Tag Archives: horizon 2020

Allgemein

BITMi ruft Software-Mittelstand zur Teilnahme an EU-Umfrage zu IKT-Patenten auf

BITMi ruft Software-Mittelstand zur Teilnahme an EU-Umfrage zu IKT-Patenten auf

Aachen/Berlin 12. Juli 2017 – Im Rahmen des Projekts “ CIFRA: Challenging the ICT Patent Framework for Responsible Innovation“ als Teil des Programms „Horizon 2020“ der Europäischen Union wird eine Online-Umfrage zum Thema Patente in der Informations- und Kommunikationstechnologie durchgeführt. Die Umfrage richtet sich insbesondere auch an Softwareunternehmen und unabhängige Softwareentwickler. Ziel der Studie ist es, die aktuellen Rahmenbedingungen zu bewerten und Verbesserungsmöglichkeiten zur Stärkung von Innovationen herauszufinden.

Die Umfrage beinhaltet Fragen zur Bewertung und Verbesserung des aktuellen Schutzregimes von Innovationen in der Informations- und Kommunikationstechnologie. Die Teilnehmer können Fragen zu Nutzen und Nachteilen des patentrechtlichen Schutzes beantworten. Auch werden mögliche Reformen zur Diskussion gestellt. Unter anderem werden erhöhte Anforderungen an die Erteilung von Patenten, eine kürzere Dauer des patentrechtlichen Schutzes oder ein strenger Ausschluss von Softwarepatenten angesprochen.

Der BITMi begrüßt empirische Untersuchungen zum Reformbedarf des Patentsystems in Hinblick auf die europäische Softwarewirtschaft. Mit seinem Positionspapier 2017 – Digitaler Mittelstand 2020 hat der BITMi sich für ein klares Verbot der Patentierung von softwarebezogenen Problemlösungen ausgesprochen und eine Schutzschirmklausel zur Beschränkung der Wirkung des bereits erteilten Bestands an Softwarepatenten gefordert.

Der BITMi ruft Softwareunternehmen zu einer breiten Teilnahme an der CIFRA-Studie auf, damit die europäische Politik ein hinreichendes Bild von den Interessen der Softwarewirtschaft erhält.
Bis zum 31.07.2017 können insbesondere Softwareunternehmen und unabhängige Entwickler unter der Adresse https://inno.limequery.com/228186 an der Umfrage teilnehmen.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 1.500 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Firmenkontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Bianca Bockhoff
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Pressekontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Allgemein

Einladung zur Pressereise

Einladung zur Pressereise

(Mynewsdesk) Die Rolle der EFRE-Strukturfondsförderung für die Multimodalität in Sachsen-Anhalt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Vorfeld der 2. Internationalen Hafenhinterland-Konferenz in Halle (Saale) laden wir Sie am 11.03.2015 herzlich nach Sachsen-Anhalt ein. Überzeugen Sie sich im Rahmen einer Bereisung ausgewählter Referenzprojekte bei Logistikunternehmen sowie Betreibern logistischer Schnittstellen vom erfolgreichen Einsatz der EU-Strukturfonds, die einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Standortattraktivität des Landes geleistet haben und mit Mitteln von fast 2.039 Millionen Euro auch in der Strukturfondsperiode bis 2020 leisten werden.

Gehen Sie mit uns auf eine Reise durch Sachsen-Anhalt, entdecken Sie Logistik in der Praxis, Sachsen-Anhalt als Knotenpunkt Mitteldeutschlands und als Tor zum Osten. Auf unserem Programm stehen exklusive Einblicke in Unternehmen, wie die Finsterwalder Transport- und Logistik GmbH, Multimodalität erleben wir bei der Hafen Halle GmbH sowie an der beeindruckenden Zugbildungsanlage der Deutschen Bahn. Außerdem wollen wir mit Ihnen den im Rahmen des EU-Programmes Marco Polo II geförderten CargoBeamer in Leipzig besuchen, ein Musterbeispiel für CO2-einsparende logistische Schnittstellen.

Mit umfangreicher Unterstützung durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (kurz: EFRE) stellt sich das Hafenhinterland Sachsen-Anhalt dem sich abzeichnenden Verkehrswachstum. Das Jahr 2014 stellte beispielsweise für den Hamburger Hafen einen historischen Rekord im Seegüterumschlag dar. Nie zuvor wurden mehr Güter gelöscht und geladen – mit Wachstum sowohl beim Stückgut als auch beim Massengüterumschlag. Um auf Wachstumskurs zu bleiben sind die Zu- und Ablaufkorridore für den Gütertransport per Bahn, Lkw und Binnenschiff für zunehmende Gütermengen kontinuierlich anzupassen und auszubauen. Der Logistikstandort Sachsen-Anhalt verfügt vor allem in den Bereichen Infrastruktur und Logistikforschung über großes Potenzial, um diese Tendenz aktiv mitzugestalten und für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Landes zu nutzen.

Mit 600 Kilometern schiffbarer Binnenwasserstraße, 18 Häfen und Umschlagstellen, 11.000 Kilometern Straßennetz und einem der weltweit dichtesten Eisenbahnnetze bietet Sachsen-Anhalt beste Voraussetzungen für leistungsfähige Hinterlandverkehre. Einen wesentlichen Anteil daran hat auch die Infrastrukturförderung der EU-Strukturfonds der Europäischen Union.

Die Teilnahme an der Pressereise ist kostenfrei. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Frauke Flenker-Manthey,
Tel: +49 391 568 99 71 oder flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de .

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ft1bq3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/einladung-zur-pressereise-84227

Hintergrund

Unter dem Motto Herausforderungen für den nachhaltigen Einsatz der Strukturfonds in der mitteldeutschen Logistikregion im Lichte der Europa 2020 Strategie lädt das Land Sachsen-Anhalt vom 11. – 13.03.2015 zu einem Erfahrungsaustausch mit europäischen Logistikstandorten ein, die wie das Land Sachsen-Anhalt vor der Herausforderung stehen, intelligentes und nachhaltiges Wachstum durch die Entwicklung von Wissen und Innovation auf Grundlage ressourcenschonender Wirtschaft zu schaffen. Im Mittelpunkt stehen hierbei die bevorstehenden Projekte im Operationellen Programm EFRE 2014 – 2020 aus dem Bereich Verkehr im Land Sachsen-Anhalt, wie z. B. die Entwicklung logistischer Schnittstellen und Umschlagtechniken für den Kombinierten Verkehr, die Förderung der Elektromobilität, die Förderung nachhaltiger Mobilität, die Einführung, Nutzung, Forschung und Innovation Intelligenter Verkehrssysteme sowie die Entwicklung, der Bau und der Einsatz einer Elbe-Container-Barge. Auch zu diesem Erfahrungsaustausch laden wir Sie ebenfalls sehr herzlich ein.

http://www.logistik-sachsen-anhalt.de/Hafenhinterland-Konferenz

Kontakt

Mandy Bunge
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 99 73
mandy.bunge@img-sachsen-anhalt.de
http://shortpr.com/ft1bq3