Tag Archives: Inc.

Allgemein

Asahi Kasei Corporation erwirbt Sage Automotive Interiors, Inc.

– Strategische Expansion in der Automobilindustrie –

Asahi Kasei Corporation (Tokyo) hat heute den Erwerb von Sage Automotive Interiors, Inc. (HQ South Carolina; CEO Dirk Pieper; nachfolgend „Sage“), einem US-amerikanischen Hersteller von automobilen Innenraummaterialien, für ca. 700 Millionen USD (ca. 79,1 Milliarden JPY*1) in bar verkündet. Die Vereinbarung wurde mit der Muttergesellschaft von Sage, Clearlake Sage Holdings, LLC (HQ Delaware), getroffen.
*1 1 USD = 113 JPY (am 18. Juli)

Im Rahmen des mittelfristigen Geschäftsplans „Cs for Tomorrow 2018“ legt Asahi Kasei in der Business Unit „Materials“ den Schwerpunkt auf die Ausweitung der Geschäftsaktivitäten in der Automobilindustrie. Daher beschleunigt das Unternehmen den Ausbau seiner Beziehungen zu Automobil- und Komponentenherstellern und die Verstärkung der globalen Präsenz.

Die durch „CASE“ (Connected, Autonomous, Shared, Electric) symbolisierten einschneidenden Veränderungen in der Automobilindustrie bieten Asahi Kasei große Möglichkeiten zum Wachstum in der Automobilindustrie. Zusammen mit diesen Trends wächst auch das Bedürfnis nach einer komfortablen und innovativen Fahrzeuginnenraumausstattung. Es wird daher ein mittel- bis langfristiges Wachstum im Markt für Innenraummaterialien erwartet.

Asahi Kasei beliefert Sage mit dem Kunstleder „LamousTM“ (Markenname in Europa: DINAMICATM), und beide Parteien unterhalten bereits langfristige Geschäftsbeziehungen. Sage ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung und Produktion von Textilprodukten für Fahrzeuginnenraummaterialien sowie globaler Marktführer bei Textilien für Sitzbezüge (Autositzbezugstoffe aus Textilien, Natur- und Kunstleder nicht enthalten). Durch seine umfassenden Lösungen und Designmöglichkeiten sowie einer fortschrittlichen Verarbeitungstechnik für Innenraummaterialien hat Sage ein gutes Netzwerk zu Automobil- und Komponentenherstellern. Asahi Kasei wird Sage in die Asahi Kasei Gruppe eingliedern, um die Expansion der Gruppe in der Automobilindustrie zu beschleunigen. Beide Parteien haben im Oktober 2017 mit den Verhandlungen begonnen.

Mit dem Erwerb verstärkt Asahi Kasei seine Position in der wachsenden Industrie für Fahrzeuginnenraummaterialien und erlangt gleichzeitig einen verbesserten Zugang zu den Automobilherstellern und deren Zulieferern, um Trends und Bedürfnisse in der Automobilindustrie schnell und präzise zu ermitteln. Das Unternehmen zielt mit dem Erwerb weiter darauf ab, OEMs und Tiers ein umfassendes Angebot für Fahrzeuginnenraummaterialien zu präsentieren. Die Stärken von Sage in den Bereichen Design und Marketing werden dabei mit Asahi Kaseis Produkten aus den Bereichen Fasern, Kunststoffe und Sensoren kombiniert. Des Weiteren werden Sages globale Produktions- und Vertriebsstandorte zur weltweiten Expansion von Asahi Kasei beitragen.

Der voraussichtliche Transaktionsbetrag ist ca. 700 Millionen USD, welcher sich zum Zeitpunkt des Abschlusses abhängig von der Fluktuation des Barguthabens sowie Verschuldung, Arbeitskapital, usw. ändern kann. Der Kaufpreis einschließlich Nettoschulden beträgt 1,06 Milliarden USD. Die Akquisition steht noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Zustimmung der zuständigen Behörden.

Überblick über Sage

(1)Name: Sage Automotive Interiors, Inc.
(2)Standort: Greenville, South Carolina, USA
(3)CEO: Dirk R. Pieper
(4)Operatives Geschäft: Forschung, Herstellung und Vertrieb von verschiedenen Textilprodukten für automobile Innenraummaterialien
(5)Kapital: 82,5 Millionen USD (konsolidiert zum 31. Dezember 2017)
(6)Gründung: Abspaltung vom amerikanischen Textil- und Chemikalienhersteller Milliken & Company im Jahr 2009
(7)Produktionsstandorte: USA, Italien, Polen, Rumänien, Brasilien, China
(8)Mitarbeiterzahl: ca. 2.200 (konsolidiert zum 31. März 2018)
(9)Hauptgesellschafter und Anteil: % Clearlake Sage Holdings, LLC 100,0%
(10)Konsolidiertes Gesamtvermögen: und Umsatz der letzten drei Jahre

Finanzjahr Dezember 2015
Gesamtvermögen (Millionen USD) 426,8
Umsatz (Millionen USD) 359,3

Finanzjahr Dezember 2016
Gesamtvermögen (Millionen USD) 474,0
Umsatz (Millionen USD) 415,6

Finanzjahr Dezember 2017
Gesamtvermögen (Millionen USD) 504,7
Umsatz (Millionen USD) 474,9

Zukunftsaussichten
Nach Abschluss der Transaktion wird Sage zu einer konsolidierten Tochtergesellschaft von Asahi Kasei. Asahi Kasei wird den Einfluss des Erwerbs auf die Geschäftsergebnisse, wie erforderlich, nach Abschluss der Transaktion veröffentlichen.

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung
Public Relations (Sekizuka, Katayama, Asomura)
TEL +81-(0)3-3296-3008
E-MAIL ak-houdou@om.asahi-kasei.co.jp

Die Asahi Kasei Corporation ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern mit den drei Geschäftsbereichen Material, Homes und Health Care.
Mit mehr als 30.000 Beschäftigten in aller Welt betreut die Asahi Kasei Gruppe Kunden in mehr als 100 Ländern. Mit „Creating for Tomorrow“ verweist die Asahi Kasei Gruppe auf die gemeinsame Mission all ihrer Unternehmen, mit nachhaltigen Produkten und Technologien Menschen in aller Welt zu einem besseren Leben und Wohnen zu verhelfen.

Firmenkontakt
Asahi Kasei Europe GmbH
Sebastian Schmidt
Am Seestern 4
40547 Düsseldorf
+49 (0)211 280 68 139
Sebastian.Schmidt@asahi-kasei.eu
https://www.asahi-kasei.eu/

Pressekontakt
financial relations GmbH
Henning Küll
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
+49 (0) 6172 27159 12
h.kuell@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Allgemein

Asahi Kasei to acquire Sage Automotive Interiors

Strategic expansion of business in the automotive field

Asahi Kasei has decided to acquire Sage Automotive Interiors, Inc. (Sage), a US-based manufacturer of automotive interior material, for a cash transaction price of approximately $700 million (79.1 billion Yen*). An agreement regarding the acquisition was concluded between Asahi Kasei and Clearlake Sage Holdings, LLC, the 100% owner of Sage.
* At July 18 exchange rate of 113 Yen per US$.

Under its Cs for Tomorrow 2018 medium-term strategic initiative, Asahi Kasei is focused on expanding automotive-related business as a priority in the Material sector. The company is currently working across the sector to strengthen relationships with vehicle manufacturers and their suppliers while expanding operations globally.

The automotive industry is in a period of transformation referred to as CASE, indicating trends toward connected, autonomous, shared, and electric vehicles. Such new trends create significant growth opportunities, including demand for vehicle interiors with greater comfort and innovative design. The market for automotive interior material is thus expected to continue expanding over the longer term.

Asahi Kasei supplies Lamous™ microfiber suede to Sage, and the two companies have a long-standing mutually beneficial business relationship. A leader in the development and manufacture of material for automotive interiors, Sage holds the No. 1 global share for vehicle seat fabric*. Sage has established a strong presence among vehicle manufacturers and their suppliers based on its comprehensive proposal capabilities, advanced design capabilities, and processing technology related to automotive interior material.
*Woven and knitted fabric for vehicle seats (not including natural and synthetic leather).

Asahi Kasei considered complementing its business portfolio with Sage“s business to be an effective means of accelerating its expansion in the automotive field. Last October the two companies began talks that led to the agreement for Asahi Kasei“s acquisition of Sage.

Asahi Kasei believes the acquisition will strengthen its position in the growing automotive interior material market, contributing to the overall expansion of its automotive-related business. Expected effects of the acquisition include:
-Enhanced access to vehicle manufacturers and their suppliers, in order to swiftly and accurately ascertain trends and needs in the automotive industry
-Proposal and provision of comprehensive vehicle interior designs and solutions leveraging Sage“s design and marketing capabilities in combination with various Asahi Kasei products such as fibers, plastics, and sensors
-Utilizing Sage“s sales, manufacturing, and marketing bases as management infrastructure and resources for the global expansion of Asahi Kasei“s operations

The transaction price of approximately $700 million will change depending on the fluctuation of cash and debt balance, working capital, etc., at the time of closing. The total acquisition price including Sage“s interest-bearing debt is approximately $1.06 billion. Closing of the transaction is conditional upon performing the required procedures in accordance with each relevant country“s antitrust regulations and obtaining approval from the relevant authorities. The process will be advanced as quickly as possible, and an announcement will be made upon completion.

With closing of the transaction, Sage will become a consolidated subsidiary of Asahi Kasei. The impact on financial performance will be disclosed without delay as necessary.

Corporate profile of Sage Automotive Interiors, Inc.
Location:Greenville, South Carolina, USA
CEO:Dirk R. Pieper
Operations:Development, manufacture, and sale of fabrics as automotive interior material
Paid-in capital:$82.5 million (consolidated, as of December 31, 2017)
Establishment:2009 (spinoff from fiber and chemical manufacturer Milliken & Company)
Production sites:United States, Italy, Poland, Romania, Brazil, China
Employees:Approximately 2,200 (consolidated, as of March 31, 2018)
Ownership:100.0% by Clearlake Sage Holdings, LLC

Three-year trend of assets and sales:

Total assets ($ million) in 2015
Total assets ($ million) 426.8
Net sales ($ million) 359.3

Total assets ($ million) in 2016
Total assets ($ million) 474.0
Net sales ($ million) 415.6

Total assets ($ million) in 2017
Total assets ($ million) 504.7
Net sales ($ million) 474.9

Contact person for this press release
Public Relations (Sekizuka, Katayama, Asomura)
TEL +81-(0)3-3296-3008
E-MAIL ak-houdou@om.asahi-kasei.co.jp

The Asahi Kasei Group is a diversified group of companies led by Asahi Kasei Corp., with operations in the Material, Homes, and Health Care business sectors. Asahi Kasei distributes its innovative technologies and unique materials on markets worldwide.
With more than 30,000 employees around the world, the Asahi Kasei Group serves customers in more than 100 countries. Asahi Kasei is „Creating for Tomorrow“ with all operations sharing a common mission of contributing to life and living for people around the world.

Company-Contact
Asahi Kasei Europe GmbH
Sebastian Schmidt
Am Seestern 4
40547 Düsseldorf
Phone: +49 (0)211 280 68 139
E-Mail: Sebastian.Schmidt@asahi-kasei.eu
Url: https://www.asahi-kasei.eu/

Press
financial relations GmbH
Henning Küll
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
Phone: +49 (0) 6172 27159 12
E-Mail: h.kuell@financial-relations.de
Url: http://www.financial-relations.de

Allgemein

USB-IF-Zertifizierung für USB 3.1 Gen 2 zu SATA Bridge von VIA Labs

USB-IF-Zertifizierung für USB 3.1 Gen 2 zu SATA Bridge von VIA Labs

VL716 USB 3.1 zu SATA III Bridge-Controller (Bildquelle: © VIA Technologies)

Die weltweit erste Single-Chip native USB-C zu SATA Lösung mit USB-IF Zertifizierung

Taipeh (Taiwan), 05. Oktober 2016 – VIA Labs, Inc., einer der führenden Anbieter für SuperSpeed USB Silizium und Power Delivery Controller, gab heute bekannt, dass sein VIA Labs VL716 USB 3.1 zu SATA III Bridge-Controller mit nativer USB Typ-C(™) Unterstützung vom USB Implementers Forum (USB-IF) mit der Zertifizierung für SuperSpeed USB 10 Gbps ausgezeichnet wurde.

Der VIA Labs VL716 USB 3.1 zu SATA III Bridge-Controller ist für die neusten externen Speicheranwendungen des USB Type-C optimiert, sowie für die optischen Laufwerke von USB Type-C SSDs und HDDs. Er bietet maximale Datenübertragungsraten bis zu 10Gbps und ist vollständig rückwärtskompatibel mit USB 3.1 Gen 1, USB High-Speed und USB Full-Speed Modi. Mit seiner eingebauten nativen USB Type-C Unterstützung bietet der VL716 hochentwickelte Funktionen wie USB-C Anschluss-Lageerkennung und USB Mux, um so die Reversibilität zu ermöglichen, ohne zusätzliche Komponenten oder Kosten.

„Der integrierte SuperSpeed USB 10 Gbps- und USB Type-C-Support senkt den Bedarf an verschiedenen Komponenten erheblich und reduziert so die Kosten für Entwickler“, erklärt Jeff Ravencraft, USB-IF Präsident und COO. „Unternehmen wie VIA Labs erweitern das USB-Ökosystem, indem sie kompatible Lösungen entwickeln ihre Produkte USB-IF-Compliance-Tests unterziehen.“

„Die Zertifizierung von SuperSpeed USB 10 Gbps und USB Type-C ist eine branchenweite Neuheit, die uns einen guten Vorsprung in der USB 3.1-Gruppe gibt“, so Wayne Chang, Product Manager of Sales bei VIA Labs, Inc. „Dieses Qualitätszertifikat kombiniert mit dem marktweit umfangreichsten USB 3.1-Sortiment, das Host-, Hub- und Geräte-Controller umfasst, garantiert unseren Kunden, dass wir über das Know-How verfügen, um SuperSpeed USB 10 Gbps auch für die breite Masse zugänglich zu machen.“

VIA Labs VL716 / VL715
Der VL716 bietet eine Datenübertragungsrate von 10Gbps und integriert alle zu erwartenden Eigenschaften eines leistungsstarken, BOM-optimierten, energiesparenden USB zu SATA Bridge Controller, wie beispielsweise integrierte 5V zu 3.3V Linearregler und 5V zu 1.2V Schaltregler. Der VL716 ist so konzipiert, dass er auch in kleinste Gehäuse passt, zeichnet sich dabei durch das leicht zu verarbeitende und umweltfreundliche 6x6mm QFN 48L „Green Package“ aus und ist vollständig kompatibel mit jedem modernen Betriebssystem, das USB-Speicherunterstützung bietet, einschließlich Windows®, Mac OSX – Mac OS(™), Linux, und Android.

Sollte keine native USB Type-C Unterstützung benötigt werden, bietet VIA Labs auch den VL715 an, einen USB-IF-zertifizierten USB 3.1 Gen 2 zu SATA 6Gb/s Bridge Controller für Legacy-USB-Micro-B-Konnektoren.

Für weitere Informationen über das VIA Labs VL716 oder um ein Evaluation Board zu erwerben, nutzen Sie bitte folgenden Link: http://www.via-labs.com/shop.php?id=4

Die VIA Labs VL716 / VL715 SATA Bridge Controller werden ab sofort ausgeliefert. Für Preisinformationen wenden Sie sich bitte an ihr lokales VIA Labs Vertriebsteam oder nutzen Sie den folgenden Link: sales@via-labs.com

Bildmaterial zu dieser Meldung finden Sie unter: http://www.viagallery.com/via-products/via-labs-inc/via-vl716

Über VIA Labs, Inc.
VIA Labs, Inc ist einer der führenden Anbieter für SuperSpeed USB Silizium und Power Delivery Controllers, die auf dem neuesten USB-IF Standard basieren. Als weltweit erstes Unternehmen verfügt VIA Labs über ein umfassendes USB 3.1. Produktportfolio, inklusive Host, Hub und Geräte-Controller. Damit unterstreicht VIA Labs seine technologische und industrielle Führungsposition durch die Entwicklung von Standards und die Markteinführung neuentwickelter USB-Technologien. Zusätzlich zu USB Hosts, Hubs und Geräte-Controllern, umfasst das Kernsortiment neue elektronische Bauteile für USB Typ-C Geräte, Netzteile und Ladegeräte. VIA Labs, Inc. ist eine 100 prozentige Tochtergesellschaft der VIA Technologies, Inc., eines führenden Anbieters energieeffizienter x86 Prozessorplattformen. Mehr erfahren Sie unter: www.via-labs.com

Hinweis an Journalisten, Redakteure und Autoren: VIA bitte immer in Großbuchstaben.

The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners.

The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners. USB Type-C™ and USB-C™ are trademarks of USB Implementers Forum. Microsoft and Windows are either registered trademarks or trademarks of Microsoft Corporation in the United States and/or other countries. Mac OS™ is a trademark of Apple Inc. Android is a trademark of Google Inc.

Firmenkontakt
Pressoffice von VIA Labs, Inc.
Martin Uffmann
Münchner Str. 14
85748 Garching bei München
089/360363-41
martin@gcpr.net
http://www.via-labs.com/

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchner Str. 14
85748 Garching bei München
089/360363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de/

Allgemein

Embedded World 2016: VIA präsentiert sein Mobile360 Fleet-Management-System mit Fahrzeug-interner Rundumsicht

Embedded World 2016: VIA präsentiert sein Mobile360 Fleet-Management-System mit Fahrzeug-interner Rundumsicht

(Bildquelle: © VIA Technologies)

Robustes System bietet lokal und remote nahtlose 360° Video-Überwachungs- und Aufzeichnungsfunktionen in Echtzeit und sorgt für gefahrlosen sowie sicheren gewerblichen Frachtverkehr

Taipeh, 23. Februar 2016 – VIA Technologies, Inc., einer der führenden Anbieter energieeffizienter ARM- und x86-basierter IT- und Embedded Plattformen, gibt auf der Fachmesse Embedded World eine praktische Demonstration seines neuen VIA Mobile360 Fleet-Management-Systems mit Fahrzeug-interner Rundumsicht. Interessenten finden den VIA Messestand auf der Messe Nürnberg in Halle 4A an Stand 251.

Das Mobile360 System wurde speziell für Anwendungen aus den Bereichen Überwachung, Sicherheit und Ortung und für den Echtzeit-Einsatz in gewerblich genutzten Kraftfahrzeugen entwickelt. Zur Erzeugung einer 360° Rund-um-Ansicht nutzt die Anwendung die VIA Multi-Stich Technologie, eine Technologie zum Erstellen bzw. Zusammensetzen einer großen Ansicht aus verschiedenen kleineren Einzelaufnahmen, wie beispielsweise bei Panorama- oder Architekturaufnahmen. Hierbei ermöglicht die Anwendung die nahtlose und fließende („on the fly“) Kombination des Bildmaterials von bis zu sechs unterschiedlichen Kameras, das sowohl vor Ort, als auch per Remote-Zugriff eingesehen werden kann.
Die Anwendung bietet unter anderem folgende Schlüsselfunktionen:

– Robustes Gehäuse zur Unterstützung eines erweiterten Temperaturbereichs
– Flexible Eingangsspannung
– Unterstützung für bis zu 8 PoE- (Power over Ethernet) oder 8 CSI (Camera Serial Interface) Kamera-Anschlüsse
– 360° Echtzeit-Anzeige
– Lokale Aufnahme und Speicherung von Videos
– Kodierung der Videos für Fernabfrage bzw. Remote Viewing
– VIA Multi-Stitch Technologie

„Bei dem VIA Mobile360 Fleet-Management-System mit Fahrzeug-interner Rundumsicht handelt es sich um eine flexible, robuste Lösung, die an die Bedürfnisse der verschiedenen Fahrzeug-internen Applikationen und Anwendungsumgebungen angepasst werden kann“, erklärt Richard Brown, VP of International Marketing bei VIA Technologies, Inc. „Mit ihren hoch entwickelten 3D Bildverarbeitungsalgorithmen garantiert die VIA Multi-Stitch Technologie nicht nur beeindruckende sphärische Bilder, sondern unterstützt mit ihrem nahezu uneingeschränkten Spektrum leicht konfigurierbarer Kameraperspektiven und Blickwinkel auch die dynamische multidirektionale Rund-um Überwachung eines Fahrzeugs.“

VIA auf der Embedded World
Das VIA Mobile360 Fleet-Management-System ist nur eine der vielen neuen intelligenten IoT- und Mobile360-Innovationen für den industriellen Einsatz, die am VIA-Stand auf der Embedded World ausgestellt werden. Weitere Highlights sind unter anderem:

– VIA Mobile360 HMI Starter Kits:
Die VIA Mobile360 HMI Starter Kits sind in einer Auswahl verschiedener Android- und Linux-basierter Konfigurationen erhältlich. Sie zeichnen sich durch ein hochintegriertes, energieeffizientes Mainboard sowie eine Auswahl validierter LCD-Bildschirme aus und ermöglichen so den schnellen und reibungslosen Aufbau einer ganzen Reihe intelligenter All-in-One Bildschirmgeräte für eine große Auswahl Fahrzeug-interner Infotainment und Digital Signage Anwendungen.
– VIA ETX-8X90-10GR Module:
Dieses flexible neue Modul nutzt den extrem niedrigen Stromverbrauch und die verbessere Leistung des neuen VIA Eden® X1 Prozessors und bietet so ein leistungsstarkes Upgrade für Systeme mit bereits veralteten („End-of-Life“) Prozessormodulen, bei gleichzeitig vollem Support für die vorhandene Alt-Software.
– VIA Alegro 100Smart Home Automation System:
Dank der Unterstützung von Bluetooth, WLAN, ZigBee, Z-Wave sowie KNX-RF, bietet das Multi-Protokoll Gateway-Gerät für zu Hause eine flexible Lösung für eine große Bandbreite intelligenter Anwendungen zur Heimautomatisierung und kann genau an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Weitere Informationen über das komplette Angebot an VIAs IoT- und Mobile360-Lösungen für den industriellen Einsatz finden Sie in dem neuen „2016-2017 Product Guide“.

Über VIA Technologies, Inc.
VIA Technologies, Inc. ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung von hochintegrierten Embedded Plattform- und Systemlösungen für M2M-, IoT- und Smart City-Anwendungen, von Video Walls und Digital Signage Systemen bis zu Lösungen in der Gesundheitsversorgung und der industriellen Automation. Mit Stammsitz in Taipei, Taiwan, verbindet VIAs globales Netzwerk die High-Tech-Zentren der Vereinigten Staaten, Europas und Asiens. VIAs Kundenstamm umfasst viele der weltbesten Marken der High-Tech-, Telekommunikations und Unterhaltungselektronik. www.viatech.com

Hinweis an Journalisten, Redakteure und Autoren: VIA bitte immer in Großbuchstaben.

The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners.

Firmenkontakt
Pressekontakt VIA Technologies
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0) 89/ 360 363 41
martin@gcpr.net
http://de.viatech.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Allgemein

93 Prozent Kundenzufriedenheits-Rate für InfinityQS

93 Prozent Kundenzufriedenheits-Rate für InfinityQS

(Bildquelle: © InfinityQS)

Die Ergebnisse der Kundenbefragung honorieren das Engagement von InfinityQS und bestätigen den Erfolg, den Kunden durch verbesserte Prozesse und reduzierte Kosten haben.

Koblenz, 11. Februar 2016 – InfinityQS International, Inc., einer der weltweit führenden Experten für Echtzeit-Qualität und Manufacturing Intelligence, freut sich über eine Kundenzufriedenheits-Rate von 93 Prozent, die das Unternehmen in einer kürzlich durchgeführten weltweiten Befragung von 20.000 Kunden erhalten hat. Dieser hohe Grad der Kundenzufriedenheit ist nicht nur ein Beweis für den kontinuierlichen Anspruch des Unternehmens, den Erfolg seiner Kunden zu sichern. Er reflektiert außerdem die große Hingabe, mit der InfinityQS mit seiner Software ProFicient daran arbeitet, Herstellern dabei zu helfen, ihre Prozesse sowie die Produktqualität zu verbessern, Kosten zu reduzieren und bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen.

InfinityQS entwickelt fortschrittliche Qualitätsmanagement-Lösungen und bietet seinen Kunden IT-Dienstleistungen sowie Support, die sie dabei unterstützen, ihr vorhandenes System optimal zu nutzen und möglichst schnell einen Return on Investment (ROI) zu erreichen. Unterstützt durch einen fachkundigen Mitarbeiterstab aus zertifizierten Qualitätsingenieuren, Industriestatistikern und Six Sigma Black Belt geschulten Fachkräften, und dank seiner Trainingskurse, der Vor-Ort-Kontrollen, der RapidStart Installationsoptionen, der Validierungsunterstützung, dem technischen Support und anderen professionellen IT-Dienstleistungen, schaffte es InfinityQS die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und Resultate abzuliefern. Zusätzlich geht InfinityQS aktiv dem Feedback seiner Kunden nach, um so fortwährend seine Software zu verbessern und bestmöglich den wechselnden Anforderungen seiner Kunden gerecht zu werden.

Michael Lyle, Präsident und CEO von InfinityQS, erklärt dazu: „Seit mehr als 25 Jahren bietet InfinityQS seinen Kunden die Technik, die IT-Tools, das Wissen und die Unterstützung, die diese für ihren Erfolg benötigen. Immer mehr Firmen erkennen an, dass die Produktqualität den Schlüssel zur Steigerung ihrer Marktanteile und zum Erhalt ihrer Wettbewerbsfähigkeit darstellt. So ist InfinityQS nicht nur in der Lage, mithilfe seiner Lösung zur Verbesserung der Qualität der gesamten Lieferkette beizutragen, sondern auch das Kundenvertrauen zu stärken und die Gewinnmarge zu erhöhen.“

InfinityQS unterstützt weltweit viele der führenden Hersteller bei der Umsetzung ihrer wichtigsten Geschäftsanforderungen. Laut den Antworten aus der Umfrage, verwenden InfinityQS Kunden die ProFicient Lösung vor allem für folgende Zwecke:

– Verbesserung von Prozessen und Produktqualität: Die Qualitätsmanagement Lösung ProFicient ermöglicht es Herstellern, ihre Daten zur Produktqualität in Echtzeit zu kontrollieren und zu sammeln und versetzt sie damit in die Lage, Prozesse sehr schnell anpassen, fehlerhafte Produkte korrigieren und Bereiche für Verbesserungen identifizieren zu können.
Ein Qualitätsmanager eines weltweit agierenden Nahrungsmittelherstellers erklärt: „Unsere acht Produktionsstandorte sind gerade dabei, InfinityQS ProFicient zur Qualitätskontrolle einzusetzen. Wir vereinfachen, optimieren und standardisieren dadurch unsere Prozesse für alle Einrichtungen.“

– Kostenersparnis durch Reduzierung von Ausschuss, Nachbesserungen und Überfüllung: ProFicient sammelt Daten und speichert diese in einem zentralen Archiv, um den Herstellern so einen kompletten Überblick über ihre Systeme zu ermöglichen. Durch die Analyse dieser Daten erhalten Kunden die Chance, Ausschussware und Nachbesserungen zu reduzieren, um so die Marge des Unternehmens positiv zu beeinflussen.
Der IT-Experte eines Herstellers von Küchen- und Badarmaturen kommentiert hierzu: „Die Fähigkeit von ProFicient, Qualitätsdaten in Echtzeit zu erfassen und zu überwachen, in Verbindung mit der Planung von Vor-Kontrollen, ermöglicht eine proaktivere Problemlösung und die Reduzierung von Ausschuss und Nachbesserungen.“

– Verbesserte Entscheidungsfindung: Durch die einfache Aufschlüsselung der Qualitätsdaten, verfügen Hersteller über die Manufacturing Intelligence, um nicht nur in der Fertigung, sondern im gesamten Unternehmen datengestützte Entscheidungen zu treffen.
„InfinityQS ProFicient hat uns dabei unterstützt, die Zeit für die Dokumentation der Qualitätsdaten zu verringern“, so der Betriebsleiter eines fortschrittlichen Hochtechnologie- Unternehmens. „Dank der Lösung haben wir nun volle Dateneinsicht in Echtzeit und können Probleme schneller lösen.“

– Einhaltung gesetzlicher und branchenspezifischer Vorschriften: ProFicient hilft dank seiner standardmäßigen Funktionen den Kunden dabei, gesetzliche Vorschriften sowie branchenspezifische Qualitätsstandards zu erfüllen. Dies umfasst Regularien wie den 21 CFR Part 11 der FDA, HACCP und FSMA, wobei die Datenerfassungs- und Gruppierungsfunktion sogar helfen, den Audit-Prozess zu vereinfachen. Tatsächlich hat einer der weltweit führenden Getränkehersteller ausgesagt, dass ProFicient das Unternehmen aktiv dabei unterstützt, gesetzliche Vorgaben einzuhalten.

– Rückverfolgbarkeit und Lieferantenüberwachung ermöglichen: Durch den vollständigen Einblick in interne sowie Lieferanten-Qualitätsdaten, verringert ProFicient die Wahrscheinlichkeit kostspieliger Rückrufaktionen und unterstützt die Compliance-Bemühungen von Unternehmen.
Ein Prozessingenieur bei einem führenden Pulvertechnologie-Anbieter stellte dazu fest: „Die Fähigkeit, Daten in Echtzeit zu sehen und nötigenfalls eingreifen zu können, ist vorteilhaft, um die Einheitlichkeit der produzierten Teile zu gewährleisten. Auch die Möglichkeit, die Qualitätsdaten von der „Wiege bis zur Bahre“ zurückzuverfolgen, spart eine Menge Zeit.“

Andere in der Studie erwähnte Unternehmensanforderungen umfassen die Verbesserung der betrieblichen Effizienz, die Verringerung von Rückrufaktionen sowie die Abdeckung der Kundenwünsche und die Schaffung bzw. Erhaltung von Wettbewerbsvorteilen.

Über InfinityQS International, Inc.
InfinityQS International, Inc.® ist weltweit führend in den Bereichen Manufacturing Intelligence und Unternehmensqualitäts-Management. Das zentrale Produkt des Anbieters, ProFicient, bietet Echtzeit-Transparenz im Fertigungsbereich innerhalb des Unternehmens sowie entlang der Lieferkette und ermöglicht führenden Herstellern eine durchgängige Qualitätskontrolle. ProFicient basiert auf einer statistischen Prozesskontrolle sowie Manufacturing Intelligence und unterstützt weltweite Hersteller dabei, die Produktqualität zu verbessern, Kosten zu senken, Vorgaben einzuhalten und strategische, datengestützte unternehmerische Entscheidungen zu treffen. InfinityQS, mit Hauptsitz in der Nähe von Washington D.C. und Niederlassungen in Seattle, London, Koblenz, Peking und Shanghai, wurde 1989 gegründet und betreut inzwischen über 2.500 weltweit führende Hersteller mit mehr als 40.000 aktiven Lizenzen rund um den Globus, darunter Kraft Foods, Ball Corporation, Boston Scientific, Graham Packaging und Medtronic. Weitere Informationen finden Sie unter www.infinityqs.de

Firmenkontakt
InfinityQS Europe Ltd.
Sales Team
Dunstable Road Spectrum H
AL3 7PR Redbourn, Hertfordshire
+4926120177808
sales@infinityqs.com
http://www.infinityqs.de

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
089-360363-41
martin@gcpr.net
www.gcpr.net

Allgemein

VIA ALTA DS 2 Media Player für Audience™ for Android Software von Capital Networks™ zertifiziert

VIA ALTA DS 2 Media Player für Audience™ for Android Software von Capital Networks™ zertifiziert

VIA ALTA DS2 Dual Screen (Bildquelle: © VIA Technologies)

Die Kombination ermöglicht Android-basierte Digital Signage Lösung mit dualen Ausgängen für geschäftskritische gewerbliche Anwendungen

Taipeh/Bonn, 04. Dezember 2015 – VIA Technologies, Inc., einer der führenden Anbieter energieeffizienter ARM- und x86-basierter IT- und Embedded Plattformen, gibt die Zertifizierung seines Android-basierten VIA ALTA DS 2 Media Players durch den Multimedia Systemanbieter Capital Networks™ für dessen Audience™ for Android Digital Signage Softwarelösung bekannt.

Der VIA ALTA DS 2 Player ist ideal, um Inhalte für zwei unabhängige Bildschirme bereitzustellen, wie zum Beispiel für doppelseitige Reklametafeln, wie sie oft im Einzelhandel oder an öffentlichen Orten bzw. Einrichtungen zu finden sind. Das System eignet sich außerdem für 1×2-Setups und die Unterstützung unabhängiger oder erweiterter Bildschirminhalte für Menütafeln in Restaurants oder Fahrpläne im Personenverkehr.

„Wir freuen uns, dass der VIA ALTA DS 2 Media Player die anspruchsvollen Leistungs- und Kompatibilitätsanforderungen von Capital Networks™ für die Zertifizierung erfüllt“, erklärt Richard Brown, Vice-President of International Marketing bei VIA Technologies, Inc. „Durch die Kombination von VIA ALTA DS 2 und Audience™ for Android entsteht eine extrem zuverlässige Lösung mit dualen Ausgängen, für geschäftskritische Anwendungen – und das zu einem Bruchteil der Kosten eines typischen Rechners mit zwei Ausgängen, ohne dabei an Leistung einzubüßen.“

„Gewerblich genutzte Media-Player, die das Android-Betriebssystem von Google nutzen, sind selten, aber enorm wichtig für Digital Signage Netzwerkbetreiber, die hohe Zuverlässigkeit, Management Tools und kalkulierbare Lieferketten verlangen“, so Jim Vair, Vice President of Business Development bei Capital Networks. „Der VIA ALTA DS Player sticht dank seiner Fähigkeit, mithilfe eines kostengünstigen Solid State Players zwei verschiedene, voneinander unabhängige Videoausgänge zu liefern, aus dieser elitären Gruppe heraus.“

Capital Networks Audience for Android Lösung
Audience for Android wurde im Hinblick auf Skalierbarkeit entwickelt und bietet sowohl Netzwerkbetreibern, die neu am Digital Signage Markt sind, als auch etablierten Netzbetreibern, die ihre bestehenden Anlagen ausbauen möchten, eine nutzerfreundliche, kosteneffektive Lösung.

Zu den wichtigsten Funktionen von Audience for Android gehören:
– Unterstützung einer Auflösung von bis zu 1080p
– Unterstützung von Videowiedergabe in einer Bildschirmzone
– Unterstützung von Quer- und Hochformat
– Berührungssteuerung (Touch)
– Unterstützung für HTML5 Format
– Echtzeit-Planung
– Ermöglicht Einteilung des Bildschirmes in eine oder mehrere Zonen (Multi-Zone)
– Unterstützung von Datenangaben in Echtzeit
– Run Logs für Inhaltskontrollen
– Unterstützung von MP4, H264, JPG, BMP und MNG-Animationen

VIA ALTA DS 2
Bei dem VIA ALTA DS 2 handelt es sich um einen kompakten, lüfterlosen Android-basierten Media Player, der von einem 1.0GHz Dual Core VIA Elite E1000 Cortex-A9 SoC angetrieben wird und durch seine kompakten Gehäusemaße von nur 180mm x 120mm x 25mm (B x H x T) überzeugt.

Die wichtigsten Funktionen der Lösung umfassen:
– Unterstützung dualer Bildschirme für unabhängige oder erweiterte Setups von Bildschirminhalten
– Einbeziehung von Entwicklungspartnern durch Offenlegung des system-eigenen Signaturschlüssels
– Over-the-Air (OTA) Unterstützung von Updates
– Unterstützung von OpenGL ES 3.0 Hardware-Beschleunigung und gleichzeitige Wiedergabe mehrerer Full HD Videoaufnahmen
– Die Auto Power-on Funktion startet das Gerät, sobald es angeschlossen wird

Der VIA ALTA DS 2 Media Player ist mit den neuesten Android-basierten Signage Content Management Apps kompatibel und wird mit einem Signage Software Solution Packet angeboten. Dieses umfasst neben dem Betriebssystem Android 4.4.2 auch das VIA Smart ETK (Embedded Tool Kit) mit einer Auswahl von APIs, wie Watchdog Timer (WDT) zum Schutz vor Systemabstürzen, WOL und RTC Wake-up sowie eine Muster-App.

Mehr über den Android-basierten VIA ALTA DS 2 Signage Player erfahren Sie unter: http://www.viatech.com/en/systems/android-signage-players/alta-ds-2/

Mehr über die Capital Networks™ Audience™ for Android Lösung erfahren Sie unter: http://www.capitalnetworks.com/products/audience-software/android

Bildmaterial zu dieser Pressemeldung erhalten Sie unter: http://www.viagallery.com/via-products/via-embedded-arm-solutions/via-alta-ds-2/

Über Capital Networks Limited
Capital Networks Limited is a privately held company based in Markham, Ontario, Canada. Established in 1991, Capital Networks is a respected leader in the supply and support of advanced multimedia systems to communications companies engaged in cable television, broadcasting, digital signage and place-based media. Capital Networks has sold Audience™ software into a variety of market segments including Education, Corporate, Municipal and Retail applications in more than 40 countries. Clients include: Ontario Lottery and Gaming Corporation (OLGC), Canadian Broadcasting Corporation (CBC), BBC, Peel Regional Police – Ontario, Plan Group, Cablevision – New York, Rogers Communications, Sheridan Institute of Technology & Advanced Learning, and many others. http://www.capitalnetworks.com

Über VIA Technologies, Inc.
VIA Technologies, Inc., ist einer der führenden Anbieter energieeffizienter x86 Prozessorplattformen, die die Systeminnovation in den PC-, Client-, Ultramobile- und Embedded-Märkten vorantreiben. Die Kombination energiesparender Prozessoren mit Media-Chipsätzen und erweiterten Multimedia- und Netzwerkfunktionen ermöglicht ein breites Spektrum von Rechner- und Kommunikationsplattformen, einschließlich der vielfach ausgezeichneten, kompakten Hauptplatinen. Mit Stammsitz in Taipei, Taiwan, verbindet VIAs globales Netzwerk die High-Tech-Zentren der Vereinigten Staaten, Europas und Asiens. VIAs Kundenstamm umfasst die weltbesten OEM“s und Systemintegratoren. www.viatech.com

Hinweis an Journalisten, Redakteure und Autoren: VIA bitte immer in Großbuchstaben.

The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners.

Firmenkontakt
Pressekontakt VIA Technologies
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0) 89/ 360 363 41
martin@gcpr.net
http://de.viatech.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Allgemein

Extreme Networks stellt die erste Flow-basierte 802.11ac Wave 2 WLAN-Lösung der Branche vor

Extreme Networks stellt die erste Flow-basierte 802.11ac Wave 2 WLAN-Lösung der Branche vor

Neue Access Points beinhalten Analytikfähigkeiten, bieten höhere Geschwindigkeiten, mehr Kapazität sowie verbesserte Security

München, 18. November 2015 – Extreme Networks, Inc. (NASDAQ: EXTR) gibt die Erweiterung seines WLAN-Portfolios bekannt und stellt seine neuen 802.11ac Wave 2 Access Points (APs) für hohe Übertragungsraten vor. Damit reagiert der Experte für WLAN- und Netzwerklösungen auf die durch die zunehmende Mobilität, intelligente Endgeräte und das schnell wachsende kabellose Internet der Dinge entstandenen neuen Netzwerkanforderungen. Mithilfe der einzigartigen Flow-basierten Technologie von Extreme Networks bieten die neuen Access Points standortbezogene Applikationsanalysen und liefern gleichzeitig dank der 802.11ac Wave 2-Technologie höhere Geschwindigkeiten, zusätzliche Kapazität und mehr Sicherheit. Extreme Networks umfassendes Portfolio aus LAN-, WLAN-, Software- und Sicherheitslösungen, ermöglicht Organisationen die Kombination von Switching-Systemen mit Wave 2 Access Points, um somit die gesamten Möglichkeiten des 802.11ac Technologie-Standards ausschöpfen zu können und den Anforderungen der unterschiedlichen und ständig wachsenden Zahl an Nutzern, Geräten und Anwendungen zu entsprechen.

Wichtige Lösungserweiterungen:

– Flow-basierte AP-Technologie – Die neuen Flow-basierten Access Points bauen auf mehr als einem Jahrzehnt Erfahrung von Flow-basierten Switching-Lösungen auf. Die nativ in die APs integrierte Verarbeitung der Applikations-Flows ermöglicht eine Echtzeit-Analyse der Nutzung mobiler Anwendungen sowie von Netzwerk- und Applikationsreaktionszeiten, ohne dabei an Leistung einzubüßen. Die Kombination von ExtremeWireless und ExtremeAnalytics erweitert die Transparenz und Kontrolle der Anwendung bis hin zum mobilen Netzwerkzugriff und ermöglicht gleichzeitig eine noch höhere Sicherheit und bessere Überwachung der Netzwerkressourcen, als bisher.
– Indoor & Outdoor APs – Die ExtremeWireless AP3935i/e Indoor und AP3965i/e Outdoor Access Points liefern dank dualer Gigabit Ethernet Ports eine außergewöhnliche Leistung sowie höhere Übertragungsraten und ermöglichen so für mehr Nutzer und Geräte eine bessere und stabilere Konnektivität. Der Outdoor AP ist sowohl mit Innen- als auch Außenantennen erhältlich und bietet damit mehr Flexibilität.
– MU-MIMO – ExtremeWireless 802.11ac Wave 2 Access Points bieten Multi-User MIMO Technologie (MU-MIMO) und können eine um bis zu 20 Prozent höhere Verarbeitung von Datenpaketen und eine bis zu 50 prozentige Steigerung des Gesamtdurchsatzes im Vergleich zu vorherigen Generationen ermöglichen. Dadurch ist das Netzwerk in der Lage, mehr gleichzeitigen Nutzern und Endgeräten in BYOD- und IoT-Umgebungen mit hohen Übertragungsraten ein gleichbleibend gutes Nutzererlebnis zu bieten.
– Voice over WLAN – bietet mobilen Kunden die Möglichkeit, WLAN für Sprachdienste zu nutzen.
– HotSpot 2.0 – ermöglicht ein reibungsloses und sicheres Roaming sowie einen Datenaustausch zwischen Mobiltelefon- und Wi-Fi-Netzwerk – ideal für Umgebungen mit hoher User/Datendichte wie Firmen- oder Universitätsgelände, öffentliche Bereiche, Stadien und andere Veranstaltungsorte.

Nolan Greene, Research Analyst bei IDC, erklärt: „Extreme“s Wave 2-Portfolio ergänzt eine bereits stark integrierte LAN- und WLAN-Lösung. Kunden von Extreme, aus Bereichen wie Gesundheitswesen, Bildung, Produktion und Entertainment, können mithilfe der Lösungen ihr Netzwerk-Management vereinheitlichen und so Leistungsverbesserungen sowie einen optimierten Netzwerkbetrieb umsetzen.

„Die Sicherheit medizinischer Geräte ist für Krankenhäuser ein kritisches Thema, doch dank der Partnerschaft mit Extreme Networks sind wir in der Lage, im klinischen Bereich intelligente Applikationen einzusetzen und gleichzeitig die zur Unterstützung der verschiedenen IoT-Endgeräte in unseren Einrichtungen benötigte Leistung aufrechtzuerhalten“, so Jon Linton, CWNE #89, Senior Wireless Architect, Henry Ford Health System. „Extreme“s Wave 2 Wireless-Portfolio ermöglicht eine erhöhte Konnektivität der medizinischen Geräte, die uns dabei hilft, nicht nur die Zufriedenheit unserer Ärzte, Pfleger und des gesamten Personals zu steigern, sondern vor allem auch die unserer Patienten.“

„Organisationen aller Art, vom Bildungs- über das Gesundheitswesen, bis hin zu öffentlichen Bereichen und dem Enterprise-Umfeld generell, haben steigende Ansprüche an ihre WLAN-Netzwerkzugänge“, erläutert Eric Broockman, CTO und EVP Engineering bei Extreme Networks. „Die durch Software optimierten Netzwerklösungen von Extreme Networks konzentrieren sich darauf, das technische Potenzial der 802.11ac Wave-2 APs zu erschließen, um so messbare Geschäftsergebnisse liefern zu können, die auf unserer einzigartigen, skalierbaren Flow-basierten AP-Architektur beruhen. Wir wollen Lösungen, wie erstklassiges Voice over WLAN, die besten Video-Lernkurse in Schulen, hochskalierbare Applikationsidentifikation und Hotspot 2.0 ermöglichen sowie für bessere Kapazitäten in IT-Umgebungen und Veranstaltungsorten mit hohen Datenraten sorgen, um nur einige der vielen Vorteile der 802.11ac Wave 2 APs zu nennen, mit denen sich unsere Kunden für die Zukunft rüsten können.“

Weitere Informationen zu den Extreme Networks Lösungen finden Sie unter: ExtremeWireless Solutions sowie ExtremeAnalytics Solutions.

Zudem veranstaltet Extreme Networks am 20.11.2015 von 10:30 – 11:30 Uhr ein Live-Webinar zum Thema: „Wireless LAN richtig umgesetzt: 802.11ac, Design und Management“, zu dem alle Interessenten herzlich eingeladen sind. Mehr Informationen zur Veranstaltung und Möglichkeiten zur Anmeldung zum Webinar finden Sie unter: http://bit.ly/wlan-2011-s

Sie finden Extreme Networks auch auf Twitter (@EXTR_DE), YouTube, LinkedIn und Google+.

Über Extreme Networks
Extreme Networks ist ein Anbieter von Netzwerklösungen, die durch fortschrittliche Software und Services IT-Abteilungen dabei helfen, auch die schwierigsten und geschäftskritischsten Herausforderungen im Unternehmensnetzwerk zu meistern. Das Unternehmen mit Firmenzentrale in San Jose, Kalifornien, wurde 1996 gegründet und hat mehr als 20.000 Kunden in über 80 Ländern, darunter sowohl kleine als auch große Organisationen, einschließlich weltweit führender Unternehmen in Branchen wie dem Gesundheits- oder Bildungswesen, der Industrie, dem öffentlichen Bereich oder anderen Märkten. Weitere Informationen finden Sie unter www.extremenetworks.com.

Sie können Extreme Networks auch auf Twitter (@EXTR_DE), YouTube, LinkedIn und Google+ folgen.

Extreme Networks, das Extreme Networks Logo, Purview und CoreFlow sind entweder Markennamen oder registrierte Markennamen von Extreme Networks, Inc. in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Alle anderen Namen gehören ihren entsprechenden Eigentümern.

Mit Ausnahme der hierin enthaltenen historischen Informationen sind die in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Aussagen einschließlich, aber nicht begrenzt auf Aussagen über Features, Leistungen und Gewinne von Extreme Networks, als zukunftsorientierte Aussagen im Sinne der „Safe Harbor“-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Acts aus dem Jahre 1995 zu verstehen. Diese zukunftsorientierten Aussagen beziehen sich lediglich auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung der Pressemitteilung. Da sich die Aussagen auf zukünftige Ereignisse beziehen, unterliegen sie Risiken und Ungewissheiten. Dies gilt auch für Netzwerkdesign und die tatsächlichen Ergebnisse vom Produktgebrauch in verschiedenen Umgebungen. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für die Aktualisierung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsorientierten Aussagen. Andere wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse in wesentlichen Dingen abweichen, sind in den 10-Qs und 10-Ks des Unternehmens enthalten und bei der Securities and Exchange Commission registriert. http://www.sec.gov

Firmenkontakt
Extreme Networks
Marco Mautone
Marketing Manager DACH
85622 Feldkirchen
+49-172-6639958
mmautone@extremenetworks.com
http://www.extremenetworks.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Herr Martin Uffmann / Frau Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching
+49 89 360363-41/ -40
ExtremeNetworks@gcpr.de
http://www.gcpr.net

Allgemein

Extreme Networks erweitert Partnerprogramm passend zur neuen lösungsbasierten Go-to-Market Strategie

Aktualisiertes Programm ermöglicht und belohnt Wachstum sowie Geschäftsentwicklung der Partner

Extreme Networks erweitert Partnerprogramm passend zur neuen lösungsbasierten Go-to-Market Strategie

(Bildquelle: © Extreme Networks)

München, 28. Oktober 2015 – Extreme Networks, Inc. (NASDAQ: EXTR) erweitert seine neue lösungsbasierte Strategie auf das internationale Partnerprogramm. Auf Basis der Programmerweiterungen können die Partner ihren Kunden eine umfassende Netzwerk-Lösung bieten – einschließlich Extreme Networks Switching-, WLAN-, Software-, Cloud- und Managed Services-Lösungen. Die Partner sind dadurch in der Lage, ihr Leistungsangebot für Endanwender auszubauen und mit diesem Rundum-Programm die Kundenzufriedenheit zu steigern.

Das erweiterte Extreme Partnernetzwerk (EPN) wurde speziell entworfen, um die Partner zu unterstützen und zu belohnen. Dazu bietet es erweiterte Trainingsmöglichkeiten sowie lösungsbasierte Bonusprogramme, wodurch sich die Partner von anderen Marktteilnehmern abheben können. Die Erweiterungen werden durch die wachsende Nachfrage rund um WLAN-, Cloud- und Managed Services-Lösungen vorangetrieben – und sie basieren auf dem bereits bestehenden ganzheitlichen Partnerprogramm, das bereits im Juli 2014 eingeführt wurde.

Dazu Bob Gault, Executive Vice President Worldwide Sales, Services and Channels bei Extreme Networks: „Ich freue mich sehr darauf, unserer internationalen Partner Community Extreme“s Vision und Strategie hinsichtlich Software- und Cloud-Lösungen näher zu bringen. Die Anerkennung als „Visionär“ im Gartner Magic Quadrant 2015 für LAN- und WLAN-Infrastrukturen bestätigt uns in unserer Strategie und in deren Umsetzung. Wir haben das Unternehmen und unsere Lösungen dementsprechend ausgerichtet und können unsere Partner Community nun mit neuen Programmen, Prämien, Lösungen und Managed Services-Angeboten ausstatten. Dies sind wichtige Schritte, um unseren Partnern genau die Unterstützung und Werkzeuge bieten zu können, die sie heutzutage benötigen, um Marktchancen für sich nutzen zu können. Gleichzeitig ermöglichen diese Schritte es ihnen jedoch auch, ihre Geschäftsmodelle umzustellen, um so in Zukunft ihre eigenen Managed Services anbieten zu können.“

Fakten zur Erweiterung des Extreme Partnernetzwerk

– Das aktualisierte Programm steigert die Rentabilität und Planbarkeit für Partner mit neuen Rabattprogrammen, die bereits ab dem ersten mit Extreme Networks Lösungen umgesetzten Dollar greifen, nun über die reinen Produktverkäufe hinausreichen und auch auf den Bereich der lösungsbasierten Verkäufe und Serviceverlängerungen ausgeweitet werden.
– Die erweiterten Angebote beinhalten einen Ablaufplan zur Unternehmensumstellung („Business Transformation Playbook“), der zusammengestellt wurde, um die Partner bei ihren Vorbereitungen auf Marktveränderungen zu unterstützen und die Geschäftschancen in den Bereichen Cloud- und Managed Services bestmöglich zu nutzen.
– Ein neues, verbessertes Programm zur Registrierung von Verkäufen belohnt das „Value Selling“ und wird Geschäftsabschlüsse mit Extreme vereinfachen
– Das Programm bietet Partnern ein umfangreicheres Training für den Vertrieb von WLAN- und Software-Lösungen, bei dem sie sich als Experten für den Bereich WLAN spezialisieren, ihre Kompetenz steigern und damit ihren Kunden besonderen Nutzen bieten können.
– Ein neues „Not for Resale“ -Programm bietet Partnern einen attraktiven Rabatt auf Extreme-Lösungen, die sie für Demonstrationszwecke einsetzen wollen.

Extreme stellt außerdem zwei neue Managed Service-Angebote für seine ExtremeWorks Lösungen vor, die es den Partnern ermöglichen sollen, Vorteile aus den neuen Verbrauchermodellen zu ziehen, während sie ihr Geschäft weiterentwickeln, um für zukünftige Marktchancen besser positioniert zu sein.

Diese neuen Managed Services umfassen:

– MonitoringPLUS Managed Services: Management der Netzwerk Performance, Status, Sicherheit und Expansion.
– ResponsePLUS Managed Services: Engere Kooperation mit Extreme, proaktiver Support, halbjährliche Reviews und alle MonitoringPLUS-Funktionen.

Thomas Herrmann, CEO des Extreme Networks Partners Entiretec, kommentiert die Erweiterungen: „Aufgrund der Entwicklung von Big Data, dem Internet der Dinge (IoT), Bring your own device (BYOD) und der Cloud, steigt heutzutage der Druck auf das Netzwerkmanagement immer weiter an. Mittels der erweiterten Managed Services- und Cloud-Angebote von Extreme Networks haben wir eine bessere Kontrolle, sind flexibler und können unsere Kunden allgemein besser mit einbinden. Unsere Partnerschaft mit Extreme bedeutet für uns, dass wir eine deutlich proaktivere Rolle dabei einnehmen können, unsere Kunden bei der Bewältigung der Vielfalt und der Belastungen aktueller Netzwerksysteme zu unterstützen. Wir freuen uns darauf, auch weiterhin erfolgreich innovative Software und serviceorientierte Lösungen anbieten zu können.“

Auch Stefan Riek, CEO des Extreme Networks Partners Systema, sieht das ähnlich: „Die Zusammenarbeit mit Extreme Networks war entscheidend, um unseren Kunden die besten WLAN-Lösungen anbieten zu können, und wir freuen uns sehr über die heute angekündigten Erweiterungen des Partnerprogramms. Die Verbesserungen bauen auf dem soliden Fundament des im letzten Jahr ins Leben gerufenen Partnerprogramms auf und ermöglichen es uns, die Kundenzufriedenheit durch software- und serviceorientierte Lösungen noch weiter zu steigern.“

Extreme Networks wird die Erweiterungen seines Partner-Programms offiziell auf seiner globalen Partner Konferenz vorstellen, die vom 28.-30. Oktober 2015 in Las Vegas, USA, stattfinden wird. Mehr als 400 strategische Lösungsanbieter aus insgesamt 49 Ländern werden an der Veranstaltung teilnehmen, um mehr über die Strategie und das neue Partner-Programm von Extreme zu erfahren.

Zusätzliche Informationsquellen:

– Extreme Networks lösungsbasierte Strategie Pressemeldung
– 2015 Gartner Magic Quadrant Presse Meldung
– Extreme Networks Partner Programm Homepage
– ExtremeWorks Managed Services Homepage

Gartner „Magic Quadrant for the Wired & Wireless LAN Access Infrastructure“ von Tim Zimmerman, Bill Menezes, Andrew Lerner, 1. September 2015.

Hinweis: Gartner spricht keine Empfehlungen für die Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen aus, die in seinen Berichten abgebildet werden und rät Technologiebenutzern nicht, nur die Hersteller mit den besten Platzierungen auszuwählen. Die Berichte von Gartner stellen lediglich ein Marktforschungsinstrument dar und sind nicht als Handlungsempfehlung zu verstehen. Gartner, Inc. übernimmt keine Gewährleistungen im Hinblick auf diese Untersuchungen – seien sie ausdrücklich oder stillschweigend – einschließlich Gewährleistung der Marktfähigkeit oder Eignung eines Produkts für einen bestimmten Zweck.

Über Extreme Networks
Extreme Networks ist ein Anbieter von Netzwerklösungen, die durch fortschrittliche Software und Services IT-Abteilungen dabei helfen, auch die schwierigsten und geschäftskritischsten Herausforderungen im Unternehmensnetzwerk zu meistern. Das Unternehmen mit Firmenzentrale in San Jose, Kalifornien, wurde 1996 gegründet und hat mehr als 20.000 Kunden in über 80 Ländern, darunter sowohl kleine als auch große Organisationen, einschließlich weltweit führender Unternehmen in Branchen wie dem Gesundheits- oder Bildungswesen, der Industrie, dem öffentlichen Bereich oder anderen Märkten. Weitere Informationen finden Sie unter www.extremenetworks.com.

Sie können Extreme Networks auch auf Twitter (@EXTR_DE), YouTube, LinkedIn und Google+ folgen.

Extreme Networks and the Extreme Networks logo, MonitoringPLUS Managed Services, and ResponsePLUS Managed Services are either trademarks or registered trademarks of Extreme Networks,Inc. in the United States and/or other countries. All other names are the property of their respective owners.

Mit Ausnahme der hierin enthaltenen historischen Informationen sind die in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Aussagen einschließlich, aber nicht begrenzt auf Aussagen über Features, Leistungen und Gewinne von Extreme Networks, als zukunftsorientierte Aussagen im Sinne der \\\“Safe Harbor\\\“-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Acts aus dem Jahre 1995 zu verstehen. Diese zukunftsorientierten Aussagen beziehen sich lediglich auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung der Pressemitteilung. Da sich die Aussagen auf zukünftige Ereignisse beziehen, unterliegen sie Risiken und Ungewissheiten. Dies gilt auch für Netzwerkdesign und die tatsächlichen Ergebnisse vom Produktgebrauch in verschiedenen Umgebungen. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für die Aktualisierung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsorientierten Aussagen. Andere wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse in wesentlichen Dingen abweichen, sind in den 10-Qs und 10-Ks des Unternehmens enthalten und bei der Securities and Exchange Commission registriert. http://www.sec.gov

Firmenkontakt
Extreme Networks
Marco Mautone
Marketing Manager DACH
85622 Feldkirchen
+49-172-6639958
mmautone@extremenetworks.com
http://www.extremenetworks.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Herr Martin Uffmann / Frau Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching
+49 89 360363-41/ -40
ExtremeNetworks@gcpr.de
http://www.gcpr.net

Allgemein

VIA stellt neues Smart Automation Control System VIA ARTiGO A600 vor

VIA stellt neues Smart Automation Control System VIA ARTiGO A600 vor

Smart Automation Control System VIA ARTiGO A600 (Bildquelle: © VIA Technologies)

Das neue Kontrollsystem zur Automatisierungssteuerung vereint vier isolierte RS-485 COM Ports sowie GPIO Support in einem ultrakompakten, lüfterlosen Gehäuse

Taipeh/Bonn, 24. September 2015 – VIA Technologies, Inc, einer der führenden Anbieter energieeffizienter ARM- und x86-basierter IT- und Embedded-Plattformen, präsentiert mit dem VIA ARTiGO A600 ein intelligentes, ultrakompaktes und lüfterloses System zur Steuerung automatisierter Prozesse. Die Lösung wurde speziell für Anwendungen im Bereich Enterprise IoT-(Internet of Things) und M2M-(Machine to Machine) konzipiert, die auf eine zuverlässige, energiesparende Rechenleistung und umfangreiche E/A Unterstützung angewiesen sind.

Das VIA ARTiGO A600 System kombiniert vier 3-polige Phoenix RS-485 COM Ports mit vollständiger 3.75KV-Isolierung, einem COM-Konnektor für einen RS-232 Port und einem DIO Port für 8-bit GPIO, um so verlässliche Verbindungen zu automatisiertem Equipment und Maschinen zu gewährleisten. Zu den weiteren entscheidenden E/A-Funktionen gehören zwei Mini USB 2.0 Ports, ein Mini HDMI Port für HMI-Displays, ein 10/100Mbps Ethernet Port und ein miniPCIe-Slot. Das gerade einmal 12.5cm (W) x 12.5cm (T) x 3cm (H) große VIA ARTiGO A600 System kann außerdem um ein fakultatives Wi-Fi-Modul erweitert werden, das durch standardmäßige USB Steckleisten unterstützt werden kann.

Das von einem 800MHz VIA Cortex-A9 SoC angetriebene VIA ARTIGO A600 System verfügt standardmäßig über einen Micro SD Kartensteckplatz sowie einen 4GB eMMC Flash Datenspeicher und 1GB DDR3 SDRAM. Des Weiteren bietet das System ein optimiertes Linux BSP (Board Support Package) zur Unterstützung aller wichtigen standardmäßigen Hardwarefunktionen. Auf diese Weise werden Entwicklung und Bereitstellung beschleunigt sowie die Systemverwaltung vereinfacht. Ebenfalls enthalten ist ein vollständiger Satz an Software-Anpassungs-Services, zur Beschleunigung der Markteinführung und Verringerung der Entwicklungskosten.

„Intelligente Systeme zur Automatisierungssteuerung spielen eine entscheidende Rolle für die Steigerung der Produktivität im Herstellungsprozess sowie bei der Entwicklung neuer, innovativer Produktanpassungen und bei Personalisierungsprozessen,“ erklärt Richard Brown, Vice-President of International Marketing bei VIA Technologies, Inc. „Das VIA ARTIGO A600 System bietet umfangreiche E/A-Konnektivität in einer kostengünstigen, stromsparenden Lösung und verringert so die Hürden für Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb durch die Implementierung der nächsten Generation intelligenter, dezentralisierter Fertigungssysteme modernisieren möchten.“

Verfügbarkeit
Muster des VIA ARTiGO A600 Systems sind ab sofort erhältlich.

Weitere Informationen über das VIA ARTiGO A600 System erhalten Sie unter: http://www.viatech.com/en/systems/small-form-factor-pcs/artigo-a600/

Bildmaterial zu dieser Pressemeldung finden Sie unter:
http://www.viagallery.com/via-products/via-embedded-arm-solutions/via-artigo-a600/

Über VIA Technologies, Inc.
VIA Technologies, Inc. ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung von hochintegrierten Embedded Plattform- und Systemlösungen für M2M-, IoT- und Smart City-Anwendungen, von Video Walls und Digital Signage Systemen bis zu Lösungen in der Gesundheitsversorgung und der industriellen Automation. Mit Stammsitz in Taipei, Taiwan, verbindet VIAs globales Netzwerk die High-Tech-Zentren der Vereinigten Staaten, Europas und Asiens. VIAs Kundenstamm umfasst viele der weltbesten Marken der High-Tech-, Telekommunikations und Unterhaltungselektronik. www.viatech.com

Hinweis an Journalisten, Redakteure und Autoren: VIA bitte immer in Großbuchstaben.

The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners.

Firmenkontakt
Pressekontakt VIA Technologies
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0) 89/ 360 363 41
martin@gcpr.net
http://de.viatech.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Allgemein

USB-IF Zertifizierung für VIA Labs VL100 DP Alt-Mode & PD Controller für USB Type-C™ Standard

USB-IF Zertifizierung für VIA Labs VL100 DP Alt-Mode & PD Controller für USB Type-C™ Standard

VIA Labs VL100 Controller (Bildquelle: © VIA Technologies)

Support für DisplayPort Alternate Modus und die neue Aufladefunktion machen den VIA Labs VL100 Controller zur idealen Lösung für USB-C Video Dongles und Multifunktions-Dockstationen

Taipeh/Bonn, 01. September 2015 – VIA Labs, Inc., einer der führenden Anbieter für SuperSpeed USB Silizium, gab heute bekannt, dass der VIA Labs VL100 DP Alt-Mode & PD Controller die USB-IF (USB Implementors Forum) Zertifizierung erhalten hat. Zusätzlich zur Sicherstellung der grundlegenden Stromversorgung, die das Laden von Geräten mit bis zu 100W Leistung über die USB Type-C™ Steckverbindung erlaubt, unterstützt der VL100 via USB Type-C™ auch den USB Datentransfer sowie den DisplayPort Alternate Modus. Mit seinem skalierbaren Design und der flexiblen Firmware-Architektur, kann der VL100 von einfachen USB Type-C™ Video Converter Dongles bis hin zu fortschrittlichen USB Type-C™ Multifunktions-Dockstationen für verschiedene Applikationen eigesetzt werden, während er gleichzeitig sowohl die Stromversorgung als auch den USB Datentransfer und die Videoausgabe über die USB Type-C™ Verbindung unterstützt.

Ein einzelner VIA Labs VL100 DP Alt-Mode & PD Controller kann so konfiguriert werden, dass er einen oder auch zwei USB Power Delivery (PD) Ports unterstützt. Mithilfe der integrierten Spannungsregler und der USB Billboard Vorrichtung, bietet der VL100 den höchsten Integrationsgrad der auf aktuell auf dem Markt befindlichen USB PD Controller. In der dualen USB PD Port Konfiguration vereinfacht der VL100 die verschiedenen Power Charge-Through Designs, indem er mittels seiner Unified Policy Engine zwei voneinander unabhängige USB PD Kontrakte dezentral einrichtet und verwaltet. Mittels der Aufladefunktion kann der VL100 an ein durch das USB PD aktivierte Ladegerät angeschlossen werden und ein mit dem USB PD verbundenes Geräte aufladen, während er gleichzeitig zusätzliche Datentransfer- und Videoausgabekapazitäten bereitstellt.

„VIA Labs hat schon immer großen Wert darauf gelegt, qualitativ hochwertige und anwenderfreundliche schlüsselfertige USB Typ-C und USB Power Delivery Lösungen zu liefern“, so Terrance Shi, Product Manager bei VIA Labs, Inc. „Unser VL100 Controller senkt durch die Integration früher getrennter Komponenten nicht nur die Materialkosten, sondern verbessert durch die verminderte Komplexität und das konsolidierte Power Policy Management auf einem einzigen Controller auch die Sicherheit.“

Verfügbarkeit
Der VIA Labs VL100 DP Alt-Mode & PD Controller ist bereits in Produktion und auch in größerer Stückzahl erhältlich. Weitere Informationen oder ein Preisangebot sind über die lokalen VIA Labs Vertriebsmitarbeiter oder per e-Mail an sales@via-labs.com erhältlich.

Weitere VIA Labs USB Type-C™ und USB Power Delivery Controller
Das aktuelle Portfolio der VIA Labs USB Type-C™ Produkte umfasst auch den VIA Labs VL150 Electronic-Marker für USB Type-C™ Kabel sowie den VIA Labs VP223 USB Type-C™ DFP Universal Charging Controller. VIA Labs bietet eine vollständige und schlüsselfertige USB Type-C™ Lösung und hat bis heute bereits mehr als 1 Millionen USB Type-C™ Produkte ausgeliefert.

Zusätzliche Informationen über den VIA Labs VL100 Controller erhalten Sie unter: http://www.via-labs.com/product_show.php?id=57

Bildmaterial zu dieser Pressemeldung finden Sie unter: http://www.viagallery.com/via-products/via-labs-inc/via-vl100/

Über VIA Labs, Inc.
VIA Labs, Inc ist einer der führenden Anbieter für SuperSpeed USB Silizium und eine 100 prozentige Tochtergesellschaft der VIA Technologies, Inc., eines führenden Anbieters energieeffizienter x86 Prozessorplattformen. Als weltweit erstes Unternehmen verfügt VIA Labs über ein umfassendes USB 3.0. Produktportfolio, inklusive USB 3.0 Host, Hub und Geräte-Controller. Damit unterstreicht VIA Labs seine Führungsposition bei der Entwicklung und Markteinführung von USB- und strom-bezogenen Technologien. Zusätzlich zu USB Hosts, Hubs und Geräte-Controllern, umfasst das Kernsortiment neue elektronische Bauteile für USB Typ-C Geräte, Netzteile und Ladegeräte sowie für das Batterie-Management. Mehr erfahren Sie unter: www.via-labs.com

Hinweis an Journalisten, Redakteure und Autoren: VIA bitte immer in Großbuchstaben.

The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners.

Firmenkontakt
Pressekontakt VIA Technologies
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0) 89/ 360 363 41
martin@gcpr.net
http://de.viatech.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de