Tag Archives: Know-how

Maschinenbau

Verschraubungskompetenz live: Hier teilt HYTORC im Herbst 2018 sein Fachwissen

Verschraubungskompetenz live: Hier teilt HYTORC im Herbst 2018 sein Fachwissen

München, 6. November 2018 HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer, pneumatischer und elektrischer Verschraubungstechnik, ist im Herbst 2018 gleich auf drei Fachveranstaltungen zu finden. Unternehmensvertreter bereichern Tagungen durch Vorträge und geben an Ausstellungsständen Auskunft zu aktuellen Verschraubungsthemen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, HYTORC-Produkte live zu erleben.

Den Anfang macht die VDI-Fachtagung „Schraubenverbindungen“ (21./22. November, Würzburg). Die Fachtagung ist nach Auskunft der Veranstalter der zentrale Branchentreffpunkt zum Thema Schraubtechnik für Experten aus Industrie, Forschung und Prüfeinrichtungen. HYTORC zeigt als Aussteller spannende Produkte aus dem Sortiment. Unter anderem können sich Besucher das mobile hydraulische streckgrenzgesteuerte Verfahren vorführen lassen, mit dessen Hilfe sich Schraubverbindungen nahezu wartungsfrei machen lassen. Das Verfahren verschraubt arbeitssicher sowie anlagenschonend und macht zusammen mit passenden Unterlegscheiben Reaktionsarm sowie Gegenhalteschlüssel überflüssig.

Das Hamburger Verschraubungsforum von Reyher (27./28. November, east-Hotel Hamburg) bereichert HYTORC unter anderem mit zwei Vorträgen: Am ersten Konferenztag referiert Holger Junkers über die Qualifikation in der Schraubtechnik, festgeschrieben in der Richtlinie VDI/VDE 2637. Der Vortrag erläutert, welche Qualifikationen Anwender und Entwickler heute mitbringen müssen, um den Anforderungen an die Schraubtechnik, Prozessüberwachung oder Dokumentation gerecht zu werden. Am zweiten Tag spricht Patrick Junkers über den Praxiseinsatz des hydraulischen, streckgrenzgesteuerten Verschraubens. Das Verfahren sorgt für sinkende Produktions- und Wartungskosten im Maschinen-, Fahrzeug- und Stahlbau bei gleichzeitiger Qualitätssteigerung.

Zeitgleich mit dem Hamburger Verschraubungsforum finden in Berlin die Deutschen Industrietage statt. Am zweiten Tag der Veranstaltung spricht HYTORC-Experte Uwe Zielezinski darüber, welche Bedeutung Industrie 4.0 sowie die VDI/VDE 2862 Blatt 2 für den Einsatz von Schraubsystemen und -werkzeugen in der Instandhaltung haben. Die Richtlinie regelt deren Mindestanforderungen und ist gültig für Anwendungen im Anlagen-, Maschinen- und Apparatebau sowie für Flanschverbindungen. Neben HYTORC beteiligen sich auch Vertreter namhafter Unternehmen wie Airbus, Bayer AG, Linde AG oder Robert Bosch AG mit Vorträgen an den Industrietagen.

Über HYTORC:
Das im Jahr 1968 gegründete Unternehmen HYTORC ist die weltweit führende Marke für drehmomentgesteuerte, vorspannkraftgenaue Verschraubungstechnik und feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Firmenjubiläum. Seit vielen Jahren vertrauen namhafte Industrie-Unternehmen auf ganzheitliche Lösungskompetenz, hochqualitative Produkte und konsequenten Kundenservice. Zahlreiche Patente stehen für einen Innovationsvorsprung am Markt und nachgewiesenen Mehrwert in punkto nachhaltiger Kosten-Nutzen-Optimierung sowie dem Bestreben nach Prozess- und Arbeitssicherheit. www.hytorc.de

Firmenkontakt
Hytorc
Catrin Junkers
Justus-von-Liebig-Ring 17
82152 Krailling
+49 89 230999-0
c.junkers@hytorc.de
http://www.hytorc.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
hytorc@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Allgemein

Training mit Pferden auf der „Zukunft Personal“: Vom Know-how zum Do-how

Training mit Pferden auf der "Zukunft Personal": Vom Know-how zum Do-how

Unter dem Motto „Die Kunst der Führung“ präsentieren sich Anbieter der EAHAE International Association for Horse Assisted Education aus ganz Deutschland auf der Messe „Zukunft Personal“. Am Stand O.21 in der Halle 2.2 erfahren Sie alles über das seit mehr als 20 Jahren in der Praxis erprobte Konzept für pferdegestütztes Lernen.

Die Stärken des Konzepts:

Im Unternehmensalltag lässt sich oft beobachten, dass vor allem Führungskräfte nicht noch mehr Know-how benötigen, sondern Do-how. Do-how in der Führung bedeutet z.B. Führung zu verinnerlichen und intuitiv zu wissen, welches Führungsverhalten in der gerade vorliegenden Situation das „richtige“ ist. Ein Gefühl dafür zu entwickeln, gelingt am besten durch Tun und das unverfälschte Feedback der Pferde.

So stellte ein Geschäftsführer zu Beginn eines Trainings mit Pferden die Frage, ob es als Führungskraft immer nötig ist, die Mannschaft im wahrsten Sinne des Wortes anzuführen. Die Antwort auf seine Frage erhielt er bei folgender Übung: Das gesamte Team musste ein Pferd über einen Hindernisparcours führen. Zunächst bewegte sich außer den Menschen gar nichts. Alle liefen durcheinander und redeten auf das Pferd – unseren Gustav – ein. Erst als sich der Geschäftsführer hinter dem Pferd positionierte und alle anderen Gustav flankierten, lief er los. Die Erkenntnis des Geschäftsführers daraus: „Ich muss nicht immer Anführer sein. Manchmal ist es sinnvoller, dem Team eine Struktur zu geben und es dann aus dem Hintergrund zu unterstützen“.

Dieser Fall aus der Praxis zeigt, die Wirksamkeit von pferdegestütztem Lernen. Durch das direkte Feedback des Pferdes konnte der Geschäftsführer unmittelbar erfahren, welches Führungsverhalten in diesem Moment „richtig“ war. Er konnte Führung erleben und fühlen. Lernen findet auf einer anderen Ebene statt und ermöglicht so nachhaltige Verhaltensänderungen.

Erfahren Sie mehr am Messestand der EAHAE (Stand O.21 in der Halle 2.2) vom 11.-13. September in Köln.

Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!

HorseDream ist der Pionier der pferdegestützten Aus- und Weiterbildung. Seit mehr als 20 Jahren ist das Unternehmen auf Führungstrainings und Teamentwicklung mit Pferden als Medium spezialisiert. Auf der Basis dieses Konzepts arbeiten inzwischen lizenzierte HorseDream Partner auf allen fünf Kontinenten.

Kontakt
G&K HorseDream GmbH
Gerhard Krebs
Lichtenhagener Straße 8
34593 Knüllwald
056859224233
gjk@horsedream.com
http://www.horsedream.de

Allgemein

GfG informiert: Die Partner der GfG – Ein starkes Netzwerk auf dem Weg zum Traumhaus

https://www.gfg24.de

Als einer der führenden Experten für Massivhäuser weiß das Hamburger Bauunternehmen GfG ganz genau, worauf es beim Hausbau ankommt. Weil es aber nicht immer nur alleine um den Hausbau, sondern auch um das Einhalten zahlreicher Bauvorschriften oder die Verwendung von neuen Materialien geht, hat sich die GfG ein starkes Partnernetzwerk aufgebaut. Getreu dem Motto: „Nur gemeinsam sind wir stark“ stellt sich das Bauunternehmen jeden Tag in Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Industriepartnern neuen Herausforderungen.

Die Kombination aus jahrelanger Erfahrung und gebündeltem Know-How macht dieses einmalige Partnernetzwerk so wertvoll und Bauherren werden auf dem Weg zu ihrem Traumhaus optimal unterstützt und professionell beraten.

Durch einen kontinuierlichen Erfahrungsaustausch aller Beteiligten können Fragen zeitnah geklärt werden und bei Bedarf sind auch schnelle Problemlösungen kein Problem. Um immer beste Ergebnisse für ihre Kunden zu erzielen ist es zudem wichtig, dass sowohl Bauleiter als auch Handwerker in den Produkten und Produktinnovationen der Industriepartner professionell geschult sind.

Selbstverständlich ist es genauso wichtig, dass die strengen Vorgaben der Industriepartner jederzeit eingehalten werden. Nur so kann die GfG ihren Kunden eine erstklassige, solide und nachhaltige Ausführung in sehr guter Qualität garantieren. Die Erfahrung hat zudem bestätigt, dass es sinnvoll ist ausschließlich auf ausgereifte und bewährte Techniken und Materialien der Industriepartner zu setzen. Da jedes Bauelement eine wichtige Rolle beim Hausbau spielt, muss man sich auch nach vielen Jahren nach dem Einzug noch auf die gute Qualität der einzelnen Produkte verlassen können.

Weitere Informationen zu den Partnern der GfG erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Allgemein

Mit System zum gemeinsamen Erfolg

alwitra Schulungsprogramm 2018

Mit System zum gemeinsamen Erfolg

alwitra Schulungsprogramm 2018: Mit System zum gemeinsamen Erfolg. (Bildquelle: alwitra)

Als einzigartiger Systemanbieter bietet alwitra dem Dachprofi nicht nur alle Komponenten der wasserführenden Ebene aus einer Hand an, sondern auch das entsprechende Know-how und die jahrzehntelange Erfahrung. Hierzu haben die Flachdachpioniere aus Trier ein neues Schulungsprogramm entwickelt, durch das Dachhandwerker in kürzester Zeit ihre Qualifikation erweitern und das neu erworbene Wissen erfolgreich anwenden können.

In den vier neu konzipierten Modulkursen lernen Dachprofis die Produktphilosophie der alwitra Flachdach-Systeme kennen und vertiefen bereits vorhandene Kenntnisse und Fähigkeiten. Alle vier Modulkurse sind in Theorie und Praxis unterteilt.
Im theoretischen Teil steht die Vermittlung von Fachwissen von flachen und flach geneigten Dächern im Vordergrund – immer unter Berücksichtigung der aktuellen Normen und Richtlinien. Ganz praktisch geht es dann unter Anleitung erfahrener Anwendungstechniker weiter, um die effiziente und fachgerechte Verlegung bzw. Montage der alwitra Flachdach-Produkte zu trainieren.

Passend auf den jeweligen Erfahrungs- und Kenntnisstand der Teilnehmer abgestimmt, bauen die vier Module aufeinander auf: Modul 1, der „Grundkurs alwitra Dachbahnen“, ist der perfekte Einstieg für das erfolgreiche Arbeiten mit den Dachbahnen EVALON® und EVALASTIC®. Im Modul 2, dem „Aufbaukurs alwitra Dachbahnen“, geht es sowohl um die Vertiefung der praktischen Kenntnisse als auch um die regelkonforme Anwendung und den Einbau von System-Produkten.
Im Fokus des „Intensivkurses alwitra Aluminiumprofile“ als Modul 3 stehen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der alwitra-Aluminiumprofile für Dachrandabschlüsse, Mauerabdeckungen und Wandanschlüsse. An realitätsnahen Modellen trainieren die Kursteilnehmer die fachgerechte Montage. Darüber hinaus werden die einzuhaltenden Regelwerke sowie die Grundlagen zur Erstellung eines Aufmaßes vermittelt.
Viertes und letztes Modul ist der „Expertenkurs alwitra Flachdach-System“. Er richtet sich an Firmeninhaber, Meister und Vorarbeiter, die sich überwiegend mit der Ausschreibung, Angebotserstellung und Ausführung von Flachdächern befassen. Im Rahmen des zweitägigen Theoriekurses, der ausschließlich in Trier stattfindet, werden die relevanten Normen und Richtlinien und deren Umsetzung in der Praxis vorgestellt, darüber hinaus geht es um Schnittstellen und Details komplexer Abdichtungsaufgaben.

Zwischen Januar und März 2018 bietet alwitra die Module 1-3 als Einzelkurse in Trier, Lübeck, Berlin, Wesel, Bad Schlema, Weilburg, Nürnberg und Ulm an. Zur Vertiefung und Intensivierung lassen sich die Module auch direkt miteinander kombinieren. Bei Buchung unterschiedlicher Modulkurse am gleichen Standort wird ein Rabatt von 10% gewährt. Als Kombikurs in Trier sind die Teilnahmegebühren rabattiert und beinhalten auch die notwendigen Hotelübernachtungen.

Um einen größtmöglichen Lernerfolg zu erzielen, ist die Teilnehmerzahl der einzelnen Modul- und Kombikurse begrenzt. Eine frühzeitige Anmeldung ist deshalb angeraten. Weiterführende Informationen zu den Kursen, Terminen sowie der Online-Anmeldung unter www.alwitra.de oder über alwitra GmbH & Co., Am Forst 1, 54296 Trier.

alwitra Flachdach-Systeme, Trier, ist ein seit 50 Jahren inhabergeführter und weltweit tätiger Anbieter von kompletten Flachdachsystemen. Das umfangreiche Produktprogramm umfasst die Dach- und Dichtungsbahnen EVALON® und EVALASTIC® sowie patentierte Aluminiumprofile für die Dachrandausbildung und Einbauteile wie Dachabläufe, Notentwässerungselemente, Lüfter und Tageslichtsysteme. Darüber hinaus sorgt der anwendungstechnische Service von alwitra für eine professionelle und komplexe Unterstützung in allen Projektphasen. Desweiteren zählt alwitra zu den führenden Experten für die Planung und Umsetzung von modernen Photovoltaik-Anlagen auf flachen und flachgeneigten Dächern. alwitra ist zudem Mitglied zahlreicher Verbände im In- und Ausland.

Firmenkontakt
alwitra GmbH
Patrick Börder
Postfach 3950
54229 Trier
0651-91 02 263
marketing@alwitra.de
http://www.alwitra.de

Pressekontakt
Flüstertüte
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
0221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Allgemein

Endlich Trainings, die wirken

Gerd Kalmbach und sein Team der Wachstumsschmiede wissen: Trainieren kann man lernen

Endlich Trainings, die wirken

Gerd Kalmbach und sein Team der Wachstumsschmiede wissen: Trainieren kann man lernen.

In Unternehmen und Organisationen steckt heute enorm viel internes Wissen und Know-how. Dieses stetig an MitarbeiterInnen weiterzugeben, stellt schon jetzt eine enorme Herausforderung dar. Gerade dann, wenn nicht pädagogisch geschulte MitarbeiterInnen ihr fachliches Wissen trainieren möchten, kommt es immer wieder zu Problemen. „Mein Team und ich von der Wachstumsschmiede sind Dienstleister, die Trainings- und Trainerkompetenz weitergeben“, erzählt Gerd Kalmbach, der mit seinem Team von der Wachstumsschmiede Trainerinnen und Trainer dabei unterstützt, ihre Kompetenz aufzubauen.

Als Herausforderer, Förderer und Former steht der Kopf der Wachstumsschmiede – Gerd Kalmbach – für lebenslanges Lernen und ist dabei selbst ein Vorbild. Der Diplompädagoge beschäftigt sich selbst immer wieder mit der Frage, wie Wissen vermittelt werden kann, sodass es nicht nur ankommt, sondern auch nachhaltig wirkt. „Mein Ziel ist, das persönliche Wachstum bei anderen Menschen zu fördern, das treibt mich an.“

Unter dem Stichwort Train the Trainer bietet die Wachstumsschmiede verschiedene Formate an, um Menschen beim Wachsen zu begleiten. Darunter eine Trainerausbildung, Moderationstrainings, Seminare für Ausbilder und Ausbildungsbeauftragte sowie ein Trainings Review, wobei es darum geht, Trainingskonzepte zu beurteilen und Trainingskonzepte neu zu konzipieren. „Als ehemaliger Juror beim internationalen deutschen Trainingspreis des BDVT (Berufsverband für Trainer, Berater, Coachs) beobachte ich die TrainerInnen bei ihrem täglichen Tun und gebe auf Basis dessen ein Feedback, das dann zur Arbeit an den eigenen Fähigkeiten führt und damit zur Verbesserung der Trainingskompetenz“, erklärt Kalmbach.

Nähere Informationen zu Gerd Kalmbach und seiner Wachstumsschmiede unter www.wachstumsschmiede.de

Gerd Kalmbach und sein Team der Wachstumsschmiede sind Dienstleister, die Trainings- und Trainerkompetenz weitergeben. Sie unterstützen angehende wie auch erfahrene Trainerinnen und Trainer dabei, ihre Kompetenz aufzubauen. So begleiten sie schon seit dem Jahr 2000 Trainerinnen und Trainer dabei, ihr Wissen wirksam weiterzugeben – und zwar so erfolgreich und gut, dass bei anderen Lernen entsteht. Dabei entwickeln sie Menschen von PowerPoint-Folien-Vorlesern hin zu Lern-Verführern.

Kontakt
Die Wachstumsschmiede GbR
Gerd Kalmbach
Senefelderstraße 4
77656 Offenburg
+49 781 284049-30
+49 781 284049-36
kontakt@wachstumsschmiede.de
http://www.wachstumsschmiede.com

Allgemein

Unternehmer Academy ist Trusted Company im Diplomatic Council

Die Unternehmer Academy ist offizielles Mitglied und Trusted Company im DC

Unternehmer Academy ist Trusted Company im Diplomatic Council

Ben Schulz und Thomas Göller – Gründer der Unternehmer Academy

Deutschland braucht mehr Unternehmer. Das haben sich Ben Schulz und Thomas Göller vor gut 1 Jahren zum Anlass genommen, um aktiv Unternehmertum zu fördern. Das Vorhaben ist in die Tat umgesetzt worden – in Form der Unternehmer Academy. „Die Förderungen von Menschen lag uns schon immer am Herzen. Dabei wollen wir nicht nur Know-how vermitteln, sondern auch aktiv im Tagesgeschäft begleiten. Damit fördern wir weiter, wo die meisten Coachings und Seminare an ihre Grenzen kommen – bei der Umsetzung in die Praxis“, so Ben Schulz, Mitgründer der Unternehmer Academy und Geschäftsführer von Ben Schulz & Consultants.

„In den ersten 1 Jahren haben wir schon unglaublich viel erlebt: Wir konnten nicht nur Menschen ihren großen Traum erfüllen, ihre Passion zu leben, sondern mit unserer Arbeit die Unternehmerwelt ein Stück voranbringen, denn mit jedem erfolgreichen Unternehmer, wächst der Gesamterfolg“, erklärt Thomas Göller, Mitgründer der Unternehmer Academy und Geschäftsführer der Göller Mentoring GmbH.

Im zweiten Jahr konnte die Unternehmer Academy einen großen Schritt in Richtung erfolgreiche Zukunft gehen: Mittlerweile darf sich die Akademie als Trusted Company bezeichnen – und gilt damit als wertvoller Partner für Unternehmer und deren zukünftigen Erfolg. „Das erfüllt uns natürlich mit Stolz und zeigt, wie weit man es bringen kann, wenn man nur an seine Vision glaubt und hart dafür arbeitet“, findet Ben Schulz.

Neben Kursen der Unternehmer Academy ist auch der ein oder andere Vortrag von Thomas Göller im Diplomatic Council vertreten. Eine Besonderheit bringt die Akkreditierung zusätzlich mit sich: Für Mitglieder der Diplomatic Council bietet die Unternehmer Academy Leistungen zu besonderen Konditionen an.

Mehr über die Unternehmer Academy erfahren Sie unter www.unternehmer-academy.de

Weitere Informationen zum Diplomatic Council gibt es unter: www.diplomatic-council.org

Ben Schulz & Consultants sind die Strategen für das Entwickeln von Konzepten, wenn Menschen zu Marken werden wollen. Sie sind Begleiter und Sparringspartner für Top Management und Executives sowie strategische Consultants für Unternehmen. In ihrem Beratungsunternehmen bieten sie Einzelberatung „Face to Face“ oder auch Gruppensettings an. Wer Klarheit für sich selbst, sein Business und/oder sein Unternehmen sucht, findet bei Ben Schulz & Consultants erfahrene Strategen und Sparringspartner.

Kontakt
Ben Schulz & Consultants
Ben Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 58201-35
mail@benschulz-consultants.com
https://www.benschulz-consultants.com

Allgemein

„Flüssiggas ist Zukunft“ – Flüssiggasversorger PROGAS veranstaltet im Februar und März 2017 kostenlose Seminare für das SHK-Fachhandwerk.

"Flüssiggas ist Zukunft" - Flüssiggasversorger PROGAS veranstaltet im Februar und März 2017 kostenlose Seminare für das SHK-Fachhandwerk.

Seit 28 Jahren veranstaltet PROGAS im gesamten Bundesgebiet regelmäßig kostenlose Fachseminare. (Bildquelle: PROGAS)

„Flüssiggas ist Zukunft“ – unter diesem Motto veranstaltet das Unternehmen PROGAS im Februar und März 2017 bundesweit 52 Seminare für das Fachhandwerk der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche (SHK).

Thematische Schwerpunkte liegen einerseits in der Theorie und Praxis der Technischen Regeln Flüssiggas (TRF 2012), andererseits in der Installation und Prüfung von Flüssiggas-Behälteranlagen. Darüber hinaus werden die Folgen der Energieeinsparverordnung erläutert.

„Eine wichtige Säule in unserem Vertriebsmodell bilden Partnerschaften mit mehr als 2.000 Unternehmen der SHK-Branche. Die enge Zusammenarbeit der PROGAS-Experten mit ortsansässigen Fachbetrieben bündelt die Kompetenz und das Know-how beider Seiten, was letztlich unseren Kunden zugute kommt“, erklärt Christian Osthof, Marketingleiter von PROGAS. Einen bedeutenden Bestandteil dieser Verbindung bilden die kostenlosen Fachseminare, die PROGAS regelmäßig seit 28 Jahren im gesamten Bundesgebiet veranstaltet. Hier werden den Teilnehmern regelmäßig der aktuelle Stand der Vorschriften vorgestellt und praktische Hinweise für den Arbeitsalltag vermittelt.

An folgenden Seminarorten sind zurzeit noch Anmeldungen möglich. Interessierte können sich per E-Mail an fs@progas.de wenden.

Baden-Württemberg
02.03. in Ostfildern (bei Stuttgart)

Bayern
08.02. in Neumarkt (bei Nürnberg)
15.02. in Weyarn (bei München)
20.02. in Neuburg-Dommelstadl (bei Passau)
21.02. in Lappersdorf-Hainsacker (bei Regensburg)
22.02. in Schnaittach-Osternohe (bei Nürnberg)
23.02. in Laimering / Dasing (bei Augsburg)
08.03. in Maierhöfen (bei Kempten im Allgäu)
15.03. in Himmelkron (bei Bayreuth)

Hessen
07.02. in Schlüchtern (bei Fulda)
09.02. in Wölfersheim (bei Gießen)
15.02. in Reichelsheim-Rohrbach (bei Darmstadt)
21.02. in Weimar-Argenstein (bei Marburg)
23.02. in Lohfelden-Kassel

Mecklenburg-Vorpommern
15.03. in Marlow (bei Rostock)

Niedersachsen
22.03. in Geestland (bei Bremerhaven)
28.03. in Hildesheim
29.03. in Lemförde-Stemshorn (bei Osnabrück)

Nordrhein-Westfalen
23.02. in Hürtgenwald (bei Aachen)
09.03. in Attendorn (bei Olpe)

Rheinland-Pfalz
07.03. in Westerburg (bei Limburg an der Lahn)

Saarland
14.02. in Neunkirchen (Saar)

Sachsen
08.03. in Dresden
14.03. in Leipzig
22.03. in Chemnitz-Grüna

Sachsen-Anhalt
21.02. in Magdeburg

Schleswig-Holstein
07.03. in Schleswig
08.03. in Stockelsdorf-Lübeck

Thüringen
16.02. in Arnstadt
21.03. in Gera

Das Unternehmen PROGAS gehört mit 300 Mitarbeitern zu den führenden Flüssiggasversorgern in Deutschland. Der Stammsitz befindet sich in Dortmund. In einem flächendeckenden Vertriebsnetz beliefert der Anbieter private und gewerbliche Kunden sowie öffentliche Einrichtungen zuverlässig mit Flüssiggas nach DIN 51622. Innerhalb der Branche ist PROGAS dabei Wegbereiter für eine Vielzahl innovativer Anwendungen.

Firmenkontakt
PROGAS GmbH & Co. KG
Christian Osthof
Westfalendamm 84-86
44141 Dortmund
02 31/54 98-0
christian.osthof@progas.de
http://www.progas.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Allgemein

Besitzerwechsel bei FireEx Consultant

Bea Costa und Daniel Zellweger übernehmen 100 Prozent der Gesellschafteranteile

Kürzlich haben die Inhaber der RICO Sicherheitstechnik AG Daniel Zellweger und seine Frau Bea Costa hundert Prozent der Gesellschafteranteile an der FireEx Consultant GmbH von Richard Siwek übernommen. Die FireEx Consultant GmbH ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen im Bereich des Explosions- und Brandschutzes. „Es ist uns wichtig, dass die Erfolgsgeschichte von FireEx Consultant fortgeführt wird und wir weiterhin Zugang zu kritischem und ungefiltertem Know-How und Feedback von Experten zu unseren Produkten und Dienstleistungen erhalten“, sagt Zellweger. Neben Richard Siwek wird auch Stefano Cavallin weiterhin für die FireEx Consultant GmbH tätig sein und unabhängige Beratungsdienstleistungen anbieten. Aktuell ist die FireEx Consultant auf der Suche nach weiteren Beratern, die durch Richard Siwek ausgebildet werden und ihm eine schrittweise Arbeitszeitreduktion ermöglichen sollen.

Know-how for safety
Die in Herisau in der Schweiz ansässige RICO Sicherheitstechnik AG entwickelt und vertreibt seit 1988 unterschiedliche Komponenten zur Explosionsentkopplung. Mit Hilfe hochwertiger Produkte wie Explosionsschutzventile (Ventex®) und Explosionsschutzschieber sichert das Unternehmen Betriebe und schützt industrielle Anlagen vor der Ausbreitung von Explosionen. Die Lösungen kommen überwiegend in der Pharmaindustrie, Chemie/Petrochemie, in Forschungslabors, Silos, Mühlen, Trocknern und Abscheidern sowie Absauganlagen zum Einsatz. Darüber hinaus gehören auch Luftabsperrklappen, die Lüftungskanäle 100% gasdicht absperren können und den seltenen Vorteil bieten, die Dichtigkeit im eingebauten Zustand einfach zu überprüfen, zum Portfolio der Spezialisten. Mögliche Anwendungsgebiete hierfür sind unter anderem die Pharmaindustrie (z.B. Isolatoren), Kernkraftwerke, Militär/Zivilschutz, Chemie/Petrochemie, Forschungslabors oder auch Spitäler. Dabei steht die Sicherheit immer an erster Stelle. Zuverlässigkeit, Erfahrung, Innovation und Flexibilität sind Eigenschaften, die Rico Sicherheitstechnik AG ebenso auszeichnen, wie die Berücksichtigung individueller Wünsche oder die Entwicklung von Sonderausführungen. Auch die Beratung und Unterstützung der Kunden bei der Wahl der passenden Komponenten wird seitens eines Expertenteams gewährleistet. Die Rico Sicherheitstechnik AG ist nach ISO 9001:2008 und ATEX Richtlinie 94/9/EG zertifiziert. Im Bereich Explosionsschutz wird für jede Komponente eine ATEX-Baumusterprüfung unter verschiedensten Prozessbedingungen durchgeführt und auch bei den gasdichten Luftabsperrklappen führt das Unternehmen verschiedene, zum Teil kundenspezifische Qualitätstests durch. Diese richten sich nach den Anforderungen der jeweiligen Anwendung. Grundsätzlich wird bei Rico Sicherheitstechnik AG jedes einzelne Produkt endgeprüft. Dieser Grundsatz garantiert seit über 25 Jahren höchste Qualität für maximalen Sicherheitsanspruch.

Firmenkontakt
RICO Sicherheitstechnik AG
Aleksandar Agatonovic
St.Gallertstrasse 26
9100 Herisau
+41 (0) 713511051
info@rico.ch
http://www.rico.ch

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
info@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Allgemein

Open Source weltweit: Bonner Softwareunternehmen tarent unterstützt die Entwicklung in arabischen Ländern

Vom 1. bis 3. Dezember 2016 findet in Beirut, Libanon, die Konferenz der OSSCOM, der Partnerschaft von Open Source Software Communities, statt.
Gefördert wird die Initiative vom Tempus Programm der Europäischen Union.

Open Source weltweit: Bonner Softwareunternehmen tarent unterstützt die Entwicklung in arabischen Ländern

Die tarent unterstützt die OSSCOM auch 2016

(Bonn, 01.12.2016) Um freie Software und Open Source geht esbeim OSSCOM Projekt, in dem seit 2014 die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg mit arabischen Ländern wie Jordanien und Libanon kooperiert. Ziel des aus Experten, Fachleuten und Studierenden bestehenden internationalen Forums ist es, Fachwissen im Open Source Bereich aufzubauen und die technologische Entwicklung zu verbessern.

Die tarent solutions GmbH unterstützt das Projekt seit seiner Entstehung 2014. Im Auftrag des Softwareentwicklungsunternehmens mit Sitz in Bonn und Berlin stellen Sebastian Mancke und Kevin Viola Schmitz ihr Know-how vor allem beratend zur Verfügung.
Zusätzlich führen sie Workshops und Schulungen durch, sowohl an der FH Bonn-Rhein-Sieg, der deutschen Partner- Hochschule, als auch vor Ort in dem jeweiligen Land.

Die OSSCOM Konferenz, bei der die Teilnehmer sowohl private und öffentliche Organisationen als auch Universitäten und Unternehmen repräsentieren, zeigt dieses Jahr besonders auf, in wieweit Open Source als Alternative zu proprietärer Software in Unternehmen, Organisationen und Behörden etabliert werden kann. Dabei geht es auch um die Frage: Wie kann Open Source der Kreativität, dem Unternehmertum und der Wettbewerbsfähigkeit zu Gute kommen?

Durch ihr jahrelanges Engagement im Zuge der OSSCOM treibt die tarent solutions GmbH die Verbreitung von Open Source in den IT-Branchen arabischer Länder konstant voran und sorgt dafür, dass Institutionen und Unternehmen vor Ort profitieren.

Mehr Informationen über die OSSCOM Konferenz 2016 finden Sie unter www.osscom.org.

Das Unternehmen mit Sitz in Bonn und Berlin entwickelt seit 1996 innovative Softwarelösungen. Die rund 150 Mitarbeiter erstellen richtungsweisende Produkte und Fachanwendungen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, integrieren diese in komplexe IT-Landschaften und übernehmen Verantwortung bei Konzeption, Einführung, Wartung und Betrieb. Dabei legt die tarent solutions GmbH großen Wert darauf, mit ihren Leistungen technologisch stets auf dem neuesten Stand zu sein und ihren Kunden zukunftssichere Technologien zu bieten.

Das Unternehmen setzt stark auf den Einsatz von Java-Technologie, Open Source-Produkten und agilen Entwicklungsmethoden. Neben klassischen IT-Dienstleistungen baut der Softwareentwickler sein Produktgeschäft im Retail-Bereich weiter aus. Die tarent solutions GmbH zählt Größen wie t-systems, die Deutsche Post, BOSCH, Penny, Carrefour, Globus, REWE digital und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zu ihren Kunden.

Als Unternehmen und Dienstleister bietet die tarent solutions GmbH ihren Kunden und Mitarbeitern Transparenz in Projekt- und Unternehmensentwicklung. Gegenüber Kunden erzielt sie dies durch ein zielgerichtetes Reporting, intensive Kommunikation und Präsenz durch vor Ort-Einsätze. Den Mitarbeitern bietet das vierköpfige Geschäftsführerteam ein umfangreiches Informations- und Veranstaltungsangebot, die Partizipation an Unternehmensentscheidungen und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten.

Mehr Informationen erhalten Sie auf www.tarent.de

Kontakt
tarent solutions GmbH
Bettina Klevers
Rochusstraße 2 – 4
53123 Bonn
0228 – 548810
b.klevers@tarent.de
http://www.tarent.de

Allgemein

Gründer-Know-how: In sechs Phasen zum kundenfreundlichen Produkt

Design-Thinking-Workshop von Forum Kiedrich bot Gründern und Netzwerk-Mitgliedern die Möglichkeit, die sechs Phasen des kreativen Prozesses kennenzulernen und direkt anzuwenden.

Gründer-Know-how: In sechs Phasen zum kundenfreundlichen Produkt

Workshop Design Thinking von Forum Kiedrich (Bildquelle: Jens Bothmer)

Wiesbaden, 19. Juli 2016. Mit einem Workshop zu „Design Thinking“ in Wiesbaden hat das Forum Kiedrich Unternehmensgründern und Netzwerkpartnern im Juli einen Tag voller Inspiration für eine kundenorientierte Produktentwicklung geboten. Referent Jens Bothmer von der Autentity Innovationsberatung bot einen Einblick in das Thema Design Thinking. Die 27 Teilnehmer konnten noch im Workshop ihre Erkenntnisse bei der Erstellung eines Prototypens direkt anwenden. Die Veranstaltung wurde abgerundet mit einem Get-together mit viel Zeit zum Netzwerken.

„Eine wesentliche Aufgabe des Forum Kiedrichs ist es, Unternehmensgründer zu unterstützen und gründerrelevante Themen in Workshops aufzubereiten. Wir möchten dabei stets einen möglichst hohen Praxisbezug bieten. Vor diesem Hintergrund war das Thema Design Thinking besonders interessant, weil die Teilnehmer hier einen bewährten Prozess zur Förderung von kreativen Ideen kennenlernen konnten“, sagt Heilgard Sinapius, Geschäftsführerin des Forum Kiedrichs.

Die Design-Thinking-Methode fokussiert sich darauf, Innovationen hervorzubringen, die sich am Nutzer orientieren und dessen Bedürfnisse befriedigen. In sechs Phasen durchläuft der Anbieter folgenden Prozess: Verstehen – Beobachten – Sichtweise – Ideenfindung – Prototyp – Testen.

Entscheidend sind dabei zunächst die ersten drei Phasen. Hier geht es darum genau herauszufinden, welche Bedürfnisse der Kunde wirklich hat. Zwischen dem, was aus der Sicht des Kunden wichtig ist und was er sagt und denkt, können häufig Diskrepanzen beobachtet werden. Daher muss die Aufgabenstellung immer weiter konkretisiert werden. Ein Brainstorming dient im Anschluss zur Entwicklung und Visualisierung unterschiedlicher Konzepte. Danach wird mit geringem Aufwand ein Prototyp erstellt, der der Veranschaulichung dient und es ermöglicht, Ideen an der Zielgruppe zu testen. Anhand der gewonnen Erkenntnisse kann dann das Konzept verbessert und solange verfeinert werden, bis ein optimales, nutzerorientiertes Produkt entstanden ist.

Nach einer kurzen Einführung in die sechs Phasen des Design Thinkings waren Teilnehmer selbst an der Reihe: Im Rahmen des Workshops hatten sie die Gelegenheit, diese Phasen selbst zu durchlaufen, um nach den Vorstellungen eines Kunden beziehungsweise Partners ein Portemonnaie zu basteln.

Das Feedback der Teilnehmer zum Workshop-Tag war sehr gut: „Guter Mix aus Theorie und Praxis“, „sehr praxisorientiert, kurz, knapp und gut!“, „schnell, effizient, guter Überblick und ein strukturierter Prozess“ und „knackige Veranstaltung“ lauteten unter anderem die Kommentare der anwesenden Unternehmer. „Die gute Resonanz bestätigt uns darin, solche Workshops und Seminartage auch in Zukunft wieder für die Mitglieder unseres Mentoren- und Alumni-Netzwerks und interessierte Gründer zu veranstalten“, verspricht Heilgard Sinapius.

Forum Kiedrich ist ein Gründer- und Mentoren-Netzwerk, das bundesweit Gründerteams in sämtlichen Phasen des Unternehmensstarts unterstützt. Gefördert werden vor allem der Know-how-Transfer und Finanzierungen. Der Fokus liegt dabei auf Gründungsideen, die auf innovativen Technologien basieren. Neben Workshops und Einzelcoachings wird halbjährlich ein Gründermarkt durchgeführt, auf dem je 20 ausgewählte innovative Start-ups ihre Geschäftsidee vor interessierten Mentoren und Investoren vorstellen.

Die Forum Kiedrich GmbH ging Ende 2001 aus der Gründerinitiative Forum Kiedrich hervor. Initiatoren waren Klaus C. Plönzke, Vorstandsvorsitzender der Plönzke Holding AG und Jürgen Fuchs, Autor und damaliges Geschäftsleitungsmitglied der CSC Ploenzke AG. Weitere Gesellschafter sind Friedrich von Diest, Sirius Equity Partners GmbH und Heilgard Sinapius, Forum Kiedrich GmbH. Die Gründerinitiative selbst besteht bereits seit April 1997. Das Forum Kiedrich finanziert sich aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie der P&I Personal und Informatik AG, der Giegerich & Partner GmbH, der CSC Deutschland Solutions GmbH, der Plönzke Holding AG, dem High-Tech Gründerfonds, der Landeshauptstadt Wiesbaden und weiteren Logopartnerschaften.

Firmenkontakt
Forum Kiedrich GmbH
Heilgard Sinapius
Biebricher Allee 22
65187 Wiesbaden
0611 / 5058845
0611 / 5058846
info@forum-kiedrich.de
http://www.forum-kiedrich.de

Pressekontakt
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Rheinstraße 99
65185 Wiesbaden
0611 / 23878-0
0611 / 23878-23
L.Walter@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de