Tag Archives: kampagnen

Allgemein

Bewegung an allen Touchpoints

AMBERMEDIA bietet mit 30 LED-Fahrzeugen das größte mobile DOOH-Netz in Deutschland.

Bewegung an allen Touchpoints

AMBERMEDIA bietet das größte mobile DOOH-Netz in Deutschland. (Bildquelle: AMBERMEDIA GmbH)

Berlin, 14. Mai 2018. Es kommt Bewegung in den DOOH-Markt: AMBERMEDIA, der Berliner Ambient-Spezialist, hat sein Portfolio deutlich aufgestockt und bietet mit derzeit mehr als 30 Fahrzeugen das größte mobile Digital-Out-of-Home-Netz ( MDOOH) in Deutschland an. Digitale Video-Screens unterschiedlichster Größe und teilweise ausgestattet mit Sound- und TV-Modulen sind auf speziellen Trucks installiert oder an Elektro-Scootern angebracht und damit gezielt im Stadtverkehr unterwegs. Dabei fahren die LED-Fahrzeuge auch Bereiche an, die üblicherweise werbefrei oder besonders hoch frequentiert sind. Werbungtreibende können unter anderem ihre Kampagnen nach Zielgruppen, Tageszeiten, Events, Messen oder den Fahrtrouten aussteuern.

„Unsere Kunden bringen ihren digitalen Content jetzt der Zielgruppe noch näher und platzieren ihre Bewegtbildkampagnen an für sie relevanten Orten“, erklärt Karsten Warrink, Geschäftsführender Gesellschafter bei AMBERMEDIA. Mit dem mobilen Netz erweitert das Unternehmen das klassische DOOH-Geschäft um relevante Touchpoints entlang der Customer Journey. „Unsere leuchtenden und bewegten LED-Flächen sind nicht nur ein Hingucker, die Zielgruppen können auch direkt mit einer Marke in Interaktion treten“, so Warrink. Passanten erhalten beispielsweise via Bluetooth Zusatzinformationen, sie können einen kostenlosen Wifi-Hotspot nutzen oder werden durch eine begleitende Promotion angesprochen.

Die Nachfrage ist hoch: Das MDOOH-Angebot wurde bereits vielfach gebucht. Ende 2017 warb die Sparkasse mehrere Tage für das „Junge Konto“ und platzierte dafür die amber LED TRUCKS im direkten Umfeld von Universitäten und Hochschulen in Berlin. Netflix kündigte im März diesen Jahres die zweite Staffel von „Marvel“s Jessica Jones“ über mobile Video-Screens von AMBERMEDIA an. Aktuell sind amber LED-Fahrzeuge für den Telekommunikationsanbieter M-net in München oder für die Lebensmittelkette Edeka unterwegs.

„Das Interesse der Werbungtreibenden ist groß. Vor allem die kurzen Vorlaufzeiten und die Buchungsmöglichkeiten, unabhängig von großen Netzen, überzeugt die Kunden“, berichtet der neue Geschäftsführer Marius Huinink, der Anfang des Jahres in das Management von AMBERMEDIA aufgenommen wurde, um die digitale Zukunft im Unternehmen einzuläuten.

„Mit den digitalen Screens gehen wir den logischen Schritt in Richtung modernes Ambient Marketing. Jetzt können wir alle mobilen Maßnahmen optimal mit dem Internet verzahnen. Wir entwickeln Landingpages, planen und buchen passgenaue Social-Media-Kampagnen dazu und sorgen so für den nötigen extra Push im Netz, der die Zielgruppen zusätzlich aktiviert“, sagt Huinink.

Erklärtes Ziel von AMBERMEDIA ist es, das unabhängige MDOOH-Portfolio weiter auszubauen: „Im nächsten Schritt wollen wir weitere Fahrzeugmodelle einführen. Unser Augenmerk liegt dabei auf Elektromobilen. Hier gibt es besonders interessante Variationsmöglichkeiten für uns“, betont Warrink, der mit seinem Team gerade die aktuellen Mediadaten veröffentlicht hat. Der amber LED TRUCK 1Screen, mit einer digitalen Fläche, ist demnach bereits für 1.990 Euro am Tag buchbar.

Bildmaterial und diesen Pressetext finden Sie unter:
AMBERMEDIA_Presse

Das Bildmaterial steht kostenfrei zur redaktionellen Verwendung. Bitte nehmen Sie den Bildnachweis „AMBERMEDIA GmbH“ auf.

Die AMBERMEDIA GmbH ( www.ambermedia.de), gegründet 2002 in Berlin, steht für innovative und mobile Werbeformen. AMBERMEDIA kombiniert die vier Segmente Ambient Media, Guerilla Marketing, Promotion und mobiles Digital-Out-of-Home. Mit einem breiten Media-Portfolio, entlang der Customer Journey, wird eine aktive und konsumfreudige Zielgruppe erreicht. Die AMBERMEDIA GmbH agiert bundesweit und verfügt über unterschiedliche Ambient-Media-Netze und Touchpoints: Trend- und Szenegastronomie, Sportsbars, Bäckereien, Coffee-to-go-Outlets uvm. Referenzkunden sind unter anderem der Axel-Springer-Verlag, Disney, Mars, Nivea, Sony oder Warner Bros. AMBERMEDIA ist Mitglied im Fachverband Ambient Media e.V. (FAM) und trägt seit 2004 durchgängig das FAM Qualitätssiegel. Im September 2012 gewann AMBERMEDIA den FAMous Award für die beste Ambient-Media-Kampagne. Ausgezeichnet wurde die amber FLOWER Aktion für Nivea Pure & Natural.

Firmenkontakt
AMBERMEDIA
Karsten Warrink
Gipsstraße 5
10119 Berlin
030 288848550
warrink@ambermedia.de
http://www.ambermedia.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
021192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Allgemein

E-Mail-Award 2018: Gold für Ex Libris und Focus

– Personalisierung und Marketing Automation gewinnen
– E-Mail-Award bereits zum fünften Mal verliehen
– Sieger auf dem DialogSummit geehrt

E-Mail-Award 2018: Gold für Ex Libris und Focus

Preisträger E-Mail-Award 2018 (Bildquelle: Susanne Kurz)

Im Rahmen der Fachkonferenz DialogSummit wurde der E-Mail- & Data-Driven-Marketing-Award für die besten E-Mail-Kampagnen verliehen. In der Kategorie „E-Mailing“ konnte sich Ex Libris mit Epoq gegen alle Konkurrenten durchsetzen. Data-Driven E-Mail-Marketing bei Focus, umgesetzt von Sendeffect, gewann in der Kategorie „Newsletter“.

Beim E-Mail-Marketing geht es nicht nur um kreative E-Mails, sondern um Data-Driven Marketing auf allen Kanälen. Dazu braucht es eine Vernetzung der Systeme. Die Gewinner des E-Mail-Awards zeigen durch ihre eingereichten Kampagnen, was möglich ist. „Kreativ und witzig wurden die Kampagnen personalisiert und intelligent umgesetzt. Die Erfolgszahlen sprechen für sich“, kommentiert Torsten Schwarz, Inhaber von Absolit und Mitglied der Fachjury.

Für die Ermittlung der Sieger wurden besonders die kreative Idee, die ansprechende Gestaltung, die intelligente Verknüpfung von Marketing Automation und Predictive Analytics sowie der Erfolg der Maßnahme bewertet. Jeder dieser Aspekte wurde dabei von einer Jury aus unabhängigen Experten, Dienstleistern und Anwendern beurteilt.

E-Mailing
Mit Gold ausgezeichnet wurde Ex Libris. Mit seinen automatisierten E-Mailings werden Neukunden über neue Produkterscheinungen informiert. Betreff, Text und Produktabbildung konnten voll automatisch im E-Mailing personalisiert werden. Auf Grundlage künstlicher Intelligenz (Predictive Analytics) wurden die Empfänger ermittelt. Eine hohe Klick- und Öffnungsrate bestätigt den Erfolg der Kampagne, die von Epoq realisiert wurde.
Mit Silber geehrt wurde die Marketing-Automation-Kampagne bei Schott (Agentur: b.relevant). Der gelungene Closed-Loop-Marketing-Ansatz basiert auf eine gute Zielgruppen-Segmentierung und intelligenten Customer Journey.
Bronze erhielt die Reaktivierungskampagne von Mercateo, die mit ihrer Kampagne sehr erfolgreich inaktive Kunden reaktivierten. Die Umsetzung und der hohe ROI überzeugten die Jury.

Newsletter
Gold gewann in der Kategorie „Newsletter“ das Data-Driven E-Mailing von Focus (umgesetzt von Sendeffect). Die Jury überzeugte die gute Verknüpfung der Kanäle mit individueller Ausspielung des Contents sowie die Erfolgskennzahlen.
Über Silber kann sich Hess Natur freuen. Die Cross-Channel-Kampagne „Die große Ostereier-Suche“ wurde aufgrund des hohen Personalisierungsgrades und dem spielerischen Einsatz von Gamification gewürdigt.
Mit Bronze wurde der Newsletter „Sales Funnel Journey“ von Ernsting’s family (Agentur: Dialogschmiede) ausgezeichnet. Das Klickverhalten wird in Echtzeit gemessen und nach Nutzerverhalten vorbildlich umgesetzt.

Die drei Gewinner der jeweiligen Kategorien durften die Preise auf dem DialogSummit entgegennehmen. Der E-Mail- & Data-Driven-Marketing-Award, der dieses Jahr bereits zum fünften Mal verliehen wurde, ist eine Initiative der marketing-BÖRSE und des E-Mail-Marketing-Forums im Rahmen der Fachkonferenz DialogSummit.

Die Jury
Martin Beermann (netnomics GmbH), Sebrus Berchtenbreiter (promio.net GmbH), Gabriele Braun (marketing-BÖRSE GmbH), Raoul Fischer, (Lead Digital), Nikolaus von Graeve (rabbit eMarketing GmbH), Joachim Graf (iBusiness.de), Vera Hermes (absatzwirtschaft), Prof. Dr. Heinrich Holland (Hochschule Mainz), Prof. Dr. Ralf T. Kreutzer (Berlin School of Economics and Law), Dirk Kuchel (Computer Bild), Rene Kulka (emarsys interactive services GmbH), Melanie Riedel (mr consulting), Thomas Striegl (mission-one GmbH), Dr. Torsten Schwarz (Absolit Dr. Schwarz Consulting), Dirk Simon (Merifond GmbH), Frank Strzyzewski (XQueue GmbH), Prof. Dr. Elke Theobald (Hochschule Pforzheim University), Christian Thunig (Innofact AG), Urs Thüring (Mayoris AG), Fabio Tripicchio (Tripicchio AG), Franziska Voigt (fischerAppelt Kommunikation), Nico Zorn (saphiron management).

Pressematerial:
https://www.dropbox.com/home/Absolit%20-%20Abbildungen/2018%20-%20DSGVO-Studie/E-Mail-Award%202018

Absolit berät Unternehmen bei der Integration von E-Mail-Marketing. In Workshops vermittelt der Buchautor Torsten Schwarz aktuelles Praxiswissen. Er ist Herausgeber des Standardwerks „Leitfaden Online-Marketing“

Kontakt
absolit
Stephan Bordt
Melanchthonstraße 5
68753 Waghäusel
07254951700
presse@absolit.de
http://www.absolit.de

Allgemein

Airport Media zieht positive Bilanz für 2017 und weitet Media-Portfolio im nächsten Jahr aus

Mediadaten 2018 veröffentlicht / Ausbau Portfolio und digitaler Konzepte / Media-Sales erhält neue Leitung

Airport Media zieht positive Bilanz für 2017 und weitet Media-Portfolio im nächsten Jahr aus

Erfolgreiches Werbejahr 2017: Media-Management am Düsseldorfer Flughafen zieht positive Bilanz. (Bildquelle: Flughafen Düsseldorf, Fotograf: Andreas Wiese)

Der Geschäftsbereich Media-Management, zuständig für das Airport-Media-Geschäft am Düsseldorfer Flughafen, schaut auf ein erfolgreiches Werbejahr zurück. Namhafte Kunden wie Ergo, Datev, Handelsblatt, Telekom, Eurowings oder der Rheinische Sparkassen- und Giroverband haben 2017 ihre Kampagnen neu platziert oder deutlich ausgeweitet. Renommierte Medien-Experten wie Thomas Koch oder Frank Dopheide sprachen sich in einer Referenzkampagne für Werbung am Flughafen Düsseldorf aus.

Digitale Werbeträger waren im Geschäftsjahr 2017 besonders nachgefragt, darunter das DUS AD BOARD im Terminal, bislang eines der größten digitalen Indoor-Screen-Flächen an einem deutschen Flughafen. Als fester Kooperationspartner für das DUS AD BOARD im Flugsteig A konnte zudem die Messe Düsseldorf gewonnen werden. In der Gepäckausgabehalle können sich die Messe und ihre verschiedenen Aussteller ab sofort digital präsentieren und die Fluggäste individuell begrüßen.

Ein weiterer Benefit: Kunden profitieren seit diesem Jahr von einem zusätzlichen Serviceangebot. Mit Hilfe eines webbasierten Tools wurde der Ablauf der Medienproduktion einer Werbeschaltung am Flughafen vereinfacht und beschleunigt. Für Werbetreibende werden nun alle notwendigen Arbeitsschritte vom Angebot bis zur Montage des Werbemittels aus einer Hand angeboten.

Bettina Spönemann, komm. Leitung Media-Management, erklärt: „Wir haben in diesem Jahr viel erreicht und sind stabil gewachsen. Sowohl unser klassisches Portfolio als auch die digitalen Werbeträger wurden von unseren Kunden gut angenommen. Der Flughafen wird als Werbestandort immer attraktiver, deshalb bauen wir auch 2018 unsere Konzepte und Angebote mit Hochdruck weiter aus. Zudem werden unsere Bestandsflächen sukzessive modernisiert, um jederzeit einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten.“

Alle Angebote gibt es jetzt auf einen Blick: Vor kurzem sind die neusten Mediadaten erschienen, die 2018 rund 700 Werbestandorte und 25 Werbeformen umfassen, so auch das neuste DUS AD BOARD in der Hugo Junkers Lounge im Bereich der Gates B. Im kommenden Frühjahr geht das nächste digitale Projekt an den Start, das gemeinsam mit einem starken Partner das Spektrum am Düsseldorfer Flughafen erweitert.

Bettina Spönemann ist überzeugt: „Werbung am Flughafen wirkt intensiv und nachhaltig, insbesondere bei den Entscheidern. An den relevanten Touchpoints schaffen wir Anreize für eine optimale Customer Journey und wollen mittels Tracking-Methoden neue Targeting-Ansätze und somit eine hohe Relevanz für den Werbetreibenden bieten. Dies sind maßgebende Standortvorteile, die unsere Kunden bereits erkannt haben.“ Deshalb wird 2018 auch das Sales-Team von Airport Media ausgebaut und erhält eine neue Leitung. „Wir wachsen personell und stellen uns strategisch fokussierter auf. Mit dieser Ausrichtung und unseren vielseitigen Media-Lösungen können wir ganz individuell auf unsere Kunden eingehen und gemeinsam mit ihnen eine bestmögliche Werbepräsenz realisieren“, so Spönemann. Ein weiteres Ziel für 2018 ist die Stärkung des Gattungsmarketings. Hier strebt Media- Management gezielte Partnerschaften an, um attraktive Vermarktungswege zu erschließen.

Bildmaterial erhalten Sie auf Anfrage.
Das Bildmaterial ist kostenfrei zur redaktionellen Verwendung. Bitte nehmen Sie den Bildnachweis „Flughafen Düsseldorf, Fotograf: Andreas Wiese“ auf.

Über Media-Management
Mehr als 64.000 Passagiere pro Tag, ca. 23,5 Mio. jährlich, verzeichnet der Düsseldorfer Airport. Er ist der größte Flughafen Nordrhein-Westfalens und damit einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte im bevölkerungsreichsten Bundesland. Mehr noch: Der Düsseldorfer Airport ist ein internationaler Hub und gehört seit 2015 zu den weltweit knapp 50 „A380-Airports“. Charakteristisch für das Verkehrsangebot ist zudem ein dichtes Europa-Netz. Diese Fakten machen den Flughafen zu einem hoch attraktiven Kommunikationsstandort für nationale und internationale Werbetreibende. Der Geschäftsbereich Media-Management, zuständig für das Airport-Media-Geschäft am Düsseldorfer Flughafen, ist das Expertenteam vor Ort, das die nahezu 700 Touchpoints mit rund 25 Werbeformen auf mehr als 11.000 Quadratmeter Werbefläche vermarktet und sämtliche Mediaservices verantwortet. Die Medienvielfalt wird angeführt durch großformatige digitale Werbeträger wie dem DUS AD BOARD oder dem Medium DUS AD GATE, optimal ausgelegt auf individuelle und einkommensstarke Zielgruppen und ihre Erreichbarkeit. Große Marken als auch mittelständische Botschaften finden am Düsseldorfer Airport gleichermaßen ihr Werbeumfeld. Studien bestätigen zudem: Werbeformen am Standort erzielen eine signifikante Wiedererkennung und haben eine starke Präsenz.
Mehr dazu unter:
www.erfolge-landen.de und
https://www.youtube.com/watch?v=cfroY10qjdU oder
https://www.dus.com/de-de/businesspartner/airport-media/media-angebot/digitale-medien

Firmenkontakt
Düsseldorf Airport
Isa Niketta
Flughafenstraße 105
40474 Düsseldorf
+4921142120534
isa.niketta@dus.com
http://www.erfolge-landen.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Allgemein

Influencer Marketing funktioniert nicht nur bei Teenies

Influry-Studie belegt Wirksamkeit von Produktplatzierungen in Social Media

Influencer Marketing funktioniert nicht nur bei Teenies

Studie Influencer Marketing 2017. Verkaufsfördernde Wirkung von Influencer Marketing © Influry 2017

Influencer Marketing wirkt nicht nur bei den ganz jungen Zielgruppen. Wie eine aktuelle Studie der Influry GmbH zeigt, werden Produktplatzierungen von YouTubern, Instagrammern & Co. bereits von mehr als einem Viertel aller Internetnutzer in Deutschland wahrgenommen. Influencer Marketing hat dabei eine stark verkaufsfördernde Wirkung – und das nicht nur bei Teenagern.

Die aktuelle Studie der Berliner Influencer Marketing-Plattform und -Software Influry GmbH ( www.influry.com) zur „Bedeutung von Influencer Marketing in Deutschland 2017“ analysiert die junge Werbegattung aus Nutzersicht. Dafür wurden in einer aktuellen bundesweiten Online-Befragung insgesamt 1.604 Internetnutzer über 14 Jahre in Deutschland zu ihrem Informations- und Kaufverhalten über Social-Media-Kanäle befragt.

Produktplatzierungen von Influencern wirken bei 18- 23 Jährigem am stärksten
In der Befragung gaben 26 Prozent aller Internetnutzer in Deutschland an, dass sie Produktplatzierungen von Influencern auf Social Media wahrnehmen.

Besonders hohe Zuspruchswerte gibt es aber keinesfalls nur bei Teenagern: Während in der Altersgruppe 14-17 Jahre insgesamt 37 Prozent sagten, bereits durch Influencer Marketing auf Marken und Produkte aufmerksam geworden zu sein, gibt es mit 39 Prozent den höchsten Wert bei den 18- bis 23-Jährigen. In der Altersgruppe 24 bis 29 Jahre sind es immer noch 34 Prozent. Auch bei den 30- bis 49-Jährigen gaben noch 23 Prozent an – und damit knapp ein Viertel – ,Produktplatzierungen von Influencern wahrzunehmen.

Produkte werden durch Produktplatzierungen gekauft
In der Studie wurde auch die Kaufbereitschaft der Internetnutzer erfasst. Betrachtet man zunächst diejenigen, die Branded Content von Influencern bewusst wahrnehmen, kaufen 43 Prozent der 14- bis 29-Jährigen später das präsentierte Produkt. Das ist beinahe jeder Zweite in dieser Altersgruppe. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es immer noch 29 Prozent.

Bezogen auf alle Internetnutzer ermittelte die Studie, dass jeder sechste 14- bis 29-Jährige ein durch Influencer präsentiertes Produkt oder einen Service später auch gekauft hat (16 Prozent). Bei den 14- bis 17-Jährigen ist es sogar jede Fünfte (20 Prozent), der durch Influencer direkt zum Kaufen motiviert wird. Immerhin noch 7 Prozent sind es bei den 30- bis 49-Jährigen.

Influry-Geschäftsführer Levin Vostell:
„Zur Wirkung von Influencer Marketing gibt es bislang wenig belastbare Daten für Deutschland. Mit unserer Studie wollen wir die Professionalisierung der noch jungen Branche vorantreiben und zeigen, dass es sich für Werbungtreibende unbedingt lohnt, die Reputation von Influencern zu nutzen. Eine strategisch geplante Integration von Influencern in den Marketing-Mix ist ein Muss. Dabei bieten neue Tools und Strukturen die Möglichkeit, einfach und schnell die passenden Influencer zu identifizieren und diese zielgruppenspezifisch für Kampagnen zu buchen. Erst dann bietet Influencer Marketing ein immenses Potenzial. Wie unsere Studie deutlich zeigt, wirkt und verkauft Influencer Marketing keinesfalls nur bei den ganz jungen Zielgruppen. Es ist daher nicht nur ein Teenie-Thema.“

Quelle
Alle Informationen dieser Pressemeldungen entstammen der Studie „Bedeutung von Influencer Marketing in Deutschland 2017“. Die Studie gibt einen Überblick zur Situation des Influencer Marketings in Deutschland aus Nutzerperspektive.

Basis der Studie ist eine repräsentative Online-Befragung von insgesamt 1.604 Onlinern über 14 Jahre in Deutschland zu ihrem Informations- und Kaufverhalten von Produkten und Services in Social-Media-Kanälen. Die Befragung wurde von der Beratungs- und Forschungsgruppe Goldmedia im Auftrag der Influry GmbH im April 2017 durchgeführt.

Die Studie fasst Influencer als Personen, die aufgrund ihrer medialen Präsenz und ihrer Bekanntheit in einem oder mehreren sozialen Netzwerken auch werbliche Dienste anbieten.

Die Influry GmbH bietet eine Online-Software zur automatischen Buchung und Verwaltung von Influencer Marketing Kampagnen. Dank des großen Netzwerks an Influencern können die richtigen Influencer zielgruppenspezifisch für Kampagnen gebucht werden. Auch einzelne Influencer sind zu transparenten Kontaktpreisen buchbar. Influry verbindet Werbekunden mit Influencern und macht Influencer Marketing einfach und schnell. Durch automatisierte Prozesse können Unternehmen erstmalig auf eine innovative Technologie zur gesamten Vor- und Nachbereitung von Influencer Marketing zurückgreifen. Mit strukturierten Werbeformaten, transparenten Echtzeit-Preisen und vollumfänglichen Analysen zielt Influry darauf, Influencer Marketing als wertvollen Bestandteil des modernen Marketings zu etablieren. Firmensitz der Influry GmbH ist Berlin. https://influry.com

Kontakt
Influry GmbH
Levin Vostell
Bürgerheimstraße 23
10365 Berlin
+49 30 55 65 12 11
levin.vostell@influry.com
https://influry.com

Allgemein

Zuschauer vertrauen Influencern im Internet – Glaubwürdigkeit von Internet-Stars weiter hoch

Influry-Studie analysiert Influencer Marketing aus Nutzersicht

Zuschauer vertrauen Influencern im Internet - Glaubwürdigkeit von Internet-Stars weiter hoch

Influry-Studie Influencer Marketing 2017, Glaubwürdigkeit Influencer, © Influry 2017

Berlin, den 27. Juli 2017. Influencer Marketing ist auf dem Weg, sich im digitalen Marketing- und Kommunikationsmix zu etablieren. Während die Branche intern noch um Standards und Markttransparenz ringt, sind die Konsumenten schon weiter: Empfehlungen von Influencern, YouTubern, Instagrammern & Co. überzeugen die Nutzer in Deutschland. Sie bescheinigen Influencern eine hohe Glaubwürdigkeit und fühlen sich bei Produktpräsentationen gut informiert.

Dies zeigt eine aktuelle Studie der Berliner Influencer Marketing-Plattform und – Software Influry GmbH ( www.influry.com) zur „Bedeutung von Influencer Marketing in Deutschland 2017“. Erste Ergebnisse wurden jetzt vorab veröffentlicht.

Die Influry-Studie analysiert die Situation dieser jungen Werbegattung in Deutschland. Dafür wurden in einer aktuellen bundesweiten Online-Befragung durch Goldmedia insgesamt 1.604 Internetnutzer über 14 Jahre in Deutschland zu ihrem Informations- und Kaufverhalten über Social-Media-Kanäle befragt.

Nutzer finden Produktinformationen immer häufiger bei Influencern

Schon jeder siebte Internetnutzer, der seine Social-Media-Kanäle auch zur Informationssuche nach Produkten und Services nutzt, findet sie bei Influencern. (14,5 % der Befragten). Vor allem für Jugendliche sind Produktinfos durch Influencer von hoher Relevanz: Bei den 14- bis 17-Jährigen sind es mit 36 Prozent mehr als ein Drittel, die sich so über Produkte informieren.

Influencer sind glaubwürdige Quelle für Produktempfehlungen

Knapp ein Drittel (29%) der Befragten gab an, dass Produktpräsentationen von Influencern im Internet für sie besonders glaubwürdig sind. Bei den 18- bis 23-Jährigen sind es 35 Prozent und bei den 14- bis 17-Jährigen sogar 41 Prozent.

Damit liegen Influencer im Glaubwürdigkeitsranking für Produktempfehlungen (bezogen auf alle Altersgruppen) vor Artikeln in Zeitungen und Zeitschriften (27%), vor Empfehlungen von Social-Media-Freunden (26%), klassischen Printanzeigen (12%) oder TV-Spots (7%). Wichtiger sind nur die Empfehlungen von Freunden (63%) und Kundenbewertungen auf Produktseiten (z.B. von Amazon oder Zalando, 48%).

In der Befragung ging es auch um die Gründe, sich bei Influencern über Produkte und Services zu informieren. Dabei gaben die Nutzer an, dass sie vor allem das Gefühl schätzen, durch den Influencer persönlich angesprochen zu werden (29%). Ferner wurden die überzeugenden Erklärungen der Vor- und Nachteile (28%) genannt sowie die Tatsache, durch ihre Empfehlungen leichter entscheiden zu können (28%). Gründe sind auch die sympathische Ausstrahlung der Influencer (27%) und die unterhaltsame Präsentation der Produkte (15%).

Influry-Geschäftsführer Levin Vostell: „Influencer Marketing ist authentisch“

„Aktuell wird viel über die Glaubwürdigkeit von Influencern diskutiert. Da Studien derzeit vor allem die Akzeptanz bei Marketingentscheidern oder das Verhalten der Influencer analysieren, haben wir bewusst die Nutzersicht in den Fokus gerückt. Wir möchten zeigen, wie akzeptiert Influencer als Informations- und Inspirationsquelle bereits bei den Konsumenten sind. Insbesondere für junge Nutzer bringen Influencer neben viel Authentizität und Glaubwürdigkeit ebenso viel Inspiration für neue Marken und Produkte in den Werbemix. Dadurch werden Influencer zu Recht immer mehr zum integralen Bestandteil moderner Kampagnen und Kommunikationskonzepte. Aber: Glaubwürdigkeit ist ein sehr hohes Gut und schnell verspielt. Alle Beteiligten müssen damit sensibel umgehen.“

Quelle
Alle Informationen dieser Pressemeldungen entstammen der Studie „Bedeutung von Influencer Marketing in Deutschland 2017“. Die Studie gibt einen Überblick zur Situation des Influencer Marketings in Deutschland aus Nutzerperspektive. Basis der Studie ist eine Online-Befragung von insgesamt 1.604 Onlinern über 14 Jahre in Deutschland zu ihrem Informations- und Kaufverhalten von Produkten und Services in Social-Media-Kanälen. Die Befragung wurde von der Beratungs- und Forschungsgruppe Goldmedia im Auftrag der Influry GmbH im April 2017 durchgeführt.
Die Studie fasst Influencer als Personen, die aufgrund ihrer medialen Präsenz und ihrer Bekanntheit in einem oder mehrerensozialen Netzwerkenauch werbliche Dienste anbieten.

Pressekontakt
Levin Vostell
Gründer & Geschäftsführer
levin.vostell@influry.com
+49 172 460 3030
+49 30 55 65 12 11
https://influry.com

Profil Influry
Die Influry GmbH bietet eine Online-Software zur automatischen Buchung und Verwaltung von Influencer Marketing Kampagnen. Dank des großen Netzwerks an Influencern können die richtigen Influencer zielgruppenspezifisch für Kampagnen gebucht werden. Auch einzelne Influencer sind zu transparenten Kontaktpreisen buchbar. Influry verbindet Werbekunden mit Influencern und macht Influencer Marketing einfach und schnell. Durch automatisierte Prozesse können Unternehmen erstmalig auf eine innovative Technologie zur gesamten Vor- und Nachbereitung von Influencer Marketing zurückgreifen. Mit strukturierten Werbeformaten, transparenten Echtzeit-Preisen und vollumfänglichen Analysen zielt Influry darauf, Influencer Marketing als wertvollen Bestandteil des modernen Marketings zu etablieren. Firmensitz der Influry GmbH ist Berlin. https://influry.com

Die Influry GmbH bietet eine Online-Software zur automatischen Buchung und Verwaltung von Influencer Marketing Kampagnen. Dank des großen Netzwerks an Influencern können die richtigen Influencer zielgruppenspezifisch für Kampagnen gebucht werden. Auch einzelne Influencer sind zu transparenten Kontaktpreisen buchbar. Influry verbindet Werbekunden mit Influencern und macht Influencer Marketing einfach und schnell. Durch automatisierte Prozesse können Unternehmen erstmalig auf eine innovative Technologie zur gesamten Vor- und Nachbereitung von Influencer Marketing zurückgreifen. Mit strukturierten Werbeformaten, transparenten Echtzeit-Preisen und vollumfänglichen Analysen zielt Influry darauf, Influencer Marketing als wertvollen Bestandteil des modernen Marketings zu etablieren. Firmensitz der Influry GmbH ist Berlin. https://influry.com

Kontakt
Influry GmbH
Levin Vostell
Bürgerheimstraße 23
10365 Berlin
+49 30 55 65 12 11
levin.vostell@influry.com
https://influry.com

Allgemein

Werben an der ersten Autobahn der Welt

Verner and Friends vermarktet Werbefläche an der AVUS-Tribüne in Berlin / Mehr als 1.360 Quadratmeter entlang der ersten Autobahn der Welt setzen Maßstäbe für Außenwerbung

Werben an der ersten Autobahn der Welt

Die AVUS-Tribüne wird saniert. Verner and Friends vermarktet 1.360 Quadratmeter Werbefläche. (Bildquelle: Arco Images GmbH / Alamy Stock Photo)

Berlin, 29. Mai 2017. Die AVUS ist die erste Autostraße und Autobahn der Welt. Sie wurde 1921 eröffnet, war 8,3 Kilometer lang und diente bis 1940 ausschließlich als Renn- und Teststrecke und nicht dem öffentlichen Verkehr. Heute ist sie das nördliche Teilstück der Autobahn A115 und liegt im Südwesten Berlins. Die Tribüne, von der einst die motorsportbegeisterten Berliner Autorennen auf Deutschlands berühmtester Rennstrecke beobachteten, wird in Kürze aufwendig saniert. Ab September stehen mehr als 1.360 Quadratmeter Werbefläche zur Verfügung, die auf einer Länge von 240 Metern Sichtschutz für die Renovierungsarbeiten bieten. Vermarktet wird das Riesenposter von Verner and Friends, der Berliner Beratungs- und Vermarktungsagentur für Flughäfen und digitale Medien. „Für Werbungtreibende ist der Standort ein absolutes Highlight“, erklärt Geschäftsführer Ronald Verner. „Zum einen haben wir hier eine hohe Pendlerfrequenz mit einkommensstarken Zielgruppen, zum anderen ist dies der direkte Zufahrtsweg zum Messegelände. Marken können ihren Messeauftritt perfekt verlängern, vor allem zu den internationalen Leitmessen wie der IFA, ITB oder der Grünen Woche“, so Verner.

Rund 90.000 Fahrzeuge passieren täglich die AVUS (Quelle: Studie Verkehrslenkung Berlin, 2014). Der Verkehr wird vom Funkturm zum Berliner Stadtring und zur A9 und A10 – vorbei am Messegelände – geleitet. Zusätzlich garantieren zwei S-Bahnlinien und eine Buslinie am Messedamm Werbekontakte mit Fußgängern (GTKC-Wert: 167.245, Messe Berlin).

Die 200 Meter lange AVUS-Tribüne, die 1936 eröffnet wurde und seiner Zeit rund 4.000 Besuchern Platz bot, steht genauso wie der 1937 fertiggestellte Mercedes-Turm der Raststätte schräg gegenüber unter Denkmalschutz. 2007 hatte ein Privatunternehmen, die AVUS Tribüne GmbH, das Bauwerk für rund 500.000 Euro von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) erworben. Nach der Sanierung soll dort ein Eventzentrum entstehen.

„Marken, die auf der AVUS-Werbefläche präsent sein wollen, profitieren von der großen historischen Bedeutung des Standortes, der hohen Aufmerksamkeit rund um die Sanierung und natürlich von der einzigartigen Lage im direkten Messeumfeld. Hier kann klassisch geworben werden, aber natürlich sind wir auch offen für ungewöhnliche Inszenierungen“, betont Verner. Die Kosten für eine Werbeschaltung starten zum Beispiel bei 159.000 EUR für zehn Tage. Die Gespräche mit ersten Interessenten und Kooperationspartnern laufen bereits.

Über Verner & Friends
Verner and Friends wurde im Januar 2009 als Beratungs- und Vermarktungsagentur für Airport Medien gegründet. Seit Oktober 2009 sind die Berliner offizieller Vermarkter der digitalen Airportmedien an acht deutschen Flughäfen. Zudem vertreibt Verner and Friends Werbung an Schulen und über den Kanal Hauptstadt TV by Kaisers/Edeka. Geschäftsführer Ronald Verner verfügt über mehr als fünfzehn Jahre Know-how und Erfahrung in der Vermarktung von digitalen Medien und Sonderwerbeformen an Flughäfen: als Leiter des Vermarktungsbereiches der Berliner Flughäfen, als ehemaliger Geschäftsführer der Pro Planum Entertainment und als Mitglied der Initiative Airport Media (IAM). Mehr zum Unternehmen finden Sie unter www.verner-friends.de

Firmenkontakt
Verner & Friends Marketing- und Vertriebsgesellschaft
Ronald Verner
Hofjägerallee 10
13465 Berlin
+49 (030) 50 01 21 24 24
verner@verner-friends.de
http://www.verner-friends.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Allgemein

fleet ad auf Expansionskurs

Der Kölner Anbieter für Werbe-Tablets wächst rasant und will bis Jahresende mehr als 5.000 Taxis ausstatten/Ab sofort stehen kostenfreie WiFi-Hotspots für Fahrgäste und Cross-Device-Angebote für Werbekunden bereit/Millioneninvest sichert Innovationen

fleet ad auf Expansionskurs

fleet ad, der Infochannel auf Tablets, bietet jetzt kostenlose WiFi-Hotspots in Taxis. (Bildquelle: fleet ad)

Köln, 27. Februar 2017. fleet ad, der Kölner Spezialist für ein interaktives Unterhaltungsprogramm und Werbung auf Tablets in Taxis, baut sein Netz und seine Services in diesem Jahr deutlich aus. Das junge Unternehmen, das bei der Gründung 2015 mit 200 Fahrzeugen gestartet ist, vermarktet inzwischen mehr als 2.000 Taxis in 13 deutschen Großstädten. Bis Jahresende sollen es mehr als 5.000 sein. „Jedes zehnte Taxi in Städten wie Hamburg, Berlin, Köln oder München ist bereits mit einem fleet-ad-Tablet unterwegs. Demnächst sprechen wir von jedem Vierten“, erklärt Semih Stöcker, Geschäftsführer und Gründer von fleet ad. „Die Resonanz der Fahrgäste ist durchweg positiv, da sie über ein hochwertiges Samsung-Device schnellen Zugriff auf Informationen erhalten und ihnen unsere interaktiven Angebote einen deutlichen Mehrwert schaffen. Taxiunternehmer sind deshalb gerne bereit, in ihren Fahrzeugen das fleet-ad-Tablet zu installieren“, sagt Stöcker, der nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2016 mit einem signifikant höheren Umsatzzuwachs für 2017 rechnet.

So präsentiert fleet ad zum Jahresbeginn auch gleich einige Neuerungen: Ab sofort wird den Fahrgästen ein kostenloser WLAN-Zugang während der Taxifahrt geboten. Der Hotspot-Nutzer bekommt vorab eine Werbung auf seinem Smartphone angezeigt und aktiviert damit regelmäßig das Surf-Guthaben. Parallel zeigt der Infochannel den Fahrgästen ein hochwertiges und interaktives Programm zum Wetter, Sport, zu Nachrichten oder Promis. Für den Inhalt sind renommierte Partner verantwortlich. fleet ad konnte in den letzten Monaten beispielsweise Sky Deutschland, n-tv oder RTL mit Sport.de, VIP.de und wetter.de gewinnen. „Unser Kommunikationskanal sorgt für Abwechslung während einer Taxifahrt und ist damit eine echte Alternative zum eigenen Smartphone“, bekräftigt Stöcker.

Ein attraktives Werbeumfeld also, das eine hohe Verweildauer der Zielgruppe und wenig Ablenkung verspricht. Unternehmen wie beispielsweise Spotify oder HERE waren deshalb bereits auf dem Tablet präsent. Jede Kampagne kann individuell über einen Ad-Server ausgesteuert werden, etwa zeitlich oder auf den Standort bezogen, der via GPS bestimmt wird. Die Ausspielung der Werbung kann zudem durch die Interessenslage des Fahrgastes gelenkt werden, der sich in den Rubriken des fleet-ad-Programms bewegt. Außerdem sorgen interaktive Elemente wie ein „Gefällt mir“-Button, die Verlinkungen zu Webseiten, QR-Codes und digitalen Gutscheinen für eine intensive Nutzung.

Das neuste Steuerungsmodul im Ad-Server ist Cross-Device-Werbung: Mittels LTE-Push wird die Kampagne genau dann eingeblendet, wenn das Fahrzeug an einem Plakat mit der gleichen Werbung vorbeifährt. „Marken, die ihre Customer Journey stringent aufbauen wollen, schließen mit einer fleet-ad-Werbung die Lücke in der Mobilitätskette der Zielgruppe. Zeitgleich können sie die Wirkung der Kampagne erhöhen, wenn sie mit uns einen doppelten Kontakt über verschiedene Werbeträger realisieren“, bestätigt Stöcker, der bereits an weiteren Kommunikationslösungen für seine Kunden arbeitet.

Rückendeckung für neue innovative Entwicklungen erhält das junge Unternehmen durch ein Millioneninvest. Andreas R. Krebs, Geschäftsführender Gesellschafter von CologneInvest, erklärt sein Engagement bei dem Start-up: „Die Targetingmöglichkeiten von fleet ad haben uns von Anfang an überzeugt. Die Ergebnisse der ersten zwei Jahre sind herausragend und bestätigen unsere Markteinschätzung. Wir finanzieren das Kölner Unternehmen weiter und begleiten es auf seinem Expansionskurs.“

Bildmaterial zu „fleet ad“ erhalten Sie unter:
http://www.fleetad.de/presse/
Das Bildmaterial steht kostenfrei zur redaktionellen Verwendung. Bitte nehmen Sie den Bildnachweis „fleet ad“ auf.

Über fleet ad
fleet ad wurde 2015 gegründet, hat seinen Stammsitz in Köln und ist der Spezialist für ein interaktives Unterhaltungsprogramm auf Tablets in Taxis. Fahrgäste, Taxiunternehmen und Werbungtreibende profitieren gleichermaßen: Mit dem vielseitigen fleet-ad-Infochannel steht Werbekunden ein innovativer Kommunikationskanal zur Verfügung, der eine einkommensstarke und konsumorientierte Zielgruppe erreicht. In einem reizarmen Umfeld beschäftigen sich die Fahrgäste sowohl mit dem Programm, einem Mix aus Nachrichten, Wetterinformationen, Sport und Unterhaltung, als auch mit der Werbung intensiv, die bei einer hohen Verweildauer im Taxi nicht als störend empfunden wird. Location-Based-Marketing ist über diese Plattform genauso möglich, wie die zeitliche Aussteuerung einer Kampagne oder ein kontextbezogenes Targeting. Auch das Zusammenspiel verschiedener Devices und Werbeträger wie die Ausstrahlung via Tablet, Smartphone oder Plakat ist bei fleet ad planbar. Mehr als 2.200 Taxis in 13 deutschen Großstädten sind bereits mit hochwertigen Samsung-Tablets ausgestattet. Den Fahrgästen wird über fleet ad zudem ein kostenloser WiFi-Hotspot geboten.
Mehr zu fleet ad unter http://www.fleetad.de/

Firmenkontakt
fleet ad GmbH
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221/92428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.fleetad.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Allgemein

Studie belegt hohe Wirkung und Attraktivität des Düsseldorfer Flughafens als Werbestandort

Flughafen Düsseldorf und Kinetic analysieren Werbemedien an den Gates B / Wahrnehmung der Werbung im Airport-Umfeld hoch / Einfluss der Kreation auf Werbeerfolg erneut nachgewiesen

Studie belegt hohe Wirkung und Attraktivität des Düsseldorfer Flughafens als Werbestandort

Werbeformen am Airport werden von Business- oder Privatreisenden gut wahrgenommen. (Bildquelle: Flughafen Düsseldorf, Fotograf: Andreas Wiese)

27. Oktober 2016. Der Düsseldorfer Flughafen und Kinetic, eine der führenden Out-of-Home-Mediaagenturen, haben in einer zweiten Studie die Wirkung von Medien am Airport untersucht. Befragt wurden rund 500 Reisende im Umfeld der Gates B. Dieser Bereich ist mit mehr als zehn Millionen Fluggästen im Jahr besonders frequenzstark. Angelehnt an den Studienaufbau vor zwei Jahren, wurden drei Kampagnen analysiert und drei Befragungswellen im Zeitraum zwischen März und Mai 2016 in Zusammenarbeit mit dem IFAK Institut durchgeführt.

Im ersten Schritt wurde festgestellt, welche Werbeformen von Business- oder Privatreisenden am stärksten wahrgenommen werden. Das Colorama 4/1 erzielte mit 23 Prozent die höchste Awareness, noch vor Megaposter oder Spanndia. Auf die Frage, wie die Passagiere die Eigenschaften des Werbeträgers einschätzen, standen die Bezeichnungen „hochwertig“, „innovativ“ und „sympathisch“ an erster Stelle. Bettina Spönemann, Leiterin CRM & Digitale Medien bei Airport Media, erklärt: „Unsere Studie belegt, Werbung am Flughafen fällt auf. Das Colorama 4/1 ist an den Gates B sehr präsent und wird als optimales Werbemedium im Flughafenumfeld erkannt. Die hinterleuchteten Werbebotschaften begleiten die Passagiere entlang der Laufwege und werden deshalb gut wahrgenommen. Mit diesem Medium lässt sich ein besonders hoher Werbedruck aufbauen“.

Schauinsland-Reisen, Deloitte und der Rheinische Sparkassen- und Giroverband (RSGV) – das waren die Unternehmen, die mit ihren Kampagnen 2016 an der Untersuchung der Werbewirkung teilgenommen haben. Dabei wurden alle drei Marken bei der Abfrage der ungestützten Werbeerinnerung aus dem Stand heraus genannt, obwohl die Motive oder Marken in diesem Umfeld so noch nicht zu sehen waren. Bei der gestützten Erinnerung stiegen die Werte für die drei untersuchten Marken sogar noch deutlicher an. Mark Altenberg, Marketing-Kommunikation vom Rheinischen Sparkassen- und Giroverband kommentiert: „Das positive Ergebnis bestätigt unsere Entscheidung, erstmals am Düsseldorfer Flughafen zu werben. Das Umfeld passt sehr gut zur Sparkasse als wichtigstem regionalen Förderer der Wirtschaft und größtem Finanzierer des Mittelstandes. Wir erreichen hier unsere Zielgruppe Mittelstand sehr genau, um unsere weltweiten Serviceangebote zu kommunizieren.“

Wie bereits in der ersten Studie nachgewiesen, zeigt auch diese Erhebung wieder den signifikanten Einfluss der Kreation auf die kommunikative Leistung einer Kampagne und damit auf den gesamten Werbeerfolg. Der durchschnittliche Recognitionwert aller Testmotive lag bei 30 Prozent und damit über dem Ergebnis aus 2014. Auch die durchschnittliche Markenerinnerung fällt mit 42 Prozent deutlich höher aus als in der vergangenen Studie. Zusätzlich attestierten die Befragten den Kampagnen an den Gates B durchweg positive Eigenschaften. Aussagen wie „macht die Marke sympathisch“, „ist einprägsam“ oder „passt zum Flughafenumfeld“ wurden am häufigsten zugeordnet. „Motive, die neugierig machen und zum Flughafen passen, wirken nachhaltig. Die Kreation hat also einen großen Anteil an der Gesamtperformance einer Kampagne“, so Bettina Spönemann. „Unsere beiden Studien fördern aber noch mehr Erkenntnisse zu Tage. Sie zeigen auch, wie intensiv sich die Fluggäste mit Werbung auseinandersetzen und dass Botschaften auf Flughafenmedien wirken, unabhängig vom Gate-Umfeld oder dem Reisegrund der Passagiere.“

Über Airport Media
Mehr als 60.000 Passagiere pro Tag, ca. 22,5 Mio. jährlich, verzeichnet der Düsseldorfer Airport. Er ist der größte Flughafen Nordrhein-Westfalens und damit einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte im bevölkerungsreichsten Bundesland. Mehr noch: Der Düsseldorfer Airport ist ein internationaler Hub und gehört seit 2015 zu den weltweit knapp 50 „A380-Airports“. Charakteristisch für das Verkehrsangebot ist zudem ein dichtes Europa-Netz. Diese Fakten machen den Flughafen zu einem hoch attraktiven Kommunikationsstandort für nationale und internationale Werbungtreibende. Airport Media ist das Expertenteam vor Ort, das die nahezu 700 Touchpoints mit rund 25 Werbeformen auf mehr als 11.000 Quadratmeter Werbefläche vermarktet. Die Medienvielfalt wird angeführt durch großformatige digitale Werbeträger wie dem DUS AD BOARD oder dem Medium DUS AD GATE, optimal ausgelegt auf individuelle und einkommensstarke Zielgruppen und ihre Erreichbarkeit. Große Marken als auch mittelständische Botschaften finden am Düsseldorfer Airport gleichermaßen ihr Werbeumfeld. Studien bestätigen zudem: Werbeformen am Standort erzielen eine signifikante Wiedererkennung und haben eine starke Präsenz.

Mehr dazu unter:
www.erfolge-landen.de und
https://www.youtube.com/watch?v=cfroY10qjdU oder
https://www.dus.com/de-de/businesspartner/airport-media/media-angebot/digitale-medien.

Firmenkontakt
Düsseldorf Airport
Isa Niketta
Flughafenstraße 105
40474 Düsseldorf
+4921142120534
isa.niketta@dus.com
www.erfolge-landen.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Allgemein

planus media im zehnten Jahr weiter auf Erfolgskurs

Die Agentur für Geomarketing und regionale Medien erzielte 2015 rund 150 Mio. Euro Billing-Volumen / Hohes Invest in Geo- und Media-Datenbank / 2016 weiteres Wachstum prognostiziert

planus media im zehnten Jahr weiter auf Erfolgskurs

Guido Bliss, Geschäftsführer planus media, prognostiziert weiteres Wachstum (Bildquelle: planus media)

Köln, 24. Oktober 2016. planus media, der führende Spezialist für geobasierte Media- und Filialkommunikation sowie Innovator für Geomarketing-Lösungen in Deutschland, konnte 2015 sein Billing-Volumen um 20 Prozent auf rund 150 Mio. Euro steigern. 2016 rechnet das inhabergeführte Unternehmen mit einem zweistelligen prozentualen Zuwachs. Wachstumstreiber sind zum einen der Ausbau von Geomedia-Kompetenzen. Dafür wurden konsequent neue Abteilungen aufgebaut und Experten-Know-how gebündelt. Zum anderen wurden weitere innovative Geo- und Media-Tools entwickelt. „Wir investieren jährlich einen hohen sechsstelligen Betrag in unsere Datenbank. Inzwischen bieten wir die größte Geo- und Media-Datenbank Deutschlands. Auf dieser Basis identifizieren wir Zielgruppen exakt und steuern Kampagnen unserer Kunden umfeld- und zielgruppengenau aus“, berichtet Guido Bliss, Geschäftsführer planus media. Heute liefert das Kölner Unternehmen die Vernetzung und Auswertung von Smart Data sowie die Bewertung regionaler Media Performance bereits aus einer Hand.

planus media feiert in diesem Herbst sein 10-jähriges Jubiläum. In nur wenigen Jahren hat sich der einstige OoH-Spezialmittler zu einem führenden Dienstleister für Geoanalyse, Geomedia und Geomarketing-Software entwickelt. „Der Markt für regionale Medien hat sich stark gewandelt. Gerade die Digitalisierung und die Möglichkeiten große Datenmengen sinnvoll zu nutzen und zu verknüpfen, haben Einzug in unsere Planungsarbeit gehalten. Wir haben diese Trends schon früh erkannt und eine umfassende Mediadatenbank aufgebaut sowie unsere selbstentwickelte Software an den richtigen Stellen vernetzt“, resümiert Bliss. Bestes Beispiel ist das Media-Buchungssystem MBS für Händlerkampagnen. Dabei handelt es sich um ein eigens entwickeltes Geoinformationssystem und händlerspezifisches Buchungsportal für alle regionalen Medien, on- wie offline. Damit bietet planus media Filialkunden sämtliche Bausteine und Services für modernstes Geo-Marketing.

Auch in den nächsten Jahren will die Agentur weiter wachsen. Seit August sitzt planus media im Gerling-Quartier in Köln. „Als wir vor zehn Jahren in unserem ersten Büro in Gremberghoven gestartet sind, ahnten wir noch nicht, dass aus sieben Mitarbeitern bald 50 werden würden. Unser neuer Standort im Kölner Zentrum bietet genügend Raum für weitere Ausbaustufen“, betont Udo Raschendorfer, Mitgründer und Geschäftsführer der planus media.

Über planus:
planus media ist der führende Spezialist für geobasierte Media- und Filialkommunikation sowie Innovator für Geomarketing-Lösungen in Deutschland. Mehr als 50 Spezialisten beschäftigen sich am Standort Köln täglich mit dem komplexen Markt lokaler und regionaler Medien. Die Mitarbeiter beraten unabhängig und mittels selbstentwickelter, effizienter und miteinander vernetzter Geomarketing-Softwareprogramme. Datenanalyse, Zielgruppenscoring, Targeting, Mediastrategie und -technologie liefert der Dienstleister aus einer Hand. planus media ist der innovative Partner für Mediaentscheidungen, der Erfolgsfaktor für moderne Zielgruppenansprache.
Mehr zu planus media unter http://planus-media.de/.

Firmenkontakt
planus media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221/92428144
rossner@rossner-relations.de
http://planus-media.de/

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Allgemein

Neugründung der Fuldaer Loftagentur

Stadtnahes Loft neben historischem Wasserturm bezogen / Holger Oskar Junge als zweiter Geschäftsführer neben Roger Altmeier an Bord

Neugründung der Fuldaer Loftagentur

Geschäftsführer Loftagentur: Roger Altmeier (links) und Holger Oskar Junge

Fulda, 18. Oktober 2016 – Die Fuldaer Loftagentur – seit 2013 unter der kreativen Leitung von Designer Roger Altmeier – hat einen größeren Loft bezogen. Die neuen Räume für frische Ideen befinden sich stadtnah im Industriegebäude zwischen Harley-Davidson und dem historischen Wasserturm in der Heidelsteinstraße 6 in Fulda.

Als zweiter Geschäftsführer an der Seite von Roger Altmeier steht seit September Holger Oskar Junge als kaufmännischer Leiter. Die Markenarchitekten der Loftagentur verfolgen die Mission, mit Marken zu begeistern. „Wir lieben Entwicklung, Design und das Resultat“, unterstreicht Holger Oskar Junge als erfahrener Stratege und Branchenkenner.

Zum Unternehmen
Die Loftagentur steht für bewegende Markenarchitektur, wirkungsvolles Marketing und Marken, die berühren. Das Portfolio umfasst Strategie, Positionierung, Branding, Corporate Design, Kampagnen, Handelsmarketing, Printdesign, Webdesign, Fotografie, Redaktion und Public Relations.

Kontakt
Loftagentur
Roger Altmeier
Heidelsteinstr. 6
36043 Fulda
0661 96090340
hallo@loftagentur.de
http://www.loftagentur.de