Tag Archives: IP

Allgemein

IP-Telefonie-Spezialist Snom startet neues Partnerprogramm

IP-Telefonie-Spezialist Snom startet neues Partnerprogramm

Gernot Sagl, Geschäftsführer der Snom Technology GmbH

Berlin, 28. März 2018 – Mit dem neuen Snom Partnerprogramm profitieren Snom Fachhändler zukünftig von attraktiven Rabatten auf gekaufte Telefone des VoIP-Spezialisten, von gemeinsamen Marketing-Aktivitäten sowie nutzbringenden Fallbeispielen. Je nach Stufe erhält der Partner dauerhafte Vorteile. Je mehr sich ein Partner engagiert, umso höher sind die Vorteile.

In die Zukunft gedacht
Support, persönliche Betreuung sowie Projekt- und Marketingunterstützung – Snom denkt an die Zukunft und plant den kontinuierlichen Ausbau seines Partnerprogramms sowie der dort angebotenen Leistungen. Zukünftig werden noch viele hilfreiche Dienste eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Snom und seinen Partner unterstützen.

Mit dem neuen Partnerprogramm bietet der Hersteller professioneller VoIP-Lösungen von Tisch-, DECT- und Konferenztelefonen Snom seinen Partnern eine Plattform für eine profitable Zusammenarbeit.

Vom registrierten Partner bis zum Goldpartner
Innerhalb des Programms können Snom Partner drei Partnerstufen erreichen: Registrierte-, Silber- und Goldpartnerschaft. Jede Stufe bietet attraktive Vorteile – vom kostenfreien Vorführgerät für registrierte Partner, bis hin zu attraktiven Rabatten pro gekauftem Snom Telefon für Silber- und Goldpartner. Als zusätzliche Boni werden Goldpartner außerdem prominent auf der Snom Webseite gelistet und erhalten weitere Vorteile.

Welche Stufe ein Snom Partner im Programm erhält, definiert sich über verschiedene Faktoren wie etwa den potentiellen Umsätzen mit Snom Produkten, der erfolgreichen Teilnahme an technischen Schulungen und dem Engagement für die Marke.

Erklärtes Ziel ist es, möglichst viele motivierte Partner zu gewinnen, mit ihnen zu kooperieren, von ihnen zu lernen und gemeinsame Lösungen zu entwickeln. Durch die verbindliche Teilnahme an technischen Trainings wird gewährleistet, dass alle Partner ein sehr hohes Know-how in der Beratung, dem Verkauf und der Installation von Snom Telefonlösungen garantieren können.

„Mit unserem neuen Partnerprogramm bieten wir teilnehmenden Händlern eine perfekte Plattform für kontinuierlich gute Gewinne“, so Gernot Sagl, Geschäftsführer bei Snom. „Snom unterstreicht mit diesem Angebot sein klares Bekenntnis zum indirekten Vertrieb und für eine dauerhaft angelegte, faire und wertsteigernde Zusammenarbeit mit seinen Partnern. Mit dem Partnerprogramm unterstützen wir aber nicht nur unsere Reseller, sondern stärken auch die Position unserer gelisteten Distributoren. Wir bieten das Programm in Europa, Afrika und in Teilen Asiens an. In unseren größeren Vertriebsgebieten werden die Ansprechpartner unsere lokalen Vertriebsteams sein. Partnerschaft heißt für uns auch Support und Kommunikation in Landessprache.

Ab sofort verfügbar
Das neue Snom Partnerprogramm ist ab sofort für Anmeldungen offen. Interessierte Partner können sich unter partner.snom.com registrieren und nach erfolgreicher Freischaltung von allen Vorteilen einer Partnerschaft profitieren.

Über Snom
Snom ist eine weltweit führende Premiummarke im Bereich VoIP-Businesstelefonie und innovative Business-Kommunikation. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin wurde 1997 gegründet und gilt als Pionier der IP-Telefonie. Bereits 2001 präsentierte Snom das erste frei verkäufliche IP-Telefon überhaupt. Heute umfasst das Produktportfolio zahlreiche Modelle für praktisch jeden Einsatzzweck – vom Callcenter über die Chefetage und Konferenzraum bis hin zum sicherheitsrelevanten Werksbereich.
Snom Technology GmbH gehört seit 2016 zur VTech Holdings Limited und ist mit Niederlassungen in Italien, England, Frankreich und Taiwan global aufgestellt. Die Premiummarke genießt international einen hervorragenden Ruf im Voice-over-IP-Markt. Snom steht für attraktives Design, höchste Produkt- und vor allem Audioqualität, exzellenten Bedienkomfort sowie technische Innovation. Alle aktuell von Snom angebotenen Produkte sind kompatibel mit den wichtigsten PBX-Plattformen. Viele Endgeräte wurden bereits von unabhängigen Experten weltweit ausgezeichnet.
Mit seinen in Deutschland entwickelten IP-Lösungen erfüllt Snom auch höchste professionelle Ansprüche an eine innovative Unternehmenskommunikation, IoT, Smart Technology beziehungsweise Speziallösungen für vertikale Märkte, zum Beispiel im Bereich Healthcare.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website www.snom.com

Firmenkontakt
Snom Technology GmbH
Heike Cantzler
Wittestraße 30 G
13509 Berlin
+49 30 39833-0
marketing@snom.com
http://www.snom.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 789076 – 0
snom@united.de
http://www.united.de

Allgemein

Auch international Spitze: STARFACE ist das INTERNET TELEPHONY Product of the Year 2018 des TMC-Verlages

Auch international Spitze: STARFACE ist das INTERNET TELEPHONY Product of the Year 2018 des TMC-Verlages

UCC-Plattform STARFACE 6.4.3 mit 2018 INTERNET TELEPHONY Product of the Year Award prämiert

Karlsruhe, 06. März 2018. Der renommierte amerikanische TMC-Verlag hat die UCC-Plattform STARFACE 6.4.3 mit dem 2018 INTERNET TELEPHONY Product of the Year Award prämiert. Die Auszeichnung wird jedes Jahr an die weltweit innovativsten und leistungsfähigsten Neuentwicklungen im Bereich der IP-Kommunikation verliehen. STARFACE konnte sich abermals in einem stark besetzten internationalen Teilnehmerfeld durchsetzen und sicherte sich den Award zum vierten Mal in Folge.

„STARFACE hat uns auch in diesem Jahr wieder nachhaltig beeindruckt. Das Team hat eine breite Palette spannender neuer Lösungen auf den Weg gebracht, mit denen Unternehmen jeder Größe wesentlich effizienter kommunizieren können“, betont Rich Tehrani, CEO von TMC, anlässlich der Bekanntgabe der diesjährigen Preisträger. „Mit ihrem offenen Ansatz hebt sich die Cloud-Plattform STARFACE weit von der Masse der IP-Anlagen ab – es freut uns sehr, dass wir diese Lösung mit dem 2018 Product of the Year Award auszeichnen dürfen.“

Florian Buzin, Geschäftsführer bei STARFACE, kommentiert die Auszeichnung wie folgt: „An der Spitze eines weltweit top besetzten Teilnehmerfeldes zu stehen, ist immer etwas ganz Besonderes. Wir freuen uns sehr, dass unsere Plattformen inzwischen weit über die deutschen und europäischen Grenzen hinaus einen exzellenten Ruf genießen – und werden dieses Momentum in den kommenden Monaten nutzen, um unseren internationalen Footprint nachhaltig zu erweitern.“

Die Preisträger des 2018 INTERNET TELEPHONY Product of the Year Awards werden im amerikanischen INTERNET TELEPHONY Magazin bekannt gegeben. Die renommierte Fachpublikation beschäftigt sich seit 1998 mit allen Fragen der IP-basierten Telefonie und informiert anspruchsvolle Leser herstellerneutral über die Möglichkeiten und Herausforderungen konvergenter Kommunikationsumgebungen.

Weitere Informationen zu STARFACE finden Interessierte unter http://www.starface.com

Hintergrund: STARFACE 6.4.3
Die STARFACE Telefonanlage ist eine offene UCC-Plattform für den Einsatz in klassischen, hybriden und IP-basierten Umgebungen. Die Systeme sind in skalierten Ausbaustufen erhältlich und stehen als Hardware-Appliance, virtuelle VM-Edition oder gehosteter Cloud-Service zur Verfügung. Die Plattformen führen sämtliche Kommunikationskanäle auf dem Desktop des Anwenders zusammen und erschließen Kunden so das volle Potenzial nahtlos integrierter UCC-Umgebungen. Seit 2016 sind für die STARFACE Plattformen optional native STARFACE Mobile Clients mit integriertem Softphone erhältlich.

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und vier zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2017 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Malte Feiler
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-170
mfeiler@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Robuste, zuverlässige Bahnnetzwerke für reibungslosen Betrieb

Auf der IT-Trans 2018 präsentiert der Value-Added-Distributor Vitel GmbH Lösungen für die Schienenverkehrskommunikation mit Produkten von Moxa.

Robuste, zuverlässige Bahnnetzwerke für reibungslosen Betrieb

Vitels Komplettpaket von IP-basierten, für den Schienenverkehr optimierten Kommunikationslösungen umfasst verkabelte und drahtlose Netzwerktechnik, Computing-Plattformen, Automatisierungslösungen und CCVT. Sie lassen sich in den Bereichen passagiernahe Dienste, Fahrgast-Wi-Fi, CBTC (Communication-Based Train Control), ATO (Automatic Train Operation), Strecken-DCS (Data Communications Subsystems) und weiteren Schienenverkehrssystemen einsetzen.

Kompakte, lüfterlose, vibrationsfeste Bahnrechner

Die Embedded Computer der Moxa V2416A Serie basieren auf dem Intel-Prozessor der dritten Generation und verfügen über eine Vielzahl von Kommunikationsschnittstellen und sind mit den Teilen der EN 50155 konform, welche die Betriebstemperatur, Stromeingangsspannung, Überspannungsschutz, ESD und Vibrationen abdecken. 2 hot-swap-fähige Speichereinschübe zum Einsetzen von zusätzlichen Wechselspeichermedien unterstützen einen komfortablen, schnellen und einfachen Speicheraustausch. V2416A kann als Netzwerkvideorekorder eingesetzt werden.

EN 50155 Managed Ethernet Switches

Die Moxa ToughNet TN-5500A M12 Managed Ethernet Switches wurde für Bahnanwendungen wie z.B. in Schienenfahrzeugen und Bahnanlagen entwickelt. In den Switches sorgen M12-Verschraubungen und andere Rundsteckverbinder für stabile und robuste elektrische Verbindungen. Sie verfügen über 8 oder 16 M12-Fast-Ethernet-Ports mit 8 PoE-Ports (Power-over-Ethernet-Ports, kompatibel zu IEEE 802.3at/af). Die PoE-Switches sind als Stromversorgung (Power Source Equipment, PSE) klassifiziert und liefern bis zu 30 Watt Leistung pro Port. Die Ethernet Switches der Serie TN-5500A erfüllen die maßgeblichen Abschnitte der EN 50155 hinsichtlich Betriebstemperatur, Versorgungsspannung, Überspannung, elektrostatischer Entladung und Vibrationen sowie Schutzlackierung und Stromversorgungsisolation. Die Switches verbinden als Backbone alle weiteren Netzwerkgeräte.

Robuster modularer programmierbarer Controller

Die modularen RTU-Controller ioPAC 8600 bieten frei wählbare CPU-, Stromversorgungs-, Backplane-, Kommunikations- und E/A-Module und unterstützen C/C++ sowie die Programmiersprachen nach IEC 61131-3 und Ready-to-Run-Services wie z.B. Modbus, Datenprotokollierung und E-Mail-Alarme. Mit Moxas Active OPC Server und DA-Center-Datenintegrationssoftware bildet die Serie ioPAC 8600 eine umfassende Lösung für Datenerfassungs- und Steuerungsanwendungen in schwierigen Betriebsumgebungen. Mittels Zweidraht-Ethernet-Technologie können Systemintegratoren das IP-Netzwerk von Zügen unter Verwendung einer vorhandenen Zweidraht-Verkabelung zu einem 10/100-Mbps*-Ethernet-Backbone aufrüsten. Die Technologie ACS (Automatic Carriage Sequencing) setzt die Reihenfolge der Eisenbahnwagen schnell und automatisch zurück, ohne dass dabei Netzwerkübertragungen innerhalb des Zuges unterbrochen werden. Diese Technologie verringert den Bedienungsaufwand enorm, der für Züge nötig ist, bei denen sich die Wagenfolge häufig ändert. Auch die Passagierinformationssysteme an Bord können sofort angepasst werden, wenn Änderungen vorgenommen werden. Der ioPAC 8600 unterstützt vielfältige Kommunikationsschnittstellen, unter anderem Ethernet und serielle Übertragung. Systemintegratoren können mit dem ioPAC 8600 Subsysteme steuern oder überwachen, wobei der RTU-Controller nicht nur Platz spart, sondern auch leistungsstarke Funktionen bereitstellt, die das Budget der Systemintegratoren schonen und die Installation vereinfachen.

Die 2017 gegründete Vitel GmbH mit Sitz in Unterschleißheim bei München hat es sich als Value-Added Distributor zum Ziel gesetzt, Wiederverkäufer und Systemintegratoren in der DACH-Region mit umfangreicher Beratung und Planungshilfe sowie mit Trainings und Schulungen zu den Produkten seiner Hersteller über den gesamten Projektzyklus hinweg zur Seite stehen. Vitel bietet Lösungen aus den Bereichen Security und Industrial Networks für die Branchen Transportation sowie Retail und Banken an. Aktuell sind in Vitels schnell wachsendem Portfolio Produkte und Lösungen der Hersteller Peplink, Genetec, Moxa, Proxim, KiwiSecurity, BriefCam und TelyCam erhältlich.

Kontakt
Vitel GmbH
Nadir Yilmaz
Lise-Meitner-Straße 1
85716 Unterschleißheim
089 – 4566 4510
089 – 4566 4512
info@vitel.de
http://www.vitel.de

Allgemein

Mehr Wachstum: Snom und Nuvias werden Partner

Mehr Wachstum: Snom und Nuvias werden Partner

Armin Liedtke, Head of Global Sales bei Snom

Berlin, 28. Februar 2018 – Die Snom Technology GmbH und die Nuvias Group haben für die Region EMEA ein Distributionsabkommen für IP-Telefone und Endgeräte unterzeichnet. Die neue Partnerschaft ergänzt die Vertriebsbasis von Snom optimal und soll zusätzliches Netto-Neugeschäft im Bereich der Serviceprovider generieren. Für die Nuvias Group, die mit hochklassigen Serviceleistungen für mehr Wachstum die führende Position als Integrator für den Channel in EMEA anstrebt, ist das Abkommen ein weiterer Meilenstein beim Aufbau eines umfassenden Portfolios erstklassiger Technologien und Produkte.

„Snom ist seit vielen Jahren Partner von Zycko – und durch Nuvias Übernahme von Zycko und SIPHON ergab sich diese Möglichkeit zum Ausbau unserer Kooperation“, erläutert Armin Liedtke, Head of Global Sales bei Snom. „Wir freuen uns sehr auf die enge Zusammenarbeit mit der Nuvias Group, deren Team wir gleich mit den Neuheiten aus unserer wachsenden Produktfamilie vertraut gemacht haben.“
Steve Harris, Executive Vice-President Unified Communications bei Nuvias, sagt: „Nuvias ist ein lösungsorientierter, flexibler Distributor und Technologieintegrator. Wir wollen mit Snom eine starke Partnerschaft aufbauen, die auf den neuen und zukünftigen Bedarf im Unified Communications Channel, insbesondere bei Serviceprovidern, in Europa zielt.“

Die Vereinbarung deckt das gesamte Produktportfolio von Snom ab, inklusive der jüngsten Neuzugänge wie dem IP-Telefon-Flaggschiff für Führungskräfte und Manager D785, dem Set M215 SC DECT, der Konferenzlösung C520-WiMi und der Basislösung D120 für Großinstallationen. Erste Lieferungen für Tests und Demonstrationen bei Nuvias wurden bereits vereinbart.

Armin Liedtke, Head of Global Sales bei Snom, begrüßt die neue Partnerschaft ebenfalls: „Wir freuen uns sehr über den Abschluss des Distributionsabkommens. Nuvias ist in der ganzen Region EMEA hervorragend aufgestellt und wird Snom sicher umfänglich bei der Erschließung neuer Märkte unterstützen können.“

Über die Nuvias Group
Die Nuvias Group ist ein EMEA-weit agierender High Value Added Distributor, der das internationale IT-Distributionsgeschäft neu definiert. Das Unternehmen hat eine Plattform geschaffen, die ein einheitliches und service-orientiertes Angebot mit einem umfangreichen Lösungsportfolio im gesamten EMEA-Raum ermöglicht. So können Partner und Hersteller ihren Kunden hervorragende geschäftliche Unterstützung bieten und neue Maßstäbe für den Erfolg des Channels ermöglichen.
Das Portfolio der Gruppe deckt eine umfassende Auswahl an IT-Lösungen ab, deren Fokus derzeit auf drei Bereichen liegt: Cyber-Security (basierend auf dem Portfolio der früheren Wick Hill); Advanced Networking (basierend auf dem Portfolio der früheren Zycko) und Unified Communications (basierend auf dem Portfolio der früheren SIPHON). Im Juli 2017 nahm Nuvias den Value Added Distributor und Sicherheitsspezialisten DCB in die Gruppe auf. Alle vier Unternehmen sind preisgekrönt und hatten zuvor bewiesen, innovative Technologielösungen von erstklassigen Herstellern liefern und Marktwachstum für Herstellerpartner und Kunden schaffen zu können. Die Nuvias Group verfügt über 21 regionale Standorte in der EMEA-Region und bedient über diese, Niederlassungen in weiteren Ländern. Der Umsatz liegt bei 500 Millionen US-Dollar.

Über Snom
Snom ist eine weltweit führende Premiummarke im Bereich VoIP-Businesstelefonie und innovative Business-Kommunikation. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin wurde 1997 gegründet und gilt als Pionier der IP-Telefonie. Bereits 2001 präsentierte Snom das erste frei verkäufliche IP-Telefon überhaupt. Heute umfasst das Produktportfolio zahlreiche Modelle für praktisch jeden Einsatzzweck – vom Callcenter über die Chefetage und Konferenzraum bis hin zum sicherheitsrelevanten Werksbereich.
Snom Technology GmbH gehört seit 2016 zur VTech Holdings Limited und ist mit Niederlassungen in Italien, England, Frankreich und Taiwan global aufgestellt. Die Premiummarke genießt international einen hervorragenden Ruf im Voice-over-IP-Markt. Snom steht für attraktives Design, höchste Produkt- und vor allem Audioqualität, exzellenten Bedienkomfort sowie technische Innovation. Alle aktuell von Snom angebotenen Produkte sind kompatibel mit den wichtigsten PBX-Plattformen. Viele Endgeräte wurden bereits von unabhängigen Experten weltweit ausgezeichnet.
Mit seinen in Deutschland entwickelten IP-Lösungen erfüllt Snom auch höchste professionelle Ansprüche an eine innovative Unternehmenskommunikation, IoT, Smart Technology beziehungsweise Speziallösungen für vertikale Märkte, zum Beispiel im Bereich Healthcare.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website www.snom.com

Firmenkontakt
Snom Technology GmbH
Heike Cantzler
Wittestraße 30 G
13509 Berlin
+49 30 39833-0
marketing@snom.com
http://www.snom.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 789076 – 0
snom@united.de
http://www.united.de

Allgemein

Snom präsentiert IP-Telefon D120

Preisgünstiges Basismodell für Großinstallationen

Snom präsentiert IP-Telefon D120

Preisgünstiges Basismodell für Großinstallationen: Snom D120

Berlin, 31. Januar 2018 – Der Berliner IP-Telefonie-Spezialist Snom baut sein Portfolio weiter aus und stellt – nach der Einführung des M215 im Januar – das D120 aus der neuen Serie D1XX vor.

Nach dem High-End-IP-Telefon D785, dem Flaggschiff für Führungskräfte, präsentiert Snom mit dem D120 jetzt eine zuverlässige, leistungsstarke und preisgünstige Basislösung für Großinstallationen.

„Das Snom D120 ist das erste Modell aus der D1XX-Reihe“, sagt Gernot Sagl, CEO der Snom Technology GmbH. „Das D120 wurde speziell als besonders kostengünstige Basislösung für Großinstallationen entwickelt. Gleichzeitig wurde es aber – typisch für Snom – mit Leistungsmerkmalen ausgestattet, die in diesem Segment eher selten zu finden sind. 2017 haben wir den Grundstein gelegt. Jetzt bauen wir unser Angebot mit qualitativ hochwertigen, kosteneffizienten Neuerscheinungen konsequent aus. Qualität und Service für unsere Kunden werden auch weiterhin unser unternehmerisches Denken und Handeln bestimmen.“

Das D120 ist mit seiner Firmware auf das Wesentliche reduziert und kommt ganz bewusst ohne großes Display und vielen Funktionstasten aus. Stattdessen konzentriert es sich auf Funktionalität und leichte Handhabung. Nichtsdestotrotz ist das D120 mit einem in diesem Preissegment einzigartigen, hintergrundbeleuchteten Display ausgestattet. Das Modell ist hörgerätekompatibel (HAC) und verbraucht nur wenig Energie. Es kann sowohl über ein Netzteil als auch über PoE (Power over Ethernet) angeschlossen werden und kann die Redirection-Services von Snom nutzen. Hinzu kommt ein überaus attraktiver Preis (UVP: 73,00 EUR), der das D120 zu einer optimalen Wahl im VoIP-Einsteigermarkt macht.

„Der Januar war ein sehr ereignisreicher Monat für uns“, so Sagl weiter, „aber wir haben gerade erst angefangen. Wir haben ambitionierte Pläne und hohe Erwartungen und wir werden alles daran setzen, unsere strategischen Ziele zu erreichen und unseren Marktanteil weiter zu erhöhen.“

Über Snom
Snom ist eine weltweit führende Premiummarke im Bereich VoIP-Businesstelefonie und innovative Business-Kommunikation. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin wurde 1997 gegründet und gilt als Pionier der IP-Telefonie. Bereits 2001 präsentierte Snom das erste frei verkäufliche IP-Telefon überhaupt. Heute umfasst das Produktportfolio zahlreiche Modelle für praktisch jeden Einsatzzweck – vom Callcenter über die Chefetage und Konferenzraum bis hin zum sicherheitsrelevanten Werksbereich.
Snom Technology GmbH gehört seit 2016 zur VTech Holdings Limited und ist mit Niederlassungen in Italien, England, Frankreich und Taiwan global aufgestellt. Die Premiummarke genießt international einen hervorragenden Ruf im Voice-over-IP-Markt. Snom steht für attraktives Design, höchste Produkt- und vor allem Audioqualität, exzellenten Bedienkomfort sowie technische Innovation. Alle aktuell von Snom angebotenen Produkte sind kompatibel mit den wichtigsten PBX-Plattformen. Viele Endgeräte wurden bereits von unabhängigen Experten weltweit ausgezeichnet.
Mit seinen in Deutschland entwickelten IP-Lösungen erfüllt Snom auch höchste professionelle Ansprüche an eine innovative Unternehmenskommunikation, IoT, Smart Technology beziehungsweise an Speziallösungen für vertikale Märkte, zum Beispiel im Bereich Healthcare.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website www.snom.com

Firmenkontakt
Snom Technology GmbH
Heike Cantzler
Wittestraße 30 G
13509 Berlin
+49 30 39833-0
marketing@snom.com
http://www.snom.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 789076 – 0
snom@united.de
http://www.united.de

Immobilien

5 Beispiele, wie IP-Zutrittskontrolle das Leben vereinfachen kann

IP-basierte Zutrittskontrolle ist auf dem Vormarsch und bietet viele Vorteile gegenüber traditionellen Lösungen

5 Beispiele, wie IP-Zutrittskontrolle das Leben vereinfachen kann

Axis Communications präsentiert in einer Infografik die Vorteile von IP-basierter Zutrittskontrolle

Traditionelle Zutrittskontroll-Systeme erfordern in der Regel die Festverdrahtung jeder Sicherheitsvorrichtung – etwa Kartenlesegerät, Türgriff, Tür, Schloss, Positionsschalter usw. Dabei fallen neben dem hohen Zeit- und Arbeitsaufwand auch Materialkosten für Kabel an. Und nach der Installation stehen bei herkömmlichen Systemen nur begrenzte Optionen zur Verfügung, beispielsweise bei Umbauten oder Erweiterungen am Standort.

Im Zuge des allgemeinen Trends in der Sicherheitsbranche treten nun nach und nach IP-basierte Zutrittskontrollsysteme und -produkte an die Stelle ihrer analogen Vorgänger. Axis Communications hat im Folgenden fünf Beispiele zusammengestellt, wie eine IP-basierte Zutrittskontrolle die Arbeit von Installer erleichtert und von welchen Vorteilen der Endanwender profitieren kann: ob die Verhinderung eines Diebstahls, die effektive Handhabung eines Vorfalls oder der effiziente Schutz eines Areals.

1. Power over Ethernet (PoE)
Axis bietet Zutrittskontrollprodukte, die eine Tür direkt mit dem Netzwerk verbinden. Dies spart Kosten und bietet sowohl Flexibilität als auch eine unkomplizierte Handhabung bei Änderungen oder Erweiterungen. Mittels einer PoE-Stromversorgung aller Komponenten rund um die Tür (Lesegeräte, Schlösser, Kontakte usw.) erübrigt sich eine lokale Versorgung. Muss eine Tür um ein paar Meter versetzt werden, müssen die Monteure nicht die gesamte zuvor installierte Verkabelung ändern oder austauschen. IP-Buchsen sind heutzutage in den meisten modernen Gebäuden in der Decke oder einem Hohlraumboden vorhanden. Der AXIS A1001 Netzwerk Tür-Controller hält außerdem die Möglichkeit bereit, die Vorrichtung direkt und ohne Verteilerdose zu installieren, was eine zusätzliche Kosteneinsparung bedeutet. PoE gewährleistet zukunftsfähige Flexibilität zu geringeren Installationskosten.

2. Fernwartung
Was die Wartung eines Zutrittskontrollprodukts anbelangt, so geht der Trend hin zu webbasierten Anwendungsprogrammen, die in jedem Gerät integriert sind. Dies ermöglicht den direkten Zugriff auf die Geräteeinstellungen von jedem Computer, Mobiltelefon oder Tablet aus. Axis hat darüber hinaus mit der Integration der Verkabelungsübersicht eine Innovation eingeführt: Dies gewährleistet einen schnellen und unproblematischen Zugriff auf die Verkabelung für Monteure und Außendiensttechniker.

3. Hardware-Migrationspfade
Mit dem zunehmenden Einfluss des „Internet of Things“ auf den Sicherheitssektor fragen immer mehr Endnutzer und Installationsbetriebe nach Migrationspfaden für Zutrittskontrolllösungen. Die Hardware-Plattformen sollten in der Lage sein, neue Eigenschaften, Funktionen und Technologien ohne größere Änderungen während der Implementierung zu integrieren. Die IP-gestützten Zutrittskontrollprodukte von Axis gestatten die unkomplizierte Einbindung neuer Eigenschaften, Funktionen und Technologien mittels Kommunikation über IP oder auf drahtlose Weise. Mit IP ist die Nachrüstung von Hardware problemlos möglich.

4. Software-Migrationspfade
Migrationspfade sind auch wichtig, wenn ein Kunde seine Software-Plattform von Anbieter A auf Anbieter B umstellen möchte. Hier ist es sinnvoll, von vornherein auf eine offene Plattform zu setzen. Im Bereich der Sicherheitstechnik gibt es beispielsweise mit ONVIF (A und C) ein offenes Standardprotokoll für die Schnittstelle physischer, IP-gestützter Zutrittskontroll-Produkte. Ein weiteres Beispiel für die zukunftsfähige Flexibilität, die IP mit sich bringt.

5. Integrierte Software
Nicht alle Softwareprogramme sind einfach in der Anwendung. In dieser Hinsicht ist die Gestaltung der Benutzeroberfläche entscheidend. Axis hat eine intuitive grafische Benutzeroberfläche entwickelt, die leicht zu handhaben ist: Mittels Drag and Drop verschiebt man einfach Objekte im selben Bildschirm vom einen Fenster zum anderen. Man wählt beispielsweise ein Karteninhaber-Protokoll („Hans Müller“) und zieht es in die Zutrittsgruppe „Parkplatzzutritt 08:00-18:00, M/F“.

Kostenwirksam, flexibel, zukunftsfähig, leicht zu installieren und einfach anzuwenden: Fünf Gründe, weshalb der Umstieg auf IP-basierte Zutrittskontrollprodukte eine einfache Entscheidung für den Anwender ist.

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.700 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 80.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/

Allgemein

Barco auf der MEDICA 2017

Barco zeigt auf der MEDICA 2017 die integrierten schlüsselfertigen Nexxis OR-over-IP-Lösungen

Barco zeigt auf der MEDICA 2017 die integrierten schlüsselfertigen Nexxis OR-over-IP-Lösungen: ein zukunftsweisendes Video- Management System, das bereits in über 1.500 Operationssälen weltweit zum Einsatz kommt.

Für die unter ständigem Optimierungsdruck stehenden Anforderungen in den modernen Operationssälen hat Barco Nexxis entwickelt, eine OR-over-IP Plattform für den integrierten digitalen OP.

Auf der Grundlage einer IP-Plattform mit hoher Bandbreite bietet Nexxis eine flexible und skalierbare Umgebung, die sowohl die Effizienz der Arbeitsabläufe wie das Zusammenwirken im Team fördert:
-Teilen Sie Video- und Audioinhalte innerhalb und zwischen OP-Sälen
-Mit Null-Latenz & ohne Komprimierung
-Flexibler Aufbau, um Anforderungen jedes Verfahrens zu erfüllen

Nexxis macht es möglich, dass Bilder im Operationssaal in hochauflösender 4K Qualität gestreamed werden können. Die flexible und skalierbare Struktur von Nexxis ermöglicht eine Anpassung nach Bedarf. Mit den modernsten Netzwerk- und Visualisierungs-Technologien ist der Nutzer immer auf dem neuesten Stand. Barco ermöglicht den Healthcare-Experten mit dieser Technologie eine nahtlose Vernetzung mit allen Patienten-Berührungspunkten – von den Untersuchungsräumen zur Radiologie, speziellen Bildgebungsverfahren bis hin zum Operationssaal.
Besuchen Sie Barco auf der MEDICA 13.-16. November 2017!
Bitte kontaktieren Sie uns zur Terminierung eines persönlichen Interviews oder schauen Sie einfach an unserem Stand vorbei (Halle 10, Stand F67).

Barco, ein weltweit tätiges Technologieunternehmen, entwickelt vernetzte Visualisierungsprodukte für den Unterhaltungs-, Unternehmens- und Gesundheitsmarkt. Barco unterhält für Verkauf und Marketing, Kundensupport, F&E und Herstellung regionale Niederlassungen in Europa, Nordamerika und APAC. Barco (NYSE Euronext Brüssel: BAR) ist in mehr als 90 Ländern mit 3.500 Mitarbeitern weltweit aktiv. Im Jahr 2016 erzielte Barco einen Umsatz von 1,102 Milliarden Euro.

Firmenkontakt
Barco N.V.
Stephanie Vlegels
Beneluxpark 21
8500 Kortrijk
0032 56 36 81 66
stephanie.vlegels@barco.com
http://www.barco.com

Pressekontakt
IHOFMANN
Isa Hofmann
Niederwaldstrasse 4
65187 Wiesbaden
+4961189059640
info@ihofmann.com
http://www.ihofmann.com

Allgemein

Smart City Expo 2017: Axis präsentiert Lösungen für intelligente Städte

Smart City Expo 2017: Axis präsentiert Lösungen für intelligente Städte

Wenn Städte größer werden, wachsen auch die Herausforderungen für ihre Bürger, Repräsentanten und öffentliche Dienste. Die Urbanisierung bedroht mitunter die öffentliche Sicherheit und setzt lebenswichtige Infrastrukturen unter Druck. Im Rahmen seiner Smart-City-Initiative unterstützt Axis Communications Städte bei der Einhaltung ihres Versprechens, eine sichere und mobilere Alltagsumgebung zu schaffen. Um zu demonstrieren, was alles möglich ist, zeigt Axis gemeinsam mit seinen Partnern Lösungen für intelligente Städte auf dem diesjährigen Smart City Expo World Congress vom 14. – 16. November in Barcelona.

Smart Citys nutzen Kameras, Sensoren und andere damit verbundene Technologien, um die Lebensqualität zu steigern und das Management städtischer Einrichtungen und Anlagen zu verbessern. Ein Hauptbestandteil des Konzepts einer Smart City ist das einer sicheren Stadt, in der die Behörden die Kriminalitätsraten senken und den Bürgern ein nachhaltiges Gefühl von Sicherheit vermitteln. Als Marktführer für Netzwerk-Video unterstützt Axis gemeinsam mit seinen Partnern Städte bei der Realisierung dieser Vision.

Sicherheit in der Smart City
Sicherheit ist häufig der Hauptgrund für eine Smart-City-Initiative. Digitale Videolösungen sorgen für eine eindeutige Rendite von Sicherheitsinvestitionen. Sie verwandeln die reaktive Forensik in eine proaktive Sicherheit in Echtzeit. Mithilfe von intelligenten Kameras und Lösungen wie Gesichtserkennung können städtische Behörden mögliche Zwischenfälle automatisch erkennen und umgehend auf Ereignisse reagieren. Reaktionen wie Lichtsignale, Durchsagen oder das direkte Ansprechen von Personen helfen, eine schwierige Situation zu beruhigen. Sollte dies nicht gelingen, sind alle für eine schnelle Reaktion und erfolgreiche Täterermittlung erforderlichen Informationen vorhanden.

Smart Citys stehen nicht still
Der Bereich Mobilität ist eng mit dem Thema Sicherheit verbunden. Axis Videolösungen können dank der Integration des Unternehmens Citilog Verkehrsunfälle oder -verstöße zügig erfassen und umfangreiche Daten für einen verbesserten Verkehrsfluss liefern. Dies führt nicht nur zu einer schnelleren Reaktion der Notfalldienste und einer besseren Nutzung der vorhandenen Infrastruktur, sondern auch zu glücklicheren Pendlern.

Kameras, die mehr können, als Videos aufzeichnen
Netzwerk-Kameras lassen sich vielseitig über sämtliche Schritte im Ereignismanagement einsetzen, von der Abwehr von Kriminalität bis zur Reduzierung von Verkehrsstaus. Mit detaillierten, hochwertigen Videos auch unter den schwierigsten Umständen schaffen sie eine Plattform für eine optimale Erkennung der Situation und Betriebseffizienz. Auf diese Weise unterstützen digitale Lösungen die kommunale Führung dabei, die Anforderungen und Wünsche der Bürger zu erfüllen. Durch weniger Kriminalität, mehr Sicherheit in öffentlichen Räumen und einen reibungslosen Verkehrsfluss tragen sie zu einer lebenswerten Stadt bei, in der das Leben und die Geschäfte florieren.

Eine sichere Welt auf dem Smart City Expo World Congress
Die Axis-Videolösungen sind in Smart-City-Projekten auf der ganzen Welt zu finden. Ein Beispiel ist die Sicherheitsinitiative Project Green Light der Stadt Detroit in den USA. Neben aktuellen Projekten von Axis zeigen auch folgende Partner auf der Smart City Expo ihre Lösungen:
Genetec (Einheitliche Sicherheitsplattform), Citilog (Video-basierte Traffic-Management-Lösungen), Dedrone (Automatische Anti-Drohnen-Sicherheit), Herta (Hightech-Gesichtserkennung) und Sorama (Lokalisierung und Klassifizierung von Schallfeldern durch akustische Kameras).

Genaue Informationen finden Sie unter:
http://www.axis-communications.com/smart-city-barcelona

Smart City Expo World Congress, 14. – 16. November 2017
Fira Barcelona Gran Vía
Barcelona, Spanien
Pavillon 2, Stand B200

Weitere Informationen, Einblicke in die Welt von Axis und vieles mehr erhalten Sie auf unserem Blog SECURE INSIGHTS: https://www.axis.com/blog/secure-insights-de/

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.700 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 80.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/

Allgemein

HYGROLION 7A – 17″ PANEL PC

MIT IP66- SCHUTZ UND INTEL® CORE™ I7-6500U CPU

HYGROLION 7A - 17" PANEL PC

Hygrolion 7A

Seit vielen Jahren überzeugen die Hygrolion Panel PCs der ICO GmbH aus Diez unterschiedlichste Kunden aus allen industriellen Bereichen. Sorgfältige Auswahl hochwertiger und langzeitverfügbarer Komponenten, IP-Schutz, optimiertes Design und viele individuell anpassbare Schnittstellen zeichnen diese robusten und extrem widerstandsfähigen Panel PCs aus und machen sie zu unentbehrlichen Helfern im industriellen Umfeld.

Der neue Hygrolion 7A Panel PC mit resistivem 17″ Touchscreen basiert auf dem extrem beliebten und erfolgreichen Hygrolion 570PP. Bei der Weiterentwicklung wurde das bewährte Gehäuse mit IP66-Schutz unverändert übernommen und mit neuester Hardware ausgestattet und dies zum selben Verkaufspreis wie sein Vorgänger. Der extrem leistungsfähige Intel® Core™ i7-6500U Prozessor der 6. Generation greift auf 4MB SmartCache zurück und kann bei Bedarf auf bis zu 3,10 GHz takten. Auch der Arbeitsspeicher wurde von standardmäßigen 4GB (max. 8GB) auf 8GB (max. 32GB) erweitert. Das 64GB Solid-State-Drive mit optionalem RAID1 wurde durch ein aktuelles Modell ersetzt.

Das Aluminiumgehäuse bietet zum einen die notwendige Robustheit und Stabilität, lässt sich leicht reinigen und ist resistent gegen eine Vielzahl von Chemikalien. Zum anderen führt es zuverlässig die entstehende Abwärme der einzelnen Komponenten nach außen ab und erlaubt dem Hygrolion 7A einen sicheren Betrieb zwischen 0°C und 50°C. Zusätzlich sind durch den kompletten IP66-Schutz alle Komponenten gegen Staub und starkes Strahlwasser geschützt. Mit den optional anpassbaren Schnittstellen bietet der Panel PC in der Basisvariante 1x Gigabit-LAN, 3x RS232, 3x USB2.0 und 2x USB3.0, PS/2, Mic-in/Line-out, VGA und WLAN.
Die Schnittstellen können per Kabel direkt aus dem Gehäuse geführt werden und sind durch spezielle Gummidichtungen ebenfalls IP66-geschützt.

Der Hygrolion 7A ist ein Allroundtalent für eine Vielzahl von industriellen Anwendungen. Dank seiner enormen Rechenleistung, des resistiven Touchscreens, der selbst eine Bedienung mit Handschuhen erlaubt und des rundum IP66-Schutzes, ist ein Einsatz in Fertigungsstraßen und Produktionsanlagen, der Betriebsdatenerfassung, in der Prozesssteuerung oder auch als Leitstand selbst unter widrigsten Bedingungen möglich. Die bereits integrierten VESA 75- und 100-Bohrungen vereinfachen die Montage und optional sind auch Standfüße oder spezielle VESA Halterungen erhältlich.

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial finden Sie unter www.ico.de/presse

Die ICO Innovative Computer GmbH ging Anfang 1991 aus der 1982 gegründeten Klaus Jeschke Hard- und Software GmbH hervor und verfügt somit als Distributor und Importeur von Computer- und Kommunikations-Komponenten über mehr als 35 Jahre Erfahrung innerhalb der IT-Branche. Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und dem daraus resultierenden Qualitätsmanagement-System wird die ICO auch zukünftig den höchsten Ansprüchen gerecht.
Insbesondere im Bereich der Industrie- und Hochleistungsserver überzeugt die ICO GmbH durch die Realisierung auch komplexer individueller Anfragen, ganz nach dem bewährten Build-to-Order-Prinzip. Die qualifizierte Beratung als Intel Technology Provider Platinum unterstützt Kunden bei der Realisierung Ihrer Projekte und vereinbart vorausschauende Planung mit Leistungs- und Kostenoptimierung – ganz nach Ihren Wünschen.
Auch das Produktportfolio im Kassenbereich lässt keine Wünsche offen. ICO hat sowohl einzelne Kassen-Komponenten als auch direkt einsetzbare Komplettlösungen im Programm. Die ICO Innovative Computer GmbH bietet zusätzlich zu Ihrer breiten Produktpalette in den Bereichen Server, Industrie und POS/Kassen auch professionelle Services und Dienstleistung im IT Bereich. Hierzu gehören sowohl Online-Services, Consulting wie auch verschiedenste IT-Services.Über 120 Mitarbeiter (davon 8 Auszubildende) sorgen für die Zufriedenheit von über 16.000 Kunden, die zu 60% aus Fachhändlern, Systemhäusern und IT-Dienstleistern und zu 40% aus Industrie- und gewerblichen Kunden bestehen. Im Geschäftsjahr 2015/16 betrug der Umsatz knapp 20 Mio. Euro.

Firmenkontakt
ICO Innovative Computer GmbH
Sabrina Wagner
Zuckmayerstr. 15
65582 Diez
4964329139710
4964329139711
vertrieb@ico.de
http://www.ico.de

Pressekontakt
ICO Innovative Computer GmbH
Sabrina Wagner
Zuckmayerstr. 15
65582 Diez
4964329139471
49643291392471
s.wagner@ico.de
http://www.ico.de

Allgemein

Volle Power auf allen Ports!

Der neue PoE-Injektor KPOE-800HP von KTI.

Volle Power auf allen Ports!

Setzt das Netzwerk unter Strom: Der PoE-Injektor KPOE-800HP von KTI.

Immer mehr Anwendungen erfordern eine Stromversorgung über das Netzwerkkabel: IP-Telefone, Überwachungskameras oder Access Points sollen mittels Power over Ethernet (PoE) ohne zusätzliche Steckdose versorgt werden. Der Haken: In vielen historisch gewachsenen Netzwerken fehlt die Möglichkeit, PoE einzuspeisen. Die Anschaffung eines PoE-Switches ist kostenintensiv, zumal wenn die existierenden Switches noch tadellos funktionieren.

Abhilfe schafft ein PoE-Injektor. Mit dem KPOE-800HP stellt KTI auf der Hannover Messe einen Industrie-PoE-Injektor vor, der gleich bis zu acht Endgeräte über Datenkabel mit High-PoE (PoE+) versorgen kann: ohne Einschränkung im Gesamtbudget. Damit lässt sich PoE problemlos für eine große Portanzahl nachrüsten, ohne die bestehende Switch-Architektur antasten bzw. teuer ersetzen zu müssen.

Ein weiterer Kostenfaktor sind überdimensionierte Netzteile. Der KPOE-800HP plädiert für Downsizing: Sein DC-Anschluss ermöglicht ein möglichst schlankes Design. Durch die Auswahl eines passenden Netzteils legt der Anwender die Eingangsleistung selber fest: perfekt auf den Stromhunger der angeschlossenen PoE-Geräte abgestimmt. Ein zweiter DC-Anschluss bietet als redundante Stromversorgung ein Höchstmaß an Ausfallsicherheit.

Der KPOE-800HP ist für den industriellen Einsatz konzipiert. Sein erweiterter Temperaturbereich prädestiniert ihn für raue Industrieumgebungen, Produktionshallen oder Hochregallager. Dank separatem Zubehör passt er aber auch in 19-Zoll-Racks: entweder einzeln oder sogar zu zweit auf einer Ebene.

Seit der Gründung 1983 hat sich KTI Networks mit innovativen Netzwerklösungen und hohen Service- und Qualitätsstandards zu einem der international führenden Hersteller von Ethernet Produkten entwickelt. Heute ist KTI einer der weltgrößten Produzenten von Medienkonvertern, Fiberswitches und Transceivern – mit eigener Hard- und Softwareentwicklung sowie leistungsfähigen und modernen Produktionsstätten im In- und Ausland. Als OEM- und ODM-Dienstleister fertigt KTI im Kundenauftrag auch maßgeschneiderte Individuallösungen.
Von ihrem Firmensitz in Bielefeld aus sorgt die KTI Distribution GmbH für die optimale Betreuung der KTI Fachhandelspartner in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kontakt
KTI Distribution GmbH
Christian Helming
Otto-Brenner-Straße 126 a
33607 Bielefeld
0521 966800
chelming@kti.de
http://www.kti.de