Tag Archives: Katze

Allgemein

Hundesalon Ziborich bringt Hunde schöner in den Frühling

Wie die Natur sich aus dem Winterschlaf erhebt, ist das Frühjahr ideal, um die Krallen zu schneiden und das Fell zu scheren.

Hundesalon Ziborich bringt Hunde schöner in den Frühling

Wie die Natur sich aus dem Winterschlaf erhebt, ist das Frühjahr ideal, um die Krallen zu schneiden und das Fell zu scheren. Im Hundesalon Ziborich in Büchen erleben Hund und Halter eine fachgerechte Behandlung, ganz auf die Natur des Vierbeiners zugeschnitten.

Jeder Hund hat seinen eigenen Charakter und seine speziellen Eigenheiten beim Aussehen. Auf solche spezifischen Eigenschaften geht Tatiana Ziborich bei ihren vierbeinigen Kunden ein. Im Frühling, wenn die Temperaturen steigen, ist es für die Hunde wichtig, nicht nur gut auszusehen, sondern das alte Fell hinter sich zu lassen und ihrem Aussehen einen neuen Glanz zu verleihen. Im Hundesalon Ziborich wird Wert auf eine Fellpflege gelegt, die das natürliche Wachstum unterstreicht und den Hund arttypisch aussehen lässt.

Fellpflege und Krallenpflege sind nicht nur ein Aspekt der Schönheit bei Hunden. Die fachgemäße Fellpflege ist für das Wohlbefinden des Hundes wichtig. Verfilztes Fell, Knoten oder zu lange Krallen sind nicht nur unschön anzusehen, sondern können Krankheiten hervorrufen oder sogar fördern. Die fachgerechte Pflege führt Tatiana Ziborich als Hundefriseur zugeschnitten auf die jeweilige Rasse durch und legt viel Wert auf eine angenehme und für den Hund stressfreie Atmosphäre. Im Sommer ist der Hundesalon klimatisiert, sodass die Haustierpflege für alle angenehm ist.

Durch die jahrelange Erfahrung als Hundefrisur kann Tatiana Ziborich mit den verschiedenen Charakteren von Hunden gut umgehen. Da sie neben der trockenen Fellpflege auch ein Hundebad in ihren Leistungen beinhaltet, weiß sie, wie anstrengend die Fellpflege bei Hunden sein kann. Aber gerade die körperliche Arbeit mit den Hunden zusammen mit dem Handwerk des Hundefriseurs, macht der gelernten Hundefriseurin Spaß, und das merken sowohl die vierbeinigen Kunden als auch Herrchen und Frauchen.

Der Hundesalon Ziborich in Büchen wurde 2014 von Tatiana Ziborich eröffnet. Zu ihren Kunden zählt die gelernte Hundefriseurin kleine und große Rassehunde sowie Mischlinge aus Büchen und Umgebung. Tatiana Ziborich machte ihre Leidenschaft zu ihrem Beruf und ihre steigende Kundenzahl gibt ihrem Können Recht.

Hundesalon Ziborich
Pötrauer Straße 15
21514 Büchen
Pressekontakt: info@hundemobil-ziborich.de
Telefonnummer: 015205636390
E-Mail: info@hundemobil-ziborich.de
Internet: https://www.hundemobil-ziborich.de/
Facebook: https://www.facebook.com/hundesalon.ziborich/

In meinem Hundesalon schneide und bade ich alle Hunderassen, Mischlinge und Katzen fachgerecht nach Rassen-Standard oder nach Kundenwunsch.
Ich kümmere mich nicht nur um das Fell Ihres Tieres, sondern entferne auch Zahnstein mit Ultraschallbürste, somit ersparen Sie sich die Ultraschallzahnsteinentfernung mit Narkose.
Nach Rassenstandard werde ich Ihren vierbeinigen Liebling verwöhnen, d.h. Ohren und Krallen pflegen, das Fell schneiden, trimmen, bürsten oder auch entfilzen.
Schauen Sie doch mal vorbei!

Kontakt
Hundesalon Ziborich – Büchen und Umgebung
Tatjana Ziborich
Pötrauer Str. 15
21514 Büchen
0152 05636390
info@hundemobil-ziborich.de
https://www.hundemobil-ziborich.de/

Allgemein

Neues Tier – große Aufregung: Das müssen Tierbesitzer beachten

Neues Tier - große Aufregung: Das müssen Tierbesitzer beachten

Das Körbchen besorgen, die Wohnung sichern, sich ausreichend informieren: Bevor ein neues Haustier einzieht, gibt es viel zu tun. Das Infocenter der R+V-Versicherung in Wiesbaden gibt Tipps für die Vorbereitung und die ersten Tage.

Ob Hundewelpe, alter Kater oder scheue Maus – ein neues Tier verändert das Leben aller Bewohner. „Daher sollte die Wahl des neuen Familienmitglieds wohl überlegt und gut geplant sein“, sagt Stefanie Simon, Expertin beim R+V-Infocenter. Wichtige Fragen im Vorfeld sind: Hat jemand im Haushalt eine Tierhaarallergie? Erlaubt der Vermieter die Tierhaltung? Ist genügend Zeit für das Tier vorhanden? Und wer kümmert sich um den neuen Bewohner, wenn die Familie im Urlaub ist?

Tiere langsam eingewöhnen lassen
Ist das geklärt, können Tierfreunde mit den Vorbereitungen loslegen. Jedes Tier benötigt von Anfang an einen gemütlichen Schlafplatz, Spielsachen, Napf und Futter. Um die Tiere zu schützen, sollten die Besitzer giftige Pflanzen, offene Kabel und andere Gefahrenquellen entfernen. Dasselbe gilt für Sachen, die einem lieb und teuer sind. „Ist dann der Tag des Einzugs gekommen, heißt es vor allem: Ruhig und geduldig bleiben“, rät R+V-Expertin Simon. Denn jedes Tier hat seinen eigenen Charakter. Einigen fällt die Eingewöhnung schwer, andere erkunden forsch ihre neue Umgebung. „Die beste Unterstützung ist, wenn das Tier einige Tage Zeit bekommt, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen – und die Nachbarskinder oder Verwandte erst danach zum Besuch geladen werden.“

Kleintiere oft erst menschenscheu
Bei Kleintieren ist die Umstellung in der Regel unproblematisch. Jedoch gewöhnen sie sich erst langsam an Menschen. Halter sollten deshalb nicht sofort in den Käfig greifen – sonst wird die Hand schnell als möglicher Feind eingeprägt. „Eine Rennmaus zum Beispiel ist sehr scheu und lässt sich erst dann auf die Hand nehmen, wenn sie langsam Vertrauen gefasst hat“, erläutert Stefanie Simon. Nachtaktive Tiere, wie zum Beispiel Hamster oder Chinchillas, haben ihren eigenen Biorhythmus. Damit sich diese Tiere wohlfühlen und gesund bleiben, sollten die Besitzer sie tagsüber nicht stören.

Katzen sind Individualisten
Auch das beliebteste Tier der Deutschen, die Katze, braucht erst einmal Ruhe. „Katzen sind Individualisten. Sie entscheiden selbst, wann sie spielen möchten. Halter können sich beispielsweise auf den Boden setzen und abwarten, ob sich das Tier nähert“, so R+V-Expertin Simon. Weiter empfiehlt sie, auch einen Freigänger die ersten vier Wochen im Haus zu lassen und dann erst die Umgebung erkunden lassen. So kann er das neue Zuhause am besten als Ort zum Wohlfühlen und Wiederkommen annehmen.

Hunde brauchen intensive Betreuung
Die intensivste Betreuung in der ersten Zeit nach dem Einzug verlangt der Hund. Hunde schließen sich eng an Menschen als Sozialpartner an. Vor allem Welpen brauchen den Kontakt zu ihren Menschen und folgen ihnen auf Schritt und Tritt. Auch nachts sollten sie zumindest in den ersten Wochen nahe bei ihrer neuen Familie schlafen dürfen. „Es ist sinnvoll, dass sich neue Hundebesitzer für die Eingewöhnung Urlaub nehmen – mindestens ein paar Tage, besser noch einige Wochen“, rät sie. Denn Welpen müssen noch sehr viel lernen: Sauberkeit, Beißhemmung, Alleine bleiben sind nur einige wichtige Stichworte. Aber auch erwachsene Hunde aus dem Tierheim haben vielleicht noch nie in einer Wohnung gelebt und kannten bisher keine Leine. Grundlegende Fragen zur Erziehung sollten in der Familie vorher besprochen werden, etwa ob der Hund auf das Sofa darf oder nicht. Bei der Grunderziehung, auch bei Problemen, hilft eine gute Hundeschule. Ebenfalls wichtig: In Deutschland besteht Hundesteuer-Pflicht. „Bei Anschaffung eines Hundes setzt die Steuerpflicht bereits zum Ersten des Aufnahmemonats ein“, ergänzt Simon. In einigen Bundesländern ist zudem eine Hundehaftpflichtversicherung vorgeschrieben.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters:
– Bei einem Hund empfiehlt es sich, die Adress- oder Kontaktdaten von Beginn an am Halsband zu befestigen. Hunde und Katzen können zudem per Chip oder Tätowierung im Ohr eine individuelle Erkennungsnummer bekommen. Wichtig ist es, die Tiere anschließend registrieren zu lassen, zum Beispiel beim Haustierzentralregister Tasso ( www.tasso.net) oder beim Deutschen Haustierregister ( www.registrier-dein-tier.de). Falls das Tier wegläuft, können die Finder den Halter ermitteln.
– Weitere Informationen zur Anschaffung und Haltung eines Haustieres finden Interessierte bei den jeweiligen Tier-Verbänden.

www.infocenter.ruv.de

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Allgemein

Grippewelle macht auch vor Haustieren nicht Halt

Keine „menschlichen“ Medikamente bei Tieren ohne Rücksprache mit dem Tierarzt einsetzen

Grippewelle macht auch vor  Haustieren nicht Halt

Die Grippewelle hat Deutschland in diesem Jahr früher als üblich im Griff und es wird noch schlimmer werden. Gefährdet sind jedoch nicht nur Menschen, sondern auch unsere Haustiere, so der überregionale Tierschutzverein Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz in Kamp Lintfort in Nordrhein-Westfalen. Auch das Robert-Koch-Institut befürchtet eine weitere Ausbreitung. Zudem steht der Höhepunkt des Karnevals und Faschings bevor – alle Jahre wieder ein Beschleuniger der Krankheitsverbreitung.
Dies geht auch an unseren Haustieren nicht spurlos vorbei. Wenn die vierbeinigen Hausbewohner – egal ob Hund oder Katze – den Fressnapf unbeachtet lassen und matt und abgeschlagen wirken, dann hat sie wahrscheinlich eine Grippe erwischt. Auch ein Schnupfen macht sich zunächst meisten mit Appetitlosigkeit begleitet vom Niesen bemerkbar. In den meisten Fällen besteht kein Grund zur Panik, so der Bund Deutscher Tierfreunde. Ruhe und viel Trinken sind die beste Medizin. Die meisten Haustiere werden mit einer Erkältung selber fertig.
Auf keinen Fall dürfen „menschliche“ Arzneimittel eingesetzt werden. Viele Substanzen darin können auch in kleinen Mengen für Haustiere gefährlich und sogar tödlich sein, so der Bund Deutscher Tierfreunde. Dies gilt auch für eigentlich als „harmlos“ geltende Medikamente wie beispielsweise Nasentropfen oder Tabletten. Medikamente sollten ausschließlich vom Tierarzt verschrieben werden, denn gerade bei Tieren kommt es auf die Dosierung an. Mit Rotlicht kann der Heilungsprozess gefördert werden, doch sollte das Tier mindestens 50 Zentimeter bis einen Meter Abstand zur Lampe haben und nicht alleine gelassen werden.
Als Vorsichtsmaßnahme empfehlen die Tierschützer vom Bund Deutscher Tierfreunde die kleinen Lieblinge nach dem Gassigehen oder dem Ausflug nach draußen bei Regenwetter trocken zu reiben. Erkrankte Hunde sollten natürlich trotzdem weiter Gassi gehen. Allerdings sollten die Hundehalter die Wege verkürzen, zügig laufen und bei schlechtem Wetter nicht ständig stehen bleiben.
Und sollten Herrchen oder Frauchen erkrankt sein, sollten sie – auch wenn´s schwer fällt – die allzu große Nähe des Lieblings meiden. Auch Hunde oder Katzen können sich unter Umständen anstecken – besonders alte oder geschwächte Tiere. Allerdings kommt dies selten vor. Es heißt also vorsichtshalber: Enges Kuscheln verboten – für ein paar Tage.
Macht sich bei den Haustieren Fieber bemerkbar oder hält die Erschöpfung an und das Fressen wird verweigert, hilft nur noch der Gang zum Tierarzt. Grundsätzlich sollte nicht zu lange gewartet werden, denn – so der Bund Deutscher Tierfreunde – beispielsweise der weit verbreitete Satz von der feuchten Nase beim Hund, die auf einen gesunden Hund hinweise, ist ein Irrglaube.
Auch reine Wohnungstiere sind vor Erkältungen nicht geschützt. Trockene Heizungsluft reizt nicht nur bei Menschen die Schleimhäute, auch Haustiere können darunter leiden und sich erkälten. Bei Haustieren sollte deshalb besonders auf die Raumluft geachtet werden. In trockenen und heißen Wohnungen haben Bakterien und Viren es leicht sich auszubreiten. Trocknen die Schleimhäute der Tiere aus, werden sie anfälliger für Krankheiten. Außerdem sollte Zugluft auf jeden Fall verhindert werden. Besonders Kleintiere wie Vögel und Hasen sind sehr empfindlich. Wird mit der Behandlung einer ernsthaften Erkrankung zu lange gewartet, können die Tiere sogar daran sterben

Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz im nordrheinwestfälischen Kamp-Lintfort ist ein überregionaler Tierschutzverein.Der 1999 gegründete BDT e.V. unterhält zwei eigene Tierheime in Kamp-Lintfort sowie in Weeze und unterstützt rund 30 Tierheime und Tierschutzvereine im gesamten Bundesgebiet. Der BDT e.V. ist ein Verein für Tier-, Natur- und Artenschutz. Das Tierheim in Kamp-Lintfort feierte 2014 bereits sein zehnjähriges Bestehen.

Firmenkontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Martina Klein
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Pressekontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Harald Debus
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Allgemein

Silvester mit Haustieren

ARAG Experten über die richtige Vorbereitung auf ein tierisches Silvester.

Silvester mit Haustieren

Wenn es zum Jahreswechsel wieder turbulent und laut wird, beginnt für viele Haustierbesitzer die stressigste Zeit des Jahres. Ihre vierbeinigen Mitbewohner werden beim Silvesterlärm oft unruhig, verweigern das Futter oder geraten gar in Panik. Durch das extrem sensible Gehör von Hunden und Katzen kann ein Böller oder das schrille Pfeifen von Heulern bei ihnen körperliche Schmerzen hervorrufen. Auch den Brandgeruch von Raketen und Co. nehmen Tiere deutlicher und damit bedrohlicher wahr als Menschen. Kleintiere wie Wellensittiche oder Hamster, die über einen schnellen Herzschlag verfügen, können sich sogar buchstäblich zu Tode erschrecken. Damit das Jahr für alle im Guten endet, geben ARAG Experten ein paar Tipps, mit denen Silvester auch mit Haustieren richtig schön wird.

Die richtige Vorbereitung
Hundebesitzer können schon in der Zeit vor Silvester einiges tun, damit das Finale sitzt: Oft ist es ratsam, mit dem Hund schon Tage vorher nur noch an der Leine Gassi zu gehen. So kann er nicht vor Schreck weglaufen, wenn übereifrige Kracher-Fans ihr Feuerwerk schon vorher zünden, gewöhnt sich aber gleichzeitig an diesen plötzlichen Lärm. Tierhalter sollten während dieser kritischen Tage Spaziergänge auf das notwendige Minimum beschränken. Der Leinenzwang sollte übrigens auch direkt nach Silvester aufrechterhalten werden. Denn oft liegen auf den Wegen zerbrochene Flaschen, in die das Tier treten könnte, oder Blindgänger von Krachern und Böllern.

Einfühlen statt Bestrafen
Zeigt der tierische Liebling zu viel Angst, sollten der Besitzer auf keinen Fall zu sehr auf dieses Verhalten eingehen, sondern selber ruhig und gelassen bleiben und so Sicherheit signalisieren. Auf keinen Fall sollte das Tier jedoch für sein ängstliches Verhalten bestraft werden. Stattdessen kann Ablenkung, z.B. das Spielen mit dem Lieblingsspielzeug, helfen. Die ARAG Experten raten auch dringend davon ab, das verängstigte Tier allein zu lassen. Beruhigend wirken manchmal Fernseher oder Radio: Sie sorgen für eine gewohnte Geräuschkulisse.

Am Tag des großen Show-Down
Wer Vögel oder Kleintiere wie etwa Hamster besitzt, hat es leicht: Decke über den Käfig legen und diesen dann möglichst weit weg vom – unbedingt geschlossenen – Fenster in einem möglichst ruhigen Raum stellen. Katzen- und vor allem Hundehalter sollten an Silvester etwas mehr Aufwand betreiben, um ihren Vierbeiner gut durch die Silvesternacht zu bekommen. Zum Schutz vor grellen Lichteffekten sollten die Räume abgedunkelt werden. Auch ein abgedunkeltes, ruhig gelegenes Zimmer oder ein passender Kellerraum bieten verängstigten Vierbeinern zuweilen den nötigen Rückzugsort. Wer eine Katzenklappe hat, sollte darauf achten, dass diese verschlossen bleibt, damit die Samtpfote nicht ausbüxt. Auch alle anderen Türen sollten am 31.12. gut verschlossen bleiben.

Beruhigungsmittel zu Silvester
ARAG Experten raten nur im äußersten Notfall dazu, Tieren beruhigende Medikamente zu verabreichen. Und wenn, dann sollte das nur in Abstimmung mit dem Tierarzt geschehen. Sehr schreckhaften Tieren kann er beispielsweise ein Aminosäurepräparat verschreiben. Dies muss allerdings schon einige Tage im Voraus gegeben werden.

Download des Textes und verwandte Themen:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Positionen ein. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Allgemein

10 Dinge, die Sie noch nicht über Katzen wussten

Die Katze: Eines der beliebtesten Haustiere. Aber wie gut kennen wir die Samtpfoten?

10 Dinge, die Sie noch nicht über Katzen wussten

Die Katze ein beliebtes Haustier. (Bildquelle: © Vera Kuttelvaserova – Fotolia.com)

Obwohl Katzen zu den beliebtesten Haustieren zählen, ist uns vieles rund um die Katze nicht bekannt. Wenn noch nicht einmal die Wissenschaft abschließend geklärt hat, wie Katzen schnurren, ist es nicht verwunderlich, dass Katzen für uns Menschen, obwohl wir eng mit ihnen zusammenleben, ein Buch mit sieben Siegeln sind. Es sind vor allem Verhaltensweisen, die wir nicht deuten können oder oftmals auch falsch interpretieren. Das Infoportal WelcherName hat 10 überraschende Fakten und Eigenarten zusammengefasst, die die meisten Menschen nicht über Katzen wissen bzw. falsch interpretieren.

1. Augenfällig sind die Schnurrhaare der Katzen. Sie sind der sechste Sinn einer Katze. Sie sind Teil des Tastsinns, helfen bei der Orientierung, vor allem im Dunkeln. Aber wussten Sie, dass eine Katze durchschnittlich genau 12 Schnurrhaare auf jeder Seite ihres Gesichts hat?

2. Das Miauen einer Katze ist keine Katzensprache, die die Samtpfoten untereinander verwenden. Das typische „Miau“ kommt meist nur in der Kommunikation mit dem Menschen zum Einsatz.

3. Und noch eine Besonderheit, die Kommunikation Katz – Mensch betreffend. Katzen arbeiten ständig an ihrer Ansprache. Miauen, Schnurren oder Knurren – Katzen wissen nur zu gut, wie sie ihren „Dosenöffner“ dazu bringen, dass er ihnen die Wünsche von den Schnurrhaaren abliest. Katzen sind Meister der Manipulation. Insbesondere ihren Bettelruf perfektionieren Katzen ständig. Dabei spielen sie unterschiedliche Frequenzen durch. Gerne auch eine Frequenz, auf der Babys nach der nächsten Mahlzeit verlangen. Wer kann da schon Nein sagen und das flehentliche „Babygeschrei“ ignorieren?

4. Achten Sie auf den Augenaufschlag Ihrer Katze. Hunde gähnen, um zu beschwichtigen. Katzen hingegen blinzeln langsam. Auch Katzen untereinander signalisieren damit, dass sie einer anderen Katze gegenüber freundlich gesonnen sind. Viele Katzenbesitzer nehmen das Blinzeln zum Anlass, um eine Kommunikation aufzubauen. Wird man von seiner Katze angeblinzelt, sollte man einfach zurückblinzeln.

5. Gerne fehlinterpretiert wird das Fauchen einer Katze. In der Regel handelt es sich dabei um kein aggressives Verhalten, sondern eine Reaktion auf eine Situation, die der Katze unangenehm ist.

6. Wussten Sie, dass der Herzschlag einer Katze mit 110 bis 140 Herzschlägen in der Minute ungefähr doppelt so schnell ist wie bei uns Menschen. Eine Katze atmet übrigens 20 bis 40 Mal pro Minute.

7. Katzen sind nicht in der Lage, Süßes zu schmecken. Der Geschmackssinn beschränkt sich auf salzig, sauer und bitter.

8. Apropos Geschmacksinn : Sind Katzen erkältet, dann können sie wie wir Menschen oftmals nichts oder nur wenig schmecken.

9. Katzen können nicht mit dem Kopf voran einen Baum hinunterklettern. Das liegt an der Form der Krallen. Bei allen Katzen können die Krallen nur in eine Richtung einhaken.

10. Katzen können nicht alle Farben sehen, die wir Menschen sehen. Rot können Katzen nicht erkennen. Sie haben zwei verschiedene Zapfentypen auf der Netzhaut im Auge, die für gelb blau zuständig sind. Vermutlich wird rot von Katzen als gelber Farbton erkannt.

Bei WelcherName.de dreht sich alles um Namen, Vornamen, Hundenamen und Katzennamen. Das große Verzeichnis bietet auch eine umfassende Datenbank zu Hunderassen. Dabei werden die beliebtesten Vornamen, Hundenamen und Katzennamen sowie Hunderassen ermittelt. Dabei stimmen die User selbst ab. Insgesamt über 100.000 User haben in diesem Jahr bereits verschiedene Bewertungen vorgenommen, die zum Jahresende zusätzlich veröffentlicht werden.

Kontakt
WelcherName.de
Dr. Thomas und Andreas Bippes
Voltaire-Weg 6
76532 Baden-Baden
07221 / 8582609-0
info@welchername.de
http://www.welchername.de

Allgemein

Katzennamen im Wandel der Zeit

Früher hießen Katzen Minka, Mienzi, Miezi oder Minzi

Katzennamen im Wandel der Zeit

(Bildquelle: © 5second – Fotolia)

Obwohl Katzen seit über 8.000 Jahren zusammen mit Menschen leben, sind ihre Namen kaum erforscht. Wie auch beim Hund sind Mensch und Tier zunächst eine Art Symbiose eingegangen. Katzen hatten eine klare Aufgabe – sie mussten die Vorräte der Menschen beschützen, Mäuse oder Ratten fangen. Alte Aufzeichnungen kommen allerdings zu dem Ergebnis, dass Katzen zunächst Namen hatten, die sich an den typischen Miau-Lauten der Katze orientierten. Es waren also Katzennamen wie Minka, Miezi oder Minza. Das hat sich heute grundlegend geändert. Genauso wie sich auch die Stellung des Haustiers verändert hat.

Hunde und Katzen sind oft Familienmitglieder

Hunde und Katzen sind nicht selten Familienmitglieder. Der Mensch übernimmt Verantwortung für sie. Unsere vierbeinigen Freunde fordern Liebe und Streicheleinheiten ein und geben sie. Man geht davon aus, dass jede zweite Katze einen individuellen Namen trägt. Tendenz steigend. Die Katze von heute heißt Lilly, Paul, Felix oder Max. Die Werbung für Katzenfutter oder Katzenspielzeug greift diesen Trend auf. Bei der Auswahl des perfekten Katzennamens sind Katzenliebhaber äußerst kreativ. Individualität wird groß geschrieben. Man will sich abheben, sucht das Besondere. Das trifft besonders auf Rassekatzen zu, mit denen man sich deutlich von der Masse abheben kann. Beliebt sind Kurzformen von Vornamen.

Die Katze von heute heißt Lilly, Paul, Felix oder Max

Hieß der Großvater Wilhelm, wird das Samtpfötchen gerne Willi genannt. Auch die Kombination zweier Vornamen wird gerne genommen. Heißen die Katzeneltern Simone und Thomas, könnte das Haustier den Namen Tosi bekommen. Neben diesen sogenannten Nachbenennungen sind nach wie vor äußere Merkmale oder Eigenarten Ideengeber für einen Katzennamen . Leo oder Tiggi, Blacky, Shorty oder Speedy sind solche Katzennamen. Je kuscheliger und verschmuster das Tier, umso zärtlicher der Name – oft auch ein Kosename, der dann zum Einsatz kommt, wenn gekuschelt wird. Kater Felix heißt in diesen Momenten gerne mal „Mäuschen“, „Süßer“ oder „Schmusebär“.

Bei WelcherName.de dreht sich alles um Namen, Vornamen, Hundenamen und Katzennamen. Das große Verzeichnis bietet auch eine umfassende Datenbank zu Hunderassen. Dabei werden die beliebtesten Vornamen, Hundenamen und Katzennamen sowie Hunderassen ermittelt. Dabei stimmen die User selbst ab. Insgesamt über 100.000 User haben in diesem Jahr bereits verschiedene Bewertungen vorgenommen, die zum Jahresende zusätzlich veröffentlicht werden.

Kontakt
WelcherName.de
Dr. Thomas und Andreas Bippes
Voltaire-Weg 6
76532 Baden-Baden
07221 / 8582609-0
info@welchername.de
http://www.welchername.de

Allgemein

Bund Deutscher Tierfreunde gibt Tipps für Haustiere bei Hitze

Gefahren der Hitzewelle für Haustiere

Bund Deutscher Tierfreunde gibt Tipps für Haustiere bei Hitze

Auch Schweine wollen planschen

Und plötzlich ist sie da: Die Hitze. Lange musste Deutschland in diesem Jahr warten, doch jetzt kurz vor Sommerschluss steigen die Temperaturen deutschlandweit über 30 Grad und dies stellt auch für viele Haustiere eine gefährliche Herausforderung dar. Der überregionale Tierschutzverein Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz in Kamp-Lintfort in Nordrhein-Westfalen mahnt alle Tierhalter zur Vorsicht und Rücksicht auf ihre Haustiere während der gegenwärtigen Hitzeperiode.
Für Hundehalter gilt, dass ausgedehnte Spaziergänge auf die frühen Morgenstunden und in den Abend verlegt werden, so der Bund Deutscher Tierfreunde. Auf sportliche Aktivitäten mit dem Hund wie Joggen oder Fahrrad fahren sollte an Hitzetagen völlig verzichtet werden. Anders als Menschen können sich Tiere meist nicht aktiv vor zu hoher Sonneneinstrahlung schützen. Hunde und Katzen können zwar ein schattiges Plätzchen aufsuchen, Kleintiere und Vögel sind aber darauf angewiesen, dass die Halter sie im Käfig vor zu viel Sonne und Hitze schützen.
Kleintiere wie Meerschweinchen, Hamster oder Kaninchen sollten an einem schattigen Platz im Haus untergebracht sein. Wichtig dabei, so der Bund Deutscher Tierfreunde, dass die Tiere vor Zugluft gut geschützt sind, denn genauso wie ein Hund können die Nager nicht schwitzen. Der Käfig von Papagei, Wellensittich & Co darf dagegen ruhig im Freien stehen, allerdings sollte dieser Platz im Schatten sein – und zwar ganztägig.
Für alle Tiere sollte auf jeden Fall jederzeit frisches Wasser zur Verfügung stehen. Klettern die Temperaturen sehr stark nach oben, können zudem feuchte Tücher, die über den Käfig von Nagern oder Vögeln gelegt werden, für Abkühlung sorgen. Katzen mögen beispielsweise gerne kühle Untergründe, wie Fliesen und zu Hause kann für Hunde ein Rasensprenger oder ein Wasserschlauch im Garten für Abkühlung sorgen.

Die meisten Vögel nehmen gerne hin und wieder ein Bad. Um bei Vögeln für Abkühlung zu sorgen, kann mit einer Sprühflasche feinen Wassernebel in den Käfig gesprüht werden. Dabei sollt jedoch darauf geachtet werden, dass der Vogel selbst entscheiden kann, ob er nass werden möchte oder nicht, so der Bund Deutscher Tierfreunde.
Ist es bei einem Haustier trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch einmal zu einem Hitzschlag gekommen, sollte das Tier in ein feuchtes Handtuch eingewickelt werden. Auch das Anfeuchten der Pfoten, oder beispielsweise bei Kaninchen das Anfeuchten der Ohren, kann leichte Kühlung verschaffen. Da bei einem Hitzschlag der Kreislauf des Tieres sehr schwach ist, sollte so schnell wie möglich ein Tierarzt kontaktiert werden, um den Kreislauf zu stabilisieren, so der Bund Deutscher Tierfreunde.

Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz im nordrheinwestfälischen Kamp-Lintfort ist ein überregionaler Tierschutzverein.Der 1999 gegründete BDT e.V. unterhält zwei eigene Tierheime in Kamp-Lintfort sowie in Weeze und unterstützt rund 40 Tierheime und Tierschutzvereine im gesamten Bundesgebiet. Der BDT e.V. ist ein Verein für Tier-, Natur- und Artenschutz. Das Tierheim in Kamp-Lintfort feierte 2014 bereits sein zehnjähriges Bestehen.

Firmenkontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Martina Klein
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Pressekontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Harald Debus
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Allgemein

Sorglos im Urlaub – mit heißem Draht zum Haustier

Sorglos im Urlaub - mit heißem Draht zum Haustier

– Die Deutschen lieben das Reisen – aber auch ihre Haustiere. Dieser Widerspruch wird jedes Jahr zur Urlaubszeit für viele zur Herausforderung.
– Selbst wenn rechtzeitig eine Betreuung gefunden wird, bleibt Ungewissheit: Geht es meinem Tier zu Hause gut?
– Tiersitter empfehlen, per Video, Sprachanruf oder Foto mit dem haarigen Familienmitglied in Kontakt zu bleiben.

Berlin, 25.05.2016 – Viele Tierbesitzer fahren mit einem lachenden und einem weinenden Auge in den wohlverdienten Urlaub. Denn häufig muss der tierische Freund des Menschen daheim zurückbleiben – meistens in der Obhut von Freunden oder Verwandten, aber immer häufiger auch in einer Tierpension oder bei einem Tiersitter. Ob am Strand oder in den Bergen – wer länger von seinem treuen Begleiter getrennt ist, beginnt irgendwann zu zweifeln: Geht es meinem Tier zu Hause wirklich gut?

Fotos und Videos für ein ruhiges Gewissen
Die Trennung von Herrchen und Frauchen kann für die Tiere auch Urlaub sein. Sie knüpfen neue Freundschaften zum Tiersitter oder anderen Tieren und kommen in den Genuss einer anderen Umgebung. Bei einigen Tiersittern und Pensionen mit Pool, großen Wiesen oder einem Schlafsofa. Klingt nach einer Kulisse, wie man sie eigentlich nur von Urlaubsfotos kennt. Laut Betreut.de, einer Website auf der Tierbesitzer Betreuung finden können, greifen auch immer mehr Tierbetreuer auf Fotos und Videos zurück, um die Verbindung zwischen Haustier und Besitzer im Urlaub zu halten.

Bilder sagen nicht nur mehr als Worte, sie können auch Gewissheit schaffen: „Fotos oder Videos, die das eigene Tier wohlauf zeigen, beruhigen die Tierbesitzer ungemein. Sie sind zudem einfach mit dem Handy zu erstellen und lassen sich schnell teilen“, berichtet Nadja Kopp, Berliner Hundebetreuerin und Mitglied bei Betreut.de. Einige Tierbetreuer oder Pensionen stellen täglich Fotos oder Videos online oder bieten eine Webcam an, auf die man aus dem Urlaub zugreifen kann. „Manchmal erstelle ich mit den Familien auch eine WhatsApp-Gruppe. So kann ich bequem Bilder und Videos an alle Familienmitglieder auf einmal verschicken. Für mich ist der Aufwand minimal. Die Freude auf Seiten der Tierbesitzer hingegen ist riesig“, erklärt Nadja Kopp den Nutzen moderner Onlinedienste.

„Pets on Skype“ für alle, die Kontakt halten wollen
Wem das nicht reicht, der kann es mit dem neuesten Trend versuchen: Skypen mit dem Haustier. Halter und Tier können per Videotelefonie Kontakt halten. Ob Haustiere von einem Videotelefonat profitieren, ist jedoch nicht bewiesen. Einige Tierhalter glauben sogar, dass sie ihren Fellkumpel damit eher beunruhigen.

Videotelefonie-Anbieter Skype selbst rät auf seinem Blog: „Wie so oft hängt es von der Persönlichkeit des Tieres ab. Einige werden verwirrt sein, Herrchen oder Frauchen auf dem Bildschirm zu sehen oder ihre Stimme zu hören. Andere werden sich über den Klang Ihrer Stimme freuen.“ Und dann gibt es noch diejenigen Tiere, die sich gar nicht für das, was auf einem Bildschirm passiert, interessieren. Sollten die Vierbeiner noch nie zuvor mit Videotelefonie in Berührung gekommen sein, empfiehlt die Hundeverhaltensberaterin Nadja Kopp die Tiere vor dem Urlaub an Laptop, Tablet & Co zu gewöhnen.

Tiersitter für die Ferien: Suche möglichst früh starten
Im Jahr 2015 gab es 12,9 Mio. Katzen und 7,9 Mio. Hunde in Deutschland – Tendenz steigend*. Das bedeutet auch, dass der Bedarf nach Tiersittern ständig steigt. Oft verlassen sich Tierhalter anfangs auf Freunde oder Nachbarn und stellen dann kurzfristig fest, dass diese nicht wie gehofft zur Verfügung stehen. Betreut.de rät dazu, am besten zusammen mit der Urlaubsbuchung auch die Versorgung des Haustiers zu klären. So bleibt noch genug Zeit, ein Vertrauensverhältnis zwischen Halter, Tier und Betreuer aufzubauen.

Gerade wenn die Betreuungssituation für das Tier ungewohnt ist und es sich an neue Personen oder eine fremde Umgebung gewöhnen muss, schürt das die Sorge bei Haltern. Bei einer erstmaligen Betreuung empfiehlt Nadja Kopp daher ein Probewochenende oder eine Tagesbetreuung zum gegenseitigen Kennenlernen einzuplanen: „Letztendlich ist entscheidend, ob man der betreuenden Person vertraut, ganz gleich ob Tiersitter, Verwandter oder Nachbar. Bei einer gesunden Vertrauensbasis fällt es leichter, mit einem guten Gefühl in den Urlaub aufzubrechen.“

Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage die Bilder in druckfähiger Auflösung zur Verfügung. Weitere Tipps rund um die Suche des passenden Tierbetreuers finden Sie im Betreut.de Tiersitter-Guide unter www.betreut.de/checklisten/guide-zur-tierbetreuung Bei Interviewwünschen mit einem Tiersitter von Betreut.de, melden Sie sich bitte bei uns zurück.

Über Betreut.de – Care.com Europe GmbH
Die Care.com Europe GmbH ist eine Tochtergesellschaft von Care.com Inc., dem weltweit größten Onlinedienst für Betreuung. 2006 in den USA gegründet, hat Care.com heute mehr als 19,5 Millionen Mitglieder in 16 Ländern. Der Onlinedienst ermöglicht es Familien, einfach und verlässlich mit Kinder-, Senioren- und Tierbetreuern sowie Haushaltshilfen in Kontakt zu treten. Hunderttausende Familien haben zudem Zugriff auf die Care.com Global Workplace Solutions, die zahlreiche Unternehmen ihren Angestellten als Teil ihrer Benefit-Programme anbieten. Die familienunterstützenden Leistungen reichen vom Zugang zur Onlineplattform, über Notfall- oder Ferienbetreuung bis zur Pflegeberatung.

Firmenkontakt
Betreut.de I Care.com Europe GmbH
Dirk Kasten
Rotherstraße 19
10245 Berlin
+49 30 293638-953
+49 30 293638-99
betreut@kalia-kommunikation.de
www.betreut.de

Pressekontakt
Betreut.de I Care.com Europe GmbH
Katharina Bathe
Tieckstraße 38
10115 Berlin
+49 30 / 27 58 175-19
+49 30 / 27 58 175-0
betreut@kalia-kommunikation.de
www.betreut.de

Allgemein

Handball-Bundesliga: Nikolas Katsigiannis kehrt im Juli zum HC Erlangen zurück

Handball-Bundesliga: Nikolas Katsigiannis kehrt im Juli zum HC Erlangen zurück

(Foto: HC Erlangen): Handball-Bundesliga: Nikolas Katsigiannis kehrt zum HC Erlangen zurück

(Erlangen) – „Katze“ ist zurück! Der HC Erlangen hat für die kommende Saison einen Transfer-Coup gelandet. Der fränkische Handball-Bundesligist verpflichtet zum 1. Juli 2016 Torhüter Nikolas Katsigiannis vom deutschen Rekordmeister THW Kiel. Somit kehrt der ehemalige deutsche Nationalspieler vom Branchen-Primus zurück in die Hugenottenstadt und hat dort einen Vertrag für zwei Jahre bis zum 30. Juni 2018 unterschrieben.

Beim HCE entsteht etwas ganz Besonderes
„Ich freue mich riesig, dass ich wieder hier in Erlangen bin“, sagte Nikolas „Katze“ Katsigiannis bei seiner heutigen Vorstellung im TIO in der Erlanger Innenstadt. Der 33-Jährige war in der ersten Bundesligasaison des HC Erlangen der große Rückhalt, brachte durch seine spektakulären Paraden die gegnerischen Schützen reihenweise zur Verzweiflung und die Arena Nürnberger Versicherung regelmäßig zum Kochen.

„Ich habe schon damals gesagt, dass hier etwas ganz Besonderes entsteht. Die Vorzeichen sind jetzt noch besser geworden. Die Mannschaft ist auf einem hervorragenden Weg und hat sich ständig weiterentwickelt. Die Transfers und die Vertragsverlängerungen, die der Verein bisher getätigt hat, sprechen eine deutliche Sprache und ich kann wieder Teil dieses tollen Projekts werden“, so Katsigiannis weiter. Bis es soweit ist, hat „Katze“ mit den Kielern in der Meisterschaft und in der Champions League aber noch große Ziele und will sich mit mindestens einem Titel aus dem hohen Norden verabschieden.

HCE-Geschäftsführer Stefan Adam ist froh
Der 1,93 Meter große Torhüter ist ein mehr als erfahrener Schlussmann, der schon alle Facetten des Profisports durchlebt hat. Über die Stationen Hildesheim, Nordhorn, Minden, Hannover und Balingen landete Katsigiannis im September 2014 beim HC Erlangen. Seine starken Leistungen aber auch seine emotionale und mitreißende Art machten ihn bei den fränkischen Handball-Fans zu einem der größten Publikumslieblinge. „Dass Niko hier einen tiefen Eindruck hinterlassen hat, zeigt alleine die heutige begeisternde Begrüßung“, sagt Geschäftsführer Stefan Adam im Anschluss an die Vorstellung des alten und neuen Mannes zwischen den HCE-Pfosten. „Niko ist genauso wie wir vom Weg, den der HC Erlangen in Zukunft gehen will, überzeugt und wird im Sommer keinerlei Eingewöhnungszeit benötigen. Wir sind froh, dass er sich trotz zahlreicher anderer attraktiver Angebote für den HC Erlangen entschieden hat“, ergänzt Adam.

Hemmersbach übernimmt Spielerpartnerschaft
Das international tätige IT Service Unternehmen Hemmersbach, vertreten durch den geschäftsführenden Gesellschafter Ralph Koczwara, wird erneut die Spielerpartnerschaft von Katsigiannis übernehmen und trägt so einen entscheidenden Teil zur Realisierung des Transfers bei. Nikolas Katsigiannis wird gemeinsam mit Mario Huhnstock in der nächsten Saison ein bärenstarkes Torhüter-Duo des HC Erlangen bilden.

Katsigiannis und Huhnstock – zwei sehr unterschiedliche Torwarttypen
Auch HCE-Trainer Robert Andersson ist vom zukünftigen Gespann zwischen den Pfosten ebenfalls angetan. „Niko Katsigiannis und Mario Huhnstock sind zwei sehr unterschiedliche Torwarttypen und passen daher optimal zusammen. Auf der im Handball so unglaublich wichtigen Torwartposition werden wir also super besetzt sein“, so der Schwede. Jan Stochl wird den HC Erlangen nach drei sehr erfolgreichen Jahren im Sommer verlassen und will sich einer neuen sportlichen Herausforderung stellen.

hl-studios ist offizieller Medienpartner des HC Erlangen: Denn Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de/ unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport mit großer Leidenschaft und Freude sowie ehrenamtlich mit Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Darüber hinaus ist hl-studios die berufliche Heimat von Bastian Krämer und der Spielerpartner und Förderer von Jugendnationalspieler Kevin Herbst.

http://www.hc-erlangen.de/

hl-studios – die Agentur für Industriekommunikation: https://www.hl-studios.de/ ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 90 Mitarbeiter engagieren sich seit fast 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Allgemein

Blick hinter die Kulissen eines Tierbestatters und Tierkrematoriums

Tierfreunde zu Gast bei Pax Animalis in Darmstadt

Blick hinter die Kulissen eines Tierbestatters und Tierkrematoriums

Darmstadt, 10. November 2015. Rund 100 Tierliebhaber trafen sich am Tag der offenen Tür bei Pax Animalis, dem einzigen Tierbestatter in Hessen mit angeschlossenem Krematorium. Zahlreiche Haustierbesitzer, darunter auch Familien mit Kindern, haben sich die Abschiedsräume, Urnenausstellung und Tiergedenkstätte auf dem Firmengelände in Ruhe angeschaut. An den stündlichen Führungen mit Besichtigung des Tierkrematoriums im Darmstädter Gewerbegebiet nahmen auch einige Tierärzte teil. Pax Animalis Geschäftsführer Carsten Weber hat den Besuchern wertvolle Impulse fur den Umgang mit dem Tod des geliebten Haustiers gegeben. In persönlichen Gesprächen haben er und seine Mitarbeiter viele Fragen rund um die Bestattung von Hunden, Katzen, Vögeln und anderen Kleintieren geklärt. Auch der Gesprächskreis mit einer Trauerbegleiterin bot hilfreiche Anregungen für den Abschied vom treuen, tierischen Familienmitglied.

„Mir war gar nicht bewusst, dass auch bei Tieren eine Trauerfeier mit Aufbahrung möglich ist“, stellte ein Hundebesitzer erstaunt fest. „Ich bin froh, dass es hier in unserer Gegend einen Tierbestatter mit eigenem Krematorium gibt. Jetzt weiß ich, an wen ich mich wenden kann, wenn unser Familienhund stirbt.“ Während sich viele Menschen über die Abschiedsmöglichkeiten von ihren tierischen Freunden austauschten, ging eine ältere Dame zu den drei liebevoll gestalteten Gedenkstelen. Dort, wo sie vor einigen Wochen die Asche ihres Dackels beigesetzt hatte, zündete sie nun eine Kerze an.
Pax Animalis ist ein offenes Haus, das sich zum Ziel gesetzt hat, Tieren ihren Frieden zu geben. Da der erste Tag der offenen Tür so gut angenommen worden ist, plant Tierbestatter Carsten Weber weitere Aktionstage und sogar einen Trauerkreis fur Tierfreunde. Alle aktuellen Termine und eine Bildergalerie sind auf der Website www.paxanimalis.de zu finden.

Veröffentlichung frei, Beleg erbeten (1.971 Zeichen mit Leerzeichen)
Für Rückfragen, Interview- und Fotoanfragen: Carsten Weber, Telefon (06151) 1541332
Agenturkontakt: Jürgen Wolf Kommunikation, Juergen Wolf, Telefon (06151) 3600412

Pax Animalis Tierbestattung ermöglicht den würdevollen Abschied von Haustieren. 1998 hat Carsten Weber das Unternehmen in Griesheim gegründet und 2009 den Firmensitz nach Darmstadt verlegt. 2015 erfolgt die Geschäftserweiterung um ein eigenes Tierkrematorium. Neben der Tierbestattung bietet Pax Animalis die Einzeloder Sammel-Einäscherung von Hunden, Katzen, Vögeln und anderen Kleintieren aus dem Rhein-Main-Neckar-Gebiet. Tierfreunde können sich die Asche in einer Schmuckurne nach Hause liefern lassen, bei der Direktkremierung selbst mitnehmen oder an den Gedenkstelen des Firmengeländes beisetzen.

Pax Animalis ist Mitglied im Bundesverband der Tierbestatter e.V. Für Notfälle gibt es einen 24-Stunden-Service unter (06151) 1541332. Informationen zur Bestattung und Kremierung von Haustieren: www.paxanimalis.de

Kontakt
Pax Animalis Tierbestattung
Carsten Weber
Pallaswiesenstraße 146
64293 Darmstadt
06151 – 1541332
presse@paxanimalis.de
http://paxanimalis.de