Tag Archives: Kalender

Allgemein

„harbourlights“ 2019: Kunst am Kalender

Bild-in-Bild-Technik – ungewöhnliche Hafen- und Ozeanmotive für Schiff- und Kreuzfahrtbranche

"harbourlights" 2019: Kunst am Kalender

Für die Schiff- und Kreuzfahrtbranche hat Arthur Selbach den Art Kalender „harbourlights“ kreiert

Hamburg – Juli 2018. Für Reedereien, Werften, Schifffahrts- und Kreuzfahrtbranche hat Fotograf Arthur Selbach den Art Kalender „harbourlights“ kreiert. Der Hamburger inszeniert die Atmosphäre im Hafen und auf dem Ozean mit einer speziellen Bild-in-Bild-Technik: Für jedes Kalenderblatt lagert er unterschiedliche Motive übereinander – das Auge des Betrachters findet immer neue Anziehungspunkte. Die individuell zusammenstellbaren Kalender sind in Auflagen ab 100 Stück im A3-Format lieferbar.

Jeder Kunstkalender ist ein Unikat
Jeder Kunstkalender – mit Logo, Claim und einer Unternehmensdarstellung – ist ein Unikat. Der Auftraggeber wählt „seine“ zwölf Motive aus der „Fine Art Collection“ mit über 100 Bildern aus. Die „harbourlights“-Motive spiegeln die Welt der Tanker, Container- und Passagierschiffe, der Kräne und Terminals. Reedereien, Schifffahrts- und Kreuzfahrtunternehmen bekommen damit ein passgenaues Präsent für Kunden und Partner.

Auflagen von 100 bis 5.000
Die Art-Kalender sind in Auflagen von 100 bis 5.000 Stück im Offsetdruck lieferbar. Standard ist das A3-Querformat, andere Formate sind auf Wunsch möglich. Text 1.106 Z. inkl. Leerz.

Kontakt für Bestellung, Motivauswahl etc.

info@artselbach.com
040 7914 1344

Hier geht es zu den Kalendern 2019

Arthur F.Selbach lagert pro Bild bis zu 20 Fotomotive des Hamburger Hafens übereinander. Die neuesten Werke sind auf dem „altonale Kunstherbst“ zu sehen.

Fotos: Arthur F. Selbach
Abdruck honorarfrei, bitte nur mit Quellenangabe

Firmenkontakt
Art Selbach
Arthur F. Selbach
Seestücken 22
21077 Hamburg
040 79 14 13 44
info@artselbach.com
http://www.harbourlights.one

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331-46 30 78
info@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Allgemein

Sixbid: Der numismatische Adventskalender

Sixbid: Der numismatische Adventskalender

Weihnachten naht mit großen Schritten! Sie alle kennen die Tradition der Adventskalender, die normalerweise mit Schokolade gefüllt sind. Nicht so bei Sixbid.com! Dort wird der Kalender für Sie mit numismatischen Schätzen gefüllt und Sie können jeden Tag einen davon gewinnen!

Münzen in einem Adventskalender? Das bietet nur Sixbid.com! Bis Weihnachten haben Sie die Chance jeden Tag eine unserer numismatischen Advents-Überraschungen zu gewinnen. Sie müssen sich nur mit Ihrer E-Mail-Adresse anmelden. Sixbid.com verlost im Dezember 2017 täglich eine Münze – vielleicht sind Sie schon heute der glückliche Gewinner. Sixbid.com wünscht Ihnen viel Glück.

Sixbid.com ist die größte online Auktionsplattform für Münzen, Medaillen und andere Wertsachen, und bietet die Auktionen aller großen numismatischen Auktionshäuser weltweit an. Über 150 Auktionshäuser vertrauen unserer Plattform.

Firmenkontakt
Sixbid AG
Ulf Künker
Stephanienstrasse 4
76530 Baden-Baden
+49 (0) 7221 / 302269
service@sixbid.com
https://www.sixbid.com

Pressekontakt
Sixbid AG
Marc Culas
Stephanienstrasse 4
76530 Baden-Baden
+49 (0) 7221 / 302269
service@sixbid.com
https://www.sixbid.com

Allgemein

Verlosung ARTS Motivkalender 2018 „expertise4innovations“

Verlosung ARTS Motivkalender 2018 "expertise4innovations"

ARTS Motivkalender entstand in Kooperation mit Wolfram Schroll und Airbus.

Mit der 2018er Kampagne expertise4innovations stellt ARTS jeden Monat in seinem Motivkalender eine von Wolfram Schroll fotografierte Airbus-Innovation aus der Luft- und Raumfahrt vor. Zur Kampagne gehört auch eine gleichnamige Blogartikelreihe, in der ARTS jeweils zum ersten des Monats nicht nur die fotografierte Innovation sondern auch das eigene Innovationstreiben von ARTS in einem Fachartikel näher vorstellt.

ARTS verlost noch in diesem Jahr fünf Kalender mit den Motiven des Fotografens Wolfram Schroll. Wolfram Schroll ist seit über 12 Jahren Industriefotograf und arbeitet für kleine aber auch große Unternehmen, wie Airbus, Siemens und Bosch. Er konzentriert sich hauptsächlich auf die Branchen Maschinenbau, Stahlindustrie, Medizintechnik, Chemie, Forschung und Luft- und Raumfahrt und reist für seine Fotosessions mitunter wochenlang durch die ganze Welt. Für die Airbus-Bildreihe bereiste der Fotograf neun Forschungs- und Entwicklungslabore in Deutschland, Frankreich, Spanien und Großbritannien. Die Herausforderung bestand darin, Technologieinnovationen, wie weltraumähnliche Radar-Echo-Kammern, das technische Innere von Satelliten, Akustiklabore und vieles mehr, festzuhalten.

Interessenten, die an der Verlosung teilnehmen möchten, können eine Email mit dem Betreff „Verlosung ARTS“, ihren Namen und ihrer Adresse an marketing@arts.aero bis zum 31. Dezember 2017 schicken. Die Auslosung erfolgt in der darauffolgenden Woche und die Gewinner werden per Email von ARTS informiert. Es gelten die Datenschutzerklärung und Teilnahmebedingung von ARTS Holding SE.
https://arts.aero/downloads/teilnahmebedingung
https://arts.aero/de_DE/data-privacy-statement
http://expertise4innovations.com/

ARTS (Aircraft Related Technical Service) unterstützt weltweit die Luft- und Raumfahrtindustrie mit Expertise: Mit Menschen und ihrem Wissen oder schlüsselfertigen Lösungen. An 6 Niederlassungen und über 25 Projektstandorten sind mehr als 500 technische und kaufmännische Experten bei ARTS tätig. Mit seiner Expertise für die Branche verhilft ARTS seinen Kunden zu neuen Ideen sowie zusätzlichen Kapazitäten, damit diese Engpässe überbrücken und sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Unter der Dachmarke ARTS vereinen sich drei Servicefelder Experts, Processes und Solutions. Jedes Servicefeld wird innerhalb der ARTS-Gruppe durch ein eigenständiges ARTS-Unternehmen verantwortet.

Kontakt
ARTS Holding SE
Melanie Wolf
Hermann-Reichelt-Str. 3
01109 Dresden
+4935179580842
melanie.wolf@arts.aero
http://www.arts.aero

Allgemein

149 Technologies integriert mCLOUD-Daten in 149 Live Calendar

Termine und Reisen optimal planen: Unterstützt vom mFUND des BMVI integriert 149 Technologies mCLOUD-Daten aus den Bereichen Reise und Wetter in 149 Live Calendar

149 Technologies integriert mCLOUD-Daten in 149 Live Calendar

Das Düsseldorfer Startup 149 Technologies stellt heute sein neues Projekt zur Integration von mCLOUD Daten in 149 Live Calendar vor. 149 Live Calendar ist eine innovative Kalender-Plattform, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz und Machine-Learning Technologie das Managen von Terminen einfacher macht und dem Nutzer relevante Informationen, Services oder Apps zu Thema, Ort und Zeit eines Termins liefern kann.

Über die mCLOUD stellt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten seines Geschäftsbereichs kostenfrei und in standardisierten Formaten zur Verfügung. Der mFUND fördert Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die digitale Nutzungsmöglichkeiten dieser Daten erschließen.

Die Integration von mCLOUD-Daten in 149 Live Calendar ermöglicht neue, innovative Funktionen für eine intelligente und auf die individuellen Bedürfnisse des Nutzers angepasste Termin- und Reiseplanung. Hierzu werden Standortdaten von Bahnhöfen, Reisezentren und Mietstationen verwendet, aber auch aktuelle Wetterwarnungen und Klimadaten sind direkt im Kalender verfügbar.

„Reisen und Termine zu planen erfordert heute oft Recherchen in vielen Apps und Portalen und ist damit sehr aufwändig.“ erklärt Dirk Dörre, Gründer und CEO von 149 Technologies. „Die Integration der mCLOUD-Daten in 149 Live Calendar ist für uns ein wichtiger Baustein um solche Planungen mit intelligenten Funktionen wesentlich zu vereinfachen und den Nutzer dann auch während der Reise optimal zu unterstützen.“

„Die intelligente Nutzung von immer mehr verfügbaren Mobilitäts-, Wetter-, und Geo-Daten ist eine der wichtigsten Säulen der Mobilität 4.0.“ sagt Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. „Wir freuen uns, mit dem mFUND junge, innovationsstarke Startups wie 149 Technologies zu fördern, die in diesem wichtigen Feld der Digitalisierung neue Ideen und Lösungen vorantreiben.“

Eine erste Version der erweiterten 149 Live Calendar Plattform wird ab dem vierten Quartal dieses Jahres in einer umfangreichen Nutzerstudie getestet. Im nächsten Jahr wird das neue Produkt dann in Deutschland als App und ChatBot verfügbar werden.

Über den BMVI mFUND:
Im Rahmen der Forschungsinitiative mFUND fördert das BMVI seit 2016 Forschungs- und Entwicklungsprojekte rund um digitale datenbasierte Anwendungen für die Mobilität 4.0. Neben der finanziellen Förderung unterstützt der mFUND mit verschiedenen Veranstaltungsformaten die Vernetzung zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Forschung sowie den Zugang zum Datenportal mCLOUD. Weitere Information finden Sie unter www.mfund.de

149 Technologies entwickelt mit 149 Live Calendar eine von Grund auf neue Kalender-Plattform. Durch Einsatz von künstlicher Intelligenz und Machine-Learning Technologie wird das Managen von Terminen einfacher, und es können automatisch relevante Informationen sowie Services oder Apps gefunden werden, die zu Thema, Ort und Zeit der einzelnen Termine passen und dem Nutzer einen direkten Mehrwert liefern.

149 Live Calendar hat mehr als 100.000 Nutzer und 15 Content-Partner auf den Plattformen Android und Facebook Messenger. Eine Web- und iPhone-Version sind in Planung.

Kontakt
149 Technologies
Dirk Doerre
Nievenheimer Str. 47
40221 Düsseldorf
+49 157 3757 6088
dirk@149tech.com
http://www.149tech.com

Allgemein

eM Client kommuniziert durch Schwartz Public Relations

München, 31.05.2017 – Der tschechische E-Mail-Softwareanbieter eM Client verstärkt seine Kommunikationsaktivitäten in Deutschland und entscheidet sich dabei für Schwartz Public Relations. Die Münchner Agentur steuert zunächst die Kommunikation für den Produktlaunch der neuen E-Mail-Lösung des Unternehmens. Das langfristige Ziel der Zusammenarbeit ist jedoch der Ausbau der Öffentlichkeitsarbeit und von Content-Marketing-Aktivitäten, um die Bekanntheit von eM Client und seinen Lösungen zu erhöhen.

eM Client ist Anbieter der gleichnamigen E-Mail-Client-Software, die eine hochsichere Kombination aus E-Mail-, Kalender-, Event-, und Aufgaben-Funktionen bietet und jegliche Arten von E-Mail-Konten von fast jedem E-Mail-Anbieter unterstützt.

„Wir wollen Geschichten erzählen, wie Unternehmen und Privatpersonen gleichermaßen die Flut an E-Mails besser managen können. Für die zielgerichtete Kommunikation unserer Themen über Storytelling haben wir uns für Schwartz PR entschieden. Überzeugt hat uns vor allem die langjährige und erfolgreiche Produkt-PR-Expertise der Agentur“, sagt Michal Bürger, Mitgründer und CTO von eM Client.

Schwartz Public Relations hat seinen Schwerpunkt in der Öffentlichkeitsarbeit für deutsche und internationale Unternehmen aus dem Technologie- und dem Dienstleistungssektor und gehört in diesem Segment zu den führenden Agenturen in Deutschland. Die Agentur bietet ihren Kunden die gesamte Bandbreite der Unternehmenskommunikation – von Corporate Communications, Social Media und Produkt-PR über interne Kommunikation und Krisenkommunikation bis hin zu Web-Content-Erstellung und Corporate Publishing. Schwartz Public Relations wurde 1994 von Christoph Schwartz in München gegründet und ist exklusiver DACH-Partner des internationalen PR-Netzwerkes Eurocom Worldwide ( www.eurocompr.com). 2017 wurde Schwartz PR als bester Agentur-Arbeitgeber in Continental Europe mit dem Sabre-Award ausgezeichnet.

Kontakt
Schwartz Public Relations
Christoph Schwartz
Sendlinger Straße 42A
80331 München
+49 (0)89-211 871-30
+49 (0)89-211 871-50
info@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Allgemein

Restaurant Rosmarin: Erfolg ist kein Zufall

Das Erlangener Gourmetrestaurant im Hotel Bayerischer Hof begeistert seine Gäste mit Liebe zum Detail und seinem genialen Gourmetkalender.

Restaurant Rosmarin: Erfolg ist kein Zufall

Jedes Restaurant ist nur so gut wie seine Küche. Diese Weisheit wird wohl selten so sehr beherzigt wie im Restaurant Rosmarin des Hotels Bayerischer Hof.
Denn dem renommierten Restaurant und Aushängeschild des 4-Sterne-Businesshotels in der Mitte der Erlangener Altstadt eilt der Ruf seiner hervorragenden Küche mit Liebe zum Detail voraus. Unter der Führung von Küchenchef Maximilian Wiegner kann das in der Vergangenheit mehrfach von Gault&Millau und Michelin prämierte Rosmarin auch aktuell eine Haube und einen Bib Gourmand vorweisen.

Das konstant hohe Niveau der Speisen kommt laut dem Küchenchef nicht von ungefähr: „Ich will unseren Gästen mit jedem Menu ein Erlebnis präsentieren“, sagt der Koch aus Leidenschaft.
Wiegner selbst steht im Rosmarin seit 2008 am Herd, seit 2012 in führender Position. Sein Handwerk gelernt hat der 32-Jährige in der der „Castello del Sole“ in Ascone, die mit drei Hauben und einem Stern zu den führenden Gourmettempeln der Schweiz zählt.

Das Restaurant überzeugt nicht nur durch seine traditionsbewusste und gleichzeitig moderne fränkischen Küche, sondern auch mit perfektem Service unter der Leitung von Servicechef Yasar Oguz. „Es ist uns ein großes Bedürfnis, die Wünsche unserer Gäste zu erahnen bevor Sie uns darauf aufmerksam machen. Unsere Besucher sollen die Möglichkeit bekommen, sich auf Ihr Essen oder Ihren Gesprächspartner zu konzentrieren. Das ist für uns eine der wichtigsten Komponenten eines gelungenen Service“, sagt Restaurantleiter Oguz.

Das besondere Markenzeichen des Rosmarin ist der alljährliche Gourmet-Kalender. Das Restaurant veranstaltet pro Monat einen besonderen Abend für seine Gäste, bei dem es seine Gäste abhängig von der Jahreszeit oder Thema mit einmaligen Gerichten verzaubert.
Von besonderen Fischmenüs am Karfreitag, zu irischen Leckereien mit Whiskey-Degustation am St. Patrick“s Day, über spezielle Champagner- und Trüffelabende im Juni bis hin zu „Bockbier & Federweißer“ – Wochen im Herbst: die beliebten und bekannten Gourmet-Abende des Restaurant Rosmarin sind oft Wochen vor den jeweiligen Events ausgebucht. Dabei ist kein Kalender wie der vorherige, Maximilian Wiegner überrascht jedes Jahr mit neuen Themen und Gerichten. „Ich glaube an das Motto „Stillstand ist Rückschritt“, wir sind es unseren Gästen und uns selbst schuldig immer wieder neue Ideen zu präsentieren“, sagt der Küchenchef des renommierten Restaurants.

Am 26. Mai lädt das Restaurant mit „Vergessene Knollen- und Gemüsemenüs“ zum nächsten Stopp des abwechslungsreichen Gourmet-Kalenders ein.
Maximilian Wiegner verspricht seinen Gästen mit diesem Menü intensive Geschmackserlebnisse: „Die göttlichen Aromen der Zutaten werden für einen wahren Gaumenschmaus sorgen. Unsere Menüauswahl garantiert unseren Gourmets wenige Kalorien und eine reichhaltige Auswahl an Vitaminen und Mineralstoffen. Lecker und gesund – was kann man sich mehr wünschen?“

Die nächsten Termine auf dem beliebten Gourmet-Kalender sind „Champagner, Trüffel und Opernarien“ am 23. Juni und das „Cocktailmenü“ am 14. Juli.

Im Herzen der historischen Altstadt von Erlangen bietet das 4-Sterne-Hotel Bayerischer Hof Erlangen alle Annehmlichkeiten eines internationalen Stadt- und Businesshotels.

Kontakt
B&R Hotelmanagement GmbH & Co. KG
Stefan Frank
Schuhstraße 31
91052 Erlangen
0803196390132
frank@bayerischer-hof-erlangen.de
http://www.bayerischer-hof-erlangen.de/

Allgemein

Urlaub an den Brückentagen im Mai

Hier finden Sie noch freie Quartiere

Urlaub an den Brückentagen im Mai

Brückentage Mai 2017 – Buchungsgrad der beliebtesten Urlaubsziele

Wie das Infoportal Kalender 2017 recherchiert hat, sind die beliebtesten Urlaubziele zu den Brückentagen im mai bereits gut gebucht. Der Tag der Arbeit (Mo., 1. Mai) bietet sich an, mit 4 Urlaubstagen eine ganze Woche Urlaub zu verbringen – nämlich vom 29.4. bis 6.5. Gerade zu dieser Zeit sind die wärmeren Destinationen gefragt: die beliebten kanarischen Inseln, Mallorca und Ibiza sind hier schon im Schnitt zu 69% ausgebucht, Lanzarote und Ibiza sind mit einer Auslastung von bereits 75% heuer sehr gefragt. Gute Chancen auf noch preisgünstige Quartiere gibt es auf Mallorca und Fuerteventura.

Ganz anders die Situation an der türkischen Riviera rund um Antalya, Side und Alanya: hier sind erst 26% der Quartiere gebucht – Schnäppchen sind noch kurzfristig zu haben.

Das ägyptische Hurghada ist als eine der ehemals führenden Destinationen mit 35% ebenfalls noch mager ausgelastet – auch hier gibt es noch genügend Quartiere zu guten Preisen.

Griechenland lockt mit guten Preisen und einer noch gut verfügbaren Anzahl an Quartieren: Kreta ist in dieser Zeit zu 45% gebucht, Rodos zu 50%.
Die zweite Brücke im Mai, rund um Christi Himmerfahrt eignet sich beispielsweise für einen kurzen Städtetrip: Christi Himmelfahrt fällt 2017 auf Donnerstag, den 25.5. – mit einem Urlaubstag am Freitag lässt sich so ein 4tägiger Kurzurlaub einschieben.

Kalender 2017 hat die 6 beliebtesten europäischen Städte der Deutschen analysiert und rät zu schnellen Buchungen, da diese Destinationen bereits sehr gut ausgelastet sind. Wirklich knapp wird es für Trips nach Prag, Barcelona und Venedig: diese Städte sind zu durchschnittlich 85% ausgebucht. Überraschenderweise gibt es in der Lieblingsdestination Paris noch relativ viele freie Unterkünfte. Im Mittelfeld liegen Rom und Berlin, wo drei Viertel der Quartiere bereits belegt sind.

Das Infoportal kalender2017.de bietet viele nützliche Informationen zum Kalenderjahr, zeigt die offiziellen Feiertage und Ferien, die in den 16 deutschen Bundesländern gelten und gibt wissenswerte Hintergrundinformationen zu den einzelnen Feiertagen, die vielfach nicht bekannt sind.

Kontakt
Kalender Services
Christoph Weissenbäck
Nordbahnstraße 6
1090 Wien
+43 1 2760884
info@kalender2017.de
https://kalender2017.de

Allgemein

LYNX Broker integriert Aktionärskalender im Finanzportal

LYNX Broker integriert Aktionärskalender im Finanzportal

Anfang März ist der internationale Online-Broker LYNX mit seinem neuen Finanz-informationsportal online gegangen und stellt seither interessierten Kunden alle wichtigen Daten zu den Einzelwerten des DAX, MDAX, Dow Jones, EuroStoxx und NASDAQ 100 auf seiner Webseite zur Verfügung. Jetzt hat der Broker das Angebot um einen Aktionärskalender erweitert, in dem direkt alle relevanten Termine zu den einzelnen Werten angezeigt werden.

Erst vor wenigen Wochen hat der internationale Online-Broker LYNX sein neues Finanzportal vorgestellt und sein Bildungsangebot damit noch einmal deutlich erweitert. Neben den Indizes DAX, MDAX, Dow Jones, EuroStoxx und NASDAQ 100 stehen außerdem der Kursverlauf, Performancedaten und Fundamentaldaten für zahllose Einzelwerte zur Verfügung. Darüber hinaus werden übersichtlich die letzten Analysen zu der jeweiligen Aktie dargestellt. Jetzt legt LYNX erneut nach und erweitert das Informationsportal um einen Aktionärskalender, in dem zu jedem Wert die wichtigsten Termine präsentiert werden.

„Mit dem Kalender wollen wir unseren Kunden ermöglichen, alle wirklich relevanten Daten zu einem Wert auf einen Blick zu erhalten. Durch die Integration der Aktionärstermine in unser Finanzportal ist jetzt direkt ersichtlich, wann beispielsweise die nächste Hauptversammlung oder die Veröffentlichung des Geschäftsberichts ansteht. So entfällt die mühsame Suche nach diesen Daten im Netz, denn ab sofort übernehmen wir das für unsere Kunden“, erklärt Klaus Schulz, CMO von LYNX Broker in Deutschland.

Das LYNX Broker Finanzportal ist unter https://www.lynxbroker.de/kurse-und-charts/ zugänglich. Die Aktionärstermine sind in der Detailansicht der einzelnen Werte auf der rechten Seite zu finden.

LYNX ist ein auf den internationalen Handel spezialisierter Online-Broker mit sehr günstigen Konditionen. Die Internetplattform von LYNX ermöglicht den Handel in Echtzeit an mehr als 100 Börsenplätzen in 20 Ländern. LYNX wurde im Jahr 2006 in Amsterdam gegründet und ist seit 2007 auf dem niederländischen Markt aktiv. Seit 2008 bietet LYNX seinen Service in Deutschland und Belgien an. Von Berlin aus betreut LYNX alle Kunden im deutschsprachigen Raum (D-A-CH).

Die Kunden von LYNX sind private und institutionelle Investoren, die direkt an den großen Börsenplätzen in Europa, Nordamerika und Asien handeln möchten. LYNX stellt die technologischen Voraussetzungen für den internationalen Handel über das Internet und nimmt damit im Bereich Online-Brokerage eine bedeutende Marktstellung ein.

Firmenkontakt
LYNX B.V. Germany Branch
Klaus Schulz
Hausvogteiplatz 3-4
10117 Berlin
030 30328669-0
service@lynxbroker.de
http://www.lynxbroker.de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Allgemein

Biker erobern die Herzen vieler Kinder

2600 Kilometer in 14 Tagen, atemberaubende Naturerlebnisse, unvergessliche Begegnungen – und das alles für einen guten Zweck

Biker erobern die Herzen vieler Kinder

Spendenübergabe von 2500€ für die Houyhit School in Laos

Bereits zur festen Institution ist die jährliche Motorradtour durch ferne Länder für die beiden Geschäftsführer der Motorrad-Ecke geworden. Nach der herausfordernden Reise im August 2015 durch den Himalaya sollte es in Thailand und Laos ein bisschen gemächlicher zugehen – aber nicht weniger spannend und bewegend.

Denn für die passionierten Biker steht nicht nur ihre Maschine im Vordergrund, sondern der soziale Zweck. So hatten sie im Vorhinein über Facebook zu einer Stofftier-Sammelaktion aufgerufen – deren Ausmaß sie selber nicht erahnen konnten. Denn drei Kubikmeter Tiere für Kinder vor Ort seien zusammengekommen, berichtet Mustafa Özbek. Und die wurden in einem Paket vorab geschickt sowie in das Handgepäck und sogar in die Motorradhelme gestopft. „Wir bekommen immer noch Stofftiere von Bürgern geschenkt, so groß ist der Zulauf“, freut sich Rothfritz.

Start und Endpunkt der Motorradtour, die die beiden in einer zehnköpfigen Gruppe mit Tourguide und Fremdenführer erlebten, war Chiang Mai im Norden Thailands, das Zwischenziel eine Schule in Laos. Doch bis Rothfritz und Özbek dorthin gelangten, mussten sie so manche Herausforderung meistern: Nicht nur die Zollkontrolle an der Grenze zu Laos sollte zur Geduldsprobe werden, berichtet Özbek, auch nach jeder Straßenkurve habe „die ein oder andere Überraschung“ auf die Bikertruppe gewartet: „Oft gab es solche Sandverwehungen, dass wir kilometerlang durch eine Nebelwand gefahren sind.“

Üppige Wälder und entlegene Bergdörfer prägten das Bild der Tour durch Laos – und Kinder, die am Wegesrand standen und sich über die Kuscheltiere freuten. „Es war wirklich eine Freude, die leuchtenden Kinderaugen zu sehen“, meint Rothfritz.

Gleichzeitig erschreckend sei die Armut der Einheimischen gewesen. Während in den Städten eine gewöhnliche Infrastruktur herrsche, gebe es in den Dörfern nichts. „Die Menschen leben von dem, was sie anbauen.“ Die Hütten als Behausung seien auf Bambusstelzen gebaut, Wasser und Strom: Fehlanzeige.

Trotzdem: Die zahlreichen Begegnungen, die die beiden Motorradfreaks machen durften, seien bereichernd gewesen: „Die Menschen waren immer freundlich und ehrlich“, so Özbek. Gastfreundschaft sei nicht nur in den nächtlichen Unterkünften, oft in Nebenräumen von Privathäusern, spürbar gewesen, sondern besonders auch in der „Houyhit School“, für die sie Spendenaktion ins Leben gerufen hatten.

Die Schule liegt im meist bombardierten Gebiet der Welt und benötigt dringend Hilfe, um die Schüler angemessen zu fördern. „Wir waren gar nicht darauf vorbereitet, dass wir so offiziell empfangen werden“, sagt Özbek. Die Schüler hätten Spalier gestanden und die Reisegruppe mit einer Tanzvorführung überrascht. 2500 Euro waren im Vorhinein aus Spenden für den Bikerkalender 2017 der Motorradecke zusammengekommen. Damit könne die Schule eine Bibliothek bauen und Buchmaterial anschaffen. Den Kalender kann man im Onlineshop Bikderkalender 2017bestellen.

Nächstes Jahr geht“s wieder auf Reisen

Der Ehrenbesuch der Biker-Truppe habe nicht nur im ganzen Dorf, das zur Spendenübergabe gekommen war, breite Wellen geschlagen, sondern auch in der Presse der laotischen Hauptstadt: Dort sei ein großer Bericht erschienen, erzählt Rothfritz schmunzelnd. „Es ist schön, wenn wir einen Teil von unserem Wohlstand weitergeben können.“

Und das wollen sie auch im kommenden Jahr wieder machen. Wohin genau es dann gehen wird, wissen sie noch nicht genau. „Vielleicht wieder in den Himalaya“, meint Özbeck. Bereits jetzt haben beide Anfragen von potenziellen Mitfahrern erhalten. Bernd Rothfritz: „Es überrascht uns positiv, dass unser Projekt eine Eigendynamik entwickelt.“

Die MOTORRAD-ECKE bietet in den Bereichen Bekleidung und Helme sowohl ein breites wie auch tiefes Sortiment an. Vom günstigen Einstiegssortiment bis zum Premium-Segment wird die ganze Bandbreite abgedeckt. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den führenden Markenlabels. Kompetente Fachberatung und ein umfassendes Service-Angebot sind maßgebliche Differenzierungsmerkmale zum Mitbewerb.

Firmenkontakt
Motorrad-Ecke Fa. TAM TAK GmbH & Co.KG
Dana Buchwald
Steinkirchring 45
78056 Villingen-Schwenningen
07720997569
d.buchwald@mot-ecke.de
http://motorradbekleidung.de

Pressekontakt
Motorrad-Ecke Fa. TAM TAK GmbH & Co.KG
Sandra Dölker
Steinkirchring 45
78056 Villingen-Schwenningen
07720997585
s.doelker@mot-ecke.de
http://motorradbekleidung.de

Allgemein

Mit der EinDollarBrille die Welt verbessern

Die Agentur hl-studios aus Erlangen unterstützt mit Weihnachtsaktion Entwicklungshilfeprojekt

Mit der EinDollarBrille die Welt verbessern

(Foto: hl-studios, Erlangen): Martin Aufmuth (2.v.r.) und die Verantwortlichen von hl-studios GmbH

(Erlangen) – Mit seinem Entwicklungshilfeprojekt „EinDollarBrille“ besuchte der Erlanger Martin Aufmuth die Agentur für Industriekommunikation hl-studios in Tennenlohe. Mehr als 150 Millionen Menschen weltweit müssen ohne Brille leben, obwohl sie eine Sehschwäche haben. Die EinDollarBrille soll Abhilfe schaffen.

Die Idee ist ebenso einfach wie genial: Die Biegemaschine passt in eine Holzbox, ungefähr so groß wie zwei aufeinander gestellte Schuhkartons. Bis zu 50.000 Brillen können damit pro Jahr hergestellt werden. Materialkosten pro Brille: ein Dollar. Das entspricht zwei bis drei ortsüblichen Tageslöhnen in Regionen, in denen die Ärmsten der Armen leben. Damit ist die EinDollarBrille auch für sehr arme Menschen bezahlbar. Kinder können wieder in die Schule gehen, Erwachsene endlich wieder arbeiten.

„Laut einer Studie der WHO bräuchten mehr als 150 Millionen Menschen auf der Welt eine Brille, können sich aber keine leisten“, erklärt Martin Aufmuth, Erfinder der EinDollarBrille, den Hintergrund seines Projekts.

Lokales Engagement mit globalem Nutzen
„Dieses Projekt ist fantastisch und wir unterstützen es sehr gerne, zumal Herr Aufmuth auch Erlanger ist. Also lokales Engagement mit globalem Nutzen“, erklärt Hans-Jürgen Krieg, Pressesprecher von hl-studios, die Unterstützung durch seine Agentur. „Außerdem sehe ich Parallelen in der Arbeit von Herrn Aufmuth und unserer Arbeit. Herr Aufmuth muss die Brille vor Ort sehr einfach und reduziert erklären und schnell produzieren. Auch wir kommunizieren die komplizierten Industrieprodukte unserer Kunden klar, verständlich und auf den Punkt.“

Spenden sammeln über Kalenderprojekt
Unterstützt wird die EinDollarBrille seitens hl-studios mit der diesjährigen Weihnachtsaktion: einem exklusiven Kalender, den Agenturchef Jürgen Hinterleithner eigenes geshootet hat und der als Geschenk von Agenturkunden bestellt werden kann. Für jede Kalenderbestellung spendet HL zwei Euro. Wünscht der Kunde keinen Kalender, spendet HL trotzdem einen Euro an das Entwicklungshilfeprojekt. So geht die Agentur sicher, dass in jedem Fall Geld zusammenkommt.

„Lichtspiele“ ist das Thema des diesjährigen Kalenders. „Das passt zur Idee der EinDollarBrille“, erklärt Hinterleithner. „Denn auch wir wollen Dinge immer wieder in neuem Licht sehen. Das ist etwas, das wir uns wünschen: Dass wir uns alle die Fähigkeit des immer wieder neuen Blicks bewahren, die Fähigkeit neugierig und offen zu bleiben. Als kreative Agentur ist diese Fähigkeit sogar ein Muss.“ Bei der Spendenaktion für die http://www.eindollarbrille.de soll es nicht bleiben. „Geplant ist für die Zukunft auch gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, um noch mehr Menschen von dem Projekt zu begeistern“, so Hinterleithner.

Mehr Infos unter: https://www.hl-studios.de

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de