Welt für Top-Qualität steht“, erklärt Thomas Kiderlen. Die n-tv-Auszeichnung zum Hidden Champion ist für das Familienunternehmen mehr als nur ein gewöhnlicher Preis. Kiderlen: „Wir können alle stolz auf den Mittelstandspreis sein. Er ist für uns alle ein besonderer Ansporn, weiterhin unser Geschäftskonzept zu pflegen und in die Welt zu tragen.“

Expansion ist angesagt – national wie international
VOM FASS ist weiterhin auf Wachstumskurs. National wie international sollen Marke, Konzept und Geschäftsidee expandieren. Wenn es nach Franchise-Manager Gunther Veit geht, „wollen wir in Deutschland in den nächsten Jahren weitere Franchisepartner gewinnen. International steht uns die Welt offen.“ Informationen erhalten Interessenten unter www.vomfass.de oder partner@vomfass.de.

Bildrechte: (c) n-tv / Andreas Mann Bildquelle:(c) n-tv / Andreas Mann

Mit dem innovativen Geschäfts-Konzept, Essige, Öle, Spirituosen und Weine offen anzubieten und lose zu verkaufen, hat sich das 1994 gegründete Franchise Unternehmen zu einem der großen Marktführer entwickelt.
Die VOM FASS AG mit Sitz in Waldburg (Bodenseeregion) ist mittlerweile an über 280 Standorten weltweit erfolgreich tätig. Der Name bei VOM FASS ist Programm: Essige und Öle, Weine, Spirituosen und Liköre allerfeinster Qualität werden hier direkt aus dem Fass, Glasballon oder Tonkrug abgezapft. Getreu dem Motto: „Sehen-Probieren-Genießen“, sind dann, je nach Bedarf, kleine Mengen abfüllbar.
Doch nicht nur die große Produktvielfalt macht den Besuch in einem VOM FASS Geschäft zu einer kulinarischen Entdeckungsreise und einem besonderen Einkaufserlebnis. Dabei wird der Kunde intensiv beraten, wie man mit den feinen Essigen und Ölen von VOM FASS in der Küche zaubern kann und dazu auf seine Gesundheit achtet und seine Fitness steigern kann. Weitere Informationen für Genießer unter: www.vomfass.de

VOM FASS AG
Gunther Veit
Am Langholz 17
88289 Waldburg
07529974531
g.veit@vomfass.de
http://www.vomfass.de

Jansen: Komm!
Michael Jansen
Aachener Straße 1372
50859 Köln
022340799363
Michael@Jansen-Komm.de
http://www.jansen-komm.de

Allgemein

ERP-Softwarehersteller abas ernennt Mark Muschelknautz zum neuen Head of Marketing

Weltweite Verantwortung für Marketing- und Kommunikation

ERP-Softwarehersteller abas ernennt Mark Muschelknautz zum neuen Head of Marketing

abas ernennt Mark Muschelknautz (39) zum Head of Marketing

Karlsruhe, 17.02.2014 – Der deutsche Softwarehersteller abas ernennt Mark Muschelknautz (39) zum Head of Marketing. Muschelknautz übernimmt ab Januar 2014 die weltweite Verantwortung für die Marketing- und Kommunikationsaktivitäten des Karlsruher Unternehmens und berichtet direkt an CSO Mario Raatz.
Mit fast 1.000 Experten an 65 Standorten in 28 Ländern zählt die abas Gruppe zu den weltweit führenden Anbietern integrierter Unternehmens-software (ERP) für mittelständische Unternehmen.

International erfahren
Die Verpflichtung Muschelknautz deutlich, dass die Karlsruher auch im Ausland ehrgeizige Wachstumsziele verfolgen. Muschelknautz bringt langjährige Erfahrung im Aufbau internationaler Marketing- und Vertriebsstrukturen mit. Für die Mindjet Corporation aus San Francisco – Hersteller der Mindmapping-Software MindManager – und die ebenfalls amerikanische Notable Solutions (NSI) koordinierte er die Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen in Zeiten massiven Wachstums und Expansion in zahlreichen europäischen Märkten. Zuvor hatte Muschelknautz maßgeblich daran mitgewirkt, den Neu-Isenburger Softwarehersteller Matrix42 AG von einem regionalen Systemhaus zum internationalen Hersteller unter dem heutigen Namen umzubauen.

Globale Markenbekanntheit ausbauen
Seine künftigen Prioritäten sieht Muschelknautz im Aufbau der globalen Markenbekanntheit und praktischen Vertriebsunterstützung der 65 Standorte der abas Gruppe: „abas hat laut aktueller Vergleichsstudie* unter allen global tätigen ERP-Herstellern die höchste Kundenzufriedenheit und ist die am meisten weiterempfohlene ERP-Software im Feld – das weiß aber keiner. Ähnlich wie viele unserer Kunden sind auch wir ein Hidden Champion. Mit unseren Partnern verfolgen wir das Ziel, abas als einen der führenden ERP-Anbieter für den Mittelstand im In- und Ausland bekannt zu machen. Dazu werden wir massiv in Demand Generation Aktivitäten investieren und die Marke abas modernisieren.“ Bildquelle:kein externes Copyright

abas bietet dem Mittelstand die besten internationalen ERP-Projekte

360 IT-Profis unter dem Dach der abas Software AG und rund 600 im Verbund der 41 abas Vertriebs- und Implementierungspartner realisieren in 28 Ländern unter Berücksichtigung der lokalen, rechtlichen, kulturellen und sprachlichen Besonderheiten passgenaue ERP-Lösungen.

Mehr als 2.800 Kunden mit rund 90.000 Anwendern arbeiten mit der abas Business Suite. Die umfangreichen Funktionen von Vertrieb über Kalkulation, Beschaffung oder Produktion, über Supply-Chain-Abwicklung und Servicemanagement bis hin zu Rechnungswesen und Controlling helfen abas Kunden, schnell auf veränderte Anforderungen zu reagieren und unternehmensinterne- und übergreifende Prozesse zu beschleunigen.
Ein B2B-Webshop und eine B2C-Webshopschnittstelle ergänzen das umfangreiche Portfolio von abas. Weitere, über die reine ERP-Kernfunktionalität hinausgehende Applikationen, z.B. Business Intelligence (BI) und Feinplanung, werden zusätzlich im Standardlieferumfang von abas bereitgestellt. Anwendungen wie Dokumenten-Management-System (DMS) und Projektmanagement sind ebenfalls erhältlich.

abas unterstützt Interessenten schon im Software-Auswahlprozess effizient und verwendet die dort gewonnenen Ergebnisse bei der Einführung der abas Business Suite. Im Mittelpunkt der globalen Implementierungsmethodik abas GIM (Global Implementation Method) stehen die mit der Software-Einführung erwarteten Ziele, die im Einklang mit den verfügbaren Ressourcen und unter Einhaltung des Budget- und Zeitrahmens realisiert werden. Auch nach dem Echtstart optimiert abas kontinuierlich die Prozesse im Unternehmen und entfaltet so ständig zusätzlichen Nutzen für seine Anwender.

Durch Qualifizierung der Vertriebs-, Implementierungspartner und der Mitarbeiter sichert abas seinen Kunden weltweit einheitliche, höchstmögliche Qualitätsstandards hinsichtlich Software, Projektmanagement und Customer Service. Die hohe Zufriedenheit der Anwender steht bei abas permanent im Fokus.

Kontakt:
abas Software AG
Christoph Harzer
Südendstr. 42
76135 Karlsruhe
+49 721/9 67 23-0
presse@abas.de
http://www.abas.de/de/presse/presse.htm

Allgemein

Experton Group stuft REALTECH als Hidden Champion für Mobile Enterprise Consulting Services ein

Die REALTECH AG, Technologie-Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt auf SAP und Hersteller von Softwareprodukten für unternehmensweites IT-Management, wurde von der Experton Group als eines der führenden Consulting-Unternehmen für mobile Geschäftsanwendungen und Technologien eingestuft. In der Studie kommt Experton zu dem Ergebnis, dass REALTECH in Punkto Portfolio und Beratungsleistung ein Angebot bietet, das zu den deutlich größeren Anbietern konkurrenzfähig ist. Das Unternehmen positioniert sich hinsichtlich Attraktivität und Wettbewerbsstärke daher im direkten Umfeld dieser Mitbewerber.

Die von Experton kürzlich veröffentlichte Marktanalyse „Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013“ vergleicht Softwareanbieter und Dienstleister in Deutschland für die Themengebiete Mobile Device Management Software, Mobile Device Management Services, Mobile Enterprise Consulting, Managed Workplace Services, Business AppStores und Client-Virtualisierungs-Software.

Nach Einschätzung der Experton Group planen Unternehmen den Einsatz von mobilen Endgeräten zur Unterstützung von Geschäftsprozessen heute deutlich strategischer als noch vor einem Jahr. Organisationen geht es vor allem darum wie durch „Mobile Enterprise“ konkrete Business-Vorteile erzielt werden können. Umso wichtiger ist eine Integration von Smartphones und Tablets in die Geschäftsprozesse. Ansonsten stellen die mobilen Endgeräte für Unternehmen ausschließlich einen Kostentreiber ohne Geschäftsnutzen dar. Deshalb ist bis 2015 zu erwarten, dass Smartphones und Tablets in die betrieblichen Abläufe integriert werden und analog zu anderen Endgeräten wie Notebooks, PCs oder Thin Clinents intern oder extern betrieben werden. Die Erweiterung bestehender Geschäftsprozesse durch mobile Szenarien macht in vielen Fällen einen Datenzugriff auf vorhandene SAP-Lösungen notwendig. Um bei solchen Vorhaben optimale Ergebnisse zu erzielen, sollte laut Experton Group auf Anbieter zurückgeriffen werden, die über umfassende Erfahrung in Punkto IT-Strategie und SAP-Kenntnisse verfügen.

„Nur wenige Dienstleister verfügen über die Kombination aus Mobile Business Consulting und nachgewiesener Erfahrung aus technologisch innovativen SAP-Projekten“, erläutert Wolfgang Schwab, Manager Advisor der Experton Group. „Mehr und mehr Unternehmen suchen daher Berater, die sowohl über einen betriebswirtschaftlichen als auch über einen prozessorientierten Blickwinkel die Strategiefindung unterstützen. Gleichzeitig sollen diese Anbieter über die technologische Expertise verfügen, um Lösungen vorzuschlagen und im Idealfall auch umsetzen zu können“, so Schwab weiter.

REALTECH hat das Portfolio für den Bereich Mobile Enterprise kontinuierlich ausgebaut. Heute bietet das Unternehmen umfassende Beratungs- und Implementierungsleistungen zu den innovativen SAP-Lösungen wie SAP HANA, Cloud Computing, SAP Mobile und SAP Solution Manager. REALTECH war der erste Run SAP zertifizierte Dienstleister in Europa und ist seit 19 Jahren SAP-Partner. Laut Experton Group ergänzen sich diese Kompetenzen ideal: Beratung im Geschäftsprozessumfeld, hohes Fachwissen zu SAP Afaria und der SAP Mobile Plattform sowie Kompetenz im Betrieb dieser Lösungen sind Voraussetzung zur Realisierung einer Mobile Enterprise-Strategie.

Entsprechend positiv wurde REALTECH Consulting im Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2013 bewertet. Im Bereich Mobility Consulting konnte sich REALTECH sowohl in der Bewertung für den gehobenen Mittelstand, als auch bei Großkunden im Leader Quadranten positionieren. Die Portfolio-Attraktivität von REALTECH liegt laut der Experton Group auf Augenhöhe mit den deutlich größeren Anbietern. Für Anwender spielen bei der Beurteilung der Attraktivität des Consulting-Portfolios insbesondere die Beratungsdienstleistungen und -kenntnisse in Bezug auf den Workplace sowie die Strategie und Vision eine wesentliche Rolle.

„REALTECH stellt damit im Mobile-Umfeld den typischen Hidden Champion dar, der in diesem Segment zwar noch relativ wenigen Unternehmen bekannt ist, der aber im Rahmen von Ausschreibungen berücksichtigt werden sollte“, so Schwab abschließend.

REALTECH AG

Die REALTECH AG ist ein weltweit agierendes Technologie-Beratungsunternehmen mit Fokus auf SAP und Hersteller für professionelle IT-Management-Software. Mithilfe von REALTECH, gestalten Unternehmen ihre IT der Zukunft und schaffen Mehrwert durch IT.

Im Segment Consulting bietet REALTECH Premium-Dienstleistungen zu SAP Mobile, Cloud Computing, SAP HANA, SAP Solution Manager und zu allen weiteren technologiebezogenen SAP-Themen. REALTECHs integriertes theGuard!-Software-Portfolio bietet qualitativ hochwertige Lösungen für ein effizientes IT Service Management sowie sichere SAP-Change-Management-Prozesse.

Die börsennotierte REALTECH AG hat ihren Firmensitz in Walldorf (Baden) und erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von über 39 Millionen Euro. Weltweit haben sich bereits mehr als 2.200 Kunden für REALTECH entschieden.

Kontakt:
REALTECH
Martha Wierzbicki
Industriestr. 39c
69190 Walldorf
06227/837653
martha.wierzbicki@realtech.com
http://www.realtech.com