Tag Archives: Jetski

Allgemein

„Versicherung für Leihboote“ – Verbraucherfrage der Woche der ERGO Versicherung

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Karl M. aus Oberstdorf:
Wir möchten uns im Urlaub gerne ein Boot ausleihen. Brauchen wir dafür eine spezielle Versicherung?

Tanja Cronenberg, Versicherungsexpertin von ERGO:
Für alle Schäden, die eine Person im Alltag an Dritten verursacht, kommt grundsätzlich die Privat-Haftpflichtversicherung auf. Dazu zählen auch Schäden, die ein Hobbykapitän mit geliehenen Wasserfahrzeugen bis zu einer Motorstärke von 75 kW, zum Beispiel einem kleinen Motorboot, verursacht. Rammt er versehentlich mit seinem Gefährt ein anderes Boot, ist dies in der Regel abgesichert. Möchten sich Urlauber ein motorisiertes Boot oder einen Jetski mit einer Motorstärke von über 75 kW ausleihen, ist bei vielen Vermietern außerdem bereits eine entsprechende Wassersporthaftpflichtversicherung im Mietpreis inbegriffen oder gegen Aufpreis zu erhalten. Ist dies nicht der Fall, benötigt der Hobbykapitän eine eigene. Eine Auskunft darüber gibt der Bootsvermieter. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich auch vorher bei seinem Versicherer informieren, welche Schäden im Rahmen der Privat-Haftpflichtversicherung abgedeckt sind.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 933

Weitere Ratgebertexte stehen für Sie unter www.ergo.com/ratgeber bereit. Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das Magazin „Wir bei ERGO“.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Versicherung
Mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2016 zählt die ERGO Versicherung zu den führenden Schaden-/Unfall-Versicherern am deutschen Markt. Sie bietet ein umfangreiches Portfolio von Produkten und Serviceleistungen für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an. Ihre zertifizierte Schadenregulierung sorgt für die zügige Abwicklung von Schadenmeldungen. Unter der Marke D.A.S. bietet die ERGO Versicherung seit 2015 auch Rechtsschutzprodukte an. Sie verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergo.de

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-16
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Allgemein

Ein sicherer Hafen für Boot, Yacht und Jetski – mit den Wassersportversicherungen von Helvetia Versicherungen Deutschland

Ein sicherer Hafen für Boot, Yacht und Jetski - mit den Wassersportversicherungen von Helvetia Versicherungen Deutschland

Wassersportversicherungen von Helvetia Versicherungen Deutschland. (Bildquelle: Helvetia)

Wer sein Boot entspannt und ohne Angst vor finanziellem Schiffbruch zu Wasser lassen will, profitiert seit dem 22. Februar 2018 von den neuen Konditionen der Helvetia Wassersportversicherungen. Der Rundumschutz für Sportbootbesitzer und Wassersportvereine bewahrt vor unliebsamen Überraschungen, die während eines Bootsausflugs oder Segeltörns passieren können. Einen Überblick gibt der Tarifrechner unter www.helvetia.de, mit dem Kunden die Versicherung auf Wunsch auch direkt online abschließen können.

Eine Versicherung für Sportboote ist – im Gegensatz zur Kfz-Haftpflichtversicherung – in Deutschland zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, doch in einigen EU-Ländern, wie zum Beispiel Italien oder Kroatien, besteht Versicherungspflicht. Zudem sind Motorboote, Yachten und andere Bootstypen eine kostenintensive Investition. Umso wichtiger ist es deshalb, diese mit einer Wassersportversicherung vor Unfällen, Sinken, Brand, Diebstahl und ähnlichen Schadensfällen zu schützen.

Individuelle Versicherungspakete und Assistance-Leistungen

Ob Motorboot, Segelboot, Jetski, Katamaran oder Kanu – bei der Zusammenstellung des Versicherungspakets bietet Helvetia Deutschland einen breitgefächerten Handlungsspielraum. So können Bootsbesitzer zwischen Kasko- und/oder Haftpflichtversicherung wählen. Unfälle von Mitfahrenden – auch beim Aus- und Einsteigen – deckt die Insassen-Unfallversicherung ab.

Die maximale Versicherungssumme der Haftpflichtversicherung wurde auf 20 Mio. Euro erhöht. Schäden am eigenen Boot sowie Bergungs- und Wrackbeseitigungskosten bis zu 2 Mio. Euro deckt die Kaskoversicherung. Sie schließt auf Wunsch das Beiboot und den Trailer genauso ein wie die Teilnahme an Spaß- oder Vereinsregatten. Optional ersetzt eine Totalschadenversicherung den aktuellen Marktwert des Fahrzeuges. In Kasko sind mit der neuen Update-Garantie künftige prämienfreie Leistungsverbesserungen automatisch mitversichert. Die Besitzstandswahrungs-Erklärung bietet Kunden mehr Sicherheit, da sie nicht schlechter gestellt werden als bei ihrer bisherigen Deckung.

Bei Unfall oder Defekt sorgt die Yacht-Assistance von Helvetia Deutschland mit einem 24-Studen-Notfallservice dafür, dass das richtige Fachpersonal schnell vor Ort ist. Zudem hilft sie, Ersatzteile zu beschaffen und übernimmt gegebenenfalls Kosten und Organisation von Ersatzskipper, Heimreise sowie Rücküberführung der Yacht. Auch bei der Wiederbeschaffung von Reisedokumenten und dem Umgang mit Behörden können sich die Kunden auf die Assistance-Leistungen von Helvetia Versicherungen Deutschland verlassen.

* * *
Zeichen (inklusive Leerzeichen): 2.690 Zeichen
* * *
Diese Presse-Information finden Sie auch auf der Homepage www.helvetia.de

Die Helvetia Gruppe ist in 160 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, internationalen Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt Helvetia über Niederlassungen in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Spanien, Italien, Frankreich. Ebenso ist Helvetia über ausgewählte Destinationen weltweit präsent und organisiert Teile ihrer Investment- und Finanzierungsaktivitäten über Tochter- und Fondsgesellschaften in Luxemburg und Jersey. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im schweizerischen St. Gallen. Helvetia ist im Leben-, Schaden- und Rückversicherungsgeschäft aktiv und erbringt mit rund 6.500 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 5 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von CHF 8.51 Mrd. erzielte Helvetia im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis aus Geschäftstätigkeit von CHF 491.8 Mio. Die Namenaktien der Helvetia Holding werden an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange AG unter dem Kürzel HELN gehandelt. In Deutschland betreut Helvetia mit 750 Mitarbeitenden rund eine Million Kunden und ist in allen Sparten des Lebens- und Schaden-Unfallgeschäftes tätig.

Firmenkontakt
Helvetia Versicherungen
Klaus Michl
Berliner Straße 56-58
60311 Frankfurt a. M.
(069) 1332-245
presse@helvetia.de
http://www.helvetia.de

Pressekontakt
SCRIPT Consult GmbH
Eva-Maria Gose-Fehlisch
Isartorplatz 5
80331 München
(089) 242-1041-26
helvetia@scriptconsult.de
http://www.script-consult.de

Allgemein

Unterstützer gesucht!

Marke Eigenbau: das DIY-Jet-Wakeboard von Sascha Mattiza.

Unterstützer gesucht!

DIY-Jet-Wakeboard von Sascha Mattiza

Wolfsburg, Sascha Mattiza ist ein begeisterter Software-Entwickler und leidenschaftlicher Erfinder. Am 26. August 2015 startet Sascha in Wolfsburg das Startnext-Projekt ( www.startnext.com/diy-wakeboard ). Alle Tüftler, Bastler und Wake-Board-Fans sollten diesen Tag im Kalender blockieren. Der Prototyp des DIY-Jet-Wakeboards ist bereits erfolgreich entwickelt, die Machbarkeitsstudie ist abgeschlossen. Das Wakeboard bewegt sich mithilfe eines 1,7 oder 7,5 kW starken Elektroantriebs zügig voran und ist ohne Führerschein zu fahren. Dank einer neuerlichen Gesetzesänderung in Deutschland sind sogar bis 15 PS führerscheinfrei und mittlerweile auch für wenig Geld elektrisch machbar.
Etwa 350 Euro sollte man investieren, will man Saschas DIY-Jet-Wakeboard in Eigenregie nachbauen. Die Bauanleitungen zum Wakeboard werden als Video-Tutorials über einen Youtube-Channel für jedermann kostenlos verfügbar sein. Unterstützer und Sponsoren sucht Sascha für den Abschluss der Dreh- und Schneidearbeiten sowie für die Weiterentwicklung.
Geplant sind außerdem 3D-Modelle von Gehäuse, Jet-Antrieb und Stator mit Lagerhalter, die sich bei jeder 3D-Druckerei nachdrucken lassen können. Als Dankeschön für die Unterstützer des Projekts gibt es die ersten Baugruppen, das erste funktionsfähige Wakeboard und ein Kinobesuch mit Sascha Mattiza. Alle Fragen beantwortet Sascha dann gerne persönlich vor und nach dem Kinobesuch.

Sascha Mattiza, Softwareentwickler im Mainframe-Umfeld und R-finder aus Niedersachsen. Kreiert mit Leidenschaft Benutzeroberflächen und Dinge, die Ihr immer schon haben wolltet und fährt seit 16 Jahren Snowboard. Seine Vision ist es uns alle bald mit diesem coolen Board auf dem See preiswert cruisen zu sehen…

Kontakt
Erfinder
Sascha Mattiza
Porschestr. 21a
38440 Wolfsburg
0151-57389379
info@saschamattiza.de
http://www.saschamattiza.de

Allgemein

Gebadet in Fusel, geküsst von Idioten?

So gelingt der Junggesellinnen- und Junggesellenabschied.

Gebadet in Fusel, geküsst von Idioten?

Junggesellenabschied in Barcelona

Ja, es muss schon ein ganz besonderes Gefühl sein, seinen JGA zu feiern. Den „letzten Tag in Freiheit“ so richtig auszukotzen, pardon, auszukosten. Üblicherweise an Haupt- oder Provinzbahnhöfen, in Fußgängerzonen oder sonstwo im bundesdeutschen Nieselregen. Begleitet von Kopfschütteln, Augenrollen und Mitleid unbescholtener Passanten haben sich die besten aller Freundinnen und Freunde hoffentlich tolle Spiele ausgedacht, vielleicht sogar einen Bauchladen mit Kondomen vorbereitet und leberwurstenge Shirts mit „Leider Geil – Michi“s letzter Tag als Single“ in Comic Sans bedrucken lassen. Und egal, ob es sich in Michis Fall nun um einen Michael oder eine Michaela handelt – für beide dürfte diese letzte Hürde vor dem gemütlichen Hafen der Ehe so richtig beschissen ausgehen.

Während Michael in Gummistiefeln, Minirock und Dildo-Helm gewandet schon morgens um zehn in Deutschland den Tag eher komatös angehen lässt und von seinen „Kumpels“ nebst Bierkasten über den Bahnsteig getragen werden muss, treibt es Michaela andernorts auch nach mehreren Piccolos noch die Schamesröte ins Gesicht, muss sie doch im unvorteilhaften Bikinioberteil an der Kreuzung Windschutzscheiben schamponieren oder sich mit Faserschreiber Obszönitäten auf die blasse Hüfte schreiben lassen.
Und so beginnt ein wunderbarer Tag, für dessen weiteren Verlauf es heißt: Gebadet in Fusel, geküsst von Idioten. Bestenfalls wird der Junggesellenabschied blaue Flecken, Ohrfeigen, verlorene Smartphones, Herpes, Ermahnungen der Polizei, gebrochene Absätze und tags darauf einen mörderischen Kater am Traualtar zur Folge haben. Schlimmstenfalls bleibt man ganz unfreiwillig dann doch noch ein bisschen länger ledig.

Und wenn man sich so in der Welt umschaut – von Neuss bis Neuseeland scheint man gleichermaßen derlei qualvollen Bräuchen zu huldigen: Wo „JGA“, „Buck“s Party“ oder „Hen“s Night“ draufsteht ist meist das gleiche drin: Küssen, Kotzen, Katastrophen. So richtig weiß man es nicht, ob dieser an sich wunderbare Anlass nicht in irgendeinem Kulturkreis der Welt doch mit ein bisschen würdevoller gefeiert wird. Gibt es Alternativen? Gibt es den Junggesellenabschied mit Stil? Sicher mag sich für Sprößlinge betuchterer Kreise die Möglichkeit bieten, dem profanen Treiben mit einer ausgedehnten Reise nach Thailand, Las Vegas oder Miami gepflegt zu entkommen. Aber auch für Hochzeiterinnen und Hochzeiter mit kleineren Geldbeuteln geht der Trend eindeutig zum Kurztrip, also zum facettenreichen Tapetenwechsel – der auch zu einem vernünftigen Budget zu haben ist. Schließlich will man ja nicht völlig pleite die Flitterwochen abblasen müssen.

Wachsender Beliebtheit erfreuen sich vor diesem Hintergrund die Städte Osteuropas: Prag etwa, Warschau oder Riga – wo es viel Stretchlimo und Striptease für vergleichsweise wenig Geld gibt. Oder eben Barcelona, der Metropole zwischen Bergen und Meer, die Gegensätze auf magische Weise verbindet: Tradition und Moderne, Kultur und Nachtlaben, Mode und Fußball, Sonne und Meer. In der selbstbewussten Hauptstadt Kataloniens gibt es nichts was es nicht gibt.

lafiestaloca.de vermittelt Junggesellinnen- und Junggesellenabschiede in Barcelona mit der Prise „Lifestyle“. Egal ob Verwöhn-Programm, Adrenalin pur, Strandfeeling oder Kulinarisches – in Barcelona kommt garantiert keine Langeweile auf.Das Angebot ist online auf www.lafiestaloca.de individuell konfigurierbar und bietet eine rundum gelungene und abwechslungsreiche Auszeit unter Freunden. Natürlich – und da ist man ganz in der Tradition des JGA – weht auch ein pikantes Lüftchen. Wenn man möchte. Ganz ohne Peinlichkeiten, versteht sich.

Himmlisch gut statt höllisch scheiße. Individuelle Junggesllinnen- und Junggesellenabschiede mit Freunden für Freunde.

Bildrechte: ©Orsom Barcelona

La Fiesta Loca vermittlet individuelle Junggesellinnen- und Junggesellenabschied in Barcelona.

Kontakt:
Sonne Events
Joan Cazorla
Schnorrstr. 3
80799 München
0173 630 84 17
social@lafiestaloca.de
http://www.lafiestaloca.de