Tag Archives: Karriere

Allgemein

Karriere & IT-Kongress mit „Rummel Charakter“auf St.Pauli

„IT-Karrieretag“ ist das Karrierefestival für ITler am 17. Mai 2019 in Hamburg im Millerntor-Stadion

Karriere & IT-Kongress mit "Rummel Charakter"auf St.Pauli

Mit über 2000 ITler war der Karriere & IT-Kongress „IT-Karrieretag“ ein unglaublicher Erfolg

-Karrierefestival mit „Rummel Charakter“ am 17. Mai 2019 im Millerntor-Stadion auf St. Pauli.
-Der Karriere & IT-Kongress „IT-Karrieretag“ kommt nach einem großartigen Start nach Hamburg.
-Zahlreiche Aussteller freuen sich am 17. Mai 2019 auf Studenten, Absolventen & Berufstätige.
-100 % IT – Fachsimplen auf Augenhöhe zwischen ITlern.

HAMBURG. Nach der großartigen Premiere in Darmstadt mit über 2000 IT-Fachbesuchern kommt das Karriereevent der besonderen Art am 17. Mai 2019 nach Hamburg ins Millerntor-Stadion. Zahlreiche Unternehmen – vom Startup bis zum Weltkonzern – präsentieren sich an einem Messetag angehenden und gestandenen IT-Talenten. Informationstechnik-affine Studenten und Berufstätige können sich auf einen actionreichen Tag mit einem spannenden Rahmenprogramm freuen.

Karrierefestival mit Rummel Charakter:
Der IT-Karrieretag wird den Besuchern mehr als nur eine reine Karrieremesse bieten. Vielmehr entsteht ein Festival & Rummel Charakter, unter anderem durch einen Hackathon über 24h, Keynotes mit hochkarätigen Referenten, eine hippe Startup Area sowie ein Rahmenprogramm mit Programmpunkten wie:

Rahmenprogramm:
Live Konzert „RockIT“ während und im Anschluss an den Kongress, IT-Science Slam, Zauberact, Schießbuden, VR Stationen, Arcade Gaming Zone, Tischkickerturnier, Streetfood, Streetart und Shows wie Slackline-Performance tragen zur Einzigartigkeit des Events bei.

Hackathon:
Bereits am Vortag wird eine Aufgabenstellung ausgegeben und die Teilnehmer haben 24 Stunden Zeit diese zu lösen. „Gecoded“ wird über Nacht in den eigens für den Hackathon vorgesehenen Räumlichkeiten. Teilnehmende Teams haben von einem bis zu 5 Teammitglieder. Die Teams präsentieren ihre Ergebnisse am Messetag einer Jury in 5-minütigen Pitches und haben neben der Chance auf attraktive Preise die Möglichkeit sich als zukünftige Mitarbeiter zu empfehlen. 24-h Verpflegung, Feldbetten, Chillout-Lounge und ausreichend Energy-Drinks stehen den Teilnehmern zur Verfügung.

Startup-Village:
Startups können sich kostenfrei einen Platz auf dem Karriereevent sichern. Die „Startup-Village“ fördert den Erfahrungsaustausch zwischen Startups und die Besucher netzwerken in entspannter Atmosphäre mit Gründern der Region.

Keynote & Podium:
Mittendrinnen finden hochkarätig besetzte Keynotes und eine Podiumsdiskussion zu einem tagesaktuellen IT Fachthema statt.

Vorträge & Workshops:
Von Blockchain über künstliche Intelligenz bis zu SCRUM Planspielen; ein breites Angebot aus Vorträgen und Workshops runden das Informationsangebot ab. Insbesondere Berufstätige kommen durch ein spezielles Workshop-Angebot für IT-Professionals voll auf ihre Kosten.

Tischkickerturnier:
Nicht nur IT-Skills; auch ein geschicktes Händchen kann Eindruck machen. Das IT-Tischkickerturnier findet den gesamten Tag statt. Bis 14 Uhr können sich 2er-Teams für die Endrunde qualifizieren, die mit dem Finale auf der Bühne endet.

Kontakt:
IT-Karrieretag: www.it-karrieretag.de
Umbeck & Walenda Media GmbH
Hartmann-Ibach-Strasse 83
60389 Frankfurt
Tel.: 069 27 24 75 29

Karriere & IT-Kongress IT-Karrieretag

Kontakt
Karriere & IT-Kongress IT-Karrieretag
Philipp Umbeck
Hartmann-Ibach-Strasse 83
60389 Frankfurt
06921004017
info@it-karrieretag.de
http://www.it-karrieretag.de

Allgemein

Macht Platz! Warum es für die Alten Zeit ist, den Jungen den Weg freizumachen.

Macht Platz!, lautet die Devise von Madeleine Hofmann. Platz für Zukunft, Platz für die junge Generation, Platz für ein Land ohne Vorurteile gegenüber seinem Nachwuchs.

Macht Platz! Warum es für die Alten Zeit ist, den Jungen den Weg freizumachen.

Egoistisch, karrieregeil, unpolitisch. So lauten die Vorurteile, die sich junge Leute immer wieder gefallen lassen müssen. Sie sind in der Unterzahl in einem Land, in dem sich mittelalte Politiker als jung feiern und Politik für die Alten machen. Die Journalistin und Aktivistin Madeleine Hofmann, selbst Vertreterin der Generation Y, präsentiert Fakten über ihre zurückgedrängten Altersgenossen und fragt: Was wäre, wenn wir heute eine generationengerechte Politik für die Zukunft machen würden, statt weiter das Gestern zu verwalten? Was wäre, wenn wir statt Automobilunternehmen Kitas subventionieren? Was, wenn wir statt Banken das Klima gerettet hätten?

Anfang 2018 haben sich die Deutschen für vier weitere Jahre Stillstand entschieden. Besser gesagt ein sehr kleiner Teil der Deutschen: Etwa 239.000 Mitglieder der SPD votierten für eine weitere Runde der Großen Koalition. Auch die Entscheidung für den Brexit war äußerst knapp und besonders bitter für die jungen WählerInnen, die mehrheitlich für den Verbleib Großbritanniens in der EU gestimmt hatten. Nicht anders in den USA: Auch hier stimmten die Jungen mehrheitlich gegen Trump, trotzdem wurde er gewählt. Die Alten sind in der Überzahl und stellen die Weichen, sie setzen dabei auf die Absicherung des eigenen Status quo. Doch wer kümmert sich um die Zukunft?

Madeleine Hofmann legt die Tatsachen auf den Tisch: Wer sind die Jungen eigentlich? Und was wollen sie? Unmissverständlich entkräftet sie den Vorwurf, ihre Generation sei politisch teilnahmslos. Die Jungen haben einfach keine Lust auf alte Strukturen, in denen die entscheidenden Plätze ohnehin verteilt sind und die Alten ganz schnell die Ellbogen ausfahren, wenn es an ihre Positionen geht, ist ihr Befund.

Das Engagement der Generationen Y, X, Z hat viele Formen, sagt Madeleine Hofmann. An vielen eindringlichen Beispielen und in einem erfrischenden Ton zeigt sie, dass es Zeit ist, den Jungen zuzuhören und sie endlich über die Zukunft der Gesellschaft mitbestimmen zu lassen. Vorbei an den eingeschworenen Netzwerken – für Junge, Alte und für zukünftige Generationen.

Die Autorin
Madeleine Hofmann arbeitet als Journalistin in Berlin, u. a. für das ZDF Morgenmagazin, ze.tt und Capital.de. Mit ihrer Kolumne „Die Jugend von heute“ für das Magazin The European rückte sie Werte und Interessen der jungen Generationen in den Mittelpunkt politischer Debatten. Für ihr Magazin Knowing (wh)Y wurde sie ausgezeichnet, von der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen sowie von der Initiative #FreeInterrail zur Botschafterin ernannt. Als Expertin und Talk-Gast ist sie in TV und Radio zu sehen und zu hören.

Madeleine Hofmann
Macht Platz!
Über die Jugend von heute und die Alten, die überall dick drin sitzen und über fehlenden Nachwuchs schimpfen
192 Seiten, Klappenbroschur, EUR 17,95/EUA 18,50/sFr 22,90
ISBN 978-3-593-50915-0
Erscheinungstermin: 07.09.2018

Campus Frankfurt / New York ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Campus-Bücher leisten Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Debatten, stellen neueste Ergebnisse der Forschung dar und liefern kritische Analysen.

Firmenkontakt
Campus Verlag GmbH
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Pressekontakt
Campus Verlag
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Allgemein

SoftProject meldet deutliches Umsatz- und Mitarbeiterwachstum

Unternehmen setzen branchenübergreifend auf digitalisierte und automatisierte Geschäftsprozesse

SoftProject meldet deutliches Umsatz- und Mitarbeiterwachstum

SoftProject-Geschäftsführung: Joachim Beese (GF), Dirk Detmer (Gründer und GF), Oliver Kölmel (GF)

Ettlingen, 06. September 2018 – Die SoftProject GmbH, ein führender Anbieter für Produkte und Services rund um die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen aus Ettlingen in der Technologieregion Karlsruhe, hat ihren Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2018 beschleunigt und sowohl den Umsatz als auch die Mitarbeiteranzahl deutlich gesteigert.

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2018 um 30 Prozent. Der Auftragseingang erreichte ein Plus von 32 Prozent und die Mitarbeiteranzahl erhöhte sich um mehr als 60 Prozent auf 85 Mitarbeiter. Den Umsatz für das gesamte Jahr 2018 sieht das Management in einer Bandbreite zwischen 9,5 und 10,5 Mio. Euro. Das starke Wachstum der SoftProject GmbH geht auf die zunehmenden Digitalisierungsvorhaben von Unternehmen aller Branchen zurück, wie beispielsweise die Versicherungs- und Versorgungswirtschaft oder die Industrie. In allen Segmenten gewann die SoftProject GmbH entscheidende Schlüssel- und Pilotaufträge.

Gute Aussichten auf Jahresgesamterfolg

„Die starke Dynamik unseres ersten Geschäftshalbjahres setzt sich auch zu Beginn des zweiten Halbjahres fort. Die große Anzahl an Auftragsgesprächen mit bestehenden und neuen Kunden, Pilotprojekten und realisierten Proof of Concepts bieten beste Voraussetzungen, um unsere Ziele auch für das gesamte Jahr wie vorgesehen zu erreichen“, sagt Dirk Detmer, Gründer und Geschäftsführer der SoftProject GmbH.

Auch der Entwicklungsstandort in Málaga/Spanien erreichte das angestrebte Ziel in vollem Umfang. Das verkündete die Geschäftsführung auf der Mitarbeiterversammlung am 13. Juli 2018 in Ettlingen. Einher mit dieser positiven Entwicklung geht eine räumliche Ausweitung, weshalb das Unternehmen kürzlich ein weiteres Gebäude, nur wenige Meter vom Stammsitz entfernt, bezog. Für das weitere geplante Wachstum stehen dort zusätzliche Flächen zur Verfügung.

Organisches Wachstum aufgrund von Branchenlösungen

Als besonders dynamisch entwickelte sich im Segment Versicherungswirtschaft sowohl das Geschäft mit der Anbindung von Vertriebspartnern (insbesondere BiPRO) als auch mit Prozessoptimierungen sowie mit Lösungen zur automatisierten Schadenbearbeitung. Wachstumstreiber in der Industrie waren insbesondere die auf X4 basierende Internet of Things-Plattform (IoT) und in der Versorgungswirtschaft intelligente Lösungen zum Smart Metering. Branchenübergreifend gewinnen Digitalisierungslösungen in der Cloud und Hybrid-Cloud an Bedeutung.

Die SoftProject GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet. Das Unternehmen bietet Produkte und Services rund um die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen. Die starke Nachfrage aus verschiedenen Branchen führt zu einem überdurchschnittlichen Wachstum. Aktuell zählt das Unternehmen über 300 Kunden. Firmensitz ist Ettlingen in der Technologieregion Karlsruhe.

Kontakt
SoftProjectGmbH
Corporate Communications
Am Erlengraben 3
76275 Ettlingen
+4972436019483
+49724356175199
communications@softproject.de
http://www.softproject.de

Allgemein

WORTLAND – Die Sprachschule in München – Sprachsicherheit, richtiges sprechen, Dialekte verstehen

Wie sicher fühlen Sie sich wenn Sie in fremden Ländern oder Regionen vor Menschen sprechen müssen? Hundertprozent sicher, dann Gratulation, viele Situationen fordern optimale Sprache, beruflich wie privat

WORTLAND - Die Sprachschule in München - Sprachsicherheit, richtiges sprechen, Dialekte verstehen

(Bildquelle: CC0 Pixabay)

München – Sprache ist eine kreative Besonderheit der gesamten Menschheit. Die Sprachen unserer Welt sind ein komplex aufgebautes System, indem Laute und Schriftzeichen verbunden werden, sich Wörter bilden, die sich dann zu Einheiten in Sätzen formieren. Sprache ist ein sich stets weiterentwickelndes, komplexes System von Lauten, Dialekten und Zeichen das ausschließlich der Kommunikation dient.

Sprache ist ein komplexes Phänomen. Sie ist Mittel zum Ausdruck von Gedanken, Gefühlen, wichtigstes und artspezifisches Kommunikations-mittel des Menschen, ein strukturiertes System von Zeichen, ein verinnerlichtes System von Regeln und wird als Menge der Äußerungen in einer Sprachgemeinschaft oder als Werkzeug des Denkens definiert (nach Brockhaus).

Das ist der Ausgangspunkt unseres Interviews mit Carmen Maria Beck, Inhaberin der Sprachschule “ Wortland“ in München, als Sprachexpertin durften wir mit Ihr tief in Sprache, Dialektik und Kommunikation eintauchen, für uns als Personen des schreibenden Metiers mehr als interessant.

Kommunikation ist nicht immer einfach, wie könnte man es leichter damit haben?

CMB – Wer in eine Kommunikation geht, privat wie beruflich, kann es dabei mit Dialekten zu tun kriegen, und hier beginnen oftmals die ersten Sprachbarrieren, man könnte sagen alle sprechen Deutsch, aber sich unter verschiedenen Regionen zu verstehen führt bereits oft zu Problemen.

Sprachprobleme entstehen also nicht nur durch Fremdsprachen?

CMB – Es beginnt eben schon bei den unterschiedlichen Dialekten. Dialekte können bereichernd und schön sein, aber nicht immer hilfreich, wenn wir uns außerhalb unserer heimatlichen Gefilde bewegen.
Bei einem Schulausflug ins 100 km entfernte München wurden Mittelschüler aus Bayrisch Schwaben von einem Münchener gefragt, woher sie kämen. Er verstand kein Wort von dem, was die Kinder untereinander sagten, und tippte bei deren Herkunft zunächst auf Holland, dann auf die Schweiz. Der Lehrer (mein Papa) erklärte ihm, dass das Zuhause der Kinder weniger als eine Stunde entfernt läge. Wären die Kinder nur ihres Dialektes mächtig, könnten sie außerhalb einer Zone von 50 km kaum einen Job finden, denn sie würden schlichtweg nicht verstanden werden.

Das ist tatsächlich ein auffälliges Phänomen, jedem fällt dazu bestimmt was ein

CMB – Nicht immer ist ein Dialekt so stark, dass er zu massiven Verständigungsproblemen führt. Es gibt Abstufungen, die von dialektaler Färbung in der Aussprache bis zu Wörtern und sogar Satzstrukturen reichen, die sich stark von der Hochsprache unterscheiden.

Doch schon geringe Abweichungen vom lokalen Sprachgebrauch reichen aus, um Verständigungsprobleme zu erzeugen. Wenn ein Nichtortsansässiger in München eine „Pretzel“ möchte, könnte die Bäckereifachverkäuferin bereits mit einem verständnislosen Blick reagieren, weil ihr Gehör auf „a Brezn“ geeicht ist und sie eine „Pretzel“ nicht als das erkennt, was der Kunde möchte. Besonders gravierend sind Ausspracheabweichungen, wenn ein fremdsprachiger Einfluss hinzukommt. Ein Franzose beispielsweise wird bei „Pretzel“ mit Sicherheit an der Theke scheitern, da außerdem das gutturale „r“ und ein lang gesprochenes „e“, das in unseren Ohren wie „ö“ klingt, für zusätzliche Abweichungen von der Ortssprache sorgt. Ebenso wird ein Franzose, der in Bayern ein „Ändel“ oder ein „Änschen“ bestellt, jedoch ein „Hendl“ bzw. ein „Hähnchen“ möchte, keinen Erfolg mit seiner Bestellung haben.

Daher sind eine gute Aussprache und die Kenntnis der vor Ort genutzten Varianten der Hochsprache von Vorteil. Als Nichtortsansässiger oder Fremdsprachenlerner sollte man keine Scheu haben, nach der richtigen Aussprache zu fragen. So kommt man mit Einheimischen ins Gespräch und lernt einiges über Land und Leute.

Hochsprache und der Dialekt, wie geht das zusammen?

CMB – Gute Aussprache ist eine Frage des Gehörs. Erst wenn Letzteres trainiert wird, können Laute richtig identifiziert und mit etwas Übung auch gebildet werden.

Ob ein Dialekt störend oder identitätsstiftend wirkt, entscheidet die Situation. Im Idealfall können wir mühelos zwischen mehreren Registern hin- und herwechseln. Spreche ich mit meiner Oma, verwende ich eventuell mehr Dialekt. In der Schule oder bewusst mit den Eltern lerne ich mit der Hochsprache umzugehen. Mit Kunden und Mitarbeitern aus meiner Region verwende ich mehr Dialekt, mit Kunden und Mitarbeitern, die kaum oder keinen Dialekt haben bzw. für die Deutsch eine Fremdsprache ist, verwende ich wenig oder bestenfalls keinen Dialekt.

Das Ziel eines Dialekttrainings sollte nicht sein, die eigene Herkunft unhörbar zu machen. Dass jemand hörbar aus Nord-, Süd, Ostdeutschland oder beispielsweise dem Rheinland kommt, ist oftmals Teil der Persönlichkeit und wirkt charmant und authentisch.

Allerdings können zu starke dialektale Abweichungen von der Hochsprache ein Karrierehindernis darstellen. Ist man deutschlandweit beruflich unterwegs, sollte der Dialekt nicht die eigene Kompetenz untergraben.

Was macht der karriereorientierte Mensch, wenn er unterschiedliche Regionen betreuen muss?

CMB – Studien haben gezeigt, dass süddeutsche Sprecher aufgrund der größeren Modulation und der dadurch bedingten langsameren Sprechweise von norddeutschen Hörern in der Regel als weniger intelligent eingestuft werden. Umgekehrt erscheinen norddeutsche Sprecher ihren süddeutschen Hörern als arrogant und befehlshaberisch, weil es weniger Modulation in der Stimme gibt und norddeutsche Sprecher dadurch oftmals schneller und monotoner sprechen als süddeutsche.

Was raten Sie mit ihrer jahrelangen Erfahrung Menschen die sprechen müssen?

CMB – Will man einen ungünstigen Eindruck vermeiden, hilft ein Dialekttraining, bei dem die wichtigsten Stellschrauben gedreht werden, damit ein Sprecher kompetent und sympathisch wirkt. Wichtig dabei ist das gezielte Üben, denn das Gehör und auch die Sprechwerkzeuge müssen trainiert werden, um nachhaltige Erfolge zu erzielen. Ein gutes Sprechtraining ist also nicht nur Schauspielern vorbehalten, sondern wichtig für alle, für die Sprache und Aussprache erfolgsentscheidend ist, um andere Menschen zu überzeugen und für eine Sache zu gewinnen. Lieber heute als morgen damit beginnen, Hochsprache beherrschen und wertvollen Sprachschatz aus Dialekten gekonnt mit einbauen um die Stimmung in den Griff zu kriegen, kein Bayer wehrt sich gegen ein „woast schoh, wos ich moan“! Tiroler aus dem Unterland, lassen sich gern mit einem „Grieß engk“ begrüßen, aber bitte nicht dabei verstellen, nichts ist schlimmer als ein falsch ausgesprochener Dialekt, da bleiben Sie dann lieber in der Hochsprache. Wichtig ist die Schau abzulegen und sich die nötige Hilfe holen, denn eine Sprache lieben alle Zuhörer, die Sprache die sie verstehen.

Was hat es eigentlich mit dem „Ei“ auf sich?

CMB – Den Hai wollte ich jetzt hier raus lassen, da er nicht ins Konzept passt …

Doch der „Ei“ muss erzählt werden, die Leser werden den „Ei“ lieben

CMB – Im Deutschunterricht fiel von einer französischen Schülerin der Satz: „Das Ei ist kein Fisch.“ Ja, klar, werden Sie wie die Lehrerin sagen. Nach langem Rätseln wurde jedoch klar, dass der Artikel und die Aussprache von „Ei“ falsch waren. Was die Schülerin meinte war: „Der Hai ist kein Fisch“, womit sie partiell Recht hatte. Denn der Hai gehört zur Gattung der Knorpelfische.

Danke Carmen Maria Beck, für die Einblicke in die Welt der Sprache.

WORTLAND
Sprach- und Kommunikationstraining
Pettenkoferstraße 44
80336 München

Telefon: 089 – 12 19 23 29
Telefax: 089 – 12 19 23 30
E-Mail: contact@wortland.com

Startseite

WORTLAND
Sprach- und Kommunikationstraining
Pettenkoferstraße 44 – 80336 München

Kontakt
WORTLAND Sprach- und Kommunikationstraining
Carmen-Maria Beck
Pettenkoferstraße 44
80336 80336 München
089 – 12 19 23 29
089 – 12 19 23 30
contact@wortland.com
https://www.wortland.com/

Allgemein

Für unseren Standort in Celle suchen wir: Kfz-Mechatroniker (m/w)

Für unseren Standort in Celle suchen wir: Kfz-Mechatroniker (m/w)

Für unseren Standort in Celle suchen wir zum nächstmöglichen Termin: Kfz-Mechatroniker (m/w)

Ihre Aufgaben:
– selbstständige Diagnose und Instandsetzung von Fahrzeugen
– Bearbeitung und Wartung von mechanischen und elektronischen Teilen und Komponenten
– eigenständige Abwicklung v. Servicearbeiten
– effektive u. zielgerichtete Arbeitsdurchführung gemäß Herstellerrichtlinien

Das bringen Sie mit:
– Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Kfz-Mechatroniker bzw. Mechaniker (m/w)
– Berufserfahrung wäre wünschenswert
– selbstständige Arbeitsweise, hohes Qualitätsbewusstsein
– Leistungsbereitschaft, hohe Kundenorientierung, Teamfähgikeit
– logische und sichere Vorgehensweise bei der Fehlererkennung und -behebung

Zukunft braucht Zuverlässigkeit! Das wusste Wilhelm Speckhahn schon 1935 bei der Gründung unseres Autohauses. Von Anfang an setzte er auf Technik, die begeistert, funktioniert und erschwinglich ist. Er fand sie bei einer der innovativsten Automarke seiner Zeit: FORD. Diese Begeisterung für die Marke Ford ist bis heute bei den Mitarbeitern und der Geschäftsleitung vorhanden und wird von allen gelebt.

Sie arbeiten gerne in einem kollegialen und dynamischen Team? Sie möchten einen sicheren und langfristigen Arbeitsplatz mit einem attraktiven Gehalt? Ihnen sind Verantwortung und Gestaltungsspielraum ebenso wichtig wie eine umfassende persönliche- und berufliche Entwicklungsmöglichkeit? Dann senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an:

Autohaus Speckhahn GmbH
Hogrevestraße 12
29223 Celle
Tel. (05141) 4849-0
info-celle@ ford-speckhahn.de
www.ford-speckhahn.de

Ford Speckhahn ist in Winsen / Aller bereits seit 1935 ansässig und somit in der Region ein Begriff. Von der Meisterwerkstatt über Fahrschule, Tankstelle und Zubehör-Shop bis zum heutigen Autohaus mit Werkstatt und Verkaufsräumen an mehreren Standorten schrieb das Unternehmen eine Erfolgsgeschichte mit vielen Kapiteln. Der Stamm-Marke Ford blieb das Haus über die Jahre ebenso treu wie dem Leitsatz, dass Qualität und Gradlinigkeit mehr zählen als flüchtige Trends und schneller Umsatz.
Ein zweites starkes Standbein mit dem Gewicht auf Celle und Umgebung hat das Autohaus Ford Speckhahn mit seiner Filiale Altenhagen geschaffen.

Kontakt
Autohaus Speckhahn GmbH
Murat Alatas
Hogrevestraße 12
29223 Celle
05141 / 484911
info-celle@ford-speckhahn.de
http://www.autohaus-speckhahn.de

Allgemein

ManaJump – neue Karriereplattform für passgenaues Recruiting in Spedition und Logistik

ManaJump - neue Karriereplattform für passgenaues Recruiting in Spedition und Logistik

Susan Sieg – Geschäftsführerin ManaJump GmbH

ManaJump ist als neue Recruiting-Plattform speziell auf die Anforderungen der Logistikbranche ausgerichtet. Im Gegensatz zu branchenübergreifenden Diensten erfolgt die Auswahl der Bewerber persönlich und nicht Algorithmus gesteuert. Das Management-Team besteht aus acht hochkarätigen Experten aus namhaften Logistikkonzernen, deren Expertise für Unternehmen kostspielige Verzögerungen und Streuverluste bei der Stellenbesetzung vermeiden. Neukunden bietet ManaJump zum Start ein lukratives Kickoff-Angebot – detaillierte Informationen finden Arbeitgeber aus Spedition und Logistik auf www.manajump.com

Mit einer Fluktuationsrate von bis zu 20% bei gleichzeitigem Fachkräfte- und Nachwuchsmangel steht die beschäftigungsintensive Logistikbranche vor hohen Herausforderungen. Das aufwändige Recruiting von Fachpersonal und Nachwuchskräften bindet überdurchschnittlich personelle, zeitliche und finanzielle Ressourcen. Das Outsourcing an branchenübergreifend agierende Service-Dienstleister reduziert den Aufwand allenfalls unwesentlich, da diese kaum Know-how für den Logistiksektor vorweisen können.

ManaJump ist als spezialisiertes Branchen-Job-Portal für Logistiker seit Anfang August 2018 online. Der Fokus liegt insbesondere auf dem Auswahlprozess passender Bewerber. Ganz bewusst setzt das Startup dabei nicht auf die übliche, Algorithmus basierten Identifizierung möglicher Kandidaten. Geschäftsführerin und Mitgründerin von ManaJump Susan Sieg: „Eine persönliche Auswahl und Empfehlung von Experten ist jedem Jobbörsen-Algorithmus überlegen.“ Stellenausschreibungen werden von ManaJump deshalb auch anonymisiert veröffentlicht. Bewerber sollen so im Vorfeld nicht von der Größe und Marktbedeutung des jeweiligen Unternehmens in ihrer Entscheidung beeinflusst werden. Die am besten passenden Kandidaten werden von ManaJump herausgefiltert, direkt angesprochen und diesen dann das suchende Unternehmen konkret vorgestellt. Ist alles geprüft und die Zustimmung erfolgt, erhält der potentielle neue Arbeitgeber die Bewerbungsunterlagen. Fach- und Personalabteilungen werden so im Auswahlprozess sinnvoll entlastet und erhalten nur Kandidaten mit der richtigen Qualifizierung und vorausgesetzten Motivation.

Um das Interesse potenzieller Bewerber auf die vakanten Stellenausschreibungen zu lenken, nutzt ManaJump ebenfalls die Social Media-Kanäle und Business-Netzwerke. Neue Wege geht das Logistik-Job-Portal auch mit der Platzierung von buchbaren Employer Branding Videos. Des Weiteren werden aktuelle Vakanzen auf dem eigenen Video-Blog präsentiert. Für Bewerber stellt ManaJump professionell gestaltete Mustervorlagen für das Bewerbungsanschreiben und den Lebenslauf zum kostenlosen Download bereit. Experten geben darüber hinaus vielfältige Praxistipps für eine überzeugende Gestaltung des Lebenslaufes, Anschreibens und der Anlagen.

Unternehmen zahlen bei ManaJump im Business-Tarif eine Grundgebühr von 1.500 EUR. Darin enthalten ist die qualifizierte Bewerber-Vorauswahl von bis zu fünf Kandidaten pro Stellenausschreibung. Erfolgt die Einstellung wird eine Provision von 1.500 EUR pro erfolgreicher Vermittlung berechnet. Für Neukunden steht darüber hinaus mit dem „Starter-Paket“ ein Einführungsangebot bereit, bei dem Unternehmen in den ersten sechs Wochen die Grundgebühr einsparen.

Video – ManaJump Service für Unternehmen: www.youtube.com/watch?v=01BOyDIAmtU

Die ManaJump GmbH mit Sitz in Hamburg ist eine Karriereplattform mit speziellem Fokus auf Spedition und Logistik. Hinter dem Startup stehen neben dem Ideengeber Hans-Jürgen Willam, H.-G. Brinkmann und Klaus-Dieter Pietsch u.a. drei ehemalige Manager von Kühne + Nagel sowie der ehemalige Chef von DB Schenker Dr. Thomas Lieb und Frieder Steinwarder, ebenfalls vormals bei DB Schenker tätig. Weitere Unterstützer aus der Branche sind Günter Kuhberg, ehemals Hapag-Lloyd und UASC, Martin Sieg, ehemals Hapag-Lloyd und Rhenus, sowie Mathias Schwenck von Kühne + Nagel und Medion. Die operative Geschäftsführerin und Mitgründerin Susan Sieg ist ehemalige Marketing Managerin von Hapag Lloyd und führte sechs Jahre lang erfolgreich Deutschlands erstes Internet-Portal für Logistik-Jobs. Mit diesem vereinten Know-how und der damit verbundenen Routine will sich ManaJump als kompetenter Personal- und Karriere-Partner in der Logistik-Branche etablieren.

Kontakt
ManaJump GmbH
Susan Sieg
Papenreye 63
22453 Hamburg
+49-(0)40-69609294
info@manajump.com
http://www.manajump.com

Allgemein

Berufsbegleitende und finanziell geförderte Weiterbildungslehrgänge

Neue IHK-Kurse der AKADA starten im Herbst

Berufliche Weiterbildung ist so gefragt wie nie und bietet sowohl Arbeitnehmern als auch Arbeitgebern viele Vorteile. Für Angestellte, die ihre Karriere vorantreiben und die Weichen für die Zukunft stellen möchten, bietet die AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. ab September 2018 wieder verschiedene IHK-Lehrgänge an.

Ein erweitertes Fachwissen und ein Weiterbildungsabschluss führen für Arbeitnehmer in den meisten Fällen zu verbesserten Karrierechancen und einem höheren Gehalt. Arbeitgeber, die dies ermöglichen, profitieren von gut ausgebildeten Mitarbeitern und binden die engagierten Fachkräfte an das Unternehmen.

„Für September sind wieder mehrere IHK-Fortbildungslehrgänge geplant“, erklärt Dipl.-Kauffrau Angelika Herl, IHK-Lehrgangsberaterin und Dozentin bei der AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. „In 12 Monaten und jeweils 440 bzw. 480 Unterrichtsstunden werden bei uns beispielsweise Wirtschaftsfachwirte, Technische Betriebswirte, Personalfachkaufleute und Handelsfachwirte ausgebildet. Besonders attraktiv ist dabei, dass die Kurse gut mit dem Beruf vereinbar sind und gemäß des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes mit bis zu 64% finanziell gefördert werden können.“

Die AKADA bietet dabei verschiedene Fortbildungslehrgänge an, die unterschiedliche Kompetenzfelder abdecken. So sind Wirtschaftsfachwirte für Positionen im mittleren Management qualifiziert und branchenübergreifend einsetzbar. Zu ihren Tätigkeiten und Fähigkeiten gehört es, dass sie Unternehmensabläufe von rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Seite aus bewerten, Entscheidungen mitverantwortlich treffen und die Arbeiten in verschiedenen Abteilungen kontrollieren.

Technische Betriebswirte verfügen nach dem IHK-Abschluss über die unternehmerische Handlungskompetenz, zielgerichtet Lösungen technischer sowie kaufmännischer Problemstellungen in betrieblichen Führungs- und Leistungsprozessen zu erarbeiten, Projekte zu leiten und Mitarbeiter zu führen.

Geprüfte Handelsfachwirte befassen sich hingegen mit betriebswirtschaftlichen Problemstellungen von Handelsunternehmen, die u. a. Unternehmenssteuerung, Handelsmarketing, Personalmanagement und Kommunikation, sowie Buchführung, Logistik und Vertriebssteuerung umfassen.

Diese drei Fortbildungslehrgänge seien exemplarisch für den Facettenreichtum der angebotenen Lehrgänge genannt.

Die nächsten Fortbildungen starten an folgenden Terminen:
Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) – 13.09.2018 bis 12.10.2019
Technischer Betriebswirt/-in (IHK) – 19.09.2018 bis 07.09.2019
Handelsfachwirt/-in (IHK) – 26.09.2018 bis 01.09.2019
Fachwirt/-in für Güterverkehr und Logistik (IHK) – 19.09.2018 bis 07.09.2019
Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Logistik-Systeme (IHK) – 19.09.2018 bis 07.09.2019
Industriefachwirt/-in (IHK) – 13.09.2018 bis 12.10.2019
Fachkauffrau/-mann für Marketing (IHK) – 10.10.2018 bis 28.09.2019
Fachwirt/-in für Einkauf (IHK) – 12.10.2018 bis 21.09.2019
Fachwirt/-in in Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) – 12.10.2018 bis 28.09.2019
Geprüfte/-r Controller/-in (IHK) – 19.10.2018 bis 18.09.2019
Personalfachkauffrau/-mann (IHK) – 08.11.2018 bis 15.0.2019
Betriebswirt/-in (IHK) – 30.11.2018 bis 11.10.2019
Bilanzbuchhalter/-in (IHK) – 30.11.2018 bis 08.02.2020

Alle Interessierten können sich unter der Telefonnummer 0214 43439 näher informieren und individuelle Beratungstermine mit der IHK-Dozentin Frau Herl vereinbaren. Zudem veranstaltet die AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e.V. regelmäßig Informationsveranstaltungen zum Thema Weiterbildung.

Alles Wissenswerte, aktuelle Termine und Anmeldemöglichkeiten sind auf https://www.akada-weiterbildung.de/ zu finden – so auch Themen wie Englischkurs Köln, IHK Wirtschaftsfachwirt und IHK Industriefachwirt.

Die AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. hat sich den vielfältigen Bereichen der Bildung verschrieben. Im Jahr 1911 als Stenografenverein gegründet, von 2001 an als Verein für Weiterbildung und seit 2011 als BayAkademie bekannt, trägt der Traditionsverein seit dem 5. Dezember 2012 den neuen Namen AKADA. Die AKADA verfügt über 100 Jahre Erfahrung auf dem Bildungssektor. Zum bewährten Programm zählen EDV-, Office-, Sprach- und Buchhaltungskurse sowie zahlreiche Fortbildungsmaßnahmen mit IHK-Abschluss und maßgeschneiderte spezifische Qualifizierungsangebote für Unternehmen. Das breit gefächerte Kursangebot richtet sich an alle Altersgruppen und steht auch Nicht-Vereinsmitgliedern offen. Die AKADA arbeitet mit rund 40 qualifizierten Referenten zusammen und legt dabei großen Wert auf kleine, lernintensive Gruppen. Im Frühjahr 2016 wurde die AKADA nach dem Zertifizierungsverfahren des „Gütesiegelverbund Weiterbildung e. V.“ rezertifiziert. Zudem ist sie Mitglied der Qualitätsgemeinschaft Berufliche Bildung Region Köln e. V. Die AKADA erfüllt damit höchste Qualitätsstandards.

Firmenkontakt
AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V.
Pat Farsen
Rathenaustraße 70
51373 Leverkusen
0214 43439
info@akada-weiterbildung.de
https://www.akada-weiterbildung.de

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2
51377 Leverkusen
0214 7079011
0214 7079012
info@wavepoint.de
https://www.wavepoint.de/

Allgemein

Kühler Kopf in heißen Tagen: Klimatisierte kleine Büroeinheiten im Westend Frankfurt mieten

Die Hitzewelle hat uns fest im Griff. Klimatisierte Büros sind daher heißbegehrt. Sie steigern nicht nur die Produktivität, sondern auch das Wohlbefinden der Mitarbeiter.

Kühler Kopf in heißen Tagen: Klimatisierte kleine Büroeinheiten im Westend Frankfurt mieten

Bei der derzeitigen Hitze eine Wohltat: klimatisierte Büroräume im PBC Business Center Frankfurt

Frankfurt, 8. August 2018 – Seit Wochen schon stöhnt Deutschland unter der anhaltenden Hitzewelle. Bei den hohen Temperaturen heizen sich Wohnungen und nicht klimatisierte Büroräume unerträglich auf. Temperaturen von über 30 Grad und noch höher sind keine Seltenheit. Wohl dem, der dann ein klimatisiertes Büro sein Eigen nennen kann. Da werde die Arbeit fast schon zur Erholung, weiß auch Hans Joachim Pfeiffer, der in seinem Business Center in Frankfurt neben umfangreichen Leistungen für Unternehmen und Selbstständige auch klimatisierte Büros vermietet.

Der Sommer 2018 scheint alle Rekorde zu brechen. Die große Hitze gefährdet jedoch nicht nur die Gesundheit besonders von jungen und alten Menschen, sie macht auch zahlreichen Berufstätigen zu schaffen, die derzeit in unklimatisierten Räumen schwitzen müssen. Denn arbeiten bei 30 Grad und höher ist kein Vergnügen.

Neben der Belastung für den Körper leidet die Produktivität sowie allgemein die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Mit geeigneten Maßnahmen wie der Verschattung von Räumen, der Bereitstellung von Trinkwasser, Lockerung der Kleiderordnung oder flexibleren Arbeitszeiten können Arbeitgeber dem entgegenwirken. In gewissem Rahmen sind sie hierzu auch gesetzlich verpflichtet. Ein allgemeines Recht auf Hitzefrei oder ein Anspruch auf klimatisierte Büro-Räume besteht jedoch nicht.

Ein klimatisiertes Büro bietet allerdings klare Vorteile: Die Arbeitsleistung wird durch die hohen Außentemperaturen nicht beeinträchtigt. Der Körper findet Erholung. Wohlbefinden und Zufriedenheit steigen. Viele Menschen freuen sich regelrecht auf die Zeit im Büro, wo sie der Hitze für ein paar Stunden entkommen, und gehen derzeit mit besonderer Motivation zur Arbeit. Dies beobachtet auch Hans Joachim Pfeiffer, der in seinem Business Center in Frankfurt klimatisierte Büroräume vermietet.

„Wir sind sehr froh, unseren Kunden nicht nur ein angenehmes Arbeitsumfeld in exklusiver Lage, sondern auch die Vorteile einer Klimaanlage im Büro anbieten zu können.“ Natürlich spräche nicht nur die Klimatisierung für eine Zusammenarbeit mit seinem Business Center, betont Hans Joachim Pfeiffer. „Das PBC Pfeiffer Business Center ist eines der letzten unabhängigen, inhabergeführten Business Center in der Frankfurter Innenstadt. Dies ermöglicht es uns, persönlich und besonders flexibel auf Kundenwünsche einzugehen. Viele unserer Kunden bezeichnen das Umfeld im Business Center als fast schon familiär. Sie fühlen sich „zu Hause“ und halten uns seit vielen Jahren die Treue.“

Neben der Vermietung von Büroräumen bietet das PBC Pfeiffer Business Center Frankfurt eine Vielzahl weiterer Leistungen für den Geschäftsbetrieb an: beispielsweise die Vermietung von Geschäftsadressen, Virtual Office, Telefonservice, Postbearbeitung, Vermietung von Konferenzräumen und Schulungsräumen sowie ergänzende Dienstleistungen wie die Bereitstellung von technischer Infrastruktur oder Catering.

Das PBC Pfeiffer Business Center trägt das Qualitätssiegel des Bundesverbandes der Business Center e.V. und wurde als einziges Büro-Center in Frankfurt im Business Center Ranking 2016 des Manager Magazins mit der Note „Sehr gut“ in der Kategorie Service ausgezeichnet.

Weitere Informationen zu den Angeboten des PBC Pfeiffer Business Center Frankfurt:
http://www.pbc-ffm.de/de/produkte.html

Geschäftsadresse mieten in Frankfurt:

http://geschaeftsadresse-frankfurt.de/

Tag-It: Büro mieten, Frankfurt, Büroeinheiten mit Klimaanlage, Arbeitsplatz, arbeiten, Hitze, Wärme, Business Center, Office Center, Sommer, Beruf, Karriere

PBC Pfeiffer Business Center Frankfurt setzt im Bereich Serviceleistungen für den Bürobetrieb Standards. Durch das umfassende Angebot an Dienstleistungen für den Büroalltag, Vermietung von Büros und Konferenzräumen, Bereitstellung von Ressourcen und Know-How, bietet PBC Selbstständigen, Freiberuflern und Unternehmen kleiner bis mittlerer Größe ein vielfältiges Angebot an individuellen Tarifen und Paketen, die das gesamte Spektrum des Büroalltags abdecken.

1998 durch Hans Joachim Pfeiffer nach langjähriger Erfahrung im Geschäftsleben gegründet, bietet PBC in seinem modernen Bürocenter in bester Lage im Westend Frankfurt alles, was Unternehmer brauchen – vom Existenzgründer bis hin zu Firmen mittlerer Größe:

Geschäftsadresse mit Weiterleitung von Korrespondenz, Telefonservice mit Anrufannahme durch geschulte Mitarbeiter (als virtuelles Telefonsekretariat), Vermietung von Konferenzräumen, Schulungsräumen und Büros samt moderner Infrastruktur sowie Unterstützung in EDV-Fragen, Buchhaltung, Internet-Pflege und vielem mehr.

Der gesamte Service steht in individualisierten, preiswerten Tarifen zur Verfügung, die Unternehmen und Unternehmern viele Vorteile bieten: z.B. Zeit- und Kostenersparnis, Erreichbarkeit und Flexibilität, exklusive Geschäft-Adressen die Vertrauen schaffen. Spezielle Angebote für einzelne Zielgruppen wie Existenzgründer oder Anwälte runden das Angebot ab.

Kontakt
PBC Pfeiffer Business Center Frankfurt
Hans-Joachim Pfeiffer
Bettinastraße 30
60325 Frankfurt am Main
069-974610
presse@pbc-ffm.de
http://www.pbc-ffm.de

Allgemein

Best MBA Event Munich

Sind Sie daran interessiert, Ihre Karriere voranzutreiben, oder sind Sie bereit, einen neuen Karriereweg einzuschlagen, um Ihre Zukunft zu verändern?

Erfahren Sie von Experten über erstklassige MBA- und Master-Programme an den weltbesten Universitäten in Europa und den USA.

Dieses Seminar bietet Informationen über den Zulassungsprozess, Zugangsvoraussetzungen, Studienaufbau und Karrierewege, den Sie mit einem MBA oder Master-Abschluss erwarten können.

Einblicke von Rednern, die zu den weltweit führenden Business Schools wie Harvard, MIT und Cambridge Business School zugelassen wurden, werden Ihnen mitgeteilt. Wir besprechen was man braucht um Zugang zu Weltklasse-Institutionen zu bekommen, wie der Bewerbungsprozess aussieht, was man von dem Campusleben erwarten kann, und welche zukünftigen Wege verfügbar sind sobald Sie zugelassen worden sin.

Am Ende dieses Seminars werden die Teilnehmer aufgefordert, sich für unsere kostenlosen Kandidaturberatungen anzumelden.

Begleiten Sie uns beim MBA und Postgraduate Seminar und erweitern Sie Ihren akademischen Horizont!

Kostenlose Tickets mit dem Code: CRIMSON7
Standort: Sheraton am Westpark
Strasse: Garmischerstr. 2
Ort: 80339 – München (Deutschland)
Beginn: 09.08.2018 19:00 Uhr
Ende: 09.08.2018 21:00 Uhr
Eintritt: kostenlos
Buchungswebseite: https://mba-postgraduate-abroad-munich.eventbrite.co.nz

Crimson Education hat Weltweit über 2.000 Tutoren und Berater. Jeder von Ihnen ist Dozent, Absolvent, Ex-Zulassungsbeamter oder Student der besten Universitäten der Welt. Schüler erhalten von Crimson Einzelberatung bei der Studienbewerbung, Kurs und Universitätsauswahl und damit zusammenhängend Extracurricular und Leadership-Mentoring (ECL), Karriereberatung, Beratung zur Studienfinanzierung, sowie Testvorbereitung und Interviewvorbereitung. Außerdem bietet Crimson maßgeschneiderten Einzelnachhilfeunterricht in unterschiedlichen Bereichen.

Kontakt
Crimson Education
Mona Tiesler
Josephspitalstr. 15, Excellent Business Centre 15
80331 München
+4917669762356
m.tiesler@crimsoneducation.org
http://www.crimsoneducation.org

Allgemein

Top MBA Event Frankfurt

Sind Sie daran interessiert, Ihre Karriere voranzutreiben, oder sind Sie bereit, einen neuen Karriereweg einzuschlagen, um Ihre Zukunft zu verändern?

Erfahren Sie von Experten über erstklassige MBA- und Master-Programme an den weltbesten Universitäten in Europa und den USA.

Dieses Seminar bietet Informationen über den Zulassungsprozess, Zugangsvoraussetzungen, Studienaufbau und Karrierewege, den Sie mit einem MBA oder Master-Abschluss erwarten können.

Einblicke von Rednern, die zu den weltweit führenden Business Schools wie Harvard, MIT und Cambridge Business School zugelassen wurden, werden Ihnen mitgeteilt. Wir besprechen was man braucht um Zugang zu Weltklasse-Institutionen zu bekommen, wie der Bewerbungsprozess aussieht, was man von dem Campusleben erwarten kann, und welche zukünftigen Wege verfügbar sind sobald Sie zugelassen worden sin.

Am Ende dieses Seminars werden die Teilnehmer aufgefordert, sich für unsere kostenlosen Kandidaturberatungen anzumelden.

Begleiten Sie uns beim MBA und Postgraduate Seminar und erweitern Sie Ihren akademischen Horizont!

——————————————————————-

Code für kostenlose Tickets: CRIMSON7
Standort: Frankfurt Flemings Hotel Rhein Main Riverside
Strasse: Langestr 5-9
Ort: 60331 – Frankfurt (Deutschland)
Beginn: 10.08.2018 19:00 Uhr
Ende: 10.08.2018 21:00 Uhr
Eintritt: kostenlos
Buchungswebseite: https://mba-postgraduate-abroad-frankfurt.eventbrite.co.nz

Crimson Education hat Weltweit über 2.000 Tutoren und Berater. Jeder von Ihnen ist Dozent, Absolvent, Ex-Zulassungsbeamter oder Student der besten Universitäten der Welt. Schüler erhalten von Crimson Einzelberatung bei der Studienbewerbung, Kurs und Universitätsauswahl und damit zusammenhängend Extracurricular und Leadership-Mentoring (ECL), Karriereberatung, Beratung zur Studienfinanzierung, sowie Testvorbereitung und Interviewvorbereitung. Außerdem bietet Crimson maßgeschneiderten Einzelnachhilfeunterricht in unterschiedlichen Bereichen.

Kontakt
Crimson Education
Mona Tiesler
Josephspitalstr. 15, Excellent Business Centre 15
80331 München
+4917669762356
m.tiesler@crimsoneducation.org
http://www.crimsoneducation.org