Tag Archives: Illinois

Allgemein

Illinois lädt ein, sich in den Themenlabyrinthen der Farmen zur 200-Jahr-Feier zu verlieren

Zahlreiche Bauernhöfe und Obstgärten haben kunstvolle Labyrinthe entstehen lassen, in denen Besucher ihren Orientierungssinn testen können

Illinois lädt ein, sich in den Themenlabyrinthen der Farmen zur 200-Jahr-Feier zu verlieren

Das Maislabyrinth der Richardson Adventure Farm erinnert an das 200-jährige Jubiläum von Illinois.

Anlässlich des 200-jährigen Bestehens des Bundesstaates Illinois arbeitet das Illinois Office of Tourism mit 17 Farmen und Obstgärten im ganzen Land zusammen, um für Gäste passend zum Jahrestag gestaltete Mais- und Apfelbaum-Labyrinthe zugänglich zu machen. Speziell für das zweihundertjährige Jubiläum entworfen und angebaut, sollen die Labyrinthe ein Sinnbild für die vielfältige landwirtschaftliche Geschichte und die reichen Erträge des Präriestaates im Mittleren Westen sein.

„Eine Reise zu einer der Farmen oder Obstgärten ist eine der besten Möglichkeiten, um einen Herbsttag in Illinois zu verbringen“, sagte Cory Jobe, Direktor des Illinois Office of Tourism. „Jedes Labyrinth ist ein einzigartiger Entwurf, der die 200-jährige Geschichte unseres Landes darstellt und gleichzeitig Unterhaltung für Jung und Alt ist.“

Die Labyrinthe stellen Menschen, Ereignisse und Sehenswürdigkeiten dar, die eine wichtige Rolle in der Geschichte von Illinois spielten, darunter Abraham Lincoln, die Skyline von Chicago, das Illinois Capitol Building und die Route 66. Einige Farmen bieten auch Illinois-Quizfragen und Spiele mit Preisen an.

„Die Formen unseres Labyrinths jedes Jahr neu zu entwerfen, ist immer ein Abenteuer“, sagte George Richardson, von der Richardson Adventure Farm in Spring Grove, die sich rühmt, das „World’s Largest Corn Maze“ zu präsentieren. „Wir haben uns von jeder Region des Bundesstaates und von Persönlichkeiten und Orten aus der 200-jährigen Geschichte Illinois inspirieren lassen, um unser Labyrinth für die Besucher noch aufregender zu machen.“

Neben dem Erkunden der Labyrinthe können die Besucher auch andere Herbstaktivitäten genießen: So bietet Bomke’s Patch in Springfield Wagenfahrten und einen Streichelzoo. Wer Äpfel pflücken und Cidre-Donuts probieren möchte, kann dies auf der Royal Oak Farm Orchard in Harvard tun. Zum Kürbis-Pflücken und Entspannen am Lagerfeuer ruft die Richardson Adventure Farm in Spring Grove auf.

Weitere Informationen unter: EnjoyIllinois.com/Illinois-bicentennial-corn-mazes

Das Illinois Department of Commerce and Economic Opportunity, Office of Tourism ist für die Förderung des Tourismus nach Illinois verantwortlich. Damit trägt es nachhaltig und in bedeutendem wirtschaftlichem Maß zum Wohl des Bundesstaates und seiner Bewohner bei.

Firmenkontakt
Illinois Office of Tourism
Cory Jobe
100 W. Randolph Street Suite3-400
60601 Chicago, IL
+49625768781
illinois@claasen.de
http://www.enjoyillinois.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
+49625768781
illinois@claasen.de
http://www.claasen.de

Allgemein

Zwischen herbstlicher Laubfärbung und Flussromantik: Ein Roadtrip am Mississippi

Entlang der Great River Road Illinois verbindet sich die Freiheit der Straße mit der Schönheit der Natur zu einem zutiefst amerikanischen Erlebnis.

Zwischen herbstlicher Laubfärbung und Flussromantik: Ein Roadtrip am Mississippi

Galena in Illinois präsentiert sich im Herbst besonders pittoresk.

Wenige Wintervorkehrungen sind so stimmungsvoll wie das Naturschauspiel, das sich Mitte bis Ende Oktober entlang des Mississippi Rivers entfaltet. Das tiefe Blau des „Ol‘ Man River“ wird dann nicht gesäumt vom Grün der Wälder, sondern von kilometerlangen Bändern aus strahlenden Rot-, Gelb- und Brauntönen. „Fall Foliage“ nennen die Amerikaner die herbstliche Färbung des Laubes, die zahlreiche Besucher regelmäßig als Anlass für einen Ausflug in die Natur nutzen. Ein Roadtrip durch die Weite des Mittleren Westens gewinnt dadurch einen ganz besonderen Reiz, der nur für wenige Tage im Jahr erlebbar ist. Verbunden mit dem Kleinstadtcharme zahlreicher Orte entlang der Great River Road Illinois, die den großen Fluss fast 900 Kilometer weit begleitet, ergibt sich ein tiefgehender Einblick in die Seele von Small Town America.

Herbstlicher Kleinstadt-Charme

Saftig grüne Täler, goldgelbe Maisfelder und naturnahe Weideflächen – schon das Umland von Galena, einem beschaulichen Städtchen ganz im Norden von Illinois etwa drei Stunden westlich von Chicago, wirkt wie die Verkörperung amerikanischer Landidylle. Beim Betreten des Ortes wird dies noch weiter verstärkt, wenn die herbstlichen Sonnenstrahlen des Indian Summers die Main Street mit ihren inhabergeführten Geschäften, Bioläden und charmanten Cafes in warmes Licht tauchen. Am 6. und 7. Oktober 2018 bildet der Ort die perfekte Kulisse für die Galena Country Fair, auf der an mehr als 150 Ständen unterschiedlichste Erzeugnisse aus der Region verkauft werden. Von Holzschnitzereien, Glasarbeiten und handgefertigten Möbeln über lokale Spezialitäten wie Ahornsirup, Honig und Kürbisse bis hin zu leckeren Essensständen, die für das leibliche Wohl sorgen, tauchen Besucher tief in das Landleben Illinois“ ein. Authentische Live-Musik sorgt an beiden Tagen für das nötige „Country Flair“.

Farbenpracht mit Mississippi-Flair

Wer dem Mississippi rund zwei Autostunden in Richtung Süden folgt, gelangt nach Moline. Die Stadt am großen Fluss ist der Heimathafen der „Celebration Belle“, eines waschechten Mississippi-Schaufelraddampfers. Zahlreiche ein- und mehrtägige Flusskreuzfahrten bietet das familiengeführte Unternehmen mit dem urigen Schiff an, die Ausflüge stehen zudem unter verschiedenen Themen. So gibt es im Oktober spezielle Fall-Foliage-Touren, auf denen sich die bunt gefärbten Laubwälder am Flussufer von einer ganz besonderen Perspektive aus erleben lassen. Auch ein umfangreiches Buffet wird während der Fahrt angeboten. Zahlreiche State Parks im Umland von Moline wie etwa der direkt am Flussufer gelegene Big River State Forest laden zu weiteren Erkundungstouren in die farbenprächtige Natur ein.

Mächtige Flüsse und luftige Action

Im Süden des Bundesstaates, kurz vor St. Louis, fließen zwei ebenfalls mächtige Ströme in den Mississippi – ein Flussabschnitt, der vielen als schönster des gesamten Mississippi gilt. Bei Alton ist es der Missouri River, der auf den „Ol‘ Man River“ trifft. Die spektakulären Steilküsten aus Kalkstein, die hier das Ufer des Flusses säumen, sind nicht nur eindrucksvoll, sondern auch optimale Nistplätze für Weißkopfseeadler. Zahlreiche Trails sind rund um die Stadt angelegt und laden dazu ein, die herbstlichen Wälder zu Fuß oder per Mountainbike zu erkunden. Einen spektakulären Ausblick auf den Zusammenfluss von Mississippi und Illinois River wiederum bietet zwischen bewaldeten Hügeln das Aerie’s Resort, wenige Kilometer nördlich von Alton. Beim Ziplining zwischen bunt gefärbten Baumkronen, das bei Aerie’s neben feinen Weinen und idyllischen Unterkünften angeboten wird, mischt sich die Schönheit der Natur mit adrenalingefüllter Ausgelassenheit.

Weitere Informationen gibt es unter www.GreatRiverRoad-Illinois.org.

Die Great River Road in Illinois präsentiert auf rund 800 Kilometern entlang des Mississippi von East Dubuque bis Cairo faszinierende alte Städte mit viel Charme und eine großartige Natur. Die Strecke gehört zu den großartigen „Scenic Byways“ Amerikas.

Firmenkontakt
Great Rivers Country Regional Tourism Development Office
John Haas
South Deere Road 581
61455 Macomb, IL
+1 877-477-7007
info@claasen.de
http://www.greatriverroad-illinois.org

Pressekontakt
Claasen Communication GmbH
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Allgemein

Klehm Arboretum & Botanic Garden: Ein Juwel botanischer Vielfalt

Mehr als 500 Baum- und Pflanzenarten in Rockford/Illinois erlebbar – Herbstfest im Oktober in bunter Naturkulisse

Klehm Arboretum & Botanic Garden: Ein Juwel botanischer Vielfalt

Der botanische Garten im Klehm Arboretum & Botanical Garden

Bezaubernde Gärten, gepflegte Parkanlagen und die gelassene Ruhe des Waldes – Besuchern der lebhaften Stadt Rockford bietet das Klehm Arboretum & Botanic Garden einen erholsamen Rückzugsort. Im Norden von Illinois, rund 90 Kilometer nordwestlich von Chicago, lässt sich hier die große und mitunter exotische Vielfalt der Natur auf überschaubarem Raum entdecken. In dem Arboretum (von lateinisch arbor – der Baum) werden schon seit über 100 Jahren Bäume und Gehölze kultiviert und gepflegt, um als „lebendes Museum“ die Besucher zu inspirieren und zu informieren. Ziel des Klehm Arboretum ist es zudem, gefährdete Pflanzen und Bäume zu schützen, um die biologische Vielfalt der Erde zu erhalten.

Inzwischen sind im Arboretum über 500 Bäume und Gehölze angesiedelt – in einem normalen Wald des Mittleren Westens der USA kommen lediglich etwa 50 Arten vor. Im Botanischen Garten der Anlage sprechen zudem die Kollektionen von 75 verschiedenen Hostas, 90 Taglilien und über 70 Pfingstrosen für sich. Im Herbst locken die rötlich bunt gefärbten Bäume, farbenfrohe Früchte, blühende Astern und Chrysanthemen sowie Ziergrasfelder in Rockfords Kleinod.

Großes Familienfest im Rausch der Herbstfarben
Am Sonntag den 14. Oktober 2018 bildet Klehm Arboretum & Botanic Garden die perfekte Kulisse für ein großes Herbstevent: Von 10 bis 15 Uhr findet wieder das beliebte Familienfest „Autumn @ the Arboretum“ inmitten des bunten Herbstlaubes der historischen Baumschule statt. Zahlreiche Aktivitäten wie der Bau einer Vogelscheuche, die Herstellung von Kürbisdekoration, die Gestaltung fantasiereicher Gesichtsbemalungen oder nostalgische Pferdekutschenfahrten laden zum Mitmachen ein. Zusätzlich erwarten Zaubershows, lebende Märchenprinzessinnen und Superhelden die Besucher. Daneben lässt ein Streichelzoo Jung und Alt die Zeit vergessen. Der Eintritt und alle Aktivitäten sind kostenlos. Leckere Speisen und Getränke werden zum Kauf angeboten.

Bewahrer seltener Bäume und Pflanzen seit 1910
Die knapp 63 Hektar große Anlage wurde 1910 als Rockford Nursery durch den Landschaftsarchitekten William Lincoln Taylor gegründet. Gemeinsam mit seinem Bruder betrieb er die Anlage. Die Geschwister führten Pflanzen aus aller Welt ein und viele der heute noch zu sehenden seltenen Bäume auf dem Gelände sind das Ergebnis der damaligen Versuchspflanzungen. 1968 kaufte die Familie Klehm die Baumschule und pflegte das Gelände bis 1985. Danach vermachte sie das Land dem Winnebago County Forest Preserve District mit der Auflage, es als Arboretum zu erhalten. Seitdem wird Klehm Arboretum & Botanic Garden beständig weiterentwickelt. Ein besonderes Anliegen ist dabei, den Bedürfnissen der Besucher noch mehr entgegen zu kommen. So wird beispielsweise im Herbst ein interaktives Wasserspiel mit naturnahen Spiel- und Lernmöglichkeiten für Kinder aller Altersklassen eröffnet.

Ab dem 3. September 2018 (Labor Day) bis 27. Mai 2019 (Memorial Day) ist Klehm Arboretum & Botanic Garden täglich von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Von Dezember bis Februar bleibt die Anlage sonntags geschlossen. Ab Memorial Day 2019 sind die Öffnungszeiten wieder täglich von 9 bis 20 Uhr. Jeden ersten Dienstag im Monat ist der Eintritt frei. Ansonsten kostet er für Erwachsene 6 US-Dollar und für Senioren, Studenten sowie Kinder unter 18 Jahren 3 US-Dollar. Kinder bis zwei Jahren dürfen kostenlos hinein. www.klehm.org

Weitere Informationen zu Rockford/Illinois beim Fremdenverkehrsbüro Rockford, Frankfurt am Main, Telefon 069 – 255 38 280, info@gorockford.de, www.gorockford.de (deutsch), www.gorockford.com (englisch).

Die Stadt Rockford im Winnebago County, rund 90 Meilen von Chicago entfernt, repräsentiert ein typisches Stück amerikanische Geschichte im Farmland des mittleren Westens. Nicht nur für Besucher von Chicago ist Rockford ein lohnendes Ausflugsziel, als Kontrast zu dieser Kultur- und Architektur-Weltmetropole. Rockford bietet auch eine Reihe von Attraktionen, wie das außergewöhnliche Coronado Theatre. Rockford verfügt über 3.000 Hotelzimmer.

Firmenkontakt
Rockford Area CVB
John Groh
North Main Street 102
61101-1102 Rockford, IL
001-815-9638111
scovey@gorockford.com
http://www.gorockford.com

Pressekontakt
Claasen Communication GmbH
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Allgemein

Weinanbaugebiete in Illinois erkunden und auf überraschende Geschmackserfahrungen treffen

Illinois Weinrouten führen durch malerische Umgebung und laden ein, das Land und so manchen guten Tropfen zu entdecken

Weinanbaugebiete in Illinois erkunden und auf überraschende Geschmackserfahrungen treffen

Wein aus Illinois wird bei Kennern immer beliebter

Illinois gehört zu den aufstrebenden Weinanbaugebieten in den USA. Denn dank des fruchtbaren Bodens und der günstigen klimatischen Bedingungen bringen die Winzer hier regelmäßig Spitzenweine hervor. Mittlerweile finden sich von Norden bis Süden des Bundesstaates im Mittleren Westen mehr als 100 Weingüter, rund 500 Weinberge und kilometerlange und landschaftlich reizvolle Weinstraßen, die sich zu entdecken lohnen.

Wege zu Perlen der Weinbaukunst

Allen „Wine Trails“ durch Illinois ist gemeinsam, dass sie zu zahlreichen historischen und landschaftlichen Highlights führen und es Besuchern ermöglichen, viel über die Weinbaukultur und die meist familiengeführten kleinen Weingüter zu erfahren. Oft stehen herzerwärmende Geschichten hinter den Anwesen, die mit dem modernen Weinanbau erfolgreich sind und einen florierenden Wirtschaftszweig begründen. In angenehmer und ungezwungener Atmosphäre lassen sich dort die verschiedensten Erzeugnisse kosten. Liebevoll gestaltete Weinfeste runden die Touren durch das Weinland Illinois ab.

Illinois Süden beeindruckt Weinkenner

Insbesondere im südlichen Illinois locken elegante Weinbaubetriebe mit edlen Tropfen, gut gelaunten Winzern und bunten Veranstaltungen. Viele Weinhöfe befinden sich beispielsweise in der Gegend nördlich des Shawnee National Forest, einem beeindruckenden Nationalforst mit einzigartigen Sandstein-Formationen, die sich während der Eiszeit formten, sowie pittoresken Ausblicken und gut beschilderten Wanderwegen. Der dortige Shawnee Hills Wine Trail verfügt über elf preisgekrönte Weingüter, die über eine 40 Kilometer lange malerische Fahrt auf den Highways 127 und 51 erreichbar sind. Die Weinberge am Shawnee Hills Wine Trail bilden das erste staatlich anerkannte Weinanbaugebiet in Illinois, American Viticultural Area genannt. Aber auch weiter südlich kommen Genießer auf ihre Kosten: Der dortige Southern Illinois Wine Trail verbindet sechs Domänen der Spitzenklasse, die ebenfalls auf einer sehr reizvollen Fahrt durch die Natur entdeckt werden können.

Norden punktet mit Vielfalt, größtem Weingut und hervorragendem Sekt

Der Northern Illinois Wine Trail mäandert entlang mehr als 35 Weingütern von der Metropole Chicago bis zu den sanften Hügeln Galenas. Sie liegen inmitten grüner Berge und Täler, in charmanten historischen Städten oder auch in belebten Zentren. Hier treffen preisgekrönte Illinois-Weine auf wunderbare Restaurants und erzeugen wahre Sinneserlebnisse. Die gastfreundlichen Winzer bieten Weinführungen hinter den Kulissen an und stehen Besuchern im gemütlichen Plausch gerne Rede und Antwort zu ihren Produkten. Auf der Northern Wine Trail ist die 1979 gegründete Lynfred Winery ( lynfredwinery.com) das größte Weingut in Illinois und offeriert mit Übernachtungen in seinen Themensuiten echte Auszeiten vom Alltag. Perlende Geschmackserlebnisse gibt es bei Illinois Sparkling Co. – August Hill Winery ( iscbubbly.com) zu entdecken. Mark und Teri Wenzel perfektionierten die Champagnermethode und konnten gerade auf der 2018 Illinois State Fair Wine Competition mit ihrem halbtrockenen Rose die höchste Auszeichnung sowie drei weitere Preise mit nach Hause nehmen.

Mississippi Valley Wine Trail führt zu ältestem Weingut

Der Mississippi Valley Wine Trail führt durch die westliche Region des fruchtbaren Landes entlang des weitläufigen Mississippi und verbindet fünf Weinbaubetriebe in Familienbesitz, die teilweise schon in der fünften Generation geführt werden. Jeder Betrieb hat seine ganz eigene Geschichte, was sich im besonderen Geschmack ihrer Schöpfungen niederschlägt. Mit der kleinen familiengeführten Baxter´s Vineyards & Winery ( www.baxterwinery.com) findet sich in Nauvoo auch seit 1857 das älteste Weingut von Illinois, das für seine Pinot Noirs bekannt ist.

Heartland Rivers Wine Trail

Zwölf Weingüter verbindet die Heartland Rivers Wine Trail im Südwesten von Illinois bis zum Ufer des Mississippi, nahe der reizenden Ortschaft Alton. Hier werden trockene Rot- und populäre liebliche Weißweine hergestellt – ganz in der Tradition der früheren Siedler, die hier die Weinbaukunst aus Europa mitbrachten. Ein schönes Ausflugsziel im malerischen Flussstädtchen Grafton und in unmittelbarer Nähe der Einmündung des Illinois River in den Mississippi liegt das Grafton Winery & Brewhouse ( thegraftonwinery.com), wo neben rund 15 Grafton Winery Weinen auch ein kühles Bier genossen werden kann.

Weitere Informationen zu Weinen und Weinstraßen von Illinois gibt es unter www.enjoyillinois.com/taste-illinois/illinois-wineries-and-vineyards

Bunte Weinfeste laden in Illinois zum Verweilen ein

Wer in Kürze einen Roadtrip in Illinois unternimmt, kann auf verschiedenen gemütlichen Weinfesten von der Vielfalt des Angebotes im Garten des Westens probieren:
– Alton Jazz and Wine Festival, 8. September 2018, Alton
– Windy City Wine Festival, 7. September 2018, Chicago
– Vintage Illinois Wine Festival, 15. September 2018, Utica
– Lincoln Park Uncorked: A Lincoln Avenue Wine Stroll, 27. September 2018, Chicago
– Shawnee Hills Wine Trail – Wine & Food Pairing Weekend, 3. November 2018, Alto Pass
– 34th Annual Nouveau Weekend, 16. November 2018, Galena
– Pere Marquette Wine Festival, 4. November 2018, Grafton
– Nouveau Wine Weekend, 16. November 2018, Galena

Das Illinois Department of Commerce and Economic Opportunity, Office of Tourism ist für die Förderung des Tourismus nach Illinois verantwortlich. Damit trägt es nachhaltig und in bedeutendem wirtschaftlichem Maß zum Wohl des Bundesstaates und seiner Bewohner bei.

Firmenkontakt
Illinois Office of Tourism
Cory Jobe
100 W. Randolph Street Suite3-400
60601 Chicago, IL
+49625768781
illinois@claasen.de
http://www.enjoyillinois.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
+49625768781
illinois@claasen.de
http://www.claasen.de

Allgemein

200 Jahre Illinois: Großes Jubiläumsprogramm startet bereits im August 2018

Kostenloser Eintritt zu besonderen Sehenswürdigkeiten – Geburtstagstorten in sieben Städten – Kreative Ideen von Farmern – 200 Geschichten erzählen 200 Jahre Illinois

200 Jahre Illinois: Großes Jubiläumsprogramm startet bereits im August 2018

Die legendäre Route 66, hier in Pontiac, gehört zu den vielen Highlight in Illinois.

Illinois feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag. Am 3. Dezember 2018 ist es genau 200 Jahre her, dass das fast 150.000 Quadratkilometer große Areal im amerikanischen Mittleren Westen als 21. Bundesstaat den Vereinigten Staaten von Amerika beitrat. Das Verkehrsamt des Staates, das Illinois Office of Tourism, startet die Geburtstagsfeiern bereits im Sommer mit einem bunten Programm und vielen Aktionen. Gäste können in dieser Zeit viele neue und einzigartige Facetten von Illinois kennenlernen.

„Doors Open Illinois“: Kostenfreier Eintritt zu außergewöhnlichen Attraktionen

Mehr als 80 besondere Museen und historische Stätten öffnen an den vier August-Wochenenden unter dem Motto “ Doors Open Illinois“ bei freiem Eintritt ihre Pforten. Gerade für Besucher aus Übersee bietet sich damit die Möglichkeit, auf ihren Reisen Abstecher zu ganz besonderen Schätzen zu machen, beispielsweise zu dem Wohnhaus des Bürgerkriegsgenerals und späteren US-Präsidenten Ulysses S. Grant in Galena oder zu dem prächtigen Ägyptischen Theater in DeKalb, das Ende der 1920er Jahre als Kino und Variete-Saal errichtet wurde. Am ersten August-Wochenende findet „Open Doors Illinois“ im Süden des Staates statt, am zweiten in der Mitte, am dritten im Westen und am vierten im Nordosten.

„Illinois ist enorm reich an historisch und kulturell hochinteressanten Orten, von denen viele auf der Welt einmalig sind. „Open Doors Illinois“ bietet eine fantastische Möglichkeit, diese faszinierenden Schätze zu entdecken“, so Cory Jobe, Director des Illinois Office of Tourism. „Das Programm passt außerdem hervorragend zu den zahlreichen Initiativen anlässlich des 200-jährigen Staatsjubiläums, die es auch ermöglichen, Land und Leute auf besondere Weise kennenzulernen.“

Geburtstagstorten in sieben Städten

Am 26. August werden in sieben Städten in Illinois köstliche Geburtstagstorten angeschnitten. Zusammen mit den lokalen Tourismusbüros veranstaltet das Illinois Office of Tourism an diesem Tag die große „Bicentennial Birthday Cake Celebration“ in den Städten Alton, Du Quoin, Champaign, Peoria, Quad Cities, Rockford und Springfield. Auf jeder dieser Partys wird unter anderem Eli“s Cheesecake aus Chicago die Gäste mit zahlreichen Käsekuchen-Variationen verwöhnen. Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei.

Das größte Maislabyrinth der Welt

Illinois ist ein stark von der Landwirtschaft geprägter Staat und Maislabyrinthe im Spätsommer haben eine lange Tradition. Dabei lassen sich viele Farmer zum 200. Geburtstag von Illinois etwas Besonderes einfallen. So entsteht in dem Örtchen Spring Grove auf der Richardson Adventure Farm das größte Maislabyrinth der Welt. In seinem Aussehen erinnert der riesige Irrgarten an das Riesenrad auf dem Navy Pier in Chicago, an den Mississippi, der die Westgrenze von Illinois bildet, sowie an das State Capitol in der Hauptstadt Springfield. Sehr bemerkenswert ist auch der Royal Oak Park Orchard in Harvard: Dort entsteht das erste Apfelbaum-Labyrinth des Landes.

200 Geschichten zu 200 Jahren Illinois

Illinois birgt unendlich viele Geschichten. Aber 200 besondere werden bis zum eigentlichen Tag des 200-jährigen Jubiläums von Illinois, dem 3. Dezember 2018, erzählt. Sie berichten von den Menschen und den Ereignissen, die Illinois geprägt haben, aber auch von der Natur und von den vielen Dingen, die Illinois so einzigartig machen. So erfährt der Leser zum Beispiel, wo sich die zehn besten Blockhäuser zum Übernachten befinden, was er bei einer Fahrt auf der Route 66 keinesfalls versäumen soll und was einen echten Chicago Hotdog ausmacht. Die Geschichten werden nach und nach unter www.enjoyillinois.com/illinois-200 veröffentlicht und bieten zahlreiche Gelegenheiten, überraschende und bisher wenig bekannte Aspekte des „Prairie State“ kennenzulernen.

Weitere Informationen zu den Jubiläumsfeiern von Illinois gibt es auf www.enjoyillinois.com/illinois-bicentennial sowie telefonisch beim Fremdenverkehrsbüro Illinois in München unter +49 (0)89 6890638-51.

Das Illinois Department of Commerce and Economic Opportunity, Office of Tourism ist für die Förderung des Tourismus nach Illinois verantwortlich. Damit trägt es nachhaltig und in bedeutendem wirtschaftlichem Maß zum Wohl des Bundesstaates und seiner Bewohner bei.

Firmenkontakt
Illinois Office of Tourism
Cory Jobe
100 W. Randolph Street Suite3-400
60601 Chicago, IL
+49625768781
illinois@claasen.de
http://www.enjoyillinois.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
+49625768781
illinois@claasen.de
http://www.claasen.de

Allgemein

Von einer kleinen Schmiede im Mittleren Westen zum Global Player: In Illinois die Geschichte von John Deere hautnah erleben

John Deere schmiedete aus einer guten Erfindung einen Weltkonzern – Riesenmaschinen zum Anfassen am Firmensitz – Schmiedekunst live im August 2018

Von einer kleinen Schmiede im Mittleren Westen zum Global Player: In Illinois die Geschichte von John Deere hautnah erleben

In Moline, Illinois, erfahren Besucher viel über die Geschichte von John Deere. (Bildquelle: John Deere)

Wie sich aus der smarten Idee eines Schmiedes ein Weltkonzern entwickelte, lässt sich an der Great River Road in Illinois eindrücklich nachvollziehen: Der weltgrößte Hersteller von Landmaschinen, John Deere, hat in Moline am Mississippi seinen Hauptsitz. Liebhabern großer Maschinen dürfte das Herz aufgehen, sobald sie den direkt am großen Fluss gelegenen John Deere Pavilion betreten. Die 1.300 Quadratmeter große Halle aus Glas und Backstein ist der Faszination landwirtschaftlicher Großtechnik gewidmet. Ob sechsbeinige Rodungsmaschine oder überdimensionaler Mähdrescher – wer mag, erlebt hier am eigenen Körper, wie sich der Sitz im Cockpit einer der gewaltigen Maschinen anfühlt. Damit dabei nicht aus Versehen die gesamte Halle zum Einsturz gebracht wird, stehen Simulatoren bereit, an denen sich das Steuern und Bewegen der Hightech-Geräte erproben lässt.

Hinzu kommen zahlreiche weitere Exponate wie historische Maschinen, beispielsweise einige der ersten jemals gebauten Traktoren, ein Ausblick in die Zukunft der Landwirtschaft sowie weitere themenverwandte Ausstellungen. Im Bereich „Discovery Zone“ stehen zudem interaktive Stationen zum lehrreichen Zeitvertreib für die jungen Besucher bereit. Im angeschlossenen Store finden Fans des grün-gelben Maschinenbauers praktisches Zubehör sowie zahlreiche Artikel mit John-Deere-Branding. Auch ein Einblick in die Herstellung der gewaltigen Fahrzeuge ist möglich. Nur zehn Autominuten flussaufwärts befinden sich hochmoderne Produktionsanlagen für Erntemaschinen, bei einer der anderthalbstündigen Touren durch die Fabrik erhalten die Besucher einen bleibenden Eindruck des kompletten Produktionsprozesses. Sowohl der Besuch des John Deere Pavilion als auch die Teilnahme an einer Fabriktour hinter den Kulissen ist kostenfrei.

Vom Schmiedehandwerk anno 1837 bis zum „Hammer In“ in Grand Detour

Wer richtig in die Geschichte von John Deere eintauchen möchte, wird in der Ortschaft Grand Detour fündig. Gut 70 Meilen den Rock River flussaufwärts, der bei Moline in den Mississippi fließt, legte John Deere 1837 den Grundstein für den heutigen Weltkonzern, als er den ersten selbstreinigenden Stahlpflug der Welt entwickelte und damit den Farmern half, den schweren Prärieboden zu bewirtschaften. In Grand Detour finden Besucher heute neben der archäologisch betreuten ursprünglichen Arbeitsstätte Deeres auch einen authentischen Nachbau seiner Werkstatt sowie das originalgetreu eingerichtete Wohnhaus der Familie. Vorführungen in der Werkstatt bringen den Besuchern die anspruchsvolle Tätigkeit des Schmiedens näher. Alle Gebäude bilden zusammen die John Deere Historic Site, eine offiziell anerkannte nationale Gedenkstätte.

Ein besonderes Highlight in Grand Detour ist das Schmiede-Event „Hammer In“ am 4. und 5. August 2018. Zu dieser alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung reisen Dutzende Schmiede aus dem gesamten Mittleren Westen nach Grand Detour, um den Besuchern eines der ältesten Handwerke der Welt sowie ihr persönliches Können zu präsentieren. Wer nicht nur zuschauen möchte, kann erstmals auch selbst probehalber den Schmiedehammer schwingen. Zahlreiche weitere historische Gewerke wie Korbflechter, Trapper und Besenmacher sind ebenfalls vor Ort vertreten, um die historischen Fertigkeiten der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Das „Hammer In“ findet an beiden Veranstaltungstagen von 9 bis 16 Uhr statt, der Eintritt beträgt 5 US-Dollar. Allgemein hat die John Deere Historic Site von März bis Dezember bei freiem Eintritt montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr geöffnet, sonntags von 12 bis 16 Uhr geöffnet. Touren durch die Fabrik in Moline finden von Montag bis Freitag dreimal täglich statt, eine Anmeldung spätestens 48 Stunden vorher ist notwendig. Der John Deere Pavilion hat montags bis samstags von 9 bis 17 Uhr geöffnet, sonntags von 12 bis 16 Uhr. Weitere Informationen sowie Anmeldung für die Fabriktouren unter www.visitjohndeere.com.

Die Stadt Moline gehört zur Great River Road Illinois. Weiteres dazu gibt es unter www.GreatRiverRoad-Illinois.org.

Die Great River Road in Illinois präsentiert auf rund 800 Kilometern entlang des Mississippi von East Dubuque bis Cairo faszinierende alte Städte mit viel Charme und eine großartige Natur. Die Strecke gehört zu den großartigen „Scenic Byways“ Amerikas.

Firmenkontakt
Great Rivers Country Regional Tourism Development Office
John Haas
South Deere Road 581
61455 Macomb, IL
+1 877-477-7007
info@claasen.de
http://www.greatriverroad-illinois.org

Pressekontakt
Claasen Communication GmbH
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Allgemein

Quincy, Illinois: Berühmt, berüchtigt und bizarr

Das MIssissippi-Städtchen verfügt über eine bemerkenswerte Anzahl skurriler Orte sowie außergewöhnlicher Söhne und Töchter

Quincy, Illinois: Berühmt, berüchtigt und bizarr

Die Broschüre „Quincy (Off the Record)“ informiert zu Quincys skurriler Vergangenheit.

Auf den ersten Blick ist Quincy, Illinois, eine ganz normale 40.000-Einwohner-Stadt am Mississippi, die ihren Besuchern neben charmanten Wohnvierteln mit hunderten historischen Häusern und zahlreichen kulturellen Einrichtungen natürlich auch den authentischen Charme des „Ol‘ Man River“ bietet. Wer sich jedoch darauf einlässt, den Ort ein wenig tiefergehend zu erkunden, wird nicht nur auf die Geschichte des Autoradios stoßen, das in Quincy erfunden wurde, sondern auch auf einige ungewöhnliche Charaktere, die Quincy einst ihre Heimat nannten. Eine individuelle Tour erzählt von den außergewöhnlichen Geschichten und bringt die neugierigen und wagemutigen Reisenden zu den historischen Orten.

Perfekt getarnt im Bürgerkrieg

Dazu zählt etwa das Illinois Veteran“s Home, das sich seit 1885 um Veteranen aus dem Bundesstaat Illinois kümmert. Von 1911 bis 1913 lebte hier Albert Cashier, der im US-Bürgerkrieg im 96. Illinois Infanterieregiment gekämpft hatte, unter anderem in der Schlacht um Vicksburg, sowie später bis zu einem Arbeitsunfall, als er bei Senator I. M. Lish in Diensten stand. Was über Jahrzehnte niemand herausfand: Cashier war eigentlich eine Frau, geboren als Jennie Irene Hodgers. Die Musterung beim Militär – zwei leichte Schläge auf die Lunge, ein kurzer Blick in Augen und Ohren – passierte sie anstandslos und lebte fortan unter ihrer neuen Identität. Erst 1913 wurde Albert Cashiers biologisches Geschlecht in einer psychiatrischen Klinik festgestellt. Der ursprüngliche Grabstein mit der Inschrift „Albert D. J. Cashier, Co. G, 95 Ill. Inf.“ wurde 1970 um einen zweiten ergänzt, der nunmehr beide Namen trägt.

Auch der schwerste Mensch der Welt braucht Kleidung

Einen besonders gewichtigen Eindruck machte Robert Earl Hughes. Er galt in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts als schwerster Mensch der Welt – mehr als 1.000 Pfund brachte er nachweislich auf die Waage. Schon mit sechs Jahren wog er 90 Kilogramm, Ursache war vermutlich eine hormonelle Störung aufgrund einer Fehlfunktion der Hirnanhangdrüse. Sein früher Tod 1958 mit nur 32 Jahren wurde jedoch nicht durch diese Einschränkung verursacht, sondern war die tragische Folge einer Masernerkrankung. Eine der gewaltigen Latzhosen, die Hughes trug – sein Brustumfang betrug mehr als drei Meter – ist heute im Pike County Historical Society Museum in Quincy zu sehen.

Glück und Unglück von Quincys Hollywood-Stars

Eine gewisse Tragik durchzog auch das Leben von Mary Astor, Hollywoodstar in dem Film-noir-Klassiker „Die Spur des Falken“ und Oscargewinnerin für ihre Rolle in „Vertauschtes Glück“. Ihre steile Karriere war auch auf das Engagement ihrer Eltern zurückzuführen – die ihren Erfolg jedoch in erster Linie für sich selbst nutzten. Bis zum Alter von 26 Jahren war Astor nicht Herrin über ihre Finanzen und bekam von ihren Eltern lediglich ein kleines Taschengeld. Nach einem Gerichtsverfahren musste Astor ihren Eltern eine monatliche Entschädigung zahlen. Das Haus ihrer Kindheit – Astor wurde 1906 in Quincy geboren – ist heute noch zu sehen. Das Gleiche gilt für das Gebäude, in dem die Mutter von John Anderson einen kleinen Kiosk betrieb. Anderson (1922-1992) hatte in seiner Karriere größeres Glück als Mary Astor und erspielte sich eine große Fangemeinde mit seinen Rollen in Filmen wie Alfred Hitchcocks Psycho sowie TV-Serien wie The Twilight Zone, Dallas, M*A*S*H, McGyver und vielen mehr.

Eine Fülle weiterer skurriler Geschichten

Die Geschichten dieser Persönlichkeiten werden ergänzt durch zahlreiche weitere, unter anderem die des Waffenerfinders Jonathan Browning, der in Quincy die Hinterlader-Handfeuerwaffe „Harmonica Gun“ erfand; die der deutschstämmigen Brüder John, Jacob und Matthew Dick, deren 1857 gegründete Brauerei mit ihren weitläufigen Gewölbekellern heute unter anderem als Künstleratelier genutzt wird; oder die des Pulitzer-Preisträgers James Stewart, der 1999 die Geschichte des ebenfalls in Quincy aufgewachsenen Michael Swango veröffentlichte, der vom FBI als einer der schlimmsten Serienmörder der USA geführt wird. Die Spuren all dieser mit Quincy verbundenen Personen lassen sich auf der Tour „Quincy (Off the Records). The Famous & Infamous 13“ entdecken. Weitere Informationen zu Quincy gibt es unter seequincy.com, dort kann auch eine PDF-Version der Broschüre heruntergeladen werden.

Die Stadt Quincy liegt an der Great River Road Illinois. Weiteres dazu gibt es unter www.GreatRiverRoad-Illinois.org.

Die Great River Road in Illinois präsentiert auf rund 800 Kilometern entlang des Mississippi von East Dubuque bis Cairo faszinierende alte Städte mit viel Charme und eine großartige Natur. Die Strecke gehört zu den großartigen „Scenic Byways“ Amerikas.

Firmenkontakt
Great Rivers Country Regional Tourism Development Office
John Haas
South Deere Road 581
61455 Macomb, IL
+1 877-477-7007
info@claasen.de
http://www.greatriverroad-illinois.org

Pressekontakt
Claasen Communication GmbH
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Allgemein

Kletterspaß für Abenteurer: Ziplining nahe des Mississippi

Neue Attraktion bei Galena / Illinois – Erlebnisspaß zwischen den Baumkronen bei den Long Hollow Canopy Touren

Kletterspaß für Abenteurer: Ziplining nahe des Mississippi

Ziplining bei den Long Hollow Canopy Tours bei Galena / Illinois, nahe des Mississippi

Bei Galena / Illinois, ganz in der Nähe des Mississippi und der Great River Road Illinois, finden Abenteuerliebhaber seit kurzem eine neue Attraktion inmitten eines dichten Waldgebietes: Die Long Hollow Canopy Touren bieten ihnen unter anderem die Möglichkeit, mehr als 20 Meter über dem Boden durch die Baumwipfel zu schweben. Der komplette Parcours umfasst sechs Ziplines, eine 40 Meter lange Hängebrücke, mehrere Abseil-Aktionen sowie einen Sprung ins Leere. Zum Beginn einer Tour bringen geländegängige Fahrzeuge die Besucher zur ersten Plattform. Der Kurs wird stückweise anspruchsvoller. Bilden zunächst noch kürzere Ziplines den Anfang, ist die letzte ganze 375 Meter lang. In einer Höhe von rund 23 Metern erreichen die Teilnehmer beim Ziplining Geschwindigkeiten von über 60 Stundenkilometern.

Der Ziplining- und Kletterspaß der Long Hollow Canopy Tours findet in kleinen Gruppen von maximal acht Personen statt und dauert rund zweieinhalb Stunden. Zwei mitkletternde Guides helfen bei auftretenden Problemen und teilen bereitwillig ihr Wissen über die Pflanzen und Tiere, die in dieser Region im Nordwesten von Illinois zu finden sind. Sie legen auch großen Wert auf Sicherheit und weisen die Teilnehmer vor der ersten Fahrt sehr genau ein. Jeder Gast erhält einen Klettergurt, der an der Hüfte und an den Schultern individuell eingestellt wird. Dank Extraseilen sind die Kletterer stets gesichert.

Offen sind die Long Hollow Canopy Touren für jeden in der Gewichtsklasse zwischen 30 bis 110 Kilogramm sowie ab einem Alter von 10 Jahren. Eine wichtige Voraussetzung sind geschlossene Schuhe, Sonnenschutz wird dank den schattenspendenden Bäumen nicht benötigt. Die Teilnahme an einer Tour kostet pro Person ab 89 US-Dollar.

Weitere Informationen gibt es unter www.longhollowcanopytours.com.

Die Great River Road in Illinois präsentiert auf rund 800 Kilometern entlang des Mississippi von East Dubuque bis Cairo faszinierende alte Städte mit viel Charme und eine großartige Natur. Die Strecke gehört zu den großartigen „Scenic Byways“ Amerikas.

Firmenkontakt
Great Rivers Country Regional Tourism Development Office
John Haas
South Deere Road 581
61455 Macomb, IL
+1 877-477-7007
info@claasen.de
http://www.greatriverroad-illinois.org

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Allgemein

Winterzeit ist Adlersaison am Mississippi

In Illinois überwintern jedes Jahr tausende Weißkopfseeadler am „Ol“ Man River“

Winterzeit ist Adlersaison am Mississippi

Ein Weißkopfseeadler auf Fischfang im Mississippi

Der Weißkopfseeadler, das Wappentier der Vereinigten Staaten mit seiner markanten weißen Fiederung am Kopf, gehört zu den größten und besonders beeindruckenden Greifvögeln Nordamerikas. Die majestätischen Tiere mit einer Spannweite bis zu zweieinhalb Metern einmal in freier Wildbahn beobachten zu können, gilt als ein echter Glücksfall. Wer allerdings in den Wintermonaten nach Illinois an das Ufer des Mississippi reist, hat sehr große Chancen, gleich mehrere der prächtigen Adler zu sehen. Denn dorthin, zwischen Galena und Alton nahe des Zusammenflusses von Illinois River, Missouri und Mississippi, kommen jedes Jahr in der Zeit von Ende Dezember bis März mehrere tausend dieser großen Vögel, um zu überwintern und zu brüten.

Die Region ist bei den Weißkopfseeadlern so beliebt, weil sie ihnen nahezu ideale geologische und klimatische Bedingungen offeriert. So finden die Vögel entlang der felsigen und bewaldeten Küstenregionen zahlreiche Möglichkeiten vor, um ihre Nester zu bauen. Hinzu kommt, dass es viel Nahrung gibt, beispielsweise kleine Wasservögel oder Säugetiere. Ganz oben auf dem Speiseplan der Weißkopfseeadler stehen Fische, die der Mississippi in diesem Abschnitt reichlich zu bieten hat. Zwar kann in besonders harten Wintern auch das Wasser dieses mächtigen Flusses frieren. Rund um die gigantischen Schleusenanlagen wie beispielsweise in Alton bleibt das Wasser aber zumeist eisfrei, so dass die Greifvögel auch dann Zugang zum Fischreichtum des Flusses haben.

Auf einer Fahrt entlang der Great River Road Illinois gelangen Besucher im Winter zu vielen Stellen, an denen sie die Adler beobachten können, zum Beispiel im Mississippi Palisades State Park bei Savanna, im Pere Marquette State Park, im Vogelschutzgebiet des Audubon Center at Riverlands und in dem gemütlichen Städtchen Grafton. Fernglas und Kamera, am besten mit Teleobjektiv, sollten sich auf jeden Fall im Gepäck befinden. Umfassende Informationen zu den vielen Möglichkeiten, Adler und andere wild lebende Vögel zu beobachten, bieten die Besucherzentren der State Parks und die örtlichen Tourismusbüros. Für die Region um Alton gibt es sogar die kostenlose „Eagle Watcher“-App mit viel Wissenswertem rund um die Weißkopfseeadler, ihre Brutplätze und ihre Jagdgewohnheiten ( www.visitalton.com).

Weitere Informationen zu den Adlern entlang der Great River Road Illinois gibt es unter www.GreatRiverRoad-Illinois.org und www.greatriverroad-illinois.de.

Die Great River Road in Illinois präsentiert auf rund 800 Kilometern entlang des Mississippi von East Dubuque bis Cairo faszinierende alte Städte mit viel Charme und eine großartige Natur. Die Strecke gehört zu den großartigen „Scenic Byways“ Amerikas.

Firmenkontakt
Great Rivers Country Regional Tourism Development Office
John Haas
South Deere Road 581
61455 Macomb, IL
+1 877-477-7007
info@claasen.de
http://www.greatriverroad-illinois.org

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Allgemein

Bei Super-Traktoren und riesigen Erntemaschinen: In Moline/Illinois erleben Besucher die Welt von John Deere

Großer Schau-Pavillon, Merchandise-Store und Fabriktouren hinter den Kulissen

Bei Super-Traktoren und riesigen Erntemaschinen: In Moline/Illinois erleben Besucher die Welt von John Deere

Traktoren im John Deere Pavilion in Moline/Illinois (Bildquelle: John Deere)

Als der Hufschmied John Deere im Jahr 1837 in seiner kleinen Werkstatt in Grand Detour/Illinois den ersten selbstreinigenden Stahlpflug der Welt entwickelte, legte er den Grundstein für ein höchst erfolgreiches Imperium – und ermöglichte die Urbarmachung des Mittleren Westens im großen Stil. Denn dank dieser Pflüge war es den Farmern endlich möglich, selbst bei schwierigen Bodenverhältnissen Landwirtschaft zu treiben. Aus der Schmiede wurde in den Jahren nach 1837 schnell eine Fabrik, und heute gehört John Deere & Company zu den weltweit führenden Herstellern von Land-, Forst- und Baumaschinen.

Besucher, die auf Fahrten entlang des Mississippi in die Region kommen, können tief in die grün-gelbe Welt von John Deere eintauchen. Denn in dem Mississippi-Städtchen Moline befindet sich nicht nur der Unternehmenssitz, sondern auch der John Deere Pavilion, der John Deere Store und eine große Fabrik. Im Pavilion in der Innenstadt von Moline sind auf einer Fläche von 1.300 Quadratmetern zahlreiche Original-Maschinen und Geräte ausgestellt. Besucher erhalten dort einen faszinierenden Eindruck von der Größe und Leistungsfähigkeit modernster Traktoren, Rodungsmaschinen und gigantischer Mähdrescher und können auch in die High-Tech-Cockpits von Landmaschinen klettern. Ein besonderes Highlight ist die sechsbeinige „Walking Forestry Machine“ für die Forstwirtschaft. An Computer-Simulatoren erleben die Gäste, wie sich die Maschinen steuern und bewegen lassen. Zudem sind historische Exponate, Schautafeln und zahlreiche Informationen zur Geschichte und Entwicklung des Unternehmens im Pavilion zu finden. In der Spielecke, der „Discovery Zone“, lernen kleine Besucher, weshalb Straßen eine Brücke brauchen und woher Nahrungsmittel kommen. Direkt neben dem Pavilion lässt der riesige Merchandise-Store das Herz wahrer John Deere-Enthusiasten höher schlagen. Traktor- und Landmaschinenmodelle in allen Größen, T-Shirts, Bücher, Spiele, Kuscheltiere, Golfzubehör und vieles mehr, alles im Unternehmenslook gehalten, können hier erworben werden.

Der John Deere Pavilion in Moline ist täglich geöffnet, montags bis freitags ab 9 Uhr, samstags ab 10 Uhr und sonntags ab 12 Uhr. Der Eintritt ist frei. JohnDeerePavilion.com , JohnDeereStore.com

Fabriktouren mit tiefen Einblicken in die Produktion von Erntemaschinen

Hochinteressant ist auch der Besuch des Fabrikgeländes in East Moline, um einen Blick hinter die Kulissen und in die beindruckenden Produktionshallen zu werfen. Wer an einer Führung teilnimmt, erfährt, wie aus unzähligen Stahlteilen, Kabeln usw. große Landmaschinen entstehen. Jeder einzelne Arbeitsschritt wird gezeigt. Die Führungen sind kostenlos, dauern zwischen 90 Minuten und zwei Stunden und finden montags bis freitags statt. Die Teilnehmer müssen mindestens 13 Jahre alt sein und feste Schuhe tragen. Es wird empfohlen, im Voraus Plätze für eine Fabrikbesichtigung telefonisch unter 001 – 309 – 765-8000 zu reservieren. JohnDeereAttractions.com

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Die Great River Road in Illinois präsentiert auf rund 800 Kilometern entlang des Mississippi von East Dubuque bis Cairo faszinierende alte Städte mit viel Charme und eine großartige Natur. Die Strecke gehört zu den großartigen \“Scenic Byways\“ Amerikas.

Firmenkontakt
Great Rivers Country Regional Tourism Development Office
John Haas
South Deere Road 581
61455 Macomb, IL
+1 877-477-7007
info@claasen.de
www.greatriverroad-illinois.org

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
www.claasen.de