Tag Archives: Kleinserien

Allgemein

Maximale 3D-Druckeffizienz mit neuer Software: Ultimaker präsentiert Cura Connect

Bild zum Download:
Das Release ist wichtiger Teil der Softwarestrategie des Unternehmens. Durch die neuen Funktionen können Anwender mehrere Drucker in professionellen Umgebungen managen.

Maximale 3D-Druckeffizienz mit neuer Software: Ultimaker präsentiert Cura Connect

Ultimaker Cura Connect

Amsterdam, 7. November 2017 – Der führende 3D-Druckerhersteller Ultimaker kündigt heute die Verfügbarkeit von Cura Connect als erweitertes Featureset in Ultimaker Cura an. Ultimaker Cura sorgt für mühelose Vorbereitung von Dateien zum Einsatz in der digitalen Fertigung. Durch die neuen Funktionen in Cura können Benutzer mehrere Ultimaker 3-Drucker administrieren und sie erhalten damit eine leicht zugängliche Lösung für Prototyping, Werkzeugherstellung und Kleinserien. Cura Connect ist über ein Firmware-Update ab sofort kostenlos erhältlich. Somit können Anwender den Output von Drucker der Ultimaker 3-Serie optimieren, da sie Zeit sparen und Effizienz maximieren.

Cura Connect eignet sich besonders für Unternehmen, die den Ultimaker 3 für Prototyping und Kleinserien verwenden und die alle anstehenden Druckaufträge in einer intuitiv zu bedienenden Oberfläche im Blick haben wollen. Über die Netzwerkfunktionen von Cura Connect kann man Drucker auswählen, gruppieren, in der Warteschlange organisieren und Druckvorgänge überwachen sowie Wartungsaufträge planen. Zudem werden die Benutzer automatisch benachrichtigt, sobald ein Drucker Support braucht. Darüber hinaus erkennt die Software, mit welchen Ultimaker-Materialien der jeweilige Drucker bestückt ist und konfiguriert die Aufträge entsprechend.

Cura Connect ist für Teams von einer bis fünfzehn Personen optimiert, die einen oder bis zu fünf Drucker nutzen. Aufgrund seiner Flexibilität und Skalierbarkeit eignet sich die Software für verschiedene Umgebungen – vom kleinen Büro bis zum großen Unternehmen. Die Gruppierung von Druckern und die zentrale Warteschlangenfunktion der Software verbessern den Durchsatz und die Produktionsplanung drastisch. Das führt zu einer zuverlässigen und transparenten Fertigung.

Paul Heiden, Senior Vice President Product Management bei Ultimaker: „Bei Ultimaker arbeiten wir jeden Tag daran, professionellen 3D-Druck leicht zugänglich zu machen. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Hardware und Software sowie der Materialien und Services machen wir 3D-Druck zu einer problemlosen Lösung in jedem Büro oder für jede Arbeitsumgebung. Wir haben viel investiert, um das Nutzerverhalten zu erforschen. So können wir sicherstellen, dass Cura Connect genau den Bedürfnissen der Anwender entspricht. Wir sind davon überzeugt, dass Cura Connect Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschafft: Die Lösung sorgt für verkürzte Time-to-Market, Kosteneinsparungen, verbesserten Produktlebenszyklus mit schnellerem iterativen Prototyping sowie für individuelle Anpassungsmöglichkeiten und effiziente Ersatzteillieferung.“

Weitere Informationen zu den Funktionen von Ultimaker Cura 3.0 finden Sie in unserem aktuellen Blogbeitrag.

Ultimaker ist seit 2011 operativ tätig und hat sich im Laufe der Jahre zu einem Marktführer im Herstellen von leistungsstarken, professionellen und leicht zugänglichen Desktop-3D-Druckern entwickelt. Mit Niederlassungen in den Niederlanden, in New York und in Boston und Produktionsstandorten in Europa und den USA strebt das Team von über 300 Mitarbeitern kontinuierlich danach, die hochwertigsten 3D-Drucker, Softwareprogramme und Materialien auf dem Markt anzubieten.

Firmenkontakt
Ultimaker
Moniek Jansink
Watermolenweg 2
PN 4191 Geldermalsen
+31 (0)6 153 862 37
m.jansink@ultimaker.com
https://ultimaker.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstrasse 89
81675 München
089 41776113
ultimaker@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Allgemein

Leiterplattenhersteller Becker und Mueller am Puls der Zeit

Wer dabei sein will, muss mit der Entwicklung gehen.

Leiterplattenhersteller Becker und Mueller am Puls der Zeit

Technologischer Fortschritt bei Becker & Müller Schaltungsdruck – Neue Multilayerpresse von HML

Auf dem aktuellen Stand der Dinge zu bleiben und die Fertigungsqualität stetig zu verbessern, ist für Michael Becker und Xaver Müller von der Becker & Müller Schaltungsdruck GmbH aus Steinach im Schwarzwald eine strategische Aufgabe. Aufwände darf man da nicht scheuen und eine Maschine muss auch einmal vor Ablauf ihrer kalkulierten ‚Lebenszeit‘ ausgetauscht werden. So jüngst bei dem schwarzwälder Leiterplattenproduzenten geschehen. Um den vorwärts galoppierenden Ansprüchen der Industrie gerecht zu werden, wurde die bisherige Multilayerpresse ausgetauscht. Nun steht eine LP100-2-VK und eine Kühlpresse KP20-2 von der HML Haseneder Maschinenbau in den Werkshallen in Steinach.

Die langjährige gute Zusammenarbeit mit der sächsischen Firma war nur einer der Gründe, sich für eine Multilayerpresse von HML zu entscheiden. Die neue Multilayerpresse besteht aus 2 Hauptmodulen, einer Heizpresse und einer Kühlpresse. Nach der Verpressung wird das Los in die Kühlpresse verschoben und kontrolliert abgekühlt. Das hat den Vorteil, dass die Heizpresse auf Temperatur bleiben kann und das nächste Los bearbeitet werden kann – ein großer Zeitvorteil und eine beträchtliche Energieeinsparung von ca. 40%.

Der Vakuumkammerprozess wird ergänzt durch neue Pressbleche mit hochvergüteter Oberfläche. Zuverlässigkeit, Präzision und Qualität der Fertigung bekommen dadurch noch einmal einen positiven Schub. Die LP100-2-VK hat 2 Etagen. Da bei Becker & Müller der Fokus auf die Fertigung hochwertiger Prototypen steht, ist das völlig ausreichend.

Mit der neuen Presse ist das Steinacher Unternehmen konsequent seinen Weg gefolgt, das Portfolio ständig zu erweitern und auf dem aktuellsten Stand der Technik zu sein. Die neue Anlage bringt eine weitere Qualitätssteigerung in der Fertigung und die möglichen Maße der Boards sind auf bis zu 610 x 530 mm erweitert worden. So können modernste Anforderungen weiter erfüllt werden – und gemeinsam mit den Entwicklern der Kunden und dem gewachsenen Know-how der Becker & Müller- Spezialisten kann das optimale Board für beste Ergebnisse verwirkicht werden.

Weitere Informationen: www.becker-mueller.de

Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen, das sich auf Leiterplatten in Muster und Kleinserie spezialisiert hat.

Firmenkontakt
Becker & Müller Schaltungsdruck GmbH
Herr Xaver Müller
Bildstöckle 11
77790 Steinach
07832-9180-0
info@APROS-Consulting.com
http://www.becker-mueller.de

Pressekontakt
APROS Int. Consulting & Services
Herr Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.apros-consulting.com

Allgemein

Für Kleinserien: Fontane-ACM Group setzt manuelle SMD-Bestückung ein

Kostensparender Einsatz bei der Produktion kleiner und mittlerer Mengen Leiterplatten beispielsweise für Audiokomponenten und Hausautomation

Für Kleinserien: Fontane-ACM Group setzt manuelle SMD-Bestückung ein

(NL/7314673449) Hongkong, im Mai 2013 Heutzutage werden Leiterplatten im Regelfall durch Automaten mit SMD-Bauteilen bestückt. Schließlich ist eine hundertprozentig exakte Platzierung der winzigen Bauteile gefordert. Gerade für kleine und mittlere Produktionen von weniger als 500 Stück sind die Kosten bei einer automatischen Bestückung aber unverhältnismäßig hoch. Daher setzt man bei der Unternehmensgruppe Fontane-ACM, einem erfahrenen Vertragshersteller für qualitativ hochwertige Halb- und Fertigwaren, ergänzend zum automatischen Verfahren seit Jahren auch die manuelle SMD-Bestückung ein bei gleichbleibend hoher Qualität der fertigen Leiterplatten. Zu den Kunden, die auf diese Technik setzen, gehören mittelständische Unternehmen aus dem Audiobereich und zunehmend aus dem Wachstumsmarkt Hausautomation.

Ob sich eine manuelle Bestückung von Leiterplatten lohnt, muss natürlich sorgfältig abgewogen werden, erklärt Maro Voelkner, Leiter Vertrieb und Marketing der Fontane-ACM Group. Kosten sind schließlich nur die eine Seite. Wichtig ist vor allem, dass eine gleichbleibende Qualität erreicht wird angesichts der winzigen Bauteile eine echte Herausforderung.
Im chinesischen Werk von Fontane-ACM ist daher eine intensive Ausbildung der Arbeiter Grundvoraussetzung. Die in der manuellen Bestückung eingesetzten Arbeitskräfte arbeiten mindestens fünf Jahre im Unternehmen, einige sind schon seit 20 Jahren dabei. Sie alle haben zunächst ein spezielles Training erhalten, das in der Regel ein Jahr in Anspruch nimmt. Das Ergebnis dieser sorgfältigen Ausbildung: eine niedrige Fehlerquote unter einem Prozent vor dem Funktionstest und von nahezu Null nach dem Test – identisch mit der Fehlerquote von automatisch bestückten Leiterplatten. Meistens werden die Fehler durch kalte Lötstellen ausgelöst.
Die Fertigung startet mit dem Silkscreen Printing der Kontaktpunkte, dann trägt jede Facharbeiterin jeweils zehn bis zwanzig SMD-Teile mit Pinzetten unter Leuchtlupen auf. Die Kontrolle und Zentrierung der Bauteile übernimmt eine Qualitätsfacharbeiterin, dann werden die Bauteile automatisch in einem hochwertigen computergesteuerten Reflow-Ofen gelötet. Danach erfolgt die Lötkontrolle aller Teile unter dem Mikroskop und anschließend überprüft ein programmierter Incircuit-Tester alle Komponenten und Lötverbindungen.
Neben dem Kostenvorteil überzeugt die manuelle SMD-Bestückung auch durch eine hohe Flexibilität bei der Bestückung der Komponenten mit abweichenden Stücklisten. Bei automatischer Produktion müssten bei jeder Version die Programmierung und Bestückung des Automaten geändert werden mit kostspieligen Ausfallzeiten (down-times).
Bei der manuellen SMD-Bestückung gibt es keine speziellen Anforderungen an Größe und Stärke der Leiterplatten oder an die Markierungen. Bei jedem Produktionsschritt kann sofort geprüft werden, ob Komponenten fehlen oder beschädigt sind bei automatischer Bestückung ist das erst am Ende der Produktion möglich. Das kostet Zeit und Material. Und noch ein Vorteil: Im Gegensatz zur automatischen Bestückung gibt es so gut wie keinen Materialverlust.
Weitere Informationen unter:
http://www.fontane-acm.com/German/about/main.php

Über Fontane ACM Group
Die Fontane-ACM Group ist Vertragshersteller für mittelständische Unternehmen in allen Bereichen von Halb- und Fertigwaren der Elektronik sowie von Präzisions-Mechanik aus Metall und Plastik. Sie bietet Eigenentwicklungen für Industriepartner in den Bereichen Hochfrequenz, Audiogeräte und Strom-Management. Vor über 34 Jahren von Hartmut Voelkner in Hong Kong gegründet, beschäftigt das Unternehmen heute mehr als 500 Mitarbeiter. Die Fontane-ACM Industriegruppe verfügt über Werke in China und Polen sowie ein universitätsgebundenes Entwicklungszentrum in Rumänien. Die Entwicklung von Elektronik wird dort in enger Kooperation mit der Technischen Universität in Iasi durchgeführt.

Kontakt:
Weinholz Kommunikation
Andrea Weinholz
Plinganserstr. 59
81369 München
089/24241695
a.weinholz@profil-marketing.com

Allgemein

Produktionszeit sparen und den Feiertag genießen

Die Basista-Leiterplatten GmbH bietet einen Feiertags-Service. Damit es rund um den Feiertag am 03.10.12 nicht hektisch wird kann ein Produktionstag für die Leiterplatten-Prototypen gespart werden.

Produktionszeit sparen und den Feiertag genießen

Leiterplatten-Prototypen Online-Kalkulation bei Basista-Leiterplatten GmbH mit verkürzten Lieferfristen

Produktionszeit für Leiterplatten-Prototypen wird verkürzt.

Ein Feiertag mitten in der Woche ist schön und verkürzt die Arbeitswoche. Leider wird es dadurch auch meistens besonders hektisch. Die kurze Woche wird für Urlaub genutzt und daher muss vorher und hinterher alles erledigt werden.

Damit bei den netten Kunden der Basista-Leiterplatten aus Bottrop keine Hektik aufkommt wird dort die Produktionszeit für einige Wochen verkürzt.

Leiterplatten-Prototypen mit einer Lieferfrist über 4 Arbeitstagen werden alle 1 Arbeitstag früher ausgeliefert. Wer die bequeme Online-Kalkulation für die Leiterkarten-Musterfertigung für eine Bestellung mit der Standard-Lieferfrist von 8 Arbeitstagen nutzt, kann sich einen Tag früher auf die Platinen freuen. So wird dem Nutzer des Online-Shops für Prototypen-Platinen ein ganzer Arbeitstag gratis geschenkt. Dies hilft bei der Fortführung des Projektes schneller ans Ziel zu kommen.
Das freundliche und kompetente Team aus Bottrop krempelt die Ärmel hoch und setzt sich für die schnelle Auslieferung ein.

Aktionswochen für den „special service“ aus Bottrop.

Die Leiterplattenfertigung aus Bottrop wird in der Zeit von Montag, 24.09.12 bis einschl. Freitag, 12.10.12 die Nutzer der Online-Kalkulation verwöhnen. Einen ganzen Tag zu gewinnen bringt dem Entwickler gerade in den letzten Monaten zum Jahresende hin Vorteile. Gerade bei der Terminabstimmung für die Präsentation der Entwicklung hilft es einen ganzen Tag Luft zu bekommen.

Dieser Feiertags-Service gilt für die Fertigung für Leiterplatten-Prototypen in den Ausführungen 1-seitig, doppelseitig sowie Multilayer von 4 bis 6 Lagen. Blind oder buried Vias können berücksichtigt werden. Ebenso kann der Lagenaufbau entsprechend den Kundenwünschen erfolgten.

Für alle verschiedenen Materialien der Prototypen-Platinenfertigung gilt in den Aktionswochen die verkürzte Produktionszeit ab 4 Arbeitstagen. Der letzte Produktionstag ist gleichzeitig der Versandtag.

Weitere Informationen über die Basista-Leiterplatten GmbH aus Bottrop:

Spezialisiert ist der Leiterkartenhersteller aus Bottrop zum einen auf die Eilfertigung von Platinen-Prototypen und mittleren Serien sowie auf die Serien-Sparklasse für mittlere Leiterkarten-Serien.

Die Prototypen können online kalkuliert und bestellt werden. Die Online-Kalkulation umfasst hierbei auch die Optionen wie blind oder buried Vias. Die Leiterplattenherstellung für Prototypen bietet ein Spektrum von einseitigen PCB“s über doppelseitige Leiterkarten bis Multilayer von 4-lagig bis 6 Lagen. Ein kundenspezifizischer Lagenaufbau ist selbst bei Platinen-Prototypen auf Wunsch möglich.

Bei den Serien-Leiterplatten bietet die Leiterplatten-Sparklasse eine Online-Kalkulation mit Optimierungsvorschlag an. Hierbei kann der Nutzer ausprobieren wie er mehr Platinen zum gleichen Preis bekommt.

Damit alles aus einer Hand zusammen geliefert wird, kann gleichzeitig die passende Laserschablone mit bestellt werden.

Kontakt:
Basista-Leiterplatten GmbH
Eva Basista
Kardinal-Hengsbach-Str. 2-4
46236 Bottrop
02041-263641
eva@basista.de
http://www.basista.de