Tag Archives: Holz

Allgemein

Wohndesign aus Nordrhein-Westfalen bei NahGEMACHT.de

Eine Region macht dein Zuhause

Wohndesign aus Nordrhein-Westfalen bei NahGEMACHT.de

Mit Liebe und Können: Handgemachtes aus Nordrhein-Westfalen

Warum eigentlich werden Produkte selten dort verkauft, wo sie hergestellt werden?
Diese Frage hat sich Kathrin Menzel, Gründerin von NahGEMACHT gestellt.
Ihre Antwort darauf: Sie hat einen Online-Shop für Wohnaccessoires gegründet – mit handwerklichen Produkten, hergestellt in NRW – für Kunden in NRW.

Wohnaccessoires aus regionaler Manufaktur in NRW
Was für Lebensmittel beinahe selbstverständlich scheint, ist für andere Branchen noch Neuland – kurze Wege vom Erzeuger und regionales Miteinander. Das ist das NahGEMACHT-Prinzip. Global denken – lokal kaufen.
Die neue Idee von NahGEMACHT ist, dass alle Produkte ausschließlich von Firmen, Manufakturen und Werkstätten aus der Region NRW hergestellt sind. Dabei werden die Objekte mit viel Herzblut designt, in kleiner Serie von Könnern gefertigt und überzeugen durch handfeste Qualität.
NahGEMACHT findet, dass Vasen nun mal nicht Langstrecke fliegen sollten. Kurze Transportwege sind umweltfreundlicher. Nachhaltigkeit bedeutet für Kathrin Menzel aber auch die Unterstützung von Handwerk und Manufaktur in der Region.

Vielfalt
Das NRW viel zu bieten hat, beweisen die bislang vierzehn Hersteller, die NahGEMACHT beliefern. Bei über 140 wundervollen Produkten, vom Design-Topflappen über handgezogene Kerzen, Beton- und Keramiklampen bis zu 3D-Wandmotiven fällt die Auswahl schwer. Zum Beispiel finden sich aus Düsseldorf Produkte von Zacamo, Redbeard, Ouver-Coffee und Blumenwiese mit Wohnobjekten wie Vasen, Kissen, Leuchten, Küchenaccessoires und Kaffeefilterstationen im Angebot. Und begeistert von der Idee, hat der Fotokünstler Klaus Michael Köhler einige seiner regionalen Motive beigesteuert.

Hintergrund
Die Gründerin und Wahldüsseldorferin, Kathrin Menzel, hat sich nach 15 Jahren vom Management im Umfeld digitaler Kommunikation verabschiedet. Ihre Idee: Handwerk und Onlineshopping in der Region NRW zusammen zu führen.
„Selbst etwas produzieren war der erste zündende Funke für die Idee, gefolgt von der Erkenntnis, dass dies in meinen Händen bestenfalls zum Hobby gereicht. Umgekehrt hat nicht jeder Künstler, Handwerker oder Designer das Talent und die Zeit, die mit Leidenschaft erstellten Produkte dem großen Publikum zu präsentieren“.
In ihrem Magazin berichtet Kathrin über NahGEMACHT, stellt Hersteller vor und gibt Deko-Tipps. Allen ihren Aktivitäten gemeinsam ist die Begeisterung für individuelles Design bei nachhaltiger Produktion und die Liebe zu ihrer Wahlheimat Nordrhein-Westfalen.
Schauen Sie mal rein – bei NahGEMACHT.de

Kontakt: Norbert Freiberg
mail: norbert.freiberg@nahgemacht.de
Fon: 0211-97633945
Mobil: 0157 855 090 19
www.nahgemacht.de
Facebook
Instagramm

weitere Informationen, die Links führen zu Windows OneDrive (Cloud Speicher):

Bilder, Presseinformation und Interview

Video

Produktion und Handel mit Waren des Einrichtungs- und Dekorationsbedarfs, insbesondere aus regionaler Herstellung.

Kontakt
Nahgemacht GmbH
Norbert Freiberg
Erkrather Str. 401
40231 Düsseldorf
015785509019
norbert.freiberg@nahgemacht.de
http://www.nahgemacht.de

Allgemein

Kommissionieren mit Vakuumtechnik

euroTECH bietet komplette Lösungen an

Kommissionieren mit Vakuumtechnik

eT-Kommissionierer hebt Platte an

Bei Produktion und Handling von Plattenware tritt immer häufiger der Begriff „Losgröße 1“ auf. Viele Kunden der großen Plattenhersteller wollen oder können nur noch sehr kleine Stückzahlen abnehmen. Steigende Kosten der Lagerplätze sind hier nur einer der Gründe. Daher suchen viele Plattenhersteller nach einer Lösung für ihre Kommissionierungsarbeiten. Eurotech hat für diesen Bereich schon mehrere Applikationen entwickelt. Vom Regallager mit integriertem Vakuum-Kommissionierer bis zur individuellen Lösung bietet der Spezialist für Vakuum-Hebetechnik die ideale Umsetzung vieler Aufgabenstellungen.

In der Zeit, in der früher eine einzige Platte hergestellt wurde, kann heute ein Vielfaches davon produziert werden. Durch diese verkürzten Produktionstakte wächst auch der Ausstoß der Anlagen. Der Markt wird übersättigt von Plattenware aller Arten, Materialen, Farben und Veredelungen. Ebenso spielen modische Aspekte in der heutigen Zeit eine große Rolle. Was heute modern ist, kann in kurzer Zeit schon wieder zum „alten Eisen“ gehören und der Kunde begibt sich auf die Suche nach einem neuen Dekor.
Plattenhersteller kommen dann an ihre Grenzen. Durch die Übersättigung des Marktes hat der Kunde eine enorme Auswahl. Daher ist der Absatz einer einzelnen Sorte von Platten nicht sonderlich hoch. Vieles wird in kleiner Stückzahl bestellt. Werden diese Platten dann von Hand kommissioniert, sind Qualität und Gesundheit gefährdet. Zum einen benötigt man mehrere Mitarbeiter, um die Platten zu tragen und zum anderen lassen sich Hochglanzdekore kaum ohne Beschädigungen händisch stapeln.
Hier kommt die Vakuumtechnik von Eurotech ins Spiel. Ein Vakuum-Kommissioniergerät, welches die Platten ansaugt und sie ohne verschieben oder verrutschen anheben kann, sorgt dann nicht nur für gleichbleibende Qualität, sondern reduziert zudem die körperliche Belastung der Mitarbeiter, welche die Platten bisher von Hand kommissioniert haben.
Vollautomatisch werden die Platten kommissioniert, mit Schonerplatten versehen und verpackt. Dazu wird nur eine Person zum Bedienen der Anlage benötigt. Arbeitet der Betrieb mit einem Kragarmregal, muss lediglich noch ein weiterer Mitarbeiter die verschiedenen Entnahme-Stationen im Wechsel mit Paletten unterschiedlicher Plattenware bestücken.
Das Kommissioniergerät startet mit einer Schonerplatte auf der Kundenpalette, um die Ware vor Beschädigungen durch diese zu schützen. Solange die Schonerplatte platziert wird, wird eine andere Palette mit Platten der Sorte A an einer freien Station im Regal abgestellt. Hiervon nimmt die Kommissionieranlage von Eurotech die bestellten Platten einzeln auf und legt diese auf der Kundenpalette ab. Während dieses Vorganges, wird zeitgleich die nächste Station im Regal mit einer Palette einer anderen Plattensorte bestückt. Diese kann nun kommissioniert werden. Parallel zur Kommissionierung einer Palette wird stets ein Platz im Regal geleert und eine neue Plattensorte darin bereitgestellt. Wenn eine Bestellung komplett kommissioniert ist, platziert das Vakuum-Gerät eine weitere Schonerplatte auf dem Stapel. Die Kundenpalette kann nun abgeholt und zum Verpacken gebracht werden.
Durch Kommissionierlösungen von Eurotech wird nicht nur die Gesundheit und die Arbeitssicherheit der Mitarbeiter geschützt sowie die Qualität der Ware gesichert, sondern auch die Effektivität des Versandes gesteigert.

Eurotech bietet Handling- und Transportlösungen im Bereich der Vakuumtechnik. Das Unternehmen entwickelt kundenspezifische Vakuumsysteme und -komponenten für automatisierte Handhabungsaufgaben. Mit dem Eurotech-Baukastensystem ist eine flexible Anpassung der Komponenten an die jeweiligen Kundenwünsche sowie ein schnelles kostengünstiges Austauschen von Ersatzteilen möglich.

Kontakt
euroTECH Vertriebs GmbH
Monika Schuster
Dammstraße 1
72351 Geislingen
07433904680
presse@euro-tech-vacuum.de
http://www.euro-tech-vacuum.de

Allgemein

Wie qualitative Fenster Ihre Heizkörper entlasten

Der Herbst ist da – und hat neben Blätterregen und kürzeren Tagen auch die Kälte mit im Gepäck. Mit den richtigen Fenstern bleibt diese aber draußen.

Wie qualitative Fenster Ihre Heizkörper entlasten

Sorgt für beste Wärmedämmung: das Verbundfenster von REKORD (Bildquelle: Glatz)

Wenn die ersten Blätter fallen und sich die Sonne nicht mehr täglich blicken lässt, dann halten gemeinsam mit dem Herbst auch Wind und Kälte Einzug. Überall werden nun wieder die Heizkörper in den Dienst gerufen, um es innerhalb der eigenen vier Wände wohlig warm zu haben. Was viele dabei vergessen: Durch undichte Fenster oder jene mit schlechten Dämmeigenschaften geht ein wesentlicher Teil der Wärme wieder verloren. Um also nicht trotz aufgedrehter Heizung im Kalten zu sitzen oder unnötigerweise zu hohe Heizkosten zu bezahlen, empfiehlt sich der Einbau gut dämmender Fenster. Die österreichische Qualitäts-Fenstermarke REKORD bietet diese in zahlreichen Ausführungen und Materialkombinationen an.

Starke Dämmwerte für höchsten Wohnkomfort
Wer beim Fensterkauf auf Energieffizienz setzt, sollte besonders auf den sogenannten U-Wert achten. Dieser gibt Aufschluss über den Wärmedurchgang – also unter anderem darüber, wie gut das Fenster in der kalten Jahreszeit Kälte draußen und Wärme drinnen hält. Dabei gilt: je niedriger der Wert, desto besser die Wärmedämmung. Nach den geltenden Richtlinien ist ein U-Wert von mindestens 1,4 W/m2K notwendig, um ausreichende Wärmedämmung zu gewährleisten. REKORD, Österreichs am schnellsten wachsende Fenstermarke geht hier einen deutlichen Schritt weiter. Hier liegen die U-Werte sämtlicher Fenstermodelle klar unter diesem Wert. Einige der Modelle, wie z. B. das Holz-Alu-Fenster ROYAL Zero oder das vierfachverglaste POWER Verbund aus Kunststoff und Aluminium unterschreiten sogar die Grenze von 0,8 W/m2K und sind so laut Definition passivhaustauglich. Wer also eine energieeffiziente Fensterlösung für sein Zuhause sucht, hat bei REKORD die Qual der Wahl.

Garantie und Beratung inklusive
Sämtliche Fenstermodelle von REKORD sind nicht nur energieeffizient und im besten Falle sogar passivhaustauglich, sondern glänzen mit einem ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Dabei ist sich der österreichische Fensterhersteller seiner Qualität so sicher, dass seit 2016 auf alle Fenster (wie auch Türen) die 20 Jahre Langzeit-Garantie gewährt wird. Bei der schlussendlichen Auswahl des individuellen Traum-Fensters helfen die kompetenten und top-geschulten REKORD-Mitarbeiter vor Ort an einem der mittlerweile österreichweit 16 REKORD-Standorte.

REKORD, die österreichische Marke für Fenster und Türen, umfasst – aufgebaut auf einem Franchise-Konzept – jetzt 16 Standorte (Amstetten, Bad Ischl, Baden bei Wien, Getzersdorf bei Herzogenburg, Götzis, Graz, Gunskirchen bei Wels, Klagenfurt, Mautern, Oberhofen am Irrsee, Pinkafeld, Stadelbach, St. Johann im Pongau, Vomp, Weitendorf bei Wildon, Wolkersdorf), ergänzt durch ein Händlernetzwerk (über 200 REKORD-Händler) sowie Montagepartner. Gegründet 1999 setzt REKORD schnell mit konkurrenzlos kurzen Lieferzeiten (9 Werktage, abhängig von Modell und Standort) Maßstäbe. Schritt für Schritt erweitert man das Sortiment und ist längst Komplettanbieter für Fenster, Balkon- und Hebe-Schiebetüren, Haustüren sowie Sonnen- und Insektenschutzsysteme. 2008 wird der innovative Online-Preisrechner eingeführt. Seit 1.1.2016 gewährt REKORD 20 Jahre Langzeit-Garantie auf Fenster und Türen.

Firmenkontakt
REKORD Franchise GmbH
Peter Regenfelder
Trattengasse 32/2
9500 Villach
+43 4242 36384
info@rekord-fenster.com
http://www.rekord-fenster.com

Pressekontakt
Agentur CMM – Interdisziplinäre Agentur für neues Markenwachstum
Lisa Brandis
Angergasse 41
8020 Graz
+43 316 811178
lisa.brandis@cmm.at
http://www.cmm.at

Allgemein

BAUSTOFFVERSAND24 | Ihr Onlineshop für Baustoffe | Baustoffhandel im Web

STARTANGEBOT -10% auf das gesamte Angebot

BAUSTOFFVERSAND24 | Ihr Onlineshop für Baustoffe | Baustoffhandel im Web

Baustoffversand24 Startangebot 10%

Hallo Liebe BV24-Kunden,

ab jetzt gibt es nicht nur Markenböden online zukaufen, sondern jetzt auch Baustoffe!
Unter der Marke Baustoffversand24 können Sie nun auch Markenbaustoffe online erwerben.
Schauen Sie vorbei, es lohnt sich!
Von Maschinen & Werkzeuge, Fußbodenzubehör bis hin zu Terassendielen & Gartenzubehör ist alles dabei.
SPECIAL: Extra für Sie! Unser Startangebot 10% auf das komplette Sortiment. Besuchen Sie baustoffversand24 noch heute & nutzen Sie Ihren Vorteil!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Baustoffversand24-Team
Reichenbachstr. 21-23
68309 Mannheim
Tel: +49 621 727391 51
Fax: +49 621 307352 35
www.baustoffversand24.de
info@baustoffversand24.de
Mo-Fr 08:00 – 18:00 Uhr
Sa 09:00 – 15:00 Uhr

Herzlich Willkommen bei Baustoffversand24!
Zum Errichten von Bauwerken und diversen Gebäuden werden vielerlei unterschiedliche Baustoffarten benötigt. Baustoffe sind Werkstoffe in Form von Rohrstoffen oder Hilfstoffen, die man im Alltag sehr häufig benutzt. Die Firma Baustoffversand24.de ermöglicht mit ihrem Onlineshop “ www.baustoffversand24.de“ dem Verbraucher die Baustoffe nur aus einem Klick weiter Entfernung zu kaufen. Alle Produkte werden mit der Bestpreis-Garantie ausgezeichnet und ständig stehen auch einige Angebote an, die den Preis noch exzellenter machen. Im Laufe der Zeit entwickelt sich die Auswahlmenge ebenso ins Positive. Die Kunden können sich auch unter der Service-Hotline telefonisch beraten lassen um Hilfe bei der Entscheidung zum richtigen Produkt zu bekommen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Baustoffversand24-Team

Kontakt
BV24 GmbH
Ulvi Atayy
Recihenbachstr. 21
68309 Mannheim
0621
30735233
info@baustoffversand24.de
http://www.baustoffversand24.de

Allgemein

Charakteristische Holzfassade für Lagerhalle

Neuer Standort für Fachverlag

Charakteristische Holzfassade für Lagerhalle

Den Neubau für einen Fachverlag realisierte Brüninghoff jetzt im Rheinland. (Bildquelle: Brüninghoff)

Einen Hallenbau mit besonderer Fassade setzte der Projektbauspezialist Brüninghoff jetzt im Rheinland um. Hier entstand ein neuer Standort eines Fachverlages, bestehend aus Verwaltungsgebäude und Lagerhalle. Letztere erhält durch den Baustoff Holz einen speziellen Charakter. So kamen für die Gebäudehülle Holzrahmenbauwände mit Lärchenschalung zum Einsatz.

Einen neuen Betriebsstandort für einen Fachverlag realisierte Brüninghoff jetzt im Rheinland. Das über 7.300 Quadratmeter große Grundstück befindet sich auf einem ehemaligen Fabrikgelände, das zu Gewerbeflächen umgenutzt wurde. Es bietet genug Platz für eine Lagerhalle mit einem angeschlossenen, zweigeschossigen Verwaltungsgebäude. Geplant wurde das Projekt von Wilberg Architekten aus Köln, umgesetzt vom bauausführenden Unternehmen Brüninghoff. Letzteres begann im Juli 2016 mit den Bauarbeiten und schloss diese planmäßig nach einer Bauzeit von sieben Monaten im Februar 2017 ab.

Betriebsstandort mit Lagerhalle und Verwaltung
Der Neubau deckt verschiedene Funktionsbereiche ab: zum einen die Lagerung, Kommissionierung und Verpackung – zum anderen die Verwaltung. Mit rund 2.650 Quadratmeter erfüllt die Halle die räumlichen Anforderungen des Fachverlags. In der Vertikalen entsteht mit einer lichten Hallenhöhe von 7,11 Metern genügend Lagerfläche für die Produkte des Verlags. Die Verwaltung befindet sich in einen Baukörper, der direkt an die Halle anschließt. Auf zwei Ebenen bietet er eine Nutzfläche von rund 590 Quadratmetern. Während das Gebäude für die Verwaltung in konventioneller Massivbauweise entstand, wurde die Halle in Skelettbauweise errichtet.

Bürofassade in Anlehnung an altes Fabrikgebäude
Vor der Umnutzung war das Gelände architektonisch durch das markante Fabrikgebäude aus Backstein geprägt. Ein Merkmal, das richtungsweisend für die Fassadengestaltung werden sollte. „Bei der Fassade der Verwaltung entschied sich der Bauherr bewusst für einen Klinkerstein, der den ehemaligen Charme der Fabrik widerspiegelt“, so Sebastian Rüter, Bauleiter bei Brüninghoff. Es wurde ein Klinkerstein gewählt, welcher durch seine charakteristische rötliche Farbgebung und den Kohlebrand gekennzeichnet ist. Für den Innenausbau des Bürogebäudes kamen Mauerwerkswände mit Putzoberflächen sowie rückbaubare Trockenbauwände zur Ausführung. Die Innenseite der Trennwand im Büro erhielt eine Holzverschalung mit gedämpfter Kiefer.

Primärkonstruktion aus Betonstützen und Leimbindern
Die Primärkonstruktion der Lagerhalle besteht aus Betonstützen und Leimholzbindern. Den unteren Abschluss der Außenwand bildet ein Stahlbetonsockel mit einer innenliegenden zehn Zentimeter dicken Wärmedämmung. Die verwendeten Leimholzbinder im Dachtragwerk sind mit einer Breite von 16 Zentimetern und einer Höhe von 1,39 Meter so dimensioniert, dass sie eine Spannweite von bis zu 22,40 Meter überbrücken. Die Betonstützen verfügen über einen Querschnitt von 50 auf 50 Zentimeter und sind in einem Abstand von 7,75 Metern angeordnet. Eine Brandwand aus Beton separiert die Hallenschiffe 1 und 2 von 3. Die feuerbeständige Abtrennung gewährleistet, dass sich Feuer im Brandfall nicht ungehindert in alle Bereiche ausbreiten kann. Außerdem verfügt die Halle über Toröffnungen mit einer Durchgangsbreite- und Höhe von 4,25 auf 4,00 Metern. Die Toreinfassungen sind umlaufend mit einem 50 Zentimeter breiten Verblender ausgeführt. Insgesamt wurden bei dem Neubau 114 Kubikmeter Brettschichtholz und 216 Kubikmeter Betonfertigteile – davon 34 Stützen – verbaut.

Effiziente Industriefußbodenheizung
Der Boden der Halle besteht aus 20 Zentimeter Stahlfaserbeton. Als Unterbau wurde eine acht Zentimeter starke Wärmedämmung vollflächig verlegt. Die Beheizung der großen Halle erfolgt durch eine Industriefußbodenheizung. Hierzu wurden vor dem Betonieren Heizrohre auf Trägermatten montiert. Der Einbau der Flächenheizung ist im Hallenbau besonders vorteilhaft, da die meiste Wärme am Boden benötigt wird. Außerdem sind eine kontinuierliche Wärmezufuhr und ein effizienter Wärmeübergang gewährleistet. Auch in der Verwaltung wurde eine Fußbodenheizung eingebaut. Diese wurde in den Estrich verlegt und sorgt für eine angenehme Temperierung der Büroräume. Die Heizenergie bezieht der Neubau aus einem Fernwärmekraftwerk. Über eine Photovoltaikanlage produziert das Gebäude Strom für die Eigennutzung.

Moderner Holzrahmenbau mit Lärchenschalung
Die rund 1.635 Quadratmeter große Fassadenfläche gibt der angegliederten Halle einen eigenen Charakter. Denn auf Wunsch des Bauherrn kam hier naturbelassenes Holz zum Einsatz: So wurden die Holzrahmenbauwände mit einer horizontalen Verschalung aus Lärchenholzprofilbrettern versehen. Diese Lösung ist optisch wie auch bautechnisch besonders und stellt im Hallenbau eher eine Seltenheit dar. Die Wandelemente mit den Maßen 11,85 mal 2,85 Metern wurden – wie auch Stützen, Stahlbetonwände und Aluminiumfenster – im Werk von Brüninghoff vorproduziert und dann auf der Baustelle mit Hilfe eines Kranes gestellt. Die Vorfertigung der Elemente trug entscheidend zu der kurzen Bauzeit bei.

Der Bau des Verlagsensembles zeigt, dass sich Betriebsstandorte nicht nur durch ein optisch ansprechendes Verwaltungsgebäude auszeichnen können, sondern sich auch im Hallenbau attraktive Lösungen finden lassen. Mit hochwertigen Baumaterialien ist eine architektonisch ansprechende Gebäudehülle entstanden, die sich durch den Einsatz von Holz von gewöhnlichen Hallenbauten absetzt.

Die Brüninghoff Gruppe gehört seit über 40 Jahren zu den führenden Projektbau-Spezialisten in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist im münsterländischen Heiden. Weitere Niederlassungen sind an den Standorten Hamburg, Niemberg, Villingen-Schwenningen und Münster beheimatet. Rund 470 Mitarbeiter realisieren europaweit bis zu 160 Bauprojekte im Jahr. Das Kerngeschäft des Familienunternehmens ist die Produktion von vorgefertigten Bauelementen aus Beton, Stahl, Holz, Aluminium sowie die ganzheitliche Konzeption, Planung und schlüsselfertige Ausführung von Bauprojekten.

Firmenkontakt
Brüninghoff GmbH & Co. KG
Frank Steffens
Industriestraße 14
46359 Heiden
+49 2867 9739-0
info@brueninghoff.de
https://www.brueninghoff.de

Pressekontakt
Kommunikation2B | Mareike Wand-Quassowski | Andre Wand | GbR
Andre Wand
Westfalendamm 69
44141 Dortmund
0231 / 330 493 23
info@kommunikation2b.de
http://www.kommunikation2b.de

Allgemein

Hahn Fertigungstechnik GmbH: Eiserne Schiffe lösen Holzschiffe ab

Auf zu neuen Ufern – Neuentdeckung der Welt mit Dampfmaschinen und Stahl von Norbert Hahn, Hahn Fertigungstechnik GmbH aus Papenburg an der Ems.

Hahn Fertigungstechnik GmbH: Eiserne Schiffe lösen Holzschiffe ab

(NL/1079220862) Mit dem Rohstoff Eisen wird die traditionelle Bauweise für Schiffe abgelöst. Das Emsland entwickelt sich zur Technologiehochburg, wo lagen die Anfänge? Für unmöglich galt, dass Eisen schwimmen kann. Als zu Beginn des 19. Jahrhunderts die ersten eisernen Schiffe in Betrieb genommen wurden, war die Begegnung ablehnend, skeptisch oder staunend.

Der Schiffbau in der Region Ostfriesland und Papenburg an der Ems blickt auf eine lange Tradition. Papenburg ist über die Grenzen für Schiffsbau, Maschinenbau und Innovation bekannt und dies verdeutlicht, dass Pioniergeist langfristig zu Wachstum und Wohlstand führt. Der bis dahin weitverbreitete Holzschiffsbau wurde durch den Bau von Eisenschiffen abgelöst.

Entstehung neuer Industriezweige in der Region Emsland und dem Nachbarn Ostfriesland in Niedersachsen – das Tor der Nordsee

Die Hahn Fertigungstechnik GmbH beschäftigt heute 40 Mitarbeiter, ist ein Familienunternehmen und führend am Markt für Fertigungstechnik als namhafter Lösungsanbieter in der Zerspanungstechnik sowie im Bereich Anfertigung, Reparaturarbeiten und Service. Geschäftsführer Norbert Hahn weiß um die Bedeutung der Werft- und Schiffsbaugeschichte in der nördlichsten Seehafenstadt Papenburg an Ems. Mehr als 20 Werften waren bis 1920 in Papenburg beheimatet. Der Transport von Torf als Brennmaterial wurde mit sogenannte Torfmutten auf den Kanälen transportiert. Papenburg, das Emsland und die Region galten als das Armenhaus Deutschlands. Die Befreiung daraus gelang mit Mut, Ideenreichtum, Leidenschaft und Innovation. Die Meyer Werft konnte dem Werftsterben unter anderem überleben, weil das Familienunternehmen 1872 mit dem Bau von Stahlrumpfschiffen mit Dampfmaschinenantrieb einen neuen technologischen Weg einschlug, gibt Norbert Hahn anerkennend als Sohn der Stadt zu bedenken. In den 1980er Jahren baute und lieferte die Meyer Werft das erste Kreuzfahrtschiff ab. Heute werden die größten Luxusliner auf der Meyer Werft in Papenburg gebaut und befahren die Weltmeere. Stillstand gibt es nicht, ein Technologiezentrum ist entstanden, die Ausbildung von Nachwuchskräften im Handwerk und der Industrie stärkt die Region zum fortschrittlichen Technologiestandort Deutschlands.

Rohstoff Eisen: Eisenschiffe lösen traditionelle Bauweise ab

1867 beheimatet Papenburg 181 Schiffe, die Papenburger Seefahr- und Navigationsschule ist überregional durch ihren guten Ruf bekannt und bildet Nautiker für weltweitbekannte Reedereien aus. Einen nennenswerten Aufschwung der Papenburger Schifffahrt wird im Jahre 1868 durch den Paraguay Krieg geschaffen. Gleichzeitig löschen 44 in Papenburg registrierte Seeschiffe in Buenos Aires ihre Ladung. Auf der Papenburger Werft Abr. Beckmann wird 1897 das letzte Segelschiff für die große Fahrt gebaut und 1903 die Kuff Martha, danach schließt die Abr. Beckmann als letzte Holzschiffswerft ihre Tore.

Den Eisenschiffen gehört die Zukunft. Eisenschiffe hatten bei gleicher Größe eine höhere Ladefähigkeit, konnten aber die traditionelle Bauweise nur langsam verdrängen. Eisen kann nicht schwimmen, so glaubte das die Allgemeinheit. Warf jemand ein Stück Eisen ins Wasser ging dieses unter, wie sollte dann ein Schiff aus diesem Material besser, schneller und größer als die Schiffe aus Holz sein, da Holz schwamm. Norbert Hahn gibt zu bedenken, dass es ein langer und mühsamer Weg zum Eisenschiffbau war. Durchgesetzt hat sich die neue Bauweise erst nachdem weitere Vorteile eintraten. Zum Beispiel als das Eisen von dem an Festigkeit überlegenen Stahl abgelöst wurde. Zeitgleich vollzog sich auch im Antrieb der Schiffe eine wesentliche Veränderung. Schraubendampfer wurden zum ernsten Konkurrenten der Segelschiffe. Mit den stählernen Vier- und Fünfmastern erlangte die Zeit der Windjammer zwar noch einmal eine hohe Blüte, doch bereits um 1890 überwog die Gesamttonnage der Dampfschiffe die der Segelschiffe.

Fazit: Technischer Fortschritt durch Mut gepaart mit Ideenreichtum und Innovation erreicht, werden mit Wohlstand, Wachstum, Stärkung der Region, wirtschaftlichem Schwung und gesellschaftlichem Aufstieg belohnt.

Eine Region mit Wirtschaftswachstum und Lebenswohlstand schüttelt das Armenhaus Deutschland mit Mut und Tatkraft ab. Hahn Fertigungstechnik GmbH setzt als Ausbildungsbetrieb auf die Generierung von Nachwuchskräften aus den eigenen Reihen, baut auf Nachhaltigkeit für weiteren Wachstum durch Fortschritt. Weiterbildung und Qualitätsmanagement sind die Fundamente für innovative Ideen und der Unternehmenszukunft im jetzigen digitalen Wirtschaftswunder. Norbert Hahn über das Erkennen der Bestimmung, das Seerecht drückt das einfach aus: Ein Schiff ist ein schwimmfähiger Hohlkörper von nicht ganz unbedeutender Größe, der fähig und bestimmt ist, auf oder unter dem Wasser fortbewegt zu werden und dabei Personen oder Sachen zu tragen. (Schaps-Abrahm) nicht mehr und nicht weniger!

Die Hahn Fertigungstechnik GmbH in Papenburg an der Ems in Niedersachsen wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt rund 40 Mitarbeiter. Hahn Fertigungstechnik GmbH ist ein mittelständiges Unternehmen und hat sich spezialisiert auf die Bearbeitung von anspruchsvollen Dreh- und Frästeilen. Von der Konstruktion bis zur Fertigung liefert Hahn Fertigungstechnik komplett bearbeitete, einbaufertige Teile oder komplexe Baugruppen aus allen zerspanbaren Materialien. Die Reparatur von Bauteilen ist Bestandteil des Leistungsspektrums. Gegenseitige Synergien der Unternehmen Hahn Fertigungstechnik GmbH und Maschinenbau Hahn GmbH &Co. KG werden in der Konstruktion, der Aus- und Weiterbildung, der Logistik und weiteren Bereichen genutzt. Weitere Informationen unter www.hahn-fertigungstechnik.de

Firmenkontakt
Hahn Fertigungstechnik GmbH
Norbert Hahn
Dieselstraße 1
26871 Papenburg
49 4961 9707-0
office@hahn-fertigungstechnik.de
http://

Pressekontakt
Hahn Fertigungstechnik GmbH
Norbert Hahn
Dieselstraße 1
26871 Papenburg
49 4961 9707-0
office@hahn-fertigungstechnik.de
http://www.hahn-fertigungstechnik.de

Allgemein

Paradiesisch! Balkon- und Terrassentüren von REKORD

Einfach nur eine Glasfläche zwischen Innen- und Außenbereich? Keinesfalls, denn Balkon- und Terrassentüren von REKORD setzen dem Zuhause erst die Krone auf.

Paradiesisch!   Balkon- und Terrassentüren von REKORD

Zum Verlieben: REKORD gewährt 20 Jahre Langzeit-Garantie auf Fenster und Türen.

Nicht wenige Menschen entscheiden sich auch heuer – nicht zuletzt um Staus, gedrängten Stränden oder überteuerten Hotels zu entgehen – für den sprichwörtlichen „Urlaub auf Balkonien“. Was es dazu braucht? Nicht viel mehr als einen gemütlichen Liegestuhl, eine kühle Limonade und ein spannendes Buch – schon ist das sommerliche Balkonerlebnis perfekt. Zumindest fast, denn was selbst dem schönsten Balkon bzw. der gemütlichsten Terrasse noch das Sahnehäubchen aufsetzt, ist eine passende Dreh-/Kipp- bzw. Hebe-Schiebetür. Am besten von der österreichischen Qualitätsmarke REKORD.

Die Verbindung zur Natur
Terrassen- und Balkontüren von REKORD sind nicht nur bloße Glasflächen, die Innen- und Außenbereich voneinander trennen – vielmehr stellen sie Ihre persönliche Verbindung zur Natur dar. Sie führen vom Zuhause in die Freiheit und lassen dabei den Blick durch sie hindurch zum Augenschmaus und den Schritt nach draußen zur Reise ins Paradies werden. Kurz: Wer sich für die richtige Balkontüre entscheidet, profitiert nicht nur von technischen Vorteilen wie starken Dämmwerten und leichtgängiger Handhabung, sondern auch von einer deutlichen Aufwertung der Lebensqualität.

Für jeden Topf einen Deckel, für jeden Balkon eine Tür.
Wie der Weg ins beliebte Balkonien gestaltet wird, bleibt ganz den individuellen Vorlieben des Einzelnen überlassen. Das REKORD-Sortiment an Balkon- und Terrassentüren reicht von der klassischen, preisgünstigen Dreh-Kipp-Türe, wahlweise in Holz, Holz-Alu oder Kunststoff, bis hin zu den Hebe-Schiebetüren der Serie LUX, die mit ihrem besonders schlanken Seitenteil noch mehr Licht ins Innere jedes Wohnraumes lassen und somit für ein völlig neues Wohngefühl sorgen. Dazwischen gibt es auch noch die herkömmlichen Hebe-Schiebetüren – hoch funktionell, barrierefrei und geräuschlos – sowie Parallel-Schiebe-Kipp-Türen, die über vielseitige Funktionsweisen bzw. Öffnungsarten verfügen. So findet jeder seine perfekte Verbindung zur Natur – und das auch noch qualitativ hochwertig, mit 20 Jahren-Langzeit-Garantie und äußerst kurzen Lieferzeiten.

REKORD, die österreichische Marke für Fenster und Türen, umfasst – aufgebaut auf einem Franchise-Konzept – jetzt 16 Standorte (Amstetten, Bad Ischl, Baden bei Wien, Getzersdorf bei Herzogenburg, Götzis, Graz, Gunskirchen bei Wels, Klagenfurt, Mautern, Oberhofen am Irrsee, Pinkafeld, Stadelbach, St. Johann im Pongau, Vomp, Weitendorf bei Wildon, Wolkersdorf), ergänzt durch ein Händlernetzwerk (über 200 REKORD-Händler) sowie Montagepartner. Gegründet 1999 setzt REKORD schnell mit konkurrenzlos kurzen Lieferzeiten (9 Werktage, abhängig von Modell und Standort) Maßstäbe. Schritt für Schritt erweitert man das Sortiment und ist längst Komplettanbieter für Fenster, Balkon- und Hebe-Schiebetüren, Haustüren sowie Sonnen- und Insektenschutzsysteme. 2008 wird der innovative Online-Preisrechner eingeführt. Seit 1.1.2016 gewährt REKORD 20 Jahre Langzeit-Garantie auf Fenster und Türen.

Firmenkontakt
REKORD Franchise GmbH
Peter Regenfelder
Trattengasse 32/2
9500 Villach
+43 4242 36384
info@rekord-fenster.com
http://www.rekord-fenster.com

Pressekontakt
Agentur CMM – Interdisziplinäre Agentur für neues Markenwachstum
Lisa Brandis
Angergasse 41
8020 Graz
+43 316 811178
lisa.brandis@cmm.at
http://www.cmm.at

Maschinenbau

REA JET: Markierung mit Mehrwert

REA JET: Markierung mit Mehrwert

REA JET HR Drucker (Bildquelle: REA)

Mühltal, 18. Mai 2017 – Auf der Messe Ligna präsentieren Experten von REA JET Lösungen für die industrielle Holzkennzeichnung. Diese ermöglicht die effektive Steuerung der Fabrikation und Intralogistik, denn Teile können anhand der Auftragsnummer leichter identifiziert, zugeordnet und schneller verarbeitet werden. Die Applikation maschinenlesbarer Codes wiederum fördert die Automatisierung der Produktion. Hilfreich ist auch der Aufdruck von Abmessungen, während die Beschriftung mit Logos der Markenbildung dient. Zum Pflichtprogramm gehört die IPPC Kennzeichnung.

Angesichts des steigenden Bedarfs für Holzkennzeichnung hat REA JET für nahezu jede Anforderung eine bedarfsgerechte Lösung entwickelt, etwa den robusten Großschrift Tintenstrahldrucker DOD 2.0, der sägeraue, gehobelte oder glatte Oberflächen selbst in staubiger Umgebung gut lesbar markiert. Ausgestattet mit Schutzklasse IP65 meistert er auch schwierige Bedingungen wie Vibrationen und starke Temperaturschwankungen. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde die Druckgeschwindigkeit auf 600m/min verdoppelt und die Haltbarkeit der Schreibköpfe enorm erhöht. Der Verschleiß wurde dank innovativer High-Tech Materialien deutlich verringert und die Fertigungspräzision weiter optimiert. Die Schreibköpfe sind mit 7, 16 oder 32 Düsen erhältlich und können Zeichen bis 140 mm Höhe aufbringen. Für größere Schriften werden mehrere Module kombiniert.

Zur hochauflösenden Holzmarkierung eignen sich insbesondere die Industriedrucker der REA JET HR-Serie, die mit einfacher Handhabung und sparsamem Verbrauch punkten. Die zuverlässigen, wartungsfreien Systeme basieren auf der millionenfach bewährten HP Technologie. Diese gewährleistet den schnellen, sauberen Austausch der Tintenkartuschen und ein gleichbleibend präzises Ergebnis. Die hervorragend lesbare Schrift ermöglicht auch das Aufbringen von 2D Codes zur Rückverfolgung der Produktion. Anhand der gewonnen Daten können Prozesse perfektioniert und die Effizienz gesteigert werden.

Für alle Kennzeichnungstechnologien von REA JET gibt es ab sofort die einheitliche Bedienplattform TITAN. Die Systemsteuerung erfolgt an der Linie per Touchdisplay, Tastatur oder Drück-/Drehknopf. Ebenfalls möglich ist der Betrieb über mobile Geräte via WLAN oder den PC am Arbeitsplatz. Der integrierte VNC Server realisiert die Fernbedienung und -wartung.

Über das Unternehmen

REA JET entwickelt und produziert hochwertige Kennzeichnungs- und Codiersysteme für die berührungslose, industrielle Beschriftung. Zum Portfolio gehören Tintenstrahldrucker, Laser- und Signiersysteme, Etikettierlösungen sowie Tinten und Verbrauchsmittel. Die praxisorientierten Produkte sind für alle Branchen geeignet und bewähren sich weltweit in unterschiedlichsten Industriezweigen.

REA JET und der Hersteller von Code Prüfgeräten REA VERIFIER sind Geschäftsbereiche der REA Elektronik GmbH mit Sitz in Mühltal bei Frankfurt am Main. Das Partnerunternehmen REA Card entwickelt und vertreibt bargeldlose Zahlungssysteme. REA Elektronik wurde 1982 gegründet, ist inhabergeführt und beschäftigt über 400 Mitarbeiter (2016). Alle REA JET Produkte sind zu 100 Prozent made in Germany.

Firmenkontakt
REA Elektronik GmbH
Reto Heil
Teichwiesenstraße 1
D-64367 Mühltal
+49 (0)6154/638 1122
rheil@rea.de
http://www.rea-jet.de

Pressekontakt
KONNEKT PR
Sonja Britta Reber
P.O. Box 120603
D-69067 Heidelberg
+49 (0)6221/894 086 – 0
konnekt@email.de
http://www.konnektpr.de

Allgemein

Mehr als eine Milliarde Menschen ohne Zugang zu elektrischer Energie

Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr fordert Regierungen auf, Anstrengungen zu verstärken, um UN-Ziele zu erreichen

Mehr als eine Milliarde Menschen ohne Zugang zu elektrischer Energie

Gerfried Bohlen von der EGRR fordert Anstrengungen zu verstärken, um Klimaschutzziele zu erreichen. (Bildquelle: EGRR)

Mehr als eine Milliarde Menschen auf der Welt haben laut der UN-Initiative „Sustainable Energy for All“ keinen Zugang zu Strom. Rund drei Milliarden kochen zudem nach Angaben der Vereinten Nationen mit gesundheits- und klimaschädlichen Stoffen wie Kerosin, Holz, Holzkohle oder Dung. Gerfried I. Bohlen, Vorstandsvorsitzender der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr (EGRR) eG bemängelt: „Bereits auf der UN-Klimakonferenz 2009 in Kopenhagen wurde erkannt, dass ein weltweites Ungleichgewicht bei der Grundversorgung mit Energie besteht. Die Industrieländer haben entgegen der selbst auferlegten Vorgaben ihren Verbrauch bis heute nicht ausreichend gesenkt.“

Um dem Versorgungsdefizit entgegenzuwirken, formulierten die Vereinten Nationen im Jahr 2012 das Ziel, dass bis 2030 weltweit alle Haushalte Zugang zu Elektrizität haben. Gleichzeitig soll die Energieeffizienz verbessert und der Anteil erneuerbarer Energien verdoppelt werden. „Nur mit Einbezug des natürlichen Kapitals wie Solar- und Windkraft sowie einem nachhaltigen Management der biologische Vielfalt und Ökosysteme können wir die Kosten für zukünftige Generationen reduzieren. Ich appelliere an die internationalen Regierungen, ihre Anstrengungen deutlich zu verstärken, die von der UN gesteckten Ziele zu erreichen“, so der Energieexperte.

Aus einem Handout der Umweltschutzorganisation WWF gehe hervor, dass der fehlende Zugang zu Elektrizität zum Beispiel die illegale Abholzung eines Waldgebietes in Sumatra zur Folge hat. So gingen jährlich rund 5,6 Millionen Hektar Wald verloren und die globale Erderwärmung schreite voran. Laut Bohlen führte die Flüchtlingsbewegung aus dem vergangenen Jahr dazu, dass Einwanderungsstaaten die sozialen und wirtschaftlichen Grundlagen in den Herkunftsländern verbessern wollen. „Hier aus dem Grund, die wirtschaftlich motivierte Flucht einzudämmen. Dieses Engagement hätte ich mir spätestens nach der Kopenhagener-Konferenz vor acht Jahren gewünscht.“

Die Energiegenossenschaft Rhein Ruhr eG (EGRR) mit Sitz in Dinslaken wurde im Juli 2007 durch Gerfried I. Bohlen gegründet und beschäftigt heute neun Mitarbeiter. Mit starken Partnern, 20.000 Kunden und mehr als 4.000 Mitgliedern setzt sich die EGRR – anders als die meisten anderen Energiegenossenschaften – bundesweit für die Umsetzung der Energiewende und eine lebenswerte Zukunft ein. Als „alternatives Unternehmen“, das transparent und ohne Gewinnabsicht arbeitet, stellt sie sich dabei dem Markt mit den Produkten Strom und Gas, einer fundierten Energieberatung sowie einem ausgeprägten Service.

Firmenkontakt
Energiegenossenschaft Rhein Ruhr eG
Gerfried I. Bohlen
Heistermannstraße 65
46539 Dinslaken
02064/7789 390
informationen@egrr.de
http://www.egrr.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Allgemein

Vorsicht, leicht entflammbar: Brandgefahr beim Möbelölen

Vorsicht, leicht entflammbar: Brandgefahr beim Möbelölen

Frühjahrskur für Tische und Stühle: Viele nutzen das schöne Wetter, um ihre Holzmöbel mit Öl zu behandeln. Doch dabei ist Vorsicht geboten. Denn mit Öl getränkte Lappen können sich bei falscher Aufbewahrung selbst entzünden – und in Sekundenschnelle einen schweren Brand verursachen, warnt das Infocenter der R+V Versicherung.

Gefährlich wird es dann, wenn die mit Öl getränkten Lappen oder Filzpads achtlos in den Müll geworfen werden. Denn durch die chemische Reaktion der Fettsäuren mit dem Sauerstoff in der Luft entsteht Wärme, die aus zusammengeknüllten Lappen nicht entweichen kann. „Da Öl einen niedrigen Flammpunkt hat, kann sich der Lappen durch die gestaute Wärme selbst entzünden“, erklärt Torge Brüning, Brandschutzexperte beim Infocenter der R+V Versicherung. Er empfiehlt, den Politurlappen auch bei Arbeitsunterbrechungen sicherheitshalber auseinanderzufalten und auf einem nicht brennbaren Untergrund wie einem Steinboden abzulegen.

Lappen aufhängen und trocknen
Der R+V-Experte rät, die Lappen nach der Arbeit in Wasser zu tauchen und dann im Freien ausgebreitet trocknen lassen. „Wenn das Öl ausgehärtet ist, besteht kein Risiko mehr. Die Lappen können dann einfach über den Hausmüll entsorgt werden.“ Ebenfalls eine Möglichkeit: Die Tücher oder Pads in einem luftdichten Glas oder einer Dose aufheben und beim nächsten Mal wiederverwenden.

www.infocenter.ruv.de

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de