Tag Archives: IHK Nürnberg

Allgemein

Messekommunikation: Eintauchen in neue Welten

hl-studios aus Erlangen zeigt, wie man moderne Technologien für wirksame Messekommunikation nutzt

Messekommunikation: Eintauchen in neue Welten

(Foto: hl-studios, HJKrieg, Erlangen): Messekommunikation – mit Digitalisierung in neue Welten

In virtuelle Welten eintauchen – ein Thema, das gerade auf Messen immer mehr an Bedeutung gewinnt. Unternehmen greifen deshalb immer öfter zu Technologien wie Virtual Reality (VR) oder Augmented Reality (AR). Aber: „Moderne Technologie macht noch keine gute Kommunikation“, sagt Gregor Bruchmann, Geschäftsleiter Strategie und Beratung bei hl-studios, der Agentur für Industriekommunikation.

„Die Inszenierung des Messeauftritts beginnt nicht mit der Form und der Technologie, sondern mit dem Inhalt. Am Anfang muss klar sein: Was will ich erzählen? Erst dann wird die passende Technologie dafür ausgewählt“, erklärt Bruchmann in seinem Fachartikel für das WiM-Magazin, dem Mitglieder-Magazin der IHK Nürnberg für Mittelfranken. Darüber hinaus teilt Bruchmann Erfahrungen aus der Praxis und beschreibt, was bei der Messekommunikation zu beachten ist, damit diese bei den Besuchern auch die richtige, nachhaltige Wirkung erzielt.

Den ganzen Artikel können Sie hier nachlesen: https://www.ihk-nuernberg.de/de/IHK-Magazin-WiM/WiM-Archiv/WIM-Daten/2018-01/special2/eintauchen-in-virtuelle-welten

Weitere Informationen: www.hl-studios.de

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Allgemein

Erwartungen für 2013 sehr optimistisch – MID weiter auf Wachstumskurs

Bertram Geck, Vorsitzender Geschäftsführer der MID: „Durch Vernetzung und direkte Unterstützung der Stadt bietet sich in der Metropolregion ein ausgezeichnetes Umfeld für innovative Unternehmen“

Erwartungen für 2013 sehr optimistisch - MID weiter auf  Wachstumskurs

v.l.n.r.: Dr. Michael Fraas, Bertram Geck, Jürgen Leuschel, Dirk von Vopelius

Bertram Geck, Vorsitzender Geschäftsführer der MID: „Durch Vernetzung und direkte Unterstützung der Stadt bietet sich in der Metropolregion ein ausgezeichnetes Umfeld für innovative Unternehmen“

Dirk von Vopelius, Präsident der IHK Nürnberg : „Die Bedeutung der IT für die Metropolregion Nürnberg kann man nicht hoch genug schätzen“

Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg: „Die Metropolregion ist für das Zeitalter „Industrie 4.0″ bestens aufgestellt.“

Nürnberg, 11. September 2013 – MID GmbH: Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte die MID aus Nürnberg die aktuellen Unternehmenszahlen und bot einen Ausblick auf den größten deutschsprachigen IT-Fach-Kongress Insight 2013, der am 12. November in Nürnberg stattfindet. Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas und IHK-Präsident Dirk von Vopelius hoben beim anschließenden Pressegespräch die Rolle der MID für die IT-Landschaft der Metropolregion Nürnberg hervor.
– Jahresumsatz: seit 2006 um 140% auf erwartete 26 Mio. EUR gewachsen – trotz turbulenter wirtschaftlicher Zeiten
– Erwarteter Umsatz 2020: 100 Mio. EUR und damit Steigerung um 280% durch Internationalisierung und Investition in neue Technologien
– Veranstalter des erfolgreichen IT-Fachkongresses Insight 2013 in Nürnberg

Die MID verzeichnete in den vergangenen Jahren ein starkes Umsatzwachstum – der Umsatz aus dem Jahr 2006 konnte bis heute um 140% gesteigert werden, so dass die Jahreserwartung für 2013 bei 26 Mio. EUR liegt.

Gerade während der tiefen Rezession, die unter anderem im Jahr 2009 weltweit für Umsatzeinbußen sorgte, konnte MID eines der besten Jahre in der Firmengeschichte verbuchen. Bis zum Jahr 2020 sehen die langfristigen Planungen einen jährlichen Umsatz von 100 Mio. EUR vor. Alle Umsätze sind rein softwarebezogen und beziehen sich auf das Produkt „Innovator“ und
Beratungsleistungen.

Ausblick der MID bis zum Jahr 2020: Internationalisierung und neue Technologien
Das geplante Wachstum der MID basiert auf den zwei großen Säulen Internationalisierung und neue Technologien:
Da die Anforderungen der Zukunft wie Industrie 4.0, Smart Cities, Big Data und Internet der Dinge keine lokalen Themen sind, müssen sie international angegangen werden. Das Ziel der MID ist es, an den globalen Märkten teilzuhaben und fränkische Technologien international zu Umsätzen zu bringen. Internationalisierung soll künftig mit 15% Wachstum pro Jahr zum Unternehmenserfolg beitragen. Investitionen in neue Technologien wie Mobile Anwendungen und sichere
Cloud-Lösungen (Private Cloud und Public Cloud) ergänzen die jährlichen Umsatzerwartungen um weitere 10%.

Gemeinsam tragen diese beiden Säulen dazu bei, die Umsätze bis 2020 um 280% auf 100 Mio. EUR zu steigern.

Innovative Software aus dem Herzen Frankens für die Technologien der Welt
Um die anstehenden Themen zu meistern, setzt MID voll und ganz auf Innovationen, die sowohl das Arbeitsumfeld der Mitarbeiter, als auch die eigenen Produkte und die Innovationsfähigkeit der Kunden bereichern. MID wurde für diesen Einsatz unter anderem als eines der innovativsten mittelständischen Unternehmen Deutschlands ausgezeichnet. Dieses Ziel spiegelt sich auch im attraktiven Neubau des Firmensitzes direkt am Wöhrder See in Nürnberg und der dort verwendeten innovativen Architektur
und Technik am Arbeitsplatz wieder und setzt sich fort in den innovativen Arbeitsbedingungen für die knapp 120 Mitarbeiter.

„Work-Life-Balance bedeutet für uns nicht nur, dass man Kaffee trinken kann. Wir schaffen Freiräume und kümmern uns um verschiedenste Themen, damit sich unsere Mitarbeiter voll und ganz auf ihre Arbeit konzentrieren können“,
erklärt Jürgen Leuschel, Geschäftsführer der MID GmbH.

Die selbst auferlegten Leitlinien im Umgang mit dem Markt und der Umwelt zeugen vom Verständnis des Nürnberger Software- und Beratungshauses für nachhaltiges Handeln. Teil dieses Handelns ist auch der ehrenamtliche Einsatz für verschiedene regionale Organisationen und Vereine. „Wir unterstützen keine Spendenaktionen aus dem Fernsehen. Wir möchten direkt sehen, was
durch unsere Engagement vor Ort bewirkt werden kann“, so Jürgen Leuschel.

Auch die Vernetzung in der Region ist ein großes Anliegen der MID GmbH. Es werden verschiedene Aktivitäten wie z.B. die Nürnberg WebWeek oder die „Lange Nacht der Wissenschaften“ unterstützt. Um diese Vernetzung weiter voranzutreiben, veranstaltet MID am 12. November die größte ITFachkonferenzInsight 2013.

Unter dem Motto „Model Your World“ werden bekannte Referenten wie Prof. Dr. August Scheer, Ayelt Komus und Blogger-Ikone Sascha Lobo erwartet. Mehr als 500 Gäste aus dem Bereich BPMN, SOA, Big Data, Business Intelligence und
Enterprise Architecture Management werden die Insight2013 zum Erfahrungsaustausch nutzen.

Die Rolle der IT in der Metropolregion Nürnberg – im Gespräch mit Dr. Michael Fraas und Dirk von Vopelius
Mit über 100.000 Beschäftigten in 7.000 Unternehmen sind rund 10% der Nürnberger Beschäftigten in der ITK-Branche tätig. Damit liegt Nürnberg zusammen mit München über dem Bundesdurchschnitt von 5%. Nürnberg hat es inzwischen geschafft, sich von einem klassischen Produktionsstandort mit einigen großen Playern zu einem High-Tech-, Industrie- und modernen Dienstleistungsstandort mit vielen innovativen Unternehmen jeder Größenordnung, insbesondere einem starken Mittelstand zu wandeln.

„Die digitale Branche ist Treiber der heute mit dem Schlagwort „Industrie 4.0“ bezeichneten „Vierten Industriellen Revolution“, bei der es um die Vernetzung von ITK und Produktion geht. Der Einsatz von ITK-Technologien und des Internets bei Produktionsabläufen und -prozessen schafft neue Möglichkeiten der Vernetzung zwischen Mensch, Maschine, Produktion und Logistik, wie auch zwischen Unternehmen und Kunden. Nürnberg als High Tech-, Industrie- und moderner Dienstleistungsstandort hat für das Zeitalter „Industrie 4.0″ beste Chancen. Denn wir haben hier sowohl einen starken produzierenden Sektor als auch starke ITK-Unternehmen,“ so der Nürnberger Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas.

„Da es heutzutage kein Geschäftsmodell mehr gibt, das nicht IT-affin ist, kann man die Bedeutung dieser Branche für die Region nicht hoch genug schätzen“, erklärt Dirk von Vopelius, Präsident der IHK Nürnberg.

Teil dieser Infrastruktur ist neben den Unternehmen die Nürnberger Messe, die inzwischen als Heimatstandort international anerkannter Weltmessen bekannt ist. Das deutsche Messewesen gilt inzwischen als eine der Hauptsäulen des nationalen Exporterfolgs, so dass ca. 75% der Weltleitmessen „Made in Germany“ sind.

Die Nürnberger Messe rangiert im deutschland- und europaweiten Vergleich inzwischen unter den Top 10 und ist als internationale Visitenkarte ein weiterer Bestandteil der Stadt als attraktiver Wirtschaftsstandort.

Anders als angenommen, belegen Studien gerade in Zeiten der digitalen Kommunikation die Notwendigkeit des persönlichen Austausches. Allerdings bringt dieser Wandel auch einen Sinneswandel mit sich, denn waren Messe früher reiner Ausstellungsort, sind sie inzwischen ein wichtiger Ort für Kommunikation und Ideenaustausch, der Menschen aus der ganzen Welt nach
Nürnberg bringt.

„Die Metropolregion bietet durch Vernetzung und direkte Unterstützung ein ausgezeichnetes Ökosystem, in dem sich Stadt und Wirtschaft gegenseitig stärken und die Attraktivität erhöhen“, erläutert der Vorsitzende Geschäftsführer der MID Bertram Geck.

Über MID – The Modeling Company

MID entwickelt das leistungsfähige Softwarepaket Innovator für die
Modellierung von Geschäftsprozessen, Software und Datenbanken und
unterstützt gleichzeitig mit Beratung und Schulungen. Damit hilft die MID den
Unternehmen IT-Projekte schneller, besser und effizienter zu machen.
Deutsche Top-Unternehmen und Behörden setzen auf die Produkte, das Knowhow
und die Unterstützung von MID – The Modeling Company. Mehr als 120
Spezialisten setzen die Vision in die Tat um, mit konkreten Anforderungen an
Prozesse und Produkte effiziente und effektive IT-Systeme zu realisieren. Seit
über 30 Jahren.

www.mid.de

Über Innovator

Die Modellierungssoftware Innovator von MID ist eine ausgereifte Lösung für
die unternehmensweite Modellierung von Prozessen und IT-Systemen und gibt
allen Beteiligten eine gemeinsame Sprache. Sie visualisiert Geschäftsprozesse
auf Basis eines zentralen Modells. Ein Modell sagt mehr als tausend Worte. Das
vereinfacht die Kommunikation und die Zusammenarbeit aller
Projektteilnehmer und Unternehmensbereiche. Durch das abgestimmte
Vorgehen von Management, Fachbereichen und IT-Organisation werden
erhebliche Wettbewerbsvorteile erzielt: Innovationen und IT-Projekte
unterstützend vorantreiben und damit Kosten senken, Time-to-market
reduzieren und Produktqualität optimieren.

Auf Basis internationaler Standards und mit wirkungsvollen Erweiterungen für
deren Anwendung ermöglicht Innovator die effektive und effiziente
Verzahnung von Business und IT. Mit umfangreichen Funktionen unterstützt
das leistungsfähige Produkt spezifisch die unterschiedlichen Rollen in
Unternehmen und Projekten:

· Innovator for Enterprise Architects
· Innovator for Business Analysts
· Innovator for Software Architects
· Innovator for Database Architects
· Innovator SAP Integration
· Innovator Office Integration

www.innovator.de

Kontakt:
MID GmbH
Thomas Schmitt
Kressengartenstr. 10
90402 Nürnberg
0911-96836-0
presse@mid.de
http://www.mid.de