Tag Archives: IAB

Allgemein

Arbeitsmarkt und Grundsicherung in Deutschland: IAB veröffentlicht Forschungsergebnisse

Arbeitsmarkt und Grundsicherung in Deutschland: IAB veröffentlicht Forschungsergebnisse

Die Arbeitslosigkeit von Menschen in der Grundsicherung ist in den letzten Jahren trotz der insgesamt sehr positiven Entwicklung am deutschen Arbeitsmarkt nur vergleichsweise wenig zurückgegangen. Auf die Grundsicherung, umgangssprachlich Hartz IV genannt, sind keineswegs nur Langzeitarbeitslose angewiesen, sondern häufig auch Alleinerziehende oder Geflüchtete, die mit Anerkennung ihres Asylantrags Leistungen der Grundsicherung empfangen. Welche Ansätze können Beziehern und Bezieherinnen von Grundsicherung helfen, Hürden und Hemmnisse auf dem Weg in den Arbeitsmarkt zu überwinden? 13 Jahre nach der Einführung der Grundsicherung zieht das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Bericht „Grundsicherung und Arbeitsmarkt in Deutschland“ zum dritten Mal Bilanz.

Der Bericht fasst die Ergebnisse der Grundsicherungsforschung des IAB aus den Jahren 2013 bis 2016 zusammen. Die Autoren beschreiben Struktur und Dynamik in der Grundsicherung sowie Entwicklungen und Herausforderungen bei Aktivierung, Betreuung und Vermittlung der Grundsicherungsempfänger.

– Herausgeber der Reihe –
Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ist die Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit. Es widmet sich der empirischen, interdisziplinären und international vergleichenden Erforschung des deutschen Arbeitsmarkts.

– Autoren –
Holger Bähr, Martin Dietz, Peter Kupka, Philipp Ramos Lobato und Holk Stobbe sind wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg.

—————————————

Holger Bähr, Martin Dietz, Peter Kupka, Philipp Ramos Lobato, Holk Stobbe
– Grundsicherung und Arbeitsmarkt in Deutschland –
Lebenslagen – Instrumente – Wirkungen
Reihe: IAB-Bibliothek, Band 370
Reihenherausgeber: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
394 Seiten, Bielefeld 2018

49,90 Euro
Bestell-Nr. 300985
ISBN 978-3-7639-4126-1
Als E-Book bei wbv.de

wbv Media ist ein Medien- und Logistikunternehmen mit drei Geschäftsbereichen: wbv Publikation, wbv Kommunikation und wbv Distribution.

wbv Publikation verlegt Wissenschafts- und Fachliteratur zu den Themenfeldern Sozialwissenschaften und Sozialforschung, Bildung und Beruf sowie Verwaltung und Recht. wbv Kommunikation begleitet öffentliche Auftraggeber:innen, Körperschaften, Verbände und Vereinigungen bei der Kommunikationsarbeit, von der strategischen Beratung bis zur Umsetzung. wbv Distribution bietet Lösungen für die Bereitstellung und Versendung von Medienprodukten und kombiniert Standards mit individuellen Zusatzleistungen.

Über 60 Mitarbeiter:innen setzen die Medien- und Logistikprojekte um.

Das Unternehmen mit Sitz in Bielefeld-Dornberg wurde 1864 gegründet und feierte 2014 sein 150jähriges Bestehen. Am 1. März 2018 änderte das Unternehmen seinen Namen von W. Bertelsmann Verlag (wbv) in wbv Media.

Firmenkontakt
wbv Media
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-10
service@wbv.de
http://www.wbv.de

Pressekontakt
wbv Media
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-21
0521 / 91101-79
presse@wbv.de
http://www.wbv.de/presse

Allgemein

Zukunftsenergie Deutschland 4 und Solar Direktinvestment

Das erfolgreiche Konzept Zukunftsenergie Deutschland wird Anlegern sicher auch in Zukunft viel Freude machen.

Zukunftsenergie Deutschland 4 und Solar Direktinvestment

www.zukunftsenergien-deutschland.de

ZUKUNFTSENERGIE DEUTSCHLAND 4

In der ersten Jahreshälfte 2017 werden in Neverin, Neddemin und Röbel (Mecklenburg-Vorpommern) drei Photovoltaik-Dachanlagen mit einer Gesamtleistung von zunächst ca. zwei Megawatt errichtet. Die Anlagen werden ausgerüstet mit polykristallinen Qualitätsmodulen.

Nach dem EEG 2017 können Anlagen mit einer installierten Leistung bis zu 750 Kilowatt ohne die Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen erbaut, betrieben und nach dem EEG vergütet werden, zudem können mögliche Ausbaureserven bereits zwölf Monate nach der ersten Inbetriebnahme realisiert werden. Es ist geplant, diese Reserven zu nutzen und die Gesamtleistung ab 2018 auf insgesamt ca. 3,3 Megawatt zu erhöhen.

Durch die attraktiven Sonnenstandorte und die Errichtung im ersten Halbjahr werden die erzeugten Kilowattstunden über 21 Jahre (Errichtungsjahr plus 20 Jahre) mit den gesetzlichen Einspeiseerlösen von ca. elf Cent nach dem EEG vergütet. Die Begutachtung der Bauleistung des Generalunternehmers und die Abnahme der Anlagen werden durch die 8.2 Ingenieurpartnerschaft Obst & Ziehmann vorgenommen; ein umfangreicher standardisierter Test der Module wird vor der Installation erfolgen. Die Projekte sind mit werthaltigen Erfüllungsgarantien ausgestattet. Aktuell werden bereits weitere Anlagen für dieses Dachportfolio verhandelt. Es ist geplant, weitere Projekte mit ca. sieben Megawatt im Laufe des Jahres anzukaufen.

Investition in Photovoltaik-Anlagen und Blockheizkraftwerke in Deutschland
Langfristige Vergütung durch EEG und Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG)
Hohe Investitionsquote
Strenge Investitionskriterien sichern die Qualität der Vermögensanlage
Nur Qualitäts-Anlagen
Keine Fertigstellungs- und Betreiberrisiken
Vollwartungsvertrag
Kompetenzteam bestehend aus kaufmännischer und technischer Betriebsführung, Sachverständigen, Ingenieurbüros und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften
Anlagedauer: Geplant bis Ende 2025 (ca. 9 Jahre)
Hohe Auszahlungen 6 % p.a. steigend auf 8 %
Hoher Gesamtmittelrückfluss ca. 168 %
Konservative Kalkulation
Unabhängiger Treuhänder und Mittelverwendungskontrolleur
Sonderkonditionen für Bürger aus der Region und für Anleger von
Solarenergie-Nord, Solarenergie 2 & 3, Solarpark-Meldorf, Solarpark-Achtrup
Sie zeichnen direkt zu Bestkonditionen ohne Agio!

Beteiligungspreis 2016 für Zukunftsenergie Deutschland 4 in der Kategorie TOP nachhaltiges Investmentvermögen. Diese Auszeichnung wird von einer unabhängigen Jury des renommierten Magazins Beteiligungsreport, bestehend aus Redaktion, Fachjournalisten und Sachwert-Spezialisten, vergeben

Informationen: http://www.zukunftsenergien-deutschland.de

SOLAR DIREKTINVESTMENT

Durch ein umweltfreundliches und einzigartiges Konzept, bieten wir nun für beinahe jeden die Möglichkeit, selbst Energieproduzent zu werden. Neben hohen und nachhaltigen Erträgen entstehen so auch enorme steuerliche Vorteile. Wir sprechen von dem Erwerb eines eigenen

Solarkraftwerkes. Hierfür wird kein eigenes Dach benötigt. Die Solaranlagen werden auf langfristig gepachteten Dächern oder Konversionsflächen schlüsselfertig errichtet. Jeder Investor erwirbt ein Solarkraftwerk und produziert Strom aus Sonnenenergie, die kostenlos und unbegrenzt zur Verfügung steht. Der produzierte saubere Strom wird in der direkten Umgebung verbraucht. Jeder kann so die energetische Zukunft direkt und sicherer mitgestalten. Der Preis für den erzeugten Strom ist garantiert und fest vereinbart und wird monatlich ausgezahlt. Bei steigenden Strompreisen steigt auch diese Vergütung mit. Grundsätzlich sichert das Erneuerbare-Energien-Gesetz jedem Investor für 20 Jahre eine staatlich garantierte Stromvergütung zu

Die Anlagen befinden sich an sonnenreichen Standorten
Sie erwerben einen Teil davon und sind vom Wiederverkauf unabhängig
Eine Beteiligung ist bereits ab einer Investition von EUR 50.000.- möglich
Investitionsabzugsbetrag (IAB) möglich
Günstige Finanzierung möglich (KFW)
Qualitätsmodule und Qualitäts-Wechselrichter
Grundbucheintragung
Staatlich garantierte Einspeisevergütung (EEG)
Viele Referenzen
Sicherheit für den Investor
Komplette Abwicklung und Betreuung
Full-Service
Attraktive Rendite

Informationen: http://www.solar-direktinvestment.de

Die CVM Unternehmensgruppe besteht seit 1987 und bietet innovative Solarinvestments wie z.B. Bürgersolarparks, Solarfonds und Private Placements, Solar-Direktinvestments.

Es wurden bereits mehrere Solarparks und Bürgersolarparks platziert, wie z.B. Solarenergie-Nord, Solarpark-Meldorf, Solarpark-Achtrup, Solarpark-Blankenberg, Solarpark-Glasewitz, Solarenergie 2 Deutschland, Solarpark-Herbsleben, Solarpark-Königsbrück und weitere Dachflächen-Portfolios.

Die Kunden profitieren von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens und von der attraktiven Rendite.

Die Angebote werden durch unabhängige Analysten geprüft und erhielten sehr gute Beurteilungen mit Bestnoten.

Firmenkontakt
CVM GmbH
Stefanie Lorenzen
Heie-Juuler-Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 941305
04661-941306
info@zukunftsenergien-deutschland.de
http://www.zukunftsenergien-deutschland.de

Pressekontakt
CVM GmbH
Bruni Büttner
Heie-Juuler-Wäi 1
25920 Risum-Lindholm
04661 – 937313
04661-941306
info@zukunftsenergien-deutschland.de
http://www.zukunftsenergien-deutschland.de

Allgemein

Fachkräfteengpässe im Jahr 2030: Regionale Arbeitsmarktprojektionen

IAB und BIBB präsentieren aktuelle Ergebnisse des QuBe-Projekts

Fachkräfteengpässe im Jahr 2030: Regionale Arbeitsmarktprojektionen

Die regionalen Arbeitsmärkte in Deutschland unterscheiden sich deutlich voneinander: Regionale Wirtschaftsstrukturen mit branchenspezifischen Schwerpunkten sind dabei ebenso prägende Faktoren wie die demografischen und beruflichen Entwicklungen. Zum ersten Mal wird diese regionale Disparität in einer Arbeitsmarktprojektion abgebildet: Der Band „Qualifikation und Beruf in Deutschlands Regionen bis 2030“ des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) legt differenzierte Ergebnisse aus den „Qualifikations- und Berufsfeldprojektionen“ (QuBe-Projekt) vor. Untersucht wurde die Entwicklung von 20 Berufshauptfeldern in den sechs Regionen Nord (Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein), Nordrhein-Westfalen, Mitte-West (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland), Baden-Württemberg, Bayern und Ost (Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen).

Bis 2030 erwarten die Autoren bei einer Fortsetzung der vergangenen und gegenwärtigen Trends Engpässe vor allem bei Berufen im mittleren Qualifikationssegment. Einen Überhang könnte es dagegen in fast allen Regionen bei akademisch ausgebildeten Personen geben.

Laut „Qualifikation und Beruf in Deutschlands Regionen bis 2030“ entwickeln sich die regionalen Arbeitsmärkte unterschiedlich:

Im Norden werden starke Rückgänge im Verarbeitenden Gewerbe erwartet, dafür nimmt die Erwerbstätigkeit in Land- und Forstwirtschaft sowie Fischerei zu.

In Nordrhein-Westfalen verlieren das Verarbeitende Gewerbe, die Öffentliche Verwaltung, Sozialversicherungen und Sonstige Dienstleister stark an Boden, dafür wächst beispielsweise der Bereich Gesundheits- und Sozialwesen.

Für Bayern prognostiziert die Studie einen Fachkräfteengpass auf der mittleren Qualifikationsebene bei gleichzeitig drohendem Akademikerüberhang.

In der Region Ost wird die Engpass-Situation stärker ausfallen als in der Bundesrepublik insgesamt. Betroffen sind hier insbesondere die Verkehrs-, Lager und Transportberufe, die Reinigungs- und Entsorgungsberufe und Berufe im Gesundheitswesen.

Der Band präsentiert die Ergebnisse des QuBe-Projekts in Form von Status-quo-Berechnungen, stellt aber auch die methodischen Grundlagen, Vorarbeiten und die angewandten Modelle vor. In vier Kapiteln informieren die Autoren über die Entwicklung von Arbeitskräfteangebot und -bedarf bis 2030 (Zika et al.), über die methodischen Verfahren zur regionalen Differenzierung, über Bevölkerungsentwicklung nach Qualifikationen (Hänisch/Kalinowski), Erwerbsbeteiligung, berufliche Flexibilität, Pendelbewegungen und Arbeitsvolumenpotenzial (Maier et al.) sowie über die wirtschaftliche Entwicklung nach Branchen und Berufen (Mönnig/Wolter).

– Daten und Modelle / QuBe-Projekt –
Grundlage der Publikation sind Daten und Modellierungen der ersten regionalspezifischen Qualifikations- und Berufsfeldprojektionen aus dem QuBe-Projekt, das IAB und BIBB unter Mitwirkung des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik (FIT) und der Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung mbH (GWS) durchführen. Bereits seit 2007 erarbeiten IAB und BIBB im QuBe-Projekt langfristige Qualifikations- und Berufsfeldprojektionen für den deutschen Arbeitsmarkt mit dem Ziel, Fachkräfteengpässe in Arbeitsmarktsegmenten und -regionen zu identifizieren. Alle zwei Jahre legt das QuBe-Projektteam neue Projektionen vor; bisher für die gesamtdeutschen Qualifikations- und Berufsfeldentwicklungen. Der vorliegende Reader ist der dritte Bericht im Rahmen des Projekts.

– Herausgeber –
Gerd Zika ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Tobias Maier ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Gerd Zika und Tobias Maier (Hg.)
Qualifikation und Beruf in Deutschlands Regionen bis 2030
Konzepte, Methoden und Ergebnisse der BIBB-IAB-Projektionen
Reihe: IAB-Bibliothek, Band 353
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (Hg.)
W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld 2015, 206 Seiten
32,90 Euro

Artikel-Nr. 300875
ISBN 978-3-7639-4093-6
Auch als E-Book bei wbv.de

Der W. Bertelsmann Verlag (wbv) ist ein Verlag für Bildung, Beruf und Sozialforschung und einer der führenden Bildungsverlage in Deutschland. Mit Büchern, Fachzeitschriften, digitalen Medien, Fachinformationssystemen und den Portalen ‚wbv Journals‘ und ‚wbv Open Access‘ bietet der wbv vielfältige Zugänge zu aktueller Bildungsliteratur. 2014 feierte das Familienunternehmen mit Sitz in Bielefeld sein 150jähriges Bestehen.

Kontakt
W. Bertelsmann Verlag
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-21
0521 / 91101-79
presse@wbv.de
http://www.wbv.de/presse